Von MANFRED ROUHS | Die Berliner Polizeiführung hat sich in der Wahrnehmung vieler Deutscher bundesweit unmöglich gemacht, als sie am 1. August 2020 die Großkundgebung eines breiten regierungskritischen Bündnisses gegen die Coronamaßnahmen Angela Merkels und ihres Kabinetts aufgelöst hat. Gleichzeitig mit dieser friedlichen Versammlung zigtausender gesetzestreuer Bürger bot die linke Szene im multi-kulturellen Berliner Problembezirk Neukölln ihr Gewaltpotential gegen den Staat auf. Das Video gibt uns einen Eindruck davon, wie es dabei zuging und was die eingesetzten Polizeibeamten über sich ergehen lassen mussten.

Die sehr unterschiedlichen Szenerien an diesem denkwürdigen Tag lassen erkennen, wie dramatisch die deutsche Polizei zwischen die Fronten einer Auseinandersetzung geraten ist, die immer mehr zu eskalieren droht: Einerseits instrumentalisiert der Politikbetrieb alle staatlichen Organe zur Abwehr politischer Konkurrenten vor allem „von rechts“, denen offenbar ein großes Zustimmungspotential in der Bevölkerung zugetraut wird. Andererseits können die Beamten schwer übersehen, von welcher Seite ihnen selbst und unserem Land tatsächlich Gefahr droht.

Es sind die Spätmarxisten, die sie mit Steinen bewerfen. Und es sind die türkischen und arabischen Clans, die ihnen mit Messern und Schusswaffen drohen.

Die deutsche Polizei läuft Gefahr, zwischen diesen beiden Mühlsteinen zermahlen zu werden. Dabei sind durchaus unterschiedliche Einschätzungen möglich zu der Frage, welche der beiden feindlichen Gruppen der Polizei mehr schadet: Verbrecherbanden, die offen das Gesetz brechen. Oder Politiker, die den staatlichen Apparat missbrauchen, um grundgesetztreue Bürger in Schach zu halten, denen sie mit Argumenten offenbar nicht mehr beizukommen befürchten.


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und hat die Broschüre Coronazeit – Leben im Ausnahmezustand“ herausgegeben. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig und vermittelt Firmengründungen in Hong Kong.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

57 KOMMENTARE

  1. Frau Dr. Merkel hat in ihrer unwahrscheinlich charmanten und einprägsamen Art alles wichtige zu dem Thema bereits 2011 gesagt:

    „ (…) aber wir müssen akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Immigranten besonders hoch (…)“

    Damit ist für sie das Thema abgehakt und die Gefahr kommt von rechts.

  2. Wo ist das Problem? Wer den Büttel eines volkszerstörenden Systems macht, darf sich nicht wundern, wenn er den Spielball für die Freunde des Systems abgeben darf.
    Alte Damen über den Asphalt schleifen oder friedliche Demonstranten für das Grundgesetz niederprügeln oder Autofahrer abzuzocken erfordert eben weniger Mut, als kriminellen fremdvölkischen Banden oder bolschewistischen Mordbrennern entgegen zu treten.
    Ich sehe es jedesmal mit Freude, wenn sie die Früchte ihrer Arbeit zu schmecken bekommen. Wer einem System dient, das gegen das Volk gerichtet ist, darf sich nicht wundern, wenn er mit diesem System stürzt.
    Es wird ja keiner gezwungen, den Büttel des Merkelismus zu machen. Es gibt unzählige anständige Berufe. Die Polizisten, die sich als Freunde und Helfer verstehen, sind längst in der Minderheit in Deutschland.

  3. Es ist blöd als Polizist gegen die Guten vor zu gehen und sich gleichzeitig von Verbrechern verprügeln zu lassen . Die sollten schnellstens aufwachen .

  4. Was macht ein angegriffenen Polizist in den USA, Brasilien oder Mexico? Er verteidigt sich bzw. schießt zurück.

    Was machen die deutschen Kollegen? Sie versuchen zu „schlichten“ bzw. fahren einfach weg (siehe Video).

    Da ist es nur noch logisch, wenn die Polizei mit dem „Opfer-Syndrom“ auch dementsprechend angegangen wird.

  5. Also mir persönlich ist das wurscht, ob die Polizei die Hucke vollkriegt. Ich bin in meinem Leben von diesen Leuten schon schwer geschädigt wurden. Begonnen hat das mit einer Falschbeschuldigung und geendet mit der Unterstützung einer durchfeminisierten Polizei, die sich zum willigen Werkzeug meiner Ex im Kampf um das Umgangsrecht der ehemals gemeinsamen Kinder gemacht haben.

    Aus Sicht eines normalen Bürgers ist mir das aber auch egal, ob und wer da aufeinander losgeht, denn auf uns Bürger geht ja die Polizei, die Ausländer und Linken auch so los. Ich/wir müssen uns vor all denen schützen. Insofern ist das erst einmal gut, wenn die sich gegenseitig die Birne beulen, denn diese Kapazitäten fehlen dann im Kampf gegen uns Bürger.

