Börsenvereins-Geschäftsführer Alexander Skipis (ganz links) demonstriert auf seiner eigenen Veranstaltung gegen einen zahlenden Standbetreiber, den Antaios-Verlag.
Börsenvereins-Geschäftsführer Alexander Skipis (ganz links) demonstriert auf seiner eigenen Veranstaltung gegen einen zahlenden Standbetreiber, den Antaios-Verlag.
Print Friendly

Vom 11. bis zum 15. Oktober findet die Frankfurter Buchmesse statt. Lesehungrige aller Art tummeln sich wieder zwischen den Ständen. Alle Standbetreiber müssen zahlen, aber von manchen ist nur die monetäre Zuwendung gerne gesehen, das Angebot und die Standbetreiber selber versucht man auszugrenzen und leistet beim Versuch, ihr Geschäft zu schädigen, schon bei der Zuweisung des Standplatzes Vorschub und den Gegnern Unterstützung – so geschehen dem Antaios-Verlag.

Die Organisatoren der Buchmesse haben den Verlag von Götz Kubitschek ganz bewusst in Halle 3.1, Reihe G, gegenüber dem Stand der linken Amadeu-Antonio-Stiftung der Stasispitzelin Anetta Kahane platziert, wo sich bestimmt während der ganzen Dauer der Messe linksradikales Hetzpersonal einfinden wird.

Anzeige

Mit derartigen Schikanen kann Unternehmer Kubitschek aber souverän umgehen. Dennoch ist es ziemlich bezeichnend für die Taktik „Deine Kohle ist ok, Du aber nicht“, dass der Messeorganisator, der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, auf seiner eigenen Veranstaltung gegen einen zahlenden Standbetreiber demonstriert, gleichzeitig aber völlig schizophren von „Meinungsfreiheit für alle“ faselt. Meinungsfreiheit, wie Börsenvereins-Geschäftsführer Alexander Skipis sie versteht, selbstverständlich.

„Meinungsfreiheit umfasst alle, aber es ist unsere Pflicht, laut und deutlich für unsere Werte und gegen Rassismus einzutreten“, erklärte er zu dieser absurden Aktion und bestätigt damit, dass nur jene eine Meinung haben und sie öffentlich vertreten dürfen sollen, die seinen und den linken „Werten“ einer Amadeu-Antonio-Stiftung entsprechen.

Und so läuft der Messe-Vertreter mit einem Häufchen anderer aufrechter Demokraten und Gesinnungswächter mit Schildern für „Respekt und Vielfalt“ am Stand des Antaios-Verlags auf.

Meinungsfreiheit nur ein Gut für Linke, der OB steht dazu

Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) ist das aber nicht genug. Der Spezialdemokrat steht offen dazu, dass Meinungsfreiheit und die angeblich sozialistische Gleichheit aller nur für seinesgleichen zu gelten habe und gibt alles für den Kampf gegen Rechts.

Die Hessenschau berichtet:

Ein paar Meter weiter hat die Frankfurter Bildungsstätte Anne Frank ihren Stand. Gedränge auch hier: Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) hat sich angekündigt – und wettert, kaum angekommen, gegen die „Fehlentscheidung des Börsenvereins“, rechte Verlage zuzulassen. Die Organisatoren seien „zu passiv“, man müsse, „die Vielfalt, die wir in Frankfurt leben, ernstnehmen“.

Um seinen Willen zu zeigen gegen alles, das nicht in sein persönliches totalitäres Gesinnungsspektrum passt vorzugehen agitiert er offen und legt selber Hand an. Die vom Bildungsministerium geförderte „Frankfurter Bildungsstätte Anne Frank“ ist mit der Aktion „Mut – Mutiger – Mund auf!“ unweit des Antaios-Standes vertreten und wirbt mit Mund-Fotos, Flyern und Buttons für eine offene und tolerante Gesellschaft. Da linke Toleranz aber nur „aushält“ was ihrer Gesellschafts- und Wertezersetzung nicht entgegensteht und die von ihr sonst von allen geforderte Akzeptanz, für Andersdenkende gar nicht im Weltbild hat, nutzt OB Feldmann die Gelegenheit und krallt sich einen Tisch der auch vom Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB) unterstützten Aktion mit „Mund auf“-Buttons und Flyern und verlagert ihn provokativ zum Antaios-Stand.

1:0 für Götz Kubitschek

Götz Kubitschek lässt sich aber nicht so leicht provozieren und bemerkt trocken, dass Intoleranz in der Tat etwas Gefährliches sei. „Manchmal ist es schwierig, mit der Intoleranz der Toleranten zu leben“, so Kubitschek, der Feldmann auf diese Art ziemlich blöd dastehen lässt. Einige Mitarbeiter des Antaios-Verlages haben sich dann sogar gerade deshalb selber „Mund-auf“-Buttons angesteckt, berichtet die Hessenschau.

Wen wundert es bei derartiger Agitation seitens des Veranstalters und des Oberbürgermeisters, wenn linksradikale Idioten nichts dabei finden, wie gewohnt ihrem Hass freien Lauf zu lassen und auch vor Sachbeschädigung nicht zurückschrecken. Über rund 30 Bücher des Verlages wurde Kaffee und Zahnpasta verteilt. Antaios postete morgens ein entsprechendes Foto auf Twitter:

Im Gegenzug stellte Götz Kubitschek elegant OB Feldmann bloß und unterbricht die Nabelschau des Meinungsfaschisten. Als dieser gerade vor Fernsehkameras betont, wie er auf der Messe für Meinungsvielfalt eintrete, stellt Kubitschek sich neben ihn und fragt u.a. ob er über Demokratie sprechen wolle. Will er natürlich nicht, sondern legt das Gesprächsangebot als Provokation aus, auf die er (feige) nicht eingehe.

Auch die Amadeu-Antonio-Stiftung will nicht reden, sondern nur agitieren. Schon vor der Messe hatte die Autorin und Ehefrau von Götz Kubitschek, Ellen Kositza, die Stiftung in einem offenen Brief zu einem Gespräch eingeladen. Auch diese Geste wurde ausgeschlagen. Man werde über dieses „Stöckchen nicht springen. Eine öffentliche Diskussionsrunde auf der Buchmesse wird es nicht geben“, man wolle die Meinung der „Neuen Rechten“ nicht diskutabel machen, hieß es seitens der linken Kämpfer gegen Rechts und die Meinungsfreiheit.

Die Angst vor Machtverlust, die eigene Argumentlosigkeit und insgesamt eine linksfaschistische Ideologie im Kopf sind ganz offensichtlich eine hochtoxische Mischung, die nicht nur das Hirn des Einzelnen zerstört, sondern leider über kurz oder lang ganze Gesellschaften und die sie erhaltenden tatsächlichen Werte vernichtet.

Videobericht der Hessenschau:

227 KOMMENTARE

  1. Das sieht man doch, das die linke Truppe ideologisch verblendet ist.

    Entweder man kontert mit Fakten (und Vorschlägen) oder lässt es bleiben.

    Dieses ganze Gewese um Hate-Speech und “ ich schreie ganz laut Rassismus“, um alles niederzubrüllen in der Hoffnung mein Gegner gibt auf, ist infantiler Mist.

    Wie haben eine infantiliserte Gesellschaft die kurzfristig nach emotionen strebt. So kann man ein Picknick veranstalten, aber kein Land regieren.

  2. Ich kann diese hirnlosen Gestalten (die übrigends immer gleich aussehen) nicht mehr ertragen!

    Was zum Henker stimmt in diesem Land mit meinen Mitmenschen nicht mehr?

    Da bekommt man ja langsam Angst….

  3. Anne-Frank-Stiftung?
    Mit euren Neubürgern (Musels, die Juden umbringen wollen) bewirkt ihr das Gegenteil!

    Wie verblödet sind die eigentlich! ????? OB Feldmann voran!

  4. „Freiheit und Vielfalt“, „Gegen Rassismus“, ich lach mich kaputt. Die mit solchen Parolen müssten in der Bekämpfung des sich ausbreitenden Islams und der unsäglichen Brutalo-Unkulkturen in der ersten Reihe stehen.

  5. Wenn ich diesen OB sehe und seine kindliche Einfalt, wird mir klar, wie sehr Menschen im Nationalsozialismus ebenso überzeugt waren, das Richtige zu tun. Die SPD wird noch einen weiten Weg gehen müssen, bis sie erkennt, wie Demokratie geht und echte Toleranz. Immer noch haben sie nicht bemerkt, dass ihr Verhalten jenem gleicht, das 33 in dem Slogan endete: Kauft nicht bei …! Die SPD ist der Hass, der pure, blinde, ausgrenzende Hass.

  6. Freue mich schon auf das Buch: MIT LINKEN LEBEN!

    Denn diese LINKEN werden immer mehr zum Problem! Sie wollen nur anklagen! Alle anklagen und attackieren, die ihren vernichtenden Migrantenstadel ablehnen!

    Der BÜRGERMEISTER von FRANKFURT hat schon lange die Kontrolle über seine Stadt verloren! Auf ihn braucht niemand mehr zu hoffen! Offenbar hat er schon aufgegeben oder sich ergeben und lässt alles einfach laufen……

  7. „Dennoch ist es ziemlich bezeichnend für die Taktik „Deine Kohle ist ok, Du aber nicht“, dass der Messeorganisator, der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, auf seiner eigenen Veranstaltung gegen einen zahlenden Standbetreiber demonstriert, gleichzeitig aber völlig schizophren von „Meinungsfreiheit für alle“ faselt.“

    Das ist klassisches Doppeldenk!

    „Doppeldenk (engl. doublethink; in älteren Übersetzungen: Zwiedenken) ist ein Neusprech-Begriff aus dem dystopischen Roman 1984 von George Orwell und beschreibt eine Art schizophrenen Denkens, von dem gesagt wird, dass zu seinem Verständnis Doppeldenk selbst die Voraussetzung bilde. Durch dieses propagierte Denken, bei dem zwei widersprüchliche oder sich gegenseitig ausschließende Überzeugungen aufrechtzuerhalten und beide zu akzeptieren sind, setzt die herrschende Kaste die Gesetze der Logik außer Kraft. Dadurch wird das Denken der Parteimitglieder schwammig und in Zweideutigkeit gehalten, wodurch schnelle Kurswechsel des Regimes auf eigentümliche Weise sofort akzeptiert werden können, auch wenn es sich dabei um das genaue Gegenteil der zuvor noch „gültigen Wahrheit“ handelt, etwa bei abrupten Wechseln der Feindbilder oder der politischen Losungen.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Doppeldenk

    Eine Meisterin des Doppeldenk ist auch das DDR-Gewächs Angela Merkel!

  8. Naja…. ein einige spärliche Spritzer Zahnpasta. Lächerlich. Kann man abreiben.

    Viel wichtiger ist die Selbstdarstellung des Antaios-Verlages, die durch diese Aktionen der linken Hyperventilatoren erst möglich wird. Wer würde denn über Antaios sprechen? Soviel Werbung ist fast nicht bezahlbar. Und das kostet nichts denn das bezahlt alles der Staat.

  9. Auf dem Plakat sieht man die Nazis von heute (also es ist formal derselbe Geist), die Gutmenschen, die Volksgenossen von heute, die anständigen Demokraten (mehr als nur Mitläufer). Was für ein erbärmliches Pack.
    Kauft nicht bei Juden (ich weiß nicht was die Nazis noch für Parolen gegen Juden hatten) heißt heute: für Freiheit und Vielfalt, gegen Rassismus, für Weltoffenheit, gegen Abschottung usw.

  10. Nun hat auch die FAZ Online eine Sperre für Adblock Nutzer eingeführt.
    Mein persönliches FAZit daraus lautet: FAZ-Online wird nicht mehr gelesen und aus meinem Webbrowser gelöscht, basta!
    Man muss die Schreiberlinge der vermeintlich Freien Presse mit Nichtachtung strafen.
    Wachsam bleiben!
    lokführer

  11. Boah, was blamieren sich die hohlen Phrasendrescher neben Kubitschek, der wirklich was zu sagen hat. Sie tragen bestimmte Werte vor sich her, die sie selbst nicht leben wollen. Diese Werte dienen nur als Schlagworte gegen Andersdenkende.

    Und am Ende muss sich der Frankfurter OB (selbst Jude) unter die Autorität des Namens Anne Frank flüchten, weil Kubitschek ihn gestellt hat.

  12. OT
    Gibt es was neues zu PayPal
    Ich habe meinen Account dort gelöscht.
    Vielleicht mal wieder einen Bericht schreiben 😕

  13. Diese fucking Linken mit ihrer ach so tollen Toleranz.
    Wo ist ihre Toleranz gegenüber Menschen die eine andere Meinung vertreten als die gängige Mainstream-Meinung?
    Ich bin mal gespannt ob es auf der Buchmesse am Antaios Stand im weiteren Verlauf (insbesondere am Wochenende an welchem Privatbesucher auf die Messe kommen können) zu Störungen und verbalen/körperlichen Attacken kommt!?
    Da die linke Szene in FFM sehr aktiv ist dürfte es da leider noch zu einigen unrühmlichen Zwischenfällen kommen.
    Ich empfehle dem Antaios Stand die Anwesenheit eines eigens dafür bezahlten und abgestellten Sicherheitsdienstes (abgesehen von eigenen Leuten).

    Martin Sellner (welcher am Samstag dort zu Gast ist) dürfte für die linke Szene einen Reiz darstellen dort aufzutauchen und rabatz zu machen..
    Das übliche (Fotos machen von unliebsamen Personen,einschüchtern der potenziell interessierten usw) dürfte dort ebenfalls Gang und Gebe sein.

    Wer hin geht, bitte berichtet von der Messe und macht Aktionen der Presse/Linken etc gegen den Antaios Stand publik und dokumentiert diese Feinde der Freiheit!

    Werde mir den Stand ebenfalls anschauen und den dort anwesenden alles gute wünschen :=)

  14. Unfreiwillige Komik:

    Kein Diplomat – sondern ein Experte für Flüchtlinge
    Der Leiter der außenpolitischen Abteilung gilt als einer der wichtigsten Berater der Kanzlerin: Nun besetzt Angela Merkel diese Position neu. Jan Hecker wuchs erst 2016 in den engsten Kreis der Regierungschefin hinein.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article169553683/Kein-Diplomat-sondern-ein-Experte-fuer-Fluechtlinge.html

    Kann mir jemand sagen, wo der engste Kreis der Regierungschefin liegt? Wer kennt sich gut in Anatomie aus?

  15. Einfach nur einer der üblichen roten Meinungsfaschisten!

    Erinnert mich irgendwie an einen DDR Apparatschik dieser Feldmann von der SPD.

  16. Diese völlig verstrahlten Hirnis merken nicht einmal, wie primitiv sie sind: Sie verwenden neomarxistische Kampfbegriffe als absolute Totschlagargumente.

  17. Welche geistige, auch religiöse Verbindung zwischen Feldmann und Kahane unmöglich in diesem Land verbunden werden darf , erschliesst sich mit dem Frankfurter Altstadt Abrissunternehmer , Bubis , welcher dadurch Millionär werden durfte , ohne schwere körperliche Arbeit . Vielleicht findet jemand den Fehler ……

  18. An der Person Feldmanns wird deutlich, dass es auch Juden gibt, die wie Nazis im Geiste agieren können. Formal gibt es keine Unterschiede.

  19. An der Person Feldmanns wird deutlich, dass es auch Juden gibt, die wie Nazis im Geiste agieren können. Formal gibt es keine Unterschiede.

  20. Ich liebe Migranten und bin ganz tolerant, nur das berechtigt nun mal nicht zur illegalen Einreise.

    Es sind zwei volkommen verschiedene Dinge.

    Hier wird mit Schlagworten versucht Gesetze auszuhebeln.

  21. Demonstrieren diese Pseudointellektuellen auch gegen Rassisten, die meinen, wegen ihres Glaubens mehr wert als andere zu sein? Nein? Also nur gegen erfundenen „deutschen“ Rassismus? Was für Bekloppte… typisch linksGrün….

