Phantombild des Täters in Niederösterreich.
Phantombild des Täters in Niederösterreich.
Print Friendly

Niederösterreich: Nach einer Vergewaltigung im Bezirk Gänserndorf hat die niederösterreichische Polizei am Dienstag ein Phantombild des Täters veröffentlicht. Der Mann soll eine 40-Jährige in Strasshof an der Nordbahn unter dem Vorwand, dass eine Frau Hilfe brauche, in ein Waldstück gelockt, betäubt und missbraucht haben. Eine Fahndung verlief negativ, teilte die Polizei mit. Die Tat wurde bereits am 23. Juni verübt, das Opfer aus dem Bezirk Gänserndorf hatte gegen 15.45 Uhr einen Angehörigen verständigt und in der Folge Anzeige erstattet. Der Unbekannte wurde als 1,75 bis 1,80 Meter großer, „ südländischer Typ“ beschrieben. Er soll Deutsch mit Akzent gesprochen haben. Bekleidet war er u.a. mit Jeans und T-Shirt.


Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2017 20 Prozent mehr Männer als Frauen. Abgeschoben werden Merkels Ficki-Ficki-Fachkräfte übrigens so gut wie nie. Inzwischen befinden sich über eine halbe Millionen abgelehnter Asylbewerber in Deutschland, und sie werden so gut wie alle dauerhaft hierbleiben. #Merkelsommer2017

Anzeige

München: Am Donnerstag, 10.08.2017, gegen 06.20 Uhr, war eine 20-jährige Studentin in der U 3 Richtung Moosach unterwegs. Sie schlief ein und wurde wieder wach, als sie an der Haltestelle „St.- Martins-Platz“ eine Umarmung und Berührungen im Brustbereich verspürte. Ein bislang unbekannter Täter hatte sie mehrmals an beiden Brüsten begrapscht. Die 20-Jährige setzte sich daraufhin von dem Täter weg und stieg eine Station weiter in „Moosach“ aus. Erst am Nachmittag meldete die 20-Jährige den Vorfall bei der Polizeiinspektion 48 (Oberschleißheim). Täterbeschreibung: Männlich, 35 Jahre alt, schlank, schwarze, glatte zurückgekämmte nach rechts gescheitelte Haare, buschige Augenbrauen, braune Augen, unrasiert (Drei-Tage-Bart). (Kommentar PI-NEWS: Warum wird trotz einer detaillierten Personenbeschreibung die wahrscheinliche Volkszugehörigkeit oder Ethnie verschwiegen?)

Görlitz: Vier arabischaussehende Männer sollen am Dienstagvormittag in der Görlitzer Straßburgpassage an der Berliner Straße zwei Mädchen mit sexuell anstößigen Bemerkungen belästigt haben. Ein 40-jähriger Mann habe das bemerkt und die vier Männer aufgefordert, dass zu unterlassen, teilte eine Sprecherin der Polizeidirektion Görlitz am Mittwoch auf Nachfrage mit. Daraufhin habe einer der Angesprochenen einen messerähnlichen Gegenstand in Richtung des 40-Jährigen gehalten, ihn bedroht und aufgefordert, zu verschwinden, was dieser auch tat. Der Mann rief die Polizei, die gegen 11.30 Uhr vor Ort eintraf. Bis auf den Geschädigten waren zu diesem Zeitpunkt alle Beteiligten verschwunden.

Phantombild des Exhibitionisten von Hohen Neuendorf.
Phantombild des Exhibitionisten von Hohen Neuendorf.

Hohen Neuendorf: Ein unbekannter Mann saß am Montag, den 20.02. gegen 14.30 Uhr in der S-Bahn von Bergfelde nach Birkenwerder und befriedigte sich selbst. Er saß so, dass ihn ein 13-jähriges Mädchen sehen konnte. Inzwischen konnte ein Phantombild angefertigt werden. Der Mann war etwa 1,70 Meter groß und dünn. Seine Augen waren dunkel, die Haut wirkte gebräunt und dunkel. Er hatte dunkelbraunes bis schwarzes Haar und trug einen dunklen Bart. Der Mann wird zwischen 30 und 40 Jahre alt geschätzt. Er war eher altmodisch mit einer beige-ockerfarbenen Hose bekleidet. Sein Gang wurde als angeberisch beschrieben. Wer kennt diesen Mann oder kann Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben? Wer hat ebenso in der S-Bahn gesessen und die Tat beobachtet? Hinweise bitte an die Polizei in Oranienburg, Telefonnummer 03301/8510. (Kommentar PI-NEWS: Herzlichen Glückwunsch an die Polizei, dass „inzwischen“ – sechs Monate später! – dann doch noch ein Phantombild angefertigt werden konnte)

