Horst Seehofer (CSU) und Angela Merkel (CDU) nach dem Scheitern der Gespräche.
Horst Seehofer (CSU) und Angela Merkel (CDU) nach dem Scheitern der Gespräche.
Print Friendly, PDF & Email

Von EUGEN PRINZ | Die Sondierungsgespräche für eine mögliche Jamaika Koalition sind gescheitert, da sich die FDP am späten Sonntagabend aus den Verhandlungen zurückgezogen hat. Parteichef Christian Lindner begründete das am Sonntagabend mit fehlendem Vertrauen.

Es ist kein großes Wunder, dass ausgerechnet die FDP die Reißleine gezogen hat, denn sie war am wenigsten scharf auf eine Regierungsbeteiligung. Die Erinnerung an das letzte Mal, als sie danach aus dem Bundestag flog, ist noch frisch.

Jedem vernünftig denkenden Mensch war klar, dass eine Jamaika Koalition eine grottenschlechte Regierung werden würde. Ihre Basis wäre der Minimalkonsens zwischen Parteien aus dem jeweils entgegengesetzten politischen Spektrum gewesen. Die Quittung dafür hätten alle an dieser Koalition Beteiligten bei den nächsten Bundestagswahlen bekommen.

Somit hat Linder für seine Partei das einzig richtige getan. Dass ihm damit ein Ministerposten durch die Lappen geht, stört ihn nicht. Den bekommt er schon irgendwann und das weiß der FDP-Vorsitzende.

Wie geht es nun weiter?

Jetzt gibt es entweder eine Minderheitsregierung unter Merkel oder Neuwahlen. In den Systemmedien wurde immer behauptet, Neuwahlen kämen der AfD zugute. Das ist nicht gesagt, denn eines ist sicher: Bei Neuwahlen wird Horst Seehofer nicht mehr der Spitzenkandidat der CSU sein, sondern wahrscheinlich Söder. Und wenn der Drehhofer weg ist, wird das die AfD in Bayern Stimmen kosten.

Es könnte für die AfD sogar noch schlimmer kommen, denn es ist zu erwarten, dass nach einem Abgang Seehofers in der CDU Stimmen laut werden, auch die Merkel loszuwerden.  Das einzige, was gegen die These spricht ist die Frage: Wer sollte es dann machen? Merkel hat ja alle abserviert, die ihr hätten gefährlich werden können.

Sollte sich doch wider Erwarten ein Ersatz für Merkel finden, dann sind mit ihr und Seehofer zwei massive Wahlscheuchen beseitigt und die Union würde mit Sicherheit ein besseres Wahlergebnis einfahren als im September. Auch ist zu erwarten, dass die Wähler die Prinzipientreue der FDP eher belohnen werden, als sie für den Ausstieg aus den Sondierungsgesprächen abzustrafen. Christian Lindner wird das schon entsprechend verkaufen.

Auch die Sozialdemokraten dürften von Neuwahlen profitieren, da sie nicht mehr als Merkels Erfüllungsgehilfen wahrgenommen werden. Am Ergebnis von Grünen und Linken wird sich nicht viel ändern.

Falls das alles so eintrifft, muss die AfD Geschlossenheit zeigen, einen starken Wahlkampf abliefern und mit den richtigen Leuten antreten, um ihr zweistelliges Ergebnis zu halten.

Aber es besteht ja auch noch die Möglichkeit einer Minderheitsregierung in der sich Merkel vier Jahre lang mit wechselnden Mehrheiten durchquält. Zuzutrauen ist es ihr.

Ob das gut wäre für unser Land, fragen Sie?

Momentan ist überhaupt keine Regierung in Sicht, die gut für unser Land wäre….

Erklärungen von Merkel und Seehofer zum Scheitern der Gespräche:

366 KOMMENTARE

  1. Die Zonenwachtel legt sich mit Jedem ins politische Bett, der ihr nutzt.

    Insofern glaube ich eher an eine MinderheitsreGIERung als an Neuwahlen.

    Andererseits wären Neuwahlen auch keine schlechte Alternative, dann fliegen die „Blauen“, oder wie immer die auch heissen mögen, raus.

  2. Ich bin der Meinung, wie es nun weitergeht, ob mit Neuwahlen, mit einer mannhaft „in Verantwortung für das Land“ umfallenden Schariapartei oder mit einer Minderheitsregierung, hängt ganz davon ab, welchen Konsens die Blockparteien in geheimen Hinterzimmer-Kungelrunden erzielen werden; Hauptmotiv wird dabei sein, die AfD nicht noch stärker werden zu lassen. Hauptsächlich wird dem natürlich entgegenstehen, daß das Monster Merkel nicht von der Macht lassen will. Das wird der dickste Brocken sein, den die Systempolitiker beiseite schieben müssen; das Merkel höchstpersönlich. Dabei ist diese Person doch DIE Symbolfigur unserer heutigen bekloppten Politverhältnisse – des Merkelismus. Ich vergleiche das gern damit, im Dritten Reich Adolf Hitler fallen zu lassen, um den Nationalsozialismus zu retten – das wäre genauso ein Unding gewesen.

  3. Die Merkel könnte doch eine Koalition mit den Grünen und der Linken eingehen.
    Ideologisch passen sie zueinander.

  4. Schaun wir mal…. an einer Minderheitsregierung glaube ich nicht..
    Ich gehe eher davon aus,dass die CDU nochmal versucht,mit der SPD ins Gespräch zu kommen.
    Die SPD ist stets sehr wankelmütig…
    Fakt ist,dass es gut ist,dass es kein Jamaika gibt und uns die Grünen erspart bleiben.

    Und ob die AFD schwächer wird,glaube ich eher nicht..
    Wenn es Neuwahlen gibt,wäre es sicherlich für diese Frau Petry schlecht..Und solange alles in der Schwebe ist,wird niemand mehr die AFD-Fraktion im Bundestag als Abtrünniger verlassen.

    Bei Neuwahlen sind die AFD-Abtrünnigen ja dann weg vom Fenster..

    Ich mag die FDP zwar nicht,aber das hat die Partei sicherlich sehr gut gemacht..
    Dass Jamaika nicht kommt,ist eine gute Nachricht..Alles andere muss man jetzt mal abwarten.
    Es ist halt Dampf im Kessel.
    Lassen wir uns überraschen!

  5. NoDhimmi 20. November 2017 at 02:45
    Wessen Beerdigung zeigt das obige Foto?

    ——————————————
    Der Geist von Jamaika wird zu Grabe getragen …

  6. Sehr gut.
    Jetzt muß noch die Raute des Schreckens und Ihre linken Lakaien aus der CDU die Bildfläche verlassen.

  7. Auch Rot-Rot-Grün ist nicht völlig undenkbar, sollte die CDU stark an die SPD verlieren. Schlimmer geht immer.
    Zum Glück hat die SPD kein Zugpferd, sondern nur Chulz.

  8. Merkel droht Deutschland:

    „Wir CDU und CSU werden weiter verantwortungsvoll handeln….“

    Na Prost Mahlzeit.

  9. Mit Lindner hat Deutschland wieder einen
    Jahrhundert Politiker am Start.

    Ich wusste , meine Stimme für Lindner war nicht verschenkt, wie einige hier meinten .

    Linder kann Kanzler

  10. @Eisenwolf at 02:50

    Merkel kann keine Koalition mit den Linken und den Grünen eingehen..Da würde und könnte die CSU nicht mitspielen.
    Auch würde die CSU es nicht zulassen,dass Merkel mit Union und Grünen eine Minderheitsregierung bildet.
    Dann wäre die CSU bei den kommenden LTW weg vom Fenster..

    Der Seehofer ist nur noch eine lahme Ente auf Abruf..Klar werden in der CSU in Zukunft die wirklich Konservativen das Heft des Handelns in die Hand nehmen.
    Dann wird es für Merkel noch schwieriger,als mit dem Seehofer,der ja fast wieder eingeknickt wäre,wenn die FDP diesem Spuk kein Ende gesetzt hätte!

  11. Prinzipiell keine ungefährliche Situation für die AfD: Die FDP wird bei Neuwahlen zweifelsohne Lorbeeren für das Scheitern der Jamaica-Sondierungen einheimsen. Auch weiß ich nicht ob die Protestwähler bei NEuwahlen auch nochmal in dieser Stärke die AfD wählen werden – vor allem falls die „Raute der Pandora“ Merkel und der Bettvorleger Drehhofer nicht mehr als Spitzenkandidaten antreten.

    Die AfD muss sich sofort gut für Neuwahlen aufstellen, geschlossen und entschieden handeln und sich erneut motivieren, einen sehr aktiven und öffentlichkeitswirksamen Wahlkampf zu führen. Es darf kein Nachlassen geben, sonst endet man noch im einstelligen Bereich bei der Neuwahl, und das wäre nicht zufriedenstellend.

    Abgesehen davon bewahrheitet sich nun meine Befürchtung, dass die Entscheidung von Prof. Meuthen, ins Europaparlament zu wechseln-, sowie die Entscheidung von Hr. Bystron, den Landesvorsitz in Bayern abzugeben um nach Berlin zu gehen, zu voreilig waren! Man teilt das Fell des Bären erst dann auf wenn er wirklich tot ist, nicht vorher. Diese Entscheidungen sollten revidiert werden.

    Dafür ist es eine Genuugtung in die trüben, fahlen Augen der Merkeljünger in der Union zu blicken, und in die abgefuckten Augen der grünen Deutschlandabschafferclique! 🙂 Und auch Verräterin Frauke Petry hat sich verschätzt…wird wohl doch nix mit dem Bundestagsmandat, HAHA!

  12. Okay, erste Euphorie etwas runterfahren, ist richtig.

    Vielleicht nicht ungünstig wäre jetzt tatsächlich eine große Koalition, jemand aus der SPD hatte dies für möglich gehalten, wenn es NICHT unter Merkel wäre. Ein Kompromiss, mit dem man zumindest die nächsten ein, zwei Jahre überbrücken könnte. Soll doch Schäuble oder die vor Ehrgeiz platzende und unfähige Leyen für diese Zeit den Bundeskanzler spielen dürfen, anschließend Neuwahlen.

    Und ja, das wäre vorerst nur ein indirekter Erfolg der AfD, andererseits muss sie sich auch auf die Zeit nach Merkel einstellen können, je früher, desto besser. Wenn die AfD sich treu bleibt, gerade in puncto Islamkritik, wird sich ihre Wählerschaft auch ohne Merkel erhöhen. Die Probleme für Deutschland fangen diesbezüglich ja gerade erst an.

    Ich denke auch, dass ein jetzt nachfolgender Bundeskanzler sich nicht ansatzweise derartige Verbrechen erlauben kann wie Merkel bis heute. Er wird kaum über das für die Alte typische narkotisierende Gift verfügen, das Merkel bis heute im Amt gehalten hat.

  13. „Es ist ein Tag mindestens des tiefen Nachdenkens, wie es weitergeht in Deutschland.“ Merkel sagte weiter, dass die Union in den nächsten Wochen auf einem Weg, „den wir nicht genau beschreiben können“, natürlich das verantwortliche Handeln weiter fortsetzen wollen.

    Was für eine blöde…..
    Ich hoffe, die AfD hat ein paar gute Juristen, die dem Miststück mal den Weg genau beschreiben können.
    Irgendwas muß da doch zu machen sein.

    Achduschei§§e:
    Hintergrund: Sollte es zu Neuwahlen kommen, muss der neue Bundestag aufgelöst werden. Und hier spielt Steinmeier eine entscheidende Rolle. Der Weg zu einer Neuwahl ist verschlungen – weil es die Verfassung so will. Vor eine Neuwahl unter den aktuellen Umständen hat das Grundgesetz nämlich die Kanzlerwahl gestellt.

    Der Bundespräsident muss zunächst jemanden für das Amt des Bundeskanzlers vorschlagen. Diese Person wird Kanzler(-in), wenn mehr als die Hälfte der Mitglieder des Bundestages für sie stimmen („Kanzlermehrheit“). Bisher wurden alle Kanzler der Bundesrepublik in diesem ersten Wahlgang gewählt.
    (Hervorheb von mir)
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article170761294/Es-ist-ein-Tag-des-tiefen-Nachdenkens-wie-es-weitergeht-in-Deutschland.html

    MERKEL MUSS WEG.

  14. Hoffentlich nicht die „Weibliche Mugabe“!
    !..Eigentlich nur Rücktritt!…..Merkill..geh zum Psycho…hol Dir Hilfe!
    Alles andere führt zu nichts, oder nur zur Selbstzerstörung.
    Schaffot, Exil…suche Dir etwas aus, „Raute des Grauens!“
    ..Nicht freundlich, Ratschlag, Go to Hell!

  15. Kürzlich, ich weiss nicht mehr wo, habe ich den schönen Kommentar gehört: Zuerst hat sich Jamaika gefreut, dass die Regierungsbildung in Deutschland den Namen des Inselstaates trägt. Jetzt überlegt Jamaika, ob man Deutschland wegen Rufschädigung verklagen sollte.

  16. Bayernstolz 20. November 2017 at 02:58

    „…Prinzipiell keine ungefährliche Situation für die AfD: Die FDP wird bei Neuwahlen zweifelsohne Lorbeeren für das Scheitern der Jamaica-Sondierungen einheimsen. Auch weiß ich nicht ob die Protestwähler bei NEuwahlen auch nochmal in dieser Stärke die AfD wählen werden – vor allem falls die „Raute der Pandora“ Merkel und der Bettvorleger Drehhofer nicht mehr als Spitzenkandidaten antreten….“

    +++++++

    Guter Kommentar. Ihre Bedenken sind da nicht von der Hand zu weisen.

  17. Trinity 20. November 2017 at 02:56
    In Paraguay sind deutsche Auswanderer willkommen.
    https://www.welt.de/reise/Fern/article166534731/In-Paraguay-sind-deutsche-Auswanderer-willkommen.html

    Sehr interessant, dass die Welt gerade jetzt einen solchen Artikel schreibt…..

    Promis im Land der Sonne gesichtet…

    Paraguay-Investoren befinden sich in guter Promi-Gesellschaft. Offiziell ‚besucht man Freunde, die hier leben‘, oder man trällert ein paar Lieder auf einer privaten Geburtstagsfete. Uschi Glas kennt schon seit ewigen Zeiten Paraguay und die noble Weber-Farm im Gran Chaco, Frau Merkel interessiert sich seit 2012 für die Aufforstung und einen Altersruhesitz, (…)
    http://paraguay-immobilien.info/

  18. Sehr schön, die Jamaika-Verhandler bewerfen sich mit Dreck und schieben sich gegenseitig den schwarzen Peter zu. So muss das sein.

    Die AfD sollte aber nicht denken, dass Neuwahlen ein Selbstläufer werden. Protestwähler sind launisch und wenn irgend ein Ereignis die AfD auf dem falschen Fuss erwischt oder Seehofer und Merkel nicht antreten, kann es schnell wieder einstellig werden. Wir haben das im Sommer erlebt wie schnell das ging.

    Die AfD muss hellwach bleiben. Meuthen sollte für den Bundestag kandidieren und nicht nach Brüssel gehen. Das wäre mit der neuen Situation leicht zu erklären. Gauland könnte für ihn nach Brüssel. Ich halte Meuthen für einen viel größeren Symphatieträger als Gauland, besonders im Westen.

  19. Kann sich der Seehofer jetzt eigentlich ins heimatliche Bayern zurücktrauen?
    ……………………
    Erst einmal muss man Seehofer die Zeit geben,wieder aus dem Innendarm von Murksel heraus zu krauchen.

  20. Das entschlossene Aufgeben der Sondierungen durch die FDP soll übrigens auch der Tatsache geschuldet sein, dass Kubicki über keine frischen Hemden mehr verfügte.
    Ob er genügend frische Unterhosen dabei hatte, wurde bisher nicht bekannt.

  21. ibiza2009 20. November 2017 at 02:55
    Krischi Lindner ist ein Pokerface, der kurzzeitig auf ALL IN spekuliert hat, was auch super aufgegangen ist.
    Wie gesagt, ein rudimentäres Rückrat war vorhanden.
    Aber reicht das?
    AfD muss jetzt auf breiter Front angreifen und diesem Milchbart nicht die Themen überlassen!
    FDP wählen, ist nämlich für den dummen Schlafmichelopportunisten keen Hürde.
    Und Krischis symphatische Mimik zieht mehr als Gauland, obwohl ich diesen Mann genauso hochschätze, wie Höcke (meine Nummero Uno)!

  22. VivaEspaña 20. November 2017 at 03:06

    „…Sehr interessant, dass die Welt gerade jetzt einen solchen Artikel schreibt…..“

    Uschi Glas kennt schon seit ewigen Zeiten Paraguay und die noble Weber-Farm im Gran Chaco, Frau Merkel interessiert sich seit 2012 für die Aufforstung und einen Altersruhesitz, (…)

    +++++

    Brandaktuell ( Juli`17 ) ist der Artikel nicht. Was mir wieder aufstößt, ist die Uschi Glas.
    Ja, ja man kennt sich. Man besucht sich gegenseitig, trinkt Kaffee usw.
    Und wir dürfen hier die Scheixxe ausbaden. ES darf nicht entkommen !

  23. Heisenberg73 20. November 2017 at 03:07

    Sehr schön, die Jamaika-Verhandler bewerfen sich mit Dreck und schieben sich gegenseitig den schwarzen Peter zu. So muss das sein.

    Die AfD sollte aber nicht denken, dass Neuwahlen ein Selbstläufer werden. Protestwähler sind launisch und wenn irgend ein Ereignis die AfD auf dem falschen Fuss erwischt oder Seehofer und Merkel nicht antreten, kann es schnell wieder einstellig werden. Wir haben das im Sommer erlebt wie schnell das ging.

    Die AfD muss hellwach bleiben. Meuthen sollte für den Bundestag kandidieren und nicht nach Brüssel gehen. Das wäre mit der neuen Situation leicht zu erklären. Gauland könnte für ihn nach Brüssel. Ich halte Meuthen für einen viel größeren Symphatieträger als Gauland, besonders im Westen.
    __________________________________

    Ich stimme Ihnen da voll und ganz zu!

  24. Gantenbein 20. November 2017 at 02:58

    Ich denke auch, dass ein jetzt nachfolgender Bundeskanzler sich nicht ansatzweise derartige Verbrechen erlauben kann wie Merkel bis heute. Er wird kaum über das für die Alte typische narkotisierende Gift verfügen, das Merkel bis heute im Amt gehalten hat.

    Das ist einer der wichtigsten – wenn nicht sogar der wichtigste – Punkt in diesem ganzen Merkelzirkus der letzten Jahre.

    Kein anderer Politiker verfügt(e) über ein derartig sedierendes Wesen eines unbedarft-gutmütigen Muttchens, das ja nur das Wohle aller im Sinne hat, wie dieses Weib. Niemand anderes hätte das alles so durchziehen können wie Merkel in ihrer stoischen Unberührbarkeit, die sie aus ihrem Aufwachsen in eben einem sozialistischen System mitgenommen hat. Selbst jemand wie Maas oder Tauber würde früher oder später glaube ich schlichtweg mal öffentlich die Beherrschung und damit sein Gesicht verlieren – halt nicht so Merkel, ihr ist es ja egal, denn „…jetzt sind sie halt da“.

    Insofern ja, mehr zu spekulieren, bringt jetzt glaube ich nicht viel, aber allmählich wird es interessant.

    Wichtig wird jedoch wirklich, dass die AfD sich bei eventuellen Neuwahlen auf den jetzt erfolgten Gewinn an Glaubwürdigkeit durch die FDP einstellt, wie im Artikel geschrieben. Da wird es darum gehen, deutlich zu machen, warum auch Unentschlossene bei der AfD bleiben sollten – nach diesem zugegeben von ordentlich Bravado getragenen Manöver von Lindner.

    PS: Nicht falsch verstehen, ich fand das heute top von Lindner, aber natürlich will ich jetzt nicht, dass die AfD deswegen Zustimmung verliert.

  25. Hallo, ich mal wieder!
    Ich glaube, dass war so geplant. Die große Retterin hat sich bemüht, Seehofer ist zwar lediert, aber nicht erschlagen und die FDP hat Karakter gezeigt.
    Nach Neuwahlen könnte CDU/FDP eine Mehrheit haben .
    Man hofft dabei noch auf einen Niedergang der AfD.
    Das deutsche Wahlvolk lässt sich doch gerne verarschen.
    Ich hoffe, dass ich mich irre. Die AfD muss kämpfen.
    Eine weitere Unbekannte sind die kriminellen Invasoren. Es wird zum großen Krach und Zusammenbruch kommen.
    Der Krieg läuft schon.
    Rabbitcop

  26. Ich als AfD-Mitglied teile Eure Ansichten, Neuwahlen machen uns nicht stärker.
    Mein Ansatz, vor über 2 Jahren dieser Partei mein Votum zu geben, war einzig, dass Recht und Ordnung
    im wahrsten Sinne in diesem Land, nennen wir es doch Deutschland (vielleicht) herrscht.
    Alles dieses ist nicht mehr da! Faktum!
    ..Sollte es wieder einkehren, bin ich unpolitisch wie damals, als ich noch an rechtstaatlichkeit geglaubt habe.
    …Alles wird eben nicht gut, gibt Zeiten des Kampfes gegen Ungerechtigkeit!

  27. NoDhimmi 20. November 2017 at 03:10
    Das entschlossene Aufgeben der Sondierungen durch die FDP soll übrigens auch der Tatsache geschuldet sein, dass Kubicki über keine frischen Hemden mehr verfügte.
    Ob er genügend frische Unterhosen dabei hatte, wurde bisher nicht bekannt.

    ————————————————–
    🙂
    Kubicki: (sehr eindringlich) „Christian, ich bitte dich, wir müssen aufhören! Das ist mein letztes, mein wirklich allerletztes Hemd. Alle anderen sind durchgeschwitzt. Ich habe schon meine Frau in Kiel angerufen. Aber die will mir keine frischen Hemden bringen. Christian, was soll ich blos tun?“

    Lindner: „Ok, wir brechen ab, die guten Kaviarbrötchen sind auch schon alle … und in der Küche ist auch nichts mehr … (seufz) … hören wir auf! Ich habe schon zwei Kilo mehr auf der Waage … wie soll ich da nur die nächsten Wahlplakate im Unterhemd machen?“

  28. Sehe ich genauso@ EUGEN PRINZ.
    Der Punkt ist, dass nun die AfD mehr denn je nicht nur Geschlossenheit zeigen muss, sondern, falls die Merkel zurücktritt, die Partei zusätzliche Profilierungsarbeit an den drängenden Themen, außer dem Migrationsthema, unbedingt und auf die Schnelle erarbeiten muss. Wir wissen, an bestimmten Themen und deren Lösungsangeboten, hapert es noch. Ich brauche die Themen nicht alle aufzählen. Aber bei Rente, wie dem gesamten Bereich der sozialen Sicherung, sind intern der Partei noch Kristallisationspunkte anzugehen. Das wird jetzt für die Partei noch ein dickes Brett, sollte es zu Neuwahlen kommen. Also, es gilt nicht die Hände in den Schoß zu legen, sondern attraktiv für diejenigen Wähler zu werden, die die AfD noch als Ein-Themen-Partei sehen und sie deshalb nicht gewählt haben. Und das sind immerhin mindestens 10% der Wähler, die stattdessen der FDP die Stimme gaben. So sehe ich die neue Situation. Es wird nicht einfacher für die AfD. Im Gegenteil!