    Ich sag´s offen, gerade wegen der erlebten Falschbeschuldigung: Denen helfe ich nicht. Niemals. Ich habe den sogenannten Rechtsstaat erlebt. Das reicht fürs Leben. Schlimmer als in der DDR war/ist das.

  6. .,.Polizei zwischen die Fronten einer Auseinandersetzung gerate…
    ——
    Ich würde mal sagen „zz“ wie der Bayer sagt – zelm zschuid…
    Eine Ansage der Polizeigewerkschaft, eine Ansgae des zuständigen Polizeichefs und Schluss damit

  7. Wenn die Polizisten sich von den und für die Systembonzen verheizen lassen sind sie selbst schuld.

    Dieses Betrugs- und Ausbeutungssystem hat eh‘ keine Zukunft. Die Menschen werden nicht länger zusehen, wie man sie bestiehlt und kurzhält und gleichzeitig die Renten in den reichen Südländern mitfinanziert, während hier alte Frauen im Müll nach Flaschen und Essen wühlen müssen und wegen „Lebensmitteldiebstahl“ ins Gefängnis kommen.

  8. Die Polizei(führung), die uns offensichtlich mit falschen Teilnehmerzahlen auf Demos anlügt (20.000 am 1.8.2020), oder mit der Event- u. Partygesellschaft, die nur ein bißchen feiern will, und die oft auf Seite der Ausländer, statt der Wahrheit, bzw. der Deutschen steht, da hält sich mein Mitleid doch in Grenzen…

  9. 19:00 Uhr …. „Nachrichten“ …. auf allen Kanälen der Lügenpresse ertönt das „Spiel mir das Lied vom Corona-Tod“. Glaubt man diesen „Nachrichten“, ist die Lage ernst und wir werden morgen alle sterben. Ich sehe schon an den Straßenrändern die Leichenberge, die wie damals in den KZs mit Planierraupen in Massengräbern bestattet werden.

    Propaganda beseite. Habt ihr mal darüber nachgedacht, warum ihr tagsüber mit euern Kollegen problemlos berufliche Nähe haben könnt, nach Feierabend … zB in der Kneipe aber irre „Hygieneschutzmaßnahmen“ ertragen müsst? Also arbeiten um Steuern zu zahlen dürft ihr ungestört, aber soziale Kontakte zu anderen Menschen werden durch den Staat unterbunden …. wenigstens aber massiv behindert. Wer noch nicht ausgeMERKELt ist und etwas Hirn hat, der begreift das „Warum“.

    Die Demo für Freiheit am vergangenen Wochenende kann nur der Einstieg in den Ausstieg aus der Merkel-Schei*e sein. Es reicht! Schon lange!

    MERKEL MUSS WEG! … und mit ihr all die angewanzten Hirntoten.

  10. Je mehr Zwangsmaßnahmen, desto mehr Proteste werden kommen. Langsam reicht es den menschen. Seit Monaten ist das Land lahmgelegt ohne Ende. Wie lange soll es noch gehen?

  11. Eine Bullerei, die sich schwerbewaffnet nicht wehrt, wenn sie angegriffen wird, ist selbst schuld, wenn sie die Fresse voll bekommen!

  12. >>>Was macht ein angegriffener Polizist in den USA, Brasilien oder Mexico? Er verteidigt sich bzw. schießt zurück.
    Genau. Ich lebe Gottseidank seit 42 Jahren in Brasilien. Habe zahlreiche Polizeieinsätze in Rio und São Paulo erlebt. Die Bras. Polizei ist nicht zimperlich. Man hat manchmal den Eindruck dass die Polizisten ihren Spass daran haben, mal richtig zuzuschlagen. Wenn Antifa-Demo-Teilnehmer mit Schädel- und Knochenbrüchen (im günstigstem Fall) rechnen müssen, würden die Demos viel friedlicher und zivilisierter verlaufen. Bin öfter in D und frage mich, ob ich jetzt wirklich aus der 3ten. in die 1te. Welt komme, oder anders herum.

  13. Charly1 3. August 2020 at 19:22

    Find ich schon ziemlich harten antisemitischen Tobak, so was zu schreiben.

    MOD: Wir haben den Kommentar von Charly1 gelöscht!

  14. @Vidal 3. August 2020 at 19:38

    In Brasilien wird die Polizei so ähnlich wie in Amerika ausgebildet. Dort geht es härter zu als hier. Die meisten BRD-Polizisten würden sich in Brasilien in die Hose machen.

  15. Haremhab 3. August 2020 at 19:13
    Je mehr Zwangsmaßnahmen, desto mehr Proteste werden kommen. Langsam reicht es den menschen. Seit Monaten ist das Land lahmgelegt ohne Ende. Wie lange soll es noch gehen?

