Print Friendly, PDF & Email

WDR wirbt im Kinderfernsehen für das KopftuchSamstags ab 5:30 Uhr bis zum Mittag läuft in der ARD das Kinderprogramm mit Sendungen wie Jim Knopf, Tigerenten Club, Wissen macht Ah!, Willi wills wissen, etc.. Der Knüller an diesem Samstag, 28.02.2009, war aber die Sendung „neuneinhalb – Nachrichtenmagazin für Kinder“. Thematisiert wurde das Tragen des Kopftuchs in Deutschland (in der ARD-Mediathek ist die Sendung jetzt verfügbar).

Zum Inhalt:

Laila ist siebzehn Jahre alt und Muslimin. Vor etwa fünfeinhalb Jahren hat sie sich entschlossen, aus religiösen Gründen ein Kopftuch zu tragen. Und das, obwohl ihre beiden älteren Schwestern und viele ihrer muslimischen Freundinnen das Kopftuch ablehnen. Warum sie trotzdem zu ihrer Entscheidung steht und welche Erfahrungen sie in Deutschland mit dem Kopftuch gemacht hat, erzählt sie dir in dieser Folge von neuneinhalb.

Die Geschichte im Beitrag lässt sich schnell wiedergeben: Die Reporterin geht mit dem muslimischen Mädchen Laila ein neues, schneidiges Kopftuch kaufen und findet es total super und voll interessant, wie man sich damit fühlt. Laila hat über 20 Kopftücher zu Hause – hihi, alles so ein bisschen wie Schuhe kaufen gehen. Auch hat es Kopftücher ja schon voll lange gegeben und auch in Deutschland. Eine Szene zeigt dann noch einen Muslim mit lustigem Rauschebart, der die Koranstelle vorliest, aus der die Pflicht zum Kopftuch hervorgeht. Die Reporterin läßt nicht locker, bis Laila erzählt, daß sie natürlich in der Schule aufgrund des Kopftuchs auch diskriminiert wurde. Auch ihre Schwestern werden durch ihre Jobs in Deutschland diskriminiert und dürfen ihre Kopftücher während der Arbeit nicht tragen. Passanten werden interviewt und neben einer kritischen Stimme gibt es überwiegend Zuspruch – Kopftuch ist doch gar nicht schlimm, muss jeder selbst entscheiden. Gezwungen zu werden, das Kopftuch zu tragen, ist natürlich voll nicht gut. Schnell wieder zu den wichtigeren Infos: Kopftücher unterscheiden sich von Land zu Land und sind von leger bis etwas strenger erhältlich – es werden Bilder von Burkas gezeigt.

Wieviel Leid und Elend sich hinter dem Ganzen versteckt, erfahren die lieben, kleinen ARD- und WDR-Zuschauer nicht. Sie haben heute gelernt, dass Kopftücher wohl Kleidungsstücke sind, die voll trendy sein können. Das hat wohl auch ein bisschen mit dem Islam zu tun. In Deutschland werden Kopftuchträgerinnen ganz böse diskriminiert und schlecht behandelt.

Als letztes Bonbon – an Frechheit kaum noch zu überbieten – liefert die ARD dann aber noch auf der gleichen Seite den Link zur Initiative „Schau hin!“. Die durchs Bundesfamilienministerium unterstütze Initiative soll Eltern ermuntern, sich darüber Gedanken zu machen, was ihre Kinder sich im Fernsehen anschauen…

Das Video zur Sendung:

Die letzten neuneinhalb-Sendungen:

» 21.2.09: Einbürgerung – Wie wird man eigentlich Deutscher?
» 14.2.09: Nach dem Krieg – Wie leben Kinder im Irak

Kontakt:

ARD Programmdirektion
Arnulfstr. 42
80335 München

Zuschauerredaktion:
Tel. 089/5900 3344
info@daserste.de

Online-Redaktion:
Tel. 089/5900 2854
online@daserste.de

Pressestelle:
Tel. 089/5900 2896
pressedienst@daserste.de

WDR
Redaktion neuneinhalb
Appellhofplatz 1
50667 Köln
neuneinhalb@wdr.de

(Gastbeitrag von Europeananger)

92 KOMMENTARE

  1. Ich hab die Sendung gesehen. Unglaublich! Ich dachte, ich höre nicht recht!
    Die Kiddis freuen sich ja so seehr wenn sie das Kopftuch tragen dürfen. Und das mit so einem netten Stimmchen vorgetragen!

    Wer ist es nur, der bei der ARD so verdummende Sendungen produziert?

  2. Indoktrination fängt eben schon ebi den Kleinsten an, das wußten die Nazis und auch die SED. Will man was erreichen dann erzieht man sich die Jugend so wie man es haben will. Ganz geschickt so ein Beitrag, die Leute haben aus ihren Fehlern gelernt, und indoktrienieren schleichend. Ich war auch mal Multikultianhänger, und seine Meinung zu ändern kann bis zu zwei Jahren dauern. Der Mist der den kleinen Kindern da eingepflanzt wird, ist hinterher nur sehr schwer wieder rauszubekommen.

  3. Die Versklavung, Schändung und Herabwürdigung von Frauen — oft mal Thema im Fernsehen.

    Und worüber sich die Tuchträgerinnen unverschämterweise keine Gedanken machen, die Journaille ist mit Entschuldigungen und Verniedlichungen zur Stelle, noch ehe sie überhaupt danach gefragt wurde.

    Das rächt sich schon jetzt. Omma sagte dazu immer:

    „Gibst Du den kleinen Finger, so nehmen sie die ganze Hand.“

    Die Bereicherer sind bereits einen Schritt weiter.

    Sie nehmen das ganze Land.

  4. Die ARDressurelite bereitet uns nur auf die neuen HerrInnen vor, denn wir leben in der „Vorbereitungsgesellschaft“.

    Was das ist?

    Nun, hier für die neueren PI-Leser ein Beitrag von Frank Schirrmacher von der FAZ von 2006:

    http://www.faz.net/s/Rub9DDF988597D94E1689817E2BC0EC289A/Doc~EAB47A199CEB748EF9E770105548F8D95~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Die demographische Dynamik der Islamisierung hat zunächst nichts mit Werten zu tun. Sie geschieht. Sie betrifft unsere Gesellschaft im nächsten Jahrzehnt, ganz gleich, wie friedfertig sich die hier lebenden Muslime zeigen. Gerade dann nämlich benötigen sie unseren Schutz vor äußerer Einflußnahme, einen Schutz, auf den wir heute noch überhaupt nicht vorbereitet sind.

    Der Schriftsteller Botho Strauß hat im aktuellen „Spiegel“ einen entscheidenden Gedanken formuliert: „Wie oft beschrieben“, so Strauß, „bezieht der Islam seine stärkste Wirkung aus seiner sozialen Integrationskraft… Liberale Systeme mit ihrem Integrationsangebot, ihren Assimilierungsforderungen werden immer mit der innerislamischen Integration konkurrieren. Mit anderen Worten, die angebliche Parallelgesellschaft ist eigentlich eine Vorbereitungsgesellschaft. Sie lehrt uns andere, die wir von Staat, Gesellschaft, Öffentlichkeit abhängiger sind als von der eigenen Familie, den Nicht-Zerfall, die Nicht-Gleichgültigkeit, die Regulierung der Worte, die Hierarchien der sozialen Verantwortung, den Zusammenhalt in Not und Bedrängnis.“

    Ehe man diese Sätze zur Karikatur macht, ehe sofort die Witterung nach Fremdenfeindlichkeit und Verschwörungskomplexen aufgenommen wird und das Wort „Stammtisch“ fällt, sollte man festhalten, daß Strauß‘ Wort von der „Vorbereitung“ nicht die Planung von Attentaten meint, sondern den Umschlagspunkt des Bevölkerungsaufbaus, den eine Reihe von europäischen Staaten in den nächsten Jahren erleben wird. Wer ist Mehrheit, und wer ist Minderheit? Diese Frage, die Politiker aus naheliegenden Gründen nicht öffentlich zu stellen wagen, hat der Bevölkerungsforscher Herwig Birg längst beantwortet. Dabei geht es nicht um die Veränderungen der Mehrheitsverhältnisse in der Gesellschaft insgesamt, sondern um eine demographische Revolution von unten.

