"Eine Schweigepflicht in Bussen und Bahnen würden wir sehr stark unterstützen“,, sagte der Präsident des Verbands deutscher Verkehrsunternehmen, Ingo Wortmann (r.), am Mittwoch im Deutschlandfunk.

Von CANTALOOP | Passend zu den von der Kanzlerin verschärften Maßnahmen zur „Corona-Eindämmung“ gleichen jetzt auch verschiedene öffentlich-rechtliche Institutionen und Verbände ihre Forderungen nach „mehr Sicherheit“ an. So ist es ihrer Ansicht nach nur konsequent, dass der Wunsch nach einer Schweigeverordnung in öffentlichen Verkehrsmitteln erneut vorgetragen wird. Dies könne wirksam virenbehaftete Aerosole verhindern, die ansonsten frei in der Luft umherfliegen würden.

Der Verband deutscher Verkehrsunternehmer (VDV) würde solch eine Schweigepflicht und auch das damit einhergehende Telefonierverbot vollumfänglich unterstützen, so dessen Verbandspräsident Ingo Wortmann.

Eine zweckmäßige Maßnahme, da die nötigen Abstände in Bussen und Bahnen oft nicht eingehalten werden, so der besorgte Präsident. Auf manchen spanischen Inseln werde dies schon erfolgreich praktiziert. Dass die mallorquinische Bevölkerung dagegen jedoch massiv protestiert, verschweigt man geflissentlich. Auch der bundesweite Zwang nach FFP-2 Masken, wie er in Bayern schon praktiziert wird, steht zur Debatte. Dass man damit ungewollt die absolute Wirkungslosigkeit der bisher vorgeschriebenen Standard-Masken zugesteht, scheint ebenfalls kaum jemanden zu interessieren. Wurden diese Atemschutz-Lappen doch in den letzten acht Monaten praktisch von jedem Bürger getragen – und trotzdem gab es keine signifikante Verbesserung der Umstände.

Verbot unserer Sprachkultur

Doch es gibt auch Gegenwind: als die in Mannheim ansässigen Verkehrsbetriebe ebenfalls ein Schweigegelübde forderten, gab es von Seiten der Bürger wegen der elementaren Vernichtung ihrer Grundrechte starken Protest. Zudem: wer soll derlei Vorgaben denn überhaupt kontrollieren bzw. wie wird ein diesbezügliches Vergehen anschließend geahndet? Fragen über Fragen.

Eine Totalisierung des öffentlichen Lebens sondergleichen: Hier tun sich in der Tat Abgründe auf, wie man es sich vor nicht allzu langer Zeit kaum hätte vorstellen können. Eine derart rasante Eigendynamik hinsichtlich der Umsetzung umstrittener Anordnungen scheint aber kaum einen Journalisten oder Redakteur der Mainstream-Medien ernsthaft zu beunruhigen. So liest man, abgesehen vom Focus, kaum etwas über diese angedachte Einschränkung unserer Kommunikation, die sich zweifellos der wohlwollenden Unterstützung unserer Kanzlerin sicher sein kann.

image_pdfimage_print
FFP2-Maskenpflicht - nie ohne Protest!  
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

67 KOMMENTARE

  1. Überhaupt kein Problem, wer verspürt schon Lust mit Maulkorb öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen.
    Mal kurz beim Einkaufen für wenige Minuten gehts grade noch, aber mehrere Stunden, da verreckts ja.

  2. Der VDV hat völlig recht:
    Mich nervt das Gequatsche, besonders von Ausländern und Handy-Wichtigtuer-„Geschäftsleuten“ im ÖPNV ebenfalls. Das war bereits vor Corona so der Fall.
    Die sabbeln eh‘ nur Müll. Es interessiert mich nicht und ich will es nicht wissen. Es gibt genügend andere Kommunikationsmöglichkeiten.
    Wer quatschen will soll Auto fahren oder zuhause bleiben.

  3. Schweigepflicht ist gut!

    Bei uns herrscht schon lange Redeverbot für deutsche Politiker, wenn nur einer dieser knallköpfe mit dem Wort „Lieber“ anfängt, wird gnadenlos umgeschaltet, selbst auf die Gefahr hin, eine Bericht über Liebermann zu versäumen.

    Ich mache nur eine Ausnahme bei unserer von Gott geschenkten Kanzlerin.

  4. Dass die mallorquinische Bevölkerung dagegen jedoch massiv protestiert, verschweigt man geflissentlich.
    —-
    Spanier/-innen quatschen besonders gerne. In keiner Sprache kann man auch so schön schimpfen.
    Hier darf nicht mehr „hablas“ gemacht werden auf Malle:
    SVM und der Soller-Bahn FS. Die mit der anschließenden Straßenbahn.
    Na ja, die touristischen Fahrgäste dort sind ohnehin verschwunden…

  5. In diesem Land – dem bestesten Deusenlan aller Zeiten – hat das Volk ohnehin nichts zu sagen. Weder im Öffentlichen Nahverkehr noch sonstwo.

  6. Nicht wegen Corona oder wegen der Obrigkeit: Im ÖPNV Mund zu halten ist keine schlechte Idee. Gespräche gern – aber bitte auf „Niveau Beerdigung“. Sitznachbar mag es nicht hören.
    Und wenn schon Verbote: dann bitte lautstarkes Getröte aus Ohrhörern unterbinden. Was ja ohnehin nicht erlaubt ist, aus guten Gründen, aber niemand scherte.