  22. @Dichter:
    Vielleicht in der gerne gezeigten Raute?
    Ach nee, die bildet ja keinen Kreis, die Raute meinte ich!
    Nun, dann vielleicht der Bauchnabel, oder die…. O.K lassen wirs, denn sonst wird es wüst (Kopfkino und so)
    Wachsam bleiben!
    lokführer

  23. INGRES 11. Oktober 2017 at 21:25
    ————————–
    Feldmann ist seit April 2016 mit einer Türkin verheiratet und Vater einer Tochter. Seine Frau hat sicher auch noch Brudas oder so was an Familie – also was will dieses Männlein machen außer einem freundlichen Gesicht und einem guten Eindruck?
    Okay – das mit dem guten Eindruck passte gerade so vom Spruch her.

  24. Feldmann, Messe Frankfurt, Börsenvereins-Skipis: Sie pöbeln nur oder protestieren.
    Die inhaltliche Auseinandersetzung scheuen sie.

  25. Halten „Vielfalt“-Schilder hoch und demonstrieren gleichzeitig gegen einen Verlag, dessen Autoren vielleicht eine andere politische Einstellung haben als sie selber! Wo ist die Logik dieser Aktion?

  26. Die Meinungsfreiheit endet eben da, wo der Islam (Faschismus) beginnt. Denn die grauenvolle Islamisierung ist doch der wahre Grund für den Rechtsruck. Die Flüchtlingskrise kam später. Und dass sich der Islam sehr erfolgreich hinter Vielfalt, Buntheit und Religionsfreiheit versteckt, ist so klar wie Kloßbrühe. Und alle diese „ehrbaren Gutmenschen“ machen sich freiwillig zum Erfüllungsgehilfen des Islam. Viele wissentlich, mache unwissentlich.
    Fazit: Der Antaios-Verlag darf zwar seine Bücher präsentieren, aber nur um ihn medienwirksam attackieren zu können. Was für ein billiges Schmierentheater.

  27. Bin schon lange Kunde bei Antaios. Prima Service, nette Leute dort. Nicht alle Bücher aus dem Verlagsprogramm fand ich gut, aber ich werde dort immer wieder bestellen. Und jetzt habe ich ja sogar noch einen Grund mehr.

  28. Engelsgleiche 11. Oktober 2017 at 21:32
    INGRES 11. Oktober 2017 at 21:25
    ————————–
    Feldmann ist seit April 2016 mit einer Türkin verheiratet und Vater einer Tochter. Seine Frau hat sicher auch noch Brudas oder so was an Familie – also was will dieses Männlein machen außer einem freundlichen Gesicht und einem guten Eindruck?
    Okay – das mit dem guten Eindruck passte gerade so vom Spruch her.
    ————————————————————–
    Wiki

    „Peter Feldmann rechnet sich dem liberalen Judentum zu. Er hat eine Tochter, die im Jahr 2009 geboren wurde. Im April 2016 heiratete er Zübeyde Temizel, die Leiterin der ersten deutsch-türkischen Kindertagesstätte in Hessen. „

  29. Ein Türke und seine Adepten packt gerne die Terrorismuskeule aus um seine Gegner mental und physisch fertig zu machen. Unsere Gutis packen gerne die Nazi- und Rassismuskeule aus um ihre Widersacher mental und physisch fertig zu machen. Der Unterschied zwischen beiden ist auf Handlungsebene 0,00. Lasst sie jaulen. Getroffene Hunde jaulen eben.
    „Finis Germania“ war jedenfalls ein ‚Genuß‘ und wäre ohne diesen Verlag wohl nicht erschienen. Diese Blökmenschen müssen dringend ihr Verhältnis zur Meinungsvielfalt, Zensur, Kritikfähigkeit und zur offenen Gesellschaft im Popperschen Sinne überdenken – krachmachende Arschlöcher, beschränkte.

  30. Die sollen mal alle so weiter machen. Mich verschweißen die mit solchen hirnrissigen Aktionen nur noch fester mit Antaios. Wir beziehen unsere Bücher fast nur noch über Antaios, auch wenn es bei manchen Titeln gelegentlich ein wenig dauert.

  31. Würde gerne am Samstag nach Frankfurt zur Buchmesse fahren um Antaios zu unterstützen. Wer würde da noch mitmachen?

  32. Es gab eine Zeit, in der Bücher unerwünschter Autoren verbrannt wurden. Ganz so weit sind wir noch nicht wieder, aber mit Kaffee und Zahnpasta bekleckern geht in genau die gleiche Richtung

  33. Frankfurt … blabla … bunt … blabla.. vielfalt … frankfurt … weltoffen …

    Frankfurt/Main: Grünen-Abgeordnete fordert Deutsche zum Auswandern auf

    Am 5. November fand in Frankfurt eine Anhörung zu einem geplanten Moscheebau im Stadtteil Hausen statt. Frankfurt-Hausen hat 6.500 Einwohner. Und immerhin 1.074 erwachsene und wahlberechtigte Einwohner hatten vor der Versammlung eine Petition an die Stadt unterschrieben und sich gegen den Bau der dritten Moschee in Frankfurt-Hausen ausgesprochen. Was dann passierte, hat uns ein Leser wissen lassen, wir zitieren nachfolgend seine Nachricht:

    »Mittendrin kam dann – und jetzt kommt DER RICHTIGE SKANDAL! – von den Grünen das Ausschussmitglied Frau Dr. Nargess Eskandari-Grünberg dran. Und die, die brachte den Saal total zum kochen und zwar sagte sie bezogen auf den Moscheebau ›Wir sind hier eine solche Stadionatmosphäre nicht gewohnt und wissen sie was, wenn es ihnen nicht passt, DANN WANDERN SIE AUS!‹

    Das brach einen totalen Tumult los, den die Frankfurter Stadtverordnetenversammlung wahrscheinlich noch nie erlebt hatte. Wildes Herumgebrülle, Bürger die mit erhobener Faust dem Podium drohten und im wilden Zick-Zack die Sitzung verliessen. Als Knaller hatte dann einer der Bürger den grossen Lichtschalter des Saales gefunden und machte mit den laut gerufenen Worten ›Und der letzte macht das Licht aus!‹ schlicht das Saal-Licht ganz aus.

    Da saßen dann alle in einem heillosen und lautstarken Tumult im absoluten Dunkeln. Es gab von irgendwoher Rufe nach der Polizei und die Vorsitzende rief immer wieder ›Macht doch das Licht an, macht doch das Licht an‹.

    Nachdem das Licht teilweise wieder angeschaltet war, wurde die Sitzung von der Vorsitzenden vorläufig abgebrochen und wahrscheinlich irgendwann fortgeführt, aber ohne die Mehrheit der Bürger, die vorher den Saal nach dem ›Wandert doch aus!‹-Ruf vom Ausschusspodium verlassen hatten.

    Wer immer das liest muss es weiter in die Welt tragen: Die (Grüne) Frau Dr. Nargess Eskandari-Grünberg rief den deutschen Bürgern die gegen den Moscheebau sind zu: ›Wenn es ihnen nicht passt, DANN WANDERN SIE AUS!‹

    Das muss in die Welt hinaus. Das ist das skandalöseste, was ich jemals von einer Vertreterin des ›Volkes‹ gehört habe!«

    Der Grünen-Abgeordneten Nargess Eskandari-Grünberg passierte offenkundig kein einmaliger Ausrutscher. Sie wurde auch im Lokalteil der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und im Lokalteil der Frankfurter Neuen Presse mit den Worten zitiert, Frankfurt habe derzeit einen Ausländeranteil von 40 Prozent. Und wem diese Entwicklung nicht gefalle, der solle doch bitte wegziehen.

    Frau Nargess Eskandari-Grünberg wurde in Teheran, der Hauptstadt der Islamischen Republik Iran, in einer muslimischen Familie geboren. Sie lebt seit 1986 in der Bundesrepublik Deutschland und studierte in Frankfurt am Main Psychologie. Frau Eskandari ist Stadtverordnete der Grünen und Vorsitzende des Ausschusses für Immigration und Integration in Frankfurt am Main.

    Die Dame tritt seit Jahren schon offen dafür ein, Deutsche in deutschen Städten zu Minderheiten zu machen. Dazu einige Zitate von ihr:

    Redebeitrag zur Stadtverordnetenversammlung vom 17.07.2003, »Förderung von Integrationsmaßnahmen«:

    »Unsere Aufgabe im Integrationsbereich ist es, die Konflikte auszuhalten und ihnen nicht aus dem Weg zu gehen,

    Integration ist nicht die Aufgabe der Zuwanderer, sondern die Aufgabe der Mehrheitsgesellschaft.

    Wir GRÜNEN lehnen jegliche Integrationspolitik, die sich als Angleichung der Zuwanderer an die Vorgaben der Mehrheitsgesellschaft versteht, ab.«

    Rede auf den Interkulturellen Wochen in Offenbach, Herbst 2003:

    »In Städten wie Offenbach und Frankfurt habe sich gezeigt, ›je mehr Migranten in einer Stadt leben, desto friedlicher funktioniert das Zusammenleben‹.«

    Frau Dr. Nargess Eskandari-Grünberg (Grüne)

    1985 flüchtete Eskandari als Verfolgte des islamischen Regimes aus dem Iran nach Deutschland und lebt seitdem in Frankfurt. Sie studierte Psychologie und wurde promoviert. Als Psychotherapeutin hat sie eine eigene Praxis und leitet für das Deutsche Rote Kreuz die Beratungsstelle für ältere Migrantinnen und Migranten HIWA!.[1]

    Sie ist verheiratet mit Kurt Grünberg.

    Noch Fragen?

  34. ‚Sie‘ wissen nicht in einfachen, konkreten, kurzen Sätzen zu beschreiben was „Freiheit, Vielfalt und Rassismus“ sind oder bedeuten … da bin ich mir 100% sicher …

  35. Andererseits haben die Messebetreiber alles versucht, um auf der Messe selbst politische Ausgewogenheit herzustellen. So haben sie z.B. zum Ausgleich für die Linksradikale Amadeo-Antonio-Stiftung gegenüber den konservativen Antaios-Verlag plaziert. 😀

  36. Der liberale Jude(O-Ton Feldmann) Peter Feldmann ehelichte die turk-sunnitische Venusfalle, halb so alt wie er, Zübeyde Temizel, feierte im April 2016 eine pompöse Hochzeit mit der Schwangeren u. im August jenes Jahres war schon das Mädchen Züleyha geboren.
    http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/ob-peter-feldmann-besucht-mit-seiner-zuebeyde-und-toechterchen-zueleyha-die-osterausstellung-im-palmeng-200351009-51328662/2,w=993,q=high,c=0.bild.jpg
    Weshalb hat es keinen hebräischen Vornamen bekommen oder ist Feldmann korankonform zum Islam konvertiert? Beschnitten ist er ja schon.

    Feldmann kungelt auch mit dem perversen Nichtsnutz Daniel Cohn-Bandit:
    https://netzwerkb.org/2010/03/08/padophile-vergangenheit-des-daniel-cohn-bendit%E2%80%A8-der-kinderschander/
    Papa Peter sollte gut auf sein Töchterchen Züleyha aufpassen, wenn Onkel Dani zu Besuch ist! („Mein ständiger Flirt mit allen Kindern nahm bald erotische Züge an. Ich konnte richtig fühlen, wie die kleinen Mädchen von fünf Jahren schon gelernt hatten, mich anzumachen.“)
    http://www.fnp.de/storage/image/9/2/3/7/1647329_cms2image-frame-960x640_1pra2z_8ZeGrR.jpg
    mit der iranischen Deutschenhasserin, der peinlich blondierten Schiitin Nargess Eskandari u. ihrem jüd. Gatten Kurt Grünberg, beides Psychologen, Nargess hier mit der grünen Antonia Hofreiter:
    https://www.journal-frankfurt.de/image/journal/red/DSC5974-2.jpg

  37. Alleine die selbstgefällige Arroganz in dem widerlichen Gesicht von Skipis, sagt doch ohne Worte schon alles.

  38. Tja, Demokratie ist nicht jedermanns Sache. Die Linken sehen inzwischen überall Feinde. Leider verwechselt so mancher dieser Leute Vielfalt mit hoffnungsloser , ungesteuerter Masseneinwanderung. Der Islam ist das exakte Gegenteil von Vielfalt. Bei Moslems gibt es weder Vielfalt noch Toleranz. Aber das ist wahrscheinlich zu hoch für die Linken. Die werden erst begreifen was sie da angerichtet haben wenn es zu spät ist.

  39. Der Eintrag landete auf der falschen „Baustelle“

    Wer Information unterbindet, unterdrückt, behindert oder dies versucht
    „qualifziert“ sich selbst. *

    -NSDAP (Verbot, ausländische Sender zu hören)
    -DDR (BRD-Fernsehen)
    -IS, Al-Kaida,…Konsorten (Satelliten-Schüsseln)
    -so manche Gestalten mit Kapuzen-Pullis und sonstiger Vermummung
    -der Frankfurter OB Feldmann,…Konsorten und Kasper

    Information gehört auf den „Marktplatz“,
    dort kann man sie veri-, falsifizieren.

    Wer sich inhaltlicher Auseinandersetzung „verweigert“,**
    wer sachliche Auseinandersetzung ablehnt,**
    wer versucht, sich sich sachllicher Auseiandersetzung zu entziehen,**…
    …siehe *

    (**) …der wird wohl „seine Gründe“ haben.

  40. Obacht bei Affairen mit Kuffnucken,
    denn verweigerst du ihnen das Fucken,
    kannst du gar nicht so schnell gucken,
    wie sie dich messern ohne mit der Wimper zu zucken.

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Flüchtlingshelferin erstochen – 13 Jahre Haft

    Es war eine Tat aus Eifersucht: Eine Flüchtlingshelferin wird vor ihrem Haus im Münsterland erstochen. Der Täter flieht anschließend in die Schweiz. Jetzt ist der Asylbewerber verurteilt worden.

    Nach dem gewaltsamen Tod einer Flüchtlingshelferin aus Ahaus im Münsterland ist ein 28-jähriger Mann wegen Totschlags zu 13 Jahren Haft verurteilt worden. Die Richter am Schwurgericht Münster sahen es am Mittwoch als erwiesen an, dass der Asylbewerber aus Nigeria im Februar 2017 auf offener Straße 21 Mal auf die 22 Jahre alte Studentin eingestochen hat. Mit dem Urteil blieben sie unter dem Antrag der Staatsanwaltschaft, die lebenslange Haft wegen Mordes beantragt hatte.

    Der Nigerianer war 2015 nach Deutschland eingereist. In einer Flüchtlingsunterkunft in Ahaus hatte er die junge Frau kennengelernt. Zwischen beiden hatte es im September 2017 auch eine kurze intime Beziehung gegeben, die aber schnell wieder beendet war.

    Laut Urteil hatte der Angeklagte bis zur Tat vergeblich versucht, die Studentin für sich zurückzugewinnen. „Er spionierte ihr nach und tauchte an Orten auf, an denen auch sie war“, sagte Richterin Gabriele Böhner. Dadurch habe sich die 22-Jährige massiv bedrängt und verängstigt gefühlt.
    Er hatte versucht, die Frau in einen Koffer zu drücken

    Nach den Feststellungen des Gerichts war der Angeklagte schließlich mit einem Messer und einem großen Rollkoffer vor dem Haus der Flüchtlingshelferin aufgetaucht und hatte immer wieder auf sie eingestochen – in den Kopf, in den Hals und in den Körper. „Er hat sich auch von den flehentlichen Hilferufen des Opfers nicht abhalten lassen“, so Böhner. Anschließend habe er versucht, die stark blutende Frau in den mitgebrachten Koffer zu drücken.

    Erst als mehrere Anwohner aufgetaucht seien, habe er die Flucht ergriffen. Der 28-Jährige war schließlich in Basel festgenommen worden. Dort hatte er versucht, unter seinem richtigen Namen erneut Asyl zu beantragen. Zu diesem Zeitpunkt war er allerdings schon per europäischem Haftbefehl gesucht worden.

    Im Prozess hatte sich der Angeklagte nicht zu den Vorwürfen geäußert. An seiner Täterschaft gibt es laut Gericht allerdings keinen Zweifel. Der 28-Jährige hatte seine blutverschmierte Kleidung in der Flüchtlingsunterkunft zurückgelassen, bevor er sich auf den Weg in die Schweiz gemacht hatte.

    https://www.welt.de/vermischtes/article169554727/Fluechtlingshelferin-erstochen-13-Jahre-Haft.html

  41. Auf eine inhaltliche Auseinandersetzung mit Kubitschek und einen Nachweis für den „Rassismus“-Vorwurf würden sich die verblödeten Gutmenschen natürlich NICHT einlassen. Lieber hält man alberne Schildchen in die Kamera und bildet sich ein, etwas Großartiges und Mutiges damit zu leisten.

