Während die gesamte Gutmenschen-Welt angesichts der Schweizer Entscheidung Kopf steht, gibt es in Kärnten schon seit letztem Jahr ein Minarett-Verbot. Die Moslems der Region haben angekündigt, das Verbot zu umgehen. „Obwohl das Kärntner Ortsbildpflegegesetz seit Februar 2008 den Bau von Minaretten untersagt, gebe es Möglichkeiten, das Verbot zu umgehen, betont Esad Memic, der Sprecher der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Kärnten.“ Vorsichtshalber wird gleich mal mit dem Gang vor den Verfassungsgerichtshof gedroht. Die Kirche unterstützt natürlich die rechtgläubigen Pläne. Mehr…

(Spürnase: Gerndrin)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

69 KOMMENTARE

  1. 1.) Kein Geld mehr für Musel-Organisationen.
    2.) Abschaffung des Kindergeldes
    3.) Abschaffung von Hartz4, KEIN Geld mehr ohne GEGENLEISTUNG.
    4.) Übersetzer etc – nur auf Musel-Kosten!
    5.) KEINE Familienzusammenführung für Mittellose.
    6.) Sozialschmarotzer und Hassprediger RAUS AUS UNSEREM LAND.

    WIR SIND DAS VOLK!

  2. na das die kirche mit macht interessiert
    nicht wirklich.ist doch auch nur ein konzern
    der das produkt glaube verkauft.
    sich wie früher um seine schäfchen zu kümmern
    ist zu kostenintensiv.

  3. Ich plädiere für die völlige Abschaffung aller religiösen Institutionen in Deutschland.
    Gleichzeitig sollten die vom Christentum mit eingedeutschten Werte und Normen gestärkt werden.

    Bald endlich kräht der Muezzin und die neue Ära bringt neue Werte und Normen.
    Deutschland freut sich auf die Scharia.
    Die gesamtdeutsche Mehrheit macht überhaupt nichts oder liest hier PI und macht danach nichts.

    Der ewige Streit mit den Religionen kann nur beendet werden, wenn wir diese Institutionen abschaffen. Damit schaffen wir nicht zugleich unsere Kultur christlicher Herkunft ab.

  4. „Wir sind eine anerkannte Religion in Österreich, ein Minarett steht uns zu.“

    ja. leider hat man den islam in österreich als religion anerkannt.

  5. Esad Memic erweist den Mohammedanern, und gerade jenen, die es nur auf dem Papier sind, einen Bärendienst.

  6. Seid nur weiter so kack-dreist liebe Musels.
    Der Judgement Day kommt so immer näher.
    An den Tag könnt ihr mit den hässlichen Hassprediger Vogel(den gibt’s als Abschiedsgeschenk gratis dazu) in Richtung Heimat ziehen.
    Eure Ziegen warten schon auf euch um von euch beglückt zu werden.

  7. Man sollte Minarette nicht nur nicht verbieten, sondern sogar für jede Moschee, auch für Garagen- und Hinterhof- Moscheen als für die Genehmigung für die Betreibung der Moschee, zwingend erforderlich machen. Die Form und Aussehen wird jedoch gesetzlich vorgeschrieben. Jedes Minarett, das jede Moschee haben muß, muß das Aussehen der Schornsteine Auschwitz´s haben.
    So weiß jeder, in wessen Geist gepredigt wird und um die Gefahr, die von dieser „Religion“ ausgeht.
    Ich würde sogar noch weiter gehen. Der Moschee- Bau müßte der Form eines Auschwitzer Brennofens nachempfunden sein. Das Minarett verkörpert den Schornstein. Korane dürfen nur noch mit der Aufschrift „Zyklon B“ betitelt werden, und einem Totenkopf.
    So sollen die Muslime nur noch ihre „Religion“ leben dürfen. Mit offenen Karten. Jeder soll wissen, was ihn erwartet. Gläubigen Muslimen droht die Täterschaft, Ungläubigen der Tod.
    Das ist eine offene Gesellschaft. Glasnost, wie Gorbatschow sagen würde.

  8. Bischof Schwarz steht den Plänen offen gegenüber. Unter Einhaltung der Rechtsordung sei er keineswegs gegen ein Minarett in Kärnten.

