Print Friendly, PDF & Email

imageHalle: Ein Mann (35) misshandelt und vergewaltigt seine junge, bildschöne Ehefrau (23). Drückt ihr Mund und Nase zu, bis sie beinah erstickt. Nur: Dass er dafür auf die Anklagebank muss, versteht er nicht. Der gläubige Muslim hält sich nach islamischem Recht für unschuldig.

[…] Staatsanwalt Hendrik Weber (57) wirft ihm drei Fälle von Vergewaltigung in Tateinheit mit Körperverletzung vor: „Im Zimmer 213 der Zentralen Aufnahmestelle in Halle schlugen Sie das Opfer, mit dem Sie nach islamischen Recht verheiratet waren, mit der Hand auf den Kopf und ins Gesicht. Sie zwangen sie zum Sex, auch als sie vor Schmerzen weinte. Nach der Tat musste sie Ihnen noch die Füße küssen.“ … Dem Angeklagten gefiel es nicht in Deutschland. Er wollte zurück in den Irak. Zeinab M.: „Ich habe ihm erklärt, dass ich nicht mit zurückkomme. Seither wird meine Familie im Irak bedroht.“ … IST VERGEWALTIGUNG IN DER EHE IM ISLAM ERLAUBT? Dr. Mahmud Kellner (45) vom Verein für islamische Bildung erklärt: „Nach der Scharia führt eine Vergewaltigung in der Ehe nicht zur einer Strafe. Der vom Imam geschlossene Heiratsvertrag gewährt dem Ehemann das Recht auf Intimität. Jedoch bedeutet dies nicht, dass man danach streben soll, diese Recht auf gewaltsame Art und Weise zur Geltung zu bringen.“

Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2016 20 Prozent mehr Männer als Frauen.

Unna: Sexueller Missbrauch eines Kindes in Tateinheit mit Körperverletzung. So lautet der Verdacht gegen den am Freitag festgenommenen 34jährigen Syrer, der zwei Tage zuvor im dm-Markt am Ostring übergriffig gegen eine Elfjährige geworden sein soll.Dieser Übergriff war nach dem, was bisher ermittelt wurde, durchaus gravierend, berichtete uns der zuständige Staatsanwalt Henner Kruse heute Nachmittag auf Anfrage. Danach habe der 34Jährige die Fünftklässlerin nicht nur leicht am Oberkörper gestreichelt, sondern das Kind massiv begrapscht und dabei so fest umklammert gehalten, dass er der Kleinen weh tat. Das Mädchen entwand sich dem Griff des Mannes, erlitt durch das grobe Begrapschen leichte Druckverletzungen am Oberkörper. Diese stellte der Kinderarzt fest.

Karlsruhe: Eine 31-jährige Passantin ist am Sonntagabend um 21.15 Uhr von einem bislang unbekannten Mann in Panik versetzt worden. Zunächst beobachtete sie den Unbekannten als dieser in der Bahnhofstraße eine Frau belästigte. Er ließ dann von dieser ab, ging an der Ecke Schnetzlerstraße die 31-Jährige verbal aggressiv an, verfolgte sie und schüttete ihr Bier aus einem Pappbecher ins Gesicht. Als die Frau in Richtung Hauptbahnhof flüchtete, setzte ihr der Unbekannte nach, schlug ihr mit der Faust in den Rücken und schubste sie. Zu diesem Zeitpunkt begegnete ihnen eine Frau, die mit ihrem Hund unterwegs war. Dieser rief die 31-Jährige zu, die Polizei zu verständigen. Schließlich konnte das Opfer wegrennen und den Mann abschütteln. Der offensichtlich betrunkene, circa 40 Jahre alte und rund 180 cm große Tatverdächtige ist vermutlich nordafrikanischer Herkunft und hat im Laufe des Sonntags anscheinend mehrere Personen in und um den Hauptbahnhof auf aggressive Art und Weise angepöbelt.

Graz: Zwei Studenten haben in der Nacht auf Freitag in der Grazer Dominikanergasse die Vergewaltigung einer 20-Jährigen verhindert: Ein stark betrunkener 17-jähriger Asylwerber aus Afghanistan fiel über die junge Frau her, versuchte sie zu küssen und zerrte sie zu Boden…“Er war plötzlich da“, beschreibt die geschockte junge Frau den Vorfall. Der Afghane fiel in der Dominikanergasse über sie her und versuchte sie zu küssen. „Lass mich!“, schrie sie ihn an, doch er riss sie an den Haaren und zerrte die Grazerin zwischen zwei parkenden Autos zu Boden. … In den Einvernahmen gab der mutmaßliche Täter an, er habe die Frau mit einem Freund verwechselt, und in seinem Kulturkreis begrüßt man auch Männer mit einem Kuss. Er wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Magdeburg: Das Landgericht Magdeburg hat am Montag zwei Asylbewerber zu Haftstrafen verurteilt. Die beiden sind für eine Serie von Sexualstraftaten verantwortlich, die sich im Herbst vergangenen Jahres in Magdeburg ereignet hatten. Alimohammed H. muss für acht Jahre ins Gefängnis. Der 31-Jährige hatte vor Gericht vier Straftaten gestanden: eine Vergewaltigung, eine sexuelle Nötigung und zwei versuchte sexuelle Nötigungen, davon eine besonders schwere. Der Täter war äußerst brutal vorgegangen. Er nahm das Urteil, das ihm sein Dolmetscher übersetzte, reglos zur Kenntnis. Sein Anwalt versicherte, Alimohammed H. bereue die Taten, auf die in Afghanistan die Steinigung stehe. … Der zweite Täter ist ein 19-Jähriger, der ebenfalls als Asylbewerber nach Deutschland gekommen war. Er hatte unabhängig von den Taten des Älteren dessen erstes Opfer versucht zu vergewaltigen. Abedin D. bekam für diese Tat eine Jugendstrafe von zwei Jahren und drei Monaten.

Querfurt: Am Sonntag ist in Querfurt eine 17-Jährige sexuell belästigt worden. Wie ein Polizeisprecher am Montag mitteilte, war die Jugendliche gegen 20.35 Uhr in der Geistpromenade unterwegs, als sie von einem Unbekannten auf Englisch angesprochen wurde. Der Unbekannte habe versucht sie unsittlich zu berühren und dabei sei sie zu Boden gestürzt. Daraufhin habe der Mann ihr die Hose runter ziehen wollen. Durch ihre heftige Gegenwehr konnte sie sich losreißen und fliehen. Sie rief sofort die Polizei. Der Unbekannte konnte flüchten. Er wird von der Polizei wie folgt beschrieben: etwa 1,75 Meter groß, 25 Jahre alt, südländischer Typ.

Siegen: Die Siegener Kriminalpolizei ermittelt aktuell gegen einen 19-jährigen Mann wegen Bedrohung und Nötigung. Der vermutlich aus Bangladesch stammende Mann ist dringend verdächtig, in der Nacht zu Samstag eine 23-jährige Frau im Bereich der Siegener Innenstadt verfolgt und mit einem Messer bedroht zu haben, um die Frau offenbar zu einem Kuss zu zwingen. Die Frau konnte sich schließlich in die Wohnung einer Verwandten flüchten. Die zwischenzeitlich alarmierte Polizei konnte den unter Alkoholeinfluss stehenden 19-Jährigen noch im Flur des Hauses antreffen, ihn dort vorläufig festnehmen und anschließend der Wache zuführen.

Thun: Nun ist bekannt, wer am Dienstagnachmittag am Bahnhof Thun eine Frau belästigt haben soll: Ein 25-jähriger Staatsangehöriger aus dem Niger konnte von der Polizei nach dem Vorfall angehalten werden. Der Mann aus dem Thuner Bundesasylzentrum wurde vorübergehend auf die Wache mitgenommen, mittlerweile aber wieder freigelassen. «Gemäss Aussagen wurde eine Frau von einem ihr unbekannten Mann angesprochen und in der Folge bedrängt sowie belästigt», heisst es von Seiten der Kantonspolizei Bern.

Duisburg: Gegen acht Uhr am Freitag (15.04.) griff ein Unbekannter im Kantpark einer 15 Jahre alten Schülerin mit den Worten „Schöner Körper, komm mal mit“ an den linken Arm. Das Mädchen konnte sich losreißen und zur Schule laufen. Sie beschrieb den gebrochenes deutsch sprechenden Mann wie folgt: etwa 30 Jahre alt, kurze dunkle Haare (Boxerschnitt). Ein weiterer Mann war zwischenzeitlich von der Friedrich-Wilhelm-Straße aus dazu gekommen, hat sich jedoch in keiner Weise beteiligt.

Leipzig: Im Leipziger Ortsteil Lößnig setzte sich ein 15-jähriges Mädchen am Dienstagabend erfolgreich gegen einen Angreifer zur Wehr. Das Mädchen war laut Polizei in der Bornaischen Straße unterwegs, als sie plötzlich von hinten am Hals gepackt wurde. Der Angreifer hatte es auf das Handy des Opfers abgesehen. Aber die Jugendliche hielt das Telefon krampfhaft fest und biss dem Unbekannten in die Hand. Dann hockte sie sich hin und beugte sich schützend über das Handy und ihre Tasche. Außerdem schrie sie laut um Hilfe. Glücklicherweise wurde sie von einer Passantin gehört, die den unbekannten dazu aufforderte, von dem Mädchen abzulassen. Daraufhin flüchtete der Täter ohne Beute. Nun ermittelt die Leipziger Kripo und sucht Zeugen. Der Mann wurde wie folgt beschrieben: Mann mit Migrationshintergrund, möglicherweise nordafrikanische Abstammung.

(Hinweis an unsere Leser: Bitte entsprechende aktuelle Rapefugee-Fälle im Kommentarbereich posten)

153 KOMMENTARE

  1. Sure 4, Vers 34: “Die Männer sind den Weibern überlegen wegen dessen, was Allah den einen vor den anderen gegeben hat… Diejenigen (Weiber) aber, für deren Widerspenstigkeit ihr fürchtet – warnet sie, verbannet sie in die Schlafgemächer und schlagt sie…”

    Sure 2, Vers 223: “Eure Frauen sind ein Saatfeld für euch; darum bestellt euer Saatfeld wie ihr wollt.“

  2. Ja dann muß er anhand der „ganzen Härte“ des Deutschen Gesetz lernen,daß dies nicht so ist.
    Aber anhand solcher Aussagen sollten wir alle begreifen,welchen Abschaum wir in dieses Land gelassen haben.
    Wer glaubt bei solchen Handlungen und Äusserungen auch noch an Integration…
    Diese Hinterwäldler gehören so schnell wie möglich abgeschoben .
    Ich vermute allerdings,dass das zuständige Gericht,den Einlass, bezüglich der Scharia,als Strafmindernd ansehen wird..

  3. Scientology – Muss mit allen Mitteln bekämpft werden. Aussteiger werden ernst genommen, sie sagen die Wahrheit

    Islam – Bedeutet Frieden. Aussteiger oder Aufklärer sind Rassisten bzw. haben den Koran nicht verstanden.
    Wollen nur Ängste schüren.

  4. Zu diesem islamischen Zellhaufen Zeinab M.: Er ist Schiit. Selbst hier gibt es ja manchmal im Kommentarbereich die Tendenz, die Schiiten für harmloser als die Sunniten zu halten, nur weil die, auf Islamien verteilt, gegenüber den „brutalen Sunniten in der Minderheit sind“.

    Das ist Pustekuchen. Alle Mohammedaner sind gleich brutal und 1:1 islamisch. Wenn die sich wegen irgendwelcher innerislamischer Nickeligkeiten, Mehrheits- und Minderheitsverhältnissen umbringen und bekriegen, sagt das NICHTS über die jeweilige „Friedfertigkeit“ der gerade zahlenmäßig unterlegenen Gruppe.

