Junckers
Junckers "bunter" Schnappschuss kurz vor dem Tod Kohls.
Print Friendly, PDF & Email

Von Peter Bartels | Willy Brandt bekam einen, Wehrmachts-Oberleutnant Helmut Schmidt auch – alle bekamen einen großen Staatsakt. Helmut Kohl kriegt ihn nicht

Gut, der liebe Willy Brandt hat in Polen nach Osten gekniet (und auf Ostpreußen, Schlesien und so verzichtet). Auch gut, Helmut Schmidt hat die Ami-Raketen Richtung Osten aufgestellt und Kohl jahrelang für eine politische Pfeife gehalten. Und – gut, gut – Helmut Kohl hat den Mauerfall in Warschau verpennt, wofür er tags drauf in Schöneberg (auch) ausgepfiffen wurde…

Anzeige

Aber dann fand der Schwarze Riese seinen „politischen Instinkt“ wieder und griff nach dem „Mantel der Geschichte“. Und was „Birne“ dann machte, hätten weder Richelieu in Paris, Metternich in Wien noch Bismarck in Berlin besser gekonnt. D a s war Diplomatie und Staatskunst in Vollendung. Darum ist er – zurecht – als „Kanzler der Einheit“ in die Herzen der Menschen, in die Geschichtsbücher eingegangen.

BILD: „Witwe Kohls habe konkrete Vorstellungen für Gästeliste und Ablauf“

Nun ist er tot, liegt da in seinem schrecklichen Bungalow-Kasten in seinem geliebten Oggersheim bei brütender Hitze rum und wartet auf die Erde, in die wir irgendwann alle zurück gehen, irgendwie. Und seine Witwe, die junge, kluge Volkswirtin Maike Richter hatte, wie jede Witwe, für den Staatsakt bestimmte Gäste auf ihrer Liste. Ob sie nun „liebend“ oder von den Söhnen des Verblichenen und Journalisten geliebt wird, oder nicht – Witwen tun und dürfen das. Ganz normal? Pustekuchen!! BILD zitiert einen „Vertrauten“ der Familie. Jeder halbwegs Eingeweihte ahnt, dass es Kohls Trauzeuge, der „Hundertjährige“ BILD-Chefredakteur Kai Diekmann ist. Wer auch immer, er steckte BILD: “In Berlin ist zu hören … die Witwe Kohls habe konkrete Vorstellungen für Gästeliste und Ablauf gehabt, die die Organisation eines offiziellen deutschen Staatsaktes – wie er für verstorbene Bundeskanzler üblich sei – schwierig gemacht hätten“.

Und dann läßt BILD den „Informanten“, wie es für Hofschranzen seit jeher üblich ist, rum munkeln: “Für eine Entscheidung gegen einen deutschen Staatsakt hat aber auch eine Rolle gespielt, wie die Nachfolge-Regierung mit ihm als Demokraten umgegangen ist, nachdem er aus allen Ämtern ausgeschieden war.“ Stichwort „Bundes-Löschtage“. Kurz vor Brioni-Kanzler Gerhard Schröder (der mit den NIE gefärbten Haaren und der Cohiba!), habe jemand im Kanzleramt alle Unterlagen unrechtmäßig vernichtet. Geschreddert, vermutlich. Sonst hätte der SPIEGEL und seine „Entsorger der Nation“ ja auch Kohls verheimlichte „Spenderliste“ längst zufällig auf irgend einer Müllkippe gefunden… Und so konnte „Sonderermittler“ Burkhard Hirsch von der FDP „Bimbes“ Kohl offiziell keine „Verfehlung“ nachweisen.

Verdorri noch ma, aber auch. Ausgerechnet der FDP-Jurist Hirsch mußte seine „Schnüffelei“ abbrechen. Prompt stellte dann auch der Staatsanwalt die Ermittlungen ein. Dabei war der FDP-Hirsch doch nie sonderlich als Deutschland-Fan aufgefallen (wie der Rest der FDP, bis hin zu „Schnarre“ Leutheusser und „Genschman“ Dietrich, der so gern im gelben Kashmir um die Welt flog und eigentlich erst auf dem Balkon in Prag Deutschland „wiederentdeckte“). Denn der Hirsch wäre doch genau der „Richtige“ gewesen, „Bimbes“ an den Hammelbeinen zu kriegen. Tja!!

Man sieht schon, alles Gründe für die Annalen der Geschichte, die absolut „rechtfertigen“, dass der „Kanzler der Einheit“ kein STAATSBEGRÄBNIS in Deutschland bekommt, das er aus DDR und BRD nach gefühlten 1000 Jahren gemacht hatte. Was jetzt sicher auch ein paar ewige Schlaumeier gut finden werden. Schließlich hat Kohl ja sogar auf Königsberg verzichtet, obwohl ihm damals irgendein Politiker in Moskau die deutsche Stadt (Kant) mit dem Krantor angeblich für 50 Millionen Mark angeboten haben soll. Und ausserdem hat Kohl kein neues „Unternehmen Barbarossa“ befohlen, um die Deutschen Ostgebiete zurück zu erobern… Und dabei hatte ich mich schon so auf mein Geburtshaus im Bauernkaff meiner Mutter, dem Straßendorf Schönwald bei Gleiwitz, Oberschlesien gefreut, wo heute polnisch, statt „schweldisch“ (Schönwälder Platt) gesprochen wird.