  42. Wer hat denen denn die Schilder gedruckt? Und die ungemein intelligenten Texte darauf sich ausgedacht?
    „Für Freiheit und Vielfalt“: eben deshalb müssen auch patriotische Verlage vertreten sein, damit es neben dem Mainstream-Einheitsbrei auch Vielfalt gibt. Und dass abweichende Meinungen möglich sind, hat was mit Freiheit zu tun.
    „gegen Rassismus“: ob der überhebliche drein blickende dümmliche Krawattenträger und die sich für schlau haltende Grinse-Liese im Roten Kostüm die Frage beantworten könnten welches Buch im Antaios Verlag denn rassistisch ist?

    Diese Naivlinge merken gar nicht, dass sie mit ihrer Aktion ihre eigenen Sprüche ad absurdum führen. Na ja, die sind halt hingeschickt worden und haben Angst um ihren Job oder wollen, wie der Youngster in der zweiten Reihe noch Karriere machen. Mitläufer allesamt.

  43. Die Zeiten der Bücherverbrennungen sind vorbei…..oder vielleicht doch nicht? Egal! Ich bestelle meine Bücher seit Jahren im Ausland. Die Medienlandschaft in dieser #Gesinnungsdiktatur ist der letzte Dreck, das beschränkt sich nicht nur auf Tageszeitungen. 😉

  44. https://twitter.com/Verlag_Antaios/status/918016314446409729/photo/1

    Ich habe noch keine einzige kritische Rezension eines Buches dieses Verlages gefunden, die mich argumentativ beeindruckt hat.
    Gäbe es etwas, müßten diese gefühlt besseren Menschen ja auch nicht auf Zahnpasta zurückgreifen.

    Da fühlt sich der etablierte Edelfilz (Foto) in seiner geistig beschränkten Bequemlichkeit gestört.
    Der längst dümmlich wirkende Slogan „Gegen Rassismus“ wird, im Bezug auf Antaios, auch dadurch nicht sinnvoller, dass er auf teuer produzierten Schildchen von gut gekleideten Pappnasen herumgezeigt wird – das macht alles nur noch ekelhafter. Da sollen die netten Herrschaften lieber offen selbst mit Zahnpasta schmieren, statt das von anderen heimlich besorgen zu lassen und fürs Foto dann besonders tolerant zu tun.

  45. @ErikaMuller 11. Oktober 2017 at 21:57

    Lieber hält man alberne Schildchen (ohne Ref./Quellen) in die Kamera und bildet sich ein, etwas Großartiges und Mutiges damit zu leisten.

    Dumme Laberköpfe, eben -> die nur für ihre Rente/Pension frechweg lügen!

  46. Dichter 11. Oktober 2017 at 21:19

    Kann mir jemand sagen, wo der engste Kreis der Regierungschefin liegt? Wer kennt sich gut in Anatomie aus?

    @ 😀 Der war gut.
    Jan Hecker ist im engsten Kreis hinein gewachsen. Hat die Raute des Grauens nun doch noch Nachwuchs bekommen und eine Analgeburt gehabt. Schön das da auch mal wieder was rauskommt wo doch sonst nur was hineingesteckt wird. Nicht das die ehrenwerte Frau noch Darmbeschwerden bekommt.
    😉

  47. „Peter Feldmann“ (SPD) heißt der OB von Frankfurt?

    Der nie im Leben den Mut hatte, die Zustände im Bahnhofsviertel (Messerstecherei tagsüber, PI berichtete) zu verhindern?

    Frankfurter… ihr habt die Wahl. Genau wie die Kölner und Berlin. Laßt solche Leute doch nicht in Ämter.

  48. Mich wundert gar nichts mehr. Kurz nach seiner Amtseinführung als OB überschüttete er alle Angestellten der Stadt Frankfurt am Main mit Mails und drohte mit disziplinarischen Maßnahmen denen gegenüber, die auf einer Fragida (Pegida) Demonstration gesehen würden. Wenn er auch nur einen Funken Verstand hätte und demokratisch wäre würde er es sich nie erlauben solche Mails zu verbreiten. Diese Mails für sich alleine wären schon Grund genug für ein Amtsenthebungsverfahren gewesen, wenn sich nur jemand getraut hätte dies öffentlich zu machen.

  49. „Meinungsfreiheit nur ein Gut für Linke, der OB steht dazu“
    ——————————

    Ist ja nicht verwunderlich! Immer bedenken: 50 Jahre ANTIFA-REPUBLIK haben, besonders im Westdeutschland, ein linkstotalitäres Denkmuster in die Gehirne eingebrannt. Und das schon vom Kindesalter an – man sieht ja was für linke Horrorshows überall in den Schulen ablaufen.

  50. Schlimm finde ich noch was. Da sind Stasi-Mitarbeiter bei einer dubiosen stiftung. Sogar eine Stasi-Verbrecherin findet man dort. Sie hat damals Menschen ans messer (Stasi) geliefert.

  51. Naddel2 11. Oktober 2017 at 22:03
    Der nie im Leben den Mut hatte, die Zustände im Bahnhofsviertel (Messerstecherei tagsüber, PI berichtete) zu verhindern?
    —-
    Warum sollten die Linken das auch tun? Die leben schließlich von den Zuständen in diesem Milieu, also haben die auch kein Interesse daran wirklich etwas zu verändern. Die Sozialindustrie ist schließlich milliardenschwer, da wird die ganz dicke Kohle gemacht und man kann sich auch noch gut dabei fühlen. 😉

  52. Das sagt alles über den OB von Frankfurt:

    Im April 2016 heiratete er Zübeyde Temizel, die Leiterin der ersten deutsch-türkischen Kindertagesstätte in Hessen.
    Die sieht sicher klasse aus, das muss ich zugestehen.

    Aber der Jung kann nicht anders, es fehlt da an cerebralen Verknüpfungen im Stammhirn.

  53. Solche linken Heuchler kennt man ja aus der Geschichte zu genüge. Demokratie und Sozialismus sind einfach unvereinbar!
    Was ist nur mit den Deutschen los. Erinnert sich keiner mehr an diesen Slogan von 1989?
    FREIHEIT STATT SOZIALISMUS
    Und heute …..
    (würg, heul)

  54. babbel 11. Oktober 2017 at 22:07

    Auf diesen hervorragenden Artikel wollte ich auch hinweisen, aber du warst schneller. Schön, dass auch Linke gelegentlich mal zur Vernunft kommen. Interessant ist auch der historische Rückblick in dem Artikel: Demnach war alles schon mal da, nämlich in den 50er Jahren – nur mit umgekehrtem Vorzeichen.

  55. Die Bolschewiken von der Kahane-Stiftung wollen nicht reden, weil sie nicht reden können – und das auch genau wissen.

    Ein Rededuell eines dieser Stiftungsheinis mit Kubitschek, Kositza oder Lichtmesz käme einem Duell mit Holzknüppel gegen ein Florett gleich.
    Wobei sich der Knüppel in der linken Ecke befindet, versteht sich.

    Nein, die wollen nicht reden, die wollen, in Ermangelung von Kot, Zahnpasta und Kaffee verspritzen und ihre Gegner auf dieses Niveau herabziehen, weil sie auf diesem Niveau Erfahrung haben und nur ganz weit unten links eine Chance auf einen Sieg sehen.

    Und sogar dazu reicht ihre Befähigung nur bedingt, weil das Agieren auf diesem unterirdischen Niveau den Umstehenden die Augen über das Gesochse von der Kahane-Stiftung öffnet.

    Wer mit Kot wirft, war schon im Kindergarten der Assi, mit dem niemand was zu tun haben wollte.

  56. Da haben die linksextremen und die von ihnen indoktrinierten Herrschaften, die ihren neofaschistischen Attitüden folgen, wieder einmal etwas grundsätzlich nicht verstehen wollen:

    (…) Meinungsfreiheit, wie Börsenvereins-Geschäftsführer Alexander Skipis sie versteht…

    „Meinungsfreiheit umfasst alle, aber es ist unsere Pflicht, laut und deutlich für unsere Werte und gegen Rassismus einzutreten“

    1. Meinungsfreiheit findet ihre Grenzen lediglich „in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre“, nachzulesen in GG 5 Abs. 2. Alles andere, was diese Bande von „Brandstiftern im Biedermannsgewand“ hier u. a. von sich gibt, ist demnach verfassungswidrig bis verfassungsfeindlich.

    2. Die „Werte“, die diese nie anders als „autorassistisch“ auftretenden Demagogen als die „ihrigen“ ausgeben, sind durchaus nicht solche, die einen wie auch immer gearteten „Rassismus“ bekämpfen, sondern die von Anarchie und Gesetzlosigkeit, wie es ihrem rechtswidrigen Bestreben von Auflösung jeglicher Nationalstaatlichkeit und Abschaffung aller (!) Grenzen in Politik und Gesellschaft, überall auf der Welt und in jedem Bereich, von Anfang bis Ende zutage tritt.

    Es wird Zeit, daß dieser Neuauflage einer Stasi-Bande – ein zutreffenderes Wort vermag ich nicht zu finden – das Handwerk gelegt wird und ihnen die Gelder entzogen werden.

  57. Welche Bücher von welchen Autoren vertreibt eigentlich die Amadeu-Antonio-Stiftung und ist diese Stiftung überhaubt ein freifinanzierter Verlag? Oder worin besteht der Bezug zur Büchermesse? Ausser gegen bestimmte Verlage oder Meinungsfreiheit zu sein?

    Gibt es demnächst auch eine „Bücherverbrennungs-Kammer“ auf der Frankfurter Buchmesse?

    Frage an die PI-ler:

    Hat der Kopp-Verlag auch einen Stand auf der Büchermesse? Oder darf der nicht?

    Bei Kopp bzw. Kopp-Report finde ich im ersten Blick nichts dazu…
    https://www.kopp-verlag.de/
    https://kopp-report.de/

  58. Der OB Feldmann von Frankfurt macht mir Angst, zum Glück lebe ich nicht in Frankfurt, sondern an einem anderen Ort in Hessen

  59. INGRES
    „kauft nicht bei Juden“
    mal wieder vergessen zu erwähnen, worauf sich dieser Slogan bezog.
    Das hat nichts mit dem Thema zu tun,außer man holt es immer,immer wieder hervor weil es so schööön paßt?
    Dieser o.g. Satz war eine Reaktion auf den öffentlich ausgerufenen Wirtschaftsboykott der Allerauserwähltesten gegen das darfmandasnochsagen deutsche Volk . Jetzt könnte , um eine Analogie herzustellen, der Verlag Antaios öffentlich dazu aufrufen : „Kauft nicht bei Verlagen wie X,Y,Z.
    Dann würde es wieder passen, so nicht Ingres

  60. INGRES 11. Oktober 2017 at 21:25

    An der Person Feldmanns wird deutlich, dass es auch Juden gibt, die wie Nazis im Geiste agieren können. Formal gibt es keine Unterschiede.

    Wieso nur Feldmann? Was ist mit Kahane?

  61. Es rächt sich immer alles im Leben: Das Eine gleich, das Andere später. Aber dafür gnadenlos.
    Vielleicht merken sich mal diesen Satz: der Bürgermeister von dieser Hochburg krimineller Subjekte, Frankfurt, und die Stasiagentin Kahane.

  62. Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD)

    Festakt zum Tag der Deutschen Einheit in der Paulskirche

    Stehender Applaus für umstrittenen Festredner Cohn-Bendit

    Beim Festakt zum Tag der Deutschen Einheit in der Paulskirche hat Daniel Cohn-Bendit (Grüne) ein engagiertes Plädoyer für die europäische Einigung gehalten. Seiner Rede hörten allerdings nur wenige CDU-Politiker zu.

    Peter Feldmann war mit Amtskette gekommen, Festredner Daniel Cohn-Bendit im offenen Hemd. Am Ende gab’s stehende Ovationen.

    Frankfurt.

    In den ersten Reihen der Paulskirche war eine deutliche rot-grüne Mehrheit zu erkennen: Der Rede des früheren Europaabgeordneten Daniel Cohn-Bendit zum Tag der Deutschen Einheit hörten nur wenige CDU-Politiker zu. Bürgermeister Uwe Becker, Ex-Kämmerer Ernst Gerhardt, Stadtrat Lutz Raettig – das war’s. Mehrere Parteimitglieder hatten in den vergangenen Wochen die Einladung es Grünen-Politikers scharf kritisiert und einen Boykott der Veranstaltung angekündigt. Im Internet war die anonyme Empörung noch größer, es soll sogar Morddrohungen gegen Cohn-Bendit gegeben haben.

    „Es ist schön, Dany, dass Du da bist“, begrüßte Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) in vertrautem Ton den Festredner, den er selbst eingeladen hatte. Er verwies darauf, dass die Paulskirche auch ein Symbol für die freie Rede sei. Cohn-Bendit personifiziere „die Einheit aus Frankfurt und Europa“.

    http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Stehender-Applaus-fuer-umstrittenen-Festredner-Cohn-Bendit;art675,2247816

    „Es ist mir mehrmals passiert, dass einige Kinder meinen Hosenlatz geöffnet und angefangen haben, mich zu streicheln. Ich habe je nach den Umständen unterschiedlich reagiert, aber ihr Wunsch stellte mich vor Probleme. Ich habe sie gefragt: „Warum spielt ihr nicht untereinander, warum habt ihr mich ausgewählt und nicht andere Kinder?“ Aber wenn sie darauf bestanden, habe ich sie dennoch gestreichelt. Da hat man mich der ‚Perversion‘ beschuldigt.“ – Der große Basar, 1975, S. 143

    Daniel Cohn-Bendit

    französisch-deutscher Politiker (Bündnis 90/Die Grünen)

    https://de.wikiquote.org/wiki/Daniel_Cohn-Bendit

  63. @ Jens Eits 11. Oktober 2017 at 21:55

    Danke für die Fortsetzungsmeldung dieses „Falles“.
    Bloß 13 Jahre für diesen Ehrenmord ist ja lachhaft.
    Die Flüchtlingshelferin war die Singhalesin Soopika Paramanathan.
    Der Nigerianer 2015 eingereist, also ein Merkelgast.

    ICH BEKOMME EINE SAUWUT: NEGERBONUS

    Die Mutter des Opfers weint. Zu 13 Jahren Gefängnis, erklärt dann die Vorsitzende Richterin, werde der Angeklagte verurteilt. Allerdings nicht wegen Mordes, sondern wegen Totschlags.

    Als die Richterin dann mit ihrer fast zweistündigen Urteilsbegründung beginnt, kann sich die Mutter kaum mehr zusammennehmen. Die Angehörigen führen sie aus dem Saal. Als der Bruder des Opfers an dem Angeklagten vorbeigeht, wirft er einen Stuhl um und schreit den Mann sinngemäß mit den Worten an „Siehst du, was Du getan hast?“ Die Richterin bleibt ruhig und erklärt, warum der Asylbewerber aus Nigeria nicht wegen Mordes verurteilt werde, wie die Staatsanwältin beantragt hatte. Ebenso, dass das Gericht die „besondere Schwere der Schuld“ feststellen möge, die eine Haftentlassung nach frühestens 15 Jahren ausschließt.
    http://www.muensterlandzeitung.de/staedte/ahaus/Mord-an-Fluechtlingshelferin-Zu-13-Jahren-Haft-verurteilt;art977,3374179

    22 Messerstiche

    Insgesamt fügte der Täter seinem Opfer 22 Messerstiche zu, wobei der Gerichtsmediziner schilderte, dass er viele Verletzungen im Bereiche von Kopf und Hals gefunden hatte. Am ersten Verhandlungstag hatte ein Polizist berichtet, dass das Gesicht der Getöteten „nicht mehr erkennbar“ war. Drei Messerstiche gingen in den Rücken.

