Für die Politeliten ist der „ARD-Konzern“ als Machtinstrument unbezahlbar. Sie werden ohne Druck einer Privatisierung niemals zustimmen!

Von DR. VIKTOR HEESE | Während die Lufthansa wegen Corona um ihre Existenz bangt, Firmen um Staatshilfe betteln und Hunderttausende ihre Jobs verlieren, „braucht“ die gierige ARD für 2021 bis 2024 etwa 39,4 Milliarden Euro – oder fast zehn Milliarden Euro pro Jahr! -, die mit Zwangsgebühren finanziert werden. Die Zeit ist günstig, um eine Privatisierung zur Sprache zu bringen. Neben der GEZ-Streichung, der Gründung des Unabhängigen Fernsehens oder einer Filiale von Fox News in Deutschland wäre dies ein weiteres Konzept, wie man das ARD-Meinungsmonopol bricht. Auch die gerade sehr spannenden Vorgänge bei Springer lassen hoffen.

Die Zerschlagungserkenntnis ist nicht neu, wie…

Das Scheinargument von ARD und ZDF, mit populären Angeboten mehr Zuschauer für Politikaufklärung zu gewinnen, hielt Justus Haucap, Querdenker und heute Dekan der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät an der Uni Düsseldorf, bereits 2015 für eine Farce:

„Zuerst schauen die Menschen Helene Fischer und dann ‚Monitor‘? …Das ist Gerede aus der analogen Welt. Im Zeitalter des Internets gilt das nicht mehr. Es wird entbündelt – Sport konsumiert man hier, Politiknachrichten dort… Die Legitimation ist weg, aber ARD und ZDF ziehen sich nicht zurück. Eher dehnen sie sich aus, um die Stellung zu behalten. Das ist so, als würde die Bundeswehr sagen, der Kalte Krieg ist vorbei, lass uns aufrüsten.“

Trefflicher lässt sich der Wandel nicht formulieren. Es fehlte dennoch das unbequeme Fazit, der TV-Riese muss zerschlagen werden, wenn auch mit der Kürzung des GEZ-Beitrags auf zehn Euro der Top-Ökonom das schon indirekt forderte. Die unrentablen (nicht wettbewerbsfähigen) Bereiche würden dann in einem für die Belegschaft sozial verträglichem Prozess der „Gesundschrumpfung“ ganz abgebaut oder verkleinert. Weniger ist mehr.

… auch Privatisierungen von Staatseigentum nicht neu sind

Eine Zerschlagung sollte nicht die inkompetente Bürokratie, sondern die Börse vornehmen. Preussag (spätere TUI), Veba (E.ON), Volkswagen, Deutsche Telekom oder die Deutsche Post – geplant ist noch ein Börsengang der Deutschen Bahn – sind Beispiele, wie so etwas gemacht wird. Klar hatten die Staatskonzerne es anfangs schwer im freien Wettbewerb und die Kurse der „Volksaktien“ machten den Anlegern Jahrzehnte auch keine Freude. Ein Durchfüttern der Defizitbringer an der Marktnachfrage vorbei wäre aber noch fataler. Die Kombinatsgeschichte der untergegangenen DDR lässt grüßen.

Zudem kommt langfristig langsam die Genesung. Das zeigt der Aktienkurs. Post und Telekom haben dank hoher Dividenden – in den letzten zehn Jahren 3,8 bzw. 4,8 Prozent – ihre Emissionskursverluste längst überschritten. Reich wurden die Aktionäre nicht, aber der mickrige Sparbuchzins konnte geschlagen werden.

Der „ARD-Konzern“ hat nach Auswertung seiner Bilanzen, die nach der konservativen deutschen Rechnungslegung (HGB) erstellt werden, eine Bilanzsumme von etwa 15 Milliarden Euro, ein Eigenkapital von knapp zwei Milliarden Euro und Finanzanlagen von neun Milliarden Euro. Berücksichtigt man die stillen Reserven könnte der Eigentümer – wer ist es eigentlich? – bei einem Börsengang mit einem Emissionserlös von mindestens drei Milliarden Euro rechnen. Zum Vergleich: die Telekom brachte 13 Milliarden Euro, die Post 5,8 Milliarden Euro ein. Der Emissionskurs einer – im Losverfahren zugeteilten – ARD-Aktie sollte bei zehn Euro liegen, damit sich jeder kleine Mann sie auch leisten kann.

Damit der Parkettneuling danach überlebensfähig bliebe, müsste er sich zukünftig aus (ermäßigten) freiwilligen Gebühren und Werbeinnahmen finanzieren. So arbeitet die private Branche.

Exkurs: Für die Politeliten ist der „ARD-Konzern“ als Machtinstrument in Wirklichkeit unbezahlbar. Sie werden ohne Druck einer Privatisierung niemals zustimmen!

Beim Privatsender ist auf den „Fernsehkonsumenten“ zu hören

Der Fernsehkonsument wird bei Privatsendern zu den Programminhalten gefragt. Nicht wettbewerbsfähige Projekte (Multi-Kulti „Tatorte“ usw.) aus der Unterhaltungsparte müssten gänzlich eingestellt werden, die Nachrichtensparte verkleinert bzw. umstrukturiert werden. Die Marktnachfrage bestimmt, welche Inhalte gefragt sind. Klar, für Regierungspropaganda wäre im neuen Haus kein Platz.

Programmverantwortlich ist dort das Management und dieses wird nicht von politikhörigen Rundfunkräten, sondern von Aufsichtsräten und damit den Aktionären gewählt. Der Aktienkurs, der auch den variablen Vergütungsteil des Managements bestimmt, misst ab jetzt die Zuschauerzufriedenheit und nicht die „Mogelpackung“ namens Hans-Bredow-Institut.

Die Börse honoriert kein Selbstlob! Fluktuation und Transparenz sind im neuen Sender kein Fremdwort mehr. Köpfe müssen bei Fehlentscheidungen rollen und Anne Wills Produktionsfirma Will Media GmbH bekommt Konkurrenz. So sieht die neue Senderwelt aus.

