Von JOHANNES DANIELS und SARAH GOLDMANN | Wenn GEZ-zwangsfinanzierte Komiker auf zwangs-steuerfinanzierte Linksterroristen treffen, bleibt auf dem Narrenschiff Deutschland kein Auge trocken. Denn das harte Schwert der Realsatire ist stets mächtiger als die Feder von sozialromantischen Staatspropaganda-Gag-Schreibern. Die rote Revolution frisst seit jeher ihre Kinder und Geschichte wiederholt sich tragischerweise immer wieder. Zunächst als Tragödie – und dann als Komödie. So wie im Fall der kollektiven Linksterror-Attacke von „20 vermummten Personen“ ausgerechnet auf das ZDF-heute-show-Team in Berlin am 1. Mai.

Fielen in der Weimarer Republik der vergangenen 20er-Jahre immer mehr Sozialisten dem wütenden Gewalt-Fanal ihrer noch totalitäreren Glaubensbrüder*Innen zum Opfer, so stellt man auch in den letzten Wochen zunehmend Attacken der RAF-Enkel gegen andere Linke, Medien- und Altparteien-Verbündete fest: „AntiFa is watching you!“ Meist geht es um die bloße Gewalt-Demonstration der linksgrünen Steinzeit-Apologeten gegen Abweichler und „Gemäßigtere“ mit äußerster Brutalität. Willfährig unterstützt und subventioniert vom Merkel-System von SPD bis zur cuckservativen CSU mit zwei- bis dreistelligen Steuergeld-Millionen-Beträgen.

Links vs. Links = Gewaltexzess 

Die gleichgeschalteten Mainstream-Medien verschweigen dabei praktisch immer die wahre Ursache des Terrors – oder versuchen am besten gleich, die Anschläge dem bürgerlich-freiheitlichen Lager in die Schuhe zu schieben, das war in „Weimar“ nicht anders. Die Folgen sind bekannt. Im Fall des Anschlags auf das Büro des Wuppertaler SPD-Bundestagsabgeordneten Helge Lindh vor zwei Wochen hieß es dann in einem verifizierten Bekennerschreiben auf Indymedia:

„Einige werden fragen: Ja, aber warum die SPD? Warum denn gerade der nette Herr Lindh, wo doch der so antifaschistisch und antirassistisch ist? Ganz einfach! Wer von einem harten Kampf gegen Seehofer für 50(!) Geflüchtete ausspricht, während Tausende weiter darben, sollte sich nicht brüsten, sonder wenigstens aus Scham sein viel zu großes Maul halten. Die SPD ist genauso verantwortlich für das Verbrechen, was an den Menschen auf den griechischen Inseln und an der EU-Außengrenze begangen wird, wie die CDU. Lindh ist eine Schande für jede antirassistische und antifaschistische Bewegung!“

Wie PI-NEWS berichtete twitterte die SPD-Vorsitzende Saskia Esken etwas vorschnell: „Lieber Helge, wir stehen solidarisch an Deiner Seite, und wir lassen es nicht zu, daß unsere Abgeordneten und andere aktive Kämpfer für die #Menschlichkeit durch #RechteGewalt eingeschüchtert werden“ und die beliebte Twitterpuppe Staatssekretärin Sawsan Mohammed Chebli, SPD, musste ihr Live-Interview mit Lindh „abblasen“. Ihr bewegter „culpa mea“-Tweet dazu ist heute schon humoristische Legende aus dem Bildungs-Shithole Berlin. Was tun, wenn der linke Anti-Rechtsdreh verloren geht …

Medienzynismus pur: AntiFa-heute-show-Gate 2020

Auch bei den brutalen Attacken der NeoFa auf ein Kamerateam ausgerechnet auf die Staats- und Linkspropaganda-Institution der ZDF-heute-show am Freitag mit mehreren schwerer Verletzten hüllen sich die meisten Medien derzeit in das allseits bekannte Schweigen der Lämmer. Und Heiko Mass und Co. übertrumpfen sich mit Beileids-Bekundungen und angedeuteten Warnungen – gegen Rechts – und die „Eindämmung der Pressefreiheit“ – welch ein Hohn.

Am Freitag wurde in Berlin ein ZDF-Kamerateam der Satiresendung Heute-Show überfallen, als es nach Aufnahmen vom 1. Mai zu ihren GEZ-Verbrenner-Autos zurückkehren wollte. Eine „Gruppe junger Erwachsener“ habe auf das Team eingeprügelt, berichtet das heute-Journal vom 1. Mai (ab Minute 14:04). Die ZDF-Mitarbeiter seien von einer Gruppe von bis zu 20 vermummten Personen angegriffen worden. Beim ZDF zeigt man sich „bestürzt“ – ZDF-Programmdirektor Himmler verurteilt den Angriff scharf: „Die Pressefreiheit ist – gerade in diesen Tagen – ein hohes Gut“.

Zum Zeitpunkt des heute-Journals war es dann wohl noch zu früh für Hintergründe zu dem Vorfall, insbesondere zur „Tätergruppe“. Allerdings schweigt sich Die ZEIT auch noch am Tag danach zu den Tätern aus. Erst später wird mit Bezug auf dpa eingeräumt, dass die Täter dem linken Spektrum zuzuordnen sind:

Nach Angaben der Nachrichtenagentur dpa sollen die sechs wieder Freigelassenen politisch dem linken Spektrum zuzuordnen sein. Zuvor hatte der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen. Vier Menschen wurden bei dem Angriff nach Angaben einer Polizeisprecherin vom Freitag so schwer verletzt, dass sie ins Krankenhaus gebracht werden mussten.