„Europäischer Staatsakt“ in Straßburg mit Blumen und Beethoven

Zum Glück hat der Schwarze Riese nach der Wiedervereinigung aber die schöne „Europa auf den weissen Stier“ (dieser ewig geile Zeus!) gesetzt. Denn sonst würde der „Junker von Luxemburg“ immer noch das Mini-Ländchen in den Ardennen zur Steueroase hoch tricksen. So hatte der Schluckspecht aber die erste wirkliche Idee; „Kim Jong“ Schulz ist ja weg, will ja mit demnächst wieder 22 Prozent (z.Z. immerhin schon wieder 25%) Bundeskanzler werden, sowas ähnliches, wie Kohl 16 Jahre war. Also überrumpelte der Jean Claude Juncker in einem lichten Augenblick die EU-Großverdiener in Brüssel mit einem „Europäischen Staatsakt“ im Europaparlament in Straßburg. Hier soll Kohl als „Vater Europas“ mit Blumen und Beethoven gewürdigt werden. Wenigstens hier…

Die Bananen-Krümmer und Kuh-Furz-Verbieter haben Grund zu der Annahme, das Richtige zu tun: Schließlich verdanken sie Kohl ihre unfassbare Kohle (Gehalt und Rente). Auch wenn das Pack gerne die Deutschmark behalten hätte. Aber wie sollte „Minister Miesgram“ sonst die ewigen Schulden Griechenlands bezahlen, wenn nicht mit deutschen Euros? Eben! Nichtmal die 22 Milliarden jährlich für Merkels moslemische Facharbeiter hätte der Schwabe. Denn dann wären es ja 44 Milliarden Deutsche Mark. Und da hätte das Pack gemurrt. Mindestens …

PS: Die (bunten) Deutschen Fahnen auf dem Reichstag wehen natürlich immer noch ganz oben im Wind. Vor meinem Haus nur auf Halbmast. Mit Trauerflor. Auch im Wind …

95 KOMMENTARE

  1. Nach dem Willen der linken Gesinnungsfaschisten in diesem Lande sollen sowieso sämtlichen öffentlichen „AKTE“ strengstens und damit scharia-konform verboten werden……………;-)

  2. Wenn Exkanzler wie Schmidt und Brandt ein Staatsbegräbnis kriegen, obwohl die mitSchimpf und Schande aus dem Kanzleramt gejagt wurden, dann steht dem einzigen Altkanzler seit wimre Erhard sowas erst recht zu.

  3. Stellt sich noch die Frage, bekommt ein „AKTeur“ wie Kohl – scharia-konform – jetzt auch ein LEBENSLANGES „Liegerecht“ ? Oder ist und bleibt das ein Sonderrecht für Moslems? Wachsen dadurch demnächst Friedhöfe wie Millionenstädte ins Uferlose? Wer bezahlt das und womit?
    Fragen……………………..

  4. Naja ich denke etwas differenzieren muss man in diesem besonderen Fall schon. Denn laut übereinstimmenden Berichten querbeet durch die Medien war es wohl der ausdrückliche Wunsch von Kohl persönlich, dass es keinen nationalen Staatsakt geben soll (wenn es stimmt, gilt es natürlich seinen letzten Wunsch zu respektieren). Über die neue Erfindung „europäischer Staatsakt“ findet man hingegen leider noch keine Definition.

  5. Da es keinen “ Europäischen Staat“ gibt, kann es meiner Meinung nach auch keinen europäischen Staatsakt geben. Was soll das sein ?

  6. Wie bisher immer bei den Bartels- Artikeln frage ich mich, was uns der Autor eigentlich sagen will. Zum Thema: warum es keinen DEUTSCHEN Staatsakt (mehr) gibt, wusste schon M. Thatcher: ‚Deutschland sucht nur deshalb nach einem europäischen System, weil es Angst hat, sich selber zu regieren. Also versuchen sie, ein europäisches System zu schaffen, in dem sich keine Nation mehr selbst regiert‘.

  7. „Darum ist er – zurecht – als „Kanzler der Einheit“ in die Herzen der Menschen, in die Geschichtsbücher eingegangen.“

    Die deutsche Einheit enstand duch den Beitritt der DDR, nicht durch Birnes „politisches Genie“. Was dödelt Birne zu den Siegermächten und schiebt sich so in den Vordergrund? Sogar, wenn die Siegermächte nicht zugestimmt hätten, was hätte Birne wohl tun können, wenn die DDR trotzdem beigetreten wäre? Eine Ablehnung des Beitrittes sah die Pseudoverfassung der BRD gar nicht vor.

  8. Wenigstens die Staatsflaggen auf Halbmast hätte man hängen können! Aber hat ja auch gesagt Märkel macht mein Europa ikaputt und das geht ja gar nicht.

  9. Heute waren bei uns die Flaggen auf Halbmast aber sicher wegen des gestrigen Anschlags in London…

  10. Er kriegt einen €uropäischen Akt, denn er hat wie Merkelchen auch mehr die Interessen unserer Nachbarn als deutsche Interessen vertreten, obwohl dan manchmal auch das Gleiche ist.

  11. Auch moslemische und jüdische Länder sind nicht voller Friedhöfe. Wenn kein Platz mehr ist, wird eben drüber bestattet. Es wird nur nicht wie bei uns meist üblich vorher eingeebnet.
    Es kommt also am Ende aufs Gleiche raus.

