Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Am 2. November 2004 wurde der niederländische Filmemacher und Islamkritiker Theo van Gogh vom marokkanischen Moslem Mohammed Bouyeri in Amsterdam ermordet. Der Marokkaner war zornig über den Film „Submission“ (Unterwerfung), in dem Theo van Gogh zusammen mit der damaligen niederländischen Parlaments-Abgeordneten Ayaan Hirsi, eine Ex-Moslemin aus Somalia, in künstlerischen Form auf die Unterdrückung der Frau im Politischen Islams einging.

Frauenfeindliche Koranverse auf nackter Frauenhaut, nur durch einen halbdurchsichtigen Schleier verdeckt, stellte für den Moslem Mohammed Bouyeri eine solch schwerwiegende „Beleidigung“ des Islams dar, dass er den 47-jährigen Filmemacher, der am frühen Morgen auf seinem Fahrrad auf dem Weg zu seiner Arbeit war, anschoss und erstach.

Angeleitet von dutzenden zeitlos gültigen Koranversen, in denen das Töten der sogenannten „Ungläubigen“ befohlen wird. Wenn sie die Ausbreitung des Islams behindern, den Islam oder den „Propheten“ beleidigen, oder sich der Unterwerfung widersetzen.

Mohammed Bouyeri hatte beim Töten auch keinerlei schlechtes Gewissen, da laut Koran Allah durch seine Hände tötete: „Nicht ihr habt sie getötet, sondern Allah hat sie getötet.“

Die Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) reist seit 2015 jedes Jahr mit einer Delegation nach Amsterdam, um am 2. November am Denkmal von Theo van Gogh einen Kranz niederzulegen und des Islamkritikers zu gedenken. 2020 ging es wegen der Corona-Maßnahmen leider nicht. Daher dieses Video, um an seinen Todestag zu erinnern.

Theo van Gogh ist ein relativ frühes Opfer der verhängnisvollen Islamisierung Europas in der Neuzeit, die sich insbesondere auch in den vergangenen Wochen durch die rasch aufeinanderfolgenden Terror-Anschläge in Frankreich, Österreich und Deutschland mit voller Wucht bemerkbar macht. Von der Ermordung Theo van Goghs am 2. November 2004 in Amsterdam geht eine blutrote Linie bis zu dem kaltblütigen Mord an dem homosexuellen Touristen aus Krefeld am 4. Oktober 2020 in Dresden, der Köpfung des Geschichtslehrers Samuel Paty am 16. Oktober in Paris, den drei erstochenen Christen am 29. Oktober in der Kirche Notre Dame in Nizza und den vier erschossenen Bürgern am 2. November in der Wiener Innenstadt.

In den 16 Jahren zwischen 2004 und 2020 wurde Europa von dutzenden brutalen islamischen Terror-Anschlägen mit hunderten von Toten erschüttert:

Am 11. März 2004 sprengten zehn moslemische Terroristen Züge in Madrid in die Luft. Es gab 191 Tote und 2051 Verletzte, 82 davon schwer. Es war der schwerste Anschlag in der Geschichte Spaniens.

Am 7. Juli 2005 sprengten sich in London vier Selbstmord-Rucksackbomber in drei U-Bahn-Zügen und einem Doppeldeckerbus in die Luft. Mit 56 Toten und über 700 Verletzten ist 7/7 bis heute der schwerste Anschlag zu Land in der Geschichte Großbritanniens.

Am 7. Januar 2015 drangen zwei maskierte algerische Moslems von Al-Qaida in die Redaktionsräume der Zeitschrift Charlie Hebdo in Paris ein, töteten zehn Redakteure und Zeichner, dazu einen zum Personenschutz abgestellten Polizisten, verletzten mehrere Anwesende und ermordeten auf ihrer Flucht einen weiteren Polizisten.

Einen Tag später am 8. Januar erschoss ein weiterer schwerbewaffneter Täter im Süden von Paris eine Polizistin. Am 9. Januar überfiel er einen jüdischen Supermarkt im Pariser Osten, tötete vier Menschen und nahm weitere als Geiseln. Der Moslem aus Mali bekannte sich telefonisch zum Islamischen Staat und erklärte, sein Vorgehen stehe in Verbindung mit dem Anschlag auf Charlie Hebdo. Er wurde bei der Erstürmung des Supermarktes durch die Sicherheitskräfte erschossen.

Am 14. und 15. Februar 2015 kam es in Kopenhagen zu zwei weiteren Terror-Anschlägen des Politischen Islams. Der erste am 14. Februar auf das Kulturzentrum Krudttønden, wo eine Diskussionsveranstaltung zur Thematik Kunst, Blasphemie und Meinungsfreiheit stattfand. Der schwedische Karikaturist Lars Vilks war dabei Primärziel der Attacke. Getötet wurde aber der dänische Dokumentarfilmer Finn Nørgaard, drei Polizeibeamte wurden verletzt.