„Glück im Unglück“ – die doppelt schmerzliche Links-Erfahrung der GEZ-Mitarbeiter

Besonders schockiert zeigte sich auch Harald Ortmann, Geschäftsführer von TV United, der Produktionsfirma, die den Kameramann und den Tonassistenten für die Dreharbeiten stellte. Jedoch ohne das Kind beim Namen zu nennen:

„Sie sind mit Totschlägern auf das Team los. Unserem Tonassistenten wurde ins Gesicht getreten – mit einer Brutalität, mit der man in Kauf genommen hat, dass es ein Mensch nicht überlebt. Ich war früher selbst als Kameramann tätig und habe das in über 30 Jahren nicht erlebt. In unserem Land sind es Teile der Bürger, die so mit den Medien umgehen. Das finde ich alarmierend.“

Alle wohlwollende Berichterstattung des Staatsfernsehens nützt nichts, wenn ohne höhere Erlaubnis über die Extremisten der Antifa und ähnliche linken Gruppierungen berichtet wird – eine im doppelten Sinne „schmerzliche“ Erfahrung für die Mitarbeiter des ZDF. Ein kleiner Trost mag es da sein, dass nicht alle von der Neo-RAF „abgeklatscht“ wurden. Vielleicht lag es an seinem dunkleren Teint, die ihn in den Augen der Linksterroristen zum „Schutzbedürftigen“ machte, aber wohl eher an seiner kräftigen Statur – der „Komiker“ Abdelkarim Zemhoute blieb bei dem Angriff jedenfalls unverletzt. So konnte er immerhin später als Sprecher der Überfallenen auftreten, während die Anderen im Krankenhaus lagen:

Der Kabarettist Abdelkarim Zemhoute bedankte sich für die große Anteilnahme und wünschte den verletzten Team-Mitgliedern gute Besserung. Unter ihnen waren auch vom ZDF engagierte Sicherheitsleute .[…] „Nach Einschätzung eines Sicherheitsmannes hatten wir Glück im Unglück. Das Ganze hätte auch viel tragischer enden können“, schrieb er.

Staatsanwaltschaft Berlin: Linksterroristen sofort wieder auf freiem Fuß

Ein zweischneidiges Schwert der Wahrheit, denn in der Vergangenheit bekannte sich die „heute-show“ immer wieder zur gewalttätigen Terrormiliz AntiFa in ihrem „Kampf gegen Rechts“ und verharmloste diese auf subtile Art und Weise (Mitautor und Produzent Ralf Kapelka bei Minute 3.33 mit offenem Gewaltaufruf gegen die AfD). Martin Sellner merkt an, was wohl passiert wäre, wenn der Angriff tatsächlich von rechten Gewalttätern ausgeführt worden wäre – internationale Sondersendungen, Lichterketten und Mahnwachen, 24-Std-Berichterstattung in allen Medien.

Angesichts der Fakten wird die Tat im deutschen Linksstaat wohl bald vergessen sein. Und die rechtsstaatlichen Konsequenzen des Weimar 2.0-Linksterrors am helllichten Tag mitten in Berlin: Nach dem Angriff sind die sechs festgenommenen Tatverdächtigen wieder auf freiem Fuß. Das teilte die Generalstaatsanwaltschaft Berlin am Abend mit. Einen Haftbefehl gegen die Verdächtigen habe es nicht gegeben: Bei vier der Festgenommenen habe „kein dringender Tatverdacht“ vorgelegen, bei zwei seien „keine Haftgründe gegeben“ gewesen…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

114 KOMMENTARE

  1. Nur Einer hat keinen auf die Glocke bekommen:

    „Abdelkarim – Der Marokkaner Deines Vertrauens“

    Ein „Bielefelder“—vollständiger Name: Abdelkarim Zemhoute (selten einen so häßlichen Namen gehört…) Von ihm stammt u.a. das epochale Bühnen-Werk „Zwischen Ghetto und Germanen“.
    Beruf: „Kabarrettist“—ob der Fellache auch einen Beruf hat, konnten wir nicht ermitteln.
    Wohl eher nicht; er hat sein Studium „erfolgreich abgebrochen“.
    Selbst sieht er sich »als Deutscher gefangen im Körper eines Grapschers«

  2. Spätestens nach der sofortigen Freilassung war klar, dass es sich um Linke handeln muss.

  3. Na sowas- ist diese alberne Staatssimulation mit ihren eigenen AGB’s in Konflikt geraten? Ja, ja- das „Personal“ bei den Hilfstruppen ist auch nicht mehr das, was es mal war.

  4. Mein Mitleid hält sich in Grenzen.
    Neu war mir der Umstand daß sich die feinen Herrschaften GEZ-Kassierer von einem „Sicherheitsdienst“ begleiten lassen. Das erhöht das „Ich-bin wichtig-Gehabe“,nutzt im Enstfall nix, muß aber trotzdem vom Gebührensklaven bezahlt werden.

  5. Wenn die Täter aus der falschen Ecke kommen, lässt man gleich Gras über die Sache wachsen.
    Was ist mit dem Amokläufer aus Volkmarsen, der in einen Kinder-Faschingsumzug fuhr mit über 100 Verletzten? Es gibt immer noch keine öffentliche Info über das Motiv. Da kam Corona zu Hilfe.

  6. Ich bin empört,
    da sind diese Schmierenkomödianten,doch mal
    an sehr unlustige Menschen geraten.
    Ich denke,das war mehr als Überfällig,nicht,daß
    ich das Gut heissen würde,aber diese Topsendungsmacher,
    glauben,sie seien von einer Aura,der Unangreifbarkeit umgeben…
    „Du darfst mir nix tun,ich bin Presse.“
    Mögen sie in Zukunft,etwas vorsichtiger,mit
    der Herstellung ihrer Drecksbeiträge,
    umgehen,man weiss ja nie,das Volk scheint am Scheidewege,von
    Still halten,und guten Manieren,hin zum verzweifelten Tun,stehen!
    Tja auch für das ZDF,könnten die Zeiten schlechter werden,die
    Zeit,ist auch nicht besonders lustig,für die,die bald ihre Existenz verlieren,
    und auch ihr Lebenswerk,von sozialem Abstieg,gar nicht zu reden.
    Weil, zwischen einem fleissigen Arbeitnehmer und dem Hartzler,stehen
    12-18 Monate,Arbeitslosigkeit,je nach Alter!

  7. Oh, ich habe ganz arg Mitleid mit dem Kamerateam. Hoffentlich sind keine bleibenden Schäden verursacht worden und hoffentlich sterben alle Betroffenen nicht. Alles andere wäre sehr bedauerlich und doch sehr traurig.

  8. Jetzt sehen die vom erziehenden Staatsfernsehen mal, mit was der „Normalbürger“ in den Städten täglich konfrontiert wird. Kaum Mitleid… nee

  9. Bin gegen Gewalt aber wenn Leute wie Kabelka und co mal aufs Maul bekommen kann der liebe Gott auch mal gerne wegschauen.

  10. Die Antiverschissten lieben nun mal rot.
    Rot wie ihre Flagge.
    Rot wie Blut.
    Das hätte das Zweite Regime-Fernsehen beachten sollen.
    Mit zwei linken Augen sieht man’s eben doch nicht besser.

