Die Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) informiert die Bürger derzeit in mehreren Städten Deutschlands über die gefährliche Ideologie des Politischen Islams, die hinter dem Muezzinruf steckt. So auch im niederrheinischen Kempen.

Von BÜRGERBEWEGUNG PAX EUROPA | Wie in vielen anderen Städten Deutschlands ertönt auch im etwa 35.000 Einwohner zählenden niederrheinischen Kempen der Muezzinruf als „Zeichen der Solidaritätsbekundung“ in Zeiten der Corona-Pandemie. Diese schmeichelnden und wohltuenden Worte von Solidarität und Zusammenhalt sollen bei den Bürgern Gefallen finden, so dass sie den Muezzinruf möglichst kritiklos über sich ergehen lassen mögen, anstatt sich die Frage zu stellen, welche Ideologie hinter dem Muezzinruf steht, welche Ziele die Betreiber der Moscheen, von denen aus der Muezzinruf erschallt, verfolgen, welche Bedeutung der Muezzinruf hat und wo hier die Grenzen der Religionsfreiheit liegen.

Im Falle Kempens erfolgt der Muezzinruf wie bundesweit in den meisten Fällen von einer DITIB-Moschee aus. Ihre „Solidarität“ mit nichtislamischen Religionen und Kulturen stellten erst kürzlich der Vorsitzende der staatlichen türkischen Religionsbehörde Diyanet, welcher der Islamverband DITIB direkt untersteht, und der türkische Präsident Erdogan als oberster Dienstherr der DITIB bei der Umwandlung der Hagia Sophia von einem Museum in eine Moschee unter Beweis.

DITIB kündigte Muezzinruf an

Nicht etwa der Bürgermeister der Stadt Kempen, Volker Rübo, sondern der aus der Türkei gesteuerte Islamverband DITIB kündigte vor einigen Wochen gegenüber den Kempener Bürgern in Form eines Wurfzettels an die Haushalte an, dass der Muezzinruf in den nächsten Tagen von der DITIB-Moschee aus erschallen werde. „Friss oder stirb!“, so lautete das Motto der DITIB gegenüber den vor vollendete Tatsachen gestellten Bürgern Kempens.

Anschreiben an alle Kempener Stadträte

Wir von der Bürgerbewegung PAX EUROPA haben uns zum Thema Muezzinruf mit einem persönlich adressierten Anschreiben (hier Seite eins und zwei) in Form eines Offenen Briefes sowie Informationsmaterial an alle Vertreter des Kempener Stadtrates gewandt. Im BPE-Bericht sind die Namen aller Stadträte aufgelistet, die dieses Schrieben erhalten haben.Niemand der politisch Verantwortlichen soll später einmal behaupten können, nicht gewusst zu haben, wer und was hinter dem Muezzinruf steckt.

Aufklärung der Kempener Bürger über Muezzinruf und DITIB

Vergangene Woche führten wir dann eine Faltblatt-Verteilaktion in Kempen durch, bei der wir nahezu allen Haushalten ein Faltblatt sowohl über die Bedeutung des Muezzinrufes als auch über den Islamverband DITIB zukommen ließen. Bei strahlendem Sonnenschein verteilten wir mit einer großen Personengruppe, aufgeteilt in verschiedene Stadtgebiete, den gesamten Mittag und Nachmittag über unsere Flyer. Daraufhin kehrten wir in einer Gaststätte ein, wo es zum gemütlichen Teil unserer Arbeit überging. Anschließend machten wir uns alle wieder auf den bis zu zwei Stunden Autofahrt langen Heimweg mit dem guten Gefühl, etwas Wichtiges und Sinnvolles getan zu haben.

Verkehrte Welt: Die Politik schützt und fördert den Politischen Islam

Immer wieder wird im Falle von Moscheebauvorhaben und Muezzinruf von Seiten der Politik stereotypartig behauptet, dass beides unter den Schutz der Religionsfreiheit falle, ohne sich kritisch mit dem dahinter stehenden Politischen Islam und dessen Verhältnis zu einer freiheitlichen demokratischen Gesellschaftsordnung und zu den universellen Menschenrechten auseinanderzusetzen. Selbst dann, wenn der Verfassungsschutz Alarm schlägt, wird dem Bau von Moscheen verfassungsfeindlicher islamischer Organisationen und Verbände grünes Licht gegeben.