    Für mich hat sich nicht viel geändert. Ich lebe auf dem Land in einem großen Haus mit weitläufigem Garten außenrum und habe Menschenansammlung schon immer unerträglich empfunden.

    Ich kann schöne Cabriotouren machen, in der Natur spazierengehen oder einfach nur im Garten relaxen. Berufliche Verpflichtungen habe ich keine mehr, Rente wird jeden Monat pünktlich überwiesen und von mir aus kann es so stressfrei und locker noch lange weitergehen.

  16. Charly1 3. August 2020 at 19:22
    ________________________________
    …da schließe ich mich dem Heisenberg73 an.

    Weder entspricht es dem Niveau dieses Blogs, noch ist es irgendwie legitim, sowas hier zu Posten.

    MOD: Wir haben den Kommentar von Charly1 gelöscht!

  17. Angesichts der Polizeiübergriffe gegen Frauen und Wehrlose in Berlin hier der Plan, wie mit Angehörigen der Merkelpolizei zu verfahren ist, sobald die Rechtsstaatlichkeit wiederhergestellt ist:

    Angehörige der Politischen Polizei und geheimdienstähnliche Tätigkeiten in der Polizei („Staatsschutz“) für alle Dienstgrade:
    Die Politische Polizei ist die Knüppeltruppe einer jeden Diktatur und diese Mittäter müssen ein für allemal unschädlich gemacht werden, damit diese Verbrecher sich niemals wieder gegen das Volk wenden können. Der „Staatsschutz“ ist komplett zu zerschlagen. Für dort bisher Tätige kann nur im Ausnahmefall eine Anschlußverwendung erwogen werden. In jedem Fall sind sie um mindestens drei Dienstgrade und um mindestens eine Dienstgradgruppe zu degradieren, die Bezahlung wird entsprechend angepaßt. Ferner wird eine zehnjährige Wiederbewährungsfrist auferlegt, in der 1. die politische Zuverlässigkeit dauernd und anlaßlos geprüft wird. Bei Verstößen gegen die gebotene Neutralität oder bei Umsetzung rechtswidriger Befehle sind diese Staatsschutzangehörigen unverzüglich unter Verlust jeglicher Pensionsansprüche zu entlassen.

    Höherer Dienst:
    Diese Beamten werden seit Jahrzehnten nach Parteibüchern der Altparteien besetzt und sind somit politisch unzuverlässig und nicht neutral. Deswegen hier die künftige Verwendung der bisherigen Dienstgrade
    – Alle Leitenden Polizei-/Kriminaldirektoren der Besoldungsordnung B sind ausnahmslos Komplizen der politischen Verwaltung, haben sämtliche volksfeindliche Maßnahmen angeordnet und sind sofort zu entlassen. Ihre Pensionsansprüche verfallen zugunsten der Staatskasse. Des weiteren werden sie aus der Beihilfe entfernt und der Gesetzlichen Krankenversicherung der schlechtesten Krankenkasse (AOK) zugeführt
    – Leitende Polizei-/Kriminaldirektoren (A16) sind einer Einzelfallprüfung zu unterziehen. Nur bei Nichtbelastung werden diese in den gehobenen Dienst zurückversetzt als Polizei-/Kriminaloberkommissar (A10)
    – Polizei-/Kriminaldirektoren (A15) sind einer Einzelfallprüfung zu unterziehen. Nur bei Nichtbelastung werden diese in den gehobenen Dienst zurückversetzt als Polizei-/Kriminalhauptkommissar (A11)
    – Polizei-/Kriminaloberräte (A14) sind einer Einzelfallprüfung zu unterziehen. Nur bei Nichtbelastung werden diese in den gehobenen Dienst zurückversetzt als Polizei-/Kriminalhauptkommissar (A12)
    – Polizei-/Kriminalräte (A13) sollen gegenüber den vorangegangenen bevorzugt werden, sofern sie unbelastet sind. Sie dürfen sich als Erster Polizei-/Kriminalhauptkommissar im gehobenen Dienst bewähren und dürfen ihre Besoldungsgruppe A13 behalten, sofern sie eine völlig vorkommensfreie Vergangehheit haben. Andernfalls werden sie wie ihre „Kollegen“ Polizei-/Kriminaloberräte behandelt.

    Grundsätzlich hat im Falle des bisherigen höheren Dienstes zu gelten, daß die am höchsten Gestellten am tiefsten fallen müssen und Vorgesetztenverhältnisse sich umkehren und alle unter verschärfter politischer Zuverlässigkeitsüberwachung stehen, 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr!

    Quotenpolizistinnen:
    – Jede Polizistin des mittleren, gehobenen und höheren Dienstes, die sich eines politischen Vergehens schuldig gemacht hat, ist zu entlassen. Slowik (Polizeipräsident) und Koppers (Generalstaatsanwältin, zuvor stvt. Polizeipräsident) aus Berlin sind einem Tribunal zuzuführen!

