Comicband 'Bin Laden - Enthüllt' des französischen Autors Mohamed Sifaoui

Ein am 11. September 2009 erschienenes, französisches Comicheft, das sich über den berühmtesten Terroristen der Welt lustig macht, erhitzt die Gemüter.

Es ist der 6. Mai 2016, und in einem kleinen Dorf im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet fasst die US-Armee nach jahrelanger Suche endlich den berühmtesten Terroristen der Welt: Osama bin Laden. „Yes, I speak English“, sind die ersten Worte des El-Kaida-Chefs, als amerikanische Geheimdienstagenten ihn verhören. „Der Prophet hat gesagt, wer die Sprache eines anderen Stammes lernt, schützt sich vor dessen Missetaten.“ So beginnt der Comicband „Bin Laden – Enthüllt“, der in Frankreich am Donnerstag in die Buchhandlungen kommt – genau zum Jahrestag der Terroranschläge vom 11. September 2001 in den USA.

Einen Auszug aus dem Werk von Mohamed Sifaoui und Philippe Bercovici haben wir für Sie übersetzt:

Comicband 'Bin Laden - Enthüllt' des französischen Autors Mohamed Sifaoui

Comicband 'Bin Laden - Enthüllt' des französischen Autors Mohamed Sifaoui

Comicband 'Bin Laden - Enthüllt' des französischen Autors Mohamed Sifaoui

Comicband 'Bin Laden - Enthüllt' des französischen Autors Mohamed Sifaoui

Comicband 'Bin Laden - Enthüllt' des französischen Autors Mohamed Sifaoui

Comicband 'Bin Laden - Enthüllt' des französischen Autors Mohamed Sifaoui

Comicband 'Bin Laden - Enthüllt' des französischen Autors Mohamed Sifaoui

Comicband 'Bin Laden - Enthüllt' des französischen Autors Mohamed Sifaoui

Comicband 'Bin Laden - Enthüllt' des französischen Autors Mohamed Sifaoui

Comicband 'Bin Laden - Enthüllt' des französischen Autors Mohamed Sifaoui

Comicband 'Bin Laden - Enthüllt' des französischen Autors Mohamed Sifaoui

Comicband 'Bin Laden - Enthüllt' des französischen Autors Mohamed Sifaoui

Comicband 'Bin Laden - Enthüllt' des französischen Autors Mohamed Sifaoui

Comicband 'Bin Laden - Enthüllt' des französischen Autors Mohamed Sifaoui

Comicband 'Bin Laden - Enthüllt' des französischen Autors Mohamed Sifaoui

Comicband 'Bin Laden - Enthüllt' des französischen Autors Mohamed Sifaoui

Comicband 'Bin Laden - Enthüllt' des französischen Autors Mohamed Sifaoui

Comicband 'Bin Laden - Enthüllt' des französischen Autors Mohamed Sifaoui

Comicband 'Bin Laden - Enthüllt' des französischen Autors Mohamed Sifaoui

Comicband 'Bin Laden - Enthüllt' des französischen Autors Mohamed Sifaoui

Comicband 'Bin Laden - Enthüllt' des französischen Autors Mohamed Sifaoui

Das Vollständige Comicheft ist leider bislang ausschließlich auf Französisch erhältlich. Ob sich ein deutscher Verlag dafür finden wird ist fraglich, werden doch gegen Sifaoui mit Sicherheit Drohungen von „Empörten“ eingehen, die nicht darüber amüsiert sind, ihr Vorbild und Führer unter anderem als nackten, knollennasigen Mann, der sich mit seinen zahlreichen Ehefrauen im Bett vergnügt, zu sehen.

» Blog von Mohamed Sifaoui

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

34 KOMMENTARE

  1. Kommt da auch der Strippenzieher Zbigniew Kazimierz Brzezi?ski vollständigkeitshalber vor?

    Oder gibts da nur „retired persons“?

    😉

  2. Das sind sehr gut gemachte Comics. Man merkt, die Autoren sind Profis.

    Aber Respekt vor soviel Mut. Nur leider müssen die Autoren jetzt genau so untertauchen wie Salman Rushdi oder (zeitweise) Geert Wilders. Ich tippe auf ein Kopfgeld im 7-stelligen Bereich.

  3. Wenn dieser Comic als Serie aufgelegt wird, könnte er noch erfolgreicher als „Asterix“ werden. Den Trottel von Bin Laden im Bett mit seinen Gespielinnen kann sich doch niemand entgehen lassen! 🙂

  4. # 1: Ja, denn das Pack versteht keinen Spaß. Will nur ganz in Ruhe schächten, messern, Kinder f… usw. und wir bösen Deutschen maßen uns an, dabei ein ganz klein wenig im Weg zu sein.

    Übrigens habe ich vorhin, während der Fahrt, ein Interview mit einem Konvertiten gehört.

