WalhallaAnlässlich des Anschlags auf den Polizeipräsidenten in Passau warnte Ragnar Hornung, der Vorsitzende des Zentralverbandes der Faschisten in Deutschland, „dringend vor einem Generalverdacht gegen nationalistisch gesinnte Menschen“. Falls die Aktion tatsächlich auf das Konto faschistischer Kämpfer gehe, was er im übrigen bezweifele, dann seien dies Fehlgeleitete, die den Faschismus nicht richtig verstanden hätten. „Der wahre Faschismus ist immer friedlich!“ rief Hornung erregt aus.

Auch der Abgeordnete Sträublinger, ein prominentes Mitglied der grünen Partei, warnte davor, nun pauschal alle Faschisten zu verdächtigen. „Die überwiegende Mehrheit ist friedlich und gut integriert“, sagte er. Um den Faschisten zu zeigen, dass sie von der deutschen Gesellschaft akzeptiert würden, führte er weiterhin aus, sei es notwendig, einen der vielen christlichen Feiertage zu opfern, um einen faschistischen Feiertag einzurichten. So könnte beispielsweise der Ostermontag entfallen um etwa „Führers Geburtstag“ einzuführen. Andere grüne Politiker unterstützen spontan Sträublingers Vorschlag. Damit würde diesen Menschen gezeigt werden, dass sie in Deutschland angekommen sind.

Aber es gibt noch viel mehr gute Ideen. Wie PI erfuhr, laufen in Berlin zur Zeit Überlegungen, auf dem nunmehr ungenutzten Gelände des vormaligen Flughafen Tempelhof eine große, repräsentative Walhalla zu errichten. Finanziert werden soll das Projekt mit Mitteln des Senats, der Bundesregierung und der EU. Die Walhalla soll für Aufmärsche von bis zu 10.000 devoten Faschisten Platz bieten, dazu einen großen Saal für ihre kultischen Handlungen, ein nationalistisches Kultur- und Begegnungszentrum, eine nationalistische Bibliothek, ein nationalistisches Gästehaus, ebenso ein Reisebüro, Friseure und ein großes Einkaufszentrum für nationalistische Artikel.

Damit kämen die Faschisten endlich heraus aus den schmuddeligen Hinterhöfen in Lichtenberg und Friedrichsfelde! Und bekämen endlich einen angemessenen und würdigen Rahmen. Wer liebt sie denn nicht, die prächtigen Aufmärsche der Faschisten? Mit ihrer strengen Anordnung, der strikten Rassen-, pardon, Geschlechtertrennung – vorne die Männer, dahinter die Frauen – den abgezirkelten Arm- und Handbewegungen und den markant skandierten Sprechchören? Wir verstehen zwar nicht, was sie da von sich geben, denn es ist eine alte Sprache, Nordisch oder Germanisch, aber es klingt so imponierend und eingängig, dass man am liebsten gleich mitsprechen würde.

Natürlich, und das soll jetzt nicht verschwiegen werden, gibt es hier und da Probleme mit ihren jungen zornigen Männern, aber das sind nur Einzelfälle, und wir müssen uns die Frage stellen, was haben wir, was hat die Gesellschaft falsch gemacht, dass diese jungen Menschen zu dem wurden, was sie sind. Sie werden ja ausgegrenzt und diskriminiert wegen ihrer Weltanschauung, bekommen keine Ausbildungsplätze und Lehrstellen, sie haben keine Zukunft und damit werden sie förmlich gezwungen, Gewalt anzuwenden. Es ist ein Hilfeschrei nach Aufmerksamkeit, der ganz tief aus dem Inneren kommt. Was erleben diese Jungs denn? Wer „Adolf“ oder „Adi“ heißt, wird schon mal gar nicht zu Vorstellungsgesprächen eingeladen, egal ob es um einen Job oder die neue Wohnung geht. Auch ein „Rudolf“, „Heinrich“ oder „Hermann“ hat ganz, ganz schlechte Karten. Kommt es doch zu einem Termin, dann werden sie an ihrem Kleidungsstil und der Haartracht erkannt und bekommen weder Arbeit noch Wohnung. Kein Wunder, wenn sie sich rächen! Immer wieder kommt es zu Übergriffen gegen Penner und Behinderte, denn die jungen Männer machen die Erfahrung: Wir werden diskriminiert, nur weil wir Faschisten sind, doch die Penner und Behinderten werden von der Gesellschaft akzeptiert! Da muss man ja zuschlagen!

Damit sich das ändert, muss die Gesellschaft verstärkt auf die Faschisten zugehen, ihnen die ausgestreckte Hand anbieten. Wir brauchen nicht nur eine repräsentative Walhalla in Tempelhof, wir brauchen viele Walhallas, in ganz Berlin, in ganz Deutschland. Unsere Hand ausstrecken bedeutet auch, die Faschisten nicht mehr als „Hitleristen“ zu bezeichnen, denn das mögen sie nicht, weil es eines ihrer Idole zu sehr in den Vordergrund stellt. Sie selbst nennen sich Nazis oder Faschisten, und „Nazi“ bedeutet ja auch der „Gehorsame“, denn es ist ihre größte Ehre, ihren Führern blindlings zu gehorchen.

Kaum jemand weiß heute noch, dass der Faschismus einmal eine sehr große Rolle gespielt hat, auch bei uns, auch in Berlin. Das bedeutet: Faschismus gehört hierher, schon seit eh und je, er ist verankert bei uns. Wenn wir den Bau von Walhalla fördern, dann stellen wir den Normalzustand wieder her, nicht mehr und nicht weniger. Das Wort „Faschismus“, das ist allgemein bekannt, leitet sich von den Rutenbündeln her, die als Zeichen der Macht den früheren Regenten vorangetragen wurden. „Faschismus“ kann aber auch mit „Frieden“ übersetzt werden. Die genaue Ableitung habe ich nicht richtig verstanden, es hat irgendwas mit dem Wortstamm zu tun und beide fangen ja auch mit „F“ an, aber wir brauchen gar keine Ableitung, weil wir sehen, dass in den Ländern, in denen der Faschismus herrscht, sofort und schlagartig ein tiefer, tiefer Frieden ausbricht. Ein Grabesfrieden sozusagen.

(Gastbeitrag von Yaab)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

158 KOMMENTARE

  1. “Der wahre Faschismus ist immer friedlich!” rief Hornung erregt aus.

    Herrlich! Ich habe bisher keine Ahnung von seiner Existenz gehabt, aber der Mann hat richtig Humor. Ich muß mehr von ihm lesen. Hat er nichts über die faschistischen Menschenrechten gesagt? Und von einem Propheten der Faschisten, der einzig und allein die Wahrheit verkündet hat?

    Wann spielen die Faschisten beleidigt? Und wann bauen sie die Wallhalla mit Schramma zusammen?

  2. Na hoffentlich verstehen unsere unermüdlichen Verfassungsschützer die Ironie/Satire des Beitrages und stocken nicht ihr Personal auf, bzw. starten eine Großfahndung.
    Faschisten in der BRD können nur Migranten sein. Faschismus gab es vor allem in Italien, Rumänien, Spanien; hier nannten sich die Leutchen Nationalsozialisten.

  3. Bis auf den letzten Absatz (bisschen über das Ziel hinausgeschossen) ein wirklich gelungener Beitrag… echt lustig 😀

  4. Man kann faschistisch natürlich auch sofort mit islamistisch ergänzen, denn Faschismus und Islamismus haben sehr viel gemeinsam, dazu noch die Kommunisten und die Sache ist perfekt!

  5. Absolut FANTASTISCHER Beitrag!!!! Selten so gelacht, eine glänzende Parodie. Einziger Wermutstropfen: Faschismus ist ganz was anderes als Nationalismus oder gar Nationalsozialismus, doch das kann ich locker verschmerzen in Anbretracht dessen wie hervorragend hier die Lebenslügen der Gutmenschen entlarvt werden. Weiter so!

  6. @ Gnef: Da liegst du völlig falsch, die Nationalsozialisten haben den Sozialismus mit einigen faschistischen und ganz viel esoterischen Inhalten angereichert, jedoch hat das, was die veranstaltet haben, mit richtigem Faschismus praktisch nichts zu tun.

  7. Sauber!

    Genauso spiegelverdreht habe ich lange in Foren geschrieben und Linke habe es nicht begriffen, dass ich sie mit ihrem eigenen Gelaber verarsche. 🙂

  8. 8 Zenta (20. Dez 2008 10:24)

    subtil ist hier das zauberwort 🙂
    ein herausragendes element der satire und ein sehr scharfes schwert, richtig angewandt.

  9. lol, schön geschrieben, sollte man sich auch mal ausdrucken und den Moscheebaubeklatschern auf den Tisch legen.

    Aber die großen Schnittmengen zwischen national/faschismus und islam(ismus) werden ja immer wieder negiert, denn islam ist friede, freude, Folklore….

