News gegen den Mainstream · Proamerikanisch · Proisraelisch · Gegen die Islamisierung Europas · Für Grundgesetz und Menschenrechte

S1310004Heute morgen war es soweit: Nach drei Jahren harter Arbeit, 144 Kundgebungen und 148 Infoständen übergaben wir 6072 Unterschriftenlisten mit jeweils 10 Unterzeichnern, also insgesamt 60.720 Unterschriften. Alle Listen haben fortlaufende Nummern und sind registriert. Jetzt hat das Münchner Kreisverwaltungsreferat theoretisch vier Wochen Zeit, um die Unterschriften zu prüfen. Man sagte uns aber schon, dass man mit einer hohen Anzahl von Beamten – die Rede war von 30 – innerhalb einer Woche die Listen durchzuarbeiten gedenkt. Solange die Prüfung läuft, können wir noch Unterschriften nachreichen, so dass unser Bürgerbegheren auf der Straße intensiv weiterläuft. Die Süddeutsche Zeitung und der Münchner Merkur berichten bereits online über die Abgabe.

(Von Michael Stürzenberger) [mehr]

aktionstag zu isSeitdem bekannt ist, dass sich immer mehr junge Menschen aus Europa den korangläubigen Kämpfern des IS anschließen (wollen), rätseln die Ungläubigen, wie das nur sein kann und wundern sich, dass Muslime in Europa nicht zuhauf gegen die Vereinnahmung ihres Obergottes Allah durch die mörderischen Jünglinge demonstrieren. Ziemlich verspätet wollen nun Funktionäre islamischer Organisationen mit ihren jeweils dazugehörigen Moscheevereinen öffentlich bekunden, dass der IS nichts mit dem Islam zu tun hat und mekkanische Friedensgebete in den Moscheen anstimmen.

(Von Alster) [mehr]

putin_poroschenko Der russische Präsident Wladimir Putin hat nach Darstellung des ukrainischen Staatschefs Petro Poroschenko Drohungen geäußert, die sich gegen Mitgliedsländer der Nato und der Europäischen Union richten. Laut einer Gesprächszusammenfassung des Auswärtigen Dienstes der Europäischen Union, die der Süddeutschen Zeitung vorliegt, berichtete Poroschenko dem EU-Kommissionspräsidenten José Manuel Barroso am vergangenen Freitag während dessen Besuchs in Kiew von den Drohungen. Wörtlich habe Putin zu ihm, Poroschenko, gesagt: “Wenn ich wollte, könnten russische Truppen in zwei Tagen nicht nur in Kiew, sondern auch in Berlin, Rom, Paris, Madrid oder Brüssel sein.” [mehr]

sydneyEs war der größte Antiterroreinsatz in der Geschichte Australiens, bei dem heute Morgen 15 Personen, die der islamischen Miliz IS zugeordnet würden, festgenommen wurden. Rund 800 Beamte und schwer bewaffnete Polizisten der Anti-Terror-Einheit Australian Security Intelligence Organisation (ASIO) waren im Einsatz und führten Razzien in Sydney und Brisbane durch. Premierminister Tony Abbott sprach von einem Netzwerk von Menschen, die im Land lebten, die australische Lebensweise und deren Vorteile genießen würden und dem Land dennoch Schaden zufügen wollten. Gegen den 22-jährigen Hauptverdächtigen Omarjan Azari (Foto) wurde Haftbefehl erlassen. Laut Angaben der australischen Regierung sei er Mitglied der Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS), die ihm aufgetragen habe inszenierte Tötungen im Land durchzuführen, er habe dann entsprechende Befehle an Unterstützer in Australien ausgegeben.

