70 Prozent der Quarantänebrecher in Mailand sind Migranten. Eine erste Zahl belegt schwarz auf weiß, was tausende bereits in ihrem Umfeld miterleben. Ein gewisser Teil der Bevölkerung scheint sich weniger um die Ausgangsverbote zu scheren als wir. Halberstedt, Hanau, Neukölln sind nur die Vorzeichen eines nahend Sturms, der im Ramadan seinen Höhepunkt erreichen könnte. Was passiert, wenn all die Millionen jungen muslimischen Männer auf die Straßen drängen? Ihnen stünden nur rund 270.000 Polizisten gegenüber, die teilweise im Pensionsantrittsalter sind. (PI-NEWS Kolumnist Martin Sellner, 30, ist politischer Aktivist, Sprecher der Identitären Bewegung Österreich, Autor und Youtuber. Seine neue Video Kolumne „Zahl der Woche“ erscheint einmal in der Woche exklusiv hier auf PI-NEWS)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

44 KOMMENTARE

  1. Wenn bei den Infizierten und Verstorbenen der Anteil genauso hoch wäre, dann wäre das doch durchaus in Ordnung.

  2. Undiszipliniert, ignorant, regelresistent, so wie sie immer sind, so wie wir sie kennen! Sofort auf Krawall aus, wenn ihnen etwas missfällt. Dies aber nur vor den Ungläubigen!

    Vor ihren Gemeindezaren kuschen sie ohne Widerworte!
    Die hören NUR auf ihre Imame!
    Auf sonst keinen!

    Aber die vier Wochen Ramadan, sind doch unwesentlich. Da essen die nicht und trinken sie nicht, sind müde und schwach. Da wird nicht gearbeitet, nur abends zuhause gegessen. Warum sollen die da alle auf Straße wollen?

  3. Best Practice: Rodrigo Duterte

    „Statt Ärger zu machen, werdet ihr von mir ins Grab geschickt“, drohte der Diktator den Corona-Randalierern am Mittwochabend in einer Fernsehansprache. An Polizei und Militär erteilte er den knallharten Befehl: „Wenn es Ärger gibt oder Kämpfe ausbrechen und euer Leben in Gefahr ist, erschießt sie.“ (BILD)

    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/philippinen-praesident-duterte-erteilt-schiessbefehl-gegen-corona-rowdys-69818638.bild.html

    „Manchmal ist die Drohung stärker als die Ausführung“ (Dr. Siegbert Tarrasch)

  4. Es gibt noch eine Gruppe, die sich nicht an die Regeln hält und die wohl schwer erfaßbar ist, denn die Polizei hat eine Anzeige gegen UNBEKANNT* verfügt.

    *Ich verrate euch was: Es war die „Gruppierung Seebrücke“ (steht unten in der HAZ). Aber nicht der Polizei weitersagen.

    .

    „Corona-Kontrollen: Polizei zeigt am Sonntag Präsenz in Hannover

    Die Polizeidirektion hat am Wochenende die Einhaltung der Corona-Bestimmungen in der Region Hannover überprüft. Haupteinsatzort war – wegen der zahlreichen Spaziergänger – der Maschsee. In der Nordstadt musste die Behörde eine verbotene Demo auflösen……

    „Aktion für Flüchtlinge trotz Demoverbot
    Im Georgengarten sind am Sonntagnachmittag viele Familien unterwegs. Eltern spielen mit ihrem Nachwuchs Federball vor dem Wilhelm-Busch-Museum, Kinder fahren Skateboard zwischen Radlern. Es ist voll, trotzdem schaffen es die meisten Besucher, die Corona-Regeln einzuhalten. Falls nicht, ist die Polizei vor Ort. „Wir sind hier mit unserer fünfköpfigen Familie und standen mit Bekannten zusammen, da gab es gleich eine Ermahnung von den Reitern der Polizei“, sagt Marcus Lang. Die Polizei war auch mit zahlreichen Bullis in der Grünanlage unterwegs. Nicht nur wegen des Corona-Einsatzes, sondern auch, weil die Gruppierung Seebrücke Hannover, die sich für Flüchtlinge einsetzt, zur Beteiligung am bundesweiten Aktionstag „Wir hinterlassen Spuren“ aufgerufen hatte. „Am Schneiderberg hatten sich am Nachmittag rund 50 Personen versammelt“, sagt Polizeisprecher Martin Richter. Da alle Versammlungen wegen der Pandemie untersagt sind, wiesen die Einsatzkräfte die Demonstranten per Lautsprecher darauf hin. Die Versammlung löste sich auf. „Wir haben ein Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen unbekannt eingeleitet“, sagt Richter. Anschließend schrieben die Teilnehmer mit bunter Kreide ihre Parolen auf die asphaltierten Wege des Parks. Die Beamten mussten nicht mehr einschreiten.“