    Hitler und mussolini hätten ihre ideologien halt als Sektengurus verkaufen müssen….

    naja, aber wenn nach der multikultisaga die Türken deutschland aufgebaut haben, dann haben die nazis das wirtschaftswunder erst ermöglicht!

    wie muffig-spießig-eng würden unsere Innenstädte denn heute noch aussehen, wenn da nicht mal gründlich seinerzeit aufgeräumt worden wäre!

    und um die Volkskassen zu entlasten waren diese Nazis so unendlich weise, das ganz billig von ausländischen Subunternehmer-bombern erledigen zu lassen……

  10. Die Hitlerophoben zitieren „Mein Kampf“ auch immer nur in der deutschen Übersetzung und nicht im österreichischen Original!

    Außerdem zitieren sie die Sätze isoliert ohne den Zusammenhang zu sehen!

    Man muss Mein Kampf täglich lesen und nähert sich so Walhallah immer weiter!

    Ironie off

  11. Rangnar Hornung demonstrierte zudem gegen ein Thor Steinar-Verbot. In einer Pressekonferenz sagte er, so wie früher jüdische Geschäfte boykottiert wurden, so werden heute Thor Steinar-Läden durch antifaschistische Sturmtruppen belagert.

    Weiter sagte er, die Faschisten seien die neuen Juden!

    Ironie Off!

    Aber genau so argumentieren Linke und Islamisten!

    Was wohl Didi Näher aus diesem Thread machen wird, wo wir ihm den Spiegel seines Geistes vorsetzen?

  12. Vielleicht wird der Faschismus aber auch nur deshalb so verkannt, da er im Gegensatz zu einer uns ebenfalls bekannten „friedlichen Religion“, nicht mehr die geforderte Opferzahl bringt, die für eine öffentliche Akzeptanz unbedingt notwendig zu sein scheint.

    ++ 12439 ++ Deadly Terror Attacks

  13. Yaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaab – Du bist wieder völlig auf der Höhe.

    hahahahahahahahahahahaha – wunderbar. Einfach klasse, Dein Text.
    Mensch – habe ich gelacht. hahahaha

    Sehr schön 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

    Danke!

  14. leider setzte das Verständnis für Ironie und Satire eine gut entwickelte Intelligenz voraus.
    Damit ist der Kreis der Empfänger der Botschaft doch ziemlich klein.

  15. Übrigens haben jetzt die Druckmaschinen von der „Passauer Neuen Presse“ unter dem Auflagendruck schlappgemacht:

    http://www.pnp.de/lokales/anzeigen.php?Ressort=ticker&meldungid=3577

    20.12.2008 05:00 MEZ

    Keine PNP am Samstag – dafür am Sonntag

    PASSAUER NEUE PRESSE. Durch einen Komplettausfall der Druckmaschine wurde das Erscheinen der Passauer Neuen Presse und ihrer Lokalausgabe am heutigen Samstag unmöglich gemacht.

    Trotz fieberhafter Suche ließ sich der Fehler in der Drucktechnik nicht schnell genug finden und beheben.

    Daher wird es erstmals in der Geschichte der PNP eine Sonntagsausgabe geben, die am Samstagabend in Passau gedruckt und am Sonntag von den Trägern der PNP zugestellt wird. Im Internet ist die für Samstag geplante Ausgabe der PNP für jedermann verfügbar.

    Nun die Zeitung hat sich in den letzten Tagen durch den „Kampf gegen Rechts“ so gut verkauft, daß neue Druckmaschinen kein Problem sein werden.

    Vielleicht hat aber auch der große Zensor auf „den Knopf“ gedrückt, weil das Falsche in der Zeitung stand.

  16. “Der wahre Faschismus ist immer friedlich!”

    das hat man genau gesehen bei musolini, franco, hitler, stalin,…

  17. Der Bundesvorsitzende von Bündnis33/Die Braunen, Klaus-Dietrich Rothwein-Gürtel, warnte davor, alle Faschisten unter Generalverdacht zu stellen.

    Dem stimmte auch Hans-Rangar Ströbbels zu, der in Berlin-Lichtenberg ein Direktmandat für die Braunen eroberte. Ströbbels war einer der Verteidiger Görings während der Nürnberger Prozesse gewesen!

    Für den Verfassungsschutz: Das war Ironie!

  18. #23 Patriot100

    Du hast den Punkt getroffen, genauso sieht es aus, so schlimm war es lange nicht mehr, genau genommen nähern wir uns politisch und wirtschaftlich dem Jahr 1933, deswegen auch der verstärkte Kampf gegen Rechts. Es werden wieder die selben Fehler gemacht, nicht dass ich doch bald meine Sachen packen muss!!! Orwell hatte schon lange begriffen, wie dumm die Menschen eigentlich sind.

  19. Seit Jahren laden die faschistischen Kultgemeinden in Deutschland zum Tag der offenen Walhalla ein, aber die tendenziösen demokratischen Medien übergehen dieses Bemühen unserer Fascho-Mitbürger um friedliche Nachbarschaft mit Stillschweigen! Die Gettoisierung der Faschos muß endlich aufhören! Bundesinnenminister Dr. Schäuble hat dies erkannt und die Funktionäre der nationalistischen Kult-Organisationen in Deutschland zur ersten Faschismus-Konferenz nach Berlin zusammengerufen. Er hat in einem Grußwort an die deutschen Faschisten appelliert:

    >> Laßt uns mit diesen deutschen Demokraten nicht allein! <<

  20. Die Faschisten in Italien waren genau so schlimm wie die Nazis. Habe vor kurzem die Ehre gehabt, mich mit einer 95-jährigen Frau zu unterhalten, die damals 1939 die Zwangsumsiedlung (Optanten) von Südtirolern am eigenen Leib mitmachen mußte.

  21. Hallo Leute. Der Kreuzzug hat begonnen. Geht alle zur nächsten Wahl und wählt „KEINEN VON DA OBEN“. CDU/CSU, SPD, Bündnis90/Die Grünen, Die Linke….sagt „NEIN“.

  22. Der wahre Faschismus ist immer friedlich!

    Da lief letztens ein Film im Pay-TV (neudeutsch) mit dem Titel: ich liebe dich zu Tode, auf der Kugel steht: „AMORE“ – Gewalt ist eben immer liebevoll gemeint ….

  23. Der Zentralrat der Faschisten warnt überdies vor einer negativen Berichterstattung über Nordländer in den Medien, welche sich einzig auf bedauerliche Einzefälle berufen, um sodann gleich alle Nordländer unter Generalverdacht zu stellen. Dies könne zu Frustration und im Einzelfall auch Überreaktion der schon stark benachteiligten Nordländer führen, welche eigentlich nur friedlich ihren Faschismus leben möchten.

    Auch würde sich unter den nordländischen Jugendlichen eine starke Frustration breit machen, ständig als „Glatzkopf“ mit dem Verweis auf zu erwartenden Ärger an Diskotheken abgewiesen zu werden. Diese geschmähten Jugendlichen würden vermehrt ihr Seelenheil im radikalen Faschismus (welcher natürlich nichts mit dem tatsächlich friedlichen Faschismus zu tun hat) suchen und sich den wenigen Hasspredigern unter den Faschisten öffnen, was dann im Einzelfall auch mal zu Anschlägen führen könne, die man unter diesem Aspekt aber nicht überbewerten dürfe.

    Eine Bestrafung halte man für unnötig, da diese „dummen“ Jungen in der Regel nur ein klärendes Gespräch benötigen, um wieder auf den rechten Pfad des friedlichen Faschismus zu gelangen.

    🙂

  24. Herrlicher Beitrag. Ich sehe schon die Berufsempörung auf einem gewissen RAF-Sympatisanten-Blog, der den Witz nicht verstanden hat und daraus Rechtsextremismus ableitet.

  25. Satirisch an die politische-Links-Elite unter den „Stammtisch“ gekehrt!!

    Wer im Schlachthaus sitzt, sollte nicht mit Schweinen werfen.
    Wer im Steinhaus sitzt, sollte nicht mit Gläsern werfen.
    Wer im Glashaus sitzt, hat immer frische Gurken.
    Wer im Glashaus sitzt, sollte sich im Dunkeln ausziehen.
    Es gibt Menschen, die passen zu sich selbst.
    Wer Streit sät, kann die Ernte gleich mitnehmen.
    Dummheit ist auch eine natürliche Begabung.
    (Busch, Wilhelm)

  26. Die Faschismusbeauftragte der Bundesregierung, Madga-Luisa Beck-Braun, sagte in Joseph G. Kerners neuer Talkshow „Autobahn statt Ökowahn“, dass jeder Faschist eine Bereicherung für unser Land sei.