Damit nicht zu viel Macht in wenige Händen gelangt, wird eine Höchstquote (sog. Streubesitz) vorgeschrieben und Kulissenabsprachen verboten. Sonst bestünde Gefahr, dass das alte ARD-Management bzw. andere Profiteure die Aktienpakete übernehmen. Das Aktienrecht ist hier streng und verfügt über eine jahrzehntelange Erfahrung.

Privatisierung ist das Aus der „Merkel-Hörigkeit“

Was heute utopisch klingt, ist dennoch machbar. Gutes Fernsehen braucht hochwertige Technik und die richtigen Leute. Die erste besitzt die ARD genügend, die zweiten kann man nach dem Systemwechsel am Markt finden oder man akzeptiert Wendehälse. Na ja, vielleicht bis auf Slomka und Kleber! Den beiden wird sich ihre üppige Altersvorsorge nicht mehr streitig lassen können (pacta sun servanda). Aber für die Verbliebenen werden alte Privilegien gestrichen. Der „Rundfunkstaatsvertrag“ ist ade!

Nach Dekaden von Merkels-Einheitsbrei erhält der neue Sender beim wieder hoffenden Zuschauer hohen Vertrauensbonus. Leistung und nicht politische Korrektheit haben den Geschäftsbetrieb von nun an zu bestimmen – wird das Motto heißen. Wenigstens theoretisch.

KKR übernimmt Mehrheit bei Springer? Gute Nachricht für die GEZ-Untertanen

Alles oben Geschriebene ist nicht so unrealistisch. Springer und die Bertelsmann-Stiftung sind heute die gefährlichsten Machtinstrumente Merkels. Jetzt hat der Trump-freundliche US-Finanzinvestor KKR den verbliebenen freien Springer-Aktionären (neun Prozent) ein Übernahmeangebot gemacht. Gelingt dieser Coup, bestimmen die Amerikaner mit 54 Prozent, wo es bei BILD oder WELT lang geht. Was das für ein Schock für die deutsche Medienlandschaft bedeutet, bedarf keiner weiteren Erläuterung mehr.

Vielleicht lesen wir bald bei BILD „Merkel muss weg!“, „Keine Corona-Lügen mehr!“ oder „ARD-Volksaktie kommt mit zehn Euro an die Börse“. Träume darf man haben…


Dr. Viktor Heese.

Dr. Viktor Heese ist Dozent und Fachbuchautor. Spezialisiert hat er sich auf dem Gebiet der Börsen und Banken. Für Börsenanfänger hat er das Buch „Fundamental- versus Charttheorie. Methoden der Aktienbewertung im Vergleich“ (Springer 2015) verfasst. Er betreibt die Blogs prawda24.com und finanzer.eu und gibt den Börsenbrief „Der Zinsdetektiv“ heraus. Heese kommt aus Masuren und lebt seit über 40 Jahren in Köln. Kontakt: heese1@t-online.de.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

71 KOMMENTARE

  1. Bin für einen dauerhaften endgültigen Lockdown von ARD / ZDF / Deutschlandradio.

  2. Wo ist das Problem?

    Die ARD hat nichteinmal eine „Gesellschaftsform“!!! Es gibt eigentlich kein „ARD“… und eine Gesellschaft die nicht existiert kann man auch nicht privatisieren…

  3. Die werden einen Teufel tun, und das willfährige Manipulationsinstrument ÖR aus der Hand geben. So wie es jetzt läuft bleibt wenigstens die Illusion erhalten, dass es sich bei dem Konstrukt um eine unabhängige Anstalt handelt.

  4. Den ganzen linksradikalen „öffentlich-rechtlichen“ Anstalten würde ich sofort den Stecker ziehen! Das Programm besteht nur aus Hofberichterstattung des Merkel-Regimes, linker Hetze mit Reschke und Restle gegen die Opposition und Wiederholungen von alten Filmen.
    Die ganze Schei**e muss weg.

  5. Genauso gut könnte man sagen: „Die Ära der großen Gangsterfilme ist vorbei – lass uns die Mafia abschaffen!“

  6. Das ist alles doch so schön bequem,eigene Propagandasender zu betreiben,
    und der zu framende (Nicht)Zuschauer muss auch noch dafür blechen,daß
    die Intendanten,mehr Geld verdienen,als die Kanzlerin,für Gehälter und
    Pensionen,haben ca. 2.8 Millionen Beitragszahler zu sorgen,den Rest
    berechne ich erst gar nicht.
    Aus diesen Gründen,werden diese Zwangsgebührensender und
    die etablierte Politik,mit Klauen und Zähnen,um den Fortbestand kämpfen.
    Allerdings,dieses System gehört abgeschafft,
    es hat sich überlebt, wie „Wetten Das“…!

  7. Herrlich, danke! Ich als Corona-Geschädigter in Frankreich, zu Hause inhaftiert, bis auf eine Stunde Freigang, und Fan von guten Krimis und anderen guten Sendungen, schaue jetzt mehr fern als vorher. Da zappe ich durch die Programme und finde im ZDF Erotik-Sendungen, Homosexuellen-Anpreisungen, jede Menge Sendungen, die einem das gut funktionierende Zusammenleben von Weißen, Nordafrikanern und Schwarzen nahe bringt, da sucht z.B. einer, der immer auf Männerfang aus war, jetzt endlich einen Partner, der gut kochen kann, da sind stundenlang Nazi-Sendungen auf ZDFinfo, und der einzige Lichtblick sind Wilsberg, Prof. T. und „Bares für Rares“, eine wunderbare Sendung!

    Die ARD-Sender sind nicht besser. Tatorte mit Frau Burda und Krimis in Istanbul, nichts mehr mit den guten alten schwqrz-weißen Filmen aus den USA und Frankreich, wenn man Glück hat, zwei Folgen „Maigret“ mit Jean Gabin, „Alfred Hitchcock präsentiert“, und die Folgen des Hercule Poirot mit David Suchet.