In der folgenden Nacht wurde die Kopenhagener Synagoge angegriffen, ein jüdischer Wachmann erschossen und zwei Polizeibeamte verletzt. Die Einsatzkräfte stellten den jordanischen Moslem Omar Abdel Hamid El-Hussein und erschossen ihn nach Gegenwehr.

Am 13. November 2015 fanden in Paris an acht verschiedenen Orten koordinierte islamische Attentate statt. 130 Menschen wurden getötet und 683 verletzt, darunter 97 schwer. Zu den Anschlägen bekannte sich der Islamische Staat.

Unter anderem richtete sich die Angriffsserie gegen die Zuschauer des Fußball-Freundschaftsspiels Frankreich-Deutschland im Stade de France, gegen die Besucher eines Rockkonzerts im Bataclan-Theater und gegen die Gäste zahlreicher Bars, Cafés und Restaurants. Es handelte sich um mehrere Schusswaffenattentate, ein Massaker mit Geiselnahme sowie sechs Detonationen, die von Selbstmordattentätern mit Sprengstoffwesten ausgelöst wurden.

Am 22. März 2016 sprengten sich zwei moslemische Terroristen am Flughafen Brüssel und in der Brüsseler Innenstadt in die Luft. Es kamen 32 Menschen aus 22 Ländern ums Leben, mehr als 300 wurden verletzt.

Am 14. Juli 2016 pflügte der tunesische Moslem Mohamed Bouhlel mit einem Lkw durch eine große Menschenmenge auf der Strandpromenade in Nizza, auf der Feierlichkeiten zum französischen Nationalfeiertag stattfanden. 86 Personen wurden getötet und mehr als 400 zum Teil schwer verletzt. Die Terrororganisation Islamischer Staat bekannte sich zu dem Anschlag.

Am 19. Dezember 2016 raste der tunesische Moslem Anis Amri mit einem Sattelzug über den Berliner Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche. Zwölf Menschen starben, 67 wurden zum Teil schwer verletzt.

Am 22. Mai 2017 sprengte sich ein moslemischer Selbstmordattentäter nach einem Popkonzert im Foyer der Manchester Arena in die Luft. 23 Menschen wurden getötet, über 800 verletzt. Unter den Todesopfern waren auch Kinder, das jüngste war acht Jahre alt. Zwölf der Verletzten waren jünger als 16.

Am 17. August 2017 wollte eine Terrorzelle um den Imam Abdelbaki Es Satty ursprünglich zwei Sprengstoffanschläge durchführen. Da der Gruppe das explosive Gemisch aber am Vortag versehentlich explodierte, wobei zwei der Terroristen umkamen, stiegen sie auf Fahrzeug-Attacken um. Ein Attentäter fuhr mit einem Lieferwagen durch das Zentrum von Barcelona, tötete dabei 14 Menschen und verletzte 118.

Eine zweite Terrorgruppe wurde in Cambrils in einem Pkw gestellt. Bei der anschließenden Verfolgungsjagd töteten sie eine Frau und verletzten sieben Menschen, bevor sie selber von den Polizisten erschossen wurden. Die Terror-Organisation „Islamischer Staat“ bekannte sich zu den Anschlägen.

Angesichts der Terrorflut scheint das Fass mittlerweile selbst bei toleranzbesoffenen und willkommenskultur-durchdrungenen Politikern Westeuropas übergelaufen zu sein. So langsam beginnen sie das ideologische Motiv für das Töten, den Terror, den Dschihad und die ausufernde Gewalt zu identifizieren: Den Politische Islam, dessen Ziel die totale Machtübernahme und die Installierung eines Islamischen Staates mit dem „göttlichen“ Gesetz der Scharia ist.

Vor allem in Frankreich und Österreich scheinen verantwortliche Politiker jetzt bereit zu sein, die Auseinandersetzung ohne Tabus anzugehen. Österreichs Kanzler Sebastian Kurz will den Politischen Islam verbieten und Frankreichs Innenminister Gérald Darmanin sieht im Politischen Islam den „Todfeind der Republik“. Hunderte radikale Moslems und Hass-Prediger wurden in Frankreich bereits ausgewiesen, einige Hetzer-Moscheen geschlossen und dutzende Polizei-Aktionen gegen extremistische Islam-Organisationen durchgeführt.

Wir gedenken aller Opfer der Terror-Anschläge des Politischen Islams. Anlässlich dieses Videos insbesondere Theo van Gogh. Auf dass ihr Tod nicht umsonst war und die Lebenden zum Widerstand mahnt.

Die Bürgerbewgung Pax Europa setzt ihre Aufklärungskampagne über den Politischen Islam am Freitag in Halle und am Samstag in Leipzig fort. Jeweils von 12-19 Uhr:

Wer diese hochnotwendige Arbeit unterstützen möchte, kann Mitglied bei der BPE werden oder mit einer Spende dazu beitragen, dass es auch im nächsten Jahr Kundgebungen, Infostände, Protestaktionen, Flyerverteilungen und Informationsbriefe an Politiker gibt.


