Fotocollage: Hotel President in Berlin Schöneberg, das als Unterkunft für sogenannte Flüchtlinge dient
Print Friendly, PDF & Email

Von INXI | Der Artikel in der gestrigen Ausgabe der „BZ“ beginnt rührend. Weil es keinen adäquaten Wohnraum für sogenannte Hartz-IV Familien in Berlin gebe, zahlten die Job-Center jeden Monat elf Millionen Euro (!) für deren Unterbringung in Hotels und Hostels. Selbst wenn man denken sollte, es würde sich um deutsche Familien handeln, die unverschuldet in Not geraten sind, wäre diese exorbitante Summe kritisch zu hinterfragen, da es sich um Steuergeld handelt. Sieht man genauer hin, wird schnell klar, für wen jeden Monat elf Millionen Euro Hotelkosten anfallen.

Im Jahr 2012 waren 3.405 Bedarfsgemeinschaften auf diese „temporäre“ Art der Unterbringung angewiesen, jeweils mit durchschnittlich 1,8 Personen. Nur vier Jahre später hat sich die Anzahl der Bedarfsgemeinschaften, die in Hotels untergebracht werden, auf 10.212 verdreifacht.

Anzeige

Steuerzahler arbeitet für Merkels Invasion

Grund ist der steigende Anteil an „Asylberechtigten“ – also jene Fachkräfte, die unsere Rente sichern sollen und ein Segen für die gebeutelte Wirtschaft sind.

Das Erschreckende an diesen Fakten ist nicht nur die gigantische Summe, die wir alle monatlich nur für die Invasoren in Berlin aufzubringen haben. Es ist alarmierend, wie die Zahl der anerkannten Asylanten steigt. Wer halbwegs „Syria“ und „Asyl“ stammeln kann, wird eben anerkannt. Das Recht auf Leistungen nach dem ALG II Gesetz und selbstredend Familiennachzug folgen auf dem Fuße. Dass der genannte statistische Wert von 1,8 bei dieser Klientel auch nicht greift, ist bekannt. Welche Horrorzahl wird der deutsche Steuerzahler wohl für das laufende Jahr aufbringen müssen?

Jeder, der Deutschland erhalten und retten will, darf – unabhängig seiner politischen Einstellung – sein Kreuz am 24.09. nicht bei den Systemparteien machen, wenn er sich nicht mitschuldig machen möchte, am unwiderruflichen Untergang unserer Heimat.

143 KOMMENTARE

  1. Deshalb die zweithöchsten Abgaben weltweit – ich habe eigentlich absolut keinen Bock, das durch Steuern zu unterstützen.

  2. Für unsere neu zu uns gekommenen Schutzsuchenden tuen wir doch alles. Unter dem Walldorf-Astoria geht da überhaupt nichts. Das soll uns Deutschen erstmal jemand nachmachen!

  3. 11 000 000 Eus dt. Steuergeld.. sinnlos fürs Klo….. Die Asyl-Mafia freut sich..

    ODER

    11 000 000 Eus / 1500 Eus =

    7333 arme dt. Rentner könnten eine Rente von 1500 Euro bekommen

    ABER sind halt nur Deutsche..

    Und mit deutschen Rentnern ist eben kein Profit zu machen.


    Was für eine Drecksregierung!

  4. Dass man sich solche Spinnereien in Berlin leisten kann liegt am milliardenschweren Länderfinanzausgleich, der dieses linke Irrenhaus dort am Laufen hält.

  5. „Deutsche Freiheit lebet nur im Liede.
    Deutsches Recht – es ist ein Märchen nur!
    Deutschland’s Wohlfahrt ist ein Friede
    voll von Willkür und Zensur!

    Drum zieh’n wir aus dem Vaterlande,
    kehren nie und nimmer mehr zurück.
    Suchen Freiheit uns im fremden Lande:
    ‚Freiheit‘ ist nur Leben – ist nur Glück!“


  6. SPD und die verrotteten Altparteien machen es möglich!

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Ex-SPD-Chef:
    .
    Franz Müntefering:… „Mit 600 Euro Rente pro Monat ist man nicht arm“
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    SPD ist der größte Haufen Schei.. und Arbeiterverräter!

    .

  7. Währendem in D. diese Abenteurer in Hotels bewirtet werden, bleiben in Afrika die Getreidefelder unbewirtschaftet und versanden in dieser Brache zum Wüstenland.
    Afrika wird monatlich von der EU mittels 50.000 Tonnen Getreide gesponsert und Merkel lockt diese jungen Arbeiter aus AFRIKA NACH DEUTSCHLAND, obwohl diese dort in ihrer Heimat dringend geraucht werden.
    Offennbar will ;erkel diese ungelernten Störenfriede zur Destabilisierung in D. haben, denn ansonsten sind diese nirgends anders brauchbar.

  8. Sobald sich die Leute einig sind, GEZ und STEUERN zu boykottieren, ist AUS der SCHMAUS!

  9. Diese CDU/CSU halten diesen Schwindel weiterhin aufrecht, obwohl bereits das ganze Gebäude in den Fugen kracht. Dazu kommen diese aus dem Schwarzen Erdteil importierten Gottesschwindel-Religionen, womit die naiven Menschen mit diesem Religionsbetrug in Dauerhypnose gehalten werden.

  10. OT

    Brennen in den USA schon wieder die Strassen wegen „Polizeigewalt“?

    Minneapolis (Minnesota/USA) – In ihrer australischen Heimat hatte Justine Damond alle Zelte abgebrochen, um ihrer großen Liebe Don Damond in die USA zu folgen. Im August wollte das Paar heiraten. Doch wenige Wochen vor dem großen Tag wurde Justine erschossen – von einem Polizisten, den sie selbst gerufen hatte.

    http://www.bild.de/news/ausland/polizei/us-cop-erschiesst-australierin-52582304.bild.html

    Nein, natürlich brennen die Strassen nicht, das Opfer ist nämlich eine Weisse – und der Polizist ein Quotenmigrant Neger aus Somalia.

    onlyblack lifes matter

  11. Leute ,wir schwimmen im Geld,und es liegt überall rum,auch auf der Straße da habe ich erst neulich deutsche Renter beaobachtet, die haben es in Mülltonnen gesucht.Die haben ihren Anteil am entbehrungsreichen Aufbau der deutschen Heimat in Form von Pfandflaschen an der Abfalltonne hinterlegt bekommen,das nenn ich doch mal sozial,immer in Bewegung und an der frischen Luft ,so geht Deutschland für Deutsche,Danke.

  12. Deutschland hat ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind.

    Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland heraus geleitet wird.

    Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

    Fischer, Joseph Martin

    ———————————————————————-

    …ganz getreu nach dem Motto des grünen Nichtsnutz Fischer – verfährt auch das Merkel-Regime heute : „Das Steuergeld-Geld des deutschen Volkes – kann auch radikal verschwendet werden – ganz egal wofür – hauptsache die Deutschen selbst haben es nicht…

  13. OT
    Vorankündigung – TV-Tipp morgen

    ARTE bringt morgen einen Mohammed-Spielfilm! Die Mohammed-Sekte verbietet bekanntlich die Darstellung ihres Obergötzen in Bild und Ton. Sehr merkelwürdig.

    morgen · Mo, 24. Jul · 20:15-23:05 · arte

    Mohammed – Der Gesandte Gottes
    Spielfilm 1976 Großbritannien-Libanon-Libyen

    Es ist das siebte Jahrhundert nach der Geburt von Jesus Christus. Mit Mohammed ist ein neuer Gesandter Gottes auf Erden. Er schreibt den Koran nieder, das Wort Gottes….

    Mekka im Jahre 610: Viele Götter werden angebetet. Es herrscht ein buntes Treiben auf dem großen Markt. Händler, Geschichtenerzähler und Karawanen aus fernen Ländern treffen hier aufeinander. In Mekka herrschen Geld und Besitz, doch einer hat sich auf einen Berg zurückgezogen, von dem aus er klarer zu sehen glaubt.

    Es ist Mohammed. Er bringt besonders viel Unruhe in die Stadt. Denn er lässt allen Herrschern in der Umgebung Kunde bringen, dass er der Gesandte Gottes sei und sie für das Heil ihrer Seele den islamischen Glauben annehmen sollen. Die Obersten der Stadt, darunter Abu Sofyan, seine Frau Hind und der reiche Aristokrat Umaya, sehen den Reichtum ihrer Stadt gefährdet, wenn die Pilger aus allen Himmelsrichtungen nicht mehr zur Kaaba kommen, um dort ihre Götter anzubeten.

