Der WDR zeigt heute Nacht (23.15 – 00.37 Uhr) eine Dokumentation, die den Völkermord im Sudan aus der Vergessenheit holt. Der mehrfach preisgekrönte Film (Originaltitel: The devil came on horseback) zeigt, welche grausamen Morde in Darfur begangen wurden, aus dem Blickwinkel des US-Marinehauptmanns Brian Steidle, der 2004 bis 2005 für die Afrikanische Union als unbewaffneter militärischer Beobachter vor Ort war und Zeuge der Gräueltaten wurde.

Update: Jetzt mit Filmvideo in englischer Originalversion.

Teil 1:

Teil 2:

Teil 3:

Teil 4:

Teil 5:

Teil 6:

Teil 7:

Teil 8:

Teil 9:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

42 KOMMENTARE

  1. Der Sudan ist ein Beispiel für Multi-Kulti mit Arabern. Araber unterdrücken Schwarzafrikaner, diese gründen eine Rebellenarmee, greifen einen Flughafen an. Darauf hin schicken die Araber berittene Todesschwadronen.

  2. Der Schlachtruf der arabischen Milizen lautet; „Tötet die Sklaven!“ (Schwarzafrikaner)

  3. „Warum tut die internationale Gemeinschaft nichts gegen das Morden ?“

    Scheinheilige Frage. Weil Moslems die Mörder sind.

    So isses. Das sind die Reitermilizen aus der Tiefe der Finsternis.

  4. Die muslimischen Männer der schwarzafrikanischen Frauen haben, nachdem diese von den Arabern vergewaltigt wurden, ihre Frauen verlassen.

    Eine vergewaltigte Frau ist eben eine Schande für muslimische Männer…

    Ein interviewter Sudanese im Tschad sagt: Aus den islamischen Ländern erhalten sie nichts, obwohl sie Muslime sind.

  5. ja…aber beide volksgruppen sind sunnitische muslime 😉

    daher versteh ich nicht, was ihr dagegen habt!

  6. Wie könnte man dafür sein?

    Es zeigt, dass das von Muuslimen allseits herbeigewünschte „Dar Asalam“ nicht existiert!

  7. ach weißt du…bei einigen hier würde mich gar nichts mehr wundern 😉

    wären christen die opfer gäb es sicher >100 kommentare 😉

  8. @ 9 ciencien

    Ganz ohne Verlaub, Kommentator !

    Mord ist das übelste Kapitalverbrechen der Menschheit.

    Religion, Hautfarbe und Herkunft spielen da keine Rolle. Deshalb werde ich keinen Hebel unbewegt lassen, um einen muslimischen Sunniten vor den potentiellen Mördern zu retten.

    Das ist keine Laune, das ist Gesetz !

  9. Es zeigt sich wie die Herrenmenschenideologie des Islams bis ins Mark verlogen ist! Selbstverständlich ist auch das angebliche ™Haus des Friedens™ – wenn erstmal alles ethnisch gesäubert und zwangsislamisiert wurde – ein mohamedanisches Märchen an das nur Vollidioten glauben können…

  10. Wenn nicht zufällig Juden daran beteiligt sind, interessiert ein respektabler Völkermord auf internationaler Ebene einen Scheissdreck. Klingt hart – und ist es leider auch.

  11. #11 ciencien

    Ich bin auch verblufft, dass es so wenige Kommentare gibt. Denn Muslime sind auch Opfer von den Fundamentalisten.

  12. Gute Dokumentation, aber unsere Ökosozipazis in Medien, Bildungswesen und Politik wird das nicht erschüttern.

    Die sind viel zu sehr damit beschäftigt Israel und USA Völkermorde und Massaker anzuhängen um sich daneben auch noch Sich mit wirklichen, mit echten Katastrophen (so wie z.B. in Darfur) zu beschäftigen.

    Linke und Grüne nehmen tote Menschen nur selektiv wahr.

    Übrigens, dieser Retherrumäne will mir nicht aus dem Kopp. Ich war echt erschüttert von dem bodenlosen Blödsinn den er da über die Musels verzapft hat. Meine Angst ist dass Millionen von der Sorte in diesem Land herumlaufen.