    Wie die unsere Debatten bestimmt, ließ sich in den letzten fünfzehn Jahren studieren: Erst debattierte die Gesellschaft den Familiennachzug, dann die Probleme bei der Integration in den Kindergärten, es folgte eine Auseinandersetzung um die Probleme in Grundschulen, dann – mittlerweile war die Großelterngeneration in den Herkunftsländern hoch betagt – eine Debatte um das Staatsbürgerrecht mit besonderem Hinweis auf die Erbschaftsproblematik. Wir sind jetzt, Stand 2006, bei den Hauptschulen und den fünfzehnjährigen Schülern angelangt, die im Pausenhof Deutsch sprechen sollen – jeder, der die Augen nicht verschließt, weiß, daß die nächste Phase der Debatte bevorsteht: der Augenblick, wo diese Generationen die Schulen verlassen und, da schlecht von uns ausgebildet, mit einem abweisenden Arbeitsmarkt konfrontiert werden. Dieser Augenblick ist schätzungweise noch maximal fünf Jahre entfernt.

    Aber es geht nicht nur um ein Integrationsproblem einer vorwiegend muslimischen Mehrheit. Es geht mittlerweile um ein Desintegrationproblem der nicht zugewanderten jungen Minderheit. „Es ist nicht übertrieben“, so Birg mit Blick auf die Jahre 2010 bis 2015, „daß die nicht zugewanderte, inländische Bevölkerung bei den unter Vierzigjährigen vielerorts zu einer Minderheit unter anderen Minderheiten wird.“ „Vorbereitungsgesellschaft“ heißt zunächst nichts anderes, als daß sich in der für die Familienbildung und die gesellschaftliche Dynamik entscheidenden Gruppe der Zwanzig- bis Vierzigjährigen ein Austausch vollzieht. Dieser Austausch, der in vielen Metropolen von uns verantwortungslos schlecht ausgebildete Zuwanderer zu Mehrheiten macht, wird einen weiteren gesellschaftlichen und sozialen Druck auf die heute zehnjährigen Kinder ausüben. Die Familie, die in Not und Bedrängnis zusammenhält, werden sie innerhalb der Metropolen dann mehrheitlich als muslimisch geprägte Familien wahrnehmen.

    Welche Integrationskraft wird größer sein?

    Das ist ein fundamentaler Umformungsprozeß, der uns beruhigter sein lassen könnte, wenn wir nicht schon heute wüßten, daß eine wachsende Zahl dieser Zuwanderer oder ihrer Nachkommen in den letzten Jahren mehr von der sozialen Integrationskraft des Islam profitiert als von der Integrationskraft unserer Gesellschaft. Zur gleichen Zeit nämlich wird der explosive Jugendanteil in den despotisch regierten arabischen Ländern sich ein weiteres Mal erheblich verstärkt haben. Man kann sich angesichts der demographischen „Vorbereitung“ jeder Wertung enthalten und mit Botho Strauß nur diese eine Minimal-Frage im Interesse unserer dann erwachsenen Kinder stellen: „Man wüßte nur gern, ob sich die anderen in ihrer Mehrheit dann ebenso empfindlich bei der Abwägung zwischen Toleranz und Dummheit verhielten.“

  5. Je näher sich das Regime seinem Ende nähert, desto übler werden die Propaganda-Lügen.

    Und weil die Erwachsenen den Islam aufgrund vieler Negativerfahrungen und kritischer Information inzwischen überwiegend ablehnen, wird nun mit noch größerem Eifer versucht, die Kleinsten zu manipulieren.

    Doch das wird vergeblich sein.

    Die Multi-Kulti-Ideologie ist gescheitert!

    Daran kann auch das Regime nichts mehr ändern!

    NRW 30. August 2009: Kommunalwahl!

    DIE Gelegenheit, Islamisierung, Moscheebau, Multikulti und Migrantengewalt ABZUWÄHLEN !!!

  6. Äh – und warum nochmal darf keiner nirgendwo Thor-Steinar-Klamotten tragen, obwohl er die auch ganz freiwillig trägt? Sind halt schick und bequem, wenn auch sauteuer.

    Warum werden die Thor-Steinar-Träger nicht diskrimminiert und in ihrer Menschenwürde verletzt? Die haben sich auch freiwillig entschieden, diese Klamotten zu tragen.

    Beschwerde on:

    Und wenn ich das fliegende Spaghettimonster anbete, darf ich jederzeit freiwillig ein Hackbällchen im Haar tragen. Wenn ich es plötzlich entfernen muß, komme ich mir geradezu nackt vor.

    Daß ich mit Hackbällchen verspottet werde, finde ich übrigens auch Mist und einen Versß gegen die Menschenrechte. Ich bin dafür, daß Deutschland alle bestraft, die mich mit Hackbällchen verspotten und mir gleichzeitig nicht erlauben, mich mit Hackbällchen zu zeigen.

    Beschwerde off.

    Wenn schon, denn schon: Liebe Dumm-Medien, ihr könnt mir (fast) alles verkaufen, aber logisch sauber sollte eure Argumentation schon sein.

  7. Und während Pali-Feudel und Kopftuch „hip“ sind, übernimmt die Partei Bürgerkrieg90/Die GrünInnen inzwischen SA-Aufgaben und postiert sich vor Thor-Steinar-Läden wie einst die SA Hitlers vor jüdischen Geschäften:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Friedrichshain-Thor-Steinar;art270,2740990

    Demonstration vor neuem „Thor Steinar“-Geschäft

    Rund 250 Menschen haben am Samstagvormittag in Friedrichshain gegen die Eröffnung eines neuen Ladens für die bei Neonazis beliebte Kleidermarke „Thor Steinar“ protestiert. Die Grünen hatten zur Demo aufgerufen.

    Berlin – Der Protest verlief nach Polizeiangaben ohne Zwischenfälle. Die Partei Bündnis 90/Die Grünen hatte zu der Demonstration aufgerufen.
    Die Grünen-Sprecherin für Strategien gegen Rechtsextremismus, Clara Herrmann, sagte, für das Geschäft sei in Friedrichshain kein Platz und es müsse „so schnell wie möglich verschwinden“.

    In dem Laden in der Petersburger Straße unweit des Frankfurter Tors wird laut Herrmann nur die Marke „Thor Steinar“ vertrieben. Diese Kleidung sei in rechten Kreisen sehr beliebt und mit völkischer Symbolik beladen. Weiter führte sie an, dass die rechte Szene in Friedrichshain „immer weiter vordringt“. Dies zeige auch ein Blick in die Statistiken rechter Übergriffe der Opferberatung „Reachout“. Laut Polizei verlief die Kundgebung weitgehend friedlich.

    In Berlin hat es bereits mehrfach Proteste gegen die Eröffnung von Geschäften gegeben, die die Marke „Thor Steinar“ führen. Der Inhaber eines Kleidungsgeschäfts in Mitte wurde im Oktober 2008 dazu verurteilt, das Geschäft in der Rosa-Luxemburg-Straße zu räumen. Ähnlich entschieden auch Richter über Läden in Leipzig, Magdeburg und Hamburg. (nal/ddp)

  8. Bei „schau hin“ hat ich Feld Nummer 8 schon für sehr empfehlenswert -Monopoly spielen – dann kapieren unsere jüngsten, warum sie ohne jede Perepektive in einer zerstörten Welt leben müssen.

