Print Friendly

Polizeibeamte haben am Donnerstag (17.08.2017) in der Stuttgarter Innenstadt zwei 24 und 25 Jahre alte Männer festgenommen, denen vorgeworfen wird, am Sonntag (30.07.2017) eine 40 Jahre alte Frau vergewaltigt zu haben (siehe hierzu unsere Pressemitteilung vom 31.07.2017). Umfangreiche Ermittlungen führten die Beamten der Stuttgarter Kriminalpolizei auf die Spur der beiden Tatverdächtigen, die am Donnerstag in der Innenstadt festgenommen wurden. Die beiden irakischen Staatsangehörigen sind am Freitag (18.08.2017) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem zuständigen Richter vorgeführt worden, der die beiden bereits erlassenen Haftbefehle in Vollzug setzte. Die Ermittlungen, insbesondere ob die Männer ihrem Opfer zuvor KO-Tropfen verabreicht hatten, dauern an.


Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2017 20 Prozent mehr Männer als Frauen. Abgeschoben werden Merkels Ficki-Ficki-Fachkräfte übrigens so gut wie nie. Inzwischen befinden sich über eine halbe Millionen abgelehnter Asylbewerber in Deutschland, und sie werden so gut wie alle dauerhaft hierbleiben. #Merkelsommer2017

Anzeige

Wilnsdorf: Eine 17-jährige Kirmesbesucherin wurde am Samstagabend von einer noch unbekannten Gruppe junger Männer in Wilnsdorf sexuell belästigt bzw. genötigt. Die Tat ereignete sich gegen 22 Uhr im Bereich des Gehweges der Hagener Straße in Richtung Ortsmitte Wilnsdorf in etwa in Höhe eines dortigen Optikergeschäftes. Die junge Frau wurde dort plötzlich von etwa zehn Männern, die sich zuvor im Bereich einer dortigen Bushaltestelle aufgehalten hatten, umkreist, festgehalten, begrapscht und sexuell beleidigt. Nachdem die 17-Jährige dann laut um Hilfe rief und dabei zudem um sich trat, ließen die Männer von ihr ab, flohen in Richtung Volksbank und sind dort vermutlich in einen Bus in Richtung Siegen eingestiegen. Die Tatverdächtigen werden von der Geschädigten als Nordafrikaner im Alter von circa 18 – 20 Jahren beschrieben. Alle sollen dunkle Kleidung getragen haben.

Sondershausen: Eine 26 Jahre alte Frau ist in Sondershausen (Kyffhäuserkreis) am Sonntagmorgen Opfer einer Sexualstraftat geworden. Das teilte die Polizei in Nordhausen mit. Weitere Angaben machten die Ermittler nicht. Am Sonntagnachmittag sei ein 45 Jahre alter Mann in seiner Wohnung vorläufig festgenommen worden, hieß es. Er sollte an diesem Montag einem Haftrichter vorgeführt werden. Laut Polizei handelt es sich bei dem Mann um einen Asylbewerber aus Syrien.

Stuttgart-Mitte: Polizeibeamte haben in den frühen Sonntagmorgenstunden (20.08.2017) am Schlossplatz einen 21 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, nachdem er zuvor eine 23-Jährige sexuell belästigt haben soll. Die 23-Jährige befand sich gegen 05.30 Uhr in der Unterführung der Stadtbahnhaltestelle Schlossplatz und wurde dort von mehreren Männern beleidigt und begrabscht. Zwischen den unbekannte Männern sowie den Begleitern der 23-Jährigen kam es anschließend zu einem Handgemenge. Polizisten nahmen den 21-Jährigen noch am Tatort vorläufig fest, seine Komplizen entkamen. (Kommentar PI-NEWS: Dass Männergruppen Frauen auf offener Straße gemeinschaftlich (im „günstigsten“ Falle nur) begrapschen, war bisher nur aus mohammedanischen Ländern unter dem Begriff „Taharrush“ bekannt, das dank der uns zugelaufenen Merkel-„Fachkräfte“ jetzt genauso wie der Islam „zu Deutschland gehört“)

Heilbronn: Ein Asylbewerber, der Jugendliche am Obersulmer Skaterpark zu einem Diebstahl aufforderte, wurde der Polizei am Donnerstagnachmittag gemeldet. Die Polizeibeamten trafen sowohl die Anrufer als auch den Tatverdächtigen noch am Tatort an. Zeugen gaben an, dass ein 34 Jahre alter irakischer Asylbewerber mehrere junge Leute aufgefordert habe, für ihn etwas zu stehlen. Er habe diesen Wunsch mit der Tatsache begründet, dass er überall Hausverbot habe. Eine 13-Jährige beschuldigte den Tatverdächtigen, ihn unsittlich berührt zu haben. Da ein Atemalkoholtest einen Wert von rund drei Promille ergab, musste der 34-Jährige mit zu einer Blutentnahme.

Offenburg: Gestern Abend um kurz nach 23:00 Uhr begrapschte und beleidigte ein 18-jähriger somalischer Staatsangehöriger auf dem Bahnsteig im Bahnhof Offenburg eine 31-jährige Reisende, in deren Begleitung sich ihr Vater befand. Im weiteren Verlauf kam es zwischen dem Vater der 31-Jährigen und dem 18-Jährigen zu einem Wortgefecht, wobei der 18-Jährige auch handgreiflich geworden sein soll. Nach weiteren wüsten Beschimpfungen verließ der 18-Jährige den Bahnsteig, rannte die Treppe zur Unterführung hinunter und kam zu Fall. Hierbei verletzte er sich und wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Zum Tatzeitpunkt hatte der 18-Jährige 1,5 Promille.

Neuötting: Am Samstagnachmittag erstattete eine 19-Jährige aus der Region bei der Polizeiinspektion Altötting Anzeige. Sie gab an, gegen 12.00 Uhr in einer Parkanlage an der Herzog-Ludwig-Passage in Neuötting von einem unbekannten Mann angesprochen und dann festgehalten worden zu sein. Gleichzeitig betatschte er die junge Frau unsittlich und versuchte sie zu küssen. Aufgrund der Gegenwehr ließ der Täter schließlich von seinem Opfer ab und flüchtete in unbekannte Richtung. Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: Etwa 175 cm groß, zwischen 25 und 30 Jahre alt. Der Täter hatte eine athletische, kräftige Figur mit einem Gewicht bis zu 100 kg. Dunkle, zur Seite gekämmte Haare, an den Seiten sehr kurz. Orientalisches bzw. südländisches Aussehen. Er sprach gebrochen deutsch.

Karlsruhe: In schamverletzender Weise zeigte sich ein unbekannter Mann gegenüber zwei Reiterinnen am Donnerstag an einem Baggersee bei Linkenheim-Hochstetten. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei befanden sich die beiden 24- und 44- jährigen Reiterinnen gegen 13:30 Uhr zu Pferde am Ufer des Baggersees Linkenheim. Dort begegneten sie einem Mann, der sich vor ihnen völlig entblößte und sich an sein Geschlechtsteil fasste. Nachdem die Frauen von dem Mann weggeritten waren, wurden sie wenige Minuten später von derselben Person, jedoch bekleidet, auf einem Fahrrad überholt. Als die Reiterinnen die nächste Kreuzung erreichten, trat ihnen der Exhibitionist erneut völlig nackt entgegen und fasste sich abermals an seinen Genitalbereich. Auch hier setzten die Frauen ihren Weg weiter fort und konnten sich schließlich von dem Unbekannten entfernten. Zu einer nochmaligen Begegnung kam es nicht. Der unbekannte Mann wurde als etwa 25-30 Jahre alt, circa 170-180 cm groß und auffällig schlank mit südländischem Erscheinungsbild beschrieben.

