Sieht die Anhänger der Identitären Bewegung als
Sieht die Anhänger der Identitären Bewegung als "charakterlich nicht geeignet", eine Waffe zu besitzen - Bremens Innensenator Ulrich Mäurer.
Print Friendly, PDF & Email

Wer besaß 1933 Waffen im Deutschen Reich und setzte sie ein? Die Juden? Nein, es waren die Schlägertrupps der Nazis. Trotzdem oder gerade deshalb war es logisch, dass die Nazis den Juden jeglichen Waffenbesitz unmöglich machen wollten. Wikipedia schreibt:

Direkt nach der „Machtergreifung“ der Nationalsozialisten im Jahr 1933 wurde die Waffengesetzgebung der Weimarer Republik genutzt um Juden zu entwaffnen oder unter dem fadenscheinigen Grund „Waffen zu suchen“ Razzien und Hausdurchsuchungen durchzuführen.

Da das Waffengesetz von 1928 der Polizeibehörde das Recht zur Erteilung und dem Entzug der waffenrechtlichen Erlaubnis zubilligte, wurden die jüdischen Waffenbesitzer durch Verfügungen der Polizei entwaffnet.

So verfügte der Polizeipräsident von Breslau am 21. April 1933, dass die Juden ihre Waffenscheine und Schützenbewilligungen sofort den Polizeibehörden übergeben müssen. Nachdem die jüdische Bevölkerung als nicht vertrauenswürdig eingestuft wurde, wurden auch keine Waffenscheine an sie ausgestellt.

1933: Gross-Razzia der Polizeiabteilung in Berlin, Grenadier- und Dragonerstraße. Eine jüdische Bewohnerschaft eines Hauses in der Grenadierstrasse wird auf dem Hof zur Durchsuchung nach Waffen und Prüfung der Papiere versammelt.
1933: Gross-Razzia der Polizeiabteilung in Berlin, Grenadier- und Dragonerstraße. Eine jüdische Bewohnerschaft eines Hauses in der Grenadierstrasse wird auf dem Hof zur Durchsuchung nach Waffen und Prüfung der Papiere versammelt.

Wenn man heute fragt, wer aktuell mit Waffen die Zivilgesellschaft bedroht, so sind das sicher nicht die „Identitären“, sondern linke paramilitärische Schlägertrupps und kriminelle Clans, genannt „Großfamilien“ (wie in Bremen die „Miris“). Trotzdem oder gerade deshalb sind es Mitglieder der Identitären Bewegung, auf die sich Bremens Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) nun konzentriert, wenn er den Besitz von Waffen einschränken will:

Mäurer will „Identitäre Bewegung“ in Bremen entwaffnen

Bremens Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) will offenbar, dass Mitglieder der sogenannten Identitären Bewegung in Bremen keine Waffen besitzen dürfen.

Das geht aus einer Vorlage des Senats hervor, die Radio Bremen vorliegt. Die „Identitäre Bewegung“ gilt als rechtsextremistische Organisation. Anhänger sind laut Senatsvorlage früher Mitglieder rechter Parteien wie der NPD gewesen. Anhänger der Identitären Bewegung seien per se charakterlich nicht geeignet, eine Waffe zu besitzen, heißt es in dem Papier der Landesregierung.

Hervorhebungen durch PI. Ähnlichkeiten zwischen dem Polizeipräsidenten von Breslau 1933 und dem Innensenator von Bremen 2017 sind selbstverständlich rein zufällig.

Kontakt:

Innensenator Ulrich Mäurer
Contrescarpe 22/24, 28203 Bremen
Tel.: 0421-3619005
office@inneres.bremen.de

142 KOMMENTARE

  1. Es ist schon erschreckend und hängt mir zum Hals raus, wie sich wieder und wieder auf eine längst vergangene Zeit bezogen wird (leider auch noch extrem einseitig ausschließlich auf Befreiersicht bezogen), die mit der Situation heute NICHTS zu tun hat.
    Wobei, so ganz stimmt das nicht. Diese Zeit wird benutzt, um die entsprechende Leidensfähigkeit und Akzeptanz zum Untergang bei Deutschen zu erzeugen.
    Dieser Beitrag (von wem eigentlich?) gehört dazu. Und es funktioniert. PI übernimmt die Beeinflussungsrolle von BILD.
    Immerhin durften Deutsche damals bis zum Ende Waffen besitzen. Die Polizei wurde entwaffnet. Kann sich ja jeder informieren, wer Interesse hat.

  2. Mitglieder der Identitären sind eindeutig „unzuverlässig“, „nicht vertrauenswürdig“ und „charakterlich ungeignet“ in Bremen Waffen zu besitzen oder gar zu tragen, denn sie haben ja eine gegenteilige Meinung der momentan Regierenden.
    Übrigens bekommt man auch als bekennender Kommunist keine Waffenbesitzkarte und das ganze linke Pack auch nicht, weil fast jeder von denen ein langes Vorstrafenregister hat. Die Clans aus dem Libanon bekommen das auch nicht, keine Aufenthaltsgenehmigung, kein Wohnsitz. Oder kein Bedürfnis oder eben auch Vorstrafen.

    Aber das macht nichts, denn genau diese Leute haben trotzdem Waffen, denn es ist völlig egal, sie haben ja nichts zu verlieren, denn wenn jemand mit einer Schusswaffe erwischt wird, wird diese eben eingezogen, es gibt ein Strafbefehl über x Tagessätze zum Einkommen von 0 bis max 10€ täglich, was dann so oder so nicht vollstreckt werden kann und bis in alle Ewigkeit gestundet oder in Miniraten abbezahlt wird.
    Ganz anders auf der rechten Seite: fast alle moderat rechten und die Konservativen arbeiten im Regelfall. Da ist was zu holen, da wirken Repressionen…

  3. “ Anhänger sind laut Senatsvorlage früher Mitglieder rechter Parteien wie der NPD gewesen.“

    Gibt es dafür auch nur einen Beweis oder ist das nur dahin gerotzt? Nun ja, für die SPD wird es genügen.

  4. „Charakterlich geeignet“, um Deutschland zu retten, scheint offenbar nur Herr Ulrich Mäurer von der SPD zu sein!

  5. Blah. Ich wüsste eine andere Zielgruppe, die charakterlich nicht geeignet sind eine Waffe zu besitzen. Nicht mal ein Buttermesser würde ich denen geben. Die haben WIRKLICH nur Mord und Totschlag im Gebälk. So ein Blödschwätzer gehört doch ins Irrenhaus. Und an eine Haloperidolpumpe gehängt.

    Ein Tipp: Ich rede nicht von der AfD oder IB.

  6. „Mäurer will „Identitäre Bewegung“ in Bremen entwaffnen“
    Ich werd das Gefühl nicht los, daß sich „unsere Oberen“ im Dauerdelirium befinden.
    Wegen der weissen Mäuse und so…. 🙂

  7. Waffenverbot? Na da fangen wir doch gleich mal bei den Linksextremisten an, die gerade wieder „Hau den Bullen“ spielen.

  8. Die IDENTITÄREN bereiten Herrn Mäurer Sorgen! Am liebsten würde er sie sicher wegsperren, aber so einfach ist das nicht!

  9. Das entscheidet ja wohl noch der Gesetzgeber und nicht der saubere Herr Mäurer.

  10. SPD-Mitglieder erpressen und bedrohen Gastwirte, die ihre Räumlichkeiten AfD-Mitgliedern zur Verfügung stellen. Das weiß ich als ehemaliges SPD-Mitglied. Diese Sozis benutzen SA/Nazi/Gestapomethoden um die Menschen die sie hassen, weil sie anderer Meinung sind, fertig zu machen. Diese SPD im Jahr 2017 ist von gleicher Geisteshaltung wie die die Nazis 1920/30, und wenn sie die Möglichkeit bekommen sollten, werden sie Konzentrationslage für Menschen, die sich nicht dem linken Irrsinn unterwerfen wollen errichten.

  11. Für den Anfang würde es schon reichen alle MESSER einzukassieren, die unsere werten Gäste so wie die Frauen ihre Handtaschen mit sich schleppen! Da hätte Herr Mäurer schon mehr als genug zu tun. Vielleicht würde dadurch der/die eine oder andere Messertote verhindert! Fangen wir einmal klein an!

  12. naja..was haben diese Identitären in Bremen denn für Waffen?
    Es sind allenfalls Plakatierungen usw. ,wo auf diesen Unrechtsstaat,indem wir uns augenblicklich befinden,aufmerksam gemacht wird.
    Die rotgrün versiffte sollte mal die eigenen Reihen,sprich die SAntifa und weitere linke kriminelle Gruppierungen entwaffnen.
    Aber es sind ja die Kriminellen von rotgrün und diese lässt man natürlich gewähren.
    Ähnlichkeiten mit 1933 sind immer mehr zu erkennen,so dass man diese rotgrünen sehr wohl mit den Anfängen der Braunen seinerzeit vergleichen kann!

