Burka TransvestitenMega-turbo-kulturbereicherte Selbstmordbomber, die unter normal-kulturbereicherten Frauenbekleidungenverhüllungssäcken Sprengstoff verstecken, dürften demnächst in Dubai wegen des Tragens von für Frauen typischer Oberbekleidung inklusiver Burka bereits beim Betreten der Straße auffliegen.

Laut Gulf News wird zukünftig jeder verhaftet und angeklagt, der sich wie das andere Geschlecht kleidet oder benimmt (!). Gemäß des Polizeichefs des Emirats steht der Feldzug gegen die „Transvestiten“ unter dem Motto „Unsere gesellschaftlichen Werte sind wertvoll … lasst sie uns verteidigen“.

Auf die Kontrollen zur Zuordnung des wahren Geschlechts und die Beweis-Sicherung freuen sich vielleicht kulturbereicherte Liebhaber von Verwechslungskomödien, für die völlig harmlosen „Verdächtigen“ ist das jedoch alles andere als lustig.

Das Emirat Dubai liegt auf der Arabischen Halbinsel, wo sich bekanntlich das Zentrum der Religion des Friedens und der Toleranz befindet. Die Transvestitenverfolgung ist dort nur ein winziges Detail der kulturbereicherten Repression.

Finanziert wird der Repressionsapparat durch alle westlichen Bürger, darunter die Leser dieser Zeilen, die vom Ölkartell der Nahost-Diktaturen über die Ölpreise scham- und lautlos “abgezogen“ werden.

» Spiegel: Dubai geht gegen „unanständige“ Transvestiten vor

(Gastbeitrag von Daniel Katz aus Jerusalem, Middle-East-Info.org)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

34 KOMMENTARE

  1. Blöde Frage: wie erkennt man eigentlich, ob ein Mann oder einer Frau unter dem Sack steckt – besonders dann, wenn sich das TrägerIn entsprechend weiblich ausstaffiert?

  2. Aber woher will man denn wissen, was drunter ist, ohne den Sack zu lüpfen?

    Und das dürfte doch wohl strengstens verboten sein und wird von Allah mit Jungfrauenentzug bestraft.

  3. Echt schade um die tollen Hotels die es in Dubai gibt….Eigentlich habe ich als es 2000 geschäftlich nach Dubai ging, nur positives vom Scheich Al Maktum gehört.Ein Boykott gegen Dubai wird mir sehr schwer fallen…..

  4. Also wenn ich die Männer in Dubai sehe, kommen die mir alle irgendwie angezogen wie Transvestiten vor.

  5. Dubai ist doch sowieso der größte Puff im mittleren Osten. Am Wochenende ist Saudi-Arabien wie ausgestorben. Die sind alle in Dubai und Bahrain. Die Einheimischen in Bahrain gehen am Wochenende schon garnicht mehr vor die Tür weil überall Saudis rumpöbeln. In Dubai muß man Einheimische mit der Lupe suchen.

  6. Charley´s Tante hat in Dubai künftig keine Chance mehr, wenn sie stampft wie ein Ackergaul am Pflug.

    Nur zierliches Trippeln kann die Einreise nach Dubai sichern. Dann aber wird es schön.

    Mit dem Helikopter auf 321 Metern Höhe, am Dach des Burj al Arab, von dort mit dem Aufzug in 20 Sekunden runter ins U-Boot, Haifische gucken und dann speisen, daß sich die Tische biegen.

    Wieder hoch in den 25ten Stock, in eine der Royal Suiten.

    Jetzt endlich darf die Burka runter. Fliegt Charleys Tante jetzt auf ???

    Fortsetzung demnächst.

    Nota bene:
    Was dem Scheich erlaubt ist, darf die Burka noch lange nicht. Denn auch der Kaftan birgt Geheimnisse.