Zugleich werden Bürger, die die existenzielle Bedrohung der freien Gesellschaft durch die vom Politischen Islam ausgehenden Gefahren anmahnen und auf die Grenzen der Religionsfreiheit verweisen, diffamiert und als vermeintliche „Verfassungsfeinde“ hingestellt. Eine verdrehte und verkehrte Welt, die endlich der Vergangenheit angehören muss, wenn dem Politischen Islam nicht weiterhin aus einer gefährlichen Mischung aus Unwissenheit, Naivität, Bequemlichkeit, Feigheit und politischem Kalkül der Boden zur weiteren Verbreitung und Einflussnahme in Deutschland und Europa unter Missbrauch der Religionsfreiheit geebnet werden soll. Wehret den – weit fortgeschrittenen – Anfängen!

Wir brauchen IHRE Unterstützung!

„Aufklären statt Verschleiern!“ muss es nun in allen deutschen Städten lauten, in denen der Muezzinruf erschallt, mit dem der Politische Islam seinen Überlegenheitsanspruch gegenüber allen anderen Religionen und Kulturen propagiert und seinen politischen Machtanspruch in Deutschland proklamiert. Bei dieser wichtigen Aufgabe sind wir auf die Mithilfe möglichst vieler Bürger angewiesen, die in Eigeninitiative, allein oder in der Gruppe, unser Infomaterial an die Haushalte verteilen.

Diese Form der Aufklärungsarbeit, die von der Aktivität unserer Mitglieder und Unterstützer lebt, ist enorm wichtig und darf insbesondere auch unter dem wichtigen Gesichtspunkt der Druckausübung auf die Politik nicht unterschätzt werden.

Unsere BPE-Faltblätter zum Thema Muezzinruf und dem in vielen Fällen dahinter stehenden Islamverband DITIB können Sie einfach und bequem – gegen Entrichtung einer Spende zur Deckung der Druck- und Portokosten – bei uns anfordern.

Machen Sie mit und unterstützen Sie unsere wichtige Aufklärungsarbeit über den Politischen Islam, um immer mehr Menschen im Land wachzurütteln und die Augen zu öffnen!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

49 KOMMENTARE

  1. @ Alle!

    Nur mal zur Info!

    Das was die BPE da macht mit den Flugblättern ist extrem wichtig, denn es gibt leider in Deutschland eine sehr hohe Zahl von Menschen die aus den unterschiedlichsten Gründen keinen Zugang zu Social Media und Internet haben.

    Mit den konventionellen Flugblättern kann eine sehr große Zahl von Menschen erreicht werden, die bislang noch völlig gehirngewaschen von den Merkel-sozialistischen GEZ Medien alles hinnimmt was die „Obrigkeit“ sagt.

    Es ist die Generatio die über viele Jahre ein Urvertrauen in die GEZ Medien aufgebaut hatte, welches aber heutzutage zur Rechtfertigung von Angela Merkels Rechtsbrüchen, schamlos missbraucht wird.

    Diese Menschen müssen erreicht werden, es sind Menschen die von PI News und anderen Alternativen Medien noch nei etwas gehört haben.

  2. Das eine Ferkel lässt sich aus Solidarität von dem Krokodil fressen und das andere Ferkel bittet inständig: „bitte fress mich nicht, ich verspreche Dir, dass ich dir nichts tun werde“

    Außerdem ist der Muezzin Ruf so schön wildromantisch. Man hat den Orient zu Hause und braucht nicht mehr in Urlaub zu fahren.

  3. „Erst wenn der letzte Sohn erstochen, die letzte Tochter geschändet, die letzte Kirche niedergebrannt ist, werdet Ihr merken, daß der ISlam keine Bereicherung ist.“

    Weissagung der Neuen Rechten Europas.