Vöhringen: Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Memmingen und Kripo Neu-Ulm im Nachgang eines versuchten Sexualdelikts führten nun zu einem dringend Tatverdächtigen. Dieser befindet sich in Untersuchungshaft.nAm Abend des vergangenen Sonntag wurde eine Fahrradfahrerin von einem zunächst unbekannten Radfahrer in der Lindenstraße nahe dem Thaler Weg angesprochen, als sie dort auf zwei Bekannte wartete. Zuvor war der unbekannte Mann Radfahrerin schon auf einem Fußweg entlang der Bahnlinie von Bellenberg nach Vöhringen aufgefallen. In Vöhringen ging er die junge Frau an und versuchte sie sexuell zu nötigen, wobei sie leicht verletzt wurde. Aufgrund der starken Gegenwehr ließ der Mann von Ihr ab und flüchtete. Gestern gelang der Neu-Ulmer Kripo die Ermittlung eines Tatverdächtigen. Er wurde festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen heute der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Memmingen vorgeführt. Diese bestätigte den dringenden Tatverdacht gegen den 25-jährigen Mann aus Mali und erließ einen Untersuchungshaftbefehl.

Gronau/Gronau-Epe: Gegen 08.30 Uhr kaufte ein 13-jähriger Junge aus Gronau Brötchen beim K-Markt an der Oststraße. Dabei wurde er auf einem Mann aufmerksam, der außerhalb des Marktes neben einer Hütte stand und offenbar onanierte. Der Junge setzte seinen Weg fort, wobei ihm der Täter folgte. Auf dem Gehweg von der Georgschule (Alfertring) sprach er den Jungen auf sexueller Basis an, entblößte sich und onanierte vor dem Jungen. Diese fuhr davon und sprach auf einer Baustelle die Arbeiter an, da der Täter ihm auf einem Fahrrad weiter gefolgt war. Als der Täter sah, dass der Junge die Arbeiter ansprach, fuhr er davon. Einer der Zeugen verfolgte den Täter noch, verlor ihn aber aus den Augen. Der Junge beschreibt den Täter wie folgt: Ca. 165 bis 170 cm groß, weder schlank noch dick. Bekleidet mit einer dunklen Jacke und einer dunkelblauen Cap. Der Täter sprach Deutsch. Gegen 12.55 Uhr erhielt die Polizei einen weiteren Hinweis auf ein Sexualdelikt. In diesem Fall machte ein 10-jähriger Junge Angaben über einen Exhibitionisten im Eper Stadtpark. Die Fahndungsmaßnahmen nach dem Täter (auch dieser soll eine Cap getragen haben) dauern derzeit noch an. (Kommentar PI-NEWS: Dürfen wir aufgrund der Angabe, dass der Täter deutsch sprach, davon ausgehen, dass es sich um einen ethnischen Deutschen handelt? Was möchte die Polizei mit der Bekanntgabe der Sprache und der Bekleidung, aber des Verschweigens der wahrscheinlichen Volkszugehörigkeit oder der Ethnie erreichen?

Landkreis Schwäbisch Hall: Am vergangenen Freitag feierten etwa 30 Jugendliche im Alter zwischen 14 und 19 Jahren eine Geburtstagsparty am Starkholzbacher See. Am späten Abend wurde die Geburtstagsparty durch eine Gruppe mit 5-6 Personen gestört. Die unbekannten Männer im Alter von etwa 20 – 25 Jahren pöbelten die Geburtstagsgäste an. Unter anderem wurden zwei Mädchen im Alter von 14 und 15 Jahren sexuell belästigt. Die Geburtstagsgäste forderten die ungebetenen Gäste auf dies zu unterlassen und die Party zu verlassen. Aus dieser verbalen Auseinandersetzung entwickelte sich eine Schlägerei, in deren Verlauf eine Person aus der Gruppe der Geburtstagsgäste mit einem Messer am Bein verletzt wurde. Unmittelbar nach dem Vorfall entfernten sich die Störenfriede vom Tatort und versteckten sich vermeintlich im Bereich des Sees. Zur Suche nach den Personen wurde durch die Polizei auch ein Hubschrauber eingesetzt. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. (Kommentar PI-NEWS: Warum gibt die Polizei das Alter der Tatverdächtigen bekannt, verschweigt aber jede sonstige Beschreibung, die die Täter identifizieren könnte?

Bonn: In den Morgenstunden des heutigen Tages wurden nach derzeitigem Kenntnisstand drei Frauen von einem bislang unbekannten Mann in der Bonner Innenstadt belästigt und unsittlich berührt. Die Taten ereigneten sich um 06:25 Uhr, 08:00 Uhr und 08:10 Uhr an der Sandkaule, in der Friedrichstraße sowie am Friedensplatz. In zwei Fällen fragte der Mann die Geschädigten nach dem Weg, wobei er englisch mit Akzent sprach. Der Unbekannte wird auf der Grundlage von Zeugenangaben folgendermaßen beschrieben: Etwa 20-35 Jahre alt – ca. 1,70-1,85 m groß – grobporige Gesichtshaut – dunkler Hautteint – kurze, dunkle Haare – bekleidet mit schwarzer Jacke – trug einen Regenschirm bei sich.