  11. Tja Herr Ortmann, da sehen Sie mal am eigenen Leibe, wie diese „Antifaschisten“ so drauf sind. Das machen die wie oft mit AfD Mitgliedern, Pegida Teilnehmern, usw.
    Und Herr Ortmann, was hört man dann von Ihnen und Ihresgleichen? Richtig: NICHTS!! Außer vielleich hämische Schadenfreude, denn dann hat es ja (aus Ihrer Sichtweise) die Richtigen erwischt.
    Die eigene Medizin ist schon bitter, stimmts?

  12. Ich bin auch deshalb so betroffen von diesem kaltblütigen Angriff, weil die Heute-Show doch überall so viele Nazis aufspürt und sie so tapfer bloßstellt.

    Dieser Angriff war ein Angriff auf die Pressfreiheit, die in diesem Land maßgeblich von der Heute-Show verteidigt worden ist. Ich bin der Überzeugung, dass das keine Linken gewesen sein können, das war eine rechte False-Flag-Aktion, um direkt einen Anschlag auf Artikel 5 des Grundgesetzes zu verüben!

    Die Heute-Show IST Artikel 5 des Grundgesetzes, im freiesten Deutschland, das es jemals gab!

  13. schade dass der Fettsack Welke nicht dabei war..

    er ist doch als Totalunsportler auch absoluter Fachmann für den Sport wo 23 Männer in kurzen Hösle eine Lederkugel jagen..

    ahhhhhhhh so Männlich dieser Sport
    😉

  14. Egal aus welcher Ecke die Gewalt kommt , es ist die Pflicht eines jeden demokratisch organisierten Staat, so etwas ohne wenn und aber zu unterbinden . Andernfalls sind wir kein Rechtsstaat mehr .

  15. Mitautor und Produzent Ralf Kapelka bei Minute 3.33 mit offenem Gewaltaufruf gegen die AfD …

    Martin Sellner hat Unrecht, wenn ihm die „unschuldigen Kameramänner und Techniker“ leidtun. Keiner zwingt die, in einer solchen ekelerregenden Propagandasendung mitzumachen. Die tun das aus voller Überzeugung. Also … 😛

  16. schön, ich freue mich, dass man diese Attacke NICHT in AfD Nähe rücken kann und das es KEINEN Bezug zu irgendwelchen “ Rechten “ Reichsbürgern oder Pegida Gängern gibt, noch schöner, dass es“ Linksrotgrünveganverschwult “ Heroin abhängige, stets “ Alerta “ rufende sechs Klassen Schulabbrecher und vorbestraft meldepflichtige immerzu Bier saufende Linksautonome Berliner Rigaerstaßen Bewohner waren, die auch nichts mit der GEZ zu tun haben wollten und deshalb ein Zeichen setzten

  17. Mich würde ja nur interessieren, warum sie es getan haben. Sie haben es ja ganz gezielt getan. Also muss sie irgendetwas gestört haben.
    Weiß jemand, was genau das war?

  18. @Koelle_Allah 3. Mai 2020 at 15:15
    Wer im GEZ-Verein arbeitet, ist entweder selbst links (die absolute Mehrheit) oder tut wenigstens so als ob (kommt eher selten vor).

  19. @Demokrat rechts 3. Mai 2020 at 15:11
    Sie haben das schon sehr gut erkannt! Doppelplus gut!

  20. Kann mich noch gut erinnern als das letzte Mal ein Angriff auf die Pressefreiheit stattfand. 2018 bei einer Pegida-Demo, wo ein Frontal 21-Team von Polizisten etwa 30 min an ihrer Arbeit behindert wurde. Sie mussten sich identifizieren. Was gab es damals für einen Aufschrei in der Presse.

    Jetzt schlagen 15 bis 20 Leute mit Totschlägern und Eisenstangen auf ein ZDF-Team ein. Und trotzdem wird die Presse diesen Anschlag morgen schon vergessen. Falsche Tätergruppe.

  21. Ich kriege mich hier wirklich kaum ein. Es ist so bitter, wie unschuldige Menschen, hochanständige Demokraten dort leiden mussten.
    Sofort wenn die Corona-Maßnahmen beendet sind, müssen Massenkundgebungen stattfinden. Die Menschen werden und müssen die Straßen säumen und weißen Taschentüchern tapferen Widerstand gegen den Faschismus und die AfD leisten. Denn ich bleibe dabei: Da können niemals Linke gewesen sein!

  22. Hoffentlich ist die Kameraausrüstung nicht zu Schaden gekommen, denn dafür muss der Gebührenzahler aufkommen.

  23. Linke Gewalt richtet sich doch nur gegen Sachen, nicht gegen Menschen. Was für eine Sache ist noch mal ein Kamerateam?

  24. @europithecus 3. Mai 2020 at 15:23
    Das ist doch dauernd der Fall. Vor einigen Jahren postete einer von der Grünen Jugend Münchens, dass er verprügelt wurde, weil er nach einer Schwulenparade in Frauenkleidung rumlief. Natürlich gab es einen Aufschrei aus allen Mainstream-Parteien. Dann kam raus, dass die Täter „südländisch“ aussahen und der Aufschrei war vorbei, weil es den Meinungsmachern danach egal war.
    Es zählt nicht die Tat. Es zählt nur, die „Haltung der Täter“. Und links ist eben gut.

  25. Die Schweinejournaille muß Angst haben. So richtig viel Angst.
    Das wäre die Strafe.

  26. @Demokrat rechts 3. Mai 2020 at 15:24
    Ja die armen hungernden GEZ-Angestellten, die von mickrigen 9 Milliarden Euro im Jahr leben müssen. Wie soll denn das gehen, bitteschön?

  27. Dieser Vorfall ist eine absolute Katastrofe für unser linksgrün versifftes Land. Wenn es nicht gelingt, die Tat irgendwelchen Rechten in die Schuhe zu schieben, dann wird ab morgen nicht mehr darüber berichtet werden. Da Antifanten dumm sind wie 10 Meter Feldweg, haben sie sicher das linke Kamerateam für pöhse AfD-Reporter gehalten. Dr Bielefelder Abdelkarim, der ja auf den ersten Anschein klar als Nichtrechter identifiziert werden kann, wurde ja verschont.

  28. Hat Lügenmaul und Linkshetzer Jan Böhmermann schon mal eins aufs Fressbrett gekriegt?
    Erinnere mich nur noch, daß er sich damals wegen Erdogan-Hetze in den Anzug geschissen hat.