  7. Es ist der 33-er Moment, nur viel irrer, neu irre. Es ist unglaublich was für eine Judenvergaser-Natur in den Menschen steckt. Aber diesen Ausdruck habe ich vor Jahrzehnten schon gebraucht um diesen Menschen-Typus zu klassifizieren. D. h. nicht, dass momentan Juden vergast werden, ich bezeichne einfach die Charakter-Struktur mit diesem Ausdruck. Das sind Leute, die nicht die ganze Nacht an einem Problem tüfteln, sondern die im öffentlichen Dienst auf Büro in Sicherheit sind. Diese Leute werden immer existieren. Ich habe immer nur gesagt, es darf nicht die Bedingungen geben unter denen sie aktiv werden können.

  8. Das permanente Telefonieren, noch dazu lautstark, ist nervig, zugegeben. Noch schlimmer das Geplärr aus den Kopfhörern, wenn sie ihre Playlist rauf- und runternudeln. Aber eine Schweigepflicht, oder im Umkehrschluss Redeverbot, geht doch zu weit. Wann wird das Atmen verboten?

  9. Im norddeutschen Regional-Superzug ‚metronom‘ gibt es sogar einen sog. „Ruhewagen“. Da durfte man auch bereits vor Corona kein dummes Zeug labern. Kein blödes Gesülze, schön 1.Klasse sitzend und vor Heiligabend habe ich Chris Rea’s „Driving home for Christmas“ mit dicken Kopfhörern (da ist vieles besser geworden) gehört.

  10. Oh je, wie sollen die Kontrollettis denn nur mit den vielen austickenden Goldstückchen fertig werden?
    Und wie sollen die Medien diese zu erwartende Gewaltexplosion unter den Gebetsteppich kehren?

    Und wann kommt die Schweigepflicht für Politidioten und Speichellecker?

  11. …und wer bitte glaubt, dass das auch nur andeutungsweise unsere Goldstücke interessieren wird???

  12. In der heutigen Pressekonferenz hat sich Merkel aber sehr oft geräuspert.
    Die wird doch wohl keine Halsentzündung haben?
    Ich würde da mal einen Test machen.

    Stäbchen rein- Spender sein.

  13. Grüner Kreispolitiker gibt keine Schutz-Masken an AfD Freunde ab

    OT,-….Meldung vom 18. Jan. 2021- 15:59

    Apotheker will keine Masken an AfD-Wähler ausgeben

    Gengenbach im Ortenaukreis , Die Emotionen kochen hoch: Ein Apotheker aus Gengenbach will im Lockdown zu drastischen Maßnahmen greifen. Er ist unter anderem der Meinung, dass der an Corona erkrankte AfD-Politiker Thomas Seitz seine Krankenhausrechnung selbst bezahlen müsse. Ein Gengenbacher Apotheker, Mitglied der Grünen-Fraktion im Kreistag, hat mit einem Eintrag im sozialen Netzwerk Facebook für Aufregung gesorgt. Er schrieb, dass er die für Risikogruppen kostenlos zu erhaltenden FFP2-Masken nicht an AfD-Wähler ausgeben wolle.Er werde auch im Kreistag dafür plädieren, dass der schwer an Corona erkrankte und im Lahrer Ortenau-Klinikum behandelte AfD-Bundestagsabgeordnete Thomas Seitz seine Klinikrechnung aus eigener Tasche bezahlen solle. Die Reaktion im Netz war entsprechend.Der Apotheker hatte bereits am vergangenen Mittwoch bei Facebook geschrieben, dass er darum bitte, dass AfD-Wähler nicht die Masken bei ihm abholen: „Ich unterstütze keine Pandemie-Leugner und andere unverbesserliche Ignoranten.“Apotheker greift AfD-Politiker Seitz verbal anEr fuhr fort, dass er im Kreistag sich dafür einsetzen werde, dass der AfD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Emmendingen-Lahr, Thomas Seitz, seine Krankenhausrechnung selbst bezahlen solle.Denn der wegen seines schweren Covid-19-Verlaufs fünf Wochen im Ortenau-Klinikum Lahr behandelte AfD-Mann habe gleich nach Überwindung der schwersten Krise erklärt, dass seiner Meinung nach immer noch keine Pandemie-Lage vorliege, die eine derartige Einschränkung der Grundrechte durch die Bundes- und Landesregierungen rechtfertige.Der Apotheker erntete Empörung, ein Offenburger AfD-Stadtrat sprach gar von „rassistisch anmutenden Diskriminierungen“. Auf dem Höhepunkt der Empörungswelle hat der Apotheker die strittigen Passagen aus seinem Post herausgenommen. Er bedauert aber nicht, den Post abgesetzt zu haben, wie er auf Anfrage erklärt. Er habe damit Klartext reden wollen.Die Kommentare habe er aber gar nicht gelesen. Die halte er für organisierte Empörung „aus einer bestimmten Ecke“. Seine Provokation habe ihren Zweck erfüllt, deshalb habe er den Post verändert. Er wisse selbst, dass es rechtlich nicht gehe, die Maskenausgabe an AfD-Mitglieder zu verweigern oder Thomas Seitz die Behandlungskosten privat aufzubürden.Aber wenn er in der Kreistagsdebatte um den Haushalt des Ortenaukreises AfD-Kreisräte gegen die Ausgaben für die Flüchtlingshilfe polemisieren höre, dann habe er auf diesen groben Klotz auch mal einen groben Keil setzen wollen. https://bnn.de/mittelbaden/ortenau/gengenbach/apotheker-will-keine-masken-an-afd-waehler-ausgeben