    Auf die erhöhte Pogromgewalt der Faschisten, wie z. B. letzte Woche auf einen Info-Stand der linkspopulistischen Bürgerinitiative PRO Moschee Pulheim angesprochen sagte sie, dies müssten wir aushalten!

  27. TOP
    Brilliante Satire.

    Ich muss mich wiederholen, aber ich sage es, selbst auf die Gefahr hin andere User von PI zu neven, immer wieder: hinter diesem ganzen Blödsinn, der Deutschland von den Füßen auf den Kopf gestellt hat und aus Rechtsdemokraten Faschisten macht, aber aus dem Islamofaschismus eine harmlose, kulturelle Bereicherung, steckt die Ideologie der 68er-Kommunisten.

    Ganz offen tritt der 68er-Kommunismus bei den sogenannten Grünen zu Tage.

    Die Kampagnen, die diese grünlackierten 68er-Kommunisten im Bereich der Ökonomie führen, tragen ganz klar totalitäre, linksfaschistische Züge.

  28. Der erste nördländische Vorsitzende von Bündnis33/Die Braunen, Baldur Öresundmir, forderte Norwegisch-Unterricht an den Schulen und die Einführung des Runen-Alphabets!

  29. Nazibande zerstört Druckmaschine einer bayerischen Tageszeitung!
    Berlin hat Sondersitzung einberufen.
    Wir können die Bürger nicht im Stich lassen.

  30. Die Kampagnen, die diese grünlackierten 68er-Kommunisten im Bereich der Ökologie führen, tragen ganz klar totalitäre, linksfaschistische Züge

    So isses richtig.

  31. Wundervoll der Text gefällt mir! Humor nach meinem Geschmack, mehr davon!
    Auch wenn der Wahnsinn Methode hat und nur der Faschismus durch Islam ersetzt werden muss, um die Tatsachen in diesem „Land“ zu zeigen.

  32. „Die wichtigste Aufgabe des Exorzisten ist, den Namen des Dämons herauszufinden, der aus einem
    Besessenen spricht.(die politisch-korrekte-Medienmafia und ihre politischen Steigbügelhalter) die dann verhält es sich wie bei Rumpelstilzchen, das seine magische Kraft verliert,
    wenn sein Name bekannt wird. In einem größeren Rahmen gilt dies auch von den Freimaurern, Clubs,
    Logenbrüdern und anderen Geisterfahrern des Okkulten. Reißt ihnen die Maske vom Gesicht und
    veröffentlicht ihre Mitgliederlisten, dann wird offenbar, daß es sich nicht um eine ‚Verschwörung der
    Anständigkeit“ handelt, sondern eine Veranstaltung der Zersetzung, der Zerstörung, der Republik (Lissabonvertrag) der Unterdrückung
    der Meinungsfreiheit und Förderung des „Bösen.“, (Islam)
    Und deshalb auf zum Kampf gegen die „“Rechtsbeugermafia“

  33. Klasse Artikel, Yaab!

    Auf diese Weise wird die ganze Schizophrenie der GutBessermenschen bei ihrer Verharmlosung des Islam verdeutlicht..

  34. Doller Artikel.

    Die Anmoderation las ich noch mit dumpfem Groll. Man weiß ja nie.

    Aber dann kamen mir doch die bitteren, bösen Lacher hoch.

    E.Ekat

  35. Der Artikel ist leider schon von der Realität eingeholt worden. Morsals Bruder wollte sie nicht ermorden, sondern LEDIGLICH ERZIEHERISCH AUF SIE EINWIRKEN – UND DAS FÜHRTE LETZTENDLICH ZU DEREN TOD laut Staatsanwalt.

    (…) dem widerspricht die Staatsanwaltschaft zwar teilweise. Sie hält den 24-Jährigen für voll schuldfähig, ist von dessen planvollen Vorgehen überzeugt. Allerdings hat auch sie keinen Zweifel daran, dass es sich um die Einzeltat eines irre geleiten jungen Mannes handelt – und nicht um einen von der Verwandtschaft gebilligten Ehrenmord. „Wir haben keine Erkenntnisse, dass die Familie in irgendeiner Weise beteiligt sein könnte“, betont Möllers. Und auch wenn der kulturelle Hintergrund eine Rolle spiele, so sei ein vergleichbares Verbrechen wohl auch in anderen Konstellationen denkbar: „Nach unseren Erkenntnissen hat sich der Angeklagte dazu berufen gefühlt, auf seine Schwester erzieherisch einzuwirken – und das führte letztlich zu deren Tod.“

    „Nach unseren Erkenntnissen hat sich der Neonazi dazu berufen gefühlt, auf den Polizeipräsidenten erzieherisch einzuwirken – und das führte letztlich fast zu seinem Tod.“ Wird es auch diesen Satz in der Verhandlung vom Staatsanwalt in Passau geben, wenn der versuchte Mörder vom Polizeipräsidenten angeklagt wird? Sicherlich nicht. Wann nennt man einen Mord endlich einen Mord in unserem Land.

  36. An unsere lieben linken Brüder und Genossen

    Du müsstest in Qatar erst einmal einen Zentralrat der Deutschen einsetzen. Der kümmert sich dann schon um Dich und Deine Verwandten. Du musst danach noch irgendwas finden, was Du den Qatarnern für die nächsten Jahrhunderte anhängen kannst. Dann mußt Du nur noch lernen, das Opfer zu spielen. Du mußt lügen, Dich verstellen, bei jeder Gelegenheit „Asyl“ brüllen können. Was heißt „Nix verstehen“ auf Qartanisch? Du versuchst Kontakt zu den Qartanischen 68ern aufzubauen. Vielleicht haben die auch Grüne. Laß Dir Merkblätter und Anweisungen schicken, in denen steht wo die Sozialämter sind, wie man die austrickst und daß man unter dem Pseudonym Heinz Schmidt in meheren Ämtern gleichzeitig absahnen kann. Wenn einer was merkt, gibst Du Dich als Österreicher aus. Wenn Du erst mal da bist, sorgst Du und der ZdD dafür, daß allerorts Moscheen deutscher Bauart hingepflastert werden. In denen kannst Du dann Deine erste Burschenschaft gründen oder Hetzreden gegen die Islamkritiker halten. Laß Dir nichts gefallen! Wenn Dich einer integrieren will, dann beschimpfe ihn als Rassisten oder besser als Qatar-Nazi. Zünde Autos an! Wenn Du Dich an alle diese Ratschläge hälst, wirst Du sehen, daß Du klagen kannst was das Zeug hergibt. Gegen jeden und gegen alles. Und das Beste ist: Du bekommst Recht! Und zwar immer!

  37. Wie hier schon angeklungen ist: Das Wort vom „deutschen Faschismus“ ist blanker Unsinn, da der genuine Faschismus nicht die Rassenideologie kannte, die wesentliches Merkmal des NS ist. „Deutscher Faschismus“, so reden eigentlich nur Kommunisten, um ihren geheiligten Sozialismus in keinen sprachlichen Zusammenhang mit dem NS bringen zu müssen.

    Außerdem sollten Ideologien wie NS, Kommunismus, Faschismus und Islam nicht in einen Topf geworfen werden. Ihnen mag gleich sein, daß sie nicht vor dem Leben und dem Eigentum von Gegnern Halt machen, doch ihre Ausgestaltung ist jeweils eine andere.

    Ich denke nicht, daß die Pseudo-Nationalsozialisten heutiger Tage unnötig kriminalisiert werden sollten. Die Opferrolle kann sie in der eigenen Szene nur zu Märtyrern stilisieren. Man muß ihnen vielmehr vorhalten, daß sie sich zum Affen machen, wenn sie eine Diktatur einfordern und dabei auf demokratische Freiheitsrechte pochen.

  38. Ich konnte mir ein Schmunzeln auch nicht verkneifen, aber unsere durchgeknallten Verfassungsschützer nehmen das sicher als bare Münze. Äh, was mir bei den Autokennzeichen, in denen Nazikürzel drin sein sollen auch noch einfällt: Was machen denn unsere Staatsschützer wenn ein Mensch mit dem typisch deutschen Namen Serkan Aigüdül in seinem Nummernschild die Anfangsbuchstaben seines Namens erscheinen?
    Was mich bei der Messerattacke auf den Polizeichef ein wenig verwundert ist, dass es keine Lichterketten, Mahnwachen und Gedenkmärsche gegen rechts gibt. Auf unsere Gutmenschen, die immer nur dann losbrüllen, wenn sie glauben, sicher zu wissen, dass Übergriffe doch nur von deutschen rechten Glatzen kommen, ist eben auch kein Verlass mehr. Bei brutalen Morden, Folterungen, Terror und anderen Übergriffen gegen die deutschen Kartoffeln und Schweinefleischfresser, die von Migranten (und dabei meine ich eine bestimmte Sorte Migranten, die auch gerne Südländer genannt werden), verhalten sich unsere Linken, Antifanten, die Zentralverbände der Juden und der Muslime gaaanz leise. Bei Verbrechen von Eingedeutschten verhalten sich auch so ruhig.
    Aber um noch mal auf die Messerattacke in Passau zurückzukommen: Ich glaube, diese Sache läuft jetzt vollkommen aus dem Ruder, unseren Medien und unseren Politikern, die auf dem linken Auge vollkommen blind sind, sei dank. Man denke an die „Brandanschläge“ in Lübeck (90er-Jahre), Ludwigshafen, Dautphetal, Backnang, dann an Sebnitz, wo Glatzen ein kleines Kind ersäuften und alle haben zugesehen, Mügeln, Potsdam und an Hakenkreuzritzereien und -schmierereien, die auf rechte Dumpfbacken hindeuten sollen.