    Der Arme hat zwar Freunde verloren, wie er sagt, aber gar viele gewonnen. Trägt nun, zu seinem Deutschen Namen noch Hassan dazu und möchte bald einmal in ein Terroristencamp, ääääh in ein Land, wo er zur Mehrheit gehört, nicht zur Minderheit.
    Wie sagte der Mann: „Auch im Islam ist ein Mord ein Mord“.
    Solide Halbbildung ! Er vergaß, zu erwähnen, daß der Mord an Ungläubigen eine Tat ist, die ins Ismirschlecht-Paradies führt.
    Solchen Bildungsbrei hört man nun schon im Radio, wie widerlich.

    Aber bitte nur einfache Strecke lösen, keine Rückfahrkarte. Helfer für die Einführung der Scharia gibt es schon genug.

  5. sind die Macher der Comics jetzt Nazis ?
    Schnell, Kerzen anzünden, demonstrieren, und sofort mehr Geld gegen Rechts, nein nicht nur gegen Rechts, auch gegen die Mitte, gegen alles was nicht links ist.

  6. Habe das Buch gerade in der französischen Buchhandlung bestellt, kostet leider 18 €, in Frankreich 15 €, aber der Spass ist es mir wert. Meine Bewunderung für den Mut der Autoren, da wird sicher noch so manche Fatwa kommen. Aber das sind dann, wie Robert es immer so schön ausdrückt, nur Leute, die den Islam Text in Fettdruckmistverstehen Text in Fettdruck, denn der Islam ist friedfertig und tolerant. Jeder, der das Gegenteil behauptet, wird umgenietet. Ist doch friedlich, oder?

  7. #6 epistemology: Genau, denn es gibt ja bekanntlich „keinen Zwang im Glauben“: Man muss nur dran glauben – Und wer´s nicht macht, muss dran glauben…

  8. Um noch mal auf das Asterix-Beispiel zurückzukommen:

    Natürlich fehlen noch zwei Antagonisten (wie Asterix und Obelisk), die den Rechtgläubigen so tüchtig einheizen wie es die Römer ertragen mussten – am besten zwei Figuren aus Israel, die den Musels den Weg ins Paradies weisen! 🙂

  9. Wenn’s Osama nicht gäbe, müsste man ihn erfinden.
    Der böse, bärtige Fundamentalist, der aus seiner verborgenen Höhle hinter den sieben Bergen die Welt erobern will und in Wirklichkeit nur einen ganz kleinen hat, reitet im Nachthemd durch die Wüste und verführt die Gedemütigten und Entrechteten dieser Erde zum heiligen Krieg..
    Der Plot für unzählige James Bond und andere Märchen-Filme.
    Natürlich hat er mit dem wahren, edlen und friedlichen Islam nichts zu tun, sondern hat diesen entführt und missbraucht.
    Wir brauchen nur über ihn und seine Truppe zu lachen wie über Charlie Chaplin als großen Diktator und der „Islamismus“ löst sich in Luft auf und es brechen paradiesische Zeiten an, in denen Juden, Christen und Mohammedaner friedlich Seite an Seite leben.
    Dieser Comic könnte von der Bundeszentrale für politische Aufklärung gefördert werden, da er genau diese These vom „eigentlich“ friedlichen Islam vertritt.

    Statt dessen würde ich in den Buchhandlungen lieber einen Mohammed-Comic sehen, wie es einige (noch) im Internet gibt. Allerdings ist es unwahrscheinlich, dass in absehbarer Zeit in Frankreich einer erscheint. Nicht einmal ein wohlmeinender politisch korrekter Roman über Mohammeds Lieblingsfrau konnte in England erscheinen, da er „religiöse Gefühle“ hätte verletzen können.

    Also lassen wir uns nicht blenden und für dumm verkaufen!( Nicht Bin Laden), der Islam ist das Problem.(Ralph Giordano)

  10. #9 danton (21. Sep 2009 17:04)

    Das ist eine sehr gute Idee, zwei Mossadagenten, die den unbedarften Osama so richtig verarschen. Da kommt Freude auf. Ich musste ja so lachen bei der Frage. „Was ist der Zweck Ihrer Reise?“ „Ich will Jihad machen gegen die Sowjets.“

    Es kann noch zwei Wochen dauern, bis ich das Buch bekomme, werde dann aber über die Highlights berichten. Der Titel „Ben Laden dévoilé“ heisst übrigens wörtlich übersetzt, „Bin Laden entschleiert“, schönes Wortspiel. Schöne Grüße an alle wandelnden Müllsäcke, nicht Schleiereulen bitte, das sind nämlich schöne Tiere.

  11. Dies ist genau der Punkt, an dem man diese faschistoide Ideologie an ihrer Toleranzlosigkeit entlarven kann und ihrem Instrument -der Angst- beraubt.