  29. Abdelkarim Zemhoute mit Glatze, Vollbart u.
    Schlauchbootlippen, dicker potthäßl. Marokkaner,
    1981 in Bielefeld geb., sieht älter aus als er ist,
    eben typ. Südländer. Von Beruf hinterlistiger
    Islamisierer.

    Abdelkarim wurde als Sohn marokkanischer Einwanderer
    geboren. Nach dem Abitur studierte er erst ein Jahr lang
    Germanistik und ++Islamwissenschaft, um danach auf
    Jura umzuschwenken. Er brach das Studium jedoch ab,
    um als Quotenmoslem Deutsche zu verhöhnen. Denn
    unser Geld u. Gut stinkt den Moslems nicht.
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Abdelkarim_(Kabarettist)
    https://www.youtube.com/watch?v=_toWmqidrlk
    (Dauer 4 Min., aber in der ersten Min.
    betreibt er schon antideutsche Hetze.)

  30. … ihrer noch totalitäreren Glaubensbrüder*Innen zum Opfer…

    Ich bin dagegen, diesen staatlich verordneten Gendermist, dem sich inzwischen fast alle Redaktionen und vor allem (angeblich unabhängigen, aber in praxi stramm staatlichen Universitäten) per Ordre de Mufti angeschlossen haben, hier auch, und sei es nur ironisch, zu verwenden.

    Die Millionen-Euro-Mosaic-Expedition Wir-bestätigen-den-Klimawandel-Staatsexpeditionspropaganda des staatlichen AWI kommt ohne Gendersternchen und -und Klimawandel-Propaganda in kaum einer ihrer Verlautbarungen „von der Scholle“ aus: Dauerfloskel des AWI in jeder seiner Pressemitteilungen, wann immer es sich anbietet

    „Wissenschaftler*innen“

  31. Dichter 3. Mai 2020 at 15:29

    Linke Gewalt richtet sich doch nur gegen Sachen, nicht gegen Menschen.

    Danke für die Erinnerung an diese totgedroschene Dauerphrase. Wie war das doch? Heute ist Weltlachtag:

    Hahahahahaha!

  32. Schade das die dicke Grinsebacke Welke nicht dabei war. Wäre nur zu schön gewesen, wenn er Bekanntschaft mit dem Bordstein gemacht hätte. Aber selbst dann würde er seine linken Freunde in Schutz nehmen, ist er doch selber einer von dieser Bagage. Ideologie frisst Hirn. Nie passte der Spruch besser als zur Heute-Show. Die eigene Medizin schmeckt halt immer noch am besten…

    Interessant ist auch, dass die Linksmedien ausschließlich von „Pressefreiheit“ schwafeln. Kein einziges Medium prangert den Linksterrorismus an, aus dem die Täter kamen. Wäre das bei rechten Schlägern auch so gewesen? Wohl kaum…

  33. Herrlicher Ausdruck und eindrucksvolle Demonstration der völligen Blödheit der selbsternannten „Anti“-Faschisten.

    Wer mit totalen Idioten paktiert, muss mit totaler Idiotie rechnen.

  34. Martin Sellner merkt an, was wohl passiert wäre, wenn der Angriff tatsächlich von rechten Gewalttätern ausgeführt worden wäre – internationale Sondersendungen, Lichterketten und Mahnwachen, 24-Std-Berichterstattung in allen Medien.
    ————-
    Überwachung der AfD durch Thomas Haldenwangs Regierungsschutz-Verein.

    Weder das malträtierte Personal des ZDF noch gar andere ZDF-Mitarbeiter werden dadurch lernen und ihre Berichterstattung den Tatsachen anpassen. Es war halt ein Freundesfeuer (friendly fire) aus Versehen; denn ich meine, gerichtet wie gegen Helge Lindh war das nicht.

  35. Babieca 3. Mai 2020 at 15:50
    Dichter 3. Mai 2020 at 15:29
    Linke Gewalt richtet sich doch nur gegen Sachen, nicht gegen Menschen.
    Danke für die Erinnerung an diese totgedroschene Dauerphrase. Wie war das doch? Heute ist Weltlachtag:
    Hahahahahaha!
    ———–
    Vielleicht waren die ZDF-Leute „Menschenmaterial“?

  36. Dass Linke andere Linke fertig machen, ist historisch nichts ungewöhnliches. Vor allem, wenn sie an der Macht sind, ist das absolut normal. Siehe z.B. nur die „Säuberungen“ all der kommunistischen Kader weltweit. Am bekanntesten sicher die unter Stalin.

  37. @dr.ngome 3. Mai 2020 at 15:39
    Vor Linken habe die keine Angst. Vor der Friedensreligion haben sie sehr wohl Angst, wenn sie glauben, dass sie in deren Fokus kommen könnten.

  38. Trotzdem wird es in die jeweiligen „Statistiken“ als „rechte Gewalt“ einfließen und weitere jobs von Kahane bis Haldenwang schaffen.

  39. Die linksfaschistoide TAZ trauert, da Täter nicht aus rechter Ecke kommen. Aber von „links“ kommen sie auch nicht…

    „Gut vernetzte AktivistInnen von Berliner Antifa-Gruppen sagen, es gebe keine Hinweise, dass die TäterInnen aus ihren Reihen stammen könnten. „Es waren keine Linken“, so ein Aktivist zur taz.“

    https://taz.de/Angriff-auf-Team-der-ZDF-heute-show/!5679810/

    Das dürfte der journalistische Offenbahrungseid für eine Zeitung sein, wenn man als Quelle „Gut vernetzte AktivistInnen von Berliner Antifa-Gruppen“ angibt. Da kann ich auch gleich den Schimpansen im Leipziger Zoo fragen….

  40. Dem Morgenrot entgegen, „die junge Garde“:
    https://www.youtube.com/watch?v=F0ppRf85JjA
    Verdammtes Pech wer Opfer linken Terrors wird, der dort mit einem lautstark geschmetterten „SCHLAG ZU!“ verherrlicht wird und das Endziel mit „Feind am Boden liegt“ überdeutlich gemacht wird.

    Ob auch noch Islamistische Beteiligung dabei war in Berlin wird ja bislang noch verschwiegen. Aber schaut mal wer dort laut Plan zu Gange war:
    https://twitter.com/Aludnew/status/1256477714749337601

  41. Lieber Heisenberg73,

    wer glaubt, Gewalt sei keine Lösung – hat nur noch nicht hart genug zugeschlagen.

  42. „Sie sind mit Totschlägern auf das Team los. Unserem Tonassistenten wurde ins Gesicht getreten – dieses glich anschließend einem aufgebauschten Problem!“

    Und den WDR beschützen die!