    Da ist man schon dankbar für die lustigen „Morden im Norden“ und einige „Mord mit Aussicht“.

    Wenn sich die Programmplaner mal herablassen, dann bringen sie ab 20:15 Uhr einen tollen Krimi nach dem andern, nennen es dann z.B. „Edgar Wallace-Nacht“, und bilden sich ein, ein Krimi-Fan säße bis morgens um 4 Uhr vor der Glotze.

    Nachrichten sehe ich gar nicht mehr, da lese ich lieber Grimms Märchen, die haben wenigstens einen Wahrheitsgehalt. Von Monitor, Panorama etc. nicht zu reden, das sind durchweg Anti-Trump und Anti-AfD-Sendungen. Die „Comedy“ ist das allerletzte, selbst Dieter Nuhr ist nicht mehr zu ertragen, von den „Mitternschtsspitzen“ nicht zu reden.

    Macht den Laden ARD/ZDF, wie er heute ist, dicht, und werft die Schlüssel in den Rhein und die Elbe. Dann gründet einen Privatsender, für den ich gern bezahle, und wenn es 25€/Monat wären. Ich hoffe, daß das dann auch hier in Frankreich geht.

  8. Heisenberg73 6. Mai 2020 at 16:07

    Den ganzen linksradikalen „öffentlich-rechtlichen“ Anstalten würde ich sofort den Stecker ziehen! Das Programm besteht nur aus Hofberichterstattung des Merkel-Regimes, linker Hetze mit Reschke und Restle gegen die Opposition und Wiederholungen von alten Filmen.
    Die ganze Schei**e muss weg.“

    Und vor allen Dingen freue ich mich darauf, wenn endlich Schluss ist mit den ganzen Hitler-Filmen.

  9. Diese ganzen Drecksvereine und ihre Schmarotzer sollte man „jagen“! Und zwar bis zur Sondermülldeponie, damit sie nie wieder ans Tageslicht kommen!

  10. Privatisierung ???
    Da stehen ganz sicher schon Liz Mohn und Konsorten in den Startlöchern.

    Öffentlich- rechtlicher Rundfunk muß bleiben- aber vollkommen ausgemistet.
    Allerdings- wenn man die rotgrünlinken …..en rauswirft, dürfte eine Zeit gähnende Leere auf den Fluren herrschen.

    Ich allerdings… habe lieber wenige, gute Informationen von richtig guten Journalisten und Redakteuren, als eine Dauerberieselung von Verrätern, Lügnern, Fälschern und sonstigen Verbrechern.

  11. Goldfischteich 6. Mai 2020 at 16:13

    Herrlich, danke! Ich als Corona-Geschädigter in Frankreich,
    ——————————
    Verzeihen Sie mir die Indiskretion, aber „sitzen“ Sie zufällig in der Bretagne?

  12. pro afd fan 6. Mai 2020 at 16:18

    Und vor allen Dingen freue ich mich darauf, wenn endlich Schluss ist mit den ganzen Hitler-Filmen.
    ——–
    Ich habe in den einen oder andren reingeschaut. So, wie die das präsentieren, müßten das Neo-Nazis sein, die das Dritte Reich nicht vergessen können und nicht loslassen wollen, und die wollen, daß Deutsche wie sie Nazis werden. Anständige Menschen, die mit Nazis nichts am Hut haben, sehen sich solche Sendungen nicht an.

  13. Viper 6. Mai 2020 at 16:27
    Goldfischteich 6. Mai 2020 at 16:13

    Herrlich, danke! Ich als Corona-Geschädigter in Frankreich,
    ——————————
    Verzeihen Sie mir die Indiskretion, aber „sitzen“ Sie zufällig in der Bretagne?
    ——–
    Nä, Viper, ich sitze in Südfrankreich, wo wie in der Bretagne alle Strände gesperrt sind. In unserem Krankenhaus liegen noch 11, elf! Corona-Patienten, aber wir werden verwaltet wie die Corona-roten Hochburgen der Île-de-France und Nordost-Frankreichs.

    Kannst mich gern duzen, Teiche werden nicht gesiezt! 🙂

  14. Die GroKo läßt sich ihr
    Propaganda-Ministerium direkt über GEZ-Gebühren finanzieren!

  15. Schön wäre es ja, wenn das im letzten Abschnitt beschriebene so käme. Andererseits wird es wohl auch so nicht mehr lange dauern bis dieser Dekadenzapparat zusammenbricht. Wenn, wie man Steinmeier nachsagt, der Deutsche sich an einem sinkenden Wohlstand erfreuen darf und die Manipulationsmaschinerie immer stärker auffahren muß um die Menschen für dumm zu verkaufen dürften die Sklaven vielleicht doch mal aus der Haut fahren. Oder aber die Sklaven halten weiter das Maul und werden stoisch, kriegen wirtschaftlich nicht mehr viel auf die Reihe und können auch mit Zwangsmaßnahmen kein GEZ mehr bezahlen oder alle Sklaven werden von der GEZ wegen Mindereinnahmen befreit. Mal sehen was kommt.

  16. Die Konzentration der Massenmedien in immer weniger Händen ist kein Vorteil. Ist nicht Goldman & Sachs nun auch hier Taktgeber?
    Wir meinen schon heute das, was wir meinen sollen. Volksempfänger, Big Brother, Konzern Kuckuck … Sie haben uns zum Fressen gern.

  17. Hier eine Aussage zu einer Studie, wie man die Coronaeinschränkungen in der Bevölkerung wahrnimmt:
    Wir haben zum Beispiel herausgefunden, dass gerade diejenigen, die öffentlich-rechtliches Fernsehen nutzen, die staatliche Flüchtlingspolitik, eine entschiedene Klimapolitik und jetzt die Regierungslinie im Hinblick auf vorsichtige Lockerungen stärker unterstützen.