    Die Verletzungen wurden der jungen Frau mit sehr großer Kraft zugefügt, schilderte der Gerichtsmediziner. Dabei wurde sogar ein Zahn des Opfers von dem Messer durchtrennt. „Nummer 15 ist der tödliche Stich“, erklärte der Gutachter, als sich das Gericht Fotos anschaute. Dieser Stich habe die innere Drosselvene durchtrennt, was dazu führte, dass die 22-Jährige verblutete.
    http://www.muensterlandzeitung.de/staedte/ahaus/48683-Ahaus~/Dritter-Tag-im-Mordprozess-22-jaehriges-Opfer-hatte-sich-kurz-gewehrt;art977,3346403

    Nigerianer Anthony I. – unverpixelt:
    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/totschlag/fluechtlingshelferin-aus-eifersucht-getoetet-53493460.bild.html

  64. Diese Idioten (auf dem Titelbild) sind angeblich gegen Rassismus und für Freiheit und Vielfalt? – SIE sind die wahren Rassisten! – SIE sind die Gefangenen! – SIE sind einfach nur EINES: EINFÄLTIG!
    Vielfalt heißt: UNTERSCHIED! – Unterschied heißt: Grenzen! Unterschied heißt auch: Entwicklung! – Gleichheit heißt: Tod!

  65. Ach ja, solltet ihr mal auf so einen Schilderständer mit einem „Rassismus XYZ“ – Schild treffen, fragt den Ständer mal, was er denn so darunter versteht.

    Das macht richtig Laune.
    :mrgreen:

  66. Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD)

    Festakt zum Tag der Deutschen Einheit in der Paulskirche

    Stehender Applaus für umstrittenen Festredner Cohn-Bendit

    Beim Festakt zum Tag der Deutschen Einheit in der Paulskirche hat Daniel Cohn-Bendit (Grüne) ein engagiertes Plädoyer für die europäische Einigung gehalten. Seiner Rede hörten allerdings nur wenige CDU-Politiker zu.

    „Es ist schön, Dany, dass Du da bist“, begrüßte Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) in vertrautem Ton den Festredner, den er selbst eingeladen hatte. Er verwies darauf, dass die Paulskirche auch ein Symbol für die freie Rede sei. Cohn-Bendit personifiziere „die Einheit aus Frankfurt und Europa“.

    http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Stehender-Applaus-fuer-umstrittenen-Festredner-Cohn-Bendit;art675,2247816

    Nr. 5, 23. Februar 2001

    Pädophile Vergangenheit des Daniel Cohn-Bendit
    Der Kinderschänder

    Von Thomas Meier, Zürich

    Erschreckende Tatsachen treten zutage, wenn man frühere Veröffentlichungen Daniel Cohn- Bendits genauer studiert. Der damalige militante Achtundsechziger, Wortführer der anti- autoritären Studentenbewegung in Frankreich und Deutschland und heutige prominente Grünen-Abgeordnete im Europa-Parlament, beschrieb in seinem Memoiren-Band «Der grosse Basar» ausführlich seine sexuellen Erlebnisse mit fünfjährigen Kindern.

    http://www.schweizerzeit.ch/0501/kinder.htm

  67. Ohne „Blau“ wirds nichts mit „Bunt“.
    Lernt man in der Schuie. Optik und Bildnerisches Gestalten.

    Rot + Grün = Braun. Subtraktive Farbmischung. dito.

  68. Das Schlimmste, was ich in dieser kranken Gesellschaft am meisten verachte ist, daß es keine Solidarität mehr gibt.
    Hat ein Messeveranstalter nicht eine Obhutspflicht, seinen Mietern gegenüber?
    Was ist nur los in diesem Lande?
    Glauben die anderen Verlage, der Angriff auf die Meinungsfreiheit betrifft nur konservative Verlage?
    Laßt wenigstens uns Götz Kubischek unterstützen und Bücher grundsätzlich nur dort kaufen.

  69. Horst_Voll 11. Oktober 2017 at 21:38
    Bin schon lange Kunde bei Antaios. Prima Service, nette Leute dort. Nicht alle Bücher aus dem Verlagsprogramm fand ich gut, aber ich werde dort immer wieder bestellen. Und jetzt habe ich ja sogar noch einen Grund mehr.

    ———–

    Dito. Und zwar gleich morgen. Und das, obwohl, wenn nicht gar weil, mein Brötchengeber im anderen Lager agiert.

  70. Dichter 11. Oktober 2017 at 21:19

    Gemessen an denen, die da in der letzten Zeit so herausgepurzelt sind, muss dieser engste Kreis der Kanzlerin mittleweile sehr geweitet sein.

    Wer nach allen Seiten offen ist, ist nicht ganz dicht!

  71. Bin Berliner 11. Oktober 2017 at 21:04
    Ich kann diese hirnlosen Gestalten (die übrigends immer gleich aussehen) nicht mehr ertragen!

    Was zum Henker stimmt in diesem Land mit meinen Mitmenschen nicht mehr?

    Da bekommt man ja langsam Angst….

    The Invasion of the Brain-Snatcher!
    … dieses „Maas-Männchen“ von der SPD in zu engem Maßanzug.
    Vermutlich sind die irgendwie „gezüchtet“, oder außerirdische Invasoren?
    Nein… einfach die SPD Karriere Tretmühle haben sie durchlaufen, dann kommt
    so ein geschliffener Systemling dabei heraus

  72. Irgentwas stimmt in diesem Land nicht mehr. Hatten wir so was schon mal? Ja gut ,DDR,musste man auch das Maul halten.Und
    wer allzu aufmüpfig wurde, landete auch im Knast.Dafür wurde die DDR auch,zu recht,als Diktatur beschimpft.Bei den Nazis,genau,da gabs so was auch.Da mussten sich Menschen, die den Nazis nicht genehm waren ,einen Stern anheften.Das wäre doch genau das Richtige, für AfD Mitglieder.Das da noch keiner ,von diesen roten Brüdern drauf gekommen ist?Was nicht ist kann ja noch werden.Vorwärts, zurück in die Nazidiktatur.

    Patrioten aller Länder vereinigt euch.

  73. Alter Ossi 11. Oktober 2017 at 22:46

    Zur Aufmunterung- hör Dir mal ein paar Sloterdijk-Vorträge auf youtube an.
    Sehr anregend. Er scheint zwar nichts von der AfD zu halten.

    Aber er geht von einer völligen Änderung der gesellschaftlichen Verhältnisse aus, von einem Jahrhundert an Konversatismus. Und Korrektur der gesamten Verwirrungen seit 1968.

  74. Hat dieser ach so tolerante Bürgermeister eigentlich eine Frau? Wenn ja, hoffe ich doch, dass sie den Rat der Leipziger Polizei einhält und nicht alleine joggen geht und immer eine Armlänge Abstand zu den Bereicherern hält. Diese Typen waren leider alle noch nicht Betroffene!

  75. In diesem Staat gibt es kaum noch etwas, was nicht, ideell wie auch personell, radikal links versifft ist. Ziemlich voran die heutige “ Kultur“. Deshalb muß sich die AfD nicht scheuen, auch hier, ihre unverbesserlich – intoleranten Feinde, zu „jagen“! Staatsknete für sog. Kulturschaffende, zumal „soziokulturelle Zentren“, braucht es zugunsten der immer mehr werdenden deutschen sozial zu kurz Gekommener nicht länger geben: Wir dürfen nicht mehr alles mögliche Perverse fördern. Wer da meint, Kultur drauf zu haben, komme er nun von den Punks oder vom Friedrichstadt-Palast, soll sich schon mal selber durchsetzen: Am Markt, an den (Theater-)Kassen! Privatbühnen, Wanderzirkusse, Schausteller… müssen das übrigens auch. Der Staat soll lediglich noch die Aufgabe haben – und finanzieren – alles Kulturgut im Sinne von historischem respektive klassischem Erbe zu erhalten und darzustellen. Das andere kann man getrost vergessen, so wie es auch keinen Sinn macht, irgendwelchen Minderheiten bzw. Zentralräten masochistisch in den Allerwertesten zu kriechen, alldieweil die doch zu nahezu hundert Prozent extrem links und militant gegen rechts sind. Verbieten brauchen wir nichts – aber ohne die überbordende Staatsknete regelte sich manches von selbst. Bei den (noch) zwangsfinanzierten Massenmedien übrigens auch!

  76. Die Gier nach Geld und Posten treib die Sozialkleptokratie (SPD) an.

    Da ist man sogar bereit, das Leid der Juden im Nationalsozialismus für die eigenen kurzfristigen Ziele zu recyceln, so wie man es in Serbien/Kosovo gemacht hat.

    Eine zu tiefst schäbige und niederträchtige Verhaltensweise.
    Zu was sind solche Leute noch alles fähig?

  77. Aktuell bei Maischberger: Kachelmann ist dabei und zerlegt die Klimalüge. Bärbel Höhn, Pado90/Grüne ist total hilflos. Aktuell zerlegt schon der zweite Teilnehmer die Klimalüge.

  78. Wenn ich schon Demonstranten mit gedruckten Designerplakaten sehe, dann ist für mich alles klar. Braucht man nicht ernst nehmen. Da ja Frankfurt von der SPD regiert wird (ist schlimmer als von den Grünen!), kann man die Stadt als failed state bezeichnen.

  79. Dieser Stasi Stand von dieser IM Kahane hat den Stand im übrigen UMSONST bekommen, braucht keine Standmiete zu bezahlen. Und dann machen die diese Null Nummer noch heute wo nur Fachpublikum rein darf, an normalen Tagen hatten die Angst von Bürgern aufs Maul zu kriegen. Abschaum Pur

  80. Sehr geehrte PI,
    ich möchte eine Korrektur einfügen, gegen Anataios-Verlag haben keine Demokraten protestiert, sondern DemokRatten.

  81. Ich hab mir jetzt den Börsenverein des Schilderständers Alexander Skipis mal kurz angesehen und ich glaube, ich weiss jetzt, warum der so auf „Rassismus“ – Schilder steht:

    In dem Verein gibts keine Neger, Nafris, Afghanen oder ähnliche Berufsflüchtis.

  82. 1. GrundGesetzWatch 11. Oktober 2017 at 23:02
    Aktuell bei Maischberger: Kachelmann ist dabei und zerlegt die Klimalüge. Bärbel Höhn, Pado90/Grüne ist total hilflos. Aktuell zerlegt schon der zweite Teilnehmer die Klimalüge.
    ——————————————-

    Also, selbst wenn Kachelmann uns von allen Flüchtlingen Europas befreien würde, bei mir ist der Kerl unten durch!

    Da setzen sich fünf Leute hin und glauben doch tatsächlich sie könnten „das Wetter machen“!
    Es wird immer verrückter!
    Sie werden sich schon etwas ausdenken, um den Leuten weiterhin das Geld aus der Tasche ziehen zu können mit ihren scheinheiligen phantastischen Projekten, ihrer Bauernfängerei.

  83. Zur Buchmesse 2015, kurz nach Beginn der Masseninvasion, hat sich der Börsenverein des Deutschen Buchhandels in vorauseilendem Gehorsam etwas ganz Besonderes einfallen lassen:
    Flüchtlinge bekamen kostenlose Eintrittskarten zur Buchmesse.!

    Man erwartete massenhaft Kinderärzte, Atomphysiker etc.
    Kein Schwein ist erschienen -:)

  84. Wäre nicht passiert, wenn das Buntes-Ferkel keine Gesetzesbrüche begangen hätte, die solche Schweine hunderttausendfach ins Land locken:

    TAT AUS EIFERSUCHT
    Flüchtlingshelferin erstochen – 13 Jahre Haft
    Stand: 18:00 Uhr | Lesedauer: 2 Minuten

    Es war eine Tat aus Eifersucht: Eine Flüchtlingshelferin wird vor ihrem Haus im Münsterland erstochen. Der Täter flieht anschließend in die Schweiz. Jetzt ist der Asylbewerber verurteilt worden.

    Nach dem gewaltsamen Tod einer Flüchtlingshelferin aus Ahaus im Münsterland ist ein 28-jähriger Mann wegen Totschlags zu 13 Jahren Haft verurteilt worden. Die Richter am Schwurgericht Münster sahen es am Mittwoch als erwiesen an, dass der Asylbewerber aus Nigeria im Februar 2017 auf offener Straße 21 Mal auf die 22 Jahre alte Studentin eingestochen hat. Mit dem Urteil blieben sie unter dem Antrag der Staatsanwaltschaft, die lebenslange Haft wegen Mordes beantragt hatte.

    Der Nigerianer war 2015 nach Deutschland eingereist. In einer Flüchtlingsunterkunft in Ahaus hatte er die junge Frau kennengelernt. Zwischen beiden hatte es im September 2017 auch eine kurze intime Beziehung gegeben, die aber schnell wieder beendet war.

    Laut Urteil hatte der Angeklagte bis zur Tat vergeblich versucht, die Studentin für sich zurückzugewinnen. „Er spionierte ihr nach und tauchte an Orten auf, an denen auch sie war“, sagte Richterin Gabriele Böhner. Dadurch habe sich die 22-Jährige massiv bedrängt und verängstigt gefühlt.

    Er hatte versucht, die Frau in einen Koffer zu drücken

    Nach den Feststellungen des Gerichts war der Angeklagte schließlich mit einem Messer und einem großen Rollkoffer vor dem Haus der Flüchtlingshelferin aufgetaucht und hatte immer wieder auf sie eingestochen – in den Kopf, in den Hals und in den Körper. „Er hat sich auch von den flehentlichen Hilferufen des Opfers nicht abhalten lassen“, so Böhner. Anschließend habe er versucht, die stark blutende Frau in den mitgebrachten Koffer zu drücken.

    Erst als mehrere Anwohner aufgetaucht seien, habe er die Flucht ergriffen. Der 28-Jährige war schließlich in Basel festgenommen worden. Dort hatte er versucht, unter seinem richtigen Namen erneut Asyl zu beantragen. Zu diesem Zeitpunkt war er allerdings schon per europäischem Haftbefehl gesucht worden.

    Im Prozess hatte sich der Angeklagte nicht zu den Vorwürfen geäußert. An seiner Täterschaft gibt es laut Gericht allerdings keinen Zweifel. Der 28-Jährige hatte seine blutverschmierte Kleidung in der Flüchtlingsunterkunft zurückgelassen, bevor er sich auf den Weg in die Schweiz gemacht hatte.

    https://www.welt.de/vermischtes/article169554727/Fluechtlingshelferin-erstochen-13-Jahre-Haft.html

  85. Zumindest haben es die linksgrünroten Spinner inzwischen nach Jahrzehnten geschafft, sich das inflationäre „Nazi“ abzugewöhnen.

  86. Dem Bürgermeister sollte man mal sagen welche Drecksstadt er eigentlich regiert in die ich nie einen Fuß setzen würde! „Die Vielfalt die wir leben“….drogenverseuchte Stadt voller Kriminalität und Ausländer. Jetzt bestell ich gleich nochmal ein Buch bei Antaios!

  87. Spezialkraft 11. Oktober 2017 at 23:42

    Die Schilder abnehmen und selber vor deren Nase halten.

    Wieso? Waren das keine Schilder vom Antaios-Verlag?

    Die Linken sind doch die Rassisten oder warum sind die für Rassenerhalt aller Zuwanderer???

  88. Tolkewitzer 11. Oktober 2017 at 22:32
    Das Schlimmste, was ich in dieser kranken Gesellschaft am meisten verachte ist, daß es keine Solidarität mehr gibt.
    […]

    Das gab schon einmal in der Weimarer Zeit;
    als Berlin zum Sündenpfuhl verkam und die Nomenklatura sich bei Drogen, Alkohol und Orgien vergnügte, während im Rheinland Kinder verhungerten und Deutsche in Bretterbuden hausten und die Arbeiterschaft weitestgehend entrechtet war.

  89. „Freiheit und Vielfalt“ hielten sie hoch, „Das sind Staatsfeinde!“ wollten sie sagen. Diese mediokren Gestalten, die in jeder Diktatur auf der Wurstsuppe schwimmen, sind erbärmlich. Daß das System zu solchen Methoden greifen und sich verablassen muß, einem Kleinverlag, den fast niemand kennt, die Stirn zu bieten, zeigt, daß es schwer angezählt argumentativ durch den Ring taumelt. Das ist ein Ritterschlag für den Verleger mit der „Eisernen Hand“ (kleine Anspielung auf den Vornamen des Chefs). Jedenfalls werde ich demnächst für viele Euros geistige Munition dort ordern, und ihr solltet das auch tun.