Rostock: In der Nacht zum Samstag wurde eine 30-jährige Frau in Warnemünde von einem bislang unbekannten Täter sexuell bedrängt. Die einheimische Geschädigte war zuvor gegen 00:30 Uhr in der Anastasiastraße unterwegs, als sich plötzlich ein Mann näherte und sie ergriff. Nachdem sie um Hilfe rief und sich zur Wehr setzte, ließ der Mann von ihr ab und flüchtete in Richtung des Kirchplatzes. Trotz umfangreicher Fahndungsmaßnahmen, u. a. unter Hinzuziehung eines Fährtenhundes und des Polizeihubschraubers ist der Tatverdächtige bislang weiterhin flüchtig. Die Polizei bittet daher um Mithilfe aus der Bevölkerung. Der unbekannte Mann wird wie folgt beschrieben: – ausländischer Phänotyp -schlanke Gestalt – circa 1,70 m groß -30 bis 40 Jahre alt – bekleidet mit einer hellblauen Jeanshose, dunkler Jacke und Basecap.

Goch: Am Montag (21. August 2017) gegen 17.45 Uhr ging ein 11-jähriger Junge zusammen mit seiner Mutter und einem Hund auf dem Nierswanderweg spazieren. In der Nähe einer Holzbrücke an den Mühlenteichen setzte sich der Junge auf eine Parkbank. Er wollte dort warten, bis seine Mutter zurückkehrt. Ein unbekannter Mann hielt mit einem weißen Fahrrad an und setzte sich zu dem 11-Jährigen auf die Bank. Er küsste den Jungen und forderte ihn auf, mit ihm in ein nahes Gebüsch zu gehen. Dort zog er Hose und Unterhose des Jungen herunter. Ohne den 11-Jährigen weiter zu berühren, masturbierte der Mann. Der Junge rannte nach wenigen Minuten weg zu seiner Mutter. Der Täter flüchtete mit seinem Fahrrad über die Holzbrücke in Richtung der Straße Am Gocher Berg. Der Mann war 20 bis 30 Jahre alt, 1,70 bis 1,75m groß und hatte ein südländisches Aussehen. Er hatte kurze schwarze Haare mit einem Mittel- oder Seitenscheitel, war unrasiert und hatte eine schlanke Figur. Der Täter sprach gebrochenes Deutsch und trug ein dunkles, langärmeliges Oberteil.

Arnsberg: Am Montag gegen 17.00 Uhr berührte ein 17-jähriger Afghane ein 14-Mädchen unsittlich in der Neheimer Innenstadt. Das Mädchen suchte sofort Hilfe bei den Bezirksdienstbeamten in Neheim. Mithilfe der beiden Beamten konnte der Täter anschließend gefunden werden. Der Täter erhielt einen Platzverweis für den gesamten Bereich des Festgeländes. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Waiblingen: Eine 29-jährige Frau wurde am Montag von einem unbekannten Mann belästigt, als sie in der Straße Immenhäldle spazieren war. Die Frau lief in Richtung eines angrenzenden Feldwegs, wo auch ein älterer Mann stand und sie beobachtete. Als sie an ihm vorbei gehen wollte, wurde sie von ihm angesprochen. Er fragte, ob sie eine Türkin sei. Später wollte er sie am Oberarm fassen. Dies wehrte die 29-Jährge ab, woraufhin der Mann der Frau zwei Mal ans Gesäß fasste. Der Mann entfernte sich dann in Richtung Bahnhof. Von ihm liegt folgende Personenbeschreibung vor: Ca. 70 Jahre, 165 bis 170cm groß, dunkler Teint, kurze graue Haare. Der Mann sprach mit Akzent und war mit einer grauen Hose und einem roten Hemd bekleidet.

Dresden: … Am Freitagabend gegen 23.00 Uhr setzte der Sicherheitsdienst einen Mann fest, der auf dem Theaterplatz Frauen begrapscht haben soll. Konkrete Opfer sind der Polizei bislang nicht bekannt. Da der 48-jährige Afghane stark alkoholisiert war, wurde er zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen.


Bei nachfolgenden Fällen verringert die Polizei die Chance auf verwertbare Zeugenhinweise, indem sie trotz ansonsten detaillierter Personenbeschreibungen die wahrscheinliche Volkszugehörigkeit oder Ethnie in Ihren Fahndungsaufrufen verschweigt:

Freiburg: Am gestrigen Nachmittag, den 21.08.2017, wurde folgender Fall nachträglich angezeigt: Eine 24jährige Frau war bereits am Sonntag, den 20.08.2017 gegen 18:00 Uhr im Bereich Sölden zum Joggen, als sie von einer unbekannten männlichen Person angegangen wurde. Der bislang unbekannte Täter habe versucht, sie in ein angrenzendes Maisfeld zu zerren, woraufhin sich die Geschädigte zur Wehr setzte, der Täter daraufhin von ihr abließ und flüchtete. Der Mann konnte folgendermaßen beschrieben werden: Etwa 40 Jahre alt, groß, schlank, dunkles Haar, bekleidet mit Jeans und dunklem T-Shirt. Konkrete Tatörtlichkeit ist die Verlängerung der Straße „Im Gaisbühl“ in südliche Richtung (gen Bollschweil), die die Verlängerung der Straße „Heidenweg“ kreuzt. Nach Angaben der Geschädigten hatten sich zum Tatzeitpunkt Spaziergänger im Bereich befunden, die das Tatgeschehen ggf. beobachten konnten.

Bad Hersfeld: Die Kriminalpolizei sucht einen ca. 20 Jahre alten Mann mit kurzen schwarzen Haaren. Dieser steht im Verdacht am Montagabend (21.08.), gegen 20.10 Uhr, an dem Fußgängerüberweg Benno-Schilde-Straße, über die Dippelstraße, zum Benno-Schilde-Platz, unmittelbar in Höhe der Lichtzeichenanlage (Fußgängerampel), eine 50-jährige Frau aus Bad Hersfeld sexuell belästigt zu haben. Dabei soll er sich auf einem Fahrrad aus Richtung Benno-Schilde-Straße genähert haben. Als er neben der Frau anhielt, stieg er vom Fahrrad ab und fragte die Frau nach einer Zigarette. Plötzlich griff der junge Bursche mit seiner rechten Hand der Frau an den Po und im Anschluss in Richtung der Brüste. Letzteres konnte die Frau aber mit der Hand abwehren und schrie dabei laut. Daraufhin stieg der Mann wieder auf sein Fahrrad und fuhr in Richtung Schildepark davon. Bei dem Fahrrad soll es sich um ein schwarzes Mountainbike ohne Beleuchtung, mit einem schwarzen Schutzblech über dem Hinterrad, gehandelt haben. Der junge Mann soll ca. 1,65 bis 1,70m groß sein, von normaler Statur, sprach deutsch mit ausländischem Akzent, trug eine schwarze lange Hose und ein schwarzes Langarmshirt.

Vaihingen an der Enz – Kleinglattbach: In der Nacht zum Sonntag wurde eine 28 Jahre alte Frau von einem bislang unbekannten Täter im Bereich des Bahnhofs Vaihingen an der Enz sexuell belästigt. Die Frau kam gegen 01.10 Uhr mit dem Zug aus Richtung Stuttgart am Bahnhof an und begab sich in die Unterführung, um den weiteren Heimweg nach Kleinglattbach zu Fuß anzutreten. Bereits auf dem Treppenabgang bemerkte sie, dass sich jemand hinter ihr befand. Ein unbekannter Mann fragte sie, wo sie hin wolle. Die Frau antwortete kurz und bog in die Unterführung ein. Plötzlich berührte der Mann ihren Po, worauf die 28-Jährige auswich. Er folgte ihr weiterhin und sprach auf sie ein, so dass die Frau ihn schließlich anschrie. Am Ende der Unterführung wollte das Opfer dann nach rechts abbiegen, doch der Unbekannte drängte sie nun in den Bereich der Fahrradgaragen und betatschte ihren Oberkörper. Die 28-Jährige schrie nun laut um Hilfe, stieß den Täter weg und rannte davon in Richtung Emil-Keßler-Weg. Als sie diesen erreicht hatte, machte der Unbekannte, der ihr zunächst gefolgt war, kehrt und ging in Richtung Bahnhof zurück. Zwei noch unbekannte Passanten, die sich in der Nähe befanden, nahmen trotz der Hilfeschreie wohl keine Notiz von dem Vorfall. Bei dem Täter handelt es sich um einen 25 bis 30 Jahre alten Mann, der etwa 180 cm groß und schlank ist. Er hat dunkle, kurze Haare und einen Bart im Wangenbereich. Der Täter war bekleidet mit einer Jeans und einem weißen T-Shirt mit Aufschrift.