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Corona-Kontrollen-in-Hannover-Polizei-zeigt-am-Sonntag-Praesenz-in-der-City

  5. Wieder mal sehr gut vorgetragen vom Martin. In 2 Wochen werden wir den Ernstfall erleben, der sich in vielen Situationen wiederholen kann. Immer, wenn den Musels etwas nicht in ihren Kram passt. Ich bin schon gespannt, wie das System sich da rauswindet.

  6. Es gibt noch eine Gruppierung, die sich nicht an die Regeln hält, die aber nicht zu fassen war.
    Die Polizei hat deshalb in Hannover eine Anzeige gegen UNBEKANNT* erstattet.

    *Es war die Gruppierung Seebrücke(steht unten im HAZ-Text). Aber nicht der Polizei weitersagen!

    .

    „Corona-Kontrollen: Polizei zeigt am Sonntag Präsenz in Hannover

    Die Polizeidirektion hat am Wochenende die Einhaltung der Corona-Bestimmungen in der Region Hannover überprüft. Haupteinsatzort war – wegen der zahlreichen Spaziergänger – der Maschsee. In der Nordstadt musste die Behörde eine verbotene Demo auflösen……

    „Aktion für Flüchtlinge trotz Demoverbot
    Im Georgengarten sind am Sonntagnachmittag viele Familien unterwegs. Eltern spielen mit ihrem Nachwuchs Federball vor dem Wilhelm-Busch-Museum, Kinder fahren Skateboard zwischen Radlern. Es ist voll, trotzdem schaffen es die meisten Besucher, die Corona-Regeln einzuhalten. Falls nicht, ist die Polizei vor Ort. „Wir sind hier mit unserer fünfköpfigen Familie und standen mit Bekannten zusammen, da gab es gleich eine Ermahnung von den Reitern der Polizei“, sagt Marcus Lang. Die Polizei war auch mit zahlreichen Bullis in der Grünanlage unterwegs. Nicht nur wegen des Corona-Einsatzes, sondern auch, weil die Gruppierung Seebrücke Hannover, die sich für Flüchtlinge einsetzt, zur Beteiligung am bundesweiten Aktionstag „Wir hinterlassen Spuren“ aufgerufen hatte. „Am Schneiderberg hatten sich am Nachmittag rund 50 Personen versammelt“, sagt Polizeisprecher Martin Richter. Da alle Versammlungen wegen der Pandemie untersagt sind, wiesen die Einsatzkräfte die Demonstranten per Lautsprecher darauf hin. Die Versammlung löste sich auf. „Wir haben ein Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen unbekannt eingeleitet“, sagt Richter. Anschließend schrieben die Teilnehmer mit bunter Kreide ihre Parolen auf die asphaltierten Wege des Parks. Die Beamten mussten nicht mehr einschreiten.“

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Corona-Kontrollen-in-Hannover-Polizei-zeigt-am-Sonntag-Praesenz-in-der-City

  7. .
    .
    Warum sollten sich unerwünschte Moslems an deutsche Gesetze und Verordnungen halten?
    .
    Sehen und spüren doch diese Moslems keinerlei Konsequenzen.
    .
    Keine Abschiebungen/Ausweisungen oder Geldstrafen…
    .
    NICHTS!
    .
    Sie sehen, das die westlichen Gesellschaften schwach und degeneriert sind.
    Also nutzen sie das gnadenlos aus.. Siehe Hochzeitsfeiern, Massenschlägereien ..
    .
    Sie marodieren in Massen durch unsere deutschen Städte und kommen damit durch.

