Jetzt geht es an Kerneuropa. Der Chart zeigt keine griechische Anleihe, sondern eine französische mit dem typischen Kursverlauf der letzten Tage. Die Weltbeherrscher in Brüssel, die meinen, sie könnten Volksabstimmungen absagen, Regierungen stürzen, Rating-Agenturen verbieten, die Marktgesetze außer Kraft setzen, sie reiten uns immer tiefer in den Sumpf. Neben den alten, wohlbekannten PIIGS sind nun Belgien dran, Österreich und Frankreich. Die Einschläge kommen wie mehrmals vorhergesagt näher.

Am Wochenende hatte die Sunday Times berichtet, daß die Euro-Rettungsagentur EFSF eigene Anleihen aufkaufen mußte, vor sich Käufer fanden. Die „European Financial Stability Facility“ mit Sitz in Luxemburg, ein Merkel- und Sarkozy-Produkt, hat nach eigenen Angaben bisher nur für 11 Milliarden Euro-Staatsanleihen aufgekauft. Ob das stimmt? Die EFSF ist aber nicht die EZB, die für mehr als 190 Milliarden Euro auf dem Anleihemarkt Schrottpapiere aufkaufen mußte, um den Zusammenbruch zu verhindern. Alles nutzlos, geradezu kontraproduktiv. Den EU-Politikern glauben die Märkte gar nichts mehr. Hier die beängstigenden Schlagzeilen derzeit:

» Nur Deutschland ist sicher, alles andere geht unter!
» Europa zittert vor der Kernschmelze!
» Letzte Dämme brechen. Anleger fliehen aus Kerneuropa!
» Eurozone crisis: Live Blog!

Lesen Sie britische Finanzblätter! Dort wird nicht soviel schöngeredet, was EUdSSR und Euro angeht.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

125 KOMMENTARE

  1. Ist der Ruf erst ruiniert, bankrotteurt es sich ganz ungeniert.

    Traurig, dass die Wiedererlangung der staatlichen Souveränität erst über den Weg der Bankrotterklärung zu erreichen ist.

    Traue nie den Worten eines ideologisch verblendeten „Politikers“ mit hochtrabenden Visionen.

  2. „Ich, Angela Merkel- geborene Kasner, gelobe, dass ich dem deutschen Volk schweren Schaden zufügen werde, ihm den Wohlstand raube und für Nichts die Verantwortung übernehme. So wahr mir die Kommunisten helfen.“

  3. #3 Kulturbanause (16. Nov 2011 17:19)

    Die Kommunisten braucht die Alte gar nicht dafür.Das schafft die ganz allein. Und das ist das wirklich Schlimme.

  4. Grünen-Chef Özdemir fordert Staatsakt für Opfer der Neonazi-Morde

    Der Bundesvorsitzende von Bündnis 90 / Die Grünen, Cem Özdemir, hat einen Staatsakt der Bundesrepublik für die Opfer der unlängst bekannt gewordenen Mordserie von Neonazis gefordert.
    Berlin (dts Nachrichtenagentur) – „Es muss klar und unmissverständlich das Signal gesendet werden, dass Menschen nichtdeutscher Herkunft gleicher und gleichberechtigter Teil unseres Landes sind und dass es kein `wir` und `ihr` gibt“, sagte Özdemir der Tageszeitung „Die Welt“ (Donnerstagausgabe). „Deshalb halte ich einen Staatsakt zum Gedenken an die Opfer der rechtsterroristischen Anschläge für die richtige Entscheidung und würde mir wünschen, dass der Bundespräsident ein entsprechendes Gedenken veranlasst.“ Özdemir hat Bundespräsident Christian Wulff zu dem Thema einen Brief geschrieben, aus dem die „Welt“ zitiert und in dem es heißt: „Die Morde, Anschläge und Gewaltaktionen, die der Terrorgruppe `Nationalsozialistischer Untergrund` zugeordnet werden, zeigen die Existenz rechtsterroristischer Strukturen und bedeuten eine völlig neue Dimension rechtsextremistischer Bedrohung in Deutschland. Diese Bedrohung muss von Staat und Gesellschaft entschieden bekämpft werden.“ Daher, so Özdemir weiter in seinem Brief an das Staatsoberhaupt, müsse „der Kampf gegen Rechtsextremismus und Rassismus zu einer zentralen Aufgabe aller Demokratinnen und Demokraten werden.“ Dabei, so schreibt Özdemir, könne „die Forderung nach einer Aufklärung der Morde und Prüfung eines NPD-Verbots aus meiner Sicht jedoch nicht die einzige Antwort sein. Gerade deshalb wäre einen Staatsakt zum Gedenken an die Opfer der rechtsterroristischen Anschläge aus meiner Sicht das richtige Signal an die Menschen in unserem Lande, gleich welcher Herkunft sie sind. Ich würde mir daher sehr wünschen, Herr Bundespräsident, dass Sie ernsthaft darüber nachdenken und ein entsprechendes Gedenken anordnen.“

    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=225046&i=bgeqmk

  5. Nun, da es immer noch Sozialisten, Sozialromatiker, Etatisten und Dirigisten und anderes planwirtschaftliches staatsgeiles Pack gibt, haben wir noch nicht genug Krise. Es gibt immer noch Menschen, welche nicht glauben wollen, dass es in der Ökonomie Gesetze gibt, welche sich selbst im Betonkommunismus nicht ändern lassen. Entweder ein Wirtschaftsmodell verhält sich diesen Gesetzen konform oder eben nicht – den ökonomischen Gesetzen ist es scheißegal. Wer gegen diese Verstößt, erntet Misswirtschaft, Mangel und geht früher oder später bankrott, und das ist gut so!

    Zudem gibt es Menschen, die bei einer Bruttostaatsquote von über 70%, einem zu Tode regulierten Arbeitsrecht, einem planwirtschaftlichen Gesundheitswesen, staatlichen Fantastillardenverschuldungsorgien, einer staatlichen Rentenkasse, welche (natürlich) aus dem letzten Loch pfeift, Subventionen für jede Sparte, deren Lobby erfolgreich genug war, diese durchzusetzen, Rettung von allen möglichen Firmen und Banken vor dem marktgerechten und bereinigendem Ruin, Betriebsratsunwesen a la Räterepublik, öffentlich-rechtlichem Fernsehen, Wasserversorgung, Schul(un)wesen, Krankenkassen und Universitäten, zudem Vorschriften in die privatesten Entscheidungen von Unternehmern hinein bis hin zur Frage, ob und wie viele Behinderte und Frauen beschäftigt werden immer noch die an Besinnungslosigkeit grenzende Frechheit besitzen zu behaupten, der „Freie Markt“ hätte dies verschuldet!

    Von wo aus sollte jener „böse“ Freie Markt denn bitte operiert haben, vom Andromedanebel aus?

  6. Jeder einigermaßen vernünftige Anleger müßte doch mit dem Klammerbeutel gepudert sein, jetzt noch Anleihen von Bankrotteuren zu erwerben.

    Solange Politiker das Geld fremder Leute ausgeben können, solange wird es keine dauerhaft soliden Finanzierungen geben und es auch in Zukunft in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen zu Staatspleiten kommen.

    Das war in der Vergangenheit so und das wird auch in Zukunft so sein. Wichtig ist nur, dass man sich dieses gewahr ist, dem Staat nicht vertraut und sich rechtzeitig sicher positioniert.