Osnabrück: Am Freitagmorgen zeigte sich gegen 11 Uhr ein unbekannter Mann einer 50-jährigen Frau in schamverletzender Weise. Der Exhibitionist trat auf dem Voxtruper Wanderweg (Verbindung zwischen Gut Sandfort und Hotel Rahenkamp) auf und flüchtete in Richtung des Hotels. Der Mann ist zwischen 25 und 30 Jahre alt, ca. 1,80m groß und kräftig. Er hat ein pummeliges Gesicht und auffällig große braune Augen und kurze schwarze Haare. Der Unbekannte war mit schwarzem T-Shirt, schwarzer ¾ Hose und Turnschuhen bekleidet.

Tübingen: Nach einem Unbekannten, der am frühen Montagmorgen in der Käsenbachstraße gegenüber einer 21-jährigen Frau unsittlich aufgetreten ist, fahndet die Kriminalpolizei Tübingen. Die Frau war gegen 2.15 Uhr von der Gmelinstraße zu Fuß in Richtung Käsenbachstraße unterwegs. Ungefähr ab Höhe der Pathologie wurde sie von einem Mann verfolgt. Als sie ihr Fahrrad abstellte, hörte sie wie der Mann stöhnte, drehte sich um und sah, wie der Mann onanierte und langsam auf sie zukam. Als sie laut um Hilfe rief, flüchtete der Unbekannte in Richtung Gmelinstraße. Zu einem direkten Kontakt kam es nicht, auch hat der Mann sie nicht angesprochen. Der Unbekannte wird als etwa 30 Jahre alt und etwa 174 cm groß beschrieben. Bekleidet war er mit einem dunklen Kapuzenpullover und einer dunklen Hose, möglicherweise einer Jeans.

Ludwigsburg: Am Freitag kurz nach 00:30 Uhr kam es auf dem Parkplatz des Staatsarchivs in der Mathildenstraße in Ludwigsburg zu einem Zwischenfall. Zwei 52 und 48 Jahre alte Frauen waren in ihren Wagen eingestiegen, um anschließend davon zu fahren. Plötzlich trat ein bislang Unbekannter vor das Fahrzeug, der seine Hose geöffnet hatte und wohl masturbierte. Da der Parkplatz zu dieser Zeit stark besucht war, verließ der Täter das Sichtfeld der beiden Frauen sobald ein Mann auf dem Parkplatz erschienen, nutzte aber immer wieder die Gelegenheit, vor das Auto zu treten und fortzufahren. Schließlich gelang es den Opfern, sich mit dem PKW zu entfernen, worauf sie anschließend die Polizei alarmierten. Die Polizei nahm sofort die Fahndung im Stadtbereich auf. Ein Tatverdächtiger konnte jedoch nicht festgestellt werden. Der Unbekannte soll etwa 20 Jahre alt und 175 bis 180 cm groß sein. Er hat kurze, schwarze und glatte Haare. Darüber hinaus trug der Täter ein graues Baumwollshirt und eine dunkle lange Jeans.

78 KOMMENTARE

  1. Die sollen gefälligst daheim Burkas „verführen“ diese Schweine. Wenigstens Genf schafft den Müll jetzt konsequent raus. Auch wenn es nicht Deutschland ist.

  2. Aus der Serie:
    „Nichts ist doofer „wie“ Hannover“ .

    Hannover, eine Stadt, in der wir gut und gerne leben!

    Hannovers S-Bahnhöfe bald ohne Notrufsäulen und Videoüberwachung!

    Nach dem Motto: Unsere Zufluchtsuchenden tun nichts, die wollen nur spielen.

    „Hannover
    Deutsche Bahn schafft Notrufsäulen an S-Bahnhöfen ab

    Veraltete Technik und Datenschutz-Bedenken: Die Bahn entfernt auf den S-Bahnhöfen die Knöpfe für den Notfall und stellt die Videoüberwachung ein. Wenn die Geräte zuletzt noch benutzt worden seien, habe es sich um Fehlnutzungen, Testanrufe oder Informationsanfragen gehandelt. “

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Deutsche-Bahn-schafft-Notrufsaeulen-an-S-Bahnhoefen-in-Hannover-ab

  3. Das ist für mich auch Terror.

    An verschiedenen Stellen, wurden bereits Vergleiche gezogen. Nicht nur hier habe ich darüber gelesen, sondern auch in anderen Foren.
    In Bezug auf die zurzeit anhaltende Folge von Terroranschlägen und der Annahme, daß das noch längst nicht alles war.

    Der Vergleich ist etwa folgender:
    (Terrorakt A hat stattgefunden, und hat Ursache AA (objektive Tatsache).)
    „Ja, wenn jetzt Terrorakt A Aber Ursache BB als Grundlage gehabt HÄTTE, dann würde der Staat ja volles Programm fahren, in Hinsicht auf Gegenwehr, aber bei Ursache AA muss man natürlich rektalivieren.“

    Ich nehme mal an, das es sich genauso verhält.

    Ist Ursache AA verantwortlich, dann Schweigen im Walde des Staatsforstes oder es wird rektaliviert. Ist BB verantwortlich, dann muss der Staatsförster hart durchgreifen, und mit ihm ARRRD und ZETTTDF und BLID und etc., in Dauersendung und mit Lichterkettengirlanden „Von der Maas bis an die Memel, Von der Etsch bis an den Belt“, alles geben, was irgendwie möglich ist (was meiner Meinung nach, auch nur wieder eine Form von „Zucht und Ordnung“ ist).

    Kann man dann annehmen, daß es darum geht, den Widerstandswillen der möglichen Ursache BB zu brechen oder zu schwächen?
    BB wird zum Angreifer gemacht und damit zum Bösen und AA zum Opfer, damit AA seine Angriffe legitimieren kann, um noch brutaler vorzugehen, weil AA es jetzt ja Verteidigung nennen kann.
    Die Hütchenspieler vertausche einfach BB und AA. BB soll im Glauben sterben, er sei AA.

  4. Polen: Keine Aufnahme muslimischer Flüchtlinge
    Terror in Europa
    23.08.2017, 06:11

    Nach den jüngsten Terroranschlägen in Europa fühlt sich Polen in seiner Entscheidung, keine muslimischen Migranten aufzunehmen, bestätigt. „Wir überzeugen uns am Beispiel der jüngsten Anschlägen, dass es dort, wo eine große Menge an schlecht integrierten Muslimen lebt, eine natürliche Basis für Terroristen gibt“, sagte Pawel Soloch, der Chef des Nationalen Sicherheitsbüros Polens.

    http://www.krone.at/welt/polen-keine-aufnahme-muslimischer-fluechtlinge-terror-in-europa-story-584768

  5. All diese Einzelfälle sind brandgefährlicher. Denn sie können von islamophoben Rassisten genutzt werden, um gegen Schutzsuchende und Migranten zu hetzen. Die Polizei und Presse müssen sich mehr im Sinne des Merkel-Kurses betätigen , und ein buntes und vielfältiges Bild der Wirklichkeit zeichnen, dass die Bürgerinnen und Bürger in diesem, unserem Lande gegen Einfluss von Rechts schützt; theoretisch hätte ja alle Taten auch von schon länger hier Lebenden begangen worden sein können. Also wirklich!

  6. 3 Vergewaltigungen am Tag in Bad.-Württ. lt. neuester Statistik. Geht man von einem hohen Fälschungs-% aus und hohen Statistikbetrügereien, dann kann man sich ausmalen, was im Land passiert. Das ist neu! Das sind neben den ca. 100 Mrd. pro anno Investitionen in das Pack die Nebenwirkungen. Viel Spaß ihr Frauen beim Wählen von Merkel.

  7. Ich sag euch wenn es meine Frau oder Tochter erwischt haben die Typen am nächsten Tag Pflegestufe 5!!!! So ein ekelhaftes Pack!