  4. Nur auf die Schnelle aus dem Ärmel geschüttelt (Ergänzungen erwünscht):

    Stand 2015 (unvollständig): In 22 Städten jault schon der Muezzin:

    Aachen, Bergkamen (1x wöchentl.), Bochum (1 x tägl.), Dortmund, Duisburg, Düren (Fatih-Moschee, 5 x tägl), Eschweiler (Ditib, 1x wöchentl.), Gelsenkirchen, Gladbeck (Ditib, 1x tägl.), Hamm, Marl (Fatih-Moschee), Merkstein, Neumünster (Ditib, 5x tägl.), Oer-Erkenschwick, Oldenburg, Recklinghausen, Rendsburg (Zentrum-Moschee 5 x tägl.), Schleswig, Siegen (3 x tägl.), Stolberg, Wipperfürth (Ditib 1x tägl.), Würselen.

    Stand 2020, Corona macht’s möööööglich („damit Muslime spirituellen Trost finden“) kommen einfach mal so per CDU und Kirche 19 (unvollständig) weitere islamisierte Jaulstädte dazu:

    Bergisch-Gladbach (VIKZ), Berlin (Dar as-Salam-Moschee), Dinslaken, Duisburg-Marxloh Großmoschee (Ditib), Flensburg (Ditib), Frankfurt/M (Abu Bakr-Moschee, MB), Garbsen, Germersheim, Hameln, Hannover, Kempen (Ditib), München (4 Moscheen täglich um 19:00), Mühlacker, Münster (Ditib), Nettetal (Ditib), Neuss, Osnabrück (6 Moscheen gleichzeitig), Recklinghausen, Wuppertal.

  5. Und das ist das Resultat !
    „Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht!“
    Das sagte Ibrahim El-Zayat, Präsident der Islamischen Gemeinschaft
    in Deutschland e.V. (IGD) und andere Posten (Quelle: Jugendzeitschrift der Muslimischen Jugend (MJ) TNT, Nr. 1/9, S.2):
    „Die Zukunft des Islam in diesem, unserem Land, in Deutschland, gestalten wir; wir, die hier geboren und aufgewachsen sind, wir, die wir die deutsche Sprache sprechen und die Mentalität dieses Volkes kennen. Entscheidend ist, dass wir in diesem Land unsere Religionsfreiheit haben (auch wenn wir sie sehr häufig vor Gericht erst erstreiten müssen) und dass es keinen Grund gibt, nicht aktiv an der Neugestaltung dieser Gesellschaft mitzuwirken.
    Ich glaube nicht, daß es unmöglich ist, daß der Bundeskanzler im Jahre 2030 ein in Deutschland geborener und aufgewachsener Muslim ist, daß wir im Bundesverfassungsgericht einen muslimischen Richter oder eine muslimische Richterin haben, daß im Rundfunkrat auch ein muslimischer Vertreter sitzt, der die Wahrung der verfassungsmäßig garantierten Rechte der muslimischen Bürger sichert. […] Dieses Land ist unser Land, und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf der Erde machen, um es der islamischen Ummah und der Menschheit insgesamt zur Verfügung zu stellen. Allah verändert die Lage eines Volkes erst, wenn das Volk seine Lage ändert.“
    Dieser Beitrag wurde unter Aufklärung über die Bundesrepublik Deutschland, Zitate abgelegt und mit deutschenfeindlich, deutschfeindlich, Deutschland feindlich, BRD Politiker, CDU, SPD, Die Grünen, Die LINKE, Politiker Zitate, verschlagwortet.
    Niemand ist hoffnungsloser versklavt als der, der fälschlich glaubt frei zu sein! Wahrheit

  6. Jetzt noch einmal zum Mitschreiben: die DITIB kündigt das Gejaller (fremdklerikaler Lärmterror) an und führt es dann einfach durch?!
    Ohne Genehmigung?!
    Wie weit sind wir schon?!

  7. Die deutschen Dussels sollen sich an die Machtübernahme durch islamische Araber und Neger gewöhnen!

  8. Erst hieß es: „Nur zum Ramadan“. Jetzt heißt es „Während Corona“. Langfristig: Immer. Ein überaus praktisches Instrument, das nervenzerfetzende islamische Triumphgeheul per Lautsprecher vom Minarett einfach so per Ordre de Mufti zu installieren.

