Am Freitag gab es einen Anschlag auf das Weiße Haus in Washington. Dabei schoss der Täter durch ein Fenster des Wohnbereichs von Präsident Obama. Ein 21-jähriger Mann wurde am Mittwoch im Bundesstaat Pennsylvania in einem Hotel verhaftet, wie der Secret Service mitteilte. Über den Hintergrund des Attentats wird spekuliert. Bemerkenswert ist, dass dieser schwere Vorfall in den deutschen Medien beinahe als Randnotiz vermerkt wird.

Die WELT berichtet:

Vermutlich waren mindestens zwei Schüsse auf den Amtssitz des US-Präsidenten abgefeuert worden. Eine der Kugeln wurde dabei in einem Fenster gefunden, das zum Wohnbereich des Weißen Hauses gehört, wo Präsident Barack Obama mit seiner Familie lebt, wie der für den Schutz des US-Präsidenten zuständige Secret Servive mitteilte. Das Sicherheitsglas habe die Kugel aufgehalten. In der Nähe habe ein weiteres Projektil gelegen. Der Secret Service ermittelte, dass die Schüsse am Freitag rund 600 bis 700 Meter vom Weißen Haus entfernt abgegeben worden seien.

Die Kugeln wurden am Dienstag vom Secret Service entdeckt. Am Freitag hatten Zeugen über Schüsse in der Nähe des Weißen Hauses sowie über zwei flüchtende Fahrzeuge berichtet.

Ein Gewehr vom Typ AK-47 wurde sichergestellt. Ob ein Zusammenhang zu dem Munitionsfund bestand, war noch unklar. Obama war da gerade auf dem Weg nach Hawaii.

GBTV: Did an ‘Occupy’ protester fire an AK-47 at the White House?

Weitere Informationen finden Sie auf theblaze.com

(Foto oben: Der mutmaßliche Täter)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!
TEILEN
Vorheriger ArtikelDie Macht der Medien
Nächster ArtikelProf. Thomas Bauer: Islam nicht homophob

39 KOMMENTARE

  1. Im Radio gestern hies es noch das wäre ein Querschläger von einer Schießerei zwischen zwei Fahrzeugen in einer angrenzenden Nebenstraße gewesen

  2. GBTV: Did an ‘Occupy’ protester fire an AK-47 at the White House?:

    Nein! Die NSU hat Occupy Wallstreet unterwandert 😉

  3. Die Angst vor Trittbrettfahrern ist eben groß. Hat nicht neulich einer Eier auf Herrn Wulff geworfen? Davon hört man eigentlich auch fast nix 😉

  4. Naja,wenn die Kriegsverbrechen Obamas und der Nato in Libyen und die Lynchprozesse an Ghaddafi,sowie Hunderten anderen bei unseren Medien nur eine Randnotiz gestellt haben,braucht man bei der Berichterstattung eigentlich keine Sonderbehandlung für Obama zu erwarten.

    Falls die Schüsse sogar aus der linken Bewegung kahmen ist es einerseits das,was Leute wie Obama selbst mit hoch gebracht haben und bei linken Medien noch weniger verwunderlich,dass man ungerne über sowas von ihren eigenen Genossen zu berichten.

  5. Neonazis in Deutschland?

    Ja, jetzt aber sogar ohne Bio-Deutsche Beteiligung!

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/rechtsradikale-graue-woelfe-tagen-in-der-essener-grugahalle-id6080327.html

    Besonders hervorheben sollte man Aussagen wie „Dabei sind die Erkenntnisse des NRW-Verfassungsschutzes alarmierend: Rund 70 Vereine der nationalistischen Bewegung mit mehr als 2000 Mitgliedern zählen die Verfassungsschützer im Land.“ und „Die Ideologie der türkischen Rechten ist eine Mischung aus übersteigertem Nationalismus, Führer-Kult und der Überzeugung, dass die eigene Rasse überlegen ist. “

    Wir fördern auch noch dank Hartz IV und mangelnder Umsetzung der Gesetzgebung noch solche Radikalen.

