Polizisten ermitteln nach der Bluttat am Nachtexpress der Linie 21.
Print Friendly, PDF & Email

Eine schockierende Tat – mitten in der Nacht, mitten in Oberhausen. Ein Mann (28) starb in der Nacht zu Sonntag nach einem Messerangriff. Er war in einer Gruppe auf dem Rückweg vom „Polonia Music Festival“ in der Turbinenhalle. Gemeinsam stiegen sie in den Nachtexpress der Linie 21. Schnell gerieten sie mit drei Männern, die bereits im Bus saßen, in einen Streit. Noch ist unklar, worum es dabei ging. Der Busfahrer schmiss beide Gruppen an der Haltestelle „Im Lipperfeld“ aus dem Bus. Dort ging der Streit weiter, bis die drei Männer Messer zückten und zustachen.

Die Gruppe flüchtete. Augenzeugen berichteten, dass zwei von ihnen auf der Flucht stürzten. Die Messer-Angreifer stachen daraufhin auf die am Boden liegenden Personen ein. Sie blieben mit schweren Bauch- und Halsverletzungen auf der Busstrasse zurück. Notärzte brachten einen 28-Jährigen unter laufender Reanimation ins Krankehaus. Nur drei Stunden nach der Tat erlag er aber seinen schweren Verletzungen.

Die Täter flüchteten Richtung Centro. Nun werden sie von der Polizei gejagt. Eine Mordkommission ist eingerichtet. Die drei Männer sind zwischen 20 und 30 Jahre alt, haben ein südländisches Erscheinungsbild. So sahen sie aus: Täter 1: dunkle, nach hinten gegelte Haare, 3-Tage-Bart, olivgrüne Jacke mit Fell, dunkle Jeans, 170-175 cm groß. Täter 2: beige-senffarbenen Jacke mit Fellkragen. Täter 3: ca. 180 cm groß, schmale Statur, silberne Halskette, weißer Pullover mit schwarzem Streifen.

(Artikel übernommen von „Der Westen“. Mittlerweile wurde ein 20-Jähriger Tatverdächtiger festgenommen)

Nachfolgend wieder eine kleine Auswahl weiterer gewalttätiger „Bereicherungen“ der letzten Zeit, die bei einer umgekehrten Täter/Opfer-Konstellation Lichterketten-Alarm und Rassismus-Gedöns von Garmisch bis Flensburg ausgelöst hätten.

Dortmund: Zwei Männer sind am Mittwochnachmittag (22. November) bei einer Auseinandersetzung am Alten Burgwall verletzt worden. Mehrere Täter flüchteten anschließend. Ersten Zeugenangaben zufolge hatten sich die beiden Männer (23, 26 aus Dortmund) gegen 16.20 Uhr in einem dortigen Lokal aufgehalten. Plötzlich betrat demnach eine Gruppe junger Männer (genaue Anzahl derzeit nicht abschließend geklärt) die Räumlichkeiten und es kam zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung. Diese verlegte sich im Anschluss vor das Lokal, wo die beiden schließlich aus der größeren Gruppe heraus angegriffen wurden. Offenbar waren dabei auch Stichwaffen im Spiel. Nach der Auseinandersetzung flüchteten die Täter in Richtung Osten. Ersten Erkenntnissen zufolge stiegen sie offenbar am Schwanenwall in drei Fahrzeuge – darunter vermutlich ein blauer Kastenwagen und ein schwarzer VW Golf – und fuhren in Richtung Süden davon. Rettungswagen brachten die beiden schwerverletzten Männer in ein Krankenhaus. Die Polizei sucht weitere Zeugen, die Angaben zu den Tätern und ihren Fahrzeugen machen können. Alle Männer werden als arabisch aussehend, mit schwarzen kurzen Haaren und mit sportlicher dunkler Kleidung beschrieben.

Stuttgart-Mitte: Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht auf Freitag (24.11.2017) in der Klett-Passage einen 38-jährigen Mann mit einem Messer verletzt. Der 38-Jährige war gegen 01.15 Uhr in der Klettpassage unterwegs und auf dem Weg zum Taxistand. Beim Mittelaufgang der Passage sprachen ihn mehrere Männer an. Er ging auf das Gespräch nicht ein und wollte weiterlaufen. Die Männer traktierten ihn daraufhin mit Tritten, einem Schlüsselbund und schließlich mit einem Messer. Der Mann wehrte sich und konnte wohl dadurch schwerere Verletzungen vermeiden, obwohl ihm die Angreifer eine Schnittwunde an der Hand beibrachten. Aufmerksam gewordene Sicherheitsmitarbeiter eilten dem Mann zur Hilfe und alarmierten die Polizei. Die bislang unbekannten Täter flüchteten. Rettungskräfte waren vor Ort, kümmerten sich um den 38-Jährigen und brachten ihn in ein Krankenhaus. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach der Angreifergruppe, die nach momentanem Kenntnisstand aus fünf bis sieben Männern bestand, verlief bislang erfolglos. Der Geschädigte beschrieb drei der Täter, die seinen Angaben zufolge arabisch aussahen, wie folgt: Einer war zirka 185 Zentimeter groß. Er führte das Messer mit sich, das als Tatwaffe diente. Ein anderer war mit einer braunen Jacke bekleidet und hatte einen auffälligen Schlüsselbund mit einem langen Anhänger bei sich. Ein Dritter war zirka 20 Jahre alt und 165 Zentimeter groß. Er trug ebenfalls eine braune Jacke. Dieser wirkte zeitweise offenbar beschwichtigend auf den Messerstecher ein und zog ihn letztlich von dem Opfer weg.

Reutlingen: Noch völlig im Dunkeln liegen die Hintergründe für einen gewaltsamen Übergriff auf ein 15-jähriges Mädchen am Montagnachmittag auf dem Spielplatz in der Carl-Diem-Straße, Ecke Storlachstraße. Sie war dort gegen 15.30 Uhr plötzlich von hinten an der Schulter gepackt und herumgerissen worden. Vor ihr standen zwei junge Männer, die offenkundig ohne Grund und ohne etwas zu sagen auf die 15-Jährige einschlugen und anschließend auf das bereits am Boden liegende Opfer auch noch eintraten. Die Jugendliche erlitt durch den Angriff nicht unerhebliche Verletzungen, musste aber nicht stationär in einer Klinik aufgenommen werden. Die beiden Männer mit dunklem Teint waren etwa 20 Jahre alt, 180 Zentimeter groß und von normaler Statur. Einer der beiden hatte sehr kurze Dreadlocks und war mit einer Blue-Jeans und einem blauen Kapuzenpullover bekleidet.

Essen: Auf dem Parkplatz am Bahnhof Essen-West ist am Mittwochabend ein 24-Jähriger Essener niedergestochen worden. Der junge Mann ging gegen 18.50 Uhr zu seinem Auto, als er von einem Unbekannten angesprochen wurde. Er gab dem Pöbler direkt zu verstehen, dass er in Ruhe gelassen werden wolle. Im Zuge einer kurzen verbalen Auseinandersetzung zog der Unbekannte plötzlich ein Messer aus seiner Jackentasche und griff den 24-Jährigen an. „Der Angriff erfolgte ohne Grund“, sagte ein Polizeisprecher gegenüber Der Westen. Der Essener versuchte noch, den Angreifer wegzustoßen – vergeblich. Nach dem Messerstich stürzte der 24-Jährige zu Boden, der Täter konnte unerkannt flüchten. Rettungskräfte brachten das Opfer, bei dem es sich laut Bild um einen Deutschen handelt, ins Krankenhaus. Lebensgefahr bestehe derzeit nicht, so die Polizei. Messerstecher wird als etwa 1,80 Meter großer Araber mit kurzen, gelockten Haaren beschrieben. Er trug einen blauen Adidas-Trainingsanzug. Unter der Telefonnummer 0201/ 829-0 nimmt die Polizei alle Hinweise entgegen. (Artikel übernommen von „Freie Zeiten“).

Köln-Widdersdorf: Mit einem Bild aus einer Überwachungskamera fahndet die Kölner Polizei nach einem bislang unbekannten Täter. Der junge Mann soll am 15. September im Stadtteil Widdersdorf einen 21-Jährigen mit einer Rasierklinge erheblich verletzt haben. Das spätere Opfer war zur Mittagszeit an der Haltestelle „Weiden Zentrum“ in einen Bus der KVB-Linie 145 in Richtung Bocklemünd eingestiegen. Dort sprachen ihn zwei Unbekannte an. Im weiteren Verlauf provozierten und beleidigten die jungen Männer den 21-Jährigen, wobei dieser vergeblich versuchte, sich zu distanzieren. Nachdem alle drei gegen 12.30 Uhr an der Haltestelle „Blaugasse“ ausgestiegen waren, zog einer der Tatverdächtigen plötzlich eine Rasierklinge. Damit schnitt er dem 21-Jährigen gezielt über die linke Wange und fügte ihm eine 15 Zentimeter lange Wunde zu. Anschließend flüchteten die Unbekannten. (Artikel übernommen von „Freie Zeiten“).

