Print Friendly

Es gibt sie, Menschen 1. und Menschen 2. Klasse. Ein Beispiel dafür ist hierzulande der Umgang mit sogenannten „Flüchtlingen“ und den „schon länger hier Lebenden“. Im baden-württembergischen Schwäbisch Gmünd bietet der örtliche Schwimmverein zu Ferienbeginn ab sofort einen Schwimmkurs an.

Jeder darf mitmachen, wer gleich am ersten Tag die Teilnahmegebühr von 50,- Euro in bar mit dabei hat.

Anzeige

Sonderregelung für „Flüchtlinge“

Es wäre aber nicht Deutschland, wenn da nicht wieder eine Ausnahme für ein ganz bestimmtes Klientel gemacht würde. Während Einheimische den vollen Preis zu zahlen haben und deutsche Hartz IV-Empfänger nur auf Antrag Ermäßigungen erwarten dürfen, gilt für „Flüchtlinge“ wie so oft der Nulltarif.

Zehn Unterrichtseinheiten zu jeweils 45 Minuten dauert der Kurs insgesamt. 50,- Euro sind dafür ohnehin mehr als günstig, wenn man bedenkt, dass hier nur 5,- Euro für eine Unterrichtseinheit anfallen. Wie auch schon bei den Deutschkursen, die von Asylbewerbern mangels Wertschätzung gerne geschwänzt werden (ebenfalls kostenlos), wird das im aktuellen Fall auch nicht anders sein. So wird die ein oder andere deutsche Mutter in Ermangelung eines der begehrten freien Plätze mit ihrem Kind nicht nur sprichwörtlich auf dem Trockenen sitzen bleiben.

Hier das Schreiben des „Schwimmverein Schwäbisch Gmünd e.V“:

Kontakt:

SVG-Geschäftsstelle
Isolde Krieg, Wolfgang Patzke
Silcherstraße 9, 73525 Schwäbisch Gmünd

Telefon 07171/40 59 50
Telefax 07171/40 59 51
E-Mail: info@schwimmverein-gmuend.de

Geschäftszeiten: Dienstags 16.30 bis 18.30 Uhr


(Hinweis an unsere Leser: Wir bitten Sie bei Schreiben an die Kontaktadresse, trotz aller Kontroversen in der Sache, um eine höfliche und sachlich faire Ausdrucksweise.)

164 KOMMENTARE

  1. Wer geht denn da dann noch hin, nach dem was man so alles erfâhrt was die guten Neubürger so in den Bädern treiben?!

  2. Und selbst wenn sie etwas bezahlen müssen bezahlen wir das ja ehe mit unseren Steuern!

  3. Also €50,- für einen Schwimmkurs mit zusätzlichen erotischen Dienstleistungen? Also das ist doch nicht zuviel verlangt. Callboys sind deutlich teurer! Da ist es mit einem Fuffi für Mutter und Tochter aber nicht getan…

    *bittererironiemodusaus*

  4. Deutsche Behörden und Institutionen sollten sich abgrundtief SCHÄMEN, immer unverholener und dreister deutsche Bürger zu diskriminieren, und – ohne sachlichen Grund – ungleich zu behandeln (Verstoß gegen Art. 3 GG).
    „Flüchtlinge und Asylbewerber“ bekommen doch genauso viel Geld, wie Hartz 4- Bezieher auch! Warum also diese Ungleichbehandlung und Diskriminierung DEUTSCHER?
    Die einzige Frage die ich mir stelle: Wie lange lassen sich die Bürger dieses Landes noch gefallen?

  5. Wurden schon die Zahlreichen „kulturellen Bereicherungen“ in Frei- und Hallenbädern vergessen ❓

    Sex- Attacken auf Kinder und Mutter in Bädern

    09.03.2016

    Erneut Sex- Attacken in Wien und Kärnten: Ein vermutlich ausländischer Badegast belästigte am Sonntag im Klagenfurter Hallenbad einen Vierjährigen und begrapschte dann dessen Mutter (37). Und in Wien wurde eine Siebenjährige im Hütteldorfer Bad von einem Afghanen sexuell bedrängt.

    Erst Ende Februar war es in Klagenfurt zu einem sexuellen Übergriff gekommen. Ein 15- Jähriger hatte damals einen Neunjährigen auf der Toilette festgehalten und begrapscht . Nun der nächste Zwischenfall: „Ein etwa 185 Zentimeter großer Mann ausländischer Herkunft hat den vierjährigen Sohn einer Klagenfurterin in die Wassergrotte gelockt“, so ein Polizist. „Als die Mutter nachging, um ihren Sohn zu holen, wurde sie von dem Mann unsittlich an den Brüsten berührt und festgehalten.“

    Der Frau gelang es zwar, sich aus der Situation zu befreien, doch der Mann stellte ihr weiter nach, bevor er dann verschwand. Der Täter, um die 50 Jahre alt, hat kurze graue Haare und einen Oberlippenbart. Die Polizei ermittelt.

    Mädchen (7) in Wien belästigt

    Auch in Wien ist nun ein weiterer Fall von sexueller Belästigung bekannt geworden: Ein 20- jähriger Afghane wurde am Dienstagnachmittag beobachtet, wie er vor einem erst siebenjährigen Mädchen wiederholt auf seine Genitalien zeigte – und das mitten im Schwimmbad, am Rand des Kinderbeckens.

    Der Bademeister und ein Schwimmlehrer schritten ein und hielten den Verdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei fest. Körperlichen Kontakt habe es „zwischen dem kurzfristig Festgenommenen und dem Mädchen“ keinen gegeben, sagte Polizeisprecher Roman Hahslinger. Das Mädchen kam mit dem Schrecken davon. Die Ermittlungen sind noch im Gange, „es ist noch keine Anzeige erfolgt“, so Hahslinger. Der 20- jährige Afghane wurde auf freien Fuß gesetzt.

  6. Da muss man nicht ironisch sein. Das ist ja leider bitterer Alltag, wie wir alle wissen. Denen sollte man keine Schwimmkurse, sondern SchwimmVERBOTE anbieten!

  7. Heiko Maas „das niemanden etwas weggenommen wird……..welches Land wenn nicht Deutschland soll in der Laage sein ein solche Leistung hinzubekommen“ : https://www.youtube.com/watch?v=y777-BkJ-4c

    -> erinnert mich an: ‚…Ich liebe doch alle…‘ : https://www.youtube.com/watch?v=1XBEqyu5Mck

    -> helft alle beim AFD-Wahlkampf mit damit sich Reschke-TV auch wie bei Karl Eduard Schnitzlers letze Sendung vor die Zuschauer hinstellen muss: „Diese Sendung heute wird nach fast 30 Jahren die kürzeste sein..nämlich die Letzte“: https://www.youtube.com/watch?v=6-vJRJ93L3I

  8. Ich würde es nicht wollen, dass mein Kind mit ewiggeilen Fake-Flüchtlingen zusammen einen Schwimmkurs besucht und ich soll dafür dann auch noch zahlen…

    Wie blöd müssen eigentlich Eltern sein?

  9. Wie blöd kann man sein, sexuell ausgehungerte Moslems auch noch mutwillig in Schwimmbäder zu locken?
    Und dann wohl auch noch gemischt mit Einheimischen/Frauen/Kindern?

    Und wie sollen Syrer den Unterricht verstehen, wenn sie die Sprache nicht sprechen?
    Das ist doch mal wieder Idiotie hoch20 aus dem grünen Irrenhaus.

  10. Heulsusenbericht…
    dazu fällt mir folgender, natürlich aus Berlin, ein:
    http://www.bz-berlin.de/berlin/mitte/warum-half-der-bademeister-nicht
    —–
    Letzten Monat gab es viele Bade-Tote in Berlin und Brandenburg – über alle wurde neutral berichtet aber einem Fall schenkte u.a. die BZ besondere Aufmerksamkeit…
    Die Story um einen ertrunkenen Afrikaner,
    der lt. “getürktem” BZ-Artikel („guter Schwimmer“)

    einem deutschen Bademeister eines nahe gelegenen Schwimmbades angelastet werden sollte,
    hat eine „unerwartete“ Wendung genommen:
    lt. BZ-Artikel war er ein guter Schwimmer:
    http://www.bz-berlin.de/berlin/reinickendorf/ploetzensee-todesfall-staatsanwalt-ermittelt
    lt. BILD-Artikel
    wurde an einer Stelle gebadet, wo dieses verboten ist:
    darauf wird durch einen massiven Zaun und auch durch entsprechende Schilder (auf dem Bild links neben dem orangen PKW) aufmerksam gemacht
    *http://www.bild.de/regional/berlin/ertrinken/35-jaehriger-im-ploetzensee-ertrunken-36897136.bild.html
    aber “Wild”-Baden auf eigene Gefahr ?
    Kommt für Fachkräfte ja gar nicht in Frage:
    Der Bademeister vom Schwimmbad gegenüber sollte schuld sein !
    und dann war im BERLINER KURIER zu lesen:


    Eine überraschende Wendung hat der Badetod eines 35-Jährigen kamerunischer Abstammung genommen. Der Mann war vor 2 Wochen im Plötzensee verunglückt.
    ➡ In sozialen Netzwerken wurde ein Bademeister des Freibades Plötzensee (gegenüber der Wildbadestelle) verdächtigt, ➡ er habe aufgrund seiner angeblich rechtsextremistischen Gesinnung den Mann absichtlich ertrinken lassen.
    Die Berliner Polizei stellte jetzt klar:
    ➡ – der Kameruner war BETRUNKEN
    ➡ – konnte NICHT schwimmen und
    ➡ – war mit anderen Personen an einer Stelle,
    ➡ an der ausdrücklich “BADEN VERBOTEN” stand.
    Der Bademeister sei von dem Unfall zu spät informiert worden, um zu helfen –
    gegenteilige Behauptungen erfüllten laut Polizei den Straftatbestand der Verleumdung.
    *http://www.berliner-kurier.de/polizei-justiz/tod-beim-baden-maedchen–9–versank-in-see—–74-jaehrige-ertrunken,7169126,28009230.html

    auch der Tagesspiegel (!!!) schreibt Klartext und offenbart noch mehr Details:
    der Afrikaner hatte lt. Obduktion 2,7 Promille im Blut, konnte lt. seiner Schwester nicht schwimmen und der Bademeister vom Schwimmbad gegenüber wurde erst
    10 Minuten nach dem Untergang benachrichtigt…
    *http://www.tagesspiegel.de/berlin/badeunfall-in-berlin-wedding-35-jaehriger-mit-2-7-promille-ertrunken-bademeister-schuldlos/10284130.html

  11. Anders gesagt wer geht denn heute noch mit seiner Familie noch in Freibäder oder Hallenbäder? nach dem man dort schon Sicherheitspersonal braucht.
    Dass hier bei unter den Erstklässler nichts vorkommt dürfte sicher sein!