    Doch Mohammed ist nicht käuflich. Immer mehr Menschen scharen sich um die Lehren und Schriften des Korans und glauben an das Wort Gottes. Als die Anhänger Mohammeds die Stadt verlassen wollen, werden sie verfolgt und gefangen genommen. Doch sie stellen die alte Gesellschaftsordnung infrage und schaffen es, die islamischen Schriften zu verbreiten. In Medina finden sie Zuflucht. Doch um die Verfolgung zu beenden, müssen sie sich im Namen Gottes wehren.

    Zusätzliche Information
    Der Gesandte Gottes Mohammed ist nicht ein einziges Mal im Film zu sehen und unterstreicht so das Bilderverbot des Islams. Der Film gibt einen Eindruck von den Anfängen des islamischen Glaubens im siebten Jahrhundert, erhebt aber keinen Anspruch auf historische Richtigkeit, sondern ist ein kämpferisches Spektakel im Wüstensand. Der Oscar-prämierte Schauspieler Anthony Quinn spielt hier Hamza, den stolzen Onkel und Vertrauten Mohammeds.

  14. Steuerfinanziertes Hotelleben für Illegale Merkelgäste, während in Deutsche Landsleute auf der Straße leben.

    Wir können Deutsche Obdachlosen im Umfeld aller Bahnhöfe Deutscher Großstädte sehen und in den Stadtparks und Fußgängerzonen.

    Wenn man dann so etwas hier lesen muss, steigt die Wut ins unermessliche.

    An die Kinderarmut unter Deutschen Hartz IV Empfänger oder Alleinerziehende Mütter darf ich gar nicht denken – aber Hauptsache Merkel CDU und SPD verschleudern deutschen Wohlstand an Leute die Illegal in unser Land kommen und hier die Islamisierung fördern.

  15. Sieht man genauer hin, wird schnell klar, für wen jeden Monat elf Millionen Euro Hotelkosten anfallen…u.s.w.

    passend dazu Merkel bei ihrer Neujahresansprache 2017, Zitat

    Unser wirtschaftlicher Erfolg gibt uns die Möglichkeit, all denen zu helfen, die Hilfe brauchen. … u.s.w. … Demokraten, die nie vergessen, dass es eine Ehre ist, unserer Demokratie und damit den Menschen zu dienen , und nicht zu vergessen,

    Genosse Maas, bei Illner am 6.10.2016 im Rededuell mit Gauland, Zitat …
    „ Keinem einzigen wurde trotz großer Herausforderung bei der Flüchtlingskrise irgend etwas bei Sozialleistungen weggenommen „ hier im Video nochmal ab der 17.23 Min. …klick !

  16. Und die 11 Millionen besorgt sich die Berliner SPD-Regierung über den den Finanzausgleich von süddeutschen Arbeitern und Angestellten, die Fettlebe der Kolonisten wird also nicht zuletzt von Nahles-Mindestlohnbeziehern und von Rentnern mit Kleinstrenten bezahlt.

    SPD – Die Arbeiterverräterpartei

  17. +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Wer hat dieser sogenannten Kanzlerin Merkel die Genehmigung erteilt,
    .
    Milliarden deutsches Steuergeld an unerwünschte Invasoren u.illegale Fremdlinge
    .
    zu verteilen.?
    .
    Uns deutsche Bürger hat sie nicht gefragt!
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Merkel muss weg!
    .
    Altparteien müssen weg!

  18. Allein schon der Tenor „…müssen in Hotels wohnen“, schlägt dem Fass den Boden aus.

  19. „ Keinem einzigen wurde trotz großer Herausforderung bei der Flüchtlingskrise irgend etwas bei Sozialleistungen weggenommen …
    .

    Ja… für Sozen fällt das Geld immer aus dem Himmel oder sie nehmen es denen weg die es haben. Das konnten die Sozen schon immer gut.

  20. Wer Syria stammeln kann, kann doch allenfalls Kriegsflüchtling sein und nicht Asylant. Gehen die jetzt nicht wieder nach Hause, wo der Krieg vorbei ist? Wir lassen uns hier verarschen von Hacke bis Nacke und Protest findet allenfalls auf dem virtuellen Papier statt. Mich macht das immer wieder fassungslos!

  21. http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/hamburg-massenschlaegerei-in-fluechtlingsheim-polizist-gibt-warnschuss-ab-a-1159331.html

    Im Hamburger Stadtteil Fischbek ist es in einer Flüchtlingsunterkunft zu einer größeren Schlägerei gekommen.

    Die Gruppe ging der Polizei zufolge „schnellen Schrittes“ in Richtung der Beamten sowie der Familienmitglieder des syrischen Mädchens.

    Zwischen beiden Familien soll sich daraufhin eine Schlägerei entwickelt haben, bei der Männer aus der angreifenden Gruppe „mit Stangen und weiteren Schlagwerkzeugen“ auf ihre Kontrahenten einschlugen.

  22. Ist in den 11 Mio der Zimmerservice inklusive, putzen, Wäsche waschen, Beköstigung… und nach Hause telefonieren usw. oder kommt das extra?

  23. Kim Jon Chulz (SPD) genauso verbrecherisch:

    Chulz kritisiert Merkel: „…. forderte einen neuen politischen Aufbruch in Europa – mit höheren Zahlungen auch aus der deutschen Staatskasse..

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Deutschland soll ganz Europa, ja die ganze Welt am kacken halten..

    Was der deutsche Steuerzahler will oder kann, ist für die EU-Diktatoren wie Chulz und Merkel unwichtig!..

  24. Rund 1/3 der in Hotels untergebrachten wohnungsmarkverdrängten Hartz „Familien“sollen also nicht-„geflüchtete“ immerhin sein( worunter wiederum auch ca 70% Migrantis sind).
    Mir fällt es schwer, überhaupt mir vorstellen zu können, dass die enormen anfallenden Unterbringungskosten in Hotels seitens dieser Behörden für einen einzigen biodeutschen Nicht-„Flüchtling“ getragen würden.
    Ist aber so oder so egal.Bei den „Flüchtlingen“, den Männern ,die noch kommen wollen und werden, werden auch noch die letzten unverbauten Binnenflächen in unserem extrem dichtbesiedelten Land für sogenannte „Geflüchtete“ erschlossen.
    Ganz zu schweigen von den arabischen Finsterjünglingen, die mittlerweile in jeder noch so kleinen Provinzstadt, die Mehrheit der Herumlungernden stellen.

  25. 132 Millionen im Jahr. Dafür würde man in manchen Gegenden unseres Landes für 3000 bis 4000 Menschen bezahlten umbauten Raum bekommen. Keinen Luxus, Hochhäuser/Wohnblocks, aber eben Wohnraum.
    In Berlin sicherlich für weniger Leute. Aber die Betonung liegt auf bezahlt.
    Wieso kann man nicht Wohnraum von Amtsseite her schaffen und abbezahlen ?

    Und wenn es hier in der Hauptsache Flüchtlinge sind ! Wieso schickt man die nicht einfach in günstigere Gegenden ? Es ist doch egal, wo die leben. Hauptsache die sind in Sicherheit !
    Aber da kommt ja schien der Knackpunkt.
    Wie am Beispiel bayrisches Oberhausen (nicht hier im Pott). Wo die Herren Asylanten sich nicht wohl fühlten und auf die Barrikaden gingen. Andere Beispiele gibt es genug. Auch in Schweden anhand der Holzhütten in einem wunderschönen Urlaubsort. Wo die Flüchtlinge sich geweigert haben, überhaupt auszusteigen.

    Diese „Flüchtlinge“ sind keine Flüchtlinge und nehmen unseren kostbaren Wohnraum. Normale Bürger und echte Hartz IV Empfänger haben das Nachsehen.

    Und die Herzlichkeit und Vollkaskoversorgung mit der unsere Städte den „Flüchtlingen“ begegnen, ist ein Unding gegenüber den Obdachlosen. Bei den „Flüchtlingen“ wird explizit darauf geachtet, dass die nicht obdachlos werden. Auch wenn die sich an der Grenze zwar melden, aber dann irgendwo aufschlagen, wo sie gerade lustig sind. Bei den Obdachlosen wird immer gesagt „Die haben sich ihr Schicksal selber ausgesucht.“. In die Schnauze sollte man… lassen wir das. Die Obdachlosen werden nicht an die Hand genommen. Hätten die die gleiche Hilfe wie die Flüchtlinge, würde ein Grossteil derer wieder in das normale Leben zurückkehren.