Hier das Bild der „Rasierklingen-Fachkraft“:

Dortmund: Ein polizeibekannter 22-jähriger Mann hat am Montagnachmittag (13. November) in der Dortmunder Nordstadt einer jungen Frau brutal in den Rücken getreten. Die 21-Jährige stürzte, ein abbiegendes Auto verfehlte sie nur knapp. Die Polizei nahm den Mann fest. Er sitzt bereits in Untersuchungshaft. Der Polizeimeldung zufolge wartete die Dortmunderin gegen 16.25 Uhr an einer Ampel in Höhe der Kreuzung Schützenstraße/Mallinckrodtstraße. Ohne jede Vorwarnung trat ihr jemand in den Rücken. Sie stürzte nach vorne, auf Hände und Knie, und fiel auf die Schützenstraße. Kurz zuvor bog ein roter Kleinwagen in die Straße ein und fuhr an ihr vorbei. Als sie sich umschaute, entdeckte sie einen jungen Mann, der sie – mit einer Weinflasche in der Hand – anpöbelte, anstatt ihr zu helfen. Die 21 Jährige rief um Hilfe, rannte in einen gegenüberliegenden Imbiss. Die Polizei konnte Mann in unmittelbarer Nähe festnehmen. Er wurde am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete Untersuchungshaft an. Der Mann sitzt somit hinter Schloss und Riegel. Auf Nachfrage unserer Redaktion ergänzte Polizeisprecher Gunnar Wortmann, dass es sich um einen polizeibekannten Mann aus Guinea handelt. „So etwas habe ich hier noch nicht erlebt“, sagt Wortmann unserer Redaktion. „Dass man völlig ohne Grund einer Frau in den Rücken tritt – unfassbar.“

„SONSTIGES“ AUS DEM EHEMALIGEN DEUTSCHLAND

Christ wegen Kreuz-Halskette angegriffen

Berlin: Ein 23-jähriger Flüchtling aus Afghanistan ist am späten Abend des 11. September in Neukölln attackiert worden. Die beiden Männer sollen den Flüchtling wegen seines christlichen Glaubens angegriffen haben. Er trug eine Halskette mit Kreuz-Anhänger. Die beiden Tatverdächtigen haben dem 23-Jährigen mit der Faust ins Gesicht geschlagen und ihm eine Schnittverletzung im Rumpfbereich zugefügt haben, sagte die Polizei auf Nachfrage. Die Polizei fahndet mit Phantombildern nach den Männern. Die Unbekannten werden wie folgt beschrieben: Tatverdächtiger 1: 27 bis 30 Jahre alt, circa 177 cm groß, vermutlich Afghane, dunkle Haare, Vollbart. Tatverdächtiger 2: 27 bis 30 Jahre alt,etwa 173 cm groß, vermutlich Afghane.

Ausländerschlägerei in Notaufnahme

Bozen: In der Nacht auf Sonntag ist es in der Notaufnahme des Bozner Krankenhauses zu einer brutalen Schlägerei zwischen zwei ausländischen Banden gekommen. Ein Augenzeuge berichtet gegenüber UT24 von „Patienten, die um ihr Leben fürchteten“ und sich in Toiletten einsperrten. Alles begann, als vier ausländische Männer mit zertrümmerten Gebissen, Platzwunden und blutigen T-Shirts in der Notaufnahme vorstellig wurden. Diese setzten sich in den Wartesaal zwischen die bereits wartenden Patienten. Offenbar waren sie zuvor in eine Schlägerei geraten und litten noch immer an ihren Schmerzen, berichtet ein Augenzeuge gegenüber UT24. Kurze Augenblicke später sei ein Auto auf die Einfahrt der Notaufnahme vorgefahren. Die Insassen des Wagens hätten allesamt mit fixiertem Blick auf die jungen Männer gestarrt, die zuvor in den Wartesaal gekommen waren. Plötzlich und unerwartet stürmten sie in den Saal, und gingen direkt auf die Männer los. Es enstand eine riesige Rangelei.

Die Neuankömmlinge hätten ebenso lädiert ausgesehen, wie ihre Kontrahenten, berichtet der Augenzeuge. Von gebrochenen Nasen, blauen und blutenden Händen sowie zerrissenen Klamotten sei alles dabei gewesen. Die anwesende Security sei mit der Situation vollkommen überfordert gewesen. Wenig später seien weitere Bandenmitglieder dazugestoßen und hätten sich der Auseinandersetzung angeschlossen. Die anderen Patienten, teils gebrechliche Leute und Ruhebedürftige, mussten immer wieder ausweichen. Einige Anwesende hätten sich glücklicherweise schützend vor sie gestellt, um sie aus dem Gefahrenbereich fernzuhalten. Als zwei Beamte der Ordnungskräfte schließlich in der Notaufnahme eintrafen, konnte die Lage kurz beruhigt werden.

Mit Schlagstöcken und Pistolen gelang es ihnen zwischenzeitlich, die beiden Banden zu trennen. Während sich ein Teil der Bande entfernte, blieb der Rest in der Notaufnahme, um ihre Kontrahenten weiter zu provozieren. Auf den Gängen hätten sich die Beteiligten schließlich wenige Minuten später wieder getroffen.

Der Augenzeuge erzählt: „Der Lautstärkepegel war inakzeptabel für alle Anwesenden und viele hatten sichtlich Angst. Fragen wie: ‚Was wenn einer von ihnen eine Waffe trägt?‘ gingen die Runde. Die hausinterne Security war aus meiner Sicht zu keiner Zeit in der Lage, die Situation unter Kontrolle zu bringen.“

Erst als ein Großaufgebot der Polizeikräfte mit mehreren Steifenwagen eintraf, konnte die Lage endgültig beruhigt werden. Einige Menschen hatten sich währendessen in den Toiletten eingesperrt. Viele von ihnen stünden nach wie vor unter Schock. (Artikel übernommen von unsertirol24)

Fast jeder zweite unbegleitete Minderjährige ist über 18

Fast die Hälfte der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge in Jugendhilfeeinrichtungen ist älter als 18 Jahre. Von den 55.890 Unbegleiteten, die sich in der Zuständigkeit der Jugendhilfe befinden, seien 24.116 volljährig, teilte das Bundesfamilienministerium auf Anfrage der Welt mit. Das sind rund 43 Prozent. In manchen Bundesländern sind sogar mehr als die Hälfte aus dieser Gruppe Erwachsene. Von den 5.500 Unbegleiteten in Hessen sind nach Angaben des dortigen Landessozialministeriums 2.900 volljährig. In Wirklichkeit könnten viele der offiziell als unbegleitete Minderjährige geltenden aber noch viel älter sein.

Ein Sozialpädagoge, der in einer entsprechenden Einrichtung arbeitet, berichtet der Welt, daß „viele Jungs fünf bis acht Jahre älter“ seien, „auch wenn sie es nie zugeben würden“. Seine Einschätzung geht noch weiter: „Ich würde ganz grob schätzen, daß die Hälfte meiner offiziell minderjährigen Jungs schon 18 ist, vielleicht auch nur ein Drittel, die sagen mir das natürlich nicht.“ Der Status des unbegleiteten Minderjährigen verschafft den Neuankömmlingen viele Vorteile. So werden sie nicht in einer Sammelunterkunft, sondern in einem Gebäude der Jugendhilfe untergebracht. Auch genießen sie hundertprozentigen Schutz vor Abschiebung. Ihr wahres Alter verheimlichen die jungen Erwachsenen oft dadurch, daß sie ihre Identitätsausweise vor der Ankunft vernichten beziehungsweise verstecken.

Im Mai hatte der Deutsche Städte- und Gemeindebund vor einer Kostenexplosion für unbegleitete minderjährige Asylbewerber gewarnt. Pro Jahr beliefen sich die Kosten dem kommunalen Verband zufolge auf 2,7 Milliarden Euro. Die Unterbringung eines minderjährigen Flüchtlings kostet demnach pro Monat zwischen 3.000 und 5.000 Euro. Unbegleitete minderjährige Ausländer machen mehr als die Hälfte aller derzeit in Obhut der Jugendämter betreuten Kinder und Jugendlichen aus.

Eine Feststellung des Alters zum Beispiel durch eine Röntgenuntersuchung erfolgt oft nicht. Zuletzt hatte der niedersächsische CDU-Landesvorsitzende Bernd Althusmann eine Altersüberprüfung von unbegleiteten minderjährigen Asylsuchenden per Röntgenbild gefordert. Die Ärztekammer in Hannover lehnte Althusmanns Vorstoß mit Verweis auf die Ungenauigkeit der Methode damals ab. Demnach gebe es bei der Alterseinschätzung eine Schwankungsbreite von einem bis drei Jahren. Zudem bedarf eine solche Untersuchung eines richterlichen Beschlusses. Eine Lösung könnte ein Ultraschallscanner bieten, den das Fraunhofer-Instituts für Biomedizinische Technik IBMT entwickelt hat. Das Gerät „Prisma“ kann laut Ärzteblatt feststellen, ob es sich bei Personen um Minderjährige handelt. Das Gerät wurde für die Bekämpfung von Menschenhandel und sexueller Ausbeutung entwickelt. (Artikel übernommen von der JUNGEN FREIHEIT)

98 KOMMENTARE

  1. Solche Meldungen liest man heutzutage hier bei PI so regelmäßig wie andernorts den Wetterbericht. In den Blödmedien wird der Fall sicher verschwiegen, da bloß von regionaler Bedeutung. Dabei handelt es sich bei dem, was hier abgeht, um nichts anderes als einen Völkermord.

  2. Der Blutzoll unter der einheimischen Bevölkerung der Asylflutungs- und Islamisierungspolitik der irren Kanzlerin wird langsam unerträglich.

    Auch wie die faktisch gleichgeschaltete „Wahrheitspresse“ und die staatlichen Staatsmedien diese Tatsachen kaschieren und vertuschen erreicht langsam erschreckend die Realität einer bestehenden Diktatur.

    Im Gegensatz dazu wird ein Anschlag von Neonazis auf Türken vor sage und schreibe 25 Jahren von den rotgrünen/schwarzen Deutschlandabschaffern geradezu zelebriert.

    Unglaublich die Zustünde in Merkel-Deutschland des Jahres 2017!

  3. OT

    FACHKRÄFTE-NOT?

    Als Leitschnur für die CDU-Forderungen bei möglichen
    Verhandlungen (mit der SPD) nannte Merkel u a.
    einen ausgeglichenen Haushalt,
    Steuersenkungen für kleine u. mittlere Einkommen
    ➡ und die Sicherung des +Fachkräftebedarfs
    für die Wirtschaft. Außerdem wolle die CDU erreichen,
    „dass die Zahl der zu uns kommenden Flüchtlinge
    200.000 nicht übersteigt“, ohne dass das Recht auf
    Asyl oder die Genfer Flüchtlingskonvention infrage
    gestellt werde.
    SCHNELL ABKOPIERT; DENN ES SCHIEBT
    SICH ZUM THEMA EIN VIDEO VOR:
    *http://www.focus.de/politik/videos/moegliche-neuauflage-der-groko-merkel-spricht-sich-gegen-neuwahlen-aus-und-stellt-drei-forderungen-an-die-spd_id_7897039.html

    LÜGEN HABEN WATSCHEL-BEINE
    http://www.entmontage.de/bilder/vergleich/2cv_watscheln.gif

  4. Bin ja mal gespannt, wann die sich an unsere Babies und Kleinkinder vergreifen.

    Alte, Frauen, Männer, Jugendliche und Schulkinder haben sie ja schon alle durch.