    .
    .

  8. .
    .
    Warum sollten sich unerwünschte Moslems an deutsche Gesetze und Verordnungen halten?
    .
    Sehen und spüren doch diese Moslems keinerlei Konsequenzen.
    .
    Keine Abschiebungen/Ausweisungen oder Geldstrafen…
    .
    NICHTS!
    .
    Sie sehen, das die westlichen Gesellschaften schwach und degeneriert sind.
    Also nutzen sie das gnadenlos aus.. Siehe Hochzeitsfeiern..
    .
    Sie marodieren in Massen durch unsere deutschen Städte und kommen damit durch.

    .
    .

  9. Da gibt es genau zwei Möglichkeiten: Entweder das Virus ist nicht oder kaum gefährlicher als eine gewöhnliche Grippe, dann war die Ausgangssperre sowieso für die Katz und die Moslems drehen unserer Politik zu Recht eine lange Nase. Oder es ist wirklich gefährlich, dann wird ihre Intransigenz der natürlichen Selektion anheimfallen. Meine Motivation, mich da dazwischenzustellen, ist extrem gering.

  10. @ Barackler 5. April 2020 at 19:55
    Best Practice: Rodrigo Duterte

    Ist zwar echt robust aber garantiert wirksam und vorbildhaft.

  11. Gauckler 5. April 2020 at 20:15

    Das Fleisch war so dunkel, weil Corona-Viren mitgegrillt wurden. Die färben bekanntlich Fleisch dunkel.

  12. Die Beobachtung, dass sich unsere mohammedanischen Gäste nicht an die Coronaregeln halten, habe ich auch gemacht. Der Gerechtigkeit halber möchte ich aber auf diesen Fall hinweisen, in dem ein mutmaßlicher Mohammedaner alles tut, um eine Verbreitung des Virus zu verhindern:
    (mm) Eine Frau ist am Montagvormittag, nachdem sie eine Bankfiliale im „Kleiner Biergrund“ verlassen hat, geschubst und ausgeraubt worden. Durch den Rempler fiel ihr der Geldbeutel aus der Hand, den dann der Fremde an sich nahm. Mit dem Portemonnaie und dem darin befindlichen Geld verschwand der Räuber in unbekannte Richtung. Der 40-Jährigen war aufgefallen, dass der Täter einen Mundschutz und weiße Gummihandschuhe trug. Hinweise nimmt die Kripo unter der Rufnummer 069 8098-1234. https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43561/4562026

  13. In der Slowakei werden bei den Roma Corona-Massentests durch das Militär durchgeführt. Da wäre bei uns was los. (Tagesschau)

  14. .
    .
    Warum sollten sich unerwünschte Moslems an deutsche Gesetze und Verordnungen halten?
    .
    Sehen und spüren doch diese Moslems keinerlei Konsequenzen.
    .
    Keine Abschiebungen/Ausweisungen oder Geldstrafen…
    .
    NICHTS!
    .
    Sie sehen das die westlichen Gesellschaften schwach und degeneriert sind.
    Also nutzen sie das gnadenlos aus.. Siehe Hochzeitsfeiern..
    .
    Sie marodieren in Massen durch unsere deutschen Städte und kommen damit durch.

    .
    .

  15. Da muss Frau Merkel mal den Sultan vom Bosporus bitten, mäßigend auf seine Leute einzuwirken;((

  16. Wenn wir zu Moslems besonders viel Abstand halten, dann stecken Moslems nur andere Moslens an…!

  17. Wie bitte? Diese Kontaktverbots-Regeln gelten doch nur für ethnische Deutsche, die von der Polizei in einer fast menschenleeren Gegend angemacht werden (ist uns gestern am Deich passiert, da waren außer uns beiden sonst nur Schafe und Vögel) aber nicht für die „Neuen Deutschen Herrenmenschen“.
    Dazu ein Gedanke: Die Spaß-Touri Rückholflüge für schlappe € 99,- starten doch meistens leer in Europa oder gibt es in Thailand, Neuseeland, Peru Flugzeugfabriken? Eben. Diesen leeren Flieger könnte man doch sinnvoll nutzen oder sind die vollgestopft mit Jensi-Spahn-Schutzmasken?