    Ich glaube der Politik kein einziges Wort – alle, gleich welcher Couleur, eine einzige, verlogene Clique, die unser aller Fleiß mißbraucht, uns ausplündert und das Geld des Volkes sinnlos in der großen weiten Welt skrupellos verplempert.

  7. Ich finde EUdSSR trifft es nicht ganz.
    In der UdSSR dauerte es immerhin 70 Jahre bis zum wirtschaftlichen Zusammenbruch.
    Die Brüsseler Dorftrottel haben das in wesentlich kürzerer Zeit geschafft.

  8. Hat auch was Beruhigendes. Denn es zeigt,
    dass letztendlich die einfasten Gesetzte des Kapitalismus ebenso funktionieren wie die Schwerkraft. Und selbst die aufgeblasensten Staaengebilde, die mit ihren eingenommenen Steuergeldern nicht auskommen und sich noch Geld „irgendwo“ leihen, genauso wenig funktionieren können wenn sie das Geld nicht zurückzahlen, wie Elefanten fliegen können, wenn sie mit ihren grossen Ohren wackeln.
    Wird nicht zurückgezahlt, dann ist eben keiner mehr da, der Geld leiht. Päng…
    es ist die ganz einfache Geschichte vom Handel.
    Das über ein Heer von neuen Agenturen, Pseudoverträgen usw. „austricksen“ zu wollen zeigt nur, wie wenig Ahnung Politiker in einfachsten Sachverhalten haben. Kein Mensch glaubt, dass wenn man in die Luft springt, man dort für immer hängen bleibt . Es folgt immer der Rücksturz.

  9. #6 Wittekind (16. Nov 2011 17:23)

    Das sind eigentlich sehr sehr gute Nachrichten!

    Psst! Nicht so laut! Womöglich merken’s die anderen dann auch noch … 😉

  10. Lesen Sie britische Finanzblätter! Dort wird nicht soviel schöngeredet, was EUdSSR und Euro angeht.

    Die Insel liegt im Nebel…wie immer.

    GB ist ein entscheidendes Teil im Puzzle.

    Es ist der Teil der nirgens passt und dennoch alles blockiert.

    Nur die Gelder fließen weiter kräftig aus Ländern wie Griechenland ab.

    Und die City of London herrscht nicht nur über Greater London…die gesamte Insel…Nordirland…das Commonwealth.

    Die EU ist für England nur Mittel zum Zweck.

    Der Euro den die Insel nicht als eigene Währung haben mag ist nur solange intressant wie die Rendite stimmt.

    Danach wird sich recht schnell zeigen wie sehr England zu Europa steht.

    Lachnummer.

  11. …erste aktion, ab sofort zahlt keine bank und kein staat mehr zinsen!
    …zweite aktion, ab sofort werden aktiengesellschaften abgeschafft!

    so einfach ist dass!

    bei krisen brauchen wir radikale entscheidungen!

    die erde ist rund,alles dreht sich im kreis;-)

  12. Lesen Sie britische Finanzblätter! Dort wird nicht soviel schöngeredet, was EUdSSR und Euro angeht.

    Nun braucht man einiges an Hintergrundwissen um diese „Blätter“ richtig einordnen zu können. Woher kommt der „Angriff“ auf unsere Währung? Aus dem angesächsischen Raum, mit dem Ziel, einen lästigen und zunehmend erfolgreichen Konkurrenten zu zerstören. Kaum drohten Saudi Arabien und China damit, sich verstärkt dem Euro zu- und dem Dollar abzuwenden, begannen die Attacken. Unverantwortliche Europäer halfen kräftig mit, die eigene Währung niederzureden und zu -schreiben, wohl wissend wie teuer uns ein Scheitern des Euro kommen würde, wohl wissend, welches Chaos eine Bankenschmelze verursachen würde.

    Mit anderen Worten, Informationen aus dem angelsächsischen Raum, die EU und den EURO betreffend, sind grundsätzlich nicht neutral und objektiv, sondern ideologisch gefärbt.

    Ich zweifle nicht eine Sekunde an den Fortbestand des Euro und am Ende werden die Attacken auch das Gegenteil bewirken, und zumindest die Eurozone weiter zusammenschweißen. Wenn die Europäer sich zwischen untergehen oder schwimmen entscheiden müssen – wie es jetzt der Fall ist – werden sie sich gegen den Untergang entscheiden, davon bin ich überzeugt! Europa wurde immer nach einer Krise weiterentwickelt, so wird es auch diesmal sein!!

  13. @ Pantau:

    Super analysiert!

    Ich frage mich nur, warum so wenige Menschen in der Lage sind solch einfache wirtschaftliche Zusammenhänge zu begreifen!?

  14. @ #22 Euro-Vison (16. Nov 2011 18:04)

    Von wirtschaftlichen Zusammenhängen haben Sie nicht viel Ahnung! 🙂 Ich empfehle Ihnen das kleine 1×1 und die Zinsrechnung zu erlernen. Danach verschonen Sie uns bestimmt mit diesen steinzeitsozialistischen Thesen. Sollte Ihnen das zu Hoch sein, empfehle ich P. Zwegat bei RTL, da sollte selbst für Sie etwas dabei sein! :mrgreen:

  15. #9 Alter Querulant

    Vor allem haut es einem vor Lachen vom Stuhl wenn Özdemir (oder viele andere von der Politik-Elite) sagen. „eine zentrale Aufgabe aller Demokratinnen und Demokraten…..“ Die meinen doch tatsächlich, dass sie den Menschen in der EUDSSR noch vorlügen können, dass es sich um eine Demokratie handelt.

    Übrigens fängt das bei uns auch an. Die Regierung und das Parlament (Schweiz) glubten doch tatsächlich den Kauf für Kampfflugzeuge am Volk vorbeischleusen können. Ich habe aber gehört, dass ev. ein Referendum gestartet wird.

    Und @Kewil, ein Top Artikel 😉 Wer die Augen offen hat und mit Ohren ausgestattet istum zu hören, wer andere Sendungen guckt als der RTL-Sch**ss und nicht nur den MSM glaubt, sieht das schon lange kommen….

  16. #10 Pantau
    #17 wolaufensie

    So ist es! Die „politische Elite“ ist eine Ansammlung von Deppen, mehrheitlich sozialistisch verortet, die im realen Leben, in der Regel, gescheitert sind.

    Und ihre größte Identitätstiftung ist das „Primat der Politik“, auch wenn die Politik den größten Unsinn verzapft.

    Sie begreifen nicht, dass auch ein Staat nicht über Jahre mehr Geld ausgeben kann als eingenommen wird. Dazu kommen noch die Fehlallokatione durch die EUDSSR.

    Sehen wir besonders in Spanien, wo riesige Subventionen der EUDSSR und ein falscher EZB-Zins in Betonimmobilien umgewandelt wurden, welche nun unverkäuflich sind.

    Die EUDSSR darf keine Mittel mehr in die Hand bekommen, weil sie mit ihrem Unverstand letztlich Volkswirtschaften zerstört.

    #22 Euro-Vison

    Nichts ist objektiv und natürlich haben die USA, China und Britania eigene Interessen.

    Aber letzlich haben die EUDSSR ihre horrenden Staatsschulden angehäuft und nicht eine einzige Ratingagentur oder eines der genannten Länder war es.