  39. Klasse, Yaab! 😀

    Und unsere Volksvertreter werden – sofern sie diesen Beitrag zu Gesicht bekommen – die Hände über dem Kopf zusammen schlagen, denn sie verstehen die Satire nicht. Sie werden auch nicht auf den Trichter kommen, daß das „F“-Wort mit dem „I“-Wort ausgetauscht werden muß. Wie kannst du nur den Faschismus so schön reden? 😉

  40. In unserem Südtiroler Unternehmen konnten bereits einige Terroristen identifiziert und gefasst
    werden.
    Es handelt sich dabei um die harmlosen Mitläufer Bin Da, Bin Spät, Bin Müde, Bin
    Kaffeetrinken, Bin Rauchen und Bin Essen.

    Die Mitarbeiter Bin Pinkeln und Bin im Lager konnten ebenfalls ermittelt werden.
    Sie werden als harmlos eingestuft und sind unter Quarantäne gestellt worden.
    Auch die äußerst gefährlichen Terroristin Bin Schwanger konnte dingfest gemacht
    werden.
    Nur der Topterrorist Bin Arbeiten konnte bis jetzt trotz intensiver Suche in unserer Firma
    nicht gefunden werden.
    ACHTUNG: Bin Arbeiten verbreitet äußerst gefahrbringendes Gedankengut!
    Er versucht sogar die Terroristengruppe Bin Faul zu unterwandern und zur Umkehr von
    ihrem Fundamentalglauben zu bewegen.
    Gehen Sie ihm aus dem Weg und meiden Sie jeden Kontakt !!!
    Nach Rücksprache mit unserer Geschäftsleitung besteht aber kein Grund zur Panik. Es
    ist äußerst unwahrscheinlich, dass sich Bin Arbeiten ausgerechnet in unserer Abteilung
    aufhält. Es gibt in unserem Verein absolut niemanden, auf den diese Beschreibung auch
    nur im Entferntesten zutrifft.
    Ebenfalls konnte der als Bin im Meeting bekannte Topterrorist bis heute nicht
    ausgemacht werden.Besonders fleißig sind Bin-Stütze holen.
    Der Vizeboss ist auch nicht da, weil Bin-Zwangsverheiratung mit Cousine
    Es wird vermutet, dass er sich auch als Bin Wichtig, Bin Boss oder Bin Chef ausgibt.
    Bin beim Kunden gilt auch als nicht fassbar.
    Niemand hat ihn bis jetzt gesehen – ALSO VORSICHT!
    In unserer Abteilung wird auch intensiv nach Bin nicht Zuständig gefahndet.
    Es wurden schon mehrere Verdächtige vernommen, aber niemand wurde bisher
    verhaftet.
    Ihr Sicherheitsbeauftragter
    Bin Wachsam

  41. #47 Bullterrier (20. Dez 2008 11:44)

    Nazibande zerstört Druckmaschine einer bayerischen Tageszeitung!
    Berlin hat Sondersitzung einberufen.
    Wir können die Bürger nicht im Stich lassen.

    War auch mein erster Gedanke, erschreckend, wenn man so an sich selbst erkennt wie die volkspädagogischen Verblödungsmedien auf Dauer wirken: nichts geht über Medienmacht. Höre grade im Hintergrund-Radio: „in Passau ist nichts mehr wie vorher“, so ein Dünnschiss. Warte auf die Lichterketten für die „attackierten“ Druckmaschinen 🙂 .

    Ahhhhhhh, soeben höre ich im Hintergrund „Lichterkette“…

  42. Yaab ist der Wiedenroth des Textes!!

    Die beiden sind ein kongeniales Paar!

    Faschismus heißt Frieden!!!

  43. Was lese ich hier:

    Nooke für Aufnahme einiger Guantanamo-Gefangenen in Deutschland Der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Günter Nooke (CDU), hat sich für die Aufnahme von unschuldig in Guantanamo sitzenden Häftlingen in Deutschland ausgesprochen. „Guantanamo ist ein amerikanisches Problem. Aber die Schließung darf nicht daran scheitern, dass man nicht weiß, wohin man mit den Gefangenen soll“, sagte Nooke. Deutschland sollte bereit sein, „einige der Uiguren aufzunehmen, die dort gefangen gehalten werden und nicht in ihre Heimat China zurückkehren können“.

    Uiguren sind doch Moslems?
    CDU = Coranische Dhimmi Union?

  44. #12 ProContra (20. Dez 2008 13:05)

    och der Witz ist Asbach Uralt,….@Herr Schlernhexe,..

    Frau ,wenn ich bitten darf.
    Auch wenn der Witz Uralt ist, ist ziemlich viel Wahres dahinter:-))

  45. Köstlicher Beitrag und auch deine Beiträge Eurabier. Aber einen hab ich auch:
    Nämlich als ich heute morgen meine Wochenzeitung DIE GLEITZEIT aufschlug, musste ich doch folgenden Kommentar des Feuilletonchefs Hans Hansen lesen: „Man fragt sich doch, ob dieser Polizeidirektor, der Gräber öffnen lässt, um Fahnen herauszuholen, und damit den Auslöser gegeben hat zu einer zweifellos nicht entschuldigbaren Tat, in einer Kette von Gängelungen, Ermahnungen und blöden Anquatschungen zu sehen ist, die der Neonazi, und namentlich der Jugendliche hier ständig zu erleiden hat. Und nicht nur der Neonazi. Letztlich zeigt der gutmenschliche Spießer, um das böse Wort mal zu gebrauchen, doch überall sein fürchterliches Gesicht. (…)
    Das ist die Atmosphäre der Intoleranz, vor deren Hintergrund man Gewalttaten spontaner Natur beachten muss. Aber das ist noch nicht die Pointe. (…)
    Ich würde dagegen dann tatsächlich auch gern einmal die Frage stellen, ob es nicht auch zuviel besserwisserische gutmenschliche Polizisten gibt, die den Neonazis hier das Leben zur Hölle machen. Und vielen anderen Deutschen auch. Mit anderen Worten: Ich glaube, die deutsche Gesellschaft hat nicht so sehr ein Problem mit neonazistischer Kriminalität, sondern mit einheimischer Intoleranz.“

  46. Übrigens, nach dem die Gutmenschenpresse ihr vorgezogenes Weinachtsgeschenk bekommen hat,
    hoffe ich auch bei den Printmedien, daß noch genug Papier vorhanden ist,und genug Druckerschwärze noch da ist.
    Bei uns wird übrigens auch viel „Gepresst “ Jahreszeitlich etwas Früher, nämlich die Weintrauben!
    Auch für die „Rechten “ war es ein Weihnachtsgeschenk, sie sind wieder einmal in aller Munde, eigentlich ist das schon etwas „Kontraproduktiv “ gegenüber den Linken, aber diese werden dies schon bei der nächsten Mai-Demonstration beweisen.
    Schäuble sollte schon mal ,die Samthandschuhe für die Polizeiorgane bestellen.

  47. Anschlag auf eine Moschee nahe Lyon.
    Wer übersetzt den Artikel?

    http://www.lefigaro.fr/flash-actu/2008/12/20/01011-20081220FILWWW00498-incendie-criminel-dans-une-mosquee.php

    Incendie criminel dans une mosquée
    AFP
    20/12/2008 | Mise à jour : 12:25 | Commentaires 10 | Ajouter à ma sélection
    .
    Le début d’incendie qui a endommagé aujourd’hui la mosquée de Saint-Priest (Rhône), dans la banlieue de Lyon, est dû à un acte „criminel“, selon le ministère de l’Intérieur.

    La ministre de l’Intérieur Michèle Alliot-Marie „a écrit ce matin au Professeur Mohammed Moussaoui, Président du Conseil Français du Culte Musulman pour lui faire part de son émotion suite à l’incendie criminel qui a visé la mosquée de Saint-Priest“, a annoncé le ministère dans un communiqué.

    „Tous les moyens nécessaires, notamment de police technique et scientifique, sont mis en oeuvre pour retrouver au plus vite les auteurs de cet acte lâche et intolérable“, ajoute le ministère.