    Und noch einige Worte zu den Flüchtlingshelfern. Ihr seid die ganz Tollen. Helft lieber wildfremden dahergelaufenen Illegalen, die in grosser Anzahl unter der Hilfe von Straftaten hier Deutschland erreicht haben. Selber habt Ihr wahrscheinlich über die Berber vor den Supermärkten die Fresse auf. Wahrscheinlich beschwert Ihr Euch über die Leute beim Geschäftsführer.
    Aber nicht mal Euren Nachbarn helft Ihr. Ich kenne Euch leider auch persönlich. Niemals würdet Ihr Landsleuten eine Spende zukommen lassen. Die haben selber schuld und zwar alle – nach Eurer Meinung-. Sind die krank geworden, hätte sie ja eine Berufsunfähigkeitsversicherung haben müssen (der Pöbel verdient aber nur 1100 bis 1300 Euro im Monat und kann sich nicht auch noch so eine Versicherung leisten). Der Staat kommt ja für jeden auf und bla bla bla.
    Schön übrigens auch, wie die Tafeln vor Jahren noch arrogant Leuten „Möbelentsorgung“ bei alten, aber praktisch neuwertigen Möbeln vorgeworfen haben und 2015 bis heute um Möbel betteln.
    Auch besonders schön ist es, wenn man erlebt, wie Ausländern bei den Tafeln bevorzugt werden. Sachen extra für die Herrschaften zurückgestellt werden.
    Alles unfassbar… .

  26. …da haben sie Recht!

    Aber das Schlimmste ist das man diesen Zustand NIEMALS mehr UMKEHREN kann… wer also denkt das, sollte die AfD bei der nächsten Bundestagswahl die absolute Mehrheit erhalten ein Rückführungsprogramm starten könne… der wird die Gewalttätigkeit der „Flüchtlinge“ kennenlernen… und ich habe es schon mehrfach bei PI geschrieben: NICHTS fürchtet der Regierende so sehr als die GEWALT… denn die dadurch sntstehenden Bilder beenden ganz schnell seine Macht/Regierung.

    Fazit: Deutschland wird untergehen… nur das Datum steht noch nicht fest!!!

  27. Zweiflerin 23. Juli 2017 at 20:12

    Wer Syria stammeln kann, kann doch allenfalls Kriegsflüchtling sein und nicht Asylant. Gehen die jetzt nicht wieder nach Hause, wo der Krieg vorbei ist?

    Wer weiß noch, wie viele „Kriegsflüchtlinge“ aus den sogenannten Jugoslawienkriegen am Ende der Kriege wieder zurückgekehrt sind? 500? 1.000? Allein Baden-Württemberg hatte 300.000 aufgenommen, England und Frankreich jeweils ca. 4.000! Und das waren immerhin Leute, die etwas tun konnten und wollten, wenn sie keine Mohammedaner waren.

  28. Am besten, man liest diesen ganzen Mist nicht mehr. Es widert einen nur noch an. Was für eine Drecksbande, die sich „Regierung“ nennt. Für die eigenen Bürger nichts übrig, aber jeden hergelaufenen Asylforderer beköstigen und versorgen wie ein König. Man fasst es manchmal nicht mehr, was hier abgeht.

  29. Hauptsache multicoolturell, alternativ, weltoffen und sexy. Der ganze Linke Pöbel hat sich dort versammelt und fühlt sich moralisch ganz groß. Wachsen die Häuser doch von selbst aus dem fruchtbaren Boden, die Kohle kommt aus dem Automat und der Strom aus der Steckdose.

  30. Strom aus der Steckdose. Dazu fällt mir die Bierdeckel Propaganda ein. Dass ein Flüchtlingsheini 50 Euro weniger Hartz IV erhält. Was die Propaganda aber verschweigt ist, dass dem Herr Flüchtling 50 Euro pauschal für den Strom abgezogen wird. Und wenn er für 100 Euro Strom verbraucht. Der Hartz IV Empfänger muss mit seinem Geld hinkommen und wenn er mehr verbraucht, hat er Pech gehabt.

  31. Ich paarshippe jetzt.
    Alle 11 Minuten verliebt sich ein Asylbetrüger in eine neue Hotelsuite.

  32. im dschungel-deutschland sind eben die die arbeiten gehen die doofen. nichts tun, nichts können und für bloße existenz freie behausung und medizinische versorgung bekommen. das gibt’s nur im bala-bala-land

  33. Kein Wunder, wenn dann beim Bezug einer normalen Wohnung im ersten Quartal sofort die Desinfiktionschleusen die Straßen versperren! LOL

  34. Die günstigste Gegend für diese Umgevolkten, ist Nordafrika, wo es alles gibt, was diese benötigen, Strassen
    Flugzeuge, Energie, leere Getreidefarmen samt Wohnungen und Gas/Wasser, islame Religion und Bethäuser, Medizin und arabische Sprache. Nur arbeiten müssen diese jungen Afrikaner in Afrika selbst.

  35. Der Durchschnitt würde in NRW schon ganz nett sein.
    NRW 1095 Euro Durchschnittsrente. In Dortmund hat ein Handwerker (Gas Wasser Schei…) über den Facharbeitermangel geklagt. Beim Gehalt sagte er, dass er 9 Euro die Stunde zahlen würde. Also grob weg 1155 Euro Nettogehalt im Monat.
    Wie soll man da bitte auf 1095 Euro Rente kommen….

  36. Angeblich soll es in Deutschland Menschen geben die unter Brücken schlafen müssen. Im Winter sollen Menschen erfrieren.
    Angeblich soll es in Deutschland Menschen geben, genauer Rentner die kaum genügend Geld zum Überleben bzw. für ein Menschenwürdiges Leben haben und das nach einem Arbeitsreichen Leben.

  37. Wohin des Weges? Seh kein besser Land.

    Wohin? Wo ist kein Morgenland?

    Auf und davon, wo kann es sein, Freund.

    Wo wird es sein, wo ich am Leben bin?

  38. Dieses dumme Arsc….ZENSIERT kann es ja vormachen mit € 600,- im Monat über die Runden zu kommen.

  39. Made in Germany West 23. Juli 2017 at 20:29

    Bauen die in Berlin nicht genug Neubauwohnungen für die Asylberechtigten? Und das bei rot/grün?

    Auch in Konstanz unter CDU reicht es nicht, alle Flüchtlinge unterzurbringen, aber es werden immerhin Prioritäten gesetzt:
    Eine Familie mit drei Kindern zieht in eine neue Anlage mit 17 Wohnungen ein. Trotz einer markanten Steigerung der Zahl ihrer Objekte verzeichnet die Wohungsbaugesellschaft Konstanz auf ihrer Warteliste 2800 Einträge.

    Und die glückliche Famile, die in die 4.000 Wohnung einzieht, auf die 2.800 andere sehnsüchtig warten, ist:
    die irakische Familie mit Mutter Nour Mehiawy, Vater Uday Aldoor sowie den Kindern (von links) Sahms, Iman und Mohamed in der 4000. Wobak-Wohnung.
    Wir wissen, wer uns etwas wert ist!

  40. Der böse böse Hitler, ähm Trump. Es wird medial so auf dem Präsidenten der Vereinigten Staaten herumgehackt, dass kein deutscher Bürger und Konsument der Massenmedien ihn für gut hält.
    Die Volksempfänger Propaganda war ein Witz gegen die heutigen Medien.

    Wenn in gleicher Weise die Wahrheiten über die Politiker unseres Landes verbreitet werden würde, wie die Hetze über Trump….. Junge, Junge.
    Kanzlerin Merkel IM Erika, Rauswurf des Uni Professors (der bei einer Einweihung das Asyl Experiment kritisierte)
    Gauck IM Larve und alles andere als ein Montagsdemonstrant
    Claudia Roth, Unkenntnis des 16a GG, Ferienwohnung auf der türkischen Insel in der Nähe einer Flüchtlingsroute
    Die Zusammenhänge DGB / SPD. Oder besser die Besetzung aller wichtigen Gewerkschaften (insbesondere IG Metall) mit SPD Politikern.
    Die Zusammenhänge DGB / SPD und Antifaschistische Aktion. Die Lügen der Politiker dazu.
    Die Linke und ihre einfach Umbenennung von der SED über PDS zur Die Linke, die kommunistische Plattform (nach allem, was der reale Kommunismus angerichtet hat)
    Der kommunistische Bund Westdeutschland und der Herr Trittin, der ja noch als Minister Steinewerfern gegen die Polizei beigewohnt hat

    Wenn das alles und noch viel mehr über unsere Politiker jeden Tag in den Medien berichtet werden würde, wäre das Volk auf der Strasse. Aber mit der medialen Hetze, dem Werbefernsehen und dem ganzen Filmkäse wird das Volk halt in die richtige Richtung gelenkt.

  41. Da fühlt man sich Sonntags abend direkt viel besser. Schließlich hat man ab Montag Morgen die Möglichkeit, die dafür nötigen Steuern zu erarbeiten…….