Freiburg im Breisgau: Am Mittwochmittag gegen 15:00 Uhr wurde die Bundespolizei zum Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) gerufen. Dort hatte sich ein Mann einer 23-jährigen Frau unsittlich genähert und ihr von hintern an den Po gegriffen. Anschließend hat der Mann noch ein Kind und eine weitere Frau belästigt. Vor Ort trafen die Beamten auf einen amtsbekannten 53-jährigen somalischen Staatsangehörigen. Dieser stand sichtlich unter Alkoholeinfluss. Ihm wurde eröffnet, dass er wegen sexueller Beleidigung zur Anzeige gelangt. Anschließend wurde ihm ein Platzverweis erteilt.

Eschwege: Um 23:00 Uhr wird gestern am späten Abend eine sexuelle Nötigung auf dem Open-Flair-Gelände angezeigt. Nach Auskunft einer 20-jährigen aus Kassel war diese vom Camping-Ground in Richtung Seebühne unterwegs. Dort passierte sie das Sonnenblumenfeld entlang des geteerten Weges. Etwa auf der Mitte des Weges begab sie sich nach rechts auf den dortigen Rasen, um einer Personengruppe auszuweichen. Nach ihren Angaben wurde sie plötzlich von einer unbekannten männlichen Person in das Sonnenblumenfeld hineingezogen. Der Täter umklammerte sie von hinten und hielt ihren Mund zu. Als er mit beiden Händen ihre Brüste umgriff, gelang es der 20-jährigen laut zu schreien, wodurch andere Besucher aufmerksam wurden. Der Täter ließ dadurch von ihr ab und flüchtete vom Tatort. Eine Beschreibung ist nur vage möglich. Demnach soll es sich um einen ca. 40 – 45 Jahre alten Mann handeln. Dieser soll zwischen 170 und 175 cm groß sein. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Eschweger Polizei unter 05651/9250 in Verbindung zu setzen. (Kommentar PI-NEWS: Eine Schätzung des Alters und der Größe des Täters ist möglich, aber keine Beschreibung der wahrscheinlichen Volkszugehörigkeit oder Ethnie?)

81 KOMMENTARE

  1. Boah…Freiburg…Gegen den Somalier haben die ja wieder BESTIALISCH hart durchgegriffen. Die geballte Staatsmacht hat der GVTE abbekommen. Einen KNALLHARTEN Platzverweis. Fatimah Roth und die Kühnaxt haben bereits beim Europäischen Gerichtshof Klage wegen Gewalt im Dienst gegen die Beamten eingereicht

  2. Landkreis Schwäbisch Hall: DAS waren Erikas Messerfachkräfte, Köche, auf dem Weg in´s Kanzlerettenamt.
    Die wollten das Abendessen zubereiten, als sie unvermittelt von rechtsradikalen Jugendlichen angegriffen wurden. Eine der RERAs bedrohte die Messerfachkräfte gar mit ihrem Po. Die Ermittlungen laufen.

  3. Solche und ähnliche Gedanken hatte ich auch.
    Wenn es nicht so traurig wäre könnte man herzhaft lachen.

  4. +++ ACHTUNG! WARNUNG VOR CDU-Drückerkolonnen!!! +++

    Unter https://www.connect17.de/app/ könnt ihr die App der CDU einsehen, mit der sich die Wahlstimmenbettelkolonnen vor Ort koordinieren und den potentiellen Wähler stalken.
    Unter ….

    Tür-zu-Tür
    Im Zentrum steht das Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern, überall dort, wo diese im Wahlkampf geführt werden – an Infoständen, auf Veranstaltungen und beim Tür-zu-Tür-Wahlkampf. Die App soll alle Wahlkämpfer dabei unterstützen, proaktiv auf die Menschen zuzugehen und sich ihrer Anliegen, Wünsche und Ideen anzunehmen.

    … verstehen die den Einfall einer CDU-Drückerkolonne in ein komplettes Haus bei zeitgleichem Klingeln bei allen Mietparteien und Verkündung Merkelscher Propaganda.

    Lasst euch nicht verarschen! Schmeißt diese Drückerkolonnen konsequent raus!

    AFD-Stammwähler brauch man nicht mehr zu stalken. Was wir von Merkel zu erwarten haben, sehen wir täglich im öffentlichen Raum.

  5. Diese Vergewaltigungsmeldungen durch Merkelgäste gehen ja mittlerweile im Stundentakt ein.

    Merkels Männer auf der Suche nach Frischfleisch und das twentyfour-seven!

  6. All diese Vorfälle beweisen mal wieder die Weisheit der herrschenden Junta:
    WIR HABEN EIN PROBLEM MIT RECHTS. Denn es gilt noch immer:

    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle“. Maria Böhmer.

    „Was diese Menschen uns bringen, ist wertvoller als Gold“. Martin Schulz

    „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“ und
    „Wir sind die letzten Mohikanerinnen und Mohikaner der Willkommenskultur, und darauf sind wir stolz.“
    Katrin-Göring Eckart

  7. (…) Sein Gang wurde als angeberisch beschrieben. (Hohen Neuendorf)
    Das ist bei fast allen von denen so. Am besten noch den ganzen Bürgersteig besetzen.

