US-Außenministerin Clinton mit ihrem österreichischen Amtskollegen SpindeleggerUS-Außenministerin Hillary Clinton hat sich für einen Beitritt der Türkei in die Europäische Union ausgesprochen. Bei einem Treffen mit dem österreichischen Außenminister Michael Spindelegger am Dienstag in Washington sagte sie, die USA habe in der Frage eine klare Position: „Wir haben kein Stimmrecht. Hätten wir aber eines, wären wir für einen EU-Mitgliedschaft der Türkei.“ Es sei ihr allerdings bewusst, dass es in der EU unterschiedliche Meinungen dazu gebe.

(Spürnase: John A.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

180 KOMMENTARE

  1. Es ist ein politiker strategie, der Turkei ist geografisch sehr wichtig, und wann der Turkei noch mehr met das Westen zusammen ist, ist das nicht gut.

    Aber des volk in Europa sollt Turkei verweigern. Der Turkei ist ein Mohamedanischer land. Wann es ein Christlicher landern war, dann war est kein problem…

  2. Türkei als EU-Mitglied?

    Wieso denn nicht Türkei als USA-Mitglied?

    Mit ist schon klar, warum Clinton genau DAS fordert: Die USA wollen Europa schwächen – das ist eine rein egoistische Haltung.
    So sehr die USA auch für vieles ein Vorbild ist, in diesem Punkt sind sie es nicht!

  3. @ #2 Biker (18. Nov 2010 09:13)

    Unser Außenminister sollte lieber auch was fordern:

    “Wir haben kein Stimmrecht. Hätten wir aber eines, wären wir für einen USA-Mitgliedschaft der Türkei.”

  4. Völlig daneben. Die Amis denken nur strategisch. Das ist auch ok. Nur die Türkei entfernt sich z.Z. immer mehr von uns und entwickelt sich vom Glauben her zurück. Sollen sie erst mal gleiche Vorraussetzungen für uns Christen dort schaffen.

  5. Hillary Clinton: “USA für EU-Beitritt der Türkei”

    Dafür sind die USA schon immer.

    Ich bin kein „Ami-Basher“, aber wie so oft haben die Amis von geografischen und kulturellen Unterschieden keine Ahnung. Für die liegt Anatolien direkt neben Paris.

    Oder Berlin, das ja bald schon IN Anatolien liegt.

    Und das Verhalten von Zuwanderern wie in Europa ist in den USA undenkbar.

    Die wären schneller draussen als drin.

  6. Die Dame sollte lieber mal über die Einstellung der türkischen Regierung zu Israel nachdenken und statt weltpolitische Machtansprüche zu verfolgen sich moralisch wertvolle Prämissen aneignen. Und ganz nebenbei, Nachhilfe in Sachen Erdkunde täte ihr auch ganz gut.

  7. Den Amis war die Türkei schon immer wichtig, vor allem aus geostrategischen Gründen. Für die EU wären die das Ende, sind sie aber wahrscheinlich auch ohne Beitritt.
    Ich habe gerade den Mitgliedsantrag bei der Freiheit abgeschickt, damit hier nicht noch mehr verrutscht.

  8. Die Türkei ist ein wichtiger geostrategischer Verbündeter der USA deren muslimisch-völkischer Einfluß bis zu den Uiguren, der neuen westlichen Hoffnung zur Destabilisierung Chinas reicht.

    Daher kommt sie in die EU. Daher werden die unabhängigen EU-Führer ganz unabhängig die Mitgliedschaft beschließen. Ich kenne die Zeitpläne der Verhandlungen nicht, aber das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Ich verstehe Clintons Aussabe als Anweisung (schließlich ist sie oberste Außenministerin der freien westlichen Welt).

  9. OT OT OT

    „In den Großstädten werden sich die Deutschen integrieren müssen“

    Der Bevölkerungswissenschaftler Herwig Birg warnt vor Hoffnungen auf eine Lösung der Wirtschaftsprobleme durch verstärkte Zuwanderung

    Die Hoffnungen, verstärkte Einwanderung werde angesichts des Bevölkerungsrückgangs die Wirtschafts- und Arbeitsmarktprobleme lösen, könnten sich als trügerisch erweisen, sagt Professor Herwig Birg, Bevölkerungswissenschaftler an der Universität Bielefeld und Präsident der Deutschen Gesellschaft für Demographie. Birg wird vom Bundestagsinnenausschuss diesen Monat als Sachverständiger zum Zuwanderungsgesetz angehört. Mit ihm sprach Alexander von Gersdorff.

    DIE WELT: Die Bevölkerung in Deutschland schrumpft den Prognosen zufolge von derzeit 82 auf 68 Millionen im Jahr 2050. Können Einwanderer die Lücke am Arbeitsmarkt zumindest teilweise schließen?

    weiter gehts hier http://www.welt.de/print-welt/article366503/In_den_Grossstaedten_werden_sich_die_Deutschen_integrieren_muessen.html

  10. Sehr geehrte Frau Clinton!
    Bitte, lassen Sie die Einmischungen in die
    demokratischen Entscheidungen souveräner
    Staaten.
    Wir sind erwachsen geworden und benötigen
    keine Ratschläge mehr ´vom großen Bruder.
    Wenn es mit der NATO begründet sein sollte,
    dann schlagen wir vor, daß die Türkei aus
    der NATO austritt.
    Wir haben die nie gebraucht und werden die
    nie brauchen.

  11. Die USA wollen kein starkes Europa.
    Schon gar nicht ein Europa was sich womöglich irgendwann mit Russland vereinigen könnte (jedenfalls mit dem was dann noch davon übriggeblieben sein wird dank der mohammedanischen Geburtenraten).
    Ein Europa mit Türkei wäre gar kein Europa mehr, das wissen sie, Eventuell wäre es sogar Bürgerkriegszone, und da kann man sehr schön Waffen hin verkaufen und anderweitig profitieren. Gerade wenn die Wirtschaft so schwächelt, und man sein technisches Know-How aus Profitgier nach China ausgelagert hat.

  12. Zu durchsichtig, Frau Clinton.

    Bleiben Sie besser in den States und halten Sie einen Plausch mit Palin. Das passt besser.

  13. Na klar ist Amerika für einen EU Beitritt der Türkei.
    1). Die Amerikaner haben dann viel mehr Einfluß in Asien und können dort überall Ihre Truppen stationieren.
    2). Man will Europa durch den Beitritt der Türkei endgültig zerstören und islamisieren. So schaltet man unliebsame Konkurenten aus.

  14. Wir können auf solche unerbetene Ratschläge von Hillary verzichten, die uns bevormunden. Die amerikanische Großmachtpolitik führt ohnehin hinsichtlich des Irak- und Afghanistan-Kriegspolitik sowie der damit verbundenen Zerrüttung der US-Finanzen und des maßlosaen Dollar-Druckens in den Ruin.

  15. So haben sich früher die sowjetischen Despoten in Angelegenheiten fremden Länder eingemischt.
    Blieb es ohne Wirkung, kam die 2. Stufe, wie in Ungarn 1956 und in der Tschechoslowakei 1968.

    Die Menschen haben nichts zu entscheiden, es geht um „Geostrategie“ der „Eliten“.

  16. …und in China fällt ein Reiskorn um.

    Freuen wir uns, dass es in vielen freiheitlichen Ländern Westeuropas Volksentscheide gibt…(die nix gut zu Aussengeländer) 🙂

  17. Die zeigen ihr wahres Gesicht, die Türken, indem sie die Unabhängigkeit Nord-Zyperns weiterhin feiern. Sie verhindern es also selbst. Und abgesehen davon hat die EU ohnehin keine große Zukunft.

  18. Kann es sein, das die Obama-Administration völlig größenwahnsinnig ist? Den Israelis wollen sie vorschreiben, wo sie Wohnungen bauen dürfen und wo nicht, der EU wollen sie vorschreiben, wenn sie aufzunehmen hat?

  19. @#21 Martin Schmitt

    Die Idee kam mir auch. Aber lieber würde ich das christliche Mexico als neues EU Land sehen, als die islamische Türkei 🙂

  20. Die USA waren noch nie an einem wirklich starken Europa interessiert.

    Vasallenstaaten ja, Puffer gegen die Sowjetunion ja, Partner auf Augenhöhe (oder gar Konkurrent) nein.

    Deshalb soll der EU Beitrtitt der Türkei uns natürlich schwächen.
    Das hat nichts mit Clinton oder Obama zu tun, diese Strategie verfolgen die USA schon lange.

  21. Diese Position vertreten die Amis seit Jahrzehnten. Ihnen haben wir auch die anatolische Völkerwanderung gen Deutschland zu „verdanken“. Was würde wohl passieren wenn Westerwelle die USA auffordern würde die Grenzen der US gen Mexico endlich zu öffnen und Mexico ein weiteres Sternchen auf dem Sternenbanner werden soll. Clinton kann doch nicht so dämlich sein zu glauben die Eu in ihrer jetzigen Formsei nur eine Freihandelszone. Die Türkei wird fallen, mit oder ohne EU Beitritt. Mit Beitritt möglicherweise sogar schneller. Die Asian Times betitelte sie bereits letztes Jahr als near failed state und begründete das – obwohl deren Wirtschaftsdaten (allerdins nur relativ zu ihren bisherigen, eigenen Rohrkrepiererkennwerten) nach „oben“ weisen.