  42. Ja und es soll sogar immer mehr Einheimische geben die mit Zahnlücken herumlaufen weil ihnen das Geld fehlt die kaputte Kauleiste beim Zahnarzt reparieren zu lassen und das nach einem harten Arbeitsleben.

  43. Nicht nur angeblich. Genügend Rentner hungern und frieren am Monatsende, weil die Miete deren karge Rente auffrisst. Sie aber keine günstigere Wohnung finden und auch nicht zum Amt gehen.
    Die rotzfrechen Illegalen ? Die sind nicht mal ganz über die Grenze einmarschiert und halten schon beim Amt – ohne sich schämen – die Hände auf. Und dann noch bei den Tafeln und wo sie noch was bekommen können. Passt ihnen was nicht, streiken die. Und der Gutmensch hilft denen. Aber zum armen Rentner neben sagt der „Hättest ja man vorsorgen können. Selber Schuld.“.

  44. Und jetzt ratet mal, wem die meisten „F.-Lings-Suiten“ gehören:

    z.B. Der Landrat des Landkreises Landshut, Josef Eppeneder, hat seine Kinder dabei unterstützt, zwei Häuser zu kaufen, die danach an den Landkreis Landshut als Unterkünfte für AsylbewerberInnen vermietet wurden. 20 € täglich pro Person erhalten sie dafür als Miete.”
    *//www.fluechtlingsrat-bayern.de/vetternwirtschaft-in-landshut.html

  45. Das erinnert an Susanne Osthoff, eine Abenteuer-Reisende, die behauptete „Nur Araber sind noch richtige Männer!“ Als sie von den richtigen Männern im Jemen entführt wurde, musste der nicht richtige deutsche Steuerzahler sie für ein paar Millionen freikaufen.

    Soche Wichser können mir als erstes gestohlen werden!

  46. @ Watschel
    Da fällt mir ein Ereignis ein. Ein Goldstück bei der Apotheke sollte 10 Euro bezahlen. Kein Kreuz auf dem Rezept und kein Befreiungsausweis. Nach kurzem Hin und Her verwarf die Apothekenhelferin die Forderung. Weil es ja eine gewisse Person war.
    Aber wehe es kommt ein deutscher Rentner zur Apotheke oder sonstiger Bürger, der nichts hat.
    Habe ich leider schon erlebt !
    Wie keine Befreiung auf dem Respekt angekreuzt ? Wie keinen Befreiungsausweis dabei ?
    Zahlen, sonst gibt es kein Medikament.
    Mit uns kann man es ja machen.

    Wie die Nullerfahrscheine bei der Bahn.

  47. OT

    Wer kann diese Seite mal beobachten, Screenshots anfertigen, aufklären?

    Mein Eindruck ist, Gegenhalten bringt nichts, da abweichende Meinungen SA-mäßig quasi sofort gelöscht werden! Das Haupt“argument“ ist: „Identitäre sind Nazis, wer da argumentiert, der ist selber Nazi und wird gelöscht“ oder so. Funktioniert noch bei der Dressurelite, deren Anghörige Stefan Krücken ist.

    EIN BEISPIEL: >>Ankerherz Verlag [wahrscheinlich verbirgt sich dahinter Stefan Krücken.] Wer hier den Identitäten das Wort redet, fliegt ohne Vorwarnung raus. Und es gibt reichlich Material dazu – dazu braucht es nicht Seiten von Linksaußen.<<

    Via Facebook:

    Ankerherz Verlag
    9 Std. · Winsen, Niedersachsen ·
    In allen möglichen Medien erscheinen in diesen Tagen große Geschichten von diesen rechtsextremen Arschgeigen, die im Mittelmeer Flüchtlingsboote aufhalten und Retter behindern wollen. Was nach internationalem Seerecht ein schwerer Straftatbestand ist. Dabei handelt es sich bislang um Absichtserklärungen und Blabla, um nicht mehr.
    Wie wäre es, wenn man stattdessen zeigt, welchen Mut Menschen aufbringen, um anderen in Not zu helfen? Den Freiwilligen von Sea-Eye, von Sea-Watch oder von Ärzte ohne Grenzen / Médecins Sans Frontières (MSF). [Danke für diese Liste der in meinen Augen verbrecherischen Organisationen!]

    Aufmerksamkeit ist eine Währung in diesen Zeiten. Man sollte sie Menschen schenken, die sie verdienen.

    https://www.facebook.com/Ankerherz/posts/1630202020337387
    103.475 Personen gefällt das
    100.678 Personen haben das abonniert
    305 Personen waren hier

    Ankerherz-Verlag
    Estetalstraße 8
    Im Alten Tanzsaal
    21279 Hollenstedt (30 km westlich Hamburg)
    041. 65. 22. 388. 11

  48. „Steuerzahler arbeitet für Merkels Invasion“

    Selbst schuld!

    Die Flüchtlinge zeigen es doch wie es geht:
    5-15 Kinder machen, keine Zeit für Arbeit, aber mehr Geld zur Verfügung, als wenn man Arbeiten gehen würde!

    Solange dieser Flüchtlings-Tsunami (und vor allem dessen nachhaltigen Folgen) anhällt, sollte jeder Deutsche, der es sich leisten kann, die Arbeit niederlegen, viele deutsche Kinder machen, und so den Invasoren das von Deutschen hart erarbeiteten Steuergeld wegnehmen!

  49. Natürlich gibt es keine Ausschreitungen.
    Die Leute demonstrieren und Trauern öffentlich friedlich,wollen aber natürlich endlich Antworten.
    Ich habe auf verschiedenen News/Sendern von dem Fall gehört und es ist einfach sehr schrecklich was dort war.
    Vorallem schweigt der Somali Mohammad Police Officer immer noch was er da gemacht hat.
    Er war wohl der erste Somali Police Officer in den US hatte aber nach nur paar Jahren Dienst schon drei Beschwerden gegen sich, was viel ist für so eine relativ kurze Zeit im Dienst.
    Ein Nachbar( ein dunkelhäutiger Mann) sagte das er mit seinem Somali Polizist Nachbarn nie zurecht kam.
    Er soll immer wieder aufbrausend und unhöflich gewesen sein.
    Er hätte spielende Nachbarskinder auch mal ohne wirklichen Grund angeschrien sagte der Nachbar in den News.
    Außerdem wurde gesagt in den News das der Polizist immer wieder aufgefallen wäre das er wenig Geduld hatte mit Kindern , Frauen und dunkelhäutigen Menschen( ?) was ich dann schon etwas komisch fand als ich das in den News gehört hatte.
    Es hört sich so an das er mental nicht für den Dienst als Police Officer geeignet war.
    Es ist extrem traurig was mit der Australischen Dame passiert ist.
    Und dabei wollte sie nur helfen und sich sicher fühlen und rufte deshalb die Polizei.
    Muss dazu sagen das ich persönlich im großen und ganzen die Polizei respektiere und sehr wichtig finde aber dieser Vorfall macht mich nachdenklich.

  50. tz tz tz von 1976…..
    Diesen arte Deppen fällt auch nix blöderes ein. Hauptsache Schinken ohne historischen Bezug. Uralt-Schinken, die kein Mensch mehr sehen will, betrachten die als kulturell besonders kultig.

  51. SEHR GUT GESPROCHEN!!!

    Solange dieser Flüchtlings-Tsunami (und vor allem dessen nachhaltigen Folgen) anhällt, sollte jeder Deutsche, der es sich leisten kann, die Arbeit niederlegen, viele deutsche Kinder machen, und so den Invasoren das von Deutschen hart erarbeiteten Steuergeld wegnehmen!

  52. Meine Frau will nicht und das Alter wäre auch schon kritisch – schade, daß mir dieser Weg zum Großverdiener verschlossen bleibt.

  53. Das Schiff von den Identitären wird bestimmt versenkt und die Schiffbrüchigen nicht gerettet.

    Lieber kippt die Antifa Blut ins Wasser, um Haie anzulocken.

  54. Mir ist total unbegreiflich, wie Berlin diesen total unfähigen und unterbelichteten S*PD-Müller zum OB wählen konnte. Ich bezweifle, dass es nur 11 Mio Euro pro Monat sind, es stehen ja noch ganze angemietete Immobilien leer, wie z.B. die alte Tetrapak-Fabrik, wo man nicht mehr so schnell aus dem Mietvertrag herauskommt. Komisch, dass man es nicht schafft aus den Hotels und Hostels auszusteigen, wenn man doch noch so viele ungenutzte Immobilen hat. Offensichtlich zahlt man lieber drauf, als zu sparen, denn es ist ja nur Steuergeld (wird ja niemandem weggenommen).
    Herr lass Hirn regnen…wir gehen in einem Land unter, wo Leute regieren, bei denen das Gehirn mechanisch funktioniert.