    Liebe Antifa-Mitarbeiter: ZDF bedeutet „Zweites Deutsches Fernsehen“ und nicht „Zentralorgan Des Führers“!

  43. Corona in den USA – Fox-News Moderatorin: Masken machen alle zur „Antifa“
    Und auch auf Fox News, Donald Trumps Lieblingsfernsehsender, zweifelt man zum Beispiel am Nutzen von Gesichtsmasken. Fox News Moderatorin Laura Ingraham hatte zwar selbst vor Wochen noch zum Tragen von Schutzmasken aufgefordert und Tipps zum Selbernähen gegeben. Nun macht die Rechtskonservative die Rolle rückwärts.

    Das Tragen von Masken mache „alle jetzt zu [Mitgliedern der] Antifa“, twitterte sie unlängst, und legte in ihrer Show nach: Die Wirkung von Masken sei nicht bewiesen, die Pflicht, sie zu Tragen eine Verschwörung von Teilen der Regierung (nicht Donald Trump), Dr. Anthony Fauci und den Medien. Das Ziel: die amerikanische Bevölkerung verunsichern, damit diese den Corona-Maßnahmen Folge leistet.

    Also weg mit dem Maskendreck!

  44. dr.ngome 3. Mai 2020 at 15:42

    Hat Lügenmaul und Linkshetzer Jan Böhmermann schon mal eins aufs Fressbrett gekriegt?
    Erinnere mich nur noch, daß er sich damals wegen Erdogan-Hetze in den Anzug geschissen hat.

    Ich hätte auch nichts dagegen gehabt wenn dieses kleine rote Nagetier vom WDR welches Omas pauschal als Nazis diffamierte mal ordentlich die Fresse poliert bekommen hätte.

  45. Am schönsten fand ich ja die Aussage „Angriff auf die Pressefreiheit“. Jetzt fallen schon als solche gekennzeichnete Fakenews unter Pressefreiheit. Ok , aber nur wenn sie GEZ finanziert sind. Denn GEZ Fakenews sind gute Fakenews.

  46. @ Orgienleugner 3. Mai 2020 at 16:18

    […] nicht „Zentralorgan Des Führers“!
    _______________________________

    Führerin gehört heutezutage aber mindestens ordentlch durchgegendert!
    Es ist ja schließlich auch kein Pimmelzeichen was sie mit ihren Händen so gerne in aller Öffentlichkeit formt.

  47. Angenital Merkel und ihr Prince Charming, Jens Span der „Fake news “ überführt

    OT,-….Meldung vom 03.05.2020 – 13:41

    Merkel und Spahn NANNTEN FALSCHE Infektionszahlen

    RKI: Zahl der Neuinfektionen in Deutschland sinkt weiter Die Bundesregierung hat rund um den Bund-Länder-Gipfel am Donnerstag zu hohe Infektionszahlen genannt. Die Zahl von 40 000 akut Infizierten sei wohl NICHT korrekt gewesen, räumte eine Sprecherin des Bundesgesundheitsministeriums am Wochenende ein. Das Kanzleramt wollte sich am Sonntag auf Anfrage der Nachrichtenagentur Reuters NICHT äußern.Tatsächlich waren auf Basis der Zahlen der Robert-Koch-Instituts(RKI) am Donnerstag nur gut 29 000 Menschen infektiös. Kanzlerin Angela Merkel hatte am Donnerstag nach dem Bund-Länder-Gipfel ebenso wie Gesundheitsminister Jens Spahn von 40 000 gesprochen – also fast ein Drittel mehr als das RKI auswies. Zur gleichen Zeit hatte Spahn diese Zahl in einem Gastbeitrag für die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (FAZ) genannt….ganze Meldung … https://www.bild.de/news/inland/news-inland/corona-news-ticker-new-york-in-der-bronx-hatte-jeder-vierte-schon-corona-70411946.bild.html

  48. Sind diese Kriechberichterstatter irgendjemandem unbequem geworden?
    Hoffentlich fällt deswegen die Sendung nicht aus; heute show, morgen so.

  49. Ob links, ob rechts, ob irgend etwas….Gewalt gehört hart bestraft….OHNE Zensur!

  50. Diese Attacke hätte man nur zu gerne phösen Rächden in die Schuhe geschoben…

  51. Marie-Belen 3. Mai 2020 at 16:29

    Dazu bei Tichy:

    LINKE GEWALT IST GUTE
    Gewalttat gegen ZDF-Mitarbeiter – und die laue Reaktion in Medien und Politik

    Ich habe vor kurzem gelernt, dass linke Gewalt gar keine ist, weil Gewalt automatisch immer rechts ist. Wenn Antifa-Mitarbeiter also mal wieder jemanden halb totschlagen, war es hinterher überhaupt nicht die Antifa, sondern Personen.

    Und im Staatort-Nudging wären es dann Personen, die von Rechten zur Gewalttat gedrängt worden sind.

  52. Ist linke Gewalt nicht links? Oder keine Gewalt?
    ?Vor knapp zwei Jahren gab es einen landesweiten Aufschrei gegen „Rechts“, weil ein Pegida-Mann mit Hut in Dresden ein ZDF-Kamerateam anpöbelte – verbal. Jetzt schlugen mutmaßliche Linke in Berlin ein ZDF-Kamerateam krankenhausreif. Und in den meisten Medien erfährt man nicht einmal, dass es sich offenbar um Linksextreme handelt. Von Boris Reitschuster. Weiterlesen auf reitschuster.de

  53. francomacorisano 3. Mai 2020 at 16:49

    Diese Attacke hätte man nur zu gerne phösen Rächden in die Schuhe geschoben…

    Abwarten! Kann ja noch umgedeutet werden falls sich dort jemand findet der mal an einem AfD Wahlstand vorbergelaufen ist oder so.

  54. Egal: Nach der Wende treffen sich Täter und Opfer im selben Arbeitslager wieder. Ich finde, man sollte auch dafür sorgen, daß sie zusammengekettet werden, als eine „Chain Gang“!

  55. einerderschwaben, 3. Mai 2020 at 15:11

    „schade dass der Fettsack Welke nicht dabei war..“

    war auch direkt mein erster Gedanke. Bei diesem linksextremen Psychopathen ist eine ordentliche Abreibung echt überfällig.

    Ansonsten verhält es sich mit Angriffen von Linksextremen untereinander wie wenn sich Moslems gegenseitig abstechen: das Mitleid hält sich sehr arg in Grenzen ?