  12. Sexattacke bei Kinderbecken in Linzer Hallenbad
    Mutter entsetzt

    Im Wiener Theresienbad wurde ein zehnjähriger Bub von einem Iraker mißbraucht, im Salzburger Paracelsusbad klagen Frauen über Belästigungen, im Florian- Berndl- Bad im niederösterreichischen Korneuburg gibt es Hausverbot für Asylwerber – nun kam es im Linzer Parkbad zu Sexattacken gegen Kinder beim Planschbecken im Hallenbad.

    Mit ihrer zehnjährigen Tochter und ihren beiden Söhnen im Alter von drei und sechs Jahren hatte die 36- jährige Sandra F. das Linzer Parkbad besucht.
    „Mir sind im Hallenbad gleich sechs Ausländer im Alter von etwa 30 bis 40 Jahren aufgefallen. Zwei sind am Rand des Kinderbeckens gesessen – einer von ihnen hat sich dann dauernd an meinen Jüngsten herangemacht, hat dabei eine Hand in der Hose gehabt“, berichtet die entsetzte Mutter, die eindeutig sah, wie der südländische Typ sexuelle Handlungen an sich vornahm.

    Sie holte sofort ihren Buben aus dem Wasser. Der Mann war inzwischen auch dem Bademeister aufgefallen, er verwies den Unhold aus dem Bad. „Wir haben unseren Angestellten sofort die Anweisung gegeben, nun noch genauer auf solche Vorkommnisse zu achten“, bestätigt Bäderbereichsleiter Thomas Lettner von der Linz AG den Vorfall.

    http://www.krone.at/Oesterreich/Sexattacke_bei_Kinderbecken_in_Linzer_Hallenbad-Mutter_entsetzt-Story-492071

  13. … was fällt mir zum Artikel ein?

    Ach ja… war es nicht die DLRG welche den Frauen BURKINIS kostenlos zur Verfügung gestellt hat… und warum wundert mich das alles NICHT?

    Ganz einfach… in einer DIKTATUR .wie der aktuellen Meinungs-Diktatur… beginnen die Menschen ganz automatisch im Sinne des jeweiligen Systems zu denken und zu handeln… und die nicht im Sinn des Systems Denkenden zu diskreditieren (Kahane Spitzel Institut) oder zu diskriminieren…

    Fazit: das ist „menschlich“…

  14. Bei einer nicht an der wirtschaftlichen Bedürftigkeit orientierten Bevorzugung einer Gruppe durch öffentliche Institutionen oder Vorteile, die sich nicht aus der Satzung einer privaten Körperschaft herleiten lassen, dürfte rein formal der Verdacht einer Untreue zu Lasten der juristischen Person nach dem StGB im Raume schweben. Aber wen interessieren in diesem Zusammenhang noch Gesetze. Von oben nach unten durch pfeift man auf die staatliche Ordnung, wenn es um „Flüchtlinge“ geht.

  15. Fundstück aus

    Sexueller Missbrauch von vier Kindern in Dresdner Erlebnisbad

    Vier Mädchen im Alter von 11 bis 13 Jahren waren gestern Nachmittag in einem Erlebnisbad im Stadtzentrum Dresden. Gegen 16.15 Uhr meldeten sie dem verantwortlichen Bademeister, dass sie gerade von zumindest einem Mann mehrfach unsittlich berührt wurden. Die Mädchen konnten den herbeigerufenen Polizeibeamten den Mann zeigen, die ihn letztendlich vorläufig festnahmen. Es handelt sich beim Tatverdächtigen um einen 19-jährigen afghanischen Asylbewerber. Zudem wurde die Identität von zwei, in seiner Begleitung befindlichen Landsleuten festgestellt.

    Die Dresdner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der 19-Jährige musste zwischenzeitlich wieder auf freien Fuß gesetzt werden.

  16. Immer diese unsägliche Hetze STRUNZDUMMER „Gutmenschen“ gegen ANSTÄNDIGE deutsche Bürger, ohne jede Sach- und Faktenkenntnis. Es ist unerträglich!

  17. @Eurabier noch ein Märchen:

    Ratingen
    Flüchtling bringt 4000 Euro zur Polizei

    Ratingen. Jamal Khalaf entdeckte ein prall gefülltes Portemonnaie und gab es auf der Wache ab. Er bekam 20 Euro Finderlohn.

    Jamal Khalaf hat im Irak als Landwirt gearbeitet, reich ist er nie gewesen. Aber der Familienvater weiß, was richtig im Leben ist und was falsch. „Ich bin mit meiner Familie nach Deutschland gekommen, um in Sicherheit und Frieden leben zu können, nicht um mich zu bereichern“, erzählt der 36-Jährige. Die Khalafs sind Jesiden, kommen aus der Stadt Sinjar. Als der Islamische Staat (IS) auf die Stadt vorrückte, blieb nicht viel Zeit: fliehen oder sterben waren die Alternativen. Doch darum soll es in dieser Geschichte nur zweitrangig gehen.

    Es war ein regnerischer Nachmittag, als Vater Khalaf seinen Sohn von der Albert-Schweitzer-Schule abholen wollte, als er plötzlich eine Ein-Euro-Münze auf dem Boden liegen sah: „Ich wollte sie aufheben, da habe ich gesehen, dass einige Meter weiter am Straßenrand eine Brieftasche lag, die schon ganz aufgeweicht war.

    Khalaf nahm sie und traute seinen Augen nicht: „Es war so unglaublich viel Geld da drin, so was hatte ich noch nie gesehen“, erinnert er sich. Dazu kamen Kreditkarten, Ausweise und persönliche Gegenstände: „Genau nachgeschaut habe ich nicht, das geht mich nichts an. Es gehörte schließlich nicht mir.“ Das machten später die Polizisten auf der Ratinger Wache, zu der der vierfache Vater mit einem Freund, der bereits Deutsch spricht, mit seinem Fund ging: Fast 4.000 Euro fanden sie – und den Euro von der Straße. Den hatte Jamal Khalaf auch hineingelegt. „Wenn ich das Geld genommen hätte, hätte ich ja jemanden unglücklich gemacht. Und das kommt für mich nicht in Frage.“ Dabei wären 4.000 Euro die Rettung für einen seiner Brüder gewesen, der noch im Irak feststeckt: 2.000 Dollar pro Person verlangen Schlepper nämlich, um ihn in die Türkei zu bringen. „Wir haben so viel Schreckliches auf der Flucht gesehen. Ich wünsche mir nichts mehr, als dass meine Kinder in Frieden und Sicherheit aufwachsen können, wir genug zu essen und irgendwann vielleicht eine kleine Wohnung haben. Ich möchte niemandem zur Last fallen“, erzählt er und gerät ins Stocken. Man merkt, er hat viel Schreckliches gesehen – sowohl auf der Flucht als auch in dem türkischen Flüchtlingslager, in dem es keine Heizung, nur selten Strom und fließend Wasser gab. Khalafs Vater starb dort, weil es nahezu keine medizinische Hilfe gab: „Da haben wir uns auf den Weg gemacht, um unseren Kindern eine bessere Perspektive in Deutschland zu geben.“

    Aber nicht nur solch eine Geschichte gibt Hoffnung. In Hösel, einige Kilometer entfernt, bedanken und verabschieden sich die Flüchtlinge, die einige Monate in der Turnhalle gewohnt haben, mit einem großen Plakat für die Hilfe und die Freundlichkeit, die ihnen die Höseler entgegengebracht haben. Und das, obwohl die Stimmung im Stadtteil zum Beispiel auf der Infoveranstaltung der Stadt im Herbst alles andere als gastfreundlich gewesen war. Doch hier scheint es wirklich funktioniert zu haben.

    Polizisten brachten Khalaf übrigens nach seinem Besuch auf der Ratinger Wache einen
    ➡ Finderlohn: 20 Euro. Nicht mal die wollte er annehmen.

    RTL bestätigt das KEINE 4000€ gefunden wurden – 22.02.2016

    RTL West hat in seiner Nachrichtensendung vom 22.02.2016 um 18:00 bestätigt, das alle anderen Medien in den letzten Tagen wegen einem angeblichen Geldfund von 4000€ in Ratingen/NRW durch einen Flüchtling gelogen haben. Es wird bestätigt das alle anderen Medien falsche Angaben zur Summe gemacht haben und es nur 400€ waren anstatt 4000€.

    Bei 400€ gibt es auch nur 20€ Finderlohn!!!

  18. Die „schon länger hier Lebenden“ sind – sorry – blöd, wenn sie schon wieder zahlen.
    Irgendwann müssen die „schon länger hier Lebenden“ ein Aufnäher tragen,
    damit die schon länger hier NICHT Lebenden sofort wissen, dass sie einen
    Goldesel vor sich haben. Wir hatten in Deutschland sowas auch schon mal,
    das Ende war für die Betroffenen tödlich.

  19. Was für ein Affront gegen die Einheimischen:

    die sollen treu doof mit Moslems ins Becken steigen, wissend,
    dass diese im wesentlichen Asylbetrüger und potentielle Vergewaltiger sind?

    Das kann von mir aus Claudia Fatima machen.
    Oder sonstig welker weiblicher Hirnschrott aus Parteien, Gewerkschaften, Kirchen und Bundestag.

    Aber dieses vielleicht jungen Müttern zuzumuten, die sich nicht groß aussuchen können, wo das Kind schwimmen lernt?

    IGITT ist das krank!

  20. Hallo Deutschkurs!
    Intensiv Krankenschwestern aus Spanien gelockt, geholt, eingestellt, 24 Monatsvertrag, Deutschkurs belegt, quasi 24x Abzahlung in Teilbeträgen verrechnet. Gesamtkosten 6534 € für die Spanische Krankenschwester. Was kann man dazu sagen?
    Nächste Unordnung:
    Freud heiratet Philippinin, Philippinin muss Deutschkurs belegen, ohne Prüfung darf Sie nicht bei Ihrem Mann in Deutschland bleiben. Amt schikaniert mit Auflagen und Anforderungen.

  21. Es war vor dem Invasoren-Tsunami wenig ratsam, in einem öffentlichen Bad schwimmen zu gehen. Jetzt aber gibt es noch zahlreiche Gründe mehr, es sein zu lassen.

