Im Kölner Karneval gehört er seit Jahren zu den Spitzenrednern: Der katholische Diakon Willibert Pauels, bekannt als „Ne bergische Jung“ findet besonders deswegen Anerkennung, weil er frei von zeitgeistigen Selbsteinschränkungen zu seinen christlich-konservativen Grundwerten steht, und damit offenbar vielen der schweigenden Mehrheit aus dem Herzen spricht. Im „Wort zum Samstag“ des Kölner Domradios glänzt Willibert Pauels jetzt mit einem klaren Bekenntnis zu Israel:

[flash http://217.115.153.122/CoMET/Video/448.flv]

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

29 KOMMENTARE

  1. Ohje, ob wir den Bergischen Jung die nächste Session noch mal im Fernsehen sehen werden? Hätte ich doch seine Auftritte nur aufgezeichnet.

  2. Da kann ich mich sogar mit dem kölner Dialekt anfreunden 🙂
    Klasse Ansprache! Guter Mann!
    *Applaus*
    Schönes Lied zu Schluß!

  3. der Mann hat die richtige Waffe gewählt – rheinischer Humor. Irgendwie sollten wir alle versuchen, die Probleme so zu sehen und in diesem Geiste zu lösen

  4. Mich erschreckt immer wieder wie stark der neue Antisemitismus die breite Masse der Deutschen erfaßt hat. In meinem Bekanntenkreis und Verwandtenkreis ists die ganz große Mehrheit. Genauer gesagt, ich kenne keinen einzigen, der wie ich mit Israel (und den USA, geschweige denn Bush) sympathisiert. Das sind alles eigentlich ausnahmslos nette und gebildete Leute. Und natürlich auch alles gar keine Antisemiten, sondern nur „israelkritisch“. Und natürlich sämtlich stramm antiamerikanisch. Daß sie Israel und die USA gegenüber dem Rest der Welt ständig mit zweierlei Maß messen, geht einfach nicht in deren Köpfe.

    Ursache für diese Ausbreitung des Antisemitismus ist IMO ganz klar die klischeehafte Berichterstattung in den Medien, die Israel grundsätzlich immer als waffenstarrenden Goliath darstellt und die Palis als wehrlose steineschmeißende Davids. Selbst wenn die Texte der Berichte eine ganz andere Sprache sprechen, die Bilder sind immer klischeehaft einseitig. Und jeder weiß, ein Bild sagt mehr als tausend Worte!

    Wider jede Vernunft wird den Deutschen von sämtlichen Medien seit Jahrzehnten eine infantile Sympathie für die „armen Unterlegenen“ eingetrichtert und eine Antipathie gegen die „bösen Mächtigen“, gegen die kein rationales Argument je ankommen kann.

    Hier noch ein langes Video über die Entebbe-Operation. Echt sehenswert!
    http://www.youtube.com/watch?v=s3dEX4yYXts

  5. Warum erhalten die Palestinenser eigentlich so wenig Unterstützung aus der arabisch-islamischen Welt ?

    Es müßte doch z.B. dem geldstarrenden Saudi-Arabien ein Leichtes sein, für die Palis eine riesige Landfläche zu kaufen, auf der sie dann ihren Staat errichten können.

    Tun die Saudis aber nicht – und haben für die Palis auch sonst nix übrig !

    Warum eigentlich ?

    Echnaton

  6. Die Saudis brauchen ihr Geld doch selber um gigantische Erd und palmenförmige künstliche Inseln für diverse Promis zu bauen, die Geld wie Heu haben. Die sehen genau, dass das Öl irgendwann mal alle ist. Und dann ist das Geld irgendwann mal aufgebraucht.

  7. #12 Echn Aton
    Die Palästinenser werden als ständiges Druckmittel gegen Israel gebraucht. Deshalb werden sie auch dumm und arm gehalten.
    Ein zufriedenes, wohlhabendes und gebildetes Volk ist für dauerhaften Krieg und Terror nicht zugebrauchen.

  8. Die Palästinenser sind für den Rest der arabischen Welt auch nur ungebildete, fanatische dumme Bauern. Die von den gleichen Leuten regelmäßig instrumentalisiert werden.

    Die will sich auch KSA nicht an die Backe binden. Außerdem, wie oben schon erwähnt, sind die Palästinenser auch ein gutes Druckmittel.

  9. Warum erhalten die Palestinenser eigentlich so wenig Unterstützung aus der arabisch-islamischen Welt ?

    Warum ist es eigentlich eine unhinterfragte Tatsache, dass die „Palästinenser“ überhaupt von irgendjemand ständig Unterstützung erhalten sollen?

  10. Ihr habt alle so! recht und ich freu mich darüber, das ihr ne echt gesunde Einstellung zu Israel, Islam, Europa und den Politikern habt. Respekt! Bleibt treu weiterhin der Wahrheit verpflichtet!