    Unglaublich

    Jesus würde diese Geistlichen Judas Iskariots wie damals nennen Matt23 : Lügner Heuchler Schlangenbrut, Otternbrut Verbrecher und sie mit der Peitsche zum Tempel hinausjagen

  9. Religion ist kein Grund für Sonderrechte.

    Religion reicht nicht als Grund für eine Ausnahmeregelung. Religion beruht auf Offenbarung, oder auf der Erzählung von Offenbarung, oder auf der Interpretation von der Erzählung von Offenbarung. Offenbarung lässt sich aber nicht unterscheiden von Halluzination.

    Wer glaubt, mit Religion könne er eine Ausnahme von einem Gesetz begründen, hat den Boden der Realität verlassen.

    http://minarett.blogspot.com/2009/12/religion-reicht-nicht.html

  10. Wenn Ihr Museln ein Minarett wollt, dann geht zurück in eure Heimat, da könnt ihr so viele bauen wie ihr wollt.
    Wir wollen und brauchen euch nicht.

  11. Und schickt die Pfaffen, die Musels beim Minarettbau unterstützen gleich mit in Musleländer.
    Wer sich mit dem Teufel(Allah) einlässt soll auch bei ihm wohnen.

  12. @ #8 Kohlenmunkpeter (28. Dez 2009 15:25)

    Was ist der größte Unterschied zwischen Hitler’s „Mein Kampf“ und Mohammed’s „Koran“ ?

    Auf dem Koran prangt kein Hakenkreuz.

    Ansonsten viele Ähnlichkeiten.

  13. “Wir sind eine anerkannte Religion in Österreich, ein Minarett steht uns zu.”

    Das ist eine reine Definitionsfrage. Viel interessanter wäre die Antwort auf die Frage: Gibt es mit der „Religion“ irgendein Problem bezüglich westliche Kultur, Rechtsstaatlichkleit oder Machtansprüchen? Das müßten die Kriterien sein, ob sich hier etwas unter der Bezeichnung „Religion“ verbreiten darf. Und da seht ihr mit eurem Islam alt aus. Sehr alt. Daß der Islam unter „Religion“ läuft ist schon ein gewaltiger Fehler.

  14. Obwohl das Kärntner Ortsbildpflegegesetz seit Februar 2008 den Bau von Minaretten untersagt, gebe es Möglichkeiten, das Verbot zu umgehen, betont Esad Memic, der Sprecher der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Kärnten.

    Es ist wie in Deutschland und überall in Europa:
    Würde es diesen „Islamischen Glaubensgemeinschaften“ nur um Ausübung ihrer Religion gehen (was garantiert ist) und darum, mit der umgebenden demokratischen Gesellschaft in Frieden zu leben, würden sie auf den Bau von Minaretten an ihren Moscheen locker verzichten können, wenn die Mehrheit diese Architektur als unpassend empfindet.
    Es geht ihnen jedoch in Wahrheit um Machtrepräsentation in unseren Ländern.
    Dass Islam derzeit einen üblen Ruf hat, ist nachvollziehbar. Es wäre derzeit dringendste Aufgabe der „Islamischen Glaubensgemeinschaften“, diesen Ruf zu verbessern und auf die Leute zu zu gehen.

    Das Gegenteil geschieht! Man provoziert, geht auf klaren Konfrontationskurs und will Minarette gegen das Gesetz und gegen den Willen der Mehrheit errichten!

    Unterstützt werden diese Leute massiv von den linkslastigen und zu Islamkritik unfähigen Medien und von den Zeitgenosssen, die eigentlich im Namen der Mehrheit sprechen und für gesellschaftlichen Zusammenhalt sorgen müssten.

    Unterstützt werden die islamistischen Provokateure von unfähigen und hilflosen Politikern, die wir selbst in ihre Posten gewählt haben.

  15. Kärnten ist das Land der Freiheitlichen von der FPK. Die Moslems können ruhig versuchen, sich bei den Kärntnern immer unbliebter zu machen. Die Klerikalen versuchten schon nach dem Ersten Weltkrieg, mit der slowenischen Minderheit gemeinsame Sache zu machen. Das Resultat wirkt bis heute nach: Die ÖVP ist in Kärnten keine Volkspartei und überschreitet keine 20 Prozent bei den Wahlen.

  16. Es ist relativ einfach: Der Krieg der Kulturen – er findet statt.

    Nehmen wir die Kriegserklärung AN – statt uns weiter über jedes einzelne Scharmützel zu erregen.