  18. francomacorisano 5. April 2020 at 20:36

    Gilt für Cornaviren auch dasselbe wie für Fliegen?

  19. “ Gibt es zu Ramadan eine Halal Extrawurst ? “

    Na , gewiß doch !
    Und nicht nur diese eine !

    Merkel , du Fresse , mach Moschee auf !

    Die notleidenden Moscheen , ja die gesamte moslemische Nischenökonomie
    ( Shisha Bars , Dönerstuben , Gebrauchtwagen – und Schrotthändler , Schlüsseldienste , Änderungsschneidereien , Geldwäschereien u.v.a. ) brauchen dringend unsere Unterstützung !

    Gerüchten zufolge haben türkisch – islamische Experten neben dem spermafressenden Tuntenwurm , ein natürliches Corona – Antigen bei
    Moslems gefunden .

    Ergo : Freigang für Muselmann , – frau und – kind !

    Corona akbar !

  20. Huuuch…. whatz razz ?????

    Haben die Bilderberger_Innen jetzt doch übertrieben ?
    Haben sie jetzt SCHISS vor dem ausgesetzten CoronaDingsda ?????!!!

    Bilderberg meeting cancelled.

    „Holy Cow even the Bilderberg Group has cancelled its globalist confab meeting this year because of the coronavirus, officially but they don’t always tell the truth FYI.“

    https://twitter.com/EyesOnQ/status/1246364286202544128

  21. Bitte nicht so ein Kampfvokabular wie „Quarantänebrecher“ verwenden.

    Es sind ganz normale Menschen, die sich gegen eine verfassungswidrige Maßnahme zur Wehr setzen.

    Es ist schon peinlich, daß es ausgerechnet Moslems und Linke sind, die die Demokratie wiederherstellen. Wo sind die Patrioten und die aufrechten Bürger?

  22. Kann mir mal jemand hier verraten, wie der „Heimatschutzminister“ Seehofer unsere Heimat schützt? Der war doch meines Wissens für Deutschland zuständig und nicht für Ostafrika.

    Im Normalfall macht man doch erst einmal die Grenzen zu und behält „Einreisende“ in Quarantäne. So war das zumindestens früher einmal und ist auch noch heute bei Zootieren üblich.

    Wer dagegen im Bundeszoo alle Käfige öffnet, muss sich nicht wundern, wenn nicht wehrhafte Tiere zur Beute werden. Ich hab´s jetzt sicher das „tägliche Aushandeln des Zusammenlebens“ schön umschrieben.

    Also Herr Seehofer, legen Sie mal los. Wie schützen Sie als Heimatschutzminister unsere Heimat?

  23. @ Gorian 5. April 2020 at 21:03

    Bitte nicht so ein Kampfvokabular wie „Quarantänebrecher“ verwenden. Es sind ganz normale Menschen, die sich gegen eine verfassungswidrige Maßnahme zur Wehr setzen. Es ist schon peinlich, daß es ausgerechnet Moslems und Linke sind, die die Demokratie wiederherstellen. Wo sind die Patrioten und die aufrechten Bürger?

    Es geht ums zweierlei Maß, „aufrechter“ Kampfgenosse.

  24. Danke Martin Sellner

    Aber es ist ja nicht nur der blutige Jihad, der sich aus den einschlaegigen Suren speist. Der richtet sich hauptsaechlich gegen den weissen Mann.
    Gern nehmen die Islamen sich seit vielen Jahrhunderten aber auch schon zu Lebzeiten 72 Jungfrauen unter unseren Toechtern, damit der Umvolkungs-Jihad
    auch genetisch vonstatten gehen kann.

  25. @ Gorian 5. April 2020 at 21:03

    „Bitte nicht so ein Kampfvokabular wie „Quarantänebrecher“ verwenden.“
    Ja das sind die die wie die Einheimischen durch die gegen laufen nur haben die kein Zettel in der Tasche mit „ich geh einkaufen“.

  26. tyrex05 6. April 2020 at 00:21

    Was heißt hier Dummheit? Die AfD ist die einzige Partei, die diese Hysterie nicht mitmacht.