    Dann mal weiterhin einen guten Schlaf. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

  17. #22 Eruo-Vision
    Du ahst aber auch gar nichts begriffen. Nachdem man monatelang konstitutielle Anleger beschimpft hat, alles Gauner und Spekulanten, ja fast schon Staatsfeinde, haben diese die Schnauze voll und kaufen kaum noch Staatsanleihen. Wen sollte das wundern.Geld ist ein scheues Reh.
    Kern des Problems, das du erkennbar nicht verstanden hast, sind die hohen Staatsverschuldungen, die die berechtigte Frage aufwerfen, wann man denn diesen Schuldenberg zurücbezahlen will, wenn überhaupt. Bei Griechenland fordert die Politik 50 % Abschreibung auf deren Staatsanleihen. Warum sollte man als Anleger solche Schrottpapiere kaufen mit eingebautem Verlust ? Wann kommt die nächste Abschreibungsforderung auf die Staatsanleihen eines anderen Landes ?
    Die Eurostaaten scheinen sich gegen sich selbst verschworen zu haben. Sie haben sich selbst eine Fall gestellt und sind prompt hineingetappt. Dümmer geht´`s nimmer.

  18. #33survivor
    Die letzte Bstion für Geldstabilität, die EZB, ist leider auch gefallen und wird nun zur bad bank. Geld wird nicht mehr erwirtschaftet, sondern einfach gedruckt.
    Das hatten wir schon einmal, das Ende ist bekannt.

  19. Nur ausserpolitische Einflüsse können die amtliche Stimmungslage etwas beeinflussen.

    Kuh Yvonne hat sich zurück gemeldet und ihre Freiheit erfolgreich verteidigt.
    Was viele Inkorrekte über ihre Anliegen nicht vermelden können. Im Gegensatz zu diesem hier. Er ist nie auf die Erpressungen der Gegner eingegangen, sondern hat sie glaubhaft von seiner eigenen Agenda überzeugt.

    Wann: 2. Dezember 2011
    Wo: Schwäbisch-Gmünd, 50 km östlich Stuttgart

    Bei ihm bekäme das Thema innere Sicherheit einen anderen Stellenwert, als bei den weichgespülten Relativierern.

    http://www.schwaebische.de/region/ostalb/aalen/rund-um-aalen_artikel,-Bud-Spencer-kommt-noch-vor-dem-Nikolaus-_arid,5163097.html

  20. Tja, wer weiß, ob eure Fonds, Riesterrente, Lebensversicherungen, Pensionsversicherungen usw. nicht in derartige Anleihen investiert haben.

  21. #31 Frankoberta (16. Nov 2011 18:26)
    Ein Schlag ins Gesicht für uns steuerzahlende Bürger_Innen, anstelle
    eines Euro-Krisengipfels, ein
    Krisengipfel zum Rechtsterrorismus
    ————————–
    Ohne Geld kann dieses System scheinbar leben.!
    Ohne Hitler eben nicht! (Satire)

  22. Wieso kann man in Italien und Griechenland ohne Demokratische Neuwahlen 2 Bilderbergerchefs einsetzen und keiner motzt ?

    Monti ist der Chef des Geheimen Bilderberger Clans Abt. Europa, googelt und informiert Euch mal, es wird furchtbar werden………………

    Was in den deutschsprachigen Lebensläufen anlässlich Montis Kür nicht erwähnt wird, ist für die britische Nachrichtenagentur Reuters ein nicht unwesentliches Detail, wenn sie schreibt:
    Er ist Vorsitzender des europäische Zweigs der Trilateralen Kommission, ein Gremium, das die Machteliten der Vereinigten Staaten, Europas und Japans zusammenführt, und ist auch ein Mitglied der geheimen Bilderberg-Gruppe von Wirtschafts-Führungskräften und anderen „führenden Bürgern

    http://www.unzensuriert.at/content/006134-Mario-Monti-Bilderberger-als-Krisenfeuerwehrmann

  23. @ #37 Heinrich Seidelbast (16. Nov 2011 18:37)

    Danke, das 1. x das ich heute nach den Euro-Schreckensmeldungen lachen kann. Ohne Galgen-Humor geht es nicht mehr.

  24. #36 Stolze Kartoffel

    „Tja, wer weiß, ob eure Fonds, Riesterrente, Lebensversicherungen, Pensionsversicherungen usw. nicht in derartige Anleihen investiert haben.“
    ——————————————-
    Sorry, aber wer sowas noch besitzt dem ist nicht zu helfen.

    „#31 Frankoberta

    Ein Schlag ins Gesicht für uns steuerzahlende Bürger_Innen, anstelle
    eines Euro-Krisengipfels, ein

    Krisengipfel zum Rechtsterrorismus“
    ——————————————-
    Genauso läufts. Volksverdummung pur!

  25. #37 Heinrich Seidelbast

    #31 Frankoberta (16. Nov 2011 18:26)
    Ein Schlag ins Gesicht für uns steuerzahlende Bürger_Innen, anstelle
    eines Euro-Krisengipfels, ein
    Krisengipfel zum Rechtsterrorismus
    ————————–
    Ohne Geld kann dieses System scheinbar leben.!
    Ohne Hitler eben nicht! (Satire)

    Auf den Punkt, H. Seidelbast.

    Es ist doch beschämend, wie wichtig Hitler für unsere selbsternannten Demokraten ist. Ohne den hätten sie, glauben sie wohl selbst, keine Chnace ihre grenzdebile Politik zu betreiben.

    Mit dem „Sozialisten“ Hitler wird heute noch Politik gegen den Bürger gemacht.

    Mich interessieren nicht die Grabenkämpfe zwischen nationalen bzw. internationalen Sozialisten. Sie bleiben für mich Verbrecher.

    Es ist doch bezeichnend, dass das Trio aus der untergegangenen sozialistischen DDR stammt. Und es ist doch eher zu fragen, wie viel roter Sumpf (Stasi +) den braunen erst ermöglicht hat, um so die Reste der vormals demokratischen BRD zu zerstören.

    Vielen Dank, ihr Stasi+ -Gesindel, welches heute wieder in hochrangigen Position des Landes angesiedelt ist.

  26. Bei der Einführung der europäischen Gemeinschaftswährung namens Euro war ich wütend darüber das wir, das deutsche Volk, nicht per Volksabstimmung darüber entscheiden durften, ob wir lieber die DM oder den Euro wollen ! Denn ich dachte mir, in einem demokratischen Rechtsstaat wäre es selbstverständlich, das Volk in die Entscheidung mit einzubeziehen…

    Als nächstes kam mir damals sofort der Gedanke, das eine Gemeinschaftswährung bei Beibehaltung der einzelnen Nationalstaaten mit ihren teils sehr unterschiedlichen Bruttosozialprodukten schief gehen muss !!!

    Italien war mein Favorit, bei dem als erstes das Unheil beginnt. Nun ich habe mich leicht vertan, aber Italien gehört ganz klar zu den sinkenden Schiffen.

    Der Euro ist tot. Er war das Projekt ehrgeiziger, profilierungssüchtiger Dummköpfe, die es hätten besser wissen müssen.

  27. @ #37 Heinrich Seidelbast (16. Nov 2011 18:37)

    Danke, das 1. x das ich heute nach den Euro-Schreckensmeldungen lachen kann. Ohne Galgen-Humor geht es nicht mehr.

    —-

    Die deutschen Michel-Schnarchnasen wachen erst auf, wenn sie schon dort am Galgen stehen, den Strick hat Deutschland und EU schon um den Hals.
    Wer stößt die Kiste weg? Super-Engela hat ganze Arbeit geleistet. Wetten, daß sie den Rest auch noch schafft?
    Wir sind so blöd, wir merkens nicht.
    Das gibt ein bitteres Erwachen.
    Wie können Menschen, die sich selbst für hochgradig klug und tüchtig halten, so viel Schaden anrichten?