    Sie leben mit uns im Krieg (Haus des Krieges, möchtegern: Haus des Vertrages) – dann sollen sie den Krieg eben auch HABEN!

    WIR SIND DAS VOLK!

  17. Die Kirche übt Verrat an ihre Gläubigen.
    Obgleich ich mich als gläubiger Christ empfinde, – wenn ich nicht längst aus der Kirche ausgetreten wäre, dann würde ich es spätestens jetzt tun.

  18. Ich frage mich, mit welchem Recht Religionsgemeinschaften fordern.

    Es wird Zeit, das Atheisten einen Verband gründen, und mittels Antidiskriminierungsgesetzen dem Wahnsinn ein Ende bereiten.

    Definitiv ruft der Koran zum töten von Minderheiten auf. Dadurch das „Ungläubige“ zu töten sind.

    Es müsste nunmehr nur ein Verein auftreten, der dagegen Klage erhebt und das Verbot fordert.

    Die Christen sind hier noch in der Mehrheit. Somit greifen die Gesetze bei diesen nicht.

  19. Wer gewinnt die Zukunft – Deutschland oder China

    Ich tippe schwer auf China! Während Deutschland in Moscheen investiert, investiert China in die Zukunft.

    Chinas Superzug – 1068 Kilometer in drei Stunden
    http://www.welt.de/vermischtes/article5650208/Chinas-Superzug-1068-Kilometer-in-drei-Stunden.html

    Und was machen unsere Versager-Politiker, sie zerstören unser schönes Deutschland für Visionen die sie wahrscheinlich im Canabis-Rausch bekamen, oder von zuviel pfälzer Riesling. Unser Bildungssystem haben unsere Politiker ruiniert, das Studium wurde auf dem Altar der EU-Gleichschaltung geopfert, ebenso wurden die Renten- und Sozialsysteme ruiniert, der Euro ist eine Pleitewährung auf Abruf, MultiKulti ist grandios gescheitert und entwickelt sich zum finanziellen Faß ohne Boden (von den kulturellen und gesellschaftlichen Verwerfungen mal ganz abgesehen). Lernen unsere Versager in den Parlamenten was daraus, nein natürlich nicht, im Gegenteil, sie beschleunigen auch noch die Fahrt gegen die Wand. Neuester Geniestreich der Politiker, die Merkel sieht bei über 6 Millionen Arbeitslosen einen gewaltigen Fachkräftebedarf in der deutschen Wirtschaft. Und der finanielle Supergau Türkei-Beitritt wird immer noch vorangetrieben. Den Deutschen werden von den Politikern immer größe Lasten auferlegt, am Ende wird es darunter zusammenbrechen un mit nichts dastehen. Wer PolitikerInnen wie die Deutschen hat, brauch keine Feinde mehr. 🙁

    1 Milliarde für „Klimahilfe“
    „Wir dürfen jetzt den Staaten, die ernsthaft versuchen, den Ausstoß von Treibhausgasen zu verringern, unsere Hilfe nicht versagen“.

    Klar Frau Merkel wir sind ja auch sooo reich, wir haben ja nur 1,6 Billionen Schulden und schon heute sichere Lasten von weiteren 4 Billionen. Die Milliarde wird wie die Entwicklungshilfe in den Taschen von korrupten Potentaten landen.

    http://www.mmnews.de/index.php/200912264529/MM-News/1-Milliarde-Klimahilfe.html

  20. #22 Chester

    Man muß als Brite schon ziemlich dumm sein um Heroin nach China zu schmuggeln. Die Chinesen haben die zwei britischen Opiumkriege nicht vergessen, selbst die Einmischung von britischen Politikern wird nichts nützen, eher das Gegenteil.

  21. „Wir möchten die Kärntner keineswegs verärgern…“

    Aber wenn sie sich eben doch ärgern, dann ziehe ich vor den Verfassungsgerichtshof. Oh mann, genau solche Musels hab ich gefressen… immer am Grenzen austesten, immer wollen sie eine Sonderbehandlung, und was ihnen nicht alles zusteht…

  22. Wir können es gar nicht oft genug posten: Kein Geld für die Dhimmi-Kirche! Zahlt keine Kirchensteuern, spendet nichts! Bischof Schwarz soll bei den Muslimen betteln!