    Transen und andere, die unter die merkellinksgrüne Bezeichnung „Diverse“ fallen würden dürfen gern einem Karnevalsverein beitreten, bei Polizei und Militär haben wir für sie leider keinerlei Anschlußverwendung.

  18. @ Charly1

    solche Meinungen, wie Ihre sind unerträglich und dazu noch falsch.
    Ist Frau Dr. Merkel eine Jüdin ????? nein eine EV Christin.
    Behalten Sie ihren Sch….. für sich, hier sind Sie falsch

    MOD: Wir haben den Kommentar von Charly1 gelöscht!

  19. Maskenverweigerer raus den Bahnen!

    Wenn alles so gefährlich ist, dann sollen sie gefälligst dafür sorgen, dass alle in den Öffentlichen Verkehrsmitteln eine Maske tragen, dass die gesetzlichen Bestimmungen eingehalten werden.
    Aber dazu sind sie nicht in der Lage!
    Es ist alles nur noch „Ermessenssache“!

    Kontrolleure sind unterwegs, die die Fahrscheinscheine kontrollieren.
    Aber die Maskenverweigerer dürfen weiter fahren.
    Das finde ich nicht in Ordnung.

    Wer keine Maske in Bus und Bahn tragen will, der soll mit seinem „Arsch“ zuhause bleiben, die anderen, die keine Fluchtmöglichkeit aus den Öffentlichen haben, nicht gefährden und ihnen die Fahrten nicht zum Horrorerlebnis werden lassen.

    Aus einem Geschäft, Gebäude, in dem die Menschen keine Maske tragen, kann man „flüchten“, aber aus der Bahn nicht.

    Solche Maskenverweigerer sind asozial!
    Die einzige Art sich vor diesem Virus zu schützen ist Maske und Abstand!
    Sonst gibt es keine Möglichkeit!

    Egal, wie einer zu dem Virus steht, er hat die Gesundheit anderer zu respektieren!
    Nicht jeder will sterben.
    Wenn einer sterben will, dann soll er von der Brücke springen, aber die anderen leben lassen!

    Aber noch schlimmer ist der Staat, der mit zweierlei Maß misst.
    Die einen lässt er gewähren, die BML Aktivisten und die Clan-Begräbnis-Leute.
    Jedoch die normalen Bürger lässt er im Stich!

    Eigentlich so wie immer!
    Der Staat lässt seine eigenen Leute immer im Stich!
    Der Staat ist nur großzügig mit anderen, den Ausländern!

  20. @ PI MOD
    werft bitte Charly 1 raus.

    Es ist entweder ein Agent Provokateur der PI News bewusst schaden möchte, oder jemand der völlig die Selbstkontrolle verloren hat.

    *MOD: Danke für den Hinweis. Wir haben den Kommentar von Charly1 gelöscht!

  21. Charly1 3. August 2020 at 19:22

    Da warste wohl richtig sauer…also freundlich gesagt, strammm übertrieben.

    Ganz klar !!! NICHT ALLE

    MOD: Wir haben den Kommentar von Charly1 gelöscht!

  22. Ganz ehrlich? So lange sich die Polizei gegenueber friedlichen Demonstranten, die nur fuer ihre Rechte auf die Strasse gehen so verhalten, wie wir es schon zig-mal in Videos gesehen haben (und wie sich auch wieder bei der Grossdemo am 1. August gezeigt haben) habe ich NULL Mitleid wenn sie von den Linken und den Araberclans so richtig eins auf die Muetze kriegen. Je mehr, desto besser. Wie heisst es so schoen: leichte Schlaege auf den Hinterkopf erhoehen das Denkvermoegen. Vielleicht wachen ein Parr von den Staatsbuetteln ja mal auf, schalten ihr Gehirn (sofern vorhanden) ein und stellen sich auf die richtige Seite!

  23. @Jeannette
    Angeblich schützen die Masken doch. Wenn Sie selbst eine tragen, müßten Sie doch geschützt sein, egal ob um Sie herum Maulkorb-Verweigerer stehen oder nur andere folgsame Untertanen.
    Sehe ich das falsch?

  24. Grundsätzlich stehe ich immer auf der Seite unserer Polizei und möchte bestimmt nicht mit denen tauschen. Für kleines Geld müssen die für das Versagen der Politik ihren Kopf hinhalten. Aber was sich die Polizei um 1.8. in Berlin geleistet hat ist schlicht und einfach eine Sauerei. Friedlich demonstrierenden Bürgern den Saft abdrehen geht gar nicht. Gleichzeitig werden sie ein paar Kilometer weiter in Neucölln vom linken Abschaum fast umgebracht. Ich frage mich langsam, warum hier mit zweierlei Maß gemessen wird. Deeskalation bei Clans, Flüchtlingen, Linken und sonstigen Kriminellen, Eskalation und Provokation bei besorgten und friedlichen Bürgern. Wann erkennt die Polizei endlich, auf welche Seite sie wechseln muß?