  14. Zudem: wer soll derlei Vorgaben denn überhaupt kontrollieren

    Och, da mache ich mir im Land der Denunzianten, Untertanen und mißgünstigen Mitmenschen keine Sorgen. Vor etwa zwei Wochen hatten wir, was mit dem Gesangsverbot begann, bereits bei einem Rewe:

    Reden im Supermarkt verboten!!!
    Um keine Aerosole zu verbreiten ist Sprechen in diesem Supermarkt nicht mehr erlaubt.

    https://pbs.twimg.com/media/ErsU_XXXYAIUukH?format=jpg&name=medium

  15. Schauspielerin Merkel hat heute wieder eine perfekte Show abgeliefert. Es tut ihr so Leid, dass wir
    nun unter so harten Massnahmen leben müssen, aber es geht halt nicht anders. Mir kamen fast die Tränen, als ich diese Heuchlerin hörte.

  16. V O R S I C H T ,
    auf der Strecke München – Berlin ,
    große Schleimspur

  17. Waldorf und Statler 21. Januar 2021 at 20:41

    Apotheker will keine Masken an AfD-Wähler ausgeben
    Ein Gengenbacher Apotheker, Mitglied der Grünen-Fraktion im Kreistag…

    Das ist Markus Schilli. Der hier:

    https://www.schwarzwaldapotheke-gengenbach.de/schwarzwaldapotheke-gengenbach/team/

    Die Badische Zeitung hat den Klarnamen genannt.
    *https://www.badische-zeitung.de/aufregung-um-einen-apotheker-post-bei-facebook–199530865.html

    Glücklich ist der Typ jetzt allemal:

    Seine Provokation habe ihren Zweck erfüllt, deshalb habe er den Post verändert. Er wisse selbst, dass es rechtlich nicht gehe, die Maskenausgabe an AfD-Mitglieder zu verweigern oder Thomas Seitz die Behandlungskosten privat aufzubürden.

    Aber wenn er in der Kreistagsdebatte um den Haushalt des Ortenaukreises AfD-Kreisräte gegen die Ausgaben für die Flüchtlingshilfe polemisieren höre, dann habe er auf diesen groben Klotz auch mal einen groben Keil setzen wollen.

    https://bnn.de/mittelbaden/ortenau/gengenbach/apotheker-will-keine-masken-an-afd-waehler-ausgeben

  18. neuheide 21. Januar 2021 at 21:11

    Das Zweite ist mit mehr Schallwellen verbunden.

    Die Leute, die am Wall schellen,
    erzeugen auch mehr Schallwellen.

  19. „Kommt jetzt die Schweigepflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln?“

    Die Luftanhaltepflicht ist jetzt nicht mehr fern. 2min Luftanhalten bis zur nächsten Bushaltestelle. Dann alle schnell raus, Luft schnappen und wieder rein. Wer durch die Apnoe-Prüfung durchfällt, darf nie wieder Busfahren.

    Entweder nur ein weiteres blödes Hirngespinst von mir oder ich bin Nostradamus 🙂

  20. ==================
    Wieviel kostet dann ein gesproch. Satz an Strafe*? 50, 100, 250 EUR?
    Wenn man angesprochen wird von der Corona Streife darf man dann aber sprechen?

    Ich sage es jetzt, weil es so ist: Ingo Wortmann, Sie sind ein VOLLIDIOT!
    Ich entschuldige mich nicht!
    =============================
    * Strafe! Buße wäre, wenn ich etwas schlechtes getan habe.

  21. Haremhab 21. Januar 2021 at 21:39
    Da bekommt der Spruch einen Sinn.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.
    ——-
    „Die Gefühle haben Schweigepflicht“. Andrea Berg.

  22. @ neuheide 21. Januar 2021 at 21:11
    Worin besteht der Unterschied zwischen ein und ausatmen und Reden???
    ————
    Beim Reden kommen Töne aus dem Mund.

    Falls Sie aber meinten, welcher Unterschied wegen Corona besteht; nun (ich rede töricht), jede Tätigkeit hat einen erhöhten Sauerstoffverbrauch zur Folge. Und Reden ist eine Tätigkeit. Also muss man etwas öfter atmen. Der Unterschied ist sicher sehr sehr gering, ist aber existent. Unsrer Regierung wird das reichen als Begründung.

  23. Wohl die meisten Bundesländer haben jetzt endlich Beginn
    der neuen Korona-Verordnungen terminiert. Jeder müßte
    bei seinem Land auf der Seite schauen können.

    Die meisten Bundesländer geben nächsten Montag an, eines Dienstag,
    welche übermorgen Samstag u. überübermorgen Sonntag.