  13. Hier nachlesen:

    § 5 Zuverlässigkeit

    (1) Die erforderliche Zuverlässigkeit besitzen Personen nicht,
    1.
    die rechtskräftig verurteilt worden sind
    a)
    wegen eines Verbrechens oder
    b)
    wegen sonstiger vorsätzlicher Straftaten zu einer Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr,
    wenn seit dem Eintritt der Rechtskraft der letzten Verurteilung zehn Jahre noch nicht verstrichen sind,
    2.
    bei denen Tatsachen die Annahme rechtfertigen, dass sie
    a)
    Waffen oder Munition missbräuchlich oder leichtfertig verwenden werden,
    b)
    mit Waffen oder Munition nicht vorsichtig oder sachgemäß umgehen oder diese Gegenstände nicht sorgfältig verwahren werden,
    c)
    Waffen oder Munition Personen überlassen werden, die zur Ausübung der tatsächlichen Gewalt über diese Gegenstände nicht berechtigt sind.
    (2) Die erforderliche Zuverlässigkeit besitzen in der Regel Personen nicht, die
    1.
    a)
    wegen einer vorsätzlichen Straftat,
    b)
    wegen einer fahrlässigen Straftat im Zusammenhang mit dem Umgang mit Waffen, Munition oder explosionsgefährlichen Stoffen oder wegen einer fahrlässigen gemeingefährlichen Straftat,
    c)
    wegen einer Straftat nach dem Waffengesetz, dem Gesetz über die Kontrolle von Kriegswaffen, dem Sprengstoffgesetz oder dem Bundesjagdgesetz
    zu einer Freiheitsstrafe, Jugendstrafe, Geldstrafe von mindestens 60 Tagessätzen oder mindestens zweimal zu einer geringeren Geldstrafe rechtskräftig verurteilt worden sind oder bei denen die Verhängung von Jugendstrafe ausgesetzt worden ist, wenn seit dem Eintritt der Rechtskraft der letzten Verurteilung fünf Jahre noch nicht verstrichen sind,
    2.
    Mitglied
    a)
    in einem Verein, der nach dem Vereinsgesetz als Organisation unanfechtbar verboten wurde oder der einem unanfechtbaren Betätigungsverbot nach dem Vereinsgesetz unterliegt, oder
    b)
    in einer Partei, deren Verfassungswidrigkeit das Bundesverfassungsgericht nach § 46 des Bundesverfassungsgerichtsgesetzes festgestellt hat,

  14. Sehr treffend, die Parallele mit dem Waffenverbot für Juden bei den Nazis. Ich ahne schon, daß linke Schmierer und Politversager jetzt in ihrer unendlichen Dummheit und Infamie sagen: „Jetzt werden die Identitären schon zu ‚den neuen Juden‘ stilisiert.“ Nein, ihr Pack, werden sie nicht. Es wird nur auf ein ähnliches Muster staatlicher Infamie verwiesen.

    Daß ausgerechnet ein Systemfuzzi aus dem failed state Bremen sich damit hervortut, ist besonders grotesk. Natürlich kam einem sofort „Miri-Clan“ in den Sinn, und im Text wird das ja auch später folgerichtig gebracht. Meine Verachtung für diese politischen „Eliten“ (hahaha) wächst täglich.

  15. Richtig! Mir sind bei den Identitären bisher auch noch keine Waffen aufgefallen, außer Leitern, Seilen und Plakaten!

  16. So sehr auch mich die ständige Nazi-Keule nervt, aber in diesem Fall ist diese Anmerkung voll daneben.

  17. Schon montags in der früh ein kräftiger Schluck aus der Nazi-Pulle. Prosit…..

  18. Weil die Nazi-Keule dazu verwandt wird, alles niederzuknüppeln, was irgendwie mit dem Bestehen auf nationalen Interessen zu tun hat. Hier geht es aber um etwas ganz anderes. Kein vernünftiger Mensch kann das Totalitäre und Diktatorische dieser Ganovenbande rechtfertigen wollen, von ihrer Geistlosigkeit gar nicht zu reden. Ich bin jedenfalls heilfroh, nicht damals gelebt zu haben, in diesem System der Unfreiheit.

  19. @ Hanssaxson

    Tut ziemlich weh im Kopf. Schätze allerdings, daß sich die islamkritische Bewegung niemals von ihrem Kult um den Leibhaftigen lösen wird.

  20. Bremen

    Auseinandersetzungen vor einer Discothek an der Hillmannstraße / Tatverdächtige wieder auf freiem Fuß
    Messerstiche in der Waffenverbotszone https://www.kreiszeitung.de/bilder/2011/12/19/1534622/358281261-seit-februar-2009-gelten-gelben-schilder-waffenverbotszone-bremen-Eef.jpg

    Bremen – Eine Messerstecherei in der Nähe der Discomeile beschäftigt die Bremer Polizei. In der Nacht zu gestern mussten zwei 19 und 21 Jahre alte Männer mit Verletzungen an Hals und Oberkörper in Krankenhäuser eingeliefert werden, nachdem Altersgenossen sie mit Messern attackiert hatten. Lebensgefahr bestand nicht, berichtete eine Polizeisprecherin.

    Tatort war die Hillmannstraße. Sie liegt in der zum Februar 2009 nach etlichen Gewalttaten an der Discomeile eingeführten Waffenverbotszone, die im Mai – kurze Zeit vor der Bürgerschaftswahl – noch einmal ausgeweitet worden war. Waffen und gefährliche Gegenstände dürfen hier zwischen 20 Uhr am Abend und 8 Uhr am Morgen nicht getragen werden.

    Als gefährliche Gegenstände gelten beispielsweise Messer und Schlagstöcke, Baseballschläger und Metallrohre, Rasierklingen und Handschuhe mit harten Füllungen sowie Äxte und Beile.

    Zurück in die Hillmannstraße. „Die späteren Täter und Opfer waren gemeinsam mit einer Gruppe von etwa zehn Personen unterwegs“, sagte die Polizeisprecherin. Die Gruppe hatte sich am Hauptbahnhof getroffen und wollte einen Junggesellenabschied feiern. Schon zu Beginn habe es Streit zwischen vier jungen Männern im Alter von 18 bis 21 Jahren gegeben.

    Ein 18- und ein 19-Jähriger verließen die Gruppe aus diesem Grund. Der Rest ging zu einer Discothek, die an der Hillmannstraße liegt. Vor dem Lokal traf die Gruppe die beiden „Abtrünnigen“ wieder. Sofort hätten die beiden die späteren 19 und 21 Jahre alten Opfer hier angegriffen, hieß es.

    Zunächst wurden die Opfer mit Fäusten attackiert. Nach einer kurzen Pause seien die Täter dann mit Messern zurückgekehrt, um ihre Gegner erneut anzugreifen – auch, als diese bereits am Boden lagen. Als ein Passant eingreifen wollte, wehrte der 19-jährige Angreifer den Zeugen „mit einem Messerstich in Richtung Oberkörper“ ab, sagte die Polizeisprecherin. Der Zeuge, 21, erlitt leichtere Verletzungen am Arm.

    Erst als die inzwischen alarmierte Polizei am Tatort eintraf, hörten die Angreifer auf. Sie wurden, so die Formulierung, „an der Flucht gehindert und an einem Polizeirevier vorgeführt“. Beide junge Männer sind, so die Sprecherin, bereits „mit Gewaltdelikten polizeilich in Erscheinung getreten“.

    Gleichwohl kamen sie wieder auf freien Fuß – „wegen fehlender Haftgründe“. Gegen den 18- und den 19-Jährigen wird nun wegen versuchten Totschlags ermittelt.

    https://www.kreiszeitung.de/lokales/bremen/messerstiche-waffenverbotszone-1534622.html

  21. OT
    -IDEE-

    Facebooker, aufgpepasst!

    Facebook stellt nun auch statt eines schnöden Likes eben ein schönes, buntes Regenbogenfähnchen („Pride“) zur Verfügung.

    Vielleicht sollten wir das alle mal anfangen zu nutzen, bei allen Sachen, auf die „Weiße“ und -noch schlimmer „Deutsche“ stolz sein können?

    Und damit die Pride-antirassismus-veganverschwulten Neolinksfaschisten zur Weiß-glut bringen???!!!

    😀

    – nur so eine Idee-

  22. 23.04.2013

    http://www.presseportal.de/pm/6561/2457108

    Das LKA Niedersachsen schlägt Alarm. Uwe Kolmey: „Es ist zunehmend schwierig, Strafverfahren gegen die Mhallamiye erfolgreich zu betreiben. Sie akzeptieren den deutschen Rechtsstaat nicht.“ Die offene Bedrohung von Staatsanwälten und Richtern sowie die Einschüchterung von Zeugen habe im vergangenen Jahr eine neue Dimension erreicht, beispielsweise beim so genannten Sarstedter Ampelmordprozess. Kolmey: „Der Rechtsstaat muss aufpassen, dass seine Grenzen nicht erreicht werden.“

    Noch Fragen?

  23. Oh, Mann, geht das schon wieder los?! Siehe Diskussion bei

    Hanssaxson 3. Juli 2017 at 09:18

  24. ja, völlig klar. Am liebsten wäre denen ein klares VERBOT der Konkurrenz, alleine schon, um die vielen schönen Jobs in der Partei zu sichern.

    Wenn jetzt -hoffentlich- 15% AfD in den Bundestag zieht, dann sind eben auch diese ganzen Prozent bei den anderen WEG. Und daher kämpfen die mit ALLEN MITTELN gegen uns. So hart wird erst gekämpft, seit dem es um die parlamentarischen Freßtröge geht…

  25. @ Vielfaltspinsel 3. Juli 2017 at 09:41

    Es geht hier nicht um „den Leibhaftigen“, es geht um ein verbrecherisches System. Das sollten auch Sie kapieren können.

  26. @ Biloxi

    Hier geht es um gar nichts anderes. Und ich weiss noch nicht, ob ich HEIL froh (verstanden?) sein kann, jetzt zu leben, oder in naher Zukunft.

    @ Vielfaltspinsel

    Ich wäre generell sehr dafür, mich von veranstalteten Kulten und veranlassten Denkmustern befreien zu können. PS: NOVAMINSULFON/ Lichtenstein/ 500mg

  27. Deutschland 2017: Wie man sich von der Demokratie verabschiedet…
    da hält eine alte Dame nach 27 Jahren Bundestag ihre letzte Rede als einzige Opposition…und die ehemaligen Kollegen der CDU fallen lustig feixend in das Primatengehabe der Grünen ein, die noch nicht mal ansatzweise den Anstand besitzen, jemanden respektvoll zu begegnen, nur weil er anderer Meinung ist.
    Obwohl sie doch immer davon predigen, wie wertvoll jeder Mensch ist.
    Wenn im Bundestag ein repräsentativer Schnitt der Bevölkerung des Landes sitzen soll, der unsere Interessen vertritt, dann Gute Nacht, Deutschland!
    Ihr macht eindrucksvoll vor, wie viel Ehre und Respekt in diesem Land noch wert sind.
    Shame on you!