  12. Naja, für mich überwiegt bei der Kohl-Bilanz: 1.) er hatte erkannt, dass die Türken-Ansiedlung ein Fehler war und versprach vor der „Wende“ eine bedeutende Remigration dieser Volksgruppe. Am Ende seiner Amtszeit waren mehr Türken im Lande, als je zuvor. 2.) Er hat sich von Mitterand ins Boxhorn jagen lassen und geglaubt, es brauche den Euro um die Wiedervereinigung zu bekommen. Die Wahrheit ist: mit etwas Mumm hätten wir das auch ohne hinbekommen. Vermutlich sind das zwei der top ten Fehler und Unterlassungen der deutschen Nachkriegspolitik. Übrigens hat sich während seiner Amtszeit auch die Staatsverschuldung verdreifacht und die „blühenden Landschaften“ hängen bis heute am Subventionstropf des Westens…

    Dieser Mann war es, der durch die unterbliebene „geistig-moralische Wende“ am Ende Deutschland den 68ern ausgeliefert hat… Auch das ein heute kaum noch zu heilender Fehler… 🙁

  13. Sie haben aber damals nicht gelebt oder im Geschichtsunterricht gepennt, oder? Die DDR ist mitnichten der BR Deutschland beigetreten, dass wäre nach dem damaligen GG auch gar nicht möglich gewesen. Es wurden erst die berühmten „5 neuen Länder“ gebildet und die sind der Bundesrepublik beigetreten. Die entsprechende Verfassungsbestimmung zum Beitritt von (Bundes-) Ländern zum GG wurde später schnellstens beseitigt, da mancher (aus dem Ausland) befürchtete, dass dann auch die Länder oder einige Länder Österreichs dem GG beitreten könnten.

  14. So ein Staatsakt wäre Konkurrenz zu Angela Merkel. Es käme auch für jedes Schlafschaf ans Licht, wie schlecht sie im Vergleich zum verstorbenen Kohl regiert.

  15. Weshalb sollte eigentlich jemand, der mit der aktuellen politischen Kaste mehr oder weniger zerstritten war, einen Staatsakt bekommen?
    In dem man ihn jetzt auf ein europäisches Denkmal stellt, entzieht man ihn den deutschen Diskussionen und wer weiß, was Historiker, wenn sie denn einmal unbefangen arbeiten können, noch so alles heraus finden.

    Vergessen wir bitte nicht, dass die Kohl und seiner Regierung hier so gerne vorgeworfene „Aufgabe Deutschlands“ zu Gunsten der EU durchaus ihre für Deutschland sinnvollen Rückversicherungen hatte, sprich, ganz so blöde, wie hier am Stammtisch getan wird, war diese Politikergeneration nun auch nicht. Schlagworte hierfür sind: „Maastricht-Kriterien“, „no-bail-out-Klausel“, Schengen I und II, Art 16a GG etc., die ALLESAMT von den Nachfolgeregierungen unter Schröder und Merkel aufgeweicht, nicht beachtet oder umgangen worden sind – so beschleunigt man das Ende Deutschlands natürlich sehr … Kohl kann man diese Fehler nun wahrlich nicht mehr vorwerfen (ihm ist anderes vorzuwerfen). Im Übrigen teile ich Bartels Auffassung, dass gerade Kohl die Chance der Wiedervereinigung gewittert hat und diese zügig umgesetzt hat und das andere hieran vermutlich gescheitert wären oder gar nicht erst echten Willens dazu gewesen waren.

  16. Dann sollte die Rote Sahra mit guten Beispiel voran gehen und sich ein Paar Dutzend von diesen Fachkräften in die Hosentaschen stopfen..

  17. Tja, das System offenbart sich immer weiter.

    Kohl hat nichts gemacht, was seine sauberen Kolleg_Innen und Kollegen nicht auch gemacht haben und aktuell noch machen, trotzdem verwehrt genau diese Bande aus Bimbel-Politikern, Volksverächtern und Staatsschädigern dem Kohl das Staatsbegräbnis.

    Und warum? Nun, weil der „Schwarze Riese“ aus Oggersheim das war, was in Kreisen seiner Kolleg_Innen und Kollegen heute als „National-Sozialist“ bezeichnet wird.

    Die sind zwar irre und gefährlich, aber sie sind es so gut, dass es der Mehrheit nicht auffällt.

  18. Ihm haben wir die Merkel zu verdanken. Hätte er die besser geheiratet oder zu seiner Mätresse gemacht anstatt sie zu pushen. Ich vermute mal, dafür wird er einige Zeit im Fegefeuer büßen.

  19. Wer weiß? Vielleicht gibt es den längst, und es hat uns nur noch keiner offiziell gesagt … 😉

  20. Kohl war bis 98 Knazler, der Euro wurde 2001 eingeführt. Wenn schon, dann ist Gas-Gerd dafür verantwortlich.

  21. „D a s war Diplomatie und Staatskunst in Vollendung.“

    Nein, das war es nicht.
    Um als „Wiedervereinigungskanzler“ in die Geschichtsbücher einzugehen, hat Kohl eine völlig chaotische, übereilte Wiedervereinigung und einen Ausverkauf von Staatseigentum durchgezogen, die uns 2 Billionen Euro gekostet hat (die Staatsverschuldung ist in den Jahren danach entsprechend explodiert).
    Und um dies schnell durchziehen zu können, hat er ohne weitere Verhandlungen auf drängen Frankreichs unsere DM dem Euro geopfert.
    Um Wählerstimmen zu bekommen, hat er „Deutsch“russen ohne Kontrolle in unsere Sozialsysteme einwandern lassen (was besonders die Rentenkassen belastete, da alle immer Oma und Opa mitgebracht haben…).
    Und gegenüber kriminellen Parteispendern hat er auf sein Ehrenwort gepocht. Alle anderen Probleme hat er ausgesessen.
    Ein Verbrecher, wie er im Buche steht. Nur sein Zögling Merkel ist noch schlimmer.