    Ergänzung
    NRW neu ab Montag 25.01.2021 mind. die einfachen OP-Masken
    zum Einkaufen…
    https://www.land.nrw/sites/default/files/asset/document/2021-01-21_coronaschvo_ab_25.01.2021_lesefassung_mit_markierungen.pdf

    Noch nicht ganz aktuell – bitte selber gugeln:

    Bundesland Inkrafttreten der neuen Corona-Regeln
    Baden-Württemberg –
    Bayern Beratungen erst am 27.01.2021
    Berlin Sonntag, 24.01.2021
    Brandenburg Samstag, 23.01.2021
    Bremen –
    Hamburg –
    Hessen Samstag, 23.01.2021
    Mecklenburg-Vorpommern voraussichtlich Montag, 25.01.2021
    Niedersachsen voraussichtlich Montag, 25.01.2021
    Nordrhein-Westfalen – Montag, 25.01.2021
    Rheinland-Pfalz –
    Saarland voraussichtlich Montag, 25.01.2021
    Sachsen Montag, 25.01.2021
    Sachsen-Anhalt Montag, 25.01.2021
    Schleswig-Holstein Montag, 25.01.2021
    Thüringen voraussichtlich Dienstag, 26.01.2021

  24. 1.) Ein Skript verfassen, indem man sauber seine Meinung darlegt sowie die Tatsache, dass man sich nicht den Mund verbieten lässt, dass man jetzt erst Recht was zu der Sache sagen will.
    2.) Das Skript auf Mp3 auf dem Handy aufnehmen
    3.) Eine Bluetooth Box kaufen und mit dem Handy koppeln
    4.) Während der ÖPNV Fahrt die Nachricht in angemessener Lautstärke über den BT Lautsprecher abspielen lassen

  25. @ neuheide 21. Januar 2021 at 21:11

    Seit März 2020 darf man in Kirchen schon
    nicht mehr singen. Nur draußen vor der Kirche
    mit Mindestabstand.

  26. @ Babieca 21. Januar 2021 at 21:07 Das ist Markus Schilli. Der hier:

    Grüße Babieca !, schön dich hier wieder zu treffen , und ausdrücklichen Dank für die ergänzenden Informationen zur Apotheker Sache

  27. Dortmunder Buerger 21. Januar 2021 at 20:13

    „Wir haben derart viele Verbrecher im Land, daß wir nach der Beseitigung des BRD-Staates quasi eine ganze Großstadt in ein Gefängnis umwandeln müssen.“
    ———–
    Das kann uns doch bereits nach der nächsten Verschärfung durch das Seuchenkabinett passieren:
    Alle müssen zu Hause bleiben. Freigang wird nur nach Antrag und dann nur zum Lebensmitteleinkauf gewährt.

  28. Gestern gesehen: Fünf Möbelpacker sitzen ohne Maske dicht nebeneinander auf der Ladekante ihres Lkw.
    Sechs Straßenarbeiter stehen ohne Maske eng nebeneinander um einen Kanalschacht.
    Aber trotz Maske und anderer Hygienemaßnahmen kann man nicht allein zum Haareschneiden !!
    Was soll der Scheiß ?
    ?

  29. Habe ich hier schon mehrmals gefragt.
    Da gerade Illner läuft. Wenn das Virus doch soooo gefährlich sein soll und die Aerosole meterweit fliegen, wieso sitzen die weiterhin in allen Talkshows dort ohne Trennscheiben zwischen den Quatschköppen?
    .
    In Bussen, Bahnen und Supermärkten evtl. bald Redeverbot? Klar doch, die wollen vermeiden, dass sich die Menschen gegenseitig über diesen Corona-Betrug aufklären.
    .
    Ich wundere mich, dass es nicht tägliche Unfälle mit Linienbussen gibt. Der Busfahrer hat vorne eine Abtrennung und trägt trotzdem eine Maske während der Fahrt. Maske stört die Sauerstoffzufuhr zum Gehirn, kann Herz- und Kreislaufprobleme verursachen usw..

  30. Prognose: Am 7.2.2021 werden wohl 502 Tote gemeldet werden, eher etwas weniger. Das ist für einen Sonntag ne Menge.
    Ich muß jetzt übrigens mal nachsehen. wie das mit den bisherigen Prognosen so war. Ich hab das nicht aufgeschrieben, weil ich immer zu müde war. Jetzt muß ich die Prognosen in den PI-Artikeln suchen.

  31. Ich habe damit kein Problem.

    Falls ich wirklich mal in die Verlegenheit kommen sollte, den Öffentlichen Nahverkehr nutzen zu müssen, nehme ich mir halt einen privaten Gebärdesprachedolmetscher mit, der neben Hocharabisch auch noch Dari, Volapük und Kuffnuck kann.

  32. Warum soll es auch die Journalisten und die meisten anderen interessieren?
    Die letzten Jahrzehnte wurden alle in irgendeiner form auf Links gedrillt und das macht sich jetzt bezahlt und bemerkbar.
    Die Marxisten/Sozialisten haben Blut gewittert und sie kommen mit allem durch.
    Warum?
    Weil die gesetzestreuen Bürger Gewalt scheuen, die Linken aber eben nicht.
    Das konnte man sehr schön in den USA beobachten.
    Dieselbe Mischpoke ist nun auch hier an den Hebeln der Macht und wir scheuen uns zu sehr, diesen Leuten generell auf die Finger zu hauen. Sie auch den anderen Artikel hier mit der Pressekonferenz Merkel und die Fragen an sie. Sie gibt nur dumme Antworten, geht nicht darauf ein, wird patzig und frech.
    Aber es wird nicht mehr nachgehakt zum Beispiel, dass die letzten Monate mit Maske und Sperren nichts bringen und was dieses Weib sich eigentlich einbildet?