  55. Mutmaßliche Terror Gläubiger_In hat sich mutmaßlich das Hirn verbrezelt und heult mutmaßlich so lange, bis sie von dem mutmaßlichen Bückbetern herumgereicht und anschließend für mutmaßlich mehrere Millionen freigekauft wird.

  56. Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung. Ob da das gleiche Strafmaß wie für Beate Zschäpe abzüglich des Jugendbonus wartet? Ich bezweifle es.

  57. In diesem ehemaligen Hotel der gehobenen Klasse werden – nach umfangreichen Renovierungsarbeiten – demnächst 130 Neubürger einziehen:

    http://www.mittelbayerische.de/region/regensburg-land/gemeinden/woerth/asyl-rosenhof-muss-nachruesten-21412-art1461985.html

    Der Betreiber der Invasorenunterkunft ist ein Türke. Er hat das Hotel vor einigen Jahren nach dessen Insolvenz für spottbillige 350.000 € gekauft (und auch noch einige andere), die Gunst der Stunde erkannt (wohl mit Insider-Infos aus seiner Heimat, was da demnächst auf Deutschland zurollen wird) und sich seine Zukunft vergoldet mit den auf 10 Jahre geschlossenen Verträgen (egal ob die Unterkünfte tatsächlich belegt sind oder nicht).

    Und für die rechtgläubigen Herrenmenschen gibt es 3 reichliche Essen am Tag (der dummdeutsche Malocher und Steuerzahlermichel hat meist nur für 1 größere Mahlzeit am Tag Zeit).

    http://www.mittelbayerische.de/region/regensburg-land/gemeinden/woerth/rosenhof-fluechtlinge-ziehen-ein-21412-art1542958.html

  58. Dieser dämliche Käptn Schwandt von Ankerherz scheint sich für Jesus höchstpersönlich zu halten. Ein bedauernswerter, lächerlicher und bald toter alter Mann. Nicht ärgern. Der ist schneller unter der Erde als die Identitären in Lampedusa sind.

  59. Die migrantophile moslemgewordene Göre soll „Klassenbeste“ gewesen sein, plötzlich überkam sie der Islam, soll sich dafür interessiert haben, Eltern sollen ihr den „Koran“ gekauft haben,jetzt Gejammer.
    Sie habe einen „Tschetschenen“ geheiratet usw.
    „Isch wollen zuhause“ plärrt sie.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/linda-w-aus-pulsnitz-deutsche-dschihadistin-im-irak-spricht-ueber-den-is-a-1159328.html

    http://www.focus.de/politik/videos/sie-schloss-sich-dem-is-an-sie-schloss-sich-dem-is-an-linda-w-droht-nun-die-todesstrafe_id_7387915.html

    Ihr wird eine grosse mediale pseudowissenschaftlich-professionelle Psychologinnen-Karriere bevorstehen, genau wie diesem arabischen, lispelnden Zischlings-Psychologen Ex- Moslembruder Nr.1,,Dauergast im Bunt -TV Achmad Mansour…
    Zum Glück hat Anne Wi… Sommerurlaub auf Lesbos, sonst tritt der Fritze ja auch jede Woche als „Experte“, „Psychologe“ und Bestverdiener auf.
    Keine Gnade.

  60. Letztlich wird dieses Hotel vom Steuerzahler finanziert, da angemietet und es gilt für mich als sicher, dass auch alle dabei anfallenden Nebentätigkeiten dem Land und der Gemeinde in Rechnung gestellt werden. Der Käufer wird sich auf Kosten der Steuerzahler eine goldene Nase verdienen und ist für mich bei der Asylindustrie angestellt. Er würde ohne diesen Asyltsunami niemals die Kosten decken und den Kaufpreis/Mehrkosten wieder reinholen.

  61. Ich bin mal gespannt, was passiert, wenn der erste abgeknallt wurde. Ob dann in Deutschland der Teufel los ist?

  62. Hunderte Flüchtlingsunterkünfte stehen leer. Lesen die Deppen nicht mal Zeitung oder kriegen die Provision vom Hotel?

  63. Hotelschließung in Berlin-Schöneberg. Rücktritt an der Urania. Tagesspiegel, 29.9.2015
    Das Vier-Sterne-Hotel „President“ gegenüber der Urania in Schöneberg schließt. Bekannt war es für seine Galerie der Staatschefs. VON CAY DOBBERKE
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/bezirke/charlottenburg-wilmersdorf/hotelschliessung-in-berlin-schoeneberg-ruecktritt-an-der-urania/12380544.html

    Wann? Drei Wochen nach Angela Merkels Einladung:

    Merkels Schicksalsnacht – Protokoll der Grenzöffnung vom 4./5. September 2015
    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/merkels-schicksalsnacht-protokoll-der-grenzoeffnung-vom-4-5-september-2015-a1929027.html

  64. „wahrscheinlich verbirgt sich dahinter Stefan Krücken.“
    Also das wahrscheilich kannst du streichen: Laut Impressum Geschäftsführer: Julia Krücken
    und weiter auf der Website: „bevor sie Ende 2006 mit ihrem Mann Stefan den Ankerherz Verlag gründete.“

  65. „Elf Millionen Euro pro Monat Hotel-Wohnkosten“
    Das wird das teuerste Selfi(mit Merkel) der Geschichte

  66. #Blinkmann04

    Ja, solche Fälle hört man immer wieder.
    Die Apothekenhelferin hatte wohl Angst vor dem Shitstorm der Gutmenschen und linkgrün Vollverblödeten wenn dem Goldstück wegen € 10 Zuzahlung das Medikament verweigert worden wäre.
    Nur gegenüber älteren und verarmten Mitbürger solidarisieren sich diese wohlstandsverwahrlosten Heuchler aber nicht.
    Die älteren Mitbürger dürfen nach einem harten und arbeitsreichen Leben dann früher in die Kiste springen weil denen die Kohle für lebenswichtige Medikamente fehlt. Ich kann gar nicht in Worte fassen wie sehr ich diese vollverblödeten und fettgefressenen linksgrünen Nazis verachte.

  67. Selten ist es, dass sich einer Gedanken macht , was mit den abgestossenen ,ausgeschlossenen Deutschen hierzulande geschieht.Gerade die Rotweingürtel SUV-Grünen Bessergestellten , merken nicht, wie sehr sich das Land in den letzten Jahren extrem verändert hat.
    Nur noch junge Arabermänner und Neger zu sehen.Wenn es zu kalt ist, sieht man die kaum.
    Das sind die einzigen Momente in denen man sich noch wohlfühlen kann.
    Seit Jahren dreht man sich im Kreis.Wiederholt sich ewig.So liest man es hier, jeden Tag.Immer das Gleiche.Es ist auch immer dasselbe Problem: Dass plötzlich ein Hosenanzug bis in den Irak und Afghanistan ruft: junge Männer kommt alle zu uns, wir sind ein reiches Land ,wo jeder der rein“flüchtet“ plötzlich Deutscher wird.
    Leider gehöre auch ich nicht zu dem Personenkreis, der auch nur die blosse Reputation oder Finanzkraft/Macht hat, „querulatorische“ Thesen aufzustellen, die nicht sofortige Existenz- Vernichtung.
    Es läuft eine miese Kampagne ab, „Willkommenskultur“ für jeden analphabetischen Fixxxolanten und eine „Verarmungskultur“ für eingeborene Restdeutsche, die trotz hohem Bildungsgrad auf den Niedriglohnsektor (Zeitarbeit)gejagt werden.
    Um diese Asylantengrapschparty mitzufinanzieren

  68. Berlin hatte im letzten Winter 7.000 Obdachlose!

    Die Diakonie, Caritas und DRK hatten 745 Schlafplätze für Obdachlose.

    Die SED-Sozialsenatorin versprach ab Anfang Januar 2017 weitere 65 Plätze.
    Hinzu kamen unter 600 Notschlafplätz, allein 100 davon in der Traglufthalle „HalleLuja“ hinterm Containerbahnhof/Frankfurter Allee.

    Und für die Sozialschmarotzer bauen sie ohne Ende Wohnungen, wollen sogar Tempelhof zubauen, trotz Volksentscheid.
    Und dann 11 Mio. deutsche Euro pro Monat für Nichtdeutsche …..