    Zu kritisieren aber ist, daß sie nicht offensiv genug auftritt. Von der AfD hätte man jetzt erwartet, daß sie alle Hebel in Bewegung setzt, um den Schwindel aufzudecken.

    Stattdessen ist ein Vorsitzender dabei, die Partei zu zerlegen. Das kostet natürlich Wählerstimmen.

  27. Man kann Martin Sellner nicht oft genug Danke sagen und den Hut vor seinem Einsatz ziehen.

  28. Bundesdeutscher Heimatminister Seehofer = > Schützt nicht die Heimat sondern Moslems und den illegalen Zuzug!!! Das ist Verrat an der eigenen Bevölkerung.

  29. ALTERSDISKRIMINIERUNG

    ERST SEI OMA EINE ALTE UMWELTSAU,
    NUN SOLL SIE EINGESPERRT WERDEN.

    Der irre Grüne Palmer will Kranke u. Alte pauschal in
    Quarantäne stecken, um Kontaktverbote überflüssig
    zu machen. Doch ist m.E. Kontaktsperre eh unnötig.
    https://www.mmnews.de/politik/142123-palmer-verlangt-quarantaene-fuer-alte-und-kranke

    GRÜNFASCHIST PALMER WILL ALTE WEGSPERREN:
    „Ein neuer Generationenvertrag“
    ALTE DEUTSCHE ISOLIEREN, DAMIT
    IN SÜDAFRIKA KEINE KINDER STERBEN?

    PALMER: Mehr Armut bedeutet in Afrika steigende
    Kindersterblichkeit. Das kostet direkt Menschenleben.

    Wir wissen, dass das Durchschnittsalter der Menschen, die in Europa mit Corona sterben, etwa bei 80 Jahren liegt, also nur wenig niedriger als das normale Sterbealter.

    Ich halte es für vertretbar, bei Menschen im Alter ab 65 und aufgrund von Vorerkrankungen solche Quarantäne-Anordnungen auszusprechen. In vielen Fällen ist das einfach umsetzbar. Ein Ehepaar mit 80, rüstig und gesund, darf zu zweit im Wald spazieren gehen. Aber sie bekommen alles, was sie brauchen, nach Hause geliefert, gehen nicht mehr in die Stadt und treffen keine Freunde und Verwandten.

    Das ist für einige Zeit zumutbar, wenn man weiß, dass für dieses Ehepaar auf der anderen Seite ein Todesrisiko von 15 Prozent bei Infektion mit Corona steht.

    TAZ: Es gibt Leute, die sagen, das widerspräche dem Gleichheitsgrundsatz in der Verfassung.

    PALMER: Wenn man Quarantäneanordnungen nach klaren Risikokriterien ausspricht, ist das rechtlich machbar, weil man nur Gleiches gleich behandeln muss.

    TAZ: Es spaltet die Gesellschaft, wenn Junge weiterleben wie bisher und wir Alte und Kranke wegsperren.

    PALMER: Nein, ich finde, das wäre ein neuer Generationenvertrag, bei dem die Jüngeren arbeiten gehen und das Infektionsrisiko auf sich nehmen, während die Älteren und Kranken auf soziale Kontakte verzichten.

    TAZ: …der Epidemiologe Alexander Kekulè spricht davon, die Risikogruppen müssten in eine Art „Fort Knox“. Zeigen die hohen Infektionszahlen in Altersheimen nicht, dass es einfach nicht gelingt, diese Menschen wirksam zu isolieren?

    PALMER: Es gibt ja nicht mal Masken für die Pflegenden! Diese Fälle zeigen einfach nur, dass wir unsere Alten und Kranken im Moment nicht genug schützen. Das sieht man auch daran, dass ich immer noch 90-Jährige beim Einkauf auf dem Wochenmarkt treffe. Die müssten die Hilfe annehmen und sich die Sachen bringen lassen.

    TAZ: Aus der Bundespolitik ist zu hören, eine Isolation von mindestens 16 Millionen Seniorinnen und Senioren sei nicht zu leisten.