  28. und wieder bewahrheiten sich die PARKINSONSCHEN GESETZE: DER STAAT KANN NICHT SPAREN! und DIE VERWALTUNG WÄCHST UNAUFHÖRLICH BIS ZU IHREM KOLLAPS! (s. PARKINSON: das parkinsonsche gesetz). ich erweitere das: MAN KANN NICHT MIT ANDERER LEUTE GELD HAUSHALTEN! und AUF ANDERER LEUTE KOSTEN IST GUT SCHULDEN MACHEN! es existiert ein passender ausdruck fur leute, die schulden machen, obwohl sie wissen, das sie sie nie zurückzahlen können und solche, die auf anderer leute kosten geld aufnehmen ohne die betroffenen zu fragen: B E T R Ü G E R !!! bei uns fing das elend in den 60 iger jahren an, als die sozialdemokraten unter WILLI BRANDT mehr wohltaten unter das volk verteilten als erarbeitet wurde. hinzu kamen die kredite für die abgewirtschaftete DDR – DIKTATUR aus ideologischen gründen unter sozialistischen freunden ( SCHRÖDER ). damit begann der teufelskreis der verschuldung und immer mehr steigender zinsen. ein solider haushaltsvorstand kann nur soviel geld ausgeben, wie er besitzt und erarbeitet wird. steigert er die einnahmen durch kreditaufnahme stetig, führt das unweigerlich zum BANKROTT. im nachkriegseuropa kommen zwei weiter dinge hinzu: der bevölkerungsschwund durch MASSENABTREIBUNGEN ( allein in DEUTSCHLAND nach 45 über 4 millionen im mutterleib getöteter kinder ) den wir nun mit aussterben bezahlen werden. und der versuch unserer sog. „ELITEN“ diesen mangel an eigenem nachwuchs durch unkontrollierte masseneinwanderung fremder und teilweise unserer lebensart feindlich gesinnter völker, kulturen und religionen auszugleichen. das gipfelt in der behauptung, nur dadurch seien unsere sozialen systeme zu retten. aber gerade durch die ungehemmte einwanderung in unsere sozialsysteme werden diese in kurzer zei auseinanderbrechen. wenn eine versicherung per gesetz alle aufnehmen muß, die nichts eingezahlt haben und auch niemals einzahlen werden sondern nur schäden verursachen, wird diese versicherung in kurzer zeit ruiniert und alle ordentlichen mitglieder verlieren ihre einlagen. eine regierung verliert ihre legitimation, wenn sie nicht zum nutzen des volkes, das sie gewählt hat, arbeitet, sondern sich mehr sorgen über andere völker macht und das geld der steuerzahler dorthin transferiert. was kann der DEUTSCHE bürger für die nicht erst seit heute bekannte misswirtschaft in den südlichen ländern, allen voran GRIECHENLAND?

  29. ?????????????????????????????????????

    Am Wochenende hatte die Sunday Times berichtet, daß die Euro-Rettungsagentur EFSF eigene Anleihen aufkaufen mußte, vor sich Käufer fanden.

    ?????????????????????????????????????

  30. In der Kernschmelze Europas verglühen zum Glück auch die von Staatsknete abhängigen roten Socken.

  31. #40 Frankoberta (16. Nov 2011 18:46)
    @ #37 Heinrich Seidelbast (16. Nov 2011 18:37)
    Ohne Galgen-Humor geht es nicht mehr.
    ——————————–
    Was meinen Sie (Du),wie wir Diktatur des Prolitariats überstanden haben.
    Ohne dem geht es wirklich nicht:

    Immer nur lächeln und immer vergnügt, immer zufrieden, wie’s immer sich fügt; lächeln trotz Weh und tausend Schmerzen. Doch wie’s da drinnen aussieht, geht niemand was an…..

    http://www.youtube.com/watch?v=wZwY5z65Jusrd
    Joseph Schmidt(Jude) ein begnadeter Sänger-Scheissschicksal. Richard Tauber ebenso,Es lohnt sich.

  32. @ #38 Frankoberta (16. Nov 2011 18:39)

    Könnt ihr Euch noch erinnern, wie uns die EU-Politiker felsenfest erzählt haben, „Irland ist nicht Griechenland, Portugal ist nicht Irland, Spanien ist nicht Portugal und in Italien ist alles in Ordnung“ … Zypern und Slowenien sind auch nicht pleite.

    Ja, was die EU-Führung und die Medien uns erzählen stimmt und wir können ihrem Urteilsvermögen voll vertrauen. Denkste.

    Italien geht es so gut, Berlusconi wurde abgesetzt und jetzt ist der Oberbilderberger, Freimaurer und Goldman Sachs Berater Mario Monti mit der Regierungsbildung vom italienischen Präsidenten Giorgio Napolitano beauftragt worden.

    Das ist europäische Demokratie vom Feinsten, Monti wird Premierminister ohne vom Volk gewählt zu werden.

    Er hat noch nie ein gewähltes Amt bekleidet, ist in keiner Weise demokratisch legitimiert. So nutzen die Bilderberger die von ihnen gemachte Krise, um ihre Leute an oberster Stelle zu platzieren.

    Na ja, als nächstes ist Sarkozy dran!

    Der beste Indikator für „die Probleme“ mit der Überschuldung ist der Unterschied zwischen den französischen und deutschen 10-jährigen Staatsanleihen, ein „Auseinanderdriften“ das noch nie so gross war!

    Investoren verlangen höhere Zinsen, weil sie die Kreditwürdigkeit Frankreichs schlechter beurteilen als die von Deutschland. Damit steigen die Kreditkosten für „Paris!“

  33. #9 AlterQuerulant

    Herr Özdemir hat nicht alle Tassen im Schrank. Zumindest gibt es Anhaltspunkte das einige der Ermordeten Kontakte zur Unterwelt hatten.

  34. Und wenn sich die bisher propperen Nationen mit guten Ratings dann bald unter den „Rettungsschirm“ flüchten müssen, bleibt nur noch eine zahlungskräftige Nation übrig, die den Rettungsschirm finanziert – alternativlos sozusagen 🙂

  35. #45 Frankoberta

    es findet eine gewollte illegale Masseneinwanderung statt! Die werden alle legalisiert wenn sie erst mal ein paar Jahr hier sind, den Europäern lügt man dann frech ins Gesicht, eine Abschiebung wäre nach ein paar Jahr Europa menschunwürdig, dann gibts Familienzusammenführung.

    Wulff – Die Weltoffenheit Deutschlands verteidigen

    http://www.focus.de/politik/weitere-meldungen/neonazi-terror-wulff-die-weltoffenheit-deutschlands-verteidigen_aid_685196.html

    unsere Politiker sind wie bessesen vom „weltoffenen Deutschland“. Obwohl der Wahn vom „weltoffenen Deutschland“ zu einem massiven Anstieg der Kriminalität gegen Deutsche führte.

    Hier das letzte mir bekannte deutsche Opfer des Wahns vom „weltoffenen Deutschlands“.