  25. Ganz normal im Prä-Bürgerkrieg, auch die Polizei – bzw. die einzelnen Beamten – werden sich früher oder später entscheiden müssen, wenn sie nicht nach vorne und hinten zugleich kämpfen wollen.

    Es ist ja nicht so, dass der Streifenpolizist nicht gelegentlich auf den Bürger angewiesen wäre, im Gegenteil.
    Man stelle sich nur vor, der Entlastungszeuge für den Polizisten hätte nichts gesehen oder leidet an Amnesie oder gar an Hirnschwärze, wenn ein kontrollierter Pock die Rassismuskarte spielt.
    Man stelle sich vor, der Kraftfahrzeuglenker macht vor lauter Aufregung viel falsch und der Einsatzwagen kommt nicht reibungslos durch oder jede Firlefanz-Kontrolle artet künftig in nervenaufreibende Diskussionen nach migrantösem Vorbild aus und was der Dinge mehr sind.

  26. Kobold2 3. August 2020 at 21:26

    @Jeannette
    Angeblich schützen die Masken doch. Wenn Sie selbst eine tragen, müßten Sie doch geschützt sein, egal ob um Sie herum Maulkorb-Verweigerer stehen oder nur andere folgsame Untertanen.
    Sehe ich das falsch?
    ——————————

    Ja, das sehen Sie ganz falsch, denn
    erstens doppelt genäht hält besser
    und zweitens meine Maske hält nur das Gröbste ab, die Rotze, die die Maskenverweigerer ausatmen kommt mit gebündelter Kraft auf meine zarte Maske von Honks die mich anspucken mit ihren Viren.
    Meine Maske ist ein Provisorium, ein Notbehelf, und das muss auch den Virenschleudern klar sein.
    Wenn die jemanden anstecken wollen, sollen sie ihre eigene Brut anstecken aber die Fremden gefälligst verschonen, am besten Fahrrad fahren.
    Aber leider tun sie das nicht.

  27. Heisenberg73 3. August 2020 at 19:41

    Charly1 3. August 2020 at 19:22

    Find ich schon ziemlich harten antisemitischen Tobak, so was zu schreiben.

    MOD: Wir haben den Kommentar von Charly1 gelöscht!
    ————————————————————–

    Was hat er denn gepostet?

    War das so schlimm, dass man das sofort löschen musste?
    Keine 5 Minuten mehr Zeit gehabt?

  28. jeanette
    3. August 2020 at 20:38
    Maskenverweigerer raus den Bahnen!

    Nein, nein und nochmal nein! Wenn Sie so große Angst vor einem relativ harmlosen Virus haben, dass Sie so unverschämt über Menschen schreiben, die sich nicht mehr länger verarschen lassen wollen, sollten SI E zu Hause bleiben, alles verriegeln und verammeln und sich die Decke über den Koof ziehen. Oder einen Psychiater aufsuchen. Oder selber von der nächsten Brücke springen. Dann brauchen Sie auch keine A N G S T mehr zu haben. Wir anderen werden den Teufel tun, uns aufgrund solcher Leute wie Ihnen unsere verbrieften Grundrechte weiterhin entziehen zu lassen. Leben Sie damit oder lassen Sie es!

  29. Der Polizeibeamte verkommt doch immer mehr
    zu einem politischen Büttel.
    Er setzt nur noch dort das Gesetz durch,wo es ihm
    im Vorfeld,von den Subalternen Führungsetagen,und
    der Politik vorgegeben wird.
    Ich benenne dieses Verhalten sogar als Willkür.
    Dazu noch die Rassismusvorwürfe,und schon gehört
    dieser Beruf,zu den meist gehassten Tätigkeiten,in diesem
    Staat, weil diese Polizei , die wirklich Schützenswerten nicht mehr schützt,
    und dadurch, jeglichen Respekt verliert !

  30. @ wollicgn 3. August 2020 at 20:28

    Merkel ist eine Stalinistin mit polnischer Herkunft. Ihr Vater war ein roter Pfaffe in der DDR.

