News gegen den Mainstream · Proamerikanisch · Proisraelisch · Gegen die Islamisierung Europas · Für Grundgesetz und Menschenrechte

fluchtWie das Außenministerium der Philippinen mitteilt, wurde in Libyen ein Mitarbeiter einer philippinischen Baufirma geköpft. Der Mann wurde am 15. Juli an einem Kontrollpunkt aus einer Gruppe herausgefiltert, weil er kein Moslem war. Der Sprecher des Außenministeriums, Charles Jose (kleines Foto), bestätigte, dass man den bereits in starker Verwesung befindlichen Leichnam des Enthaupteten am 20. Juli in einem libyschen Krankenhaus gefunden hatte. Bis dahin galt der Gastarbeiter als entführt. [mehr]

burkiniDie Lebensretter von der DLRG schlagen Alarm: Jeder vierte Berliner kann nicht richtig schwimmen! Nach etlichen Badeunfällen und fünf Badetoten in den vergangenen Tagen allein in Berlin und Brandenburg fordern sie: Jedes Berliner Kind soll schon vor der Einschulung richtig schwimmen können! „Es werden immer mehr Nichtschwimmer“, sagt Frank Villmow, Landeseinsatzleiter der Berliner DLRG. „Rund 25 Prozent der Erwachsenen können sich maximal ein paar Minuten paddelnd über Wasser halten. Sobald eine Welle kommt, sind sie verloren. Das ist kein Schwimmen. Das ist lebensgefährlich.“ Seit den 1980er-Jahren sei die Nichtschwimmer-Quote stetig gestiegen… (PI hat den Verdacht, das könnte auch mit dem Islam zusammenhängen?)

police-on-stapleton-roadÜbernächtigte Engländer haben reihenweise bei der Polizei in Bristol angerufen und darum gebeten, für Ruhe zu sorgen. Bis tief in die Nacht palavern Moslems, hauptsächlich Somalier, während des Ramadan in den Straßen des Innenstadtbezirks Easton. Die Polizei reagierte mit einem Aushang, Moscheebesuchen und Spätschichten und rief kulturelle Gruppen zur besseren Zusammenarbeit auf. [mehr]

Eviatar ManorWas in der UnRechtsprechung praktiziert wird, nämlich das Opfer zum Täter zu stempeln, funktioniert auch auf der großen Bühne der Weltpolitik. Der UN-Menschenrechtsrat will auf ausdrücklichen Wunsch aller islamischen Staaten, die im Menschenrechtsrat sitzen, von Taqiyya-Moslems herbeifabulierte Kriegsverbrechen Israels im Gazastreifen aufklären. Bei der Abstimmung des Rates der 29 Mitgliedsländer in einer Dringlichkeitssitzung in Genf stimmten die arabischen und islamischen Staaten für diese Untersuchung, allein die USA dagegen, Deutschland und alle anderen EU-Staaten enthielten sich. [mehr]

osnabrück -Das ohnehin nur schwache deutsche Recht zur Abwehr illegaler Wirtschaftsflüchtlinge führt selten dazu, dass illegal Zugezogene Deutschland auch wieder verlassen müssen. Kommt es dann doch endlich einmal dazu, so wittern hier unsere Guten die Chance, Courage, Widerstand und Edelmut zu zeigen, gefahrlos und zum Nulltarif. In Osnabrück wird seit Wochen die Abschiebung eines Somaliers in die Niederlande verhindert.

(Von rotgold) [mehr]

hasspredigerLaut einem Bericht von Focus Online betete Sheikh Abu Bilal Ismail in der Berliner Al-Nur-Moschee offen für die Vernichtung der israelischen Juden. In vielen Städten Deutschlands bricht nun offen zutage, was seit Jahrzehnten von den Islamappeasern in diesem Land genährt, gepäppelt und gezüchtet wurde: Die islamische Kultur. Wesentlicher Bestandteil dieser Kultur und der Lehre Mohammeds ist die Vernichtung der Juden. Obwohl man dies schon lange weiß und Islamkritiker aller Art mehr als deutlich seit Jahren darauf aufmerksam machen, reagieren Politiker in Deutschland nun entsetzt, so als sei dies alles erst seit den aktuellen Kriegshandlungen in Nahost der Fall. Es rächt sich nun die Toleranz für das Böse, die laut einem Zitat Thomas Manns ein Verbrechen ist. [mehr]