  29. Trinity 20. November 2017 at 03:14
    Brandaktuell ( Juli`17 ) ist der Artikel nicht

    Das war immerhin relativ kurz vor der BTW.
    Und seit Mehrkills Einladung 2015, spätestens nach Köln Domplatte, an den Abschaum der Welt gab es ständig Kritik an ihr.

  30. @ Hans R. Brecher 20. November 2017 at 03:18
    „… Kubicki: (sehr eindringlich) „Christian, ich bitte dich, wir müssen aufhören! Das ist mein letztes, mein wirklich allerletztes Hemd. Alle anderen sind durchgeschwitzt. Ich habe schon meine Frau in Kiel angerufen. Aber die will mir keine frischen Hemden bringen. Christian, was soll ich blos tun?“…“

    Lindner: Kubicki Du Blinse!!! Mal was von Chemischen Reinigungen gehört? Die waschen Hamden – gegen Geld!!! Jetzt, wo Du doch wieder eine BT-Mandat hast, kannst Du Dir das locker leisten…“

  31. Outshined
    20. November 2017 at 03:16

    Ich denke auch, dass ein jetzt nachfolgender Bundeskanzler

    Ich denke auch, dass ein jetzt nachfolgender Bundeskanzler
    Kein anderer Politiker verfügt(e) über ein derartig sedierendes Wesen eines unbedarft-gutmütigen Muttchens, das ja nur das Wohle aller im Sinne hat, wie dieses Weib. Niemand anderes hätte das alles so durchziehen können wie Merkel in ihrer stoischen Unberührbarkeit, die sie aus ihrem Aufwachsen in eben einem sozialistischen System mitgenommen hat.
    ……………..
    Gut analysiert!

  32. Sorry Korrektur (iss schon spät/früh)

    Es muss natürlich „Hemden“ heißen und „ein“ BT-Mandat.

  33. Die AfD sollte aufpassen, dass der Sonnyboy Krischi jetzt nicht alle AfD Positionen absaugt und sie für seine erklärt!
    Diese FDP- Chamäleonpartei ist nicht zu unterschätzen, da sie im Gegenteil zur AfD nicht von den Lügenmedien nazimässig gebrandmarkt wird!!!
    Und aus diesem Grund vom niederen Blödmichelschläfer als Alternative zur Alternative angesehen wird/werden könnte!!!
    Also aufpassen und ….
    Angriff ist die beste Verteidigung!!!!

  34. Ok. Die Narzi-Lindner Partei hat gepunktet.
    Anliegen meinerseits war ewig ( mehrere Jahre) dieses “ merkelwürdige Zeitalter“, totale Globalisierung, Auflösung des Nationalstaaates Deutschland, abzustrafen. Das ist mir zu wider.
    …Ich darf heute in Deutschland nicht mehr meine Flagge hissen.

  35. Rabbitcop 20. November 2017 at 03:17

    Eine weitere Unbekannte sind die kriminellen Invasoren. Es wird zum großen Krach und Zusammenbruch kommen.
    Der Krieg läuft schon.

    +++++++

    Das ist ( leider) eine Chance. Da sehe ich das größte Potenzial für die AfD. Vielen wird die FDP dann noch zu weichgespült sein. Sollte es zu Neuwahlen kommen, wird sich das noch hinziehen. Die AfD muß jetzt auf Zack sein !

  36. Zuerst einmal hat Lindner das Richtige getan!
    Hauptsache die „pädoGrünen/abwärts“ sind vorerst weg!
    Lindner hatte gar keine andere Wahl.
    4 Wochen mit den grünen Wirrköpfen in einem Raum werden ihm nicht nur Alpträume bescheren, sondern ihm auch gezeigt haben das das ein Schrecken ohne Ende geworden wäre.
    Soweit- so gut!
    Maßgeblich haben wir allerdings unsere vorläufige Rettung der AfD zu verdanken.
    Denn dies saß miit am Tisch und hat verhindert das sich ein weiteres reGIERungsgeschwür bilden kann.
    Da die iSS-Lahmisierung von Tag zu Tag wuchert werden wir bis zu eventuellen Neuwahlen noch manchen Übergriff erleben.

  37. @ Sledge Hammer 20. November 2017 at 03:30
    „… Diese FDP- Chamäleonpartei ist nicht zu unterschätzen, da sie im Gegenteil zur AfD nicht von den Lügenmedien nazimässig gebrandmarkt wird!!! …“

    Ganz im Gegenteil. Nachdem die Lindner, Lindner, Lindner und Lindner-Partei aus dem BT geflogen ist, wurden sie weiterhin in den Nachrichten hoch und runter gebetet. Wie sehr sie leiden, wie schrecklich es ist, dass deren Heer von Angestellten jetzt auf der Straße stehen, wie sie die Büros räumen müssen u.s.w…..
    Die Berichterstattung zu Gunsten FDP vor der damaligen BT-Wahl war aufdringlich und ließ Wochen danach auch nicht merklich nach. Das war mMn schon regelrecht widerlich.
    Die Staatsmedien sind sicher froh, dass die wieder dabei sind.

  38. Hans R. Brecher 20. November 2017 at 03:18

    Haha, genau. Das war der ausschlaggebende Grund.
    🙂
    Nacht!

  39. Don Alfredo 20. November 2017 at 03:18
    Alles wird eben nicht gut

    Gut ist, dass „jamaika“ geplatzt ist. (Vorerst) keine grünen Minister.
    Die FDP hat nichts zu verlieren, sie ist nicht im BT.

    Die Lindner-Aktion ist auch ein Angriff auf die AfD.
    Es ist aber auch eine neue Chance für die AfD.
    Die dürfen sich keinen Fehler erlauben, die sie in die Nazi-Ecke stellen könnten.
    Die Bevölkerung will keine Islamisierung und zunehmende Kriminalität etc.
    Da muß die AfD Aussagen wie die von Glaser besser rüberbringen.

    Und sie sollten mal die richtigen Kandidaten auf die richtigen Listenplätze setzen, siehe Guido Reil.
    Der könnte den Pott „rocken“. Und ein Höcke den sog. „Osten“. Gauland „die Alten“.
    Meuthen sollte seine Brüssel-Entscheidung überdenken. Wg. der „West“-Wähler.

    GN8. Für heute genug geschrieben.

    Wie auch immer:
    MERKEL MUSS WEG.

  40. Eines haben diese Verhandlungen aber dem Wähler gezeigt: die CDU/CSU wird die Flutung Deutschlands mit Moslems und Negern nicht stoppen. Der „Warnschuss“ wurde von Merkel und Seehofer NICHT verstanden! Wer Union wählt, bekommt grüne Politik.

    Das ist die Chance für die AfD. Darauf muss sie herumreiten bis zum Erbrechen. „Wer Union wählt bekommt grenzenlose Einwanderung, Kriminalität und Terror“.

  41. @ VivaEspaña 20. November 2017 at 03:42
    „Don Alfredo 20. November 2017 at 03:18
    Alles wird eben nicht gut
    Gut ist, dass „jamaika“ geplatzt ist. (Vorerst) keine grünen Minister.
    Die FDP hat nichts zu verlieren, sie ist nicht im BT. …“

    Wieso ist die FDP nicht im BT? Die haben 80 Sitze.

  42. Trinity 20. November 2017 at 03:45

    Gutes Nächtle, liebe Mitstreiter.
    ______
    Dito
    „Mitstreiter“ ist eine treffende Bezeichnung, denn wir werden streiten bis zum letzten Mann/Frau, um uns UNSER DEUTSCHLAND wieder zurückzuholen!!!

  43. Die tägliche Zu-Wanderung aus Südland und Kuffnuckistan mit ihren „berechtigten Anspruch“ auf Alimentierung, finanziell und wohnlich, wird Deutschland dermaßen bereichern, mehr geht gar nicht!
    Und überall gibt es Goldstücke, Fachkräfte, …! Kalifat Germanistan wird blühend!
    ..Selbst im Winter!

  44. Kapitän Ahab aber behält stur den Kurs bei:

    „werden wir „die Verantwortung für dieses Land auch in schwierigen Stunden übernehmen (…) unser verantwortliches Handeln auch weiter fortsetzen“,

    Unser Kapitän Ahab hier, läßt sich doch nicht von ein Paar Leichtmatrosen vom Kurs abbringen..

    Ahoi Deutschland

  45. „Sollte sich doch wider Erwarten ein Ersatz für Merkel finden, dann sind mit ihr und Seehofer zwei massive Wahlscheuchen beseitigt und die Union würde mit Sicherheit ein besseres Wahlergebnis einfahren als im September.“

    Ja, schließlich hat die „Union“ ja auch nicht mitgemacht bei den Verbrechen der Schleuser-Queen und Standing ovations gab es auch keine… Da fallen mir keine freundlichen Worte mehr ein!

  46. Sledge Hammer 20. November 2017 at 03:50

    Trinity 20. November 2017 at 03:45

    Gutes Nächtle, liebe Mitstreiter.
    ______
    Dito
    „Mitstreiter“ ist eine treffende Bezeichnung, denn wir werden streiten bis zum letzten Mann/Frau, um uns UNSER DEUTSCHLAND wieder zurückzuholen!!!

    __________________________________

    Gute Nacht!

    (Gute Nacht, John Boy!“, „Gute Nacht, Elizabeth!“, „Gute Nacht, Jim Bob!“, „Gute Nacht, Ma“, „Gute Nacht Kinder!“)

  47. kleiner_Onkel 20. November 2017 at 03:48

    @ VivaEspaña 20. November 2017 at 03:42
    „Don Alfredo 20. November 2017 at 03:18
    Alles wird eben nicht gut
    Gut ist, dass „jamaika“ geplatzt ist. (Vorerst) keine grünen Minister.
    Die FDP hat nichts zu verlieren, sie ist nicht im BT. …“

    Wieso ist die FDP nicht im BT? Die haben 80 Sitze.

    Ich meinte den vorherigen. Habe mich unklar ausgedrückt zu so später Stunde. Das aktuelle Wahlergebnis habe ich nicht so auf dem Schirm, weil sich ja zB durch Neuwahlen noch alles ändern könnte. Es hat sich ja noch keine neue ReGIERung gebildet.

  48. DANN WIRD NOCH GRÖBER WAHLGEFÄLSCHT ALS BEI DER LETZTEN BT WAHL
    DIESMAL MÜSSEN ALLE ETWAS TUN, DAMIT SOLCH EIN IMMENSER BETRUG NICHT NOCHMAL PASSIERT

    die AfD hat bei der letzten BT Wahl zumindest 1000.000. durch Wahlbetrug oder Fälschung verloren
    kriminelle Wahlfälscher hatten bei Twitter dazu ÖFFENTLICH aufgerufen, diese geklauten Stimmen hat
    sich die Kinderfickerpartei durch ihre willigen, völlig verblödeten Helfershelfer auf ihren Stapel legen lassen
    nur so ist zu erklären, warum bei den letzten Umfragen die schlimmsten Volksverräter schwitzen mussten,
    überhaupt die 5% Hürde zu überwinden. Millionen von Dieselfahrern haben immense Verluste durch diese
    Spinner erlitten, und statt 5% haben die auf einmal über 9%, das fällt selbst dem Dümmsten auf, ist aber
    leicht zu erklären. Der Beschiss geht ganz einfach, Hauptsache die Anzahl der Stimmen stimmen mit der Menge der Wahlzettel überein, dann ist der Fisch gegessen, selbst erlebt! was dann noch mit den Stimmen
    der Briefwahl passiert ist, daran will ich nicht mal denken, so geht demokratischer Rechtsstaat, seit dem
    die Blutraute mit den abgefressenen Fingernägeln hier einen auf Bunteskanzlerindarstellerin mimt, es wird
    gefälscht, dass sich die Balken biegen, alles perfekt gelernt bei den Mauermördern, das Merkel war und ist
    immer noch eine FDJ Sekretärin für Agitation und Propaganda, nichts hat sich geändert

    Jetzt kommt es darauf an, wenn Neuwahlen kommen sollten, MÜSSEN sich alle deutschen Patrioten als
    Wahlbeobachter eintragen lassen, damit solch ein immenser Betrug nicht noch mal durchgezogen werden
    kann, und wenn diese Hoch und Landesverräter dann nur knapp über 5% liegen sollten, ist der Betrug
    ganz offensichtlich und so gut wie bewiesen

  49. dicker hals 20. November 2017 at 04:02
    DANN WIRD NOCH GRÖBER WAHLGEFÄLSCHT ALS BEI DER LETZTEN BT WAHL
    DIESMAL MÜSSEN ALLE ETWAS TUN, DAMIT SOLCH EIN IMMENSER BETRUG NICHT NOCHMAL PASSIERT
    ————————————————————————————————————-
    ..So wird es gemacht, überall Wahlhelfer, vielleicht müssen wir Indien zur Hilfe rufen, weil die haben eine funktionierende Demokratie!

  50. Pfffftttthhhh
    Lindner pokert nur ein wenig und macht sich wichtig bevor er in den bereits geparkten V12-Dienstwagen einsteigt. Wer nimmt dem Lindner sein Pseudo-Heldentum ab? Ich nicht. Jetzt gibt es noch einmal ein ernstes Vieraugengespräch mit der GröKaZ und Lindner wird sich opfernbereit und völlig selbstlos in den V12-Dienstwagen in die Regierungskoalition mit einzusteigen.

  51. Meine Variante: Keine Neuwahl !

    Gabriel putscht beim kommenden SPD Parteitag den Schulz weg und geht aus staatspolitischer Verantwortung, natürlich unter optimierten Bedingungen für die SPD, erneut mit Merkel in die Groko. Man würde den Familiennachzug für ein weiteres Jahr aussetzen, einige Steuer und Kindergelderhöhungen machen und damit dem Michel das Maul stopfen.

    Ich traue Lindner nicht, zumal er einer der perfidesten Hetzer gg die AfD war. Noch surft er elegant auf der Erfolgswelle aber das System wird ihm seinen “ Dolchstoß“ nie verzeihen. Würde mich nicht wundern, wenn die Systemmedien den bisherigen Kuschelkurs gegenüber Lindner beenden und/oder die ersten vorbereiteten Verfehlungen der Vergangenheit ( Pleitefirma, seine Ehefreu Chefredaktion Welt) genüsslich aus der Schublade ziehen.

    Für die AfD steht jetzt die nächste Bewährungsprobe an. Klare Führung, kein Streit und eine betonierte Wagenburgmentalität sind die Voraussetzungen der nächsten Wochen, um in der Bevölkerung keine Anerkennung zu verlieren. Wird nicht einfach.

  52. Trinity 20. November 2017 at 02:56
    Sehr interessant, dass die Welt gerade jetzt einen solchen Artikel schreibt…..
    Promis im Land der Sonne gesichtet…
    Paraguay-Investoren befinden sich in guter Promi-Gesellschaft. Offiziell ‚besucht man Freunde, die hier leben‘, oder man trällert ein paar Lieder auf einer privaten Geburtstagsfete. Uschi Glas kennt schon seit

    Uschi Glas ist Vorstandsmitglied und Gründerin von brotZeit e. V.
    Baierbrunner Str. 25
    81379 München
    Tel. 089-125093560

    Sie wirbt für Spenden, weil lt. UN jeder vierte Grundschüler in Deutschland ohne Frühstück zur Schule kommt. Wer die Postwurfsendung mit vielen bunten Bildern gesehen hat, fragt sich, ob es sich um deutsche Grundschüler handelt.
    https://www.brotzeitfuerkinder.com/

  53. Die „Bürgerbewegung“ AfD hat es letztlich geschafft, die „Regierung“ mit demokratischen Mitteln unblutig zu stürzen! Warum sollte diese Bewegung aus dem Volk heraus bei einer Neuwahl zum Stillstand kommen? Es stimmt: WER soll denn Drehhofer und Herrlichmann beerben und deren Lakaien-Partei von heute auf morgen „zum Sieg“ führen? Wer hat denn noch Vertrauen in IRGENDEINEN Alt-Politiker? Die werden alle so enden wie Pappkopp M. Schulz…Linke und Grüne will keiner so richtig. Übrig bleiben FDP und AfD (natürlich neben Rest-SPD und Rest-CDU)…außerdem hat auch die AfD Ballast abgeworfen…siehe Petry und weitere Gesinnungs-Verräter…

  54. dicker hals 20. November 2017 at 04:02

    Wer kontrolliert die Altersheime, Hupflas und Klapsen? Und die dort abgehenden Briefwahlunterlagen?
    Wer kontrolliert die (elektronische?) Übermittlung der Auszählungen an irgendwelche Zentralen?

  55. Na, wer hätte dem Lindner so viel Charakter zugetraut? Das wird der FDP weiter Stimmen bringen, falls es Neuwahlen gibt, hoffentlich zumeist von CDU/SPD! Trotzdem habe ich für die AfD keine Angst: Für sie kann es nur nach vorne und nach oben gehen, trotz einiger Skeptiker hier.

    Mir scheint, an diesen 19. November werden sich noch viele erinnern. Die Gutmenschen werden nachdenklicher werden, werden einsehen, dass sich in DE etwas verändert. „Deutschland im Herbst….“

    Übrigens, am 19. November vor 75 Jahren wurde die 6. Armee in Stalingrad eingeschlossen.Und wie reagierte der damalige „Kanzler“?

  56. @ UAW244 20. November 2017 at 04:10
    „… Ich traue Lindner nicht, zumal er einer der perfidesten Hetzer gg die AfD war. Noch surft er elegant auf der Erfolgswelle aber das System wird ihm seinen “ Dolchstoß“ nie verzeihen. Würde mich nicht wundern, wenn die Systemmedien den bisherigen Kuschelkurs gegenüber Lindner beenden und/oder die ersten vorbereiteten Verfehlungen der Vergangenheit ( Pleitefirma, seine Ehefreu Chefredaktion Welt) genüsslich aus der Schublade ziehen. …“

    Glaube ich nicht. Die Staatsmedien sind dankbar, dass die FDP wieder mitspielen darf. Und erst recht, nachdem sie gegen den gemeinsamen Feind, die Schmuddelkinder aus der rechten Ecke, ätzen.

    Aber meine Hoffnung, dass alle Wähler der AfD auch im Falle von Neuwahlen bei der Meinung bleiben, hat sich schon erledigt. Eben auf welt.de habe ich in den Kommentaren gelesen, dass schon einer aus „Hochachtung“ vor der Lindner-Entscheidung nicht mehr AfD wählen wird (hätte er eh nur aus Verzweiflung gemacht), sondern wieder FDP.

    Also auch von mir: Bitte AfD, bei Neuwahlen keine Experimente!!!

  57. VivaEspaña 20. November 2017 at 04:16
    Richtig.
    Ich war zwar bei der BTW Auszählung dabei in Berlin PB. Aber die „Ergebnisse“ werden telefonisch übermittelt, selbst da kann so ein Fuzzi etwas Falsches übermitteln usw.
    Falls es zu Neuwhlen kommt, ich bin wieder dabei- definitiv!
    Guts Nächtle Senor.

  58. @ VivaEspaña 20. November 2017 at 04:16
    @ dicker hals 20. November 2017 at 04:02

    Wer kontrolliert die Altersheime, Hupflas und Klapsen? Und die dort abgehenden Briefwahlunterlagen?
    Wer kontrolliert die (elektronische?) Übermittlung der Auszählungen an irgendwelche Zentralen?

    +++++

    Kinners, ich komme nicht zum schlafen.
    @ dicker Hals und @ Viva

    Grüne knapp 9%. Da haben die Wahlhelfer in den Altersheimen ein bisschen übertrieben.
    Und die elektronische Übermittlung. Genau !
    Der Rest wurde zurecht gezimmert. Das Wahlergebnis lag mir zu deutlich bei den Umfragen ( außer Grüne ). Die AfD lag bei ca. 18 % . Dabei bleibe ich !

  59. Die AfD-Fraktion im Bundestag hat 15 wichtige Fragen an die sich anbahnende Jamaika-Koalition, die wir in einer Serie vorstellen. Heute geht es um das Thema Energie:

    Deutschland hat europaweit die höchsten Energiepreise. Hunderttausende können ihre Stromrechnungen nicht mehr bezahlen. Viele deutsche Betriebe werden durch diese Kosten in ihrer Wettbewerbsfähigkeit beeinträchtigt, Arbeitsplätze werden gefährdet.

    Was gedenkt die sich anbahnende Koalition dagegen zu unternehmen, zumal diese Entwicklung allein auf staatlichen Entscheidungen beruht?

    Wir sind gespannt, ob Frau Merkel, Herr Seehofer oder Herr Lindner sich zu einer Antwort durchringen können. Die Fragen an FDP, CDU und CSU finden Sie hier: https://afdkompakt.de/…/wer-regierungsverantwortung-moecht…/

  60. OT
    Trinity 20. November 2017 at 04:27
    Kinners, ich komme nicht zum schlafen.

    Ich auch nicht. Es regt mich auf. Schon lange.
    Ich kam zu PI, weil ich schin lange vorher auf dem „trip“ war.

    Grüne knapp 9%. Da haben die Wahlhelfer in den Altersheimen ein bisschen übertrieben.

    Ich kenne einen solchen, bestimmt keinen Einzel-Fall:
    Mutter ü90 voll dement, Tochter dunkelgrün (Pfaffenfamilie) Kirchgängerin und FlüchtlingshelferIn/Ehrenamtlerin, die von ihr betreuten Mütter und Kulleraugen trifft sie in einem separaten Raum, in das eigentliche Asylheim dürfen die „Helfer“ nicht rein. Türkische Security!

    Tja, und wenn die alte Mutter zu dement ist, den Wahlzettel auszufüllen, da hilft man doch gerne.

    :mrgreen:

  61. Bin auch sehr froh über das Platzen von Jamaika.

    Ob Neuwahlen der AfD zu gute kommen? Ich denke eher weniger. Neben den Argumenten, die von anderen Schreibern hier bereits gebracht wurde, denke ich, dass die AfD derzeit durchaus „wählerisch“ ausgebrannt ist: Viele Wahlhelfer dürften ge-outburnt (Kann mir jemand ein deutsches Wort empfehlen? Ausgebrannt?) sein. Auch die Kosten für neue Wahlwerbung etc dürfte nicht zu unterschätzen sein. Die AfD steht da eher schlecht. Ich denke, Neuwahlen dürften schon der FDP einen guten Zuwachs bescheren. Auch die Grünen dürften als jetzige „Verlierer“ der Jamaika-Gespräche einige Stimmen gewinnen. SPD auch. Ob Merkel eine Minderheitsregierung anstrebt? Darüber nachdenken wird sie wahrscheinlich, denn ihr dürfte alles recht sein, wenn sie nur bald gekrönt werden kann…

  62. Das Ergebnis der Schwampel-Verhandlungen wird das deutsche Parteiensystem völlig durcheinander bringen, wenn einige Akteure keine Fehler machen:
    Die FDP kann von sich behaupten die Deutschland- und Rechtsstaat-Abschaffer gestoppt zu haben! Das werden die Wähler zukünftig honorieren.
    Die CDU ist im freien Fall nach unten bzw. wird in Autolyse übergehen. Politische Huren will niemand in Deutschland.
    SPD, Grüne und auch LINKE stehen für antideutsche Politik.
    Die AfD? Deren Schicksal entscheidet sich mit der Klärung der internen Probleme. Entweder beerbt sie die CDU oder sie verschwindet. Es liegt an den Akteuren in der AfD! Die AfD muß deutschnationale Töne vermeiden aber deutschnationale Politik machen!