  22. @ Polit222UN 26. Juli 2017 at 08:18

    „In ein paar Jahren werden Gutmenschen leugnen, Gutmenschen gewesen zu sein…“

  23. Warum müssen die ihren Sprachkurs mit Abschlussprüfung nicht in der Heimat absolvieren und von dort aus nachweisen?

  24. Der Bürgermeister der Gemeinde, Volker Rohm, wirft der Landesregierung von Baden-Württemberg vor, „auf der ganzen Linie versagt“ zu haben. Die Zahl der Asylbewerber hatte sich von rund 500 in kurzer Zeit auf 1000 erhöht. Eine Bundeswehrkaserne musste innerhalb weniger Stunden als Quartier hergerichtet werden. Die kleine Gemeinde habe die Grenze der Belastbarkeit erreicht.
    Bürgermeister Rohm berichtet von wachsenden Sorgen der Bevölkerung. Ob vor dem Supermarkt, auf den Straßen oder am Fußballplatz, überall würden fremde Gesichter das Alltagsbild prägen. „Vor allem beim Supermarkt treffen die Kulturen aufeinander“, berichtet der Bürgermeister. Es sei schwer, mit den Menschen in Kontakt zu kommen. „Integration ist nicht immer einfach“, sagte Volker Rohm unlängst in einem Interview mit Stern-TV. „Wichtig ist, den Leuten klar zu machen, sie sind hier Gast, sie sind hier willkommen. Aber sie haben durchaus auch Pflichten. Das heißt, sie müssen sich sowohl was Weltbild, was Toleranz, aber auch was das eine oder andere Verhalten betrifft, an unsere Standards gewöhnen.“
    Um ein gemeinsames Miteinander möglich zu machen, hat die Gemeinde eine Art Knigge für Flüchtlinge verfasst und auf ihrer Internetseite veröffentlicht.
    ➡ Da geht es beispielsweise darum, Ware im Supermarkt erst zu bezahlen, bevor man sie mitnimmt oder öffnet.
    ➡ Oder nach 22 Uhr die Nachtruhe zu achten,
    ➡ jungen Frauen nicht nachzustellen,
    ➡ nicht nebeneinander auf der Straße zu laufen, wenn Gehwege fehlen,
    ➡ Fahrräder nicht mit den Füßen abzubremsen,
    ➡ oder „die Notdurft“ nicht in Gärten und Parks zu verrichten.

    http://mobil.n-tv.de/politik/Fussgaenger-benutzen-bei-uns-die-Fusswege-article16097846.html

    Hier die aktuelle Fassung der Hardheimer Benimm-Regeln:

    „Liebe fremde Frau, lieber fremder Mann!
    Willkommen in Deutschland, willkommen in Hardheim. Viele von Ihnen haben Schreckliches durchgemacht. Krieg, Lebensgefahr, eine gefährliche Flucht durch die halbe Welt. Das ist nun vorbei. Sie sind jetzt in Deutschland. Deutschland ist ein friedliches Land.
    Nun liegt es an Ihnen, dass Sie nicht fremd bleiben in unserem Land, sondern ein Zusammenleben zwischen Flüchtlingen und Einwohnern erleichtert wird.
    Eine Bitte zu Beginn: Lernen Sie so schnell wie möglich die deutsche Sprache, damit wir uns verständigen können und auch Sie ihre Bedürfnisse zum Ausdruck bringen können.
    In Deutschland leben die Menschen mit vielen Freiheiten nebeneinander und miteinander:

    Es gilt Religionsfreiheit für alle.
    Frauen dürfen ein selbstbestimmtes Leben führen und haben dieselben Rechte wie die Männer. Man behandelt Frauen mit Respekt.
    In Deutschland respektiert man das Eigentum der anderen. Man betritt kein Privatgrundstück, keine Gärten, Scheunen und andere Gebäude und erntet auch kein Obst und Gemüse, das einem nicht gehört.
    Deutschland ist ein sauberes Land und das soll es auch bleiben! Den Müll oder Abfall entsorgt man in dafür vorgesehenen Mülltonnen oder Abfalleimer. Wenn man unterwegs ist, nimmt man seinen Müll mit zum nächsten Mülleimer und wirft ihn nicht einfach weg.
    In Deutschland bezahlt man erst die Ware im Supermarkt, bevor man sie öffnet.
    In Deutschland wird Wasser zum Kochen, Waschen, Putzen verwendet. Auch wird es hier für die Toilettenspülungen benutzt. Es gibt bei uns öffentliche Toiletten, die für jeden zugänglich sind. Wenn man solche Toiletten benutzt, ist es hierzulande üblich, diese sauber zu hinterlassen.
    In Deutschland gilt ab 22 Uhr die Nachtruhe. Nach 22 Uhr verhält man sich dementsprechend ruhig, um seine Mitmenschen nicht zu stören.
    Auch für Fahrradfahrer gibt es bei uns Regeln, um selbst sicher zu fahren, aber auch keine anderen zu gefährden. (Nicht auf Gehwegen fahren, nicht zu dritt ein Rad benutzen, kaputte Bremsen reparieren und nicht mit den Füßen bremsen).
    Fußgänger benutzen bei uns die Fußwege oder gehen, wenn keiner vorhanden, hintereinander am Straßenrand, nicht auf der Straße und schon gar nicht nebeneinander.
    Unsere Notdurft verrichten wir ausschließlich auf Toiletten, nicht in Gärten und Parks, auch nicht an Hecken und hinter Büschen.
    Mädchen und junge Frauen fühlen sich durch Ansprache und Erbitte von Handy-Nr. und Facebook-Kontakt belästigt. Bitte dieses deshalb nicht tun.

    Auch wenn die Situation für Sie und auch für uns sehr beengt und nicht einfach ist, möchten wir Sie daran erinnern, dass wir Sie hier bedingungslos aufgenommen haben.
    Wir bitten Sie deshalb diese Aufnahme wertzuschätzen und diese Regeln zu beachten, dann wird ein gemeinsames Miteinander für alle möglich sein.“
    Stand: 06.10.2015

  25. Ich denke kaum, dass da im Jahr 2017 irgendwas anderes als Import-Moslems teilnimmt.
    Eltern sind gar nicht so blöd. Selbst christliche Eltern nicht. Denn schon lange vor dem Auffliegen des katholischen Kinder**tums schickten selbst diese christlichen Eltern nur noch ihre Töchter zum „Messdienen“, wohl wissend, dass ein katholischer Pfarrer in aller Regel schwul ist.

  26. tjoa es gibt die edelsten aller Geschöpfe aus dem Herzen des Islams und dann gibt es Menschen die hier arbeiten sich unauffällig verhalten und anpassen, die wollen wir nicht so gerne

  27. Das praktische Problem ist, daß Eltern oft keine Ausweichmöglichkeit haben, sondern – de facto – GEZWUNGEN sind, ihr Kind (oder sich selbst) diVerhältnissen auszusetzen, wenn man sich nicht selbst beschränken will.

  28. Dazu passt übrigens folgende Meldung, die gestern im LÜGEL erschien:

    Rekordzahl ausländischer Stundenten (!) wird von deutschen Universitäten GEFEIERT!!

    Jetzt kommts: Die GROSSE MEHRHEIT (!) davon sind SYRER!

  29. Eine Ansprache an Kultur-Inkompatible.
    Die besser zentral und geschlossen untergebracht wären.

  30. Syrer ❓

    Tibi: Ich habe sicherlich in den letzten eineinhalb Jahren mit mehreren Tausend Syrern gesprochen, ob in Göttingen, Frankfurt, Berlin, München. Die meisten von ihnen, habe ich am Dialekt festgestellt, sind keine Städter, sondern vom Land. Und unter ihnen gibt es viele Antisemiten. Dieser Kultur habe ich mich sehr entfremdet. Unter all den Leuten, die ich sprach, war übrigens kein einziger Arzt und auch kein Ingenieur.

    https://www.welt.de/debatte/article156781355/Deutschland-ist-immer-noch-kein-normales-Land.html

  31. Feiern tut da höchstens der AStA.
    Für den weiteren riesen Schritt, unser Land an Moslems verraten zu haben.

  32. Weinende „Männer“ bekamen Taharrush-Pfeffer:

    https://www.derwesten.de/staedte/essen/sexueller-uebergriff-polizei-stoppt-weinende-maenner-in-der-essener-city-frau-hat-uns-mit-reizgas-eingesprueht-id211350037.html

    Essen. Rätselhafter Fall in Essen: Die Polizei versucht gerade Licht ins Dunkel eines möglichen Überfalls in der Nacht zu Samstag zu bringen.

    Um 2.09 Uhr informierte ein Zeuge die Polizei und gab an, dass eine Gruppe junger Männer eine junge Frau am Dom auf der Kettwiger Straße belästigen würden.

    Möglicherweise wehrte sich die Frau mit einem Verteidigungsspray. Daraufhin sollen die sieben jungen Männer und die Frau davongelaufen sein.
    Polizei stoppt die Männergruppe

    Einige Männer rannten die Kettwiger Straße in Richtung Viehofer Straße hinunter. Hier stoppten sie Polizeibeamte kurz darauf in Höhe einer Diskothek.

    Die in Essen und Castrop-Rauxel gemeldeten Männer erklärten anschließend weinend, von einer Frau mit Reizgas eingesprüht worden zu sein.

    Die Polizei fand die Frau jedoch nicht. Nun ist unklar, ob es eine gefährliche Körperverletzung von seiten der Frau oder einen sexuellen Übergriff der Männer gab.

    Eine Strafanzeige fertigten die Beamten noch in der Nacht.

  33. Freibadsaison
    „Enormer Anstieg“ sexueller Übergriffe in Düsseldorf

    https://www.welt.de/vermischtes/article156787210/Enormer-Anstieg-sexueller-Uebergriffe-in-Duesseldorf.html

    Sexuelle Übergriffe im Schwimmbad

    Düsseldorfer Polizei spricht in interner Mail von einem „enormen Anstieg“

    Die Badegäste guckten Mädchen an, sie schauten unter einer Kabinentür durch und zeigten sich nackt, in einigen Fällen grapschten sie sogar nach Frauen oder Mädchen: 17-mal kam es im Jahr 2015 in allen Schwimmbädern der Stadt Düsseldorf zu sexueller Belästigung und Übergriffen. Die Personen, die in Düsseldorf durch „Sittendelikte“ auffielen, kommen dabei aus allen Bevölkerungsschichten, Altersgruppen und Nationalitäten. Eine interne Mail der Polizei erweckte am Montag den Eindruck, besonders Flüchtlinge seien die Täter und die Badeanstalten nicht sicher.

    https://www.morgenpost.de/politik/article207782233/Sexuelle-Uebergriffe-im-Schwimmbad.html

  34. #lorbas

    Ja davon bin ich überzeugt! Dieses „Phänomen“ der – unendlichen – Erinnerungslücken von Millionen konnten wir ja schon in der Nachkriegszeit „bestaunen“.
    An die eigene Verlogenheit „erinnert“ es schließlich selten ohne intensive Darmprobleme mit chronischem Pups-Syndrom………

  35. Nun ist unklar, ob es eine gefährliche Körperverletzung von seiten der Frau oder einen sexuellen Übergriff der Männer gab.