  90. Die Wehr 11. Oktober 2017 at 23:39
    […] ist ein 28-jähriger Mann wegen Totschlags zu 13 Jahren Haft verurteilt worden. Die Richter am Schwurgericht Münster sahen es am Mittwoch als erwiesen an, dass der Asylbewerber aus Nigeria im Februar 2017 auf offener Straße 21 Mal auf die 22 Jahre alte Studentin eingestochen hat. Mit dem Urteil blieben sie unter dem Antrag der Staatsanwaltschaft, die lebenslange Haft wegen Mordes beantragt hatte.

    Das Töten eines Menschen mit 21 Messerstichen als „Totschlag“ zu werten ist selbst für mich als juristischen Laien nur äußerst schwer nachvollziehbar.

  91. Kommt Herr Pirincci auch zur Buchmesse und stellt seine Bücher vor und gibt Autogramme, signiert seine Werke, wie einst Herr Dr. Ulfkotte? Es waren damals viele Leute dort auch Security, auch einige merkwürdige Typen, aber Dr. Ulfkotte hat sich nicht aus der Ruhe bringen lassen! Draußen auf der Terrasse wurde gepöbelt gegen rechts!
    Kommt mein KEWIL auch? Dann komme ich auch! Dann kann er sich eine gelbe Nelke ins Knopfloch stecken und dort herumschleichen. 🙂 Dann kann ich ihn schon finden. Und ich ziehe mein dunkelblaues neues enges Kleid an und hohe blaue Lackpumps dazu. (Komme auch ohne Freundin!). 🙂

    Ich glaube es ist besser jetzt schlafen zu gehen! Ist ja schon wieder spät!
    Good Night!

  92. Der Irak ist sicher genug, dass dort deutsche Archäologen tätig und mit Ausgrabungen beschäftigt sind und sich (sogar) ein Fernsehteam der ARD dorthin gewagt hat.
    (Aber weiterhin „fliehen“ Iraker nach Deutschland bzw. wird ihre Familie oder was auch immer sich hinter dem Begriff verbirgt im Rahmen des „Nachzugs“ gleich noch hinterhergeschleppt.) :

    Ab Minute 23 (ca.):
    http://www.ardmediathek.de/tv/Tagesthemen/tagesthemen/Das-Erste/Video?bcastId=3914&documentId=46884484

    Die UN und die Medienkartelle lancieren das Thema „Rohingyas“ weiter fleißig. War auch heute wieder an der Reihe.

  93. Tja,
    „Viel Feind,viel Ehr“
    AfD,Pegida und die gesamte Anti Invasions-und Islamisierung Bewegung wirkt.
    Währen sie nicht eine Bedrohung und der Stachel im A*** der etablierten Umvolker und Islamisierer,
    würde sich kein „Schwein“ darum kümmern.
    Dieser Kampf auf allen Ebenen zeigt,wie verunsichert,hilflos,verängstigt, sie sind und wie Intolerant sich diese Klientel verhalten muß.
    Mit aller Macht,versucht sich dagegen zu stemmen,in der Hoffnung,ihr
    Schändliches Tun am Deutschen Volk,doch noch zum Erfolg bringen zu können.
    Es ist schone eine Art von Existenz Angst.Jeden Tag nimmt die Zahl,der Kritiker zu,bisher verunsicherte und ruhig gehaltene Mitmenschen,trauen sich ihre Meinung Kund zu tun.
    Das Merkelsystem wird untergehen,davon bin ich überzeugt und es könnte schneller geschehen,als sie es glauben mag.
    Scheitert die Koalition am Sturz und dem Fallen Seehofers,sind Neuwahlen unumgänglich und wenn Seehofer weg ist,dürften sich auch Merkel Gegner in der CDU finden lassen.
    So ein Friedrich Merz wäre meiner Meinung nach in der Lage,die CDU wieder nach rechts zu rücken.
    Allerdings muß bei aller Hoffnung,berücksichtigt werden,daß ein Rot,Rot Grünes Regierungsdesaster, vermieden werden kann.

  94. alexandros 11. Oktober 2017 at 23:47

    Starke Rede von Prof. Jörg Meuthen im Baden-Württemergischen Landtag 11.10.2017
    _________________________________

    Danke, für diesen Top Link…

    Meuthen in Bestform…kann ich auch nur jedem empfehlen…

    „Der Fuchs ist schlau und stellt sich dumm, bei den Grünen und den Sozis ist es genau anders rum“ :))

  95. @ Freidenker 11. Oktober 2017 at 22:12
    „Das sagt alles über den OB von Frankfurt: Im April 2016 heiratete er Zübeyde Temizel, die Leiterin der ersten deutsch-türkischen Kindertagesstätte in Hessen. Die sieht sicher klasse aus, das muss ich zugestehen.“ (Zitat)
    Hm…na ja, geht so. Sie augenscheinlich ca. halb so alt wie er, er schon weiße Haare überall (ca. 60?) – sie ca. 30 ? Bei allen anderen Paarungen mit solch einem riesigen Altersunterschied würde gemunkelt werden, ober keine mehr abbekommen hätte und hintenrum geredet, nach dem Motto „Hat er die gekauft“, wenn das Mädchen aus Südamerika, Afrika oder Asien käme…. aber da es ja der OB ist, geht das (natürlich) und alles ist okay…
    1. jüdischer Abstammung
    2. Islambonus da eingeheiratet (siehe Versager Nils Schmidt in BaWü… gleiches Schema)
    3. Aha, schau einer an: Herr Feldmann hat die Schirmherrschaft über eine Veranstaltung der GÜLEN-Bewegung übernommen, sieh einer an!
    (freut den Erdogan sicher… 🙂 😉 – trotz Kritik eine SPD-Kollegen…
    3. Verharmlosung von Pädophilie (siehe Cohn-Bandit)
    4. Verharmlosung der katastrophalen Umstände in Frankfurt in Bezug auf innere Sicherheit (erst gestern MORD von Zigeunern an Rentner!)
    ===> Aber klar, es ist natürlich VIEL WICHTIGER gegen einen zahlenden Mieter auf einer Messer zu demonstrieren, der seine Bücher ausstellt, wie alle anderen Verlage auch, logisch!!! ( Will nicht wissen, wieviel reisende Buchmesse-Besucher alleine an dem Tag im und um den HbF wieder abgerippt, überfallen, bedroht und belästigt wurden….!!! Aber für DIE und DEREN ÄNGSTE hat der Herr OB ja keine Zeit, er muss ja Tische umhertragen und wiederrechtlich vor fremdnen Ständen platzieren, gell?…)

  96. OT
    Zugsbradl, dessen Vertrag am Klinikum zum Jahresende ausläuft und der bis vor einem Jahr Vorstand der Rottal-Inn-Kliniken war, hatte sich in einem mittlerweile gelöschten Twitter-Beitrag in beleidigender Weise über den bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer geäußert:

    „Seehofer, dieser scharf an der Debilität entlangschrammende Pflaumenaugust MUSS weg – Bayern hat Besseres verdient!“,

    twitterte Zugsbradl noch am Tag der Bundestagswahl.

    http://www.pnp.de/nachrichten/bayern/2688319_Seehofer-auf-Twitter-beschimpft-Klinik-Chef-tritt-zurueck.html

    HAHAHA

    😀 😀 😀

  97. Schlagzeile auf ntv:“Proteste auf der Buchmesse gegen rechten Antaios-Verlag“.
    Das hört sich wieder nach „edlen Aktivisten im Kampf gegen rääächtz“an.In Wahrheit ist es die radikale Unterdrückung von mißliebigen Meinungen der bürgerlichen Konservative.
    Dazu Sachbeschädigung,Verleumdung und Rufschädigung.Ich habe nur noch einen dicken Hals,wenn ich das linksdrehende Gelichter sehe.KOTZ!!

  98. @ Votix 11. Oktober 2017 at 23:04:
    Wenn ich schon Demonstranten mit gedruckten Designerplakaten sehe, dann ist für mich alles klar. Braucht man nicht ernst nehmen. Da ja Frankfurt von der SPD regiert wird (ist schlimmer als von den Grünen!), kann man die Stadt als failed state bezeichnen.

    Die mit den Designerplakaten waren „Mitarbeiter der Messe“ (HR) – oder des Börsenvereins? Die drei Slogans, die man sich hat einfallen lassen, sind jedenfalls mit „Börsenverein des Deutschen Buchhandelns“ signiert. Michael Klonovsky hatte schon vorgestern auf die Scheinheiligkeit des Börsenvereins hingewiesen, der behauptet, „aktiv für die Meinungsfreiheit“ einzutreten und gleichzeitig den genauen Standplatz von „drei dezidiert rechten Verlagen“ nennt, Antaois, Manuscriptum, „Junge Freiheit“, damit die Antifa nicht unnötig rumirrt.

    Gestern veröffentlichte Klonovsky den Leserbrief eines Buchhändlers, der sich für seinen Verein schämt („Das schöne Märchen vom freiheitsliebenden Buchhandel entbehrt jeder Grundlage“), heute schreibt Klonovsky:

    Die Saat geht auf: Heute Nacht oder in den frühen Morgenstunden ist der Stand des Antaios-Verlages auf der Frankfurter Buchmesse verwüstet worden, etwa 35 Bücher wurden durch Zahnpasta, Kaffee und andere Flüssigkeiten beschädigt und in den Zustand der Unverkäuflichkeit überführt; die Linke ist doch arg infantil, was ihre staatliche Alimentierung nicht nobler macht. Am Vormittag gab es linke „Protestveranstaltungen“ – in Deutschland protestiert ja nicht die Opposition, sondern es wird gegen sie protestiert –, und auch ein paar Gesandte des Börsenvereins sollen mit total originellen antirassistischen Plakaten vorstellig geworden sein. Ob es in irgendeiner Form zu Diskussionen kommen wird – ich meine so mit ausformulierten Argumenten –, darf angesichts dieser elanlosen, bildungsfernen, aber machtgeschützten Linken bezweifelt werden.

    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna

    Frankfurt wird übrigens schwarz-rot-grün regiert, jeder will und darf mitregieren, wenn von Regieren da überhaupt die Rede sein kann.

  99. .
    Diese linken
    Vermischer, Vermasser
    und Deutschenhasser spüren,
    daß ein großer Mentalitätswandel
    in der Luft liegt, welcher ihnen Kopf und
    Kragen kosten könnte, da sie uns diese
    mörderische Misere bereitet haben,
    und stemmen sich daher mit aller
    Gewalt dagegen, um Pfründe
    und Deutungshoheit sich
    weiterhin zu erhalten.
    Doch die Nummer
    zieht nicht mehr
    so recht. Ist
    nur noch
    affig.
    .

  100. *http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/berlin-zieht-deutschlands-bip-nach-unten-a-1172428.html

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/familiennachzug-bis-zu-270-000-syrer-und-iraker-folgen-15240925.html

    Bis zu 270.000 Syrer und Iraker könnten Angehörigen folgen

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/oesterreich-vor-der-wahl-haiders-zoegling-brandstifter-strache-15236297.html

    Der FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache sät Angst und Misstrauen.

    Wenn die Österreicher am Sonntag ein neues Parlament wählen, will der Rechtspopulist ernten.

  101. http://www.haz.de/Nachrichten/Kultur/Uebersicht/Merkel-und-Macron-eroeffnen-Frankfurter-Buchmesse

    Mit einem Bekenntnis zur Meinungs- und Pressefreiheit haben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der französische Staatspräsident Emmanuel Macron am Dienstagabend die Frankfurter Buchmesse eröffnet.

    Zugleich sprach er sich dafür aus, den Bologna-Prozess für die Universitäten auf Schulen auszuweiten.

    „Wir liberal-demokratisch gesinnten Büchermenschen müssen in Zeiten, in denen giftige Narrative Hochkonjunktur haben und die Verbreitung von Angst und Hass wieder gesellschaftsfähig wird, mit attraktiveren Gegenentwürfen antworten.“ <<<<<<

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Landtagswahl-Niedersachsen-AfD-feiert-doch-nicht-beim-Griechen

    Hannover. Beide Seiten hätten sich geeinigt, die Feier nicht bei ihm stattfinden zu lassen, sagte der Chef des Restaurants „Ouzeri – Griechische Botschaft“ an der Hildesheimer Straße.

    „Wir sind ein Restaurant. Wir haben mit Politik nichts zu tun“, hatte der gebürtige Iraker ❗ noch vor wenigen Tagen gesagt.

    Doch jetzt war ihm der Druck zu groß geworden.

    Gegründet wurde die AfD vor allem aus Widerstand gegen Finanzhilfen, die dazu gedacht waren, den griechischen Staat vor der Pleite zu retten.

    Außerdem spricht sich die Partei gegen „Multi-Kulti in Deutschland“ aus.

    Einige AfD-Politiker warnen vor einem „Austausch“ der deutschen Bevölkerung durch Zuwanderer. <<<<

    *http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Universitaet-Hildesheim-bildet-Psychologen-fuer-Gefaengnisse-aus

    *http://www.spiegel.de/politik/deutschland/blaue-partei-eine-woche-vor-der-wahl-gegruendet-steckt-frauke-petry-dahinter-a-1172483.html

    *https://www.welt.de/politik/ausland/article169521273/Fluechtlinge-erkennen-in-Italien-ihren-Peiniger-wieder.html

    Osman M. mordete, folterte und vergewaltigte auf seinem Weg nach Europa. Doch in Italien angekommen, entlarvten ihn andere Flüchtlinge. Nun wurde er verurteilt. Doch der Somalier beteuert weiter seine Unschuld.

    <<<Ja ja, alles unschuldige Lämmer, die in Deutschland einen Neubeginn starten. Ich kann es nicht mehr hören, wie viel Leid diese Urmenschen verursachen.<<<

    <<<Das ist genau das Problem des passlosen Einreisens.
    Für jeden Kriminellen die einmalige Chance eine neue Identität zu erlangen. Das sollte jedem klar sein und eine Überprüfung ist zwingend notwendig.<<

  102. jeanette
    11. Oktober 2017 at 23:24
    Die Maischberger war eine Zumutung an Dilettantismus. Der angebliche Wissenschaftler Schellnhuber, den hätte der Wettermann Dr. Thüne schnell mal fachlich auseinandergenommen. Der Schellnhuber ist ein Scharlatan, der den Job nur so lange hat, wie er heftigst den anthropogenen Klimawandel propagiert. Und das weiß dieser Typ auch; ebenso Mojib Platif, der ist von der gleichen Sorte Lügenwissenschaftler. Hoffe, Trump bleibt in dieser Frage hart und lehnt das Paris-Papier ab. Am besten in den Schredder damit!

    Gelacht habe ich bei den 60m Meeresspiegelanstieg…und Kachelmann hat gleich darauf das Katastrophenszenario um 10m erhöht. 70m in 1000 Jahren!

    Nee, Maischberger, so eine Sendung für Dumpfbacken ist die GEZ nicht wert!

  103. Schizophren ist die einzig passende Bezeichnung fuer das, was sich auf der Ff.Buchmesse mit dem Antaios-Verlag abgespielt hat.
    Allerdings treten derartig hahnebuechene, antidemokratische, offensichtlich von Panik getriebene Handlungen immer oefter auf – von ganz oben, ueber Merkels Kartellparteien und ihren gleichgeschalteten Organisationen, Helfern und Helfershelfern, die glauben – den einmal ins Rollen gekommen Trend aufzuhalten,
    der von AfD geleiteten Bewegung fuer PRO DEUTSCHE POLITIK mit greifendem Massnahmen gegen die Fehlentscheidungen und Politik der Zerstoerung der D Identitaet, Kultur und Gesellschaft.

    Wenn D eine funktionierende kritische Medienlandschaft haette, was sie mit Luegenmedien nicht hat, waeren Faelle wie die von Linken Chaoten und Hassmob beim G20 Gipfel in Hamburg veruebten Moborgien, staendige von Gewalt- Sachbeschaedigungen, selbst Abbrennen von PKWs von anderstickenden Oppositionellen so offengelegt und ausdisskutiert worden, dass die Doppelgesichtigkeit dieses Merkelkartells auch ihr Ende eingeleitet haette.
    Die Ereignisse werden so ueberwaeltigend, dass zumindest D reif fuer eine Wiederholung von Oktober 89 ist, d.h. durch maechtige, gewaltfreie Demos das Luegenregim in die Knie und zur Aufgabe zu zwingen.