  9. Juhu ich will auch ein Kopftuchtragen (müssen)!
    Ist ja so voll im Trend, wohl wegen der steigenden Anzahl von Musels in unseren Land!
    Naja und da man hier einen deutliche Trendwende kommen sieht sollten sich schon die Kleinen auf das Tragen von Kopftüchern und der gleichen vorbereitung, denn der Islam wird – entschuldigung ich meinte natürlich h a t – die Kontrolle über unsere „Demokratie“ übernommen und wandelt diese langsam und immer schneller werdend in eine Diktatur und Frauenunterdrücker gesellschaft um!

  10. an alle „EMANZIPATIONSTUSSEN“

    ich habe jahrgang 1959 männlich.
    ich habe viel bewusstseinsarbeit geleistet
    bezüglich emanzipation.

    aber: sogar meine mutter rotiert im grab!

    wieso? weil wir in den 70ern einmal daran geglaubt hatten.dass das patriarchat ein ende
    hat! (mein vater war gewalttätig)

    und deshalb mein RAT :null toleranz!

    und deshalb (FREI NACH CATO)
    DER ISLAM MUSS ZERSCHLAGEN WERDEN!!!!!!!!!
    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  11. Diese Indoktrination schließt sich nahtlos an die geistige Konditionierung von Kindern in der SED an.

    Damit verliert die DDR ihren Einzeltäternimbus.

    Die BRD ist nicht nur subtiler, sondern vermutlich auch erfolgreicher mit ihrer Art der Gehirnwäsche.

    Das Vierte Reich, diesmal das islamische, wird mit Hilfe der roten Faschisten, nämlich der SPD, der Linken und den Grünen zunehmend Wirklichkeit.

  12. „THOR STEINAR“-danke an die Protestierenden, gute Werbamassnahme, kannte ich garnicht die Marke, sehr gutes Marketing, weiter so.

  13. Wo immer der Islam auftaucht, ist das Kopftuch nicht weit. Wieder ein Beispiel für islamisches Terraforming:

    1. Ganz bißchen Islam in nicht-islamischer Umgebung: Kein Kopftuch.

    2. Mehr Islam ind nicht-islamischer Umgebung: Ab und zu Kopftuch.

    3. Viel Islam in nicht-islamischer Umgebung: Nachdrückliches, „freiwilliges“ Bestehen auf Kopftuch.

    4. Viel Islam in langsam islamischer Umgebung: Kopftuch wird selbstverständlich.

    5. Viel Islam in islamischer Umgebung: Kopftuch wird zum Ganzkörperkondom: Kopftuch und Handschuhe, Tschador (Ganzkörpermantel, Iran), Niquab (Ganzkörpermantel, nur noch die Augen haben Sehschlitz, Saudi-Arabien), Burka (Ganzkörpermantel, Augenschlitz ist fast zugehäkelt). Der „Freiwilligkeit“ wird mit Säureattentaten, Warnstichen, Vergewaltigungen und Morden nachgeholfen.

    6. Richtiger Islam in richtig islamischer Umgebung: Die Frau verschwindet vollkommen aus der Öffentlichkeit. Sie braucht keinen Schleier mehr, da sie in ihrem Haus lebendig begraben ist. Beton und Lehm als Ganzkörperkondom, um sie vor nicht verwandten Männern zu verstecken. Währenddessen beackern alle verwandten Männer ihr Feld. Wer aufmuckt, ist tot. Merkt aber keiner, da es Frauen außer in feuchten Träumen und lebenslanger Sklaverei in versteckten Verliesen oder in der Hölle im Islam ohnehin nicht gibt.

    Wir sind zur Zeit bei Stufe 4.

  14. Und nach Dr. Peter Krause haben die LinksgrünInnen wieder einen JF-Autor erfolgreich abgeschossen und die CDU ein Stück weit nach links abdriften lassen:

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M5d9f1e4800b.0.html

    JORK. Die Jorker CDU hat ihren Fraktionschef im Gemeinderat, Hinrich Rohbohm, abgewählt. Hintergrund ist eine Kampagne gegen Rohbohm wegen seiner Tätigkeit als Reporter für die JUNGE FREIHEIT. Rohbohm vertrete eine Position, die mit „unserer Partei nicht vereinbar ist“, begründete die zweite Fraktionsvorsitzende Elke Krog gegenüber dem Hamburger Abendblatt die Abwahl des 37 Jahre alten Journalisten. Rohbohm hatte zuvor einen Rücktritt abgelehnt.

    Die Kampagne war Anfang Januar von Mitgliedern eines Anti-Rechts-Bündnisses, den örtlichen Grünen und der Wählervereinigung „Bürgerverein“ angestoßen worden, nachdem Rohbohm zu einem längeren Urlaub aufgebrochen war.

    Unterstützung erhielten seine Kritiker dabei von der CDU-Bundestagsabgeordneten Martina Krogmann. Diese bezeichnete es gegenüber der Zeitung der Harburger als unmöglich, daß Rohbohm fest bei der JF angestellt sei: „Wer für ein solches Blatt arbeitet, ist untragbar, wenn er gleichzeitig Ämter in der CDU wahrnimmt“.

    Rohbohm will Parteimitgliedschaft übderdenken

    Freude über Rohbohms Abwahl herrscht laut dem Abendblatt bei der SPD und den Grünen. „Er hat sich von der JUNGEN FREIHEIT nicht distanziert“, sagte die Grünen-Politikerin Regine Starck.

    Rohbohm selbst, zeigte sich enttäuscht. Er habe sich nichts vorzuwerfen. „In Deutschland gilt immer noch die Berufs- und Meinungsfreiheit“. Nur weil er konservative Positionen vertrete, sei er noch lange kein Antidemokrat.

    „Aber vielleicht sind konservative und christliche Ansichten in der CDU nicht mehr vertretbar“, sagte er. Seine Parteimitgliedschaft wolle er nun gründlich überdenken.

  15. Da soll jemand noch mal behaupten, die ARD ist altmodisch. Auch die Hamas indoktriniert über das Kinderfernsehen, um aus ihrem Publikum anständige Gotteskrieger zu formen.
    Für verantwortliche Eltern heißt es wohl ab sofort, wenn „neuneinhalb – Nachrichtenmagazin für Kinder“ läuft, abschalten.

  16. Interessant, ein 11-12 jähriges Mädchen „entscheidet“ sich also aus „religiösen Gründen“ selbst und eigenständig dafür, ein Kopftuch zu tragen. Na dann ist ja alles klar!

  17. #19 Eurabier (28. Feb 2009 15:08)
    (…) konservative und christliche Ansichten in der CDU nicht mehr vertretbar

    So ist es.

    Darum kommen wir um eine politische Alternative zur vermuselten Links-CDU nicht herum.

    Gebt PRO eine Chance! Am 30. August!

  18. #11 Eurabier (28. Feb 2009 14:51)

    Ich bin für das Verbot von Jack-Wolfskin-Klamotten, weil ich schon Linke mit diesen Klamotten gesehen haben.

  19. Freut euch Freunde. Meinem Sohnemann 5 Klasse Realschule wurde Gestern sein neuer Physiklehrer vorgestellt. Ali G. mitglied der Ditib. Das posaunte er mal eben ganz locker in seiner Vorstellungsrede raus.Völlig selbstverständlich!

  20. #25 Mastro Cecco (28. Feb 2009 15:13)

    Die CDU mit FDJ-Hintergrund ist heute eher die Partei Gerald Göttings als die Partei Konrad Andenauers.