  22. Willy Brandt bekam einen, Wehrmachts-Oberleutnant Helmut Schmidt auch – alle bekamen einen großen Staatsakt. Helmut Kohl kriegt ihn nicht …
    ++++++++++++++++++++

    Nein, einen deutschen Staatsakt bekommt er nicht!

    Aber einen europäischen…. denn die EU versteht sich als Überstaat.
    Und Kohl hat in „verdient“, denn er hat unser Volk in einem Maße verraten, das nach ihm nur sein Mädchen Merkle übertrifft.

    Er hat den Wiedervereinigungsartikel 23 abgeschafft zu gunsten:
    Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
    „Zur Verwirklichung eines vereinten Europas wirkt die Bundesrepublik Deutschland bei der Entwicklung der Europäischen Union mit, die demokratischen, rechtsstaatlichen, sozialen und föderativen Grundsätzen und dem Grundsatz der Subsidiarität verpflichtet ist und einen diesem Grundgesetz im wesentlichen vergleichbaren Grundrechtsschutz gewährleistet. Der Bund kann hierzu durch Gesetz mit Zustimmung des Bundesrates Hoheitsrechte übertragen…“
    Er hatte mit Genscher auf Ostpreußen verzichtet!

    Kohl hat in Schengen unsere Grenzen und in Maastricht unsere DM abgeschafft…..

    Reicht das alles nicht schon?

  23. Kanzler der deutschen Einheit???
    Kohl war der letzte, der davon erfahren hatte.
    Zu dieser Zeit auf Staatsbesuch in Polen, erfuhr er durch das polnische Fernsehen von der Grenzöffnung nach Ungarn.
    Seine Mitarbeiter telefonierten stundenlang mit dem Kanzleramt – der BND wusste auch von nichts.
    Es hat Tage gedauert, bis Kohl vor die Kameras getreten ist und sich die Einheit auf seine Fahne genagelt hat.

    Die Einheit war im Grundsätzlichen schon vorher zwischen Gorbatschow und Bush ausgehandelt worden:
    Die kommunistischen Länder waren pleite und Gorbatschow konnte im Gegenzug zu Wirtschaftshilfe nur die DDR anbieten.
    Gorbatschows löbliche Tat bestand darin, dass er die Staatenpleite nicht länger leugnete.

  24. @uli
    Der Euro wurde 1999 als Buchgeld eingeführt, 2002 dann als Bargeld.
    Die Verträge dafür wurden natürlich weit früher unterzeichnet. Von Kohl.
    Das war der Preis dafür, dass die Westmächte der Wiedervereinigung zustimmten.

  25. Irgendwie macht der Bartels doch immer wieder Werbung für sein ehemaliges Blatt… Aber die Kommentatoren hier wissen es dann doch besser, s. letzter Wille Kohls: kein Staatsakt (was natürlich den deutschen meint).

  26. OT

    Hammerhart….in Niedersachsen kostet ein Heimplatz um die 36000 Euro im Jahr.
    Mal 6 Kinder, sind Kosten von 216.000 Euro im Jahr.
    Das unverheiratete Paar kam als Flüchtlinge aus Montenegro. Die Mutter (27 Jahre) hat nen schlanken Schuh Richtung Niederlande gemacht und der Vater (27 Jahre, 6 Kinder !!!) dürfte wohl längere Zeit im Bau sitzten. Aussicht auf ein positives Asylverfahren hätten Montenegriener eh nicht, doch der deutsche Steuerzahler hat jetzt die Kosten an der Backe.

    Vergewaltigung? Opfer fehlt, Angeklagter schweigt

    Angeklagt ist die Vergewaltigung einer 27 Jahre alten Frau in Fallersleben. Zum Prozessauftakt am Montag schwieg der Angeklagte, das mutmaßliche Opfer ist nicht auffindbar.

    http://www.waz-online.de/Wolfsburg/Stadt-Wolfsburg/Vergewaltigung-Opfer-fehlt-Angeklagter-schweigt

  27. Hätte sich Kohl nicht als notorischer Rechtsbrecher geoutet, wäre uns die notorische Rechtsbruchamtsnachfolgerin erspart geblieben…….

  28. Wer kämpft , kann verlieren , wer nicht kämpft , hat schon verloren .
    Die „AfD“ wählen , bitte.

  29. Wir alle bekommen – vermutlich- dereinst einen „AKT“ dafür, dass wir uns hier die Finger wundschreiben, obwohl wir alle wissen, daß das Schlafmichel-Land längst dem Untergang geweiht ist, in allem, was es bislang ausgezeichnet hat.