steuersünderDer Bund der Steuerzahler (BdSt) hat die Einstellung der Deutschen betreffs Steuerhinterziehung überprüft und kommt zu wenig erstaunlichen Ergebnissen: 82 Prozent der Deutschen halten Hinterziehung ausnahmslos für unmoralisch. Vor sechs Jahren fanden das nur 67, 1997 sogar nur 55 Prozent. Dies berichtete BILD vor vier Tagen. Gingen die Vergleichsuntersuchungen aber noch weiter zurück, würde man erfahren, daß 1985 nicht einmal die Hälfte Steuerhinterziehung für etwas Schlimmes hielt, und 1970 fanden um die 90 Prozent aller Deutschen Steuerhinterziehung für ein Kavaliersdelikt oder eine tolle Sache, die man ausnützen müsse, sofern sich eine Gelegenheit böte. Heute dagegen würden sie Uli Hoeneß am liebsten aufhängen, obwohl er Steuern auf Verluste hätte zahlen sollen und jetzt zahlen muß, eine besondere Frechheit des Gesetzgebers. Tempora mutantur…

Fußball_AttackeIm österreichischen Bischofshofen musste am Mittwoch ein Testspiel zwischen dem französischen Oberhausclub OSC Lille und dem israelischen Verein Maccabi Haifa in der 85.Spielminute abgebrochen werden. Eine Gruppe Pro-Palästinenser-Aggressoren stürmte mit palästinensischen Fahnen den Platz und griff die Spieler von Maccabi Haifa tätlich an. Idan Vered und Dekel Keinan wurden vom islamischen Mob schwer attackiert und das Team mit Gegenständen beworfen. [mehr]

anne willMehrere Tage nach dem Absturz einer Boing 777 der Malaysia Airlines über der Ostukraine, bei dem 298 Menschen zu Tode kamen, ist weiterhin unklar, wer die Tragödie zu verantworten hat. Es war zu erwarten, dass das Unglück für Propagandazwecke verwendet werden würde, und die Obama-Administration ist dabei mal wieder ganz vorne mit dabei, mit ihren „unwiderlegbaren“ Beweisen, dass nur die Separatisten als „Putin-Zauberlehrlinge“ die Täter gewesen wären. Im Falle des abgeschossenen Passagierflugzeugs zeigt sich erneut eine von der bisherigen Beweislage losgelöste Verengung der Schuldfrage auf die ostukrainischen Aufständischen und vor allem auf Russland. JETZT mit Video der Sendung!

(Von Alster) [mehr]

Islamische Kolonisten in Deutschland grölen „Juden ins Gas!“ und „Jude, feiges Schwein!“, und der Staat schaut zu – wer jetzt noch zu Hause auf dem Sofa hockt, macht sich mitschuldig! Deshalb dieser Aufruf: Zieht alle am kommendem Sonntag um 12 Uhr vor die Rathäuser eurer Stadt! Beteiligt euch diesen Sonntag um 12 Uhr an der PI-Rathausaktion! Zeigt mit eurer Präsenz, dass ihr die verantwortlichen Hintermänner hinter den islamischen Judenhassern anklagt: die deutschen Politiker! Kommt alle!

(Von Septimus) [mehr]

sufi-orden-in-der-kollegienkirche-salzburgIn Österreich hat man dies Jahr den Fehler begangen, den Moslems in gutmenschlicher Manier Raum auf den Salzburger Festspielen zu geben. Im Rahmen einer “Ouverture Spirituelle” traten dort am Freitag Sufis bzw. ein ganzer ägyptischer Sufi-Orden auf. Diese spirituelle Folkloregruppe mit Namen “Al-Tariqa al-Gazoulia” zelebrierte eine “mystische Zeremonie mit Gesang und orientalischen Instrumenten”. Wo? Alle Islam-Aufführungen finden in der Kollegienkirche statt! Das ist aber nicht alles! Ein “interkultureller und interregligiöser Dialog” rundet die Eröffnung der Festspiele ab. Bei dieser Dialüg-Veranstaltung haben Islamvertreter wie üblich geschwafelt, gejammert und gefordert und glatt vergessen, dass der Islam gerade ganz übel die Juden und die Christen verfolgt. Eine peinliche Veranstaltung für Österreich! [mehr]

israelfahneNein, sagt die FAZ und noch mehr: Es gibt Einwanderer, die nicht willkommen sind. Natürlich wird alles verpackt in einerseits, andererseits und wie toll es doch im multikulturellen Deutschland zugeht, aber immerhin. Manche Journalisten merken so langsam schon, was hier abgeht. Große Hoffnungen sollte man sich aber nicht machen. Der Gaza-Konflikt wird irgendwann beendet sein, und die islamische Einwanderung nach Deutschland wird weitergehen – ungebremst! Hier der angesprochene FAZ-Kommentar!