    Es wird wohl nicht mehr lange lange dauern, dass sich bundesweit eine neue, rechtskonservative Kraft (keine NPD, Herr NäherIn!) etablieren wird.

  21. „Aber vielleicht sind konservative und christliche Ansichten in der CDU nicht mehr vertretbar“

    Willkommen bei Merkel.

  22. ES GIBT KEINE KOEXISTENZ ZWISCHEN EINER
    TOTALITAEREN WELTSICHT und einer gesellschaft,
    die möglicherweise ein „mü“ weiter ist.
    wir sind ja immerhin im wassermann-zeitalter..
    hoffe ich!!!!!

  23. Wenn die arme, diskriminierte Laila mit ihrem Kopftüchelchen keinen Arbeitsplatz bei den deutschen Nazis bekommt, dann zahlt die EU ihr doch sicher eine Rente, oder?

  24. #32 Asmodean (28. Feb 2009 15:23)

    Folge III: Wie steinigen wir eine schlampige Schulkameradin, die kein Kopftuch trägt.

  25. Kopftuchträgerinnen und Burkinnen leben gefährlich.
    Steht doch gestern so ein Stoffkäfig vor mir auf dem Fahrradweg. – Klingeling!!! – Bewegt sich nicht. Muss also weiträumig umfahren werden (nicht umgefahren!).
    Also werde ich für solche Verkehrshindernisse mit zugebundenen Ohren eine Lautsprecher montieren: „Allahu akbar !!!“

  26. Ich habe auch zufällig reingezappt und war entsetzt, wie die Museltochter sich darüber mukiert hat, das ihre Lehrerin NICHT das Diktat wiederholt hat, weil sie unter dem Kopftuch nichts oder wenig verstanden hat……….

  27. Ich habe irgendwann mal Logo, auch eine Kinder-Nachrichtensendung, dass sie bitte neutrale berichten sollten (damals ging es um den Klimawandel). Ich habe eine Antwort gekriegt und finde auch, dass sich die Sendungen verbessert haben (zumindest hat man versucht, meine explizit genannten Mängel zu beheben.)

  28. ich rufe hiermit zu gewalt gegen mich selber
    auf.
    allah ist ein volltrottel….
    aber er ist nicht allein.
    möglicherweise erspare ich mir das fitnesscenter..
    kommt möglicherweise billiger……

    ich hoffe allerdings: wenn der datenschutz
    nicht funktionieren würde(unwahrscheinlich)
    dass ich dann noch eine gratisblunze(blunze
    = blutwurst)zum freien verzehr haben werde.

    kein guuuutermensch will sich da wohl dagegenstellen…..

    und so lebe ich noch ein bisschen weiter….

  29. Eine Szene zeigt dann noch einen Muslim mit lustigem Rauschebart, der die Koranstelle vorliest, aus der die Pflicht zum Kopftuch hervorgeht.

    So viel zur „Freiwilligkeit“. (Btw: Wie lautet denn die besagte Koranstelle? Weiß das jemand? Sonst wird doch immer behauptet, der Islam/Koran schreibe das Kopftuchtragen gar nicht vor, es handele sich um ein harmloses multikulturelles Modeaccessoire.)

    Die durchs Bundesfamilienministerium unterstütze Initiative soll Eltern ermuntern, sich darüber Gedanken zu machen, was ihre Kinder sich im Fernsehen anschauen …

    Wäre ich Vater einer kleinen Tochter, die nach dem Konsum dieser Sendung zur Kopftuchträgerin degenerieren möchte, dann wüsste ich genau, was sie sich zukünftig im Fernsehen nicht mehr anschauen wird.

  30. Mich würde mal interessieren, wie viele der Türkentanten wirklich freiwillig Kopftuch aufsetzen. Die erzählen zwar immer und überall, dass sie es freiwillig aufsetzen, aber wenn es freiwillig ist, dann brauchen sie es ja gar nicht aufsetzen. Und da denke ich, geht der Stunk mit ihren holden Göttergatten, Brüdern, Vätern, Onkels und was weiß ich noch an. Von unseren gestörten grünlinken Pseudo-Emananzen erwarte ich keine vernünftige Begründung, warum die so einen Putzlappen um ihr Haupt schlingen. Da haben sie jahrelang für Gleichberechtigung und Emanzipation gekämpft und dann werfen sie jubelnd, kopftuchaufsetzend alles weg für Rückständigkeit, Dummheit, Unterdrückung und Terror gegen Frauen, die kein Kopftuch aufsetzen.

    OT: Weiß jemand was von dieser „wunderbaren“ Obeidi-Sippe? Da hört man wieder gar nichts mehr davon. Oder sind die sogar schon ausgewiesen (man wird ja wohl noch träumen dürfen)?

    Genauso würde mich interessieren, wie es mit Kardelens Mörder weitergeht. Der sitzt jetzt in der Türkei und bestreitet die Tat.

    Mannichl in Passau kann aufatmen. Seine von ihm inszenierte Lebkuchenkomödie ist bei den Nochbessermenschen der Medien, der Politik, der Polizei, der Justiz und der übrigen Gesellschaft in Vergessenheit geraten.

  31. „Eine Szene zeigt dann noch einen Muslim mit lustigem Rauschebart, der die Koranstelle vorliest, aus der die Pflicht zum Kopftuch hervorgeht.“

    So eine Stelle gibt’s gar nicht.
    Erstens sind es vier Stellen, nämlich
    Sure 24, Vers 31
    Sure 24, Vers 60
    Sure 33, Vers 53
    Sure 33, Vers 59
    zweitens steht auch hier nicht das Wort „Kopftuch“.
    Tatsächlich heisst es, die Frauen sollen ihre Reize, Schmuck, den sie eventuell an ihren Beinen tragen, ihren Busen, etc verbergen, nicht nackt rumlaufen und sich mehr oder weniger niemand anderem als ihrem Ehemann überhaupt zeigen. Eine Ausnahme bilden Frauen, die alt, hässlich und asexuell geworden seien. Dann sei es zwar erlaubt, die Verhüllungsvorschrift lockerer zu nehmen, aber ratsam sei es auch dann noch nicht.
    Die arabischen Ausdrücke, die hier verwendet werden, können von Kopftuch bis zu einer Trennwand, hinter der sich die Frau zu verbergen hat, alles heissen.
    Ihr seht also, das Kopftuch ist wirklich gaaaaaanz harmlos und gaaaaanz etwas guuuuuuuuutes, gaaaaar nichts zu tun hat mit der Angst vor der weiblichen Sexualität oder der Unterdrückung der Frau.

    Ich nehme an, ich muss nicht noch erwähnen, wie absurd es ist, zwanzig verschiedene, oder überhaupt optisch attraktive Exemplare von etwas zu kaufen, das den Zweck hat, die Schönheit der Frau zu verbergen.

    Und jeder, der sich fragt, wie es sich anfühlt, so eine lustige Burka zu tragen, dem rate ich zum Selbstversuch. Ich kann euch sagen, schön ist es nicht.

    Interessant zu wissen, bereits vor 7000 Jahren mussten Tempelprostituierte im Nahen Osten Schleier tragen.
    http://www.danielpipes.org/comments/68303

  32. Da wundert man sich wieso die Briten die Islamisierung ihres Landes zulassen…Und auch bei uns wird die von vielen so herbeigewünschte „Revolution“ leider nie kommen.Wenn man Kinder schon mit Islamscheisse verseucht ist alles schon zu spät.

  33. Das GEZ-Fernsehen ist absolut vorbei. Wer das noch einschaltet ist total bescheuert. Warum sollte man sich belügen lassen?

    Und Kinder darf man dieser Propaganda schon gar nicht aussetzen.