  22. Und die eigenen grenzen zu Mexiko stets besser sichern ?

    Nein, die Türkei kann ja der USA beitreten, falls die USA sie unbedingt umarmen wollen ???

  23. Dieser verbitterten Gemahlin des
    Zigarrenliebhabers Bill sollte
    man vielleicht den Vorschlab machen, die Türkei den USA anzu-
    gliedern. In der Frage, wer die
    USA nicht regieren sollte, habe
    ich auch eine klare Position.

  24. Die USA tretten generell für einen EU-Beitritt der Türkei ein, unabhängig von der Partei. Das wieder nur den Demokraten anzulasten ist falsch. Die Türkei ist für die USA von strategischer Bedeutung aufgrund ihrer nähe zu den anderen islamischen Staaten. Aber, das ist beileibe nicht unser Problem. Die USA, als Staat zwischen den Weltmeeren, hat mit der „Türkenproblematik“ recht wenig zu tun. Wir hier in Europa bekommen am Ende alles ab, wenn es schief läuft, und nicht die USA. Die sind dann fein raus. Man muß vor einem Beitritt der Türkei eindringlich warnen gerade auch aufgrund der Tatsache das sich dieses Land immer mehr in Richtung Islamismus entwickelt. Die Losung kann nur heißen: NEIN, NEIN, NEIN. Und ich denke dem stimmt eine große Mehrheit der Menschen in Europa zu.

  25. #3 Denker (18. Nov 2010 09:13)

    Die USA wollen Europa schwächen

    Staaten haben eben keine Freunde sondern bloß Interessen.

  26. Soll doch die Hillary Clinton die Türkei zur ihren 51.Bundesstaat oder zu einer amerikanischen Provinz machen und es wäre jedem geholfen!!!

  27. wieder OT,aber ich kann bei der meldung nicht anders.sogar behinderte werden jetzt bereichert von den anhängern der friedensreligion….

    Polizei sucht wüsten Schläger

    Berlin (dapd). Mit großem Aufwand sucht die Berliner Polizei nach dem 36-jährigen Ali Abou-Chaker. Der Mann soll am 18. Juli 2010 während eines Streits einen an der Schulter gelähmten und an der Halswirbelsäule operierten 62-jährigen Mann in der Neuköllner Morusstraße niedergetreten haben.

    Als der Mann am Boden lag, soll er weiter auf sein Opfer eingetreten haben, um es am Aufstehen zu hindern. Obwohl der 62-Jährige auf seine Behinderung hinwies, ließ der Täter nicht von dem Rentner ab. Ein bislang unbekannter Komplize soll das Opfer außerdem noch mehrmals mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben.

    Am 18. Oktober soll der 36-Jährige dann einen 37-jährigen Mann beim Verlassen eines Lokals in der Krumme Straße in Charlottenburg angerempelt und in ein Streitgespräch verwickelt haben. Plötzlich habe der Gesuchte seinem Opfer mit einem Messer ins Gesicht gestochen. Als der Mann zu Boden ging, soll der Angreifer mit den Fäusten auf ihn eingeschlagen und weiter auf dessen Kopf eingestochen haben. Anschließend raubte er dessen Bargeld.

    In beiden Fällen wurde Ali Abou-Chaker als Täter wieder erkannt, sodass auf Antrag der Staatsanwaltschaft Berlin ein Haftbefehl erlassen wurde. Die Kriminalpolizei fragt, wer eine der geschilderten Taten beobachtet hat und Angaben zum Aufenthaltsort von Abou-Chaker machen kann.

    http://www.e110.de/index.cfm?event=page.detail&cid=2&fkcid=2&id=52164

  28. #21 Martin Schmitt

    Auch Texas gehörte früher zu Mexiko (Stichwort Alamo) – und jetzt gehört dieser Staat zu den wohlhabendsten der USA. Aber so eine Entwicklung ist heutzutage wohl nicht mehr möglich. Und davon abgesehen liebe ich die spanische Kultur.

  29. Und genau deswegen bin ich auch mit dem „pro-amerikanisch“ oben in der Attribute-Leiste auch nicht vorbehaltlos einverstanden…

  30. Die Meinung dieser amerikanischen Rotznase interessiert uns nicht. Sie vertritt amerikanische Interessen und nur amerikanische.

  31. #5 Denker (18. Nov 2010 09:15)

    USA-Mitgliedschaft der Türkei.

    Besser nicht. Vielleicht müssen wir dorthin noch einmal auswandern …

  32. Es waren doch auch die USA welche damals Adenauer nötigten gegen seinen Willen türkische Arbeiter nach Deutschland zu holen, obwohl keine mehr gebraucht wurden. Damals geschah das auch nur aus strategischen Gründen.Die Türkei wollte ihre damalige Krise genau wie Griechenland,Italien usw. durch Arbeitskraftexport nach Deutschland verringern.Deutschland wollte das nicht. Da hat der türkische Präsident Ösal angefangen mit der DDR Beziehungen aufzunehmen was den USA nicht gefallen hat. Die Folgen davon bekommen wir heute noch alle zu spüren!

  33. Die letzten Präsidenten, egal wie sie hiessen, ob Clinton, Bush oder Backaroma, waren sämtlich für einen EU-Beitritt der Türkei.

    In dieser Frage sind wir wohl wieder einmal auf die aufrechten „kleinen“ Länder wie die Niederlande angewiesen, die mit ihrem Veto dem Spuk ein Ende bereiten werden.

  34. Heute die Türkei morgen Syrien und der Irak übermorgen Jemen. Jawoll Deutschland äähhh, Europa ist für ALLE da.

    Diese Aussage könnte von den GRÜNEN stammen.

  35. #11 islamistmuell (18. Nov 2010 09:21)
    Am besten nichts mehr von WO verlinken! 🙂

    _____________________________________________

    BOYKOTTAUFRUF!

    Jeder sollte den Boykott gegen WO unterstützen!

    Auf WO wandern die Leser ab!!!!
    Der Grund ist die immense Löscherei, es bleibt nur ein PC konformer Rest stehen.
    Obwohl sich die Leserschaft zuhauf darüber beschwerte, hat WO das Verhalten fortgesetzt.
    Es wurde im Gegenteil immer schlimmer!!!

    Daher sollte man WO boykottieren.
    Jeder Klick unterstützt die Werbeeinnahmen!

    Wer noch woanders außer bei PI lesen und kommentieren möchte, sollte sich eine andere Seite suchen. z.B. mmnews.de

    gruß freitag

  36. @ islamistmuell

    der artikel ist der hammer. das interview ist von 2002 !!

    DIE WELT: In den Zuwanderungskonzepten von Regierung und Union ist aber viel von verstärkten Integrations- und Qualifizierungsanstrengungen die Rede. Lassen sich gesellschaftliche Konflikte so früh lösen?

    Birg: Die Botschaft höre ich wohl, allein mir fehlt der Glaube. Wir denken immer, wenn wir von Integration sprechen, an eine „deutsche“ Mehrheitsgesellschaft, in die eine Minderheit zu integrieren ist. Es kommt aber genau umgekehrt. In den Großstädten kippt bei den unter 40-Jährigen schon ab 2010 das Mehrheitsverhältnis Deutscher zu Zugewanderten. Integration bedeutet dann: Wie integriere ich mich als Deutscher in eine neue Mehrheitsgesellschaft aus Zugewanderten? Davon steht kein Wort in den Zuwanderungspapieren.

    DIE WELT: Haben wir bei der Integration bisher versagt?

    Birg: Keineswegs. [..] Allerdings ist das Bildungsverhalten der Zugewanderten radikal anders. Selbst von den hier geborenen Zuwandererkindern verlassen 40 Prozent die Schule nur mit Hauptschul- oder ganz ohne Abschluss. Unsere Mittel, da einzuschreiten, sind begrenzt. Ich frage mich daher, wie man glauben kann, dass Zuwanderung wirtschaftliche Erfolge garantiert.

    klare worte. aber unsere politiker erzählen im jahre 2010 immer noch denselben scheiss wie im jahre 2002.

  37. #35 Neusser

    Und genau deswegen bin ich auch mit dem “pro-amerikanisch” oben in der Attribute-Leiste auch nicht vorbehaltlos einverstanden…

    Und das ist gut so! Aber dennoch sind wir Pro-Amerikanisch. Pro-Amerikanisch bedeuted nicht, den eigenen Verstand auszuschalten und den KluKluxKland hier zu etablieren!!!

  38. Es wird Zeit, daß die USA materiell für politische Schäden, welche sie in der Welt angerichtet hat, zur Verantwortung gezogen wird. Dann würde manche(r)PolitikerIn nicht mehr so unbedarft daherreden.

  39. Diese blöden AMIs sollen mal nachdenken, was eine Destabilisierung der europäischen Länder bringt. Denn genau das erreichen sie mit einem Türkei Beitritt!
    Ich sage: Ein klares „NEIN !!!!!!!!!!!“

  40. Warum mischt sich diese dumme Pute in unsere Angelegenheiten ein? Sollen die US-Amerikaner doch Mexiko und den Rest von Mittelamerika als neue Bundesstaaten aufnehmen. Damit bekämen sie jede Menge neuer Kriminalität und Soziallasten an den Ar…, aber diese vormittelalterliche „Religion“, genannt Islam, bliebe ihnen immer noch erspart.