    Die Faktenlage ist in ganz Westeuropa nahezu identisch, was Frankreich, Belgien, Holland, Spanien, Italien, UK anbelangt, gemeinsam handeln waere optimal, EU, Merkel und die pro Asylantenflutung, EUrotransfers, Schuldenunion und Draghis Ausgabe von Milliarden Euros gegen wertlose Staatsanleihen zu stoppen, stillzulegen und durch eine EG auf Grundlage des Europa der Vaterlaender zu ersetzen.

  104. Herr Kubitschek ich gratuliere! Solch eine Werbung hätte ich auch mal gern. Das hier passt zu: „Ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn!“

  105. Linkisch dumme Menschen, die sich allerdings als Nabel der Klugheit ansehen.

    Schon Merkill war davon befallen.
    Vermutlich hat sich das Merkill bei Kontakt mit Drüsensekreten von Claudia Fatima angesteckt.

    Egal:
    der ganze erkrankte Siff an Irren, der muss erst mal in Quarantäne.
    Und dann mal sehen, ob vielleicht irgendeine islamische Suhle sie haben will.
    Sonst muss es halt bei lebenslänglich geschlossener Unterbringung bleiben.

  106. Lipperland 12. Oktober 2017 at 01:06

    Das Bild ganz oben wurde schon passend bearbeitet. .
    ________________________________

    Mein Lacher des Abends… :))

    Danke!

  107. Flüchtlingshelferin erstochen – 13 Jahre Haft
    https://www.welt.de/vermischtes/article169554727/Fluechtlingshelferin-erstochen-13-Jahre-Haft.html

    Besonders beklemmend: Nach der Tat ist dieser verbrecherische Fake-Flüchtling in die Schweiz geflohen und hat dort nochmal Asyl beantragt, diesmal jedoch unter seinem richtigen Namen …ergo hat er hier in Deutschland also einen Fake-Namen angegeben.

    Nach wie vor kommen Tausende alleinreisende Männer aus aller Welt nach Deutschland, die überwiegende Mehrheit ohne jedwede Ausweispapiere. Niemand weiß, wie viele davon ebenfalls einen falschen Namen, ein falsches Alter, eine falsche Herkunft angeben. Da kann im Flüchtlingsstrom alles dabei sein, vom unbescholtenen echten Flüchtling über entflohene Sträflinge, ehemalige Milizenangehörige bis hin zum IS-Terroristen. Eine richtig „bunte“ Mischung also. Aber für linksgrüne Bessermenschen sind sie allesamt ungeprüft und pauschal „Schutzsuchende“

  108. Hin und wieder werfe ich noch einen Blick auf Spon….(rein aus wissenschaftlichen Aspekten)

    Das „Teil“ wird immer schlimmer…

    Spiegel = Der Stürmer

  109. Linke sind heute in der Regel verblödet, dumm und faktisch reaktionär.

    Islamkritiker und Patrioten sind die heutigen Aufgeklärten und im besten Sinne Progressiven. Sie wissen, worauf es heute ankommt und worauf nicht, und haben deshalb auch die besseren Argumente, denen Linke nichts mehr entgegenzusetzen haben.

    Die Linken wissen dies zumindest instinktiv sehr genau und schäumen vor Wut, vor allem über sich selbst.

    Und das ist gut so. (Wobei es noch besser wäre, sie würden sich ihre Niederlage einfach eingestehen und Konsequenzen ziehen. Zum Beispiel indem sie endlich zuhören und dazulernen. Oder, wenn das schon zuviel verlangt ist, zumindest mal den Mund halten.)

  110. Null Diskussion mit Grünies und verlinksten – OT

    Lieber Michael Stürzenberger, ich bewundere immer wieder Ihren Mut, mitten in der Höhle des Löwen, mit all den Leuten, die augenscheinlich nichts verstanden haben, und auch in naher Zukunft nichts verstehen werden, diese Kindergartendiskussionen zu führen. Sie bewegen sich in all den linken und mohammedanischen Kindergärten mit einer nicht selbstverständlichen Souveränität. Das ist eine echte Kärrnerarbeit, und sie wissen, was der Welt Lohn ist. Gott, schütze Sie, und erhalte Ihnen lange ihr bewundernswert strapazierfähiges Nervenkostüm. Bleiben Sie gesund.

    https://www.youtube.com/watch?v=gFHi6oYGc7Y

    (die Szenen am Rande sind auch irgendwie nett, vor allem wenn der Obermuselkasper, das Mädchen und andere Jugendliche wegzuführen versucht, denn die könnten sich schlimm verunreinigen, wenn ihnen die Wahrheit zu Gehör kommt.)

  111. Übrigens, ich ein wenig hilflos versucht die letzten Konsequenzen zu kommentieren. Man muß diese Leute da oben auf dem Foto nicht unbedingt als „Nazis“ bezeichnen, wenn man das formal auch rechtfertigen kann. Der Begriff des „Meinungsfaschisten“ macht ja lediglich kurz davor einen rein formalen Halt. Ich meine, die Situation ist ja furchtbar aussichtslos und gefährlich. Deshalb ist es eigentlich egal, ob diese Leute da oben im Prinzip Nazis sind oder nur aus allen möglichen Formen von Verängstigung handeln. Im Grunde genommen gehören die da ober wie fast die gesamte Gesellschaft (jedenfalls 86,4%) auf die Couch. Auch Merkel ist m. E. nicht nur (wenn überhaupt) ja auch schwer krank (immer schon gewesen).
    Bei „Nazis“ denkt man ja immer in letzter Instanz auch auch an KZ. Ob diese Leute da oben auf dem Foto letztlich dazu bereit sind weiß ich nicht. Aber sie sind sicher keine Kämpfer dagegen. Und am Ende des Tages ist es letztlich uninteressant ob diese Leute da oben wirklich „Nazis“ sind oder nur Mitläufer aus Verängstigung. Die Folgen sind dieselben.

  112. Jens Eits 12. Oktober 2017 at 02:21

    Einzelfallerstechungen, werden in den nächsten Jahrzehnte duch Massenerstechungen übelster Gewalttäter ersetzt werden. Und auf die Vertuschungsstrategien bin ich jetzt schon mal gespannt.

  113. Die Gehirnwäsche gilt allenthalben als fürchterlich und schrecklich. Es gibt aber Gehirne, denen eine Wäsche ganz gut täte.
    Johannes Gross

  114. bet-ei-geuze
    Heinrich trabte kurz vor 1100 fast vollig mittellos nur mit einigen Rittern vor Worms auf. Und gewann die Bürgerschaft.

  115. Heute sind es Demonstrationen gegen misliebige Bücher. Morgen sind es Bücherverbrennungen. Wenn man solcher Gesinnungsmob nicht in die Schranken zeigt wird der Merkel Staat ein Hitler Staat.

  116. gegen rassismus ? da sollte stehen gegen alle staaten der welt und des abschaffung

    dazu für masseneinwanderung

  117. „man müsse, „die Vielfalt, die wir in Frankfurt leben, ernstnehmen“

    Politiker-Sprech.
    Wäre aber wirklich schön, wenn sich die Politik einmal besinnt und die Vielfalt in Deutschland ernst nimmt. Neue Waffen- und Schutzgesetze wären dann mal drin. Und auch nicht das Füllhorn über jeden Idioten, der aus Irgendwonistan herkommt, ausschütten.

    Rentner warten in Deutschland Jahre, um mal eine Erhähung von sagenhaften 1,20 Euro/Monat in ihrem Geldbeutel zu finden. Ich weiß gar nicht, was ich mit diesem Reichtum anfangen soll. Am besten spende ich das einem Gutmenschen-Verein, der dann irgendwelchen Zensiert tausende von Euronen hinten rein schiebt.

  118. Linksbuntes Geschmeiß ist halt so.
    Dagegen hilft nur die Abwahl der Altparteien mit Merkel an der Spitze, dass z. Zt. noch von ca. 85 % aller Wähler gewählt wird.

    Noch 1-2 Jahre Bereicherung der deutschen Bevölkerung mit kriminellen Asylbetrügern und die Lage ändert sich!

  119. Statt Schüler gegen AfD aufzuhetzen, sollten die Lehrer sie mal mit zur Buchmesse an strategischen Ständen nehmen, um ihnen diese Faschisten leibhaftig vorzuführen, das Anschauungsmaterial, wie linke Gewalt, Hetze und Kampf gegen Demokratie fuktionieren.

  120. Alle, die über die Folgen der Invasion hier sprechen, werden niedergemacht. Es ist zum Kotzen.
    Wann endlich beginnt der große Kehraus? Die Besen sind sehr stramm gebunden!

  121. @ Fredegundis:

    ich glaube, er sagte: „… die Vielfalt, von der wir alle leben“.

    Also das er parasitärer Nutznießer dieser staatszerstörenden Vielfallt ist.
    Er bekommt Hurenlohn dafür, dass er sich nicht vor die eigene Bevölkerung stellt.

  122. Mit dem Angriff auf den Antaios-Stand auf der Buchmesse wird die Anwendung von Gewalt nicht nur hoffähig gemacht – es ist die Vorstufe zur Bücherverbrennung 2.0! Was kommt danach?
    @eo: so segeln die Worte, sogar gen Sturm ~

  123. Gegenfrage: Warum gehen wir, zumindest ein paar von uns, nicht zu Buchmesse und protestieren vor dem Stand der Antonio Amadeou Stiftung? „NIE WIEDER STASI“ „NIE WIEDER BESPITZELUNG““MEINUNGSFREIHEIT STATT ZENSUR“usw… Das wär doch mal was…Wieseo überlassen wir diesen linken Blödbacken das Feld des Protestes alleine?

  124. Leopold
    12. Oktober 2017 at 06:10
    Wann endlich beginnt der große Kehraus? Die Besen sind sehr stramm gebunden!
    ++++

    Geht – Dank Merkel und Co. – nur noch mit Bürgerkrieg!
    Der kommt, so sicher wie das Amen in der Kirche!

  125. Die Altparteien möchten beim Verteilen der Beute gerne unter sich bleiben.
    Deshalb wird alles und jeder erbarmungslos ausgegrenzt.
    Diese Mafia von Apparatchiks macht da keinen Unterschied ab Legal oder Illegal
    Und eine Krähe hackt da der anderen kein Auge aus ob Behörde, Politik oder Justiz inklusive der GEZ Medien.
    Das Steuer und Einnahme Kartell möchte unter seines Gleichen Bleiben.
    Deshalb muss die Schirmherrin des ganzen weg Merkel, muss weg

  126. Was für kleine opportunistische A-öcher. Diese widerwärtigen gutmenschlichen, moralingetränkten Visagen bringen das gerade gegessen Frühstück wieder zum Vorschein. Das sind genau die kleinen Nichtsnutze, mit denen kein normaler Mensch etwas zu tun haben möchte. Selbst die perversten Rassisten, wider den kaukasischen Menschen, wird jeder, der nicht nach der Multikulti-Pfeife tanzt als Rassist bezeichnet. Dann bin ich gern Rassist und die Flitzpiepen mögen sich doch bitte in den Orient verdünnisieren. Wenn der Bevölkerungsaustausch weitergeht wird sowieso keiner mehr ihre Produkte lesen oder gibt es jetzt schon Romane für Analphabeten?

  127. Eine Islamisierung findet nicht statt- jaaa jaaaa

    De Maizière: „Warum nicht auch mal über einen muslimischen Feiertag nachdenken?“
    11.10.2017, 16:20 Uhr | Jonas Mueller-Töwe, t-online.de
    De Maizière offen für Gespräche über muslimischen Feiertag. Bundesinnenminister Thomas de Maiziere (CDU) hält auch einen muslimischen Feiertag in Deutschland für denkbar. (Quelle: dpa/Michael Kappeler) Bundesinnenminister Thomas de Maiziere (CDU) hält auch einen muslimischen Feiertag in Deutschland für denkbar. (Quelle: Michael Kappeler/dpa)
    Der noch amtierende Bundesinnenminister Thomas de Mazière hat Gesprächsbereitschaft über einen muslimischen Feiertag in Deutschland signalisiert. Feiertage seien regional abhängig von der Bevölkerungsstruktur. „Es gibt auch Gegenden, da ist Allerheiligen ein Feiertag, anderswo nicht“, sagte de Maizière bei einer Rede im niedersächsischen Wolfenbüttel.

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_82453884/de-maiziere-offen-fuer-gespraeche-ueber-muslimischen-feiertag.html

  128. @ GrundGesetzWatch 11. Oktober 2017 at 23:02

    Aktuell bei Maischberger: Kachelmann ist dabei und zerlegt die Klimalüge. Bärbel Höhn, Pado90/Grüne ist total hilflos. Aktuell zerlegt schon der zweite Teilnehmer die Klimalüge.

    Den ganzen Irrsinn hinter den grünen Klima- und Energie-Lügen entlarvt Armin-Paul Hampel – jener Hampel, dem die politisch abhängige Staatsanwaltschaft passen zur Wahl noch wegen offensichtlicher Peanuts eins reingewürgt hat – in großartiger Manier in seiner großen AfD-Wahlkampfrede für Niedersachsen vor fundiert mit dem Grünen- und Merkel-Unfug ab, wie ich es noch selten gehört habe. Und das Ganze ist sehr gut mit Zahlen und Belegen untermauert:

    https://www.youtube.com/watch?v=0XcDxBovj3Q

  129. Wuehlmaus 12. Oktober 2017 at 07:12

    @ GrundGesetzWatch 11. Oktober 2017 at 23:02

    Aktuell bei Maischberger: Kachelmann ist dabei und zerlegt die Klimalüge. Bärbel Höhn, Pado90/Grüne ist total hilflos. Aktuell zerlegt schon der zweite Teilnehmer die Klimalüge.

    Hier nochmals mein Kommentar, in den sich zu viele Flüchtigkeitsfehler eingeschlichen hatten (ist einfach noch zu früh am Morgen!):

    Den ganzen Irrsinn hinter den grünen Klima- und Energie-Lügen entlarvt Armin-Paul Hampel – jener Hampel, dem die politisch abhängige Staatsanwaltschaft passend zur Wahl noch wegen offensichtlicher Peanuts eins reingewürgt hat – in großartiger Manier in seiner großen AfD-Wahlkampfrede für Niedersachsen. Er rechnet darin fundiert mit dem Grünen- und Merkel-Unfug ab, wie ich es noch selten gehört habe. Und das Ganze ist sehr gut mit Zahlen und Belegen untermauert:

    https://www.youtube.com/watch?v=0XcDxBovj3Q

  130. @ eule54 12. Oktober 2017 at 06:00

    …welche z. Zt. noch von ca. 85 % aller Wähler gewählt werden.

    Einem nicht unerheblichen Teil dieser 85 % muss eigentlich nur klargemacht werden, dass kein anständiger Mensch in Deutschland vor der AfD Angst haben muss – im Gegenteil. Da sind so viele Angsthasen darunter, die eigentlich die AfD-Positionen richtig finden, aber bei denen die widerliche Propaganda über die teuflische AfD gewirkt hat, so dass sie nochmals – und vermutlich ein letztes Mal – das Kreuz an einer Stelle gesetzt haben, wo es nicht hingehört. Ich behaupte, dass allein mehr als drei Millionen Menschen die Lindner-FDP nur aus diesem Grund gewählt haben und sehr bald bitter enttäuscht sein werden. Naivität wird halt bestraft. Und auch unter den CDU/CSU- und SPD-Stimmen gibt es viele von durch die Medienpropaganda verunsicherten Menschen, die Merkels Einwanderungspolitik genau nicht wollen. Auch da werden viele bald realisieren, welchen Unsinn sie angekreuzt haben. Die Zeit arbeitet für die AfD, sie muss künftig nur einigermaßen geschlossen auftreten, sollte froh sein, dass diese üblen Intriganten P&P nun weg sind und muss sich jetzt – wie Guido Reil es sinngemäß sagt – in Teamgeist und Solidarität üben. Dann können wir hier noch eine Menge zum Guten und Vernünftigen hin verändern.

  131. Ich bin etwas spät mit meiner Anmerkung, aber trotzdem: Könnte man die besudelten Bücher nicht aufbewahren oder mit Absicht als vom faschistischen Ungeist verteufelten Geist verkaufen? Ein Kafka, der 1933 aus einem Scheiterhaufen gerettet worden wäre, läge heute als Zeitdokument in einem Museum.