  8. Immer wieder erstaunlich, daß sich die Fachkräfte nachts auf den Strassen herumtreiben. Besonders die UMPF werden doch von hunderten Sozialkräften betreut in Sonderwohngruppen. Es wundert, das es dort keine Hausordnung mit Pförtner gibt , wo 22 Uhr Nachtruhe ist..??) Und wenn, dann sollte man auch zu zu Bett gehen, denn am Morgen ist ja Schule, Sprachkurs, Ponyreiten oder Mal- oder Stuhlkreis.
    Und wenn man trotzdem noch nicht müd ist kann man ja im Selbstudium abend seine Qualifikation fur Deutschland verbessern.
    Fragen über Fragen die keiner zu stellen wagt.
    im Übrigen hat der Prophet überhaupt Alkohol verboten.

  9. Das Problem ist aber, dass der normale Schnarchmichel nur Kleber, Slomka oder Reschke konsumiert und eben nicht PI liest. Von daher sind die meisten noch völlig ahnungslos. Wenn du bei manchen Leuten die gestiegene Kriminalität ansprichst, kommt meist nur ein genervtes “ ja wooooooo denn ??“ zur Antwort. Eigene Tochter oder eigener Vorgarten, erst dann wacht der hypnotisierte Michel auf, ist leider so.

  10. Sabaton 23. August 2017 at 08:28
    Klare Kampfansage:

    Islamisten sagen Europa: `Eines Tages wird das alles uns gehören´

    https://haolam.de/artikel_30559.html
    _____________________________________________________________

    Das war und ist das oberste Ziel aller Muslime. Auch Türken gehören dazu. Auch Türken sind Araber.
    Erdogan zeigt allen was es heißt, wenn er Einfluss nehmen kann. Den Türken gefällt es sehr. Noch Fragen?
    Übrigens weiß kein Tourist sicher, ob er noch aus der Türkei ausfliegen kann. „Schön“, wenn dann die Familie alleinerziehend ist.

  11. Noch ein wichtiges OT:

    Am Montag fragten sich hier einige inklusive meiner Wenigkeit, wo denn der Livestream zur AfD-Wahlkampfveranstaltung in Dresden zu finden sei. Nun, es gab leider wohl keinen, dafür sind aber seit gestern die Videos von den Reden dieser tollen Veranstaltung mit circa 4.000 Teilnehmern, die vorzüglich „mitgegangen“ sind, online.

    Mal sehen, ob die Moderation so viele Links durchgehen lässt (wäre aber im Interesse der Sache prima!) …

    Dresden, 20.08.2017, Rede von Jens Maier:
    https://www.youtube.com/watch?v=G74ELwi2P9k

    Dresden, 20.08.2017, Rede von Petr Bystron:
    https://www.youtube.com/watch?v=lDipNEZgxLU

    Dresden, 20.08.2017, Rede von Anka Willms:
    https://www.youtube.com/watch?v=BwX_mYcCseA

    Anmerkung von mir: Willms geht auch auf das Skandalurteil gegen Stürzenberger ein.

    Und noch ein ganz tolles Video im Zeitraffer, wie sich der Neumarkt vor der Veranstaltung mit Menschen füllte. Das sind im Übrigen gut 4.000, nicht nur 3.000, wie die viel zu bescheidene AfD Dresden auf ihrer Facebookseite schreibt.

    https://www.youtube.com/watch?v=e_m3f5nORU0&feature=youtu.be

  12. Wie wärs denn mal mit einer Terrorwarnung für den blöden Würfel in Mekka? Man verliert da leicht was, wenn man drüber fliegt.
    Mal so „wie du mir, so ich dir“.
    DAS verstehen die.

  13. Wem heute morgen der Blutdruck noch nicht hoch genug und die Halsschlagader noch nicht dick genug ist, kann sich folgenden Super-GAU (größten anzunehmenden Unsinn) eines NGO-Mitglieds, Pädagogen, Politologen und „Experten“ für religiöse Radikalisierung und Terrorismus antun.

    Seine Thesen:

    – Es gibt einen hohen Anteil von Konvertiten. Das Problem sind also nicht die gebürtigen Rechtgläubigen, sondern die konvertierten Christen!

    – Die konvertierten Islamisten kommen aus schwierigen Lebensverhältnissen und auf der Suche nach Orientierung

    – Die Gesellschaft ist für die Entfremdung und Radikalisierung der Jugendlichen schuld, weil sie ihnen ständig sagt, dass Islam und Demokratie nicht zueinander passen

    – Abschiebung von Gefährdern ist Kontraproduktiv, weil sie sich dann in ihrer Heimat noch weiter radikalisieren, dem IS anschließen und nach Deutschland zurückkommen

    – Geld darf keine Rolle spielen, es braucht mehr Sozialarbeiter, Integrationshelfer und „Deradikalisierer“. Der Staat muss mehr mit NGOs zusammenarbeiten [und die ganzen Volldeppen für ihre Schlepperei und Verhinderung von Abschiebungen von Gefährdern und Terroristen auch noch fürstlich entlohnen]

    https://www.merkur.de/politik/experte-im-interview-kann-man-gefaehrder-deradikalisieren-8618849.html

  14. Barry 23. August 2017 at 08:33

    Wer in die Turkei fährt um Urlaub zu machen ist selber schuld. Geiz ist geil, ne?

  15. Barry 23. August 2017 at 08:33 / Sabaton 23. August 2017 at 08:28
    Islamisten sagen Europa: `Eines Tages wird das alles uns gehören´

    Das sagen nicht die Islamisten, das sagt der Koran, Sure 33:27

    „Und Er gab euch zum Erbe ihr Land, ihre Wohnstätten und ihren Besitz und auch ein Land, das ihr (vorher) nicht betreten hattet. Und Allah hat zu allem die Macht.“

    P.S.:
    Vor der Erbschaft wurden die Männer geschlachtet und die Frauen versklavt
    https://de.wikipedia.org/wiki/Banu_Quraiza

  16. Ich weiß von Deutschem, die mitten im Muslimen-Pack wohnt (beabsichtigt und gepant!), dass die neuen Hormonellen-Männer morgens schlafen und erst spät am Tag wach werden. Abends ist dann Bagdad wach und bereit für Hormon-Streifzüge. Ich wiederhole mich: viel Spass ihr deutschen Frauen und deutschen Ehemänner beim Wählen der Verursacher (CDU und SPD). P.S. Informationen von Architekten: Die deutsche Wohnungsnot ist hauptsächlich begründet im teuren Bauen. Deren Verursacher sind die Grünen (Partei) mit ihren völlig verrückten Öko-Auflagen. Die Grünen sind schuld an den Mietpreis-Erhöhungen und an der Wohnungsnot. Die Grünen sind im übrigen heute einen Partei der Millionäre und Besserverdienenden (lt. TV-Jugend-Diskussion) . Das nur nebenbei. Wer kennt noch die Anfänge der Grünen mit ihren Öko-Sandalen?

  17. eine Erklärung für die Terroranschläge in ES war ja dass „Spanien muslisch war und dann von den Christen befreit wurde“ wobei das „befreit“ im üblichen Tonfall rüberkam – so ähnlich „erobert“
    somit ist der Krieg ggn. Europa gerechtfertigt, weil wir ja die armen Moslems aus Spanien vertrieben haben. Ist das FAKE-News, Geschichtsfälschung oder gewollte Manipulation ?

  18. @ seegurke 23. August 2017 at 08:19
    „Triebgesteuerte Testosteron-Faßbomben.Einfach ekelhaft.“

    Tja, man muss doch „Verständnis“ für die Herrenmenschen haben!
    Denn mit ihren halbtauben, für ALLAH zurechtgestutzten Schwänzen, ist das Wixen mühselig und vermittelt darüber hinaus kein Überlegenheitsgefühl gegenüber „Ungläubigen“! Angela hat sogar, weitsichtig, wie sie halt so ist, extra dazu ganz schnell ein Beschneidungs-Gesetz erlassen, damit den männlichen Ungläubigen die Konvertierung zum Islam nicht so schwer fällt!