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/corona-krise-studie-erkennt-spaltung-der-gesellschaft-a-443b6cb5-a6cd-4891-a94a-62176214ad00

  18. Das wäre zumindest ein intelligenter Einstieg und auch machbar . Doch es fehlt ein Mittler, der solche Vorschläge auf nimmt und in den politischen Diskurs einführt . Die AfD wäre gut beraten, wenn Sie diese Themen aufgreift und der Öffentlichkeit nahe bringt . Wichtig ist hierbei, den finanziellen Aspekt in den Vordergrund zu schieben und die Umwandlung als Demokratieabgabe zu verkaufen .

  19. OT
    Das hier sollte m.E. von PI zum eigenen Thema gemacht werden:

    Offener Brief israelischer Wissenschaftler: Josef Schuster weist Vorwürfe gegen Felix Klein zurück

    04.05.2020 16:21 Uhr

    Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, hat die in einem Offenen Brief von jüdischen Wissenschaftlern und Künstlern formulierten Angriffe gegen den Antisemitismusbeauftragten der Bundesregierung, Felix Klein, als »ungerechtfertigt und inakzeptabel« zurückgewiesen. »Herr Klein wird in einer Weise beschuldigt, die persönlich verletzend und diffamierend ist«, sagte er der Jüdischen Allgemeinen.

    Der Beauftragte der Bundesregierung setze sich vehement für das jüdische Leben in Deutschland und gegen Antisemitismus ein, dabei scheue er auch schwierige Themen wie die BDS-Bewegung und den israelbezogenen Antisemitismus nicht, so Schuster weiter. »Das ist ihm hoch anzurechnen. Mit seiner Arbeit leistet Felix Klein einen wichtigen Beitrag für den gesellschaftlichen Zusammenhalt, der nicht nur für die Juden in Deutschland, sondern für alle wertvoll ist.«

    Der Offene Brief »jüdischer Wissenschaftler und Künstler« ist an Bundesinnenminister Horst Seehofer adressiert.

    UNTERZEICHNER Der Offene Brief »jüdischer Wissenschaftler und Künstler« ist an Bundesinnenminister Horst Seehofer adressiert. Darin rufen die Unterzeichner dazu auf, Felix Klein nach seiner »schändlichen Attacke gegen Prof. Achille Mbembe« abzuberufen.

    Hintergrund: Mbembe sollte den Eröffnungsvortrag der inzwischen coronabedingt abgesagten Ruhrtriennale halten. Mbembe vertritt die Auffassung, Israel verhalte sich heute schlimmer als Südafrika zur Zeit der Apartheid. Zudem lesen sich einige Stellen in seinen Schriften so, als betrachte Mbembe den Umgang Israels mit den Palästinensern in gewisser Weise als schlimmer als der Holocaust. Der Philosoph unterzeichnete in der Vergangenheit einen Aufruf zum akademischen Boykott Israels und unterstützt somit die in ihren Handlungen und Zielen antisemitische BDS-Bewegung. Dies hatte Felix Klein kritisiert.

    Der Versuch, ihn als Antisemiten hinzustellen, sei unbegründet, unangemessen und beleidigend, heißt es nun in dem Offenen Brief. Klein wende sich auch mit ungerechtfertigten Antisemitismusvorwürfen gegen andere Kritiker der israelischen Regierung und Aktivisten, die gegen Israels Verstöße gegen die Grundrechte der Palästinenser protestieren. Er sei für die ihm übertragenen wichtigen Aufgaben »unqualifiziert und ungeeignet«.

    Als Unterzeichner des Briefes werden unter anderem die Soziologin Eva Illouz, der Informatiker David Harel und der Künstler Dani Karavan aufgeführt.

    https://www.juedische-allgemeine.de/politik/ungerechtfertigt-und-inakzeptabel/

    Siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Achille_Mbembe

  20. Privatisierung wäre aus meiner Sicht besser als der heutige Ist-Zustand, aber nicht der richtige Weg. Alleine die horrenden Beträge für bald zu bezahlende Renten dürften dem schon entscheidend im Wege stehen. Klar hätte es auch einen gewissen Unterhaltungswert, dem ÖR-Sterben von seiner schönsten Seite zuzusehen, aber am ehesten würden wohl die sehenswerten Natur-Dokumentationen und seltenen Qualitäts-Berichterstattungen geopfert werden, arte und Phönix wären längst weg, wenn Monitor und Panorama noch aus dem Vollen schöpfen könnten.

    Eine Reform durch finanziellen und internen Druck halte ich für ausgeschlossen. Der linksgrün-versiffte Durchseuchungsgrad ist zu weit fortgeschritten, die Herdenimmunität gegen Qualität und neutrale Berichterstattung fast völlig erreicht, um es mit aktuellem Wortschatz auszudrücken. Shutdown, Streichung sämtlicher Gelder und Auflösung sind der einzig gangbare Weg.

  21. Goldfischteich 6. Mai 2020 at 16:52

    Viper, ich widme Dir dieses Chanson über Deine Ur-Oma! ?
    https://www.youtube.com/watch?v=_RYlMZa71Ws
    —————————————
    Ja, kenn‘ ich. Danke. 🙂
    Meine Urururur-usw.-Oma kommt tatsächlich aus Frankreich. Möglicherweise aus den Departements Aveyron oder Tarn.

  22. Gewerkschaften, Altparteien und Vertreter verschiedener Glaubensgemeinschaften sind für die Beibehaltung des Maulkorbs für die Bevölkerung!

    .