    Ein nicht geringes Wort in der politischen Landschaft Deutschlands haben die fast 30% „Neubürger“ mitzureden. Man kann nur hoffen, dass die Auseinandersetzungen wie in Frankreich oder Schweden auch hier bald manifest werden.

  63. Es gibt also doch noch einen Gott: Wenn alles noch mit rechten Dingen zugeht, dann ist schon sehr bald wieder der Herr im Hause am Zepter = Das Volk. Es kann seine Stimme nun noch einmal korrigieren. Vor der Wahl ging es nicht um das F-Thema, man wollte garnicht darüber reden, nun sollte es doch wichtiger sein!?? Flüchtlingspolitik für Leute, die Fluchtsimulanten sind. In Deutschland gibt es doch überwiegend Menschen die damit nichts zu tun haben wollen und die den Schwachsinn nicht mehr akzeptieren… Jede der an den Sondierungen beteiligte Partei hat sich zudem entzaubert und wird nicht noch einmal so gut abschneiden und das ist einfach nur erfeulich!

  64. Warten wirs mal ab. Eventuell wird die Lügenpresse jetzt die FDP zum Buhmann küren.

    Tenor: „Lindner hat sich einer stabilen Regierung und der Verantwortung verweigert“.

    Das könnte der FDP schaden. Die Linksmedien sind stinksauer, dass Jamaika nicht kommt.

  65. Gewonnen hat auf jeden Fall die FDP mit Lindner.
    Das wird bei evtl. Neuwahlen mit Sicherheit ein Plus für die FDP geben.

  66. + Heisenberg73 20. November 2017 at 05:00

    Warten wirs mal ab. Eventuell wird die Lügenpresse jetzt die FDP zum Buhmann küren.

    * * * * *

    Dies zeigt doch glasklar, wer in diesem Lande die Politik macht
    und bestimmt wo’s lang geht!
    Jedenfalls sind dies nicht die Partei-Marionetten.

  67. Das Rückgrat der FDP wird der CDU bald das Rückgrat brechen.
    Die CDU wird den Weg der italienischen Christdemokraten gehen.
    Wenn die AfD sich nicht in internen Querelen zerlegt, kann sie gewinnen, ansonsten ist sie bald Geschichte.
    Heute ist ein guter Tag für das deutsche Volk!

  68. Ich habe gehofft, die Merkel beweist das erste Mal in ihrem Leben Anstand und tritt zurück!
    Aber am meisten aus dem Gruselkabinett kotzt mich die Arroganz der Pestgrünen an, die so tun, als wurden sie von 90% der Bürger gewählt.

  69. Seehofer bei 8:05 . . . Dank an Angela Merkel mit lang anhaltendem Beifall zum Ausdruck gebracht.

    Da haben sie ja Übung. Das beherrscht sie perfekt. Die Union.

  70. @ derBunte 20. November 2017 at 01:24

    „Obs die Schafe nun peilen oder nicht, dass „Jamaica“ in der „BRD“ gescheitert ist, ist gut für Deutschland. Das Kartenhaus bricht vor unseren Augen zusammen…“

    Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los als ob das von Anfang an so geplant war. Man hat uns ganz kurz nach der Wahl in der Tagesschau erklärt, dass es eine Regierungsbildung nach spätestens 30 Tagen geben muss also bis zum 24. Oktober. Wenn das aber bis dahin nicht funktioniert hat kann die alte Regierung kommissarisch im Amt bleiben. Bei diese Meldung kam es mir so vor als ob man uns schon mal darauf vorbereiten will, dass Jamaika platzt.

  71. Ich glaub ich hör nicht recht?
    Ab 3:00 sagt die Dame, dass wir jetzt schauen müssen, wie die Dinge sich weiterentwickeln.
    Ist dies nicht gesetzlich geregelt?
    Gibt es für „diesen Fall“ nicht irgendwelche Vorschriften?

  72. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sagt der „Mitteldeutschen Zeitung“, das sei „kein guter Tag für Deutschland“ gewesen.

    Also war es ein sehr guter Tag für Deutschland!

  73. Frage: Frau Weidel sagte kürzlich in einem JF-Interview auf die Möglichkeit einer Minderheitsregierung hin befragt, dass sie diese akzeptieren würde, allerdings ohne Merkel. *Wie ist das eigentlich*? Geht eine solche Minderheitsregierung nur dann, wenn die Nichtregierungsparteien diese per Erklärung „akzeptieren“? Rein rechnerisch wären doch auch hierbei nur die Zahlen des Wahlergebnisses relevant, ohne jedwede „Akzeptanz“ durch die Opposition. Oder?

  74. OT:
    ZEIT ONLINE versucht sich in einer wohlwollenden Exegese des Koran:
    http://www.zeit.de/zeit-geschichte/2017/04/koran-islamwissenschaft-juden/seite-2

    Allerdings dürften darin Aussagen gemacht werde, die jedem Hardcore Islamisten das Messer wetzen lassen könnte:
    „Der Koran ist […] ganz und gar das Dokument einer religiösen Debatte, die um die biblische Tradition kreist und sie erneuern will. Er ist […] eine neue Auslegung – vergleichbar mit der Mischnah oder dem Neuen Testament.“
    Die allerheiligste von Allah persönlich diktierte Schrift nur eine Neuauslegung der Bibel?
    M.M.N. begibt sich Frau ProfessorIn damit auf vermintes Gebiet.

  75. Packdeutscher 20. November 2017 at 05:44

    Eine Minderheitsregierung geht dann, wenn sich eine Mehrheit im Parlament zur Wahl des Bundeskanzlers findet.

  76. Meine Hochachtung vor der FDP. Wer hätte das gedacht? Die einzigen, die nach 4 Wochen Kaffeklatsch (keine Verhandlungen!) die Reißleine gezogen haben. Seehofer war wieder ohne jegliche „Eier“. Merkel geht mit jedem ins Bett, Hauptsache sie bleibt Chefin. Dieses Spiel ist jetzt vorbei! Merkel hat ihren 1. technischen k.o. bekommen. Die FDP hat den Teufelsberg verlassen. Mein Kompliment!

  77. Jetzt nur nicht zu laut Neuwahlen rufen.Die Bürger gehen ungern hin.Das schadet.Kann sich der Bundestag auflösen ohne dass Glaser Präsident wird?AFD hat nach der Neuwahl dann schon 2 Mandate mehr.Uwe Wurlitzers u.Petrys.Was geschieht mit den 9 Kindern Petrys ohne Geld von der Mama?Merkel tritt ab,Seehofer tritt ab.Klöckner folgt u.wahrschönlich auch Söder.

  78. Es ist vorbei, dass die kleinste Partei mit 8% (Grüne) dem Rest zeigen wollte, was zu tun sei. Eine grüne Frechheit! Gott sei Dank regieren nicht 8% die restlichen 92%. Grün ist die Farbe des Untergangs, bei der Armee und in der Politik.

  79. Juhuuuu! So ein Tag, so wunderschön wie heute! So ein Tag, der dürfte nie vergeh’n…
    Mir kommt Freude auf wie beim Fall der Mauer1989 bzw. bei der Brexit-Entscheidung 2016! Wieder so ein denkwürdiger Tag in Deutschland! Habe auch dafür gebetet, dass diese Verhandlungen scheitern möge!
    Haben früher bei Theo Lehmann im Gottesdienst folgendes Lied gesungen:
    Diese Welt mit allen ihren Herren muss vergeh’n!
    Hier kann auch der größte nicht in Ewigkeit besteh’n!
    Diese Welt mit allen ihren Herren muss vergeh’n, aber unser HERR der kommt!

    /:Freunde kommt singt Halleluja! /: (3x)
    Denn unser HERR der kommt!

  80. Interessante Entwicklung. Ich hatte eigentlich vermutet, dass sich alle Beteiligten aus Macht- und Geldgier auf einen faulen Kompromiss einigen, um für die nächsten vier Jahre an die Fleischtöpfe der Regierung zu gelangen. Zudem war klar, dass Merkel alles tun und sich komplett verbiegen und jedes Wahlversprechen brechen und jede Parteiposition aufgeben würde, um weiter Kanzlerin zu bleiben, und dass Drehhofer und die CSU zwar vorher viel reden und fordern, in den Verhandlungen aber rein gar nichts bewegen würden. Bei den Grünen war darüber hinaus vorhersehbar, dass sie jeden Konpromiss sofort wieder durch die Hintertür torpedieren und doch irgendwie linkisch versuchen ihre zerstörerischen Maximalpositionen durchzusetzen. Insofern konnte die Schwampel nur an der FDP scheitern und es ist gut, dass es am Ende so kam. Was jetzt passiert muss man sehen, aber an einen Rücktritt von Merkel glaube ich allein schon aufgrund ihrer Machtversessenheit und der Stasi ähnlichen Strukturen, die sie für sich in der CDU geschaffen hat, um alle Konkurrenten von Format aus dem Weg zu räumen, eher nicht. Am ehesten wird sie also eine Minderheitsregierung versuchen, aber ob die gewählt und von genügend Abgeordneten aus der Opposition gestützt wird, daran mag ich nicht so recht glauben. Ein schönes Experiment wäre es aber allemal, da in dem Fall zumindest mal wieder ein Anflug von Demokratie im Bundestag Einzug halten und Mehrheiten nicht immer schon im Voraus klar wäre. Ob Neuwahlen Verbesserungen für das Land bringen und die bürgerlich konservativen Kräfte stärken würden, ist zudem so eine Sache. Ich denke im Wahlkampf wären sich die ganzen Streithähne sicher wieder einig, dass die AfD an allem Übel in Deutschland schuld ist und würden schon Mittel und Wege finden, um mehr Prozente als bei der letzten Wahl zu verhindern. Tritt die CDU zudem noch einmal mit Merkel an, werden davon aus meiner Sicht vor allem die SPD im Westen und die Linkspartei im Osten profitieren, denn viele deutsche Wähler denken ja leider nicht so ganz rational, mal ganz abgesehen davon, dass die Wahlbeteiligung bei einer Neuwahl wohl geringer sein wird und das wie immer den linken Parteien zugute kommt.

  81. wie bei Star Wars : Die kleine Gruppe der Rebellen -AfD wird bei Neuwahlen den Sieg erringen , — wetten?

  82. Lasker 20. November 2017 at 06:33

    wie bei Star Wars : Die kleine Gruppe der Rebellen -AfD wird bei Neuwahlen den Sieg erringen , — wetten?
    —————————————
    Ihre Zuversicht kann ich teilen nicht.

  83. Der Fortgang wird durch die nächsten Wahlumfragen entschieden. Da unser Grüssaugust von der SPD ist und er entscheidet, wird nur bei einer deutlichen Verbesserung der SPD eine Neuwahl in Frage kommen. Sonst geht das Gewurschtel mit Merkel als Minderheitenkanzler weiter oder es gibt eine GroKo ohne Mama Merkel.

  84. Guten Morgen! Welch schöne Nachricht.
    Linder hat das gut gemacht. Hätte ich nicht gedacht. Ich traue diesem Mann jedoch nicht über den Weg. Er ist ein Rattenfänger für mich.
    Als ehemalige FDP Wählerin ist diese Partei, auch oder gerade mit Lindner nicht mehr wählbar. Er wird, wie Obama, uns schon fast als Messias verkauft.
    Ich befürchte deshalb, falls es zur Neuwahl kommt, dass der Blender Lindner, durch dieses geschickte Manöver sehr viele AfD Stimmen abzieht und die AfD keine 13% mehr bekommt.
    Eine Minderheitsregierung ist ja total lächerlich …obwohl..dann passt das ja zu Deutschland.

  85. Morgen
    Für mich stellt sich das so dar
    Ich bin da ganz bei Blumenkohl, und habe auch das Gefühl, daß das so geplant war.
    Eine grüne mitRegierung geht gar nicht. Irgendwie waren sich die Grünen auch zu sicher. Aus ihren Aussagen und Auftritten wurde immer deutlich, dass sie keine Kompromisse eingehen. Grad aber im Bereich „Zuwanderung“ hätte zumindest was kommen müssen. Ich denke der Seehofer hat schon gemerkt, dass sein schlechtes Abschneiden darauf beruht, seine Obergrenze nicht durchgesetzt zu haben.
    Sonst schwallen ja alle gerne von „Wählerauftrag“ zur Regierungsbildung. Kann man aber bei den Ergebnissen von Grün und FDP nicht eirkl

  86. Man muss sich das mal vorstellen: die Positionen der Grünen und der CDU/ CSU waren so nahe beieinander, dass eine Koalition hätte Zuständen kommen können. Wie sehr müssen sich Murksel und Drehhofer wieder verbogen haben , um sich vorzustellen, mit diesen Deutschlandvernichtern zusammen arbeiten zu können. Was sind das nur für wirbellose Kriechtierchen. Man kann über Lindner geteilter Meinung sein, aber Eier hat er. Ich hoffe, der Michel durchblickt das ganze Spiel und macht sein Kreuz an der richtigen Stelle.

  87. SCHADE,SCHADE,daß hier keine Antwortfunktion zur Verfügung steht !!!
    Ist das so eine große technische Herausforderung,oder soll damit eine Diskussion verhindert werden ?

    @ridgleylisp
    Was hat das denn mit Charakter stärke von dem Lindner zu tun ?
    Der ist nichts weiter als ein kleiner schmieriger Karrierist,der sich bei einigen Ideen der AfD bedient hat und kalkuliert bei Neuwahlen auf weitere Stimmen – womit er meiner Meinung nach richtig liegt .

    @ibiza2009
    Sie sollten weniger kiffen !

  88. Die gruppenbezogenen Menschenfeinde von der SPD haben nur gewartet, dass die gruppenbezogenen Menschenfeinde von den Grünen KinderfickerInnen die Sondierungen an die Wand fahren und sich nun als Retter in der Not anbieten um Neuwahlen und damit ein Erstarken der bürgerlich-konservativen AfD zu verhindern.

    Oppermann muss nun neben Glaser Vize bleiben und auf einen GroKo-Ministerposten verzichten. Die AfD ist nun stärkste Oppositionspartei, bekommt den Vorsitz im Haushaltsausschuss und darf nach Reden der gruppenbezogenen Menschenfeinde von der GroKo als Erste das Wort ergreifen.

  89. erkennen, einen Wählerauftrag. Der wäre nach den Ergebnissen bei schwarz rot. Nur wo ist die SPD Jetzt. Sagt nö, keine Lust! Nicht dass ich das wollte. Aber muss man Mal so sagen. Das Volk wählt, wenn mir das Ergebnis passt, nehme ich den Auftrag der Wähler an, wenn nicht, nö, dann eben nicht.

    Überhangmandate, weiteres Thema. Das Verfassungsgericht hat die Zahl der Überhangmandate auf 15 begrenzt. Bei Jamaika wären es über 40! Von dieser Seite müsste es Neuwahlen geben.

    Sollte es so kommen, weiß Ich wo meine Kreuze landen.
    Kasperletheater das Ganze.
    P.s. Entschuldigung zum geteilten Post. Hab beim Editieren die falsche Taste erwischt.

  90. Nochmal die Ergebnisse der Bundestagswahl 2017

    CDU 26,8% = 200 Sitze

    SPD 20,5% = 153 Sitze

    AFD 12,6% = 94 Sitze – 1 Sitz ( Frauke Petry) = 93 Sitze

    FDP 10,7% = 80 Sitze

    LINKE 9,2% = 69 Sitze

    Grüne 8,9% = 67 Sitze

    CSU 6,2% = 46 Sitze

    Gesamtsitze: 709

    benötigte Stimmenmehrheit nach Sitzen: 355

    Die CDU (ohne CSU) und SPD verfügen über 353 Sitze.

    Ich denke, man wird den Versuch starten Fr. Petry und noch einen weiteren Abtrünnigen füsrtlich zu gewinnen!!

    Ansonsten wird es wohl auf CDU/SPD/Grünen Koalition herauslaufen, wohlbemrkt ohne CSU!!

    Die CSU kann aus Selbsterhaltungsgründen keine Koalition mit den Grünen eingehen!

  91. @ brontosaurus 20. November 2017 at 03:39
    Zuerst einmal hat Lindner das Richtige getan!
    Hauptsache die „pädoGrünen/abwärts“ sind vorerst weg!
    Lindner hatte gar keine andere Wahl.

    das stimmt, aber wie zu erwarten bei unseren grünlinks-drehenden Medien quäkt heute morgen quer durch die Radiosender die meldung, daß özdemir ja sooooo „staatstragend“ sei mit seiner rede und die grünen ja soooooo bereit und tolerant waren in sachen kompromisse aber die bööööse fdp hat das putt gemacht, wo jamaika doch soooo geil hätte werden können, wenn der ablehnende Linder nicht….und so weiter…

    es wird also wieder eine illusion aufgebaut, damit der wähler bei potentiellen neuwahlen grün BELOHNT und GElb BESTRAFT…

  92. Nachklatsch.
    Darum wurden wir auch mit den neuesten Statistiken im Fernsehen beglückt a’la “ wenn jetzt Wahlen wären, würden das Ergebnis so aussehen…“

  93. Gibt es eigentlich irgendwo die Ergebnisse der Sondierungsgespräche im Detail nachzulesesn, sowohl, worauf man sich geeinigt hatte, als auch, die Positionen der einzelnen Parteien bei den strittig gebliebenen Punkten?

  94. Ich will dass die irre Asylflutungskanzlerin mit Handschellen aus dem Bundeskanzleram abgeführt wird!

  95. Stellts euch nur vor, wir Deutsche hätten bald den Eingenisteten Kem Kötztdumir im Amt des Aussenministers!
    DANKE an Christian Lindner!

  96. Die FDP muss jetzt mit der AfD ein Untersuchungsausschuß gegen die irre Kanzlerin beantragen. Die Regierungskriminalität muss öffentlich gemacht werden. Ein Sonder-Staatsanwalt muss die Schuldigen benennen und dann anklagen. In Stuttgart-Stammheit hat es noch freie Zellen!

  97. Merkel muss jetzt wegen Hochverrats lebenslänglich ins Zuchthaus.

    Noch besser wäre ein Ende wie der rumänische Diktator Nicolae Ceausescu!

    Es wird sich doch noch eine geeignete Wand finden!

  98. Alcis 20. November 2017 at 06:40


    Morgen
    Für mich stellt sich das so dar
    Ich bin da ganz bei Blumenkohl, und habe auch das Gefühl, daß das so geplant war.
    Eine grüne mitRegierung geht gar nicht. Irgendwie waren sich die Grünen auch zu sicher

    Die gruppenbezogenen Menschenfeinde der linksgrünen KinderfickerInnen sind wie ihre mohammedanischen Schützlinge niemals kompromissbereit. Dosenpfandkommunist TrittIn wollte es auf seine alten Tage noch mal wissen und wie in besten 68er-Unzeiten den kleinen Revoluzzer spielen!

    Die gruppenbezogenen Menschenfeinde der linksgrünen KinderfickerInnen haben es nun verzockt, diese schmarotzenden Nichtsnutze ohne Berufsausbildung!

  99. Niemand will wirklich mit Merkel in eine Koalition gehen. Die Westerwelle-FDP flog danach aus dem BT und die SPD stopte ihre Zusammenarbeit mit der Dame jetzt. Mich überrascht wirklich, daß die Lindner-FDP anscheinend dazu gelernt zu haben scheint. Merkel ist einfach zu intrigant und opportunistisch.

    Die Option Neuwahlen würde Chancen für die FDP bringen, auch könnte die CSU durch rechte Parolen der AfD Stimmen weg nehmen. Mehr als Parolen sollten es aber nicht werden.

    Die bessere Lösung wäre eine große Koalition ohne eine Bundeskanzlerin Merkel. Die CDU hätte so Zeit und Gelegenheit sich personell neu aufzustellen. Denn Merkel hat fertig. Mit ihr geht die CDU völlig unter.

    Auch für sie wäre es besser jetzt hauptamtlich Rosen zu züchten als 4 Jahre das Land weiter zu ruinieren und irgendwann in einer Verzweifelungstat auf offener Straße erschossen zu werden.

    In einer großen Koalition wäre die AfD Oppositionsführerin. Aber eine Nach-Merkelregierung sollte diese Kröte schlucken können, wenn sie wieder zu demokratischen Selbstverständlichkeiten zurückfinden will.

  100. @ Eisenwolf 20. November 2017 at 02:50:

    Die Merkel könnte doch eine Koalition mit den Grünen und der Linken eingehen.

    Nein, das steht ganz offensichtlich nicht zur Debatte.
    Die Linken sind genau wie die AfD übrigens – zumindest derzeit und bundesweit – vom System als reine Oppositionspartei vorgesehen, deshalb stellen ja auch alle anderen Parteien unmissverständlich klar, dass eine Koalition mit diesen Parteien ausgeschlossen ist. Das liegt weniger an der Ideologie und vielmehr daran, dass diese Parteien Forderungen im Programm haben, die zur Beruhigung eines Teils des Wahlvolks zwar im Bundestag AUSGESPROCHEN werden müssen, aber nicht UMGESETZT werden. Dafür gibt es ja das Instrument der Opposition.

    Zumindest bei der AfD (aber wahrscheinlich auch bei den Linken) liegt es auch daran, dass das Personal noch nicht ausreichend in internationalen Vereinigungen und ThinkTanks geschult ist und möglicherweise naive Vorstellungen über das Ausmaß der Entscheidungsfreiheit einer Bundesregierung hegt, sozusagen noch keine „Beteiligten“ im Sinne des Zitats von Joschka Fischer ist (die Grünen waren das die ersten rund 20 Jahre auch nicht):

    “Wenn die Mehrheiten sich verändern, mag es eine andere Koalition geben. Aber es wird keine andere Politik geben. Dazu steht zu viel auf dem Spiel. Das wissen alle Beteiligten.”

    @Jakobus 20. November 2017 at 02:44:

    Die Zonenwachtel legt sich mit Jedem ins politische Bett, der ihr nutzt.
    Insofern glaube ich eher an eine MinderheitsreGIERung als an Neuwahlen.

    Auch Neuwahlen führen zu einer CDU-geführten Regierung, möglicherweise einer schwarzgelben, die weniger imageschädlich ist als Jamaika. Die Politik wird aber exakt die gleiche sein, egal aus welchen Parteien die Regierung besteht.

    Ich glaube nicht, dass Frau Merkel gierig auf den Job der Bundeskanzlerin ist – für sie gibt es wesentlich lukrativere und angenehmere wie für alle altgedienten Politiker. Ich gehe vielmehr davon aus, dass sie gezwungen ist, ihn anzunehmen, weil sie erpressbar ist und sich niemand anderer freiwillig für das bereitfindet, was ein Bundeskanzler in den nächsten vier Jahren auf seine Kappe nehmen muss. Es reißt sich aus gutem Grund überhaupt niemand um die Bundesregierungsbeteiligung. Frau Merkel hat damit bereits gewaltig ihr Image ruiniert, den SPD-lern hat’s gelangt, sie haben zur Schadensbegrenzung wegen der GroKo gleich abgewunken, in der FDP hatte man keine große Lust und für die Union ist es desaströs. Einzig bei den Grünen könnte sich der Imageschaden durch eine Beteiligung in Grenzen halten, weil ihre multikultibesoffene Wählerschaft das, was in nächster Zeit geplant ist (von der EIGENTLICHEN Regierung), vielleicht nicht ganz so schlimm findet wie andere.