    PALMER: Ich wüsste nicht, warum das schwieriger sein soll als drei Monate Shutdown für alle… Es gibt ja genügend Leute, die einsetzbar wären.

    TAZ: Mit der Versorgung allein ist es ja nicht getan.

    PALMER: …Wir müssen schneller sein als das Virus. Im Moment brauchen wir mit den Quarantäneanordnungen teilweise 10 Tage. Das müsste innerhalb eines Tages gehen. Dafür bräuchten wir die +++Handydaten…

    Was ist dann der Grund für die Ablehnung Ihres Vorschlags?

    Ich glaube, das hat moralische Gründe…
    https://taz.de/Boris-Palmer-ueber-Corona-Quarantaene/!5676475/

  30. Das Nachrichtenportal für Brandenburg MOZ.de
    MIT MEHREREN KÜBELN SCHLEIM:
    HURRA, DIE KAISERIN IST WIEDER DA!

    Ellen Hasenkamp / 06.04.2020, 03:00 Uhr
    Berlin (NBR) Angela Merkel ist zurück. Nach zwei Wochen Quarantäne regiert die Kanzlerin wieder vom Kanzleramt aus – und hat sogleich eine neue Videobotschaft aufgenommen. In hellblauem Blazer vor tiefblauem Hintergrund ermahnt sie die Bürger, auch über Ostern nicht nachzulassen mit den Kontaktbeschränkungen. Zurück ist Merkel aber auch im übertragenen Sinn: Sie, die viele schon auf der politischen Auslaufstrecke sahen, steuert Deutschland nun durch die schwerste Krise der Nachkriegszeit…

    Dafür aber weiß man inzwischen, wie sich die Kanzlerin am Telefon meldet: „Ja? Merkel“ nämlich. So zu hören während einer der technisch etwas rumpelnden Fernsprech-Konferenzen mit Journalisten. Und weil Merkel nicht wusste, dass die Presse längst wieder zugeschaltet war, konnte man auch noch verfolgen, wie sie ihre Kollegen auf die Wiederholung des Statements einstimmte:

    „Ich muss das leider nochmal losleiern.“

    Trotz des Zwangs-Rückzugs aber war Merkel für die Bürger offenbar äußerst präsent. Zweistellig schossen ihre Zufriedenheitswerte nach oben, auf den höchsten Stand dieser Legislaturperiode, die doch erklärtermaßen ihre letzte sein soll. Schon wird die Frage gestellt, ob Merkel nicht doch nochmal antreten sollte bei der Wahl im nächsten Herbst…
    https://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1795476/

  31. Zitat M. Sellner: „…die Polizisten sind ausgemerg(k)elt.“ Min 4.19 .
    Der Satz war Spitze.
    Das neue Sellner Format ist richtig gut. In der Kürze liegt die Würze.
    Danke an PI und Herrn Sellner.

  32. @ Maria-Bernhardine 6. April 2020 at 03:58

    GRÜNFASCHIST PALMER WILL ALTE WEGSPERREN:
    „Ein neuer Generationenvertrag“
    ALTE DEUTSCHE ISOLIEREN, DAMIT
    IN SÜDAFRIKA KEINE KINDER STERBEN?

    Was interessiert uns Südafrika? Die Kolonialzeiten sind längst vorbei, außerdem brennt bei uns die Hütte bis unters Dach. Palmer ist ein Spinner und nicht viel besser als seine ökofaschistischen Parteigenossen. In der Krise zeigt sich der wahre Charakter dieser Truppe.

  33. @ Maria-Bernhardine 6. April 2020 at 04:16

    „Ich muss das leider nochmal losleiern.“

    Frage an Radio Eriwan: Gibt es Unterschiede zwischen Berufspolitikern und Schauspielern?

    Antwort: Im Prinzip nein, nur daß bei Berufspolitikern weniger auf Äußerlichkeiten geachtet wird.

  34. Kann man nur bestätigen: Deutsche bzw. Europäer laufen einzeln oder max. paarweise herum. Wenn Männergruppen, manchmal auch Frauengruppen auftauchen, sehen die eher nicht europäisch aus. Prominente Quarantänebrecher sind eben nicht grundlos Boateng und Nafri Amine Harit.

Comments are closed.