  33. Einheitsparteien. Wie in der „DDR“.
    Zuteilung. Wie in der „DDR“.
    Reiseverbote. Wie in der „DDR“.
    Schlange stehen. Wie in der „DDR“.
    M

  34. Und das neue “ gelbe Elend “ / Zuchthaus Bautzen – Hurra wie in der DDR

  35. Wie schrieb der sel. Heinrich Heine in seinen „Erinnerungen aus Krähwinkels Schreckenstagen“?
    „Wer auf der Straße räsoniert, Wird unverzüglich füsiliert;
    Das Räsonieren durch Gebärden Soll gleichfalls hart bestrafet werden.
    Vertrauet Eurem Magistrat, Der fromm und liebend schützt den Staat
    Durch huldreich hochwohlweises Walten; Euch ziemt es, stets das Maul zu halten.“
    Da in Bus und Bahn noch viel mehr „räsoniert“ werden kann, ist das Maulhaltegebot seitens der löblichen Obrigkeit nur logisch. Am Ende räsoniert noch einer, „weil es ihm nicht will behagen, dass er soll den Maulkorb tragen“, wo kämen wir da hin? Eine aktualisierte Form des Heine-Gedichtes hat dankenswerterweise Götz Wiedenroth in seine hier verlinkten Karikaturen aufgenommen.

  36. SCHWEIGEPFLICHT?
    Ja! Immer schön das Maul halten, besonders wenn`s um Verbrechen gegen unsere jungen Frauen im Land geht! https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2021/mordverdacht-fares-a-soll-19erstochen-haben/#comments Schon wieder eine „Beziehungstat“. Der weibliche Teil der „Beziehung“ möchte diese nicht weiterführen. Der dominate mohammedanische Teil der „Beziehung“ sieht seine vermeintlichen „Eigentumsrechte“ und seine wie auch immer geartete „Ehre“ gekränkt und mordet. Ich könnte, ob des dröhnenden Schweigens der verantwortlichen „politschen Eliten“, mal wieder im Strahl kotzen.
    QWir erinnern uns an die Schmonzetten im KIKA (Kinderkanal im ÖR Fernsehen) die solche „Beziehungen“ zwischen sogenannten „Flüchtlingen“ mohammedanischer Provenienz und unseren heranwachsenden Mädchen und jungen Frauen nach Kräften fördern. Wird hingegen zum mehrfach wiederholten Einzelfall eine unserer Töchter, Enkelin, Frau, Schwester ermordet folgt dröhnendes Schweigen von Seiten des breiten zivilgesellschaftlichen Bündnisses, der Politik, der Lehrerschaft in den Schulen und vor allem der Presse und sonstiger Medien – mit Ausnahme konservativer, also böser rechter Nazi-Medien. Die einzige Opposition schweigt zur Zeit ebenfalls, bis auf eine Rede über Messermänner und Kopftuchmädchen im Bundestag hab ich wenig vernommen um dieses widerliche Thema permanent im Bewusstsein der Öffentlichkeit zu halten und dadurch unbedarften Eltern eine Warnung vor den Folgen zu geben. Der Wahnsinn hat Methode. Schon vor vielen Jahren haben wir (meine Frau und ich) im persönlichen Umfeld unseren Töchtern die Geschichte von Betty Mahmoody https://www.youtube.com/watch?v=1ctkFHNxfXw näher gebracht und diskutiert.
    Meine Töchter haben also sowohl die Bücher als auch den Film verinnerlicht, die zusammenhänge verstanden und die daraus logischen Konsequenzen gezogen. Leider verstehen im Jahre 2020 noch immer nicht alle Willkommensklatscher die Zusammenhänge und sind im wahrsten Wortsinn sprachlos, noch!
    Es gilt hier von unserer Seite aus Überzeugungsarbeit zu leisten und vor allem unsere politischen Interessenvertreter (AfD und andere) davon zu überzeugen sich mehr Gehör als bislang zu verschaffen um zukünftig zu vermeiden immer häufiger vor offenen weißen Särgen Tränen vergiessen zu müssen.
    H.R

  37. Die werden uns hinhalten und schikanieren solange, bis die letzte Impfampulle geimpft ist.
    Aber da keine Ampullen greifbar sind, nicht mal für die Uralten, wird sich das Ganze noch bis zum Spätsommer hinziehen, uns den ganzen Sommer vergiften (hängt alles von der Geschwindigkeit von Pfizer ab).
    Die Leute haben jetzt schon die Nase voll. Sprechverbot!
    Sonst noch was?
    Wann kommt dann das Ausatemverbot?

  38. Ein linker Demagoge beschreibt

    „Die Lage am Morgen“
    „Der kleinkarierte Impfneid“ von Markus Feldenkirchen,
    geb. 1975, Autor im SPIEGEL-Hauptstadtbüro

    Liebe Leserin, lieber Leser, guten Morgen,

    heute beschäftigen wir uns mit den fälschlicherweise »Privilegien« genannten Freiheitsrechten von Corona-Geimpfte. Mit der unangefochtenen Briefwahl der CDU. Und der wahrscheinlichen Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz.
    22.01.2021, 05.48 Uhr

    Der kleinkarierte Impf-Neid

    In Brüssel streiten die Mitgliedstaaten der EU gerade darüber, ob es einen europaweiten Impfpass geben soll, mit dem Corona-Geimpfte ihren Status nachweisen können. Vor allem die Urlaubsländer im Süden sind dafür. Der Vorstoß für einen EU-weit gültigen Impfpass kam von Kyriakos Mitsotakis, dem Ministerpräsidenten von Griechenland. »Die Personen, die geimpft sind, müssen frei reisen dürfen«, so Mitsotakis. Die 27 Staats- und Regierungschefs wollen sich bis Ende Januar auf ein gemeinsames Vorgehen bei »Impfzertifikaten« verständigen. Ob damit tatsächlich ein freieres und einfacheres Reisen möglich sein soll, ist noch umstritten.