  19. Und in Dormagen (NRW) können sie noch immer nicht genug „Toleranz“ predigen …

    https://secure.wi-paper.de/book/read/id/00023B01476332B6

    „Kinder lernen in einem Camp andere Kulturen der ganzen Welt kennen“
    „Der Hintergrund ist dabei vor allem, dass sich die Kinder schon in jungem Alter mit anderen Kulturen auseinandersetzen, um Verständnis und Toleranz zu entwickeln.“
    Indoktrination vom Feinsten …

    Auf Seite 3 wird dann noch ein weiteres „heiliges Flüchtlingsboot“ gezeigt, das bei der „Jugendhilfe“ in „Projektgruppen“ benutzt wird …

  20. Solche scheuslichen Meldungen fallen in die Felsspalten zwischen den Zeitungsspalten, weshalb sie ja von Wohlwollenden „Lückenpresse“ genannt wird. Dafür wird seit Tagen im DLF des 25. Jahrestages von „Lichtenhagen“ (ein neues „Auschwitz“?) gedacht, wo rechtsradikale Jugendliche – vom braven Bürger beklatscht – ein Hochhaus mit Vietnamesen ansteckten, die man heutzutage mit Kusshand in D ansiedeln würde – und sogar die Stalinistin, Stasizuträgerin und Maasmännchens Löschaktivistin Kahane interviewt. Jaja, Alltagsrassismus und No-go-arreas im Osten, blablabla.
    Vielleicht wäre die Sprengung der Frauenkirche durch den IS ein Fanal, daß viele in unsrem Lande aufschrecken und Widerstand gegen die Umvolkung leisten ließe. Es wäre ein Symbol, das eine bittere Realität beschriebe, daß nämlich der christliche Glaube in sich zusammenstürzt, auch wenn die Kirchgebäude (noch) stehen.

  21. Da treffen sich zwei Jugendliche; offenbar, um über ein Mädchen ZU VERHANDELN. Das artet in eine Massenschlägerei aus….

    Wo leben wir inzwischen???

    „In Dresden

    40 Jugendliche prügeln sich um ein Mädchen

    Mittwoch, 23.08.2017, 07:12

    Im Zentrum von Dresden hat sich eine Gruppe von etwa 40 Jugendlichen geprügelt. Lediglich zwei der Jugendlichen konnten gefasst werden, teilten die Beamten am Mittwochmorgen mit. Der Rest sei weggerannt.

    Die beiden 15-Jährigen hätten sich um ein Mädchen gestritten, das sei Grund für die Gruppenschlägerei gewesen. Gegen beide wird nun wegen Landfriedensbruchs ermittelt. Einer der beiden sei leicht verletzt ins Krankenhaus gekommen. Wie viele Verletzte es insgesamt bei der Schlägerei am Dienstag gab, war zunächst nicht bekannt.

    Die beiden Jugendlichen seien verabredet gewesen, um über das Mädchen zu sprechen, hieß es. Zu dem Gespräch seien die etwa 40 Jugendlichen auf beiden Seiten mitgekommen.“

    http://www.focus.de/panorama/welt/in-dresden-40-jugendliche-pruegeln-sich-um-eine-maedchen_id_7503348.html

  22. 13 Tote im Großraum Bremen!

    Immer mehr Messer-Attacken!

    469 Bürger in der City und Bremerhaven wurden Opfer eines Angriffs mit Stichwaffe

    http://www.bild.de/regional/bremen/stichwaffen/immer-mehr-messer-attacken-52951508.bild.html

    Liebe Fischköppe im rot-grün-bunten Bremen: Wählt bitte demnächst wieder eure SPD, Grüne oder noch besser die Merkel-CDU. Denn je eher euer versiffter und dekadenter Stadtstaat ein Kalifat wird und als exterritorales Gebiet aus der BRD ausgegliedert wird, umso besser. Denn dann brauchen wir nicht mehr die vielen Milliarden Länderfinanzausgleich jedes Jahr an euch Schwachköpfe zahlen.

  23. Das sagen nicht die Islamisten, das sagt der Koran, Sure 33:27

    „Und Er gab euch zum Erbe ihr Land, ihre Wohnstätten und ihren Besitz und auch ein Land, das ihr (vorher) nicht betreten hattet. Und Allah hat zu allem die Macht.“

    P.S.:
    Vor der Erbschaft wurden die Männer geschlachtet und die Frauen versklavt
    https://de.wikipedia.org/wiki/Banu_Quraiza
    _____________________________________________________________
    Mein Kommentar dazu:
    Uns wird es ergehen wie den 1,5 Mio Armeniern, die die Araber und Türken abgeschlachtet haben (neuer toller Hollywood-Film dazu im Kino!!!! Anschauen!!!!).
    Ich kenne 2 Armenier, die noch heute davon Albträume haben. Die fragen sich, weshalb wir so viele Türken und Araber rein lassen, ob wir wollen, dass es uns hier ergeht wie Ihnen (Völkermord) vor 100 Jahren? Die deutschen Wähler haben keine Ahnung von Geschichte, die sich wiederholt. Hitler war ebenso dumm (Napoleon-Russland). Es wiederholt sich vieles auch Völkermorde. Wir sind die (geplant) nächsten.

  24. Barry – die Wohnungsnot wird auch durch die sozialistische Reglementierung verschärft, wie Mietpreisbremse und dass – z. B. in Berlin – soundsoviel % eines Neubaus als Sozialwohnraum ausgewiesen werden müssen. Ebenso die erschwerte Kündigung von Mietern und dass man Jahre braucht, um z. B. Mietnomaden aus der Wohnung zu bringen (warum geht das bei Angestellen und nicht bei Mietern? )
    Ebenso habe ich gehört, dass z. B. in München Baugenehmigungen mehrere Jahrzehnte dauern können, weil das Grundstück nach seltenen Blumen und Käfern abgesucht wird.
    Der „Schweinezyklus“ kann auch für Wohnraum gelten:

    In München kann man mit Mietwohnungen gutes Geld verdienen – also investiert man in Wohnanlagen – Baugenehmigung ist nach 3 Monaten durch – und verdient damit wegen Wohnungsmangel.
    Andere Investoren springen auf den Zug auf und bauen ebenfalls Wohnanlagen, die – schwupps – vermietet sind.
    Immer mehr Häuser/Wohnungen werden gebaut – dadurch ergibt sich ein Überangebot – um die Wohnung doch noch zu vermieten, sinken die Preise.

    Ebenso würde ich den ganzen Mieterschutz zurückfahren – wer drei – vier Monate keine Miete zahlt oder die Wohnung verwüstet – sorfort raus.

    Ich bin übrigens weder Vermieter noch Investor.

  25. Die Ermittlungen, insbesondere ob die Männer ihrem Opfer zuvor KO-Tropfen verabreicht hatten, dauern an.

    Diese bräsigen Tussen lernen es nie!
    Im Gegensatz zum Abschaum lässt man Drinks niemals mehr allein stehen!
    (Ungeschriebenes Gesetz für Frauen!)
    Von daher nenne ich DAS, was passiert ist, „Lernen durch Schmerz“, Punkt!

  26. Al Bundy in Bremen regiert nicht Rot- Grün- Bunt was auch immer. Da regiert der Miri Clan!

  27. Sexuelle Attacken gehören mittlerweile zum deutschen Alltag !

    Sie hinterlassen neben Getöteten Heerscharen von Kindern, Mädchen, Frauen, selbst Greisinnen, die für den Rest ihres Lebens gezeichnet sind. Kein Seelenklempner kann ihre verstörenden Erlebnisse ungeschehen machen !
    Die Täter genießen Schutz und werden mit Bagatellstrafen bedacht. Häufig setzt man sie auch gleich wieder nach der Tat auf freien Fuß.
    Polizeibehörden und Presse folgen dem Gesetz der omertà, man schweigt sich aus.
    Man duldet diese Fraternisierungsversuche und legt die Opfer unter “ Kollateralschäden“ ab.

    Underdes tourt der Große Hosenanzuig durch das von ihr verheerte Land und verkündet von einem Pult, auf dem steht : Für ein Land, in dem wir gerne und sicher Leben !, Einbrecher sollten härter bestraft werden !
    Wohlgemerk(el)t: Einbrecher, nicht Invasoren !

    Merkellistan = Absurdistan

  28. Diese Vergewaltigung ist nicht weiter schlimm.
    Waren doch nur 2 Männer!
    Hätten z. B. auch 2 Ostfriesen gewesen sein können.
    Also keine große Gefahr.
    Und sowieso; in Deutschland gibt es z. Zt. nur ca. 50 Vergewaltigungen täglich.
    Das schaffen wir.
    Dank Merkel!