    Raubmord von Ransbach

    „Er gibt an, dass es sich bei einem der Täter um einen Mann mit dunklem Teint gehandelt haben könnte. Der bei der Tat geführte Wortwechsels lässt keine Rückschlüsse auf einen bestimmten Sprachraum zu.“
    Noch Fragen?
    http://www.polizei.rlp.de/internet/nav/98e/presse.jsp?uMen=83a70d73-c9a2-b001-be59-2680a525fe06&page=1&pagesize=10&sel_uCon=1c433ea1-afc6-331c-5ec3-f110b42f27b4

  36. OT
    soeben im ZettdeEfffff Heute

    bei der Regierungsbildung in Italien wurde kein einziger „Parteipolitiker“ für ein Ministeramt berücksichtigt!

    Stell mir gerade das Geheule unserer Politgrößen vor, wenn Ministerämter nur noch an Fachleute vergeben werden.hehe.

  37. #38 Frankoberta

    Danke für den Link, dort wird deutlich beschrieben, zu welchem „Milieu“ Monti gehört.

    Und übrigens: Monti hat eine neue Regierung gebildet….. und jetzt kommt’s :mrgreen: Es scheinen alles Leute aus der Wirtschaft zu sein, also ohne Politiker. Ob sich da jemand aus den MSM getraut uns über das aufzuklären ???

  38. OT – für mich nerviges Thema „mobile version“:
    Ich bin sicherlich nicht der Einzige, der Unterseiten nicht aufrufen konnte. Nach Tüfteln hat mir ein Telephon endlich das Problem angezeigt:

    Java/ECMA-Scriptfehler:

    http://usage.conduit-banners.com/Logger/undefined Line:1

    Wenn „Scriptfehler anzeigen“ aktiviert ist kann man endlich wieder mobil PI lesen.

    Große Bitte: Endlich reparieren!!!!

  39. #38 frankoberta
    Dein Bildbergergeschwafel ist der Gipfel der Dummheit.
    Übrigens, erstaunlich, wieviele Linkshänder es in der Finanzbranche gibt. Vielleicht eine Verschwörung der Linkshänder gegen die Rechtshänder ?

  40. #58 liberte

    Sorry PI, aber das ist billige Panikmache!!

    liberte, du hast vergessen, den Kommentar mit /ironie abschließen!
    Denn die tatsächliche Lage ist noch schlimmer, als PI das in den vergangenen Monaten beschrieben hat. Oder ist dein Klarname Steffen Seibert? 😉

  41. Mein Kommentar #61 wird eben bei der Tagesschau TSR1 (franz.Schweiz) bestätigt.

    „Goldmann Sachs aux commandes“ 😯

  42. #62 aktion_p (16. Nov 2011 19:31)

    hab keinerlei Probleme.Funktioniert einwandfrei.

    4s mit 32GB
    Man gönnt sich ja sonst nichts

  43. @ 58 liberte (16. Nov 2011 19:21)

    Sorry PI, aber das ist billige Panikmache!!

    Nein ist es nicht.
    Google doch mal was das Ausland zum Euro schreibt, Kewil hat es ja bereits gesagt!

    Nur wir im Deutschland werden für dumm verkauft. Gestern wurde Merkel von CNBC als „Kapitänin der sinkenden Titanic“ beschrieben , aber unsere „Bild“ schreibt „Merkel Superstar!
    Gehts noch?!

  44. #ffmwest – habs mit verschiedenen Modellen probiert, auch Apple, immer hing es…
    Aber jetzt, juchu, kenne ich die Lösung…

  45. für mehr als 190 Milliarden Euro auf dem Anleihemarkt Schrottpapiere aufkaufen mußte…

    Hört sich gut an. 🙄 Sehr Vertrauensvoll! 🙄 Ich hoffe die 190.000.000.000 waren Steuergeld. 🙁

  46. #10 Pantau

    Gut zusammengefasst! Freie Marktwirtschaft kennen wir nur aus Büchern. Die Wirklichkeit in Deutschland und Europa sieht schon seit Jahrzehnten anders aus.

  47. Die Nationalen Parteien, wie Front Nationale, wie die Partei von G.Wilders, die Parteien in Dänemark und Schweden z B müssen enger zusammen stehen.
    Brüssel wird versuchen allen an die Wäsche zu gehen.

  48. #53 pellworm

    Zumindest gibt es Anhaltspunkte das einige der Ermordeten Kontakte zur Unterwelt hatten.

    Und wenn es so wäre, man würde es totschweigen und wir würden es (wahrscheinlich) nie erfahren.
    Aber Hauptsache, die mutmaßlich von Neonazis Gemeuchelten erhalten einen Staatsakt.
    Ich glaube mittlerweile, die deutsche Nomenklatura hat eine Heidenangst davor, dass das Ganze so endet wie der Stromklau in Ludwigshafen und die Fälle in Mittweida oder Sebnitz…

  49. Für mich ist aus folgendem Grund der Euro tot. Wenn, wie zu lesen war, einer der berüchtigten Investmentbanker in den USA einen Jahresbonus (Platz 1 in der Bonusliste)von dreitausenddreihundert Millionen USD für spekulieren mit fremdem Geld erhält, dann muß man nur eins u. eins zusammenzählen…Mit so viel Geld kann man sich eine eigene Geheimtruppe leisten, die wie man so sagt über Leichen gehen kann und die dafür sorgt, dass z.Z. bei Wetten auf fallende Kurse diese auch wirklich fallen….Wer soviel Boni kassiert, muss ja gierig sein. Es wäre angebracht wissenschaftlich zu untersuchen, wie viele Tote, Hungernde, Selbstmorde, Obdachlose, Arbeitslose etc. für so einen Bonus „angefallen“ sind; wäre wirklich mal interessant.
    Die Gier gestattet kein Gewissen, keine Ethik und keine Moral.
    Da können die (beamteten??) von der EU quasi als (kastrierte Hedgefonds Manger) eingesetzten Banker (siehe HRE oh… ähm…äh,55 Milliarden falsch verbucht) in Hedgefondsmanier am Hebel hebeln wie sie wollen, gegen die Gier gepaart mit lügen, betrügen, tricksen, täuschen, tarnen etc. kommen die nie an.
    Es ist nur eine Frage offen: Wann wird der Euro beerdigt?

  50. #24 Euro-Vison
    Devisen Stützungskäufe liegen seit eh und je im Interesse wirtschaftlicher Verflechtungen und Bündnisse.
    Absurd ist die These von einem Devisenangriff auf den Euro seitens angelsächsischer Regierungen. Feindpropaganda von links aller Blockparteien.
    http://www.youtube.com/watch?v=St4j2UfF7HI

    #Euro-Vison sollte endlich zur Kenntnis nehmen, das einer angestrebten Union mit unterschiedlichem BSP zunächst eine Sozialunion und erst am Ende eine Gemeinschaftswährung steht.
    Deine Brechstange ist aus Pappelholz, seht endlich ein was ihr angerichtet habt mit euren Visionen.

  51. Wer den (T)Euro verteidigt ist entweder unintelligent, umgangsprachlich auch dämlich oder will seine Bürger (Untertanen) absichtlich täuschen. (verarschen).

    Die Frage ist also, ob die Mehrheit der Entscheidungsträger in EU einen Intelligenzquotienten von – 10 in der nach unten offenen Claudia Roth Skala besitzt oder ob nicht doch System hinter diesem perfiden Spiel steckt. Ein kriminelles Spielsystem wohlgemerkt.

  52. It is somewhat ironic that the prime minister in Italy is Monti. He was a member of the European Commission. He was one of the architects of the system that caused all the problems. Why on earth would you put him in place? It would be a semi-miracle if the solution works“ Nightingale said.