  8. an dieser Stelle die Flüchtlings, Asylanten und Fremdländer – Kriminalitäts Landkarte und Übersicht von Deutschland, ( “ Refugee Crime Map “ ) klick –> http://www.refcrime.info/de/verbrechen/karte . Alle Meldungen, Berichte und Informationen werden stets durch kollektives ergänzen aktualisiert, letzter Stand 11.8.2017, wer eine sexuelle Attacke, Übergriff od. Körperverletzung, einen Einbruch, Raub, Betrug, Bedrohungs od. Gefahrenlage …u.s.w., ausgehend von Asylanten, sogenannten Flüchtlingen und Fremdländern melden will, hier der direkte Link zum Meldeblatt — klick –> http://www.refcrime.info/de/verbrechen/einsenden , machen Sie mit, sagen sie es weiter, aktuelle Meldungen hier –> *http://www.refcrime.info/de/verbrechen/daten?order=date

  9. @Emmerich. Glauben Sie mir, Ich empfinde ebenso. Hätte man nicht wenigstens das Ventil Sarkasmus….man würde überschnappen.

  10. Wieviele Frauen sind in den letzten zwei Jahren in Deutschland vergewaltigt und sexuell belaestigt worden.
    Beides ist bei mir eigentlich eine Vergewaltigung.

  11. Ich habe die Schnauze voll, das jeden Tag zu lesen. Vor der Flüchtlingswelle hat man das ab und zu gelesen, jetzt jeden Tag. Ich hasse Merkel und das ganze Flüchtlingspack.

  12. „Drei Männer überfallen 80-Jährigen am Benrather S-Bahnhof

    Düsseldorf. In der Nacht zu Mittwoch wurde ein 80-jähriger Mann am S-Bahnhof Benrath überfallen. Drei Männer hielten ihn fest und raubten ihn aus. Als er die Täter verfolgen wollte, verletzte sich der Senior.(…)

    Das Opfer des Überfalls beschreibt die Täter wie folgt: Alle seien zwischen 1,70 und 1,80 Meter groß und von schmaler Statur. Sie hätten dunkle kurze Haare, keinen Bart, keine Brillen oder sonstige Auffälligkeiten. Sie seien dunkel gekleidet gewesen und hätten ein süd- bzw. ausländisches Erscheinungsbild.“

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/blaulicht/drei-maenner-ueberfallen-80-jaehrigen-am-benrather-s-bahnhof-aid-1.7001208

  13. Merkels Hochleistungsfachkräfte die unsere Rente sichern..

    .. ich lach mich schlapp..
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Mit welchem Recht bekommen Asylanten Hartz4..oder andere Sozialleistungen? Sie haben niemals ins dt. System eingezahlt. Sie zerstören unsere Systeme.. und deutsche Rentner gehen zur Tafel Essen holen und suchen in Mülltonnen nach Pfandflaschen.
    .
    Wozu zahlen wir Deutsche überhaupt noch Steuern und Abgaben?
    .
    Rufe auf zum Steuerboykott.!
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Berlin
    .
    500.000 Syrer bekommen Hartz IV

    .
    Bundesagentur für Arbeit: Fast jeder dritte Bezieher von Arbeitslosengeld II hat einen fremden Pass

    Berlin. Im Kanzleramt schlugen die Ministerpräsidenten Alarm: Die zunehmende Zahl arbeitsloser Flüchtlinge werde zur Herausforderung für die Arbeitsmarktpolitik, mehr Flexibilität und Durchlässigkeit seien notwendig, erklärte der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff (CDU). „Wir laufen in ein riesiges Problem hinein, vor allem in den Stadtstaaten“, meinte auch Bremens Regierungschef Carsten Sieling (SPD) nach der Beratung der Länderchefs mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU). Die sagte bei dem Treffen am Donnerstag zu, das Thema zum Schwerpunkt der nächsten Zusammenkunft zu machen.

    https://www.morgenpost.de/politik/article210788531/500-000-Syrer-bekommen-Hartz-IV.html

    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Flüchtlinge
    .
    Zahl der Flüchtlinge, die Hartz IV beziehen, nimmt rapide zu

    Was die Politik umtreibt, ist an einer neuen Statistik der Bundesagentur für Arbeit ablesbar, die dieser Redaktion vorliegt: Die Zahl der Flüchtlinge, die ins reguläre Sozialsystem aufsteigen und Hartz IV beziehen, nimmt rapide zu. 777.000 Menschen aus „nicht europäischen Asylherkunftsländern“ erhalten jetzt die Grundsicherung für Arbeitsuchende, ein Anstieg um 431.000 oder 124 Prozent innerhalb eines Jahres. Allein eine halbe Million Hartz-IV-Empfänger kommt aus Syrien, 110.000 aus dem Irak, 65.000 aus Afghanistan.

    https://www.waz.de/politik/zahl-der-fluechtlinge-die-hartz-iv-beziehen-nimmt-rapide-zu-id210790825.html
    .
    Deutschland das Welt-Sozialamt!

  14. nicht so schlimm –
    der war nur ein bisschen
    psychisch krank.
    das hat man heute so.

    die härten uns ganz schön ab.
    danke, Mutti!

    wie war das alttestamentarisch…?
    möge usw….