  5. Wie war das eben: So ein afghanischer Drecksack hat eine Österreicherin mit einem Landsmann verwechselt, welchen er küssen wollte. Oh man, hoffentlich führt der neue Präsident der Ösis die Prügel-, Folter- und Todesstrafe wieder ein. So ein Pack hat es nicht verdient die herrliche Bergluft da unten einzuatmen. Weg mit dem Dreck.

  6. Mein Gott, WAS holt man uns da nur ins Land??
    Die Steinzeit. Barbaren. Menschen, die an einen erfundenen Mondgott ALLAH glauben und einen schwarzen Stein anbeten..
    Ich will dieses ALLAH gläubige Klientel NICHT in EUROPA / BRiD haben!!
    Die gehören NIEMALS zu uns und das kann nicht gut gehen.
    Aus einem einfachen Grund: Europa ist zivilisiert und die nicht. Die ALLAH Gläubigen kennen nur Töten, Zerstören und Unterwerfung.

  7. ….es ist egal, ob die Frau hübsch, bildhübsch , wunderschön oder „hässlich“ ist o , die Sharia macht da wohl auch keine Ausnahme!

  8. #2 Blimpi (28. Apr 2016 14:08)

    Ich vermute allerdings,dass das zuständige Gericht,den Einlass, bezüglich der Scharia,als strafmindernd ansehen wird..
    ———————-
    Diese Mohammedaner bekommen per se alle Strafminderung, weil sie unzurechnungsfähig sind!

  9. Würde mich bei unserer Justiz nicht wundern, wenn er freigesprochen würde. Zur Not mischt sich das Maasmännchen ein, denn Merkels Gäste müssen sich doch nicht an Recht und Ordnung halten!

  10. Brutaler Sexüberfall heute früh mitten in Dortmund. Eine 24-jährige Frau wurde um 3.50 Uhr auf der Kampstraße plötzlich von hinten gepackt, heftig gewürgt, zu Boden gerungen und zwischen den Beinen begrapscht – sie schrie nach Leibeskräften um Hilfe und schlug den Täter damit in die Flucht, bevor er sie möglicherweise noch vergewaltigt hätte. Jetzt sucht die Polizei dringend nach Zeugen.

    Die Frau war gegen 3.50 Uhr auf der Kampstraße unterwegs. In Höhe des Seiteneingangs eines stillgelegten Ladenlokals wurde sie plötzlich von hinten gepackt und gewürgt. „Ein unbekannter Mann brachte sie zu Boden. Während er sie festhielt, fasste er die 24-Jährige unter ihrer Kleidung im Intimbereich an“, beschreibt die Polizei den brutalen Überfall. Weil die 24Jährige sich heftig wehrte, schlug ihr der Peiniger ins Gesicht – doch sie gab nicht auf und schrie schließlich so laut und durchdringend um Hilfe, dass er schließlich von ihr abließ. Bevor er davon rannte, entriss er der Dortmunderin noch ihre Handtasche. Der Unbekannte flüchtete in Richtung Westen.

    Die Handtasche fanden Polizeibeamte anschließend in einem Mülleimer auf der Hansastraße. Möglicherweise flüchtete der Täter also über diese.

    Die Polizei sucht nun dringend Zeugen, die weitere Angaben zu dem Mann machen können. Er wird wie folgt beschrieben: ca. 20 bis 30 Jahre alt, ca. 170 bis 175 cm groß, schlank, schwarze oder dunkelbraune mittellange Haare, die nach oben gegelt waren, die Seiten waren kürzer geschnitten. Nach Angaben der Zeugin könnte es sich um einen Mann aus der Region Syrien/Libanon handeln. Er trug eine dunkle Jacke mit Reißverschluss, Knöpfen und einer Kapuze – möglicherweise eine Regenjacke -, darunter einen grünen Pullover sowie eine dunkle Hose, vermutlich eine Jeans.

    http://rundblick-unna.de/brutaler-sexueberfall-mitten-in-do-city-24jaehrige-rettet-sich-durch-laute-hilfeschreie/

  11. Polizei Köln fahndet mit Rapefugee-Bild

    Der gesuchte junge Mann mit dunklen Haaren wurde von mehreren Kameras im Bereich des Hauptbahnhofs aufgezeichnet und soll in der Silvesternacht ein besonders schweres Sexualdelikt begangen haben. Die Ermittler werfen dem Unbekannten versuchte Vergewaltigung vor. Der Vorfall ereignete sich im Bahnhofsgebäude selbst, der Gesuchte soll dabei das Gedränge dazu genutzt haben, sich an einer Frau massiv von hinten aufgedrängt haben.

    http://koeln-nachrichten.de/lokales/polizeimeldungen/junger-mann-wegen-versuchter-vergewaltigung-gesucht/

  12. Dass er dafür auf die Anklagebank muss, versteht er nicht. Der gläubige Muslim hält sich nach islamischem Recht für unschuldig.
    ————————
    Das ist die Tortur,die Folter des Islams gegenüber Frauen..und wer eine Tochter hat wie ich,bedauert jedes Mädchen,das unter dem Banner des Islams zur Welt kommt und nichts von seinem Schicksal ahnt..

    Benutzt,beschmutzt,drangsaliert,gesteinigt
    und ums menschliche Dasein betrogen..

  13. Wegen versuchter Vergewaltigung ermittelt die Kriminalpolizei gegen einen noch unbekannten Täter, der am Montagabend, gegen 19.35 Uhr, im Gewerbegebiet Pleidelsheimer Straße in Bietigheim eine 21-jährige Frau angegriffen hat. Ihren Angaben zufolge wollte sie ihr Auto vor einem dortigen Sportstudio parken, als sie am Rand des Gewerbegebiets einen Mann winken sah. Nachdem sie angehalten und ausgestiegen war, packte sie der Täter und zog sie in ein Gebüsch. Nach mehreren Schlägen versuchte der Unbekannte, die 21-Jährige zu entkleiden, so die Aussagen der Polizei. Dabei trat sie ihm in den Unterleib und konnte flüchten. Der Angreifer stieg in einen schwarzen Kleinwagen und fuhr davon.
    Von dem Täter liegt der Polizei folgende Beschreibung vor:

    – dunkle, kurze Haare
    – Dreitagebart
    – dunkler Teint
    – sprach deutsch mit Akzent

    – bekleidet mit grauem Kapuzenpulli und schwarzer Jogginghose

    http://www.swp.de/bietigheim/lokales/blaulicht/Versuchte-Vergewaltigung-beim-Sportstudio;art1188831,3805103

  14. Wenn deutsche Behörden nicht fähig oder willens sind, dem Gesetz Geltung zu verschaffen, so ist es an den Bürgern, sich entsprechnet zu wappnen und kann dann kein solcher behördlicher Nixnutz, sich auf irgendein Gesetz berufeb, weil vielleicht die Notwehr überschritten wurde, wenn eine Frau eine Waffe benutzt.

    Notwehr ist es immer dann, wenn man angegriffen wird.

  15. „Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht“

    Wisst Ihr eigentlich, wie mir dieser Satz inzwischen auf den Sack geht? Immer und immer wieder taucht er auf. Lasst Euch mal eine neue Leier einfallen, das wird langsam echt albern. Ich glaube, hier bei PI haben inzwischen ausnahmslos alle verstanden, was Ihr sagen wollt. Wir sind uns der Problematik der falsch verstandenen Political Correctness wohl in Gänze bewusst, aber bitte, kommt mal mit was Neuem um die Ecke, ich kann’s echt nicht mehr sehen…

  16. Dieser kriminelle Pisskopp beruft sich (bzw sein Anwalt) auf eine straf mindernden oder gar straf aufhebenden Verbotsirtum. Heutzutage kommt er damit womöglich durch. Früher – noch in 80igern – waren die Anforderungen an solch einen Verbotsirrtum extrem hoch angesiedelt. Dem Angeklagten war es nämlich zumutbar, sich über grundlegende Dinge der Strafbarkeit in D zu informieren. Die laufende Islamisierung wird wohl bald die Strafe für Vergewaltigung durch islamische Fachkräfte minimalisieren bzw ganz aufheben. „Herrliche“ Schariazeiten – Beck, Roth, Hosenanzug und co wollen es ja so…..

  17. Mir fällt auf, dass diese grenzdebilen Affen häufig Kapuzenjacken oder -pullis tragen.

  18. Unfassbar! Was kommt denn noch alles ans Licht?

    Nach dem „Deutsch-türkischen Sozialversicherungsabkommen“, das am 30.4.1964 in Kraft getreten ist, sind in der Türkei lebende Angehörige von hier lebenden krankenversicherten Türken kostenlos mitversichert. Bisher wurde das Abkommen nicht verändert oder außer Kraft gesetzt.

    Anders formuliert: „In diesem Abkommen ist festgelegt, dass jeder türkische Mitbürger, der hier in Deutschland Sozialbeiträge leistet, alle seine Verwandten, lebend in der Türkei, mit versichert hat. (Es geht um die Krankenversicherung). Wer zu seinen Verwandten gehört, bestimmt die türkische Regierung. Und die sagt, auch die Eltern gehören dazu.“

    http://www.epochtimes.de/gesundheit/deutsche-krankenkassen-zahlen-fuer-tuerkische-angehoerige-in-der-tuerkei-mit-a1282201.html

  19. Bub im Bad vergewaltigt: Irak-Flüchtling gesteht

    Der Fall hatte für Entsetzen gesorgt und war Auslöser für neue Sicherheitsregeln in Bädern: Ein Flüchtling aus dem Irak missbrauchte ein zehnjähriges Kind im Wiener Theresienbad. Nun begann der Prozess.

    Wien. „Ich wollte für meine Frau und meine Tochter eine Zukunft aufbauen“, erklärt A. (20). „Sie wollten also Ihre wirtschaftliche Situation verbessern?“, fragt der Richter nach. „Ja“, bestätigt A.

    Mit diesem Dialog wurde am Dienstag vor einem Wiener Strafgericht geklärt, warum A. im September 2015 mit dem großen Flüchtlingsstrom über die Balkanroute nach Europa kam. Was der 20-Jährige, kaum in Wien angekommen, tat, hatte mit Verbesserung der „wirtschaftlichen Situation“ nichts zu tun. Er vergewaltigte einen Zehnjährigen – jedenfalls wird dies dem Irak-Flüchtling vorgeworfen. Und: A. gesteht in vollem Umfang der Anklage. Verurteilt ist er, wohlgemerkt, noch nicht. Um Recht sprechen zu können, will Richter Norbert Gerstberger ein psychiatrisches Gutachten einholen, welches sich mit der Frage befasst, ob das zehnjährige Opfer zusätzlich zur davon getragenen (körperlichen) Verletzung auch eine posttraumatische Belastungsstörung erlitt. Wenn ja, muss das Gericht von einer schweren Körperverletzung ausgehen. Somit würde sich der Strafrahmen (Hauptdelikt: Vergewaltigung) erhöhen: von bis zu zehn Jahren Haft (bei sogenannten jungen Erwachsenen entfallen die Mindeststrafsätze) auf bis zu 15 Jahre Haft.
    Die Meldung von der Vergewaltigung schockierte vorigen Dezember die Öffentlichkeit. Tatort war ein WC im Wiener Theresienbad (12. Bezirk). Der Fall war einer der Auslöser für Schulungen von Bademeistern und das Anbringen von Piktogrammen mit Verhaltensregeln in öffentlichen Bädern.

    Streng bewacht und unter den Augen der Angehörigen des Opfers (die Familie ist vor längerer Zeit aus Serbien nach Österreich eingewandert) erklärte A. Dienstagfrüh, wie er nach Österreich kam. Aufgewachsen im Südirak, habe er „etwas schaffen“ wollen. In seiner Heimat arbeitete der Zweitgeborene von vier Brüdern als Taxifahrer.