  132. Der größte Affen Scheißdreck dieser links versyfften „Buchmesse“ war doch die Eröffnung durch die Merkel, das ist doch zum Schämen für Deutschland- beim Franzosen hab ich noch Einsicht weil er ja geladen wurde und ein gewiefter Stratege iss wenns um die Knete geht…
    aber eine Merkel eine ehemals ehrenwerte Buchmesse eröffnen lassen, ehemals Land der Dichter und Denker- nun der Messerer und Fucker- oh jeh soviel kann niemand Essen um Kotzen zu können-
    dann klatschen die Leute noch über ihren verbalen Stuhlgang.- quo vadis germany???

  133. @ Wuehlmaus 12. Oktober 2017 at 07:29

    Guten Morgen.

    Schon so früh aktiv? Vorbildlich!

    Gruß aus Buntburg an der Lahn:

    Vor der Uni-Mensa
    Massenschlägerei an Lahnterrassen in Marburg
    Stand: 10.10.2017
    Eskalation im öffentlichen Raum: Dutzende Flüchtlinge und Asylbewerber haben sich vor der Uni-Mensa an den Lahnterrassen in Marburg eine Schlägerei geliefert. Es gab zwei Verletzte und zwei Festnahmen.

    Bei einer Massenschlägerei von rund 40 Flüchtlingen und Asylbewerbern an den Marburger Lahnterrassen sind am Montagabend zwei Menschen verletzt worden.

    Ein Afghane (19) erlitt eine Stichverletzung im Oberschenkel, ein Landsmann (16) trug Kopfverletzungen davon, wie die Polizei am Dienstagmorgen berichtete. Die beiden Männer mussten zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

    Die Hintergründe der Auseinandersetzung auf dem Vorplatz der Uni-Mensa sind den Angaben zufolge noch unklar. Zunächst schlugen und traten nur zwei Männer aufeinander ein.

    https://www.welt.de/vermischtes/article169484513/Massenschlaegerei-an-Lahnterrassen-in-Marburg.html#/

  134. @ Wuehlmaus 12. Oktober 2017 at 07:15

    @ GrundGesetzWatch 11. Oktober 2017 at 23:02

    Aktuell bei Maischberger: Kachelmann ist dabei und zerlegt die Klimalüge.
    Aktuell zerlegt schon der zweite Teilnehmer die Klimalüge.

    „Es gibt in der Arktis keine Anzeichen für eine Klimakatastrophe.“
    (Prof. Syun-Ichi Akasofu, Leiter Arktisches Forschungszentrum)

    “Globale Erwärmung durch CO2 ? Das ist der größte Betrug in der Geschichte der Menschheit!“,
    (John Coleman, Gründer des in England sehr populären „Weather Channel“)

    „Der Global-Warming-Alarm kommt im Gewand der Wissenschaft daher, aber es handelt sich dabei nicht um Wissenschaft. Es ist Propaganda.”
    (Prof. Paul Reiter, Pasteur Institute Paris)

    „Die globale Erderwärmung ist ein Mythos, und ich denke, dass jeder vernünftige Mensch und Wissenschaftler dies auch sagt. Es ist nicht in Ordnung, sich auf das UN-Gremium IPCC zu berufen. Das IPCC ist kein wissenschaftliches Gremium; es ist eine politische Institution mit grünem Charakter.”
    (Vaclav Klaus, Präsident der Tschechischen Republik)

    „Der Friedensnobelpreisträger und „oberste Klimaschützer“ Al Gore verbraucht in seiner Villa etwa vierzigmal (!) mehr Energie pro Jahr als ein durchschnittlicher amerikanischer Haushalt“.
    (Recherche von Steven J. Milloy, Gründer und Betreiber von http://www.junkscience.com)

    „Ich habe Al Gore kürzlich getroffen. Ich habe ihm zu seinem Film („Eine unbequeme Wahrheit“) gratuliert. Ich sagte ihm, es sei ein wirklich sehr gut gemachter Film. Sehr beeindruckend – für Leute, die keine Ahnung von Wissenschaft haben. Danach war Al Gore sehr sauer auf mich.“
    (ein lachender Professor Fred Singer, Universität Virginia)

    „Die Menschen werden mit Propaganda zugeballert. Al Gore ist eine Kombination aus Verrücktheit und Korruption. Ich weiß nicht, was er bezweckt. Er hat starke finanzielle Interessen. Ich glaube, er will Milliardär werden.”
    (Prof. Richard Lindzen, Massachusetts Institute of Technology, Boston)

    „Wir können nicht behaupten, dass das CO2 das Klima bestimmt, denn das hat es in der Vergangenheit nachweislich zu keiner Zeit getan. Die Eiskernbohrungen zeigen eindeutig: Erst ändert sich die Temperatur, die CO2-Konzentration folgt im Abstand von etwa 600 bis 800 Jahren nach. Das IPCC vertauscht demzufolge Ursache und Wirkung.“
    (Prof. Ian Clark, Klimatologe Universität Ottawa)

    „Es gibt keine Hinweise darauf, dass die Temperaturentwicklung im 20.Jahrhundert in einem direkten Zusammenhang mit CO2 stehen könnte.“
    (Prof. Nir Shaviv, Universität Jerusalem)

    „Die Sonne bestimmt das Klima. CO2 ist irrelevant.“
    (Dr. Piers Corbyn, Meteorologe und „englischer Wettergott“)

    „Das, was einen am meisten ärgert, ist, dass die wissenschaftlichen Berater von Regierungsleuten genau wissen, dass das verkehrt ist, und dass sie trotzdem den Leuten diesen Blödsinn andrehen!“
    (Prof. Gerhard Gerlich, Technische Universität Braunschweig)

    “Eine Abkühlung würde der Menschheit große Probleme bereiten. Eine Erwärmung wäre hingegen eine sehr angenehme Sache.“
    (Prof. Bob Carter, James Cook Universität, Australien)

    „Es gibt bereits soviel CO2 in der Atmosphäre, dass in vielen Spektralbereichen die Aufnahme durch CO2 fast vollständig ist, und zusätzliches CO2 spielt keine große Rolle mehr.”
    (Dr. Heinz Hug, Die Angsttrompeter, ISBN 3-7766-8013-X)

    „Die Klimaschwindler behaupten auch gerne, dass noch nie zuvor in der Geschichte unserer Erde die CO2-Konzentration in der Atmosphäre so hoch gewesen sei wie heute: Das ist nachweislich falsch! Geowissenschaftler konnten Eiszeitperioden (!) nachweisen, in denen die atmosphärische CO2-Konzentration zehn- bis zwanzigmal höher war als heute!“
    (Ulrich Berner und Hansjörg Streif, Klimafakten)

  135. Hey, was soll’s. Der Börsenvereins-Geschäftsführer hat Geschäfte mit einem Verlag gemacht, der von den linken Inquisition den Stempel „Nazi“ bekommen hat.
    Und nun muss er Buße tun und Abbitte leisten, indem er mit so einem albernen Schild rum läuft.

  136. links-rechts..bla, bla, bla. Ich möchte hier an dieser Stelle einmal einen objektiv fachlichen Kommentar einer unabhängigen Fachkraft zu dem ganzen Thema bringen:
    Kommentar einer Lehrerin in Baden-Württemberg (1.-2.-3- Klasse) zu einer Nicht-Wählerin!!!!:
    _________________________________
    „Es fehlen viele Lehrer. Lehrer werden aus der Pension zurück geholt, um den Laden überhaupt im Laufen zu halten. Ich selbst werde fast verrückt mit den Zuständen mit diesen Migranten-Kindern.
    Die gehören nicht hierher, nicht nach Deutschland.
    Ich verstehe alle Leute, die diese AFD wählen und gewählt haben. Ich will mein Deutschland wieder zurück“
    ________________________________
    Wie gesagt, das sagt eine Frau, die das Chaos jeden Tag live erleben muß.
    Selbst im grünen Bad-Württ. (Schulsystem) rät eine Lehrerin AFD zu wählen.

    Noch Fragen????
    Auch betr. Wahlen in Bayern und Niedersachsen. Diese Kommentare einer Lehrerin müßt ihr weiter verbreiten.
    Schule in 2017!

  137. Die sog. intellektuelle Elite ist vor lauter Bildung schon überbelichtet.
    Zu viel Bildung kann auch schaden.

  138. In der SPD scheint es nur noch unterbelichtete Schwachköpfe zu geben. Und die sind nicht gespielt, die sind echt. Armseeliges Deutschland.

  139. Toleranz ist gut, aber nicht gegenüber den Intoleranten Gesinnungswächtern,
    die meinen:

    „Das sie die Guten sind!“
    Was sie in Wirklichkeit n i c h t sind!

  140. pro afd fan 12. Oktober 2017 at 08:37

    Die sog. Möchtegernintellektuelle ScheinElite ist vor lauter ScheinBildung schon überbelichtet.
    Zu viel ScheinBildung kann auch schaden.

  141. Modernes Toleranz Verständnis – Feigheit vor der Wirklichkeit der Unterschiede!
    Bestes Beispiel unsere Politiker, Medien und ihre Claqueure …..

    Die Paradoxie unserer heutigen Welt:
    Mit Intoleranz gegenüber bestimmten Personenkreisen für mehr Toleranz zu werben.

  142. Extrem intolerant, hochaggressiv, angstzerfressen und feige. Papa ein „Nazi“. Von der Schule an die Uni, mit anschließender Beamtenlaufbahn bis in die Pensionierung hinein fürstlich vom Steuerzahler unterhalten. (Psychogramm eines Alt68er AfD Hassers meines ehemaligen Umfeldes)

  143. Die Köpfe der Gutmenschen mit den Schilden auf dem Bild! Abscheulich. Zum kotzen. Gehirnlose Linke (erstes Word eigentlich überflüssig…)

  144. Die blöden Schafe aus “ Farm der Tiere“ : „Vierbeiner gut, Zweibeiner schlecht“. Die Weitsicht vor Orwell ist beängstigend.

  145. Hallo, was verlangt ihr von diesem Oberbürgermeister mit seine Spatzenhirn. Der ist doch nicht einmal in der Lage bis drei zu zählen. Deshalb ist er doch bei der SPD !

  146. Kaffee und Zahnpasta quer über den Stand? Wahnsinnig erwachsen…

    Da muss man ja noch von Glück reden, dass diese Primaten mit Ach und Krach ihre Schließmuskel unter Kontrolle hielten!

    Wenn man die Spacken oben auf dem Foto mit ihren megawichtig-staatstragend-grimmig-entschlossenen Visagen schon sieht – wie beim Fahnenappell der Thälmann-Pioniere…

    Die staksen herum, als hätten sie sich die Stöcke ihrer „Gegen Rassismus!“-Transparente in den Arsch gerammt, und nennen das dann HALTUNG™.

  147. Jeder, der die Möglichkeit hat, auf die Buchmesse zu gehen, sollte ganz demonstrativ ein „Selfie“ mit Götz Kubischek machen!
    Ich wünsche Götz, daß die Aktionen gegen ihn, beste Werbung für ihn sind!

  148. Axel Heinzmann 11. Oktober 2017 at 22:57

    „Staatsknete für sog. Kulturschaffende, zumal „soziokulturelle Zentren“, braucht es zugunsten der immer mehr werdenden deutschen sozial zu kurz Gekommener nicht länger geben: Wir dürfen nicht mehr alles mögliche Perverse fördern. Wer da meint, Kultur drauf zu haben, komme er nun von den Punks oder vom Friedrichstadt-Palast, soll sich schon mal selber durchsetzen:…“
    ——————————————————————————————————-

    Ich sehe das ganz genauso.“Kunstschaffende“(was für ein Wort) soll man nicht subventionieren,die sollen erst mal überzeugen.
    Künstler brauchen das nicht.Sie überzeugen durch Qualität.

  149. Wir sind genau wieder dort, wo wir 89 weg wollten.
    Honecker und Mielke wurden nur umgetauft, nach ihrem Verschwinden.
    WANN WIRD DIES ENDLICH VON DER MASSE ERKANNT?

  150. @ Hammelpilaw 12. Oktober 2017 at 09:55
    Kaffee und Zahnpasta quer über den Stand? Wahnsinnig erwachsen…
    Da muss man ja noch von Glück reden, dass diese Primaten mit Ach und Krach ihre Schließmuskel unter Kontrolle hielten!
    Wenn man die Spacken oben auf dem Foto mit ihren megawichtig-staatstragend-grimmig-entschlossenen Visagen schon sieht – wie beim Fahnenappell der Thälmann-Pioniere…
    Die staksen herum, als hätten sie sich die Stöcke ihrer „Gegen Rassismus!“-Transparente in den Arsch gerammt, und nennen das dann HALTUNG™.

    Kaffee und Zahnpasta auf unliebsamen Büchern verteilt – das sind die ideologischen Wichsflecken der politischen Korrektness!

    Dass die Idioten, oben, mit ihren – vorgefertigten und mehr als geistlosen – Pappschildern sich auch noch für „couragiert“ halten, wenn sie in der Menge und mit politisch korrektem Kampfauftrag auftreten, gehört zu ihrem Selbstbild. Immerhin zeigen sie unvermummt und nicht bei Nacht und Nebel – „Gesicht“…

    Ob dieselben Dumpfbacken gegen arabische unsd ISlamische Verlage auftreten würden, wenn die tatsächlich Gewaltaufrufe, Intoleranz, Rassismus und Judenhass verbreiten? Wohl kaum…
    Wie die Hofnarren des „politischen“ ÖR-Kabaretts findet man sich nur im“Kampf gegen Rechts“ ein, und auch noch in der Arbeitszeit wie der Geschlechtsfühler vom Börsenverein mit seinen treuen Lakaien.

    Kritik am ISlam trauen die sich nicht, auch wenn ihnen Scherben und Bombensplitter um die Ohren fliegen, natürlich nicht aus vorauseilender Appeasement-Feigheit, sondern um die ISlamische Zumutung allerorten „nicht zu provozieren und noch mehr auszugrenzen“.
    Wie National- und Einheits-Sozialisten in der deutschen Geschichte haben auch die Quoten- und Gefühls-Sozialisten mit ihrer Dritte-Welt-Romatik und ihrer Randgruppenförderung „ihre guten Gründe“ – „natürlich“.

    Ich würde den Spacken mal vorschlagen wollen, sich in einem x-beliebigen Land der arabischen Welt vor einem Büchertisch zu postieren, auf dem Hitlers „Mein Kampf“ oder die „Protokolle der Weisen von Zion“ verkauft werden. Da könnte man nämlich gleich nach Verlassen der Flughäfen von Kairo, Beirut oder Ramallah „fündig“ werden…
    Aber totalitäre Gesinnungen können nicht umdenken oder Selbstkritik entwickeln, zumal wenn man sich mit dem ZEITgeist und einem politisch-korrekten Mainstream im Einklang befindet!

    Wie der National-Sozialismus „alles Jüdische“ und der reale Sozialismus „alles Bürgerliche“ aus der Geschichte eliminieren wollten, wollen die zeitgenössischen Kulturrevolutionär, egal ob linksliberal, linksgrün oder linksextrem, „alles Rechte“ ausmerzen.
    Das meint natürlich nicht etwa „Nazi-Schrifttum“ und dergleichen, sondern konservative und liberale Schriften und Autoren, ob von Spengler und Samuel Huntington, von Ernst Jünger und Jean Raspail, Armin Mohler und Friedrich August von Hayek usw. usf. Kurzum alles, was kulturell und sozial differenziert und dem nivellierenden Gleichheitswahn widerspricht, der ISlamische Hals- und Kopfabschneider ebenso zum Teil einer „offenen Gesellschaft“ und zur gefälligst zu „tolerierenden Normalität“ erklärt, wie den Kannibalen von Rotenburg (jetzt bei den Grünen) oder eine Kreatur wie Conchita Wurst!
    Zu dumm, dass sich immer weniger Steuer- und Leistungs-Normalos von den linksgrünen Kulturrevolutionären an der Nase herumführen lassen, ob die als Gutmenschen oder im „Schwarzen Block“ auftreten!

  151. Die Schizophrenie in ihren Worten erkennen sie nicht. Sie grenzen ja nicht Mitglieder einer verbotenen Partei aus, die Propaganda für Demokratieabschaffung macht; auch nicht Jack the Ripper, der für die Ermordung von Prostituierten wirbt, nicht einmal einen Verlag, der Bücher vertreibt, die auf einem Index stehen, nein, sie erklären die ganz normale und legale rechte Position für indiskutabel.