  28. 33-Jährige wird auf Heimweg vergewaltigt

    In Gaimersheim ist am Samstagabend eine 33-Jährige auf dem Heimweg vergewaltigt worden. Die Kriminalpolizei Ingolstadt ermittelt und sucht nach dem mutmaßlichen Täter.

    Männlich, dunkelhäutig, schwarzafrikanischer Typ, 20-30 Jahre alt, ca. 1,70 Meter groß, dunkles, krauses und kurzes Haar, trug eventuell rot-schwarze Bekleidung. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0841-9343-0 zu melden. AZ…

    http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/33-Jaehrige-wird-auf-Heimweg-vergewaltigt-id41910916.html

  29. Es geht mittlerweile schon gar nicht mehr um Deutschland, sondern nur noch um das „Eingemachte“ der Parteibonzen!

  30. Apropos Waffen:

    Zwei Tote in Mehrfamilienhaus (Bezug: Erstmeldung vom 1. Juli)

    Marburg: Aufgrund der Tatortarbeit am Wochenende gehen die Ermittlungsbehörden momentan von einem Tötungsdelikt im familiären Umfeld aus. Diesbezüglich laufen aber noch weitere Untersuchungen. Alle Beteiligten stammen ursprünglich aus dem Kosovo. Für den mutmaßlichen Täter bestand bezüglich seiner Familie ein gerichtlich verfügtes Annäherungsverbot.

    Der getrennt lebende 52-jährige Ehemann, der in Nordrhein-Westfalen wohnhaft ist, betrat am Samstagnachmittag, 1. Juli das Mehrfamilienhaus im Südviertel. Dort kam es in der Wohnung mit der ehemaligen Frau, ebenfalls 52 Jahre alt, zu einem heftigen Streitgespräch. Die 27-jährige Tochter hörte den Streit bereits beim Betreten des Gebäudes, alarmierte die Polizei und ging dann an die eigene Wohnungstür. Der Vater öffnete und erschoss sofort seine Tochter. Im Anschluss schoss er in der Wohnung auf seine Frau, verletzte sie lebensgefährlich und tötete sich anschließend selbst. Bei der Tatwaffe handelt es sich um einen Revolver. Auch zu dessen Herkunft laufen momentan intensive Ermittlungen. Die Polizei stellte in Tatortnähe den von dem mutmaßlichen Täter benutzten Mietwagen sicher. Bei der 52-jährigen Frau besteht nach wie vor Lebensgefahr. Weitere Auskünfte in dem Verfahren erteilt ausschließlich die Pressestelle der Staatsanwaltschaft Marburg, Tel. 06421- 290224.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/3674614

  31. @ Biloxi

    Jetzt fehlt nur noch der Bezug zur Weißen Rose. Selbst ihre Freundin Heta fand das schon unpassend……

  32. @ Biloxi

    „Kein vernünftiger Mensch kann das Totalitäre und Diktatorische dieser Ganovenbande rechtfertigen wollen, von ihrer Geistlosigkeit gar nicht zu reden.“

    Die Kirche?

  33. @ Edelgaszustand 3. Juli 2017 at 10:09

    Das mit der Weißen Rose war ein ganz anderer Zusammenhang. Hier geht es einfach darum, daß ein infamer Statt gerade die entwaffnet, von denen am wenigsten Gefahr ausgeht. Diese Parallele wurde sehr schön herausgearbeitet, das ist alles.

  34. Jedes Regime hat selbstredend die Absicht, die eigene Bevölkerung zu entwaffnen. Wie die Individuen der Bevölkerung darauf reagieren, müssen sie selbst entscheiden.

    Für das Regime wird es kritisch, wenn sich Individuen zu Gruppen formieren.
    Da sind die Linken allerdings dem demokratischen Spektrum um Lichtjahre voraus. Kunststück: Sie arbeiten ja nix! Und falls doch, dann im „Sozialsektor“. Das heißt übersetzt nicht etwa Kranken- und Altenhilfe, sondern Einschleusen von kriminellen Elementen aus arabischen und schwarzafrikanischen Staaten.

  35. Aufruhr in einem Freiburger Frauenbad
    Erobert von Musliminnen

    „Es ist ein politisch wenig korrekter Versuch, wieder Ruhe in das Paradies für Frauen zu bringen, eine Ruhe, die von Streitigkeiten unter Musliminnen, Polizeieinsätzen und Regelbrüchen gestört wurde. Selbst Freiburgs grüner Oberbürgermeister Dieter Salomon wagte sich vergangenen September im Anzug in die Oben-ohne-Zone, um sich vor Ort erklären zu lassen, was gar nicht geht und alle Stammgäste ärgert: Baden in Jeans oder anderer Straßenkleidung, ausgedehnte Grillgelage auf der Wiese oder eben handfeste Streite unter den Besucherinnen.
    „Seit 20 Jahren komme ich hierher“, sagt sie, sechs Kinder habe sie großgezogen, in Sprachkursen Deutsch gelernt, mit viel Ausdauer versucht, sich ein wenig fit zu halten in dem kleinen Becken. Bei all ihren Kilos keine einfach Sache. (…)
    Schlimm genug mit den Männer, die Aufsicht machen, aber künftig dürfe auch ihr sechsjähriger Sohn nicht mehr mit. Galt bisher die Regel, dass Kinder bis sechs erlaubt sind, wurde das Alter auf drei beschränkt.
    Zu wild hatten die Kinder gespielt und geschrien, zu wenig hatten die Musliminnen ihren Nachwuchs im Griff.“

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.aufruhr-in-einem-freiburger-frauenbad-erobert-von-musliminnen.8534af5b-a028-4700-bd8d-bea8b4c8d833.html

  36. DDR 2.0 versucht einen Drei-Fronten-Krieg gegen die eigene Bevölkerung:

    – subventionierte Linksautonome
    – Gesetzesvariation zu deren Gunsten
    – Einschleusen von erhoffter Verstärkung (Araber, Afrikaner)

    Die Linksradikalen an der Regierung haben eine Schwachstelle:
    Deren „Fachkräfte“ entziehen sich deren Kontrolle. Und die Moslems arbeiten bekanntlich gegen j-e-d-e Form von „Materialismus“, nicht nur gegen den kapitalistischen, auch gegen den kommunistischen.

  37. Ich mache mir echt Sorgen!
    Ich vermute, Herr Mäurer hat Schwierigkeiten mit der richtigen Medikamenten Dosierung. Ich würde an seiner Stelle den Psychiater wechseln. Die richtige Dosierung hilft ungemein, nicht in nebulöse Phantasiewelten abzudriften.

    Ein Tadel an seine Parteikollegen. Sie sollten sich mehr mit dem Problemenbereich schizophrener Wahnvorstellungen beschäftigen

  38. @ Biloxi

    Es geht um ein verbrecherisches System? Aha, dann hätte man ja die Gleichung „Identitäre = Kulaken“ aufstellen können – oder einen Bezug zu Mao herstellen.
    Es geht hier darum, den Schuldkult zu bedienen und bis ins Unendliche weiter aufrecht zu erhalten.

  39. Wer die Sendungen von Guido Knopp nicht guckt, bekommt eben hier eine Schuldgiftinjektion. Doppelt genäht hält besser.

  40. Ausgerechnet Bremen. Außgerechnet ein SPD-Funktionär, dessen Partei selbst deutliche Schnittstellen zum politischen Extremismus hat.

  41. @ Biloxi

    „Weil die Nazi-Keule dazu verwandt wird, alles niederzuknüppeln, was irgendwie mit dem Bestehen auf nationalen Interessen zu tun hat.“

    Auch das kommt vor. Ansonsten ist heute JEDER eines anderen Nazi. Ein Nazi ist für den unverbesserlichen Dummkopf jemand, der eine andere Meinung hat: Antifa-SA, Linksfaschisten, Garten-Nazis, Femo-Nazis usw..

    „Kein vernünftiger Mensch kann das Totalitäre und Diktatorische dieser Ganovenbande rechtfertigen wollen, von ihrer Geistlosigkeit gar nicht zu reden.“

    Weder Diktatur noch Demokratie sorgen per se für Nahrung, Wohnungen, Sicherheit, Überleben des Volkes. DIE Vernunft gibt es nicht. Wenn im Krieg ein Apache das eigene Zelt abfackelt, ist das dumm. Tut das Gleiche der feindliche Komantsche, ist es klug.
    Ich bin nicht bereit, die feindlichen BUNT-Bolschewisten als dumm zu bezeichnen, um sie so zu entschulden, dumm sind höchstens die Mitläufer, nicht aber die führenden Volksverräter

  42. Danke für den Link !!!

    Zu dem Video in dem Artikel. Wie kann jemand studieren, der wie die letzte junge Dame in dem Video solch einen Stuss von sich gibt. „Das Gebot ein Kopftuch zu tragen käme direkt von Gott.“
    Was studiert sie?

  43. @ Edelgaszustand

    Ohne IHN geht eben nichts. Wie darauf reagieren? Ich denke mal, da paßt nur noch ein herzhaftes:
    „R-Ü-L-P-S!“

  44. Ulrich Mäurer (* 14. Juli 1951 in Höhr-Grenzhausen) ist ein deutscher Jurist und Politiker (SPD). Er ist seit dem 7. Mai 2008 Senator für Inneres des Bundeslandes Bremen, Scheinkathole…
    wikipedia.org/wiki/Ulrich_M%C3%A4urer
    Mit De Maizière:
    https://weserreport.de/wp-content/uploads/2016/08/Bundesinnenminister-online-720×340.jpg
    Mit Jagdhund Kano, 5 Monate alt:
    http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/innensenator-ulrich-maeurer-mit-jagdhund-kano-200434192-52380754/2,w=993,q=high,c=0.bild.jpg

  45. Da kannb man nur eins sagen: “ Wer die antisemitsche SPD wählt, wählt die trojanische NSDAP!! So haben auch die Nazis angefangen!