    Frau und Kind vorerst zurücklassend flog er von Bagdad nach Istanbul, von dort reiste er per Schiff nach Griechenland, schloss sich dem über den Balkan ziehenden Flüchtlingstrek an. An der österreichischen Grenze seien die Menschen von der Polizei einfach durchgewunken worden, erzählt A. Eigentlich habe er nach Schweden reisen wollen, in Hamburg sei aber Endstation gewesen, so sei er nach Österreich („Das Land hat mir gut gefallen“) zurückgekehrt. Am Wiener Hauptbahnhof stellte er einen Asylantrag und zog dann in eine Flüchtlingsunterkunft in Wien-Hietzing.

    Ins Bad ging A. gemeinsam mit einem ebenfalls aus dem Irak stammenden unbegleiteten minderjährigen Flüchtling. Diesen habe er im Zusammenhang mit den Sex-Delikten (Vergewaltigung, schwerer sexueller Missbrauch von Unmündigen) verleumdet. Sagt die Anklage. Auch das gesteht A. Während der Erörterung der Tat selbst war die Öffentlichkeit ausgeschlossen. Der nächste Verhandlungstag könnte im Juni sein.

    http://diepresse.com/home/panorama/wien/4975804/Bub-im-Bad-vergewaltigt_IrakFluchtling-gesteht

  20. Und es gibt in Deutschland einige 100000 dummnaive deutsche Helfer die solchen Typen unentgeltlich helfen sich in Deutschland, obwohl sie illegal eingedrungen sind, festzukrallen. RTL sucht übrigens gerade den dümmsten Helfer von denen.

    RTL sucht den DDaZ:

    Dümmster Dhimmi aller Zeiten wird gesucht.

    Start frei für den RTL Com.mit Award 2016 zum Thema Flüchtlinge: „Wir schaffen was!“

    Junge Helden aufgepasst: Der RTL Com.mit Award geht ab sofort in die nächste Runde! Im Mittelpunkt des diesjährigen Wettbewerbs steht das ehrenamtliche Engagement für junge Flüchtlinge. Unter dem Motto „Wir schaffen was!“ wollen wir hilfsbereite Menschen zwischen 15 und 29 Jahren würdigen, die sich in Deutschland beispielhaft für junge Flüchtlinge einsetzen und ihren Beitrag dazu leisten, unterschiedliche Kulturen zusammenzuführen. Macht mit und zeigt uns, dass Ehrenamt auch Ehrensache ist!

    So dumm muss man erst einmal sein, unentgeltlich helfen die zwielichtigen Typen die hier illegal eingedrungen sind, die ihre Pässe weggeworfen haben um ihre Identität und Herkunft (aus sicheren Ländern) zu verbergen, von denen nicht wenige hanebüchene Geschichten von Flucht und Krieg erzählen obwohl da wo seine Sprache gesprochen wird gar kein Krieg stattfindet.

    http://www.rtlcommit.de

  21. #25 Lichterkette

    Na da können sie die deutschen Helfer von diesem Widerling ja gleich hier bewerben:
    #26 BePe

  22. Der gläubige Muslim hält sich nach islamischem Recht für unschuldig.
    Was soll das für ein Recht sein. Quäle deinen Nächsten?
    Freiwillig und aus Liebe hat die Frau dieses Monster mit Sicherheit nicht geheiratet.
    Deswegen werden diese Kreaturen nie in unsere Gesellschaft passen und haben in diesem Land nichts zu suchen.

  23. Prozess: Mann soll 15-jährige Tochter vergewaltigt haben

    Wien – Eine 15-Jährige, die im Sommer des Vorjahrs ihren geschiedenen Vater besucht hatte, soll von dem 53-Jährigen missbraucht worden sein. Erst Wochen später vertraute sich das Mädchen ihrer Tante an, weswegen sich der Mann am Mittwoch am Wiener Landesgericht wegen Vergewaltigung und Blutschande verantworten musste. Der Prozess wurde auf unbestimmte Zeit vertagt. Bereits vor mehr als einem Jahrzehnt war die Ehe zwischen dem Angeklagten, ein gebürtiger Ägypter, und seiner aus Marokko stammenden Frau geschieden worden. Der Kontakt mit der Tochter, eines von drei gemeinsamen Kindern, gestaltete sich äußerst sporadisch. Am 10. Juli wollte das Mädchen bei dem 53-Jährigen übernachten, als es zu einem Streit kam und es angeblich geschlagen wurde. Eine halbe Stunde später soll der Mann seine Tochter festgehalten und missbraucht haben. „Sie ist nach drei, vier Stunden überraschend wieder nach Hause gekommen und direkt in ihr Zimmer gegangen“, erzählte die Mutter, die sich damals aber nichts weiter dabei gedacht hatte. Erst Wochen später berichtete die 15-Jährige bei einem Besuch mit Verwandten in Marokko von den Geschehnissen. Der Rest der Familie erfuhr erst nach der Rückkehr davon und erstattete Anzeige. Der Angeklagte bekannte sich nicht schuldig, konnte aber zu den Geschehnissen vorerst nicht genau befragt werden, da laut Richterin Martina Krainz kein Gerichtsdolmetscher für Arabisch aufzutreiben war. Zwar wurde die Mitarbeiterin eines Dolmetschbüros engagiert und vereidigt, doch zeigte sich die junge Frau trotz eines Helfers der ungewohnten Aufgabe nur schwer gewachsen. Ein als Zuhörer anwesender Dolmetscher verließ lautstark protestierend den Gerichtssaal, da der Angeklagte, die Fragen in Hocharabisch missverstehen und die Dolmetscherin dessen ägyptischen Dialekt falsch übersetzen würde. Die Richterin verschob deshalb die Beschuldigteneinvernahme auf den nächsten Verhandlungstermin und befragte lediglich jene Zeugen, die leidlich Deutsch verstanden und griff nur im Notfall auf die Dolmetscherin zurück. Ein Freund des Beschuldigten und die Tante des Opfers konnten zur eigentlichen Tat keine Auskünfte geben. Bei der nächsten Verhandlungen sollen jene gynäkologischen Gutachten vorliegen, die von der Verteidigung beantragt wurden. Unter anderem soll geklärt werden, ob man nach so langer Zeit bei der Untersuchung einen Nachweis für die angebliche Vergewaltigung hätte finden können. Zudem wird behauptet, dass aufgrund der angegriffenen Gesundheit des 53-Jährigen die Vergewaltigung nicht so stattgefunden haben kann, wie es die 15-Jährige erzählt habe. Auch dazu soll ein Sachverständiger seine Expertise abgeben.

    http://derstandard.at/2000035848642/Vater-soll-15-jaehrige-Tochter-vergewaltigt-haben-Prozess-vertagt

  24. NA DANN ERKLÄRT DEM KUFFNUCKEN AUS GROSS-ELENDISTAN DOCH MAL, DASS DAS ISLAMISCHE RECHT NUR IN KUFFNUCKISTAN ODER GROSS-ELENDISTAN GILT. WENN ER IN SEINER HEYMAT SEIN HAUSTIER (EHEFRAU)GENAUSO WIE DAS ÜBRIGE NUTZVIEH, ALSO KORANKONFORM, BEHANDELT SO MAG DAS DORT RECHTENS SEIN, ABER NUR DORT!
    SOFORTIGE ABSCHIEBUNG UND KONSEQUENTE ÜBERWACHUNG EINER LEBENSLAGEN WIEDEREINREISESPERRE SOWOHL FÜR DEN PASCHA ALS AUCH FÜR DEN REST DER SIPPE, INKLUSIVE DES MISHANDELTEN HAUSTIERS! ABER DALLI-DALLI!
    H.R

    ***Mod.: Bitte nicht permanent in Großbuchstaben „schreien“. Danke.***

  25. „Im Zimmer 213 der Zentralen Aufnahmestelle in Halle schlugen Sie das Opfer, mit dem Sie nach islamischen Recht verheiratet waren, mit der Hand auf den Kopf und ins Gesicht. Sie zwangen sie zum Sex, auch als sie vor Schmerzen weinte. Nach der Tat musste sie Ihnen noch die Füße küssen.“

    Ja nun, wenn der Typ mit der Frau nach islamischen Recht verheiratet ist, dann darf er genau das tun und ist – nach islamischem Recht – nicht straffällig geworden, sondern führt nur das aus, was ihm sein beschissener Koran vorgibt.

    Genau deswegen gehört der Islam eben nicht zu Deutschland und muss hier verboten werden.

    Und jeder, der sich zu dieser faschistischen Ideologie bekennt, gehört rigoros eingeknastet oder abgeschoben, wegen Betätigung im islamischen Sinne. Dazu gehört auch eine schnelle Entislamisierung dieses Landes.

    Und ihre Moscheen würde ich die Bückbeter unter Aufsicht selber wieder abreissen lassen.

  26. Mir hat mal ein Grüner erzählt:

    Wir haben kein Problem mit Flüchlingen, dass einzige Problem ist, dass wir zuwenige aufnehmen…:(

  27. #21 Freya- (28. Apr 2016 14:28)
    Hätte die Polizei Ihre Arbeit gemacht ,außer sich die Eier zu schaukeln ,würden viel mehr Täter festgenommen !
    Es wird immer noch gemacht ,das die Täter geschützt werden !
    Die sollen doch endlich die Täter benennen ob Deutscher oder Ausländer !

  28. „Oldenburger“ (17, 23 und 32 Jahre) mit Migrationshintergrund brechen bei der Flüchtlingsunterkunft ein

    POL-OL: +++ Auseinandersetzung in Flüchtlingsunterkunft

    Oldenburg (ots) – Bereits am Dienstagabend ist es in einer Flüchtlingsunterkunft an der Adenauerallee in Oldenburg zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung gekommen.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68440/3313764

  29. #26 BePe (28. Apr 2016 14:37)

    Und es gibt in Deutschland einige 100000 dummnaive deutsche Helfer die solchen Typen unentgeltlich helfen sich in Deutschland, obwohl sie illegal eingedrungen sind, festzukrallen. RTL sucht übrigens gerade den dümmsten Helfer von denen.

    RTL sucht den DDaZ:

    Dümmster Dhimmi aller Zeiten wird gesucht.
    ——————————————

    Und während der „jugendliche Flüchtling“ 6000 Euro Kosten im Monat verursacht – bekommt der erste Platz sage und schreibe für ein Integrationsprojekt 2500 Euro – die halten das Volk wir sehr beschränkt aber so sind auch die Sendungen -Schwiegertochter gesucht…

  30. Sure 2, Vers 223: “Eure Frauen sind ein Saatfeld für euch; darum bestellt euer Saatfeld wie ihr wollt.“
    In dem Fall kommt natürlich das „Ministerium für Inneres und kommunales des Land NRW“ mit „§ 2 Grundsätze des Naturschutzes und der Landschaftspflege“ und „§ 27b Beteiligung der Bürger“ zur Anwendung.
    Der nette Kulturbereicherer wird selbstverständlich freigesprochen und bekommt weiterhin seine staatlichen Bezüge in Höhe von 1400€ monatlich.

  31. Es ist wahnsinn ,das in Berlin jeden Tag Autos in Flammen aufgehen!
    Ob die sich selbst entzünden?
    Wohl kaum !

  32. FAZIT: ES KANN JEDEN VON UNS TREFFEN – WAS?

    EIN MESSER NATÜRLICH !

    Der südländisch/ arabische Typ, nach dem gefahndet wurde, ist gefunden

    Er habe Drogen, die das Bewußtsein verändern genommen, er habe den Richter dem Himmel zuführen wollen, ein Zusammenhang mit dem Beruf als Richter bestehe nicht.

    Ob der Richter jemals wieder mit dem Fahrrad nach Hause fahren wird ?