    Was für eine Frage ❓ *Kopfschüttel*

    Selbstverständlich ist die Frau Schuld.

  36. Fundstück:

    „Wir alle haben total versagt.

    Wir haben zugelassen, dass sinnentleerte karriere- und machtgeile Nichtsnutze dieses Land regieren und verwalten – und zwar von ganz oben bis ganz hinunter zum kleinsten Dorfrat. Jetzt machen diese dummdreist auf dicke Hose in der ganzen Welt und verschenken den erarbeiteten Wohlstand an vollkommen Fremde, UND lassen zu, dass wir jetzt und in der Zukunft mit unüberschaubaren Gefahren und Problemen zu kämpfen haben. Einen Teufel werden sie Verantwortung übernehmen, das sieht man ja, wenn alles schief geht war es keiner gewesen, hat keiner was wissen können. „Es wird keine Obergrenze geben.“

    Bis 2050 sollen 2 Mrd. Afrikaner nach Europa gerettet werden, oder was? Der arabische Raum und der asiatische Raum nicht mitgezählt. Ich habe wirklich mein Lebtag gedacht, man bräuchte Verstand oder wenigstens rudimentäres Wissen von der Welt, um in den Bundestag gewählt zu werden.

    WIR haben versagt. WIR ALLE. Wir haben uns nicht interessiert; wir haben zugelassen, dass substanzlose Wichtigtuer ihre Ellbogen in der Politik ausfahren, und kluge Menschen den Bereich meiden wie der Teufel das Weihwasser. Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient.

    Ich schäme mich für alle meine Versäumnisse. Ich schäme mich für jeden Tag, den es mich nicht interessiert hat und für jeden Tag, den ich nicht für das gestritten habe, was ich für richtig und wichtig halte. Jetzt ist die Karre im Dreck.“

  37. #Polit222UN
    Bei der Philippinin kann es schon sein dass sie den Deutschkurs in ihrem Land machen musste, ich kann es leider nicht wissen.
    Die spanische Krankenschwester jedoch wurde von einer Organisation gelockt um in privaten Haushalten Intensivpflege zu führen, meistens auch Nachtwache. Diese Organisation holt speziell Krankenschwestern und Pfleger aus Spanien und verdient dadurch viele zusätzliche Euros für überbezahlte Sprachkurse.

  38. lorbas 26. Juli 2017 at 08:43

    Es ist kein unbekanntes Phänomen, dass Frauen 7 Männer attackieren…

  39. Passt doch wunderbar zur momentan grassierenden Migrantophilie in Deutschland. Der Edle Wilde wird auf den Sockel gehoben und als Befreier oder Bereicherer und natürlich Beglücker gefeiert. Quasi das Pendant zu den Spanischen Eroberern in Südamerika, welche ebenfalls als Götter empfangen wurden. Wie es ausging, wissen wir nur zu gut.

  40. #Eurabier

    Merkel = Putsch gegen die verfassungsmäßige Ordnung dieses Landes, gestützt vom gesamten VERLOGENEN und VERROTTETEN VERBRECHER-SYSTEM, auch „Altparteien“ und LÜGENPRESSE genannt.

    Das VERWUNDERLICHSTE daran ist, daß das – auch – den hauptsächlich betroffenen Schlaf-Michel nicht zu kümmern scheint, getreu dem Motto: Diktatur oder Demokratur, was solls! Hauptsache die Rente is sischääääääääääää……………..

    Dummheit hat unendlich viele Gesichter!

  41. Na da wissen die Eltern doch gleich, wohin sie mit ihrem Kind NICHT gehen sollten, damit es schwimmen lernt.

  42. Das Freibad will die Deutschen lediglich daran gewöhnen, dass asylbetrügende Kuffnucken in Deutschland überall durchgepampert werden!

  43. Claudia Fatima kann bedenkenlos ins Becken steigen.
    Die wird noch nicht einmal von den „Neuen“ bereichert.

    Was für ein frustrierendes Leben.
    Da musste Dir schon ein Kotelett um den Hals hängen, damit wenigstens der Hund mit Dir spielt

  44. Dass Deutsche / Köterrasse heute diskriminiert werden ist an der Tagesordnung. Interessiert kaum noch jemanden. Aber was wäre im umgekehrten Fall?
    „Schwimmkurs kostet 50 Euro – für Deutsche kostenlos“
    Das Beben in diesem Land wäre bis nach China zu hören. Grüne würden in Schockstarre verfallen.
    Es sehr traurig mit ansehen zu müssen, wie das Land Tag für Tag an den Islam übergeben wird und die Einheimischen nur noch als Arbeitsvieh (Steuerzahler) für die „Neubürger/Fachkräfte“ missbraucht werden.

  45. Das mit dem Sperma, dass kommt wegen der Inzucht unter Deutschen.
    Zum Glück hatte Schäuble noch ein paar Dutzend Milliarden Euro über,
    um mit ein paar Millionen moslemisch/afrikanischen Berufs-Spritzern den Mangel zu beseitigen.

  46. Das „Wichtigste“ an diesen HORROR-Meldungen scheint immer zu sein, daß all diese Abertausenden von – religions- und kulturbedingt unheilbaren – Triebtätern wieder „auf freien (Schweiß-(?), oder Platt-(?))…FUSS gesetzt wurden.
    Schön dass wir in einem – vor allem für VERBRECHER – „freien“ Land leben dürfen (ähm MÜSSEN).

    Mein Vorschlag für die künftige Aussenwerbung (möglichst auch abgedruckt auf den Seiten der Botschaften):

    Freier (Aus-)Lauf für freie Verbrecher! Bewähren sie sich im Bewährungsland, so oft sie nur wollen. Wir helfen ihnen aus jeder noch so kniffligen „Misslichkeit“.
    Welcome to Cool-Daddy`s Paradise.

  47. OT

    Sämtliche Medien verschweigen bisher die Herkunft des Tatverdächtigen. Auch die Bild hatte nichts darüber geschrieben, bis sie gestern den Artikel um 18.00 Uhr geupdatet hatte. Da muss ich Bild loben, dass sie die einzige Zeitung ist, welche wichtige Fakten nicht unterschlägt. Man lernt wohl dazu !

    „…Nun schnappte die Polizei einen Tatverdächtigen, nahm Gökhan K. (34) aus Recklinghausen fest…“

    „…Die Obduktion ergab, dass die Chorsängerin geschlagen und getreten wurde, zwei Messerstiche in den Hals erlitt. Sie starb am Tatort. Der 78-jährige Ehemann wurde derart geschlagen, dass seine Augäpfel zerrissen. Er starb drei Wochen später…“

    Bochum: RENTNER-EHEPAAR ZU TODE GEQUÄLT

    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/doppelmord/pk-zum-getoeteten-rentnerpaar-52654282.bild.html

  48. Der Bürgermeister Arnold von Schäbisch-Gmün ist empört. Negern aus Gambia und Afghanen wurde der „Asylantrag“ abschlägig beschieden. Das paßt dem Bürgermeister nicht, „die lass ich doch nicht gehen“ und dabei fantasierte er segensreiche Steuereinnahmen herbei. Steuern haben die beiden Ausreisepflichtigen, die der Bürgermeister als „Beweisstücke“ verwendet, soweit ersichtlich, bisher nicht gezahlt.

    http://www.huffingtonpost.de/2017/05/18/schwaebisch-gmuend-fluechtlinge_n_16684670.html

    Arnold preist den „Gmünder Weg“, den er seit 2013 praktiziere: Von der Gemeinde finanzierte „Arbeitsmöglichkeiten“, wahrscheinlich zusätzlich angefüttert mit Geldern des Jobcenters, das wird dann in solchen Artikel nicht so genau recherchiert, für das Koffertragen bei der Bahn, inzwischen eingestellt, und als Ticket-Controlleure werden „über hundert Flüchtlinge“ zur steuerfinanzierten Landesgartenschau zusätzlich benötigt.

    Einen besonders innovativen Ansatz verfolgte der Bürgermeister bei der Inszenierung eines Hilfseinsatzes von „Flüchtlings“-Hochwasserhelfern:
    Man habe versucht, den Männern ganz schnell noch Arbeitshandschuhe zu beschaffen. Die hätten augenscheinlich gar nicht gewusst, um was es überhaupt gehe. Sie seien — nur mit leichter Freizeitkleidung und blitzsauberen Sportschuhen und flotter Musik aus Smartphones ausgerüstet — im Geleit von Mitarbeitern der Stadtverwaltung (O-?Ton: „Krawattenträger“) in der Eutighofer Straße in den Hochwassereinsatz geschickt worden, wo deren Hilfe im Prinzip gar nicht mehr nötig gewesen sei. ,,,
    Berichtet wird auch, dass die verärgerten Anwohner drauf und dran gewesen seien, das Kamerateam wegen dieser merkwürdigen Aktion aus Haus und Garten zu jagen. Die Flüchtlinge seien für die Filmaufnahmen sogar genötigt worden, von den Hausbewohnern längst geborgener Hochwassermüll aus den Containern zu holen, um diesen medienwirksam erneut aus dem Keller zu tragen. Also völlig sinnlos.

    https://remszeitung.de/2016/6/2/peinliche-hochwasser-inszenierung-mit-fluechtlingen-in-der-weststadt/

    Da der Gratis-Schwimmkurs, soweit ersichtlich, von der Gemeinde angeboten wurde, wäre, wie afd-sympathisand hier in einem Beitrag ausführt, in der Tat eine Strafanzeige gegen die Verantwortlichen wegen Veruntreuung zu prüfen. Zumindest dann, wenn die Goldstücke ohnehin Sozialgeld in Höhe von Hartz 4 erhalten. Denn dann wären die „Flüchtlinge“ so zu behandeln, wie die sonstigen Sozialleistungsempfänger.

  49. Na, den Schwimmkurs hätten die auch auf dem Weg nach Afrika auf der AIDA machen können :O)

  50. Der Bürgermeister Arnold von Schäbisch-Gmünd ist empört. Negern aus Gambia und Afghanen wurde der „Asylantrag“ abschlägig beschieden. Das paßt dem Bürgermeister nicht, „die lass ich doch nicht gehen“ und dabei fantasierte er segensreiche Steuereinnahmen herbei. Steuern haben die beiden Ausreisepflichtigen, die der Bürgermeister als „Beweisstücke“ verwendet, soweit ersichtlich, bisher nicht gezahlt.

    http://www.huffingtonpost.de/2017/05/18/schwaebisch-gmuend-fluechtlinge_n_16684670.html

    Arnold preist den „Gmünder Weg“, den er seit 2013 praktiziere: Von der Gemeinde finanzierte „Arbeitsmöglichkeiten“, wahrscheinlich zusätzlich angefüttert mit Geldern des Jobcenters, das wird dann in solchen Artikel nicht so genau recherchiert, für das Koffertragen bei der Bahn, inzwischen eingestellt, und als Ticket-Controlleure werden „über hundert Flüchtlinge“ zur steuerfinanzierten Landesgartenschau zusätzlich benötigt.