    Mit der Toleranz dieser Herrschaften ist es wirklich nicht von weit her. Im orwellschen Sinne nennen sie Intoleranz Toleranz. So kann man sich auch vor peinlicher Demaskierung in einer Diskussion mit dem Gegner drücken.

  152. Hitlers SA-Männer mussten ihre Schilder „Kauft nicht bei Juden!“ noch selber „malen“ und „gestalten“, genauso wie Maos Rotgardisten ihre gegen „bürgerliche Schweine“.
    Im Zuge der „Globalisierung“, für die seit Trump urplötzlich der gesamte linke Narrensaum eintritt, ist es durchaus möglich, dass die einfallslosen Pappschilder der gutmenschlichen Pappkameraden, oben, von Erdogan, der ja auch ebenso engagiert wie couragiert gegen „Rassismus“ und „Diskriminierung“ – in Westeuropa! – eintritt, oder sogar vom „Verlag für fremdspachige Literatur in Pjöngjang“ geliefert wurden. Sozusagen als kulturelle Bereicherung…

    😉

  153. Man sieht, und deswegen ist es so wichtig, den Werterelativismus bloßzustellen, wie es ja auch in diesem Artikel getan wird, dass diese Werte es sind, die den Menschen ausmachen. Geliebte Kinder, welche in einem wahrhaft christlichen Geist erzogen wären, wären keine Erwachsenen wie diese geworden, welche Verleumdung und Hetze brauchen, um sich selbst aufzuwerten. Das sind narzisstische Persönlichkeiten, welche die Worte Freiheit, Vielfalt, Toleranz und Rassismus in ihrer ganzen Tiefe und umfassenden Bedeutung gar nicht mehr verstehen, weil ihr emotionales Koordinatensystem durch ständige Indoktrination so eingeengt ist. Nicht einmal unterhalten können sich diese seelisch Verkrüppelten. Sie sind unter Kontrolle dieses teuflischen Ungeists, den sie gar nicht erkennen können, weil sie ihn nie zu erkennen gelernt haben.

  154. „@ Hammelpilaw 12. Oktober 2017 at 09:55
    Kaffee und Zahnpasta quer über den Stand? Wahnsinnig erwachsen…
    Da muss man ja noch von Glück reden, dass diese Primaten mit Ach und Krach ihre Schließmuskel unter Kontrolle hielten!
    Wenn man die Spacken oben auf dem Foto mit ihren megawichtig-staatstragend-grimmig-entschlossenen Visagen schon sieht – wie beim Fahnenappell der Thälmann-Pioniere…
    Die staksen herum, als hätten sie sich die Stöcke ihrer „Gegen Rassismus!“-Transparente in den Arsch gerammt, und nennen das dann HALTUNG™.“

    Köstlich. So agieren besonders jene, welche sich nicht so vulgär und gewalttätig wie ihre linken Schlägertrupps benehmen können tatsächlich auf vielen Demos. Das Gesicht zu selbstgerechter Unantastbarkeit verzerrt, die Augen anklagend und hochmütig. Ekelhaft.

  155. Im Artikel oben wird leider nicht auf den blog buchmessegegenrechts eingegangen. Bei Tichy habe ich gestern einen interessanten Artikel dazu gelesen. Es gab an Verleger, Autoren etc schriftliche Aufforderungen, sich per Unterschrift zu beteiligen ( sicherlich wieder einmal um irgendwelche Zeichen zu setzen – das ist so infantil ) .
    https://buchmessegegenrechtsblog.wordpress.com

  156. Fredegundis 12. Oktober 2017 at 05:53

    „man müsse, „die Vielfalt, die wir in Frankfurt leben, ernstnehmen“
    ——————————————————————————————————–
    Ja, das tun die Frankfurter auch. Sie gehen nicht mehr in die Innenstadt. Das sollte man nur vor 11:00 Uhr vormittags tun. Sie meiden den Hauptbahnhof. Sie meiden gewisse westliche Stadtteile mit muslimischer Mehrheit. Viele vermeiden auch öffentliche Verkehrsmittel und die Frauen gehen abends nicht mehr alleine spazieren. Ein großartiger multikultureller „Erfolg“für eine ehemals schöne Stadt.

  157. Meine Güte, diese mutigen Menschen alle!
    *Ironie off*
    Apropos: Schon mal aufgefallen?
    Es wird immer nur von Vielfalt aber nicht von Freiheit gesprochen …

  158. Wiki sagt:“Die Amadeu Antonio Stiftung ist eine als gemeinnützig anerkannte deutsche Stiftung bürgerlichen Rechts. Sie wurde 1998 von Anetta Kahane gegründet und nach Amadeu Antonio Kiowa benannt, einem der ersten Todesopfer rechtsextremer Gewalt in Deutschland seit der Wiedervereinigung 1990. Die Stiftung will die Zivilgesellschaft in Deutschland gegen Antisemitismus (auch in Form von Antizionismus), Rassismus und Rechtsextremismus stärken. Dazu unterstützt sie über 1000 lokale Initiativen und Projekte in Jugendkultur, Schulen, Opferschutz, Flüchtlingsinitiativen oder Demokratieprojekte finanziell, durch Aufklärung, Öffentlichkeitsarbeit und kommunale Netzwerke. Ferner unterstützt sie Hilfsangebote für Aussteiger aus der Neonazi-Szene.“

    So,so Amadeu Antonio Kiowa war ein Opfer und dann kam die Stiftung. Nun ,wenn in diesem Land Demokratie und Gerechtigkeit herrschen würde, ja so etwas soll es ja mal gegeben haben, dann müsste doch für jedes Deutsche Opfer, das von solchen Goldstücken und Fachkräften getötet worden ist , die aus der ganzen Welt nach Deutschland kommen und nur jammern und fordern, ja denen müßte man doch auch Stiftungen gründen. Ich kenne bis heute keine, die Deutschen sind nicht so wichtig, die Täter bekommen lächerliche Haftstrafen oder Erholungsurlaub. Wer im Suff oder aus Wut Adolf huldigt oder Sieg Heil! ruft, der bekommt Haftstrafen, die einem Mörder oder Totschläger anhänglich sein müssten. Merkel bewegt ihren fetten Arsch nur nach mehrmaligen Aufforderungen, um 2016 auf dem Weihnachtsmarkt in Berlin den Opfern zu gedenken. Diese Regierung ist einen elendliche Schande in der ganzen Welt, mehr nicht.
    Die Grünen hat mein Freund F.J. Strauß mal sehr treffend analysiert:“ Die Grünen bestreiten alles, außer ihren Lebensunterhalt.“

  159. Tip für P. Feldmann,
    geh zur Eintracht und jubele einem Team zu, in dem kein einziger Deutscher spielt
    aber verschon die Buchmesse, den Inhalten bist du intellektuell nicht gewachsen, wie man sieht

  160. So, hab mir bei diesem „rechten “ Verlag, gerade 4 Bücher von ’nem jüdischen Autor bestellt.
    Ich alter Nathzie. 😉

  161. 0Slm2012 12. Oktober 2017 at 10:46

    AtticusFinch 12. Oktober 2017 at 11:09
    ________________________________

    Top Kommentare…..

  162. Ich hab est kürzlich bei Antaios bestellt: das Brevier „Finis Germania“ von Rolf Peter Sieferle. Sehr passend..

  163. Hundertfach auf Frankfurts OB Feldmann rumzukloppen, bringt nichts, Feldmann hat sich nur von der „Bildungsstätte Anne Frank“ für das, wie die FAZ schreibt, „Kasperltheater“ vor dem Antaios-Verlag instrumentalisieren lassen, die – wie originell! – unter Leitung des Israelis Meron Mendel „den Diskurs zwischen jungen Juden, Christen und Muslimen“ fördern will, Motto: „Mach‘ Deinen Mund auf für Vielfalt. Zeig‘ Deine Zähne gegen Rechts“. Man beachte, wen die alles zu ihren „Kooperationspartner*innen“ zählen dürfen:

    http://www.bs-anne-frank.de/mundauf/

    Gleich nach Barleys Familienministerium steht da der Börsenverein des Deutschen Buchhandelns, dessen Geschäftsführer Alexander Skipis und ein paar seiner Kollegen „wie Kasper und Seppel mit schwarzen Plakaten zum Stand eines rechtsextremen Verlags“ gezogen waren, „als wollten sie dem bösen Krokodil auf den Kopf hauen“: FAZ. „Steht da ,Mein Kampf‘ im Regal? Nein. Bücher über die heroische Wehrmacht? Auch nicht. Ein einzelner Stand bei 7300 Ausstellern – und das halten wir nicht aus? Ihr Leut‘!“

    Es lohnt sich auch, das „Team“ dieser „Bildungsstätte Anne Frank“ in Augenschein zu nehmen, eine Kopftuchtante ist auch darunter; wer genau die finanziert, ist auf die Schnelle nicht zu ermitteln. Siehe auch oben 00:41 den Brief des Buchhändlers, der sich für einen Verein schämt. Und das „dein“ ist mal wieder falsch, weil groß geschrieben, „Zeig Deine Zähne gegen Rechts“.

  164. Die Antifanten haben im deutschen Rumpfstaat Narrenfreiheit erhalten

    Es steht außer Zweifel, daß die Antifanten von den Parteiengecken Narrenfreiheit erhalten haben, denn ungestraft können die Antifanten jedwede Freveltat verüben! So dürfen die Antifanten ungehindert den gewaltsamen Umsturz der Staats- und Rechtsordnung und sogar die Vernichtung der deutschen Nation verlangen, Kriegsdenkmäler beschmutzen, die zahllosen Gräueltaten der Landfeinde gegen das deutsche Volk im Sechsjährigen Krieg bejubeln, Kraftfahrzeuge anzünden, Steine und Brandsätze auf die Polizei werfen und natürlich jeden belästigen, beschimpfen und körperlich angreifen, den sie des Nichtantifantismus, also der politisch-sittlichen Rechtschaffenheit bezichtigen; was freilich die Antifanten nicht daran hindert, sich zu gebärden wie ein christlicher Missionar beim blutrünstigen Heidenvolk. Es verwundert daher nicht sonderlich, daß die Antifanten sich nun anmaßen darüber zu befinden, welche Parteien bei den Wahlen antreten dürfen und gegen mißliebige Parteien Gewalt gebrauchen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  165. Die Hetze hat vielerlei Gesichter:
    Heute früh auf SWR2 Linksfunk ein Hass-Bericht über rechte und rechtspopulistische Verlage.

    https://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/journal/rechtspopulistische-verlage-auf-der-frankfurter-buchmesse-buchmesse-monsterchen/-/id=659282/did=20440136/nid=659282/e36i75/index.html

    Nachdem die ganze Zeit nur über linksradikale Verlage gesprochen wurde, sehe ich ein , dass endlich auch mal die große Gefahr von rechtsradikalen Verlagen thematisiert wird!…..

    Gott sei Dank hatte ich heute morgen nur ein halbes Toastbrot gegessen….

  166. @laurentius
    „Es wird immer nur von Vielfalt aber nicht von Freiheit gesprochen …“
    xxxxxxxxxxxx

    Der Begriff „Vielfalt“ ist der neue Knopf für die Tränendrüse, der uns Sand in die Augen streuen soll, dass wir vor 9/2015 gar keine richtige Vielfalt genossen haben.

    Mein Gott, war unser Leben früher schwarz/weiß!

  167. Was für kranke Idioten ! Und gleich mit strafbarer Sachbeschädigung ! Da müßte doch selbst ein dummer OB merken, wer hier nun tolerant ist oder nicht !

  168. @ Surgeon 12. Oktober 2017 at 20:04
    Was für kranke Idioten ! Und gleich mit strafbarer Sachbeschädigung ! Da müßte doch selbst ein dummer OB merken, wer hier nun tolerant ist oder nicht !

    Leider ist Krankfurts OB nicht dumm, sondern er verfolgt seine dubiosen Ziele wie anderes Gelichter mit den Schlagworten „gegen Rassismus“ und „gegen Diskriminierung“!
    Die Pappnasen mit ihrem Geschlechtsführer vom Börsenverein und ihren idiotischen Pappschildern, oben, erklären nicht einmal mehr, was „Rassismus“ überhaupt sein soll und worin er bei „Rechtspopulisten“ denn besteht.

    Es ist nämlich so, dass hinter dem „Anti-Rassismus“ und den Phrasen von „Anti-Diskriminierung“ sehr wohl totalitäre, nivellierende Absichten stecken, denn es geht natürlich nicht um die „Abwehr“ völkischer „Blut- und Boden-Ideologien“, sondern darum, dass jede vernünftige Differenzierung kultureller und sozialer Gegebenheiten, ob aus liberaler oder konservativer Sicht, grundsätzlich kulturrevolutionär denunziert werden soll und muss.
    Die Anhänger von Multikulti, ob im Gutmenschengewand oder als „Schwarzer Block“, wollen uns mittlerweile auch an Kinder- und Zwangsehen „gewöhnen“, genauso wie an Ehrenmorde und Terrorismus, sozusagen die „Begleiterscheinungen“ – im besten Fall als „Kollateralschäden“ -, dessen, was sie unter „offener Gesellschaft“ verstehen.
    Dass der ISlam/ismus, beispielsweise in Gestalt des Hitler-Klons von Ankara, genauso wie die anderen Despotien und failed states der Organisation für ISlamische Zusammenarbeit (0IC) die totalitäre Klaviatur von „Anti-Rassismus“ und „Anti-Diskriminierung“ beherrschen, wie ihre multikulturellen Quislinge bei uns, sollte diese Phraseologie allein schon ad absurdum führen.

    Die kulturrevolutionäre Kampagne vor allem in den ÖR-Medien für Volksaufklärung und Propaganda gegen „rechte Verlage“ ist, von einigen linksgrünen Wichsflecken auf ausgelegten Büchern einmal abgesehen, eher förderlich!

    Und das Statement der Messeleitung, Verlage und Bücher auf ihren „verfassungsfeindlichen“ Inhalt zu prüfen, wird durch linksextreme Verlage dort offensichtlich Lügen gestraft.
    Z. B. ist auch der „Verlag Neuer Weg“ der MLPD präsent, der Maos massenmörderische Kulturrevolution und das Völkermord-Regime der Rot(h)en Khmer bis heute propagiert, so wie andere linksextreme Verlage die Todesgrenze der DDR, das Kriegsrecht in Polen gegen die Solidarnosc und Stalins Gulags. Aber linke Politik, die immer und überall gegen alles Eigene und Hergebrachte vorging, ob mit Massenmord wie Pol Pot, Mao und Stalin oder multikulturell, wie unser linksgrüner Narrensaum heute, ist nicht – „rassistisch“, sondern „gut“, ein paar Millionen Opfer spielen da keine Rolle!

    Wenn Leute fragen, wie es sein kann, dass der Hartz-IV-Sozialismus als längst existierendes „bedingungs- und müheloses Einkommen“ für leistungs- und integrationsverweigernde Randgruppen und Minderheiten, ob „alteingesessen“ oder aus dem Orient eingeschleppt und ausgewildert, genauso hoch ist, wie für „echte Langzeitarbeitslose“ mit jahrzehntelangen Erwerbsbiographien, wird weiterhin als „Rassist“ denunziert werden.
    Genauso jede/r, der/die Frauenbeschneidung, Kinderehen oder Ehrenmorde als „nicht zu uns gehörend“ betrachtet.
    Im Zuge des „Anti-Rassismus“ werden uns auch Kopfjäger- und Kannibalenkulte als „gleichwertige“ Zivilisationen und Religionen verkauft werden, so dass hier auch mal Vertreter bei Kirchen- oder linksgrünen Parteitagen auftreten könnten, mit denen dann die Käßmännin „betet“; Hauptsache, sie sind aus der Dritten Welt…
    Du verstehen?! 😉

    Für die „pöhsen, pöhsen“ Verlage von Rechts ist die linksgrüne Schmutzkampagne mit ihrer Betroffenheits- und Empörungs“kultur“ freilich nützlich, so dass man fast schon „Danke“ sagen muss!
    „Danke für diesen guten Morgen,
    danke für jeden neuen Tag.
    … Danke für manche Traurigkeiten,
    danke für jedes gute Wort.“

  169. Wer Wahrheit und Freiheit mit Rassismus verunglimpft, ist nicht nur nicht bei Verstand, sondern ein gefährlicher Faschist, der jede andere Meinung beseitigt bzw. beseitigen will.

Comments are closed.