  41. ein waschweib das nicht mal weiss wo ihr mann
    gerade STECKT, die nicht mal seine wünsche befriedigen kann will frieden schaffen.

    mrs. clinton widmen sie sich bitte mr. clinton
    dann ist ihr mundwerck mit sinnfollerem beschäftigt als blödes zeug zu reden.

  42. Und? Dann ist eben Griechenland unsere Aussengrenze, die Bastion gegen den Islamfaschismus.
    Ich habe früher viel mit Türken zu tun gehabt. Durch die Bank sind sie einem in den Rücken gefallen. Hinterfotzig wie es nur geht.
    Solche Leute brauchen wir weder in der Nato noch in der EU.

  43. Leute, Leute……. Ball flach halten, bitte!

    Den USA geht es beim EU-Betritt der Tuerkei nicht um das Schwaechen von Europa – dahinter stecken keine wirtschaftlichen, sondern ausschliesslich politische und vorallem geopolitische Motive.

    1. Der Standort der Tuerkei ist fuer die Amis als Militaermacht enorm wichtig; daher will man die Tuerken mit (fast) allen Mitteln bei Laune halten. Das geht sdoweit, dass der armenische Holocaust von der US-Regierung nach wie vor nicht offiziell anerkannt wird.

    2. Die USA wollen mit ihrer Honigschmiererei verhindern, dass das Land (zu sehr) Richtung islamisch-arabisch Welt abdriftet und komplett Israel-feindlich wird. Die Tuerkei politisch und wirtschaftlich in die EU einzubinden ist in US-Augen das beste Mittel gegen diese Entwicklung.

    Dass Erdogan ein gefaehrlicher Islamist und Moechtegern-Kalif mit Hang zum Groessenwahn ist, wissen die Amis natuerlich – nur wuerden sie das aus obigen Gruenden nie sagen.

  44. Das sehe ich anders. Wirtschaftlich würde die Türkei in Europa durchaus Sinn machen. Militärisch ist sie ja de facto bereits irgendwie Bestandteil. Das sind die beiden Kriterien für die Amis. Kultur etc. spielt dabei keine Rolle. Aber das sollte es. Vielleicht tut sich ja was in den nächsten 10 Jahren in der Türkei. Das Gespann Erdogan/Gül, die beiden Anatolen, werden ja nicht ewig regieren.

  45. Zu Zeiten des Kalten Kriegs hatte die Türkei natürlich noch eine andere strategische Bedeutung für die Nato gegenüber der Sowjetunion. Heute wäre es für die USA wohl eher vorteilhaft, wenn die EU durch einen Türkei-Beitritt geschwächt werden würde. Und ein absoluter Unsinn ist natürlich die Argumentation von Fischer und Schröder, daß die Türkei quasi als Bollwerk gegenüber dem fundamentalen Islam fungieren würde. Das Gegenteil ist der Fall, wie man an der Umorientierung der Türkei hin zur Islamisierung und an der Freundschaft mit Teheran erkennt.

  46. #51 Kafir4Life (18. Nov 2010 10:17)

    sehe ich auch so ähnlich, stell dir vor wenn die einzige einigermaßen stabiele DEMOKRATUR
    mit müsli merheit zum eiatolla regim wird.

  47. Die müssen die *selbst zensiert* auch nicht bezahlen, durchfüttern und sich messern und ins Koma treten lassen ❗ 🙄

    Ist gut reden, wenn der Feind so weit weg ist, wir haben ihn mitten unter uns ❗ :shock*

  48. Und das ist gut so! Aber dennoch sind wir Pro-Amerikanisch. Pro-Amerikanisch bedeuted nicht, den eigenen Verstand auszuschalten und den KluKluxKland hier zu etablieren!!!

    Ich denke, über die Frage, ob man nun pro amerikanisch ist oder eben nicht, sollten wir uns hier nicht unnötigerweise streiten. Deswegen sind wir ja auch nicht hier, sondern in den meisten Fällen, wie ich vermute, einzig und ausschließlich weil wir islamkritisch sind. Das ist unser gemeinsamer Nenner…

  49. #53 Kahlenberg1683

    Aus damaliger Sicht war die Argumentation von Fischer und Schröder, dass die Türkei quasi als Bollwerk gegenüber dem fundamentalen Islam fungieren würde völlig in Ordnung (ich hatte es seinerzeit ebenso gesehen). Aber dann kam Erdogan …

  50. Berlin liegt eben viel viel näher and Mekka als Washington;

    Wenn es den USA zu viel wird, dann können die sich ganz locker auf ihren Kontinent zurückziehen und das Brandschauspiel in der Welt bewundern.

    Wir können uns nicht zurückziehen – wir brennen dann nämlich immer mit.

  51. -> “In den Großstädten werden sich die Deutschen integrieren müssen” <-

    Das Prekäre daran ist, daß wir denen jetzt sagen, daß die sich anpassen müssen, weil wir die Mehrheitsgesellschaft sind.
    Wenn aber die die Mehrheitsgesellschaft sind, kommen die mit dem gleichen Argument, was dann?

    Dann sind wir Argumentationslos, machen den karpfen, weil wir darauf keine Antwort haben.

    Also müssen wir denen jetzt schon sagen, daß es unser Land ist, und nicht, daß wir die Mehrheit sind.

  52. #35 Neusser (18. Nov 2010 09:55)

    Und genau deswegen bin ich auch mit dem “pro-amerikanisch” oben in der Attribute-Leiste auch nicht vorbehaltlos einverstanden…

    Wieso nicht? Hillarious Hillary ist nicht Amerika. Obama spielt die Musik und Hillary tanzt dazu.

  53. #52 plapperstorch (18. Nov 2010 10:17)

    Das sehe ich anders. Wirtschaftlich würde die Türkei in Europa durchaus Sinn machen.

    Aus der Sicht der USA stimmt das natürlich. Es gibt keinen besseren und schnelleren Weg, die europäischen Volkswirtschaften (deren Exportstärke gerade wieder aus Washington bejammert wird) zugunsten der amerikanischen zu schwächen, als die Türkei als weitere Geldsenke der EU zu etablieren und die Sozialsysteme der EU-Staaten, insbesondere Deutschlands und Frankreichs, mit (weiteren) Millionen türkischer Minderleister zu überschwemmen.

  54. Diese strategie betreiben die amis seit jahrzehnten.

    Die Türkei kann sich auf Adenauer berufen
    schrieb schon die Frankfurter Allgemeine Zeitung am 26.06.2003, Nr. 145, S. 8
    Seit dem Assoziationsvertrag mit der damaligen EWG vom Jahre 1963 bestehe gegenüber
    der Türkei, „diesem wichtigen und verläßlichen Nato-Partner, nun einmal eine rechtlich wie politisch verpflichtende und seither wiederholt bestätigte Beitrittsoption“. Für „ausgewiesene Christen“ wie den damaligen Bundeskanzler Adenauer und den Kommissionspräsidenten Hallstein sei die Türkei selbstverständlich ein europäischer Partner gewesen, dem man die Möglichkeit einer
    Vollmitgliedschaft nicht verweigern dürfe. In der Präambel des damaligen Vertrages stehe
    ausdrücklich, daß die Hilfe der EWG „später den Beitritt der Türkei zur Gemeinschaft erleichtern“ solle.

    Also schon vor fast 50 jahren hat uns die angeblich so christliche C*DU verraten.

  55. #62 Hamburger

    Zurzeit ist das wirtschaftliche Wachstum der Türkei dreimal so hoch, wie das Europas. Das ist schon heute ein riesiger Absatzmarkt.

    Warum sollte den USA an einem schwachen Europa oder Euro gelegen sein. Die brauchen doch frisches Geld und das kommt längst nicht mehr aus dem dortigen Binnenmarkt, sondern aus China und Europa.

  56. So, Frau Clinton, jetzt stellen wir uns mal einen Augenblick lang vor, Mexiko sei ein aztekischer Gottesstaat, dessen Bewohner den Auftrag haben, ihren Glauben und ihre politischen Ansprüche in der ganzen Welt zu verbreiten. Und Frau Merkel würde ihnen dann vorschlagen, diesen Staat als weiteren in die USA aufzunehmen. Was dann?

    Ich denke, in einer solchen Lage würde die USA den Zaun zu Mexiko um das Zehnfache sichern. Mindestens.

  57. Nun Frau Clinton .. übernehmen SIE doch Mexico in die USA als 52.Staat

    oder Die Türkei .. Entfernung spielt da ja keine Rolle siehe Hawaii ist ja auch 5000km weg …

  58. Ich war nie proamerikanisch. Ich bin proisraelisch, ja, aber auf keinen Fall proamerikanisch. Unter anderem auch wegen solcher Meldungen. Glaubt ihr ernsthaft, das die USA „nur das beste für Europa“ wollen? Wir sind für die nur ein Spielball, die man nach belieben aus- und erpressen kann. Wir sind denen vollkommen egal. Wir können uns nur auf uns selbst verlassen. Das mein ich ernst. Bisher habe ich die USA nur dafür geschätzt, das sie Israel unterstützen. Da das aber unter Nobama aber offensichtlich nicht mehr so ist, empfinde ich für mich keinen einzigen Grund mehr, dieses Land positiv zu sehen. Europa kann sich nur selbst helfen gegen den Islam und gegen alle anderen Probleme. Die Überschrift „Proamerikanisch“ ist nicht grad einleuchtend. Jeder Europäer, der seinen Kontinet liebt mit all seinen Staaten, Identitäten, Kulturen und Vielfalt kann nicht gleichzeitig (jedenfalls nicht in der heutigen Zeit) proamerikansich sein, da die USA uns zerstören wollen (und der Islam, China, etc,..)

