Schramma-DhimmiKölner Islamversteher in Medien und Politik (Foto: OB Fritz Schramma) suggerieren gerne, das der Großteil der Kölner Bürger eigentlich gar nichts gegen den Bau der neuen Mega-Moschee in Ehrenfeld hat. Vielmehr komme der Widerstand nur von wenigen rechtspopulistischen Gruppen etc. pp… Dem ist bei weitem nicht so, wie eine Auswertung der Leserbriefseiten der zwei größten Kölner Zeitungen beweist.

Insgesamt wurden zum Thema „Ehrenfelder Moschee“ in den Monaten Mai bis Ende Juni 36 veröffentlichte Leserbriefe im linksliberalen Kölner Stadt-Anzeiger und in der Kölnischen Rundschau gezählt.

– 6 % (2) zeigten sich unentschieden
– 25% (9) befürworteten die Moscheebaupläne (teilweise mit Einschränkungen)
– 69% (25) lehnten die Moscheebaupläne entschieden ab.

Berücksichtigt man das grundsätzliche Wohlwollen der Kölner Medien für das geplante riesige Islamzentrum der DITIB, dürfte dieses Ergebnis den mehrheitlichen Widerstand der Kölnerinnen und Kölner gegen die Moschee unterstreichen.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

Comments are closed.