  5. Islamischer Mikroterrorismus, eine zwangsläufige Entwicklung ab 10% Bevölkerungsanteil. Andere Länder wie Thailand, die Philipinen, Indien, Kenia, Nigeria, der Libanon, die USA oder Frankreich haben bereits einen viel höheren islamischen Blutzoll zahlen müssen aber in diesen Ländern wird die Islamisierung nicht von offizieller Regierungsseite aus gefördert.

    Nur die deutsche Regierung führt Kireg gegen das eigene Volk, wie 1943 oder 1953 oder 1961.

  6. Zu Bozen:
    Hier wird mein Eindruck bestätigt, dass es sich bei dieser Stadt um ein Pulverfass handelt: als ich vor ein paar Wochen dort war, war ich schockiert, wie schwarz die Stadt ist. Rund um den Bozener Bahnhof lungern scharenweise Neger rum, die mE alle auf ihre Chance zur Weiterreise nach Norden lauern… In der Bozener Innenstadt hingegen sieht man kaum einen Schwarzen und wenn, dann sind das Kerle, die aus meiner Sicht geduldet (für Geschäftsleute oder so 🙂 irgendwelche Jobs übernehmen wie Regenschirme verkaufen… Also alles irgendwie konkreten Regeln unterworfen incl. Nogoareas… also Territorien, die „abgegeben“ oder aufgegeben wurden…
    Schon tagsüber würde ich in Bozen viele Strassen meiden, dort sieht es aus wie in Afrika… und wenn ich das hier lese, dann sehe ich meine Beobachtungen und Befürchtungen nur bestätigt: in Bozen herrscht großer Frust und daher Aggressionspotential, weil die Weiterreise nach Norden/D stockt…

  7. Ich habe ein sehr interessantes Fundstück.
    Es handelt sich um den Auszug eines Urteils des Landgerichts Mannheim von 1990, als ein Pakistaner (Asylbewerber) wegen unterlassener Hilfeleistung gemäß § 323 c StGB angeklagt wurde.
    Offenbar wollte das deutsche Gericht auch da schon Moslems nicht mit Strafen kommen, jedenfalls suchte es einen Weg, den Mann davonkommen zu lassen und fand ihn mit dem sogenannten unvermeidbaren Verbotsirrtum gem. § 17 StGB: Wenn jemand nicht weiß, dass er verboten handelt und auch keine Möglichkeit hat, bei „Gewissensanspannung“ und mittels Nachforschungen zu dem Ergebnis zu gelangen, dass sein Handeln widerrechtlich ist, kommt er zum Tragen und es entfällt die Schuld; damit entfällt die Strafbarkeit oder die Strafe wird gemildert.

    Äußerst interessant ist jetzt, was das Landgericht aus dem Moslem-Fakt gemacht hat und welche Schlussfolgerungen gezogen wurden- es hat die Mordlust, im Koran quasi vorgeschrieben, und den Tötungsimperativ sehr wohl erkannt. Was das für Folgen für ein Land hat, das Millionen solcher Personen ins Land holt bzw. lässt, haben wir gesehen, sehen wir und werden es sehen:

    LG Mannheim NJW 1990, 2312= JA 1990, 358

    „Allein schon die erklärte Zugehörigkeit des Angeklagten zum Islam, in dessen Bereich gerade in den hier schon entscheidungserheblichen Fragen völlig andere sittlich-religiöse Anschauungen herrschen als im abendländischen Kulturkreis, gebietet in vorliegendem Fall, die einschlägige Religion und Volkskunde heranzuziehen. Dabei ist, wie ebenfalls bekannt, vom Koran als der obersten Richtschnur für das ganze Volksleben auszugehen, sowohl in religiös-sittlicher als auch in rechtlicher und politischer Hinsicht…Für den vorliegenden Fall bedeutet dies vor allem, dass der Angeklagte im Einklang mit den für ihn geltenden sittlichen-religiösen Vorschriften handelte…
    Schließlich kann der Angeklagte auch deswegen nicht bestraft werden, weil er zur Tatzeit in einem- unvermeidbaren- Verbotsirrtum handelte (17 StGB). Die Einlassung des Angeklagten, in seinem Heimatland sei unterlassene Hilfeleistung nicht strafbar, wurde durch das eingeholte Gutachten des Max-Planck-Instituts für ausländisches Strafrecht Freiburg im Breisgau bestätigt.
    Danach gibt es im pakistanischen StGB keinen Straftatbestand, der unserem Tatbestand des § 323 c StGB gleicht. Das ist auch verständlich, enthält doch auch der Koran nirgends ein der christlichen Auffassung vergleichbares Gebot, dem Mitmenschen in Not zu helfen, es sei denn im Kriege, wenn die Gläubigen bedrängt werden; im Gegenteil darf Ungläubigen keinesfalls geholfen werden. Sie müssen vernichtet werden, weshalb Allah bewusst Zwietracht unter ihnen sät.
    Insofern wirkt antikheidnisches Gedankengut im Islam fort. Die Erzählung vom barmherzigen Samariter erregte ja nur deshalb solches Aufsehen, weil sie so Ungewöhnliches enthielt…

  8. Wie beobachten seit einigen Jahren schon das Phänomen, dass die allgemeine Gewalt in Deutschland und die Verrohung immer mehr zunimmt. Was kann man dagegen tun. Mehr Polizei und Videoüberwachung nutzen nichts, auch die bestehenden Gesetze reichen aus. Man kann natürlich private Sicherheitsdienste auf Kontrollgang einsetzen, damit das Sicherheitsgefühl der Fahrgäste erhöht wird. Aber vor allen muß die Solidarität in der Gesellschaft gestärkt werden. All das kann aber nur geschehen wenn wir wieder eine stabile Regierung haben. Dann könnte es gemeinsam gelingen.

  9. flensburgerin 27. November 2017 at 08:32
    Bin ja mal gespannt, wann die sich an unsere Babies und Kleinkinder vergreifen.

    Alte, Frauen, Männer, Jugendliche und Schulkinder haben sie ja schon alle durch.
    ………………………………

    Das passiert längst! Nur Bild&Bertelsmann verpacken Autodschihads gekonnt in “ gesundheitliche Probleme“!

    http://www.wz.de/lokales/nrw/baby-totgefahren-hinweise-auf-gesundheitsprobleme-bei-unfallfahrer-1.2474565

  10. Verbrechermedien,mehr gibt es zu dieser deutschfeindlichen Lumpenbande nicht zu sagen.

    Journalist…dieser einst ehrbarer Berufsstand,ist von einer mafiösen „Gegenwartsberichterstattung“ zu einem Ansehen zwischen Beruflügnern und Kapitalverbrechern gelangt

  11. Das hoch verschuldete und in jeder Hinsicht total degenerierte Berlin will jetzt noch viel, viel mehr Geld in „Jugendgewaltprävention“ stecken. Die Ursache für die explodierende Zahl von „Intensivtätern“ sieht man in der „misslungenen Integration“.

    Wieder mal ein schönes Stück von Naivität und Ahnungslosigkeit gegenüber dem islamischen Kulturkreis. Und wie man Ursache und Wirkung vertauschen kann. Nicht die misslungene Integration ist schuld an den muslimischen Gewaltorgien, sondern die Koran-Gene der Surensöhne ist schuld an der misslungenen und unmöglichen Integration. Und wenn man noch tausend Billiarden € da reinsteckt, es wird sich nichts ändern. Eher wird ja noch der neue Flughafen zu Weihnachten fertig.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/aktuelle-studie-zur-jugendkriminalitaet-zahl-jugendlicher-straftaeter-steigt-wieder-jetzt-greift-berlins-justiz-ein_id_7889021.html

  12. Südländer!!!! Araber? Studenten aus uruguay? Pinguine aus der antarktis? Neger? Australier? Das südland ist gross,fragen über fragen

  13. Zwei Dinge werden wohl 2017 nicht mehr passieren:

    1. Die Bildung einer Regierung

    und

    2. Ein Urteil im NSU-Prozess

  14. Der Krieg laeuft doch gut fuer die Mussels, das muss man wirklich sagen
    jeden Tag 30-40 Opfer auf der Deutschenseite auf der Musselseite
    verluste oder verletzte 0

    UNO – Vergewaltigungen gehören in vielen Teilen der Welt
    zur Kriegsstrategie – nur nicht in Deutschland da hat das nix mit
    nix zu tun

  15. Ich kenne Oberhausen.
    Ende der 80er fuhr ich oft dort durch.
    Schöne Backsteinbauten, viel Grün, es war unglaublich …
    eine schöne Stadt, wirklich.
    und das mitten (naja, etwas nördlich) im Kohlenpott.
    Und jetzt herrscht dort sowas.
    Mal sehen, wie die Oberhausener gewählt haben :
    Prozentuale Stimmverteilung:
    CDU 32,9 %
    SPD 20,5 %
    FDP 10,7%
    SED 9,2%
    Grüne 8,9%
    AfD 12,6%
    Wahlbeteiligung 76,2%
    __________
    Ergebnis: … 87,4% meinen „Messa welcome“.

  16. OT

    MUSLIM-BRUDERSCHAFTER AIMAN MAZYEK
    LÄßT SEINE TAQIYYA-MASKE FALLEN:

    Aiman A. Mazyek?Verifizierter Account @aimanMazyek
    11 Std.vor 11 Stunden
    Aiman A. Mazyek hat IslamiQ retweetet
    Wie der Begriff „konservativer Islam „eine Worthülse und ein pol. Kampfbegriff ist, lehne aus gleichem Grund d Begriff „liberaler Islam“ ab

    https://twitter.com/aimanmazyek?lang=de
    Aiman A. Mazyek?Verifizierter Account @aimanMazyek
    11 Std.Vor 11 Stunden
    „Ob die traditionellen Parteien diese Revolution überleben?“ Entscheidende Frage unserer ParteienDemokratie

    ANMERKUNG:
    WELCHE REVOLUTION, SOZIALISTISCHE ODER ISLAMISCHE?