  15. Glauben Sie nicht auch, ein wenig Differenzierung wäre evtl. hilfreich? Flüchtlinge….einfach mal beim Begriff geblieben, hasse ich nicht. Das sind tatsächlich nur einige wenige. Das Gros derer, aus denen die Invasionsarmeen bestehen, kommen aus ganz anderen Gründen hierher. DAS sind beileibe keine „Flüchtlinge“ sondern Schmarotzer. So einfach. Und wenn ich jemanden hasse, dann nicht mal die, ( sie werden schlichtweg vom Schlaraffenland selbst angelockt) sondern die Verbrecher, die Sie ins Land holen. Angefangen bei den „Hilfsorganisationen“ im Mitelmeer. Erste Beute der „Gäste“ sind UNSERE Sozialsysteme. Die Zweite unsere Töchter und Frauen, die Dritte wir selbst, wenn wir „aufmucken“ Und die Rache Erich Honeckers will nun doppelt so viele hereinbitten. Schöne Aussichten. Machen Sie das Richtige Kreuz, am 24.09.

  16. Das Wahl-Vieh</b wird trotzdem wieder die Kreuze dort machen wie bisher. Unser Volk ist verblödet und der kleine Rest kämpft gegen Windmühlen. Und sage einer, es gibt keinen Teufel …

  17. Ich hatte es schon vorher geschrieben, wir steuern auf Verhältnisse wie in „The Walking Dead“ zu.

  18. Sie haben recht. Frage technischer Natur: Wie bekommen Sie den Text fett? Haben sie einen Tip?

  19. „Der Vorsitzende des Deutschen Richterbundes, Jens Gnisa, übt grundsätzliche Kritik am Rechtssystem und bemängelt staatliche „Vollzugsdefizite“. “ Da wird wohl sehr zeitnah folgende Schlagzeile draus werden.
    „Der ehemalige Vorsitzende des Deutschen Richterbundes, Jens Gnisa, hatte grundsätzliche Kritik am Rechtssystem geübt und staatliche „Vollzugsdefizite bemängelt“.

  20. „Nach unbestätigten BILD-Informationen handelt es sich bei den beiden Männern um zwei befreundete Libanesen.“ Wohl dem, der solche Freunde hat.

  21. DER ALTE Rautenschreck 12. August 2017 at 12:43

    Sorry, aber gibt es nirgends einen Hinweis, wie man die Schrift ändern kann??? Der Versuch, ein Wort fett zu schreiben ist voll daneben gegangen ( mit Text )

  22. einen amtsbekannten 53-jährigen somalischen Staatsangehörigen

    Warum ist ein „amtsbekannter 53-jähriger somalischer Staatsangehöriger“ in Deutschland? Ab HH fahren täglich reichlich Containerschiffe nach Asien, die dabei ums Horn von Afrika kommen. Da kann man das Subjekt direkt vor seinem Heimatland absetzen und an den Strand schwimmen lassen.

  23. DER ALTE Rautenschreck 12. August 2017 at 12:55

    Geht einfach nicht, wieso ist den jetzt wieder die Klammer em Ende auch fett?

  24. Statt in diesem Lande zum Wohle des Volkes zu gestalten und dadurch gewählt …. und im Amt bestätigt zu werden, setzt das Merkel-Regime lieber auf Intrige und Machtspielchen. Ein klarer Beweis, dass aus dieser polititschen Klasse die Luft raus ist wie aus einem Furzkissen.

    Deutschland brauch neue Politiker. Aus Kreisen der SED ist da keine Innovation mehr zu erwarten, zu verkalkt und dement sind diese kruden Strukturen. Das einzige was die noch können und wollen ist die tägliche Steigerung ihres Hasses auf Deutschland. Deren entsetzlicher Selbsthass zerstört unser ganzes Land und unsere Gesellschaft.

  25. NUR politische Phrasen!

    +++++++++++++++++++++++++++
    .
    Linksextremisten und rote Faschisten zerstören ganze Stadtviertel.
    .
    Politiker: „Das ist eine Aggression, die wir nicht tolerieren können….“
    .
    .
    Nafris rauben und morden täglich in unseren Städten.
    .
    Politiker: „Das ist eine Aggression, die wir nicht tolerieren können….“
    .
    .
    Moslems vergewaltigen unsere dt. Frauen und Kinder.
    .
    Politiker: „Das ist eine Aggression, die wir nicht tolerieren können….“
    .
    .
    Moslems begehen in dt. Städten Terroranschläge und Messerstraftaten.
    .
    Politiker: „Das ist eine Aggression, die wir nicht tolerieren können….“
    .
    .
    Türkische Auto-Todraser töten in „schöner“ Regelmäßigkeit dt. Bürger in unseren Städten.
    .
    Politiker: „Das ist eine Aggression, die wir nicht tolerieren können….“
    .
    .
    Neger verkaufen aggressiv an allen Orten in deutschen Städten Drogen.
    .
    Politiker: „Das ist eine Aggression, die wir nicht tolerieren können….“
    .
    .
    Libanesische-türkische-arabische Clans terrorisieren seit Jahren unsere Städte .
    .
    Politiker: „Das ist eine Aggression, die wir nicht tolerieren können….“
    .
    .
    Alles Bullshit dieses politische Gequatsche.
    .
    DOCH…SIE TOLERIEREN ES JEDEN TAG, TAG FÜR TAG!
    .
    … und deutsche Bürger müssen dafür sterben.