  59. Aus der EU, aus Europa ein türkisches Protektorat machen, macht nur aus der Sicht der US-Geostrategen Sinn!
    Es passt genau zu Peter Scholl-Latours Buchtitel, „Russland im Zangengriff“!
    So, schlägt man mehrere Fliegen mit einer Klappe!

  60. Na diese Einstellung unserer Freunde von über dem großen Teich ist ja nichts Neues. Erstens würde ein türkischer EU Beitritt unseren Freunden Stützpunkte sichern und zweitens würde unsere Wirtschaft zusammenbrechen auch ein Vorteil für unsere Freunde. Die mit europäischem Kapital leicht große Töne spucken können.

  61. Die Türkei kann den USA beitreten(mit allen „Vorteilen“), wenn Frau Clinton will. In Europafragen soll sie die Backe halten.

  62. #71 Linkenklatscher (18. Nov 2010 10:57)
    auch wenn mir die jetzige regierung nicht „gefällt“ grrrr ich bin pro amerikanisch.
    wir verdanken ihnen sehr sehr fiel. ich kann durchaus zwischen regirung und volk unterscheiden. fiele deiner vorwürfe projezirst du von dir auf sie. auch hilleris zeit wird kommen!

  63. Dann muß es wohl noch ein paar islamische Terroranschläge in den USA geben, bevor die Amis endgültig kapieren, wer der gemeinsame Feind ist.1

  64. @Kafir4Life einen armenische Holocaust gabe ist es nicht weil ihr deutschen 6 million menschen getötet habt versucht ihr jetz euren türkischen mitbürgern den toten von den armenieren als holocaust zu unterbreiten in dem krieg sind auf allen 3 seiten mensch gestorben (Türken Kurden Armenier) und Außerdem Holocaust war was die Armenier mit den aserbaidschan gemacht haben

    und die Türkei will sowieso nicht mehr in die Eu der Türkisch Staat sagt ja deshalb zur der Eu das sie jetzt langsam zu entscheiden hat ob sie rein dürfen oder nicht natürlich wen Die Eu ja sagt wollen sie ja auch rein nach jahrelange verhandlungen aber ich glauben das ja nicht wenn die Eu ablehnt ist ja auch Okay warum weil sich der Türkisch Staat endlich das gewissen hat das es eben nich geklappt hat so das sie eben ihr Zukunft aufbauen kann

  65. Frau Clinton ist die Fürsprecherin einer globalen Strategie, die sich, vor allem, gegen alle die richtet, die ihre Wurzeln in Euopa haben.
    Also auch – gegen die Mehrzahl der US-Bürger!

  66. #71 Linkenklatscher

    Absoluter Blödsinn. Die Politelite der USA denkt in den selben Kategorien wie die europäische Politelite, das hat aber in beiden Fällen kaum was mit den Ansichten der einfachen Leute zu tun.

    Wenn du Holländer wärst würdest du vielleicht in der Zeitung lesen, wie toll Wulff die Türkei und Islam findet und dann rumzetern: „Ich war noch nie pro-Deutsch, diese Deutschen haben uns schon 1940 angegriffen und jetzt sind sie mit dem Islam in einem Boot!“

    Nur mal so nebenbei, es gibt ein Land, dass in Jemen und Pakistan die Terroristen, die sich unter anderen bei uns in die Luft sprengen wollen, jagt. Ein Land und es ist nicht Israel. Kleiner Tipp es wird meist als Abkürzung mit drei Buchstaben geschrieben und der erste davon ist U.

  67. 8ung ❗ hier kommt ein Zitat:

    #32 d.k. (18. Nov 2010 09:54) Soll doch die Hillary Clinton die Türkei zur ihren 51.Bundesstaat oder zu einer amerikanischen Provinz machen und es wäre jedem geholfen!!!

    ““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““ …geht doch nicht, Türken sind doch zum großen Teil in Deutschchland kostenlos krankenversichert. Die sprechen kaum Englisch und BBQ bedeutet Döner – also kaum Cowboy kompatibel…

    😆 😆 😆

  68. Wenn Frau Clinton meint, kann sie ja die Türkei als 52. Staat in die USA aufnehmen…

    Dann hat sie ja die Freunde und Freude die sie will. Die Mehrzahl der Deutschen will die Türkei nicht in der EU und andere Länder auch nicht…

  69. Diese verdammten Amerikaner sollen sich endlich aus der EU-Politik raushalten. Wenn sie unbedingt ein Land benötigen, um ihre Truppen näher am Iran zu stationieren, dann sollen sie die Türkei als 53(?) Bundesstaat aufnehmen.

  70. Diese Position der Amis ist nicht neu und bestand auch unter Bush Jr. und Clinton.

    Wir folgen auch gerne dem Wunsch der USA nach einer Aufnahme der Türkei in die EU – nachdem die USA Mexiko als 51. Bundesstaat aufgenommen haben (ist geografisch sogar näherliegend als die Türkei in Europa zu verorten. Texas gehörte mal zu Mexiko).

  71. #79 Linkenklatscher (18. Nov 2010 11:13)

    was hat sie noch? 2 jahre! wenn barabama nicht vorher der laden um die ohren fliegt und diese 2 jahre mit einer tea-party und einer minderheits regirung im kongress.

    lies mal meinenn link auf #69, die macht jezt wind ohne ende, das ist nur innenpoitik.

  72. Ich habe zwar kein Stimmrecht, aber wenn ich eines hätte, hab ich eine klare Meinung dazu, daß die USA Mexiko als 51. Bundsesstaat aufnehmen. … und ob jetzt ca 5500 km (Hawai)oder ca 8400 km (Türkei) spielt kaum eine Rolle, daher können die USA die Türkei in ihr Staatenbündis aufnehmen. Ob 51 oder 52 Bundesstaaten ist doch egal, aber sie sollen nicht ständig auf die EU-Mitgliedschaft der Türkei drängen, um ihre mitiärische Sicherheit gewährleistet zu haben.

  73. 8ung hier komt ein Zitat:
    ********************************************************************************************
    #80 jomollomol@yahoo.de (18. Nov 2010 11:14) @Kafir4Life einen armenische Holocaust gabe ist es nicht weil ihr deutschen 6 million menschen getötet habt versucht ihr jetz euren türkischen mitbürgern den toten von den armenieren als holocaust zu unterbreiten in dem krieg sind auf allen 3 seiten mensch gestorben (Türken Kurden Armenier) und Außerdem Holocaust war was die Armenier mit den aserbaidschan gemacht haben

    und die Türkei will sowieso nicht mehr in die Eu der Türkisch Staat sagt ja deshalb zur der Eu das sie jetzt langsam zu entscheiden hat ob sie rein dürfen oder nicht natürlich wen Die Eu ja sagt wollen sie ja auch rein nach jahrelange verhandlungen aber ich glauben das ja nicht wenn die Eu ablehnt ist ja auch Okay warum weil sich der Türkisch Staat endlich das gewissen hat das es eben nich geklappt hat so das sie eben ihr Zukunft aufbauen kann

    ********************************************************************************************

    Hallo, unsere Politiker lügen alle. Ihr habt garkeine Chance mit Eurer TÜRKEI in die EU zu kommen. Und wenn Ihr 10 x behauptet es ist Euch egal oder Ihr wollt garnicht beitreten sondern Euch „reinficken“.

    Wer in Europa ehrlich zu sich selbst ist und für sich und alle Europäer Gutes will der muss einräumen:

    IHR WERDET NICHT GEBRAUCHT – NICHT MAL ALS
    SCHLECHTES BEISPIEL ❗

    …und es wird so kommen. Es geht auch ohne Türkei. Die Sonne scheint auch woanders um zu verreisen. Wenn IHR uns nicht mehr auf der Tasche liegt schrumpft das Heer der Hartz-Mitarbeiter und alle können wieder zu Urlaubszielen aufbrechen die nicht nur billig ❗ sind.

  74. #83 hundertsechzigmilliarden
    #70 Der Islam ist DAS Problem
    hatten wird doch den gleichen Gedanken.

    … Mexiko 51. Bundesstaat der USA, millionen von Dollar könnten eingespart werden, wenn die Grenze nicht mehr wäre….

  75. @#76 mike hammer

    Hab mir gerade die Doku: 1000km Zaum angeschaut.Typische doofe ZDF Kasper.Gefallen haben mir die H1 Hummer der Armee,die Damen der Zahal und die Landschaft und die Hebräische Musik war auch nicht schlecht.Oder wie der Israelische Apfel Bauer so schön sagte Israel Grün – Libanon Braun.

  76. #80 jomollomol@yahoo.de (18. Nov 2010 11:14)
    he gebt byzanz zurück und verzieht euch in die mongoloide-steppe ihr landreuber, kinderdiebe und kulturvernichter.

    aserbadschan war armenisch/georgisch auf jeden fall christlich lange bevor ihr seldjuken euch
    vom schamanismus zum müsli-mahnie gewndt habt.

    hier kommst du mit der leugnung eurer raubmördereien nicht weit.

    du holocaustleugner!