  29. Kurzer Hinweis für alle. Amtsgericht Berlin-Wedding (Az. (zt./GE 2017,601/rb),Urteil : Es gibt ein Recht zur Mietminderung in den Sommermonaten aufgrund Lärms von Flüchtlingsheim…..Minderung von 8 % gerechtfertigt…..gibt aber nicht in den Wintermonaten.Auf macht rege Gebrauch davon,leidgeplagte Mieter/Innen. Gruß an alle und niemand.

  30. OT Es geht voran mit dem weltweiten Kampf gegen Andersdenkende, soundcloud löscht die Konten von zahlreichen schwedischen Systemgegnern wie Motgift oder Vita Pillret. Die Begründung für die Maßnahme: es wurden Inhalte verbreitet, die „hasserregend“ oder „obszön“ waren. Sogar gebührenzahlende Kontenbesitzer sind von dieser Maßnahme betroffen. Schon früher wurden auch die Podcasts von AltRight in den USA massiv gelöscht. http://www.friatider.se/soundcloud-raderar-invandringskritiska-svenska-poddar-hat

  31. 23. August 2017 at 09:22
    OT
    Gruppenschlägerei – Streit um ein Mädchen – 40 Jugendliche prügeln sich in Dresden.
    ++++

    Wer hat überhaupt gewonnen?

  32. Kadiem
    23. August 2017 at 09:23
    Sexuelle Attacken gehören mittlerweile zum deutschen Alltag !
    ++++

    Weil der Islam und ausländische Asylbetrüger-Invasoren Dank Merkel
    zu Deutschland gehören!

  33. Al Bundy
    23. August 2017 at 08:56
    13 Tote im Großraum Bremen!

    Immer mehr Messer-Attacken!
    469 Bürger in der City und Bremerhaven wurden Opfer eines Angriffs mit Stichwaffe.
    ++++

    Damit müssen wir halt leben!
    Die Messerstecher sind nun einmal da.
    Dank Merkel haben Tote durch Messerattacken und Terror auch zukünftig keine Obergrenze!

  34. Wilnsdorf: Eine 17-jährige Kirmesbesucherin wurde am Samstagabend von einer noch unbekannten Gruppe junger Männer in Wilnsdorf sexuell belästigt bzw. genötigt.

    Wo waren die deutschen Männer?

  35. Marie-Belen
    23. August 2017 at 08:41
    Was muß noch geschehen, damit der Schlafmichel endlich AfD wählt !
    ++++

    Mehr persönliche Erfahrung mit der Gewalt sowie Mord und Totschlag von Merkels eingeschleusten asylbetrügenden Invasoren aus dem Orient für die Schlafmichels ist dazu erforderlich!
    Kommt aber leider erst ausreichend nach der Bundestagswahl.

  36. Die Abschiebung ausländischer Mörder aus Deutschland verstößt ganz bestimmt gegen die linksbunten Menschenrechte und gegen die Gebote von Toleranz und Nächstenliebe!
    Amen!

  37. Jetzt im Deutschlandfunk!
    live

    Länderzeit

    Offen für alle – aber nicht von allen gewollt
    Die erste liberale Moschee in Berlin
    Live aus der Ibn-Rushd-Goethe-Moschee in Berlin
    Eine Sendung von Bettina Köster und Eva-Maria Götz

    Im Juni hat die Rechtsanwältin Seyran Ates in Berlin die erste liberale Moschee, die
    Ibn-Rushd-Goethe-Moschee eröffnet. Der Ort steht allen offen, Männer und Frauen können dort gemeinsam in einem Raum beten. Proteste und sogar Drohungen gegen Frau Ates ließen jedoch nicht lange auf sich warten.
    Denn die Diskussion über den Islam in Deutschland wird von muslimischer Seite aus zumeist von den konservativen Verbänden DITIB und dem Zentralrat der Muslime geprägt. Doch fühlen sich Muslime in Deutschland von ihnen überhaupt noch richtig vertreten? Gibt es ein Bedürfnis, den Islam liberaler zu leben? Und wird die Ibn-Rushd-Moschee auch von Gläubigen angenommen?

    Diese Fragen wollen wir in der Länderzeit vor Ort aufgreifen und gerne auch mit Ihnen diskutieren. Sie erreichen uns telefonisch unter: 00800 44 64 44 64.
    Oder schreiben Sie eine Mail an: laenderzeit@deutschlandfunk.de

    Als Gäste eingeladen sind:
    – Seyran Ates, Rechtsanwältin, Initiatorin der Ibn-Rushd-Goethe Moschee, Berlin
    – Abdel-Hakim Ourghi, Islamwissenschaftler und Gesellschafter der Ibn-Rushd-Goethe Moschee
    – Mohammed El Kateb, Mitglied der Gemeinde, Berlin
    – Dr. Bertold Höcker, Superintendent im Kirchenkreis Berlin Stadtmitte, Berlin
    – Nushin Atmaca, 1. Vorsitzende des liberal-islamischen Bundes, Berlin
    – Numan Emre, Vorsitzender der alevitischen Gemeinde, Berlin
    – Kemal Huer, Journalist, Berlin
    – Canan Bayram, Sprecherin für Integration, Migration und Flüchtlinge der grünen Fraktion im
    – Berliner Abgeordnetenhaus
    – Gönül Doðan, Gesellschafterin der Ibn-Rushd-Goethe Moschee, Berlin

    Telefonisch zugeschaltet:
    Burkard Dregger, Sprecher der CDU-Fraktion für Integrationspolitik im Berliner Abgeordnetenhaus

    Am Mikrofon: Bettina Köster

    Hörertel.: 00800 – 4464 4464

    http://www.deutschlandfunk.de/programmvorschau.281.de.html

  38. Tormentor 23. August 2017 at 09:06

    Als Mieter sollten Sie eigentlich froh sein, dass das Mietrecht
    Mieterfreundlich ist. Die Mietpreisbremse soll Mieter vor
    dauernden Mieterhöhungen schützen.
    In Bezug auf Mietnomaden gebe ich Ihnen Recht – die sollten
    schneller rausgeklagt werden können.

    Nach Nichtzahlung von 2 Monatsmieten hat der Vermieter
    das Recht, den Mieter fristlos rauszukündigen.

    Sozialwohnungen sind unbezahlbar wegen der aus-
    ufernden Bauvorschriften. Früher wurden die
    Sozialwohnungen mit öffentlichen Mitteln gefördert;
    die Gemeinden hatten ein Belegungsrecht. Wer mit
    hohem Einkommen in einer Sozialwohnung wohnte
    musste Fehlbeleger-Abgabe zusätzlich zur Miete
    zahlen.

    Aber der soziale Wohnungsbau ist kaum mehr
    existent wegen der fehlenden öffentlichen Mittel.

    Anstatt bezahlbare Mietwohnungen zu bauen
    werden nur noch Luxusobjekte gebaut, die
    ein Mieter mit kleinem Einkommen und sozial
    schwache Mieter nicht bezahlen können, auch
    nicht mit Wohngeld.

    Das deutsche Mietrecht ist eigentlich so ganz in
    Ordnung schreibt eine angehende Immobilien-
    fachwirtin. So, ich muss jetzt weiterlernen für
    die anstehenden Prüfungen.

  39. Bundesbehörde täuscht mit Statistik
    Aus Kindern werden „Männer“

    Den Anteil der Männer unter den Asylbewerbern wird vom Bundesamt für Migration falsch dargestellt. Das hat weitreichende Folgen. (……)

    http://www.taz.de/Bundesbehoerde-taeuscht-mit-Statistik/!5435850/

    Dazu guter Leserkommentar:

    hup

    Ich wusste nicht, dass Kinder geschlechtslos sind. Ist „Kind“ eine Geschlechtskategorie? Wenn nein, dann ist die Aufteilung in „Männer, Frauen, Kinder“ einfach unnötig unscharf. Natürlich hat das BAMF recht mit seiner Kategorisierung – was hier gewünscht wird ist nichts anderes als sprachliche Schönfärbung im gewünschten politischen Kontext.
    Wenn man zwischen männlichen Kindern und männlichen Erwachsenen unterscheiden will (warum auch immer), dann muss man nicht Kinder zum dritten Geschlecht erklären, sondern der Statistik den Wert „Alter“ hinzufügen.