  26. Einzefall Nr. 47534. In Köln hat ein „Mann“ bei einer „Familienfeier“ einen 48jährigen Cousin mit einem Samuraischwert getötet. Woher der Täter stammt und was das für eine Familienfeier war darüber schweigt die Polizei, man will schliesslich nicht die Bevölkerung verunsichern.
    Da Alkohol getrunken wurde, nehme ich an das war eine Hochzeitsfeier einer osteuropäischen mobilen ethnischen Minderheit,

    http://www.bild.de/regional/koeln/mord/mann-mit-samureischwert-getoetet-52841082.bild.html
    Mann (38) tötet Cousin (48) mit Samurai-Schwert
    So machte er vorerst keine Angaben dazu, woher der Verdächtige stammt und um was für eine Feier es sich handelte.

  27. „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle.“ – Maria Böhmer, CDU

  28. Aber drückt ihnen wenigstens Euern Mülleimer dabei in die Hand. Den können sie gleich mit raus nehmen! Dann haben sie wenigstens etwas zu entsorgen!

  29. Der Unbekannte wurde als 1,75 bis 1,80 Meter großer, „südländischer Typ“ beschrieben. Er soll Deutsch mit Akzent gesprochen haben.

    …und weshalb ist das Phantombild so hell?

  30. Zur Ergänzung:
    Freizeitbad Tauris in mülheim-kärlich
    3 „südländer“ belästigen 12 jährige Mädchen und betatschen diese …und und und
    Aber was nutzt es …mittlerweile ist es überall keiner kann mehr sagen Einzelfall oder Vorurteil und was nutzt es …genau nix
    Danke Merkel

  31. Hohen Neuendorf:
    „Seine Augen waren dunkel, die Haut wirkte gebräunt und dunkel.“

    DER GEBRÄUNTE DUNKLE IST WOHL EIN ARABER;
    (NAFRI SIND ZU 90% AUCH ISLAMISCHE ARABER).

  32. Fett ein: Spitze Klammer links, b, spitze Klammer rechts
    Fett aus: Spitze Klammer links, Schrägstrich, b, spitze Klammer rechts

  33. http://www.bild.de/regional/leipzig/mord/mann-ersticht-frau-vor-augen-der-kinder-52830898.bild.html
    Mann ersticht hochschwangere Ehefrau
    11.08.2017 – 12:32 Uhr
    Leipzig – Schreckliches Familiendrama in Lindenau: Vor den Augen seiner Kinder erstach der afghanische Flüchtling Guhlam R. (37) seine hochschwangere Frau Mahin (†?34).

    http://www.bild.de/regional/koeln/mord/mann-mit-samureischwert-getoetet-52841082.bild.html
    12.08.2017 – 10:38 Uhr
    Kürten – Tödliches Ende einer Familienfeier!
    ? Am Freitagabend gerieten zwei Männer in Kürten bei Köln in Streit. Erst flogen nur Worte. Plötzlich zog ein 38-Jähriger ein Samurai-Schwert, stach auf seinen Cousin (48) ein

  34. http://www.bild.de/regional/leipzig/mord/mann-ersticht-frau-vor-augen-der-kinder-52830898.bild.html
    Mann ersticht hochschwangere Ehefrau
    11.08.2017 – 12:32 Uhr
    Leipzig – Schreckliches Familiendrama in Lindenau: Vor den Augen seiner Kinder erstach der afghanische Flüchtling Guhlam R. (37) seine hochschwangere Frau Mahin (†?34).

    http://www.bild.de/regional/koeln/mord/mann-mit-samureischwert-getoetet-52841082.bild.html
    12.08.2017 – 10:38 Uhr
    Kürten – Tödliches Ende einer Familienfeier!
    Am Freitagabend gerieten zwei Männer in Kürten bei Köln in Streit. Erst flogen nur Worte. Plötzlich zog ein 38-Jähriger ein Samurai-Schwert, stach auf seinen Cousin (48) ein

  35. Ein Platzverweis. Das wird dem Neger eine Lehre sein. Der wird ganz sicher niemals mehr einer Frau an den Hintern greifen. Na hoffentlich ist das überhaupt im Interesse der grünen Freiburgerinnen.

  36. Landkreis Schwäbisch Hall:
    „entfernten sich die Störenfriede vom Tatort und versteckten sich vermeintlich im Bereich des Sees… (Kommentar PI-NEWS: Warum gibt die Polizei das Alter der Tatverdächtigen bekannt, verschweigt aber jede sonstige Beschreibung, die die Täter identifizieren könnte?“)

    …weil der Polizeipresse-Schreiberling eventuell ein Fremdkultureller, der „vermeintlich“ u. „vermutlich“ nicht unterscheiden kann, ist.