    Auch in Deutschland hat die Diskussion um sogenannte »Privilegien« für Geimpfte längst begonnen – obwohl es dieser Tage leider kaum Stoff zu verimpfen(Unwort!) gibt…

    »Impf-Privilegien«! Schon der Begriff ist unlauteres Framing.
    ➡ In Wahrheit ginge es nur um die Rückgabe[sic]
    selbstverständlicher(So-so!) Freiheitsrechte.

    Sofern die Impfstoffe nicht nur eine Erkrankung, sondern auch die Weitergabe des Virus verhindern. Das wird man bald wissen. Und dann?

    Ich selbst werde vermutlich als einer der letzten ein »Impfangebot« (Jens Spahn) erhalten. Trotzdem leuchtet mir nicht ein, wie man ernsthaft etwas dagegen haben kann, wenn Geimpfte wieder machen können, was das Leben bereichert[sic].

    Zumal es sich vor allem um ältere Menschen handeln wird, deren Zeit, das Leben zu genießen, rein statistisch knapper ist als meine.

    Anm.: Oma Hilde 89 & Opa Hans 93, beide im Rollstuhl,
    möchten Reisen, zu Pop-Konzerten, Fuballspielen, beim
    Chinesen essen u. einen ausgedehnten Einkaufsbummel
    machen 😉

    Der verlogene Gut- u. Haltungsmensch – Man muß auch gönne könne:

    Ich würde mich schlicht und einfach für sie freuen(WER´S GLAUBT!), wenn sie wieder unbeschwert Cafés, Restaurants oder Theater besuchen könnten. Wem es tatsächlich besser geht, wenn andere auch nicht dürfen, was man selbst (noch) nicht darf, der hat vermutlich eh kein allzu heiteres Leben.

    Gipfel zum Coronavirus: EU-Staaten wollen Reiseregeln verschärfen…

    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/news-coronavirus-impf-privilegien-armin-laschet-cdu-luisa-neubauer-afd-a-450347b4-6035-4441-8635-580dd682b352

    Anm.: Die nichtsnutzige Höhere Tochter Luisa Neubauer
    sollte samt Mitgift in einem Kloster verschwinden.

    REEMTSMA-LUISA, Spiegel-Liebling, friert gerne
    u. mag Eselskarren mit Scheibenrädern.

    »Ein katastrophales Jahr« – ➡ Klimakrisenleugnung

    Unter dem Motto »Gas ist keine Brückentechnologie!« will die »Fridays for Future«-Bewegung heute in verschiedenen Städten unter anderem gegen die Pipeline Nord Stream 2 demonstrieren.

    Die Aktivistinnen und Aktivisten
    kritisieren den Einsatz der Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern für das Projekt – und die Gründung einer »Stiftung Klima- und Umweltschutz MV«, die aus Sicht der Bewegung nur ein Feigenblatt für den Pipeline-Bau darstellt. Das unbeirrte Engagement von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig für den Fertigbau bezeichnete die Klima-Aktivistin Luisa Neubauer jüngst »umgesetzte Klimakrisenleugnung«…

    SPIEGEL ist Luisa-Fan

    Wenn Sie wissen wollen, ob sie für Annalena Baerbock als Kanzlerkandidatin ihrer Partei (Grüne) plädiert, oder doch für Robert Habeck – und wie sie auf das Angebot reagieren würde, Bundesumweltministerin zu werden, dann schauen Sie gern mal rein. Den Talk gibt es heute ab 12 Uhr auf spiegel.de.

    Verliererin im Allgemeinen…

    …ist die AfD. Das Bundesamt für Verfassungsschutz wird sie womöglich schon in der kommenden Woche als rechtsextremistischen »Verdachtsfall« einstufen – und damit Telefonu?berwachung, Observationen und den Einsatz von V-Leuten ermöglichen. Fu?r Parteimitglieder, die Polizisten, Lehrer oder andere Beamte sind, könnte die Beobachtung zum konkreten Problem werden.

    Für die AfD als Ganzes bedeutet sie das endgültige Ende der Selbstvermarktung als sogenannte »Professoren-Partei«.

    Die gehässige Spitzel*In vom SPIEGEL:

    Im Leitartikel der neuen SPIEGEL-Ausgabe schreibt meine Kollegin
    Ann-Katrin Müller, eine der ++genauesten ++Beobachterinnen der AfD,
    die Partei habe sich diese Beobachtung »redlich verdient:

    Mit dem wachsenden Einfluss der Vo?lkischen, mit der Anbiederung an die Mo?chtegern-Revoluzzer, von denen einige das Reichstagsgeba?ude stu?rmen wollten – und mit dem Einschleusen von Leuten in den Bundestag, die dort Abgeordnete bedra?ngten.« Hinzu käme, so Müller, dass es der Partei an jeglicher Einsicht mangele.