    „AfD will am Freitag in Hannover gegen die Corona-Beschränkungen demonstrieren

    Die Partei Alternative für Deutschland (AfD) ruft am Freitag zu einer Demonstration gegen die Corona-Beschränkungen auf dem Opernplatz in Hannover auf. Die Organisatoren rechnen mit rund 200 Teilnehmern.“

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/AfD-will-am-Freitag-in-Hannover-gegen-die-Corona-Beschraenkungen-demonstrieren

    Gewerkschaften, Parteien und Vertreter verschiedener Glaubensgemeinschaften „Bündnis „bunt statt braun“ ruft zu Protesten gegen die AfD-Demo in Hannover auf

    Gewerkschaften, Parteien und Vertreter verschiedener Glaubensgemeinschaften wollen am Freitag gemeinsam lautstark gegen die AfD-Kundgebung in Hannover protestieren. Die Partei demonstriert auf dem Opernplatz gegen die aktuellen Corona-Bestimmungen, auch umstrittene rechte Redner sollen zu Wort kommen.“

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Hannover-Buendnis-bunt-statt-braun-ruft-zu-Protesten-gegen-die-Demo-der-AfD-auf

  23. Bekanntlich sind die staatlich kontrollierten Rundfunksender eines jeden Staates aus Herrschaftsgründen unverzichtbarer Regimebestandteil. Warum denn sonst wird bei Putschversuchen meist als erstes versucht, die betreffenden Sender unter Kontrolle zu bringen?
    Daran dürfte sich, regimeunabhängig, auch in Zukunft nichts ändern!

  24. Schöner Traum aber das kann nur bei absoluter Mehrheit der AfD in der Regierung passieren und selbst dann bin ich nicht so sicher. Freiwillig werden die „Qualitätssender“ ihre bequemen und sicheren Posten nie räumen.
    Mich würde interessieren, wieviele Tastaturhelden die GEZ- Gebühre trotz Aufregung weiter brav und regelmäßig zahlen.

  25. Frauke Petry endgültig freigesprochen. War das der deal für das Verlassen der AfD?

  26. Früher kam beim WDR Alfred Tetzlaff. So freie Meinungen sind nicht mehr erlaubt. Heute macht der Sender Propaganda für das Regime.

  27. Wahlbetrug geplant!

    Bundestag nächstes Jahr per Brief wählen?
    02:55 Uhr

    Um die Bundestagswahl auch bei neuen Corona-Wellen im Herbst nächsten Jahres durchführen zu können, bereitet die Koalition einem Medienbericht zufolge eine Novelle des Wahlrechtes vor. Das berichtet die „Rheinische Post“ vorab unter Berufung auf Innen- und Rechtsexperten von Union und SPD. Danach solle die Möglichkeit geschaffen werden, über die Zusammensetzung des nächsten Bundestages allein durch Briefwahl zu entscheiden. „Es ist sinnvoll, für Notfälle die Möglichkeit zu schaffen, dass Kandidatenaufstellungen und die eigentliche Bundestagswahl auch anders durchgeführt werden können als durch Präsenzveranstaltungen“, sagte CDU-Rechtsexperte Ansgar Heveling.

    https://www.tagesschau.de/newsticker/liveblog-coronavirus-mittwoch-107.html#Bundestag-naechstes-Jahr-per-Brief-waehlen

  28. https://www.zdf.de/kinder/die-langen-grossen-ferien
    für Kinder ab 8 Jahre
    Ernest und Colette machen sich im September 1939 auf den Weg zu ihren Großeltern in die Normandie, um dort ihre Ferien zu verbringen. Doch plötzlich bricht der Krieg aus. Die Serie erzählt vom Zweiten Weltkrieg aus der Sicht von Kindern.

    Diese Serie finde ich für Kinder ungeeignet , und DAS als Zeichentrickserie ist voll daneben.

  29. .
    .
    EIN WAHNSINN!
    .
    Die dämliche italienische Regierung hat hochrangige Mafiabosse aus dem Gefängnis entlassen und die könnten jetzt ihre grausamen Geschäfte, bevorzugt auch in Deutschland, weiter machen.
    .
    Deutschland ist das größte Geldwäsche-Paradies in Europa, vielleicht sogar weltweit weil die dt. Behörden zu dämlich sind oder es zulassen müssen..
    .
    Alle Sicherheitsbehörden die sich gegen diese Mafiabosse eingesetzt haben müssen sich verarscht vorkommen. Alle toten Polizisten und Opfer sind die gearschten.

    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Corona-Krise in Italien
    .
    Warum Mafiabosse nach Hause dürfen

    .
    Die Corona-Krise verändert das Leben fast aller Menschen – für einige auch zum Positiven. Zu den Profiteuren gehören in Italien auch Mafiosi im Gefängnis: Sie dürfen jetzt nach Hause.
    .
    Giuseppe Antoci sitzt in seinem Haus in Santo Stefano di Camastra im Norden Siziliens. Vor vier Jahren war der Anti-Mafia-Aktivist Ziel eines Anschlags der Cosa Nostra, den er mit Glück überlebte. Seine Wut über die aktuelle Entwicklung ist auch durchs Telefon zu spüren: „Der Staat kann diese Schande nicht hinnehmen“, schimpft Antoci.
    .
    Der Grund für die Empörung des Ehrenpräsidenten der Antimafia-Stiftung Caponnetto sind rund 30 Mafiosi, die in den vergangenen Wochen in Italien die Gefängnisse verlassen durften. Aufgrund der Coronakrise wurde ihnen Hausarrest zugebilligt: „Diese Sache darf nicht passieren in einem Land, das viele Mafiaopfer zu beklagen hat. Und wir reden hier nicht über kleine Fische der Mafia, wir reden hier von Bossen.“
    .
    https://www.tagesschau.de/ausland/corona-mafia-101.html
    .
    Sind westliche Gesellschaften schon degeneriert?
    Scheinbar ja..

  30. Zu schön, um wahr zu werden !
    Die erste Hürde, fängt schon beim Idioten-Volk an.
    „Was ? …. ein Freund von Trump will unsere Bildzeitung kaufen ?“
    oder : „Das öffentliche Fernsehen, ist doch so schön, dass darf
    man nicht abschaffen !“
    Die Zahl 8 Milliarden können die Goofies nicht mehr lesen und
    Politik, Demokratie und Freiheit, macht doch die Rautenfaschistin !
    Aber die Offerte von KKR, könnte tatsächlich der Anfang vom
    Ende der Lügenmedien sein !