    Andererseits wären Neuwahlen auch keine schlechte Alternative, dann fliegen die „Blauen“, oder wie immer die auch heissen mögen, raus.

    Das dürfte bei denen, die es zu entscheiden haben, keine Rolle spielen. Aber es wäre natürlich eine nette Schadenfreude „Wer zu früh das Mail aufreißt, den bestraft das Leben“.

  101. Was macht Gerneminister Kubicki nun, nachdem seine Marionette Lindner die Reißleine gezogen hat?

    Schwesig-Holsteins Jamaika ist doch damit auch angezählt, oder?

  102. Ohnesorgtheater 20. November 2017 at 04:24
    Darf ich als Frau erst Angst haben, wenn mir was passiert ist.

    Brauchste nicht zu haben. Alles nur gefühlt. Zudem:

    Angst ist ein schlechter Ratgeber.
    Lieber mal in die Kirche gehen, Bilder ansehen, ggf. auch erklären lassen.
    Zusätzlich zur Blockflöte greifen.

    Wer dies alles beachtet, lebt völlig angstfrei auch in No-Go A, äh Angsträumen.
    Zusätzlich kann es nicht schaden, sich die mit Statistikkurven gespickte Info-Sendung vom Zwangsfernsehen anzusehen. Dort hat doch eine Püppie ganz deutlich gemacht, dass es viel wahrscheinlicher ist, sich beim Essen zu verschlucken und über die Wupper zu gehen, als Opfer von Terror zu werden. Leider kann ich diese wichtige Information nicht mehr finden. Kann jemand helfe? Link oder so?

  103. Führerloser Migrantensaustall.

    Glückwunsch, Frau Merkel. Sie haben es geschafft !

    Aber besser führerlos als unter Führung von Mama Merkel.

    Jetzt Neuwahlen, 30 Prozent für die AFD und danach ein Auswanderungsgesetz.

  104. Auch wenn ich die FDP Kasperle nicht mag, sie haben als Einzige Anstand und Rückgrat bewiesen.
    Drehhofer kriecht den Pestgrünen sogar noch nach dem Kindergarten-Debakel grünschleimig in den Hintern!
    Kommt nun endlich „Ferkels“ Rücktritt?
    Zeigt sie ein einziges Mal im Leben Größe und tut das Richtige?

  105. Respekt an Lindner, hätte ich nicht gedacht.

    Sollte es Neuwahlen geben muss die AfD aber knallharte Opposition mit klarer Kante zeigen. Keine Eselei a la Weidel „Unterstützung einer CDU/FDP-Regierung“ ohne Merkel.

  106. Am 9. Mai 1945 war Deutschland zum letzten Male führerlos. Trump sollte nun mit Putin einmarschieren, die ganzen Verbrecher von CDU bis zu den Dreckschweinen der SED entmachten, die 68er-Dreckschweine in die materielle Produktion stecken und Deutschland einen bürgerlich-konservativen Neuanfang ermöglichen!

    Merkel muss weg, Göring muss weg, Trittin muss weg!

  107. Der türkische Grüne hat gerade im Fernsehen gesagt die FDP würde Deutschland schaden.

    Nein lieber Cem Özdemir!

    Eure extrem deutschlandfeindliche Asylflutungs- und Islamisierungs-Politik tut Deutschland extrem schaden!

  108. Tja, Seehofer hättest Du das im Herbst 2015 gemacht, wäre dir und Deutschland einiges erspart geblieben.

  109. Wir haben jetzt neben den 09.November jetzt auch einen historischen 19. November in Deutschland. Tag des Merkel-Showdowns

  110. Die gruppenbezogenen Menschenfeinde der CDU glauben noch an den Endsieg:


    „Ich als geschäftsführende Bundeskanzlerin werde alles tun, dass dieses Land durch diese schwierigen Wochen gut geführt wird“

    Ein AFP-Reporter berichtet gerade, aus dem Kanzleramt habe Merkel Altmaier laut angebrüllt, wo Wenck bliebe….

  111. Es könnte für die AfD sogar noch schlimmer kommen, denn es ist zu erwarten, dass nach einem Abgang Seehofers in der CDU Stimmen laut werden, auch die Merkel loszuwerden. Das einzige, was gegen die These spricht ist die Frage: Wer sollte es dann machen? Merkel hat ja alle abserviert, die ihr hätten gefährlich werden können.
    *****************

    Darum braucht die AfD dringend einen Arbeiter Flügel mit G.Reil an der Spitze, damit man die breite Masse anlockt. Der Flügel mit Höcke&CO ist noch zu schwach um die Masse an sich zu ziehen solange die Wirtschaft läuft. Die Alternative Mitte bei der AfD ist das Problem. Die kann man eigentlich den Hasen gewe wie die BaWü sagen würden. Lindner wird jetzt seine wähler behalten. Wo will die AfD jetzt neue Wähler anziehen? Wenn Seehofer und die Kanzlerin gehen, fällt die AfD unter 10%.

  112. Guten morgen zusammen,

    da werde ich heute wach und lesen endlich mal eine gute Nachricht.
    Nun zeigt sich wie wichtig denen diese Überflutung ist und ich hoffe so sehr, dass sich nun manche mit ihrer Sucht selbst entmachten.

  113. Ich bin gespannt, wie die Medien jetzt gegen Lindner hetzen. Goebbels Welke hat seinen Weihnachtsscheck vorzeitig von Mad Mutti bekommen, damit er seine schmierigen Griffel in Bewegung setzt, und Lefloid ne neue Mütze, damit er die Kinder verhetzt.

  114. Ein Showdown, auch Show-down, bezeichnet einen abschließenden, entscheidenden Machtkampf zwischen zwei oder mehreren Kontrahenten. Der Ausdruck bezeichnet ursprünglich das Aufdecken der Karten beim Poker (engl. to show down), meint aber auch das „Aufzeigen der wahren Verhältnisse“. Im populären Film wird der Showdown meist besonders spannungs- und effektvoll als dramaturgischer Höhepunkt bzw. Peripetie der Handlung inszeniert.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Showdown

  115. Gott sei Dank! Es kommt keine Koalition der Volksverräter und hoffentlich ist das dass Ende der Volksverräterin Merkel!

  116. flensburgerin 20. November 2017 at 07:19

    Die sieht nicht nur so aus, die ist schwer gestört, bis hin zur gespaltenen Persönlichkeit…!!

  117. @Durchblicker 7:19h

    Die „Welt“ wird nicht gegen Lindner hetzen, denn seine Frau ist dort stellvertretende Chefredakteurin. Es wird nun erneut gegen die AfD gehetzt werden, wie schon vor der Wahl und weswegen die FDP es ja in den Bundestag geschafft hat.

  118. Ich denke auch, dass Herr Lindner schon in die Verhandlungen gegangen ist,
    mit dem Gedanken, das Ganze scheitern zu lassen.
    Er war oft auf allen Kanälen zu sehen und das war ihm wichtig.
    Ernsthaft an Jamaika geglaubt hat er anscheinend von Anfang an nicht.
    Und er hatte jetzt wieder einen Paukenschlag-Auftritt.
    Das die anderen Parteien jetzt so tieftraurig über das Scheitern sind,
    wird beim Wähler nicht gut ankommen.
    Besonders das deprimierte Gesicht von Herrn Seehofef ganz bestimmt nicht in Bayern.
    Ich hoffe, Frau Merkel kapiert jetzt endlich, dass dieses Scheitern ihr politisches Ende ist.

  119. Man denke an die einsame Entscheidungen der irren Kanzlerin:

    Griechenlandrettung, Atomaustieg und dann die krude Asylflutung mit kommerder totaler Islamisierung!

    Diese irre Kanzlerin hat Deutschland mehr geschadet als zuletzt Adolf Hitler!

  120. Irgendwie mag ich mich gar nicht richtig freuen, denn man weiß ja, dass es trotz guter Nachrichten immer noch schlimmer kommen kann.

  121. DIe CSU jammert, man war so nah dran auch bei dem Familiennachzug und jetzt lässt die FDP die Verhandlungen in letzter Sekunde platzen. Die CSU weiss aber scheinbar nicht das sie immer noch im Boot mit drin sitzt. Die Gespräche werden weiter gehen müssen und dann direkte Konfrontation Grüne – CSU. Dann wird die CSU zerlegt, denn gutes kann nicht heraus kommen.

  122. an Rabbitcop 20. November 2017 at 03:17

    Ich denke, da liegen Sie richtig, das war so geplant, wahrscheinlich von Merkel, eher nicht von den Grünen, die sich schon aufs große Zerstören gefreut haben. Ganz klar würde die FDP bei Neuwahlen gewinnen, auch die CDU und die CSU.
    Weil die Mehrheit der Wähler nicht wach und zu medienverdröhnt sind, werden diese der AfD nicht mehr Stimmen geben, nur den Grünen und den Linken einige weniger.
    Merkel hat meines Erachtens in ihrer seelischen Krankheit dennoch das zweite Gesicht und kann hochabstrahiert- intuitiv manipulieren, sie kann Prozesse steuern- zwar mit der Kälte des Psychopathen, aber dennoch sehr gut. Das tut sie meines Erachtens gerade wieder, um die Pläne ihrer Auftraggeber zu realisieren u n d ihren Kopf zu retten. Man darf nie vergessen, daß der Verlust ihrer Immunität sie vor Gericht führen würde, und als gescheiterter Mitwisser droht ihr möglicher Weise sogar die Liquidierung.
    Neuwahlen wären für die AfD DIE Herausforderung- jetzt heißt es im Turbogang lernen und aufhören, wie kleine Bürgerleins zu denken. Jetzt wird es richtig hart. P&P sind weg, aber nun müsse sie professionell werden. Und das wird gefährlich, die Besatzer sind nicht zimperlich.
    Eine Minderheitenregierung wäre das Beste- dann geht alles voll gegen den Baum und die AfD gewinnt Boden.
    Was genau passiert, weiß hier keiner- nur daß alles immer schlimmer wird, das steht außer Frage.

  123. Der Tag im Detail:

    9:00 Regierungserklärung im Bundestag. Merkel tritt ans Mikrofon und sagt: „Aber ich liebe doch alle, aber ich liebe doch alle Menschen“. Lautes Gelächter von der AfD-Fraktion, betretenes Schweigen der linksgrünen KinderfickerInnenfraktion.

    9:25 Am Kanzleramt landet ein Puma-Helikopter des BGS.

    9:30 Der Hubschrauber kann nicht abheben.

    9:35 Nachdem Altmaier aussteigen muss, sind die Startprobläme überwunden.

    9:40 Der Hubschrauber erreicht einen alten NVA-Fliegerhorst bei Falkensee

    9:50 Ein Airbus der Flugbereitschaft der Bundeswehr startet vollgetankt in südwestliche Richtung.

    10:00 Der Mossad beobachtet verstärkte Aktivitäten am Flughafen der chilenischen Hauptstadt Santiago

  124. Gerade bei Sat1. Da hat so ein Depp-Journalist gesagt, die FDP würde Deutschland schaden, weil Neuwahlen 90 Millionen Euro kosten würden.

    Dem Depp-Journalist sollte man antworten, dass die Politik der irren Kanzlerin Deutschland nicht nur schadet, sondern auch das Ende unserer liberalen und nicht-islamischen Gesellschaft einleitet und dem Verlust unseres Landes kostet.

  125. Merkel weg!
    Die AFD mit neuen Spitzenkandidaten wie Reil und Bytsron und ein knallharter Wahlkampf mit all den Schandtaten der Merkel-Regierung

  126. Auf jeden Falle hat die SPD mit Grüne und Linke mehr Sitze im Bundestag als CDU alleine. Auf jeden Falle kann die SPD unter diese Voraussetzung ein Minderheitkanzler wählen lassen. Nur Schwarz-Gelb zusammen kann diese SPD-Option zu Fall bringen. Zwar hat Schwarz-Gelb damit auch keine absolute Mehrheit, aber Sie können sich in Sachfragen von der AfD dulden lassen oder die Gesetze unter Vorbehalt einer Volksabstimmung beschließen.

  127. Höcke zur Weidel-Eselei (Unterstützung von CDU/FDP):
    —————————-
    Wer heute toleriert, wird morgen ignoriert!

    Ich kann mich noch gut an die Wochen nach den Landtagswahlen in Thüringen 2014 erinnern: Die Sondierungsgespräche liefen auf Hochtouren, Bodo Ramelow schmiedete die Koalition, die ihn später zum Ministerpräsidenten machen sollte.

    In dieser Phase saßen wir als junge AfD-Fraktion oft zusammen und bewerteten die Lage. Die Wahl eines Ministerpräsidenten, dessen Partei in der direkten Nachfolge der SED steht, war für uns, 24 Jahre nach dem Ende der DDR, ein historisch-politischer Sündenfall, den es um fast jeden Preis zu verhindern galt. Aus diesem Grund unterbreiteten wir in jenen Tagen in Richtung CDU das Angebot zur Tolerierung einer Minderheitsregierung.

    Doch die CDU wies unsere Angebot mit der Merkel-Tauber-Doktrin, die jede direkte oder indirekte Zusammenarbeit mit der AfD untersagte, schroff zurück. In der Chefetage der CDU wollte man lieber mit einem kryptokommunistischen Ministerpräsidenten leben, als mit einem CDU- Ministerpräsidenten, der auf die Tolerierung durch eine bürgerlichen Partei angewiesen wäre.

    Heute diskutiert unsere Bundestagsfraktion über die Möglichkeit der Tolerierung einer CDU-FDP-Minderheitsregierung. Doch Vorsicht, was zunächst als cleverer politischer Schachzug erscheint, um einen deutlich wahrnehmbaren unionsinternen Gärungsprozeß zu katalysieren, kann einen immensen strategischen Schaden für unsere Partei nach sich ziehen.

    Denn die politische Lage hat sich seit 2014 grundsätzlich verändert. Mit dem 4. September 2015, also dem Beginn der Massenzuwanderung, ist Deutschland ein anderes Land geworden. Das politische Establishment ist, mit der Kanzlerin an der Spitze, zum offenen Rechtsbruch übergegangen. Vor allem der dramatische Verfall der inneren Sicherheit läßt immer mehr Menschen immer häufiger zwei Begriffe zusammen denken, von denen lange Zeit ausgeschlossen wurde, daß man sie zusammen denken könnte: Bundesrepublik Deutschland und Staatszerfall!

    Ein Tolerierungsangebot könnte suggerieren oder von Übelwollenden so ausgelegt werden, daß es eine Schnittmenge mit der politischen Agenda der Altparteien gibt. Die gibt es aber in den Politikfeldern, die über die Zukunft unseres Landes entscheiden nicht, so daß ein kurzfristiger taktischer Gewinn u. U. mit einem massiven Glaubwürdigkeitsverlust erkauft würde.

    Für mich ist es undenkbar, selbst als nur theoretische Größe, Parteien zu tolerieren, die in der Einwanderungsfrage eine Obergrenze ohne Obergrenze aushandeln und grundsätzlich bereit sind, jährlich eine Zahl Menschen in unsere Sozialsystem einwandern zu lassen, die der Einwohnerschaft der Stadt Kassel entspricht.

    Als AfD-Politiker sollten wir das Denken in taktischen Kategorien sowieso permanent kritisch hinterfragen. Wer sich hierin gar verliert, läuft schnell Gefahr, zum Getriebenen zu werden und zum Politikverwalter zu degenerieren.

    Was dieses Land jetzt braucht und wonach sich immer mehr Menschen verständlicherweise sehnen, das sind Politiker, die kraftspendende Visionen formulieren und diese strategisch anzubahnen in der Lage sind, das sind Politikgestalter.

    Halten wir uns fern von den Altparteien, die für den jämmerlichen Zustand dieses Landes verantwortlich sind. Sie sind in ihrem jetzigen Zustand und mit ihrem ausgelaugten Führungspersonal weder koalitionswürdig noch tolerierungswürdig.

    https://de-de.facebook.com/Bjoern.Hoecke.AfD/posts/1987983634776246

    ——————————
    Bei Neuwahlen sollten Meuthen, Höcke und Reil an die Spitze

  128. Was mich auch stört.
    Zeit! Wenn ich von meinem Chef eine Arbeit und vier Wochen Zeit bekomme, und dann nach Ablauf der Zeit hingehe und sag das klappt nicht….den solltet ihr Mal hören.

  129. Dem Lindner traue ich nicht, denn er war bei den Bilderberger.
    Die CEO hat A. Merkel für 16 Jahre Dienst vorgesehen, also bis 2021.

  130. Megastar 20. November 2017 at 07:33


    Dunja Hayali sieht fertig aus. Merkel Dämmerung.

    Pisa Hayali-Multiquote hat Angst vor der Wehrmacht, die von der Revolution in der DDR 1989 zurückgedrängt wurde, wie sie pisadumm vor ein paar Wochen feststellte….

  131. Nane 20. November 2017 at 07:38

    Dem Lindner traue ich nicht, denn er war bei den Bilderberger.
    Die CEO hat A. Merkel für 16 Jahre Dienst vorgesehen, also bis 2021.

    In 4 Monaten hätte sie länger regiert als Hitler…

  132. Es ist ein Genuß die bedröppelten Visagen der Altparteien – Vertreter (insbesondere der Grünen) und der GEZ-Funker im Staatsfernsehen zu beobachten. Der schleimige Dank an Merkill wird für Seehofer der Sargnagel für seine CSU-Chefrolle sein

  133. Wenigstens bleiben uns die unsäglichen Grünen erspart. Ich habe allerdings kaum Hoffnung, dass es Merkel reißen könnte.

  134. Bei Aldi ist gerade eine Bewerbung von Katrin Göring wegen einer Kassiererstelle in Marxloh eingegangen!

  135. Gut das dieses Affentheater gescheitert ist. Nun hoffe ich auf Neuwahlen und das die Menschen nicht mehr so blöde sind, solche Volksverräter zu wählen, denn diese Bagage richtet unser Land zu Grunde, obwohl das in großen Teilen ja bereits der Fall ist.
    Extrawürste in allen Lebenslagen für Moslems, Bevorzugungen, Straffreiheit, Pädophilie, Vielweiberei, Juden- und Amerikafeindlichkeit, große Mengen an Steuergeldern, die von denen erarbeitet wurden, die schon länger hier leben. Mögen diese Polit-Verbrecher keine Minute mehr in Frieden leben und zur Hölle fahren!

  136. Ich tue mich sehr schwer damit, Herrn Lindner für diese Entscheidung „Charakter“ zu unterstellen. Sein zweifelsohne richtiges Fazit zum Sondierungspapier: „Nach Wochen liegt aber heute unverändert ein Papier mit zahllosen Widersprüchen, offenen Fragen und Zielkonflikten vor. Wo es Übereinkünfte gebe, seien diese mit viel Geld der Bürger oder Formelkompromissen erkauft worden.“

    So weit, so richtig. Allerdings sollte auch erwähnt werden, dass er und seine Restpartei sämtliche Inhalte dieses Papier bis zum Zeitpunkt des Ausstiegs mitgetragen hat.

    Es dürften spannende Wochen auf uns zukommen. Und ich schließe mich einigen Vorredner an, Meuthen gehört entweder nach Stuttgart oder noch besser Berlin, auf keinen Fall aber in diesen Brüsseler Sumpf abkassierender gescheiterter Politexistenzen. Ebenso sollte G. Reil in NRW ganz nach vorne.

  137. Auf dem Bild oben würde die Mutter aller Jamaikaner sehr gut optisch neben einen Mao oder einen Kim Jong passen! Optisch und ideologisch!

  138. Die AfD sollte auf ihrem Parteitag im Dezember unbedingt einen Arbeiterflügel mit G. Reil an der Spitze aus dem Boden stampfen, damit endlich im größten Bundesland NRW das Eis gebrochen wird. Es gibt noch so viel Potential bei den Sozis abzuräumen und bei den Linken vor allem in den Ost Bundesländer auch. Das ist doch ein Witz das die Linke in Ost immer noch an Werte von fast 20% kommt. Das sind doch nicht alles Betonköpfe die die Linke immer noch wählen. Das sind zu 70% entäuschte Arbeiter und Rentner.

  139. Ob das auf Bundesebene funktioniert hätte?
    Übrigens ist nicht die FDP ausgestiegen, sondern die Grünen, indem sie sich völlig kompromisslos gezeigt haben.
    Die CDU hätte jeden Deal mitgemacht und den Heißlufthorst auf ihre Linie gezogen.

  140. Die gesamten Jamaika-Verhandlungen waren am Ende nur noch schlechtes, politische Theater bei dem dem Wähler vorgemacht werden sollte, Ui, die meines es ja wirklich Ernst etc, die Ringen und Kämpfen, bla, bla.
    Lindner hat das gerochen und dem Theater mit einem Finale Furioso das Ende bereitet. Diese letzte echte Tat hat der FDP einen großen Startvorteil gebracht – der Neid der anderen Parteien darüber sagt Alles.

    Ich sehe momentan eine leichte Wahrscheinlichkeit dafür, dass es Neuwahlen OHNE Merkel geben wird – ich vermute, schon morgen Abend werden wir mehr dazu sagen können. Keiner wird sich von ihr mehr als Mehrheitenbeschaffer zum Misserfolg bei den nächsten, regulären Wahlen drücken lassen. Ich vermute, die FDP wusste noch allzu genau, wem sie den Verlust der BT-Posten bei der vorletzten Wahl zu verdanken hatte und Rache wird bekanntermaßen kalt serviert.

    Im Übrigen hat die AfD ab jetzt wieder massiv in den Wahlkampfmodus umzuschalten —- vor allem auf den Straßen und den sozialen Medien muss wieder Präsenz gezeigt werden, da ja mittlerweile ein Medien-Boykott gegen die AfD fest vereinbart zu sein scheint.

  141. Eben auf DDR1 wurde im Moma Dieter Wonka (Redaktionsnetzwerk Deutsch.) befragt. Er gab in seiner finalen Analyse auch dem Wähler die Schuld für die derzeitige Schockstarre im Land. “ Der Wähler solle doch bitte überlegen ob die Stimme für die AfD richtig wäre.“ Unglaublich: Die Hetze gg die AfD hat schon begonnen.

  142. Ist es nicht interessant wie alle Politiker darauf ausgerichtet wird, die AfD zu verhindern und sie dabei immer stärker macht?

    Danke Jamaika!

  143. hhr 20. November 2017 at 08:00

    Erinnert an eine Star Trek-Folge, als Kirk auf „Q“ traf. Je mehr die Enterprise gegen Q feuerte, desto heftiger war die Reaktion…

  144. @Flensburgerin
    Klar, bei Neuwahlen wird wieder planmässig gegen die AfD gehetzt werden, aber soweit sind wir ja noch nicht. Es müssen ja bis dahin die ganzen „Polittalks und Satire“-Sendungen mit Hetze gefüllt werden, denn was anderes können die linken JournaSchaben ja nicht. Und der kleine Lindner ist erstmal Staatsfeind Nr. 1 in GrünDummland.