(Von L.S.Gabriel) [mehr]

Plakat der chinesischen Kulturrevolution - Studentenmarsch nach Peking 1965-1966Die Kulturrevolution von 1968 gilt zu Recht als Beginn der historischen Selbstzerstörung der westlichen Welt. In Deutschland war „1968“ angeblich eine Studentenrevolution gegen das nachkriegszeitliche Weiter-so der Elterngeneration. Diese Sicht ist völlig falsch. Wie in anderen Teilen der westlichen Welt war 1968 auch in Deutschland keine originär eigene Entwicklung, sondern ein auf westliche Verhältnisse abgewandelter Abklatsch der seit 1966 tobenden maoistischen Kulturrevolution in China.

(Von C. Jahn) [mehr]

scotland2Heute stimmen die Schotten darüber ab, ob sie das Vereinigte Königreich verlassen und unabhängig sein wollen. Die Chancen stehen anscheinend nicht schlecht, wenn man diversen Umfragen glauben darf. Großbritannien wird dann endgültig Kleinbritannien. Wir würden die Abspaltung begrüßen. Warum? [mehr]

zdfinfoAuf ZDFinfo kam am Mittwoch Abend von 22.25 bis 23.25 Uhr in der Sendung “log in” eine Diskussion unter dem Titel “Triumph im Osten: Macht die AfD Politik mit der Angst?”. Zu Gast waren der Spitzenkandidat der AfD-Brandenburg, Alexander Gauland und der nordrhein-westfälische CDU-Politiker Armin Laschet. Sowohl die Moderatoren Wolf-Christian Ulrich und Sandra Rieß als auch der CDU-“Giftzwerg” waren Gaulands besonnener Argumentationslinie nicht gewachsen. Folgerichtig konnte Gauland am Schluss der Sendung bei der Zuschauerabstimmung 84 Prozent Sympathiewerte erringen. Ein triumphaler Sieg für Gauland und eine peinliche Niederlage für den Merkel-Intimus Laschet. Wer die Sendung verpasst hat, kann sie sich hier oder nachfolgend als Video eingebettet noch einmal ansehen! [mehr]

FreitagsgebetBei manchen Zeitungsmeldungen geht einem schon mal ein wenig die Fantasie durch. Beim kollektiven Gejammere in Taqiyyamanier am morgigen Freitag “gegen Hass und Unrecht” (PI berichtete) nimmt auch Nordrhein-Westfalens DhimmiIntegrationsminister Guntram Schneider (SPD, kl. Foto) teil. Schließlich gehört seiner Meinung nach ja auch der Ramadan zu NRW. Er wird dabei im Namen der Landesregierung am Freitagsgebet in der Bielefelder Moschee an der Herforder Straße teilnehmen, auf die kürzlich ein Brandanschlag verübt worden war, und er wird ein Grußwort an die Moslems richten. Wie hat man sich diese Aktion vorzustellen? Beten gen Mekka beim Ruf des Imams? Koransuren in Arabisch konsumieren ohne zu wissen, was man dort hört und ein nettes Gesicht dazu aufsetzen? Die Unendlichkeit des Weltalls wird nur noch von der unendlichen Dämlichkeit unserer Politiker getoppt.

» guntram.schneider@mais.nrw.de

AKH CelleImmer öfter kommt es in deutschen Krankenhäusern zu feindseligen Übergriffen von Ausländern auf Ärzte und Pflegepersonal, weil sie nicht akzeptieren können, dass die Medizin auch bei Ausländern an ihre Grenzen stößt und keine Wunder bewirken kann – so jüngst geschehen in Celle. Dort randalierten Kurden nach dem Tod einer 83-jährigen Angehörigen auf der Intensivstation des AKH. Erst die herbeigerufene Polizei konnte die Lage entschärfen. [mehr]

islamdeppenDiesen Freitag finden deutschlandweit in über 2000 Moscheen “Der-Islam-hat-nichts-mit-dem-Islam-zu-tun” Veranstaltungen statt. Die Achse des Guten hat dazu einige Presseartikel gesammelt: [mehr]


ältere Einträge »
Suche...