    (SPIEGEL-Link s.o., Anm. d. mich)

  39. Hans.Rosenthal 22. Januar 2021 at 08:32

    SCHWEIGEPFLICHT?
    Ja! Immer schön das Maul halten, besonders wenn`s um Verbrechen gegen unsere jungen Frauen im Land geht!
    —————————————-

    Mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen!

    Das hat schon in der Schule nicht funktioniert.
    Selbst bei 30 Schülern sind die Lehrer machtlos und nun 85 MIO zum Schweigen bringen?
    Das wird eine Jahrhundertaufgabe werden, zusätzlich zu der schon vorhandenen Jahrhundertepidemie.

  40. Die Ami’s haben jetzt für die nächsten 100 Tage auch eine Maulkorbpflicht in allen Bundes-Objekten.

  41. Maria-Bernhardine 22. Januar 2021 at 09:10

    Ein linker Demagoge beschreibt

    „Die Lage am Morgen“
    „Der kleinkarierte Impfneid“ von Markus Feldenkirchen,
    geb. 1975, Autor im SPIEGEL-Hauptstadtbüro
    —————————–

    Die schaffen es ja nicht mal Masken zu produzieren.
    Bis diese Impfausweise fertig wären, da ist das Jahrhundert um.

    Mit Angst und Neid wird nun gearbeitet.

    Die BILD bearbeitet heute den Neid, hier Putin-Neid, zeigt seine Luxusvilla mit goldenen Wasserhähnen.
    Das interessiert aber keinen.
    Was uns interessieren würde wäre wo sich HUNTER BIDEN herumtreibt.
    War der auch bei der Inauguration anwesend?
    Ist der jetzt auch im Weißen Haus?
    Hat der da jetzt seine eigene Badewanne?

  42. Selber Schuld wer noch mit ÖPNV oder Bahn fährt.
    Dreck, Schweiß- und Uringestank, Enge, Teuer, Rüpelhaftigkeiten, Schwarzfahrer, Proleten, Laut, Fremde, Unbequem, Bettler und Schnorrer an jeder Ecke.
    Keinen Fuß setze ich mehr da rein, dass überlasse ich dem Prekariat oder Systemlingen.

  43. Waldorf und Statler 21. Januar 2021 at 20:41

    Grüner Kreispolitiker gibt keine Schutz-Masken an AfD Freunde ab

    OT,-….Meldung vom 18. Jan. 2021- 15:59

    Apotheker will keine Masken an AfD-Wähler ausgeben

    Gengenbach im Ortenaukreis , Die Emotionen kochen hoch: Ein Apotheker aus Gengenbach will im Lockdown zu drastischen Maßnahmen greifen.
    ——————————-

    Hat der verwirrte Apotheker schon einen Entnazifizierungsbogen in seinem Laden ausgelegt, wo jeder Maskenkunde vorher seine Parteimitgliedschaft eintragen muss?

    So einem Kerl gehört eigentlich die Apotheke auf Lebenszeit geschlossen. Das sind die wahren unerkannten Rassisten!

  44. …das nächste was kommt wäre dann ja das Luftanhalten in öffentlichen Verkehrsmitteln…..

  45. erich-m 22. Januar 2021 at 09:27

    Selber Schuld wer noch mit ÖPNV oder Bahn fährt.
    Dreck, Schweiß- und Uringestank, Enge, Teuer, Rüpelhaftigkeiten, Schwarzfahrer, Proleten, Laut, Fremde, Unbequem, Bettler und Schnorrer an jeder Ecke.
    Keinen Fuß setze ich mehr da rein, dass überlasse ich dem Prekariat oder Systemlingen.
    —————————

    Was bilden Sie sich eigentlich ein wer Sie sind?
    Kommen Sie mal wieder runter von ihrem Fahrrad!
    Ich gebe Ihnen gleich Prekariat!
    Gehen Sie überhaupt arbeiten?
    Oder gehen andere für Sie arbeiten, dass Sie hier ihren Scheixxx ungestört absondern können?
    Alle Pendler sind für Sie Prekariat?

    Sind Sie vorsichtig mit Ihren Aeusserungen!

  46. Ich lese PI gerne wegen den Partei-Themen,
    Religions-, Gutmenschen-, Verbrechens- und EU-kritschen Themen.

    Corona/Covid-19 ist aber leider eine ernstzunehmende Krankheit. Sie mag momentan etwas gehyped sein aber trotz allem ist sie ernstzunehmen.

    Nicht dass ich groß Angst habe dass ich sterbe, aber ich habe mir ausgerechnet dass die Anzahl der Lebenstage, die durch Nachwirkungen vermiest werden, die Anzahl der Lebenstage, die durch „an Corona sterben“ vernichtet werden, deutlich übersteigt.

    Einige Erkrankte werden nie wieder so gesund wie vor Covid-19.

    Desweiteren droht ein exponentielles Wachstum der Zahlen, wenn man nichts dagegen tut.

    Tatsächlich wird die Krankheit beim Sprechen deutlich stärker verbreitet, wenn einige Leute in einem Raum/Waggon sind. Deshalb habe ich Verständnis für ein Sprechverbot in Zügen – zumindest wenn mehr als 5-10 Leute im Waggon sitzen.