  77. Ich bin Pro-amerikanisch eingestellt, aber auch überzeugter Europäer.

    JETZT DIE FRAGE AN ALLE BEI PI:

    Warum mischen sich die Amerikaner in europäische Fragen ein? Das geht sie gar nichts an!

    Anscheinend wollen Sie nicht, dass Europa Weltmacht wird. Wirtschaftlich machen wir sie schon kaputt. Der Euro ist die stärkste Währung der Welt und der Dollar nur noch Papier wert.

  78. @ mike Hammmer holocaust leugner wenn es keinen holocaust gab kann ich es auch nicht sein ist ich sagen nur die fakten es war krieg und leider sind auf allen seiten menschen geschtorben anstatt sich als angeblicher opfer darzustellen sollte man versuchen das nie wieder auf beide seiten menschen sterben

  79. #92 Jaime I El Conquistador (18. Nov 2010 11:34)

    Der Euro ist die stärkste Währung der Welt und der Dollar nur noch Papier wert.

    Leider ist der Euro der EU zu verdanken und die EU ist es ja gerade, die Europa zerstört. Insofern tut dies auch der Euro.

  80. #92 Jaime I El Conquistador (18. Nov 2010 11:34)

    Die USA interessiert sich einen Dreck um Europa, sie sehen nur ihre Vorteile, gehen notfalls dabei über Leichen. Eigentlich ein alter Hut, anscheinend nur hier nicht.

  81. # 80

    Dumm-Dödel: 1918 – 1923 war vor 1938. Das gegen die Armenier war kein Krieg, in die Wüsten Syriens wurden nur Zivilisten, Frauen und Kinder getrieben. Frauen und Kinder in die Sklaverei, die Harems verschleppt. Der Rest wurde grausam getötet!!

    Wenn man den Holocaust gegen die Armenier, Griechen, Syrer verschweigt wirds auch nicht besser!! Die Filme zeigen die Wahrheit…

    Dumm-Dödel ab in die Türkei….

  82. @Jaime I El Conquistador das problem ist das der neue feind der Amerikaner iran gut mit der türkei ist darum versuchen sie jetzt irgendwie die türkei auf ihr seit zu ziehen

  83. #90 Michael Westen (18. Nov 2010 11:33)

    HI

    das sieht alles grandios aus. ich habs mir angetan aber das land ist so klein, diese doku hatte er in 2 tagen im kasten. er suggeriert weite aber das ist garnichts wenn du willst bist du dort von jedem punkt in max.50min an einer grenze und die illegal gebauten arabischen siedlungen drinnen von denen möchte ich garnicht ert sprechen.
    der schneider ist schon gewieft.

  84. …und ich, liebe Frau Clinton, möchte, dass Mexico ein Bundesstaat der USA wird. Ich weiß, es gibt da in den USA Gegenmeinungen, aber ich will es trotzdem so. Basta.

  85. @ #98 mike hammer

    Böser Zaun dort,böse Mauer da.Der glaubt wahrscheinlich auch noch an Friden mit den Parabern.

  86. Anstatt sich in Dinge einzumischen, die sie nichts angehen, sollte sie lieber aufpassen, daß ihr Gatte nicht wieder fremdfickt.

  87. #93 jomollomol@yahoo.de (18. Nov 2010 11:41)
    ach was ihr habt nichtkombatanten in den tod getrieben und sie in der wüste verhungern,verdursten und sonstwie bestialisch sterben lassen. ihr habt in dem land das ihr hute türkei nennt nichts zu suchen und es werden menschen sterben damit ihr blutsauger byzanz wider herausgebt.

  88. @hundertsechzigmilliarden du dummer kinder vergewaltiger da sieht man das der hasss in eine gene liegt du kleiner nazi auf beide seiten sind menschen umgekommen und das mit der Wüste ist die darstellung der Armenier die sich als opfer hinstellen aber stolz darauf sind aserbaidsche frau kinder getöte haben

  89. #66 plapperstorch (18. Nov 2010 10:43)

    Zurzeit ist das wirtschaftliche Wachstum der Türkei dreimal so hoch, wie das Europas. Das ist schon heute ein riesiger Absatzmarkt.

    Soweit ich weiß, entspricht das derzeitige wirtschaftliche Vermögen der Türkei etwa dem der Niederlande. Demgegebüber steht nicht nur das Potential der Türkei als künftiges Nehmerland der EU-Transferunion (sic!), sondern auch das ökonomische Vernichtungspotential von Millionen schlecht ausgebildeten türkischen Zuwanderern (in die Sozialsysteme). Wenn man bilanziert, welchen Schaden schon heute ein paar Millionen Türken volkswirtschaftlich in den EU-Ländern anrichten und wenn man berücksichtigt, daß diese mittlerweile überwiegend in den Gastländern geboren und sozialisiert wurden, kann man sich vorstellen, was ein auch nur in der Größenordnung vergleichbarer Zuzug von Einwohnern der Türkei für Folgen hätte.

    Warum sollte den USA an einem schwachen Europa oder Euro gelegen sein. Die brauchen doch frisches Geld und das kommt längst nicht mehr aus dem dortigen Binnenmarkt, sondern aus China und Europa.

    An einem schwachen Euro ist den USA nur dann gelegen, wenn die Euroschwäche eine merkliche Schwächung der Volkswirtschaften der EU nach sich zieht. Das war im Frühjahr der Fall, als offenbar mit großen Mengen Geld, die nicht ohne Mittun einer Regierung bewegt werden können, gegen den Euro spekuliert wurde, um die beginnende Erholung der größten EU-Volkswirtschaften zu unterminieren. Das hat nicht funktioniert, und derzeit kommt ein sinkender (überbewerteter) Euro den EU-Staaten eher entgegen, jedenfalls solange die Zustände in den PIIGS-Staaten nicht zu einer Entwertungsspirale führen. Vom Aufschwung beispielsweise Chinas, Indiens und Brasiliens profitieren die EU-Staaten überproportional stark (die USA haben wiederholt auf dem Verhandlungswege versucht, die Exporte aus der EU zu deckeln), und deshalb ist es sehr wohl im Interesse der USA, die starken unter den EU-Volkswirtschaften durch die massiven Reibungsverluste infolge eines EU-Beitritts der Türkei einzubremsen.

  90. #92 Jaime I El Conquistador

    Man ist entweder Europäer oder man ist es nicht…mit Überzeugung hat das wenig zu tun. Wenn du meinst, dass du ein überzeugter Fan der EU bist, dann sag es auch.

    Und das ist kaum nachzuvollziehen – denn es ist die EU welche die Islamisierung und die faktische Abschaffung Deutschlands vorantreibt.

    Es sollte niemanden überraschen, dass das US-Establishment seine Interessen durchsetzt und letztendlich ist das auch ihre Sache – aber das EU-Establishment wird von UNS bezahlt und behauptet UNS zu repräsentieren.

  91. #100 Michael Westen (18. Nov 2010 11:52)
    @ #98 mike hammer

    Böser Zaun dort,böse Mauer da.Der glaubt wahrscheinlich auch noch an Friden mit den Parabern.

    die sind eifach sauer. vor dem zaun hatten sie nen riesen reibach mit berichten über explodierende busse usw mit bildern von verblutenden frauen und kindern gemacht.

    jezt gibt es das nicht mehr und in die arabischen gebiete trauen sie sich nicht, sind sozusagen arbeitslos! das macht sie fertig. 😉

  92. #21 M.Schmitt

    Die Mexicaner holen sich gerade ihr Land zurück. Durch massenhafte Einreise illegaler wird der Süden der USA bald mexicanisch sein.

    Davor haben die Amis richtig Angst. Vielleicht wollen sie uns nur an ihrem Schicksal teilhaben lassen.

    Wobei die Mexicaner wenigstens noch gutes Essen haben und ihre Weiber nicht verschleiert rumlaufen lassen.

    Die „Gastarbeiter“ waren ja auch schon ein Geschenk der USA…

  93. Hillary alte Gans,
    wenn ihr für sie aufkommt und vor allem für ihre Schäden, können sie gerne rein. Aber das könnte euch teurer als der Irak- und Afghanistaneinsatz zusammen werden.

  94. @ #106 mike hammer

    Das war der Typ

    Seit Oktober 2009 ist Christian Sievers Leiter des ZDF-Auslandsstudios Tel Aviv.

    Soll er sich mal Entführen lassen und über deren Gastfreundschaft berichten mal schauen wieviel GEZ Millionen der ZDF für die freilassung bezahlt.

  95. #103 jomollomol@yahoo.de
    (18. Nov 2010 11:54) @hundertsechzigmilliarden du dummer kinder vergewaltiger da sieht man das der hasss in eine gene liegt du kleiner nazi auf beide seiten sind menschen umgekommen und das mit der Wüste ist die darstellung der Armenier die sich als opfer hinstellen aber stolz darauf sind aserbaidsche frau kinder getöte haben

    na ihr vergewaltigt keine kinder ihr verkauft sie für ein paar ziegen. euer mohammed ist ein kindervergewaltiger und ihr das produckt von coousinenehen. deshalb seht ihr so sch..se aus.

    nazi meinst du doch als kompliment ist doch mein kampf das lieblingsbuch der moslems heute.

    warte warte wie stolz wir erst werden wenn wir gemeinsam mit den armeniern türken die sich hinter frauen und kindern verstecken umbringen.

    sag mal was hast du gegen das umbringen von frauen das macht ihr türken doch aus EHRE.