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger

PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Kritik am Politischen Islam muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN: HU70117753795954288500000000, BIC: OTPVHUHB. Oder bei Patreon.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

45 KOMMENTARE

  1. Die Liste der Angriffe auf die Freiheit ist erschreckend lang geworden. Man stellt erschüttert fest, wie sehr sich unsere Gesellschaft an das Töten gewöhnt hat, wie schnell zur Tagesordnung übergegangen wird. Wie nennt man eigentlich einen Krieg in dem die eine Seite mordet und erobert, die andere aber dieses Verhalten unterstützt?

    Würde es den Indianern heute besser gehen, wenn Sitting Bull am „Little big Horn“ General Custer mit Teddybären willkommen geheißen hätte? Leider werden wir es nicht mehr herausfinden können, denn die ehemalige Heimat des „Roten Mannes“ ist heute fast ausnahmslos von Nachfahren der landnehmenden Siedler bewohnt.

  2. „Die Bürgerbewgung Pax Europa setzt ihre Aufklärungskampagne über den Politischen Islam am Freitag in Halle und am Samstag in Leipzig fort. Jeweils von 12-19 Uhr:“

    nachdem was alles war, müssten tausende patrioten herrn stürzenberger in leipzig unterstützen.

    bin mal gespannt?

  3. Mit Entsetzen habe ich die Aufzählung aller dieser blutigen Terroranschläge in Europa vernommen.
    Obwohl ich jeden einzelnen Anschlag kenne, wirkt diese „Gesamtschau“ sehr bedrückend.

    Es ist unfaßbar, daß neben den fast täglichen „Einzelfällen“, erst jetzt einzelne Regierende Europas sich so langsam zu „bewegen“ scheinen

    Dabei fallen mir auch noch zusätzlich viele außereuropäische Terroranschläge, die dem Islam zugerechnet werden, ein.
    Zum Beispiel der islamistische Terroranschlag in Sri Lanka, bei dem auch Europäer getötet wurden.

    „Bei einer Serie von Bombenanschlägen in Sri Lanka am Ostersonntag 2019 (21. April 2019) kamen mindestens 253 Menschen ums Leben und 485 weitere Personen wurden verletzt. Zeitnah wurden drei Kirchen und drei Hotels durch Selbstmordattentäter angegriffen. im Namen des Islam vernommen.“

    .
    Gott schütze Michael Stürzenberger!

  4. Ob das ein Anfang ist, Herr Stürzenberger ???

    Artikel:
    „Österreichs Kanzler Sebastian Kurz will den Politischen Islam verbieten und Frankreichs Innenminister Gérald Darmanin sieht im Politischen Islam den „Todfeind der Republik“. “

    Es ist eben nicht der „politische Islam“.
    Es gibt keinen politischen, gemäßigten, Europa-, Kuschel-, … sonstwas- Islam.

    ES GIBT NUR DEN ISLAM.

    – Jeder Moslem bekennt sich zu Allah und Mohammed.
    – Jeder, der sich zu Allah und Mohammed bekennt, bekennt sich zu einem Räuber., Mörder, Mordauftraggeber und brutalen Feldherrn des 7. Jahrhunderts.
    – Jeder Moslem wird immer nur dieser Ideologie folgen- und diese niemals in Frage stellen.
    – Jeder Moslem wird auf Befehl der islamischen Gesetze, und erst recht auf Geheiß der Scheichs, Kalifen und Imame töten, ohne die allergeringste Rücksicht auf das Leben Ungläubiger, Frauen, Kinder, der eigenen Angehörigen- und auch auf sein eigenes Leben.

    Und damit haben Moslems in der Zivilisation nichts zu suchen.

    Ich habe schon mit scheinbar netten Moslems gesprochen. Integriert, nett, hilfsbereit, zuvorkommend.
    Aber:
    Wenn man das Gespräch geschickt auf solche Themen lenkt, wird immer der 1000prozentige Gehorsam unter den Islam bestätigt !

  5. Sehr gute Arbeit, Herr Stürzenberger.

    Viele Attentate kannte ich gar nicht. Der aggressive Islam muss das Land und Europa verlassen. Auch wenn Österreich und Frankreich jetzt den gefährlichen und tötlichen Islam erkannt haben und handeln, aber in Deutschland will die Regierung nicht verstehen und die Grenzen für hauptsächlich islamische Invasoren offen lassen.

    Deutschland mit restlichen Mitteleuropäischen Ländern muss sofort Handeln den politischen Islam zu verbieten und alle illegale Invasoren außer Land zu schaffen, und zwar entschlossen, will es denn überleben.

    Mit Merkel sieht es aber so aus, dass nicht überlebt, das Land aufgelöst und islamisch werden soll.

  6. Wenn Merkel,alternativlos ent…ähh behauptet der Islam gehöre zu Deutschland, dann gehört der Islam zu Deutschland.

  7. .

    Tit for Tat
    _________

    .

    1.) Auf Killer-Moslems Kriegsrecht anwenden.

    2.) Urteils-Vollstreckung nach USA „outsourcen“.

    .