  46. was die Klatschpappen der verbieten ist doch beliebig! Sie glauben sie regieren Bremen und das bringt einen schon zum schmunzeln !

  47. Staatlich bezahlte Dummschwätzer,vereidigt vom Maas-Kahane-Wahrheitsministerium versuchen ständig,den „Gedankenfeind“ als den Obernazi des Jahrhunderts darzustellen,nur um zu vertuschen,dass sie selbst die schlimmsten Nazi-Methoden verwenden.Was für eine verkorkste Welt…

  48. Mir ist kein einziger Fall bekannt, bei denen Aktivisten der IB jemals gewalttätig geworden sind, geschweige denn Waffen eingesetzt hätten!
    Genau wie die Pegida-Bürgerbewegung zeichnet sich die IB gerade durch ihre Gewaltfreiheit aus, ganz im Gegensatz zu den Linken *Gegendemonstranten*.
    Offenbar ist gerade diese Gewaltfreiheit der regierungskritischen Bürgerbewegungen den Regierenden und Mainstream-Medien ein Dorn im Auge, passt es doch so gar nicht in ihr Feindbild von den *böööser Naaazis*! Dieser Bremer Bürgermeister-Trottel sollte mal lieber die libanesischen Miri-Verbrecherclans in seiner Stadt *entwaffnen*, die dort schon seit Jahrzehnten ganze Stadtviertel tyrannisieren. Aber dazu fehlt ihm offenbar der Mut und der Arsch in den Hosen!

  49. Der boese Wolf 3. Juli 2017 at 09:36

    Wird nicht mehr lange dauern,dann werden sie wieder eingeführt,weil es den Herrschenden reicht,dass der einfache Pöbel seine Meinung sagt und es wagt,die „Mudda allah Gläubigen“ infrage zu stellen und ihren Rücktritt mitsamt Parteien und Stab fordern.Und wenn alle „Weißen“ und alle „schon länger hier lebenden“ in Sklavenlagern hocken,werden die hoffentlich begreifen,was die ganze Zeit gespielt wurde.

  50. Bremen will Halbautomaten im Kriegswaffenlook verbieten
    13.01.2017
    Ein Sprecher des Innensenators erklärte auf Anfrage von WILD UND HUND, das geplante Verbot beziehe sich nur auf halbautomatische Waffen mit kriegswaffenähnlichem Aussehen. Halbautomatische Jagdwaffen seien davon nicht betroffen. mh
    https://wildundhund.de/bremen-will-halbautomaten-im-kriegswaffenlook-verbieten/

    +++++

    Links-68er-EMPORKÖMMLING, geb. 1951

    :::Aber immer wieder schimmert auch der junge Mäurer durch, also der studentenbewegte Gegner von Berufsverboten gegen Linksradikale.

    BESCHÜTZER DER LINKSRADIKALEN

    ➡ So stoppte er schon bald nach seinem Amtsantritt als Innensenator die Überwachung der in die Bürgerschaft eingezogenen Linken durch den Verfassungsschutz.

    🙁 Schon lange plädiert er für die kontrollierte Vergabe von Heroin an Schwerstabhängige.

    🙁 Und: In Deutschland geborene Ausländer sollten nach seiner Ansicht auch als Erwachsene die doppelte Staatsbürgerschaft behalten dürfen.

    Mäurer stammt aus einer „absolut katholischen“ Gegend. Geboren im Westerwald, wuchs er in der Eifelstadt Daun auf und besuchte ein katholisches Gymnasium. „Weil es da so schwarz war, bin ich in die SPD eingetreten“, erzählt er der FR. Er ist zwar immer noch Kirchenmitglied, aber nicht aktiv. „Wir haben so viel gebetet – das reicht für die nächsten 40 Jahre“, lacht er.

    ➡ Beim Jurastudium in Marburg und Bremen engagierte er sich im linken SPD-Hochschulbund SHB, saß zeitweilig im AStA und protestierte gegen Nato-Atomraketen.

    KRIMINELLE AUSLÄNDER EINBÜRGERN

    Bei der Jugendkriminalität stört sich Mäurer vor allem an aggressiven Fußballfans und an der Straßenkriminalität, die „immer stärker von jungen Leuten mit Migrationshintergrund“ ausgehe. Hier hofft er auf bessere Integration durch Einbürgerung:::
    http://www.fr.de/politik/portraet-ulrich-maeurer-mal-rechts-mal-links-a-1137554

  51. Ich dachte, Waffen seien hier grundsätzlich verboten, also wirksame, meine ich jetzt.
    Nicht so Kinderkram wie Gaspistolen, Schreckschußpistolen und Pfefferspray.
    Wirksame Waffen werden nur den „Neubürgern“ zugestanden, die da sind osmanisches Krummschwert, (Streit- und Kühn-)Axt, Dolche, Messer, Schleifseile usw.

    Bei den erlaubten Waffen für das Pack werden hingegen die Wartezeiten auf den „Kleinen Waffenschein“ auch immer länger, bzw. soll dem Michel ausgetrieben werden, sich selbst zu verteidigen.
    Es hat alles System, wenn es um die Ausrottung der Deutschen geht.
    Jedoch gibt es noch andere Besachaffungsmöglichkeiten von wirksamen Waffen, die aber hier nicht verraten werden.

  52. Damals in Rußland haben die Bolschewisten die KL nach einer gewissen Zeit abgeschafft. Diese wurden durch das Gulag-System ersetzt. Schaun mer mal, ob die heutigen BUNT-Bolschewisten die Schrauben fester anziehen und einen Toleranz-Gulag errichten.

  53. Die „Waffe“ der IB ist die Realität, sind die Fakten, widergegeben durch das Wort. DAS würde man ja am Liebsten verbieten.

    Kommt noch. Dann bekommt jeder Identitäre kreuzweise Hansaplast vor den Mund geklebt. Da könnte die IB vielleicht dem System mit einer sarkastischen Aktion zuvorkommen.

  54. Kann den Kommentar von ‚Hansi‘ gar nicht teilen. Warum nicht aus der Geschichte lernen!? Offenbar wurden die Juden schon vorher systematisch entwaffnet. Und das war schlimm!
    Hier in der Schweiz darf jeder, der unbescholten ist (Führungszeugnis), mit je einem Waffenerwerbschein bis zu drei Waffen kaufen.
    Aber nun will die EU auch die Schweizer entwaffnen! Achtung!!!
    Da steckt System dahinter.
    In den USA (oder ist es Kanada) gibt es ja eine Stadt, wo jede Familie eine Waffe besitzen muss(!). UNd dort geschehen durchaus nicht mehr Gewaltverbrecher etc. als anderswo. Im Gegenteil: eher weniger. (Kann jemand den Link zu dieser Info liefern?)

  55. Wären die Identitären gewaltbereite Radikale, würden sie auf Mäurers Waffenerlaubnis scheißen.

    Ich besitze zum Beispiel keine Schußwaffe, obwohl ich ausgebildet, vertrauenswürdig, charakterlich geeignet bin, niemals kriminell war und es auch nicht werden möchte – ich weiß aber, unter welcher Brücke ich für 300 Tacken eine bekommen könnte. Es ist das alte Spiel: Wer sich in den Bereich der Illegalität begibt, braucht dazu keine Erlaubnis mehr.

    Meiner Ansicht nach gibt es übrigens nur einen einzigen Grund, warum es den Staat Israel noch gibt: Waffen.

  56. @ Vielfaltspinsel 3. Juli 2017 at 10:19

    Im Genervtsein vom Schuldkult stehe ich Ihnen mit Sicherheit in nichts nach, das nur mal zur Klarstellung. Es hat aber nicht das Geringste mit Schuldkult zu tun, wenn man auf die bedenklichen Parallelen hinweist, die sich heute partiell zu diesem verbrecherischen System der „Zwölf Jahre“ zeigen.

    gez.
    Ein deutscher Patriot, der die Freiheit liebt

  57. München
    Drei Randalierer bringen 70 Polizisten an Rand der Verzweiflung

    Drei „Männer“ gehen Angestellte des Ordnungsamts massiv an. Ein Großaufgebot muss anrücken, um die Randalierer zu beruhigen. Mit einem Platzverweis werden sie entlassen. Doch die Nacht ist für die Beamten längst nicht vorbei.

    Laut Polizei handelte es sich bei den Tätern um einen 31-jährigen Deutschiraner aus München, sowie einen 27-jährigen und einen 32-jährigen türkischen Staatsangehörigen aus Krailing.

    https://www.welt.de/vermischtes/article166193393/Drei-Randalierer-bringen-70-Polizisten-an-Rand-der-Verzweiflung.html

  58. @ Biloxi

    Es gibt keine Szene, wo dermaßen viel tumbe herumgehitlert wird, wie im Bereich der Islamkritik.

    Als Reklamefachmann muß ich mich nicht nur fragen, ob meine Propaganda inhaltlich zutrifft. Ich muß mich vor allem fragen, ob ich den Kunden damit ansprechen kann. Ich müßte mich als Gehirnverwender in Grund und Boden schämen, wenn ich gegenüber einem Nachbarn – Normalproll mit gesundem Menschenverstand – mit solche Gleichungen wie „SPD = NSDAP“, „Antifa = SA“ oder gar „Identitäre = neue Juden“ käme.
    Umgekehrt kann ich niemanden für voll nehmen, der vom Kult um den Leibhaftigen besessen ist.

    Und dann ist es funktional besehen so: JEDE Bezugnahme auf den Leibhaftigen und seine Mannen bedient das vordiktierte Paradigma um den Untotesten aller Zeiten. Dieses ist der Strick um unseren Hals.