    „Attacke in Hildesheim
    20-Jähriger gesteht Messerangriff auf Richter

    Die lebensgefährliche Messer-Attacke auf einen Richter des Landgerichts Hildesheim hat der Mordkommission tagelang Rätsel aufgegeben. Jetzt hat ein mutmaßlicher Drogenkonsument die Tat gestanden. Der 20-Jährige hatte dem Richter ein 20 Zentimeter langes Messer in den Rücken gerammt.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Verdaechtiger-nach-Messerangriff-auf-Richter-in-Hildesheim-gefasst

  33. http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Polizei-sucht-mit-Fahndungsfotos-nach-diesem-U-Bahnschlaeger-id37606187.html

    Der Mord an einem Radfahrer an der Isar ist drei Jahre her, der Täter bislang nicht gefunden.

    Nun gibt es vielleicht eine neue Spur.

    Zumindest prüft die Polizei einen anderen Fall.

    Hintergrund ist der „Isarmord“ im Mai 2013. Ein 31 Jahre alter Italiener war am Abend des 28. Mai mit seiner Verlobten mit Fahrrädern an der Isar unterwegs gewesen, als sie von einem Unbekannten angespuckt wurden.

    Als der Italiener den Mann zur Rede stellen wollte, stach dieser unvermittelt auf ihn ein. Das Opfer starb sofort.

    Der Täter verletzte sich bei dem Angriff offenbar selbst.
    Am Tatort wurden DNA-Spuren gefunden. <<

  34. Wir sollten auch Verständnis haben!
    Viele der jungen Muselmänner kommen aus Ländern in denen eine Frau weniger wert ist als ein Hund.
    Ein gutes Kamel z.B kann den hundertfachen Betrag kosten als eine ganze VIERWEIBERSCHAFT zusammen!
    Viele der jungen Muselmänner haben in ihrer Heimat noch niemals eine Frau in Natura gesehen, noch nicht mal die engsten Verwandten.
    Wenn Mann dort einer Frau begegnet so ist diese in einen schwarzen Sack gehüllt und in Begleitung eines bewaffneten Verwandten.
    Da viele der jungen Muselmänner den Kaufpreis von ca. 50 US $ für eine 12 jährige Ehefrau nicht aufbringen können müssen sie in die Nachbarländer ausweichen um sich dort eine oder mehrere Frauen zusammenzurauben.
    Weil die Nachbarn das aber genauso machten und machen entstanden die fortwährenden INNERMUSULMANISCHEN Konflikte.
    Ein Land mit VIERWEIBEREI kann nicht friedlich sein.
    Nun sehen viele junge Muselmänner die hübschen DEUTSCHEN Linkinnen und Grüninnen im Internet und es entsteht das unstillbare Verlangen sich mit diesen holden GENDERINNEN zu vermehren.
    Und die Musulmänner glauben zudem das alle unsere Frauen „fickbar“ (nach Kebekus) sind. Und so entstehen z.B. Sylvesterparties auf dem Domplatz!

  35. Bei den Flüchtlings Befürworter, hab ich das Gefühl da wurde nicht das Kind, sondern die Nachgeburt großgezogen worden!

  36. Ein 29 Jahre alter Mann steht im dringenden Tatverdacht, in Freiburg zwei sexuelle Übergriffe auf Kinder verübt zu haben. In einem weiteren Fall soll er versucht haben, zwei Kinder von einem Spielplatz in Herdern mitzunehmen – der Vater der Kinder konnte ihn gerade noch stoppen. In mindestens zwei Fällen hat er sich offenbar weiteren Kindern genähert. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen Flüchtling aus Syrien, der in einer Asylbewerberunterkunft in Neuenburg lebt.

    http://www.badische-zeitung.de/freiburg/sexuelle-belaestigung-von-kindern-eine-festnahme-viele-fragen–121199859.html

  37. #5 Babieca

    Das ist Pustekuchen. Alle Mohammedaner sind gleich brutal und 1:1 islamisch.
    _____________________________________________________

    Das wird Navid Kermani aber nur sehr ungern hören.

    Zugegeben, die vergewaltigte Frau hat den Koran ästhetisch nur wenig vorteilhaft erlebt.

    Trotzdem, nebst 4:424 & 4:34 wird sie die poetischen Offenbarungen des Koran bestimmt auch noch entdecken.

    http://www.zeit.de/1999/41/Gottes_Wort_sangweise

  38. Mit seinen Augen gesehen , hat er doch Recht .
    Warum wird er angeklagt ? Im Iss-Lamm rangiert die Ehefrau oder Ehefrauen hinterm Haustier und nach dem Auto . Mit ein paar Dollar holt man sich ne junge dazu oder man schaut mal in der Verwandtschaft , ob noch eine Cousine zur Verfügung steht . Andere Länder (Landsleute) , andere Sitten . Der Fehler ist , dass der Musel hier ist .

  39. Konstanz. Die Polizei hat am Bodensee einen 19-Jährigen gefasst, der in der Silvesternacht in Köln Frauen sexuell genötigt haben soll. Der Mann habe zusammen mit einem 24 Jahre alten Begleiter in einem Einkaufszentrum in Konstanz Lebensmittel und Zigaretten gestohlen, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

    Ein Detektiv sei den beiden Männern am Mittwoch bis ins benachbarte schweizerische Kreuzlingen gefolgt und habe die Polizei informiert. Bei der Überprüfung der Personalien habe sich herausgestellt, dass der 19-Jährige mit einem europäischen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Köln gesucht wird. Ihm werde sexuelle Nötigung und Raub vorgeworfen, sagte ein Sprecher. Der 19-Jährige sitze in Kreuzlingen in Haft, ein Auslieferungshaftbefehl sei erlassen worden.

    http://www.halternerzeitung.de/staedte/haltern/Nach-sexueller-Belaestigung-Kameras-sollen-bald-Hallenbad-ueberwachen;art900,3002973

  40. Sure 2, Vers 223: “Eure Frauen sind ein Saatfeld für euch; darum bestellt euer Saatfeld wie ihr wollt.“
    ———————————————–
    Das sehen WIR aber so:
    § 1 NEO:
    Die Muslime in unserem Land sind wie ein Feld mit Unkraut! Deshalb soll unser Feld wieder schier gemacht werden mit ROUND UP!!!
    ISAFER liebt saubere Felder!

  41. erwünscht gutmenschlicher Schwiegersohn mit unreiner großporiger Gesichtshaut und auseinanderstehenden Augen treibt öffentlich Unzucht an sich selbst

    OT,-.….Meldung vom 28. April 2016

    Exhibitionist belästigte junge Frauen in Straßenbahnen/Zeugengesuch

    Vermutlich ein und derselbe, derzeit der Polizei noch unbekannte Mann belästigte am Mittwochnachmittag in Straßenbahnen junge Frauen. Der Polizei liegen derzeit drei Anzeigen vor, davon eine Online-Anzeige. Der erste Fall ereignete sich gegen 14.20 Uhr in einer Citybahn in Richtung Stollberg. Dort nahm ein junger Mann während der Fahrt in Richtung Stollberg sexuelle Handlungen an sich vor, während er einer 23-Jährigen gegenüber saß. Die junge Frau erstattete am Abend online Anzeige. Nach der Beschreibung der Frau war der Täter ca. 20 Jahre alt und südländischen
    Typs.
    Er trug eine weiße Hose. Gegen 16 Uhr befand sich eine 17-Jährige in einer Straßenbahn der Linie 2 in Richtung Bernsdorf. An der Zentralhaltestelle stieg ein junger Mann ein, der eine Tasche dabei hatte, und setzte sich der jungen Frau schräg gegenüber. Während der Fahrt nahm der Mann offensichtlich sexuelle Handlungen an sich vor, die er mit seiner Tasche verdeckte. An der Endhaltestelle stiegen sowohl die junge Frau als auch der Mann aus. Er ging zu einer Bushaltestelle. Die 17-Jährige beschrieb den Täter als etwa Mitte 20, schlank und 1,80 m groß. Er trug ein blaues Basecap, eine schwarze Jacke und eine beigefarbene Hose. Aufgefallen sind der Frau die offenbar unreine, großporige Gesichtshaut, die große Nase und vollen Lippen des Mannes sowie weit auseinanderstehende, dunkelbraune Augen. Er wird als südländischer Typ beschrieben. Der Vorfall wurde gegen 16.30 Uhr der Polizei angezeigt. Die dritte Anzeige kam kurz nach 16.30 Uhr von einer 19- Jährigen. Ihr war kurz zuvor in einer Straßenbahn der Linie 2 Richtung Bernsdorf ein Mann aufgefallen, der verdeckt von seiner Tasche an seiner Hose herumfummelte. Die junge Frau merkte dann, dass der Fahrgast zwischen Zentralhaltestelle und Gutenbergstraße sexuelle Handlungen an sich vornahm. Die Frau sprach den Mann laut an und wechselte den Sitzplatz.
    Der Mann stieg an der Gutenbergstraße aus. Die junge Frau informierte an der Endhaltestelle die Straßenbahnfahrerin, die den Vorfall wiederum der
    Leitstelle weitergab. Von dort aus wurde die Polizei verständigt. Zwischenzeitlich, gegen 16.50 Uhr, kam die nächste Bahn, aus der der Täter ausstieg . Als die Frau ihn mit dem Handy fotografieren wollte, drehte er sich stadteinwärts laufend weg. Der Mann in diesem Fall wird als Mitte
    20, zwischen 1,70 m und 1,80 m groß und schlank beschrieben. Es soll sich um einen Südländer gehandelt haben mit blauem Basecap, schwarzer
    Jacke hellgrauer bis cremefarbener Hose. Er hatte eine dunkle Umhängetasche dabei, die einen hellen Gurt hatte. Aufgrund der Täterbeschreibungen ist davon auszugehen, dass es sich in allen drei
    Fällen um ein und denselben Täter gehandelt hat. Ob der Täter von der Videoüberwachung in den Straßenbahnen erfasst wurde, wird derzeit geprüft.
    Wer kann der Polizei Hinweise zur Identität des Mannes geben? Wem ist der Mann am gestrigen Tag oder davor mit gleicher oder ähnlicher Begehungsweise aufgefallen undhat dies nicht der Polizei gemeldet? Hinweise erbittet die Chemnitzer Polizei unter Telefon 0371 387-495808. Die Polizei bittet Personen, die Zeugen einer Straftat werden, schnellstmöglich die Polizei zu informieren. Dafür steht der kostenlose Polizeinotruf 110 zur Verfügung. Bei einer umgehenden Alarmierung der Polizei besteht die Chance, Täter auf frischer Tat oder kurz danach zu stellen und somit Straftaten innerhalb kurzer Zeit zuklären. http://www.blaulichtmeldung-mitteldeutschland.de/?p=5522

  42. Bayern und Sachsen machen sich für eine Verschärfung des Sexualstrafrechts stark. Im Kern geht es den beiden Freistaaten darum, sexuelle Belästigungen wie den Griff ans Gesäß oder die Brust bei Frauen als Straftatbestand zu definieren. Die bisherigen Vorschläge des Bundes gingen nicht weit genug, erklärten der sächsische Justizminister Sebastian Gemkow (CDU) und sein bayerischer Amtskollege Winfried Bausback (CSU) am Montag nach einem Treffen in Dresden.

    http://www.lvz.de/Mitteldeutschland/News/Sachsen-und-Bayern-wollen-sexuelle-Belaestigung-unter-Strafe-stellen

  43. FAKT IST NUN MAL ,JEDE FRAU OHNE KOPFLAPPEN IST EINE NUTTE IN AUGEN DES MOSLEMS ! DAS IST SO UND WAR IMMER SO !

  44. #42 Marie-Belen (28. Apr 2016 14:49)

    Hat der Mann auch bewusstseinsbeeinflussende Literatur zu sich genommen? Ja, genau das Buch?