  30. Schade, ich hätte doch Politiker werden sollen. Hätte ich damals schon geahnt was da alles machbar ist, ich hätte jeden anderen Beruf verlacht. Arzt? Zahnarzt? Bauunternehmer? Ingenieur? Hahahahahaha…….nein, die Politik, das ist wirklich das was richtig Kohle bringt. Und das beste ist, das niemand dir an den Karren flicken kann. Nein, Anwalt werden und dann sofort in die Politik. So läuft der Hase heute………alles andere ist Firlefanz.

  31. @ arminius arndt 20. Juni 2017 at 14:42
    Warum Haare spalten? Sie wissen doch wie es Rabiator gemeint hat.

  32. Wenn oft genug europäische Staatsakte stattfinden, dann prägt sich bei den Leuten das Gefühl ein, es gäbe einen „Europäischen Staat“, bzw. die EU wäre ein Staat und Deutschland eben eine Region so ähnlich wie heute ein Bundesland.

    Das funktioniert!

    Das funktioniert langfristig nicht nur bei „Blödschafen“ (oder wie auch immer man andere Leute nennen will), das funktioniert bei ALLEN, bei den Manipulierbarsten natürlich zuerst, Bockigere müssen wegsterben und Nachkommen hinterlassen, bei denen es dann funktioniert.

    Wir haben ein Beispiel dafür, dass es funktioniert:

    Ich schätze, jeder von uns würde die USA als Staat bezeichnen. Dabei sind die USA mitnichten ein Staat, sondern nichts anderes als die EU – ein Staatenbund! Selbst der Name sagt es noch – Vereinigte Staaten von Amerika – und die Mitgliedsstaaten heißen „states“. Und doch würde heute jedem der Vogel gezeigt, wenn er sagen würde: „Die USA sind überhaupt kein Staat!“

    Der Unterschied ist nur die Zeit. Übrigens war das auch bei der UdSSR so, das war auch kein Staat, obwohl sie vermutlich jeder damals so aufgefasst hat. Auch Großbritannien ist kein Staat, sondern ein Staatenbund aus vier Staaten. Interessanterweise sieht man neuerdings auch immer das Kürzel UK, das zu meiner Jugend noch völlig ungebräuchlich war. Alle Buchstabenkombinationen (USA; EU, UK, UdSSR…) sind ein ganz starker Hinweis darauf, dass es sich um eine Systemstruktur handelt.

  33. Heidesand 20. Juni 2017 at 14:08

    Eine mehr als berechtigte Frage.
    Man könnte mal bei einem EU-Abgeordneten anrufen und fragen, was das heißen soll.

  34. Nein,
    keine Korinthenkackerei bezüglich „Staatsakt“ und „Staatsbegräbnis“,
    aber,
    könnte man Kohl nicht einmachen und durch die Lande kutschieren?
    Ludwigshafen, Speyer, Berlin,… (neben Straßburg), vielleicht Brüssel noch,
    (der korrupte Moloch hätte es „bitter notwendig“.
    …dann hätte jede(r) Selbstarsteller_ IN die Möglichkeit der Profilierung und
    des politischen Süppchenkochens.

    Dies war nicht despektierlich gegen die Person Kohl gerichtet,
    (was er politisch verzapft hat steht auf einem gänzlich anderen Blatt)
    sondern entspringt der Sicht
    „Bedenke, dass du sterblich bist, auf dass du klug werdest!“
    sowie der auf die „Krone der Schöpfung“ in ihrem Tun,
    auf ihre Nichtigkeit,
    Vergänglichkeit.
    Überheblichkeit,
    Hinterfotzigkeit (hier und da, vielleicht auch mal dort)

    Hoch das Bein!

  35. Schießt Kohls Witwe auf den Mond denn da gehört diese bekloppte Wesen hin. Macht einen Staatsakt wie es sich gehört. Basta. Kohls Witwe gehört entmündigt wie sie es mit dem Exkanzler gemacht hat. Die hat doch eine Vollklatsche.
    Das wäre eine gute Frau für unseren Zwerg in Berlin, die haben doch beide den Hass gepachtet.

  36. Je mehr AKTE es gibt, desto mehr fühlt sich der aktvernarrte Aktbeobachter als Akteur der aktiven Aktion, gleich ob mit oder ohne Aktentasche, Aktbeteiligungsbefähigung sowie tagesaktueller Aktverfolgungslizenz……..;-)

  37. Das ist keine Haarspalterei – denn die Streichung bzw. Abschaffung der entsprechenden GG Regelung war teil der Zementierung des Staatsgebietes Deutschlands. Das sollte man schon wissen.

  38. Schön, dass hier mal einer das seit Beginn der Kohl Ära (82!) vorangetriebene Ansiedlungsprogramm von Ostblock-Europäern auch thematisiert. Ist ja ansonsten das große Tabu-Thema unter den Rechten (Oh Gott, der sagt was gegen RUSSLAND-deutsche – geht ja gar nicht). In anderen Foren werden meine Beiträge, wenn sie nur den Hauch eines kleinen Hinweises darauf enthalten, gar nicht erst frei geschaltet – da lob ich mir pi.

    Im Übrigen schauen Sie sich doch bitte meinen eigenen Beitrag weiter oben an. Deutschland hat sich beim Schritt in die EU und in die Währungsreform schon relativ weit abgesichert – die Regierungen Schröder und Merkel haben sich nur um diese Absicherungen nicht groß gekümmert (frei nach dem Motto: „was geht mich der … vom Vorgänger an“).