  23. Man kann es nicht glauben, aber in Saudi-Arabien, der Nation des falschen Propheten, gibt es ganz ganz wenige Minarette.

    Wozu auch? Dort gibt es ohnehin fast nur Musels, die genau wissen, wann zu beten ist – dazu benötigen die doch keinen Müezin.

    Der Müezin wird nur dort benötigt, wo sich viele Ungläubige aufhalten. Die Ungläubigen werden durch den Müezin daran erinnert, wer im Land das Sagen hat!

  24. So etwas nennt man Muslemische Beschäftigungs-
    Therapie. Während wir mit der Abwehr des
    Blödsinns beschäftigt sind, zünden die die
    nächste Bombe.
    Wie hoch war die Anzahl der Siberlinge, die
    der Pfaffe angenommen hat? Judas Ischariot
    lässt grüssen.

  25. Die Anspruchshaltung („steht uns zu“) zusammen mit der Impertinenz, ein bestehendes Verbot „umgehen zu wollen“, spricht Bände über die Gäste, die man sich ins Land holte.

  26. „gesetzte sind zum brechen da“, denken die sich wohl. man sollte hingehen und bestehende korangesetze mal einfach so umgehen. man, man, in mir kocht die wut.

  27. Man sollte nicht nur die Minarette verbieten sondern auch die Moscheen als Brutstätten von Gewalt, Intoleranz und Unterdrückung. Im Prinzip müsste man den Islam als Religion und Ideologie verbieten und verfolgen. Der Islam ist noch faschistischer als sich Hitler je erträumt hat. Hitlers mein Kampf war gegen den Koran das reine Honigschlecken.

  28. Wenn es ihm nicht passt, soll der nach Bosnien zurückgehen.

    Jetzt werden die Musels wieder alle munter, siet dem Minarettverbot oder wie?

  29. @Nationaldemkrat
    „Ich plädiere für die völlige Abschaffung aller religiösen Institutionen in Deutschland.“

    Dein Verständnis von Demokratie, Meinungs- und Glaubensfreiheit ist einfach zum Kotzen! Jeder Bürger, hat das Recht eine Religion seiner Wahl auszuüben, oder auch nicht, solange er seinem anders- oder ungläubigen Mitbürger das gleiche Recht zugesteht. Was mich am Islam stört, sind nicht seine Glaubensinhalte, sondern seine Gewaltbereitschaft. Leute wie Du würden anderen eben ihren Unglauben aufzwingen und sind deshalb nicht besser, als die Moslems.

  30. Ein schönes Beispiel für die habituelle Respektlosigkeit von Mohammedanern gegenüber Gastgebergesellschaften. Respektlosigkeit und Undankbarkeit. Es wäre interessant mal zu erkunden, wieviele von diesen Moscheebauern Sozialgelder abgreifen.

  31. @ #35 xtranews.de (28. Dez 2009 16:58)

    “Islamisierungs-Angst auch unter Muslimen”

    — —

    Meine Frühstückssemmel habe ich lange Zeit bei einem scheinbar gut integrierten türkischen Nachbarn gekauft und hatte damit kein Problem.

    Eines Morgens wollte ich eine mit geräuchtertem Schinken belegte Semmel haben und erhielt darauf die patzige Antwort :

    „Wir essen kein Schweinefleisch.“

    DAS hatte ich auch gar nicht verlangt, sondern ICH wollte geräucherten Schinken essen, aber niemanden zwingen, dies auch tun zu müssen.

    Jetzt kauf ich woanders.

  32. Möglicherweise sind Minarettverbote der falsche Weg. Man sollte vielmehr grundsätzlich verlangen, dass jede Moschee per Gesetz ein bzw. ab 120 Plätze zwei und mehr Minarette haben muß.

    Dabei sollten wir festlegen, daß jedes Minarett einen maximalen Durchmesser von 2 m, eine Höhe von mindestens 80 m und eine mindestens 1 mm starke Vergoldung haben muß. Außerdem darf das Minarett nur mit Mitteln gebaut werden, die nicht von Ungläubigen direkt oder indirekt erwirtschaftet wurden, um es rein zu halten.