  145. Die Alte klebt am Stuhl wie Pattex.Ekelhaft. Seehofer und Bouvier total betröppelt. Lindner ist der Sieger. Guter Stratege.Der AFD wird die Sache nicht viel bringen.

  146. Neuwahlen? Ja bitte. Kann ich mir wieder 55 € als
    Wahlvorstand verdienen.

    Im Ernst:
    Die AfD sollte die beiden für mich unsäglichen und
    untauglichen beiden blonden Bundesvorsitzenden
    A + A (die Lesbe und der alte Sack) gegen Björn
    Höcke und Jörg Meuthen austauschen.
    Prof. Dr. Meuthen soll bloss aus Brüssel weg-
    bleiben aus diesem Dreckloch.

    EU = Europas Untergang !!!!

  147. Merkel ist bald weg, Özdemir bleibt uns erspart, und schon wieder feuern sie aus allen Rohren gegen die AfD: das seien verlorene Stimmen! Genau deshalb werden Neuwahlen die AfD auf neue Höhen katapultieren. Jetzt darf Steinmeier etwas rumeiern, Mitglied einer Partei, die bald weniger Prozent haben wird als die AfD. Die Raute und ihr Gesabbel: „es ist ein Tag des tiefen Nachdenkens.“

  148. Ich rechne bei einer Neuwahl mit einer erstarkten SPD
    Die Deutschen werden auf eine Groko setzen und eine starke SPD wollen
    Interessant wird es zudem ob Schulz nach seiner Schlappe noch einmal antritt

    Die Grünen könnten verlieren. Das Grüne Wahlergebnis kam auch daher zustande das die Grünen Leihstimmen erhalten haben damit bei der zu erwartenden Jamaika Koalition eine starke linke kommt.

    CSU wird erstarken, da Drehofer weg sein wird und die CSU es so verkaufen wird das die CSU dafür gesorgt hat das Jamaika nicht zusammenkam sei da die CSU die Obergrenze durchsetzten wollte

    FDP ? Die FDP wollte von Anfang an nicht. Das sagte Lindner in der Elefantenrunde doch schon recht deutlich. Er prangerte die SPD an die nicht wollte und Kubiki zog ein entsetztes Gesicht.
    Die FDP hatte am meisten Leihstimmen der CDU . Das von Wählern die eigentlich CDU wählen wollten aber keine Lust mehr auf Merke hatten. Solange Merkel da ist, wird die FDP gewinnen, danach abstürzen.

    Die AFD ? Bin mir da nicht sicher. Geht Merkel, werden einige wechseln. Entscheidend wird aber die neue Person, bzw. Ausrichtung der CDU sein. Denke aber das die FDP mehr verliert
    So richtig würde mich eine Neuwahl für die Abweichler freuen. Die haben sich verzockt und verlieren die Mandate

    Nachfolger Merkels?
    Von der Leyen, Tauber, Klöckner
    Wobei ich mir nicht sicher bin ob die nicht doch erst einmal weitermacht. Versucht noch einmal zu regieren um einen Nachfolger aufzubauen

  149. Gott sei Dank,dass die FDP die Reißleine gezogen hat.
    Die CSU wäre doch wieder umgefallen,wenn man das Statement vom Seehofer gehört hat.
    Das dürfte seinen Abgang noch beschleunigen..
    Viele CSU-Anhänger werden der FDP wohl dankbar sein!

  150. Das war natürlich clever und langfristig gedacht von Lindner.
    Und, ja, Neuwahlen werden der AfD nicht unbedingt nutzen.

    Allerdings ist die AfD keineswegs Selbstzweck.
    Aber dass Lindner überhaupt im entferntesten einmal in Erwägung zog, mit irrwitzigen Grünen gemeinsam zu regieren, ist immerhin abartig genug.

  151. Wie geht es nun weiter?

    Jetzt gibt es entweder eine Minderheitsregierung unter Merkel oder Neuwahlen.

    Vor Neuwahlen wird man sich m. M. hüten!

  152. Die AfD wirkt!

    Ohne die bloße Anwesenheit der AfD wäre dieses politisches Erdbeben nicht möglich gewesen.

  153. Nur Frau Merkel ist gescheitert? Merkelfreunde fliehet schnell und weit. Der gesamte CDU-Elite um Merkel herum, von Merkel an ihrer Brust genährt, die sind gescheitert.

    Und es wird interessant werden wer von denen, mit welchen Begründungen nun den Anstand von Frau Merkel suchen wird, um möglich nicht von der einsetzend Flutwelle weggespült zu werden:
    „Ich habe aber niemanden geschadet“.
    „Habe ich immer schon gesagt“
    „Haben doch alle gewusst“
    „Was bei der Bundeskanzlerin Merkel Recht und richtig war, das kann nun ohne Frau Merkel kein Unrecht heißen und falsch sein.“

    Und weggespült werden, da könnte auch solche Personen wie der Bundespräsident Steinmeier von erfasst werden, der als Ziehkind mit Absprache mit Frau Merkel ins Amt gelangt ist.
    Scheitert Merkel, wer scheitert mit ihr der zu spät dran und zu langsam ist?

    Und was die Medien angeht, Frau Merkel und ihre „Freundin“ Frida Springer vom gleichnamigen Presseverlag. Mal abwarten wie belastbar dann diese Freundschaft zwischen den beiden werden wird.
    Ob das nur eine Geschäftsbeziehung war, mit Vorteilen für beide. Wenn dann die Presseerzeugnisse des Verlages, an der Spitze die Bildzeitung gegen Frau Merkel, wenn Presse dann die Güllepumpen anwerfen, wenn die Regierungszeit von Frau Merkel gemessen und gewürdigt wird, als Messlatte:

    Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.

  154. NoDhimmi 20. November 2017 at 03:10

    Das entschlossene Aufgeben der Sondierungen durch die FDP soll übrigens auch der Tatsache geschuldet sein, dass Kubicki über keine frischen Hemden mehr verfügte.
    Ob er genügend frische Unterhosen dabei hatte, wurde bisher nicht bekannt.

    Vielleicht war auch der Vorrat an Rotwein aufgebraucht.

  155. Heute morgen hat sich das Anschauen des Morgenmagazin endlich mal wieder gelohnt.

    Diese krude Dunja Hayali hat beim Morgenmagazin aus der Wäsche geschaut wie ein fahrendes Auto!

    Die persische und dummdoofe Kampflesbe hatte schon die Sektflaschen für Jamaika kalt gestellt. Die ganze schon produzierte Jubelbeiträge über die kommende totale Asylflutung und Islamisierung mussten alle aus dem Programm genommen werden. Dunja Hayali ist richtig am Arsch!

    Das war toll!

  156. Immerhin ist Angela Münchhausen jetzt angezählt, jetzt fehlt nur noch der Blattschuss.

    Ich freue mich auf eine neue Version des Michaela-Engelmann-Videoclips, diesmal mit Merkel als Darstellerin… Hähähääääää.

  157. Wenn es Neuwahlen gibt – da ist es leider nicht sicher, ob nicht einige Protest-Wähler der AfD zur „harten“ FDP überlaufen – hat es ein Gutes:
    Frau Petry, die Bretzel und die ihr folgenden Verräter fliegen schnurstracks wieder aus dem Bundestag! Und Ruhestandspensionen gibt es nach der kurzen Zeit auch nicht???… da wird wohl ein Insolvenzrichter in NRW bald zusätzliche Arbeit bekommen.
    Für die AfD ist das trotz allem keine so gute Nachricht: die Wahlkampfkassen sind leer, alles Geld und alle Kraft der Helfer sind in den letzten Wahlkampf investiert worden. Anders als für die etablierten Parteien ist ein neuer Bundestagswahlkampf nach wenigen Monaten eine finanziell und logistisch kaum zu bewerkstelligende Herausforderung. Wenigstens können Sie in Bayern Plakatieren: wer CSU wählt, bekommt Claudia Roth?

  158. @ schrottmacher 20. November 2017 at 08:24 Immerhin ist Angela Münchhausen jetzt angezählt, jetzt fehlt nur noch der Blattschuss.

    Jetzt können sich die Kritiker aus der CDU endlich aus der Deckung wagen!

  159. Wenn es Neuwahlen gibt – da ist es leider nicht sicher, ob nicht einige Protest-Wähler der AfD zur „harten“ FDP überlaufen – hat es ein Gutes:
    Frau Petry, die Bretzel und die ihr folgenden Verräter fliegen schnurstracks wieder aus dem Bundestag! Und Ruhestandspensionen gibt es nach der kurzen Zeit auch nicht???… da wird wohl ein Insolvenzrichter in NRW bald zusätzliche Arbeit bekommen.
    Für die AfD ist das trotz allem keine so gute Nachricht: die Wahlkampfkassen sind leer, alles Geld und alle Kraft der Helfer sind in den letzten Wahlkampf investiert worden. Anders als für die etablierten Parteien ist ein neuer Bundestagswahlkampf nach wenigen Monaten eine finanziell und logistisch kaum zu bewerkstelligende Herausforderung. Wenigstens können Sie in Bayern Plakatieren: wer CSU wählt, bekommt Claudia Roth?

  160. Frauke Petry wird letzte Nacht Schreikrämpfe bekommen haben. Durch Neuwahlen fliegt sie wie im Schleudersitz einer F16 aus dem Bundestag und den Auslöser hat ihre elende Machtgeilheit getätigt.

    Krachende Erdung für Frauke Petry. Der Lohn dafür, dass sie viele AfD Wähler erbärmlich verraten hatte.

  161. Egal wie die Regierung aussieht oder, ob zur Neuwahlen käme, mit demokratischen Mittel sind die seit über 2 Jahren entstandene Probleme höchstwahrscheinlich nicht mehr zu lösen.

  162. Herr Lindner hat Format bewiesen, Donnerwetter. Das hätte ich ihm nicht zugetraut. Was ist das kleinere Übel für DE? Schwarz/Gelb, meiner Meinung nach wäre Schwarz/Grün der Supergau. Neuwahlen würden eine Neuauflage des gleichen Kasperletheaters bedeuten, denn der Michel denkt nicht nach, allenfalls fühlt er rudimentar

  163. „UAW244 20. November 2017 at 08:28
    Frauke Petry wird letzte Nacht Schreikrämpfe bekommen haben. Durch Neuwahlen fliegt sie wie im Schleudersitz einer F16 aus dem Bundestag und den Auslöser hat ihre elende Machtgeilheit getätigt.

    Krachende Erdung für Frauke Petry. Der Lohn dafür, dass sie viele AfD Wähler erbärmlich verraten hatte.“

    Sie ist nicht ohne Grund doppelt abgesichert (Landtag Sachsen), allerdings wird das blaue Auge deutlich zu sehen sein. Ein kleines Talent tritt ab.

  164. Das Schlachtfest läuft, das Ferkel ist tot, zwischen Magdeburg und dem Ural ist man schon gut gelaunt!

    Bei Neuwahlen darf die AfD blos nicht mit weichgespülten Figuren als Spitzenkandidaten antreten, in der Hoffnung, weichgespülte und wohlstandsverblödete Alt-CDU-Wähler aus dem Westen zu gewinnen. Dann wird man nichts weiter, wie ne schwarz-gelb-eingefärbte AfD und eine weitere Polithure, zwecks Mehrheitsbeschaffung für die nächste Merkel!

    Der weiche Meuthen ist in Brüssel gut aufgehoben, dort fliegen auch weniger Sahnetorten durch den Saal…..

    Wo klare Kannte gezeigt wird, bekommt die AfD 20% im Land, wo man sich zur Hure gemacht hat, keine 10%!

    Jetzt kommt die Zeit für die Leute, die Eier in den Hosen haben, zu dem Wort stehen, was sie gesagt haben, die allerletzte Chance, vor der Großinvasion aus der 3.Welt!

    Ansonsten darf der wohlstandsverwahrloste Westen in Zukunft mit Wachschutzleuten zum ALDI latschen, muss er blos aufpassen, dass das nicht auch schon alles Nichtdeutsche sind…..

    Im Land Brandenburg gibts im Speckgürtel von Berlin schon kein Bauland mehr, die Westberliner CDU- und FDP Wähler flüchten vor den Politikern, die sie jahrzehntelang gewählt haben.
    Hier ist aber nicht für alle Arschkriecher und wohlstandsverwahrloste Fahnenflüchtige Platz…..

  165. Vor eventuellen Neuwahlen liegt Silvester und die „bunten“ Spiele in den deutschen Städten in der Silvesternacht.
    Dann kommt Fasching ebenfalls mit „buntem“ Treiben durch zugewanderte Männerhorden. Das alles wird nicht ohne Folgen bleiben. Warten wir es ab.
    ➡ Jeder einzelne kann seinen Beitrag zum Erfolg beitragen ❗

  166. Mugabe-Merkel wird, gierig und bösartig wie sie ist, ihre Macht mit Zähnen und Klauen verteidigen.
    Das Pressepack unterwirft sich immer noch ganz devot. Tagelang war auf der WELT zu lesen, die Deutschen wünschten sich im Falle des Scheiterns Jamaikas Neuwahlen. Bis es gestern schließlich ernst damit wurde. Da tauchte gestern früh eine Emnid-Umfrage auf, dass die Deutschen sich mehrheitlich eine Neuauflage der GroKo wünschten statt Neuwahlen.
    Ihr könnt lügen und manipulieren wie ihr wollt! Mugabe-Merkel wird sich nicht ewig halten.

  167. Ich fordere

    1. Neuwahlen!
    2. Merkel vor Gericht!!!

    https://imgflip.com/i/1zo4xj

    … und natürlich alle, die diese in meinen Augen verbrecherische Merkel-Junta stützten. Bis hinunter auf Kreis- und Verbandsebene. Und natürlich muss auch das völlig Versagen des VERFASSUNGSSCHUTZES thematisiert werden!

  168. Sehr interessant, wieso fordern eigentlich nicht auch alle linksgrünen Spinner von der CDUCSUSPDFDPSEDLINKSGRÜN NEUWAHLEN, wo doch das Abschneiden der AfD so schlimm war und viele ja GAR NICHT WUSSTEN, was sie da gewählt haben. Das WISSEN diejenigen doch jetzt, man könnte also die AfD mit NEUWAHLEN auch zurückdrängen, oder? 😉

  169. @RechtsGut 8:48

    jetzt kann die FDP ja
    den in Wahlkampfzeiten
    geforderten Untersuchungsausschuss
    verstärkt in die Wege leiten.

  170. Ich rechne nicht mit Neuwahlen. Zum einen ist allen Seiten klar, daß diese die verfahrene Situation nicht beheben würden – die Wahlumfragen sagen derzeit kaum Änderungen voraus. Zum anderen sind sie unnötig. Merkel kann sich mit einer reinen CDU/CSU-Regierung ohne große Probleme die jeweils passenden Mehrheiten zusammensuchen. Es gibt praktisch kein Thema, bei dem nicht entweder die SPD oder FDP und AfD zustimmen würden. Da aber Merkel auf keinen Fall eine Mehrheit von der AfD haben möchte, wird sie wohl größtenteils die Politik der SPD machen. Und wenn keine Mehrheiten zustande kommen – dann tut sich eben nichts. Da Merkel gezeigt hat, daß sie jederzeit jedes Grundprinzip der CDU wegzuwerfen bereit ist, sollte ihr das keine Kopfschmerzen bereiten.

  171. Wenn es Neuwahlen gibt – da ist es leider nicht sicher, ob nicht einige Protest-Wähler der AfD zur „harten“ FDP überlaufen – hat es ein Gutes:
    Frau Petry, die Bretzel und die ihr folgenden Verräter fliegen schnurstracks wieder aus dem Bundestag! Und Ruhestandspensionen gibt es nach der kurzen Zeit auch nicht???… da wird wohl ein Insolvenzrichter in NRW bald zusätzliche Arbeit bekommen.
    Für die AfD ist das trotz allem keine so gute Nachricht: die Wahlkampfkassen sind leer, alles Geld und alle Kraft der Helfer sind in den letzten Wahlkampf investiert worden. Anders als für die etablierten Parteien ist ein neuer Bundestagswahlkampf nach wenigen Monaten eine finanziell und logistisch kaum zu bewerkstelligende Herausforderung. Wenigstens können Sie in Bayern Plakatieren: wer CSU wählt, bekommt Claudia Roth?

  172. In dem Dreck-ZDF-Morgenmagazin mit der kruden persischen Kampflesbe dürfen gerade Politiker aller Parteien sprechen. Mit Ausnahme der AfD. Die haben im Dreck-Morgenmagazin kein Rederecht.

    Deshalb muss diese Dreck-GEZ-Scheixxe unbedingt zerschlagen werden.

  173. @ ibiza2009 20. November 2017 at 02:55

    Mit Lindner hat Deutschland wieder einen
    Jahrhundert Politiker am Start.

    Ich wusste , meine Stimme für Lindner war nicht verschenkt, wie einige hier meinten .

    Linder kann Kanzler

    —————————————————————————–

    ja, find ich auch. immerhin hat er ja schon 2 firmen mit Mio staats/steuergelder in den sand gesetzt.
    da hat er schonmal ahnung davon.

    darum hatte ich mich ja schon drauf gefreut das er evtl finanz o. wirtschaftsminister wird. hätten wir immer was zu lachen gehabt.

  174. Die AfD muss sich jetzt in Einigkeit finden, ordnen und ihre Wagenburg zementieren.

    Bis zu den Neuwahlen im Februar wird sich Rot/Rot/Grün neu sortieren und die finale Schlacht gegen eine geschwächte konservative Seite aus Schwarz/Gelb suchen. Die AfD muss ihre Stammwählerschaft von rund 10% unter allen Umständen behalten, denn nur so kann sie in der kommenden Schlacht die finale Entscheidung bringen um Rot/Rot/Grün zu verhindern.

    So wie damals in der Schlacht von Waterloo, als im letztem Moment Blücher mit seinen Preußen das Schlachtfeld erreicht und Napoleons Niederlage besiegelte.

  175. @ Sledge Hammer 20. November 2017 at 03:13

    Krischi Lindner ist ein Pokerface, der kurzzeitig auf ALL IN spekuliert hat, was auch super aufgegangen ist.
    Wie gesagt, ein rudimentäres Rückrat war vorhanden.

    ————————————————————————–
    wenn man mit gutem gewissen mio an steuergeldern in stratups verbrät, dann den förderfreibrief der bilderger bekommt, ja, so hat man geliehene Macht.

    Das ist wie die schulterklappen bei der bundeswehr. aber wehe die klappen werden einem abgenommen, dann ist der kopf aber gesenkt..

  176. Gestern bei Anne Will:kein Vertreter der drittstärksten Partei in der Runde.
    Heute im MoMa: kein Vertreter der drittstärksten Partei wird interviewt.

    Ist das demokratisch?

  177. Ich hoffe ganz inständig, dass die schlimme Geisteskrankheit, die AM schon seit langer Zeit erfasst hat, nun zu einem finalen Punkt angelangt in Form eines peinlichen Durchdrehens oder Übergang ins Körperliche wie z. B. Zusammenbruch, so dass sie abtreten MUSS, denn freiwillig wird sie es niemals tun.

  178. Jamaika geplatzt… die beste Nachricht seit Wochen! Keine grünen 68er Deutschlandhasser in der Regierung, die uns ungefragt umerziehen und umzüchten wollen! Und eventuell war es das dann auch mit der schlechtesten und bösartigsten Kanzlerin aller Zeiten und wir können aus diesem seit 2015 währenden Albtraum endlich aufwachen.

  179. Die totale Asylflutung mit Millionen von scharia-asozialen und kriminellen Analphabeten aus der Dritten Welt war der Sündenfall der kruden Kanzlerin.

    Jetzt wird sie wohl aus dem Paradies vertrieben werden!

  180. Nachtrag: Ich hoffe, dass Merkels Zusammenbruch kurz nach Silvester stattfindet, habe nämlich vor, extra für diesen Tag ein paar Silvesterraketen zu kaufen.

  181. Spannende Sache das. Neuwahlen scheinen jetzt in Reichweite zu geraten. Die AfD ist klug beraten, sich in den kommenden Wochen staatstragend, aber auch weiter in scharfer Opposition zu Merkel, vor allem aber geschlossen zu zeigen. Ob die AfD von Neuwahlen profitiert? Ich denke, sie könnte noch zulegen, wenn es ihr gelänge, FDP-Wähler anzuziehen, denen die AfD bei der letzten Wahl noch zu radikal war. Freilich, mit dem Austritt der Petry-Splittergruppe und vor allem dem geschickten Manöver von Lindner ist das unwahrscheinlich. Die AfD dürfte zunächst am Limit sein.

    Es wäre aber für Deutschland auch viel erreicht, wenn Merkel zu Neuwahlen nicht mehr anträte und durch einen konservativen Kopf ersetzt würde. Ich denke, da werden einige drauf lauern. Nur, wer sollte das sein? Spahn? Zu jung. Merz? Nicht mehr glaubwürdig nach seinem Ausflug zu Blackrock. Vielleicht McAllister? Zu unbekannt. Aber es wird schon wer finden und der muss ganz klar von Merkel distanziert sein. Es müssste auch die ganze Merkel-Kamarilla aus allen Ämtern entfernt werden: Tauber, Altmeier, Kauder und so. In der CSU käme vielleicht Söder nach vorne.

    Aber ich wage mal einen Tipp: Nach Neuwahlen sehen wir dann eine knappe Mehrheit auf der Linken mit einer wieder erstarkten SPD und entsprechenden Ergebnissen für die Linkspartei und die Grünen. Die CDU wird jedenfalls in Richtung 25% taumeln. Allerdings würde eine R2G-Koalition längstens zwei Jahre durchhalten und das Pendel wird zurückschwingen. Danach kommt es dann für die AfD darauf an, die stärkste Kraft im bürgerlichen Block zu werden. Wenn man sieht, was die inzwischen für Köpfe haben – man kann da u.a. mal die Reden der Landtagsabgeordneten der AfD bei youtube anschauen – da ist für spätere Zeiten Potential nach oben.

  182. Zum Bild ganz oben.
    Wie es so aussieht, sagt Seeschlange: „Liebste, wir teilen weiterhin das Bett“
    Mürkül: „Wenn du besser aufgepasst hättest, aber jetzt nicht mehr.“
    Hoffentlich lassen sie sich nun endlich scheiden.

  183. lorbas 20. November 2017 at 08:42
    Vor eventuellen Neuwahlen liegt Silvester und die „bunten“ Spiele in den deutschen Städten in der Silvesternacht.

    So sieht es nämlich aus. Es ist egal, ob Seehofer, Söder, Scheuer, Merkel oder der König von Fitzliputzi rankommen. Die Max-Pig – und Arab. Probleme sind nun mal halt da und gehen auch nicht dadurch weg, dass ein anderer Laienspieler auftritt. Wenn man allein Bayern betrachtet, sieht es in den ehemals schönsten Ecken einfach verheerend aus (Regensburg, Rosenheim, Straubing, Berchtesgaden beispielsweise). Es dürfte noch viel bunter werden.