    Selon la police, le feu s’est déclaré sur la porte d’entrée de la mosquée mais „ne s’est pas propagé“, les seuls dégâts à l’intérieur ayant été „causés par les fumées“.

  48. OT
    Lichterkette im Heimatort von Mannichl geplant.

    Ob die bis nach Dorsten oder Berlin-Charlottenburg reicht?

  49. – #50 Bullterrier

    Nazibande zerstört Druckmaschine einer bayerischen Tageszeitung! Berlin hat Sondersitzung einberufen. Wir können die Bürger nicht im Stich lassen.

    Wo bleiben denn, die türkischen Ingenieure??, die dieses Dingsda
    wieder in Gang bringen, oder haben die schon alle „Weihnachtsferien“???

  50. Ich finde den Begriff Walhalla in Verbindung mit Faschisten nicht gut gewählt, weil er ein falsches Licht auf unser eigenes kulturelles Erbe wirft.

    Walhalla hat nichts mit Faschismus oder Nazis zu tun, nur weil die Nazis die Mythologie mißbrauchten und völlig falsch wiedergaben.

    Wer sich mal damit beschäftigt wird feststellen: Freiheit war eines der höchsten germanischen Ideale. Die nordische Mythologie erhält keine grausamen Diktatoren und keine Unterwürfigkeit vor irgendwelchen Obrigkeiten. Auch Götter waren keine grausamen Herrscher, sondern
    eher Beschützer der Menschen. Es gibt kein Anbetteln eines allmächtigen Herrschers wie im Islam, Christentum usw…sondern eher eine Eltern-Kind Beziehung zwischen Göttern und Menschen, die beide ihre Stärken und Schwächen hatten. Die Germanen kämpften im Sinne ihrer Religion immer für Freiheit und Selbstbestimmung, schon gegen die römische Herrschaft. Walhalla war das Reich der toten Krieger für die indigenen Völker Europas und Teil der ursprünglichen nordeuropäischen Religion, bevor fremde semitische Religionen diese ersetzten.

    Walhalla hat NICHTS mit Faschisten zu tun. Indem wir den Begriff mit Faschisten in Verbindung bringen, verraten wir unser eigenes kulturelles Erbe.

  51. #21 Der Tuerke packt die Koffer

    Ahhhhhhh, soeben höre ich im Hintergrund “Lichterkette”…

    Meinst du die versprochene Lichterkette, von Passau bis Flensburg??
    Da werden sich die Reinigungsgeschäfte aber die Hände
    reiben , bei so vieiiiiiiiiil Wachs in (äh) auf der Hose 😉

  52. Leserbrief an die BILD:
    „Ich habe Schwierigkeiten mit der Liebe, können Sie mir einen Rat geben Herr Redakteur?“
    Antwort der BILD:
    „Lieber Leser, wickeln Sie Ihr gutes Stück in die BILD ein, in BILD steht alles!“

  53. Die Argumentation ist logisch. Nur wird es dem ganzen Gutmenschenverein natürlich nicht auffallen, wie seine Argumente auf die Spitze getrieben werden.

  54. Bauten ……, gute Überleitung zu Webcams …. 😉

    und zwaaaaar :
    auf N-24 wird vor den NachrichtenEarthgrooves gezeigt, das sind Webcams in verschiedenen Städten der Welt rund um die Welt; u.A. waren da auch Städte wi Izmir(übel), Antalya(scheine) und Istanbu(hhhh)l dabei.
    Seit längerer Zeit sieht man diese Webcams nicht mehr. Was mag wohl der Grund sein??? Fühlen sich die Türken beobachtet? meinen die, daß dort etwas gezeigt würde, was nicht für unsere Augen bestimmt ist?

    Frrrragen über Fragen ……… *unverständlichkopfschüttel*

  55. #58 Hausener Bub, da hast du mich missverstanden. Es ging mir nicht um die Druckmaschine, bei so einem Riesending können schon mal Fehler auftreten. Sondern darum, dass du die PNP in die gleiche Schiene wie unsere sonstigen Presseerzeugnisse wie SZ usw schieben wolltest.

    Ich hab die zwar schon länger nicht mehr gelesen, mein Vater hat die Zeitung aber bis zu seinem Tod abonniert gehabt. Es war immer ganz interessant den Vergleich zwischen Nürnberger Nachrichten und PNP zu sehen.

    Und dass sich da in den vergangenen 10 Jahren wesentlich was geändert haben sollte, kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen.

  56. Netter Artikel. Verdient gewissen GrünInnen zur Kenntnis gebracht zu werden.

    Kritikpunkt: Einmal mehr werden vollkommen legitime Dinge in die Nähe des sog. „Faschismus“ gerückt.

  57. Claudia Roth könnte auch Waldarbeiterin sein, überall grüne Zweige. Trotz Arbeit.
    Und wenn Du einen absägst, lässt der Liebe Allah viele Neue wachsen.

    Ein Tiroler ist in Leipzig. Da begegnet ihm ein Nazi mit einem bepackten Esel.
    Der Tiroler fragt: „Was hast Du denn mit dem Rindvieh vor?“ „Das ist kein Rindvieh! Das ist ein Esel!“ antwortet der Nazi. Der Tiroler: „Wer red‘ denn mit Dir?“

  58. ***Ironie on***
    Übrigens: haben nicht auch die Briten Konzentrationslager errichtet? Und haben nicht auch die Amerikaner Holocaust begangen – über Dresden und Hiroshima?? Wenn man dann noch die Todesopfer des Stalinismus hinzurechnet, haben antifaschistische Kräfte viel mehr Kriegsverbrechen und Massenmorde begangen als den Nationalsozialisten je angelastet werden kann.

    Die Mehrheit der bis zu 7,5 Millionen NSDAP-Mitglieder war nicht gewalttätig und hat auch nicht aktiv am Holocaust mitgewirkt. Schließlich gab es auch gemäßigte Nationalsozialisten, die keinen Holocaust, sondern nur eine Umsiedlung der Juden nach Madagaskar wollten.

    Kurzum: Antifaschisten sollten lieber vor der eigenen Tür kehren, bevor sie Nazis als barbarisch bezeichnen.
    ***Ironie off***

  59. Ich versuch´s nochmals. Heute Mittag war ja, wie schon des öfteren in den vergangenen Tagen, tote Hose bei PI.
    OT
    Meine Anregung: Steinmeiers Angriff auf die Artikel 3 und 5 des GrundGesetzes in der heutigen BILD wäre vielleicht ein Thema bei PI wert.

  60. Also wenn die Passauer Presse Probleme bei der
    Papieraneinlage haben sollte, gibt es da eine neue ausgezeichnete Sorte Toilettenpapier, wobei die Braune Farbe richtig zur Geltung kommt.
    Es handelt sich um die Marke „Meicrosooooft“
    Die Arbeitet sogar mit Zwei Orginalen, wenn ma es auch beidseitig verwendet.
    Die Kopie geht automatisch an die Bundespressestelle

  61. Ströbele ist auch ziemlich oft im TV zu sehen,
    Auch ein großer Verfechter gegen Rechts,
    Aber lieber Ströbele warum hast du soooo viel Angst??
    , wenn du es dauernd knallen hörst: Keine Bange, der Russe kommt nicht wieder – nehmt doch einfach mal die Bierkästen vom Balkon.

  62. Auch das islamophobe Internet-Portal „Politically Incorrect“, auf dem sich Empörung oft mit Ressentiments und Hass mischt, teilte aus. Dort wird in den Kommentaren so richtig drauflosgepöbelt: Von „Mohammedaner-Propaganda“ und „Gutmenschen-Kampf“ ist da die Rede.

    Der Hauptvorwurf: In der Schülerzeitung wie im Krüger-Brief würden Evangelikale mit Islamisten gleichgesetzt. Bei Evangelikalen gebe es aber ganz unterschiedliche Gruppen, die ihren Glauben unterschiedlich streng auslegten – und vor allem keine Bomben werfen. Kurz: Evangelikale Christen seien keine Fundamentalisten. Und bei weitem nicht so böse wie islamistische Hardliner.

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/0,1518,596970,00.html

  63. @ #105 Templar
    Hab vorher das gleiche gefunden und wollte es gerade posten. Na ja, wenn die PI erwähnen, haben wir bald täglich über 30.000 Seitenaufrufe. Diese Woche war es ja drei Tage nacheinander so.

  64. #76 Stolze Kartoffel

    „Haha, das sollte man als Aushang jedem Grünen an die Tür nageln. Auch die Journalisten“

    Nein, nein!

    SO muss es heissen:

    „Haha, man sollte als Aushang jeden Grünen an die Tür nageln. Auch die Journalisten …“

  65. Faschismus heißt Frieden – wenn alle Andersdenkenden unterworfen sind..

    Islam heißt Frieden – wenn alle Andersgläubigen unterworfen sind..