  13. #14

    Das habe ich mir auch vorgestellt. Man schaue sich mal an wie die islamische Welt rumtobt, wenn es gegen Israel geht. Wäre die IDF an diesen Verbrechen verantwortlich, wir würden wahrscheinlich jeden Tag in unseren Städten riesige Demonstrationen finden.

  14. Eine sehr bewegende Dokumentation, die einmal mehr zeigt, dass all unsere Errungenschaften nur durch unsere eigene (militärische und moralische) Stärke erhalten werden können.

    Es zeigt, dass zB die Zusammenkunft des UN-Menschenrechtrates in seiner heutigen Form nichts weiter als Heuchelei sind. Es wird auf Israel herumgehackt, während in Dafour ARABER 400.000 Schwarzafrikaner wegen ihrer Rasse abgeschlachten, Frauen vergewaltigen und Kindern mit Hacken die Schädel spalten.

    Diese Vorgänge interessieren hier in Europa scheinbar niemanden.

  15. Wäre die IDF an diesen Verbrechen verantwortlich, wir würden wahrscheinlich jeden Tag in unseren Städten riesige Demonstrationen finden.

    Detonationen….

  16. Gegen menschenverachtende Bestien wie die sudanesischen Reitermilizen ist die einzige probate Antwort die Waffe.

    Ich habe mich letzte Woche in einer Bar mit einer Sozi-Trulla gestritten. Sie behauptete, die Bundeswehr und eine Armee im allgemeinen seien völlig überflüssig….

    Was die „Achse des Guten“ angeht, so würde ich 2050 eher China als Europa noch dazuzählen.

  17. Naa, du hast die Bilder der Doku sicher nicht gesehen, dass ist nicht sonderlich lustig!

  18. #21 Masho

    gratulation zu diesem menschenverachtenden post!
    nur weiter so, ihre bewegung wird ihnen danken!

  19. Ich war vor allem sehr bewegt, als der Mann interviewt wurde, der sagte: Aus den islamischen Ländern erhalten wir nichts, nur Amerika und der Westen interessieren sich dafür was hier passiert.
    Dennoch muss mehr geschehen…

  20. Gerade bei Domian erzählt eine Frau mit Multipler Sklerose, sie wurde von ihrem Mann von hinten mit dem Auto überfahren, jetzt ratet mal, aus welchem „Kulturkreis“ der Herr stammt …. hat 4 1/2 Jahre bekommen, ist aber dank seinem Anwalt Freigänger…

    Naja, Muselbonus!

    Ich war vor allem sehr bewegt, als der Mann interviewt wurde, der sagte: Aus den islamischen Ländern erhalten wir nichts, nur Amerika und der Westen interessieren sich dafür was hier passiert.

    Ja, das war sehr aufwühlend.

  21. Moment ! Moment !
    Das Ganze hat natürlich überhaupt nichts mit Islam, Arabern, Fundamentalismus etc. zu tun !

    Es wäre doch gelacht wenn die Dummmenschenfraktion dafür nicht eine einleuchtende Erklärung (er)finden würde:

    Es handelt sich in Dafur um den ersten (Achtung !) „Klimakrieg“ !

    Genau, was denn sonst ?

    Wenn UN-Oberknalltüte Ban Ki-Mun das sagt, muß es ja stimmen, oder ?
    Prof. Geir Lundestad, Direktor des Norwegischen Nobel-Institutes, des Vereins der den Münchhausennobelpreis an Al „Bundy“ Gore verliehen hat, ist der gleichen Ansicht.
    http://www.genocide-alert.org/htdocs/contenido/cms/front_content.php?idcat=97&idart=196

    Es geht also nur um ein bisschen Wasser und Bauholz, und natürlich ist der dekadente Westen mit seinem bösen CO2 schuld.
    Und damit passt das linksverdrehte Gutmenschenweltbild wieder.

  22. Es handelt sich in Dafur um den ersten (Achtung !) “Klimakrieg” !

    Ah ja. Da kann man in Zukunft dann jeden Völkermord rechtfertigen.