  40. Immerhin funktioniert in Stuttgart noch die Justiz. In Berlin oder Hamburg hätte man die Täter laufen lassen.

  41. Nicht umsonst schiebt Australien Muslime ab, notfalls mitten im indischen Ozean auf offene Meer. Deutschland könnte es auch machen. Sie haben die Nordsee und Ostsee!

    Bei Österreich hat es schwerer. Sie brauchen Überflugrechte, um Sie per Falschschirm und Schwimmweste ins schwarze Meer vor der türkische Küste auf internationale Gewässer abzuschieben.

  42. Eurabier 23. August 2017 at 08:47

    Bitte vor der Bundestagswahl nur noch Positives berichten!
    http://www.tagesspiegel.de/politik/kanzleramtschef-peter-altmaier-bezeichnetmigration-als-normalfall/20224904.html

    Haha! Selbst im Tageslügel kommt von den Kommentatoren nur noch die ganz große Klatsche, wenn solcher Unfug erzählt wird. Vor allem von der unsäglichen Redakteurin Andrea Dernbach (der besten Freundin der Schifferin), die seit Jahren für IslamIslamIslam und archaische Gewaltgesellschaften trommelt.

  43. @ PI-Redaktion

    FALSCH: „Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde“

    Weshalb halten Sie den direkten Bezug zum Islam hier heraus?
    Oft schrieb ich schon, daß es keine Religion „Muslim“ gibt!

    RICHTIG: Wie aufgrund der ISLAMISCH-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde

    Ich schrieb hier auch schon, daß die Muslimbruderschafter, wie Aiman Mazyek, deshalb neue Begriffe suchen, u.a. um den „Islamismus“ zu beschreiben, ohne ihn mit dem Islam in Verbindung zu bringen, damit die Untaten ganz beim Täter, beim Menschen bleiben u. nicht den Islam beschmutzen/in Verruf bringen würden, deshalb: „muslimischer Extremismus“. Zur Begriffssuche trafen sich islamische „Experten“ u. Verbände. Es gibt auch einen Link dazu, kann ich aber just nicht finden.

    In die gleiche Kerbe haut auch der arrogante narzißtische ev. Schauspieler, Soziologe, Theologe u. Pfarrer Dr. phil. Jürgen Micksch, „Pro-Asyl“-Erfinder/-Gründer, 1941 in Breslau geb., weshalb er selber Flüchtling sei u. sich deshalb für deren Rechte vehement einsetze:
    17.06.2013
    Micksch: „Grundsätzlich sollte der Begriff ‚Islamismus‘ vermieden werden. Denn damit wird ein Zusammenhang von Islam und Gewalt nahegelegt.“
    https://eren*guevercin.wordpress.com/2013/06/17/micksch-grundsatzlich-sollte-der-begriff-islamismus-vermieden-werden/

    *****************

    Jürgen Micksch wirft Muslimen Islamfeindlichkeit vor – WELT
    welt.de › Politik › Deutschland
    20.03.2016
    Der Stiftungschef der „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ gibt liberalen Muslimen und orientalischen Christen eine Mitschuld für Islamfeindlichkeit.

    „Muslime können machen, was sie wollen. Es kommt ein Terroranschlag im Nahen Osten, es geht eine verrückte Frau mit Vollverschleierung durch die Nachbarschaft, und alle guten Ansätze sind dahin“, kritisiert Micksch. Die Leute glaubten, ihre Angst vor Muslimen sei begründet. „Nur: Sie entspricht nicht der Realität“, findet Micksch. Angriffe von Muslimen in Deutschland habe es bislang praktisch nicht gegeben; dafür mehr als 1000 Attacken auf Flüchtlingsunterkünfte…

    Sechs Gruppen schüren laut Micksch Islamophobie

    1. Geschichtliche Belastungen (Vorurteile, seit die „Türken vor Wien“ gestanden hatten)

    2. Politik (populistische Unterstellungen)

    3. Religiöser Extremismus (Terror)

    4. Berichte des Verfassungsschutzes (mangelnde Unterscheidung zwischen extremistischen und unpolitischen Salafisten)

    5. Medien (negative Darstellung von Muslimen)

    6. Islamfeindliche Muslime…
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article153495635/Ex-Pfarrer-wirft-Muslimen-Islamfeindlichkeit-vor.html

  44. Mittlerweile kann man ganze Tapetenwände mit den täglichen „Einzelfällen“ befüllen! Wer am 24.9. nicht die AfD wählt, der macht sich dieser Verbrechen mitschuldig!!!

  45. Den Verantwortlichen war klar, dass es zu allen diesen Dingen kommen wird mit dieser Klientel. Genau deshalb werden sogenante Flüchtlinge vor jeglicher Kritik geschuetzt und im Prinzip als Heilige dargestellt, ja keine Fakten, sonst ist die Umvolkungsagenda gefaehrdet.

  46. Si vis pacem parabellum 23. August 2017 at 08:29

    Ich sag euch wenn es meine Frau oder Tochter erwischt haben die Typen am nächsten Tag Pflegestufe 5!!!! So ein ekelhaftes Pack!
    ————————————————————————————————————-
    Wieder so ein Großmaul! Ich habe noch nie gehört/gelesen, dass sich ein Deutscher dem die Frau oder die Tochter vergewaltigt /getötet wurde, sich an dem Täter gerächt hätte. Der Fall Frau Bachmeier ist auch schon Jahrzehnte her. Seitdem hat es niemand mehr gewagt von den Deutschen.

  47. OFFENBURG
    Hierbei verletzte er (DER NEGER) sich und wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.
    IST ER WENIGSTENS ORDENTLICH
    AUF DIE SCHNAUZE GEALLEN?
    WESHALB KUFFAR-SPITAL?
    MEDIZIN-MANN ODER
    KAMEL-URIN UND BASTA!

    Karlsruhe
    ALSO MIR WÄRE EINFACH,
    natürlich versehentlich,
    DER GAUL DURCHGEGANGEN
    und er hätte seine Knochen
    zusammensuchen müssen.

    Dresden
    48-j. Afghane, vermutl. Analphabet.
    Sitzt er schon irgendwo bei 9-j.
    Mädchen in einer Förderklasse?

  48. Vor einer Woche ist in Dessau in der Nacht zu Mittwoch eine 56jährige Frau von vier Negern vergewaltigt worden. Sie hatte Flaschen gesammelt, als sie auf die vier Männer traf.
    Auf einem ehemaligen Schulgelände ist die 56jährige vergewaltigt und misshandelt worden, so daß schwerverletzt sie ins Krankenhaus kam. Ein Bekannter sprach sogar von Koma.

    Der staatliche Hetzsender MDR schreibt tagelang im Konjunktiv, „sie sei“, „sie soll“ … worden sein.
    RTL erdreistet sich sogar: „Mutmaßliche Täter sollen eine dunkle Hautfarbe haben“

    Die Zuschauerbriefe an den MDR bügeln die Lügner dort ab, schließlich gibt es viel mehr deutsche Verbrecher :
    „Dann werfen Sie bitte einen Blick in alte Kriminalitätsstatistiken oder Zeitungsarchive und Sie werden zuhauf Gewalttaten von „Ureinwohnern“ finden.
    „Vorher gab es auch Straftaten.“
    „Genau! Und auch heute werden die Mehrzahl der Straftaten durch Deutsche begangen.“
    http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/dessau/opfer-nach-vergewaltigung-im-krankenhaus-100.html

    Da schämt sich diese Frau, am Tage Flaschen zu sammeln, wird gruppenvergewaltigt und wird von auch von ihr bezahlten Hetzsendern der Lüge geziehen und verhöhnt.