    Die Comics waren gut, aber hier ist das verbriefte Leben unseres Beduinen-Addis:

    http://islamcomicbook.com/

    Lohnt sich echt als Printout in Farbe, zumal die Stories alle nicht erfunden und belegbar sind.

    Gruß

    Golem

  12. Al-Qaeda Targeting Germany for ‚Next 9/11‘ – Within Weeks

    by Nissan Ratzlav-Katz
    Follow Israel news on and .

    (IsraelNN.com) Jihadists close to al-Qaeda explicitly warned in new communications that Germany will be the target of the next 9/11-scale terrorist attack. The timing of the strike, they say, will be within the next few weeks.

    http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/133325

  13. „noriba“

    verschone uns mit diesen alten Neuigkeiten, wir alle hier glauben an die Aliens und Roswell Area 51

  14. #16 noriba (21. Sep 2009 17:47)

    „Bin Laden ist weder lebendig, noch allein Schuld an 9/11. Wacht auf Ihr Narren!“

    Zum Mitsingen nach bekannter Melodie:

    „Wacht auf, Ihr Narren dieser Erde,
    Bin Laden ist nur noch ein Gerücht!
    Dass endlich Frieden* bei uns werde
    bevor das letzte Hochhaus bricht!“

    *Islam = Friede

  15. Ich habe mir das in Frankreich am 11. September erschienene Comic über Osama bin Laden letzte Woche gleich besorgt. Es ist ganz gut gemacht und durchaus witzig, wenn es eigentlich nicht so traurig wäre. Zur Enttäuschung vieler stellt sich am Schluss heraus, dass Osama doch nicht in amerikanischer Haft ist, sondern nur einen Albtraum hatte. Andererseits lässt dies auf eine Fortsetzung hoffen.

    Ganz am Ende haben die Comic-Macher noch Hinweise angehängt, wo sie sich unter Angabe der entsprechenden Seite im Comic äußern.

    Also wer Französisch sehr gut versteht oder sich nicht scheut eine Wörterbuch auch mal in die Hand zu nehmen, wird gut unterhalten und auch wenn jemand nicht so wie ich mit ’nem Katzensprung ins französisch besetzte Elsaß zum Bücherkauf kann und es deshalb über Amazon.fr bestellen muss, wo es dann insgesamt mit Porto ca. 20 Euronen kostet, dem sei versichert, diese sind sicherlich nicht falsch angelegt.

  16. Klasse!

    Mit Humor kann man viel erreichen!
    Die meisten Leute lachen lieber über ein Thema, als sich sachliche Infos anzuhören.
    Aber das Thema ist so oder so in ihren Köpfen und kann dort arbeiten.

  17. Bin schon jetzt auf den „Aufschrei“ gespannt.
    Hat sich die Fanzösische Regierung eigentlich schon mal vor ab entschuldigt?

  18. Etwas schlicht, das Ganze. Auch andere Ausschnitte des Comics, die ich im Internet gesehen habe, sprechen eher dafür, das diese Bin-Laden-Posse eher harmlosen Ulk als bissige Satire oder gar Polemik darstellt. Ralph König oder erst recht Walter Moers könnten mehr daraus machen – wenn sie sich denn trauen würden. Insofern ist der Mut der Comic-Macher anzuerkennen. Der Zorn der Dschihadisten ist nämlich auch diesem anspruchslosen Spaß sicher.
    Lachen ist eine der besten Waffen gegen die Drohungen lächerlich ernsthafter und dabei unfreiwillig komischer Dschihadisten á la Bekkay Harrach.

  19. Wem dieser Comic „das Gemüt erhitzt“, dem soll der Qualm dauerhaft aus den Ohren kommen, damit man ihn schon aus der Ferne daran erkennen und einen weiten Bogen um ihn/sie machen kann. 😉

  20. @Marburger (21. Sep 2009 20:14)

    Genau, ich warte auch schon auf den “Aufschrei” der Islamisierer und ihrer unzähligen nützlichen Idioten – überall in Europa. 😀

  21. Wie wär`s mit einem Comic über einen kinderfickenden Zottelbart namens Mohamed ? Damit könnte man RICHTIG Öl ins Feuer gießen !

  22. Guter Ansatz, besser wäre allerdings eine Satire über die Wurzeln des Islam im Stile von Monty Python´s „Leben des Brian“.
    Obwohl die Schnittmengen mit dem Gutmenschentum – erst vertreiben wir die Russen aus Afghanistan, dann die Juden aus Palästina und schließlich die Amis aus den USA – gut erkannt wurden. 😉
    P.S.: Lachen ist gesund, daher noch ein Link auf „Terrohr-Tibs mit Achmed und Ali“ und dem Terror vor der Bundestagswahl: http://www.youtube.com/watch?v=nrEJvIUAHVA

Comments are closed.