  7. +++ EILMELDUNG +++
    Internationale Atombehörde besorgt über iranisches Nuklearprogramm

    Tests von hochexplosivem Sprengstoff, bald 6000 Zentrifugen zur Uran-Anreicherung, dubiose Studien: Die IAEA zeigt sich in einem neuen Report besorgt über Irans Nuklearporgramm. Die Uno-Behörde fordert „substanzielle Erklärungen“ – das Mullah-Regime weist alle Vorwürfe zurück.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,555548,00.html

  8. Mit dieser exorbitant unreligösen Maßnahme, die geradezu exemplarisch für den Freiheitsgedanken einer aufgeklärten Toleranzgesellschaft ist (Kant würde vor Neid erblassen), empfiehlt sich das Emirat nicht nur für einen Platz im UN-Menschenrechtsrat, nein, es sollte direkt den Vorsitz angeboten bekommen. Dort kann es sich dem Wohlwollen der anderen Menschenrechtsmusterstaaten gewiss sein.

    Die westlich dekadente Gutmenschenwelt wird jubilierend auf die Knie fallen, ihren Bürzel erheben und ein fröhliches Allahu akbar anstimmen.

  9. Die Erkennung läuft dann über ein EKG

    Eier-Kontroll-Griff

    Darf aber nur von Iman ausgeführt werden.

  10. „Wer sich kleide und benehme wie ein Angehöriger des anderen Geschlechts müsse mit einer Anklage wegen „unanständigen Verhaltens in der Öffentlichkeit“ rechnen, hieß es. Dies gelte sowohl für Männer als auch für Frauen.“

    Also würde nach deren Verständnis es auch schon als „Travestie“ und „unanständig“ gelten, wenn eine Frau eine Hose an hat?

  11. #1 KDL

    Blöde Frage: wie erkennt man eigentlich, ob ein Mann oder einer Frau unter dem Sack steckt – besonders dann, wenn sich das TrägerIn entsprechend weiblich ausstaffiert?

    Völlig egal. Wenn ein Rechtgläubiger unter hormonellem Druck steht, springt er alles an, was nicht bei Drei auf dem Baum ist: Frau, Mann, Nutztier…

  12. Hat nicht gerade Verona Feld-bush-Poth mit ihrem Pleitegeier-Ehemann den „Urlaub“ im islamischen Terrorstaat verbracht?
    Da trifft sich die Großmaul-Pleite-Parasiten-Welt.

  13. #12 Plondfair (26. Mai 2008 21:14)

    #1 KDL

    Blöde Frage: wie erkennt man eigentlich, ob ein Mann oder einer Frau unter dem Sack steckt – besonders dann, wenn sich das TrägerIn entsprechend weiblich ausstaffiert?

    Völlig egal. Wenn ein Rechtgläubiger unter hormonellem Druck steht, springt er alles an, was nicht bei Drei auf dem Baum ist: Frau, Mann, Nutztier …
    ____

    Zum Thema:

    „Ibn Sharib erzählt, Ib Abdul Talib habe gesagt: „Immer wenn seine Frauen sich in ihrer monatliche Reinigung (d.h. Menstruation) befanden, sah ich den Gesandten Allahs (sws) des öfteren in der Nähe seiner Kamelherde. Dort pflegte er liebevollen Umgang mit den weiblichen Tieren, wandte sich aber mitunter auch den Jungtieren beiderlei Geschlechts zu.“

    Quelle: Sahih Al-Buchari Bd. 2, Nr. 357

  14. #11 vossy (26. Mai 2008 21:11)

    “Wer sich kleide und benehme wie ein Angehöriger des anderen Geschlechts müsse mit einer Anklage wegen “unanständigen Verhaltens in der Öffentlichkeit” rechnen, hieß es. Dies gelte sowohl für Männer als auch für Frauen.”

    Also würde nach deren Verständnis es auch schon als “Travestie” und “unanständig” gelten, wenn eine Frau eine Hose an hat?
    ___

    So ist es.

  15. #1 KDL
    Wenn nach der Explosion zwei Eier
    durch die Gegend fliegen, war’s ein Mann.

  16. Sagt mal, ist das auf dem Bild etwa eine Brillen-Burka? Gibt’s die nur in verspiegelt, oder auch in dunkel? Durchsichtig kommt (nehme ich an) nicht in Frage.