  8. R.I.P.
    Gedenken an alle Menschenopfer!

    Ich empfinde es als außerordentlich widerlich, dass staatlicherseits in Deutschland die Terroropfer einfach „abgehakt“ werden und – vor allem – die GEZ-Zwangsmedien so gut wie nicht mehr darüber berichten, wenn wieder jemand – nahezu täglich in D – abgestochen wird. „Regionales Ereignis“ heißt es dann, kaum der Rede wert!

    Es sind wesentliche christliche Grundsätze geradezu auf den Kopf gestellt worden. Denn die fortgesetzte Inkaufnahme „moderner Menschenopfer“ ist u. a. mit den christlichen Grundsätzen der „Nächstenliebe“ nicht vereinbar.

    Aber selbst die Amtskirchen verletzen m. E. christliche Grundsätze:

    Kardinal Woelki (Köln) feiert die Hl. Messe demonstrativ auf einem Holzboot-Altar, Bedford-Strom (Evgl. Kirche) chartert ein „Schleuserschiff“ für das Mittelmeer und lockt damit sog. Bootspeople/Asylforderer an, von denen später hier bei uns ein Teil voraussichtlich straffällig wird –
    was wiederum die Zahl der „modernen Menschenopfer“ erhöht!

    Sowas ist für mich absolut unchristlich und nicht akzeptabel. Aus diesen (und anderen) Gründen sind im vergangenen Jahr zig Menschen aus den Amts-Kirchen ausgetreten. Ich denke, dass Jesus die Inkaufnahme „moderner Menschenopfer“ auch verurteilen würde.

    Nächstenliebe heißt doch:
    „Liebe Deinen Nächsten – wie Dich selbst!“ Wenn ich mich selbst bzw. meine Mitmenschen im heimischen Bereich aber nicht liebe, sie nicht schütze und bedenkenlos vorhersehbaren Gefahren aussetze, sie sozusagen opfere – dann ist jede „Pseudo“-Nächstenliebe verwerflich und sündhaft.

    Das ist meine Auffassung von Nächstenliebe.

    Ceterum censio:
    Die Union aus CDU/CSU war m. E. nur in der Adenauer-Zeit kultiviert und „christlich“ geprägt, sie hat sich heute zur Unchristlichkeit gewandelt und sollte den Namen schnellstens ändern!

  9. Das täglich im Namen ihres Gottes weltweit massakriert wird,müsste die Moslems doch auf die Palme bringen.
    Tut es aber nicht.

  10. Der Terror ist wesentlich begründet im Politischen Islam… imKoran…
    Die AfD ist nicht in der Lage die Schweinereien dieser faschistischen Ideologie der Merkel/ cdu… ins Gesicht zu schmieren .
    Trennung von Glaube u. Ideologie : nur so mit Volldampf in die konzertierte Agitation gegen den Politischen Islam. Qualifizierte Arbeitsgruppe – permanent – Strategie u. Rafinesse.

  11. „Religionen sind nicht unschuldig“
    Margot (hicks) Käßmann setzt sich in einem UN-Projekt für Religionsfrieden ein.
    Doch ist der überhaupt möglich? Ein Gespräch über islamistischen Terror,
    das Patriarchat und die Stille “
    Bezahlartikel bei zeit.de/2020/46/margot-kaessmann-religionsfrieden-islamismus-patriarchat-theologie

    Wenn die Kollekte mangels Altschafen wegbricht, Heizkosten und Erhaltung
    fuer die Riesenschuppen in bester Lage und den 7er Dienst-BMW des Propstes
    den Staatszuschuss auffressen, dann wird es zeit fuer neue Einkuenfte:

    zb ein bizarres „UN-Projekt ueber Frieden mit den Surensoehnen“.
    Aber: Seit wann zaehlt die polit-ideologie I.S.-lam zu den religionen ?

  12. „Auch wenn Österreich und Frankreich jetzt den gefährlichen und tötlichen Islam erkannt haben und handeln“

    Glaubst du das wirklich ? Unser BK Kurz ist ein Dampflauderer erster Klasse ! Vor den den letzten Nationalrats-Wahlen hat er das Programm der FPÖ kopiert und uns eine Mitte-Rechts Regierung versprochen !!
    Was ist daraus geworden ? Eine Koalition mit den Grünen Mehrheitsbeschaffern, das wars, Befehle holt er sich nach wie vor von eurer „Mutti“ ab , der Rest seines Tuns ist mediales Blabla , Massnahmen gegen den politischen Islam werden wie immer versanden.
    Nich mal die Moschee in der der Wienattentäter radikalisiert wurde ist geschlossen,

    Und von Macron ? Was soll von dem kommen? Ebenfalls Blabla, eventuell schiebt er ein paar ab, das wars aber auch schon…