    Einen besonders innovativen Ansatz verfolgte der Bürgermeister bei der Inszenierung eines Hilfseinsatzes von „Flüchtlings“-Hochwasserhelfern:
    Man habe versucht, den Männern ganz schnell noch Arbeitshandschuhe zu beschaffen. Die hätten augenscheinlich gar nicht gewusst, um was es überhaupt gehe. Sie seien — nur mit leichter Freizeitkleidung und blitzsauberen Sportschuhen und flotter Musik aus Smartphones ausgerüstet — im Geleit von Mitarbeitern der Stadtverwaltung (O-?Ton: „Krawattenträger“) in der Eutighofer Straße in den Hochwassereinsatz geschickt worden, wo deren Hilfe im Prinzip gar nicht mehr nötig gewesen sei. ,,,
    Berichtet wird auch, dass die verärgerten Anwohner drauf und dran gewesen seien, das Kamerateam wegen dieser merkwürdigen Aktion aus Haus und Garten zu jagen. Die Flüchtlinge seien für die Filmaufnahmen sogar genötigt worden, von den Hausbewohnern längst geborgener Hochwassermüll aus den Containern zu holen, um diesen medienwirksam erneut aus dem Keller zu tragen. Also völlig sinnlos.

    https://remszeitung.de/2016/6/2/peinliche-hochwasser-inszenierung-mit-fluechtlingen-in-der-weststadt/

    Da der Gratis-Schwimmkurs, soweit ersichtlich, von der Gemeinde angeboten wurde, wäre, wie afd-sympathisand hier in einem Beitrag ausführt, in der Tat eine Strafanzeige gegen die Verantwortlichen wegen Veruntreuung zu prüfen. Zumindest dann, wenn die Goldstücke ohnehin Sozialgeld in Höhe von Hartz 4 erhalten. Denn dann wären die „Flüchtlinge“ so zu behandeln, wie die sonstigen Sozialleistungsempfänger.

  51. Wozu brauchen die Sandneecher Schwimmuntericht – geht’s noch?
    Wenn bei denen daheim (bald) wieder Ruhe ist, dürfen die ’nen Abflug machen. Daheim in der Wüste gibt es sowieso keine Seen und Schwimmbäder!
    Ich glaube, es hackt im bunten Idiotenland Germoney ..

  52. Da ist er wieder, der böse Begriff: „Natürliche Selektion“
    Ein Naturprinzip, das heute von unseren Blödmenschen am liebsten mit der Schwuchtelfahne totgeklopft würde. Aber es lebt… noch…

  53. diesen Verein boykottieren !!!!! und eine Eingabe machen wegen Diskriminierung und Rassismus gegen Deutsche

  54. Was für ein Scheiss, im Wahrsten Sinne des Wortes.
    Da habendiejungen Frauen aber Pech, dass sie nicht bereichert werden sollen.
    Dafür stehen dann anscheinend die Älteren zur Verfügung.
    Wobei sich die Frage stellt, wo in Muselistan der Begriff älter beginnt.
    Jenseits der 10 Jahre oder erst später. Schwieriges Thema.
    Wenn ich es nicht schon selber erlebt hätte, ich würde es nicht glauben, dass es Menschen gibt, die exakt da kacken, wo ihnen der Darm drückt. Und wenn es mitten auf dem Gehweg ist.
    Das ist doch mal bereichernde Kultur.
    Alleine die Information, dass Waser in Deutschland auch zu Waschen benutzt wird, gibt mir zu denken.
    Womit sollte man sich den sonst waschen?
    Ich will mir das lieber ar nicht vorstellen.

    Deutschland den Musels, Deutschland den Neuen

  55. :O) Endlich weiß ich warum es DAS MERKEL heißt:
    Majesty of Europe Reigns Killing Every Law : MERKEL
    Danke! Nun kann ich gebildet KOTZEN gehen :O)

  56. War tut man nicht alles für die Invasoren der Soros-Armee. Aber 80% finden das ja ganz toll und im September werden genau die wieder „gewählt“ werden, die diese Schweinereien zu verantworten haben.

  57. Das war bestimmt Eva Braun auf ihreM Weg zum Parteitag in Nürnberg.
    Die jungen Männer hatten noch Glück, sonst steckt sie solche Köpfe auf ihren Gartenzaun und macht aus den schönsten Exemplaren Lampenschirme.

  58. Des – bedauernswerten – Bürgermeisters Mühen in Ehren! Aber die Hinweise wird wohl kaum jemand aus der Zielgruppe jemals lesen, allein schon, weil sie es gar nicht können.
    Und wenn sie es können, WARUM sollte es sie dann interessieren? Ich erinnere hier an die Ausführungen von Hyperion………….
    Dort ist alles gesagt, was es dazu zu sagen gibt. Sollte Herr Kretschmann vielleicht mal reinhören…………schaden täte es nicht………..

  59. Ich bin früher regelmäßig schwimmen gegangen. Dann fing die Besiedelung mit Multibunten an.
    Es wurde laut, chaotisch und vielfältig an Verhaltensformen.
    Mittlerweile bekomme ich die Krätze bei dem Gedanken in einer Kabine zu Duschen, aus der gerade die Scheiße rausgekratzt wurde. Da spart man sich die 6! Euro für ARD-Arier doch lieber.

  60. Wazima Roth kann sogar quer durch das Becken laufen OHNE naß zu werden!
    Da weicht lieber das Wasser zurück – der klügere gibt nach :O)

  61. Habe ne Mail an das Bad geschrieben. Selbstverständlich sachlich!!!
    ============================================
    Liebe Leute,

    wissen Sie eigentlich was sie tun? Es geht weniger um die 50 Euro. Die Steuerzahler haben 2016 lt. Minister Müller ca. 30.000.000.000 für die Bereicherer bezahlt. Was sollen da ein paar Euro für die Schwimmkurse? Fällt gar nicht ins Gewicht. Doch stellen Sie sich vor, ein anderes Bad würde das publizieren mit

    „Schwimmkurse kosten 50 Euro – für Deutsche kostenlos“.

    Was wäre dann? Leicht vorhersehbar. Der Verfasser würde wegen Volksverhetzung, Rassismus oder Naziverherrlichung vor Gericht landen. Und warum?

    Wissen sie, wenn eine alleinerziehende Mutter, die gerade mal über die Runden kommt, so was liest, was wird die sich wohl denken? Wahrscheinlich das Gleiche wie ich und das ist mit Sicherheit nicht druckreif.

  62. lorbas 26. Juli 2017 at 08:29
    (…) Willkommen in Deutschland, willkommen in Hardheim. Viele von Ihnen haben Schreckliches durchgemacht. Krieg, Lebensgefahr, eine gefährliche Flucht durch die halbe Welt. Das ist nun vorbei. Sie sind jetzt in Deutschland. Deutschland ist ein friedliches Land.
    Nun liegt es an Ihnen, dass Sie nicht fremd bleiben in unserem Land, sondern ein Zusammenleben zwischen Flüchtlingen und Einwohnern erleichtert wird.
    Eine Bitte zu Beginn: Lernen Sie so schnell wie möglich die deutsche Sprache, damit wir uns verständigen können und auch Sie ihre Bedürfnisse zum Ausdruck bringen können.
    Falsch!
    Richtig: Lernen Sie die deutsche Sprache, damit sie unsere Gesetze und Anordnungen zweifelsfrei verstehen und befolgen können!

  63. Das riecht SCHWER nach einem Angriff der Frau auf die siebenköpfige Männergruppe!………Sowas ist bekanntlich alltäglich heutzutage…………………Erste Forderungen, Notunterkünfte für – überfallartig „besprayte“ Männer werden laut………..

  64. wir reden von

    Kindern, die in die Schule kommen und Kindern in der ersten Klasse

    .

    Die Teilnehmer werden wohl maximal acht Jahre alt sein. Wer von denen sexuelle Übergriffe erwartet, sollte seine eigenen sexuellen Phantasien hinterfragen.

  65. Sagen wir es mal so: wenn der Verein diese Entscheidung demokratisch im Rahmen seiner Entscheidungsstrukturen gefällt hat, ist dem nicht viel entgegenzusetzen. Da man aber davon ausgehen muß, daß dieser „Verein“ durch öffentliche Gelder, als meinen Steuern, unterstützt wird, ist da mein Verständnis schnell am Ende.

    Ansonsten bin ich, wie schon von einem Vorredner geschrieben. für Schwimmverbote bei angeblichen Flüchtlingen.

  66. Wie IMMER in diesem verlogenen System werden „korrekte“ Nebelkerzen geworfen. Offiziell heißt es, die Täter kommen aus ALLEN (!) Nationalitäten.
    Intern (Polizei) wird dann aber schnell klar, bei einem Blick auf die Täter, WOHER die – jedenfalls ganz überwiegend – wirklich stammen!

  67. genau…
    die frau hat nichts besseres zu tun als grundlos 7″junge“männer mit pfefferspray ausser gefecht zu setzen und ihnen die handys zu stehle.n.
    so wird…so muss es gewesen sein.

    und falls man der frau habhaft wird,steht eine stimme sieben,die gemeingefährliche frau gehört in den knast.

    die deutschenfeinde aus politik,propaganda,establishment,justiz blasen zum letzten gefecht zur versklavung der hier schon länger lebenden..