  96. #109 Michael Westen (18. Nov 2010 12:05)

    ich hab dann auch nen tietel für die doku
    HÄNGEN, KÖPFEN ODER STEINIGEN! 🙁

  97. #111 mike hammer
    Das ist doch sinnlos. Seine Sprachwahl zeigt doch schon dass sein IQ zu niedrig ist um überhaupt verstehen zu können was du geschrieben hast (2 Dörfer, Cousin und Cousine, 50 Generationen lang, du weisst worauf ich hinaus will).
    Das ist in etwa so wie einer Kanne Altöl die erweiterte Realitvitätstheorie erklären zu wollen.

  98. #113 verbalsniper (18. Nov 2010 12:13)

    SCHULDIGUNG! ich versuche nur deutsch zu üben,
    das mit der rechtschreibung klappt nicht gut.
    😉

  99. #107 skullubones

    Jedem das seine. Die Mexikaner sind Christen und werden sich früher oder später assimilieren. Die Moslems werden immer eine Parallelgesellschaft bilden und in ihr verweilen. Das ist auch der Grund, warum die Kinder selbst in der 3 oder 4 Generation sagen, dass sie Türken sind.

  100. das ist einfach nur geil „es sind auf allen seiten menschen gesterbselt“ türken, kurden als agressoren meist an altersschwäche, armenier, asyrer, griechen….. an massenmord….

    ob mohammed wollte das ein volk von inzuchtgeschädigten blödmännern entsteht? leichter lenken lassen die sich schon als unsere superinteligenten anarcho-antikastor-antistartbahn-antiautobahn-juchtenkäfer.
    🙄

  101. #116 WissenistMacht (18. Nov 2010 12:18)
    danke.

    ich schaffe es nie aber ich kämpfe solange ich tippen kann. ist schon so ne sache mit dem rechtschreibdings. 😀

  102. Wenn die USA Mexiko oder Haiti als Staat aufnehmen, dann können wir noch mal über die Türkei reden.

  103. Hallo ?

    hat jemand die Null gewählt, dass wir die Meinung von den Amerikanern hören wollen ?
    Klar, ich wäre auch dafür, wenn ich mir damit die Sympathie der Teppichflieger erwerben könnte und der weite Atlantik mich sowieso von dem Elend trennt.

    Wenn ich was in Amerika zu melden hätte, würden sie auch mit Feinstaubplaketten plagen, auf Schußwaffen gemäß unseres Waffengesetzes dürften sie auch verzichten und Alk gäb es dafür ab 16 Jahren an der Tanke….

    Würde das auch berücksichtigt werden ?
    —> Nein ! also einfach Fresse halten !!!

  104. Und wenn die USA wirklich die Türkei aufnehmen würden – Tja, der jetzige US Präsident ist auf Hawaii geboren (sagt er!), vielleicht könnte die Türkei den nächsten US Präsident liefern.

    Frau Clinton, ich habe zwar kein Stimmrecht, hätte ich eines, würde ich Erdogan wählen. Viel Spass mit ihm.

  105. #118 Michael Westen (18. Nov 2010 12:19)

    LATMA IST CULT wenn die eine pi gruppe synchronisieren könnte wärs ne bombe.
    das gäb 1000de von neuen pi-lern.

    ich mag ihre 10 jahresrückschau, ist etwas älter aber nicht übel.

  106. Die soll erst einmal lernen, dem Bill richtig einen zu Blasen, damit er dafür keine Praktikantinnen braucht. Das hätte den angenehmen Nebeneffekt, daß sie das Maul voll hat und nicht solchen Blödsinn stammeln kann!

  107. he wo ist mein türke?
    der türke ise getürkt äh ne getürmt.
    jömüllolylü wo bleibst duuuuuuuuuuuuuu ❓

  108. Die Hillary hat den P.enis ihres Mannes in den Mund der Praktikantin geführt! Also hat Sie falsche Entscheidungen getroffen. Sonst hätte sich Bill nicht von einer Praktikantin Oral befriedigen lassen. Also mir ist es schnuppe was diese unglaubwürdige Frau da von sich gibt!

  109. Wenn die USA als wichtigstes „EU-Mitglied“ die Mitgliedschaft der Türkei wünschen, dann wird es so werden.

    Da kann der Außenminister der unbedeutenden Länder Österreich oder Deutschland noch so angestrengt dahergucken.
    Es ist schon lange eingetütet, genau wie die Abschaffung des Rechtsstaates.
    Wer es nicht glaubt, der zähle doch nur 1&1 zusammen!

  110. Sehr geehrte Frau Hillary Clinton, da Teile der Türkei zu Asien gehört: Die Türkei erstreckt sich geografisch über zwei Kontinente. Anatolien, der asiatische Teil des türkischen Staatsgebiets, nimmt etwa 97 % der Fläche ein. Den europäischen Teil bildet das östliche Thrakien, er umfasst etwa 3 % der Landesfläche (23.623 km²).können sie die Türkei ja als neues Land in ihrer USA aufnehmen oder noch besser Asien sollen die Türken nehmen. Wieso soll Europa der Türkei den eintritt in die EU gewähren. Die Türkei hat mit unseren Grundgesetzen/Kultur nicht zu tuen, wir sind ein Ghristlich geprägtes Land und somit für die Türken/Musleme Ungläubige die bekämpft und vernichtet gehören. Wenn die Türkei in die EU kommt werde ich dieses Land/Europa verlassen. Werte Frau Hillary Clinton nehmen sie doch die Türkei auf warum immer wir, wir haben nämlich genung von ihnen in Europa und die reichen uns allemal. Eine Europäerin

  111. @ #138 mike hammer

    Muss ich mir nochmal genauer angucken.aber so wie ich das kurz verstanden hab immer wen was schlimmes passiert war es Israel?

  112. Man kann die Forderung der USA gelassen ansehen. Frankreich, Holland und die anderen sind doch auch alle mitglied der EU-Union ohne das deren Bevölkerung hier bei uns ist.

    Auch wenn die Türkei oder Albanien Mitglied werden, haben sie in ihrem Land zu bleiben. Finanziell sind wir jetzt sowieso zu Ende. Das würde endlich die Union zum Zusammenbruch bringen und wir wären das Problem EU auf einen Schlag los.

  113. #141 Michael Westen (18. Nov 2010 13:09)
    ne nicht ganz, im hintergrund ist eine richtige katastrophe und der redner spricht über dinge für die damals auf israel geka..t wurde.

    ist schwierig zu verstehen, aber lustig und sehr PI ! 😉

    ich verdünnisir mich kurtz- tschau

  114. Witz: Freude in Deutschland

    Die Merkel, der Westerwelle und der Schäuble fliegen über Deutschland.
    Da sagt plötzlich der Guido:“Wenn ich jetzt Hundert Euro hinauswerfe, freut sich da unten 1 Deutscher!
    Och sagt der Wolfgang, wenn wir 10 Zehner raus werfen freuen sich 10 Deutsche.
    Noch besser ist, sagt die Angie, wir werfen 100 1-Euro-Münzen runter,dann freuen sich 100 Deutsche!!
    Der Pilot dreht sich rum und sagt:“Wenn ihr jetzt nicht aufhört so dumm zu quatschen, schmeiß ich euch alle drei raus, dann freut sich ganz Deutschland!!!

  115. Die sollen einfach endlich ein Abkommen mit Syrien treffen und schon ist die Nachschublinie in den mittleren Osten frei.
    Nur darum geht es doch.
    Dann würde die Türkei mit Sicherheit plötzlich ziemlich uninteressant werden.
    Verschifft werden muss amerikanisches Gerät sowieso, da können die auch ins Mittelmeer mit dampfen, ist garantiert sogar billiger als ständig der Türkei in den Hintern zu kriechen.

    Nicht umsonst ist in der Presse immer wieder von Syrien die Rede und unterstützen die Amerikaner dort den Anti-Terror-Kampf so massiv – es ist eine alternative Route.

    Mit etwas Glück passiert das noch, dann ist das Thema Türkei endgültig vom Tisch – und Syrien ist ein Stück weiter entfernt. Die Fragen vielleicht nach Geld, aber mit Sicherheit nicht nach einer EU Mitgliedschaft.

  116. In einem Punkt haben Sie Recht Miss Clinton:

    Sie haben keine Stimme in Europa.

    Ich bin übrigens der Meinung das die Türkei der nächste Bundesstaat der USA werden sollte. Wie wärs?

  117. #82 michel3:

    „Dann muß es wohl noch ein paar islamische Terroranschläge in den USA geben, bevor die Amis endgültig kapieren, wer der gemeinsame Feind ist.1“

    Das ami-volk ist dummgemacht, die können nichts begreifen. Man denke nur an die vielen sprach- und andere verbote, da darf nicht mal mehr ein weihnachtsbaum aufgestellt werden.
    Und deren machthaber bekommen die folgen noch weniger als die unseren spüren, denn dort sitzen millionäre und millardäre an den schaltstellen.

  118. .