    „Islam ist der Faschismus des 21. Jahrhunderts“ – Ralph Giordano

  66. Sehr schön geschrieben, deckt die gesamte Absurdität der öffentlichen Argumentation auf.
    Aber auch ich hätte statt „Walhallas“ lieber „mehr Napolas“ gelesen.

  67. Webseiten von der NPD werden ins TV-Kopiert.
    Jetzt haben die Keyboard-Dschihadisten also ihren nächsten Coup gelandet. – Deutsche Spitzenpolitiker fühlen sich verpflichtet, auf das primitive Internet-Pamphlet zu reagieren.
    Inhaltlich geben sie dabei nicht mehr wieder als ärgerliche Plattheiten.

    Die Bundesregierung sollte am besten einfach sagen,
    was sie über die – höchstwahrscheinlich großmäuligen – Hintermänner
    der Texte wissen kann. In derselben politischen Lautstärke zu antworten
    wie die Täter selbst tönen,
    ist hingegen völlig unangebracht.

    „Die abstrakte rechte Gefahr ist erhöht“,
    sagte Bayerns Innenminister Herrmann (CSU) Eine vollkommen leere Formel,
    die übersetzt soviel heißt wie: schlechte Stimmung irgendwie jetzt.

    Oder Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU), der mit dem Statement auftrumpfte:
    „Wir sind Teil eines weltweiten Gefahrenraums.“
    Zu Deutsch: überall kann was passieren.
    Wussten wir das nicht schon vorher?

    Zur Onleindurchsuchung
    In den idealen Computer füttert man ein Problem hinein,
    und es kommt nie wieder heraus.

    Herr Schäuble!
    . Wie kastriert man Windows-User?
    Man schneidet das Mauskabel durch.

    Und leider noch eine ganz schlechte Nachricht zum Schluß
    . In vier von zwölf Dönern wurde Schweinefleisch entdeckt!
    Der Horror für jeden strenggläubigen Moslem

  68. #13 Chupacabras (20. Dez 2008 15:43)

    Was sich wohl so auf SPON alles mischt?

    Halbwissen mit Gutmenschentum und Überheblichkeit?

  69. ein unfassbar dümmlicher und konfuser artikel. allein, dass als gegenpart der faschismus gewählt wurde (der dadurch ja anscheinend schützenswert oder zumindest zu begrüßen wäre) spricht bände.
    der eindruck entsteht, dass es sich hier nicht um satire handelt (was es im übrigen ohnehin nicht ist), sondern um den ganz klaren wunsch ein totalitäres system aufzuziehen. der übliche nazikram halt…

  70. @ 30, Hausener Bub

    Auch ein scheinbar rein technischer Gegenstand wie eine Maschine kann nicht ALLES ertragen.

  71. Auch wenn der Beitrag sehr witzig und gelungen ist und sehr genau trifft, möchte ich euch doch bitten, die germanische Mythologie und auch die Heldenverehrung zu Zeiten des deutschen Reiches nicht in den Schmutz zu ziehen.
    Das tun schon zur Genüge die Linken und Pilitisch Korrekten, die diese großartigen Themen diskreditieren wollen, indem sie sie mit dem Faschismus in einen Zusammenhang bringen der nicht besteht (und das leder sehr erfolgreich).

  72. #115 erbse (20. Dez 2008 15:48)

    Erbse, es geht darum zu erkennen, dass Faschisten- und Nazitum genauso wenig schützenswert sind wie das Islamtum !

  73. Das steuerfinanziert QRage-Hetzblatt hat über Kewil und PI soviel mediale Aufmerksamkeit erlangt, dass nun auch der MSM-Spiegel darüber berichten musste!

    Blogging works! 🙂

  74. Besser geht’s nicht.
    Und die Kopfbedeckung der Neonazis sollte in allen Schulen ……………….

    Und dann kommt das noch mit den Autonummern

    HH-HF 978

    wenn ihm einer reinfährt kann der beleidigt sein mit „hört Freissler“

    Es geht wirklich nicht an, daß man die religiös-demokratischen Gefühle der Neonazis in einer solchen durchsichtigen Art beleidigt.

    Kein Wunder daß wir sie zu Einzelfällen nötigen.

    Fatima Roth

  75. ACHTUNG!!! Hier nochmal der Hinweis, an die patriotischen Bürger dieses Landes. Kommt mit allen Bekannten, Freunde, Verwandte, denen ihre Heimat noch was wert ist, am 9.Mai 2009 nach Köln. Wir von Pro-NRW zählen auf jeden Blogger von PI!!! Danke für die Aufmerksamkeit!!

    http://www.pro-nrw.org/content/view/816/1/

  76. Bei den Linken sind alle Gute Menschen, die Arbeitend und Steuer zahlend, die Faulenzer und Integrationsverweiger mitversorgen.
    Aber der wirklich gute Mensch , der würde letztere mit seinen Privatvermögen versorgen.
    Leider habe ich einen solchen guten Menschen nirgends angetroffen.

  77. Aktuelles von SpON:

    Die Fahndung nach dem Täter und möglichen Komplizen, die auffällige Tätowierungen tragen sollen, blieb bisher ohne Erfolg. Es seien mehrere Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen, die nun nach und nach abgearbeitet werden müssten, sagte ein Sprecher der Passauer Polizei am Samstag. Eine heiße Spur zeichnet sich bisher jedoch noch nicht ab. Ein aus der rechten Szene stammendes Münchner Ehepaar, das der Mittäterschaft beschuldigt wird, sitzt wegen Beihilfe zum versuchten Mord bereits in Untersuchungshaft.

    Wenn die Tatöwierten diese auffälligen Tattoos schon länger haben, dann müsste es genug Hinweise aus der Bevölkerung geben, sollte sie kurz vor der Tat ins Tattoo-Studio gegangen sein, so müssten sie nun lange untertauchen und selbst Saddam Hussein wurde nach 7 Monaten gefasst. Wer kann hierzulande länger als einen Monat abtauchen? Arbeit, Gang aufs Sozialamt, zum Arzt, Einkaufen, etc….

    Will sagen, wenn es in einem Monat keinen Täter gibt, gab es dann überhaupt einen?

    Oder wird hinterher ludwigshafenisiert werden?

  78. @ erbse:

    Die meisten Politiker und Medien suggerieren uns immer und ständig, daß der Islam endlich in Deutschland angekommen ist, Islam heißt Frieden, die Muslime müssen aus den Hinterhöfen, wir brauchen mehr Moscheen, islamisch geprägte Verbrechen sind „Einzelfälle“, Zwangsheiraten und Ehrenmorde gibt es in Deutschland nicht etc. Nun tausche das Wort „Islam“ von den Aussagen der Volksvertretern mit dem „F“-Wort aus…

    Meinst du wirklich, daß unsere Volksvertreter das dann immer noch schönreden würden? Mitnichten, sonst würde der „Kampf gegen Rechts (TM)“ nicht derartige Dimensionen annehmen. Was andres hat Yaab nicht geschildert – und als Satire ist es ebenso gekennzeichnet.

  79. Und während alle dem Wellness-Pogrom, äääähhh Wellness-Programm „Kampf gegen Rechts“ fröhnen, ist ein Lehrer einer „Schule ohne Gewalt“ psychisch am Ende, man schlägt ihm aber ein „Täter-Opfer-Gespräch“ vor!

    Was kostet den Steuerzahler die Frühpensionierung eines Lehrers oder Polizisten? Um die 60.000 Euro pro Jahr!

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Spandau-Jugendgewalt;art270,2688898

    Ein Lehrer stellt sich seiner Angst
    Nach der Prügelattacke an der Spandauer Schule spürt Lehrer Horst F. die psychischen Folgen des Angriffs. Aber er will sich seinen Ängsten stellen – und mit den Angreifern sprechen, wie er gegenüber tagesspiegel.de erklärte.

    Die gebrochene Rippe schmerzt: Bei jedem tiefen Atemzug, bei jedem Husten – ein Stechen, das sich durch den ganzen Körper zieht. Horst F., der Vize-Direktor der Gottfried-Kinkel-Realschule in Spandau, ist nach der Prügel-Attacke am Dienstag noch bis zum 9. Januar krankgeschrieben. Aber viel mehr als die gebrochene Rippe machen dem 58-Jährigen die psychischen Folgen des Angriffs zu schaffen. „Ich schlafe schlecht, wache schwitzend auf, bin richtig depressiv“, erzählt der Mathe- und Chemielehrer dem Tagesspiegel. Und ganz unvermittelt werde er von „Angstschüben“ überrascht.