  33. was willst du mit minarett? die sind eh lebensgefährlich –> Allah zieht vier Türken mit einem Minarett aus dem Verkehr

    Die islamische Welt müsste den Schweizern eigentlich sehr dankbar dafür sein, dass keine weiteren gefährlichen Minarette mehr in der Alpenrepublik gebaut werden dürfen. Ja, Minarette sind absolut gefährlich für Muslime. Sie glauben das nicht: In der Türkei wurden gerade vier Türken in der westlichen Provinz Balikesir von einem umstürzenden Minarett erschlagen (Quelle: 20.Min.ch 19. Dezember 2009). Wir dürfen es nicht zulassen, dass unsere muslimischen Freunde hier in Europa durch Minarette gefährdet werden. Daher: Keine weiteren Minarette in Europa!

  34. @ #39 La Valette (28. Dez 2009 17:09)

    Reg‘ Dich nicht auf.
    Ich glaube, #3 Nationaldemokrat schreibt wirres Zeug !
    Lies es Dir nochmal genau durch.
    Der kann mglw. nicht klar denken.

  35. Aus dem Artikel:
    „… sondern laden die Bevölkerung ein, mit uns in Kontakt zu treten und unsere Räumlichkeiten zu besuchen.“

    Wenn ich DAS schon immer lese ….
    Und wenn sie dann kriegen was sie wollten, kennen sie die „Eingeladenen“ nicht mehr und wollen nichts mehr mit ihnen zu tun haben. Es gibt keinen Dank im Islam.

  36. Das schöne, von mir so geliebte Kärnten. Ein Jammer, was auch da sich tut. Und Haider ist nicht mehr….
    Überall fordern, fordern und fordern….
    Aus der evgl. Kirche bin ich schon vor geraumer Zeit ausgetreten und verbringe viel Zeit damit Mails an die von einem uninformierten Volk gewählten Realitätsverdränger zu schreiben und dann frustriert die hirnrissigen Antworten zu lesen.

  37. Schöne gelogene Worte oder Drohungen — eines von beiden führt Islamisten immer zum Sieg.

    Und die Kirchen ? Nur noch vaterlandslose Ökofaschisten- und Gutmenschenlumpen ?

    Wie dem auch sei — ein Bischof Schwarzweißrot wäre für die Alpenrepublik allemal besser als ein Bischof Schwarz……

  38. @ #42 Strelnikow (28. Dez 2009 17:12)

    Wie wär’s mit 3.000 Meter hohen Minaretten in Ziegelbauweise als Pflichtvorgabe !

    Die lassen sich nämlich nicht errichten 🙂

    Die brechen in sich zusammen bevor sie fertig sind.

  39. Die Kirchen haben schon in den 30er-Jahren dem Islamisten-Freund Hitler und dessen Vorsehung als neuem kosmischen Christus zugejubelt! Am 20.7.1933 schloss Hitlerdeutschland gar das Konkordat (Übereinstimmungsvertrag) mit dem Vatikan ab…

    „Kurz nach dem Konkordat Hitlers mit dem Vatikan (teilweise fast gleichzeitig) wurden in Deutschland die ersten KZ eröffnet, die Brautpaare erhielten bei der Hochzeit nicht mehr die Bibel, sondern „Mein Kampf“ ausgehändigt, die Behinderten ab den ADS-Kind wurden organisiert (mobile Zivilstandsämter an den Tötungsorten!) umgebracht und in der Folge mussten auch rund 2000 dagegen zu Recht protestierende Pfarrer und Priester in den KZ (z.B. Dietrich Bonhöffer am Fleischerhaken in Plötzensee) dran glauben (der Vatikan protestierte nicht!). Die römische Kirche, die Partnerin und Stützerin Hitlers war offensichtlich einverstanden mit dem evolutionär-selektiven Wahn Hitlers, Himmlers und deren grossteils akademischen Kader… Dies beweist auch die Tatsache, dass der Vatikan und andere Organisationen mit einem gleichschenkligen „Kreuz“ (chaldäisches Sonnenrad bzw. Feuerrad bzw. Swastika) ab 1943 bis in die 50er-Jahre aktiv mithalfen, SS- und Nazi-Schergen in „Save-Countries“ (z.B. Argentinien und viele muslimische Länder!!!) zu evakuieren. Zur Tarnung des grossen Verbrechens, das der Inquisition im Mittelalter wenig nachstand, gewährte der gleiche Vatikan gegen Ende des Krieges auch noch einigen Hundert oder gar einigen Tausend Juden Unterschlupf!!!“

    http://www.aaronedition.ch/Himmler_Judenausrottung.htm

    Da die Nachkommen der führenden Nazis sofort wieder an die Macht kamme, ist er niht erstaunlich, dass man heute einer faschistisch-totalitären Religion Tür und Tor öffnet. Man muss ja wieder eine „evolutionäre“ Situation schaffen…

    http://www.aaronedition.ch/Bad_News_07.htm
    (zum Heuchler Günter Grass…)