    Genau wie die salamitaktischen Mohammedaner-Lügen beim Moscheebau:

    – „Nein, kein Minarett“ (Natürlich gab es ein Minarett)
    – „Nein, nur ein kleines Minarett“ (natürlich war das Minarett um Meter höher als genehmigt)
    – „Nein, kein Lautsprecher“ (Natürlich wurden die Lautsprecher in den Minaretten installiert)
    – „Nein, kein Muezzinruf“ (Natürlich war der fest eingeplant)
    – „Nur einmal die Woche“ (es wurde täglich)
    – „Nur einmal am Tag“ (es wurden 5x).

    Also so lange, bis das islamisch vorgeschriebene Geheule 5 x am Tag mit voller Lautstärke über das für den Islam eroberte Gebiet hinwegwimmert.

  9. Das ist unglaublich wie hier den Invasoren, Eroberern und Islamisten in den Arsch gekrochen wird, keine Ehre, kein Stolz, keine Heimatliebe, ein Volk ohne Geschlecht und Jasagern von dem Altparteien-Clan mit Hilfe der Staatsmedien herangezüchtet. Geschlechter sind verpönt, den Landnehmer werden Tür und Tor geöffnet, die Islamisierung läuft im Sauseschritt, der deutsche Depp, der rennt mit.

  10. .

    Betrifft: Islamkritik an richtiger Stelle

    .

    1.) BPE- und „Stürzi“-Kundgebungen auf Deutschlands öffentlichen Plätzen sind:

    2.) unverzichtbar.

    3.) Kommentare schreiben auf Pi, obwohl gelegentlich als „Tastatur-Heldentum“

    4.) verunglimpft, auch:

    .

    1a.) Zur Information und interessanten „Links“ anderer Kommentatoren.

    2b.) Gemeinschaftsgefühl und politische Bewußtseinsbildung.

    3b.) Meinungs-Multiplikator sein für Multiplikatoren ihrerseits im persönlichen Umfeld

    4b.) = Schneeball-Prinzip / Lawine. Oder: Graswurzel-Bewegung:
    bitte eine der beiden Metaphern wählen.

    .

  11. OT Libanon/Beirut Deutschland spendet 10 Mio. für Hizb’Allah
    Entwicklungs-Minister Müller: „Der Libanon befand sich schon vor dem Unglück in einer dramatischen Wirtschaftskrise.“
    ❓ Und wie viel haben die Probleme mit Islamisierung zu tun?
    ❓ Was wird gegen weitere Islamisierung getan?
    ❓ Wenn Deutschland für Essen und Krankenhaus sorgt, dann kann die Hizb’Allah ja ihr Geld für ‚Düngemittel‘ ausgeben, der gegen die Christen im Libanon und Juden in Israel verwendet wird … Wie soll das verhindert werden?

    Mein Vorschlag:
    Islamisierung rückabwickeln.
    https://www.youtube.com/watch?v=4gc-z52ysRk Über Islamisierung vom Libanon die letzten 40 Jahre (Brigitte Gabriel).

    Personen, die den Islamisten und Dschihadisten Mohammed als Vorbild verehren, werden remigriert in die arabischen Nachbarländer.
    Danach Hilfe für die verbliebenen Leute.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article213154474/Entwicklungsministerium-Zehn-Millionen-Euro-Soforthilfe-fuer-den-Libanon.html

  12. Wer es noch einmal wissen will, wie Wikipedia mittlererweile mohammedanisch verseucht ist, liest das Stichwort „Muezzin“.

    Israel Hetze vom Feinsten!

    Auch wird bei diesem Thema politisch korrekt gelogen, was das Zeug hält.

    Selbst historische Fakten werden ignoriert und unterschlagen. Ich versuche es in kurzen Worten, Sie werden es so in Wikipedia nicht lesen.

    Arabien war zu Mohammeds Zeiten christlich-jüdisch. Mohammed litt nach Aussagen aus seinem Leben wahrscheinlich an Hyperakusis.