    Hatten eben kein Wasser mehr, die armen Araber, deshalb hacken sie schwarzafrikanischen Kindern mit ner Hacke in den Kopf, fesseln die Schülerinnen einer Mädchenschule zusammen und verbrennen sie bei lebendigem Leibe, machen Dorf für Dorf nieder und erklären vor laufender Kamera, dass diese Sklaven (die Schwarzen) in ihrem Land nichts zu suchen hätten, da das Land den Arabern gehöre.

    Da habe ich mich wohl geirrt, Herr Ban Ki-Mun, kann gar kein Rassenkonflikt, KLIMAKRIEG!

    Die UNO ist zu einem einzigen Scheisshaufen verkommen!

  23. Hab’s leider verpasst.

    Hat die Sendung vielleicht irgendwer aufgenommen und kann sie ins Netz stellen?

  24. die westliche welt nimmt diesen islamischen völkermord kaum zur kenntnis, geschweige denn, daß sie darauf reagiert.
    viele hunderttausende christliche/animistische menschen wurden in dharfour von den islamischen massenmördern schon abgeschlachtet.
    grund für das desinteresse? ganz einfach:
    there’s no petrol involved!

  25. ich habe diese Dokumentation gesehen, es ist grauenvoll. Der Konflikt hat vor allem rassistische Gründe, denn Araber sind extreme Rassisten – jawohl so ist das, ein Schock für die Gutmenschen – nicht wahr? Aber es geht auch um Öl oder Erdgas; so genau kann ich mich nicht erinnern. Die Südsudanesen wollten an diesem Reichtum teihaben, daher die Rebellenbewegung. Die Lieferungen sollen vor allem nach China gehen, niemand darf in die Nähe von den Pipelines kommen.
    Ob da nur schwarze Moslems gemordet werden – da bin ich mir nicht so sicher; möglicherweise handelt es sich dabei auch um Christen und Angehörige der Naturreligionen.

  26. Die UN verstecken sich hinter wirkungslosen Resolutionen, die Afrikanische Union schaut tatenlos zu, die westlichen Regierungen wollen sich nicht mit den Chinesen anlegen und allen anderen ist es sowieso egal. Die hiesigen Gutmenschen und die mit ihnen assoziierten Medien schweigen, weil die Täter weder Amerikaner noch Israelis sind. Die Schwarzen in Dafur haben keine Lobby und sterben also weiter.

    Der Eindruck, schon ein einziges Regiment Fallschirmjäger und eine handvoll Kampfhubschrauber könnten dem dortigen Völkermord ein Ende bereiten, vergrössert die Wut des Zuschauers.

  27. Fakt ist das die Araber im Sudan zuerst die Christen unter den Schwarzafrikanern versklavt oder ausgerottet haben.
    Nachdem die Christen geschlachtet waren konnten aber die Arabischen Musels ihre Mordgier nicht bremsen und so müssen nun die Schwarzen Muselbrüder- und Schwestern dran glauben.

    Habe den Bericht im TV gesehen, frage mich warum sich da der Westen einmischen soll? Würde wir das tun gäbe es in der Islamischen Welt sicher ein Riesengeschrei ob dieser unzulässigen Einmischung.
    Ausserdem, die Islamische Welt tut ja auch nichts.

  28. #32 Candide (29. Mai 2009 02:22) Hab’s leider verpasst.

    Die Dokumentation
    Die Todesreiter von Darfur

    wird am Samstag, den 13.Juni.2009
    Von 22:30 Uhr – 00:00 Uhr bei PHOENIX
    wiederholt.

  29. Ich kann jedem nur eindringlich empfehlen, sich diese Doku anzuschauen.

    Rassismus in Reinkultur.

  30. In der Doku kommt schön zum Ausdruck, wie verlogen unsere linken Idioten sind. In Darfur wurden täglich tausende Menschen auf brutalste Art und Weise dahingeschlachtet und Frauen vergewaltigt. Was haben unsere linken Gutmenschen unternommen? Nichts! Hier engagiert man sich lieber im Kampf gegen Rechts oder im Kampf gegen die Klimaerwärmung. Da ist die moralische Überlegenheit sicher und das kindliche Weltbild bzw. die Ideologie auf der sie aufgebaut ist bleibt unagetastet. Außer dumm daherreden und Lichterketten zu bilden muss man da auch nicht großartig viel tun.

Comments are closed.