  31. Was bedeutet hier „Vergesellschaftung“ ?

    Waehrend bei Enteignung/Verstaatlichung von im Wettbewerb bewaehrten und gestaehlten Unternehmen fuer die Bevoelkerung NUR NACHTEILE BRINGEN WUERDE, WIE

    Verlust der sicheren Verfuegbarkeit (in der DDR mit ihren gewaltigen Wasserkopf an „Planern“ Kontrolleuren u. dergleichen) Verfuegbarkeit von bestimmten Guetern jeder Art GlUECKSSACHE war,
    sorgt der Unternehmer dafuer, dass all dies klappt, sonst ist es auch um seine Existenz und die seiner Mitarbeiter geschehen, d.h. er wird keine Auftraege wieder bekommen und kann im schlimmsten Falle die Pleite anmelden.

    auch Qualitaet,
    Auswahl,
    und viele Faktoren spielen eine Rolle, die bei Planwirtschaft oft grau und oede sind, da oft der totale Einsatz fehlt, die ein Unternehmer, bes. die von der Pieke begannen als selbstverstaendlich ansieht,
    d.h. auch er ist gewohnt im Wettbewerb zu bestehen, informiert sich auf dem Markt ueber Trends und Neuerungen und wird diese, wenn aussichtsreich sofort in die Produktion einbauen/aufnehmen.

    Das Gegenteil findet bei Staatlichen/Staedtischen oder sonstigen Firmen Konstruktionen statt.
    Die oberen verantwortlichen Posten sind mit Vertrauten der jeweiligen fuehrenden Richtung wie Konservativ (was seit Merkel in D abgeschafft wurde) Linke der 3 Parteien incl. den Unionsparteien besetzt, dh. dem
    Merkelkartell wo alle in den grossen Themen die gleiche Meinung vertreten spielt dies keine grosse Rolle mehr, trotzdem gibt es ein Parteiengekungel um hochbezahlte Jobs mit finanzierten Luxusauto, was man hart Arbeitenden aus der freien Wirtschaft die sich das Fahrzeug selbst bezahlen nicht zugestehen will, Neid-Missgunst ist in Deutschland GROSS GESCHRIEBEN, im Gegensatz zu Nordamerika, wo man in der Regel dahinter Leistung vermutet.

    In einer auf privater Basis basierenden Medienlandschaft, wo der Staat / MERKEL / nicht den entscheidenden Einfluss ausueben wuerde, waere es mit deren Missfunktion als Propaganda, Luegen und Brainwashinstrument niemals so weit gekommen,

    sondern wir haetten vermutlich noch eine kritische, vielschichtige Situation, ohne die eine Demokratie leicht in eine Scheindemokratie bzw. Diktatur und Machtinstrument selbst ueber Eigenmeinung entarten kann.
    zB AKW Abschaltung, Offene Grenzen, AKW Abschalfung, Islamflutung, EU Mitgliedschaft als weitaus groesster Nettozahler und Garant fuer die Pleite und Halbpleitelaender beim Tausch von wertlosen Staatsanleihen gegen Euro, kreiert ohne Deckung.
    Damit unterstuetzt das Merkelregim die seit jeher inflationaeren Finanz und Wirtschatssysteme der sog. Club Med Staaten, Italien an der Spitze, die kraeftig auf dem Putz hauen, wenn die Milliarden nicht in unbeschraenkter Hoehe fliessen.

  32. Jetzt hat der Trump-freundliche US-Finanzinvestor KKR den verbliebenen freien Springer-Aktionären (neun Prozent) ein Übernahmeangebot gemacht. Gelingt dieser Coup, bestimmen die Amerikaner mit 54 Prozent, wo es bei BILD oder WELT lang geht.

    Darauf setzte ich, seit KKR die ersten 42,5 Prozent übernommen hat:

    https://www.welt.de/wirtschaft/article199177509/Axel-Springer-US-Investor-KKR-erreicht-Beteiligung-von-mehr-als-40-Prozent.html

    Dreh doch mal einer Merkill und Seibert und Beate und ihrer Welt-Speichellecker-Echokammer ihr Megaphon im besoffenen Größen- und Herrschaftswahn ab: Hier wieder ein echter Merkel, wie er intelligenzverachtender nicht sein kann („ich trete die Bürger mit meiner Zumutung direkt in die Fresse und keiner muckt, hähä!“

    „Wir haben die allererste Phase der Pandemie hinter uns. Aber wir sind immer noch am Anfang der Pandemie“

    „Ich bin zu-aller-aller-erst bösartig. Die ersten Phasen meiner Bösartigkeit haben Sie hinter sich. Aber wir sind immer noch am Anfang meiner Bösartigkeit.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article207784309/Merkel-zu-Corona-Lockerungen-Muessen-aufpassen-dass-uns-die-Sache-nicht-entgleitet.html

    Ich kann die Ausreden „Chronistenpflicht“ – was man auf Schriebe an die MSM als Stilvorlage immer zurückbekommt – als neues Synonym für „Hofberichterstattung“ nicht mehr hören…

  33. Wir brauchen die ARD dringend!

    wer soll uns sonst erzählen dass Frau Dr Merkel die ungekrönte Königin der Corona Pandämie ist.

    Sie hat es wieder geschafft und Corona im Alleingang besiegt.

    Bald sind an jeder Straßenecke in Merkel Altäre Pflicht

  34. Die GEZ – jetzt: Betrugsservice –
    hat laut Rundfundstaatsvertrag die Pflicht zu Information UND BILDUNG.

    Jetzt, in der Krise, wird offenbar,
    dass die Parteien jede Menge Gelder von der GEZ für parteiinterne Interessen
    zweckentfremdet hatten
    – die Gelder, die man bestens hätte in ein digitales Bildungsprogramm stecken können,
    sind für Parteiinteressen rausgeschmissen worden.