  53. #besenfresser
    Schon wieder iner mit diesem dümmlichen Verschwörungsgeschwafel ?
    Wenn niemand mehr diese Staastanleihen kaufen will, geht ihr Kurs in den Keller. Was hat das mit Spekulation zu tun ?
    Dir fehelen die Grundbegriffe von Volks- und betriebswirtschaft. Insofern unterscheidest du dich nicht von unseren Politkern.

  54. Kann ja alles garnicht sein!

    Unsere Kanzlerin hat doch geasgt der Euro, die Spareinlagen und überhaupt alles ist sicher

    Die Kanzlerin muss es ja wissen oder? 🙂

  55. #87 fraktur
    Ich habe nicht beabsichtigt, eine Verschwörungstheorie in die Welt zu setzten. Natürlich bin ich kein Finanzwissenschaftler, sondern nur ein Mensch – trotzdem denke ich das in Zukunft nicht nur mit Staatsanleihen gespielt wird. Da Sie mich als dümmlichen Verschwörungsschwafeler bezeichnen,so stelle ich fest, dass Sie wahrscheinich an Paranoia
    oder oder schlimmerem leiden, wenn Sie aus meinem Text eine Verschörungstheorie herleiten.

  56. 20:12

    Juncker: Deutsche Schulden sind «besorgniserregend»

    Bonn (dpa) – Eurogruppen-Chef Jean-Claude Juncker hat den Umgang der deutschen Politik mit den eigenen Schulden kritisiert. Er halte die Höhe der deutschen Schulden für besorgniserregend, sagte der luxemburgische Ministerpräsident dem «Bonner General-Anzeiger». Deutschland habe höhere Schulden als Spanien. Nur wolle das in Deutschland keiner wissen, so Juncker.

  57. #60 Frankoberta (16. Nov 2011 19:23)
    @ #51 Heinrich Seidelbast (16. Nov 2011 19:11)
    Schön und traurig zugleich.

    so ist das Leben:

    manchmal schön

    manchmal traurig………………..!

  58. #91besenfresser
    Es wird nicht mit Staatsschulden gespielt. Bestehende Staatsschulden haben eine begrenzte Laufzeit. Haben sie das Ende der Laufzeit erreicht, müssen sie refinaziert werden, da die Kasse leer ist. Wenn sich keiner findet, der diese Anleihen kauft, ist Ende im Schacht.
    Unser Land, nur der Bund, bezahlt jährlich 35 Milliarden Euro Zinsen bei einem Haushalt von 306 Milliarden ( 2012 ). Deutsche Anleihen bringen z.Zt. ca. 2,2 % Zinsen. Kommen wir in diese Siutaion von Italien, verdreifacht ich dieser Betrag und wir sind bankrott. So einfach ist das. 110 Milliarden Zinsen können auch wir nicht bezahlen.

  59. Neben den alten, wohlbekannten PIIGS sind nun Belgien dran, Österreich und Frankreich.

    http://www.google.de/publicdata/explore?ds=ds22a34krhq5p_&met_y=gd_pc_gdp&idim=country:de&dl=de&hl=de&q=staatsverschuldung#ctype=l&strail=false&bcs=d&nselm=h&met_y=gd_pc_gdp&scale_y=lin&ind_y=false&rdim=country_group&idim=country:de:si:pt:uk:it:ie:fr:be&ifdim=country_group&hl=de&dl=de

    Belgien war in den 90gern dort wo Griechenland heute ist.
    das Tolle ist das solche Staaten wie Slowenien auch schon 7% Zinsen blechen müssen das ist ja nur gerecht wenn Pfund und Dollars gedruckt werden

  60. #24 Euro-Vison (16. Nov 2011 18:04)

    Man kann tricksen, verschleiern, manipulieren, ignorieren – aber irgendwann kommt der Tag, wo man Farbe bekennen muss!

    Einfaches ökonomisches Verständnis und die Grundrechenarten genügen, um in wenigen Jahren zu erkennen, dass dieses System nur kurzfristig (und auch da nur mit den eingangs genannten Verben) funktionieren kann.

    Um es mit Freddy zu singen:
    „Einmal kommt für Jeden die Zeit!
    Kein Freunde, keine Liebe, kein Zuhaus!“

  61. #97 kt (16. Nov 2011 20:39)

    America and China must crush Germany into submission

    ——————————————–
    Das klingt ja schon wie eine Kriegserklärung!
    Zweifrontenkrieg,Ost-und Westfront 😉

    Die „Allierten“ haben nur ein Interesse gemeinsam, den $ stabil zu halten.
    Die Chinesen halten mit 2 Billionen den größten Devisenanteil am Dollar.
    Da die FED die Notenpresse auf Hochtouren laufen läßt soll es die EZB nun auch tun.
    Also globale Hyperinflation.
    Mal sehen wie lange das gutgeht..

  62. Was besseres als die oben genannte „Kernschmelze“ kann uns unter diesen Umständen nicht passieren.

  63. @ #92 kewil
    War abzusehen, jetzt kommt der Hackentrick, erst in die Pflicht nehmen und dann draufhauen.

    Rechnen wir mal zusammen:

    Sowieso-Staatsschuld + „Rettungsschirm“-Haftung + Target2 + die noch nicht thematisierten Totalausfälle der Versicherer = Game Over.

    Übrigens, oben druff kommt noch was. Wieviele Prozente „Deutscher“ AG´s sind tatsächlich in Deutscher Hand? Na? Wer hat verdient?

  64. Es wird immer doller…………

    Währungsfonds-Europa-Chef tritt zurück
    Washington – Mitten in den Rettungsbemühungen für überschuldete Staaten in der Euro-Zone ist der Leiter der Europaabteilung des Internationalen Währungsfonds (IWF) zurückgetreten. Der Portugiese Antonio Borges (63) verlasse den IWF aus „persönlichen Gründen”, erklärte die in Washington ansässige internationale Finanzinstitution. IWF-Chefin Christine Lagarde nominierte Reza Moghadam, einen ranghohen IWF-Mitarbeiter britisch-iranischer Herkunft. Borges leitete seit November 2010 die Europaabeilung des Währungsfonds.

    http://www.bild.de/home/telegramm/home-telegramm/telegramm-15478948,textId=21060930,tabindex=0.bild.html

  65. Immer dieses EUdSSR Geschwafel! Gehts auch ein wenig seriöser und ohne Polemik? Ist das möglich Kewil wenn Sie meinen sie müssten PI als Ihren eigenen Blog verwenden? Sieh haben keine Ahung was die UdSSR war oder die KP!

  66. @#104 Nalwood

    Sie haben keine Ahung was die UdSSR war oder die KP!

    Hmmm – lassen Sie mich raten: Organisationen, welche in der Theorie immer das Beste für die Menschen wollten und deshalb immer weiter deren Freiheiten beschnitten?

  67. Finanz-Steuer

    Deutsch-britischer Streit eskaliert

    Der Löwenanteil der Einnahmen aus der Steuer würde aus London kommen und in das EU-Budget fließen. „Ehrlich gesagt, glaube ich nicht, dass die Menschen in diesem Land eine neue Steuer auf Finanzdienste wollen – die sie letztendlich bezahlen müssen – und die in die EU-Agrarpolitik umgeleitet wird oder in Straßen, die nirgendwohin führen“, sagte Cable, der Mitglied der pro-europäischen Liberaldemokraten ist.

    http://www.rp-online.de/politik/eu/deutsch-britischer-streit-eskaliert-1.2604842

  68. Am Anfang war ich vom Euro überzeugt, denn er hat mir einige Jahre meinen Lebensunterhalt gesichert 🙂 (EDV-Umstellung)
    …aber heute?
    kann ich nur darauf hoffen, daß mir die Umstellung Euro=>DM wieder einen Job beschehrt 😉
    Damals war ich noch MSM-verseucht und habe an die gemeinsame Währung geglaubt.
    Das sie uns vor Kriegen in Europa bewahren würde… etc.
    Aber heute? sie trägt Zwist in die Völker Europas.