  34. Ich bin dafür, dass deutsche Frauen alle (freiwillig) Dirndl tragen, sozusagen als Gegenreaktion.
    :greenman:

  35. dr. marlboro emfielt:
    leisten sie sich einen apachen
    denn der will nicht viel quatschen.
    leisten sie sich einen orientalen, der bereitet
    ihnen himmlische qualen.

    soweit so gut. theresa von jerusalemfatima
    tschernobühl.meckermekka,fatimale ,animale
    g…….w.bush….bin ich kritisch genug?

    dr.gonzo

  36. idee:
    sticker: ein kopftuch braucht keinen kopf!

    druckt das aus leute und macht sticker:

    ich verzichte auf jegliches copyrigth.

    cheers: tom

  37. @#46

    Eine Online-Abstimmung gibt es auch noch : „Findest du es in Ordnung, dass muslimische Frauen und Mädchen in Deutschland ein Kopftuch tragen?“

  38. Bin ein älterer Herr und trage seit einiger Zeit immer einen schwarzen Hut.
    War die Tage erst mit meiner Frau in einer Fach-Arztpraxis in der nächsten Großstadt.
    Rezeption und Wartezimmer waren zusammengefasst ein Raum.
    Ich setzte mich auf einen Stuhl neben der Rezeption, so daß ich alles überblicken konnte. Den schwarzen Hut habe ich aber nicht an der Gerderobe abgelegt sondern aufbehalten. Bald darauf kam eine Mutter mit ca. 17-jähriger Tochter wobei beide ein Palästinenser-Kopftuch trugen. Die Tochter legte ihr Kopftuch dann im Wartebereich ab, die Mutter nicht.

    Interessant waren natürlich die Blickkontakte mit Mutter und Tochter, denn sie vermuteten in mir wohl einen Juden, wohl wegen dem nicht abgelegten schwarzen Hut.

    Ich kann also nicht bestätigen daß Musel-Frauen einem Feind bzw. anderen Mann nicht in die Augen schauen wollen.
    Oder fanden sie meinen Hut so faszinierend?

  39. #34 Guantanamo (28. Feb 2009 15:26)

    Folge IV: Zwergkaninchenschächten ein Heidenspaß für Groß und Klein.

    Jaja, die öffentlich rechtlichen Volksverblöder haben schon recht amüsante Ideen.

  40. Als ich das Video gesehen habe, ist mir ja fast schlecht geworden!

    Nur die Kleinen, die tragen noch kein Kopftuch. Aber das kommt auch erst später. In der Pubertät entscheiden SIE ob sie eins tragen oder nicht

    Das ist doch blanker Hohn!!

  41. #47 medusa-undici (28. Feb 2009 15:53)
    Unglaublich was die ARD alles fördert, das muslimische Kopftuch mit allem möglichen in einen Topf zu werfen!!!!
    Aber an die Nonnen haben sie sich nicht rangetraut! Elende Feiglinge, die katholische Kirche hätte sich zu wehren wissen bei solchen Vergleichen… Und son ein Mist mit der ehrlichsten Stimme der Welt vermittelt! Also Eltern passt aus, der Feind lauert nicht nur in den privaten!

  42. -> » 21.2.09: Einbürgerung – Wie wird man eigentlich Deutscher? <-

    wieso : „eigentlich“?

    Das interessiert mich auch, wie jemand „eigentlich“ Deutscher werden kann.
    Schon gespeichert.

    Es wird wohl auch nicht mehr lange dauern, bis die ARD Kindersendungen von Al Dschazira übernimmt.

  43. liebe leute
    könntet ihr euch mal koordinieren?
    stattdessen,dass ihr euch in diesen blogs
    die seele ausfuckt…..
    gäbe es besseres zu tun!!!!
    PI sollte auch die möglichkeit bieten,
    dass sich menschen mit ihren ideen einbringen
    können.. nicht nur zu reagieren!

    dies sage ich euch als schweizer,der doch
    ein wenig mehr demokratie gewohnt ist.

    ansonsten gehe ich mit pi eher kongruent

  44. @ #38 Israel_Hands

    Sure 24:31:
    „Und sprich zu den gläubigen Frauen, … daß sie ihre Tücher um ihre Kleidungsausschnitte schlagen und ihren Schmuck vor niemand (anderem) enthüllen sollen als vor ihren Gatten oder Vätern oder den Vätern ihrer Gatten oder ihren Söhnen oder den Söhnen ihrer Gatten oder ihren Brüdern oder den Söhnen ihrer Brüder oder Söhnen ihrer Schwestern oder ihren Frauen oder denen, die sie von Rechts wegen besitzen, oder solchen von ihren männlichen Dienern, die keinen Geschlechtstrieb mehr haben, und den Kindern, die der Blöße der Frauen keine Beachtung schenken. “

    Allein die Aufzählung der Ausnahmen … krank, einfach nur krank.

  45. ach, übrigens noch zur #55 oben:

    „… oder ihren Frauen oder denen, die sie von Rechts wegen BESITZEN …“

    Frauen sind im Islam also Besitz. Danke für die unverblümte Klarstellung.

  46. #7 Micha (28. Feb 2009 16:27)
    Sohn und/oder Tochter von tausend Vätern? Ich hab nur einen Vater, meine Geschwister auch.
    Meine Ablehnung gegen diese Bevölkerungsbereicherung wächst und wächst…..

  47. Man sollte doch das Kinderfernsehen möglichst politik- und ideologiefrei halten. Menschen, die Kinder in ihrem Sinne manipulieren wollen, sind Verbrecher.

    Derart schwierige und kontroverse Themen sind für ein anderes Format und Alter geeignet. Die nötigen Hintergrundinformationen – und zwar wertfreie – sollten erst einmal vorhanden sein.

    In der Art, wie hier über den Punkt der Scharia, das Kopftuchtragen berichtet wird, kann man ebenso eine kritikfreie und positive Berichterstattung über die Scientology im Kinderfernsehen plazieren!

    Nur mal so als Frage: Wurde in früheren Zeiten ähnlich positiv über das Uniformtragen der Hitlerjungen berichtet?

  48. #39 die klavierspielerin

    Die erzählen zwar immer und überall, dass sie es freiwillig aufsetzen ….

    Ich denke mal, wenn man so eine fragt, wird sie Stein und Bein (oder auch bei Allah) schwören, dass sie es freiwillig trägt. Und wahrscheinlich glaubt sie es sogar. Das Problem ist, wenn frau von Kindesbeinen an eingetrichtert bekommt „Du bist eine Hure, oder kommst in die Hölle, wenn du kein Kopftuch trägst“ dann ist das irgendwann so verinnerlicht, dass man davon völlig übverzeugt ist. Nach so einer Gehirnwäsche ist es vorbei mit dem freien Willen. Am lächerlichsten ist es aber, wenn diese Frauen sagen, sie tragen das Kopftuch, um ihre Emanzipation zu zeigen – und unsere GutmenschInnen glauben das auch noch.

  49. Meldet Euch bei der GEZ ab, solch eine Volksverdummung muss man nicht auch noch bezahlen.

    Oder wie wäre es mit einem Aufruf sich abzumelden und ein paar Tage später sich wieder anzumelden?

    Der entstehende Verwaltungsaufwand würde bei der GEZ und den Intendanten einige dazu bringen, darüber nachzudenken, was man den Menschen noch alles zumuten will.

  50. #43 Markus Oliver (28. Feb 2009 15:48)

    Tja, es ist gar nicht so einfach, sich diesem tagtäglichen Propaganda-Terror zu entziehen.

    Um die Problematik zu beschreiben, verwende ich ganz bewußt und häufig den negativ besetzten Begriff „Regime“.