josef_slowikWegen seiner Beteiligung an den gewalttätigen Ausschreitungen gegen den FPÖ-Akademikerball wurde nun, es geschehen noch Zeichen und Wunder, der linke Krawallreisende aus Jena, Josef Slowik, in Wien zu einer Haftstrafe von zwölf Monaten verurteilt, allerdings acht davon auf Bewährung. Wegen der bereits abgesessenen U-Haft kommt er auf freien Fuß. [mehr]

Synagoge BelfastWie überall in Europa macht der jüngst aufflammende Judenhass auch vor den Juden in der nordirischen Hauptstadt Belfast nicht Halt. Gleich zweimal ist in den letzten Tagen die Synagoge der Belfast Hebrew Congregation (Foto) angegriffen worden. Am Freitag wurde ein Fenster eingeschlagen, das daraufhin erneuert wurde, nur um am Samstag gleich wieder zertrümmert zu werden. Die Polizei stuft diese Angriffe als religiöse Hassverbrechen ein. Rabbi David Singer (kl. Foto) ist bestürzt über die Attacken und sorgt sich nun um die Sicherheit seiner Gemeinde.

merkel-Die Achse zitiert einen bemerkenswerten Satz unserer Kanzleuse Merkel, der am 17. Juli in den Tagesthemen gesendet wurde: “Für mich ist immer wichtig, dass ich mir alle möglichen Entscheidungsoptionen, wie man es machen könnte, durchspiele, wie entwickelt sich das, und was würde das bedeuten, wer würde was dazu sagen, wer würde was vielleicht darüber schreiben, wer würde das kritisieren.” So ein leerer Hosenanzg kann nie ein großer Staatsmann sein oder werden! Das ist sicher! Auch wenn diese Wetterfahne bei 99,9999 Prozent aller Deutschen beliebt ist, bei mir nicht! Und wer so charakterlos ist, kann auch niemals die mächtigste Frau der Welt sein, wie die Journaille immer mal wieder daherfaselt. Diese Frau ist höchstens der Totengräber Deutschlands!

irakischer-junge-solidarisch-mit-christenVon den fast 1,6 Milliarden Moslems weltweit haben ganze 200 gewagt, sich mit den verfolgten Christen solidarisch zu erklären. Besonders mutig ist der Junge oben im Bild, der mit der Botschaft “Ich bin Iraker – Ich bin Christ” mitten in Bagdad auf einer Kreuzung steht. [mehr]

boot-fluechtlingsdramaÜber 80.000 illegale Eindringlinge haben die Italiener dieses Jahr bereits aus dem Meer gefischt. Sie tun das, weil sie sich schuldig fühlen, wenn wieder einmal Menschen auf dem Weg nach Lampedusa ertrinken. Nun müssen sich die Italiener schuldig fühlen, weil sich die Afrikaner und Orientalen auf den Booten Richtung Europa gegenseitig erschlagen und abstechen: [mehr]

BenGurionFlughafenDie perfide Strategie der Hamas, durch einen Medienkrieg mit gefälschten Bildern und billigen Parolen nicht nur die Deppen Europas gegen Israel zu mobilisieren sondern auch Israel durch gezielten Raketenbeschuss von seinem wichtigsten Tor zur Welt abzuschneiden, geht auf. Durch den Beschuss des einzigen internationalen Flughafens Israels bei Tel Aviv, den Ben-Gurion-Flughafen, ist Israel logistisch isoliert. [mehr]

christenhäuser -Von weitem sieht das an die Hauswand gesprühte arabische „N“ aus wie ein harmloses Smiley. Doch nicht im irakischen Mossul – hier signalisiert das rote Graffito ein tödliches Ultimatum an alle Christen, deren Gemeinden fast so alt sind wie das Christentum selbst: Entweder sie konvertieren zum Islam und unterwerfen sich der Scharia, oder sie werden sterben durch das Schwert. So propagierten es die Gotteskrieger des „Islamischen Staates“, vormals Isis, am Freitag über alle Moscheelautsprecher in der Zwei- Millionen-Stadt. N steht für Nasrani, die koranische Bezeichnung für Christen, mit denen jetzt ihre Häuser und Wohnungen systematisch gebrandmarkt werden. Und um keinen Zweifel an ihren Absichten zu lassen, sprühen die IS-Fanatiker „Eigentum des Islamischen Staates“ in Schwarz gleich daneben. [mehr]