  13. Das Innehalten beim Mord an Theo van Gogh sollte auch Anlass sein die Leute ins Gedächtnis zu rufen die täglich vom Islam gejagt werden, wie z.B. Geert Wilders. Die Tatsache dass er nicht nur von der UMMAH, sondern auch vom NL-Staat ob seiner Frage „wollt ihr mehr oder weniger Marokkaner ?“ gejagt wurde zeigt klar dass – wie in Merkeldeutschland – das StGB instrumentalisiert wird um sogar einen Volksvertreter zum Schweigen zu bringen. Since a Member of Parliament ought to be protected by absolute privilege, bedeutet dies dass nicht nur die Gewaltenteilung sondern auch die freie Meinungsäußerung zum Erliegen gekommen ist. Die Arteriosklerose der Herzkammer der Demokratie hat auch die Massenmedien in beiden Ländern erreicht. Es fehlt gerade noch daran, dass die von Dunja Halali öffentlich-rechtlich verbreitete Agitprop am nächsten Tag am Arbeitsplatz oder im Seniorenheim vom Blockwart/Abschnittsbeauftragten pflichtgemäß abgefragt wird. Eine krankhafte Empathie für unsere, von Rassismuswahn verfolgten Minderheiten ist inzwischen zum Bürgerpflicht geworden.

  14. Terror

    Aus unserer westlichen Sicht ist es „Terror“.
    Aus der Sicht des Wertesystems vom Islam ist es etwas Gutes.

    Erdolf in einem Comic für Kinder:
    „Wie schön, ein Terrorist zu sein!
    Dsdchihadisten sind im Himmel so glücklich (ewige Flatrate 72 Nutten), dass sie zehnmal die minderwertigen Ungläubigen abschlachten wollen.“

    Oder Aiman Mazyek auf muhammad.islam.de
    Unser geliebter [Islamist, Terrorist, Massenmörder] Muhammad, ein Mensch mit vorzüglichsten Charaktereigenschaften …

    Oder wiki/Islam:
    [Islamist, Terrorist, Massenmörder] Mohammed … Vorbildcharakter für alle Muslime hat.

    Ich folgere daraus:
    Wertesysteme sind nicht kompatibel.
    = = > deutliche räumliche Trennung, also Segregation in verschiedenen Ländern.

  15. Die Aufzählung oben beschränkt sich auf „spektakulären“ Terror.
    Ich würde noch
    – „Ehren“Mord (häufig mohammedkonforme EhrenSteinigung) und
    – Kriminalität, Vergewaltigung (weil Frau kein Kopftuch trägt), Mord gegen minderwertige „Ungläubige“
    hinzu nehmen.

    Die Scharia gehört zu Europa
    Unsere linksextremen Politiker finden das bunt und bereichernd.

  16. Die Terroristen und Dschihadisten haben den Terroristen und Dschihadisten Mohammed richtig verstanden.

  17. Schwarze Frau übernimmt für James Bond als 007.

    Auch 007 wird gegendert!

    Die jamaikanischstämmige Schauspielerin Lashana Lynch hat angekündigt, im neuen „James Bond“-Film als erste Frau den Titel 007 zu übernehmen. Der US-Schauspieler Daniel Craig, der den britischen Geheimagenten spielt, befände sich in „Keine Zeit zu Sterben“ im Exil. Sie sei dankbar dafür, die klassische Erzählung infrage zu stellen, um Stereotypen in Bezug auf Rasse und Geschlecht entgegenzutreten, sagte Lynch der Harper’s Bazar.

    Sie verkörpert in dem Film, der im nächsten Jahr in die Kinos kommen soll, die MI6-Agentin Nomi. Sie spielt somit nicht James Bond selbst, übernimmt zeitweise aber seinen Codenamen.

    Die Gesellschaft bewege sich langsam von „toxischer Männlichkeit“ weg, weil Frauen offen und lautstark auf ihr Recht beharrten und Fehlverhalten sofort benennen würden, betonte die dunkelhäutige Schauspielerin. Als ihre persönliche Hauptaufgabe betrachte sie aber den „Kampf ihrer Kultur“ und verwies dabei auf die „Black Lives Matter“-Bewegung.

    https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2020/schwarze-frau-bond-007/

  18. Die militärische Expansion des Dar al-Islam ist eine kollektive Pflicht der islamischen Gemeinschaft
    https://de.wikipedia.org/wiki/Dschihad

    Ups, ist das nicht FALSCH ???
    Müsste es nicht heißen:
    … kollektive Pflicht der Islamisten !!! :mrgreen:

    Behauptet die wiki hier also:

    Politisch-terroristischer Islamismus ist kollektive Pflicht aller friedlichen, integrierten, liberalen und unpolitischen Muslime
    …?!!

    Was die wikipedia da behauptet ist doch
    „verfassungsschutz relevante Islamfeindlichkeit“ :mrgreen:
    Hier werden alle unpolitischen Muslime unter Generalverdacht gestellt!
    Die Wiki ist ja voll rassistisch!

    ALARM!
    Wikipedia muss sofort vom VS beobachtet werden!
    Am Besten: komplett still legen!

  19. Wohl keine andere Religion auf der Welt hat in der Moderne so eine monströse Blutspur hinterlassen wie der Politische Islam. Und es geht weiter. Es hört einfach nicht auf.