  184. SO geht Politik! Schaut mal, was unsere Leute diese Woche im Bundestag beantragen:

    https://twitter.com/AfD

    21.11. (Di.), 15.20 Uhr: Rechtskonformität der Euro-Stabilisierung
    22.11. (Mi.), 14.45 Uhr: Rückführungsabkommen mit Syrien

  185. Merkel wird nach wie vor nicht freiwillig bereit sein Deutschland in die Freiheit zu entlassen.

  186. Ja… Bettvorleger und Islam-Merkel gehen von Bord❗ 😆
    Der Bettvorleger wird jetzt abgestreift und Merkel wird es auch nicht mehr lange machen, hoffen wir mal.
    Für die AfD heißt es jetzt die Mitte erobern weil wohl leider der Schlapp-Michel neue Hoffnung durch eine neue Mannschaft im alten Gewand schöpft… 😥 Wobei, Merkels Goldstücke werden noch den nötigen Auftrieb für die AfD geben. 😀
    EU-Grenzen kontrollieren, 1 Kind-Politik für Afrika mit Anhang ❗ 😎

  187. Na also geht doch, ich dachte schon die FDP kann es nicht mehr, anderen in den Rücken fallen ist doch ihre Spezialität.
    Wobei Jamaika von Beginn an zum Scheitern verurteilt war.

    Und nun Neuwahlen ?

    Die AfD hat sich leider viel zu früh zerlegt und wird nicht wesentlich gewinnen können, Petry fliegt aus dem Bundestag bei Neuwahlen und die FDP wird als Held gefeiert. Vergessen auch die Verweigerungstaktik der SPD, auch die werden wohl gerade deshalb zulegen.
    Geht Seehofer wird die CSU in Bayern unter Söder stärker und die AfD dort einbrechen.
    Und die CDU ???
    Mit Merkel wirds nicht wesentlich besser, ohne Merkel … öhm ohne Merkel ? ja mit wem denn dann?
    Die Grünen verhungern mit 4,9% an der Hürde – ok Ironie off – die werden verlieren aber wohl reinkommen.
    Das Theater geht weiter und ich würde etwas um die ehrlichen Gedankengänge der Beteiligten geben, das ist alles ein Taktieren und Schachern und gegenseitiges Ausbooten. Am Ende behaupten sie es gehe um Deutschland… spätestens da wird es surreal und es nicht noch nicht vorbei.

  188. Merkel wird jetzt eine Minderheitsregierung mit den Grünen machen und sich von der Linkspartei tolerieren lassen.

  189. Wie lange will diese gierige Frau das Land noch lähmen? Haben wir keine wichtigeren Sorgen in Deutschland, als dass Mutti ihr Pöstchen halten kann?
    Selbst wenn die Welt nu eine Emnid-Unfrage präsentiert wonach 118% der Bürger Merkels Regentschaft auf Lebenszeit fordern. Ewig betrügen können die uns nicht!

  190. @ AlterSchwabe 20. November 2017 at 05:28

    Seehofer bei 8:05 . . . Dank an Angela Merkel mit lang anhaltendem Beifall zum Ausdruck gebracht.

    Dass dieser Schmierlappen sich immer noch traut, hat der denn gar nichts verstanden? Und Dank wofür bitte? Wofür hat man dieser Frau zu danken, die ein ganzes Land an die Wand gefahren hat?!

  191. So ein Tag, so wunderschön wie heute.
    Da hat der Christian Lindner ja wirklich einmal Rückgrat gezeigt.

  192. Ja, das ist ganz schlecht für die AfD wenn es Neuwahlen gibt. Weit unter 10% dürften es werden, wobei sie lediglich von den Grünen Stimmen gewinnen könnte. Sonst dürfte es in die Nähe der 5% gehen. @Nuada verwahrt sich zwar immer dagegen die Deutschen schlecht zu machen. Aber ich hatte schon als Kind keine gute Meinung von deren Bewußtheit.
    Aber es ist eh egal was passiert: Eine Minderheitsregierung unter Merkel wäre ja auch eine Katastrophe und würde auch scheitern. Jamaika wäre eine Katastrophe gewesen die gescheitert wäre. Und nach Neuwahlen wird Deutschland auch zerstört. Unsrer Ende ist interessant, aber nicht mehr aufzuhalten. Auch eine vernünftige nicht korrupte FDP kann da nichts mehr machen. Es ist ökonomisch zu viel zerstört. Als einzige Perspektive bleibt, dass es nach einer Katastrophe irgendwie wieder anfängt. Nur ist diesmal mehr zerstört als nach dem Krieg, denn der kommende Zusammenbruch ist ja einer im Frieden und da ist es mit Marschallplan und Aussichten nicht so weit her.

  193. Sicherlich, die nächsten Wahlen werden für die AfD kein Durchmarsch. Postkommunisten und Grüne werden, vielleicht mit wenigen Abstrichen, ihre Stammwählerschaft halten können. Vielleicht könnten in Ostdeutschland noch etliche den SED-Erben den Rücken kehren und zuir AfD kommen. Viel Luft nach oben hat die AfD in allen ostdeutschen Bundesländern.

    In Westdeutschland haben Staatsfunk und Kartellpresse jahrelang ganze Arbeit geleistet, dem Merkel-Regime zugearbeitet und die Bevölkerung verblödet. Aber hier ist durch die Präsenz der AfD im Bundestag auch eine Änderung eingetreten.

    Ob Merkel als geschäftsführende Kanzlerin weiter rechtswirksame internationale Vereinbarungen abschließen kann, ist mindestens umstritten. Lindner hatte schon vor dem Jamaika-Palaver Merkel aufgefordert, dies zu unterlassen. Die AfD hat die Unterzeichnung des ‚Pesco‘ EU-Militärabkommens durch die Bundesregierung ohne Beteiligung des Parlaments kritisiert.

    Merkels Rechtsbrüche am Parlament vorbei und deren Folgen der Invasion von unerwünschten Ausländern insbesondere aus muslimischen Ländern stehen nun völlig in der Luft, hierfür hat Merkel nun für alle Welt erkennbar, kein Mandat.

  194. Es war zu hoffen, dass die Koalition zu Stande kommt. Die CSU wäre für die Wähler in Bayern sehr deutlich demaskiert worden. Durch das Handeln der FDP wurde diese unerträgliche Partei gerettet und das ohne eigenes Zutun. Schade.

  195. AfD wirkt! Die Jamaika-Verhandlungen sind -Gott sein Dank- gescheitert und damit ist Merkel erledigt.
    Ohne die AfD im Bundestag wäre der Familiennachzug wäre schon längst durchgewunken worden und es ginge nur noch um Pöstchen.
    Besser gar keine Regierung als 4 Jahre Umerziehung durch die Durchgepeitschten der grünen Sekte. Irgendwas geschäftsunfähig Führendes bleibt ja immer im Amt.
    Jetzt spüren die Altparteien den Atem des Volkes im Nacken und wenn Drehhofer nicht abdanken sollte, dann wird die CSU im Herbst ’18 vom Wähler lebendig begraben.
    Abgesehen davon, daß die Hirnentkernten von Dünnpfiff’90/Die Infantilen nie wieder in eine Regierung dürfen, sollte Murksel klar sein, daß sie bei Neuwahlen endgültig abstürzen wird. Auch für den bärtigen Gottkanzlerkandidaten Kim-Jong Chulz besteht keine Hoffnung, die Scharia Partei Deutschlands braucht keiner mehr und er weiß es.
    Damit hat die AfD mit nur 12,6% das korrupte, verrottende System lahmgelegt und in den Panikmodus versetzt. Was wird sich erst bewegen wenn die AfD über 20% bekommt? Um es mit den Worten von KGB, äh KaDeWe, nein KdF, mmh KGE!! zu sagen: Unser Land wird sich verändern und zwar drastisch und ich freue mich darauf!

  196. GUTER GEDANKE:

    Zum Kotzen: Die AfD hat jahrelang alle Prügel einstecken müssen, medial und tatsächlich, und die #FDP geriert sich jetzt quasi als Opposition. Und der Großteil der Filterblase fällt drauf rein.

    Das muss die AfD sehr sehr laut bekennen. Denn die FDP ist von der AfD GETRIEBEN, ohne die AfD wäre die Merkel schon längst wieder bestätigt!!!

  197. Die Grünen müssen jetzt erstmal wieder dahin, wo sie hingehören: an den Katzentisch, damit der arrogante Willi-Wichtig-Ausdruck aus Görings Fresse wieder verschwindet, das war ja nicht mehr zum Aushalten.

    Ich bin Lindner zwar dankbar, dass er den Spuk beendet hat, fürchte aber, dass sich ein größerer Teil der AfD-Wähler nun der FDP zuwendet.

    Seht ihr auch die Gefahr, oder geht’s nur mir so?

  198. Also man muß natürlich bedenken, dass es wenn Merkel weg ist und das wird wohl passieren, denn um Merkel rum (wenn auch nicht die Schwulen um sie herum) wird es den Leuten sicher auch durchaus mulmig werden. Insofern könnte sich dann auch bei CDU/CSU FDP viel ändern. Die wären dann gezwungen einiges von dem zu machen was hier auf PI steht. Das muß man eventuell mitbedenken. Aber wie gesagt, das ist jetzt sehr spät. Aber so wäre es halt noch im Rahmen einer „Demokratie“, dass es eben doch prinzipiell noch Korrekturen geben kann.
    Merkel ist ohne nach links und rechts zu schauen voll in ihre eigenen psychopathologischen Untergangskurs gefangen, aber das wird in der Firm niemand sonst so mitmachen. Merkels schwule Gefolgsleute, die Grünen und die Linken sind auf eigene Art noch schlimmer. Über die SPD muß man gar nicht erst reden. Aber in CDU/CSU gibt es mit Sicherheit noch Leute die irgendwie zur menschlichen Art zu zählen sind. Und die machen was anderes als Merkel. Also das wäre dann das durch die AfD, in der formalen Demokratie, ausgelöste Korrektiv. Aber wie gesagt, es ist ökonomisch schon sehr spät (-> Abbau der Kraftwerkssparte bei Siemens).

  199. 9.50h Live PK der AfD auf Phönix.

    Hoffentlich nicht wieder eine Weidel-Eselei (Tolerierung einer CDU geführten Regierung).

  200. Hab ich auch schon in den Kommentarspalten gelesen. Lindner wird nun gehuldigt, ist ja nicht so das er zur Koalition gezwungen wurde. Das wird der FDP massiv Stimmen bringen und die AfD wird sehr sicher einstellig.

  201. So funktioniert Demokratie. Allen Haß lädt das Watschenmännla Merkel auf sich.
    Nach historischen Berichten hat man früher Schauspieler nach der Vorstellung gejagt, die die Rolle des Schurken gespielt haben. Der Autor des Stückes hingegen blieb ungeschoren.
    Ein Wahrheitsmedium 2017 funktioniert nach dem gleichen Grundprinzip.

  202. @ INGRES 20. November 2017 at 09:21

    Ja, das ist ganz schlecht für die AfD wenn es Neuwahlen gibt. Weit unter 10% dürften es werden, wobei sie lediglich von den Grünen Stimmen gewinnen könnte. Sonst dürfte es in die Nähe der 5% gehen.

    Warum machen hier so viele in Pessimismus bezüglich der AfD? Ich sehe nicht, was sich an ihrer Position signifikant verschlechtert haben könnte.

  203. Also liebe Leute, warum so pessimistisch? Es ist doch eine der schönsten Nachrichten seit langer Zeit. AfD wirkt. Mal einen Augenblick die Augen zumachen und sich ausmalen, die AfD hätte es nicht gegeben. Merkel hätte mit ihren Rechtsbrüchen einfach ungestraft weiter machen können.

    Jetzt kommt es darauf hin der amtierenden Merkel-Verwaltung bei weiteren Rechtsbrüchen ohne Parlamentsbeteiligung die Gerichte einzuschalten.

  204. Merkel hat nix falsch gemacht. Sie hat nie behauptet, dass sie es kann. Sie hat nur gesagt:“Ich kanns ja mal versuchen.“ Und das hat sie gehalten. Und das mit dem „Wir schaffen das!“. Sie hat es geschafft, den, auch für afrikanische und arabische Verhältnisse, größten Abschaum nach Deutschland zu holen. Nur wir haben versagt. Scheiß-Volk! Regen uns schon über eine kleine Spritztour in der Straßenbahn oder im Ponyhof auf. Da hatte Angela mehr erwartet.

    Aber wir bekommen schon unsere Strafe! Merkel hat noch lange nicht fertig!

  205. Ich denke nicht, dass CDU/CSU mit den Grünen eine Koalition eingehen wird. Merkel äusserte gestern Nacht, dass es „gewöhnungsbedürftig“ gewesen sei, wie die Grünen verhandelt hätten.
    Man konnte aber auch sofort erkennen, dass die FDP von den Medien nun zum Buhmann gemacht werden wird. Sie schlugen sich vor allem auf die Seite der Grünen. Die Schwarzen und Grünen hatten wohl schon Textbausteine verabredet, was man nach aussen kommuniziert. Bei den Schwarzen z.B., man „hätte kurz vor dem Durchbruch gestanden“ und die Grünen behaupten, die „FDP hätte schon am Morgen gewusst, dass sie nicht mehr weiter verhandeln werden.“

  206. Schon mal an die Basis gedacht? Ich hab keine Lust schon wieder zu plakatieren zumal wir auch kein Geld mehr haben. Das wird vielen so gehen. Neuwahlen bedeuten für mich nur, man wählt solange bis einem das Ergebnis passt.

  207. Die AfD muss die CDU und vor allem auch die CSU stellen oder – um die Worte Alexander Gaulands zu gebrauchen – jagen. So haben Seehofer und die CSU in den Jamaika-Verhandlungen zugestimmt, 200.000 „Flüchtlinge“ / vulgo: Invasoren pro Jahr in Deutschland aufzunehmen. Das macht 800.000 in der prognostizierten Legislaturperiode (und das sind dann nur die legal eingereisten). – Mal zum Vergleich: In den weitaus größeren USA liegt die Obergrenze jetzt bei 45.000, und selbst bei Obama lag sie nur bei 110.000.
    800.000 Neubürger aus Ländern, die unserer Kultur feindlich bis gleichgültig gegenüberstehen. Das möchte die CSU (!), die ich daher für eine links-grüne Partei halte. Und auch der links-grüne Herr Söder deckt diese Politik.

  208. Das Merkelregime hat ausgespielt.
    Grandios wenn der Untergang gleichbedeutend mit der Springer/öffentlich rechtlicher Lumpenmedien einhergeht.

    Auch wenn Lindner ein Neolibarllfasall ist…
    falls er merkelsche grün Deutschvernichtungspolitik verhindert,gebührt ihm schon jetzt ein Denkmal.

  209. @Wuehlmaus 20. November 2017 at 09:35

    Die AfD wird zunächst mal überflüssig, wenn im Rehmen eines Notstandes (wenn der Konkurs dieses Landes offenbar wird) die Karten bei CDU/CSU und FDP neu gemischt werden, also Merkel zunächst mal weg wäre. Es ist freilich schwer einschätzbar womit der Bürger sich dann zufrieden gibt und ob es überhaupt einen Wandel von Merkel weg geben kann. Warum AfD wählen, wenn CDU/CSU FDP AfD Programm machen würden. Aber die AfD wäre ja auch denn erfolgreich gewesen. Nur haben die Bürger eben gezeigt, dass sie wenn, dann die Etablierten wollen.
    Aber es wäre ja in Ordnung wenn AFD-Politik gemacht würde mit meßbarem Erfolg. Nur eben nicht für die AfD. Aber das sind ja nun keine großartigen Überlegungen, die ich hier anstelle. Außer in einem Punkt. Im Osten vielleicht, aber im Westen gibt es kein Bewußtsein für die AfD. Das mit der Bewußtheit ist für mich sehr wichtig. Denn für mich könnte die AfD etwas Eigenständiges sein. Aber für den westlichen Durchschnittsbürger?

  210. CDU/CSU + AfD + FDP wären zusammengekommen.
    Dann aber wären die bösen Rechten dabei.
    Soviel Gutes will Merkel dann doch nicht.

  211. Das Merkel, und das Seehofer haben fertig. Wer oder was wird das Merkel 2.0 in der linksversifften Union?

  212. In der TAZ steht heute, dass beobachtet wurde, dass zwischen der CDU und den Grünen eine Vertrautheit beobachtet wurde nachdem Jamaica geplatzt war.

  213. @ crafter 20. November 2017 at 09:36

    Also liebe Leute, warum so pessimistisch? Es ist doch eine der schönsten Nachrichten seit langer Zeit. AfD wirkt. Mal einen Augenblick die Augen zumachen und sich ausmalen, die AfD hätte es nicht gegeben. Merkel hätte mit ihren Rechtsbrüchen einfach ungestraft weiter machen können.

    So ist es. Die AfD hat in der relativ kurzen Zeit ihrer Existenz schon Gewaltiges für unser Land erreicht. Sie ist ständig und überall präsent, gerade dort, wo sie ausgeschlossen wird. Sie war auch bei dem Affentheater der Jamaika-Sondierungen stets das eigentliche Thema, auch wenn das nach außen nicht zugegeben wird. Das merken schon genügend Wähler. Hier halten viele den Wähler per se für doof. Doch ich kenne sehr viele vernünftige Leute, die einiges durchschaut haben – mache früher, andere erst in den letzten Wochen. Den großen Heilsbringer sehen die in der FDP nun nicht, sondern sind einfach nur erleichtert, dass der Jamaika-Irrsinn (hoffentlich endgültig!) gescheitert ist. Meines Erachtens hat die AfD in den nächsten Monaten und Jahren gute bis sehr gute Karten, wenn sie nicht wieder auf Marodeure und Spalter wie Petry und Konsorten hereinfällt und mit einem klaren, verbindlichen Oppositionskurs die Verantwortlichen am Desaster schonungslos vor sich hertreibt. Sollte es Neuwahlen geben, MUSS Meuthen Spitzenkandidat werden, der auch die AfD-Fraktion im Bundestag anführen sollte. Weidel kann gerne seine Stellvertreterin werden. Das mit dem Europaparlament ist eine Schnapsidee.

  214. Eritrea ist wie die USA eines der wenigen Länder welches nach Staatsbürgerschaft besteuert. Das könnte bedeuten, dass die Eritreer welche hier in der Schweiz ihren ‚Soziallohn‘ beziehen, von mir auch liebevoll Negerbatzen genannt, in Eritrea versteuern müssen.

  215. also, ich muss sagen, Respekt an die Lindner FDP .. klare Kante gezeigt !! es wäre ein leichtes gewesen, klein bei zu geben und sich Pöstchen zu sichern ..

    es wird zu Neuwahlen kommen

    auf gehts AfD !!!!

  216. Wuehlmaus 20. November 2017 at 09:53

    Doch ich kenne sehr viele vernünftige Leute, die einiges durchschaut haben – mache früher, andere erst in den letzten Wochen.

    Sorry: manche

  217. Hut ab vor der Haltung der FDP! Leider wird es ihnen nichts nützen, denn der Politmediale Komplex läuft jetzt mit Hochtouren an, um die ,,Kanzlerinnenmörder“ zu vernichten. Die Lumpenpresse hat 2013 die FDP schon mal aus dem BT herausgeschrieben und Hofnarren, wie der adipöse Welke, werden ihr bestes tun, kein gutes Haar an den ,, Verrätern“ zu lassen. Die AfD sehe ich bei Neuwahlen schon jetzt als Gewinnerin, erst recht wenn es gelingt, in NRW mit einem neuen Vorstand stark zu mobilisieren. Drehofer kommt mit leeren Händen heim, somit beginnt der offene Krieg in der CSU und wird sie weiter schwächen.

  218. MeeBo 20. November 2017 at 09:42

    Schon mal an die Basis gedacht? Ich hab keine Lust schon wieder zu plakatieren zumal wir auch kein Geld mehr haben. Das wird vielen so gehen.

    Das wird bei den anderen Parteien auch so sein. Und soviel braucht die AfD sowieso nicht zu plakatieren. Eigentlich nur eine Woche vorher und dann ganz hoch.

  219. Jetzt habe ich bereits zweimal gelesen, dass, wenn es Neuwahlen gäbe, diese im April 2018 stattfinden sollen ( Merkle, Trittin ) . Der Familiennachzug für subsidär Geschützte ist bis März 2018 ausgesetzt. Vielleicht macht die Merkel uns noch ein Abschiedsgeschenk und hebt das auf !?

  220. Es wird keine Minderheitsregierung geben. Eine CDU/CSU/FDP Minderheitsregierung wäre auf die AfD angewiesen, die in wesentlichen Fragen durch Ihre Stimmenthaltung oder Zustimmung diese Minderheitsregierung stützen müsste und auch würde. Damit würde der AfD eine staatstragende Rolle zukomen. Undenkbar, dass die etablierten Blockparteien dies zum jetzigen Zeitpunkt zulassen würden.

    Daher sind Neuwahlen unvermeidlich. Die CDU wird erdrutschartig verlieren und die 30% Marke unterschreiten – ob mit oder ohne Merkel. Die SPD wird sich kaum verbessern und in der Nähe ihrer bisherigen Ergebnisse landen. Die zerstrittenen Linken werden einbüßen, insbesondere aber die Grünen, bei denen die Jamaika-Verhandlungen offengelegt haben, dass die regierungsfähigen Realos unter Kretschmann in der absoluten Minderheit sind. Die AfD wird etwas aber nicht sehr viel verlieren und ein zweistelliges Ergebnis behaupten. Insgesamt wird die AfD aus Neuwahlen gestärkt hervorgehen, da sie das PP-Thema loswird. Gewinner wird die FDP, die dem Wähler die glaubwürdigste Jamaika-Show geliefert hat. Viele CDU-Wähler und auch der ein oder andere AfD-Wähler werden jetzt FDP wählen.

    Für eine schwarz-gelbe Koalition wird es dennoch nicht reichen, es sei denn, die Grünen scheitern an der 5%-Hürde. Somit verbleibt nach Neuwahlen als einzige Alternative eine Neuauflage der Groko ohne Merkel. Wenn die SPD geschickt ist, wird sie es so darstellen, für ihren Wiedereintritt in eine Groko Merkels Kopf gefordert und bekommen zu haben.

  221. @buntstift 20. November 2017 at 08:31:

    Was ist das kleinere Übel für DE?

    Es gibt kein kleineres oder größeres Übel für Deutschland.

    Schwarz/Gelb, meiner Meinung nach wäre Schwarz/Grün der Supergau.

    Eine schwarzgelbe Koalition führt zu exakt derselben Politik wie eine schwarzgrüne oder jede beliebige andere vorstellbare.

    Es gibt nur kleinere und größere Übel für die beteiligten Personen und Parteien. Die Minimierung dieser Übel auf Kosten anderer Parteien und Personen ist Gegenstand dieser Verhandlungen., einschließlich Fernbleiben (SPD) und Abbruch (FDP). Um das, was in den nächsten 4 Jahren durchgeführt wird, geht es NICHT. Das wird an anderer Stelle entschieden. Und ich gehe davon aus, dass zumindest Frau Merkel grob darüber informiert ist.

    Es geht also nur um Fragen wie:

    Leidet das Partei-Image so sehr unter der Beteiligung an einer Bundesregierung, dass dieser Effekt die Image-Steierung durch steigende Bekanntheit und den Gewinnerbonus zunichte macht?