  68. Anderes Beispiel aus meinem Bekanntenkreis:
    Die Eltern eine bekannten von mir, lebten während des 2WK in den Östlichen gebieten des Deutschen Reiches. Sind als Deutsche. Nach dem Krieg, wurden sie von den Russen mehrmals Zwangsumgesiedelt, zuletzt nach Sibirien in die Nähe von Novosibirsk. Meine Bekannte ist dort, zu Zeiten der Sowjetunion in den 60er Jahren geboren worden. Die Eltern meiner Bekannten stellten nach dem Zusammenbruch der SU den Antrag auf Übersiedlung nach dem Bundesvertriebenengestz. Sie sind dann in den 90er Jahren nach Deutschland übergesiedelt. Bedingung für Sie, und auch für die volljährigen Kinder war, dass sie sich durch Kenntnis der deutschen Sprache zum deutschen Volkstum (ja so heißt es wirklich im Gesetz) bekennen. Für die Eltern kein Problem, für meine bekannte jedoch sehr wohl, da sie in der SU logischerweise in der Schule und im Täglichen leben russisch aufgewachsen ist. Deutsch hat sie also nicht mehr als Muttersprache gelernt. Demzufolge bestand sie den Deutschtest nicht, und durfte nicht nach Deutschland, der Heimat ihrer Eltern, gemeinsam mit den Eltern übersiedeln. Sie lebt also noch heute, gezwungen durch den deutschen Unrechtsstaat, als gebürtige und abgestammte Deutsche (2 deutsche Eltern) getrennt von ihren Eltern weiter in Russland.
    Bis ins Jahr 2013 durfte dieser Deutschtest nur ein einziges mal durchgeführt werden. bestand man ihn nicht, wurde der Bescheid endgültig abgelehnt. Begründung war, das man die deutsche Sprache als Bekenntnis zum deutschen Volkstum als Muttersprache erlernt haben musste.
    Jetzt (2013) wurde das BVFG geändert. Nun darf die deutsche Sprache auch als Fremdsprache erlernt und nachgewiesen werden. Alle anderen Bedingungen (Abstammung) bleiben jedoch erhalten. Der Nachweis der deutschen Sprache muss jedoch zwingend und auf dem Niveau B1 VOR der Übersiedlung nachgewiesen werden.
    Meine Bekannte lernt also jetzt fleißig deutsch in Sibirien ohne eine einzigen Cent Unterstützung, während Monat für Monat völlig kulturfremde, wilde, ungebildete, aggressive, dumme, Neger in Massen in unser Land einströmen. Sie sprechen nicht ein Wort deutsch, haben kein Interesse sich zu assimilieren, lehnen unsere Werte ab, bekommen alles, inklusive Sprachkurs geschenkt und hasse uns trotzdem. DANKE!

  69. Für jeden Müllabfuhr-Job muss man heutzutage mannigfache Qualifikationen, Führungszeugnisse, und was nicht alles vorweisen und nachweisen……..

    Für den Job der Bundeskanzlerin reicht es, Deutscher zu sein und mit beiden Händen eine Raute bilden zu können, für den Job des Bundespräsidenten, ein Deutscher zu sein, und Dunkel- von Hell-Deutschland unterscheiden zu können, bzw. – korrekterweise – vorzugeben, dies zu können.

  70. #höcke

    Die „8-jährigen“ werden wohl kaum ohne Begleitung kommen………….(falls das richtig ist)…….

  71. Der TÜV-Nord kann den Ansturm von Flüchtlingen die eine Führerscheinprüfung machen wollen kaum noch bewältigen. Diese werden auch bevorzugt gegenüber den deutschen Absolventen,die eine Wartezeit von mehreren Wochen hinnehmen müssen. Dazu gibt es eine Bekanntmachung. — Tja,der Auto-Djihad hat Vorrang in Germoney.

  72. Stellt dann der „Flüchtling“ einen „Antrag auf Teilhabe am Schwimmerleben“?(„Arbeitsleben“ ursprünglich)

  73. Da Flüchtlinge sehr oft unter 18 Jahre alt sind und noch nie eine Schule besucht haben, werden sehr viele Anspruch auf den kostenlosen Unterricht haben. Die Eltern sollten sich darauf einrichten, daß sie 50 Euro dafür bezahlen, damit grauhaarige, bärtige, alte Moslems und Neger, sich an ihren Kindern aufgeilen. Und niemand wird darüber reden, denn das wäre rassistisch.

  74. Kommt Achmed zum Arzt und sagt:
    „Doktor, weisst du? Hab isch immer so Brennen in Augen bei machen Sex.“
    Sagt der Doktor:
    „Das kommt vom Pfefferspray.“
    🙂

  75. Während Einheimische den vollen Preis zu zahlen haben und deutsche Hartz IV-Empfänger nur auf Antrag Ermäßigungen erwarten dürfen, gilt für „Flüchtlinge“ wie so oft der Nulltarif….u.s.w.

    Genosse Maas bei Illner am 6.10.2016, Zitat,
    „ Keinem einzigen wurde trotz großer Herausforderung bei der Flüchtlingskrise irgend etwas bei Sozialleistungen weg genommen „ … hier noch mal ab der 17.21 Min. ….KLICK !

  76. Interessanter Aspekt, der hier irgendwo in der Diskussion (abseits von Schwimmbädern und Schwimmunterricht) erwähnt wurde:

    „In ein paar Jahren werden Gutmenschen leugnen, Gutmenschen gewesen zu sein…“

    In der Tat: Dieses „Phänomen“ der – unendlichen – Erinnerungslücken von Millionen konnte auch schon in der Nachkriegszeit „bestaunt“ werden.

    Damas wie heute waren die Menschen überzeugt, auf der richtigen Seite der Moral zu stehen und vorbildliche Bürger zu sein – oder besser ausgedrückt, sie wollten unverwerflich und unangreifbar gegenüber Politik, in der Karriere und bzgl. des Nachbarn bleiben.

    Ist es das, was den eben „typisch deutsch“ und so gefährlich bzw. extrem an ihm ist?

  77. Dieser Vorgang ist doch nur die Spitze der Eisberge! Trotzdem ein Nadelstich gegenüber denen, die schon länger hier schwimmen.
    So heizt man den Kessel an…

  78. Ja, der Artikel (Link unten) war wirklich herrlich. „Zahl der ausländischen Studienbewerber steigt sprunghaft. Deutsche Universitäten werden bei ausländischen Bewerbern beliebter. Für das laufende Sommersemester haben sich mehr als 20.000 Menschen beworben.“ Toll, denkt man sich, die Internationalisierung der deutschen Universitäten macht Fortschritte, wir holen zu den USA und Großbritannien auf… und dann kommen die Details: „Die größte Nationalitätengruppe stellten demnach Bewerber aus Syrien, die binnen Jahresfrist um 169 Prozent anstieg. Syrer verdrängten damit Chinesen vom Platz eins bei den Antragstellern. … Während im Sommersemester 2016 noch 1280 Syrer eine Hochschul-Ausbildung beginnen wollten, waren es ein Jahr später bereits 3445. Bei Bewerbern aus Afghanistan wurde ein Anstieg um 143 Prozent registriert, allerdings bei deutlich niedrigeren absoluten Zahlen. Wollten 2016 noch 87 Afghanen studieren, waren es ein Jahr später 211. … Einen erheblichen Teil der Anträge stellten Marokkaner mit 1200 Bewerber in diesem Sommersemester, vergangenes Jahr waren es nur 666 Kandidaten. Auch aus der Türkei werden relevante Zuwächse verzeichnet. Waren es 2016 noch 381 Studierwillige, stieg die Zahl im jetzigen Sommersemester auf 619.“

    http://www.spiegel.de/lebenundlernen/uni/universitaeten-zahl-der-auslaendischen-studienbewerber-steigt-sprunghaft-an-a-1159625.html

  79. Kommt ein Neger zum Arzt und sagt „Herr Doktor, was kann das sein? Immer wenn ich Sex habe, brennen mir die Augen?“
    Sagt der Arzt „Das ist normal, das kommt vom Pfefferspray“ *mhhhuuuuaaaaaaa*

  80. Das hat sich eben so eingebürgert, den „Flüchtlingen“ zu helfen und alles umsonst zu geben. Und schon gehört man zu den Guten.

    Bei „Edeka“ z. B. konnte man eine Zeit lang Hygieneartikel für € 5,– für „Flüchtlnge“ kaufen, die dann an die „Flüchtlings-Heime“ weitergeleitet wurden. Was ist denn daraus geworden? Benötigen die „Flüchtlinge“ jetzt keine Hygieneartikel mehr?

    Und wie steht es eigentlich mit den bundesweiten Altkleidersammlungen? Davon ist auch keine Rede mehr. Merkwürdig. Ehrenamtliche sind ebenfalls kein Thema mehr.

  81. #Dr.T

    Könnte es denn sein, daß diese „Bereicherer“ sich dort jetzt in Rekordzahl einschreiben, weil sie in ihren „Flirtkursen“ gelernt haben, daß man sich den Objekten /besser Subjekten) der BEGIERDE bis auf – mindestens – eine Armlänge nähern sollte?………….

  82. Da werden neue Formel -1-Piloten auf Steuerzahlerkosten ausgebildet, auf dass sie durch deutsche Innenstädte rasen können………..vermutlich………..

  83. Wir sind die armen Milchkühe, uns wird die Milch bis zum letzen tropfen abgesaugt die anderen bekommen die Sahne. Das war schon immer so und es wird auch so bleiben, zum Schluss landen wir dann noch im Schlachthof.

  84. Schwimmkurse sind Integrationskurse

    für Pseudoflüchtlingsmännchen:

    Nah ans begehrte weiße Fleisch der Kafirat
    Spannen
    Begrapschen
    Onanieren

    Koran 33,59 Unverschleierte Mädchen u. Frauen dürfen belästigt werden. Und Allah ist barmherzig.
    http://www.ewige-religion.info/koran/

  85. „Verein Bunte Vielfalt Bargteheide Stadt und Land“ sagt doch alles.

    Und der Teddybär auch.

  86. Gerade von den sozialschwachen Mitbürgerinnen und Mitbürgern kann man erwarten, dass sie bereit sind, ihren Wohlstand mit den neuhinzugekommenden Menschen mit Flüchtlingserleben zu teilen. Dabei können beide Seiten nur gewinnen; natürlich müssen dafür alte Bequemlichkeiten aufgegeben werden. Es kann nicht weiterhin gelten, dass Leistungen von allen kostenlos in Anspruch genommen werden können. Nur wer selber etwas leistet, kann auf Solidarität anderer bestehen. Der erfolgreichen Sozialpolitik der Berliner Koalition gelingt es immer wieder, diese moderne Message auch bis in die Keinstädte der Republik zu transportieren, so dass der soziale Frieden im Land auch für zukünftige Generationen nachhaltig gesichert bleibt.

  87. Derartige pulserhöhende Berichte bitte etwas später am Tag schalten, am besten auf den Nachmittag verlegen!

  88. Ja, Menstruationsbinden, Babypuder & Co. waren ein humanitärer Ladenhütter. Zigaretten und Schnappsfläschen standen leider nicht auf dem moralischen Einkaufszettel der Bionaden-BürgerInnen; die wären besser gegangen.

  89. Solche Dinge und wie auch neinsager beschreibt, werden leider, leider auch hier viel zu wenig thematisiert.

    Dabei decken sie so genial auf, wie gezielt unmenschliche (Un)Kulturen und vor allem Muslime, unter dem Vorwand Asyl eingeschleust und positiv diskriminiert werden, waerend niemand daran interessiert ist, WIRKLICH etwas gegen Rassismus und Ungleichheit zu unternehmen, im Gegenteil.
    Ungleichheit ist heute ein wichtiger Faktor darin, wie Gesellschaft und Wirdtschaft funktionieren.