  39. Der eigentliche, aber unbeachtete „Wiedervereinigungsartikel“ war/ ist aber doch eher Art 146 GG, der eine neue Verfassung vorsah, um die wir alle „geprellt“ wurden. Art 23 GG a.F. regelte den Beitritt von Bundesländern und war ursprünglich gar nicht so sehr auf eine Wiedervereinigung ausgerichtet. Dieser alte Art 23 GG musste auf Druck natürlich zugunsten einer Zementierung des deutschen Staatsgebietes gestrichen werden (sonst hätten ggf. sogar österr. Länder den Beitritt erklären können).

  40. Über tote redet man nicht schlecht, Herr Kohl ruhen sie in frieden

    Trotzdem AFD wählen !!!!!

  41. Das ganze (arbeits)faule Gesoxx sammelt sich in der stinkenden Politik-Kloake.Korrupt und korrumpiert,lassen die sich dann von Wirtschaft&Islam&Petro Dollar einkaufen.Vaterland und Volk sind denen völlig schnurz.
    Wir haben nur noch die Wahl zwischen AfD und Strasse!

  42. Richtig wer angesichts der Masseninvasion von Moslems und Negern nichts besseres weiss als gegen Russlanddeutsche zu stänkern, sollte in der Tat Mal seine Prioritäten überdenken.

  43. Was heißt hier „musste auf Druck“?
    Was hätten die Siegermächte den machen können wenn Kohl sich nicht hätte erpressen lassen? Deutschland wieder den Krieg erklären? Kohl hat sich insbesondere von Briten und Franzosen über den Tisch ziehen lassen, völlig ohne Not!

  44. naja..die EU will mit der Leiche Kohl noch ein wenig Propaganda für sich selbst machen..

    Schluckspechte wie Juncker sind ja stets in ihrem Promille-Rausch stets erfinderisch..
    Und die Maike Kohl hat Kohl ja geheiratet,wo allenfalls seine Finger noch nach oben gingen..Mehr war nicht mehr.
    Also eine Heirat aus Kalkül für eigene Interessen.
    Dass dieser Dieckmann Trauzeuge war und Maike ihm die Stange hielt,damit Dieckmann Frei Haus stets berichten konnte,lässt tief blicken..
    Na ja,..wenn Maike nicht ganz spröde war,konnte sie sich vielleicht auf Dieckmann verlassen,der nicht wie Kohl nur seine Finger bewegen konnte!

  45. Nein, Werbung macht er nicht, aber er hängt ein bisschen in der guten, alten Zeit fest… Tun wir das nicht alle?! Nur verortet sie jeder ein bisschen in einer anderen Dekade…. 😉

  46. Hat der Typ auch nicht verdient.
    Soll er sich von den Alkoholikern und Verrätern postmortal feiern lassen.
    Mir wird übel!

  47. Das ist kein „Stänkern“ sondern gehört einfach zur vollständigen Beschreibung der Tatsachen dazu. Weit über 2 Mio Russlanddeutsche, von denen die Mehrheit es nach wie vor vorzieht, russisch bei jeder Gelegenheit zu sprechen und von denen die wenigsten noch vollständig, echte deutsche Vorfahren haben, sind ein Faktum innerhalb der Migrationsbewegungen nach Deutschland, welches man nicht aus reinem politischen Wunschdenken ausblenden kann (die waren ja zumeist auch Kohl Fans), wenn man über den anderen, der erst kurzen Einwanderung von weniger als 2 Mio Menschen aus anderen Gebieten der Welt, reden will. Denn diese Art von Doppelstandards sollte es nicht geben. Übrigens. Kohl sorgte auch dafür, dass sich über 200.000 Russen mit angeblich jüdischen Wurzeln bei uns ansiedeln konnten. Auch hier wird vermutlich nur eine Minderheit davon noch etwas mit dem jüdischen Glauben ernsthaft gemein gehabt haben. Und wieder: Doppelter Standard: Migration unter diesen Deckmänteln wird stillschweigend akzeptiert, die aus anderen Gegenden dagegen bekämpft.

  48. Ich habe in einem anderen Beitrag auf pi vor einigen Tagen einmal die 1990 auf deutschen Boden stationierten ausländischen Truppen exakt mit Zahlen aufgelistet – das waren nicht wenige! Die Siegermächte hätten schlicht „rien“ sagen können, so wie es Frankreich fast getan hätte und dann wäre diese Chance vorbei gewesen. Kohl hat sich nicht über den Tisch ziehen lassen, er hat notwendige Kompromisse gemacht, die dann von seinen Nachfolgern ohne Not auch noch ausgeweitet wurden (siehe a.a.O.).

    Und das soll jetzt bitte nicht als Kohl-Fan-Beitrag gewertet werden …

  49. Herr Bartels,
    sorry, aber PI war nie ein Büttenredner-Forum. Vielleicht bin ich etwas zu ernst geworden, aber: Den Landesverrat der Preisgabe der Ostgebiete, der übrigens auch gegen das Grundgesetz (bis heute!) verstößt, bietet sich nicht als Büttenrede an. Dort wohnten und wohnen noch Menschen, die über Jahre gehofft haben, dass sich noch etwas ändert. Das Helmut Schmidt bei der Wehrmacht war, ist sicherlich nicht erwähnenswert dafür, dass er einen Staatsakt erhalten hat. Mir ist es auch egal, ob sie -so drücken Sie es zumindest aus- aus Ihrem „Bauernkaff“ mehr oder weniger gerettet wurden, weil Kohl „verzichtet“ hat. Kohl hatte kein Recht zu „verzichten“ (s. GG) und Sie haben kein Recht sich über so etwas zu freuen. Bei PI passiert im Moment etwas, was mir nicht gefällt!