  31. Allen, die hier wüste Kommentare gegen die Polizei ablassen:
    Versetzt Euch mal in deren Lage. Da hängen Familien mit allen Konsequenzen dran! Befehl verweigern bedeutet im Einzelfall Disziplinarverfahren, im schlimmsten Fall mit Rausschmiss, was wiederum bedeutet, dass einschl. Altersversorgung alles flöten ist. Die vielen hier empörten Maulhelden möchte ich mal fragen, wie weit sie den bereit wären, für ihre innere Überzeugung die Existenz zu opfern!
    Richtig ist, dass es geschlossener Befehlsverweigerung ganzer Einheiten bräuchte, um die o.g. Folgen auszuschließen. Aber das muss erstmal zustande kommen!
    Welchen Gewissensnöten der einzelne Beamte unterliegt, kann man z.B. hier ab 2:34 sehen:
    https://www.youtube.com/watch?v=7xbRZYNYGVU&t=21s

  32. An Irminsul 18:33

    Ich kann Sie voll und ganz verstehen.
    Bei mir war es ein Nachbarschaftstreit.
    Mein Nachbar und der Polizist duzten sich und dann schleppte dieser, mein Auto widerrechtlich ab.
    Da ich gegen das Abschleppen und somit auch gegen den Polizisten klagte, hatte ich die ganze Polizei gegen mich aufgebracht.
    Mein Nachbar hatte natürlich Oberwasser und es folgte nun eine Anzeige nach der anderen.
    Unter anderem hätte ich gedroht, seine Frau zu vergewaltigen.
    Ein Gerichtsmitarbeiter teilte mir am Telefon einmal mit, dass die Polizei zu jeder Anzeige meines Nachbarn, negative Kommentare über mich mitlieferte.
    Das sagte er mir aber erst, nachdem ich ihm mitteilte, dass ich vor Gericht, bei der Abschleppsache Recht zugesprochen bekam.
    Da hatte ich aber auch Glück, dass mir ein vernünftiger Richter zugeteilt wurde.
    Normalerweise gewinnt die Polizei immer vor Gericht.
    Das lässt sie aber übermütig werden und deshalb arbeitet sie, dem Richter häufig schlampig zu.
    Da muss man dann einhaken und kann sie mit Glück, auch einmal zu Fall bringen.
    Irgendwann zeigte mich nicht mehr der Nachbar an, sondern nur noch sein Sohn.
    Ich nehme an, dass der Sohn eine Rechtsschutzversicherung hatte und Papi eben nicht.
    Das ganze endete erst, als der Sohn sich von mir dermaßen bedroht fühlte, dass er dringend einen Gerichtstermin verlangte, um mir endlich Einhalt zu gebieten.
    Daraufhin gab der Richter ihn einen Termin in 10 Tagen.
    Da hat dann, dieser Blödmann, dem Richter geschrieben, dass er zu dem Termin nicht kommen kann, weil er da in Urlaub wäre und in seinem Urlaub, könnte ich ihm schließlich nicht gefährlich werden.
    Dadurch fühlte sich der Richter wohl verarscht.
    Er wies die Klage ab und lies dem Kläger Gerichtskosten aufbürden.
    Ab diesen Moment kamen keine Anzeigen mehr und ich hatte endlich Ruhe.
    Zu erwähnen sei noch, dass es der gleiche Richter war, der auch meinen Abschleppfall bearbeitete.
    Doppeltes Glück mit dem Richter.
    Zu erwähnen wäre noch, dass wir schon vor der letzten Klage, das Haus verkauften und wegzogen.
    So etwas macht einen nur fertig.

  33. MANFRED ROUHS hat da schon die Unterschiede deutlich betont ==>

    „Die Berliner Polizeiführung hat sich in der Wahrnehmung vieler Deutscher bundesweit unmöglich gemacht, …. und was die eingesetzten Polizeibeamten über sich ergehen lassen mussten.“

    @ Alle

    Die Polizei wird gegen `Rechts` „scharf gemacht“ …. gegen `Linke & Gäste` „an die Leine gelegt“, dadurch gerät die Polizei zwischen die „Fronten“, wird zerrieben, wie in den verschiedenen US-Staaten eventuell aufgelöst und als Ergebnis bleibt dann Willkür und Anarchie.

    Laßt Euch bitte nicht entzweien von der Polizei …. und umgekehrt …. sonst haben wir am Ende Anarchie und Bürgerkrieg …. seid wachsam, laßt Euch bitte nicht entzweien.

    MfG

  34. Luxusgirl 3. August 2020 at 22:23

    jeanette
    3. August 2020 at 20:38
    Maskenverweigerer raus den Bahnen!

    Nein, nein und nochmal nein! Wenn Sie so große Angst vor einem relativ harmlosen Virus haben, dass Sie so unverschämt über Menschen schreiben, die sich nicht mehr länger verarschen lassen wollen, sollten SI E zu Hause bleiben, alles
    ———————————

    Unverschämt ist wenn mich jemanden töten will!
    Das ist nicht nur unverschämt, sondern mörderisch.

    Und Sie wollen ein Luxusgirl sein?

    In Deutschland ist es mit der Hygiene nicht so gut bestellt. Im weiteren Sinne: Oben hui und unten pfui!
    Überall dort, wo das Wasser sparsam gehandhabt wird, dort kommt die Hygiene zu kurz.
    Im Gegensatz zu den USA, wo Wasser kein Luxus ist, wo man auch kein schlechtes Gewissen bekommt wenn man zweimal am Tag duscht, so ist es mit allem bestellt.