    GEZ auflösen und sofort 70% der Gelder des Betrugsservice in ein digitales Bildungsprogramm
    stecken, das von der 1. Klasse bis hin zum Abschluß des Mathematik-Studiums
    ALLE Informationen KOSTENFREI aufbereitet und anbietet,
    mit Übungen, mit Erklär-Videos, mit allem Drum und Dran.

  35. Die ARD sollte „vergesellschaftet“ werden!
    .
    Baustein ihrer Macht
    .
    Deutsche Regierungen haben noch NIE ein Propagandamittel aus den Händen gegeben. Es ist ein wichtiger Baustein ihres Machterhaltes.
    .
    Siehe auch das Medienimperium der SPD, die Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft – DDVG!
    .
    Für die SPD ist sie eine Geldquelle und ein Mittel für Propaganda.

  36. ARD vergesellschaften? Diese ganzen linksgrünen Sudelmedien samt ihren Gossenjournalisten gehören mit Stumpf und Stiehl ausgemerzt!

  37. Aus der Kirche kann man austreten. ARD u. ZDF bieten dafür keine Möglichkeit. Zwangsfinanzirte Institutionen sind nicht mehr zeitgemäß. Auf diese Meinungsmacher und Fake News/Framing Spezialisten kann ich gut und gerne verzichten. Bestes Beispiel: Merkel im Dauerhoch, nur fragt man im persönlichen Umfeld nach, gibt es dafür 0 Stimmen.

  38. Merkelriegsrecht und Maulkorbpflicht bis 5. Juni (erstmal) verlängert!

    Merkel muss weg!

  39. Die Deutsche Bundespost war gar nicht so schlecht.
    Eine Störung am Telefon wurde früher innerhalb 2 Stunden
    beseitigt, heute wartet man 4 Tage.

    Überweisungen im Postgirodienst konnte man
    portofrei in jeden Briefkasten einwerfen, der
    Kontoauszug kam nach zwei Werktagen, ebenfalls
    im Preis von monatlich 2,30 DM enthalten.

    Vor einer „Vergesellschaftung“ sollte zunächst ein drastischer
    Abbau von Sendeleistung durchgeführt werden.

    Elf Hörfunkprogramme beim NDR, fünf bei Radio Bremen,
    welch ein IRRSINN! Und dann sind da noch Deutschlandfunk
    und die vielen Privaten.

  40. „Die ARD sollte „vergesellschaftet“ werden!“

    Also wenn es nach mir ginge, könnte die ARD mit ihren GEZ Geschwistern in jener Versenkung verschwinden, in die auch die Zonenkanäle versenkt wurden. Oder so: Alle, die auf die GEZ Propaganda nicht verzichten möchten, zahlen dafür und bekommen dafür exklusiv das eingetrichtert, was Nichtzahlern wegen des verschlüsselten Signals erspart bleibt.

  41. Die Propagandaanstalten des Regimes, die sich wie eine Fake-Behörde aufführen und die Lizenz zur Enteignung des Bürgers bekamen gehören mit Stumpf und Stiel ausgerottet.
    Doch ich bezweifle, daß das Regime auf seine effektivste Waffe im Krieg gegen die Bürger verzichten würde.

  42. Die ARD sollte verboten werden.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß.

  43. Was dieser pompöse Schriftzug am Gebäude wohl gekostet hat!?
    Durch meine Sonnenbrille sehe ich da nur 4 Buchstaben.

  44. „Vergesellschaftung“ bedeutet nichts anders als den Übergang in hundertprozentigen Staatsbesitz. Somit könnte die ARD endlich auch offiziell unter Beweis stellen, wes Kind und Sprachrohr sie ist – diese Staatsnähe währt allerdings auch nur so lange, wie die Herrschaften ihren Strippenziehern aus den diversen transatlantischen Netzwerken und NGO-Puppenspielern zu folgen bereit sind. Wehe einer Regierung, die anders tanzen sollte als den grün-globalistischen Eine-Welt-Propagandisten lieb ist! Sie wird ihren Haß kennenlernen – ganz so, wie wir es bei der AfD ja mittlerweile gewohnt sind, über die keine Berichte erstattet, sondern gehetzt wird, bis die Heide brennt.

    Ehrlicherweise sollte man bei deren so genannten „öffentlich-rechtlichen“ Produkten, die sie bei Youtube einstellen, dann äquivalent zu den Vermerken über russische Kanäle aber auch darauf hinweisen, daß wir es mit einem „deutschen“ (hüstel) Staatssender zu tun haben. Ähnliches wäre allerdings auch zu den „werbefinanzierten“ Medien aus den Häusern Bertelsmann und Springer zu sagen, die im Grunde denselben Leuten Folge leisten und stets, höflich ausgedrückt, entsprechend gefärbt daherkommen.

    ARD, ZDF und Dritte allerdings toppt derzeit keiner, was das betrifft.

  45. Apropos GEZ (Rundfunkgebühr), bei der jetzigen Corona Krise wird Geld quasi aus dem Nichts geschaffen und bei Bedarf Firmen, Unternehmern und Selbständigen zugeführt.
    Bei der leidigen GEZ, bei der es mit über 4.000.000 Beitragszahlern die sich „quer“ stellen (in Wirklichkeit sind es viel mehr) Schwierigkeiten, Verärgerung und Unmut gibt, weshalb überweist man denen nicht auch einfach einen Betrag X und vermeidet so die Konfrontation mit den Bürgern?

  46. Nette Gedankenspielereien.
    Besser wäre es einen steuerfinanzierten Staatssender, der dann auch ganz offiziell so genannt wird, zu installieren. Einen Kanal für TV, einen für Radio, einen für WWW. Für Regionales gern auch je Bundesland auch derlei.
    Angestellte – als politische Beamte, bei Regierungswechsel kündbar – nach Beamtenbesoldung bezahlt, der Chef also max. B11.

    Keine Unterhaltung, kein Sport, ausschließlich Politik.