    Danke fuer das alles, „linke“ Vollpfosten und gutmenschliche Mitlaeufer!

  90. ähnliches in Nürnberg: hier bot das „Gostner Hoftheater“ den Neubürgern kostenlosen Eintritt, alle anderen mussten zahlen. Dagegen hat die AfD – wegen Benachteiligung der „hier schon länger lebenden“ erfolgreich geklagt.

  91. SEHR klug von der Frau, vor der Polizei zu fluechten. Sind das Scharia-treue Beamte oder nur Agenda-treue Mitlaeufer?

  92. Liebe Gmündener!

    Boykottiert das Hallenbäder!
    Das ist die einzige Sprache, die die Bonzen verstehen!

    Noch besser ist, den Boykott vor dem Bad öffentlich machen.

  93. @ Polit222UN 26. Juli 2017 at 09:43
    „Für den Job der Bundeskanzlerin reicht es, Deutscher zu sein und mit beiden Händen eine Raute bilden zu können… !
    Ich wage mal zu ergänzen:
    … und seine Nägel ungepflegt abzukauen und vollkommenen Stuss zu labern, der sowohl grammatikalisch als auch inhaltlich überhaupt keinen Sinn ergibt. ( wie ich kürzlich mit einem Transkript ihres sinnentleerten Gewäschs nachwies, was aber natürlich von Atlantik-Brücklerin Tina Hasselt auch gar nicht hinterfragt wurde!)

  94. Manche kommen auch in die Schule, besuchen eine Schule, um da mal so richtig mit der Knarre aufzuräumen.

  95. In guten Zeiten, wo alles „laeuft“, gewinnen anscheinend immer die nicht-so-wahnsinnig-Intelligenten schleichend die Oberhand, und das fuehrt dann zu solchen Resultaten.

  96. Das ist der Tribut, die Kopfsteuer, die Dhimmis zu bezahlen haben, um sich ihr Leben zu erkaufen.

  97. Das war auch mein allererster Gedanke.
    Selbst wenn man noch Glück hat und nicht angegriffen wird, holt man sich dabei nur die Krätze.

  98. @Polit222UN 26. Juli 2017 at 08:01
    „Die einzige Frage die ich mir stelle: Wie lange lassen sich die Bürger dieses Landes noch gefallen?“
    Sehr lange!!!
    Der Deutsche hat sich noch nie gewehrt und das wissen alle Beteiligten.
    Die Deutschen haben zwar schnell die große Klappe, folgen aber brav jeder Vorschrift und Anordnung von Oben.
    Das nur 10% der Haushalte die GEZ verweigern bzw. damit im Rückstand sind, spricht eine deutliche Sprache, bloß keinen Ärger…
    Wer’s nicht glaubt, am 24:09.2017 ab 18Uhr kann sich jeder von der grenzenlosen Blödheit der Deutschen überzeugen.

  99. Soweit ist es jetzt schon, dass man als eine, vor einer Massenvergewaltigung entkommene Frau vor der Polizei flüchten muss, um keine folgenträchtigen Scherereien zu bekommen! Pakistan lässt grüßen!

    Ein Spray reicht nicht, wenn es sieben Figuren gibt. Wenn das Spray leer ist und man hat nicht alle sieben auf einen Streich erwischt, dann steht man blöd da! (Mindestens noch eine Dose in Reserve ist empfehlenswert).

  100. Nun nützt ja alles Jammern nichts. Demokratisch will das eine Mehrheit der Deutschen so. Sonst muss man eben die Alternative wählen. Dass das kein Einzelfall ist und dass sportliche Aktivitäten über Hartz hinaus „gefördert“ werden, glaube ich schon lange. Dass die Herren mit dunklem Teint in den Fitness Studios so zahlreich ihre oft ansehnliche Muskelprachtvon ehrlich verdientem Geld selbst bezahlen, fällt mir dagegen etwas schwer zu glauben.
    Denn die Preise sind doch ganz schön gepfeffert und daher kaum von Hartz zu bezahlen

    Eine sehr typische Szene spielte sich zudem neulich vor dem hiesigen Aldi ab. Und darin.
    Ich wurde Zeuge einer angeregten Unterhaltung zweier hervorragend gekleideter mittelalter Herren, die am Vormittag der ehrlichen Tätigkeit nachgingen, ihre Einkaufswagen mit guten Dingen zufüllen. Bis oben. Und dabei ein Schwätzchen zu halten. Wie man das aus dem Orient ja kennt. Die Frau darf ja am besten nicht aus dem Haus. Aber das kennt sie ja seit Kindertagen nicht anders.
    Fast jeder Satz endet mit einem euphorisch begleitenden Allah!!!
    Draußen vor dem Aldi schleicht derweil eine offensichtlich verwirrte, offensichtlich deutsche Frau in abgerissenen Lumpen herum, die zwar einen riesigen flachen Einkaufswagen vor sich herschiebt, der aber von ihr klar erwichtlich nicht zum Einkaufen genutzt wird, sondern zum Schlafen. Draußen. So sitzt sie dann auch irgendwann in der Ecke neben dem Schaufenster, vermutlich, um sich schon jetzt den regengeschützten Schlafplatz zu sichern.
    Was ist das für ein Land, das zu wenig Schlafplätze für seine obdachlosen Mitbürger hat, in das aber jeder hineinspazieren kann und nach kurzer Zeit eine Wohnung, Kleidung, genug Geld und vieles mehr geschenkt bekommt, um dann auch noch sportliche Aktivitäten kostenlos zu bekommen, für die jeder andere zahlen muss. Das ist kein Land mehr. Das ist ein zufälliger Ort, wo Leute zufällig sehr hart arbeiten, wo sich aber von den Früchten der Arbeit jeder, der will etwas nehmen kann. Außer, er stammt von diesem Ort. Da müssen Verrückte wohnen.

  101. Eine Anzeige sähe dann folgendermaßen aus:
    7 Unschuldige bezeugen von der Frau grundlos attackiert worden zu sein!
    7 Unschuldige kennen dann ihre Adresse und warten später direkt vor der Tür!

  102. Das geht gar nicht => Kein einziger Burkini oder auch nur ein einziger Neger zu sehen beim Startbild!
    *Rassismus*, *Rassismus*, *Rassismus*
    (Anetta-Kahane-anruf, Heiko-Maas-anmail, Jan-Böhmermann-informier, Oliver-Kalkofe-meld, Petition-einberuf, Bundespräsident-kontakt….)

  103. Ich plädiere für kostenlose Schwimmkurse für alle Kinder, die in die Schule kommen und für Erstklässler!

    Ich gehe sogar so weit, Schwimmkurse zur Pflicht zu machen, so wie es eine Schulpflicht gibt.

  104. Jaja,die Biblischen Wörter,manchmal werden sie wahr..

    Darum sage ich euch: Sorget nicht für euer Leben, was ihr essen und trinken werdet, auch nicht für euren Leib, was ihr anziehen werdet. Ist nicht das Leben mehr denn Speise? und der Leib mehr denn die Kleidung? Sehet die Vögel unter dem Himmel an: sie säen nicht, sie ernten nicht, sie sammeln nicht in die Scheunen; und euer himmlischer Vater nährt sie doch.
    Mat.6..

    Der Deutsche zahlt und die anderen bekommens überall hineingesteckt.
    Trotz aller Widerrechtlichkeit ihres Aufenthaltes,der EuGH hat festgestellt,daß

    “ Massen-Grenzübertritte waren eindeutig illegal“ waren..

    http://www.krone.at/oesterreich/massen-grenzuebertritte-waren-eindeutig-illegal-eugh-zur-asylkrise-story-580408

  105. Öffentliche Badeanstalten sind für mich schon seit längerem wegen unserer muslimischen Schätzchen nicht mehr besuchbar, aber seit auch noch „Flüchtlinge“ dort ihr Unwesen treiben ist es eine echte Gesundheitsgefahr. Ich möchte mir dort wirklich nichts wegholen. Und wäre ich eine Frau, ich würde mich keinem öff. Schwimmbad auf nur 100m nähern. Frauen und Mädchen sind dort Freiwild.

  106. Selbstverständlich müssen wichsende Flüchtlinge nichts bezahlen. Die Bereicherung ist mit Geld kaum aufzuwiegen. Ich kann mir nichts schöneres vorstellen als ein Schwimmbad voller Syrer. Geiler geht es nicht. man muss auch bedenken das so ein Seepferdchenabzeichen auch berufliche Vorteile mit sich bringt. Zum Beispiel als Bademeister oder Rettungschwimmer. Da gibt es sicher auch Shortcuts für die lieben traumatisierten Flüchtlinge. Mir wird schlecht…….

  107. Das gab es früher, ich habe noch Schwimmunterricht in der Schule gehabt. Der Schwimmuntericht wurde weiß der Geier warum abgeschafft. Dennoch würde ich da differenzieren wollen. Für „Flüchtlinge“ nur das wirklich wichtige (Unterkunft, Essen, Kleidung (Second Hand))finanzieren. Die sind hier ja nicht im Urlaub.

  108. Realität ist bei mir im Bekannten und Freundeskreis längst, dass wir Informationen über Bäder, bzw. Seen wo wir die niedrigste Südländerdichte ausgemacht haben, wie Gold handeln.

    Es gibt tatsächlich noch Orte wo Frauen sogar unter sich vergnügt am See im Bikini entlang spazieren können und Familien wie im Bilderbuch ihre Kinder planschen lassen können ohne belästigt zu werden.
    In der Nähe wachen dann aber an und wann sehr martialisch anmutende Männer mit wahrscheinlich sehr rechter Gesinnung über die Idylle. Das sind Orte der Ruhe und des Friedens.
    Kenne selbst solch einen Ort und weiß ihn zu schätzen. Deutschland (West) im Jahr 2017

  109. Ein klarer Verstoß gegen das Grundgesetz, wonach niemand wegen seiner Herkunft benachteiligt werden darf.
    Aber da sich unsere Kanzlerin ja auch nicht um dieses Stück Papier kümmert, wird das bei so einem Schwimmverein wohl auch keine Konsequenzen haben…..

  110. Schade, Schwäbisch Gmünd ist ne Ecke weg von mir, sonst würde ich mich als „Schwimmlehrer“ melden, die hätten bei alle nen Bleigürtel um und würden das Tauchen ohne Sauerstoff bei mir lernen.
    So weit ist es gekommen, wieviele, gerade älteren Menschen täte etwas schwimmen oder Wassergymnastik gut, aber die haben eben keine Lobby und umsonst würden sie das Vergnügen ja auch nicht bekommen.

