News gegen den Mainstream · Proamerikanisch · Proisraelisch · Gegen die Islamisierung Europas · Für Grundgesetz und Menschenrechte

ostendeWie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Fiki-Fiki-Fachkräfte, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. [mehr]

murmansk_discoRussen sind im Allgemeinen gastfreundlich und feiern gerne. Was aber nicht mit der deutschen Willkommensdiktatur zu vergleichen ist. In Murmansk, einer Hafenstadt am nördlichen Polarkreis bewiesen die dort ansässigen Männer jedenfalls, dass ihre Frauen keine Rekersche Armlänge brauchen, sondern dass sie auf die Armstärken ihrer Männer zählen können. Wie mehrere russische Medien berichten hatte Norwegen eine Gruppe von etwa 50 „Flüchtlingen“, nachdem sie polizeilich negativ in Erscheinung getreten waren, über die Grenze nach Russland zurück abgeschoben. Die zum Großteil aus Afghanistan stammenden Invasoren hatten daraus aber wohl keine Lehre gezogen und setzten ihre kultureigene Grapsch- und Vergewaltigungsfolklore in Russland fort. Dort hatten sie allerdings die Rechnung ohne die Russen gemacht.

(Von L.S.Gabriel) [mehr]

gabrielJa, der Gabriel hat ein Einsehen, aber nicht, wie Gutgläubige denken könnten, in sein schäbiges Verhalten gegenüber Kritikern der großen Koalition, die er gerne in die Nähe von Nazis rückt. Da bleibt er dabei und meint, sie zündeln an der Demokratie, weil sie die deutsche Presse nicht als Wahrheitspresse anerkennen und seine Regierung in Frage stellen (PI berichtete). Nein, Sigmar Gabriel (Foto) distanziert sich von seiner Leseschwäche oder von seiner Faulheit, denn eine von beiden sorgte dafür, dass er das Asylpaket II nicht las, welches er unterschrieb.

(Von Sarah Goldmann) [mehr]

Heute Nachmittag um 15 Uhr ist es soweit: In Dresden und vielen anderen europäischen Städten finden gleichzeitig Kundgebungen statt, um ein Zeichen gegen die Islamisierung Europas und die verheerende Masseneinwanderungspolitik von Angela Merkel zu setzen. Alle, die nicht persönlich am Königsufer sein können, sollten sich den Livestream nicht entgehen lassen.

Amazon Sale Finder gibt es für
Firefox
und Google Chrome

[…] Auch in der Politik kann man das sehr gut beobachten. Norwegen ist auch hier ein gutes Beispiel. In der Diskussion um die Aufnahme von 10.000 sogenannten Quotenflüchtlingen aus Syrien, zeigte es sich, daß eine Mehrzahl des Landesparlamentes in Oslo lieber 10.000 Flüchtlinge in einer aufsehenerregenden Operation ins Land holen wollte, anstatt mit demselben Geld vor Ort in Syrien 24mal so vielen Menschen zu helfen! 240.000 Menschen, so die Kalkulation der blau-blauen Regierung, hätte man mit dem Geld, das die norwegische Regierung ausgeben wollte, helfen können. Doch die vereinten Oppositionsparteien, darunter rote und grüne Weltverbesserer, wollten lieber 10.000 ins Land holen und damit ein Zeichen setzen. [mehr]

(Spürnase: Manuela)

Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. [mehr]

In der Gruppe ist der Ausländer-Nachwuchs stark! Der deutsche Junge war alleine, was sollte er also tun? Er gehorcht, sogar nach dem Schlag ins Gesicht: „Guck mich an, sonst fängst du dir gleich noch eine von mir ein, hör ich noch einmal sowas, dann fick ich dich und du landest im Krankenhaus. Du bist Deutscher, du bist ein Nichts. Du bist ein Hund, wenn ich sage du bellst, dann bellst du ab jetzt.“ (Gefunden auf netzplanet.net) UPDATE: Wie uns eine Leserin schrieb, glaubt sie die Gewalttäter im Video erkannt zu haben. Sie stammen aus Bergneustadt (NRW, nahe Gummersbach), das seit vielen Jahren fest in türkischer Hand ist. [mehr]

Auch Dänemark ruft zur europaweiten gemeinsamen Kundgebung zur „Festung Europa“ am morgigen Samstag auf: Gleichzeitig mit den anderen Mitgliedern der „Festung Europa“, die alle die „Prager Deklaration“ unterzeichnet haben, lädt „Für Freiheit/Pegida Dänemark“ in Kopenhagen zu einer Kundgebung ein, um ihre Solidarität und die künftige Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen anti-islamischen Gruppen zu demonstrieren. Wir wollen auch diesmal mehr Demonstranten sein, als die „Antifaschisten“. [mehr]

maghrebDie Bundesregierung hat einem Zeitungsbericht zufolge im Grundsatz Abkommen mit den Maghreb-Staaten Algerien, Marokko und Tunesien über die Rücknahme abgewiesener Asylbewerber ausgehandelt. Im Gegenzug verpflichte sich Deutschland zu umfangreichen Rückführungsprogrammen in den betroffenen Ländern, berichtete die „Bild“-Zeitung unter Berufung auf Regierungskreise. Bisher verweigern die drei nordafrikanischen Länder in vielen Fällen die Rücknahme ihrer Staatsbürger. [mehr]

schmid_loserEs gibt neue Umfragen von INSA für die Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Trotz einseitiger Medienberichterstattung liegt die Alternative für Deutschland in Baden-Württemberg jetzt nur noch 3,5 Prozentpunkte hinter der SPD. Die AfD würde zehn Prozent erreichen, die SPD nur noch 13,5 Prozent. Bei der Landtagswahl 2011 erhielt die SPD 23,1 Prozent der Stimmen. Die CDU ist ebenfalls weiter zurückgefallen und kommt in der INSA-Prognose nur noch auf 33,5 Prozent (Landtagswahl 2011: 39 Prozent). Die FDP würde es mit sieben Prozent in den Landtag schaffen. Die Grünen stehen stabil bei 28,5 Prozent. [mehr]

Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) hat am Freitag bei einer Rede in Berlin gezeigt, wie sehr die SPD vor einem Wahlerfolg der AfD mittlerweile zittert. Wie ein in die enge getriebener Rottweiler mutiert er zum Angstbeißer: „Wer demokratisch gewählte Politiker des Hochverrats anklagt, sie als Systemparteien und Journalisten als Lügenpresse beschimpft und bedroht, der ist ganz nahe an der Sprache der Feinde der Demokratie, der Nazis der 20er- und 30er-Jahre“, sagte er. [mehr]


ältere Einträge »
Suche...


Die Botschaft des Kalifen
Bestell-Hotline: 06421-15188