    Und auch der muslimische Sklavenhandel war in der Vergangenheit der längste in der Geschichte der Menschheit. Er währte dreizehn Jahrhunderte. Und forderte viel mehr Opfer als der Sklavenhandel nach Amerika der vierhundert Jahre dauerte.

    „Der verschleierte Völkermord“ – 1300 Jahre arabisch-islamischer Sklavenhandel – Tidiane N’Diayes
    https://www.youtube.com/watch?v=L0rLOCGK4cM

  20. Nach Anschlägen: Muslimische Gemeinden in Ingolstadt formulieren gemeinsame Erklärung

    Die Ereignisse in Österreich und Frankreich in den vergangenen Wochen haben die Vertreter erneut vereint – mit einer beeindruckenden Erklärung.

    Die Islamische Kulturgemeinschaft Dozo, der albanische Kulturverein Ingolstadt, der Integrations und Bildungsverein IBV Ingolstadt, die DITIB-Gemeinde, die IGMG-Gemeinde, BUHARA Ingolstadt, die Zaytouna-Gemeinde und DieInitiative Ingolstadt zeigten sich erschüttert angesichts der Anschläge in Wien und verschiedenen Orten Frankreichs und machten deutlich: „Wir halten zusammen! “ Und es geht um ganz explizit um ein gemeinsames Signal – das wird auch mit einem in Kapitälchen geschriebenen „UNS“ deutlich.

    Man sei „gemeinschaftlich gefordert, wachsam zu sein gegen jede Form des Extremismus – egal von wem sie ausgeht und gegen wen sie sich richtet“. Solche Taten stünden „unseren Überzeugungen, unserem Glauben und unseren Werten entgegen“. Der Terroranschlag in Wien erschüttere und versetze alle in Trauer. „Attentäter reißen unschuldige Menschen aus dem Leben, hinterlassen Schmerz und Trauer, Wut und Fassungslosigkeit“, heißt es in der Erklärung. Man sei in Gedanken und Gebeten bei den Angehörigen und den Freunden der Opfer. „Sie alle haben unsere volle Solidarität und unser Mitgefühl.“

    Aus diesem Grund sei es den muslimischen Gemeinden in Ingolstadt wichtig, ein Zeichen zu setzen, ein gemeinsames Zeichen gegen Hass und Terror. „Der Terror ist unser gemeinsamer Feind. “ Er treffe alle, weil er sich gegen die Grundwerte der Menschen richte. Es gehe nicht um Christen gegen Muslime, „es geht um den Kampf der Zivilisation gegen den Terror“. Integrationsbeauftragte Ingrid Gumplinger betonte in diesem Zusammenhang auf DK-Anfrage, dass die muslimischen Gemeinden sich sofort auf einen gemeinsamen Text einigen konnten. „Das ist ein wichtiges Signal, das hier gesetzt wird“, sagte Gumplinger. Allgemein bewertete sie den Zusammenhalt der Gemeinden in Ingolstadt als gut, und das schon seit Jahren. Daraus seien wichtige Dinge wie die Seelsorge am Klinikum entstanden. Nesrin Bal aus ihrem Team sei zudem ein wichtiges Bindeglied in die Moschee-Gemeinden hinein, betonte Gumplinger.

    Die gesamte Gesellschaft sei getroffen von den Anschlägen, heißt es in der Erklärung weiter. Ähnliche Worte hatten die Muslime 2015 gefunden. Angesichts der Attentate von Paris im November vor fünf Jahren sagte der damalige Beauftragte der Stadt für den christlich-islamischen Dialog: „Das ist ein Terroranschlag auf die gesamte Menschheit. “

    Solche Taten „dürfen unsere Gesellschaft nicht spalten und wir müssen zusammenhalten gerade in diesen schwierigen Zeiten“. Man gehe „unseren gemeinsamen Weg, den wir durch unseren Dialog der Religionen in Ingolstadt manifestiert haben, gemeinsam weiter: Christen, Muslime und alle anderen Glaubensgemeinschaften in unserer Stadt“.

    https://www.ingolstadt-today.de/news/nach-anschlaegen-muslimische-gemeinden-in-ingolstadt-formulieren-gemeinsame-erklaerung-a-30537

    Blablablupp, Sabbel Schwall und Verarschung.

    p-town

  21. wenn die Sozialkundelehrerin im Rahmen des Bildungsausflugs
    die Moschee auf dem Lehrplan hat
    dann muss der deutsche Schüler die Moschee besichtigen
    im Rahmen vom Lehrplan.
    ————-
    Nun auch in der Schweiz
    ——————–
    Es sei bekannt, dass sich im Umfeld der An-Nur-Moschee in Winterthur eine Peer Group gebildet habe, sagt der Experte. Jedoch sei das Problem, dass dies zu spät erkannt wurde. Althof erklärt, dass das Sozialleben in einer Moschee „sehr anders“ sei, „vergleicht man diese zum Beispiel mit einer kirchlichen Institution, die solche Jugendgruppen direkt anbietet“. In Winterthur seien die Mitglieder der Moschee zusammen gekommen, „um zu plaudern oder Fussball zu spielen“.

    https://www.gmx.net/magazine/panorama/winterthur-ort-regelmaessig-is-anhaenger-hervorbringt-35237234

  22. friedel_1830 5. November 2020 at 13:54
    T.Acheles 5. November 2020 at 13:38 Flatrate
    in Wahrheit: 72 Weintrauben (ein Obstteller also)
    Die Sache ist ein tragischer Übersetzungsfehler: …

    Ich vermute Taqiyya von ihrem „Führer“ … :mrgreen:

  23. .