  17. Das kann doch so nicht weitergehen, jeden Tag gibt es Tote durch „Schutzsuchende“, sie kamen zu uns, um (angeblich) Schutz zu suchen, vor dem was sie in perverser Weise selber sind, nämlich Mörder und Totschläger. Die Medien bringen nichts davon in die Öffentlichkeit, und wenn dann nur Regional, selbst hier bei PI erfahren wir nur einen Bruchteil davon. Ich bin mir sicher, dass die Wirklichkeit noch viel schlimmer ausschaut. Es sind jeden Tag tausende von Straftaten welche diese muslimischen Verbrecher bei uns verüben, aber niemand aus Regierungskreisen ergreift das Wort, aus Angst vor der „rechten Ecke“, oder weil nicht sein kann was nicht sein darf.
    Es muss endlich aufgestanden werden, und es müssen zumindest mal Demos gegen diese Zustände
    begonnen werden, denn es wird Täglich schlimmer, und wo wenn nicht hier, muss der Grundstein für den Widerstand gelegt werden, um Aufmerksamkeit im Volk zu erzeugen.

  18. Ich weine, ich sitze hier und weine! Ich weine um ein Land, um mein Land, das Land in dem ich geboren wurde! Das Land das man das Land der Dichter und Denker nannte! Das Land, das Musiker hervorbrachte, dass Erfinder hervorbrachte! Ein Land das so vielfältig war, das von Stränden umgeben ist und das Wälder und Berge besitzt, genauso wie unendliche Heide!

    Ein Land in dem es früher sogar möglich war mit einem guten Hauptschulabschluss eine Banklehre zu machen. Ein Land in dem die damalige „Szene“ noch make love not war proklamierte.

    Dieses Land, dass sich nach dem Krieg wie Phönix aus der Asche erhob, dank der deutschen Trümmerfrauen, das sich soweit erholte, dass es sogar Gastarbeiter aufnehmen konnte und diese am Wohlstand teilnahmen!

    Wir konnten reisen und man konnte etwas werden, man konnte lernen.
    Ich weine, wenn ich sehe, was aus diesem Land geworden ist! Hier laufen Gruppen herum, die nur zerstören wollen, die skandieren, dass dieses Land ein mieses Stück Scheiße ist und verrecken soll! Ich weine weil die Politiker, die die Pflicht hätten dieses Land und ihre Bürger zu schützen nichts dagegen unternehmen. Nein, noch viel schlimmer, Politiker die sich die Taschen voll stopfen, und dieses Land als Selbstbedienungsladen ansehen, genau diese Politiker marschieren auf diesen hasserfüllten und gewaltbereiten Demonstrationen mit.

    Ich weine weil ich mich hilflos fühle, weil ich nicht verstehe, was in den Köpfen von solchen Typen vorgeht? Warum tun sie das? Was ist in der Erziehung falsch gelaufen? Warum wollen sie das Land unbedingt zerstören? Warum darf man auf sein Land nicht stolz sein? Ich war mal stolz auf dieses Land, zum Beispiel während der WM die hier stattfand. Wurde uns doch vorher der Stempel der Rassenfeindlichkeit immer und immer wieder aufgedrückt, war es eine solch schöne Zeit! Die Menschen haben sich wohl gefühlt in meinem Land. Wir haben zusammen gezittert, unsere Knöchel sind ganz weiß geworden vor lauter Daumen drücken, wir haben gelacht und vielleicht auch ein wenig geweint, wenn der Ball mal wieder vorbei flog!

    All das hat mich stolz gemacht, und ich dachte, so langsam geht es aufwärts! Leider gab es Menschen in diesem Land denen dass nicht passte. Wir sollten nicht stolz und glücklich sein! Schnell kamen wieder der Holocaust zur Sprache den wir nicht vergessen sollten, und ich dachte, ja nicht vergessen, damit so was nicht wieder passiert, ist ja in Ordnung, aber mich schuldig fühlen? NEIN!! Warum sollte ich mich schuldig fühlen, für was? War der Krieg meine Schuld? Nein! Habe ich etwas gegen Juden? Nein! Ich bin viel in der Welt rumgekommen, habe mich NIEMALS davon leiten lassen aus welchem Land jemand kommt, warum auch, irgendwo ist jeder ein Ausländer! Und Idioten und, na ihr wisst schon was, gibt es in jedem Land!

    Lange Zeit dachte ich, wir haben Fehler gemacht bei der Integration der Menschen die in dieses Land kamen um hier zu arbeiten und zu leben. Aber nach und nach wurde mir klar, es lag nicht an uns! Schließlich waren auch Italiener und Spanier hier, und die Frauen lernten auch die Sprache, man hat sich angefreundet, man verbrachte Zeit zusammen. Man lernte die Kultur und die Küche der anderen kennen, nur bei den Türken hatte man so seine Probleme! Nicht bei allen! Es sind viele, die sich der deutschen Traditionen angepasst haben und glücklich sind, dass sie so hier leben können wie sie leben wollen! Ohne Zwänge!
    Und jetzt? Jetzt weine ich um ein Land, das gespalten ist! Das gespalten wird von einer machthungrigen und profilierungssüchtigen Politikmeschpoke! Als junger Mensch verstand ich schon nicht, warum man einen Vorschlag, der gut für das Land und die Menschen ist einfach abschmettert, weil er nicht von der „richtigen“ Partei kommt. Irgendwie hatte ich das Gefühl, es geht gar nicht um vernünftige Politik! Alles nur Machtbesessenheit! Dieser erstmalige Verdacht wurde zur Gewissheit nachdem es die große Groko gab! Zwei Parteien die sich eigentlich spinnefeind sein sollten, haben miteinander konspiriert. Das Teufelswerk war geboren! Hatten die Menschen bestimmte Ansichten gewählt, bekamen sie jetzt….. NICHTS! Was schon wirklich verwerflich ist, dass Politiker ihre Seele für den Machterhalt und den schnöden Mammon verkaufen. Hatte jemand in Deutschland, ein andere Wahl? Gab es Alternativen? Nein, leider nicht! Lange Zeit ging ich nicht mehr zur Wahl, war ja eh alles eine Suppe! Egal wen man wählte, im Endeffekt war es alles das Gleiche! Das muss man sich mal vorstellen! Arbeiter wählen die SPD die eine so genannte Arbeiterpartei war und die Beamten und die Wirtschaft die CDU, und was bekam man, nur gequirlte Sch…..! Wie sagte man es früher, schmeckt nicht nach ihm und nicht nach ihr!

    Ich weine um ein Land, das sich auf die Fahnen geschrieben hat, dass in diesem Land Demokratie herrscht, eine demokratische Partei, und noch demokratischer als mit Volksabstimmungen geht es ja wohl nicht, wird von den anderen korrupten Politikern nur so angefeindet! Und jetzt könnte man ja denken, das Land der Dichter und Denker, wir haben ja Journalisten, die sich Objektivität auf die Fahne geschrieben haben, die werden objektiv berichten, die sind nicht so korrupt wie unsere Politiker, die uns gerade verkaufen, die werden objektiv berichten, dann schüttelt man die korrupten Bettdecken der Politiker auf und siehe da wer kriecht da raus? Richtig, die Schreiberlinge, und danach kommen noch die ganzen Medien zum Vorschein.

    Ich weine nur noch! Dies ist kein Land mehr in dem leben möchte! Ich schaue mir die Schauspieler und Musiker an, die die soviel Kohle haben, dass es ihnen nichts ausmacht, wenn es hier brennt! Die die genug Geld haben um sich den Schutz zu kaufen, oder mal eben auszuwandern! Die, die sich erdreisten den Bürgern dieses Landes zu sagen, wie sie sich zu fühlen und zu verhalten haben. Ihr und diese verteufelten Politiker interessiert es nicht wenn ich weine, wenn ich um mein Land weine und um die Menschen die genauso unglücklich sind, die sich genauso hilflos fühlen, und die auch weinen, um ein Land um eine Kultur. Aber eines sage ich euch! Ich wünsche jedem, der schuld ist an jeder einzelnen Träne die ich oder ein anderer Mensch in Deutschland oder in Europa weint, dass Gott ihn straft dafür! Möge er euch strafen und eine Besseren belehren! Ich werde noch ein wenig weinen, und dann werde ich mich an Gott und an die Engel um mich rum wenden, damit sie mir einen Ausweg zeigen, mich beschützen, mich und meine Familie vor den Gefahren , denen ihr uns in vollem Bewusstsein und absolut wissentlich und in voller Absicht ausliefert, und ich hoffe, ihr kommt selbst in die Gnade der Selbsterfahrung, und dürft ALLES am eigenen Leib erfahren, alles dem ihr uns aussetzt!

    Und jetzt tue ich etwas, was ich noch niemals in meinem an Gott glaubenden Leben getan habe, ich verfluche euch von ganzem Herzen! Für JEDE Träne die geweint wurde, für JEDEN Blutstropfen der wegen euch vergossen wurde und für jedes Leben dass wegen euch ausgehaucht wurde! Ich bitte Gott euch zu strafen!! Die Rache ist mein spricht der Herr! Und er wird euch strafen!

    Und wisst ihr wofür ich bete, während mir die Tränen über die Wangen laufen, ich bete um die Gnade, es noch erleben zu dürfen, und dafür in einem Land leben zu dürfen, in dem ich nicht mehr weinen muss, sondern wieder lachen kann! Danke Herr!