    Uns reichen deutsche Nazi-Dumpfbacken und türkisch-stämmige Größenwahnsinnige nicht in Deutschland, wir müssen Antifaschistische Linksradikale auch noch nach Polen als Hundertschaft und Schlägertruppe exportieren.

  6. Das waren bestimmt die drei von der „Braunen Arme Franktion“. Die haben vom Verfassungsschutz Freigang aus der U-Haft bekommen, und wurden mal kurzerhand nach den USA geflogen, damit man später behaupten kann, das „Braune Netzwerk“ erstreckt sich Weltweit. 🙂

  7. Ist es in Zeiten braunen Terrors überhaupt noch angebracht, über angebliche „Deutschenfeindlichkeit“ Prozesse zu führen?

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/aus-spass-an-der-gewalt/5855292.html

    Die vier mutmaßlichen U-Bahn-Schläger aus Lichtenberg, die einen Maler ins Koma prügelten, stehen ab Donnerstag wegen zweifachen Mordversuchs vor Gericht. Erfolgte der Gewaltausbruch aus Deutschenfeindlichkeit?

    ….

    Sie sind Migranten. Ein jetzt 18-jähriger Kenianer, ein 18-jähriger Kosovare, ein 15-jähriger Bosnier und ein 17-jähriger Deutsch-Iraker. Die Schüler wohnten bei den Eltern in Lichtenberg, sie sitzen erstmals vor Gericht. Einer von ihnen hatte vor zwei Jahren in seiner Schule an einem Anti-Gewalt-Projekt teilgenommen. Ein Polizist, der damals über Normen des Zusammenlebens und die Folgen von Straftaten sprach, erkannte ihn auf Aufnahmen der Überwachungskameras als möglichen Schläger.

    Kurz vor Mitternacht war es, als der Malergeselle Marcel R. und sein 30-jähriger Kollege nach einem Feierabendbier in Lichtenberg umsteigen wollten. Plötzlich aber Gebrüll. Alle vier Angeklagten sollen die beiden Männer als „Scheiß-Nazis“ beschimpft und gegrölt haben, „wir hassen Deutsche“. Dann prügelten sie los.

  8. Wer weiß Näheres?

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/18-jaehriger-sitzt-nach-messerstichen-in-u-haft-id6075689.html

    Essen. Der 18-jährige Lukas K., der sich nach den tödlichen Messerstichen vom Sonntagabend am Montag der Polizei stellte, schweigt bislang zu den Vorwürfen. Am Dienstag erließ der Richter Haftbefehl wegen Totschlags und versuchten Totschlags

    Der Artikel nennt nur den Namen „Lukas“ aber nichts über die vier „Jugendlichen“, mit denen er eine Auseinandersetzung hatte!

    Wer ist so lebensmüde, sich von sich aus mit vier Jugendlichen anzulegen?

    Ich habe da so einen Verdacht!

    Aber Lukas ist der Angeklagte!

  9. #13 sincimilia (17. Nov 2011 08:47)

    Claudia Fatima Roth wird die Lichterkette anführen und mahnen, dass sich der Armenier-Genozid niemals wiederholen darf und dass man den Anfängen wehren soll!

    Allerdings wählen auch MHP-WölfInnen die LinksgrünInnen, die ihnen den deutschen Pass geschenkt haben!

  10. Nochmal kurz zum neuen „Rechtsterror“.

    Die Vermutung vom 1. Tag an bestätigt sich immer mehr,dass bei dem Thema weder die erschossene Polizistin,noch der ermordete Grieche eine große Rolle für Islamfuntionäre spielt,…und dass hier zB. vom islamischen Terror abgelenkt werden soll.

    (…)”Jetzt nach der Mordserie an türkisch-muslimischen Kleinunternehmern – so hoffe ich – wacht Deutschland auf”, sagte Mazyek der Rheinischen Post.