    Die unsägliche „heute-show“ ist sowieso eine widerliche, linksextreme, primitive Hetzsendung, die abgesetzt gehört.

  56. Ach, das waren Linke? Naja, 1. Mai, Vermummte, Eisenstangen, große Gruppen… läge ja auch nahe. So sind unsere linksradikalen Freunde. Bei web. de, gmx. de und Co. werden gerade völlig andere Dinge suggeriert:

    Angriff „heute-show“-Team mit einer Metallstange
    Das siebenköpfige ZDF-Team hatte am Freitagnachmittag bei einer Demonstration gegen die Corona-Regeln, an der auch Rechtspopulisten und Anhänger von Verschwörungstheorien teilgenommen hatten, gefilmt. Auf dem Rückweg zu ihren Fahrzeugen wurden sie laut Polizei von 20 bis 25 Vermummten angegriffen.

    Gewalt gegen die Edelkasper vom GEZ-TV, die mit der „Anti“fa turteln – das MÜSSEN doch „Rechte“ gewesen sein! Suggeriert man jedenfalls…

    Unwahrscheinlich, dass es wirklich „Rechte“ waren, sonst wäre das längst groß verkündet worden. Das lehrt jedenfalls die Erfahrung.

  57. Buntland – ein Staat wo die Linke Gewalt finanziert und strategisch eingesetzt wird, friedlich – aufmuepfige geziehlt zusammenschlaegt, Autos abfackelt, Haeuser beschaedigt wer weiss wo dies enden wird.
    Diesmal hat es die eigene Seite erwischt, wahrscheinlich sind sie den Schlaegern nicht linksradikal genug, also -muss man „ein Zeichen setzen“.
    Bezeichnend auch ist, dass die Luegenmedien diesmal schweigen, falls tatsaechlich oppositionelle sich gewagt haetten einmal mit gleicher Muenze zuzulangen, waere die Medien und Altparteienempoerung ueberschwenglich, sie wuerden aus allen Rohren feuern und zumindest eine grosse Untersuchung fordern und den Verbot derjenigen, die natuerlich „dahinterstehen“

    Was ist dies nur fuer ein kranker Staat, wo alles auf dem Kopf gestellt ist, gelogen wird, dass sich die Balken biegen.

  58. Zum Schlusswort:

    Das sehe ich als echter Linker komplett anders!

    Zuerst sei hier gesagt (ich äußerte das schon mal vor einem Jahr oder so), dass hier die Konservativen nicht glauben sollten, nur sie könnten das ändern. Nein, das können sie nicht! Diese Änderung muss von progressiver Seite selbst kommen und da ist sich ein dringendes Beispiel an den Konservativen zu nehmen, die in ihren Reihen gewaltig aufgeräumt haben, und zwar von sich aus. Das haben die Linken noch komplett vor sich.

    Solange aber sich selbst als Progressive bezeichnende Narrzissten (doppeltes r gewollt) das nicht einsehen, sind sie auch nicht progressiv. Man räumt zuerst den Dreck vor der eigenen Tür weg, bevor man mit dem Finger auf andere zeigt. Danach kann auch diskutiert werden. Alle anderen Ansichten auf diese Aussage sind regressiv.

    Diese meine vollkommen richtige Einsicht und Ansicht (ich halte mich nicht für frei von Irrtümern, aber hier gibt es keinen Irrtum und keine andere Sichtweise, die richtig ist) ist der Grund, warum ich hier schreibe und mich auch auf manchen patriotischen Demos blicken lasse. Heutzutage ist eine Feindbildsuche nicht mehr notwendig, um vernünftig miteinander zu leben. Nur wirklich ewig Gestrige sehen das anders, demnach sind die Konservativen sogar noch progressiver, als die ganze Baggage, die sich selbst als „Links“ bezeichnet.

    Und nein, Kommunismus ist nicht progressiv, sondern nur ein anderes Machtmittel.

  59. Das alles kam wohl nur aus Versehen in die Presse, als man noch nicht wußte, aus welchem Milieu die Täter kamen. I.d.R. werden Straftaten verschwiegen, die von „Linken“ begangen werden; mir sind jedenfalls mehrere bekannt, die nichts und niemanden interessiert haben. Nicht einmal die Justiz, obwohl es sich bei einer der verschwiegenen Taten um schweren Landfriedensbruch handelte.

  60. Hallo das war schon immer so in der Geschichte das sich die Kommunisten gegenseitig denunzieren und umbringen siehe China, siehe Russland, siehe PolPot siehe DDR 1.0 usw.

  61. „Berlins Innensenator Andreas Geisel kommentierte den Angriff so: „Egal, ob rechts, links oder sonstwie motiviert, Gewalt gegen Medienvertreter ist durch nichts zu rechtfertigen.““
    (Quelle: Tichys Einblick)
    Ja, solch eine Argumentation hört man öfters – wenn es um linke Gewalt geht… .

  62. Leute, liebe Leute,
    beide, das staatliche GEZ-Fernsehen wie die sogenannte ANTIFA, haben ein und dieselbe Regisseurin über sich. Dieses Vorkommnis war eine „Reality Show„, sonst nichts.

    Don Andres

  63. Beim linken T-Online Portal und vielen anderen Linksmedien wurde diese linke Terrorangriff gleich so eingeordnet, als ob er von „Rechtspopulisten“ verübt worden ist:
    „Das siebenköpfige ZDF-Team war am Freitagnachmittag nach Dreharbeiten bei einer Demonstration gegen die Corona-Regeln, an der auch Rechtspopulisten und Anhänger von Verschwörungstheorien teilgenommen hatten, von Vermummten angegriffen worden.“

  64. Herr Haldenwang sollte doch mal feststellen, ob die Schlägertruppe der Antifa nicht ganz heimlich einen rechten „Flügel“ gebildet hat, der sich unter dem Schutzschirm der Regierung prächtig entwickelt hat. Wer auch immer dieser Gang zum Verprügeln in die Hände fällt, wäre dann ja zweitrangig. Die Medien treffen in ihren Berichten schon den richtigen Ton.

  65. Was die Heute-Show tut, ist ja nicht nur Belustigung über Verschwörungstheorien, die bei einigen „Rechten“ sicher anzutreffen sind (Hooten-Plan-Schwachsinn und ähnliches). Denn damit könnte man leben. Man könnte auch damit leben, wenn alle politischen Richtungen und Vertreter gleich veralbert werden.
    Was hier aber geschieht, ist ein massiver Angriff auf die Chancengleichheit der politischen Bewerber und damit letztendlich auf die Verfassung. Trifft natürlich auf so gut wie alle Produktionen zu, die den politischen Bereich streifen. Das ist Teil einer gelebten, defekten Verfassungswirklichkeit. Bei der Heute-Show geht es dabei darum, alles was nicht links oder mittig ist, in den Ruch des Nationalsozialismus zu bringen.