    Doch der Lehrer, der seit 33 Jahren im Dienst ist, will sich seiner Angst stellen. Am Freitag war er bei der polizeilichen Vernehmung. Ein Beamter habe ihm ein „Täter-Opfer-Gespräch“ vorgeschlagen. „Ich musste erst mal schlucken. Aber dann habe ich zugestimmt“, sagt Horst F. „Vielleicht kann ich durch das Gespräch mit den Beteiligten das Ganze besser verarbeiten.“

    Wie berichtet, war der Konrektor am Dienstag in seinem Büro von zwei Jugendlichen angegriffen worden. Er hatte zuvor den 14-jährigen Schüler Hakan Ö. für drei Tage vom Unterricht suspendiert, weil der seine Lehrerin als „Schlampe“ beschimpft hatte. Der Junge rief daraufhin seine beiden Cousins Onur (19) und Taner (18) an. Die stürmten in F.s Büro und schlugen den Konrektor zusammen. Die Polizei ermittelte die Tatverdächtigen wenig später. Die Brüder Onur und Taner Ö. haben sich bislang nicht geäußert. Sie werden von einem Anwalt vertreten. Am Freitag sind Hakans Vater und der Vater der beiden Angreifer zu einem Gespräch mit der Direktorin in die Gottfried-Kinkel-Schule gefahren. In dem halbstündigen Gespräch hätten die Väter „nicht auf den Putz gehauen“, sagt der Sprecher der Senatsschulverwaltung, Jens Stiller. Offenbar zeigten sie sich einsichtig. Der Siebtklässler Hakan darf erst am 6. Januar wieder in die Schule kommen – allerdings nur zur Klassenkonferenz: Hier soll er sich vor den Lehrern und Elternvertretern zu dem Vorfall äußern. Die Klassenkonferenz gibt dann ein Votum ab, ob er der Schule verwiesen wird. Über einen Verweis entscheidet am Ende die Schulaufsicht.

    Horst F. glaubt nicht, dass der Junge weiterhin an der Schule bleiben wird. In einem Brief vom Anwalt der Familie habe offenbar selbst Hakans Vater die Einsicht gezeigt, dass sein Sohn nicht mehr tragbar ist an der Schule. Horst F. sagt, er habe Angst, dass so ein Vorfall wieder passiert. Über die Feiertage und in den Ferien wolle er erst mal zur Ruhe finden. Sollten die Angstzustände nicht weniger werden, dann wolle er das Angebot der Schule, einen Schulpsychologen zu konsultieren, annehmen. Horst F. sagt, er sei überfordert mit der Situation. Ebenso wie seine Kollegen, die den Angriff unmittelbar mitbekommen hätten, „aber Angst hatten und auch nicht wussten, wie sie sich verhalten sollten“. Deshalb wolle das Kollegium demnächst an einem Anti-Gewalt- und Sicherheitstraining der Polizei teilnehmen.

    Am Freitag kam es zu einem weiteren Gewaltvorfall an einer Schule: diesmal in der Bötzowstraße in Prenzlauer Berg. Während einer Weihnachtsfeier an der Kurt-Schwitters-Oberschule gerieten zwei 16-jährige Schüler in Streit. Einer stach seinem Kontrahenten mit einem Messer in den Oberarm. Das Opfer kam in eine Klinik.

  80. Zeugen werden nicht nur in Bayern gesucht:

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12415/1324058/polizei_koeln

    Zwei südländisch erscheinende Jugendliche haben am Donnerstagabend (18. Dezember) in Köln – Ossendorf versucht, einen Fußgänger (17) zu berauben. Gegen 22.00 Uhr hatte einer der beiden Täter das spätere Opfer an der Ecke August-von-Willich-Straße / Peter-Röser-Straße angehalten.

    Nahe der dortigen Kindertagesstätte sprach zunächst der ein dunkles BMX-Fahrrad fahrende, cirka 175cm große und einen Ohrring tragende Räuber den 17-Jährigen an: „Hast Du Dein Handy und Deine Geldbörse dabei?“ Als der Geschädigte darauf nicht reagierte, schlug der etwa gleichaltrige, mit schwarzer Lederjacke und schwarzen Handschuhen bekleidete Radfahrer den Überraschten mit der Faust ins Gesicht.

    Weiteren Schlägen konnte der Angegriffene ausweichen. Es gelang ihm sogar, den als „schlank bis dünn“ beschriebenen Räuber zu Boden zu ringen. Daraufhin erschien jedoch dessen Komplize. „Der eine gestreifte Wollmütze Tragende hatte hervorstehende Augen“, so das Überfallopfer später gegenüber den Polizeibeamten. „Er kam auf mich zugelaufen und trat mir seitlich gegen mein Gesicht. Als jedoch weitere Passanten auftauchten, ließ das Duo von mir ab und flüchtete“, so der 17-Jährige weiter. Die verhinderten Räuber entkamen ohne Beute.

    Zusammen mit seiner Mutter suchte der Überfallene zunächst ein Krankenhaus auf, wo er ambulant behandelt werden musste. Anschließend erstattete er Anzeige auf der Polizeiwache Ehrenfeld.

    Das Kriminalkommissariat 14 bittet Tatzeugen dringend um sachdienliche Hinweise unter Tel.-Nr. 0221/229-0.

  81. Bei Kewil gefunden:

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/die_passau_hysterie/

    Die Passau-Hysterie

    Nach dem Anschlag auf den Passauer Polizeichef, bei dem bislang ein rechtsextremistischer Hintergrund lediglich vermutet wird, laufen Teile von Presse und Politik wieder zu hysterischer Hochform auf.
    Die Betroffenheits-, und Abscheubekundungen überschlagen sich förmlich. Der Bayrische Landtag beschließt umgehend eine Resolution gegen Rechtsextremismus. Der Bayrische Ministerpräsident und sein Innenminister wollen das NPD-Verbotsverfahren reanimieren, obwohl die Partei nichts mit der Tat zu tun zu haben scheint und sich sogar distanziert hat. Den Vogel abgeschossen hat der SPD-Oberbürgermeister von Passau Jürgen Dupper gestern im ZDF, als er sagte, das Messerattentat wäre schlimmer als alles, was zu Zeiten der RAF passiert wäre. Die kaltblütig geplanten linksextremen Morde mit eigens beschafften Waffen sind also weniger schlimm, als eine Attacke mit einem zufällig herum liegenden Messer? Eine „neue Qualität des Rechtsextremismus “sei erreicht worden, denn noch nie seien Polizisten nicht in ihrem privaten Lebensraum angegriffen worden. Bislang waren es in der Nachfolge der 68er Radaubrüder vor allem Autonome Linke, die „Bullen platt wie Stullen“ zu hauen pflegten und sich dabei Steinen, Flaschen, Fahrradketten. Eisenstangen bedienten. Deshalb ist die für den Passauer Anschlag rasch gebildete Sonderermittlungsgruppe nach nur einem Tag von zwanzig auf fünfzig Ermittler aufgestockt worden, ohne mehr zustande gebracht zu haben als die Festnahme von zwei „Verdächtigen“, die offenbar in keinem Zusammenhang mit der Tat gestanden haben und die Festnahme eines Ehepaares. die als „Zeugen“ vernommen werden, weil man sich von ihm irgendwie Hinweise auf den Täter erhofft.
    Wie groß war eigentlich die Sonderkommission, die nach den Mehrtägigen Ausschreitungen am Rande des G8- Gipfels in Heiligendamm gegründet wurde, bei denen über hundert Polizisten zum Teil schwer verletzt wurden? Oder gab es gar keine Untersuchungskommission, weil die Medien längst das linke „Bullenklatschen“ als eine Art Politikfolklore betrachten? Wie viele Bundespolitiker eilten an die Betten der verletzten Polizisten, wie jüngst Horst Seehofer? Über solche Besuche nach Attacken der linken autonomen Szene ist mir nichts bekannt.
    . Es gab in diesem Jahr bereits 27.000 ! Angriffe auf Polizisten. Es wäre interessant zu erfahren, wie viele davon einen rechtsextremen, einen linksextremen, einen islamistischen oder anderen kriminellen Hintergrund haben.
    Es ist bezeichnend, dass die Gewerkschaft der Polizei , die gestern mit den Zahlen an die Öffentlichkeit gegangen ist, keine genauere Analyse vorlegt. Glaubt eigentlich jemand, diese Asymmetrie in der veröffentlichen Wahrnehmung bliebe unbemerkt? Dient sie dem Vertrauen in den Rechtsstaat und in die freie Presse? Kaum. Davon zeugen die Leserkommentare. Der notwendigen Auseinandersetzung mit dem Rechtsextremismus wird ein Bärendienst erwiesen, wenn man es den braunen Kameraden überlässt, auf die rechtsstaatliche Unschuldsvermutung und die von der Politik vernachlässigte Fürsorgepflicht gegenüber den Polizeibeamten hinzuweisen.
    Vielleicht gibt es ja Hoffnung: der bayrische Innenminister Hermann
    fordert die Einstellung „staatlicher Finanzierung extremistischer Parteien“ Wenn das auf alle vom Verfassungsschutz als extremistisch eingestufte Gruppierungen angewandt werden würde, könnte die extremistische Szene rechts und links erheblich ausgetrocknet werden.
    Wenn , wie von Politikern jetzt vorgeschlagen, jeder Angriff auf einen Polizisten mit sofortigen Haftstrafen geahndet würde, wäre die körperliche Unversehrtheit der Beamten wesentlich besser geschützt.