    Von der Polizistin und dem Griechen kein Wort.

    Und hier wird 9/11 perfide dafür missbraucht,um den Behörden vorzuwerfen ihre Augen auch auf die weltweite islamischen Terrorbedrohung zu werfen.

    Im Schatten des 11. September 2001 sei einseitig ermittelt worden. “Der Rechtsterror konnte so gedeihen.” Es habe genug Momente für eine Hinterfragung dieser Anti-Terror-Strategie gegeben, kritisierte Mazyek. Zum Beispiel die Wohnungsbrände in türkischen Häusern, Anschläge auf muslimische Gotteshäuser und den “islamfeindlichen Mord” an der Ägypterin Marwa El-Sherbini.

    Das Gesamtpaket hier:
    http://islam.de/19253

    Anfügung:

    Mazyek und sein islamistischer Zentralrat der Muslime,(die u.a.jede Zusammenarbeit mit den Behörden zur Bekämpfung von radikalen Moslems verweigern und auch Milli Görüs unterstützen), schlachten den angeblich “neuen Rechtsterror” noch weiter für ihre Zwecke und die Opferrolle aus und fordern jetzt Schutz vom Staat für islamische Einrichtungen und ihre Repräsentanten.

    Das Bundesinnenministerium soll denen auch schon seine Unterstützung zugesagt haben.

  11. Morserie ohne Hinweis auf zwei tote „NICHTTÜRKEN“
    Natürlich kommt bei den Islamisten die Tatsache der Ermordung eines Griechen und einer deutschen Polizistin nicht vor. Der Tod von zwei Ungläubigen kostet die Propaganda-Islamisten nur ein A*schrunzeln.

  12. @ #16 widerstand (17. Nov 2011 08:54)

    Nach dem Mord an der Heilbronner Polizistin Michèle K. (†22) im April 2007 notierte die Polizei die Kennzeichen aller Fahrzeuge, die Ausfallstraßen durchfuhren. Auch das Kennzeichen des Wohnmobils der Killer!

    Hätte die Polizei die Nummer damals überprüft, wären sie auf Holger G. gestoßen – den jetzt verhafteten Helfer der Killer-Nazis.

    http://www.bild.de/news/inland/nsu/die-letzten-fotos-der-killer-nazis-21058096.bild.html

  13. #16 widerstand
    Der Mazyek macht das doch nur, weil das bei den deutschen Politkartoffeln und den germanophoben Systemmedien auf fruchtbaren Boden fällt. Die türkischen Opfer selbst gehen dem auch am Allerwertesten vorbei, sind sie auch im Tode doch nur nützliche Opfer. Kein Wort dieses Heuchlers über die türkische Gewalt gegenüber Deutschen oder der mangelnde Respekt Deutschland gegenüber. Aber wie gesagt, schuld sind vor allem die Einfaltspinsel im Berliner Glashaus und ihre fünfte Kolonne in Form der MSM.

  14. „Durch“ das Fesnter des Wohnbereichs gingen die Schüsse ganz gewiss nicht, dafür bedürfte es panzerbrechender Flak 😉

  15. # 20

    2010: und immerhin 32 Morde NICHT aufgeklärt….

    wieviele Morde davon gehen auf das Konto von Türken und Libanesen?

    Seit 1990 sind 771 Morde nicht aufgeklärt, gemäß Statistik gehen davon mindestens 77 Morde auf das Konto von Türken und Libanesen..!!!

  16. Die Bild und bestimmte andere Blätter haben die Polizistin vielleicht erwähnt,aber diejenigen,worauf ich meinen Kommentar bezogen habe und die jetzt die größten Forderungen stellen nicht.