Von allen großen D’s dieser Republik befindet sich das zwischen die Buchstaben W und R geklemmte bekanntermaßen in einer besonders prekären Situation, woran diesmal ein Beitrag des Senders zur deutschen Musik im Ersten Weltkrieg erinnert, der die erschütternde Erkenntnis vermittelt, dass 1914 fast alle deutschen Künstler und Intellektuellen ihrem Land den Sieg im Weltkrieg wünschten – so wie fast alle französischen, russischen oder englischen Künstler und Intellektuellen einen Sieg der Entente, was der WDR-Beitrag aber nicht explizit herausstreicht –, und dass einige Musiker sogar patriotische Werke komponierten bzw. sich patriotisch äußerten. [mehr]

im brennpunktEs ist symptomatisch für die Medien, die Hintergründe für den derzeitigen Nahostkonflikt zu vereinfacht und daher verfälscht darzustellen. Das Ergebnis ist genau die Pogromstimmung, die in diesen Tagen in Deutschland aufkommt und die hier lebenden Juden in Angst und Schrecken versetzt. Das dümmliche Mitläufertum von Deutschen mit den fanatischen Moslems, die derzeit unsere Straßen für die Propaganda ihres allahgewollten Endkampfes gegen die ihnen verhassten Juden missbrauchen, ist anders kaum rational erklärbar. Wer den ARD-Brennpunkt gesehen hat, wurde Augenzeuge dessen, wie einfach die anti-israelische Demagogie funktioniert. Ein prägnanter Artikel hierzu erschein auf HaOlam)

In Meckelfeld bei Hamburg haben Linksextremisten am Samstag einen Brandanschlag auf einen Kabelschacht der Deutschen Bahn verübt. In einem Bekennerschreiben nennen sich die Täter “Magma Aktionsgruppen” und geben als Ziel die “Entschleunigung und perspektivische Zerstörung kapitalistischer Warenzirkulation” an. Durch die Tat entstanden etwa 100.000 Euro Sachschaden, zahlreiche Züge fielen aus. Ein medialer Aufschrei der Empörung blieb gleichwohl erwartungsgemäß aus: Bei Google News findet man derzeit lediglich drei Artikel über die Causa. [mehr]

judenhass2Während wir versuchen, der Selbstverteidigung Israels gegenüber seinen Erzfeinden gerecht zu werden, erleben wir in unseren Medien und auf den Straßen Europas, dass Israel nicht genug Freunde hat, ja dass den Juden offener Hass entgegenschlägt. Durch weit geöffnete Grenzen hat man diese Israel-Feinde ins Land geholt und eigene Feinde gezüchtet. Wir sind dabei, unsere westlichen Werte zu verschleudern. Wir müssen nicht Raketen abwehren. Noch versuchen wir, unsere erworbenen Werte und Rechte zu genießen. Aber sind wir auch bereit, sie wirklich zu verteidigen?

(Von Alster) [mehr]

stuttgart_aufmacherAnti-Israel- und Juden-Hetze scheint ist in deutschen Fußgängerzonen wieder straffrei möglich zu sein. Diesen Eindruck erwecken die Ereignisse der letzten Tage und Wochen, die Passanten deutschlandweit zu sehen bekamen. Einer der Höhepunkte antisemitischer Propaganda war letzte Woche in Frankfurt zu beobachten, als dem muslimischen Mob sogar das Mikrofon eines Polizeifahrzeuges überlassen worden war, um vom Beifahrersitz aus weiter zu hetzen (PI berichtet). Die Polizei hatte in Frankfurt ihr Tun noch damit begründet, einem Mob von über 2500 potentiell gewaltbereiten Muslimen mit nur 80 Mann gegenübergestanden zu haben und so mit ihrer Maßnahme möglicherweise deeskalierend wirken wollen. Konnte man in Frankfurt also die mögliche “Entschuldigung” der verantwortlichen Polizeikräfte noch einigermaßen nachvollziehen, so fehlt bei dem neuesten Fall staatlichen Versagens in Stuttgart am 19.7.2014 jedoch jegliches Verständnis.