    An: T.Acheles 5. November 2020 at 15:26 h

    .

    [( friedel_1830 5. November 2020 at 13:54
    T.Acheles 5. November 2020 at 13:38 Flatrate
    in Wahrheit: 72 Weintrauben (ein Obstteller also)
    Die Sache ist ein tragischer Übersetzungsfehler: …

    Ich vermute Taqiyya von ihrem „Führer“ … :mrgreen: )]

    .

    Danke für Ihre Antwort an mich.

    Vielleicht sollten wir „Kuffar“ (= Lebensunwerte = Deutsche) den zum Märtyrertod bereiten Moslems die bittersüße (= Weintrauben) Wahrheit schonend beibringen.

    Dann ist hinterher die Enttäuschung nicht ganz so groß.

    .

  24. Peter Blum 5. November 2020 at 11:44

    So ein „Krieg“ ist eine Kolonisierung. Das zu besetzende Land wehrt sich nicht, unterstützt die Kolonisierung begrüssend freiwillig, und wird von der Besatzung mit Terror erzogen, falls es sich nicht wunschgemäss benimmt.

    Die kolonisierte Bevölkerung ist entweder unter Drogen gesetzt, perfekt zur Selbstaufgabe erzogen, oder furchtbar dumm.

  25. „depressiver_Halbautist 5. November 2020 at 16:27
    Was ist der Unterschied zwischen Politischem Islam und Islamismus?“

    Das hat doch schon längst der Türkeichef Erdogan beantwortet: es gibt keinen Unterschied und ist immer der Islam.

  26. Nun ist es raus, Seehofer hat im Bundestag erklärt die meisten Gefährder haben die deutsche Staatsbürgerschaft. Diese Politiker belügen uns ständig, was muss noch passieren, damit die Staatsbürgerschaft nicht wie Eintrittskarten verramscht werden und müssen an Bestimmte Voraussetzungen geknüpft sein, keine Vorstrafen, Arbeitsverhältnis muss vorhanden sein und Antragstellung erst nach 10 Jahren.

  27. Ein Zitat:
    „Es sind deshalb eine Reihe von Maßnahmen getroffen worden. … Wir haben beispielsweise die Schließung der Bars und Nachtlokale angeordnet. … Wir haben diese Amüsierlokale geschlossen, weil sie anfingen, uns lästig zu fallen … Wir verfolgen damit durchaus keine muckerischen Ziele. Nach dem Kriege wollen wir gern wieder nach dem Grundsatz verfahren: Leben und leben lassen. Während des Krieges aber gilt der Grundsatz: Kämpfen und kämpfen lassen!
    Auch Luxusrestaurants, deren Aufwand in keinem Verhältnis zum erzielten Effekt steht, sind der Schließung verfallen. Es mag sein, daß der eine oder der andere auch während des Krieges noch in der Pflege des Magens eine Hauptaufgabe sieht. Auf ihn können wir dabei keine Rücksicht nehmen. … Feinschmecker wollen wir wieder nach dem Kriege werden.“
    Das ist ein Zitat von Goebbels aus der Sportpalastrede von 1943. Erst im „Totalen Krieg“ wurden die Restaurants und Lokale geschlossen. In den drei Kriegsjahren davor nicht, da blieben sie geöffnet.
    Wie man liest, stellte Goebbels zur Beruhigung in Aussicht, daß es bald wieder weitergehen werde. Anders Söder und Merkel.
    An all dem sieht man, auf welchem Niveau sich das Schließen von Restaurants und Lokalen eigentlich bewegt. Das sind Maßnahmen, die eine Regierung höchstens in einem „Totalen Krieg“ ergreifen würde.

    Und übrigens: Wenn Corona so ansteckend ist wie Grippe, dann ist es dem Menschen objektiv unmöglich, es aufzuhalten. Auch die Grippe kann nicht mit Masken und Abstand aufgehalten werden. Sonst hätte man das schon vor Jahrzehnten gemacht.
    Ein paar Monate Masken tragen, und man hätte nie wieder Grippe? Das ist eine lächerliche Illusion. Und bei Corona ist es das ebenso.