    An die Autoren, wenn Ihr das hinterfragen wollt was er Mainstream verzapft, dann wäre es besser wenn Ihr anderen Theorien nachgeht, zB: Wurde Covid durch ein Forschungslabor verbreitet, versehentlich, absichtlich, werden einfache Therapieansätze verschwiegen, stimmen die Thesen der Frontline-Doctors, stimmen die Infektionszahlen und der Trend der Infektionszahlen etc etc.

    Oder man kann auch kritisieren dass das Abwürgen der Wirtschaft schädlicher ist als mehr Covid-19. Aber das Redeverbot würgt die Wirtschaft nicht ab und verhindert auch das Verbreiten von PI-News nicht.

    Zu implizieren , Covid-19 wäre harmlos, würde kaum existieren, es drohe kein exponentielles Wachstum, alle Maßnahmen wären unnötig , das schadet dem Ruf von PI

  47. So einfach kann Corna-Krisen-Kompetenz der Machthaber funktionieren. Hätten alle von Anfang an einfach die Fresse gehalten, und nicht nur im „Öffi“, gäbe es kein Probleme.

  48. Influenza = Corona = Influenza

    Influenza
    Gebrauch: veraltend, Bedeutung: Grippe

    Herkunft: ital. influenza, eigentl. = Einfluss (der Sterne)
    mittellat. influentia = Einfluss, zu lat. influere = hineinfließen
    (duden.de)

    Die Märtyrerkrone Corona
    So steht bei Joh 19,2 EU (und ähnlich bei Mt 27,29 EU und Mk 15,17 EU), dass die Soldaten des Pilatus Jesus einen Kranz aus Dornen (stephanon ex akanthon) aufs Haupt gesetzt hätten. Das Wort Stephanos ist die genaue griechische Entsprechung von Corona.
    https://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%A4rtyrerkrone

  49. Neptun2017 22. Januar 2021 at 10:06
    Das war schon immer so, dass immer wieder Kranke aufgrund einer schweren Grippe unter Nachfolgeschäden zu leiden hatten/haben. Eine Cousine von meinem Mann war 2018 davon betroffen, seitdem hat sie Herzbeschwerden, was auch die Leistungsfähigkeit einschränkt. Der Kardiologe sagte ihr, dass ihre Beschwerden auf die Grippe zurückzuführen seien.
    Die Gesunden müssen von den Kranken mit Symptomen geschützt werden. Es geht aber nicht an, dass völlig gesunde Menschen drangsaliert und eingesperrt werden. Es reicht also, wenn Menschen mit Grippe-Corona-Symptomen eine Maske tragen und zu Haus bleiben müssen.

  50. @erich-m 22. Januar 2021 at 09:27
    „Selber Schuld wer noch mit ÖPNV oder Bahn fährt.“

    Aha, also Pendeln zu müssen ohne Besitz eines Autos (oder mangels Parkplatz vor Ort) ist „selber Schuld“?
    Reichlich elitär, Ihre Einlassung. Aber bitte, lassen Sie sich nur weiter per Hubschrauber oder Drohne einfliegen oder vom Kufftaxen kutschieren, es sei Ihnen gegönnt.

  51. Ach so, noch was für erich-m: „dass überlasse ich dem Prekariat oder Systemlingen“ – das „dass“ ist reichlich schmerzhaft, sogar für Rechtschreibungsprekariat.

  52. Wenn illegale Grundrechteingriffe, dann richtig und bis in jeden Winkel, sagt sich die BRD- Verwaltung.

  53. neuheide 21. Januar 2021 at 21:11
    Worin besteht der Unterschied zwischen ein und ausatmen und Reden???

    Letzteres wird bereits jetzt verboten.

  54. pro afd fan 22. Januar 2021 at 13:43 ,
    man könnte sagen, Du gehörst zu den Grippisten ( Covid-19 so wie Grippe ), aber jetzt mal Spaß beiseite-
    Covid ist ca 2 mal ansteckender als Grippe, d.h. ohne Maßnahmen ca 16 mal so verbreitet nach 2 Monaten.
    Gleichzeitig ist es ca 3 mal tödlicher und ich nehme folglich an der „seitdem hat sie Herzbeschwerden“-Faktor ist auch mibdestens 3 pro infizierte Person, ich glaube eher Faktor 10 weil eben nicht „vorrangig Lunge“.
    Zusätzlich greift Covid auch das Nervensystem an und verursacht Gefässverschlüsse. ZB die Atembot kommt zu einem Teil durch verschlossene Blutgefässe in der Lunge, das ist anders als bei der Grippe.
    D.h. covid ist leider ein vielfaches mal so schädlich wie die durchschnittliche Grippe, man könnte hösten drüber reden ob die spanische Grippe vor ca 100 Jahren nicht genauso gefährlich war, aber die war es eben auch, ein Jahrhundertereignis.

  55. Wer so etwas auch nur andenkt, hat wirklich
    nicht mehr alle Tassen im Schrank und gehört
    umgehend in die Hände eins Seelenklempners !!!

    Demnächst fordert einer, daß wir das Atmen einstellen
    sollen, wenn wir die eigenen vier Wände verlassen !

  56. Die Untertanen sollen den Mund halten?
    Wie damals bei den Nazis oder in der „DDR“!
    Das könnte Merkel & Co. so passen…!

Comments are closed.