  50. Europa ist kein Staat sondern ein Kontinent, deshalb verbietet sich der Begriff „Staatsakt“ schon aus der Logik heraus. Ich vermute aber einmal, dass man wieder einmal etwas in die Welt setzt, damit es sich beim Dummvolk etabliert, um der EU-Diktatur Rechte ohne Recht zu gewähren. Was hier passiert ist die Aufgabe der nationalen Souveränität über den Tod hinaus. Sollte dies tatsächlich der Wunsch Kohls gewesen sein, würde dies einiges über seinen Charakter und die Beziehung zu seinem Volk und seinem Eid aussagen. Kohl war der Anfang der Abwicklung Deutschlands.

  51. Sorry, aber dieses Geschreibsel ist mir zu blöd. Das ist ja noch weit unter BILD Niveau. Braucht PI wie ein Loch im Kopf.

    Denkt mal darüber nach.

  52. @ Von Peter Bartels

    D a s war Diplomatie und Staatskunst in Vollendung. Darum ist er – zurecht – als „Kanzler der Einheit“ in die Herzen der Menschen, in die Geschichtsbücher eingegangen.

    Frage lest du auch, nee den dann hätt sich der Beitrag erledigt.
    Danke es reicht nicht schon wieder Kohlsuppe hier.

    Und dabei hatte ich mich schon so auf mein Geburtshaus im Bauernkaff meiner Mutter…

    Mitten drin find ich auch noch Verachtung und das das Kaff ein Kaff ist
    haben wir dem Barbarossa Wanderern zu verdanken.
    Ist wie mit den Kochbüchern, erst ein paar lesen und daraus ein neues machen.

  53. arminius arndt 20. Juni 2017 at 15:47
    gar nicht erst frei geschaltet – da lob ich mir pi…

    Da gibt es überhaupt nichts zu loben.
    Wehe du schreibst das deren Freunde nen Popel auf der Backe haben.
    Und sollte der übersehen werden sorgt ein M.Hammer mit seinen falschen
    und beleidigenden Kommentar für seine alleinige Richtigstellung,
    den Einwände werden Gelöscht.

    200.000 Russen mit angeblich jüdischen Wurzeln bei uns ansiedeln konnten…

    Angeblich ist gut und die Zahl sowieso und auch, Kohl sorgte…
    Übrigens wollte diese Volksgruppe gar nicht ins gelobte Land aber dennoch
    raus aus den Ostgebieten insgesamt.
    Jetzt findest dort davon paar mehr.

  54. Deutscher im Ausland 20. Juni 2017 at 16:18
    Über tote redet man nicht schlecht, Herr Kohl ruhen sie in frieden

    Über unsere bzw. anderer uns auferlegten Geschichte aber sehr wohl.

  55. Hallo regt euch doch nicht so auf – ich freue mich grad und das hat auch mit der deutschen Einhet zu tuen – die Uefa hat gerade mitgeteilt – RB Leipzig darf in der Champions League antreten – nicht böse sein – ich mußte es einfach los werden

  56. Es ist wohl Kohls ausdrücklicher Wunsch gewesen, nicht mit einem Staatsakt im Buntentag verabschiedet zu werden. Verständlich, wenn man sich vorstellt, wie die Totengräberin Deutschlands Anteilnahme heuchelt während sie hinterrücks das Land zerstört, das Kohl einst mit aufgebaut hat.

    Kohl wollte auch nicht im Familiengrab beigesetzt werden, sondern am Dom zu Speyer. Er bleibt sich also auch im Tode treu und setzt seinen eigenen Willen durch.

    Möge er im Schatten des 1000-jährigen Kaiserdoms Ruhe und Frieden finden!

  57. Und dabei hatte ich mich schon so auf mein Geburtshaus im Bauernkaff meiner Mutter, dem Straßendorf Schönwald bei Gleiwitz, Oberschlesien gefreut, wo heute polnisch, statt „schweldisch“ (Schönwälder Platt) gesprochen wird.

    Unerträgliches, seniles, selbstbespiegelndes Geschwafel.

  58. verPIssen?
    VerPIssen: Find ich gut. Ist angesagt.
    Nur: Wer? Der Autor oder die Leser?

  59. Na und, der Ex-Kanzler wollte doch keinen Staatsakt. Warum wohl? Damit die Kanzlette, die ihm in die väterliche Hand gebissen hat, nicht auch noch seine Fahrt in die Grube mit eigenem Trauspiel verdirbt.