  111. Muuhhaaa… Genau! Wir zahlen auch schon fast ein Jahr nicht an den Abzockerverein! Hin und wieder kommen Drohbriefe – dabei haben wir Ordnungsgemäß gekündigt :O)

  112. Die betroffenen Bürger könnten ja mal ganz locker eine Anzeige wegen „Diskriminierung“ anregen – vielleicht sorgt das für ein bißchen Öffentlichkeit :O)

  113. Erstaunlich welche Lebensformen die Natur immer wieder hervorbringt…
    Fraglich allerdings, ob jede davon auch bei nicht schmarotzender Lebensweise lebensfähig wäre.

  114. Demokratisch für sich allein bedeutet leider nur, daß ein Arschloch die meisten Arschlöscher für sich hat abstimmen lassen…

  115. http://www.pnp.de/lokales/landkreis_altoetting/altoetting/2591533_12-Jaehrige-im-Schwimmbad-begrapscht-Polizei-ermittelt-Taeter.html

    Ein zwölf Jahre altes Mädchen ist bereits im September vergangenen Jahres im Schwimmbad Sankt Georgen (Landkreis Altötting) von einem Jugendlichen geküsst und begrapscht worden. Nach umfangreichen Ermittlungen gelang es der Kripo Mühldorf nun rund zehn Monaten später, den Täter zu ermitteln.
    Ein zur Tatzeit 15 Jahre alter afghanischer Staatsangehöriger, der als Asylbewerber in der Region wohnt, konnte als der Gesuchte identifiziert werden und räumte die Tat bei seiner Vernehmung auch ein. Sein Motiv sei eine Art „Mutprobe“ gewesen, sagt er. Gegen den inzwischen 16-Jährigen läuft das Ermittlungsverfahren.

  116. *grmpf*
    war eigentlich als Antwort auf diesen Kommentar gedacht:
    Heisenberg73 26. Juli 2017 at 13:16
    „Und wäre ich eine Frau, ich würde mich keinem öff. Schwimmbad auf nur 100m nähern. Frauen und Mädchen sind dort Freiwild.“

  117. An FKK-Stränden ist die Südländerdichte gleich Null. Kostet zwar zugegebenermaßen zunächst einige Überwindung, aber wenn man sich erst einmal daran gewöhnt hat, ist es in mehrfacher Hinsicht befreiend.

  118. „Kostenlos“ – Interessant.

    Verzichten die Schwimmlehrer bei Flüchtis auf ihr Gehalt?
    Die Bademeister und anderen Angestellten des Bades auch?
    Verzichtet das Bad beim Flüchtischwimmen auf die Benutzungsgebühr?
    Verzichen die Wasserwerke beim Wasser für die Flüchtis auf die Bezahlung des gelieferten Wassers?
    Und was macht der Stromlieferant? Auch Flüchtis bekommen vorgewärmtes Wasser und wollen Licht.
    Und wie rechnet das Finanzamt die Steuern für kostenlos bereitgestellten Arbeitsaufwand, Strom und Wasser aus den Abrechungen aller Involvierten raus?

    Aaaaha, das Flüchtischwimmen ist garnicht kostenlos, die Kosten übernehmen nur die, die für ihre Schwimmkurse eh schon bezahlen müssen bzw. sich die Schwimmkurse schon nicht mehr leisten können.

  119. mmmh meinst ein mehrere Jahre alter PI Account gilt dann als Nachweis und man wird entgutmenschifiziert? 😉

  120. will dir ja nicht die Illusion nehmen aber das juckt die nicht. Das ist kein gewinnorietiertes Unternehmen, das zumacht wenn es pleite ist

  121. @rene44 26. Juli 2017 at 13:30

    Blue02
    .. in aller Regel? Dummschwätzer“

    + + + + + + +
    Vielen Dank für die herzliche Betitelung! 🙂
    Es sind keineswegs alle schwul. Es sind auch keineswegs alle pädophil. Eine Minderheit schläft (heterosexuell) mit der Haushälterin. (Ob das nunmehr – im Rahmen von „Ehe für alle“ – „arbeitsrechtlich legal“ ist – keine Ahnung).

    Sind Sie Pfarrer? Ich bitte Sie! Sie haben die Entscheidung doch selbst getroffen! Man soll nie andere für seine Krankheiten verantwortlich machen, egal, ob die Krankheit Christentum oder Islam heißt.

  122. Es hat sich NICHTS geändert!
    Und wenn die Leute natürlich nicht die AfD wählen, wird es so weiter gehen, nur noch schlimmer.

  123. „Ermittlungsverfahren“? Was für eine Witz. Eine absolute Geldverschwendung. Natürlich wird dem GAR NICHTS passieren.

  124. @ yps 26. Juli 2017 at 14:44
    In Augsburg hat die Koalition aus CSU, SPD und Grünen (also eine ähnliche Koalition wie im Bund) bereits 2015 beschlossen, dass „Flüchtlinge“ für den öffentlichen Nahverkehr viel weniger bezahlen müssen als z.B. Hartz IV Empfänger.
    Diese Verordnung wurde dann allerdings von einem Gericht gekippt.

  125. Das wird aber immer schwieriger. Weil es noch genügend Gutmenschen-A… gibt, die sie mit dem Auto zu den Seen fahren, damit sie mal „Abwechslung“ haben.

  126. @neinsager 26. Juli 2017 at 09:42
    Anderes Beispiel aus meinem Bekanntenkreis:
    Die Eltern eine bekannten von mir, lebten während des 2WK in den Östlichen gebieten des Deutschen Reiches. Sind als Deutsche. Nach dem Krieg, wurden sie von den Russen mehrmals Zwangsumgesiedelt, zuletzt nach Sibirien in die Nähe von Novosibirsk. Meine Bekannte ist dort, zu Zeiten der Sowjetunion in den 60er Jahren geboren worden. Die Eltern meiner Bekannten stellten nach dem Zusammenbruch der SU den Antrag auf Übersiedlung nach dem Bundesvertriebenengestz. Sie sind dann in den 90er Jahren nach Deutschland übergesiedelt. Bedingung für Sie, und auch für die volljährigen Kinder war, dass sie sich durch Kenntnis der deutschen Sprache zum deutschen Volkstum (ja so heißt es wirklich im Gesetz) bekennen. Für die Eltern kein Problem, für meine bekannte jedoch sehr wohl, da sie in der SU logischerweise in der Schule und im Täglichen leben russisch aufgewachsen ist. Deutsch hat sie also nicht mehr als Muttersprache gelernt. Demzufolge bestand sie den Deutschtest nicht, und durfte nicht nach Deutschland, der Heimat ihrer Eltern, gemeinsam mit den Eltern übersiedeln. Sie lebt also noch heute, gezwungen durch den deutschen Unrechtsstaat, als gebürtige und abgestammte Deutsche (2 deutsche Eltern) getrennt von ihren Eltern weiter in Russland.
    Bis ins Jahr 2013 durfte dieser Deutschtest nur ein einziges mal durchgeführt werden. bestand man ihn nicht, wurde der Bescheid endgültig abgelehnt. Begründung war, das man die deutsche Sprache als Bekenntnis zum deutschen Volkstum als Muttersprache erlernt haben musste.
    Jetzt (2013) wurde das BVFG geändert. Nun darf die deutsche Sprache auch als Fremdsprache erlernt und nachgewiesen werden. Alle anderen Bedingungen (Abstammung) bleiben jedoch erhalten. Der Nachweis der deutschen Sprache muss jedoch zwingend und auf dem Niveau B1 VOR der Übersiedlung nachgewiesen werden.
    Meine Bekannte lernt also jetzt fleißig deutsch in Sibirien ohne eine einzigen Cent Unterstützung, während Monat für Monat völlig kulturfremde, wilde, ungebildete, aggressive, dumme, Neger in Massen in unser Land einströmen. Sie sprechen nicht ein Wort deutsch, haben kein Interesse sich zu assimilieren, lehnen unsere Werte ab, bekommen alles, inklusive Sprachkurs geschenkt und hasse uns trotzdem. DANKE!

    ————————————————————-

    Folgender Fall:
    Mutter (echter Flüchtling) aus Schlesien. Musste als Geheimnisträgerin im Krieg (Richtfunkerin – neu: Fluglotse) den Ariernachweis erbringen. War rein arisch bis ins Jahr 1600 schiess mich tot oder so.
    Hatte uneheliches Kind. Floh 1945 nach Schleswig-Holstein.
    Heirate dort nach dem Krieg. Nahm durch die Heirat automatisch die (deutsche) Staatsangehörigkeit des Ehemannes an. Bekam zwei eheliche Kinder.
    1966 verunglückte der Ehemann tödlich. 1969 oder 1970 beantragte der nunmehr 19- oder 20-jährige Sohn einen Reisepass. Die Behörde stellte nun fest:
    Die Urgroßeltern des Kindes sind vor dem 1.Weltkrieg irgendwoher (nicht mehr genau feststellbar) aus den Ostgebieten nach Deutschland eingewandert. Es ist nach nunmehr dem 1. und dem 2.Weltkrieg keine Einbürgerungsurkunde der Großeltern mehr auffindbar. Nicht mehr AUFFINDBAR !!! Somit sind die Urgroßeltern, Großeltern und der Vater keine Deutschen, sondern „ungeklärt“. Rückwirkend allesamt staatenlos.
    Der bereits verstorbene Vater wurde nachträglich selbstverständlich auch als staatenlos erklärt. Die Mutter hatte durch die Heirat die Staatsangehörigkeit des Mannes angenommen und wurde nachträglich ab Heirat ebenfalls staatenlos.
    Ihr uneheliches Kind behielt die deutsche Staatsangehörigkeit, da die Mutter zum Zeitpunkt der Geburt Deutsche war.
    Die beiden ehelichen Kinder wurden ebenfalls rückwirkend als staatenlos erklärt. Ein Kind ließ sich für damals viel Geld einbürgern. Eines will aus Bock nicht und ist noch immer (mittlerweile im Rentenalter) staatenlos.

    Kommentar fällt unter Selbszensur.

  127. Wozu sollen die Schwimmen lernen, wenn die wieder in den Nahen Osten zurückkehren werden?

    Oder wollen Sozialfdaschisten(SPD) und Öko-Nazis dann sagen:
    „Sind dich gut integriert. Die können jetzt schwimmen.“

  128. Polit222UN 26. Juli 2017 at 08:34

    Dazu passt übrigens folgende Meldung, die gestern im LÜGEL erschien:

    Rekordzahl ausländischer Stundenten (!) wird von deutschen Universitäten GEFEIERT!!

    Während die hier „gefeierten“ alles umsonst in den A…. geschoben bekommen, muss der deutsche Studend Semestergebühr zahlen und durch Nebenjobs die horrenden Mieten und Nebenkosten finanzieren, welches sich seid Ankunft der „Gefeierten“ immer schwieriger gestaltet.
    Wie beschränkt sind diese Leute in Feierlaune an den Unis eigendlich?

Comments are closed.