  17. Für „HansWurst“ , der schrieb , Tarik sei ein polnischer Name : (Schauspieler aus Harry Potter erstochen)

    picto Tarek

    Variante : TAREQ, TARIK, TARIQ

    Étymologie : Issu de l’arabe tariq, signifiant “ l’astre nocturne „. C’est le nom attribué à l’étoile Vénus, première à apparaître le soir et dernière à disparaître le matin. La quatre-vingt-sixième sourate du Coran porte ce nom, illustré dans l’histoire de l’islam par Tariq Ibn Ziyâd, conquérant de l’Andalousie au VIIIe siècle.

    86 .sure aus dem Koran (…) Tariq Ibn Ziyâd, Eroberer Andalusiens im 8.Jahrhundert.

  18. Man sollte hier auch nicht vorschnell urteilen. Für den arabischen Mann ist eine Grenzziehung zu Transvestiten und Schwulen überlebenswichtig.

    Man schaue sich nur mal die Araber in ihren wallenden Gewändern an. Händchen halten und Bussi zur Begrüssung ist dort auch nichts besonderes. Dazu die Männer in der Regel noch faul oder ungeschickt, so dass die meisten wichtigen Dinge des Haushaltes von den Frauen allein erledigt werden.

    Eigentlich ist die männliche Spezie nirgendwo anders auf der Welt durch moderne Reagenzglasmethoden ersetzbarer als in den urarabischen Ländern. Klar, dass der arabische Mann durch Mord- und Totschlag und natürlich Verachtung seiner eigenen Affinität zum weiblichen Geschlecht versucht seine Einzigartigkeit hilflos unter Beweis zu stellen. Gut, dass wir europäischen Männer solch Possenspiel nicht nötig haben.

  19. #18 DieNasevoll (26. Mai 2008 21:37)

    http://www.netz-gegen-nazis.com/frage/ist-islamophobie-der-neue-antisemitismus-europas

    “der Rechtsextremismus ist in der Mitte angekommen…”

    Bei dem gewaltigen Linksrutsch kein Problem,
    oder wie soll ich das verstehen?

    Die werden ja immer dreister,mit dem Verdrehen.

    Sie sehen ihre stinkenden sozialistischen deutschenfeindlichen Felle davonschwimmen.

    Fakten vom ansehnlichen hochintelligenten hessischen Mädel:

    Am 22. März 2007 debattierte der Deutsche Bundestag über das Thema Rassismus. In ihrer kontroversen Rede stellte Kristina Köhler für die CDU/CSU fest, dass entgegen den Behauptungen der anderen Parteien der Rechtsextremismus keine – auch keine heimliche – Mehrheit in Deutschland habe. Zum anderen warnte Kristina Köhler davor, das Problem des wachsenden deutschenfeindlichen Rassismus weiter zu ignorieren.

    http://www.kristina-koehler.de/politik/reden/20070323/rede_im_plenum/

    Klartext: Blöde Nebelkerze, um von unserem Kardinalproblem abzulenken:

    Wachsender deutschenfeindlicher Rassismus

    „Wir schlitzen euch deutsche Schweine auf“

    http://www.focus.de/panorama/welt/migranten-gewalt_aid_125798.html

  20. #3 antidott

    Echt schade um die tollen Hotels die es in Dubai gibt….Eigentlich habe ich als es 2000 geschäftlich nach Dubai ging, nur positives vom Scheich Al Maktum gehört.Ein Boykott gegen Dubai wird mir sehr schwer fallen…..

    Ey Alter, was’n mit STIL (Style)?

    Urlaub oder Reisen ins Kinderschänder-Paradies?

    Style, Europäisch:
    Ungarn, Portugal (Algarve, Setubal, Coimbra);

    BRASILIEN 🙂
    Japan
    Israel.

  21. Allein das Bild und die Überschrift dazu haben mich heute Abend wirklich noch mal laut lachen lassen!

  22. 25 Zallaqa

    „Gut, dass wir europäischen Männer solch Possenspiel nicht nötig haben“.

    Bist du dir da wirklich ganz sicher???

  23. Unsere gesellschaftlichen Werte sind wertvoll,
    last sie uns verteidigen.

    Das möchte ich mal von einem deutschen Politiker hören.

  24. 29 Thorsten

    Dass du bei diesem Bild noch lachen kannst, verwundert mich sehr.
    Ich empfinde Trauer, Mitleid und Wut.

Comments are closed.