  82. So, jetzt bin ich dazu gekommen es genau zu lesen … und kapiere um was es hier geht.
    Ja, genauso muss man mit unseren Verantwortlichen umgehen.
    Vor 2000 Jahren nannte man sowas übrigens
    ein Gleichniss

  83. Ich vermisse im Text, daß Schäuble unsere Nazi- Schätze endlich angemessen würdigt, bevor sie ihm seinen Rollstuhl wegnehmen.

    Und daß die Integrationsbeauftragte langsam bemerkt, wie sehr wir doch durch die bunte Nazi- Kultur bereichert werden.

    Aber das wird sicherlich kommen.

  84. Wir müssen in naher Zukunft wirklich eng zusammenstehen.
    Denkt bitte am die Bürgerbewegung Pax Europa, die sich hier hervorragend engagiert.
    Haut rein.

    Von mir bekommen die wirklich lustige Vorschläge zum laufen.

    Macht mit.

    Halal_iih

  85. Ach, Erbse, Du solltest schon mal rechtzeitig anfangen fleissig für die von Dir später zu entrichtende Jizya anzusparen, damit Du sie rechtzeitig und vor allem in ausreichender Höhe zahlen kannst.
    Wenn die Mohamedaner dereinst kommen, um auch Dich zu beglücken wird es Dir wenig nutzen wenn Du winselst wie sehr Du doch immer FÜR sie warst, sie verteidigt und unterstützt hast. Auch die dümmsten Steigbügelhalter werden dann einsehen, dass ihr Verhalten in der Vergangenheit falsch war, oft wird es deren letzte Einsicht sein.
    So tief, dass sie Dich verschonen, kannst Du in deren Ärsche gar nicht kriechen ! Du drehst Dich um, und hast sie schon im Rücken.
    Erzähle ihnen ruhig, dass Du Sozialarbeiterin bist, Deinen Namen tanzen kannst und auch sonst wenig auf dem Kasten hast: es wird alles nichts nutzen, Du hast Dich einfach in ihnen getäuscht.
    Und wenn Du dann schreiend vor Deinem mohamedanischen Peiniger kniest, der Dir Deinen hübschen (hoffentlich nicht tätowierten) Hals durchtrennen will, und Du mich anflehst ihn doch endlich zu töten, so werde ich dies auch tun. Die Frage ist nur wann. Aber vielleicht hast Du Glück, schliesslich bin ich der Gute.

  86. Schön Beitrag Yaab…LOL

    ..obwohl es noch vieler Verbesserungen im Umgang mit den Faschisten bedarf, wurden die „Staatlichen Aktivitäten“ im Bereich der medialen Massenbeeinflussung(wie „Vielfalt als Chance“), als positives Entgegenkommen gewertet.“Das sollte aber erst der Anfang sein. Der Faschismus, muss den Menschen näher gebracht werden“ sagte Ragnar Hornung bei der ARD-Talkshow „Anne Will“. ..

  87. Grandios!!! 🙂 🙂 🙂

    Dafür verdient Yaab den Literaturnobelpreis.

    Ob Schramma sich auch für einen Walhalla-Tempel einsetzt???

  88. “Der wahre Faschismus ist immer friedlich!” – Wieviel allein DIESER Satz schon wiegt. Wer auch immer die allseits beliebte Formel „Islam = Frieden“ verbrochen hat, wird sich dabei durchaus etwas gedacht haben ^^

  89. Dammit. Ich muss zu meiner Schande gestehen, den obigen Comment sofort abgegeben zu haben, sobald mir besagter Satz ins Auge sprang, bevor ich den eigentlichen Charakter des Artikels erfasst hab. Peinlich…

  90. nur ausgesucht tapfere und im KAMPF gefallene krieger werden von den walküren, den dienerinen des gottes odin, nach walhall geführt !

    feiglinge und vaterlandverräter wirst du dort nicht finden.

  91. Aber Pobereit wäre allein schon vom Namen begeistert.
    Kann er ja den Altonaer Kameltreiber mit auf den Thron nehmen. – auf den Schoß versteht sich –

    Wie ein modern zerfledderter Shakespeare. Bekloppte Regiseure.

  92. So ist es: Faschismus ist Frieden® und ausserdem muss man eben die kulturellen Eigenheiten der Faschisten respektieren. :mrgreen:

    SEHR gelungener Artikel! 😀

  93. E.Ekat:

    „wenn PI – fälschlicherweise – als Rechtsradikal diffamiert werden kann, dann wegen solcher Leute wie Voß. Der öffnet der Diffamierung Tür und Tor, zumindest solange, bis er dieses Forum nicht gänzlich majorisiert haben wird.“

    Ich dachte gerade als ich diesen Kommentar las, was ist das denn für ein Hetzer und lese nochmal den Namen des Kommentators, der ja häufig bei PI lesenswerte Beiträge zur Islamisierung unseres Lands verfasst.

    Kaum zu glauben, dass E.Ekat kein Troll ist.

    Keine Argumente, keine sachliche Auseinandersetzung, sondern nur Hetze gegen diesen ausgezeichneten Beitrag von Thomas Voß.

    Nichts als Unterstellungen und Denunziationsversuche. „Weiß das der Herre?

    Genauso widerlich geht auch die Antifa vor, wenn sie Rassisten von Pro bei den Nachbaren diffamiert. Wissen Sie eigentlich, dass ihr Nachbar ein NAZI ist…

    Warum erinnert mich diese Vorgehensweise von E.Ekat so an Giordano, der gegen Pro Köln auf übelste Weise hetzte?

    Gut zu wissen, dass man die Beiträge von E.Ekat in Zukunft überlesen kann.

  94. Warum erinnert mich diese Vorgehensweise von E.Ekat so an Giordano, der gegen Pro Köln auf übelste Weise hetzte?

    E.Ekat ist Giordano? Glaube ich nicht.

  95. frohundheiter

    Glaube ich auch nicht, das E.Ekat und Giordano identisch sind, aber die Vorgehensweise ist typisch für Leute die eine Barriere im Kopf haben, wenn bestimmte Themen angesprochen werden.

    Die reagieren dann wie mit Unterstellungen, Beleidigungen und Ausgrenzungsversuche, der Verstand setzt aus

  96. 153, Altsachse, jeder hat halt seine Meinung zu bestimmten Themen.

    Hatte hier jemand was gegen Pro Köln geschrieben? Vielleicht ist mir das entgangen.

  97. Nun, weder Rechts noch Radikal ist ja prinzipiell was Schlechtes. Es wird nur schlecht geredet von den Linksfaschisten. Gerade diese saudumme Betondenke in D braucht ja etwas Radikalitaet, damit sich mal was veraendert. Das haben manche Leute noch nicht begriffen und schlagen immer noch mit stumpfen naziaehnlichen Keulen um sich. Man muss ja nicht immer einer Meinung sein. Dass Herr Voss hier den Blog uebernimmt, waere mir neu. Und Denunziantentum sollte eigentlich aussen vor bleiben, Ekatchen. 😉

    Muesste ich tatsaechlich E.Ekat analysieren (Gott moege das behueten), dann sieht das afaik so aus:

    Er selbst hat vor ein paar Tagen geaeussert, dass er mit dem Gedanken spielt, die Gruenen zu waehlen. Daher habe ich ihn tatsaechlich mal als Gruenen bezeichnet. Es ist wahrscheinlich so, dass er merkt, dass da was im Busch ist. Dass es so nicht mehr weitergeht. Wie viele Leute, die so langsam eine Ahnung beschleicht, die jedoch keine Loesung kennen, ist er aber noch nicht soweit, seine komplette Irrlehre der letzten Jahre ueber Bord zu werfen. Wer wirft auch schon gerne das ueber Bord, womit sich in vergangenen Jahren gut argumentieren liess?

    Daher: Lasst diesen Leutchen etwas Zeit. Sie werden merken, dass zu einer radikalen Veraenderung eben nicht nur schoene Worte gehoeren, sondern auch Taten folgen muessen.

    Und ansonsten scheint es hier wie ueberall: Philosophen sollten sich untereinander manchmal nur einen guten Tag wuenschen. :mrgreen:

  98. Die Satire trifft es zu 100% und ist sehr gelungen.
    Angesichts dessen das unsere Demokratie
    mit zunehmender Wahrscheinlichkeit absichtlich dem Untergang geweiht wird, um durch eine faschistische Idiologie ersetzt zu werden,
    ist das Beschriebene aber schon zu greifbar als daß Ich es noch mit Humor betrachten könnte.

Comments are closed.