  11. #10 Skandalos –> dein Text hätte auch von mir sein können – Absolut, diese Dinge nehme ich auch wahr.

    … Ich frag dann immer direkt: Und was haste denn gegen die Juden? …Ich gewinne dann letzlich mit Fakten die Diskussion, aber da das eine ideologische Einprägung ist, merke ich deutlich, dass mein Gegenüber trotzdem noch auf seiner „Die Palis sind Opfer“-Meinung beharrt.

    Und dann denke ich immer: So blöd sind die Musels gar nicht, wenn es ihnen immerhin gelungen ist, die Mehrheit von Europas Bevölkerung mit Hilfe der Linken derart zu indoktrinieren…

  12. #16 Eisvogel (06. Jul 2008 17:10)

    Die meisten Mittel erhält die Palästinensische Behörde von der EU.
    Bei der Pariser Geberkonferenz im Dezember 2007 erklärte sich die EU bereit, mehr als die Hälfte der Gesamtzusagen in Höhe von 7,7 Mrd. USD bereitzustellen. Die Europäische Union allein sagte 440 Mio. EUR zu, die sie auf Ersuchen von Premierminister Fayyad im Rahmen einer vorgezogenen Finanzierung der Palästinensischen Behörde zur Tilgung ihrer laufenden Ausgaben bereitstellte.

    http://europa.eu/rapid/pressReleasesAction.do?reference=IP/08/989&format=HTML&aged=0&language=DE&guiLanguage=en

  13. Palästinensische Autonomiebehörde

    Einwohnerzahl 4.018.332 (2007; davon Westjordanland 2.535.927, Gazastreifen 1.482.405)

    Bei der Pariser Geberkonferenz im Dezember 2007 erklärte sich die EU bereit, mehr als die Hälfte der Gesamtzusagen in Höhe von 7,7 Mrd. USD bereitzustellen.

    Pro Einwohner eine Menge Geld.

  14. #16 Eisvogel 😀 Sehr gut! Das ist des Pudels Kern.

    Nehmen wir für eine Sekunde an, wir streichen den Palis ALLE Gelder.

    Oh Schreck! Keine Zeit mehr für Raketen bauen und auf der Strasse rumgehüpfe und Kriegsspiele! Da müssten die ja glatt mal überlegen, wie sie ihre 15-köpfige Familie selbst ernähren, anstatt Essen von der UNO frei-Haus zu bekommen.

    Ich bin der Meinung, dass man jegliches Geld streichen sollte, dann wäre in 2 Wochen Ruhe in Palästina, weil die ihre tollen Hamas-Schergen nämlich sofort beseitigt hätten.

  15. Und ich mag gleich noch einen draufsetzen

    Hier zu sehen der Lobgesang von Prof. Ramin, Generalsekretär der Holokauststiftung
    auf die tapfere iranische Gesellschaft.

    http://de.youtube.com/watch?v=TLYT_QeCF2E

    Hat man da etwa gar etwa den Bock zum Gärtner gemacht?!?

    Anmerkung von PI: Es handelt sich natürlich nicht um eine Holocauststiftung, wie der Name es nahelegt, sondern um einen iranischen Holocaustleugner. Interviewer ist, soweit wir uns recht erinnern, der Kölner NPD Funktionär Dr. Benedikt Frings, der Deutschland bei der Konferenz der Holocaustleugner „vertreten“ hat. Ein Antisemit der übelsten Sorte.

  16. #23 zur Anmerkung von PI:
    Ich nehme an die typischen Täuschungsversuche gewisser Muslime und ähnlicher Geister. „Wie stiftet man möglichst viel Verwirrung.“
    Das wäre ja nun auch nichts wirklich neues aber schockierend.

  17. Wie für den bergischen Jung`gibt es für alle anständigen, sauber gebliebenen Jungs am Ende eines ereignisreichen Tages nur ein Bekenntnis :

    „Lang lebe der Staat Israel und damit Freiheit und Wahrheit. Sie sollen Hoch leben, HOCH, HOCH, HOCH !“

  18. Zur Anmerkung von PI: Diese ‚Leugner‘ glauben an ihre absurden Ansichten. Wer sich mit ihnen auseinandersetzt, kann das leicht erkennen. Leugnen bedeutet aber, etwas wider besseres Wissen zu sagen. Da die aber ihre ‚Erkenntnisse‘ fuer wahr halten, sind sie keine Leugner sondern Bestreiter.

  19. Gefällt mir sehr gut, dass jemand so viel Mut besitzt und sich in der heutigen Zeit zu so einem Bekenntnis traut!

  20. Ich bin zwar kein Freund dieser rheinisch-karnevalistischen Attitüde und irgendwie wirkt sie bei dem Thema auch deplatziert, aber alles was er sagt, stimmt und auch ich ziehe meinen Hut vor diesem Bekenntnis.

Comments are closed.