  45. Solange die ihre Einzeller-Instinkte unter sich ausleben, ist es mit vollkommen egal – wenn die sich auch noch aus meinem Land verziehen, sogar besser.
    Zumindest hat er die einheimischen Frauen in Ruhe gelassen.

  46. Ein Mann misshandelt und vergewaltigt seine junge, bildschöne Ehefrau […] schlugen Sie das Opfer […] zwangen sie zum Sex, auch als sie vor Schmerzen weinte. Nach der Tat musste sie Ihnen noch die Füße küssen … Dem Angeklagten gefiel es nicht in Deutschland. Er wollte zurück in den Irak. Zeinab M.: „Ich habe ihm erklärt, dass ich nicht mit zurückkomme. Seither wird meine Familie im Irak bedroht.“

    Jetzt zerren die Gutmenschen die Barbaren und ihre hysterischen Weiber schon direkt aus der Erstaufnahme in unsere Gerichtssäle, weil Ali nicht so lieb zu seiner Frau ist, wie bei uns zulande der zarte gegenderte Rüdiger zu seiner toughen Annegret. Was das kostet, dieser Quatsch, der unsere deutschen Gerichte mit so einem Mist blockiert, der uns überhaupt nix angeht. In der Erstaufnahme sind die eigentlich erstmal gut abgegrenzt vom zivilisierten Deutschland drum herum. Ja klar, in der Heimat werden sie alle bedroht, weil sich das Ehepaar zankt. Sehr glaubhaft. Ein guter Grund, warum ihre ganze Sippschaft auch schleunigst ins Sozialsystem der BRD importiert werden muss, und Ali muss in den deutschen Luxusknast für 40.000 Euro pro Jahr. Gar nix muss da! Die gesamte Bande, bestehend aus ihren Brutalo-Männern, ihren Jammer-Weibern und den boshaften Kindern, gehören aus unserem Land geworfen – und Ruhe ist. Der Mann will sogar freiwillig gehen – und wir halten diesen lobenswerten Vorsatz noch mit diesem völlig überflüssigen Gerichtsprozess auf? Nicht zu fassen!

  47. Sex-Übergriffe in Kölner Silvesternacht
    Dieser Mann soll versucht haben, eine Frau im Bahnhof zu vergewaltigen

    Nach den massenhaften Sex-Übergriffen in der Kölner Silvesternacht nimmt die Polizei nun einen weiteren mutmaßlichen Täter ins Visier. Mit Bildern aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei nach einem bislang unbekannten Sexualstraftäter.

    http://m.focus.de/panorama/videos/in-menschenmenge-bedraengt-koelner-silvesternacht-kripo-fahndet-nach-diesem-sexualstraftaeter_id_5477277.html

  48. #65 ha-be (28. Apr 2016 15:04)

    oh man dümmer geht nimmer, „puh hätte es diese Rettungsinsel nicht gegeben dann wäre ich vergewaltigt worden“

    ich mein was soll der Unsinn, ich will da Polizisten sehen und und keine Gummispielburgen mit Sozialtherapeuten.

    So ein Quatsch kann auch nur Leuten einfallen, die in einer völlig fernen Welt fernab der Realität zu Hause sind.

  49. http://www.fuldaerzeitung.de/artikelansicht/artikel/5007150/recht-und-ordnung+gericht/ganzes-bundel-begangener-straftaten-asylbewerber-erhalt-bewahrungsstrafe
    Der Vorsitzende Richter erklärte, die Kammer habe die Strafe nur mit erheblichen Bedenken zur Bewährung ausgesetzt, weil der Verurteilte schädliche Neigungen habe. Das Gericht legte dem jungen Mann 150 Arbeitsstunden auf und verpflichtete ihn zu Deutsch-Kursen. / dpa
    Wahnsinn! Irrer gehts nimmer!
    🙂

  50. Für Muselmänner soll die Scharia eingeführt werden. Für fremde Frau belästigen, oder vergewaltigen, soll es Steinigung geben. Fürs Klauen- Hand ab!

    Das sind in meinen Augen, absolut artgerechte Strafen. Garantieren Ruhe im Sack.

  51. Ist das islamische Recht radikaler ?

    Normalerweise schon.

    Dann sollte man ihn auch danach verurteilen

  52. #59 Lichterkette (28. Apr 2016 15:02)

    Syrer schreiben Entschuldigungsbrief wegen syrischen Grapschern2

    Da haben die Aktivisten ihren „Schutzsuchenden“ gut beigebracht wie die Propaganda richtig funktioniert. Ebenso wie sie die noch gestrandeten Brüdas in Idomeni und anderwo instruiert haben wie man die Täfelchen zum Hochhalten herzig bemalt.
    Diesen syrischen Wanderern u. Eroberern ist keine Lüge zu billig und dreist um ihren angeblichen Opferstatus weiter zu zelebrieren. Dieser Aktionismus ist niedersträchtig und beleidigend. Eine Verhöhnung des Opfers gerahmt in die süßen Worte der Taqqia.

  53. #47 Freya- (28. Apr 2016 14:51)
    Konstanz: Nordafrikanischer Haupttäter von Kölner Sex-Mob in der Schweiz nach Ladendiebstahl gefasst

    Haupttäter? Haupttäter?

    Wie haben sie ihn erkannt? ein blaues Kostüm komplettiert von roten Überhosen, roten Stiefeln, einem gelben Gürtel und einem langen roten Cape?

    Nur Supermann käme als mögliche „Haupttäter“ in Frage, wenn in einer einziger Nacht sage und schreibe 1.075 Anzeigen zusammen gekommen sind. Oder war es doch der Santa Klaus?

    Oder will die Justiz vielleicht suggerieren, dass es doch keine Massenvergewaltigung und Diebstahl war?

  54. #66 Freya- (28. Apr 2016 15:05)
    Chemnitz: Südländer setzt sich in drei Fällen in Straßenbahnen jungen Frauen gegenüber und onaniert

    Die sogenannten „Flüchtlinge™“ sind ausschließlich (ich betone: ausschließlich) zurückgebliebene junge Männer aus Ländern mit der mit Abstand rückständigsten und primitivsten Sexualkultur, Sexualethik und Sexualmoral.

    Und das beste kommt noch:
    Aus Schwarzafrika kommt demnächst ein ganzer Schwung an Jungmännern, die noch eine ganze Stufe primitiver sind als die, die bereits hier sind.

  55. Bei bewiesender Vergewaltigung kennt unsere femokratische Justiz normalerweise keine Gnade.

    Aber die „Schärfe“ der Strafe hängt davon ab, in was für einen Knast er einfährt. Ist der voll mit Moslems, wird das recht milde ablaufen, kommt er dagenen in einen Knast voller harter Jungs aus Westeuropa, wird er beim Duschen viel Spass haben.

  56. #65 ha-be
    #68 balduino

    Ich will da keine Rapefugees sehen!

    Dann brauchen wir auch keine Polizei!!

    Und erst recht keine Rettungsinseln!!!

  57. Der gläubige Muslim hält sich nach islamischem Recht für unschuldig.

    Wo er recht hat, hat er recht.

  58. @ #15 Negerkuss (28. Apr 2016 14:24)

    Es ist herrlich. Wir bekommen Menschen geschenkt.


    Ich würde Frau G.-E. auch SOFORT VERSCHENKEN!

  59. #75 Das_Sanfte_Lamm (28. Apr 2016 15:14)

    #59 Lichterkette (28. Apr 2016 15:02)
    Syrer schreiben Entschuldigungsbrief wegen syrischen Grapschern

    http://www.naumburger-tageblatt.de/mitteldeutschland/sexuelle-belaestigung-syrer-schreiben-an-das-opfer-23961742

    Die brauchen keine Entschuldigungsbriefe zu schreiben, die sollen sich einfach nur aus diesem Land
    VERPISSEN

    Ende der Durchsage.
    ===============================
    Ich kenn das Wort „Entschuldigung“ von den Grünen.
    Es ist eine Worthülse und die Selbsterlaubnis ganz genauso weiter machen zu dürfen.

    Man braucht sich ja nur zu entschuldigen.

    Ich bin einmal darauf reingefallen, ein zweites mal allerdings nicht

  60. Schenefeld, Schenefelder Platz / Polizei bittet nach sexueller Nötigung um Hinweise

    Am Sonntagtagmorgen, den 24.04.16, kam es in Schenefeld zu einer sexuellen Nötigung. Eine junge Frau wurde zwischen 03.45 und 04.00 Uhr an der Bushaltestelle der Linie 186 am Schenefelder Platz von zwei Männern festgehalten und unsittlich berührt. Hierbei versuchten die Männer die junge Frau zu entkleiden. Die junge Frau schrie und wehrte sich und konnte sich schließlich losreißen und flüchten.

    Die Täter, die sich in einer unbekannten Sprache miteinander unterhielten, werden wie folgt beschrieben:

    1.Täter: männlich, 25-30 Jahre alt, kurze, glatte, dunkle Haare.
    2.Täter: männlich, 25-30 Jahre alt, etwa 1,80 m groß, krauses, dunkles Haar, krauser 3-Tage-Bart, bräunliche Hautfarbe.
    Die Kriminalpolizei Pinneberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/3310446

    Datum und Tattag wurde korrigiert

  61. #75 Das_Sanfte_Lamm (28. Apr 2016 15:14)

    Wir wissen wirklich nicht, mit welcher Sprache, mit welchen Formulierungen wir uns bei Ihnen im Namen der Menschen aus Syrien hier in Bernburg entschuldigen können und müssen.

    Wie wäre Adios!, Goodbye! oder Sayonara!

  62. #5 Babieca (28. Apr 2016 14:13)

    Zu diesem islamischen Zellhaufen Zeinab M.: Er ist Schiit. Selbst hier gibt es ja manchmal im Kommentarbereich die Tendenz, die Schiiten für harmloser als die Sunniten zu halten, nur weil die, auf Islamien verteilt, gegenüber den „brutalen Sunniten in der Minderheit sind“.
    ================================
    Ähnlich, wenn überhaupt, sehen uns die Bückbeter.
    Kein oder kaum Unterschied zwischen evangelisch und katolisch

  63. Für die abendländischen Frauen ist der Kampf auf jeden Fall eine Hauptschlacht

    Man fragt sich manchmal schon, ob sich die mohammedanischen Sittenstrolche, die gegenwärtig zu Millionen und Abermillionen in den deutschen Rumpfstaat und das übrige Europa eindringen, um dort die Frauen und Mädchen als lebende Gummipuppen zur Befriedigung ihrer viehischen Gelüste zu mißbrauchen, wissen, was sie da tun oder um es mit Clausewitz zu sagen: „Überall, wo ein großer, positiver, also in das Interesse des Gegners tief eingreifender Zweck das Ziel ist, bietet sich die Hauptschlacht als das natürlichste Mittel dar“ – es gibt nun für die Frauen kein größeres Kleinod, als nach eigenem Gutdünken darüber zu entscheiden, wer, wann und wie mit ihr Liebe machen darf. Folglich werden diese auch Himmel und Hölle in Bewegung setzen, um die Scheinflüchtlingsschwemme abzuwehren. Dazu werden sich die Frauen wie immer der europäischen Männer bedienen, so wie Eleonore von Aquitanien auch nicht selbst ins heilige Land gezogen ist, sondern ihren Sohn Richard Löwenherz hin geschickt hat…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  64. #75 Das_Sanfte_Lamm (28. Apr 2016 15:14)

    #59 Lichterkette (28. Apr 2016 15:02)
    Syrer schreiben Entschuldigungsbrief wegen syrischen Grapschern
    ———-

    Das waren deutsche Aktivisten,welche geschult sind solche Schreiben zu verfassen..

    Denen steht doch allen,der Samenstau bis ins
    Stammhirn.
    Haben wenigstens mal deren zurückgelassenen Frauen ihre Ruhe..
    Dafür sind nun unsere dran..