  59. Die politisch Verantwortlichen würden am liebsten jeden wegsperren, der ihnen nicht passt. Das würden sie zwar niemals zugeben, dennoch kann man getrost davon ausgehen, dass es so ist.

  60. lorbas 3. Juli 2017 at 10:30

    V.a. wird in keiner der drei Koran-Suren, die in Frage kommen, die Verschleierung vorgeschrieben.

    „Das Gebot des Kopftuchtragens für die Frau wird vor allem mit drei Textpassagen des Korans begründet, die sich in Sure 24, Vers 31 sowie Sure 33, Vers 53 und 59 finden.

    Sure: 24 / 31
    „Und sag den gläubigen Frauen, sie sollen die Augen niederschlagen, und sie sollen darauf achten, dass ihre Scham bedeckt ist, den Schmuck, den sie tragen, nicht offen zeigen, soweit er nicht (sc. normalerweise) sichtbar ist, ihren him?r (Im Originaltext steht der Plural dieses Wortes, humur.) über den Schlitz (sc. des Kleides) ziehen und den Schmuck, den sie tragen, niemandem offen zeigen, außer ihrem Mann, ihrem Vater, ihrem Schwiegervater, ihren Söhnen, ihren Stiefsöhnen, ihren Brüdern, den Söhnen ihrer Brüder und ihrer Schwestern, ihren Frauen, ihren Sklavinnen, den männlichen Bediensteten, die keinen Geschlechtstrieb haben, und den Kindern, die noch nichts von weiblichen Geschlechtsteilen wissen. (…)“

    Was ist nun der him?r, der über den Gewandschlitz gezogen werden soll? Vorausgesetzt ist an der zitierten Koranstelle zweifellos die altarabische Frauenbekleidung, deren Aussehen von Erwähnungen in vorislamischer oder mit dem Propheten Muhammad etwa gleichzeitiger arabischer Poesie her rekonstruierbar ist. Sie bestand aus einem langen und weiten hemdartigen Kleid, bei dem vorn vom Halsausschnitt aus ein offener Schlitz in Richtung Taille nach unten reichte – ein Schlitz also, der, wäre er nicht zusätzlich bedeckt worden, bei bestimmten Bewegungen oder Körperhaltungen den Brustbereich der Frau hätte sichtbar werden lassen –, und weiter aus einem ungenähten großen Umschlagtuch, him?r genannt, das um Kopf und Schultern drapiert wurde und auch vor das Gesicht gezogen werden konnte. Vor diesem Hintergrund bedeutet die Aufforderung des Koranverses also, die Frauen sollten sich die Enden dieses Schleiertuchs, des him?r, so über den Schlitz ihres Kleides schlagen, dass die Möglichkeit aufreizender Einblicke in ihr Décolleté mit Sicherheit unterbunden war.

    Festzuhalten bleibt, dass der Imperativ des Korans an dieser Stelle nicht lautet, die Frauen sollten ihren Kopf mit dem him?r bedecken, sondern vielmehr, sie sollten den Schlitz ihres Kleides und damit ihr Décolleté mit diesem damals allgemein üblichen Bestandteil der altarabischen Frauenbekleidung bedecken.

    Außerdem wird aus diesem Koranvers noch die Bestimmung herangezogen, Frauen dürften ihren Schmuck niemandem außerhalb des Kreises der im einzelnen genannten nahestehenden Personen oder der Geschlechtsgenossinnen, wenn sie mit diesen allein sind, zeigen. In frühislamischer Zeit herrschten noch unterschiedliche Ansichten darüber, ob hier mit dem Schmuck, den die Frau außerhalb dieses Kreises auf keinen Fall offen zeigen darf, auch ihr Haupthaar gemeint sei. Von einzelnen namentlich bekannten frühen Autoritäten sind Erklärungen dieser Koranstelle überliefert, die erkennen lassen, dass sie mit dem Schmuck, von dem hier die Rede ist, zunächst einmal nur am Körper getragene Schmuckstücke und dekorative Kosmetik wie etwa Körperbemalungen mit Henna assoziierten.

    Sure 33 / 53.:

    „Und wenn ihr die Gattinnen des Propheten um etwas bittet, das ihr benötigt, dann tut das hinter einem hij?b hervor! Auf diese Weise bleibt ihr und euer Herz rein.“

    (Hier könnte man das viel eher so interpretieren, dass sich die Männer verschleiern müssen, wenn sie die „Prophetengattinnen“ um etwas bitten!)

    Als dritter Vers wird auch noch Sure 33 / 59 häufig zur Begründung der Vorschrift der Kopfverschleierung herangezogen. Hier heißt es an den Propheten gerichtet:

    „Sag deinen Gattinnen und Töchtern und den Frauen der Gläubigen, sie sollen sich etwas von ihrem Gewand (?ilb?b) (Im Originaltext steht hier der Plural ?al?b?b.) herunterziehen. So ist am ehesten gewährleistet, dass sie erkannt und daraufhin nicht belästigt werden.“

    Diese Koranstelle als solche sagt weder etwas über die genaue Natur der belästigungsträchtigen Situation aus, für die die hier gegebene Verhaltensanweisung gelten soll, noch sagt sie genau, wie das Herunterziehen der Gewänder geschehen und was damit verhüllt werden soll. Die Bezeichnung für das herunterzuziehende Kleidungsstück, ?ilb?b, wird in der klassischen islamischen Kommentarliteratur überwiegend als Ausdruck für ein weites umhangartiges Gewand identifiziert, das bei den alten Arabern nur freie Frauen, nicht jedoch Sklavinnen außerhalb des Hauses trugen und das mithin zugleich ein Merkmal ihres sozialen Status war.

    Überblickt man nochmals die drei besprochenen Korantexte, die hauptsächlich zur Begründung des Kopftuchgebots für die Frau herangezogen werden, so ergibt sich, dass keiner von ihnen die Kopfverschleierung explizit vorschreibt. Dass sie in der älteren islamischen Tradition dennoch einhellig im Sinne einer solchen Vorschrift interpretiert wurden, beruht auf zusätzlichen Bestimmungen, die im Had?th, der Überlieferung über die Worte und die als vorbildhaft erachteten Handlungsweisen des Propheten, ihren Niederschlag gefunden haben.“
    http://www.deutsche-islam-konferenz.de/DIK/DE/Magazin/SchwerpunktKopftuch/Koran/koran-node.html

  61. Zu 3. Juli 2017 at 11:10

    Übrigens sind es die Identitären, die sich ausdrücklich an geltendes Recht (europäisches Asyl-, Einwanderunfs- und internationales Seerecht) halten, das illegale Treiben im Mittelmeer überwachen wollen, in Seenot gelockte Menschen an die angrenzende Küste bringen – und nicht nach Europa schleusen wollen, wie es die NGOs auch in diesem Moment wieder systematisch tun.
    Die Identitären wollen dem tödlichen illegalen Treiben ein Ende setzen, dieser heuchlerischen „Humanität“, die afrikanische Massen in die Gefahr lockt, um sie dann zu „retten“, die Europa zu destabilisieren droht. Die Identitären sind in diesem Spiel die Guten, Herr Mäurer.

  62. Und warum schleppt dann angeblich CFR ne Glock mit sich rum. Die Grünen sind schliesslich grünlackierte (hoffentlich schadstoff., bestimmt geistesarme) Kommunisten.

  63. Das beginnt schon beim fachlichen!

    Diese Karikatur ist Halbjurist – kommt von Halbwissen. Er hat ein sog. einstufiges Jura-Studium absolviert (ob auch abgeschlossen, steht nicht dabei), der dürfte also, wie damals Guttenberg, niht einmal vor Gericht auftreten. Aber für inter-nationalsozialistische Ideolgie reicht es dann doch.

    Hätte er eine Ausbildung zum Volljuristen absolviert, wüßte er, daß es zunächst keinen Eignungsmangel „per se“ gibt, in der Rechtsfindung kommt es auf den konkreten Einzelfall an. Abgesehen davon ist die „charakterliche Eignung“ nur ein Kriterium von dreien, und schon die muß man einem Charakterschwein wie diesem Inter-Nationalsozialisten absprechen. Denn das sind immer Gesinnungstäter (im Strafprozeß straferhöhend). Mit fachlicher Eignung ist es bei dem Charakterschwein und Gesinnungstäter auch nicht so weit her, hat es (das Charakterschwein) doch nicht einmal eine abgeschlossene Berufsausbildung.

    Last but not least: Dieses Charakterschwein ist nicht nur ein Charakterschwein, sondern ein parasitäres dazu: Natürlich Zeit seines sinnlosen Lebens nur als Wertschröpfer parasiert bzw. vegetiert. Auf solche „Urteile“ darf man getrost SCHEISSEN!

  64. Das war ja auch schon im angeblich so konservativen und rechtsstaatlichen München der Fall. Ich hab da früher mal an einigen Treffen teilgenommen. Da kams dann schon mal vor, dass der Wirt nach dem 2. oder 3. mal gesagt hat, sucht euch was anderes, wir kriegen Druck von der Stadt, die drohen uns die Konzession zu entziehen. Und da bin ich schon 8 Jahre weg, Heute ists sicher noch wesentlich schlimmer.

  65. Hansi 3. Juli 2017 at 09:02

    Es ist schon erschreckend und hängt mir zum Hals raus, wie sich wieder und wieder auf eine längst vergangene Zeit bezogen wird (leider auch noch extrem einseitig ausschließlich auf Befreiersicht bezogen), die mit der Situation heute NICHTS zu tun hat.
    Wobei, so ganz stimmt das nicht. Diese Zeit wird benutzt, um die entsprechende Leidensfähigkeit und Akzeptanz zum Untergang bei Deutschen zu erzeugen.
    +++++++++++++++++++++++
    Ja, 1000mal ja!

    Mein erster Gedanke war: Schon wieder – zum Kotzen.