(Von PI Stuttgart) [mehr]

farid sDie Bonner Kaderschmiede für potenzielle Dschihadisten liefert stets zuverlässige Gotteskrieger, wie zum Beispiel auch den 25-jährigen Deutsch-Algerier Farid S. Und auch der im Syrienkrieg schwer verletzte und in der Türkei wieder gesund gepflegte Denis Cuspert („Deso Dog“) aus Berlin ist wieder aktiv. Die beiden Terroristen sollen, nach Angaben von rp-online, an der Eroberung des syrischen Gasfeldes Schaar durch die Terrorgruppe „Islamischer Staat im Irak und in Syrien“ (Isis) beteiligt gewesen sein. Deutsche Behörden werteten dem Bericht zufolge mehrere Propagandavideos aus, die am Freitag im Internet auftauchten. Auf den Bändern prahlen zwei Männer in deutscher Sprache mit der Ermordung von Sicherheitskräften und Arbeitern. Im Hintergrund sind Dutzende Leichen zu sehen.

(Von Verena B., Bonn) [mehr]

klosterDie bayerische Landesregierung geht jetzt auch bei den Köstern Klinken putzen für Asylbewerber. Im Zisterzienserkloster Thyrnau bei Passau (Foto li.) sind die ersten Asylbewerber eingezogen. Moslems aus Aserbaidschan. Sie waren bestimmt in dem überwiegend moslemischen Land ganz furchtbar verfolgt. Vielleicht handelt es sich aber auch um Wirtschaftsflüchtlinge, die mit der Entwicklung in dem prosperierenden Land nicht mithalten konnten? Wie dem auch sei, die in einem ehemaligen Jagdschloss aufgenommene Familie hat jedenfalls erst mal ihr viertes Kind in die Welt gesetzt (Foto unten). Wichtig ist nun für die 15 rundumversorgenden Nonnen, dass die Familie die richtige Nahrung erhält. [mehr]

kriminalität_berlinDas Regierungsviertel und der Kurfürstendamm gehören im Verhältnis zur Einwohnerzahl zu den am meisten durch Kriminalität belasteten Regionen Berlins. Das geht aus dem neuen Kriminalitätsatlas des Polizeipräsidenten hervor, der dem Tagesspiegel vorliegt. Die Polizei hat für die Analyse erstmals das Stadtgebiet in 138 Bezirksregionen unterteilt. Im vergangenen Jahr wurden im Regierungsviertel 6987 Straftaten erfasst, im Bereich Kurfürstendamm waren es 8737. Im Verhältnis zur Einwohnerzahl der beiden Gebiete liegen die Zahlen damit höher als in den meisten anderen Kiezen Berlins. Im Areal Alexanderplatz, der durch mehrere besonders brutale Vorfälle in den Blickpunkt geraten ist, sind im vergangenen Jahr sogar 19.097 Straftaten gemeldet worden – da hier mehr Menschen wohnen, fällt die sogenannte Häufigkeitszahl aber geringer aus. [mehr]

Das Institut für Staatspolitik (IfS) leistet anspruchsvolle Bildungsarbeit jenseits des linken Mainstreams. Das von Dr. Erik Lehnert geleitete Institut bemüht sich dabei auch um den Erhalt der deutschen Erinnerungskultur – wenn dies der Staat schon nicht leisten will. Abseits der Verengung auf die Zeit des Hitler-Regimes will die konservative Denkfabrik zeigen, daß Deutschland eine großartige Geschichte hat. Sie empfiehlt 100 Deutsche Orte, an denen sich diese Geschichte besonders eindrücklich festmachen läßt. Überraschung: Nicht alle diese Orte liegen innerhalb Deutschlands! [mehr]


ältere Einträge »
Suche...


Die Kyoto-Uhr
Seit Inkrafttreten am 16. Februar 2005, kostete das Kyoto-Protokoll etwa
womit eine potenzielle Verminderung des Temperaturanstiegs bis zum Jahr 2050 von oC
erreicht werden soll. Man beachte: die Temperatur ändert sich im Milliardstel-Bereich, was offensichtlich in einem weltweiten Massstab nicht messbar ist. Mehr Informationen gibt es bei Junk Science.

Kategorien