Im schweizerischen „BLICK“ zieht Frank A. Meyer eine Bilanz des Arabischen Frühlings. Sie fällt ernüchternd aus und rechnet mit den Träumern in Europa ab, die sich wieder einmal unsterblich mit ihren Hoffnungen auf einen demokratie-kompatiblen Islam blamiert haben. Sein Artikel beginnt mit der Verhaftung von drei Journalisten in Tunesien, die ein „anstößiges“ Bild von Sami Khediras Freundin abdruckten.

Ach, Arabischer Frühling! In Tunesien wurden drei Journalisten verhaftet, weil sie ein Bild von Deutschlands Fussballstar Sami Khedira und seiner nackten Freundin druckten. Khedira, Sohn eines Tunesiers, trägt auf dem Foto einen Frack. Und er bedeckt die Brüste des Models Lena Gercke mit seiner Hand. Dennoch verstösst die Aufnahme, die auch den Titel des deutschen Männermagazins «GQ» schmückt, «gegen Sitte und Moral», wie der Sprecher des tunesischen Justizministeriums erklärte. Ach Freiheit! Den drei Journalisten drohen bis zu fünf Jahre Haft.

Die Dämlichkeit der europäischen Journalisten und Politiker greift Meyer ebenfalls auf:

War das ein Jubel in Europa! Endlich sei bewiesen, dass Islam und Demokratie doch zusammenpassen. Sogar mit dem Mauerfall 1989 wurde die Rebellion in Nordafrika verglichen.

Inzwischen aber hat sich die für einige Monate offene Gesellschaft wieder geschlossen, diesmal unter der Knute des Islam, ähnlich wie 1979 im Iran, als der Sturz des säkularen Despoten Reza Schah Pahlevi die demokratische Welt in Hoffnungstaumel versetzte – bis die Mullahs unter Ajatollah Chomeini ihre religiöse Macht mit den Mitteln des Terrors installierten.

Von Teheran bis Tripolis wurden Diktatoren gestürzt – hinweggefegt von einem Islam, nach dessen Lehre die Religion den totalen Zugriff auf Gesellschaft und Individuum hat. Nischen wie in weltlichen, auch arabischen Diktaturen sieht der Totalitarismus von Mullahs und Imamen nicht vor.

Und die sogenannt gemässigten Muslimbrüder, von denen in europäischen Medien oft so beschwichtigend die Rede ist – was ist mit ­denen?

Meyer beschreibt Saudi-Arabien als die treibende Kraft hinter der Verbreitung des totalitären Islam und macht folgende bemerkenswerte Feststellung, die sich unsere Journalisten und Politiker merken sollten:

Saudi-Arabien ist finsteres Mittelalter, ausgestattet mit modernster ­Technologie. So stellen sich die Religionskrieger des Propheten auch in anderen Ländern die rechtgläubige Gesellschaft vor.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

134 KOMMENTARE

  1. Unsere übertolerante Demokratie ist der ideale Nährboden für den Islam. Wenn mans merkt, das etwas schief geht, ist es zu spät.

    All die Islamophilen geben dann keinen Laut mehr von sich.

    No tolerance for intolerance.

  2. Und genau diese treibende Kraft hinter der Islamisierung, Saudi-Arabien, lässt mich persönlich das Prädikat „pro-amerikanisch“ aus meinem Profil streichen, da eben die USA ständig schützend ihre Hand über die Kopfabhacker und Frauenverschleierer hält.

    Wenn sich die Amis nicht endlich von der alles beherrschenden Öl-Lobby emanzipieren, sind sie für mich keine ernstzunehmenden Verbündeten.

  3. #1 D. ohne Islam (20. Feb 2012 13:28)

    Unsere übertolerante Demokratie ist der ideale Nährboden für den Islam. Wenn mans merkt, das etwas schief geht, ist es zu spät.

    All die Islamophilen geben dann keinen Laut mehr von sich.

    Hierzu Bürgerkrieg90/Grüne (Khmer Vert) von vor einem Jahr:

    http://www.gruene.de/einzelansicht/artikel/endlich-einbuergerung-des-islam-voranbringen.html

    Endlich Einbürgerung des Islam voranbringen

    ….

    Die Deutsche Islamkonferenz muss sich endlich ihrer Aufgabe stellen und die Einbürgerung des Islam unter dem Dach des Grundgesetzes voranbringen. Dazu gehört auch die Ausbildung islamischer Religionsgemeinschaften im Sinne unseres Grundgesetzes. Zu diesem Zweck muss transparent verdeutlicht werden, welche konkreten Leistungen die islamischen Verbände auf diesem Weg zu erbringen haben. Bis dahin und da die Verbände nur eine Minderheit der Muslime repräsentieren, ist die Einbindung unabhängiger gläubiger Muslime unabdingbar. Wenn es derzeit etwa um die pragmatische Einführung islamischen Religionsunterrichts geht, müssen auch sie beteiligt werden.