  37. Völlig idiotisch auch die Negermenge, die ihn dann herumzerrt. Bei sowas ruft man die Sanis – oder was da auch immer an Ärzten vor Ort ist – und bewegt den Wirbelsäulenverletzten NICHT.

  38. #boeserich

    Das Problem ist, daß die Gefängnisse bereits heute randvoll sind. Deshalb wandert nur wenig von diesem Abschaum in den Knast. Abschieben kann man sie auch nicht, weil Merkel & ihre SPD-Claqueure (SPD nie vergessen !!!!) gar kein Interesse haben, viele von diesem Raper-Gesindel abzuschieben.
    Die Polizei sitzt insoweit – de facto – ebenfalls zwischen den Stühlen………

    Diese UNrechtszustände, bewusst geschaffen und zugelassen von der GroKo (!), sind einmalig in der Geschichte der BRD und Deutschlands. Ein SCHLAG ns Gesicht der anständigen Bürger. Wie lange noch?

  39. Ja, hat mich auch gewundert. Der Täter sieht aus wie ein typischer Weißer mit Lemmy-Kilmister-Bart. Der Zeichner hat wohl kürzlich einen Kursus mitmachen müssen: ‚Wie zeichne ich politisch korrekt‘. 😉

  40. Es ist schade, dass solche Affen nie zuschlagen, wenn unsere deutschen Jungmänner in der Nähe sind.
    Angeblich wimmelt es doch von Neonazis. Die Antifaärsche scheinen besser organisiert zu sein. Auf jeden Fall sind sie schlanker als die Bierfässer mit Bauch und Specknacken, die immer als Rechte ausgegeben werden.

  41. Politikerinnen sollten öfters im Wald spazieren laufen. Als Schulungsunterricht betr. Thema „Islam und seine Folgen“, geistiger Art und körperlicher Art. Motto: Der ewige Kampf um Frauenrechte und sein Ende durch den Islam.

  42. Wir brauchen nicht noch mehr Mitte.

    Entweder Petry und Pretzell verschwinden in die FDP oder sie gründen eine neue PArtei.

    Deren Gezeter und Karriere-Gehabe ist das Letzte was die AfD gebrauchen kann.

    Diese beiden arroganten Typen sind der absolute Wählerschreck und der Grund dafür, dass die AfD nicht mehr über die 10% Hürde kommt.

    P&P den Austritt nahelegen, ich glaube nicht, dass man mit solchen Egomanen in einem Team zusammen arbeiten kann und führen können die beiden auch nicht.

    P&P sind der Untergang für die AfD.

  43. P&P kommen mich mittlerweile nur noch wie Fremdkörper in der AfD vor.
    Die hier und da noch kleine Dorfsäle besuchen, aber ansonst nichts mehr bewegen.

  44. Viele „stumme“ und stille Wähler, sind mehr und mehr für AFD und deren Themen! Ich glaube, es wird eine kleine Freude, der Wahltag im September. 10% ++. Vielleicht 3. Kraft. Prof. Meuthen für Bundeskanzler!

  45. Mich würde mal interessieren, nach welchen Maßgaben user unter Moderation gestellt werden.

  46. @ Babieca

    Den Rückwärtssalto hatte der Typ sicherlich schon oft gemacht.
    Der Salto hätte sicherlich auch geklappt, wenn er ihn auf dem harten
    Hallenboden ausgeführt hätte.
    Über dem Hallenboden lag aber so eine Gummimatte.
    Die hat dem Absprung die Kraft genommen.
    Eine fatale Fehleinschätzung.

    Video:
    https://www.youtube.com/watch?v=ROPRTf6W47s

  47. Und ab der nächsten „Flüchtlings“welle
    können wir solcherart Nachrichten wahrscheinlich 2x täglich aktualisieren. 🙁 🙁 🙁

  48. „Vor Ort trafen die Beamten auf einen amtsbekannten
    Ihm wurde eröffnet, dass er wegen sexueller Beleidigung zur Anzeige gelangt.“

    Beim Barte des Propheten, jetzt schlottern dem Negerlein aber die Knie.
    Seelische Grausamkeit, schlaflose Nächte aus Angst vor der zu erwartenden Strafe…

    Oder liegt es eher am Kater nach dem saufen und den Lachkrämpfen über die Polizei und die Dämlichkeit der Gutmenschen… ???

  49. Ja sapperlot!
    Was tut so’n Opa denn auch nachts um 01:50 Uhr am Bahnhof?
    Wer hat denn da wieder nicht aufgepasst???
    Das kommt vom Pflegenotstand – überall fehlt das Personal!

  50. ich kann der erbsensuppe nur zustimmen.

    mir wird jedesmal schlecht wenn ich etwas von denen lese.

    und für mich ist das auch das haupthindernis afd zu wählen.