  66. Schweinskotelett 3. Mai 2020 at 16:33
    @ Orgienleugner 3. Mai 2020 at 16:18
    […] nicht „Zentralorgan Des Führers“!
    _______________________________
    Führerin gehört heutezutage aber mindestens ordentlch durchgegendert!
    Es ist ja schließlich auch kein Pimmelzeichen was sie mit ihren Händen so gerne in aller Öffentlichkeit formt.
    ——————————————————————————————————-
    …stimmt genau, das was immer so eloquent Raute genannt wird ,
    bedeutete in der DDR schlicht und ergreifend einfach FotzXe.

  67. PI, bitte mehr so gute Neuigkeiten.

    Das ZDF kann halt die Wahrheit ignorieren, aber die Wahrheit ignoriert das ZDF nicht.

    Hoffentlich tut es denen weh.

  68. Mein Mitleid hält sich in Grenzen.“
    Ich auch!
    Wenn die Antifa auch ständig GEZ Rechnungen bekommt, hoffen wir auf ein Umdenken und „halten wir zusammen gemeinsam sind wir stark“ wie es jetzt doch gefordert wird!

  69. Klar musste man die links faschisten schnellstens wieder freilassen. Die haben doch schon eine Eintrittskarte zur nächsten Heute Show, als Klatsch Äffchen.
    Die Geister die ich rief…

  70. Dabei hatte man sich (wie das Ströer-Haßportal „t-online“ und andere) doch schon im Vorfeld so viel Mühe gegeben, den linksextremen Überfall wenigstens zwischen den Zeilen vorsorglich „Rechten und Verschwörungstheoretikern“ anzuhängen, die man als Mitteilnehmer an der Demonstration ausfindig gemacht haben wollte. Und nun das. Nicht nur für Welke und sein in Sachen Volksverhetzung so erfahrenes ZDF-Team vor und hinter den Kameras dürfte das wohl gar nicht in den Kram passen, daß ihnen nicht nur ihre Wunschtäter nicht geliefert werden, sondern diese ihnen auch noch die Früchte ihrer volksverhetzenden Haßtiraden, die sie unter dem Vorwand einer nicht vorhandenen „Satire“ präsentieren, selbst zu schmecken geben. Autsch.

    Ich habe allerdings nicht den Eindruck, daß die GenossInnen von der zwangsfinanzierten Propagandafront lernfähig wären. Auch die Berliner Juristerei ist es offenbar nicht, da sie die Täter, zumal sie nicht dem von ihnen zu verfolgenden „rechten Wunschprofil“ entsprechen, umgehend hat laufen lassen.

  71. Leo Trotzki 3. Mai 2020 at 19:38
    Hier „heute-show“-Clown Ralf Kabelka bei seiner launigen Gewaltansage gegen die AfD:

    https://youtu.be/nLvZ6vMTVUY

    Danke für die Erinnerung an Dr. Flocken. Mit geistreichem Witz und wortgewandten Redebeiträgen gehörte er für mich immer zu den besten der AfD. Da hat der dem ZDF Mann eins ausgewischt. 🙂
    Ich hab von Flocken gehört, dass immer wenn er sich von irgendwem, meist Höcke distanzieren sollte, hat er vorher den Journalisten gefragt, ob er sich auch von den Aussagen seines ZDF Kollegen distanzieren würde. Vorher gäbe es kein Interview. So cool ?

  72. Leute von der Heute-Show befürworten Gewalt gegen Andersdenkende. Tja so trifft es nicht die falschen.

  73. Reporter Abdelkarim, der bei dem Angriff unverletzt blieb, bedankte sich am Samstag auf Twitter bei den Sicherheitsleuten, Zeugen, Polizisten und Rettungssanitätern für ihre Hilfe. „Nach Einschätzung eines Sicherheitsmannes hatten wir Glück im Unglück. Das Ganze hätte auch viel tragischer enden können“, schrieb er.
    Eben bei gmx gelesen. Find ich klasse. So macht man Karriere:-)

  74. Folgenden Leserkommentar habe ich heute in welt.de gefunden. Er belegt einmal wieder die dreiste Manipulation und Propaganda von Spiegel und Co.:

    „In der Agenturmeldung unmittelbar nach dieser Tat [Angriff auf heute Show Mitarbeiter], die auch hier auf WO vorgestern erschienen ist, war sinngemäss mit einem Satz erwähnt, dass nach Informationen der dpa die Täter dem linksextremen Spektrum zuzuordnen seien. Genau dieser Satz wurde dann u. a. in Spiegel Online weggelassen, bei ansonsten wortgleichem Abdruck des Agenturbeitrags. Nicht weggelassen wurde hingegen der unmittelbar folgende Absatz, in dem darauf hingewiesen wurde, dass an der Demo gegen die Corona Maßnahmen auch Rechtspopulisten und Anhänger von Verschwörungstheorien teilgenommen hätten. (…)“

    [Leserkommentar von „Mighty Quinn“ am 3. Mai 2020 in welt.de]

  75. Der als Satire getarnte „Runde Tisch gegen Rechts“ des ZDF trifft seine Meister. Mein Kommentar:

    Hahahahah…

    Endlich produziert die „Heute Show“ wirklich mal einen witzigen Beitrag! Bin gespannt, wie die „Heute Show“ das Geschehen in Berlin in der nächsten Sendung satirisch aufarbeiten wird. Vielleicht überwinde ich mich, das anzuschauen.

  76. Interessant auch die Kommentare bei der taz. Da die heute show doch auch „links“ sei, wäre es doch völlig unsinnig, den Angriff Linken zuzuschreiben…………..:

    Bajramaj
    heute, 13:18

    Würde mich wundern, wenn das Linke gewesen sein sollen. Große Teile der Linken machen heutzutage nicht viel mehr, als auf Twitter Videos der Heute Show zu verlinken.

    Der Sprecher der Staatsanwaltschaft schwurbelt ja auch gut herum. Es spreche „einiges dafür, dass die „Motivlage eher dem linkem Spektrum zugeordnet werden kann“, allerdings sei die Lage „ziemlich komplex“. „Einiges“, „eher“, „komplex“ – kurzum: Wir wissen nichts.