    Das wäre günstiger und ehrlicher.

  47. „Die Zeit ist günstig, um eine SCHLIESSUNG zur Sprache zu bringen.“

  48. Haremhab
    6. Mai 2020 at 17:29
    Heute kommt wieder Aktenzeichen XY ungelöst. Diese Fälle kommen dran.
    ++++

    Fachleute sprechen vom
    „Kuffnucken-Suchdienst“!

  49. @ 18_1968

    Ich bin fuer volle Privatisierung um automatisch 2 idiologisch gegensaetzlich eingestellte Instutitionen zu bekommen. Dies ist m.E. ehrlich und fuehrt zu Ergebnissen, wie sie eine Gesellschaft braucht.
    Das Problem mit staatlichen Einrichtungen ist, dass sie fast AUSNAHMSLOS als Propagandainstrument der Regierungs=Staatsmeinung missbraucht werden, wovon wir mehr genug haben.
    Eine Beamtung fuehrt zu gewisser Traegheit, da unkuendbar und muss vermieden werden.
    Journalisten muessen ihre Beitraege verantworten, ausser einer unabdingbaren Ehrlichkeit in der Berichterstattung muss auch ein gewisser Spielraum der Beurteilung und Einordnung offen sein, der allerdings als Eigenmeinung bezeichnet werden sollte.

    In Merkels Buntland erhalten die Moderatorinnen gigantische Bezahlung die angeblich jene der Kanzlerin uebersteigen, wofuer, dass kann sich jeder selbst denken, klare Worte fuehren manchmal zu Ueberwachung bzw. gesperrt fuer weitere Kommentare.
    Auf jedem Fall hat dieser Zirkus selbst mit eingeladenem linientreuen „Gaesten“ selbst Klatschern nichts aber auch garnichts mehr mit Demokratie zu tun und dass seit vielen Jahren.

  50. Wunderbar!!
    Diesen Traum bzw diese berechtigte Hoffnung habe ich schon lange!

  51. Wenn man all die sinnlosen Sendemasten abschaltet, könnte man wertvollen Frequenzen verscherbeln.
    Eine Radiosender für den Notfall würde ausreichen

  52. Intern sind diese Sender komplett verloren
    Nicht zu gebrauchen
    Alles Links/Grün/Radikal verseucht
    Das bekommt man nicht weg

    Auflösen, abwickeln und etwas neues aufbauen

  53. Wenn Springer an die Trump nahen US-Medien gegangen ist, dann wird da sicher weiter Merkel-Hofberichterstattung gebracht

    What makes Amerika great again?
    Merkel und die Öko-Nazis in Deutschland und Europa

  54. # Bodo der Boese 6. Mai 2020 at 18:11

    „Aus der Kirche kann man austreten.“…
    _____________________________________________________
    GENAU das ist der Punkt. Du kannst Dich sogar von Deiner Frau scheiden lassen und den Mobilfunkvertrag kündigen.
    Jeder Mensch muß irgendwo wohnen. Wohnen ist Menschenrecht. Aber so bald Du als Deutscher (der Öster reicher und alle anderen auf dieser Welt gucken ARD/ZDF usw. umsonst) eine eigene Wohnung meldest kommt ein ominöses „nicht rechtsfähiges“ Monster daher und verlangt Zwangsgeld bis an Dein Lebensende oder zumindest bis zu deiner Erwerbsunfähigkeit. Und die obersten Gerichte des Landes erlauben das Absurde. Da weißt Du unter was für einem Regime Du lebst.

  55. Rabiator 7. Mai 2020 at 00:35

    Die Presse ist privat und dennoch Merkel-hörig. “

    Kein Wunder ! Gehört sie doch drei Familien, nämlich Burda, Bertelsmann und Springer.

  56. Wir müssen alles daran setzen, uns von dieser GEZ-Lügenindustrie zu befreien.

  57. Warum machen sie keine „ARD & ZDF Propaganda AG“ daraus? Die Sender unterscheiden sich ja eh nicht mehr. Bin mir sicher, dass von dieser AG selbst der wohlhabendste Edellinke keine Aktien kaufen würde. Auch Linke sind gierig – wenn es um die eigene Kohle geht. Die Propaganda-Aktie wäre nach wenigen Handelstagen im Keller.

    Nein, diese „Qualitätsanstalten“ bleiben Parasiten des Systems, die ohne ihre Wirte, uns Steuerzahler, mit ihrer gewohnten Unausgewogenheit und ihren üppigen Gehältern schnell vom Markt verschwinden würden.

    Eher wird das hart erarbeitete Privatvermögen der Deutschen „verstaatlicht“. „Wegen Corona“ oder so. Etwas in diese Richtung könnten wir recht bald erleben.

  58. Wenn sich diese „Herrschaften“ in der ARD/ZDF-Propagandamaschinerie nicht bewegen wollen, gilt wohl bald: „Wer nicht mit der Zeit geht- muss mit der Zeit.. gehen“. Ein kompletter Neuaufbau wäre dann leichter zu bewerkstelligen, als ein unwilliges, unfähiges Bürokratiemonster umzubauen.

  59. A L L E sogenannten Öffentlich Rechtlichen TV und Radiosender abwickeln oder Privatisieren.
    Nur ein Sender bleibt bestehen, reduziert auf die „Grundversorgung“ und der Auflage, neutral und objektiv zu berichten, überwacht von einem wirklich unabhängigem Gremium, frei von Politik und jeglicher Interessengruppen.
    Interessenten für diesen unabhängigen Sendebetrieb erhalten aus dem Fundus der Öff.rechtl. die für den Betrieb erforderlichen Gerätschaften und Studios. Bei Verstoß der Neutralität und Ausgewogenheit verliert der Lizenznehmer die Sendeberechtigung und geht über auf einen neuen Lizenznehmer.
    Auch Mitglieder des Kontrollgremiums können ausgetauscht werden, wenn sie nicht ebenfalls ihre Neutralität beachten.

Comments are closed.