    Durch das Virus ändert sich auch in Deutschland einiges. Endlich gibt es mal Abstände in den Supermärkten, die allgemeine Aufdringlichkeit, das Drängeln etc. hat nun ein Ende, auch am Bahnsteig.
    Nur noch mit dem Anatmen, den Leuten zu nah ans Gesicht zu kommen das klappt noch nicht.
    Es ist so unangenehm von Fremden angeatmet zu werden. Und mit diesem Virus eine lebensbedrohliche Gefahr, von der keiner weiß wenn es ihn trifft, was aus ihm wird.

    Wenn man das mit einer simplen Maske und etwas Abstand zu 80-90 Prozent minimieren kann,
    wo liegt das Problem?
    Was ist Ihr Problem mal ein paar Monate eine Maske in der Bahn zu tragen und im Supermarkt?
    Wo ist das Problem dabei? Ich verstehe Ihr Problem nicht!

  35. Vielleicht kann mir mal jemand erklären, warum ich eine Maske tragen soll, auf deren Verpackung steht: hilft nicht gegen Viren. Können diejenigen, welche das anordnen, nicht lesen?

  36. @ Irminsul (Linke Netzwerke zerschlagen!)
    3. August 2020 at 18:33
    „Also mir persönlich ist das wurscht, ob die Polizei die Hucke vollkriegt.
    Ich bin in meinem Leben von diesen Leuten schon schwer geschädigt
    wurden.“

    Ich bin bei dir mit vollem Herzen. (Dieselben Erfahrungen)

    —————————————————-
    @ MOD: Wir haben den Kommentar von Charly1 gelöscht!

    Hallo MOD, gibt es nicht einen speziellen Zugang,
    mit persönlicher Anmeldung, wo man erfahren kann,
    was der böse Bube da so verbreiten wollte?
    Ich habe nichts gegen Zensur, aber die Neugier sich
    über Idiotensachen lustig zu machen oder einen
    Horrortrip erleben zu können, muß doch irgentwie
    machbar zu sein. Natürlich nur mit Klarnahmen
    und spezieller Schranken zum „Giftschrank“.
    Um derartige Nummern zu lesen, würde ich mich
    Datenmäßig echt nackisch machen.
    No Risk no Fun!
    Die Neugier ist die älteste Gier der Welt.
    Die Gier nach Sex gab es erst 2 Mrd. Jahre später…

    MOD: Nein, es gibt keinen speziellen Zugang. Der Kommentar verstieß gegen unsere Policy und wurde gelöscht.

  37. Dieses schmierige linke Dreckspack weiß das sich die Polizei nicht wirklich wehren darf, sonst würde sich dieses feige Gesindel so etwas niemals wagen.

  38. Das Problem der Polizei ist: Es sind nicht die „Hellsten“ des Volkes die im Dienste der Polizei stehen!

  39. …die politisch weisungsgebundene „POLIZEI“ ist der FEIND des gesetzestreuen deutschen Bürgers!

    In dieser Konsequenz unterscheide ich mich vielleicht von der des Autors aber ich denke die Situation eben bis zu Ende… denn da NICHT zu erwarten ist das die „Polizei“ sich den politischen Weisungen widersetzen wird… ist es sogar denkbar das irgendwann einmal diese auf die dt. Bevölkerung schießt…

  40. Luxusgirl 3. August 2020 at 22:23
    jeanette
    3. August 2020 at 20:38
    Maskenverweigerer raus den Bahnen!

    Nein, nein und nochmal nein! Wenn Sie so große Angst vor einem relativ harmlosen Virus haben, dass Sie so unverschämt über Menschen schreiben, die sich nicht mehr länger verarschen lassen wollen, sollten SI E zu Hause bleiben, alles verriegeln und verammeln und sich die Decke über den Koof ziehen. Oder einen Psychiater aufsuchen. Oder selber von der nächsten Brücke springen. Dann brauchen Sie auch keine A N G S T mehr zu haben. Wir anderen werden den Teufel tun, uns aufgrund solcher Leute wie Ihnen unsere verbrieften Grundrechte weiterhin entziehen zu lassen. Leben Sie damit oder lassen Sie es!
    —————————
    Es gibt leider noch zu viele,die solche Angst wie Jeanette haben.Die traben brav mit Maske durch die Gegend und sind der Regierungspropaganda voll auf den Leim gegangen.
    Daran krankt das System,die Leute haben nicht begriffen,was hier abgeht und daß wir wegen einer normalen GRIPPE geknechtet werden.Wer einem Viehdoktor,einer ehemaligen Kommunistin und einem Laborforscher anhängt und echte Experten nicht hört,der hat halt Angst.

