Von JÜRGEN ELSÄSSER | Das Aussterben der Menschheit war ein Rätsel. In nur 1000 Jahren war der Homo sapiens vom Antlitz des Planeten verschwunden. Als die Kolonisten von Alpha Centauri nach Spuren der untergegangenen Zivilisation suchten, fanden sie nur noch bemooste Festplatten in den Ruinen der verfallenen Mega-Städte, überwuchert von den Riesenfarnen einer neuen Heißzeit.

Erst die Auswertung von Videos, die die Fremden in einer CIA-Basis unter dem ewigen Eis gefunden hatten, lieferte wichtige Informationen: Im Jahr 2020 menschlicher Zeitrechnung war es zu einem jähen Bruch im Aktivitätsprofil der zuvor sehr lebhaften Spezies gekommen. Die Zweibeiner verließen ihre Häuser kaum noch, der Austausch zwischen den Kontinenten nahm dramatisch ab.

Die Emission von Kohlendioxid, Indikator der industriellen Produktion, ging stark zurück. Ballungsgebiete wurden von militärischen Kräften abgeriegelt. In den Folgejahren stürzte die Population ab. Massengräber wurden ausgehoben. Die Knochenanalyse der Verstorbenen ergab veränderte DNA-Strukturen und Störungen in der weiblichen Fertilität.

Was war geschehen? Die Aliens rätselten über das Ende der Menschheit wie wir Heutigen über das der Dinosaurier. Hatte ein Meteoriteneinschlag die Atmosphäre vergiftet, die Sonne verdunkelt? Oder war ein Killervirus ausgebrochen, das Abermillionen dahingerafft hatte? Die Labore auf Alpha Centauri falsifizierten diese Thesen. Neue Krankheitserreger, die im fraglichen Zeitraum in Lungenproben nachgewiesen wurden, gab es zwar, aber ihre Mortalität lag nicht über der bei Influenza.

In den ausgewerteten Dokumenten tauchte ab Mitte 2020 ein Plan namens „Great Reset“ auf, also „Großes Zurücksetzen“, was mit den Beobachtungen über die gleichzeitige Reduktion der menschlichen Aktivitäten korrespondierte. Ein gewisser Klaus Schwab, Chef des Weltwirtschaftsforums, hatte angekündigt: „Nichts wird jemals wieder so sein wie zuvor.“

Elon Musk, einer der mächtigsten Konzernbosse, hatte von mRNA-Impfstoffen, einem genverändernden Wundermittel der Pharma-Industrie, geschwärmt: „Es ist wie ein Computerprogramm, sozusagen ein synthetisches Virus. Und man kann es so programmieren, dass es alles tut, was man möchte. Man könnte sich sogar in einen Schmetterling verwandeln.“

Die Kanzlerin eines der führenden Industriestaaten gab schließlich als Ziel aus, dass „alle Menschen auf der Welt geimpft“ werden müssten. Der zivilisatorische Bruch war also offensichtlich nicht die Folge eines exogamen Schocks gewesen, sondern einer Strategie bestimmter Kreise.

Im Zuge dieses Programms erzwangen die Eliten eine anthropologische Rückentwicklung um 700.000 Jahre: Der Homo sapiens, der damals das Feuer für sich nutzbar gemacht hatte und erst dann seine Höhle zu verlassen wagte, wurde wieder zurückgescheucht in die eigene Behausung. Treffen mit Personen außerhalb des engsten Familienkreises waren verboten. Analoger Kontakt galt als potentiell tödlich, der Nächste als gefährlicher Seuchenträger. Ohne Nähe, Lächeln und Hautkontakte verkümmerten die Individuen, verloren die Lust an der Fortpflanzung, starben früher. Viele flüchteten in den Suizid. Fast alle ließen sich impfen, ohne dass das ihr Los erleichterte: Sie blieben eingesperrt. Doch sie wehrten sich nicht. Am Ende überlebten nur die [….].


Auszug aus dem Editorial von Jürgen Elsässer für die aktuelle COMPACT-Sonderausgabe „Corona-Diktatur. Wie unsere Freiheit stirbt“ mit Beiträgen von Gerhard Wisnewski, Giorgio Agamben, Heino Bosselmann, Rudolf Brandner und der kommentierten Dokumentation des neuen Ermächtigungsgesetzes Infektionsschutzgesetzes – hier bestellen!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

13 KOMMENTARE

  1. Gruselige Dystopie, aber Irgendwas in der Richtung wird wohl leider kommen. Der „Great Reset“ bringt die Menschheit wahrscheinlich nicht nur zurück in die Steinzeit, sondern gleich noch ein paar Schritte weiter. Falls sich dann irgend wann mal Außerirdische die traurigen Überreste der globalen Kultur und Zivilisation anschauen, werden sie vielleicht sagen: „Was soll’s, kein großer Verlust!“