  19. Wann war ich zuletzt im Centro?. 2014 meine ich. Ich hatte unvorsichtigerweise noch keinen Fahrschein für die Rückfahrt. Also versuchte ich einen zu lösen. Aber entweder habe ich ein falsches Geldstück eingeworfen oder der Automat nahm das letzte Geldstück nicht. Ich hatte genau passend meinte ich. Deshalb versuchte ich es mehrfach vergeblich. Dann dachte ich, egal du muß ja nur bis zum HBF, dann mußt du eh eine Karte lösen und die wäre derselbe Tarif gewesen, die Schwarzfahrt wäre in Nachhinein bezahlt.
    Ja aber das war dann das einzige mal, dass ich im Bus kontrolliert wurde. Ich war natürlich wütend, aber 60 Euro los. Am schlimmsten war natürlich die Blamage, obwohl eine Frau verständnisvoll meinte (ja wenn der Automat nicht nimmt?) Ich wollte noch fragen, was er denn nun machen würde wenn ich ein Bereicherer wäre, aber hielt dann wortlos bis zum HBF durch. Und ich lebe ja noch und fahr da eh nicht mehr hin. Obwohl richtig gefährlich ist es halt in den Abendstunden ab 22 Uhr.

  20. Heute früh zur Arbeit, den PC angeschmissen und was muss ich als erstes lesen?
    Schon wieder und nur hier zu lesen, ein Mord in der direkten Nachbarschaft.
    Ich kann nicht soviel fressen wie ich kotzen möchte und das aus diversen Gründen.
    Es ist einfach nur noch grässlich in Deutschland, in jeder Innenstadt Betonpoller, bei jedem Besuch einer grösseren Veranstaltung kannst du vorher besser prophylaktisch dein Testament machen, keiner hat soviel Armlängen wie er Abstand halten müsste und vor allem überall Misstrauen.
    Es ist grässlich geworden in Deutschland.

  21. 0,125%, das ist der Anteil in Bevölkerung die PI lesen und im Bilde sind, über den verheerenden Zustand in dem sich unser Land befindet. Liebe Moderatoren bitte lasst euch etwas einfallen um
    einen größeren Bevölkerungsanteil zu erreichen. Wir müssen Gemeinsam dafür sorgen das es nicht so weitergeht. Ich versaue mir Täglich die Laune wenn ich solche Meldungen vernehme. Denkt an die vielen Opfer, welche die muslimischen Horden fabrizieren, wir brauchen mehr Reichweite um etwas zu bewegen.

  22. „Alles begann, als vier ausländische Männer mit zertrümmerten Gebissen, Platzwunden und blutigen T-Shirts in der Notaufnahme vorstellig wurden.“

    Zanhärzte wollen auch leben.
    Der Steuer- bzw. Beitragszahler zahlt´s.
    Was ersteren betrifft:
    Das Geld wird anderswo abgezweigt.
    Wo ist das Problem?

  23. Mein Gott so viele Tote auf unseren Straßen alle durch FREMDE AUSLÄNDER ILLEGAL E FLÜCHTLINGE MIGRANTEN mussten sie ihr Leben lassen. Erstochen, totgetreten, totgeschlagen, berufsunfähig geprügelt, vergewaltigt, überfahren! So etwas hat es zuvor in der BRD DEUTSCHLAND noch nie gegeben!!!
    NICHT EINMAL IM II WELTKRIEG wurde so etwas geduldet in den Städten! Da gab es Straßensperren, Kontrollen, Verhaftungen. Jeder Strolch ist sofort im Knast gelandet!

    UND DIE MÖRDER DES JUNGEN LAUFEN NOCH FREI HERUM! MAN WEISS NICHT EINMAL WER SIE SIND!!!

    Frau MERKEL hat mit ihren OFFENEN GRENZEN DEUTSCHLAND in ZWEI JAHREN zum MASSENGRAB gemacht! Wieviel BÜRGER will sie noch „opfern“ für ihre fremden „Unheils-Freunde“??
    NOCH VIER JAHRE WEITER SO, DAS DARF NICHT SEIN!!

    Die armen Menschen und ihre Angehörigen!!
    Bevor die Grenzen nicht geschlossen werden und alle Kriminellen ausgeschifft werden, wird sich hier nichts bessern!

    Gestern hatte hier ein Forist die Idee, ein ABSCHIEBEMINISTERIUM/ZENTRUM zu eröffnen. Dringend nötig! Mit TÄGLICHER Veröffentlichung der Zahlen der Abgeschobenen und GRENZEN DICHT so wie in Ungarn und Polen, dort gibt es solche Zustände nicht!

  24. @ bibinka 27. November 2017 at 09:11

    „Denk an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht.“ Bei Heines „Winterreise“ sah es in unsrem Land paradiesisch aus gegenüber den heute herrschenden Zuständen. Ich weine mit Ihnen. Nur Tränen werden uns nicht vor dem Niedergang unsres Volkes retten. Unsre Landsleute – besonders im Westen der BRD durch eine jahrzehntelange „reeducation“ – sind bis ins Mark mit dem linksgrünen Virus verseucht, auch wenn die metapolitische Medizin „von rechts“ langsam, wohl zu langsam, zu wirken beginnt. Man darf die Hoffnung nie fahren lassen. Ich hab gut reden, denn ich wohne im tiefsten Osten und bei uns ist es (noch) friedlich; das ist für einen Patrioten jedoch ein schwacher Trost.

  25. War mal wieder ein „buntes“ Wochenende.
    Dank an Merkel und das System.
    Aber was soll ich sagen:
    Habe mit vielen Leuten gesprochen (habe des öfteren Kunden, mit denen man ins Gespräch kommt).
    Niemand mochte Merkel.
    Einige haben gesagt: wenn uns auf der Straße Asylanten entgegen kommen, wechseln wir die Straßenseite.
    Wenn ich dann frage, ob sie AfD wählen, dann heißt es: nein, die kann man doch nicht wählen.
    Wie bescheuert ist das denn?
    Dann bis in den Untergang.

  26. Hatten da etwa einige Schüler Schinken auf ihren Pausenbroten?

    .
    „Drohmail eingegangen

    „Polizei-Großeinsatz an Augsburger Schule

    Montag, 27.11.2017, 09:17

    Die Augsburger Polizei hat eine Schule im Stadtteil Herrenbach evakuiert. Polizei und Rettungsdienst sind vor Ort. Die Zufahrt zur Schule ist gesperrt.

    Die Polizei sprach von einer „Bedrohungslage“ an der Herrenbachschule. Sie forderte Anwohner auf, den Bereich zu meiden. Nach Informationen der „Augsburger Allgemeinen“ ist eine Drohmail bei der Schule eingegangen.“

    http://www.focus.de/panorama/welt/drohmail-eingegangen-polizei-grosseinsatz-an-augsburger-schule_id_7899750.html

  27. bibinka 27. November 2017 at 09:11
    Ich weine, ich sitze hier und weine! Ich weine um ein Land, um ……….
    —————————————————————————–
    Sehr guter, treffender und lesenswerter Text, Danke!

  28. @bibinka

    Deine Gefühlswelt ist meiner gerade sehr ähnlich und ich vermute es geht extrem vielen Menschen in diesem Land ebenso.
    Nicht alle sind wütend und sinnen auf Rache bzw. Gewalt, ich glaube ein grosser Teil der Menschen sind einfach nur traurig. Immer wieder wird hier nach gemeinsamen Aktionen gerufen, Demonstrationen bzw. endlich zusammen aufstehen.
    In der Zeit der WM haben wir zusammen gelacht und eine Menge Spass gehabt, daran erinner ich mich noch gut. Mit vielen Menschen kannst du zusammen lachen und feiern, doch nur mit wenigen Menschen kannst du zusammen weinen und traurig sein… am Ende wächst aus dieser Trauer und dem Schmerz viel mehr Energie, als aus dem Spass und der Ausgelassenheit.
    Ich vermute wir haben alle noch nicht genug getrauert und geweint, anders herum gesagt, uns geht es immer noch viel zu gut. Wenn das vorbei ist… dann gehts los und dann gnade uns Gott.

  29. 1. Marie-Belen 27. November 2017 at 09:21
    bibinka 27. November 2017 at 09:11
    Ein Kommentar, der mir aus dem Herzen spricht.
    Danke.
    ————————————-

    Da möchte ich mich anschließen!
    Danke für den herzlichen Kommentar, da weine ich mit!

    Unser Land ist ein „Stück Scheiße“ geworden allein durch die, die diese Schilder durch die Straßen tragen und durch Frau Merkel & ihre Gäste!

  30. Das ist doch völlig egal – wenn mal der ein oder andere stirbt.

    Oberhausen und NRW und Deutschland hatte die WAHL – die Menschen haben gewählt – dann sollen die auch verdammt noch mal mit den Ergebnissen leben. Punkt.

    Aber natürlich ist es unsere Aufgabe, dass den Menschen auch immer schön „reinzureiben“!

    Auf in den Untergang – das Schlachten hat schon längst begonnen. Nun wird es immer schneller, die Schlagzahl steigt…

  31. ZENTRALISTISCHE POLIZEI

    WESHALB MISCHT SICH IN DIE KATH.* GROßSTADT
    PADERBORN, EINW. 148.126 (31. Dez. 2015), DIE
    BIELEFELDER, EINW. 333.090 (31. Dez. 2015) BI = EV.*,
    POLIZEI EIN? ENTFERNUNG 38 Min. (48,2 km) über A33

    PADERBORN BEREICHERT DURCH PAKISTANER

    POL-BI: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Paderborn und der Polizei Bielefeld zu einem Schusswaffengebrauch durch Polizeibeamte gegen einen Randalierer in der Paderborner Innenstadt
    26.11.2017 – 21:47

    Bielefeld (ots) – AR/ Paderborn – Bielefeld – Am Sonntag, 26.11.2017, erhielt die Polizei in Paderborn, gegen 17:35 Uhr, über Notruf Kenntnis von einem Mann, der in der Straße Am Abdinghof randalierte und mit einer Eisenstange Sachbeschädigungen begangen hatte. Die eingesetzten Polizeibeamten trafen Am Abdinghof auf einen 31jährigen Pakistani. Gegen diesen wurde, nach erfolgloser Ansprache, Pfefferspray eingesetzt. Nachdem der Mann weiterhin die Beamten mit der Eisenstange bedrohte, wurde der Gebrauch der Schusswaffe angedroht. Ein Angriff mit der Eisenstange konnte mit zwei Schüssen beendet werden. Ein Schuss traf den Mann in den Oberschenkel. Danach konnte er überwältigt werden. Nach erster ärztlicher Versorgung vor Ort wurde der Mann in ein Paderborner Krankenhaus eingeliefert. Es besteht keine Lebensgefahr. Die Ermittlungen werden von einer Kommission des Polizeipräsidiums Bielefeld geführt.