  40. Ein Stück Schokolade gehört zum Einkauf mit „Kindern“ [Muslim in Europa durch Religionsfreiheit aber nicht durch die Freiheit VOR Religion und eigener Dummheit geschützt] dazu. Wenn nicht, werden sie den „Laden“ (Laden=Europa) auseinander nehmen, brüllend, schreiend … Leider versteht das Psychologieverseuchte Deutschland und Europa die einfachste Psychologie nicht mehr. Soll ich jetzt lachen, oder weinen?

  41. Ich frage mich manchmal ernsthaft, was die Moslems vor haben, wenn sie an der Schaltzentrale der Macht in Europa kommen.
    Nach 10-15 Jahren wird es kein Reichtum zu stehlen mehr haben!
    Die wollen ihr Dreckssystem hier einführen, also in ein Gottesstaat mit ein pro Kopf BIP von 120$ im Jahr?

    Vertreibt und rottet uns ruhig aus, ihr schadet euch selbst mehr als uns!

  42. Die deutschen Politiker islamisieren auf einem Vulkan!

    Und der Druck im Vulkan steigt!

    „Der breitflächige Vertrauensverlust ist „weniger eine direkte Folge der aktuellen Wirtschafts- und Finanzkrise, sondern setzte bereits vor Jahrzehnten als Folge der Globalisierung ein.“

    Was hier mit Folgen der Globalisierung umschrieben wird, kann man auch genauer bezeichnen, Euro-Einführung gegen den Willen der Deutschen, Islamisierung Deutschland gegen den Willen der Deutschen, EU-Türkei-Beitritt gegen den Willen der Deutschen, Lohndumping durch Masseneinwanderung und EU-Gesetze, Abbau von Sozial- und Gesundheitsleistungen usw..

    „70 Prozent der qualitativ Befragten sagten, dass sie kaum noch Vertrauen in die Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft oder in die sozialen Sicherungssysteme haben.“

    und weiters heißt es,

    „Sie sind resigniert, sehen die aktuelle Situation sehr kritisch und haben nur wenig Vertrauen in die weitere Entwicklung der Lebensbedingungen in Deutschland“

    Kein Wunder, wenn man sich die negative Entwicklung insbesondere in den westdeutschen Städten ansieht.

    „Oder noch deutlicher: Die Deutschen haben diese Nase voll von einer Politik, in der sie bei allen wichtigen Entscheidungen übergangen, ausgegrenzt und belogen werden.“

    Abschaffung der DM, EU-Türkei-Beitritt, Moschee-Bauten, Einwanderung in die Sozialsysteme, usw.. Die Politiker haben den Bogen überspannt.

    Die derzeitigen PolitikerInnen in Deutschland sollten Anfangen zu beten dass die Wirtschaftskrise nicht schlimmer wird. Wenn das nämlich passiert, geht der Vulkan hoch, und die Politically-Correctness unter. Denn eins ist sicher, zur Eruption kam es nur noch nicht, weil das Volk noch an die Aufschwungpropaganda glaubt und meint, mit der derzeitigen Elite würden sie noch am besten durch die Krise kommen und am wenigsten verlieren. Wenn bei einer Verschärfung der Wirtschaftskrise dieser Glaube verschwindet explodiert der Vulkan.

    http://www.l-iz.de/Politik/Kassensturz/2009/12/Bertelsmann-Studie-Die-Deutschen-haben-die.html

  43. #49 Hades

    Ganz so einfach ist es nicht. Hitler wollte das Christentum langfristig auslöschen, allein in Dachau waren 2700 katholische Priester inhaftiert. Die Geschichte zu dem Thema ist jedenfalls noch nicht abschließend geschrieben.

    http://www.karel-art.de/Dachau_2009/vorbereitung.html

    Das das Thema noch nicht gegessen ist zeigt sich doch daran, das Hochhuths „Stellvertreter“ mittlerweile auch unter Beschuß.