    Warum? Im Gegensatz zu den wundervollen Versprechungen unserer Verfassung sind die Einfluß- und Mitbestimmungsmöglichkeiten des Bürgers auf das Handeln der Institutionen extrem gering.

    Wie könnten wir bspw. den ÖRR beeinflussen?

    Wütende Protestbriefe schreiben? Sicher. Ist sinnvoll. ABER: So lange die immer gleichen politisch einseitig gepolten Apparatschiks die Fäden ziehen, werden wir auch immer wieder mit dem Kopf an eine undurchdringliche Wand aus Granit rennen.

    Zweite Möglichkeit: Wahlen. Da der ÖRR faktisch Eigentum der Parteien ist, wäre es denkbar, die Parteien auszutauschen, um das Verhalten des ÖRR zu beeinflussen.
    Doch auch diese Möglichkeit funktioniert in der Praxis nicht. Denn dafür ist unser Parteiensystem viel zu erstarrt, versteinert, betoniert und zementiert.

    Z.B. ist es schon seit Jahrzehnten so, daß CDU/CSU und SPD nazezu alle Direktmandate erhalten. Kandidaten anderer Parteien oder Einzelbewerber haben kaum eine Chance (allenfalls in Sonderfällen schafft es mal ein Grüner, im Osten die Linkspartei).

    Wo soll denn da irgendeine Veränderung herkommen?

    Die immer gleichen Parteien, die immer gleiche Ideologie, der immer gleiche Typus Politiker.
    Anders ausgedrückt: Die individuellen, handelnden Personen im System werden zwar ausgetauscht, aber es rücken nur solche nach, die sich praktisch in nichts von den vorherigen unterscheiden.
    Fachbegriff: Kooptation.

    Fazit: Ohne strukturelle Änderungen im System werden wir wohl nicht sehr weit kommen.
    Der Machtapparat hat sich hermetisch abgeschottet, das Volk muß draußen bleiben.

    Daher meine Bitte an Euch: Macht mit bei der Aktion Volksabstimmung!

    Denn nur durch Volksentscheid wäre es noch möglich, direkt durch das Volk Veränderungen durchzusetzen. Da aber unsere „supertolle“ Verfassung das gar nicht enthält, muß es durch Verfassungsänderung erst eingeführt werden. Und da blockiert die Machthaberpartei CDU knallhart.

    Es fehlt einfach noch an ausreichendem Druck aus dem Volk.

    Hier gibt´s Infos:

    http://www.aktion-volksabstimmung.de/willkommen.html

    Bitte macht mit!

  51. #2 Knuesel:

    „Indoktrination fängt eben schon ebi den Kleinsten an, das wußten die Nazis und auch die SED.“

    Nicht schon wieder nazis und „rotlackierte faschisten.“

    Das wussten man schon viel, viel eher und wurde auch praktiziert:

    Es gibt Entwicklungsphasen, vor allem beim jugendlichen Individuum, wo Manipulationen am Geiste unumkehrbar greifen und lebenslänglich geistige Krüppel hinterlassen.
    Natürlich greift diese plastische Hirnfunktion bei komplexen Denkabläufen auch noch im späteren Lebensalter, endet aber im wesentlichen mit dem 10. Lebensjahr. Da diese Erkenntnis bereits im Altertum bekannt war, pflegten beispielsweise die Römer bei ihren Eroberungszügen die männliche Bevölkerung bis herab zu Knaben im 10. Lebensjahr als die Kulturträger ihrer Völker zu erschlagen, um die unterjochten Völker danach erfolgreich zu romanisieren.

    Einen geradezu klassischen Fall des induzierten Irreseins praktizierten die Türken mit ihren Janitscharen von 1329 bis 1826. Bei den Janitscharen, die einerseits die Speerspitze der türkischen Eroberungszüge bildeten …. und andererseits die Leibwache des Sultans stellten, handelte es sich überwiegend um ehedem geraubte Christensöhne.

    http://www.bernd-schubert.de/nachgedacht/induziertes-irresein.html

    Das staatsfernsehen an sich ist eine pestbeule, denn selbst schon säuglingen und kleinkindern wird ein widerliches brabbelprogramm angeboten, das die kleinsten der kleinsten auf die permanente gehirnwäsche und verdummung vorbereitet.
    Ob mord und totschlag, pornographie, blasphemie oder sonst noch alle möglichen abartigkeiten, alles das, und fast nur noch das, wird rund um die uhr vom fernsehen angeboten, vor dem kinder ruhiggestellt und verblödet wird, anstatt sich mit ihm zu beschäftigen

    Kein wunder, wenn immer mehr kinder leider nicht
    Theo Retisch
    seelische schäden davontragen, allein schon davon, dass die vielen „kinderfilme“ grässliche fratzen und monster präsentieren.

  52. #37 Don.Martin1 (28. Feb 2009 15:34) Ich habe auch zufällig reingezappt und war entsetzt, wie die Museltochter sich darüber mukiert hat, das ihre Lehrerin NICHT das Diktat wiederholt hat, weil sie unter dem Kopftuch nichts oder wenig verstanden hat……….

    Na, das Töchterchen soll sich mal ein Beispiel an den iranischen Musikerinnen nehmen. Die schaffen es tatsächlich, mit Kopftuch klassische Musik zu spielen und ihre Einsätze nicht zu vermasseln.

    (Es gibt tatsächlich ein iranisches Orchester, dessen weibliche Mitglieder auf Weisung der Mullahs mit Kopftuch spielen. Es gibt keine Ausnahme. Dieses Orchester ist im wesentlichen dazu da, bei Staatsbesuchen westlicher Politiker aufzuspielen.)

  53. #4 yokochan (28. Feb 2009 16:13) Als ich das Video gesehen habe, ist mir ja fast schlecht geworden!

    Nur die Kleinen, die tragen noch kein Kopftuch. Aber das kommt auch erst später. In der Pubertät entscheiden SIE ob sie eins tragen oder nicht

    Das ist doch blanker Hohn!!

    Sie entscheiden schließlich auch, ob sie aus dem Haus dürfen. Und das hängt irgendwie mit der ersten Entscheidung (ob sie das Kopftuch tragen – möchten – wollen) zusammen.

    Das war in vielen moslemischen Familien schon vor zwanzig Jahren so.

  54. #65 udo123454321 (28. Feb 2009 16:47)

    Auf PI gab es vor ein paar Wochen einen Beitrag mit dem Aufruf, GEZ abzumelden.

    Der Beitrag wurde sehr schnell wieder entfernt, von PI wurde hierzu keine Erklärung veröffentlicht. Über die Hintergründe können wir daher nur spekulieren.

    Ich gehe davon aus, daß das Regime (bisher jedenfalls noch) eher tolerant reagiert, wenn wir nur schimpfen.
    Wenn´s aber ums Geld geht, also um die Finanzierung für den Machtapparat, dann reagiert das Regime mit Härte, Drohungen, Verfolgung.
    Und nicht jeder hier hat einen US-Paß, womit er im schlimmsten Falle eine Möglichkeit zur Flucht hätte.
    Die allermeisten hier müssen sich nun mal auf Dauer mit dem Regime arrangieren. Das war nach 1849 so, das war 1933 so, das war im Osten ab 1945/1949 so, und das ist auch heute bei uns wieder so.
    Fresse halten und kuschen – Das ÜBERlebensprinzip!

  55. #19 Rabe (28. Feb 2009 17:09) #4 yokochan (28. Feb 2009 16:13) Als ich das Video gesehen habe, ist mir ja fast schlecht geworden!

    Nur die Kleinen, die tragen noch kein Kopftuch. Aber das kommt auch erst später. In der Pubertät entscheiden SIE ob sie eins tragen oder nicht

    Das ist doch blanker Hohn!!