    Sehr verehrte Frau US-Außenministerin Hillary Clinton !

    Früher ,in der guten alten Zeit, gab es dafür nur einen üblichen und passenden Kommentar:

    UNVERSCHÄMTE EINMISCHUNG IN DIE INTERNEN ANGELEGENHEITEN EINES SOUVERÄNEN STAATES !

    apropos Einmischung :

    Ich habe zwar kein Stimmrecht in den USA. Hätte ich aber eines, wäre ich für einen Mitgliedschaft und einen Staatsbeitritt in die USA .

    .

  119. .

    Sehr verehrte Frau US-Außenministerin Hillary Clinton !

    Früher ,in der guten alten Zeit, gab es dafür nur einen üblichen und passenden Kommentar:

    UNVERSCHÄMTE EINMISCHUNG IN DIE INTERNEN ANGELEGENHEITEN EINES SOUVERÄNEN STAATES !

    apropos Einmischung :

    Ich habe zwar kein Stimmrecht in den USA. Hätte ich aber eines, wäre ich für einen Mitgliedschaft und einen Staatsbeitritt der Türkei in die USA !

    .

  120. DIESE GROSSMAEULER
    Wenn sie nur den Mund halten wuerden !!!

    Und warum machen es uns die USA nicht vor indem sie Mexiko als 51.Bundesstaat aufnimmt, oder zumindest die Genzen runterreisst???

  121. #112 Stresemann

    Werter Streseman,ich hoffe Sie haben auch dessen Format, was ich aber bei Ihren Aussagen bezweifle,

    ich bin überzeugter Europäer und auch für die EU und zwar im Sinne Adenauers und de Gaulles. Das EU-Parlament spiegelt leider die Parlamente der einzelnen EU-Staaten wider, d.h. wir haben viele dumme Linken und Multi-Kulti-Grünen drinnen, die keine Europa im Sinne Adenauers und de Gaulles wollen. Wenn Sie verstehen?

  122. Der Vergleich mit Mexiko hinkt aber gewaltig, ihr lieben „Europäer“ (was auch immer das sein soll, wieder so ein Kunstbegriff, genauso wie der Schwachsinn „Asiaten“, weil die nämlich auch alle gleich sind, und alle die gleiche Kultur haben, gelle? Nope, haben sie nicht! Genausowenig ist das in Europa so.)

    Was sich an der Grenze USA-Mexiko so alles tut, da ist die Türkei harmlos… Da sieht man, wie wenig die Deutschen mal wieder informiert sind.

    Mexiko zu den USA? Ja, nach massiver Militärintervention. Die Südgrenze zu Mexiko ist fast schon Kriegsgebiet.

    Aber typisch, ein Euro-peon fängt an mit „Aber dann müssen die USA Mexiko nehmen!“ und die ganze Schafherde blökt es nach.

  123. Damit gibt Frau Clinton folgendes zu:

    Man will den islamistischen Terror NICHT bekämpfen!

    Und somit ist auch klar:

    9/11 war ein Inside-Job, um einen Vorwand zu haben, den Irak anzugreifen.

    Schade, schade, daß die Gehirnwäsche so weit geht.

  124. Ich bin auch für den Beitritt der Türkei
    (75 Mio. Moslems, seit 1920 von 20Mio Einwohnern bis heute ca.75Mio. gewachsen, still growin´, bei bereits 40-jähriger Auswanderung!) zu den USA!!!!!

    Die wollen uns damit nur schaden!

    Wenn die Türkei Mitglied der EU wird, bricht sie auseinander. Keine Frage.
    Das wollen die Befürworter zwar nicht wahr haben, aber so ist es.

    Es kommt also darauf an, was einem wichtiger ist:

    Da ich nicht noch 5 Mio. türkisches Präkariat als Kulturbereicherer in Deutschlandistan haben will, bin ich dagegen.
    Um die EU schnellstmöglich zu zerstören, wäre ich sogar dafür…

  125. #155 Hokkaido (18. Nov 2010 15:10)

    meine socken sind schwarz, damit ist klar 9.11 war ein insider job und bielefeld gibt es garnicht, genau wie den irak…… häää

  126. Liebe Frau Clinton!
    Die EU ist für den Beitritt der Türkei zu den USA! Wenn ihr die Türken so toll und gewinnbringend findet, dann nehmt sie doch selbst!

  127. Die amis wissen eben dass die Türken unserer wirtschaft dermaßen schaden würden dass deren Wirtschaft wiederum profitiert.

    Wer dieses Turkvolk in der EU haben will ist unser Feind ! Dann kann sich Europa gleich nen Strick nehmen, die Türken werden uns dann nämlich erpressen und wenn wir nicht nach deren Pfeife tanzen schleusen die über die Türkei dann abermillionen bettelarme fanatische Moslems nach Europa und vor allem nach Deutschland, dem Wirtschaftsmotor, der dann eh schon von moslemischen Patentdieben, Wirtschaftsspionen und durch Türkenlobbyismus in den Parteien massiv geschädigt wurde.

  128. Hillary Clinton: “USA für EU-Beitritt der Türkei”

    Gut, dann fordern wir Monica Lewinsky als Altenpflegerin für Bill!

  129. Was mischt sich eine amerikanische Aussenministerin in die inneren Angelegenheiten Europas ein, nur weil die Turkfaschisten mit Völkermord im Keller ihnen einstmals gegen die Schwarzmeerflotte wichtig waren. Erst soll man die Türkei Zypern räumen, dem kurdischen Volk Freiheit geben und der Plan von Cheney zur Zerschlagung des türkischen Staates umgesetzt werden. Dann wäre nur noch Konstantinopel beim nächsten Kreuzzug zu rechristianisieren.

  130. Vorneweg:ich bin absolut PROamerikanisch eingestellt und bin oft in den USA.Der Irak Krieg,und die gründung eines muslimischen Staates mitten in Europa war ein grosser Fehler.Und jetzt fordern die auch noch den Türkei Beitritt.Die sollen sich mal nicht überall einmischen!

  131. Endlich ein Lichtblick für die ins Mittelalter zurückmarschierende Türkei. Da es scheinbar immer mehr Europäer gibt, die als solche unter sich bleiben wollen, gibt die Frau eines ehemaligen US-Präsidenten ihre Liebe zur Türkei bekannt. Also – auch wenn es mit Europa nicht klappt – versucht es weiter am Ground zero, liebe Mohammedaner.
    Vielleicht waren es ja nicht die letzten Flugzeuge, die dort gelandet sind. Good Lack.

  132. Die Türkei liegt nicht in Europa!
    Wenn Frau Clinton so scharf darauf ist, unsere Osmanischen Freunde (neben der NATO) in ein weiters Bündnis bzw. Union einzubinden, dann schlage ich die Vereinigten Staaten von Amerika vor!

    Einfach einen Halbmond zu den Sternen auf der Amerikanischen Flagge und die Sache ist durch!

  133. @3 Die USA wollen Europa schwächen ..

    so ist es… Diese freaks im Hintergrund führen ein Krieg gegen die ganze Menschheit..

    Rockefeller 1991
    „Es wäre unmöglich gewesen, dass wir unseren
    Plan für die Weltherrschaft hätten entwickeln
    können, wenn wir Gegenstand der öffentlichen
    Beobachtung gewesen wären. Aber die Welt ist jetzt weiter entwickelt und darauf vorbereitet, in Richtung
    einer Weltregierung zu marschieren. “

  134. Hallo? Weiß denn die Hillary, was Türkei auf English heißt? Eben: Truthahn! Jede Feder des Truthahns stammt aus einem anderen Volk.
    Deshalb besteht die Türkei aus Osmanen, Scherkesi, Selschuken, Mamluken, Mongolen, Hetither, Armenier, Syrer, Ägypter, Albaner, Usbeken, Turkmenen, Goten, Kelten und Griechen.
    Es gibt gar keine Türken in der Türkei! Das ist eine Erfindung des Herrn Mustafa Kamel! Er wollte unbedingt ein Vater sein von irgendetwas, deshalb kam er auf den Namen Türken von Turkmenen und nannte sich Vater der Türken, obwohl er „Erfinder der Türkei“ heißen soll.
    Gut, dass die Clinton kein Deutsch versteht und sonst auch nichts!

  135. es ist doch nur wegen der Stationierung von Waffen weswegen Hillary und die USA es gerne sehen würden..
    Ach man, wenn wir so isoliert wären wie die…
    Freiheit…

  136. .
    Alle JAHRE wieder !…..

    …………………….

    ..ÄRGER wegen piseligen 25km und 52 Metern
    (25,052km) weniger Entfernung !

    Seit etwa 30 Jahren vergeht kein Jahr, in dem nicht zumindestens ein US-Amerikanischer Politiker ,zumeist deutlich mehr, zum Frust und zur Verärgerung der überwältigenden Mehrheit der europäischen Bevölkerung die Aufnahme der Türkei in die Europäische Gemeinschaft fordern, wie auch
    soeben wieder die US-Außenministerin Hillary Clinton!
    Früher, zu den guten alten Zeiten, als die Europäer noch ein gesundes Maß an Selbstbewußtsein und Selbsterhaltungstrieb hatten, hätte so einen Anwurf jeder europäische Politiker egal ob Opposition oder Regierung ,egal ob links oder rechts, reflexartig und automatisch, allein schon aus Gründen der Selbstachtung, als
    „UNVERSCHÄMTE EINMISCHUNG IN DIE INTERNEN ANGELEGENHEITEN EINES SOUVERÄNEN STAATES bzw.
    einer souveränen und unabhängigen Staatengemeinschaft empört zurückgewiesen und sich energisch verboten!