    Wer sich des NS hier als Vergleich bedient, bewirkt gezielt oder unabsichtlich, uns an unsere ewige Schuld zu erinnern, so daß genau das Gegenteil von dem erreicht wird, was man vorgibt zu erreichen, nämlich keine freie Diskussion, sondern einen perfiden Maulkorb.
    Über 70 Jahre wurde im Westen eingetrichtert, das das dt. Volk das allerböseste auf der Welt ist. Und von ewiger Schuld beladen, so eine Art Erbsünde, Erbschuld.

    Und wenn dann so ein Vergleich hergestellt wird, soll der Deutsche wieder sein Haupt senken und verhüllen und nicht nur blechen bis ans Ende seiner Tage, sondern auch seine Abschaffung schuldigst hinzunehmen!

    [Die Zustände, die wir heute haben, sind so abartig, dass sich ohnehin jeder Vergleich verbietet, denn kein Regent hat jemals eine derartige Vernichtung seines Volkes betrieben wie die heutigen Marionetten in Berlin.]

  66. Der unbedeutende, überschuldete Winzlingsstaat Bremen, der regelmäßig die dümmsten Pisakleingeister produziert, eigentlich von Großfamilien regiert wird…….will doch schon seit vielen Jahren, generell, alle legalen Waffenbesitzer enteignen. Diese total verblödeten Anträge scheitern doch regelmäßig im Bundesrat…..lollllll
    Kann man abbuchen unter: In Rotchina ist ein Sack Reis umgefallen…..

  67. „Sieht die Anhänger der Identitären Bewegung als „charakterlich nicht geeignet“, eine Waffe zu besitzen – Bremens Innensenator Ulrich Mäurer.“

    Schon alleine diese Formulierung wäre ein Grund, diesen Vogel in die Geschlossene einzuweisen.
    Solche Ansprachen kann er ja mal den Asylanten oder den Millionen Türken in Deutschland machen, die werden sich sicherlich ganz doll fürchten und ab jetzt ganz lieb sein!!!
    Dieser Bodensatz braucht nämlich keine Waffen, weil die nämlich ihren Körper als Waffe einsetzen, die Hände zum zusammenschlagen, die Füße zum zusammentreten!
    Auf dem Foto kommt mir diese Gestalt leicht „vom anderen Ufer“ vor, nun kann er doch endlich seinen Freund heiraten, oder sein Fahrrad ohne Sattel!
    Habe gerade gelesen, verheiratet und zwei Kinder!Wow!
    Mäurer ist als Senator Mitglied in den Aufsichtsgremien der Bremer Totto und Lotto Gesellschaft und der Bremer Weserstadiongesellschaft.
    Seit 1970 in der SPD- härtet wohl ab……

  68. Da gabs doch gestern ein Foto, was für schreckliche ABC-Waffen bei ner Haussuchung bei identitären sichergestellt wurden. Da hat jede Putze mehr an Bewaffnung in ihrem Fundus. Gut, ein oder 2 etwas grössere Messer unbekannten Alters waren auch dabei, Die wurden ja schon vor 10 Jahren verboten. Was aber nur das rumschleppen in der Öffentlichkeit betrifft. Daheim darf jeder selbst japanische Samuraischwerter besitzen, soviele er will.

  69. Wieviele Identitäre in Bremen haben überhaupt Schußwaffen?Wird da über 2 oder 3 soviel Aufsehen gemacht.

  70. Angesichts der Intensität, mit der den Nazis seit Jahrzehnten Werbebudgets in den Medien eingeräumt weirden, wundert es mich schon, dass nicht weltweit „wahre Nazis“ auftreten. Die Mongolen und Bolivianer kann man in diesem Kontext nicht wirklich ernstnehmen.

    Irgendwie haben die heutzutage nichts mehr drauf. Die müssten doch diese ständigen Steilvorlagen irgendwann mal ausnutzen:
    „Neven mind the muslims – WE are the Nazi Pistols!“

  71. Mein Gott! Mit Vorkommnissen Vergleiche zu ziehen die über 80 (achtzig!) Jahre zurück liegen – das funktioniert nicht! Wir haben heute eine andere Situation!
    Unseren täglichen Nazi gib uns heute . . .
    Mit Verlaub, aber mich kotzt das langsam an.

  72. Dieser Innensenator sieht nicht nur bekloppt aus der ist es auch noch. Natürlich ist sowas bei der SPD.
    Der ist ja nicht einmal in der Lage eine anständigen Satz zu bilden. Absolut fern ab von dieser Welt. Realitätfremd wie die ganze SPD in Bremen. Man fragt sich immer nur wo das Loch ist wo die ausgrabeln.

  73. Mir gehen die ständigen Vergleiche mit dem 3. Reich auch auf die Nerven. Die Gleichsetzung der Identitären Bewegung mit den Juden ist abwegig und macht das ganze Argument lächerlich. Das derzeitige Deutschland ist ein linkes Regime. Also kann man es höchstens mit der DDR und anderen kommunistischen Diktaturen vergleichen. Es wird doch wohl keiner behaupten wollen, die Regierung plane die „Endlösung“ der IB.

  74. sorry nicht ausgrabeln sondern rausgrabeln. Das passiert wenn der Hals anschwillt wegen solcher Deppen in der Städtepolitik.

  75. Mir gehen die ständigen Vergleiche mit dem 3. Reich auch auf die Nerven. Die Gleichsetzung der Identitären Bewegung mit den Juden ist abwegig und macht das ganze Argument lächerlich. Das derzeitige Deutschland ist ein linkes Regime. Also kann man es höchstens mit der DDR und anderen kommunistischen Diktaturen vergleichen.

  76. der kleine Bremer Wicht will irgendwas verbieten?? lächerlich, der kann sich mal alternativ um seine Libanesenclans kümmern ansonsten einfach mal Schnauze halten und alternativ der Mülltonne verbieten zu stinken damit hat er vielleicht mehr Erfolg. Wer eine Waffe will kümmert sich doch schon längst nicht mehr um den staatlich genehmigten Micky Maus Scheiss

  77. Gabriel schon mehrfach gerügt wegen seiner Flugsucht und Wichtigkeit die er ja jetzt als Außenminister voll ausnutzen kann, macht das auch. Überall muss dieser Heini hin fliegen und erreicht überhaupt nichts. Kein Wunder bei einem Charisma von einem Durchlauferhitzer. Und das alles zu Lasten des Steuerzahlers. Als er Schulz den Vortritt lies dachte jeder der arme Siggi. Quatsch, da hätte er seine Flugsucht nie befriedigen können. Auch nicht mit seiner Lüge, dann wäre er mehr bei seiner Familie.

    Veröffentlicht: 02.09.2007, 10:47 Uhr
    Nutzung der Flugbereitschaft
    Opposition kritisiert Gabriel und von der Leyen wegen Flugreisen
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/nutzung-der-flugbereitschaft-opposition-kritisiert-gabriel-und-von-der-leyen-wegen-flugreisen-1463773.html

    Mallorca-Trip
    Heftige Kritik am Umweltminister
    http://www.bild.de/politik/2008/gabriel-flugskandal-3985278.bild.html
    Fehlt ausgerechnet unserem Umweltminister das Umweltbewusstsein, wenn er auf Reisen geht?
    Sigmar Gabriel (48, SPD) ließ sich von einem Regierungs-Jet aus seinem Mallorca-Urlaub zu einer Kabinettssitzung nach Berlin einfliegen. Auf dem Flug war er der einzige Passagier in der Challenger CL 601, in die 20 Passagiere passen.
    Das geht aus dem Bericht der Flugbereitschaft des Verteidigungsministeriums für das 2. Halbjahr 2007 hervor, der BILD vorliegt.

    Gabriel nutzte die Maschine am 8. August 2007 für den 1660 Kilometer langen Flug aus seinem Urlaubsort Mallorca nach Berlin. Noch am selben Tag flog er mit der Challenger von Hannover zurück nach Mallorca (1530 Kilometer) – wieder allein.
    Pro 1000 Reise-Kilometer stößt der Jet mehr als 7 Tonnen Kohlendioxid aus. Macht beim Gabriel-Trip (insgesamt 6380 km) 44,66 Tonnen Kohlendioxid.

    Wenn Politiker zu viel reisen und zu wenig denken!
    Thilo Sarrazin, Gastautor / 17.05.2017

    http://www.achgut.com/artikel/wenn_politiker_zu_viel_reisen_und_zu_wenig_denken

    …und das geht munter so weiter. Den „Grünen“ ist es auch egal. Tolle Vorbilder die wir da haben. Und Gabriel ist ein ganz besonderes. SPD so einen Scheiß darf man einfach nicht wählen. AfD ist das einzige was hilft. Egal was die machen !

  78. Alle Aufgabe bis 1945, wurden erledigt, was standen in der Zeitung 1945, die Stunde Null!

  79. Passt doch.

    In Merkel-Deutschland ist nur der „charakterlich geeignet“, der, wie unser Pack in Nadelstreifen, Hosenanzügen und Maasskrawatten, Gesetze, Verträge, Abmachungen und Verfassungen beugt und bricht.

    Wer sich hingegen an Gesetze, Verträge, Abmachungen und Verfassungen hält, der ist in diesem Regime der Buhmann.

    “Ein marxistisches System erkennt man daran, daß es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert”.

    (Alexander Solschenizyn)

    EUropäische Werte = Der genaue Gegensatz zu bisherigen, freiheitlichen und rechtsstaatlichen Werten.