    Wenn man die vergangenen 4 Jahre betrachtet, so kann man feststellen, dass sowohl das Image der CDU als auch das der SPD stark darunter gelitten hat (und in den 4 Jahren davor das der FDP). Noch mehr hätte nur das Image der AfD gelitten, wenn sie an der Bundesregierung beteiligt gewesen wäre oder sie toleriert hätte. Da wäre es desaströs gewesen. Das Image der Grünen hätte wahrscheinlich nicht übermäßig gelitten, wenn sie die letzten 4 Jahre an der Bundesregierung beteiligt gewesen wären.

    Da anzunehmen ist, dass sich die Politik in den kommenden 4 Jahren nicht ändert, ist nachvollziehbar, dass im Grunde nur die Grünen scharf auf eine Beteiligung sind (Personen, die das System nicht durchschauen, ausgenommen, aber davon dürfte es in den Parteispitzen keine geben). Wenn allerdings ein neuerlicher Kriegseinsatz kommt, sind die Grünen angeschmiert, das mögen ihre Wähler nicht.

    Neuwahlen würden eine Neuauflage des gleichen Kasperletheaters bedeuten,

    Ja, natürlich.
    Wahlen sind ein großes Event im Kasperletheater.

    Ich bin sehr gespannt, wie stark die Leute mit solchen Events noch hinter dem Ofen vorgelockt werden können, das heißt ob bei eventuellen Neuwahlen die Wahlbeteiligung steigt oder sinkt.

  222. Mal eine Frage an die Kenner:

    Merkel muss sich im BT zur Wahl stellen.

    Ist es nicht vorstellbar, dass sie trotzdem eine Mehrheit bekommt?

    Wenn zb Sozis für sie stimmen?

    Oder AFDler?

    Wäre das taktisch klug?

    Um sie dann zu grillen??

  223. Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
    Art 63

    (1) Der Bundeskanzler wird auf Vorschlag des Bundespräsidenten vom Bundestage ohne Aussprache gewählt.
    (2) Gewählt ist, wer die Stimmen der Mehrheit der Mitglieder des Bundestages auf sich vereinigt. Der Gewählte ist vom Bundespräsidenten zu ernennen.
    (3) Wird der Vorgeschlagene nicht gewählt, so kann der Bundestag binnen vierzehn Tagen nach dem Wahlgange mit mehr als der Hälfte seiner Mitglieder einen Bundeskanzler wählen.
    (4) Kommt eine Wahl innerhalb dieser Frist nicht zustande, so findet unverzüglich ein neuer Wahlgang statt, in dem gewählt ist, wer die meisten Stimmen erhält. Vereinigt der Gewählte die Stimmen der Mehrheit der Mitglieder des Bundestages auf sich, so muß der Bundespräsident ihn binnen sieben Tagen nach der Wahl ernennen. Erreicht der Gewählte diese Mehrheit nicht, so hat der Bundespräsident binnen sieben Tagen entweder ihn zu ernennen oder den Bundestag aufzulösen.

  224. Angenommen wir hätten nach der Neuwahl wieder eine vernünftige Regierung würde die Arbeit erst richtig beginnen. Wie lange wird es dauern die vielen indoktrinierten Beamte auszutauschen, die Lehrer auszuwechseln so wie die Richter, Journalisten, Drehbuchschreiber usw. Es wird ein langer steiniger Weg. Ob das friedlich ablaufen wird bezweifle ich. Leider.

  225. @ noch immer hier Lebender 20. November 2017 at 10:05

    „…Gewinner wird die FDP, die dem Wähler die glaubwürdigste Jamaika-Show geliefert hat. Viele CDU-Wähler und auch der ein oder andere AfD-Wähler werden jetzt FDP wählen.“

    Stimme Ihnen in fast allen Punkten zu. Aber dass die FDP gewinnt halte ich noch nicht für ausgemacht. Die FDP-Wähler waren dieses Mal solche, die Merkel abstrafen wollten und sich nicht getraut haben, AfD zu wählen. Je nachdem, könnten auch einige Wähler der FDP wieder den Rücken zukehren, weil sie wieder das Image der Absahnerpartei hat – nämlich dann, wenn sie zu hoch pokert. Der Plan der FDP würde ja nur aufgehen, wenn es nach Neuwahlen für schwarz-gelb reicht und dass sehe ich derzeit nicht in den Umfragen.

  226. Ich habe heute Morgen auf t-online ein Bild von Merkel gesehen, das die ungeschminkte Wahrheit zeigt. Sie sieht aus, wie „Der Führer“ alias Bruno Ganz im Film „Der Untergang“, als der Russe kurz vor der Reichskanzlei steht und nur noch Zyankali und Kugel als „alternativlos“ übrig bleiben. Frau M aus B hat fertig; fragt sich nur, was jetzt kommt und ob die AfD davon profitieren kann.

  227. flensburgerin 20. November 2017 at 10:09

    „Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
    Art 63

    (4) Kommt eine Wahl innerhalb dieser Frist nicht zustande, so findet unverzüglich ein neuer Wahlgang statt, in dem gewählt ist, wer die meisten Stimmen erhält. “

    So könnte es kommen. Danke für den erhellenden Beitrag. Wer wäre das denn eigentlich? Könnte es einen Bundeskanzler Schulz geben, der sich auf die Stimmen der SPD, der Grünen und eines Teils der Linkspartei stützt? Oder wird es Merkel, die dann die Vertrauensfrage stellt?

  228. Das Geschreie auf den MSM-Nutten-Magazinen ist durch den Bildschirm zu hören.
    Wie gerne hätten doch all diese Links-Grün-Versifften Dschurnalistem ein linkes und buntes D gehabt.
    Heute ist ein guter Tag.

  229. Frage an den Herrn Seehofer – Thema Paket „Regelwerk Zuwanderung/Asyl“ bei 6:55

    Wie lange sitzt eigentlich die CDU/CSU bis heute in Berlin in der Regierung?
    Wenn Sie nicht in der Lage sind, existentielle Herausforderungen politisch zu lösen,
    dann danken Sie einfach ab und verlassen eine Bühne, die sie anscheinend überfordert!

    (Idealerweise nehmen sie die „Raute des Schreckens“ gleich mit).

  230. Mal als Gag: Was täte passieren wenn die AfD im BT die Merkel wählen täte? Alleine die Drohung müsste doch langen, das dieCDU ihre Merkel vom Hof jagen müsste. 😉

  231. Charles Manson gestorben, Robert Mugabe am Ende, wenn das kein böses Omen für Merkel ist!

    Die böse Kanzlette und ihr Drehhofer sind politisch mausetot. Für die AfD wäre es allerdings fast besser, die beiden würden irgendwie weiterwurschteln oder bei Neuwahlen nochmal antreten.

  232. Wenn es sicher wäre, dass das Abschneiden der AfD bei Neuwahlen schlechter würde, würde sich niemand so vehement wie zB Steinmeier gegen Neuwahlen sträuben.

  233. Wieso gehen hier eigentlich so viele davon aus, dass die AfD deutlich verliert? In den Umfragen stand sie zuletzt stabil bei 11% bis 13%, d.h. über den Umfragewerten von vor der Wahl. Und die großen AfD-Themen Flüchtlinge und Euro sind ja nicht weniger brisant geworden. Im Gegenteil. In der EU laufen Reformbemühungen in Richtung Transferunion mit Deutschland als Hauptzahler. Die Initiative geht von Juncker und Macron aus. Die waren ich ihrer Sache (sprich: Merkel bleibt Kanzlerin) offenbar sehr sicher. Ich denke, 13% sind wieder drin für die AfD.

  234. Prof. Dr. Jörg Meuthen

    https://www.facebook.com/Prof.Dr.Joerg.Meuthen/?ref=py_c

    Liebe Leser, die hocherfreuliche Botschaft dieses Morgens lautet: Das Jamaika-Experiment ist gescheitert, bevor es überhaupt angefangen hat.

    Das ist eine ganz hervorragende Nachricht für unser Land, und zwar in zweierlei Hinsicht: Den Bürgern bleibt nun, zumindest bis auf Weiteres, eine Regierungsbeteiligung der sogenannten „Grünen“, die in Wirklichkeit nichts anderes sind als die fanatischsten Deutschland-Abschaffer überhaupt, erspart – und die Regentschaft der ewigen Kanzlerdarstellerin dürfte sich nun dem Ende zu neigen.

    Zunächst ein Wort zur verhinderten Regierungsbeteiligung der „Grünen“: Was muss es Angela Merkel und ihren durchgegrünten, willigsten Helfer Peter Altmaier (der ja seinerzeit sogar dazu aufgefordert hat, lieber nicht wählen zu gehen als unserer Bürgerpartei die Stimme zu geben!) zutiefst frustrieren, dass all ihre Bemühungen der letzten Jahre, die Union so weit wie möglich zu entkernen, um sie den Grünen als linkslastige Koalitionsbraut anzudienen, nicht zum erhofften Erfolg geführt haben.

    Das ist das Beste, was unserem Land jetzt passieren konnte. Und dafür ist genau eine politische Kraft in Deutschland hauptverantwortlich, die offenbar gedanklich bei einigen mit am Verhandlungstisch saß: Unsere Bürgerpartei.

    Es war nämlich unser fulminanter Wahlerfolg, der den Sondierern im Nacken saß. Die CSU schaute in den Abgrund des Machtverlustes in Bayern, und auch der FDP war klar: Ein schnelles Einknicken vor Merkels linksgrünem Kurs wird sie schon bald wieder dorthin führen, wo sie gerade herkommt: In die außerparlamentarische Opposition.

    Bezeichnend nun für das Scheitern der Jamaika-Gespräche ist zum einen, dass sich die CSU intern bereits auf einen grün-kompatiblen Kompromiss zum Thema illegale Masseneinwanderung eingelassen hat. An der CSU wäre also gar nichts gescheitert, und genau das werden die Bürger in Bayern sehr aufmerksam registrieren und bis zur Landtagswahl im nächsten Jahr auch nicht vergessen.

    Zum anderen, wie offensichtlich die FDP mit ihrem egozentrischen Posterboy Lindner dieses Scheitern von langer Hand vorbereitet hatte: Kaum dass jener seine Formulierung „Es ist besser, nicht zu regieren, als falsch zu regieren“ in die laufenden Kameras gesprochen hatte, wurde dieser Spruch von der FDP getwittert – und zwar nicht nur als Text, sondern eben auch als (nicht gar so schnell erstellte) Grafik, die nun seit wenigen Minuten nach Mitternacht den Twitter-Account der Lindner-Partei ziert; überzeugen Sie sich selbst:

    https://twitter.com/fdp?lang=de

    Dieses abgekartete Spiel ist also nichts anderes als die strategisch inszenierte Fortsetzung des Egotrips von Herrn Lindner. Er versucht damit in höchst durchschaubarer Art und Weise, sich eine bessere Ausgangsposition im Falle von Neuwahlen zu verschaffen.

    Und Neuwahlen sind nun nicht mehr ausgeschlossen, denn für Frau Merkel gibt es kaum noch Hoffnung, ihre unsägliche Kanzlerschaft weitere vier Jahre fortzusetzen. Die SPD steht ja für eine Koalition unter Führung dieser Dame angeblich nicht zur Verfügung, genauso wenig wie unsere Bürgerpartei dieser Rechtsbrecherin und ihrer Entourage auch nur den kleinen Finger reichen würde.

    Und selbst wenn es ihr gelingen sollte, unter wechselnder Zuhilfenahme von SPD, FDP, Grünen und auch den SED-Nachfolgern noch einige Zeit auf ihrem so geliebten Kanzlersessel kleben zu bleiben, so würde das nicht lange gutgehen, denn die von ihr höchstpersönlich unserem Land aufgebürdeten Probleme werden von Tag zu Tag größer – und schwerer beherrschbar.

    Bliebe für Frau Merkel also nur die Hoffnung auf Neuwahlen mit einem fundamental anderen, zu ihren Gunsten ausgehenden Wahlergebnis – aber daran glaubt niemand, der klaren Verstandes ist. Selbst in ihrem Kanzlerwahlverein wird sie kaum ein Klatschhäschen davon überzeugen können. Die Folge: Neuwahlen mit ihr als Spitzenkandidatin wären aus Sicht der Union eine reine Verschwendung von Zeit, Geld und vor allem Reputation bei den Bürgern.

    Mit anderen Worten: Es hat sich mit nicht geringer Wahrscheinlichkeit bald ausgemerkelt.

    Höchste Zeit für ein Ende dieser quälend langen Kanzlerschaft. Höchste Zeit für die #AfD.

  235. Was natürlich bei Neuwahlen droht, ist, dass sich die SPD etwas erholt und damit SPD+Linke+Grüne eine Mehrheit bekommen.

    Dann gibt es kompletten Familiennachzug, weniger sichere Herkunftsländer, keine Deckelung der Zuwanderung. Es gibt ja scheinbar viele, die meinen, dass sich hier, insbesondere auch für sie selber, nix ändert, wenn 20 Millionen Afrikaner, Orientalen usw. kommen.

  236. Vor Lindner kann man langsam schon den Hut ziehen, dass er sich nicht vor jeden Karren spannen lässt. Dennoch die AFD Wähler werden weiter AFD wählen! Und ein Herr SÖDER, der die ABSCHIEBUNGEN abschaffen will ,wird nicht an Punkten gewinnen können.
    Die GRÜNEN sind Deutschlands Sargnagel zusammen mit Merkel, und da bei Neuwahlen Merkel immer noch anwesend ist und keiner garantieren kann, dass sie verschwindet, werden Neuwahlen der CDU nichts nützen. Keiner traut der CDU bis auf ein paar Altwähler (30%). Eher könnte man sich vorstellen, dass einige zu der FDP abwandern. ALLE DIE KEINEN FAMILIENNACHZUG WÜNSCHEN, WERDEN BEI FDP und AFD ein neues ZUHAUSE FINDEN!

    Bei Neuwahlen muss man nur die ZAHLEN des FAMILIENZUWACHSES PROPAGIEREN!
    FAMILIENNACHZUG noch ein GRÖSSERER HORROR als das Wort FLÜCHTLING!!!

    CSU CDU FDP AFD ohne Merke wäre die beste Lösung!

  237. @ Horst_Voll
    „Die FDP-Wähler waren dieses Mal solche, die Merkel abstrafen wollten und sich nicht getraut haben, AfD zu wählen“.
    Ich stimme Ihnen zu, kenne solche Wähler sogar persönlich. Langfristig haben Sie recht, aber kurzfristig werden sich diese Wähler erst einmal bestätigt sehen und erneut FDP wählen, da es für diese Leute derzeit keinen Grund gibt Ihre Bedenken gegenüber der AfD abzulegen.
    Umgekehrt hat die AfD viele Protestwähler gewonnen, von denen sich jetzt vielleicht der ein oder andere von der Lindner Oneman-Show blenden lässt.

  238. D Mark 20. November 2017 at 10:20

    Cem Özdemir: „Uns geht es um Deutschland“
    ————————————————————————————————

    Die meisten Politmafioten reden alle von „diesem Land“, besonders die Staatsratsvorsitzend_in scheut sich das Wort Deutschland in den Mund zu nehmen, wie vorm Weihwasser.

    Ertappt, nur s’Cemle kann plötzlich „Deutschtümelei“ !

    Ein Schelm, der böses dabei denkt.

  239. Was nun kommt, weiß niemand.Es werden sich aber alle Entscheidungsträger darüber einig sein, dass es sich um eine Lösung handeln muss, die ein weiteres Erstarken der AfD verhindert.

  240. Jetzt könnte es noch sein, dass das System ganz plötzlich doch den Freiherrn reaktiviert, wenn Merkel und Seehofer erledigt sind…… AfD bleib wachsam! Egal, was jetzt passiert, es muss auf eine lange Sicht ein dauerhaftes Korrektiv rechts neben der CSU geben.

  241. „Was täte passieren wenn die AfD im BT die Merkel wählen täte? „Das sollte die AfD
    ****************
    Keine schlechte Idee!
    Die CDU/Merkel würde Gift und Galle spucken, wenn sie nur mit Hilfe der AfD gewählt würde.

  242. schiddi 20. November 2017 at 10:11

    Wie lange wird es dauern die vielen indoktrinierten Beamte auszutauschen, die Lehrer auszuwechseln so wie die Richter, Journalisten, Drehbuchschreiber usw. Es wird ein langer steiniger Weg. Ob das friedlich ablaufen wird bezweifle ich. Leider.

    Beamtenrecht kann man ändern. Was wollen die Lehrer dagegen machen? Antifanten losschicken? Die hat die Polizei locker im Griff.

  243. Ich denke, dass die AfD ihr Ergebnis ungefähr halten würde bei Neuwahlen im Frühjahr.
    Große Chancen nach oben sehe ich da nicht, nach unten allerdings auch nicht. 11%-13% könnten es werden, falls keine größeren Sachen wie islamische Terroranschläge oder Silversternacht 2.0 passieren.
    Sonst evtl. maximal 15%. Wenn keine größeren Fehler gemacht werden, müsste die Afd zweistellig bleiben.
    Union würde wahrscheinlich leicht verlieren, SPD leicht gewinnen, aber nur 1-2%.
    Bei FDP, Grüne und Linke sehe ich auch nicht viel Bewegung. Für Rot-rot-grün wird es nicht reichen, weil der SPD ein Herausforderer fehlt. Chulz oder Siggi will keiner als Kanzler. Also eher Groko ohne Merkel.

  244. @ noch immer hier Lebender 20. November 2017 at 10:05:

    Eine CDU/CSU/FDP Minderheitsregierung wäre auf die AfD angewiesen,

    Nicht zwangsläufig. Die SPD ist auch noch da. Und das ist ein relativ großer Haufen – die müssten sich nicht einmal geschlossen enthalten oder zustimmen, einzelne Abweichler würden reichen. Außerdem gehe ich nicht davon aus, dass allzu viele „Regierungsentscheidungen getroffen werden“, die den Grünen missfallen.

  245. @ Hoelderlin 20. November 2017 at 10:32

    „Was nun kommt, weiß niemand.Es werden sich aber alle Entscheidungsträger darüber einig sein, dass es sich um eine Lösung handeln muss, die ein weiteres Erstarken der AfD verhindert.“

    Und wie genau soll die aussehen? Eine GroKo schließt die SPD aus, Jamaika hebt nicht ab und für Schwarz-Gelb wird es nicht reichen. Das absolute Minimum ist, dass vor Neuwahlen Merkel ihren Sessel räumt, womit die AfD schon mal eines ihrer Wahlziele erreicht hätte. 🙂

    Ich gedenke jedenfalls, auch bei Neuwahlen der AfD meine Stimme zu geben.

  246. Wie hier schon geschrieben wurde, wirkt die AfD. Respekt aber auch der FDP jetzt. Die grünen Volksfeinde wurden gerade noch rechtzeitig gestoppt. Die Grünen, die den Deutschen die Autos wegnehmen möchten, die für die die Umsiedelung arabischer Clans noch Deutschland votieren und deren Führungsclique von Hartz IV leben würde, gäbe es diese „Partei“ der Grünen nicht.

  247. @ Ohnesorgtheater 20. November 2017 at 04:29
    Geht bei Neuwahlen wählen und macht keine Briefwahl!

    ————————————–

    Genau! Da können wir dann wieder „Wahlbetrug“ schreien, wenn die AfD bei der Briefwahl schlechter abschneidet als in den Wahllokalen am Wahltag 😉

    Es ist richtig, keine Briefwahl zu machen, die Wahllokale lassen sich besser überwachen. Aber wenn wir die AfD-Wähler davon überzeugen können, müssen wir auch akzeptieren, dass die AfD dann bei der Briefwahl schlechter abschneidet.

    Zum Thema: Ich wünsche mir eine GroKo ohne Merkel und Schulz (anders wird das wohl sowieso nix werden können), dann ist die AfD stärkste Oppositionspartei. Das verleiht der AfD ein höheres Gewicht.

    Vor Neuwahlen hätte ich ein wenig Bammel … in 2 Jahren vielleicht, jetzt lieber nicht.

  248. Das hab ich dem Lindner nicht zugetraut.
    Aber vielleicht gabs nur nicht den gewünschen Ministerposten?

    Egal, jetzt wirds jedenfalls noch interessant.

    Die Union wird weiter abstinken, die Grünen auch.
    Haben sie ihren Wählern doch gezeigt, dass sie ihre Wähler verraten mit dem politischen Gegner ins Bett steigen würden, um an die Tröge zu kommen.

    Die SPD schmollt noch immer und ist raus.

    Die FDP wird einige Wähler gwinnen aber zugleich den Zorn der Presse aushalten müssen, weil Lindner Schammeika gekippt hat und einen Teil der Wähler wieder verlieren.

    Und für die AfD könnte das bedeuten, dass die Presse weniger Zeit hat, gegen die AfD anzuschreiben und dass einige Unentschlossene im zweiten Wahlgang AfD wählen, weil siehe ersten Punkt.

  249. Deutsche Söldner in ukra-faschistischen Reihen

    Der regimenahe ukrainische TV-Sender TCH („TSN“) berichtet von der Donbass-Front nahe Swetlodarsk bei Debalzewo / Gorlowka – und zeigt wie die ukra-faschistischen Truppen nachts den Donbass-Widerstand beschießen, kurz bevor US-Soldaten rundum US-Defence Attaché Colonel Thomas Wofford dort ankommt, um die ukra-faschistischen Truppen zu überprüfen.
    Was aber noch brisanter erscheint, dass das ukrainische TV ab Minute 2:50 offen mehrere Söldner in Reihen der ukra-faschistischen Truppen zeigt, die den Donbass-Widerstand & dortige Städte beschießen, darunter ein gewisser Eathan Tilling aus Australien und ein gewisser Deutscher namens Michael Friedrich (bei Minute 3:40), die neben Söldnern aus Georgien (wie das ukrainische TV selbst im Video-Beitrag offen sagt) – gegen den Donnas kämpfen.

    Ob deutsche Behörden zu diesem deutschen Söldner mehr wissen? Entlarvend und sehr besorgniserregend ist, dass das ukrainische TV offen und werbend davon spricht, dass es sich bereits um ein verdecktes internationales Kontingent aus NATO-Staaten handle.

    https://www.youtube.com/watch?v=DsQb1LsRsrE&feature=youtu.be

  250. Es wird eine Anstrengung der CDU nötig sein um Frau Merkel los zu werden. Nach ihrem Statement ist ihr anzusehen, dass sie sich immer noch als große Führerin des Staates fühlt. Sie nimmt nicht zur Kenntnis welchen Schwachsinn sie in den letzten Jahren veranstaltet hat. Ohne Merkel, ohne Seehofer aber auch ohne Schulz und die norddeutsche Frohnatur Stegner bei der SPD könnte es immer noch sein, dass eine GROKO zustande kommt, was ich mir bei Gott nicht wünsche. Die AfD sollte vor Neuwahlen keine Angst haben sondern ihre Themen insbesondere der Zuwanderung noch deutlicher vertreten. Denn wir brauchen keine Obergrenze sondern eine Mindestanzahl der Rückführung der Invasoren in ihre Heimatländer und 200.000 pro Jahr erscheinen mir da ein bischen zu wenig zu sein.

  251. @ Ballermann 20. November 2017 at 09:59

    also, ich muss sagen, Respekt an die Lindner FDP .. klare Kante gezeigt !! es wäre ein leichtes gewesen, klein bei zu geben und sich Pöstchen zu sichern ..