  65. #75 Das_Sanfte_Lamm

    Sehe ich auch so. Beim ersten Vergehen heißt es Tschüss. Inklusive 10-99 Jahre Einreisesperre.

    Ich habe mir mal auf Anraten eines Kumpels ein paar Folgen der Dokuserie über den kanadischen Grenzschutz angesehen. Hier bei uns würden die Rotgrünen ausrasten so knallhart gehen die vor. Und bei uns latschen Millionen illegale Moslemmänner ohne Kontrolle über die Grenzen, und unsere Beamten glauben diesen Illegalen auch die absurdesten Lügen, ohne einen Beweis für die Wahrheit (z.B. das Alter) dessen was die uns auftischen. In Kanada genau das Gegenteil, die Grenzschutzbeamten glauben nur dass, was bewiesen werden kann. Nicht so ein Blödsinn wie, im Zweifel für den illegalen Eindringling.

    Unsere Nachbarvölker werden uns noch verfluchen und dann noch stärker isolieren, wenn die illegal eingedrungenen, die in Deutschland vom aslylindustriellen Helferkomplex gepamperten islamischen Terroristen überall in Europa zuschlagen wie in Paris und Brüssel. Dänemark macht ja schon dicht.

  66. Kein Scharia-„Recht“ auf europäischem Boden!
    Ausweisung aller, die an der Scharia festhalten.

    Dem Angeklagten gehört der Schw..z scheibchenweise abgehackt – und als Dank darf er die Raute küssen.

  67. http://www.spiegel.de/politik/ausland/italien-sechs-terrorverdaechtige-festgenommen-a-1089761.html

    Unter den Festgenommenen ist den Medienberichten zufolge auch ein Paar aus Lecco, das die Ausreise nach Syrien schon geplant habe. Dort wollten sie sich demnach dem IS anschließen.
    Die Frau soll eine konvertierte Italienierin sein.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/hamburg-sexualstraftaeter-muss-freigelassen-werden-fristen-versaeumt-a-1089766.html

    Ein Hamburger Gericht hat die Freilassung eines Sicherungsverwahrten angeordnet – weil die Vollzugsbehörden Fristen nicht einhielten.

    Der 50-Jährige war wegen Kindesmissbrauchs verurteilt worden.

    http://www.spiegel.de/kultur/tv/heute-show-oesterreicher-zeigt-satire-sendung-wegen-nazi-vergleich-an-a-1089734.html

    Die österreichische Strafanzeige stammt von einem Tiroler Jura-Studenten und ehemaligen FPÖ-Mitglied, wie die „Tiroler Tageszeitung“ berichtet.

    Laut dem Bericht bezieht sich der Student unter anderem auf den Strafrechtsparagrafen 103, bei dem es um die Beleidigung eines ausländischen Staatsoberhauptes geht.
    Demnach soll auch die FPÖ eine Klage erwogen haben.

    Da es sich bei Norbert Hofer derzeit aber nur um einen Bundespräsidentschaftskandidaten handelt, habe die Partei davon abgesehen, berichtet die „Tiroler Tageszeitung“.

  68. Eine Story zum kaputtlachen:

    OÄin kommt aus dem Dienst im Krankenhaus und erzählt, daß ein völlig hilfloser Nordafrikaner vom Notarztwagen gebracht wurde. Lebend, aber nicht ansprechbar.
    Nach der ersten Diagnose: unbestimmt.
    Er schwieg, reagierte aber in geringem Maße auf Körperreize.
    Dann kam eine muslimische Ärztin aus der Intensivstation und sagte „..den wecke ich auf..“.
    Zur Diagnose Harnprobe, also Blasenkatheter. Hose runter, Schw… raus.

    Schwupps war er wach, bekifft bis zum Abwinken, zeternd. Dann hat die muslimische Kollegin ihm noch einen draufgegeben…

  69. #59 Lichterkette (28. Apr 2016 15:02)

    Syrer schreiben Entschuldigungsbrief wegen syrischen Grapschern

    http://www.naumburger-tageblatt.de/mitteldeutschland/sexuelle-belaestigung-syrer-schreiben-an-das-opfer-23961742

    Was für eine jämmerliche, schmalzige, verlogen-orientalisch-bombastische Koproduktion von Pro Asyl und Syrern. Besonders diese beiden Passagen sind an Pompös-Sprech kaum zu überbieten:

    Es sind nicht unsere Werte, nicht unsere Traditionen, in denen wir erzogen wurden. Wir sagen, dass die Täter, diese beiden Menschen Feinde der Menschlichkeit und der Menschheit sind.

    Typischer Islambombast.

    Wir versprechen Ihnen, dass wir eine einzige Hand sein werden, dieses Phänomen, das aus Kleingeistigkeit und Mangel menschlichem Mitgefühl resultiert, zu bekämpfen.

    „Blumige orientalische Sprache“ heißt das wohl.

    Das ist unsere Pflicht, weil wir jetzt in einem Land, in einer Gemeinschaft leben und ein gemeinsames Ziel haben: Wir sind stärker zusammen, um Probleme zu konfrontieren und zu lösen.

    Achso. JETZT. Also nicht etwa vorher, in Syrien, wo – glaubt man diesem Geschwafel – jeder so ohne Gemeinschaft und ohne gemeinsames Ziel so vorsichhinvergewaltigte, ohne daß es irgendwen juckte, dieses Problem „zu konfrontieren und zu lösen“.

    Was ja in der Tat so ist, da in Islamien das einzige Problem darin besteht, die korankonform mißbrauchte Frau korankonform umzubringen, damit alles weiter seine koranische Ordnung hat. Problem gelöst.

    Bah!

  70. OT:

    Tichys Einblick berichtet heute:

    AfD:

    Michael Klonovsky geht zu Frauke Petry

    Als Vertrauter und publizistischer Berater der Vorsitzenden dürfte der bisherige Focus-Mann Klonovsky wohl auch die Gesamtverantwortung für die Medienarbeit der Partei aktiv beeinflussen wollen. Der intellektuell bisher dominierende stellvertretende Parteivorsitzende Gauland wird sich entscheiden müssen, ob er das neue Tandem Klonovsky/Petry zum Trio ergänzt oder bekämpft.

    http://www.rolandtichy.de/daili-es-sentials/afd-michael-klonovsky-geht-zu-frauke-petry/

  71. Ja, ja die Rechtsprechung. Für Brandstiftung/Sachbeschädigung gibt es 3-einhalb Jahre sobald Ausländerfeindlichkeit zur Debatte steht:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/meissen-anschlag-auf-asylunterkunft-brandstifter-zu-haftstrafen-verurteilt-a-1089818.html

    Wer dagegen in debilen Autorennen in der Innenstadt Menschen totfährt und einen Migrantenhintergrund hat, bekommt Bewährung:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/raser-prozess-in-koeln-bewaehrungsstrafen-wegen-fahrlaessiger-toetung-a-1087240.html

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/koeln/autorennen-koeln-20-jaehrige-raser-zu-bewaehrungsstrafe-verurteilt-aid-1.5685817

    Warum soll sich also dieser Angeklagte nicht gleich auf muslimisches Recht berufen. Macht er doch richtig. Das Gericht wird das sicher gerne berücksichtigen und ihn mit einer freundlichen Ermahnung nach Hause schicken. Ausländer werden geschont, Deutsche wandern in den Bau. Deutschland im Frühling 2016. Wäre ich jünger, ich würde dieses Schweißland noch heute verlassen. Aber leider ist dem nicht so.

  72. Der ist doch zu doof das zu kapieren. Diese Analphabeten gehören nicht nach Deutschland. last die Frau hier und schmeißt dieses Tier aus Deutschland raus. Man sieht zwar nicht viel aber diese Ausschnitte dieser Hackfresse sagt schon alles. Zur Strafe, kann ich hier nicht schreiben ,mir würde aber was nettes einfallen. Auf jeden Fall würde sich sein Stimme verändern.

  73. Wenn man die ständigen Meldungen über afghanische Vergewaltiger liest, ist man fassungslos, dass 16- und 17jährige sich brutal an Frauen vergehen.

    Der MDR meldete am 30.10.2015, dass es bereits vier Fälle von Vergewaltigung im Oktober gab.
    http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/magdeburg/vergewaltigung-magdeburg100.html
    30.1.15

    Der Universitätsplatz ist nach dem Übergriff weiträumig abgesperrt.

    Zunächst wurde Anfang Oktober eine Frau auf dem Neustädter Friedhof vergewaltigt. Nur wenige Minuten später wurde sie erneut angegriffen, konnte sich in dem Fall jedoch wehren.

    Am 22. Oktober bedrohte ein Mann eine Frau mit einem Messer und forderte sexuelle Handlungen. Doch die Frau wehrte sich lautstark und der Täter ergriff die Flucht.

    Am vergangenen Wochenende versuchte ein Unbekannter eine 19-Jährige in ein Gebüsch zu ziehen. Die junge Frau konnte sich wehren, der Täter ließ von ihr ab und flüchtete.

    Jedes Mal beschrieben die Opfer die Täter als Personen mit südländischem Aussehen.

    Unfaßbar, dass einer dieser Bestien die Frau sogar auf den Friedhof zerrte!
    Jetzt werden für uns schon Straßen und Plätze gesperrt, weil wir nicht mehr sicher sind als Frauen [Ich bestimmt/hoffentlich nicht in meinem hohen Alten].

    Und nun alimentieren wir ihnen auch noch den goldenen Käfig BRD-Knast.
    Sollen sie zuhause im Knast verfaulen!

    Das Pack muss raus! Alle!

  74. #110 oma anna (28. Apr 2016 16:18)
    […]
    Der Universitätsplatz ist nach dem Übergriff weiträumig abgesperrt.

    Zunächst wurde Anfang Oktober eine Frau auf dem Neustädter Friedhof vergewaltigt. Nur wenige Minuten später wurde sie erneut angegriffen, konnte sich in dem Fall jedoch wehren.

    Am 22. Oktober bedrohte ein Mann eine Frau mit einem Messer und forderte sexuelle Handlungen. Doch die Frau wehrte sich lautstark und der Täter ergriff die Flucht.

    Am vergangenen Wochenende versuchte ein Unbekannter eine 19-Jährige in ein Gebüsch zu ziehen. Die junge Frau konnte sich wehren, der Täter ließ von ihr ab und flüchtete.

    Jedes Mal beschrieben die Opfer die Täter als Personen mit südländischem Aussehen.

    […]

    Das Beste daran ist ja, dass aus Schwarzafrika Jungmänner in Millionenstärke kommen, die noch eine ganze Tour primitiver sind als die Orientalen, was Sexualität angeht.

  75. #9 germanica

    Es ist egal, ob die Frau hübsch, bildhübsch, wunderschön oder „hässlich“ ist, die Scharia macht da wohl auch keine Ausnahme!

    Das habe ich auch gedacht. Allerdings macht Geschlecht und Schönheit leider doch einen sehr großen Unterschied bei der privaten und öffentlichen Beurteilung von Straftaten aus.

    Ein Beispiel dazu: Wenn die IS-Bestien einigen jungen und zudem auch noch wunderschönen Frauen vor der Kamera den Kopf abgeschnitten, sie verbrannt, erschossen oder anderweitig ermordet hätte, wäre in aller Selbstverständlichkeit und unter öffentlichem Applaus ausnahmslos aller Medienleute und Politiker sofort eine ganze bestens ausgerüstete Weltarmee in Syrien einmarschiert, um dem teuflischen Spuk auf radikale Weise ein Ende zu bereiten.

    Da es aber bisher „nur“ von Natur aus unschöne und damit sozusagen erotisch kaum stimulierende Männer betraf (wie auch gerade in Philippinen, als eine männliche kanadische Geisel von islamischen Terroristen ermordet wurde), werden all diese IS-Mordtaten relativ gleichgültig in Kauf genommen, und das sowohl von Frauen wie Männern. Die Angst und die Schmerzen sind aber bei beiden Geschlechtern gleich.