    Sie entscheiden schließlich auch, ob sie aus dem Haus dürfen. Und das hängt irgendwie mit der ersten Entscheidung (ob sie das Kopftuch tragen – möchten – wollen) zusammen.

    Das war in vielen moslemischen Familien schon vor zwanzig Jahren so.

    Nachtrag: Die Entscheidung zum Gehorsam ist immer freiwillig. Sie muß ja nicht gehorsam sein. Nur muß sie dann auch mit den Folgen leben.

    (Gehorsam = Tragen des Kopftuchs / Nicht gehorsam = Verweigerung des Tragens des Kopftuchs / Folgen = Hausarrest, so mindestens)

  56. #21 Rabe (28. Feb 2009 17:12)
    Mir ging es ähnlich, nur wurde ich gerade wach und zappte so durch und dachte nur, son Zeug können die echt nur bringen,wenn Eltern noch schlafen! Wär vielleicht was für Frontal21…

  57. #21 Rabe (28. Feb 2009 17:12)

    Entscheidung zum Gehorsam ist immer freiwillig.

    Ein interessanter Gedanke!
    Nur traurig, wenn man darüber nachdenkt, wie viele Frauen sich freiwillig diesem Regime beugen.
    (Huch, jetzt hab ich tatsächlich Regime geschrieben. Ich hoffe, das ist jetzt nicht Autobahn …)

  58. Es laufen schon viel zu viele Kopftuchweiber rum 🙁 Das gibt sehr zu denken.

    Die im Fernsehen gezeigten Mädchen verlieren einen Teil ihrer Schönheit. Das Kopftuch raubt den Frauen und Mädchen ihre Schönheit und Ausstrahlung.

    Die ARD stellt sich so nach und nach auf die Seite der Steinzeitfans. Deswegen sollte sie unbedingt die Trickserien „Familie Feuerstein“ und „Flintstone Kids“ wieder ins Programm nehmen!!!

    Diese Geschichte zeigt auch ganz deutlich, dass alle wirklich freiheitsliebenden europäischen Menschen, vorallem Frauen und Mädchen an Israels Seite gehören. Denn Israel steht dafür ein, dass es von Stufe 4 zum Glück wieder zurück auf Stufe 0 (Zurück zur Zukunft) des im Kommentar von Babieca(#19) erwähnten Sachverhalt geht, eben ALLE Frauen und Mädchen in Deutschland und ganz Europa ihre volle Schönheit zeigen, ihre Freiheit richtig ausleben, Steinzeit nur in Geschichtsdokumenten aller Art zu besichtigen ist. Deswegen, Gott segne und schütze Israel.

    Toda raba, liebes Israel, dass du lebst, dass du da bist…

  59. #70 Mastro Cecco (28. Feb 2009 17:12)

    #65 udo123454321 (28. Feb 2009 16:47)

    Auf PI gab es vor ein paar Wochen einen Beitrag mit dem Aufruf, GEZ abzumelden.

    Der Beitrag wurde sehr schnell wieder entfernt, von PI wurde hierzu keine Erklärung veröffentlicht.

    Ich gehe davon aus, daß das Regime (bisher jedenfalls noch) eher tolerant reagiert, wenn wir nur schimpfen. Wenn´s aber ums Geld geht, also um die Finanzierung für den Machtapparat, dann reagiert das Regime mit Härte, Drohungen, Verfolgung.

    Die Erklärung geht auch einfacher. Das „Schimpfen“ fällt (noch) unter die Meinungs- und Redefreiheit. Die Aufforderung, die GEZ-Zwangsabgabe zu hinterziehen, kann hingegen als Anstiftung zu einer Straftat gewertet und entsprechend geahndet werden. Das ist PI vermutlich klar (gemacht) geworden, daher der „Rückzieher“.

  60. An die Verantwortlichen der Produktion
    Sendung „neuneinhalb – Nachrichtenmagazin für Kinder“.

    Sehr geehrte Damen, Herren,

    Ja sagen sie mal, sind sie sich eigentlich im Klaren darueber fuer was das islamische Kopftuch steht? Welchen abscheulichen Wertevorstellungen bringen sie hier denn Vorschub, so als waere das ganze nur ein nettes Spielchen, ein harmloser Modetrend, Schicki Micki oder was.

    Sie wissen doch ganz genau dass das islamISche Kopftuch fuEr Unterwerfung, fuer die soziale und schlussendlich auch juristische Entrechtung der Frau steht, fuer deren geschlechtsspezifische gesellschaftliche und rechtliche Diskriminierung, und in diesem Sinne fuer die Aushoehlung der Frauen- und Menschenrechte.

    Tun Sie nicht so, als ob Wuerde relativ waere. Sie wissen ganz genau dass Unterwerfung sich mit Wuerde so gut vertraegt wie Feuer mit Wasser. Sie wissen ganz genau dass im Islam die Frau nur den halben Wert des Mannes besitzt, und in manchen rechtlichen Angelegenheit sogar voellig rechtlos verbleibt.

    Im Gegensatz zu dem was sie unseren Kindern in ihrer Sendung so unverschaemt unschuldig suggerieren sieht die Realitaet der Kopftuch-Gesellschaft und des sozialen Status der damit einhergeht und vermittelt wird, GANZ anders als niedlich aus.

    Es ist eine Unverschaemtheit dass sie unseren Kindern derart falschen Wein einschenken, sie beluegen, betruegen unsere Kleinen einerseits, andererseits ist dies ein Schlag ins Gesicht derer abermillionen Frauen die weltweit unter deren gesellschaftlichen, rechtlichen und familiaeren Kopftuch-Stellung leiden, missachtet, misshandelt, rechtlos gehalten werden.

    Es ist beschaemend.
    Es ist als ob sie diesen Frauen ins Gesicht spucken wuerden.
    Das Kopftuch gehoert nicht in eine sozial gerechte Gesellschaft !

    DAS KOPFTUCH BESITZ KEINE VERMITTELBARE VORBILDFUNKTION !!

    Herbert Pedron
    Prag

  61. 76 Ogmios (28. Feb 2009 18:52)
    Schlimmere Vergleiche wie die in 9 1/2 gehen eigentlich überhaupt nicht.

  62. Hier der Text meiner Mail an die Redaktion:

    Liebe Redakteurin,

    vielen Dank für den tollen Bericht zum Kopftuch. Ich bin zwar kein Kind mehr, aber überlege mir schon seit längerem, meine Frau dazu zu ermuntern auch mal diese nette Kopfbedeckung zu tragen. Da wir in dem multikulturellen Duisburg beheimatet sind, wäre das durchaus eine Variante, die sich am bald vorherrschenden Straßenbild orientiert. Ich hoffe, Sie berichten demnächst mal ebenso nett über unsere prachtvolle Moschee in Duisburg-Marxloh. Da sind wundervolle Malereien zu bewundern. In allen Farben. Und zwei ganz tolle Türme, die sogenannten Minarette, sind dort ebenso zu bewundern. Ganz zu schweigen von den wunderbaren Kuppeln……….

    Machen Sie bitte unbedingt weiter in Ihrer engagierten Berichterstattung über die wunderbaren kulturellen Bereicherungen unserer lieben Zugewanderten.

    Auch in Köln-Ehrenfeld ist ja demnächst in dieser Richtung Prachvolles zu sehen. Sicher auch ein Filmchen wert. Unsere lieben Kleinen können ja gar nicht früh genug herangeführt werden, an die viel zitierte kulturelle Bereicherung in unseren Städten.