    Für den Augenblick ja. Aber wer sagt denn den ganzen FDP-Jublern, etwa auch auf TE oder der Achse, dass auch das eine Finte gewesen sein könnte. Es kommt nämlich eine Option gar nicht zur Sprache. Dass nämlich die ganze Bande „aus staatspolitischer Verantwortung“ in ein paar Tagen/Wochen die Verhandlungen wieder aufnimmt – als offizieller Anlass könnte herhalten, dass die Grünen ein paar nachgeschobene Zugeständnisse an die FDP verkünden, worauf diese dann zufrieden feststellt, dass sie ihre Positionen durchgesetzt habe und somit Jamaika nicht länger blockieren könne. Denkt mal drüber nach. Ich traue Lindner nicht von hier bis zur nächsten Weggabelung.

  252. „Es ist ein Tag des tiefen Nachdenkens, wie es weitergeht in Deutschland“
    Dieses auf staatstragend gemachte evangelischer Kirchentags-Gelaiere von all den Görings und Merkels geht mir gehörig auf den Zeiger!
    Merkel hat gestern in sieben Minuten mal wieder genau nichts gesagt.
    Dabei überschätzt sie mal wieder gnadenlos ihre Bedeutung.
    Nicht „ganz Deutschland“ muss nachdenken, nur weil Merkel nicht führen kann! Ich glaube nicht, dass das Scheitern von Jamaika „abgekartet“ war. Denkbar nämlich ist eine neue GroKo und Opposition für Herrn Lindner. Ich möchte ihm nichts Unedles unterstellen.
    Der springende Punkt ist, dass Merkel nicht führen kann. Bisher hat sie immer alles abgenickt, was der eine Koalitionspartner wollte. Störenfriede in der eigenen Partei wutden „weggebissen“. Nun ging das alles nicht mehr so einfach und: schwupps! Bricht der Laden zusammen. Schlimm, von was für einer Birne wir seit 12 Jahren regiert werden!

  253. @ Jopema. ZITAT „Die AfD sollte vor Neuwahlen keine Angst haben sondern ihre Themen insbesondere der Zuwanderung noch deutlicher vertreten.“
    Ich sehe das leider nicht so (obwohl ich es wünsche), ich denke die FDP wird starken Zulauf bekommen. Linder hat sich recht klar positioniert, übernimmt meiner Ansicht nach Thesen der AFD und hat einen richtig starken Knaller hingelegt. Respekt! Ich denke die AFD kann eher von einer Minderheitsregierung profitieren, dort wird jede Stimme gebraucht um unpopuläre Themen (ich meine damit Grüne Ansichten) zu verhindern. Dort kann sie punkten uns sich profilieren. Die AFD wird das Zünglein an der Waage sein, bis evtl. in 1 oder 2 Jahren Neuwahlen kommen. Ich hoffe sehr dass mehr Menschen erkennen dass die AFD klare und für unser Land gute Ansichten vertritt. Und ich hoffe dass Merkel den Hut nehmen muss. Ob jetzt oder in 2 Jahren – die Kanzlerinnendämmerung ist eingeleitet. Noch will sie es nicht sehen. Diese Frau ist zu machtgeil.

  254. Jetzt heult das grüne Gesindel, hatten sich schon als Einflüsterer von Merkel gesehen, besonders diese GöEck ohne Ausbildung. Den Seehofer und seiner scheiss-CSU wird hoffentlich 2018 die Quittung für ihr Umfallen präsentiert. Der bayrische Wähler wird sich solche Aussagen ihres Ministerpräsidenten hoffentlich merken:
    „Seehofer bezeichnete den Ausstieg sogar als eine „Belastung für Deutschland“.
    Der Seehofer hat doch den Kniefall vor den Grünen gemacht und wäre von seinen Positionen, auch wenn sie so schon Scheiße waren, noch abgerückt.
    So eine Wendehals, der Strauß dreht sich im Grabe um. AfD sollte 20 % in Bayern bekommen.
    Die AfD wirkt, da hat Gauland vollkommen Recht. Endlich bekommt das Gesindel Gegenwind in ihrer gemeinsamen Wohlfühloase.
    Die letzte Hoffnung für Merkel ist ihre Marionette Steinmeier den sie installiert hat.

  255. „Es ist ein Tag des tiefen Nachdenkens, wie es weitergeht in Deutschland“

    Aber morgen schon pennen wir wie gewohnt weiter.

  256. Baerbelchen 20. November 2017 at 10:37

    Die von Libanesenclans unterwanderte Polizei hat Antifanten locker im Griff?

    Die werden entlassen und ausgewiesen. Was dachtest Du denn?

  257. Wer bezahlt eigentlich das wochenlang gereichte Schnittchen Programm an dem sich mit Nebentross Hunderte von „Sondierern“ bedienten?

    Die CDU hatte die Sondierer ins Konrad-Adenauer-Haus geladen, gab sich alle Mühe als Gastgeber: Für den Vegetarier und grünen Özdemir (nicht zu verwechseln mit Özo?uz ) servierte sie extra fleischlose Maultaschen. Neuerdings trägt er ja eine dicke Hornbrille, die er bedeutungsschwer in staatsmännischer Pose auf- und absetzt.
    Ich hoffe jedenfalls, dass es Merkel diesmal nicht so einfach gemacht wird, den Steuerzahler auszunehmen, wie dies bei ihrem CDU Wahlkampf mit Hubschraubereinsatz usus war.

  258. Merkel wurde wegen ihrer Flüchtlingspolitik bei der Wahl abgestraft. Jetzt droht dank grüner Regierungsbeteiligung eine noch schlimmere Politik auf nicht nur diesem Gebiet, incl. Merkel für weitere 4 Jahre. Wer CDU wählt, wählt Grüne mit! Ob das die CDU bzw. Oppositionswähler so gewollt haben?
    Trotzdem wird uns täglich weiter Sand in die Augen gestreut mit dem „zukunftsträchtigen“ Argument „Öffnung zur Globalisierung, oder Abschottung, wie von CSU gewünscht“. So gehört heute auf meinem Lieblingssender SWR2.

    Wenn Merkel eine MinderheitenRegierung macht, werden die Grünen oder SPD die Merkel wählen????

  259. Endlich!Endlich mal,nach gefühlten Jahrzehnten,ein guter Tag für Deutschland.Die grünen Taugenichtse
    kommen NICHT in die Regierung.Man kann sich vorstellen wie die schon frohlockt haben wieder die Instrumente in die Hand zu kriegen um Deutschland den Todesstoß zu versetzen.Tja,liebe GrünInnen,war wohl nix!Nu heult mal schön.

  260. mary.A 20. November 2017 at 10:58

    @ Jopema. ZITAT „Die AfD sollte vor Neuwahlen keine Angst haben sondern ihre Themen insbesondere der Zuwanderung noch deutlicher vertreten.“
    Ich sehe das leider nicht so (obwohl ich es wünsche), ich denke die FDP wird starken Zulauf bekommen. Linder hat sich recht klar positioniert, übernimmt meiner Ansicht nach Thesen der AFD und hat einen richtig starken Knaller hingelegt. Respekt!
    ************
    Das war wirklich ein Knaller. Eher hätte die CSU es tun müssen. Ab jetzt muss die AfD aufpassen mit Lindner und AfD. Die AfD wird in die Zange genommen von Lindner und Wagenknecht. Keiner von beiden wird es auslassen die AfD als neoliberale nationalistische Partei zu difarmieren. Die Wagenknecht wird der AfD zusätzlich noch Arbeiterfeindliche Struckturen vor werfen, wo sie nicht ganz unrecht hat. Das ist der Linken ihre einzige Waffe noch, sich vor der AfD zu schützen und im Osten mit 17 bis 20% abräumen. Von der FDP werden keine Wähler zu gewinnen sein. Von der CSU auch nicht weil Söder übernehmen wird. Bei der CDu ist auch ein wechsel nicht mehr ausgeschlossen. Und wenn Frustriete die CDU verlassen werden viele erste Station bei der FDP machen. Der AfD ihr Wählerpotential kann nur noch bei den Sozis und Linken weiter ausgeschöpft werden. Diese beiden Parteien SPD/LINKE sind stark anfällig. So, das war eine Prognose die zu 100% fruchten würde wenn man sie umsetzt und das noch zum Nulltarif. Spart euch eure teuren Berater, bei PI bekommt ihr es umsonst. Bin mir sicher das hier viele AfD-ler mit lesen.
    Da muss die AfD viel besser werden. Guido Reil muss diese große Lücke bei der AfD schließen.

  261. @ Horst_Voll 20. November 2017 at 10:12
    Der Plan der FDP würde ja nur aufgehen, wenn es nach Neuwahlen für schwarz-gelb reicht und dass sehe ich derzeit nicht in den Umfragen.

    ———————————-

    Was gestern passiert ist, wird sich erst nächste Woche in den Umfragen niederschlagen. Vermutlich starten jetzt alle Institute neue Umfragen. Ich bin gepannt.

  262. Bei Neuwahlen wird Horst Seehofer nicht mehr der Spitzenkandidat der CSU sein, sondern wahrscheinlich Söder. Und wenn der Drehhofer weg ist, wird das die AfD in Bayern Stimmen kosten.

    Daß Söder den gescheiterten Seehofer als Spitzenkandidat beerbt, ist nicht sicher. Söder ist Franke und hat deshalb bei den Bayern nicht den besten Stand. Es hat dieser Tage noch eine weitere Kandidatin ihren Hut in den Ring geworfen: Ilse Aigner. Aigner ist stellvertretende Ministerpräsidentin und Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien. Es würde mich nicht wundern, wenn am Ende die Bayerin Aigner den Vorzug vor dem Franken Söder bekäme, der in der CSU weniger beliebt ist als gemeinhin angenommen.

    Egal, wer die Seehofer-Nachfolge am Ende antritt, der Grund für mögliche Stimmenverluste der AfD wäre ein anderer, hausgemachter: Die Entscheidung des populären und auch einer breiteren Öffentlichkeit bekannten Landesvorsitzenden Petr Bystron, nicht noch einmal für den bayerischen Landesvorstand zu kandidieren. Egal, wer ihm im Amt nachfolgt, es wird sich um eine dem Wähler eher unbekannte Person handeln, die zunächst einmal „aufgebaut“ werden müßte. Sollte es tatsächlich Bundestagsneuwahlen geben, würde die Zeit dafür kaum ausreichen.
    Ich würde mir wünschen, daß Bystron seine Entscheidung angesichts des Scheiterns der Jamaika-Sondierungen revidiert. Auch für die Landtagswahl im kommenden Jahr wäre er der beste Mann, um das sich abzeichnende Chaos in der CSU in Stimmen für die AfD umzumünzen.

  263. Es könnte aber auch so kommen, daß die Rauten_Mutter jetzt durch geschickte Hinterzimmergespräche, im Hinblick auf eine Neuauflage der „Weiter so“ GROKO, die eSPeDe vor der Opposition „rettet“, und für sich selbst natürlich ihr Kanzler_Krönchen reserviert.

    Das wäre ein Win_Win für Frau ERIKA

  264. Ich habe das Ganze gestern bis 3 Uhr nacht verfolgt, die Pressekonferenz der Jamaika-Verlierer ebenso wie die ersten Berichte online und die dortigen Kommentare.

    Ehrlich gesagt habe ich kein gutes Gefühl, ich glaube sogar, dass das Ganze ein ganz mieses Spiel ist um der AfD die Wähler wieder weg zu nehmen.

    Direkt nach der ersten Hochrechung bei der BTW lehnt die SPD die große Koalition ab und geht in die Opposition. Damit verhindert sie, dass die AfD die stärkste Oppositionspartei wird.

    Die FDP lässt sich auf wochenlange Diskussionen mit den Grünen ein, dabei sind deren jeweiligen Positionen so gegensätzlich, dass das niemals was werden konnte.
    Aber erst am letzten Tag, als immer mehr Deutsche die Geduld mit den Jamaikaparteien verlieren, tritt die FDP aus den Verhandlungen zurück. Der Lindner steht jetzt als „Held“ da, als „Retter“, als „Mann mit Rückgrat“.
    Dieser Mistkerl ist eine Schmeißfliege, die genau beobachtet hat wie die Lage in Deutschland ist und sich jeweils an die bessere Position ranschmeißt.

    Heute nacht konnte ich oft in den Kommentaren bei den online Zeitungen lesen, dass jetzt die FDP gewählt wird, teilweise auch statt der AfD. Die FDP wird bei Neuwahlen ordentlich mehr Stimmen einfangen, gerade auch von den dann ehemaligen AfD Protestwählern.

    Für Merkel läuft doch alles bestens. Sie hat heute nacht viel Lob eingefahren, kann Deutschland weiter fluten mit dem Abschaum der Welt und hat immer noch die Möglichkeit einer Minderheitenregierung.

  265. Egal, was kommt, solange die AfD nicht in der Regierungsveantwortung ist, bleibt der Kurs..auf Untergang und Chaos.

    Ende der Durchsage!

  266. Sollte sich doch wider Erwarten ein Ersatz für Merkel finden, dann sind mit ihr und Seehofer zwei massive Wahlscheuchen beseitigt und die Union würde mit Sicherheit ein besseres Wahlergebnis einfahren als im September.

    Es ist keinesfalls sicher, daß die CDU ohne Merkel bei Bundestagsneuwahlen ein besseres Ergebnis einfahren würde. Entscheidend ist, wer Merkel als Spitzenkandidat nachfolgen würde. Geeignete Personen, die beim Wähler gut ankommen und so der AfD gefährlich werden könnten, sehe ich weit und breit nicht: Die lange Zeit als „Kronprinzessin“ gehandelte Ursula von der Leyen ist nur ein Abklatsch von Merkel, auch wenn sie eloquenter auftritt als ihre Chefin. Außerdem hat von der Leyen als Verteidigungsministerin alles andere als eine gute Figur gemacht und ist deshalb auch innerhalb der CDU geschwächt. Merkels zuletzt genannte Favoritin, die saarländische Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer, ist auch nur eine Merkel-Kopie und bundesweit zu unbekannt. Ex-Finanzminister Schäuble, der jetzt als Bundestagspräsident fungiert, ist zu alt. Und der Merkel-Lakai Peter Altmaier ein Technokrat ohne jedes Charisma. CDU-Fraktionschef Kauder ist ein Provinzpolitiker, der sein Amt in erster Linie seiner kriecherischen Ergebenheit zur Kanzlerin zu verdanken hat. Auch kein Publikumsmagnet.

    Also, wer soll nach Merkel die CDU in einen erfolgreichen Bundestagswahlkampf führen? – Es ist niemand da, denn Merkel hat alle parteiinternen Konkurrenten mit Format, die ihr hätten gefährlich werden können und die noch dazu konservative Positionen vertreten, weggebissen. Würde die CDU beispielsweise Friedrich Merz an die Spitze holen, dann hätte die AfD tatsächlich ein Problem. Aber das dürfte kaum geschehen. Mit Blick auf die infragekommenden Merkel-Nachfolger muß sich die AfD keine Sorgen machen.

  267. Übrigens was die Aigner an belangt. Von der wußte sogar mein Radio-und Fernsehtechniker hier, dass die immerhin auch sowas abgeschlossen hat, bevor sie den Hof übernommen hat. Immerhin. Ich wußte es auch schon und ja, man ist natürlich überrascht.
    Das muß nun nichts bedeuten, aber auch die ist also keine reine AbbrecherIn der Kunst- oder Theatergeschichte oder Schlimmeres.
    Na ja und das kam zur Sprache, als ich ein altes Tonband reparieren lassen wollte. Und das zeigte ja, dass es in der Bevölkerung schon gärt. Ich habe jedenfalls nicht damit angefangen.

  268. Hurra!

    Jetzt kommt doch R2G!!!

    Darauf hatte ich von Anfang an gewettet.

    Inklusive Familiennachzug….. nach Paraguay

  269. JETZT dntgültig weg mit dieser PLAGIATORIN und diese gescheiterte CHAOTIN zur vollen Verantwortung ziehen!!!
    Merkel war schon früher bei ihrer Doktorarbeit offensichtlich eine reine Plagiatorin. Auch in ihrer Politik plagiierte sie vorwiegend von anderen Kräften. Sie hat keine eigenen Visionen, strategisches Denken und macht ergo verantwortungslose, chaotische Politik für Deutschland, Europa etc.
    ___ https://www.youtube.com/watch?v=lGGdU2djWFA ___. Eine Doktorarbeit ohne jegliche eigene Wissenspräsentation ist unbestreitbar überhaupt keine, muss aberkannt werden!!! Gutenberg, Schawan usw. als Halb Plagiatoren wurden deren Doktortitel sofort aberkannt, aber Merkel darf das!!!? Dies ist einfach, unerträglich für alle Akademiker bzw. Bürger.
    Noch toller, bereits als Bundesministerin der CDU hatte diese sich mit Honecker in Chile in den 90 Jahren verbunden zum Untergang des Westens. Lügen diese Zeugen alle: Honis Sekretär, Fahrer, Schwester, Historikerin???
    ___https://www.youtube.com/watch?v=rL82-3-9rmg___
    Merkel denkt nicht vom Ende her, sondern chaotisch. Konflikt mit der östlichen Großmacht Russland, mit den westlichen Großmächten USA, Großbritannien, Europa usw. wie vor dem 1ten Weltkrieg Merkels Zerstörungen werden noch viel schlimmer werden. Diese unnormale Frau (kinderlos) kennt schlichtweg keinerlei echte Verantwortung im Leben und in Ihrem Amt.

  270. Interessant dabei ist doch zu bemerken, dass es die FDP war und nicht die CSU, die diese von Merkel so herbeigesehntes Koaltionsspiel platzen ließ.H.Seehofer ist also wohl wieder umgefallen, dies festzuhalten, ist sehr wichtig für die kommende Landtagswahl 2018 in Bayern. Und umgefallen mit Seehofer wohl auch Scheuer und Dobrindt.

    Das stärkt zumindestens politisch die FDP immens, hebt ihr Ansehen. Für die AfD wir es m.E. zunehmend schwieriger neue Wählerschichten hinzuzugewinnen.Dieser politischen Paukenschlag kann auch für die AfD zusehends gefährlich werden.Sie müssen eine Strategie entwickeln, wie die Unterschiede zur FDP deutlich werden und bei Gemeinsamkeiten auch darauf hinweisen, dass es ursprüngliche Ideen der AfD sind.

    Das hat man ja auch in Österreich geshen. Eine türkisene ÖVP hat nicht nur etliche Ideen der FPÖ übernommen, sondern auch verhindert, dass sie die FPÖ stärkste Partei wird.

    Unsere zukünftige Arbeit bei PI und anderswo wird sein, die GRÜNEN aus B-W verschwinden zu lassen und auch dort, wo sie noch mitregieren oder den Ton angeben, in den politischen Orkus zu schicken.

  271. Jakobus 20. November 2017 at 02:44
    Die Zonenwachtel legt sich mit Jedem ins politische Bett, der ihr nutzt.
    ——–
    Hallo Wessi, die „Zonenwachtel hat euer dicker Kohl gehegt und gepflegt !

  272. Kurze Zusammenfassung:

    Die Demokratie ist an sich selbst gescheitert. Nichts weiter ist passiert.

  273. Jetzt gibt es entweder eine Minderheitsregierung unter Merkel oder Neuwahlen. In den Systemmedien wurde immer behauptet, Neuwahlen kämen der AfD zugute. Das ist nicht gesagt, denn eines ist sicher: Bei Neuwahlen wird Horst Seehofer nicht mehr der Spitzenkandidat der CSU sein, sondern wahrscheinlich Söder. Und wenn der Drehhofer weg ist, wird das die AfD in Bayern Stimmen kosten.

    Ich denke die AfD, wird von Neuwahlen, so es denn welche gibt, definitiv profitieren, man sollte aber auch keine Quantensprünge erwarten.

    Für die Neuwaheln wäre entscheidend, wer es schafft, seine Wähler zu motivieren, überhaupt zur Wahlurne zu gehen und da hat die AfD gute Karten, weil bei den AfD-Wählern der Frust am größten ist und damit auch die Motivation zur Wahl zu gehen. Weiter der Torpedo, der die AfD bei der Wahl 2021 hätte versenken sollen, nämlich Petry mit ihren Blauen, in der Bedeutungslosigkeit verschwinden.

    Die Grünen werden auch profitieren, weil ihre Klientel politisch interessierter ist und ein möglicher Erfolg der AfD mobilisierend wirkt.

    Die FDP wird könnte auch profitieren weil ihre Wählerklientel einen ähnlichen Frust hat, wie die der AfD. Größter Verlierer werden Union und SPD sein. Im großen und ganzen wird sich das Gesamtergebnis aber nicht von der letzten Wahl unterscheiden.

    Es ist auch immer noch möglich, dass Merkel, als Verzweiflungstat, es mit einer Minderheitenregierung versucht, was Deutschland unregierbar machen würde, Neuwahlen also nur hinauszögert.

    Ich bin frohen Mutes. 🙂

  274. Was ich mich frage: Warum pokert Lindner so hoch? Sicherlich nicht aus innerer Überzeugung oder Charakterstärke.

    Übrigens halte ich Lindner für stock Schwul, da kann er noch so verheiratet sein.

  275. @Nuada 20. November 2017 at 07:02

    Warum die Linken nicht als Koalitionspartner salonfähig sind habe ich unter der Woche einen Bekannten gefragt. Ich weiß gar nicht mehr was der gesagt hat. Aber man muß da gar nicht orakeln oder in Umschreibungen ausweichen, Die Linken sind halt die HartzIV-Partei im Hannemann-Format. Nee, das würde zuviel Stress geben, wenn man HartzIV verdoppeln müßte. Denn Merkel macht zwar oberflächlich betrachtet auch viel linke Politik, aber der Hartzer darf kein Krösus werden. Also das gebietet die Not und nicht unbedingt fremde Mächte. Und auch warum die Flüchtlinge den Harzern vorgezogen werden kann ich im Handumdrehen erklären, ohne fremde Interessen heranzuziehen. Obwohl das durchaus alles sehr auffällig und sehr brutal ist gegen die Deutschen.

  276. INGRES 20. November 2017 at 18:17

    Also wer kein Problem damit hat, dass Flüchtlinge den Deutschen vorgezogen werden, den frage ich natürlich wieso man kein Problem damit hat, dass Deutsche im Dreck leben. Aber ich kanns auch natürlich erklären. Nur darum gehts mir ja nicht wenn ich Andere über Flüchtlinge interviewe.

  277. Auswandern…
    Ich habe es mit meiner Familie im Sommer 2016 geschafft, haben D. mit Sack und Pack verlassen.
    Wer es sich leisten kann sollte D. rechtzeitig verlassen. Es wird eine Wirtschaftsdepression globalen Ausmaßes geben. Die Roboterisierung wird im Kampf um schrumpfende Märkte besonders Hilfsjobs aller Art untergehen lassen. Das bedeutet, das Deutsche Billiglohn-Proletariat darf in Zukunft mit den Zuwanderern um 50 – Cent Jobs vor den Werkstoren kämpfen. Dann wird man die Freiheit im eigenen Namen ganz abschaffen.
    Deutschland ist ein failed state, der alsbald im blutigen Existenzkampf auf den Straßen untergehen wird.

Comments are closed.