    Nun denn liebe, hochverehrte US-Amerikaner, im speziellen jetzt, liebe, sehr verehrte Frau US-Außenministerin Hillary Clinton!

    Meinen Sie wirklich, daß es lohnend und notwendig ist, wegen mickrigen 25,052km oder auch 25052 Metern Differenz das europäisch-amerikanische Verhältnis,Freundschaft und gegenseitige vertrauensvolle Zusammenarbeit sowie die gegenseitige Achtung und Freundschaft unserer Völker permanent,
    Jahr für Jahr mit konstanter Bosheit zu trüben und zu gefährden ?
    Warum liebe Amerikaner laden Sie nicht selbst die Türkei ein, als 51. Bundesstaat der Vereinigten Staaten von Amerika ,der USA beizutreten.
    Ist das im Zeitalter des internationalen Luftverkehrs wirklich zuviel verlangt?
    Schließlich sind es von der größten Stadt New York City und seinem Flughafen John F Kennedy International Airport nach Adnan Menderes Havaalani, dem Flughafen von Izmir in der Türkei (Entfernung: 8118.927 km)gerade mal 25 km weiter, pardon 25,052km weiter, als vom John F Kennedy International nach Port Allen Airport auf Hawaii
    (Entfernung: 8113.385 km) !
    (gerne nachrechnen:http://www.luftlinie.org )
    Von Osten der USA ,Bundesstaat Maine von Houlton International Airport (7395.718 km)nach Izmir sind es sogar 1024,092km kürzer als nach Hawaii,nach Barking Sands Pacific Missile Range Facility Airport Hi United States (Entfernung: 8419.81 km)
    (Andersrum um die Welt vom US Bundsstaat Alaska Breving Mission Airport in die Osttürkei nach Van ,Van Havaalani Airport, sind es auch nur 8197.046km !)
    Warum also nimmt die USA die Türkei nicht als neuen Bundesstaat auf ?
    Als junge multikulturelle und multiethnische
    Nation bereitet dies den Amerikanern sicher weit weniger Probleme und Kopfschmerzen, wie den Europäern, die von ihrer Geschichte her eben so gerade nicht gewachsen sind.
    Entgegen den geschichtsvergessenen und ignoranten Sonntagsreden vieler europäischer
    Politiker, ich schließe hier unseren hochverehrten Herrn Bundespräsidenten nicht aus, gehörte es zum Wesen, zur Geschichte und zur Entwicklung Europas sich seit der Entstehung des Islams wie auch der Türkei sich militärisch, kulturell, religiös, zivilisatorisch, und geistes-rechtsgeschichtlich sich klar von diesen abzugrenzen und zu unterscheiden !
    Während in Europa das Macht- und Gewaltmonopol und damit der Schutz der Bürger einzig dem Staat obliegt, ist dies sowohl in den USA,wo das Tragen wie auch der Besitz von Waffen und der Selbstschutz damit noch selbstverständlich ist auch,als wohl auch im Orient und der Türkei, wo die Verteidigung der Ehre mit Messern noch recht häufig und offenbar selbstverständlich ist, was uns Europäern, z.B. im Fall von Ehrenmorden, arges Bauchgrimmen bereitet.
    Ebenfalls bei der noch in den USA verbreiteten Todesstrafe sind die USA näher bei der Türkei, welche diese Barbarei bis Ende 2003 zuließen !
    Auch bei der häufig verbreiteten Verstümmelung von Männern durch Beschneidungen ähneln sich Amerikaner und Türken mehr; in Europa ist dies, außer nach medizinischer Indikation und bei Migranten
    eine Raritätät.
    Würde die Türkei der 51. Bundesstaat der USA,
    hätten die USA künftig kaum mehr Probleme mit Israel-nahen Militärstützpunkten um diesen einflußreichen Verbündeten zu schützen; der finazielle Benefit für den US-Etat liegt auf der Hand !

    Warum also kommen so ähnliche und seelenverwandte Völker nicht zusammen !
    Wann endlich wächst zusammen,was zusammen gehört!
    Ein Beitritt der Türkei zu den USA bereitet den USA keinerlei Probleme und bringt dieser wirtschaftlichen und militärischen Gewinn.

    Europa aber hätte durch den Beitritt der Türkei zur EG nur zusätzliche Probleme mit einem wahnsinnigen Clash of Civilizations und dies obwohl unsere europäischen Länder schon den Kampf der Kulturen der Immigranten kaum mehr in den Griff bekommen und zu verlieren drohen !
    Ich will hier nicht unterstellen, daß die USA den EG-Beitritt der Türkei nur deshalb fordern, um Europa im Wettbewerb mit den USA
    durch einen türkeibeitrittsbedingten ,eg-internen Clash of Civilizations zu schwächen…allein, ich sehe für die USA keinen anderen Grund sowas zu fordern .

    Also sehr verehrte Frau US-Außenministerin Hillary Clinton!
    Im Interesse der US-Europäischen Freundschaft unterlassen sie bitte solche
    unerträglichen Einmischungen in die innereuropäischen Verhältnisse und solcxh schrickliche Horrorwünsche an Europa !
    Wenn Sie unseren gemeinsamen Nato-Partner
    Türkei an den Westen binden wollen, dann bitte binden Sie ihn im Interesse von Europa,
    der Türkei und im Interesse der USA an die Vereinigten Staaten von Amerika, setzen Sie sich für die Aufnahme der Türkei als 51 Bundestaat der USA ein, der vielleicht dann sogar noch zusätzlich previligierte Wirtschaftsbeziehungen zu Europa haben darf, welche den USA dann insgesammt zugute kommen könnten !

    Wie sagten Sie so gräußlich :
    “Wir haben kein Stimmrecht. Hätten wir aber eines, wären wir für einen EU-Mitgliedschaft der Türkei.”

    Wir Europäer erwiedern Ihnen freundlich :

    “Wir Europäer haben kein Stimmrecht in den USA.
    Hätten wir aber eines, wären wir für einen US-Aufnahme der Türkei in die USA.”

    .

  137. Das ist zwar ein pro-amerikaner Blog, aber natürlich darf und soll man auch offene Worte und Kritik gegenüber einem Freund führen können. Die jahrzehntelange Position der USA (egal ob republikanischer oder demokratischer US-Präsident) ist natürlich nur ihren eigenen Militärinteressen untergeordnet. Das ein EU-Beitritt die EU nicht nur schwächen sondern zerstören würde, dürfte manchen Falken in Washington durchaus gefallen.
    Kulturell stehen sich auf jedenfall Europa/USA viel näher als Indien/USA.
    Hier helfen nur klare Worte der europäischen Politiker und auch von Millionen von Europäern mit Freunden/Bekannten in den USA.
    Flagge zeigen! Falls ihr mit euren amerikanischen Freunden auch über Poltik redet. Das ist ein Thema! Der Vergleich „Türkei=Mexiko“ hat noch jedem Amerikaner mit dem ich darüber gesprochen habe, die Absurdität eines EU-Betrittes der Türkei verdeutlicht!

    By the way, Hillary Clinton sieht aus wie ihre eigene Leiche auf Urlaub.

    Just my 2 €urocents -:)

  138. zur Ergänzung:

    auch wenn die USA ihre „Freunde“ in China oder Indien suchen. Naturgemäß sind es die Europäer, wirtschaftlich und kulturell.

  139. Auch Obama hatte der Türkei versprochen, dass er sich für einen EU-Beitritt der Türkei einsetzen wird.

    Warum verschenken die Demokraten der USA nicht einfach Green Cards an die kulturbereichernden Türken. Innerhalb von kurzer Zeit würde die Bevölkerung der USA um 5% zunehmen und durch die Einreise von hochbegaben Fachkräften wären die wirtschaftlichen Probleme der USA sicherlich bald behoben.

  140. “USA für EU-Beitritt der Türkei”

    Logisch, die Amis habens auch nicht auszubaden und der Obamagau kann sich als Retter des Friedens feiern lassen…

  141. Ich wäre für den Beitritt der Türkei zu den USA!

    Dann haben die den „schwarzen Peter“ an der Backe, und können sich mit dem GröTFaZ Erdogan ‚rumärgern!

    Was geht die Clinton eigentlich die EU und die Türkei an? Die soll sich um ihr eigenes, fast bankrottes Land kümmern!

  142. Wollen die USA Europa zerstören?
    Oder anders formuliert: Wollen die Demokraten (nicht die Republikaner) Europa ausmerzen?
    Oder noch pointierter: Will Obama Europa zu einem Kontinent von Entwicklungsländern machen???????

    Ich will weder die Türkei, noch Albanien, noch Bosnien in der EU!

    Nicht heute, nicht morgen, NIEMALS!!!!!!!!!

  143. Auch wenn den Amis nicht klar sein duerfte, das ein EU Beitritt der Tuerkei, der Anfang vom Ende Europas bedeuten wuerde – egal sein duerfte es denen nicht.
    Anderer Seits, unsere eigenen politiker sind ja auch nicht schlauer!

Comments are closed.