    Mit freundlichen Grüßen.
    Klaus Schneider

  63. Ich fand den Film klasse. Ein schöner Satz daraus „die muslimischen Frauen verdecken das schönste was Sie haben, Ihre Haare“. Wer sich die Muslimas mit Kopftuch ansieht, weiss wie wahr dieser Satz ist. Für viele Muslimas wäre eine Burka angebrachter. Und am besten gleich daheim bleiben. Klar das der Prohphet lieber mit Kindern die Ehe eingegangen ist. Ab der Pubertät fordert der Lammfleischkonsum bei Muslimas und Muslimen seinen Tribut. Klar das die jungen Türken, lieber eine deutsche Freundin haben wollen!

  64. ich hätte auch nichts dagegen, dass diese Laila ihr Kopftuch auf dem Kopf oder sonstwo trägt aber sie soll bitte dafür sorgen, dass in ihrem Herkunftsland ihrer Vorfahren die Rechte der Andersgläubigen respektiert und geachtet werden sonst zum Teufel mir ihr und mit den jenigen, die sowas als Toleranz westlicher Gesellschaft ansehen oder unterstützen. Ich bin selbst ein islamisch kontaminierter Ausländer.

    Der Islam befehlt den Frauen den ganzen Körper zu bedecken und spricht nicht vom Koptuch. Mir wäre das auch angenehm und damit meine Laune nicht mit solchen Gesichtern verdorben wird.

  65. Hilfe! Hilfe ! wer kann mir bitte hier helfen?

    ich bin vor vielen Jahren aus meinem islamisch kontaminiertem Land abgehauen und hierher angesiedelt mit der Hoffnung hier ein schönes, westliches Leben mit den damals von mir hochrespektierten Deustchen zusammenzuleben.
    Warum muß ich auch hier in Deutschland Frauen mit Kopftüchern ansehen und tolerieren, dass sie mich als potentieller „Belästiger“ sehen? In welchem Land kann ich und meine Töchter in Frieden, ohne Kopftücher, ohne Moscheen, ohne bärtige Imame leben?
    Ich liebe Deutschland aber nur deswegen nicht mehr. Sorry es reicht mir jetzt!
    Wo bleibt ihr Stolz ihr zivilisiertes Volk? verteidigt eure Werte, schützt eure Demokratie und euer Besitz. Laßt uns zusammen das anpacken. Laßt uns den 3 Oktober als Tag der deutschen Flagge, statt „Tag der offenen Moscheen“ feiern. Figuren wie Laila kann man nur mit Schwenken der deutschen schwarz-Rot-Gold Flagge zur Vernünft bringen.
    Stand up for your right !!! Bob Marley läßt grüssen

  66. Kein Wunder dass Laila das Kopftuch tragen muß, damit sie jemanden finden kann, der sie heiratet. Mit dem Kopftuch gefällt mir eigentlich beser als ohne. scgaut euch mal bitte wie ihre Figur aussieht. An ihrer Stelle würde ich auf weite und lange Ganzkörperbedeckung umstellen, damit niemand auf der Stasse meinen peinlich dicken Hintern sehen kann.

  67. Leute, jetzt regt Euch doch alle nicht so auf. Ist doch ganz einfach: Nette Email oder Brief an die ARD mit dem Hinweis, zukünftig für deren Drecks-Programm keine GEZ mehr zu zahlen. Hab ich schon gemacht… Ganz einfach. Wenn wir es alle machen, glaubt mir, werden die das ganz schnell sein lassen… Wir sollten langsam aufhören uns wie lahme Lämmer von den Musels zur Schlachtbank führen zu lassen damit man dem deutschen Volk die Kehle durchschneidet.

  68. Apropos:
    Sehr geehrte Damen und Herren, Ihren Beitrag im Kinderfernsehen zum Thema „Kopftuch“ fand ich sehr interessant. Allerhöflichst möchte ich Ihnen hiermit mitteilen, dass ich zukünftig für Ihr Drecksprogramm, mit dem Sie meine Kinder mit diesem erbärmlichen Quatsch indoktrinieren wollen, keinen Cent GEZ-Gebühr mehr bezahlen werde. Schieben sie sich Ihr deutschfeindliches, antidemokratisches Multikultigeschwafel von mir aus in Ihren Allerwertesten. Mit herzlichsten Grüßen aus einer der Städte mit den meisten durch muslimische Migranten begangenen Gewalttaten, Erpressungen und Vergewaltigungen. Ihnen ein schönes Wochenende.

  69. Demnächst bei „Sendung mit der Maus“:

    Liebe Maus!

    Wie funktioniert in islamischen Ländern eigentlich Steinigung?
    Und warum laufen Frauen da das ganze Jahr als Geister verkleidet rum?

    Die kleine Liesel (7 Jahre alt) 😉

  70. #75 Israel_Hands (28. Feb 2009 18:43)
    Die Aufforderung, die GEZ-Zwangsabgabe zu hinterziehen, kann hingegen als Anstiftung zu einer Straftat gewertet und entsprechend geahndet werden.

    Nach Gesetzen, auf dessen Zustandekommen weder ich noch Sie irgendeinen Einfluß hatten und haben.

    Klar, alle Machthaber (auch unsere in D) haben sich ihre Propaganda-Lügen zusammengebastelt, um ihre Herrschaft -und damit ihr Handeln- scheinbar zu legitimieren.

    Wenn Sie die Legitimität der bestehenden Gesetze in Frage stellen, dann werden Sie von denen zu hören bekommen, es sei doch alles völlig demokratisch entschieden worden.
    Es gibt doch Wahlen. Es gibt Mehrheiten. Und die Mehrheit wählt halt immer CDU/CSU und SPD.

    Also, werden die sagen, wo ist dann das Problem?

    Wer nun die Hintergründe nicht kennt, die Lügen und Tricks, die Fiktionen, die Wirklichkeit hinter der Fassade, der wird spätestens hier kapitulieren müssen.

    Darum ist es zwingend notwendig, sich mit den strukturellen Verhältnissen unseres Systems intensiv zu befassen.

    Nur so ist es möglich, die Lügen der Mächtigen zu widerlegen.

    Denn die wissen sehr wohl, wie man das Volk verarscht, ohne daß die Masse merkt, was gespielt wird.

    Mein Tipp:

    http://www.hfv-speyer.de/vonArnim/system.htm

    Das schafft Durchblick. Empfehlenswert.

  71. Für meine folgende Wortwahl möchte ich mich jetzt schon entschuldigen.

    Was für eine weichgespülte Kacke. Erst heißt es im Text der ARD, daß ihre Schwestern das Kopftuch ablehnen und im Filmbeitrag dann, daß sie ihre Kopftücher auf der Arbeit nicht tragen (können). Da stellt sich mir die Frage, warum zum einen Kopftuch getragen wird, wenn es doch angeblich abgelehnt wird? Das paßt nicht zusammen! Naja, und die Diskriminierung darf natürlich auch nicht fehlen. Wir bösen Deutschen doch aber auch… Nee, was für eine Scheixxe dieser Beitrag doch ist. Ich könnte …….

  72. Nur einer kriegt die Fresse im Video auf, alle anderen „mir egal“, „wenn sie es freiwillig macht ja“. Das Resumé ist typisch Gutmenschendenken der ZDF. Kopftuch ist Ausdruck der fanatischen Islamisten in unseren Land und gehört verboten, ledigliche Grundlage aus dem Koran sind normativer Unsinn!

  73. „Hast du denn noch anderen Kopftücher?“ – „ungefähr 20“ – „gequältes Grinsen“ Leyla, die sich so gut auskennt, weil sie ein Kopftuch trägt. Jeder der ein Taschenrechner hat, verdient folglich auch den Nobelpreis.. Oh man ich kann mir den Kram echt nicht länger reinziehen RAGE-O-METER [—–|-]

  74. #2 Kreuzotter

    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, das sich eine Wintermütze den gleichen zweck erfüllt sich von verrückten muselfrauen und -männern fernzuhalten.

Comments are closed.