    „Im Jahre 2007 veröffentlichte der ehemalige General der Securitate, Ion Mihai Pacepa, in der National Review einen Artikel, in dem Pacepa schreibt, daß er, zusammen mit anderen Spionagechefs des Ostblocks, in der Operation Seat-12 den Ruf Pius XII. hätten schädigen wollen und dafür Rolf Hochhuth verwendet hätten. Hochhuth selbst weist die Vorwürfe allerdings zurück.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Stellvertreter

  44. “Ein Minarett steht zu” meint Esad Memic.

    Herr Memic will, wie auch Teile der Administrationen, das Recht der Hausherren, zu bestimmen wie ihr Land auszusehen hat, negieren.

    So schafft man sich als Spätankömmling keine Freunde.

  45. Wann fangen die beteiligten Indigenen an zu diskutieren. Zu diskutieren ob es es sich bei der Politideologie der Unterwerfung überhaupt um eine Religion im Siine unserer Zivilisationsethik handelt, und ob diese, wenn überhaupt, Rechte unserer Zivilisation für sich, die Diametralwelt aus den Untiefen menschlichen Daseins, in Anspruch nehmen darf?!

    Das ist der einzige Weg, um aus diesem Dilemma herauszukommen, denn hier kann und darf es, aufgrund der Diametralität, mit tatsächlichen Auswüchsen gegen unsere Kultur und Werteordung zu keiner weiteren Werterelativierung kommen…..

  46. Wenn Minarette zustehen, dann steht auch die Unterwerfung der betroffenen Gebiete zu.
    Das ist die Logik.
    Doch die (Dumm)Gutmenschen können und/oder wollen das nicht sehen.

  47. ha, auf der krone seite war gleich noch eine umfrage zur diskussion:

    Obwohl es hierzulande seit 2008 ein „Minarettverbot“ gibt, wollen Kärntens Moslems eine Glaubensstätte in Klagenfurt oder Villach errichten. Dabei soll eine architektonische Lösung gefunden werden, die sowohl Katholiken als auch Moslems zufriedenstellt, betont ein Sprecher. Bist du für ein Minarett in Kärnten?

    87,1% sind dagegen.

    also pi leser, mitmachen! dann werdens 99%

  48. Wundert es euch, das Musels sich einen Dreck um die Gesetze eines Landes scheren? Sie sehen sich als Auserwählte, die Elite, die Reinen, die Offenbarung über alles. Wozu die Gesetze der Ungläubigen beachten?

    Ich will in einem fortschrittlichen Land leben, ohne diese mittelalterlichen, zurückgebliebenen Moslems. Seht euch ihre ureigenen Länder an, keine Wissenschaft, keine Entwicklung, mittelalterliche Justiz, aber drohen und bedrohen, das kann das Pack. Von unseren Politdeppen als hohe Kultur gefeiert.

  49. Eines steht fest, die Mohammedaner gehen auf ganz harten Konfrontationskurs mit der Devise,
    WIR FORDERN ALLES, und wir werden es bekommen, notfalls mit Gewalt, die subtil durch prügelnde Jungmohammedaner oder verbalen Krieg, ausgeübt wird.

    Die Mohammedaner haben dem Westen den Krieg erklärt. Wann haben sie den Punkt erreicht?

  50. #66 karlmartell

    j, dem stimme ich zu. Sie sind die Lieblingskinder. Deutsche sind nunmal unerwünscht. Der ewige Nazi. Schuld an allem dieser Welt, sogar an den Tsunamis und an der Welterwärmung.

  51. Wie wir hier sehen untersagt ein christliches Land den Bau von Minaretten. Es wird zum Teil damit begruendet, dass man in ‚islamischen‘ Laendern keine Kirchen bauen darf. Jedoch trifft dies nur etwa eine Jahrhundert zu. Ausser in dem Gebiet rund um Mekka. Dort hat man mit den anderen Religionen schlechte Erfahrungen gemacht. Aber das islamische Reich und das osmanische Reich haben schon vor hunderten von Jahren Kirchen bauen lassen. Zu der Zeit herrschte in Europa politisch der Status von heute Saudi-Arabien, und nich viel schlimmer.

Comments are closed.