  60. Das völlig verblödete Wahlvieh wird auch daran nicht merkeln, wem Kohl über Jahrzehnte gedient hat.

    Nebenbei, da es ja auch im die EUdSSR geht, Merkel will einen „Euro-Finanzminister“ (zusammen mit der Marcone) installieren. Und künftig will die EU die Fördergelder nur noch dort versenken, wo es gesamteuropäisch richtig ist, also Invasorenlager in Gierland z.B. und nicht mehr Meck-Pom Strukturförderung.

    https://jungefreiheit.de/wirtschaft/2017/bundeskanzlerin-merkel-fuer-gemeinsamen-euro-finanzminister/

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/deutschland-droht-kuerzung-der-eu-mittel-gefoerdert-wird-nur-noch-was-europaeischen-mehrwert-bringe-a2148111.html

  61. Maike hatte im Kanzleramt gearbeitet und mit Helmut schon ein Verhältnis, als Hannelore noch gelegt hat!

  62. @francomacorisano

    las Hannelore noch gelegt hat?

    Das kann nicht sein

    Die 2 Söhne von Kohl wurden 1963 und 1965 geboren
    Maike Kohl ist 1964 geboren

    Vom Alter her könnten alle 3 Geschwisterchen sein…

  63. Natürlich ist es Rabulistik bzw. Sophisterei, auch wenn es vielleicht präziser ist. Denn es geht „arminius arndt“ (der an seiner Schriftsprache noch gehörig arbeiten sollte) offensichtlich darum, vom Inhalt meiner Aussage abzulenken. Tatsache ist, daß diese Einheit nicht Birnes Verdienst ist, sondern von dem Staat bzw. dessen Ländern vollzogen wurde, die beitraten.

  64. Ich habe den Eindruck, dass sich nach anfänglicher Zurückhaltung Herr Bartel als lupenreiner Revanchist etabliert. Was soll der Koklores mit den deutschen Ostgebieten? Darüber sollten wir nun wirklich hinweg sein.

  65. Also, ich bin heute vorbeigefahren an dem Bungalow vom Kohl. Da können viel von euch Meckerziegen eine weile für Sparen. Und im Übrigen: Alle aus den „Neuen fünf Ländern“!!!! DANKE SAGEN UND NACH OGGERSHEIM BETEN!!!!! Ich hab das Ossi Dummgelaber über ihre tolle Repubik extrem satt. In blühenden Landschaften leben und rumheulen? Nörgelnde Kindergartenkinder.

  66. Das ist echt symbolträchtig:
    Der Kanzler der schwarzen Kassen wird von Junker, dem Steuervermeider abgefeiert.
    (Im Gegensatz zu Kohl, hat Junker uns Deutschen echt geschadet.)

  67. GAs-gerd hat derart viele Gesetze, die von der KOhl-Regierung gemacht wurden wieder abgeschafft,
    Warum dann nicht auch den Euro, Deshalb ist nur dieser dafür verantwortlich.

  68. Nah ja die Bild hat Bartels knapp 4,5 Millionen Mark Abfindung und die Super! mit Gehalt 900000DM gegeben um ihn los zu weden. Die Super! wurde dan 1992 erfolgreich von der Redaktion gegen die Wand gefahren.
    Jetzt kann Pi sammeln!

  69. Zunächst OT warum kann man nicht mehr direkt auf eine Antwort antworten?
    @arminius arndt 20. Juni 2017 at 17:19
    Dazu kommt das Kohl Milliaden an Russland überwiesen hat um die Leute im Land zu halten (hat nichts gebracht )
    Ich kann nicht unterschreiben das die Deutschen aus Russland Betrug sind Die Omas haben immer Platt geredet die Eltern Schuldeutsch und die in Deutschland geborenen Kinder kein Deutsch.
    Nichts gegen die 200000 die waren alle OK nur 2/3 davon haten ihr Erwerbsleben im wesentlichen hinter sich gehabt. Ist Ja nur vernünftig mit einem Technischen Beruf wen man 55 ist und die Pumpe nicht mehr mit macht ist man in Deutschland besser aufgehoben.

  70. Peter Blum 20. Juni 2017 at 23:41
    DANKE SAGEN UND NACH OGGERSHEIM BETEN!

    Neider hatts eigentlich nur bei den Linken.
    Eine Kanzlerhütte dem Volkes seiner Bude vergleich,
    ist doch Aufschlussreich die Ansicht.
    Also ich muss den Beitrag neu lesen und penibel darauf
    achten wer pro oder kontra schreibt. Somit trennt sich die
    Spreu vom Gemüse oder was.
    Außerdem nach all der Kohlsuppe hier, viele Köche verderben
    den Brei kommt zum Schluss dein Stossgebet.
    Von einem Herr Peter Blum hätt ich besseres erwartet.
    Ich verweigere jegliche Wiederholungen die hier im Blog insgesamt
    geschrieben wurden, nee lese selber nach.

    Der Spott endet, wo die Vernunft beginnt.
    Marie von Ebner-Eschenbach

    „Die sieben Todsünden der modernen Gesellschaft: Reichtum ohne Arbeit, Genuß ohne Gewissen ,Wissen ohne Charakter, Geschäft ohne Moral, Wissenschaft ohne Menschlichkeit, Religion ohne Opfer, Politik ohne Prinzipien.“ ?Mahatma Gandhi

  71. Nix zu finden aber schnell noch vor Ladenschluss die Regale zerwühlen
    und doch nix kaufen, ja das sind mir doch die Allerliebsten.

    Die Totengeister….. Peter Blum, kein Eintrag.
    Muss man weinen….Peter Blum kein Eintrag.
    Der schwarze Riese..Peter Blum kein Eintrag.
    Eilmeldung:Helmut..Peter Blum kein Eintrag.

Comments are closed.