  69. Trari trara
    der Friedman ist schon da!

    Freital in Sachsen
    Michel Friedman besuchte den Ort, für den sich Deutschland schämt
    Seit Wochen demonstrieren viele Bürger von Freital in Sachsen an der Seite der Rechten gegen Flüchtlinge. Für die B.Z. besucht Michel Friedman die Kleinstadt
    Im Freistaat Sachsen träumt die Kreisstadt Freital in aller Ruhe vor sich hin. Knapp 40.000?Einwohner auf einer Stadtfläche von über 4.000?Hektar, wenige Kilometer von Dresden, mit einem Schloss, einem Bergbau- und Stadtmuseum, mit der sächsischen Porzellanmanufaktur, einem Stadtkulturhaus, mit Freibädern und umfangreichen Wanderwegen.
    Alles war schön. Bis vor wenigen Monaten. Dann waren sie plötzlich da. Die Asylbewerber. Das ehemalige Hotel Leonardo, auf einem Hügel der Stadt gebaut, umgeben von einer Wohnsiedlung, wurde zu einem Asylbewerberheim und seit ein paar Wochen zu einem Erstaufnahmeheim umgewandelt.
    Freital reagierte sofort. Dutzende Bürger gründeten die Initiative „Freital steht auf – Nein zum Heim!“ und demonstrierten mit diesem Slogan wenige Meter vor den Fenstern derjenigen, die gerade aus dem Irak oder aus Syrien nach Deutschland geflüchtet sind. Laut. Hässlich. Aggressiv.
    Politik folgt dem Straßenprotest
    Bei den ersten asylkritischen Demonstrationen war der scheidende Oberbürgermeister Klaus Mättig?(CDU) vor Ort, bei den Gegendemonstranten nicht. Damit war klar, die Politik folgt dem Straßenprotest. Seitdem: Unruhe. Die „Organisation für Weltoffenheit und Toleranz Freital“ gründete sich unmittelbar als Gegenstimme, um Solidarität mit den Flüchtlingen zu bekunden.
    Demonstration und Gegendemonstration. Die Stimmung ist aufgeregt, gereizt in diesem Freital. Diese Stadt ist furchtbar sauber. Die Altbauhäuserfronten renoviert, viel Grün, Bäume, Blumen. Eine Idylle. Oder eine Schein-Idylle?
    Zufällige Straßenbegegnungen vor dem Rathaus. Dirk, 42?Jahre, unterwegs mit mehreren Freunden, betont, wie fast alle, die man befragt, er habe natürlich nichts gegen Asylanten. Und den wirklichen Flüchtlingen müsse man auch helfen, aber auf keinen Fall den Wirtschaftsflüchtlingen. Dirk ist trotzdem sauer. Er redet sich immer mehr in Rage, wenn er über den Hügel berichtet.
    Sein erstes Argument: Die Bürger, also auch er, sind nicht rechtzeitig informiert worden. Die Politik hat von heute auf morgen entschieden. Zweitens: Es sind zu viele, und eben auch nicht nur Kriegsflüchtlinge. Dann berichtet Dirk vom Lärm, vom Dreck, von den nächtlichen Einsätzen von Polizei und Krankenwagen, seit die da oben im Ort sind. „Wenn die hier zu Gast sind, sollen die sich benehmen. Sie können ja etwas tun, die Stadt sauber halten, ihren eigenen Müll aufsammeln.“ Ich frage, was denn anders ist, seit die Flüchtlinge da sind. Er antwortet mir: „Dass Farbige herumlaufen.“ Dirk setzt nach: „Wir Deutschen bekommen nichts und denen wird das Geld hinterhergeworfen.“
    Und schließlich: „Unsere Stadt soll doch deutsch bleiben. Oft sieht man einen ,Pulk‘ von Flüchtlingen, eine Traube von Menschen, die zum Einkaufen kommen. Das ist befremdlich. Und noch einmal: Es sind zu viele.“ Sein 28-jähriger Kumpel Philipp, Busfahrer von Beruf, berichtet empört, dass Flüchtlinge mit einer Zigarette in den Bus kämen, oft an der Tür stehen blieben und die Weiterfahrt behindern. Sie besäßen oft auch keine gültige Fahrkarte. Philipp fährt fort: „‚Volksgenossen‘ müssen doch auch bezahlen und ich frage mich, warum Flüchtlinge das nicht tun müssen.“
    Woher kommt die Angst vor dem Fremden?
    Während wir weiter die Stadt erkunden, frage ich mich, woher kommt sie, die Angst vor dem Fremden? Ist es vielleicht die Angst vor dem Fremden in sich selbst? Woher kommt sie, die Wut auf die anderen? Oder ist es gar Neid? Um die wird sich gekümmert – wer kümmert sich um uns?
    Von der Straße zum Empfang des scheidenden Oberbürgermeisters im Café des Schlosses Burgk. Da sind sie, die Honoratioren von Freital. Die „Guten“. Die „Anständigen“. Die Unternehmer, der Anwalt, die Kommunalpolitiker. Alle, die dazugehören. Zur vermeintlichen Elite dieser Kreisstadt.
    Einer davon, Karl-Heinz Jungnickel, ein älterer Herr und Geschäftsführer eines Polster- und Dekorationsgeschäftes, stellt mir die Frage: „Wie soll es weitergehen? So kann es doch nicht weitergehen. Tausende kommen. Was soll denn aus uns werden?“ Wir sollten uns doch bitte nichts vormachen. „Wie viele werden es in fünf Jahren sein? Zwanzigtausend, zwanzig Millionen?“.
    Er entlässt mich mit der Frage: „Und was passiert dann?“ Auch er beschwert sich, dass es von der Politik kaum Informationen gab und dass die Menschen im Ort überfordert seien. Am Anfang seien es 100?Flüchtlinge gewesen, dann 200, und jetzt fast 400. Ich frage mich, wenn 400?Menschen in einer Stadt von 40.000?Einwohnern schon zu viel sind, also ein Prozent schon zu viel ist, warum sagen die Menschen nicht ehrlich: Wir wollen KEINEN?
    Der 28-jährige CDU-Fraktionsvorsitzende im Stadtrat, Peter Pfitzenreiter, und ein Partei-Kollege kommen auf mich zu. Er berichtet mir, dass er hauptberuflich Lehrer sei. „Wunderbar“, antworte ich. „Dann bin ich gerne ihr zehnjähriger Schüler. Und stelle ihnen diese Frage: Was ist eigentlich das Problem? Warum sind die Menschen so aufgeregt?“ Sekunden vergehen. Keine Antwort. Schweigen.
    Peter Darmstadt?(55, CDU) stellt sich zu uns. Er ist Parteivorsitzender der CDU in Freital und stellvertretender Landrat. Er bietet Erklärungen an. „Ja, ein Teil der Menschen in Freital ist gegen das Erstaufnahmelager. Und die sozialen Medien wie Facebook helfen denen, die populistisch das Problem ausbeuten.“

    Das war vor zwei Jahren.
    Hier nachzulesen mit allem Komvor und zurück einschließlich herangekarrtem
    Schwarzen Block (Antifa):

    http://www.bz-berlin.de/deutschland/michel-friedmann-auf-besuch-im-saechsischen-freital

    *

    Das wurde daraus:

    Asylunterkunft im Leonardo schließt (Donnerstag, 19.05.2016)