  80. Wenn der Faschismus wiederkehrt wird er nicht sagen, er sei der Faschismus. Er wird sagen, er sei der Antifaschismus… Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

  81. Ich möchte mal formal was zur angeblichen Bedienung des Schuldkults durch korrekte formale Vergleiche des BRD-Systems mit dem der Nazis sagen. Es mag sein, dass solche Vergleiche nicht dienlich sind. Ich sehe sie auch nicht unter dem Aspekt des Erfolges, sondern nur unter dem pragmatischen Aspekt der Korrektheit.
    Obwohl ich habe mal als Student einige Zeit in einem Kalksandsteinwerk gearbeitet (1978 wohl) und da meinte ein einfacher Arbeiter – in der ersten Pause bei aufgeschlagener Bild-Zeitung – zu einem Artikel über die DDR: „Datt iss wie bei de Natziss“. Man soll also den Bürger nicht unterschätzen, der hat unter Umständen auch ein Gefühl dafür wenn ett wie bei de Naziis iss. Nun wird er das Gefühl für die BRD kaum haben, denn dann müßte er sich ja eingestehen, dass er selbst betroffen ist. Deshalb wird er sich von PI vermutlich nicht sagen lassen wenn ett wie bei de Nazziss iss.
    Nun ist es ja auch momentan nicht wie bei de Naziss, aber es gibt immer mehr formale Parallelen, also Richtung Totalitarismus. Aber diese Feststellung hat nichts mit der Bedienung von Schuldkult zu tun. PI kann den Schuldkult gar nicht bedienen, Den Schuldkult bedienen kann nur jemand der die Nazikeule wirksam verwenden kann und gleichzeitig wegen seiner Unterwerfung unter den Schuldkult gegen die Nazikeule immun ist.

    ———————————————————————————————————————-
    Nachbetrachtung: Hier gibt es zwischen z.B. PI und Mäurer eine eindeutige Asymmetrie. Wer sich dem Schuldkult nicht unterwirft, bzw. ihm a priori nicht unterworfen ist (denn man kann sich dem Schuldkult nicht aus Einsicht unterwerfen, weil jede rationale Betrachtung des Schuldkults bereits eine Leugnung der Schuld ist) kann logischerweise keinen Schuldkult praktizieren.
    Zumal ein formal korrekter Vergleich von BRD- mit Methoden die im Nazi-Reich üblich waren (es gibt mittlerweile viele andere Parallelen, weil beides ja Totalitarismen (gewesen) sind) ja keine Nazi-Keule ist. Diese Behauptung ist aber, wenn sie nicht unmittelbar einsichtig ist, formal schwierig zu begründen. Das will ich nicht ausführen. Deshalb habe ich mich auf die Asymmetrie zwischen a priori Schuldkult-Unterworfenen und denen konzentriert, die über den Schuldkult nachdenken und deshalb keinen Schuldkult betreiben können.

  82. die zweite Dame sagt:
    „Wenn man schon eine Religion ausübt, darf man sich nicht aussuchen wie und was einem gefällt, sondern muss das tun, was …“

    ALLES KLAR, ABER BEI ANSCHLÄGEN „NOT IN MY NAME“ KREISCHEN

  83. Die Agenda der Westlichen Wertegemeinschaft, alle weißen Völker von der Platte zu fegen, ist ein monströses, singuläres Verbrechen. Wer versucht, das mit historischen Bezügen zu relativieren, hat NICHTS, aber auch gar nichts begriffen.

  84. Wie buchstabierte Merkel im Alphabet der Bild Sonderausgabe, die jedem Haushalt gratis aufgedrängt wurde?
    „I“ : Immerwährende Verantwortung für den Holocaust

  85. Nein, aber durch Mäurer aufgrund seiner Untätigkeit und antideutschen Politik.

  86. Immer wenn man meint, es geht nicht blöder, kommt irgendein Meurer daher und setzt noch einen drauf.

    In einer Stadt wie Bremen (Miri-Stadt) die friedlichen IB’ler zu „entwaffnen“ ist, als wenn man Wölfe frei laufen lässt und Schafen die Zähne zieht.

  87. Haben Sie jetzt Schuldgefühle, oder meinen Sie, dass nun alle Schuldgefühle haben sollen, damit sie dann sagen können, dass sie keine Schuldgefühle zu haben brauchen, oder was? Die Analogie ist doch sinnfällig. Es sollen damals wie heute ganze Gruppen entwaffnet werden. Und das verstößt gegen das Gesetz, weil nur Einzelpersonen nach einer Eignungsprüfung der Waffenschein und das Führen von Waffen verwehrt werden kann.

  88. Tja, so unterschiedlich sind die Ansichten.

    Ich halte Mäurer für charakterlich ungeeignet, ein politisches Amt zu bekleiden.

  89. Der ist einfach nur so ein Streber-Mitläufer wie es Tausende im Staatsapparat gibt.
    Merkel-Land, das Land der Mitläufer.

  90. Bremen ist einfach cool!

    Da gibt es offiziell nur eine no go area, aber in vielen Stadtteilen kippt es schon. Da kannst du abends schon lange nicht mehr alleine auf die Straße.

    Und der Böse ist jetzt die IB ?

    Das ist so arm, erbärmlich und lächerlich. Unfassbar

  91. Erst sollen die „Identitären“ entwaffnet werden, später dann alle AfD-Mitglieder?

    „Gesetze, welche das Tragen von Waffen verbieten (…) entwaffnen nur jene, welche weder geneigt noch entschlossen sind, Verbrechen zu begehen. (…) Solche Gesetze verschlimmern die Dinge für die Überfallenen und machen sie besser für die Angreifer; sie helfen eher Morde zu fördern als sie zu verhindern, denn ein unbewaffneter wird mit größerer Sicherheit angegriffen als ein bewaffneter Mann.“
    (Cesare Beccaria, Vater des modernen Strafrechts)

  92. Erst sollen die „Identitären“ entwaffnet werden, später dann alle AfD-Mitglieder?
    „…denn ein unbewaffneter wird mit größerer Sicherheit angegriffen als ein bewaffneter Mann.“
    (Cesare Beccaria, Vater des modernen Strafrechts)
    – – – – –
    GENAU!!!

  93. Liste von Opferzahlen und Massenverbrechen

    Courtois listete in seiner Einleitung Schätzwerte für durch Kommunisten getötete Menschen auf, die er als „grobe Annäherungen, basierend auf inoffiziellen Quellen“ kennzeichnete:
    Sowjetunion: 20 Millionen
    Volksrepublik China: 65 Millionen
    Vietnam: 1 Million
    Nordkorea: 2 Millionen
    Kambodscha: 2 Millionen
    Osteuropa: 1 Million
    Lateinamerika: 150.000
    Afrika: 1,7 Millionen
    Afghanistan: 1,5 Millionen
    die internationale kommunistische Bewegung und kommunistische Parteien ohne Regierungsmacht: um 10.000.

    Ferner listete er vor allem Massenverbrechen in der Sowjetunion und weitere auf:
    die Exekution von zehntausenden Geiseln und Gefangenen ohne Gerichtsverfahren,
    die Ermordung von hunderttausenden rebellischen Arbeitern und Bauern von 1918 bis 1922,
    die Hungersnot von 1922, die 5 Millionen Tote verursacht habe,
    die Ausrottung und Deportation der Kosaken 1920,
    die Ermordung von Zehntausenden in Konzentrationslagern von 1918 bis 1930,
    die Liquidierung von fast 690.000 Menschen im Großen Terror von 1937 bis 1938,
    die Deportation von 2 Millionen Kulaken und so Genannten von 1930 bis 1932,
    die Vernichtung von 4 Millionen ukrainischen und 2 Millionen russischen und anderen Bauern sowie kasachischen und kirgisischen Nomaden durch eine künstliche und systematisch verlängerte Hungersnot von 1932 bis 1933,
    die Deportation von hunderttausenden Polen, Ukrainern, Balten, Moldawiern und Bewohnern Bessarabiens von 1939 bis 1941 und erneut 1944 bis 1945,
    die Deportation der Wolgadeutschen 1941,
    die vollständige Deportation der Krimtataren 1943,
    die vollständige Deportation der Tschetschenen 1944,
    die vollständige Deportation der Inguschen 1944,
    die Deportation und Ausrottung der Stadtbevölkerung in Kambodscha von 1975 bis 1978,
    die langsame Vernichtung der Tibeter durch die Chinesen seit 1950.

    Besser ist das Patrioten und Vaterlandsliebende Leute entwaffnen und Kommunisten grün versiffte und musels bewaffnen ,sodass dieser widerstand schnell gebrochen wird !.

  94. „Tatort war die Hillmannstraße. Sie liegt in der zum Februar 2009 nach etlichen Gewalttaten an der Discomeile eingeführten Waffenverbotszone, die im Mai – kurze Zeit vor der Bürgerschaftswahl – noch einmal ausgeweitet worden war. Waffen und gefährliche Gegenstände dürfen hier zwischen 20 Uhr am Abend und 8 Uhr am Morgen nicht getragen werden.

    Als gefährliche Gegenstände gelten beispielsweise Messer und Schlagstöcke, Baseballschläger und Metallrohre, Rasierklingen und Handschuhe mit harten Füllungen sowie Äxte und Beile.“

    Ist es noch idiotischer in Bremen zu haben: Von Morgens um 8 Uhr bis abends darf wieder mit ‚Waffen und gefährlichen Gegenständen „gearbeitet“ werden. Vermutlich gibt’s dann Strafrabatt. Da fasst man sich ob dieser Verbrecherstadt an den Kopf.
    Das war für mich als Kind mal eine gute saubere Stadt, heute umfahre ich das Drecksloch weiträumig.

  95. Hier noch mal:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Entwaffnung_der_deutschen_Juden

    Und als sie sich dann 1938 nicht mehr wehren konnten: Kristallnacht.

    Was nun diese Entwaffnungs-Idee in Bremen angeht, fragt man sich, wo dieser Mäurer lebt? Legal. illegal, scheißegal. Wer eine Waffe will, bekommt schon eine. Statt den Leuten die bekannten Waffen abzunehmen, sollte sich Mäurer darüber freuen, das ihm das dt. Waffengesetz erlaubt, zu wissen, wer gerade welche hat. Wenn er die einsammelt, löst er ja das Problem nicht und bleibt anschließend auf Spekulationen angewiesen.

  96. Es wird nicht mehr lange dauern, dann werden unter tosendem Jubel der Medien und breitem Beifall der Bevölkerung, die ersten Umerziehungslager „Toleranz macht frei“ gebaut.