  69. #61 ffmwest (16. Nov 2011 19:24)

    OT
    soeben im ZettdeEfffff Heute

    bei der Regierungsbildung in Italien wurde kein einziger “Parteipolitiker” für ein Ministeramt berücksichtigt!

    Stell mir gerade das Geheule unserer Politgrößen vor, wenn Ministerämter nur noch an Fachleute vergeben werden.hehe.

    Das heisst, Italien hat jetzt eine Regierung, die sich aus Ungewählten zusammensetzt und die darüberhinaus über eine stramme PRO-EUdSSR Gesinnung verfügen?

    Wozu dann noch Wahlen und wozu dann noch Demokratie?

    😀

  70. #95 kewil (16. Nov 2011 20:30)

    Hehehe….Der Juncker ist schon ein besonders schäbiges Stück politisierenden Fleisches.

    Erst verdonnert die EUdSSR Deutschland dazu, die Umverteilungsunion zu finanzieren und dann stellt sich der EUdSSR-Juncker hin und wirft Deutschland diese aufgezwungne Verschuldung vor.

    Kein Hund ist so blöde, die Hand zu beissen, die ihn füttert.

    Aber gut, dass Juncker kein dummer Hund ist sondern ein dummer Politiker, der seine Dummheit und Unverschämtheit aus Geltungssucht in die Welt hinausposaunt.

    Und das haben „wir“ und die EUdSSR nun davon:

    Moody’s stuft deutsche Landesbanken herab

    Die US-Ratingagentur Moody’s hat mehrere deutsche Landesbanken herabgestuft. Für sechs Landesbanken sank das Rating um drei Stufen.

    Moody’s hat die Ratings von zehn deutschen Öffentlichen Banken teilweise deutlich zurückgenommen. Die Wahrscheinlichkeit einer externen Unterstützung der Institute seitens der staatlichen Eigner sei mittlerweile geringer, hieß es zur Begründung. Moody’s hatte Anfang Juli angekündigt, die Ratings von zwölf Öffentlichen Banken auf eine mögliche Abstufung hin zu prüfen.

    Am härtesten trifft es nun sechs Banken, deren Senior Ratings um drei Stufen herabgesetzt wurde: BayernLB und Deutsche Hypothekenbank, LBBW, Nord/LB, Norddeutsche Landesbank Luxembourg (NLBL) und Bremer Landesbank Kreditanstalt Oldenburg GZ.

    Um zwei Stufen wurde die Bonität der Helaba, der HSH Nordbank und der Landesbank Saar gesenkt. Die Einstufung der DekaBank wurde um einen Notch zurückgenommen.

    Als einziges Institut kam die Landesbank Berlin ungeschoren davon, ihr Rating wurde bestätigt. Die Prüfung für die Bonität der WestLB wurde verlängert.

    http://www.welt.de/wirtschaft/article13721172/Moodys-stuft-deutsche-Landesbanken-herab.html

    Und wer zahlt die brüsseler Umverteilungspartys in Zukunft? Junckerland? 😀 😀 😀

  71. #24 Euro-Vison (16. Nov 2011 18:04)

    Schau an, der dritte Bruder Grimm gibt ein neues Märchen zum Besten.

    😀

  72. Jetzige Turbulenzen auf dem Anleihenmarkt sind Übertreibungen.
    Bessere Anleihen als aus dem Kern Europas gibt es auf der Welt kaum – die Anleihen von USA und Japan sind auf jeden Fall schlechter.
    Wie alle Übertreibungen (egal ob Angriff von außen oder einfach Panik) können sie nicht ewig anhalten. Hoffentlich werden wir es überleben.

    Interessanterweise reagiert Aktienmarkt kaum darauf. Wenn aber die Anleihen wirklich so schlecht wären, sollten statt ihnen Aktien gekauft werden (Gold ist schon viel zu teuer).

    Allerdings ein System (Euro), das solche Übertreibungen ermöglicht und mit Billionen gerettet werden muss, darf nicht weiter existieren.
    Es muss entweder planmäßig abgewickelt oder zumindest reformiert (Nord-Euro) werden.
    Früher oder später wird es geschehen (hoffentlich nicht zu spät).

  73. #10 Pantau
    Ziemlich alles in einen Haufen geworfen von Banken bis öffentlich-rechtlichem Fernsehen.
    Was soll da geschehen: soll man Schulen, Wasserversorgung usw. privatisieren?

    Ich glaube, man soll schon differenzieren.
    Das Optimum liegt irgendwo in der Mitte zwischen wild-freiem Markt und Sozialismus.
    Der freie Markt regelt nicht alles, allerdings ohne Markt funktioniert es auch nicht.

  74. @#113 yyy123

    Ziemlich alles in einen Haufen geworfen von Banken bis öffentlich-rechtlichem Fernsehen.
    Was soll da geschehen: soll man Schulen, Wasserversorgung usw. privatisieren?

    Nennen Sie mir einen Grund, weshalb man es nicht sollte. Ich bin mit einer Lehrerin verheiratet und sage Ihnen: Bezogen auf die Schule ist der Wahnsinn nicht mehr steigerbar, egal ob im Hinblick der Kostenwirksamkeit oder der Qualität der Lehre. Sie können dort ökonomisch exakt das beobachten, was passieren würde, wenn man Bäckereien verstaatlichen würde. Im Augenblick haben wir jedoch fantastische Brötchen zu niedrigen Preisen und ein grottenschlechtes Schulsystem zu Höchstpreisen – Staatswirtschaft eben.

    Lustiger Weise hatten wir ja eigentlich unseren wichtigsten Schatz – unsere Kinder – in die gütigen und weisen Hände des allwissenden Staates gelegt – und die unwichtigen Brötchen in die schnöden Hände eines profitgierigen kapitalistischen Bäckers. Schon merkwürdig, sollte doch eigentlich im Ergebnis genau umgekehrt sein, nicht? Liegt es am Ende etwa doch in der Natur der Sache?

    Was zur Hölle soll der Zwangsbezahlstaatsfunk, wofür soll er gut sein? Dass es neben einer Vielzahl von Sendern noch welche gibt, wo eine “ Daily Soap“ gerne das Fünffache dessen kosten darf, was beim Privatfernsehen bei gleicher Qualität dafür ausgegeben wird?

    Wofür benötigen Sie eine „öffentlich-rechtliche“ Wasserversorgung? Der Qualität oder der Kosten wegen 😉 und weshalb genau benötigen wir keine „öffentlich-rechtlichen“ Bekleidungsgeschäfte?

    Der Staat hat sich um jene Dinge zu kümmern, welche „res publica“ sind, also für jene Randbedingungen zu sorgen, dass Wirtschaft statt finden kann – er hat nicht Marktteilnehmer zu spielen, weil er es nicht kann, und zwar in keinem Falle. Er hat dafür zu sorgen, dass mir niemand Gift in mein Trinkwasser schüttet – er soll es mir nicht verkaufen. Er hat dafür zu sorgen, dass meine Kinder sicher zur (privaten) Schule gehen können, er hat diese Dienstleistung nicht selber zu stellen. Er soll dafür sorgen, dass ich meine private Rente mit einer privaten Versicherung organisiere, ohne betrogen zu werden – er hat nicht selber Renten- oder Krankenkassen zu betreiben und er hat auch keine Preise zu definieren.