    Der Landkreis räumt die umstrittene Einrichtung in Freital, in der derzeit 330 Asylbewerber leben. Das ehemalige Hotel ist in den vergangenen Monaten zum Brennpunkt geworden.
    Das Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge räumt die Asylunterkunft im einstigen Leonardo-Hotel in Freital bis Ende Juni. Das teilte die Kreisbehörde am Mittwoch mit. Bereits am Donnerstag würden die ersten der derzeit 330 hier beherbergten Asylbewerber ausziehen. Sie sollen schrittweise in andere Einrichtungen im Kreisgebiet kommen. Momentan gibt es ausreichend freie Kapazitäten in anderen Heimen und Wohnungen.
    Nicht nur deswegen soll das Ex-Hotel als Asylunterkunft künftig keine Rolle mehr spielen. Als wesentlichen Grund für den Auszug nennt das Landratsamt die „nach wie vor fehlende Umsetzung der brandschutztechnischen Maßnahmen durch den Betreiber Pro Shelter“.
    Der Bruch kommt nicht ganz überraschend. Bereits in der Vergangenheit stritt man erfolglos um Verträge, da es der Landkreis unter anderem ablehnte, pauschal für das gesamte Platzkontingent zu bezahlen. Der Betrieb lief letztlich nur anhand mündlicher Absprachen. Zudem wurde über einen nötigen Umbau debattiert. Bisher wurde das Objekt als Notunterkunft in den weitgehend unveränderten Hotelräumen betrieben. Pro Shelter sollte sie aber dem Bedarf einer Flüchtlingsunterkunft anpassen – und damit die Kosten senken. Das Landratsamt setzte dafür eine Frist bis April. Zwar hatte Pro Shelter inzwischen das geringere Entgelt akzeptiert. Der Fortschritt des Umbaus, samt der damit verbundenen Brandschutzmaßnahmen, blieb aber lange unklar. Eine Brandschutzbegehung jüngst ergab jedoch einige Mängel, die Pro Shelter umgehend abstellen sollte. Ein Auslöser dafür, dass das Landratsamt nun die Reißleine zieht?
    Pro Shelter zeigte sich am Mittwoch ahnungslos. Der Vertrag sei von keiner Seite infrage gestellt, betonte eine Sprecherin. In Bezug auf die Mängelfrage verweist sie auf einen „steten Dialog mit den Behörden“, der aber vertraulich sei. Stattdessen heißt es allgemein, dass die Umbauten „so gut wie abgeschlossen“ seien. Wie das mit dem Auszug zusammenpasst und was aus dem Gebäude wird, bleibt völlig offen.
    „Aufgrund der merklich sinkenden Zahl von Asylbewerbern, die seit geraumer Zeit im Landkreis ankommen, sehe ich den Schritt des Landkreises als konsequent an“, sagte Freitals Oberbürgermeister Uwe Rumberg (CDU). Die Unterkunft sei eine Übergangslösung gewesen.
    Das Freitaler Willkommensbündnis sieht die Verlegung der Flüchtlinge kritisch. „Das gefährdet die Kontinuität unserer Arbeit“, sagt eine Sprecherin. Das Bündnis sammelte unter anderem Spenden und organisierte Deutschkurse, Begegnungsnachmittage und Sportstunden für die Bewohner. „Für sie wird es schwieriger daran teilzunehmen, wenn sie in einem anderen Ort untergebracht sind.“
    Proteste von Anfang an
    Die Asylunterkunft war von Anfang an umstritten. Als der Landkreis am 19. Februar 2015 das Hotel anmietete, hieß es aus dem Landratsamt, das Hotel sei die einzige Möglichkeit. Die Aufnahmekapazitäten im Landkreis waren erschöpft, die Erstaufnahmen überfüllt, und immer noch kamen mehr Flüchtlinge. Mit den ersten Flüchtlingen, die nach Freital kamen, gab es auch die ersten Proteste gegen die Asylunterkunft in einem Wohngebiet. Am 6. März 2015 zog die erste Anti-Asyl-Demonstration mit 1 500 Teilnehmern durch die Stadt. Einige versuchten, die geplante Route zu verlassen. Leuchtraketen flogen, Böller explodierten. Die sogenannte „Bürgerinitiative Freital“, die sich damals noch „Nein zum Heim – Freital wehrt sich“ nannte, demonstriert nun wöchentlich, immer freitags. Als der Freistaat Ende Juni das Hotel überraschend zur Erstaufnahme macht, kommt es tagelang zu teilweise gewalttätigen Krawallen vor dem Haus. Die Stimmung bleibt auch danach aggressiv, Asylbewerber aus dem Leonardo werden in der Stadt wiederholt angegriffen.
    Was nun mit der Immobilie passiert, ist unklar. Offenbar ist ein ganzes Konglomerat an Immobilienfirmen in das Geschäft involviert. Ende Mai wurde das Haus für fünf Millionen Euro an die Samato Aktiengesellschaft in Luxemburg verkauft – von der Projekt Freital GmbH. Die Firma wurde eigens für den Kauf der Immobilie gegründet und hatte an die Hotelkette Fattal 1,1 Millionen Euro gezahlt. Über allem thront eine Holdinggesellschaft in der Schweiz, die über eine Beteiligungsgesellschaft auch bei Pro Shelter involviert ist.
    http://www.sz-online.de/sachsen/asylunterkunft-im-leonardo-schliesst-3398773.html

  70. @Schneekönig..“Es seine Wurzeln, darin, dass wir unsere Vergangenheit nicht kennen, deswegen lassen die Deutschen alles mit sich machen“
    Sic! 70 Jahre Feindpropaganda! Die Leitung des alliierten Kriegsgefangenenlagers mit eingebauter Staatssimulation bekommt seit dem Bestehen des Konstruktes BRiD ihre Weisungen von US-rael, welche sie peinlichst genau auszuführen hat. Damit das auch wirklich klappt, haben wir hier noch die entsprechenden Besatzungstruppen. Und es gelten die UN-Feindstaatenklauseln.

  71. Da können Merkel und Schulz noch lange fordern, dass die Goldstücke in Italien auf andere EU-Länder verteilt werden. Glauben die ernsthaft, dass die Goldstücke, die knapp vor dem Ziel, ein Hotel in Germoney, stehen, freiwillig in Länder wie Bulgarien, Rumänien oder die Slowakei gehen und bleiben?!

  72. Programmhinweis:

    Morgen vormittag Deutschlandfunk Kontrovers 10:10 Uhr

    Kontrovers

    Politisches Streitgespräch mit Studiogästen und Hörern
    Chaos auf dem Mittelmeer – Kommt die Flüchtlingskrise zurück?

    Gesprächsgäste:
    Luise Amtsberg, Flüchtlingspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen
    Hans-Peter Buschheuer, Sprecher des Hilfsvereins „Sea Eye“
    Michael Frieser, Innenpolitischer Sprecher der CSU-Landesgruppe im Bundestag

    Am Mikrofon: Martin Zagatta

    Hörertel.: 00800 – 4464 4464
    kontrovers@deutschlandfunk.de

    Kommt die Flüchtlingskrise zurück?

    http://www.deutschlandfunk.de/programmvorschau.281.de.html?drbm:date=24.07.2017

  73. „Politisches Streitgespräch mit Studiogästen und Hörern
    Chaos auf dem Mittelmeer – Kommt die Flüchtlingskrise zurück?“

    War sie schon weg?

    „…zurück…“, der ist gut…
    …aber immerhin:
    Do muss de Maddiiin sich ned gege Vorwürf verteidige,
    er hed ´n 180°-Ritberger aus wahltaktische Gründ gemacht in der Hoffnung,
    de Maddiin-Effekt doch noch hiezubiege.

  74. Es spielt den „Rechtspopulisten Wasser auf die Mühlen“, so oder so ähnlich wird es wieder ausgelegt.

    Man kann es nicht mehr hören, noch verstehen.

    Solche Tatsachen gehen nicht ohne Zorn am Bürger vorbei, AfD – wir kommen um zu wählen !!!!!!

  75. int 23. Juli 2017 at 23:39

    Am besten mails an die Redaktion schicken oder sogar anrufen (falls man durchkommt). Ansonsten rufen nur die üblichen Gutmenschen aus der Asylindustrie an.

  76. Unglaublich. Da gibt es in diesem Sch-land Selbstständige, die sich kaputt ackern, anderen Menschen Arbeit geben und am Jahresende froh sind, auf Null zu kommen.
    Hotel-Urlaub? Alle paar Jahre mal, wenn man genau durchkalkuliert hat, ob man sich den Arbeitsausfall leisten kann.
    Junge Lehrer, die während der Sommerferien Hartz 4 beantragen müssen, weil dieser Scheixx Staat ihnen die großen Ferien nicht bezahlt. Du hast 30 Jahre gearbeitet, wirst krank und willst in Rente? Dann sagt dir ein20-jähriges Rotzgör auf dem Amt, gerade fertig geworden mit einer Pups-Ausbildung, dass du dich nicht so anstellen sollst.
    Aber für Merkels Gäste gibts Halal vom Caterer und Luxus-Hotel.
    Das scheint gerecht zu sein, wenn Merkel Zustimmungswerte von 195% hat…

  77. Ich höre immer nur Krise,welche Krise denn?
    Dieses Schleppertum und die ernötigten Rettungen,kann man doch nicht als Krise bezeichnen.
    Dies gehört zur Systematischen Flutung Europas,was sich allerdings schon als Krise geoutet hat und Tagtäglich schlimmere Ausmasse annimmt.
    Dies ist die wirkliche,von allen,geleugnete Krise.

  78. „Was nun mit der Immobilie passiert, ist unklar. Offenbar ist ein ganzes Konglomerat an Immobilienfirmen in das Geschäft involviert. Ende Mai wurde das Haus für fünf Millionen Euro an die Samato Aktiengesellschaft in Luxemburg verkauft – von der Projekt Freital GmbH. Die Firma wurde eigens für den Kauf der Immobilie gegründet und hatte an die Hotelkette Fattal 1,1 Millionen Euro gezahlt. Über allem thront eine Holdinggesellschaft in der Schweiz, die über eine Beteiligungsgesellschaft auch bei Pro Shelter involviert ist.“

    Friedman wird sicherlich nicht involviert sein,
    das möchte ich gerne glauben.

    Falsch.

    Ich möchte es wissen.