  97. @Mortran 3. Juli 2017 at 12:12

    „Es wird doch wohl keiner behaupten wollen, die Regierung plane die „Endlösung“ der IB.“

    Doch hier wurde dies ebenfalls als eine Kritik am vorliegenden Beitrag behauptet:

    Vielfaltspinsel 3. Juli 2017 at 13:11:
    „Die Agenda der Westlichen Wertegemeinschaft, alle weißen Völker von der Platte zu fegen, ist ein monströses, singuläres Verbrechen. Wer versucht, das mit historischen Bezügen zu relativieren, hat NICHTS, aber auch gar nichts begriffen.“

    Das würde heißen, dass die Endlösung für alle weißen Völker geplant ist. Und damit auch die der Identitären, denn diese sind eine Untermenge davon.

    Üblicherweise wird einem ja vorgeworfen man verharmlose den Holocaust wenn man in der aktuellen BRD offensichtlich erkennbare formale Parallelen zum Nazi-Staat erkennt. Aber das wäre der umgekehrte Vorwurf. Der Vergleich mit den Nazis würde das aktuelle System verharmlosen. Man schreckt vor sowas eigentlich instinktiv zurück. Aber auch ich habe schon mal geäußert (nicht hier im Blog), dass das aktuelle System perverser ist als das der Nazis. Denn die Nazis kannten immerhin noch zwei Geschlechter und die Ehe als Verbindung zwischen Mann und Frau. Wenn es denn so wäre, dass tatsächlich die „Endlösung für die weißen Völker geplant wäre (faktisch spricht ja vieles dafür), dann wären diese heutzutage pervertierten Sachverhalte eventuell eben eine Stütze für diese „Endlösung“.

  98. IB mit Waffen? Ja klarr… . Deren einzige Waffe ist der Verstand.
    Ehemalige NPDs? Viel zu jung. Beweise bitte.
    Offensichtliche verleumdung. Das Regime kotzt richtig, das die IBs
    eine saubere Weste haben. Da kann man dann auch keine Vs einschleusen,
    die die Jungs und Mädels zu etwas anstiften. Weil die nunmal keine scheisse
    bauen. Dieses satte Bonzenschwein von einem Verräter, hätte jetzt eigendlich noch
    einen dicken Hasskommentar verdient. Schade das Leute seiner art sich nicht
    mehr auf die Strasse trauen. Zurecht.

  99. Zeitgleich mit der Invasion soll also die europäische Urbevölkerung entwaffnet werden

    Einmal mehr müssen wir den Architekten der morgenländisch-afrikanischen Völkerwanderung mit Schillers Herzog Alba eine teuflische Genialität zugestehen: „Ein ausgeführter Plan des ganzen Krieges (…) nichts, nichts ist übersehen, Kraft und Widerstand berechnet, alle Quellen, alle Kräfte des Landes pünktlich angegeben, alle Maximen, welche zu befolgen, alle Bündnisse, die zu schließen. Der Entwurf ist teuflisch, aber wahrlich – göttlich.“ Die erbarmungslose Niedermetzlung von Angehörigen der europäischen Urbevölkerung durch die mohammedanischen Glaubenseiferer als Vorwand für die Forderung nach Entwaffnung der europäischen Urbevölkerung zu benutzen zu wollen, dazu gehört schon eine Bosheit, die über das gewöhnliche Menschenmaß hinausgeht. Sollte also noch jemand – selbst nach dem jüngsten Gemetzel der mohammedanischen Glaubenseiferer zu Paris – noch irgendwelche Zweifel an der geplanten Niedermetzlung der europäischen Urbevölkerung hegen, kann er diese nun getrost ablegen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  100. Geschichte wird vom Sieger geschrieben.

    Die wahre Geschichte ist differenzierter zu betrachten. 1933 soll es ja bereits eine Kriegserklaerung an Deutschland gegeben haben. Wahrscheinlich folgte deswegen die Einstufung als nicht vertrauenswuerdig.

    Interessant auch: ueber 200 000 Juden haben in der Wehrmacht gekaempft. Sie wollten auch ihre Heimat schuetzen gegen den Bolschewismus (Viktor Suworow – Stalins verhinderter Erstschlag).

    Jetzt geht das Regime aber auf das eigene Volk los. Schuetzt euch im Rahmen der Gesetze:

    https://www.pdf-archive.com/2017/05/01/sicherheitshinweise-f-r-deutsche/sicherheitshinweise-f-r-deutsche.pdf

  101. @ Biloxi

    @ Vielfaltspinsel

    Ich wünsche Ihnen ein Gutes Gelingen und Viel Erfolg beim Entwirren der Fäden (an denen Sie hängen).
    Man merkt ja, dass Sie im Herzen gut sind. Es ist nicht einfach.

    PS: Glaubt einer von Ihnen, dass es HEUTE und in NAHER ZUKUNFT ohne Gewalt ablaufen könnte und würde, um sich der Dinge, die uns erdrücken, die uns geißeln, zu entledigen?

  102. (3) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine unter der Herrschaft des Nationalsozialismus begangene Handlung der in § 6 Abs. 1 des Völkerstrafgesetzbuches bezeichneten Art in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, öffentlich oder in einer Versammlung billigt, leugnet oder verharmlost.
    (4) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer öffentlich oder in einer Versammlung den öffentlichen Frieden in einer die Würde der Opfer verletzenden Weise dadurch stört, dass er die nationalsozialistische Gewalt- und Willkürherrschaft billigt, verherrlicht oder rechtfertigt.

    https://dejure.org/gesetze/StGB/130.html

    Im Gesetzeswerk des BUNTEN Regimes ist festgelegt, was der BUNTE Bürger von der Zeit 1933-1945 zu halten hat. Geschichtswissenschaft – die grundsätzlich ergebnisoffen ist, einen Diskurs ermöglicht, zu dem Thesen und Antithesen gehören – in Bezug auf diese Zeit ist verboten.

    Mal angenommen, es wäre gesetzlich vorgeschrieben, daß Stalin ein grausamer Massenmörder war. Ich halte Stalin für einen grausamen Massenmörder. Unter solchen gesetzlichen Bedingungen wäre ich aber nicht in der Lage, meine Meinung über Stalin öffentlich kundzutun. Das ginge für mich erst dann, wenn jemand, dem daran gelegen ist, Stalin zu exkulpieren, für sein Bestreben nicht als Gedankenverbrecher in den Bau käme.

  103. Die drogenhandelnden Kuffnucken-Clans und die Antifa-SA werden sich kaum um Waffenschein und Erlaubnis sorgen; die IB-Buben sollten es auch nicht.

  104. Wenn wir schon die Geschichte bis zur Unkenntlichkeit verdrehen: Die illegal bewaffneten Patrioten könnte man dann auch IB-Rotfrontkämpferbund nennen?

  105. Sind denn nicht Anhänger der SCHLIMMST-EXTREMISTISCHEN Honecker- und Mielke-Schiessbefehl-Diktatur
    heute Mitglieder der – „linksextremen“- SPD?
    Bastelt der Herr M. für die ein eigenes Anti-Waffen-Gesetz, wegen des Verdachts auf Gesinnungs-Faschismus?? Oder sind die – ohnehin – so EXTREM, daß das – so oder so – Hopfen und Malz verloren ist?

    Fragen über Fragen, nicht verzagen………….die SPD mit ihrem – selbstgefälligen – „Scharfrichter-Duktus“ gegen ANDERSdenkende!
    So stellt man sich – echte – Demokraten vor…………u. vaterlandslose Gesellen“ erst recht……..

  106. Übrigens, MACRON der Präsident aller Franzosen ist ein – man glaubt es kaum – waschechter „NAZI“.

    Hat der sich doch heute in seiner Rede an sein Volk und das Parlament in Versailles mehrfach zu seinem VATERLAND bekannt. Da ist man sprachlos………

    Ein ungeheuerlicher, „rechtsEXTREMISTISCHER und faschistischer“ Vorgang.

  107. „per se charakterlich nicht geeignet“

    Das ist eine bodenlose Unverschämtheit!

    Jedes IB-Mitglied und jeder IB-Anhänger legt zwischen Frühstück und Mittagessen mehr Anstand und Charakter an den Tag als jemand wie Mäurer in seinem ganzen Leben.

  108. Da hat die Republik ja noch im letzten Moment die Notbremse gezogen. Einen Tag länger und schwer bewaffnete Freikorps (die „Identitären“) hätten in Berlin geputscht.

  109. Der Mann wäre offenbar charakterlich nicht einmal geeignet, Schriftführer eines Kaninchenzüchtervereins zu sein. Bremen geht vor die Hunde. Es gibt Viertel, die kann man nicht mal tagsüber betreten. Neger dealen am Bahnhof mit Drogen, ein Clan eingewanderter Libanesen oder sonstwas schüchtert die Justiz ein und das Land ist faktisch bankrott. Mäurer und Konsorten gehörten eigentlich vor den Kadi.

  110. Anhänger der Identitären Bewegung seien per se charakterlich nicht geeignet, eine Waffe zu besitzen.
    Haben wir es hier mit einer Pauschalverurteilung zu tun?
    Wie wäre es mit anderen Vorzeichen?
    Z.B. Anhänger eines gewissen Glaubens seien per se charakterlich nicht geeignet, sich in Deutschland aufzuhalten.

  111. In Deutschland geht es eher in die neostlinistische Richtung, wenn man überhaupt historische Vergleiche anstellen kann. Den die Flutung eines Landes mit völlig fremden Völkern die von den Ureinwohnern Zwangsalimentiert werden müssen und das ohne Widerstand leisten zu dürfen oder können,ist wohl Einzigartig in der Weltgeschichte.

  112. Heute im Hort: Gaanich Nazi! Säälber Nazi!“ – Und ewig schläft das Murmeltier.

Comments are closed.