    Rückfragen bitte an:
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/3798655

    +++++++++++++++++++

    *URSPRÜNGL./FRÜHER

  32. WER tötet wohl Hundewelpen, die Wahrscheinlichkeit, dass das Moslems sind, ist groß- „Rätsel“, jaja, es ist zum Ko**en:

    „Ein Einbruch in Vorpommern gibt Polizei und Hausbesitzer Rätsel auf. Unbekannte haben nicht nur Gegenstände gestohlen, sondern auch Hunde getötet und Wasserhähne aufgedreht. Die Suche nach den Tätern dauert an.“
    https://www.welt.de/vermischtes/article170985447/Einbrecher-verwuesten-ein-Haus-und-toeten-Hundewelpen.html

  33. Merkel-Deutschland eine KILLING ZONE
    .
    Warum nur wollen die Visegard-Staaten nicht diesen schönen Moslem- und Neger-Terror?
    .
    Ist doch was herrliches diese tödliche Bereicherung.
    .
    Merkelhörige Politiker können gar nicht genug davon bekommen.
    .
    Diese Merkel-Asylanten müssen alle INTERNIERT werden..
    .
    ABER NEE..
    .
    DAS TÄGLICHE SCHLACHTEN UND TÖTEN GEHT WEITER!

  34. Soll ich mich als Tränen-Tröster anschließen?
    Das würde sich gut machen.
    …so etwas Menschliches!…

    Die Polit-Mafia wird´s nicht interessieren.

  35. (..)Eine Suche in deutschen Polizeimeldungen deutet aber darauf hin, dass 2017 ein Rekordjahr für Messerstechereien und Messergewalt werden könnte: Die Polizei meldete zwischen Januar und Oktober 2017 mehr als 3.500 im Zusammenhang mit Messern stehende Verbrechen, verglichen mit 4.000 solcher Verbrechen im Gesamtjahr 2016 – und nur 300 im Jahr 2007. Insgesamt ist die Zahl der Verbrechen, bei denen Messer eingesetzt wurden, in den letzten zehn Jahren um 1.200 Prozent gestiegen.(..)

    Deutschland Immer mehr Messerangriffe
    https://de.gatestoneinstitute.org/11444/deutschland-messerangriffe
    ———————————————————–
    Nur die erbärmlichen Bonzen in Berlin wissen von nichts!

  36. So informativ Ihre Berichte und Artikel auch sind, verehrte PI-Redaktion, so stellt sich doch die Frage,
    was sie eigentlich bewirken? Es vergeht fast kein Tag, kein Wochenende wo nicht ein Biodeutscher von islamischen Barbaren schwerst verletzt oder gar ermordert wird.

    Auf der anderen Seite ist zu lesen, daß die beiden vaterlandslosen Altparteien von CDU und SPD in
    den Umfragen wieder zulegen und die neue demokratische Partei „AfD“ auf einen Tiefststand zurück-
    fällt. Da kann man doch wirklich nur noch verzweifelt fragen, ob WIR BIODEUTSCHEN denn jeglichen
    politischen Sachverstand, jegliche politische Vernunft verloren haben? Anstatt das WIR diesen Steig-
    bügelhaltern von Multikulti, von Tod und Verderben aus CDU/CSU, SPD, GRÜNEN und LINKE einen
    kräftigen Tritt verpassen und Sie aus allen öffentlichen und politischen Ämtern hinausjagen stärken
    WIR diesen Totengräbern der deutschen Heimat auch noch den Rücken.

    Ist es denn tatsächlich so, daß der „DEUTSCHE“ unfähig ist politischer Willkür und Bevormundung
    einer machtgeilen Altparteiendemokratur keinen Riegel vorschieben zu können? Man muß sich nur
    diese erbärmlichen Talkshows, diese verlogenen Marionettenaufführungen, dieses ganze Deutsch-
    landvernichtungsmittel was da auftritt anschauen. Jeder noch einigermaßen freie und demobilisierte
    politisch unabhängiger BIODEUTSCHER ist verwundert über das klammerhafte Verhalten großer Teile
    von BIODEUTSCHEN an seinen eigenen Zerstörern Da ist nicht mehr viel Unterschied zum klammer-
    haften Verhalten der Deutschen während der 12 unseligen Jahre Deutschlands.

    Wir zerstören uns durch unseren unfreiwillig auferlegten Zwang, ja nicht noch einmal in dieses Szena-
    rio zu geraten und merken dabei gar nicht, wie sehr wir gerade durch dieses zwanghafte politische
    Verhalten, oder besser gesagt Altparteienverhalten, immer mehr in Unfreiheit geraten. Ich fürchte,
    daß sich der BIODEUTSCHE politisch genau wieder da hineinbegibt, wovor er sich hüten wollte. Mit
    anderen Worten: Deutschland steht heute genau wieder vor dem Dilemma wie schon einmal in der
    Weimarer Republik. Auch damals ist es mangels Zivilcourage und aus Angst und Feigheit in die Ka-
    tastrophe geschlittert. Heute verhält es sich was die politischen und kulturellen Bevormunder in Par-
    teien und sonstigen veröffentlichen Meinungsdiktaten angeht, genau diamteral zu damals. Auch
    heute heißt es wieder seitens der etablierten Parteienkruste: Es gibt keine Alternative, ausser der, die wir dazu bestimmen! Nach dem abgewandelten Motto: Führerin WIR folgen DIR! Hoffentlich nicht!

  37. „Berliner Polizeiakademie
    Polizist zu Skandal: „Endlich erfährt die Bevölkerung mal, was abgeht“

    Montag, 27.11.2017, 08:26

    Stark herabgestufte Einstellungskriterien, skandalöse Umgangsformen und mögliche Unterwanderung durch Clans: Die Berliner Polizei und ihre Polizeiakademie geriet zuletzt immer wieder ins Rampenlicht. Die Verantwortlichen versuchten, die Vorwürfe herunterzuspielen. Ein Berliner Polizist widerspricht im Interview mit FOCUS Online und packt darüber aus, was an den Vorwürfen wirklich dran ist.“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/endlich-erfaehrt-die-bevoelkerung-mal-was-abgeht-polizist-zu-skandalen-in-berlin-unfassbar-wie-alles-untern-teppich-gekehrt-wird_id_7881937.html

  38. „Alexander F.: Mein Wissen über die aktuellen Lagen an der PA stammt zum Großteil von den jungen Kollegen, die bei uns als Praktikanten oder Frischausgelernte aufschlagen. Angeblich ist insbesondere die Stimmung zwischen Türken und Kurden sehr gereizt. Des Weiteren bekommen wir erzählt, dass vor allem Türken und Araber die Frauen an der PA „anmachen“. Sei es in Form von Hinterherpfeifen oder Sprüchen wie „Diese Schlampe würde ich gerne mal ficken“ oder „Baby, lass mal ficken gehen“. Natürlich wird das dann ganz geschickt verpackt, indem man das in einer Gruppe sagt, welche nur aus Gleichgesinnten besteht und die Frau in dem Moment gerade alleine ist. Ich finde solche Zustände einfach nur erschreckend. Der Umstand an sich ist schon schlimm genug. Doch wenn man bedenkt, dass es auch noch „Kollegen“ sind, finde ich es noch deutlich schlimmer.

    FOCUS Online: Es wurde der Vorwurf laut, „arabische Clans unterwandern die Berliner Polizei“. Wie schätzen Sie diese Aussage generell ein? Ist es vorgekommen, dass Verdächtige vor Zugriffen Bescheid wussten?

    Alexander F.: Ich kann diese Aussage nicht verneinen. Es werden Personen eingestellt, die in der Vergangenheit wegen Körperverletzungsdelikten, Sachbeschädigungen oder gar anderer kleinerer Delikte in Erscheinung getreten sind. Dass sich davon auch einige Personen in kriminellen Kreisen bewegen, ist auch kein Geheimnis und haben schon einige Berichte an Tageslicht gebracht. Auch in meiner Dienstkarriere kam es schon vor, dass wir Kontrollen durchgeführt haben, die dann plötzlich ganz ohne Erfolg verliefen. Da beschleicht einen schon das Gefühl, dass irgendwer Informationen preisgegeben hat. Auch von Kollegen anderer Dienststellen hat man so etwas schon gehört. Es ist selten, kommt aber vor. Das ist leider das Traurige daran. Klar, man kann nicht immer gewinnen, aber es ist sehr ärgerlich, wenn monatelange Arbeit durch einen Maulwurf zu Nichte gemacht wird.“

  39. WEIHNACHTSKALENDER 2017:

    DONNERSTAG, 23. November 2017
    München S-BAHN JUGENDGRUPPE prügeln 63-Jährigen schmeißen ihn aus dem Zug.

    FREITAG, 24. November 2017
    Sandkasten-Messerstecher sticht anderen fast zu Tode, erklärt er sei erst 14.

    SAMSTAG, 25. November 2017
    Frau auf offener Straße erstochen in Münchener Nobelviertel.

    SONNTAG, 26. November 2017
    Syrer rast mit Auto in Menschenmenge vor Disco.

    MONTAG, 27. November 2017
    Junge auf offener Straße erstochen, unbekannte „Südländer“ auf der Flucht.