    Es muss schon bei denen in Arabien bestandenen christlichen Kirchen Glockentürme gegeben haben, denn laut der Überlieferung war Mohammed der Klang christlicher Glocken ein unerträglicher Zustand.

    Um den Glocken etwas entgegenzusetzen, erfand Mohammed den Muezzin Ruf. Und nun kommt die Baugeschichte ins Spiel.

    Die nichtchristlichen und nichtjüdischen Baumeister Arabiens waren nicht in der Lage, stabile Türme zu bauen. So wurde das Minarett erfunden, das höher als der christliche Kirchturm war, der bewusste „Schwanzvergleich“, aber nur die Traglast eines Muezzin zu tragen hatte. Ein Minarett hält ein Glocken Gestühl prinzipiell nicht aus.

    Und siehe da, die Mohammedaner können höhere Türme bauen…

    Nein zu dem Thema finden sie bei Wikipedia nichts.

  13. Ich würde jeden Politiker der den Islam fördert, den Koran um die Ohren hauen. Die bornierten Typen müssten den Koran lesen müssen.

  14. Dürfen eigentlich die christlichen Kirchenglocken auch so unbehelligt in den Scheiß-Islamländern bimmeln.

    Wohl kaum. Also zum Teufel mit Ditib und dem gesamten Islam. Und den Islam-Sympathisanten deutscher Herkunft sollte man allerkräftigst in Arsch treten.

  15. konni81ffm
    9. August 2020 at 10:51
    Dürfen eigentlich die christlichen Kirchenglocken auch so unbehelligt in den Scheiß-Islamländern bimmeln.
    ++++

    Wer eine Glocke dorthin importiert, kommt schon an der Grenze in den Knast!

  16. .

    6b.) Martin Sellner: „Jeder kritische Kommentar gegen Mainstream ist ein Nadelstich und zählt.“

    7b.) Und weiter (sinngemäß): „Millionen Nadelstiche in den verschiedenen Foren zeigen auf Dauer: Wirkung !“

    .

  17. die gegen uns
    wir gegen die und alle anderen

    so wird das nichts

    Glaubt Ihr die gehen Heim….wohin denn?

    arangiert Euch mit dem Islam

    ich zum Beispiel bin mit vielen Aussagen der Scharia längst konform

  18. Bin seit 3 Tagen in Kroatien und habe noch keinen einzigen verschleierten watschelnden Müllsack gesehen! 🙂

  19. Was soll das mit dem Muezzinruf?
    Die Ausländer, Flüchtlinge und Migranten mit negativer Islam-Erfahrung aus ihren Herkunftsländern bekommen einen Schreck oder Albträume. Viele sind vor dem Islam und seinen gesellschaftlichen Auswirkungen geflüchtet. Und jetzt soll sich das hier auch ausbreiten? Die vielen friedliebenden Migranten wollen nicht noch mal flüchten

  20. Die Leute in der Umgebung einer Moschee müssen ja mittlerweile schon froh sein, wenn dort kein Kunstdünger gelagert wird………..

  21. eule54 9. August 2020 at 11:09

    Bin seit 3 Tagen in Kroatien und habe noch keinen einzigen verschleierten watschelnden Müllsack gesehen!


    Genießen Sie es in vollen Zügen und erholen Sie sich von all dem Wahnsinn hierzulande.

  22. .

    Betrifft: Umgang mit Mohammedanismus in Deutschland

    .

    1.) Erst Containment.

    2.) Dann Rollback.

    3.) Und wenn notwendig: Militär. Und Rechtsstaat in Teilbereichen aussetzen.

    4.) Kein Zurückweichen, keine Zugeständnisse ggü. Islamo-Faschismus.

    .

  23. .

    @ Erbsensuppe, 10:09 h

    .

    Extrem wichtiger Hinweis: Aufklärungs-Flugblätter (in Briefkästen von Mehrfamilienhäusern / Wohnblocks).

    Am besten abends im Schutz der Dunkelheit.

    .