  49. Eigentlich sollte keine einheimische Frau im Unklaren darüber sein, was sie in Bälde erwartet

    Läßt sich eine einheimische Frau nicht von der Lügenpresse verschaukeln und weiß, daß es sich bei den Scheinflüchtlingen zu über 80% um junge Männchen im wehrfähigen Alter handelt und ist sich zudem bewußt, daß in deren Länder die Frauen schon wie Dreck behandelt werden, so sollte sie sich eigentlich ihre Zukunft ausrechnen können. Zu bedenken ist hier freilich noch das Bild der europäischen Frauen, welches die Fremdlinge haben, wofür sich im Wesentlichen die Pornoindustrie der nordamerikanischen Wilden verantwortlich zeichnet – wer als europäische Frau sich ordentlich übergeben müsse, sehe sich deren Erzeugnisse einmal ein wenig an. Da verwundert es dann nicht mehr, daß die Muselmanen die europäischen Frauen als lebende Gummipuppen ansehen. Der gewaltige und unablässige Zustrom an fremdländischen Eindringlingen sollte auch keinen Zweifel daran aufkommen lassen, daß diese in Bälde den einheimischen Polizisten und Soldaten hoffnungslos überlegen sein werden. Keine schöne Zukunft also.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  50. Ich habe die Schnauze voll das jeden Tag zu lesen. Ich habe die schnauze voll davon, das diese scheiss Kuffnucken, unsere Frauen als Freiwild sehen.
    Diese scheiss Merkel muss weg!!!!

  51. Hallo !

    An alle jungen, dynamischen deutschen Mädchen und Frauen, die dazu beitragen wollen, unser Land freundlicher zu machen !

    Wir, die L.O.G. ( = Liebe ohne Grenzen ) , sind eine gemeinnützige Organisation, die zu uns geflüchteten, traumatisierten Männern nicht nur die materielle, sondern auch eine emotionale Basis zu einem Neuanfang in unserer Gesellschaft bieten will. Dazu ist eine tiefergehende Unterweisung und ein Training in die / der hierzulande üblichen Flirt – und Sexualprtaktiken unerläßlich !

    Deshalb: Werden Sie Coach in unserem erfahrenen Team !

    Alle unsere Praktikanten haben die Basislehrgänge A, B, C1 mit Bravour bestanden und brennen darauf, nach vorbereitenden Übungen an Dummies ( Gummipuppen ) mit echten Partnerinnen konfrontiert zu werden, um ihr erlerntes Wissen anzuwenden.

    Bei Interesse schauen Sie einfach mal bei uns vorbei !

    Bitte mitbringen: Ein möglichst buntes, sauberes Bettlaken und ein Stützkissen !

    Wir alle, angefangen von Ahmed ( 17 ) bis Mohammed ( 55 ) freuen uns schon auf Sie !

  52. DdD73 23. August 2017 at 12:50

    Ich habe die Schnauze voll das jeden Tag zu lesen. Ich habe die schnauze voll davon, das diese scheiss Kuffnucken, unsere Frauen als Freiwild sehen.
    Diese scheiss Merkel muss weg!!!!
    ++++++++++++++++++

    Klare Worte ! Meine Wut wird auch immer größer. Nicht nur Merkel muß weg !

  53. An dieser Stelle an die hier hoffentlich ab und an mal mitlesenden Gutmenschenfrauen :
    Ruft bitte auch die Seite „Politikversagen“ auf, dort gibt es auch eine Aufstellung der Migrantenübergriffe. Ansonsten bitte regelmäßig PI lesen, dort werden in einzelnen Abständen die Taten auch zusammengefasst.
    Das ist der „kleine“ Terror, vom großen will ich hier gar nicht reden.

    Das ist nur die Spitze des Eisberges. Viele Straftaten kommen gar nicht zur Anzeige, andere werden durch weglassen von bestimmten Merkmalen des Täters relativiert. Berichtet wird in den Leitmedien so gut wie gar nicht
    Wollt ihr eure freie Art zu Leben aufgeben ? Wollt ihr das zukünftige Generationen, insbesondere Frauen, direkt in die Steinzeit zurück katapultiert werden ? Wollt ihr nur noch in Begleitung des gesamten männlichen Teils der Familie das Haus verlassen, möglichst bis an die Zähne bewaffnet ? Wollt ihr euch in schwarze Müllsäcke hüllen ? Wollt ihr eure Töchter als Kinder schon verheiraten? Dann wählt weiter die Altparteien und unterstützt die Politik der offenen Grenzen !

    Ich will das nicht !

  54. ***NUR ZUR INFO***

    Oben in PI-Artikel im folgender Abschnitt:
    Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, … #Merkelsommer2017

    Klick auf verlinkte „alte“ PI-Artikel mit *“alter“ http://www.-Adresse
    funzen nicht!

    Upps … Fehler 404
    Es tut uns leid, aber die Seite, die Sie suchen, existiert nicht.

    ***NUR ZUR INFO***

    MOD: Danke! Jetzt gehts.

  55. Widerlicher Sex-Afghane !!!!!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Mann will 17-Jährige vergewaltigen – Polizei stoppt ihn mit Warnschuss

    Mittwoch, 23.08.2017, 13:15

    In Alten Botanischen Garten in München hat sich am Mittwoch ein Vorfall der versuchten Vergewaltigung ereignet. Als der Täter zu fliehen versuchte, mussten die hinzugerufenen Beamten zur Waffe greifen.

    Dies berichtet der „Merkur“ in Übereinstimmung mit der Polizei. Passanten sollen gegen zwei Uhr am Mittwochmorgen beobachtet haben, wie ein Mann im Alten Botanischen Garten mit heruntergezogenen Hosen auf einer 17-Jährigen lag, die ebenfalls entblößt war. Die junge Frau soll dabei um Hilfe geschrien haben. Daraufhin riefen die Passanten den Notruf.
    „Stehen bleiben oder ich schieße“

    Als die Polizeistreife eintraf, soll der Mann versucht haben, zu flüchten. Auch eine Aufforderung der Polizei, stehenzubleiben, beeindruckte den Täter wenig, selbst als die Beamten ihn mit den Worten „Stehen bleiben oder ich schieße“ vorwarnten.
    Opfer blieb äußerlich unversehrt

    Als der Mann dennoch nicht stehenblieb, gab einer der Beamten einen Warnschuss ab. Daraufhin blieb der Flüchtige stehen und konnte festgenommen werden. Es soll sich um einen 18-jährigen Afghanen aus dem Landkreis München handeln. Die 17-Jährige erlitt einen Schock, wurde bei dem Vorfall aber nicht weiter verletzt.

    http://www.focus.de/regional/muenchen/einsatz-in-muenchen-versuchte-vergewaltigung-polizei-verhindert-flucht-des-taeters-durch-warnschuss_id_7505174.html

  56. Trinity 23. August 2017 at 16:14
    An dieser Stelle an die hier hoffentlich ab und an mal mitlesenden Gutmenschenfrauen :
    Ruft bitte auch die Seite „Politikversagen“ auf, dort gibt es auch eine Aufstellung der Migrantenübergriffe. Ansonsten bitte regelmäßig PI lesen, dort werden in einzelnen Abständen die Taten auch zusammengefasst.
    Das ist der „kleine“ Terror, vom großen will ich hier gar nicht reden.

    Das ist nur die Spitze des Eisberges. Viele Straftaten kommen gar nicht zur Anzeige, andere werden durch weglassen von bestimmten Merkmalen des Täters relativiert. Berichtet wird in den Leitmedien so gut wie gar nicht
    Wollt ihr eure freie Art zu Leben aufgeben ? Wollt ihr das zukünftige Generationen, insbesondere Frauen, direkt in die Steinzeit zurück katapultiert werden ? Wollt ihr nur noch in Begleitung des gesamten männlichen Teils der Familie das Haus verlassen, möglichst bis an die Zähne bewaffnet ? Wollt ihr euch in schwarze Müllsäcke hüllen ? Wollt ihr eure Töchter als Kinder schon verheiraten? Dann wählt weiter die Altparteien und unterstützt die Politik der offenen Grenzen !

    Ich will das nicht !

    Nee, diese Gutmenschen sind unbelehrbar. Ich habe mich mit vielen solchen „Flüchtlingspaten“ unterhalten. Die reden sich alles schön. Da kommst du nicht gegen an. Genauso die linken Specker, die sind unbelehrbar.

Comments are closed.