  40. bibinka 27. November 2017 at 09:11
    ———————————————-
    Du sprichst mir aus der seele!
    Danke

  41. RÄUBERHÖHLE ALMANYA DANK MERKELOWA

    POL-BI: „Täter(SÜDLÄNDER!) schlagen beim Geldabheben(DES OPFERS!) zu“
    23.11.2017 – 14:47
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/3796467

    POL-BI: Männergruppe(ETHNIENLOS) überfällt Fußgänger
    Sie forderten die Herausgabe von Bargeld, schlugen ihm ins Gesicht und traten ihm gegen den Oberkörper.
    23.11.2017 – 12:51
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/3796229

    POL-BI: Täter schlägt mit Hammer auf Autos ein
    22.11.2017 – 13:57
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/3795242

    BAD OEYNHAUSEN
    LEBENSGEFÄHRTE ERSTACH FRAU – DREI KINDER DABEI; NUR
    EINES SEINES; DER 10-JÄHRIGE RIEF POLIZEI
    https://www.derwesten.de/region/frau-35-in-bad-oeynhausen-brutal-erstochen-tochter-10-ruft-die-polizei-id212584855.html
    Die Hintergründe waren zunächst offen. JA UND, WAS
    IST DENN JETZT DAS MOTIV DES TÄTERS?
    http://www.rp-online.de/nrw/panorama/bluttat-in-bad-oeynhausen-mutter-liegt-erstochen-im-flur-kind-ruft-polizei-aid-1.7212371

    Bad Oeynhausen Ermordete Frau ANETT J.: Lebensgefährte ADAM E. ist geständig
    Mord: Streit über den Umgang mit dem gemeinsamen Kind als Motiv
    http://www.nw.de/lokal/kreis_minden_luebbecke/bad_oeynhausen/bad_oeynhausen/21985889_Lebensgefaehrte-ist-gestaendig.html

  42. Jeder kennt das Sprichwort: Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende!
    Momentan ist bei uns letzteres tägliche Realität, deshalb sehe ich die einzige Möglichkeit in folgendem Szenario. Erstens sollten Neuwahlen stattfinden, und zweitens sollte vor den Wahlen
    ein riesiger Terroranschlag unser Land erschüttern. So dass den Altparteien jegliche Argumente fehlen für ihre Flüchtlingspolitik, und das die Bevölkerung die Politik der AfD als die einzig wirksame
    gegen diese Zustände ansieht und erkennt.
    Nicht falsch verstehen, jedes Opfer ist eines zuviel, aber nur so lässt sich das wahre Sprichwort
    meiner Meinung nach, in die Tat umsetzen. Bei den darauffolgenden Wahlen muss die AfD dann
    natürlich 30% + X erreichen, um effektiv in die Politik eingreifen zu können.
    PS:Träume sind frei und kostenlos!

  43. Qualitätpresse „berichtet“:

    https://www.waz.de/staedte/oberhausen/toedlicher-streit-polizei-nimmt-weitere-tatverdaechtige-fest-id212653457.html

    Fakt ist: JEDER befindet sich mittlerweile in akuter LEBENSGEFAHR, sobald er durch seine Haustür geht. Diese Zustände haben die Polit- VERBRECHER in Berlin geschaffen, und sie arbeiten an einer weiteren Verschlimmerung der Verhältnisse.

    Wann Michel, wann willst du dieses Verbrecherpack endlich zum leibhaftigen Teufel jagen? Bevor dir der Kopf abgeschnitten wird, oder danach?

  44. Das Perfide an der Ideologie, mit der wir es wieder und wieder zu tun haben werden, solange ihre Träger hier sein dürfen. ist der eingebaute Sicherungsmechanismus, diese Teflon-Immunität gegenüber jedwedem eigenen und somit kritischen Bewußtsein. Eigenes Denken, gar Zivilcourage, sind einem Mohamedaner strikt verboten. Menschenwürde gibt es für ihn nicht, und Mitgefühl ist für ihn Unsinn. Er hat bei mangelnder Intelligenz auf lange Sicht keinerlei Chance, den Terrorgeboten seines ‚Mein Kampf‘ zu entkommen. Er muß tun, was dort steht- er darf den Sinn der Texte nicht hinterfragen. Und er hat die seelische Not, daß seine aufgestaute Wut, die er als ‚Unterworfener‘ nun mal hat, irgendwohin muß. Dieses Abreagieren gibt Größengefühle, und die retten vor totaler Depression oder vor der Psychose.
    Dieser Grundmechanismus der Macht über Menschen gilt für alle totalitären Ideologien. Deren Grundziel ist immer die Zerstörung der angeborenen Menschlichkeit, repräsentiert in der angeborenen und individuellen Persönlichkeit, und das Aufpflanzen einer falschen, normierten Nicht-Persönlichkeit, die nur zu oft als ’neuer Mensch‘ bezeichnet wird. DAS macht diese Ideologien so gefährlich- aus Menschen werden funktionale, oft sogar hochfunktionale Wahnsinnige. Und die wissen nicht, was sie tun, die lassen sich, wie Kriminelle oder Geisteskranke, nicht mehr auf die Wirklichkeit ein und werden von allein ihr Treiben nicht beenden können. Und: sie dürfen es auch nicht, unter Androhung schlimmster Strafen!

    Ich bin fest davon überzeugt, daß die Jahre ab 1933 und ab 1949 in Ostdeutschland in den Seelen der Deutschen kollektiv einen Lernprozess hinterlassen haben, der anmahnbar ist. Nochmal wird es das nicht geben.
    Und wer es den Deutschen selbst nicht zutraut, der schaue nach Osten- man kann den hochmodernen Waffenstand der Russen nur bestaunen.
    Ganz ehrlich: innerlich lebe ich bereits in der Gewißheit, daß es eine russische Besetzung und die millionenstarke Ausweisung aller Mohamedaner aus den russisch besetzten Gebieten geben wird. Dann folgen Jahre der Grenzsicherung, inklusive dem Wiederaufbau mit einer eigenen Währung im östlichen Teil Deutschlands. Und irgendwann ein von den USA ganz unabhängiges Deutschland, daß mit Rußland Frieden schließt. Währenddessen versinken die USA im Bürgerkrieg.
    usw.

    Ich kann mir eine politische Ächtung des Mohamedkultes absolut vorstellen, und zwar weltweit. Der Hitlerfaschismus wurde auch geächtet- nachdem er gewütet hatte natürlich. Vorher begreift es ja die Mehrheit nicht.

  45. 1. rinhard 27. November 2017 at 09:52
    So informativ Ihre Berichte und Artikel auch sind, verehrte PI-Redaktion, so stellt sich doch die Frage,
    was sie eigentlich bewirken?
    ————————————————–

    6 MILLIONEN AFD WÄHLER! Ist das nichts?

    Vor zwei Jahren wusste ich nicht einmal, dass es PI NEWS, JOUWATCH, ANTAIOS etc. gibt, da ging ich noch fröhlich im Feld joggen. 🙂

    Auch eine Schnecke kommt zum Ziel! 🙂
    Immer langsam mit den jungen Pferden!

  46. Pinneberg 27. November 2017 at 10:01

    Bitte ein Foto von der Überwachungkamera – aber bitte erst im kommenden April oder Mai!
    ——————————
    🙂 🙂

  47. Den WEIHNACHTSKALENDER 2017 könnte man so gestalten:

    1 ADVENTSWOCHE:

    2 ADVENTSWOCHE:

    3 ADVENTSWOCHE:

    4 ADVENTSWOCHE:

  48. bibinka 27. November 2017 at 09:11

    Ein sehr guter Kommentar! Aber mit Weinen ist unserem Land, unseren Enkeln und Urenkeln nicht geholfen. Tränen abwischen, sich des Mutes eines Deutschen besinnen, Ärmel hochkrempeln und die Politverbrecher mit a-l-l-e-n Mitteln bekämpfen. Die Lage unseres Landes war schon wesentlich schlechter; der faule Kern sitzt zwar wieder im Inneren, aber wir erkennen ihn und haben ausgezeichnete Waffen: die Wahrheit, das Internet, und in der AfD eine unüberhörbare Stimme. Was die Verbrecher in Berlin auch machen – sie werden verlieren!

  49. 1. AlterNotgeilerBock 27. November 2017 at 09:30
    @bibinka
    Deine Gefühlswelt ist meiner gerade sehr ähnlich und ich vermute es geht extrem vielen Menschen in diesem Land ebenso.
    Nicht alle sind wütend und sinnen auf Rache bzw. Gewalt, ich glaube ein grosser Teil der Menschen sind einfach nur traurig. Immer wieder wird hier nach gemeinsamen Aktionen gerufen, Demonstrationen bzw. endlich zusammen aufstehen.
    ———————————-

    Ja, so ist es.
    Der eine bekommt Aggressionen, der andere bekommt Depressionen.
    Aber traurig sind sie alle!
    Und Angst spielt auch eine große verzweifelnde Rolle dabei!
    DIE TÄGLICHE ANGST UM SEINE FAMILIE!!
    Es ist traurig! Es ist zum Weinen!

  50. Die richtige Partei zu wählen nützt nicht viel. Ihr sehr doch, dass die Politiker sich eh wieder alles so zurechtbiegen können, wie sie es gerne haben möchten. Die Systemmedien helfen ihnen dabei. Sie reden wieder schlecht über die AfD, von den aufklärenden Reden der AfD im Bundestag ist NICHTS zu lesen. Für viele der Menscheb entsteht dadurch der Eindruck, die AfD tue GAR nichts außer ihre neuen Diäten einzuheimsen.

    Lutz Bachmann hat Recht: Es müssen viel mehr Menschen regelmäßig auf die Straße.

    Aber eigentlich können sich das nur Rentner leisten, also Menschen, die nicht um ihre Arbeit bangen müssen. Bei meinem Arbeitgeber liegen Schriften von Betriebsrat und Verdi aus, in denen frech übelst über die AfD gehetzt wird. Sie nennen sie öffentlich „Rassisten“. Es wird zwar nicht direkt zum Dinunzieren aufgefordert, aber indirekt. Es wird auch ein positives Denken über den Islam eingefordert.

  51. Was heißt hier totgestochen, die Goldstücke haben einen Auftrag von ihrem Allah und der wird wie bei guten gläubigen ausgeführt.

  52. „Der Busfahrer schmiss beide Gruppen an der Haltestelle „Im Lipperfeld“ aus dem Bus.“
    Der Getötete kann sich jetzt bei ihm und Merkel bedanken, wobei ich den Fahrer verstehen kann. Die müssen es ja auch langsam kot**satt sein.
    „schweren Bauch- und Halsverletzungen“ – noch schnell ein wenig schächten!?!

    Solange das Schächten – speziell das private in der Badewanne/Hinterhof – nicht rigoros verboten wird, ändert sich nichts. Da glotzen schon Kinder und wollen dann auch metzeln. Das prägt, das bleibt.