  24. Ich habe keine Ahnung, ob es in anderen EU-Ländern auch so viele Muezinruforte gibt wie in der BRD, aber in Italien mit über 3.Mill Muslime gibt noch keinen Muezinruf, auch nicht in Ö/CH usw.

  25. Südtirol hat 107 zugewanderte Nationlitäten, der Islam ist die stärkste Fraktion , vor allen Ostblocknationalitäten,
    aber trotzdem gibt es nur Gebetsräume in vier Städten , keine Moschee , und auch kein Muezinruf!!

  26. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch
    9. August 2020 at 11:32
    eule54 9. August 2020 at 11:09

    Bin seit 3 Tagen in Kroatien und habe noch keinen einzigen verschleierten watschelnden Müllsack gesehen!

    Genießen Sie es in vollen Zügen und erholen Sie sich von all dem Wahnsinn hierzulande.
    ++++

    Mach ich! 🙂
    Hier gibt es auch nur ganz wenige, die eine Corona-Maske tragen.

  27. Tolle Aktion von der BPE, danke euch. Wenn es euch nicht gäbe, müsste man euch gründen!

  28. Die „Einschläge“ kommen immer näher

    Die „Moschee“ befindet sich in einem Reihenhaus aber ein Minarett ist (noch) nicht vorhanden.
    Bliebe noch die Frage zu klären:Wie oder wo soll nun der Muezzin sein Gejaule erschallen lassen? :mrgreen:

  29. @ Babieca 9. August 2020 at 10:33
    „Erst hieß es: „Nur zum Ramadan“. Jetzt heißt es „Während Corona“. Langfristig: Immer.“

    Danke. Genau so ist es!
    Taqiyya. Man kennt es.

  30. Der „Adhan“ +https://de.wikipedia.org/wiki/Adh%C4%81n
    bisher in Deutschland außerhalb der Fake-Pandemie:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Islam_in_Deutschland#Muezzinrufe

    Falls die Merkel-Junta nach den Wahlen 2021 die angebl.
    Corona-Gefahr für beendet erklären sollte, dann bleiben
    uns auch die Soli-Muezzinrufe u. Niqab-Masken. Wetten?

    Muslimische Frauen begrüßen weltweite Mundschutzpflicht

    Das Gesicht verschleiern? Keine Hand zur Begrüßung geben? Ausgangssperre? Für Niqab-tragende muslimische Frauen ändert sich durch die Mundschutzpflicht quasi nichts. Alles bleibt im Grunde bei Status Quo. Aber schön, dass sich jetzt auch Ungläubige oder auch weniger fromme Muslimas an die Scharia halten müssen, da ihnen sonst neben dem Höllenfeuer auch noch ein teures Bußgeld droht.

    So sagte Fatima K. die Vorsitzende des Zentralrats der Niqabis (nach vorheriger Erlaubnis ihres Ehemannes):

    “Allahu Akbar! Ich und meine Schwestern befürworten diese Regelung. Normalerweise lehnen wir menschengemachte Gesetze aus Prinzip ab, aber diese Mundschutzpflicht ist mashallah toll und ein Segen für die ganze Menschheit! Möge Allah die Politiker, die diese Verordnung erlassen haben, mit dem Paradies belohnen!”…
    https://noktara.de/mundschutzpflicht-niqab/
    Ich habe dies nicht erfunden, deshalb setzte ich den Link.

  31. >Jederirgendjemand irgendwann< schon was dagegen unternehmen wird. Man muss sein Schicksal selbst in die Hand nehmen.

  32. Und wo bleibt die Solidarität der Muslime und Türken in Deutschland?
    Die letzten 50 Jahre hat man davon auch nicht mal ansatzweise etwas davon bemerkt.
    Ganz im Gegenteil. Außer Gemotze und Anschuldigungen hört man weder von den Türken noch von den Muslimen auch nur ein einziges Wort.
    Solidarität ist doch keine Einbahnstraße.
    Und von Dankbarkeit möchte ich erst gar nicht reden, denn diese Gefühlsregung ist bei Türken und Moslems scheinbar gar nicht vorhanden.