  17. Hallo,ich bin froh PI kennengelernt zu haben,denn hier erfahre ich Dinge die,in den staatstreuen MSM, gern verdreht oder gar verschwiegen werden.
    Danke dafür.
    Es ist für mich unerträglich,wie einseitig Informiert wird durch die MSM und der deutsche Michel schluckt es.Aber warum?Warum hinterfragt man nicht mehr?Warum fällt das nur uns PI-Lesern auf?
    Ich bin gelernter „Ossi“ und kenne diese Methode.Das Volk soll auf Linie gebracht werden.Mit einer ehemaligen FDJ-Funktionärin an der Spitze ist das ganz offensichtlich.
    Wie lange lassen sich die Menschen Deutschlands das noch gefallen? War unsere friedliche Revolution ’89 umsonst?Haben wir jetzt die DDR 2.0?

    Die Zeit ist reif für eine neue friedliche Revolution!!

  18. Ein Anschlag auf Obama war das nicht. Mit einem Ak-47 kann man nur auf 400 Meter gezielt schießen. Selbst ein Profi würde von 700 Meter Entfernung genau gezielt nicht in den Wohnbereich treffen, nur per Zufall. Jemand wollte Obama und seine „Mitläufer“lediglich erschrecken.

  19. Ich denke mal, eine Randnotiz ist einem erdepperten weißen Fenster allemal angemessen… mehr muss auch nicht sein. Oder berichtet die Washington Post vielleicht über den unästhetischen Ausschnitt der Kartoffelkanzlern?

  20. … „kanzlerin“… sorry. Ich gehe über tödlich langsamen „3WebCube“ ins Netz…

    SO viel Geduld hat keiner…

  21. „Der Secret Service ermittelte, dass die Schüsse am Freitag rund 600 bis 700 Meter vom Weißen Haus entfernt abgegeben worden seien“

    So ein Bullsh…., selbst bei Wikilügs kann man lesen:
    „Obwohl das Visier des AKM bis auf 1000 Meter (800 beim AK) einstellbar ist, liegt die tatsächliche effektive Reichweite bei etwa 300 Metern, was durch die offene Visierung, die mäßige Präzision sowie die (stärker als bei klassischen Gewehrpatronen) gekrümmte Flugbahn des M43-Geschosses bedingt ist.“

    Suchen die Amis jetzt einen Grund, um in Russland einzufallen? Hat ja im Irak auch funktioniert…

  22. Sollte sich wider Erwarten noch heraus stellen, dass der Attentäter vom Ku Klux Clan war, gehört ihm in unseren Medien die ganze nächste Woche.
    Als Mohamedaner hätte er sich dafür schon mit dem Jumbo ins weisse Haus stürzen gemusst.

    Mit ein paar Gewehrkugeln schafft es der friedliche Islam bei uns nicht mehr in die Schlagzeilen.

  23. CNN, FoxNews und Washington Post berichten, dass der Verdaechtige des versuchten Mordes an Obama angeklagt werden wird. Er hatte offensichtlich mit einem Gewehr auf die Seite des Weisses Hauses geschossen, in der sich die Wohnquartiere der Praesidentenfamilie befinden. Eine Fensterscheibe dort wurde von him durchschossen.

    http://www.washingtonpost.com/politics/courts-law/secret-service-says-suspect-in-shooting-near-white-house-arrested-at-pennsylvania-hotel/2011/11/16/gIQABm3sSN_story.html?wpisrc=al_national

  24. „Bemerkenswert ist, dass dieser schwere Vorfall in den deutschen Medien beinahe als Randnotiz vermerkt wird.“

    —–

    Das kann nur jemand bemerkenswert finden, der seit gut einer Woche weder deutsche Zeitungen gelesen noch TV geschaut hat –
    unsere links-gleichgeschalteten Medien greifen derzeit und vermutlich auch noch das nächste halbe Jahr begeistert und dankbar den neu entdeckten „braunen Terror“ auf.

    Vermutlich wäre auch der Weltuntergang für BLÖD & Co. in diesen Tagen nur eine Randnotiz wert.

Comments are closed.