  28. Kurz OT:
    Ohnesorgtheater 5. November 2020 at 13:42
    Schwarze Frau übernimmt für James Bond als 007.
    Auch 007 wird gegendert!
    Die jamaikanischstämmige Schauspielerin Lashana Lynch hat angekündigt, im neuen „James Bond“-Film als erste Frau den Titel 007 zu übernehmen. Der US-Schauspieler Daniel Craig, der den britischen Geheimagenten spielt, befände sich in „Keine Zeit zu Sterben“ im Exil.
    ————————————–
    Jetzt weiß ich wieder, woran mich die Sache mit Joe Biden erinnert: Auch da stellt er einen „alten weißen Mann“ dar (sogar den ziemlich klassischen Amerikaner nach Art von vielleicht Jimmy Carter), doch nach einiger Zeit wird eine im Verhältnis jüngere schwarze Frau übernehmen (die Vizepräsidentin Kamala Harris). Genau wie beim neuen „Bond“. So wie der Stand der US-Wahl aussieht, kommt es sogar so.

  29. Bataclan geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Was war das grausam.
    In solche Hände will ich niemals geraten. Ich hätte gerne eine schöne Halskette
    mit schönem kleinem Anhänger, wo eine Todeskapsel reinpasst. Silber oder Platin, Gold mag ich nicht so.
    Nur für den absoluten Notfall.

  30. So, dann jetzt noch On-Topic:
    Diese lange Liste der islamistischen Terroranschläge ist bedrückend. Und dazu gehört ja auch noch 9/11.
    Hier ein beklemmendes Video, das – obwohl es keine Gewaltdarstellung enthält – ebenfalls nichts für schwache Nerven ist. Da kann man sich erst vorstellen, was da eigentlich passiert ist:
    https://www.youtube.com/watch?v=EEogeIIOJzU

    In Österreich findet Kanzler Kurz nach dem Anschlag in Wien ja inzwischen auch scharfe Worte, für die er hier wahrscheinlich verurteilt würde, wenn er sie ohne seine politische Beziehungen auf Marktplätzen aussprechen würde.
    Fragt sich nur, ob sich dann auch was ändern wird oder ob es bei (immer noch leeren) Worten bleibt.

  31. Eistee 5. November 2020 at 18:05
    So, dann jetzt noch On-Topic:
    Diese lange Liste der islamistischen Terroranschläge ist bedrückend. Und dazu gehört ja auch noch 9/11.

    Ja und nee, Eistee. Hast Du schonmal Butter gegessen? Das Messer aus Stahl ging rein wie in Butter stimmt´s?
    Jetzt ist unser Messer aus Butter oder Aluminium und wir versuchen Stahl damit zu schneiden und merken, da stimmt was nicht.

    Wer das verstanden hat, begreift NOCH mehr, wozu Menschen so alles fähig sind.

  32. Aha – da ist einer aus der Verniedlicher -und Schläferrige aufgewacht .

    Macron will nun aufgrund der dichten Folge der furchtbaren islamistischen Terroranschläge in Frankreich die Grenzkontrollen verstärken und
    das völlig überholte Schengenabkommen der EU überarbeiten lassen .

    Bei der Verstärkung der Grenzkontrollen an der spanisch – französischen Grenze hat er schon mal die Polizeimannschaften fast verdoppelt .

    Es geht also mit der Realitätserkenntnis schon langsam bei einem der engsten Merkelfreunde voran . Bei den meisten Deutschen dauert es halt wie immer, etwas länger , bis die schwerwiegende Bedrohunen mal kapieren .

  33. bobbycar 5. November 2020 at 18:09
    Die Mehrheit hat uns Teufel ins Haus geholt.

    Dazu muß ich noch was Wichtiges sagen:
    In meinem Leben wurde der Teufel zwar immer als schlecht dargestellt, doch war auch immer eine Art von Humor in den Bildern zu sehen. Der Teufel ist sogar manchmal cool; Devil T-Shirt´s sind schon lange in. Also ist das nicht ganz richtig, was man über den Teufel sagt, denn ich habe niemals ein Bild vom Teufel gesehen, der gerade jemanden bei lebendigem Leibe aufschneidet. Mag es geben, aber nie gesehen. Was ich aber gesehen habe sind Menschen, die genau das tun und zwar ohne mit der Wimper zu zucken…
    Wieso sehen das so Wenige?

  34. .

    Gefährder loswerden
    ____________________

    .

    1.) Ausländischen „Stütze-Zieher“ und Asyl-Forderer ausschließlich auf Sachleistungen setzen.

    2.) Keinen rostigen Cent mehr bar auf Kralle.

    4.) Nur Toastbrot und Scheibletten-Käse. Sammelzelte 12 Mann auf Wiese.

    5.) Kinderbeschulung. Wozu? TV-Lernprogramm muß reichen.

    6.) Die gehen dann bald (auch die Gefährder) von alleine.

    .

  35. Der Islam ist die tödlichste Ideologie mit den höchsten Opferzahlen auf Erden und muss verboten werden!

  36. Im neuen Europa werden Kritiker erschossen, erdolcht oder geköpft.
    Die Religion der Tolleranz (Jesus/Platon) ist durch die Religion des Schwertes (Mohamed) ersetzt worden.
    Schöne neue Zeiten

Comments are closed.