  2. der sargnagel für deutschland…

    „BERLIN. Die Grünen-Fraktion im Bundestag hat mehr Rechte für Ausländer und mehr Förderungen für Integrations-Organisationen gefordert. „Wir müssen strukturelle Probleme mit strukturellen Maßnahmen beantworten“, sagte deren integrationspolitische Sprecherin, Filiz Polat, am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. „Das bedeutet zum Beispiel eine Abkehr von der kurzfristigen Projektförderung hin zu einer dauerhaften Förderung von Organisationen.“ Sie bekräftigte die Forderung nach einem Demokratiefördergesetz.“

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2021/gruene-auslaender-integration/

  3. Beim „Great Reset“ hat China ein gewichtiges Wort mitzureden und diesen Schwachsinn wird man dort mit absoluter Sicherheit nicht mitmachen.
    Wenn die dekadenten und degenerierten weissen West-Völker kollektiven Suizid begehen, wird das in Ländern wie China für gute Unterhaltung und/oder fassungsloses Kopfschütteln sorgen, mehr aber auch nicht.

  4. Kalle 66 9. März 2021 at 15:44
    Gruselige Dystopie, aber Irgendwas in der Richtung wird wohl leider kommen. Der „Great Reset“ bringt die Menschheit wahrscheinlich nicht nur zurück in die Steinzeit, sondern gleich noch ein paar Schritte weiter. Falls sich dann irgend wann mal Außerirdische die traurigen Überreste der globalen Kultur und Zivilisation anschauen, werden sie vielleicht sagen: „Was soll’s, kein großer Verlust!“

    Zuerst werden Millionen und Abermillionen aus Afrika nach Europa kommen und den Kontinent wie Heuschrecken leerfressen – anstatt die weissen Völker Europas wenigstens versuchen, sich aufrecht stehend und mit Stolz dagegen zu wehren, werden die sich vor den Negern hinknien, sich unterwerfen und sich in ihrer Schuldkuhle suhlen.

  5. wir werden ausgetauscht, die alten weißen deutschen haben ausgedient.

    „Überdies forderte die Grünen-Politikerin das kommunale Wahlrecht auch für Bürger von Nicht-EU-Staaten und ein Antidiskriminierungsgesetz im Bund. Dadurch könnten sich Betroffene gegen Diskriminierung nicht nur im Privaten, sondern auch gegenüber Behörden verteidigen. „Das Gesetz muss ein Klagerecht für Verbände enthalten, damit Opfer von Diskriminierung nicht auf sich allein gestellt sind.“

  6. Ich halte inzwischen nichts mehr für ausgeschlossen, denn seit 2020 erlebe ich täglich steigendende Verschwörungspraxis.

    Die Medien schießen sich jetzt auf HinterbänklerInnen ein und beginnen, an der Staatsratsvorsitzenden zu sägen und die wohlstandsverwahrlosten, linksgrün-pädophilen Nichstnutze zu puschen.

  7. Dichter 9. März 2021 at 16:44

    Und es begab sich zu der Zeit, dass ein Gebot ausging von Kanzlerin Merkel, dass alle Welt sich impfen ließe, ein jeglicher in seinem zuständigen Impfzentrum.

    Und es kamen 3 Millionen Heilige aus dem Morgenland, Khaled, Baschir und Mohammed und…..

  8. Die Union ist mit ihren Korrupten im freien Fall.
    Diese widerliche kleine Nuss.. Will weiterhin abkassieren mit seinem Bundestagsmandat.
    Wem nützt das…Eben. In BaWü schießen die Grünen an die Decke.

  9. EILMELDUNG auf Welt.de
    „Regierung stoppt alle Coronahilfszahlungen (seit Wochen gestoppt), weil viele Betrüger mit falscher Identität im Namen von Firmen Hilfsgelder beantragen und das Geld auf ihr eigenes Konto leiten.“

  10. In BaWü sind angeblich 500.000 Menschen von der guten alten Diesel- oder meinetwegen auch Elektro-Autoindustrie abhängig beschäftigt. Und wählen ihren eigenen Arbeitsplatz weg?

  11. gonger 9. März 2021 at 16:48
    Die Union ist mit ihren Korrupten im freien Fall.
    Diese widerliche kleine Nuss.. Will weiterhin abkassieren mit seinem Bundestagsmandat.
    Wem nützt das…Eben. In BaWü schießen die Grünen an die Decke.
    —————————————————
    Laschet gibt den „brutalstmöglichen Aufklärer“ obwohl er mit seinem Sohn und der Fa. van Laack selbst einen Riesenskandal an der Backe hat.
    Gleiches gilt für Söder, bei dem die Frau eine Masken-/Shield-Firma hat.
    Es sind nur noch Verbrecher an der Macht.

Comments are closed.