    Bei aller teilweise durchaus berechtigten Klage über die Diskriminierung von Frauen sollte man die einseitige Bevorzugung von Frauen und vor allem den selbstverständlichen, halt instinktiv bedingten Kult um sie, wenn sie jung und schön sind und so den Verstand völlig vernebeln, nicht vergessen.

  76. Halle: Ein Mann (35) misshandelt und vergewaltigt seine junge, bildschöne Ehefrau (23).

    Musste das nun noch extra betont werden, dass der Vergewaltiger seine „junge“, „bildschöne“ Ehefrau vergewaltigt hat?

    Was wäre denn gewesen, wenn die Frau im landläufigen Sinne hässlich bzw. unansehnlich wäre, dazu noch gleichaltrig, also nicht mehr so jung?

    Würde das irgendwas ändern? Oder werden die Taten per se als schlimmer angesehen, wenn das Opfer „bildschön“ und „jung“ ist bzw. sind die Taten dann als noch verwerflicher einzustufen? Oder was?

    Falls der Täter nicht in den Knast kommt (Bewährung bzw. Freispruch wg. Verbotsirrtums), wird der hoffentlich unverzüglich in die Heimat abgeschoben. So ein widerliches Subjekt brauchen wir hier nicht.

  77. #7 Waldmann (28. Apr 2016 14:14)

    Wie war das eben: So ein afghanischer Drecksack hat eine Österreicherin mit einem Landsmann verwechselt, welchen er küssen wollte.

    Vielleicht ein Bacha Bazi?

  78. @ #27 Lichterkette

    „schloss sich dem über den Balkan ziehenden Flüchtlingstrek(Invasorenzug) an“

  79. #114 Freya-

    Sage mir keiner dies wäre diskriminierend, aber, jeden dieser Typen hätte ich schon allein wegen des ihm eigenen freundlichen Gesichtsausdrucks nicht über die Grenze Deutschlands gelassen.

    „Das Gesicht ist ein Abbild der Seele.“ (Cicero).

  80. #112 oma anna

    Ich kann mich nur wiederholen:

    Und es gibt in Deutschland einige 100000 dummnaive deutsche Helfer die solchen Typen unentgeltlich helfen sich in Deutschland, obwohl sie illegal eingedrungen sind, festzukrallen. RTL sucht übrigens gerade den dümmsten Helfer von denen.

    „RTL sucht den DDaZ:

    Dümmster Dhimmi aller Zeiten wird gesucht.“

    Start frei für den RTL Com.mit Award 2016 zum Thema Flüchtlinge: „Wir schaffen was!“

    Junge Helden aufgepasst: Der RTL Com.mit Award geht ab sofort in die nächste Runde! Im Mittelpunkt des diesjährigen Wettbewerbs steht das ehrenamtliche Engagement für junge Flüchtlinge. Unter dem Motto „Wir schaffen was!“ wollen wir hilfsbereite Menschen zwischen 15 und 29 Jahren würdigen, die sich in Deutschland beispielhaft für junge Flüchtlinge einsetzen und ihren Beitrag dazu leisten, unterschiedliche Kulturen zusammenzuführen. Macht mit und zeigt uns, dass Ehrenamt auch Ehrensache ist!

    So dumm muss man erst einmal sein, unentgeltlich helfen die zwielichtigen Typen die hier illegal eingedrungen sind, die ihre Pässe weggeworfen haben um ihre Identität und Herkunft (aus sicheren Ländern) zu verbergen, von denen nicht wenige hanebüchene Geschichten von Flucht und Krieg erzählen obwohl da wo seine Sprache gesprochen wird gar kein Krieg stattfindet.

    http://www.rtlcommit.de

  81. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/meissen-anschlag-auf-asylunterkunft-brandstifter-zu-haftstrafen-verurteilt-a-1089818.html

    Das Landgericht Dresden hat zwei Angeklagte zu je drei Jahren und acht Monaten Haft verurteilt.

    Die Richter sprachen die 38 und 41 Jahre alten Angeklagten wegen vorsätzlicher Brandstiftung und Sachbeschädigung schuldig, wie ein Gerichtssprecher mitteilte.

    Die Kammer habe das ausländerfeindliche Motiv der Männer als strafverschärfend gewertet. Die Vorsitzende Richterin nannte Tat und Verfahren bedrückend und erschreckend.

    „Sie sind nicht irgendwelche Kriminelle, sondern normale Bürger, die in geordneten familiären Verhältnissen leben, Wohnung, Arbeit und Kinder haben“, sagte sie.

    .

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/afd-scheitert-mit-verbotsantrag-gegen-slime-auftritt-a-1089760.html

    In ihrem Antrag bezieht sich die Bürgerschaftsfraktion der Rechtspopulisten auf zwei alte Songs der Punk-Urgesteine:

    „Wir wollen keine Bullenschweine“ und „Deutschland muss sterben“, beide von 1980. <<

    .

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/AfD-Vorsitzende-Petry-bekommt-zwei-neue-Sprecher-fuer-die-Koordination-der-Pressearbeit

    AfD-Bundesvorsitzende Frauke Petry holt sich Verstärkung für die Medien- und Pressearbeit: Ein ehemaliger "Focus"-Journalist und ein junger AfD-Politiker werden ihr künftig als Sprecher zur Seite stehen.

    Berlin. Der ehemalige "Focus"-Journalist Michael Klonovsky und der Vorsitzende der AfD-Nachwuchsorganisation Markus Frohnmaier sollen bereits ab Freitag die Pressearbeit Petrys koordinieren. Das bestätigte Frohnmaier den Zeitungen des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND) dem auch die HAZ angehört.
    Die AfD-Politikerin Petry hatte Mitte März erklärt, sie wolle nicht mehr mit dem Sprecher der Bundespartei, Christian Lüth, zusammenarbeiten.

    Klonovsky arbeitete bisher für das Magazin "Focus", außerdem ist er als Autor tätig.

    Der 25-jährige Frohnmaier ist Bundesvorsitzender der AfD-Nachwuchsorganisation Junge Alternative (JA). Am Sonnabend beginnt in Stuttgart ein zweitägiger AfD-Bundesparteitag, auf dem sich die Partei ein Grundsatzprogramm geben will.

  82. Gebt dem Vergewaltiger ein Mikro und lasst ihn vor der Kamera seine krude Weltanschauung darlegen.
    Das ist doch beste Werbung für die Islamkritik der AfD. Dann kann auch der verblödetste Gutmensch erkennen, wie gut Islam und Scharia zu unserem Grundgesetz passen.

  83. Tut mir Leid. Aber alles was so orientalisch, islamisch, naher Osten, 1000 und 1 Nacht, geschenkter Urlaub in Ägypten, muslimische Autohändler, An-und Verkauf Elektronik, Zeitungsverkäufer vor großen 7-11´s, Dönerbuden, Parkplatzwächter und Alkoholverächter, Freibadspanner und “ Ey Alder – Sager „, sind mir einfach suspekt.

    Ich meide dieses Klientel.

  84. Wenn Scharia, dann Scharia: Diebstahl Hand abhacken, Töten eines Menschen: ich mir nicht sicher aber wahrscheinlich: Tod.
    Wie würden alle jugen Muslime eohl reagieren, wenn
    statt Sozialstunden die rechte Hand weg wäre?

  85. Ich finde es großartig, wenn sich solche Fikilanten auf islamisches Recht berufen, das ja ausdrücklich durch das Grundgesetz legitimiert ist. Vielleicht wachen dann mal einige linksgrüngehirngefickten Vollidioten mal auf und erkennen, dass der Islam eben doch eine kranke Ideologie und keine Religion ist.

  86. Das wäre mal ne Überlegung wert @Alter Mann.

    Nun hat auch die Scharia Schwächen der Frau gegenüber, aber für so einfache Sachen wie Diebstahl, könnte ich mich damit anfreunden, das die Scharia für Moslems teilweise gilt.

    Man liest einem Löwen auch nicht die Menschenrechtskonvention vor, wenn er die Pflegerin im Maul hat.

  87. @ #123 BePe (28. Apr 2016 16:58)

    @ #112 oma anna

    GEHIRNWÄSCHE UND UMVOLKUNG TOTAL

    Heute schon gutmenschlich betätigt?

    Jeden Tag eine gutmenschliche Tat!

    Unter Arbeitskollegen, Mitschülern, im Skatclub, Sportverein, beim Straßenfest, auf der Hochzeit, Beerdigung, Konfirmation usw. für „Flüchtlinge“ gesammelt?

    Wer keine Geld hat, schenke Zeit! Ehrenamtlich jugendliche „Flüchtlinge“(zw. 14 u. 28 J.) betreuen!

    ++++++++++++++++++

    ALTERNATIVE
    Bei der Türkisierung Deutschlands engagieren:

    Rietberg, Kleinstadt in OWL*, kath. Narrenhochburg; im Kunsthaus Rietberg 9 Abende à 1,5 Std.

    Ich tippe Teile ab:

    „Die Termine und Romane/Zaman ve romanlar…

    Jeweils zu den angegebenen Terminen treffen wir uns zur Nachbesprechung der Romane, die natürlich auf Türkisch erfolgt. …gezielte Förderung der Zweisprachigkeit ein zentrales Anliegen… Dabei geht es vor allem um die Kommunikation und die interkulturelle Kompetenz…“

    Lesekreis mit türkischer Literatur/Türkce literatür okuma grubu

    Anmeldung/Müracaat
    Nesrin Sayar…

    Stadtbibliothek Rietberg – Nesrin Sayar: Dolmetschern. Übersetzen. Unterrichten…“

    +++++++++++++

    *OWL = Ostwestfalen-Lippe

  88. Was soll immer dieses “bildhübsch“ Gelaber? Das sehe ich immer wieder, egal in welch einer Konstellation, daß gerade solche Affenweiber als hübsch bezeichnet werden? Wo ist so etwas denn hübsch und vor allem, was soll So etwas? Was will man da suggerieren? Primaten bleiben Primaten.Aber ist typisch für Medien eben jene Affen als hübsch darzustellen, während bei deutschen bzw. Weißen Frauen lapidar abgehandelt werden (“die so und so“). Da könnte ich kotzen, wenn ich das immer lese. Und mohammendanische weiber machts damit nicht besser.. Brrr.

  89. Also mit dem Schlagen der Ehefrau ist das im islamischen Recht nicht so einfach. Das Referenzbuch für Shari’ah, Reliance of the Traveller, sagt in Kapitel m10.12 u.a.: „Er darf sie schlagen, aber nicht so, dass es sie [physisch] verletzt, er darf ihr keine blauen Flecken schlagen, die Knochen brechen, sie verwunden oder machen, dass Blut fließt. Es ist auch verboten, jemanden ins Gesicht zu schlagen.“
    Von daher kann sich der Ehemann in dem Beispiel nicht auf „islamisches Recht“ berufen.

  90. Wer braucht denn schon Islam ? Nur die Dummen, Machos, Frauenhauer und Diktatoren, siehe Ergogan.

  91. Hallo Ecki, die Merkel als „Ostblock….“ zu beschreiben finde ich überhaupt nicht gut. Nicht weil ich ebenfalls aus der ehemaligen DDR stamme sondern weil es gerade die Ossis sind, die auf die Straße gehen und Widerstand gegen die unsägliche Politik leisten… auch die ehemaligen Ostblockstaaten wie Ungarn, Bulgarien, Tchechoslowakei sind unsere Verbündeten im Geiste.
    Es wäre wichtig, daß auch in den westlichen Bundesländern der laute Widerspruch erstarken würde.
    Der ISLAM gehört NIEMALS zu Deutschland !

  92. Bitte nicht vergessen, daß „Vergewaltigung“ in der Ehe normalerweise keine Straftat sein sollte.

    Für die darüber hinausgehende Gewalt gehört er natürlich bestraft.