  41. seegurke 4. August 2020 at 09:30
    Luxusgirl 3. August 2020 at 22:23
    jeanette
    3. August 2020 at 20:38
    Maskenverweigerer raus den Bahnen!
    Nein, nein und nochmal nein! Wenn Sie so große Angst vor einem relativ harmlosen Virus haben, dass Sie so unverschämt über Menschen schreiben, die sich nicht mehr länger verarschen lassen wollen, sollten SI E zu Hause bleiben, alles verriegeln und verammeln und sich die Decke über den Koof ziehen. Oder einen Psychiater aufsuchen. Oder selber von der nächsten Brücke springen. Dann brauchen Sie auch keine A N G S T mehr zu haben. Wir anderen werden den Teufel tun, uns aufgrund solcher Leute wie Ihnen unsere verbrieften Grundrechte weiterhin entziehen zu lassen. Leben Sie damit oder lassen Sie es!
    —————————
    Es gibt leider noch zu viele,die solche Angst wie Jeanette haben.Die traben brav mit Maske durch die Gegend und sind der Regierungspropaganda voll auf den Leim gegangen.
    Daran krankt das System,die Leute haben nicht begriffen,was hier abgeht und daß wir wegen einer normalen GRIPPE geknechtet werden.Wer einem Viehdoktor,einer ehemaligen Kommunistin und einem Laborforscher anhängt und echte Experten nicht hört,der hat halt Angst.
    ———————————————–

    Hallo Seegurke,
    Wenn Sie mit mir Bahn fahren und Sie setzen Ihre verfluchte Maske nicht auf, dann fliegen Sie raus! Dafür werde ich sorgen. Dann können Sie Ihre Sorglosigkeit auf dem Bahnhof demonstrieren.

    Dann kontaktiere ich den Bahnfahrer und die Bahnpolizei und die nächste Station können Sie aussteigen. Dann empfängt man Sie schon.

    Das habe ich schon einmal gemacht! Und ich zögere auch nicht, es wieder zu tun.
    Da war erst mal Zirkus, aber das war eine Lektion für die Ignoranten.
    Wer nicht hören will muss fühlen.

    Ich bezahle nicht die teuren Bahnpreise, um mich von rücksichtlosen Leuten mit einer jetzt schon 6 Monate bekannten Seuche anstecken zu lassen, weil irgendjemand meint, er ist schlauer als der Meister selber.

    Sie sind kein Hellseher. Arzt sind Sie auch nicht!
    Wenn Sie sich anstecken vermuten Sie, Sie kommen glimpflich davon. Aber Sie wissen es nicht was aus Ihnen wird, Sie können es nur hoffen.

  42. Seegurke,

    Was ist Ihr Problem in der Bahn eine Maske zu tragen?
    Wollen Sie in der Bahn essen und trinken?
    Die Sitze sind schon verdreckt genug.
    Warum können Sie keine Maske tragen?
    Leidet Ihr Gesicht Schaden durch die Maske?
    Ist es zu schön, um es der Öffentlichkeit vorzuenthalten?
    Can‘t you breath??

  43. @ jeanette

    „Hallo Seegurke,
    Wenn Sie mit mir Bahn fahren und Sie setzen Ihre verfluchte Maske nicht auf, dann fliegen Sie raus! Dafür werde ich sorgen. Dann können Sie Ihre Sorglosigkeit auf dem Bahnhof demonstrieren.
    Dann kontaktiere ich den Bahnfahrer und die Bahnpolizei und die nächste Station können Sie aussteigen. Dann empfängt man Sie schon.
    ***************************************************************

    Was sind Sie doch für eine überaus sympathische Zeitgenossin! Sie hätten
    sich Ihr Brot in einem bestimmten „Reich“ als Blockwart verdienen können.

    Ihr Kommentar ist einfach nur abstoßend und gruselig! Widerlich, ekelhaft!

    Ganz abgesehen davon: Gegen Dummheit kämpfen selbst Götter vergebens…

  44. @seegurke 4. August 2020 at 09:30
    (…) Wer einem Viehdoktor,einer ehemaligen Kommunistin und einem Laborforscher anhängt und echte Experten nicht hört,der hat halt Angst.
    *****

    Die ersten drei genannten sind mir bekannt, aber wen meinen Sie mit „echten Experten“?

  45. @Fridericus:

    Von wegen „Bulle in Gewissensnöten“.

    Der Typ hört nur auf seinen kleinen Mann im Ohr,
    sprich auf Befehle zum weiteren Vorgehen.

  46. @jeanette
    Ich bedanke mich vielmals für Ihre Kommentare . Ich hatte bisher nicht gewußt, was eine „Panikhenne“ sein könnte. Sie haben mir jetzt wirklich viel geholfen.
    Was machen Sie eigentlich während der jährlich auftretenden ordinären Grippewellen?
    PS: ist das Panikhennentum ansteckend?

Comments are closed.