    Wenn ich der Ansicht bin, daß es nicht zweckmäßig sei, der Regierung die Aufgabe zuzuweisen, Eisenbahnen, Gastwirtschaften oder Bergwerke zu betreiben, dann bin ich kein „Feind des Staates“. Ich bin es ebensowenig, wie man mich etwa einen Feind der Schwefelsäure nennen darf, weil ich der Ansicht bin, daß Schwefelsäure, so nützlich sie auch für viele Zwecke sein mag, weder zum Trinken noch zum Waschen der Hände geeignet sei.

    (Ludwig von Mises)

  75. Dass sich etwas ändern wird, sage ich auch -die Versäumnisse werden jetzt auf Druck der Märkte eben nachgeholt und die Integration vertieft, wie Merkel ja schon angedeutet hat. Es bleibt dafür aber in der Tat wenig Zeit, also braucht es Entschiedungen der Euro-Gruppe, ohne Blockierer, die nichteinmal den Euro eingeführt haben und sogar gegen ihn intrigieren. Ob das nun staatlich gelenkt ist oder von der Prvatwirtschaft inszeniert wurde spielt dabei keine Rolle. Aber wie ihr ja wisst, entstehen Diamanten nur unter Druck…von daher würde ich all der Panikmache absolut keinen Glauben schenken, jeder Krise birgt die Chance für einen Neuanfang und ein verbessertes Projekt: Euro 2.0 sozusagen. Was jetzt in GR und IT passiert, ist ein guter Anfang. Weitere Schritte werden folgen.Wenn die politik einig ist, oder einig sein muss, werden die Märkte nicht das letzte Wort haben und es nicht schaffen, einzelne Staaten zu ihrem Vorteil aus dem Euro zu brechen, oder gar die gesamte Währung zu gefährden. Man muss Errungenschaften eben auch verteidigen (wollen), das scheint ja jetzt endlich verstanden worden zu sein. Merkel macht das Richtige meist spät, aber noch nicht zu spät.

  76. #115 Euro-Vison

    Wenn die politik einig ist, oder einig sein muss, werden die Märkte nicht das letzte Wort haben und es nicht schaffen, einzelne Staaten zu ihrem Vorteil aus dem Euro zu brechen, oder gar die gesamte Währung zu gefährden.

    „Wenn die Ingenieure einig sind oder einig sein müssen, dann wird die Physik nicht das letzte Wort haben und es nicht schaffen, einzelne Flugzeuge zu ihrem Vorteil abstürzen zu lassen oder gar die gesamte Konstruktion zu gefährden…“

    Wissen Sie, genau wegen dieses totalen Unverständnisses über die Natur des Marktes an sich habe ich ernste Zweifel an Ihrem Optimismus. Das Verhalten erinnert mich an meine zweijährige Tochter, welche mit dem Tisch schimpft, wenn sie sich dran stößt. Die Märkte haben IMMER das letzte Wort,- ob die Politik zu dämlich ist das zu begreifen oder nicht, tut nichts zur Sache. Entweder die Politik verhält sich marktkompatibel oder eben nicht. Entweder der Ingenieur orientiert sich bei seiner Flugzeugkonstruktion an der Physik oder er lässt es bleiben.

  77. #10 Pantau

    Sehr gute Analyse. Wenn ich manchen zuhöre, habe ich das Gefühl wir leben in einer völlig deregulierten Marktwirtschaft mit einem Nachtwächterstaat. Dabei passiert ständig das Gegenteil.

  78. Der Bilderberger „Papademos“ hat auch gesprochen!

    Die Finanzkrise wird nach Ansicht von Papademos vom Süden Europas auf den Kern der Eurozone übergreifen.

    Grund dafür sei, dass die Feuerkraft der Rettungsprogramme nicht stark genug gewesen ist, sagte Papademos am Mittwoch im griechischen Parlament.

    „Ich bin mir aber sicher, dass die Eurozone die Schwierigkeiten überwinden wird“, sagte Papademos. Die Regierungen und die Völker Europas würden die nötigen Maßnahmen dazu treffen.

    Wie diese Maßnahmen wohl aussehen – man darf gespannt sein !

    Man muss sich nur den Werdegang dieses Papadingsda ansehen. Unter Angabe falscher Zahlen! ist er auch dafür verantwortlich als ehemaliger oberster Finanzmanager der Griechen und anschliessend Stellvertreter in der EZB, dass hier von Anfang an getrickst wurde!

    Wann fangen die Medien an, endlich Fragen zu stellen??
    Anstatt nur „heiße Luft“ zu verbreiten?????

    http://www.europarl.europa.eu/sides/getDoc.do?pubRef=-//EP//TEXT+REPORT+A5-2002-0146+0+DOC+XML+V0//DE

  79. Premier Papademos warnt zudem vor einem Übergreifen der Finanzkrise auf den Kern der Eurozone.

    Allerdings wächst in der Übergangsregierung auch die Ablehnung der von der EU geforderten schriftlichen Zusage des Sparwillens des hochverschuldeten Landes. “Es ist keine Unterschrift nötig”, erklärte der Chef der an der Regierung beteiligten rechtsnationalistischen LAOS-Partei, Giorgos Karatzaferis.

    Zuvor hatte bereits der Vorsitzende der konservativen Nea Dimokratia (ND), Antonis Samaras, erklärt, er lehne die schriftliche Erklärung zu den griechischen Sparbemühungen ab.

    http://www.n-tv.de/politik/Papademos-geniesst-Vertrauen-article4785206.html

  80. But critics are outraged. “The rise of bankers and unelected technocrats to power in Greece and Italy shows how the unfolding crisis of the euro-zone is undercutting democracy,” complained Costas Panayotakis, a professor of sociology at the New York City College of Technology at CUNY.,

    Aber Kritiker sind empört. „Der Aufstieg der Banker und nicht-gewählter Technokraten zur Macht in Griechenland und Italien zeigt, wie die sich entwickelnde Krise der Euro-Zone die Demokratie untergräbt“, klagte Costas Panayotakis, Professor für Soziologie an der „New York City College of Technology“ in CUNY.

  81. #115 Euro-Vision

    Also, mal eine scheue Frage an Sie. Darf ich ? Gut ich darf 😆
    Sie sind doch nicht etwa der „Thomas Gerth oder so“ der auf weltonline ständig und gebetsmühlenartig die EU und den EURO hochgejauchzt hat ??
    Sind Sie etwa bei weltonline rausgeflogen wie viele andere auch ? Würde mich zwar etwas wundern, denn Sie schreiben ja PC-korrekt. Wie sich das die MSM wünschen…….Ein richtiger Musterschüler eben 😯

  82. @Frankoberta

    Portugal verscherbelt verstärkt Tafelsilber

    Und was genau ist daran nicht zu begrüßen? Was zur Hölle macht ein Staat mit eigenen Unternehmen? Betreibt er diese, weil sie so effizient sind, die Leistung so gut oder weil sie günstiger anbieten können? Und wenn diese Form von „Tafelsilber“ so verdammt wichtig ist, weshalb dann nicht alle Unternehmen verstaatlichen – was für wenige gut ist, kann doch für die anderen nicht falsch sein, oder?

Comments are closed.