    Aber ein schöner Schnellschuss: Wenn Nazis morden, werden alle Hebel der Verleugnung in Bewegung gesetzt. Aber wenn man nichts weiß, sofort Linke verdächtigt.

    antwortenmelden

    rero
    heute, 17:45

    @Bajramaj Herr Steltner wird schon was haben, sonst hätte er sich nicht zu dieser Aussage hinreißen lassen.
    antwortenmelden
    Bajramaj
    heute, 16:27

    @Bajramaj Mhm, auf YT gibt es ein Video, auf dem womöglich die Verdächtigen in Handschellen kurz zu sehen sind. Das sind Kinder mit Wuschelkopffrisuren! Darunter ein schmächtiger Junge mit rot lackiertem Fingernagel. http://www.youtube.com/watch?v=ewG9uYoncuo

    Also entweder sollte ich weniger nach dem Äußeren gehen oder da kann etwas nicht stimmen.

    https://taz.de/Angriff-auf-Team-der-ZDF-heute-show/!5679810/

  77. Seit Jahrzehnten bin ich nicht mehr an der Glotze.
    Dass das Regierungsfernsehen offen zur Gewalt gegen die Opposition aufruft, hätte ich aber nicht gedacht.
    Wenn die mich nochmal ansprechen sollten, bekommen die meine Meinung zu hören.

  78. Das genau sind die Leute, die auf Staats- Gewerkschafts und Kirchenkosten in Bussen zu Demonstrationen von Pegida und AFD gekarrt werden um auch dort gewalttätig zu werden. Das genau sind die Leute, die AFD Politiker feige von hinten angreifen. Das genau sind die Leute, die Autos von AFD Politikern anzünden und Häuser beschmieren. Und genau diese Leute haben jetzt Reporter des Nachrichtensenders angegriffen, der das alles verheimlicht und bewusst falsch berichtet. Da kann ich nur sagen, die Geister, die ich rief, oder die Brut, die ich großgezogen habe. Null Mitleid mit diesem Berufsstand, der in meiner Rangliste auf dem letzten Platz steht. Schade, dass der mutige Oliver Welke nicht vor Ort war, um seinen Leuten zu helfen, dieser Möchtegern Superheld.

  79. Man kann diesen Vorfall auch mal in einem „Satz“ zusammenfassend kommentieren:
    „Klammheimliche Freude“!

  80. Und schwupps….finden „Rechte“ „Linke“ gut. So schnell kann das gehen.
    Und niemand weiß, ob bzw wann er als Opfer herhalten muss, obwohl er doch dachte, er gehört dazu und ist sozusagen safe, irgendwie.
    Das ist „links“ wie „rechts“ möglich.

  81. Wird jedenfalls interessant sein, zu sehen, wie die Rangelei am Freitag von der Heuteshow aufgearbeitet wird, falls die aktuell läuft, ich guck den Rotz eigentlich nicht mehr.

  82. Ganz klar eine zu verurteilende Straftat.
    Warum nur hält sich mein Mitleid gegenüber den betroffenen Mitarbeitern dieser widerlichen Sendung in Grenzen?

  83. Aber von Linken geht doch grundsätzlich keine Gewalt aus … Links und Gewalt, das sind doch diametrale Gegensätze, wie man uns Untertanen vor längerem belehrte …

  84. Hans R. Brecher 4. Mai 2020 at 04:10
    Hetzjagden auf das ZDF? Ach … wie tragisch …
    —————————————————————————————
    … vermutlich bin ich schuld , das diese wiederlichen Gestalten vom
    Propagandaministerium für betreutes Denken ihre Teilhabe am öffentlichen
    Leben unter realen Bedingungen erfahren mussten.
    Am Abend zu vor habe ich meine drei Voodoo Puppen so heftig mit
    einem Kochlöffel verprügelt, das ich mich fast nicht mehr
    eingekriegt habe, ich konnte mich erst wieder beruhigen,
    nach dem ich ihnen noch ein paar Stricknadeln reingesteckt hatte.

  85. Wie es scheint, kriegen die „Mediensprechpuppen“ der Regierung nun auch mal ordentlich aufs „Mau…“ Das ist zwar verachtenswert, wird sich aber vielleicht für den einen oder anderen „Erlebenden“ als sehr heilsam erweisen. Sie müssen noch viel lernen und viele Schmerzen ertragen, um das zu lernen, weil sie es eben sonst nicht lernen. Dann wissen sie aber eines Tages, wer die „Bösen“ sind und das da jemand sich klammheimlich eine Armee aufgebaut hat, die in bester brauner Manier zuzuschlagen weiss und gewillt ist, auch wenn sie sich „antifascg´histisch“ nennt. Schläger bleiben Schläger und jeder, der einen Menschen verprügelt ist ein Verbrecher. Das war so, ist so und wird auch immer so bleiben. Wo früher „SA“ oder „SS“ draufstand, steht halt heute „Antifa“ drauf.

    Die Frage an das ZDF wäre nur, wieviele verprügelte Journalisten und Kameraleute braucht ihr, bis Ihr Euch aus der Umklammerung von einer gewissen Befehlsgeberin befreien könnt??

  86. @Thomasz Gorzowski 4. Mai 2020 at 09:57

    „Das war so, ist so und wird auch immer so bleiben. Wo früher „SA“ oder „SS“ draufstand, steht halt heute „Antifa“ drauf.“
    Früher stand da (auch) Rotfrontkämpferbund drauf.

    „Die Frage an das ZDF wäre nur, wieviele verprügelte Journalisten und Kameraleute braucht ihr, bis Ihr Euch aus der Umklammerung von einer gewissen Befehlsgeberin befreien könnt??“

    Ich bezweifle, daß das bloße Befehlsempfänger sind. Die ticken wirklich so.
    Ganz wie all die Leute, die ohne Zwang ganz freiwillig in Wahlkabine ihr geheimes Kreuz beim Merkelblock machen.

  87. Ob Abdelkarim eigentlich weiß, warum er als einziger aus der Gruppe von den Linken nicht ins Krankenhaus geprügelt wurde?
    Oder hält der das wirklich für Glück oder Zufall?

  88. Dieser Abdelkarim konnte nur schneller laufen als seine Crew! Er musste ja weder Kamera noch Tonbandgerät tragen. Am Besten wäre er gleich bis in den Orient weitergelaufen, aber dafür hat bestimmt die Kondition nicht gereicht.

Comments are closed.