  93. Direkt dazu soeben auch im Mainstream Radio:
    Messerattacke in Asylheim: Haftbefehl wegen Mordversuchs
    Ein 22-jähriger Syrer soll in einer Sinsheimer Flüchtlingsunterkunft versucht haben, einen 40-jährigen Landsmann zu ermorden. Die Staatsanwaltschaft Heidelberg hat Haftbefehl erlassen. Den Angaben zufolge war es zwischen den beiden Männern im Treppenhaus der Unterkunft zu einer Auseinandersetzung gekommen. Der 22-Jährige soll seinem mutmaßlichen Opfer mit dem Messer zunächst von hinten in den Kopf gestochen haben.
    Anschließend habe er ihm einen Messerstich in den Oberschenkel versetzt, bevor er erneut mit dem Messer auf den Kopf des 40-Jährigen eingestochen habe. Dabei sei die Klinge abgebrochen.“
    http://www.stimme.de/polizei/kraichgau/Messerattacke-in-Asylheim-Haftbefehl-wegen-Mordversuchs;art17125,3624089
    Im Radio hieß es sogar: „Er habe so lange auf den Mann eingestochen bis die Klinge des Messer abbrach!“
    Angela Merkel: Was holst Du für hochkriminelle brutale Mörder (wohlgemerkt an eigenem Landsmann!)in unser Land und verkaufst sie uns als „traumatisierte Schutzsuchende“????

  94. Selbstverständlich wird der Richter bei der Strafzumessung den „kulturellen Hintergrund“ dieses Vergewaltigers berücksichtigen, und kultursensibel ein mildes Urteil fällen (Migrantenbonus). Ist doch schon tausende Mal so praktiziert worden!
    Merke:
    Die volle Härte des Gesetzes gilt nur und ausschließlich für Deutsche!
    „Vor dem Gesetz sind Alle gleich“ ist ein Märchen aus „1000 und einer Nacht“!
    Beispiel gefällig?
    Hier:
    Die beiden Deutschen, die in einem „unbewohnten“ Gebäude, das Asylbewerberheim werden sollte, Feuer gelegt haben, wurden zu je 3 Jahren und 8 Monaten Gefängnis verurteilt!
    Unzählige Asylbewerber, die ihre eigenen „bewohnten“ Unterkünfte angezündet haben, kamen nicht mal vor Gericht und dürfen sogar weiter hier in Deutschland bleiben, auf unsere Steuerzahlerkosten!
    Nein, Rechtsstaat sieht anders aus!

  95. Anwälte die diesen Abschaum vertreten sind genauso schuldig wie Mutti,was für Dreckspolitiker kamen aus dem Osten !
    Murkel,Lügenbaron Gauckel,der versoffene Maas,
    Warzenclaudi im Burka ist selbst die erotisch,aber wehe die N….e zieht sich aus.
    Was macht Koksbecki ? Kinderedathi? Canabis Özdemir,wir füttern nur noch Versager.
    GUTE NACHT DEUTSCHLAND

  96. Genau solche schlagkräftigen „Fachkräfte“ aus dem Morgenland haben die deutschen Teddybären-SchmeißerInnen sich und ihren Landsleuten unter Merkels Willkommens-Parole aufgehalst. Wie diese kulturlosen Muselmanen ihre eigenen Weiber misshandeln und vergewaltigen, lernen jetzt ja schon mehr und mehr deutsche Uschis kennen. Da hört Spaß und Völkerfreundschaft schnell einseitig auf!

  97. #146 ALI BABA und die 4 Zecken (28. Apr 2016 19:08)

    Seid ihr für die Einheimischen oder für die „Anderen“?

    Und so ergeht es JEDEM, der mir meine persönliche Freiheit nimmt und mir unangenehm zu nahe kommt!

    Ich mache auch bei sogenannten Deutschen keine Ausnahme mehr.

  98. Kontrastprogramm einheimische Bevölkerung:

    – Oma Gertrud (86),
    geknastet wegen Schwarzfahrens:

    Warum ist Oma Gerti denn überhaupt schwarz gefahren?
    „Es tut mir leid, aber ich hatte keine Wahl. Ich bin zwar noch gut zu Fuß, aber große Wege schaffe ich nicht mehr.” Die Witwe muss mit 560 Euro Rente auskommen, 350 Euro Miete, 120 Nebenkosten. Die gebürtige Westpreußin geht noch jeden Tag für drei Euro die Stunde putzen.

    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/rentner/oma-gertrud-als-schwarzfahrerin-im-knast-30940816.bild.html

    – Oma Irmgard (87),
    aus Wohnung geschmissen, weil für Fucklinge gebaut wird:

    Erst vor sechs Wochen verstarb ihr Ehemann, der mit den drei Söhnen vor 30 Jahren beim Bau der Caritas-Notunterkünfte am Rand der Brikettfabrik Grube Carl anpackte.
    (…)
    „Ich bezahle hier eine Nutzungsgebühr von 120 Euro“, so Oma Irmgard. „Damit komme ich bei meiner kleinen Rente von 500 Euro gerade so hin.“
    http://www.bild.de/regional/koeln/koeln/stadt-wirft-oma-raus-45546596.bild.html

  99. In der Schweiz ?? hat man jetzt einen 19 jährigen Ficki Ficki Marokkaner aus ders Sylvesternacht in Köln festgenommen. Und jetzt etwas was im Kalifat NRW Alltag ist. Der war in Köln in einer anderen Sache in U Haft. Weil keine Fluchtgefahr bestand musste er nach einer Woche entlassen werden. Danach ist er nach Baden Würtemberg, und hat sich dort unter anderem Namen in einem Asylbetrügerheim angemeldet. In der Schweiz wurde er dann nach einem Ladendiebstahl !! festgenommen. Was in Deutschland eine Klage beim Bundesverfassungsgericht bedeuten würde. Wenn die Schweiz ihn an Deutschland ausliefert kommt er nach einer Woche wieder frei und meldet sich in Dortmund als syrischer Flüchtling an. Ja der schafft das.

  100. #149 Dortmunder1 (28. Apr 2016 20:14)
    In der Schweiz ?? hat man jetzt einen 19 jährigen Ficki Ficki Marokkaner aus ders Sylvesternacht in Köln festgenommen

    Quelle dazu:
    http://bazonline.ch/panorama/vermischtes/koelner-sextaeter-in-der-schweiz-verhaftet/story/30113560

    Offenbar hatte der Marokkaner vor dem internationalen Haftbefehl in der Schweiz einen Asylantrag gestellt. Das Staatssekretariat für Migration (SEM) bestätigte auf Anfrage, man habe Kenntnis von der Verhaftung einer Person, die in der Schweiz ein Asylgesuch gestellt habe. Asylsuchende würden in der Schweiz systematisch registriert und ihre Identität werde in den einschlägigen Datenbanken überprüft.

  101. Kein Einzelfall. Aus meiner beruflichen Tätigkeit in einer JVA wurde bei einem Missbrauchstäter seine Straftat im Rahmen seiner Tatbearbeitung zum Thema gemacht. Er wurde verurteilt wegen schweren sexuellen Missbrauch von Kindern gem. § 176a StGB. Im Gespräch kam heraus, dass der muslimische Täter sich unschuldig fühlten, weil sein Prophet Mohammed sein Vorbild ist und was er gemacht hat nichts Falsches sei, denn der Prophet Mohammed hatte Aische mit 6 Jahren geheiratet und als sie 9 Jahre alt war mit ihr die Ehe vollzogen. Der gläubige Muslim hält sich deswegen für unschuldig. Er beharrte auf seine Darstellung. Aufgrund seiner Uneinsichtigkeit und Behandlungsresistenz wurde die Behandlung abgebrochen. Er muss bis zur Endstrafe seine Haftstrafe verbüßen. Vorzeitige Entlassung auf 2/3 kam deswegen nicht infrage.

  102. Im Iran wird so ein kriminelles und geiles
    Dreckschwein am nächsten Baukran zu Recht aufgehängt!

  103. Dem Angeklagten gefiel es nicht in Deutschland. Er wollte zurück in den Irak. Zeinab M.: „Ich habe ihm erklärt, dass ich nicht mit zurückkomme. Seither wird meine Familie im Irak bedroht.“

    Es ist immer wieder interessant, zu sehen, wie der Begriff „Flüchtlinge“ von interessierter Seite inflationär ausgeweitet wird und wurde.
    Nach „Kriegsflüchtlingen“ aus Syrien und dem Irak wurden auch offensichtliche Wirtschafts“flüchtlinge“, die massenhaft in unsere sozialen Netze strömen und sich dort „wohlfühlen“ sollen (Goebbels-Eckardt), z. B. aus Tunesien, Marokko oder Eritrea und Afghanistan, zu „ernstzunehmenden“ „Flüchtlingen“.
    Den berufsmäßigen Betreibern und Profiteuren der Sozial-, Migrations- und Asylindustrien und den linksgrün gedrehten Blockparteien, die sich eine neue Bevölkerung ohne „Rechte“, dafür aber mit lauter Rechten (ohne Pflichten) ausgestattet, synthetisch zusammenbrauen, ist es letztendlich wurscht, woher die bildungsfernen und gewaltaffinen Musel-Neubürger stammen, um die Stammbevölkerungen zurückzudrängen und multikulturell umzuerziehen.

    Interessant ist aber immer wieder, dass „Flüchtlinge“ in ihre Herkunftsländer nach einiger Zeit „in den Urlaub“ fahren!?

    Was Syrien und den Irak betrifft, kehren sogar „manche“ (leider vielzuwenige natürlich) zurück, weil sie mit „den Zuständen“ hierzulande „unzufrieden“ sind.
    Die sozialstaatlichen „Lohnersatzleistungen“ als müheloses Grundeinkommen sind einigen dieser morgenländischen „Kulturbereicherer“ offenbar zu niedrig, und vermutlich deren Aufstockung durch kriminelle Aktivitäten zu anstrengend oder riskant, trotz Muslim- und „Flüchtlings“bonus bei Polizei und Justiz.
    Da geht man dann doch lieber wieder nachhause zurück, wo z. B. Entführungen ein regelrechter Wirtschaftszweig sind.

    Die Agitprop-Abteilungen der Blockparteien und NGOs erklären uns unterdessen, dass Muslime prinzipiell entwicklungs- und integrationsfähig seien. Manche Multikulti“fachleute“ sprechen sogar von „nur“ ein „paar Hundert Jahren“, die dafür nötig seien.
    Die zur „Ökonomie“ erhobene archaische Beute- und Raubmentalität nomadisierender Araber-, Berber- und Turkstämme, die der Islam samt den durch inzestuöse Verwandtenverheiratungen zu festigenden Clanstrukturen zum Djihad- und Schariasystem erhoben hat, würde sich demnach irgendwann „verlieren“. Solange müssen wir halt Sozialhilfe und Kindergeld „Milch und Honig gleich“ fließen lassen.
    Insofern ist jeder Rückkehrer in die Gefilde von 1001 Nacht für Deutschland und Europa ein Gewinn!
    Zumal die „Flüchtlinge“ mit ihren Mentalitäten auch die Zustände bei uns heimisch machen, vor denen sie vorgeblich geflohen sind, wie obige Beispiele einmal mehr zeigen!

  104. Was kann man gegen Islam-Allergie tun? Ich bekomme immer so ein Jucken in den Händen und muss die Fäuste ballen.

  105. Der junge Mann braucht einen Betreuer zwecks Integration. Mir fallen dazu Namen wie Claudia Roth, Katrin Göring-Eckardt, Volker Beck oder Simone Peter ein.
    Eine Woche intensive Gespräche und alles ist gut.

  106. ´er beruft sch auf islamisches Recht´ , es gibt in D.nur ein Recht und das heißt Deutsches Staatsgrundrecht.

Comments are closed.