  53. Ach herrje, PI wieder am zensieren, habe vergessen dass das geschenkte Grundgesetz eure Bibel ist.

  54. Ob die Mörder in Oberhausen wohl auch schon längst als Messerfachkraft in Erscheinung getreten sind, jedoch aufgrund der Grün-Schwarz versifften Republik, die jeden Autofahrer, der 5 Km mehr in der Tempo-30-Zone fährt stärker bestraft als ein Messer-Mohammed – nach Personalfeststellung wieder auf die Menschen losgelassen wurden?

    Am Ebertplatz in Köln wahr es wohl so – laut Augenzeugen – so erzählte man mir dies, ist der aggressive Haupttäter (Marokkaner) des kürzlichen Mordes schon einen Tag vorher am Ebertplatz mit seiner Messer-Fuchtelei aufgefallen, kurzerhand aus einer Afrobar befördert worden und von einem tapferen Schwarzafrikanern bis zum Eintreffen der Polizei am Boden festgehalten worden. Doch leider ließ die Polizei, trotz Intervention protestierender Augenzeugen („halten sie Abstand!“) den Schwarzafrikaner in Handschellen abführen – der Nafro wurde nach Personalfeststellung wieder freigelassen.
    Die kamen – wie von den Helfern des Vortages nicht anders befürchtet – am nächsten Tag zurück um ihre „Ehre“ zu retten und stachen diesmal wegen einer Nichtigkeit zu.

    Der Mann verblutete „einsam“ – denn diesmal haben alle Umherstehenden das Weite gesucht – aus Angst wieder verhaftet zu werden. Der Marokkaner stach derweil offenbar noch ein weiteres mal zu – auf einen Deutschen.

    Dies nennt man wohl „intelligente“ Polizeiarbeit. Dilettantisch ist das, da sie scheinbar noch immer nicht wirklich die Probleme am Ebertplatz verstehen, nicht gut und schlecht zu trennen vermögen (alles in einen Topf). Das, was da jetzt passiert, ist das Produkt der Politik Angela Merkels. Auch „Bestandsafrikaner“ hätten ein Recht, davor beschützt zu werden.

  55. Was ist aus unserem Land geworden? Täglich werden Deutsche von sogenannten „Fluchtsuchenden“ abgeschlachtet, vergewaltigt und was tut der Staat ? NICHTS. Merkel ist eine Mörderin, denn sie hat jeden in das Land gelassen. Sie hat keine Kinder und ihr ist es egal was aus diesem Land wird. Sie wird in die Geschichtsbücher eingehen, denn in 20 30 Jahren werden sich die Leute fragen wie kam es dazu, dass dieses Land so kaputt geworden ist. Es ist einfach nur traurig, dass trotzdem die Menschen so dumm sind und diese Parteien auch noch wählen.

  56. Die Deutschen verschenken ihr Land, das ihre Vorfahren mit ihrem Blut und ihrem Leben aufgebaut haben, an geistig minderbemittelte Araber und Afrikaner.

  57. Die Wunschutopie von 87 Prozent aller Wähler: Noch mehr Gemessere, noch mehr Ficki-Ficki, Deutschland blutet bis zum letzten Tropfen aus und wird endgültig zum Dritte-Welt-Land.

    Mein Wunsch: Neue Gehirne fürs Volk zu Weihnachten – vielleicht klappts ja dann wieder..!

  58. Da triffst du auf eine „Gruppe“ und dein Leben ist aus. Ein Deutschland in dem man gut und gerne abends weggehen kann.

  59. an Pforzheim brennt 27. November 2017 at 13:50

    Es ist genau diese Arroganz, dieses verantwortungslose Entsetzen (sich-ent-setzen/ wegsetzen), daß unser Land kaputt macht.
    Nicht Deutschland schafft sich ab, es WIRD per Manipulation, über Jahrzehnte hinweg, abgeschafft durch die Besatzermächte.
    Und nicht das Volk versagt- denn das Volk kann nicht denken, konnte es nie, wird es nie können. Es versagen einzig und allein jene, die Elite sein KÖNNTEN- es aber mangels charakterlicher Qualitäten nicht sein können.

  60. ….und wenn ich in der nassen Kälte stehe bleibe, ich steige in keinen Bus, der von einem Musel gelenkt wird. In Berlin zB bleibst da schon oft mal stehen. Und wenn ich ein Taxi bestelle, bestehe ich auf einen Deutschen Chauffeur. Dafür wurde ich schon Nazi genannt!

  61. Noch weitere vier Jahre Mehrkill mitsamt Hofschranzen und wir können den Laden hier endgültig dicht machen. Der Schaden ist irreparabel; wir haben in vier Jahren keine finanziellen, personellen und materiellen Mittel mehr, Recht und Ordnung durchzusetzen, verlorene Gebiete zurückzugewinnen und Illegale rauszuwerfen. Mein Eindruck ist, dass der Großteil der Deutschen von der Seuche des Nihilismus erfasst wurde, an massiver Realitätsverweigerung leidet und emotional bereits vollkommen tot ist. Das deckt sich mit meinen Erfahrungen im Alltag. Meine Landsleute sind mir fremd geworden. Es ist zum Verzweifeln.

  62. Warum müssen sowelche in Deutschland sein? Warum kommen dumme Menschen immer noch mit Sprüchen wie „die sind doch nicht alle so“? Nein aber viel zu viele! Das ist ein riesiges Gewalt- und Kriminalitätspotential. Was haben wir hier in Deutschland für einen Nutzen von denen ausser dass sich asozial Gegengesellschaften bilden? Und keinem der minimal vorhandenen echten Flüchtlinge ist hier besser geholfen als vor Ort. Scheiß Deutschenhasser!

  63. @ Leopold 27. November 2017 at 15:35

    Da haben sie ja noch Glück, wenn sie überhaupt jemanden finden, der noch der deutschen Sprache mächtig ist und Umgangsformen besitzt.^^ Bei der Paketzustellung der gleiche Mist: entweder die Pakete kommen verspätet oder beschädigt an oder sie landen (wie wichtige Briefe) einige Häuser weiter bei einer vollkommen anderen Hausnummer. Und das, weil nur noch schlecht lesende und schreibende Hilfskräfte eingesetzt werden. Mittlerweile hole ich die Pakete wieder selber in der Filiale oder Packstation ab. Korrespondenz wird fast nur noch per Mail erledigt und Bus/Bahn/Taxi fährt in unserer Fam. auch keiner mehr. Wir haben uns noch einen günstigen Zweitwagen zugelegt und fahren alle Strecken selber. Besser ist das!

  64. Wie sollen unsere Bereicherer Respekt vor ihrem Gastland haben, wenn sie selbst von der Polizei mit Samthandschuhen angefasst werden? Seht euch entsprechende YouTubes über Tumulte nach Urteilen gegen Clan Mitglieder an! Unfassbar!
    Aber wehe wir (das Volk) zeigen auf einer Demo das falsche Transparent!

    „Die Kanzlerin 18 Juni 2011:
    Wir(damit ist das Volk gemeint) müssen die Gewalt von Migranten akzeptieren!“
    *****************

    Wie wäre es, wenn Migranten die Gewalt von Exekutivbeamten „akzeptieren“ und vor allem langsam fühlen müssten?!

  65. In Oberhausen sieht es mittlerweile aus wie in Aleppo/Siebenbürgen/Nigeria. Ein arabisches Geschäft nach dem anderen. Bald kommt noch das neue Jobcenter. Das soll die Innenstadt beleben, laut Bürgermeister. Ja nee is klar, zahlungskräftiges Klientel natürlich. Der Ruhrpott hat fertig und Germoney und Europa bald auch. Es ist nur noch zum Kotzen hier. Guckst du https://www.youtube.com/watch?time_continue=42&v=cXhhDlsfC5Y

  66. Im Raum Ruhrgebiet und Großraum Köln/Düsseldorf sind das schon fast ganz normale Meldungn. Im Portal der Funke Medien NRW (WAz, NRZ,WR,WP) liest man jeden Tag eine oder mehrere solcher Hrrormeldungen. Teilweise gibt es schon gar keine Leserkommentare dazu.

  67. Merkels Gäste entpuppen sich immer mehr als Problem. Aber sie wird dies nicht zugeben. Diese miese Kanzlerin will weitere 4 Jahre dank ihrer Hofschranzen regieren.

  68. @bibinka
    27. November 2017 at 09:11

    Ein sehr emotionsgeladener, aber gerade deswegen ein so guter Kommentar! Danke!

  69. Mittlerweile dürften bestimmt schon 2 Millionen Angeblich Schutzsuchende hier sein. Rechnet man, dass nur 1% davon mit Sicherheit Straftaten schwerster Art begehen, dann sind hier 20 000 solcher Typen hier. Das bedeutet, dass noch 20000 Opfer zu erwarten sind. Eine Unbekannte in der Rechnung ist der Zeitraum, wann unsere Mitbürger Opfer dieser Verbrecher werden. Es ist also keine Frage des Ob, sondern des Wann.

  70. Grenzen dicht !!! ; alles raus aus Deutschland was aus Afrika und dem arabischen Raum ist, die keine Papiere haben ; alle kriminellen Neger und Araber raus !!! raus !!!!

    es wird zum Krieg kommen, mitten in Deutschland, weil Deutschland schon jetzt eine multiethnische Kloake ist !!!

    warum werden immer nur Unschuldige Opfer ? ich wünsche allen BlockparteienWähler eine Bereicherung durch Neger und Araber

  71. Was ist hier los? Anscheinend hat sich in islamischen Kreisen herumgesprochen das man sich ohne Konsequenzen an jedem x-beliebigen vergreifen kann. Die Berichterstattung über solche Taten hält sich in Grenzen. Leider wird es nicht besser werden. Es sei denn die Polizei haut solchen Typen ordentlich was auf die Finger. Was das angeht bin ich allerdings skeptisch. Die Aggressivität dieser Arschlöcher ist kaum in Worte zu fassen. Hoffentlich tut die Regierung bald mal was..

Comments are closed.