  79. Elf Millionen €,den Invasorengewinnlern, kann man die,wie die berühmten Perlen,vor die Säue,werfen.
    Für den dringend benötigten und völlig vernachlässigten,Sozialen Wohnungsbau,war nie ,auch nur ein müder Cent über,aber da gings ja auch mehr um die Deutsche Bevölkerung.
    Das ist soziale Gerechtigkeit ala`Schulz und Konsoren…

  80. Dringend gebraucht werden diese potentiellen Arbeiter in Afrika eben überhaupt nicht, ganz im Gegenteil. Das wäre bloß der Fall, wenn die Bevölkerungen der afrikanischen Staaten konstant blieben, weil sich die einzelnen Familien mit zwei Kindern begnügen würden, die sie so halbwegs anständig unterbringen, ernähren, medizinisch versorgen und ausbilden lassen könnten.

    In Wirklichkeit werden völlig gedanken- und verantwortungslos 5, 7, 9 und mehr Kinder pro Familie gemacht, die später, meist mehr oder weniger arbeitslos, ihren Eltern und Geschwistern bis zu deren Tod auf der Tasche liegen werden.

    Bis ca. 2055 wird sich Afrikas Bevölkerung von heute 1200 auf 2400 Millionen Menschen verdoppelt haben, denn das Konzept der Familienplanung ist den Afrikanern nicht beizubringen. Es besteht überdies die begründete Befürchtung, dass es recht kurz nach der nächsten Jahrhundertwende sogar 5000 Millionen Afrikaner geben wird, die dann in einer selbstverschuldeten Hölle leben werden.

    Das fast 85mal kleinere Deutschland (siehe dazu http://www.therealsize.com), im Gegensatz zu den klassischen Einwanderungsländern (die nur noch wenige und zudem sorgfältig ausgesuchte Einwanderer akzeptieren) extrem dichtbesiedelt, wird die Massen an afrikanischen Auswanderern nicht mehr bewältigen können.

  81. @Lorbas Lassen wir die Ironie mal weg.
    Hierzulande gibt es zur Genüge junge „Psychologinnen“ die dafür sorgen dass es denen so ergeht.Dass Rentner sich schämen „Grundsicherung“zu beantragen.Lieber behalten viele altgewordene Senioren ihren Stolz,ohne Zuschuss, gehen Trittins Flaschenpfand sammeln.Ziehen sogar in ihre Laube.
    Würden die Armutsrentner sich zu Sozialbehörden begeben, droht ihnen erstmal sämtliche „Begutachtung“ durch echte Mediziner und Glaskugelexperten (Psychiater,Psychologinnen).Was käme dann?
    Wohnungs oder Haus-exploration, Eruiren der „Umstände“ ,etc…
    Für „Geflüchtete “ Alles.
    Für Weisse Nichtbereicher:Nichts.

  82. Ja, der schmierige, zutiefst widerwärtige Michel Friedman. Wie er nur schon immer so nah wie möglich an seine männlichen Gäste heranrückt, als ob er ihnen während der Momente, in denen er sie nicht gerade permanent unterbricht, seine eklige Zunge in den Mund stecken wollte.

  83. Zum Thema Linda Wenzel, wird sich eine Talk-kohorte zusammenbrauen.
    Geladene Gäste:Wiederkauer halal Achmad Mansour,Maische, Seppelhofer schickt Söder, Katja Kippe, Claudio Bunt….
    Alle Psychiater dieses Landes werden sich mit Ferndiagnosen überbieten,mit Spekulation.Viel Glauben daran!
    Schickt alle dorthin , wo sie herkommen.

  84. Stellt sich die Frage, wie viele Steuergelder dürfen Politiker straffrei verbrennen? Gibt es dazu gesetzliche Regelungen? Deutsche gehen in Obdachlosigkeit, Gartenlauben, Zeltplätze, Wohnwagen oder Notunterkünfte – Merkels Gäste in Hotels!
    Was ist aus diesem Land geworden und woher kommt der Hass auf alles Deutsche?

  85. Wie wäre es denn mit 4Wochen Generalstreik,dann hätten wir Luft für einen Neuanfang

  86. @Cendrillon:
    Danke.
    Ich darf wiederholen: Die islamische Terroristin heißt Linda Wenzel.

    Die britischen Medien benennen die kleine Terrorpubertierende korrekt.

  87. Man gönnt sich ja sonst nichts!
    Aber macht nur so weiter – je schneller der Zusammenbruch kommt, desto besser unsere Changen auf eine deutsche Wiedergeburt.

  88. „Was denken wohl die Besitzer dieser Hotels,die monatlich Millionen kassieren,
    über Merkel??“
    Vielleicht:
    „Man müsste ihr mal wieder rote Rosen schicken!“?
    Zur Bestätigung, zwcks „Weiter so!“

    Auf dass die Schrift erfüllt werde.
    Auf dass die Hütte implodiert.

    Schlecht?
    Das ist eine Sache des Betroffenseins,
    des hinsichtlich der Zustände,
    des hinsichtlich der Implosion.
    des ihrer Relation zueinander.

  89. Maische & co. können einfach eine alte Platte von 2007, 2013 oder 2016 abspielen. Das einzige, was der bundesdeutsche Zuschauer anmerken würde: „Ach die Maische ist aber jung geblieben!“
    Denn er weiß ja bereits, mit unserer neuen Religion kann’s nichts zu tun haben!

  90. Übrigens bringt uns die Linda einen kleinen Mohamed mit. Also wenn das kein Grund zur Freude ist. Später werden die Großeltern mit samt der Großfamilie in Pulsnitz aufschlagen. Welch‘ ein Glück für Pulsnitz.
    Nee, nee, ich glaub‘ ich sollte mal aufhören Nachrichten zu hören oder einen Psychater aufsuchen.

  91. @Schneekonig

    Die Deutschen haben noch nie rebelliert. Das letzte Mal war im Mittelalter bei den Bauernaufständen und die wurden sofort niedergeknüppelt. Seitdem nie wieder.
    Ganz früher haben es wohl die Germanen mal gemacht und die Römer bei der Varus Schlacht besiegt, aber ob die genetisch viel zu tun hatten mit den heutigen Deutschen?
    1989 zählt für mich nicht. Die Russen waren pleite und haben die DDR abgestoßen. Hätten die Ernst gemacht, wären sie mit diesem Haufen (Der Demonstrationszug hat bei Straßenüberquerungen übrigens angehalten wie man hört und auf grün gewartet bevor man die Straße überquerte) schon fertig geworden.
    Korrigieren Sie mich wenn ich mich irre.

  92. @ profamilia 23. Juli 2017 at 23:00

    „UN-Feindstaatenklauseln“

    Ein sehr wichtiger Hinweis.

    Sogar die Systempresse berichtete darüber mal.

    https://www.welt.de/geschichte/article160307764/Deutschland-fuer-UN-noch-Feindstaat.html

    „Chapter VIII makes reference to enemy states, which were powers such as Japan and Germany that remained enemies of the UN signatories at the time of the promulgation of the UN Charter (in the closing months of World War II in mid-1945). There have been proposals to remove these references, but none have come to fruition“

    https://en.wikipedia.org/wiki/Chapter_VIII_of_the_United_Nations_Charter

    Schachtschneider zur Feindstaatenklausel:
    *https://www.youtube.com/watch?v=xx0Lfs3dlxU

  93. @ MoralischesFeigenblatt 24. Juli 2017 at 09:37
    „…aber ob die genetisch viel zu tun hatten mit den heutigen Deutschen?“

    Gute Frage, aber das hier ist schon interessant. Darum z.T. doch in einigen Fällen mehr, als man meinen würde?

    „Fast alle Toten aus der Bronzezeit wurden vor der Bestattung eingeäschert. Nur die Körper aus dieser kleinen Höhle im Harz blieben aus ungeklärten Gründen unversehrt. Die Analyse des Erbguts übernahmen Wissenschaftler vom Institut für Zoologie und Anthropologie der Universität Göttingen. Sie verglichen das Erbgut der Toten zudem mit den Ergebnissen der DNA-Proben von Familien aus der Region.“
    http://cicero.de/kultur/3000-jahren-nicht-umgezogen/47627

  94. Ich bitte Sie;dafür schaffen wir doch jede Menge Arbeitsplätze – bei der Asylindustrie, beim äHptelpersonal, bei der Polizei, bei Wachpersonal in Gefängnissen, bei Bauunternehmen, die Gefängnisse und Wohnungen bauen, bei Reportern, die Jubelberichte verfassen usw. Nicht zu vergessen die Lixuskarossen, mit denen ein Teil der “ Mittellosen“ durch die Städte kurvt sowie die Mobilfunkverträge, die weitgehend vom Stast bezahlt werden! 🙂

  95. Jedes Etwas, das auf deutschen Boden seinen Haufen setzen kann, ist also „asylberechtigt“!

Comments are closed.