  33. Babieca 9. August 2020 at 10:24

    Nur auf die Schnelle aus dem Ärmel geschüttelt (Ergänzungen erwünscht):

    Stadträte in ca. 40 Städte wurden nur in NRW angeschrieben. Erstaunlich, wie viele den Muezzinruf genehmigt haben.

  34. Harpye 9. August 2020 at 10:28

    Jetzt noch einmal zum Mitschreiben: die DITIB kündigt das Gejaller (fremdklerikaler Lärmterror) an und führt es dann einfach durch?!
    Ohne Genehmigung?!
    Wie weit sind wir schon?!

    Der Bürgermeister hat den Ruf genehmigt. Im alleingang ohne den Stadtrat zu informieren.

  35. Ulrike B. 9. August 2020 at 13:46
    Ulrike B. 9. August 2020 at 13:47

    Stadträte in ca. 40 Städte wurden nur in NRW angeschrieben. Erstaunlich, wie viele den Muezzinruf genehmigt haben. (…) Der Bürgermeister hat den Ruf genehmigt. Im alleingang ohne den Stadtrat zu informieren.

    Danke. Es ist also noch übler als im Albtraum.
    Und es bestätigt, was ich schon lange befürchte: Die gesamte herrschsüchtige Politnomenklatura vom letzten Provinzfurz bis rauf zu Merkel fühlt sich als neue unantastbare Adelskaste, denen Bürger – ihre Arbeitgeber! – bloße Leibeigene sind. Das hier – immer wieder kolportiert -stammt angeblich von dem ganz linken Ex-BuPrä Gustav Heinemann, ist aber eher wohl von seinem linken Biographen Helmut Lindemann (https://de.wikipedia.org/wiki/Helmut_Lindemann) erfunden. Es ändert nichts an seiner Richtigkeit:

    „Die Grundlage der Demokratie ist die Volkssouveränität und nicht die Herrschaftsgewalt eines obrigkeitlichen Staates. Nicht der Bürger steht im Gehorsamverhältnis zur Regierung, sondern die Regierung ist dem Bürger im Rahmen der Gesetze verantwortlich für ihr Handeln. Der Bürger hat das Recht und die Pflicht, die Regierung zur Ordnung zu rufen, wenn er glaubt, dass sie demokratische Rechte missachtet.“

    Hier ein Heinemann-Porträt des Spiegels von 1969, in dem das von Biograph Lindemann erfundene Zitat nicht vorkommt – das aber sehr schön zeigt, welche Entwicklung „Linke“ in Deutschland genommen haben:

    https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45845435.html

  36. einerderschwaben

    Niemals!! Wer vor dem Islam kuscht, wird nachher jede Sekunde verfluchen! Dieser Steinzeitkult kann und darf uns ins nicht überrollen! Jetzt sind eben mal Mut und Charakter gefragt! Wenn Sie das nicht haben…

  37. Pforzheim Neu-Islamisdan 9. August 2020 at 10:31
    Lieber Sarrazin statt Muezzin!
    ————————————————————-
    ..lieber Rammstein und SKA-P als dieses Geseier
    Ein Verbot von diesem Gekreische ist längst
    überfällig. Und wenn nicht, nur noch vor dem
    Kanzlerbunker und den Privaten Vilen unserer
    politischen Speichellecker.

  38. Moschee gekreische in buck virtel Amsterdam.
    Erst nur im ramadan 1 x
    Danach nur am freitag
    Heutezutage jeden tag.
    Hatte ich schon erwahnt das Amsterdam eine linke geneinde rat und Burgemeister hat.?

    Fijne dag nog.

  39. Wenn Musik im Islam haram ist, warum *singt* dann der Muezzin?

    Außerdem – logisch gedacht müssten die Gläubigen doch so langsam wissen, wann sie fünf mal in ihre Moschee müssen?

    Was singt der denn? Kommt alle püüüünktliiich, bringt einen Teppich mit und zieht bitte die Schuhe aus.

    Aaaach jaaa, nur Männer kommen rein.

    Geht mal bei 35 Grad hinter so einem Kopftuch Kleid Hose Umhang niquab haschib hinterher. Müffelt richtig so eine Braut.

Comments are closed.