  51. Tritt-Ihn 12. August 2017 at 13:32

    Bin letzte Woche durch kurioses Fremdverschulden, härter, extrem schneller und lauter, rückwärtig auf einen Betongehweg geklatscht. Gut das ich instinktiv und aus Reflex, auf dem Schulterblatt aufschlug, daher statt Hirntod oder gelähmt , „nur“ Schulterblattbruch. 😉

  52. Zu mir dürfen sie ruhig kommen.
    Ich bin gut vorbereitet und werde denen mal etwas Material über die Bereicherungen durch Murksels Gäste in die Hand drücken und sie dazu um ihre Meinung bitten.
    Andere Themen werden an meiner Haustüre nicht diskutiert.

    Mit was man die Typen bis zur Weißglut bringen kann ist folgendes:
    Einfach Polizeiberichte über Flüchtilanten-Bereicherungen ausdrucken und in der Nähe von CDU und SPD-Wahlständen an die Standbesatzungen und ans Publikum verteilen.
    Habe ich schon bei der letzten Landtagswahl hier so gemacht und werde ich auch vor der BT-Wahl wieder so machen.

  53. Was ? Diese NAZIS. Diese RECHTSPOPULISTEN. Das wird alles INSTRUMENTALISIERT. Diese Menschen in ihrer Herzlichkeit sind wertvoller als GOLD …oder so….

  54. Was tut die Rache Honeckers? Der Demokratie schaden? Merkel versuchte seit ihrer Geburt zu verstehen, was Demokratie ist. Da sie nicht dahinter kommen konnte, hat sie sie kurzerhand abgeschafft.

  55. http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Messerangriff-in-Doehren-Brueder-zu-zehn-Jahren-Haft-verurteilt

    Zwei kurdische Brüder sind am Freitag wegen eines brutalen Messerangriffs auf fünf Verwandte vom Landgericht Hannover zu Haftstrafen von neun und zehn Jahren verurteilt worden. Während sie ihre Cousins und eine Cousine attackierten, riefen sie dabei Sätze wie

    „Warum stirbst du nicht?“.

    Hannover . Bülent E. muss neun Jahre, sein Bruder Erhan E. sogar zehn Jahre ins Gefängnis. Anfang Januar waren sie in Döhren jeweils mit zwei Messern bewaffnet auf offener Straße auf vier Cousins und eine Cousine losgegangen und hatten dabei alle Opfer lebensgefährlich verletzt. Die Schwurgerichtskammer unter Vorsitz von Richter Wolfgang Rosenbusch erkannte auf versuchten Totschlag in fünf Fällen.
    Streit um Ehefrau eskaliert

    Vorausgegangen war dem Angriff ein langer Streit zwischen zwei kurdischen Familienclans um Bülent E.s Ehefrau. Anfang 2011 hatte E. seine Cousine ersten Grades geheiratet. Ein Jahr später kamen die beiden nach Deutschland. E. soll seine Ehefrau regelmäßig geschlagen und sich nicht um die gemeinsame Tochter gekümmert haben, die schwer krank ist.

    Die Ehefrau kündigte an, sich von ihrem Mann scheiden lassen zu wollen und zog mit der gemeinsamen Tochter zu ihrer Mutter nach Garbsen.

    Bei einem Telefonat am 5. Januar, bei dem die Mutter vom ältesten Bruder Bülent E.s überredet werden sollte, ihre Tochter vor die Tür zu setzen, um gezwungen zu sein, zu ihrem Ehemann zurückzukehren, eskalierte die Situation. Der Anrufer beleidigte die Mutter der betroffenen Ehefrau mit den Worten: „Deine Milch ist unrein.“ ❗ 🙂

    „Das ist eine Art von Beleidigung, die uns nicht geläufig ist, aber in kurdischen Kreisen extrem negativ aufgefasst wird“, sagte Richter Rosenbusch in seiner Urteilsbegründung. Ein Bruder der Ehefrau wollte den Anrufer daraufhin vor dessen Wohnung an der Helmstedter Straße zur Rede stellen.

    Die beiden Männer gerieten jedoch in Streit und riefen jeweils ihre Brüder zu Hilfe. Auch Bülent und Erhan E. stiegen in ein Auto, nachdem sie sich zuvor mit je zwei Messern bewaffnet hatten, und fuhren nach Döhren.

    Dort angekommen, sprangen die Brüder aus dem Mercedes und stachen auf die Mitglieder des anderen Familienclans ein. Die Opfer trugen lebensgefährliche Bauchverletzungen davon. Dabei riefen sie Sätze wie: „Ich bring euch alle um“ oder „Warum stirbst du nicht?“. ❓

    Auch als die Polizei die beiden Angreifer festgenommen hatte, verhielten sie sich weiterhin aggressiv.
    Höhere Strafe gefordert

    Den Urteilsspruch am Freitag nahmen sie dagegen mit gesenkten Köpfen und versteinerten Mienen zur Kenntnis. Die Einlassungen der Angeklagten, sie seien nicht die Angreifer gewesen, sondern hätten sich lediglich gegen die Attacken ihrer Cousins verteidigt, ließ das Gericht nicht gelten.

    Die Beweise zeigten eindeutig das umgekehrte Bild. Bei der Strafe war die Kammer deutlich unter der Forderung der Staatsanwaltschaft geblieben, die zwölf und 13 Jahre Haft für die beiden Brüder gefordert hatte.

Comments are closed.