    Fragen der inneren Sicherheit gehören zur Aufgabe des Innenministers. Entsprechend will er mit den Muslimen Deutschlands nun offenbar eine Sicherheitspartnerschaft eingehen. Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass die islamischen Verbände auf dem Boden des Grundgesetzes agieren müssen. Auch die große Mehrheit der unabhängigen Muslime tut das ohnehin und schon lange. Dem Innenminister sollte bewusst sein, dass er mit seiner Rhetorik bereitwillig in Kauf nimmt, die in Deutschland lebenden Muslime unter Generalverdacht zu stellen.“

  4. Also, mit Frank A. Meyer bin ich nicht immer einverstanden.

    Aber diesmal muss ich ihm Recht geben. Scheinbar hat auch ein Journalist aus der eher (oder sicher?) linken Ecke manchmal seine „hellen“ Momente 🙂

    OT
    Übrigens wacht unsere BR Sommaruga (SP = links) auch aus dem Tiefschlaf auf, sie sagt nämlich:
    „Falsche Flüchtlinge raus, sonst gibt es keine Entwicklungshilfe“

    Nun, es wäre schön, wenn diesen Worten endlich auch einmal Taten folgen würden….

    Nachzulesen heute bei: http://www.blick.ch

    Nun

  5. @#3 Eurabier

    Böse. Allerdings möchte ich anmerken, dass es das schon geben könnte..solange Merkel und Roth ein Kopftuch tragen und die Schnauze halten solange die Männer reden.

  6. Ich stelle mir gerade vor, wie der Islam aussähe, wenn die Länder der arabischen Halbinsel, namentlich Saudi-Arabien, nicht auf Öl schwimmen würden: Der Islam wäre eine unbdeutende Sekte, kaum mehr beachtet als die Scientologen. Was wäre das für eine schöne Welt …

  7. Wird auch der mutmaßliche neue Bundespräsident feststellen:

    „Der Islam ist ein Teil Deutschlands“ ?

    Etliche Repräsentanten seiner Kirche haben in diesem Sinne gesprochen und gehandelt.

    Bin gespannt wie ein Flitzebogen….

  8. Tja, gestern wurde Gadaffis Nachrichtenproletin durch die Repräsentanten des „arabischen Frühlings“ tot aufgefunden:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,816209,00.html

    wie sie von den Hoffnungsträgern der Islamphilen umgebracht wurde kann man sich ja vorstellen, denn der Blätterwald schweigt hierüber vielsagend.

    Nur zur Erinnerung. Gadafi wurde von den Repräsentanten des „arabischen Frühlings“ gepfählt, so wie z.B. die osmanischen Truppen die Besatzung eines vorgelagerten Verteidigungsturms von Konstantinopel vor den Mauern und damit Augend er Verteidiger der Stadt gepfählt haben, also sie auf eine angespitzte Stange gesetzt und sie durch deren eigenes Körpergewicht durcharbeiten zu lassen.

    http://www.focus.de/politik/ausland/krise-in-der-arabischen-welt/libyen/wie-starb-der-libysche-diktator-scholl-latour-gaddafi-mit-eisenstange-gepfaehlt_aid_694183.html

    Übrigens ist dieser syrische Repräsentant der Religion des Friedens nach Lybien gereist, um Nachhilfeunterricht zu erhalten:

    http://www.memritv.org/clip/en/3280.htm

    Und dieser Repräsentant der Religion des Friedens findet es lächerlich sich über die Morde durch den „Propheten“ Mohamed im Jahre 630ff aufzuregen, weil im WKII ab 1939 etc. viel mehr Leute gestorben sind:

    http://www.memritv.org/clip/en/3204.htm

    Aha, das ist Moslemlogik, an die werden wir uns in der „bunten“ Republik wohl gewöhnen müssen.

  9. Allahs Reich ist groß….. und warum ist anscheinend doch nicht so viel platz dort und viele bleiben hier ?

  10. #2 Eurabier (20. Feb 2012 13:37)

    Dem Innenminister sollte bewusst sein, dass er mit seiner Rhetorik bereitwillig in Kauf nimmt, die in Deutschland lebenden Muslime unter Generalverdacht zu stellen.

    Wäre das nicht folgerichtig? Es scheint an der Tagesordnung zu sein, daß Leute über Dinge urteilen, die sie nicht einmal kennen. So wie sich eine Bundeskanzlerin über das Buch von Herrn Sarrazin äußerte, ohne es gelesen zu haben, äußern sich grüne Politiker zu Moslems, ohne den Koran gelesen zu haben. Der sagt den Moslems, daß sie die Ungläubigen töten sollen. Das ist aus meiner Sicht der Aufruf zum Völkermord. Unter was sonst als Generalverdacht soll man also Leute stellen, die sich dazu bekennen?

  11. Die Nordafrikaner hatten die Chance, und sie haben sich von der weltlichen Diktatur in eine religiöse Diktatur hinein gewählt. Auch eine Art, Demokratie zu nutzen…

  12. #13 Kodiak (20. Feb 2012 13:52)

    lol, so lächerlich es ist, aber trotzdem magst du recht haben

  13. @ #8 KDL (20. Feb 2012 13:45):

    Manchmal wünschte man sich regelrecht das Post-Erdöl Zeitalter herbei….

    Ach, ist euch eigentlich aufgefallen das unsere „Qualitätsmedien“ auffallend zurückhaltend bei diesem Thema sind?

    semper PI!

  14. Mohammedaner unter Generalverdacht zu stellen, kann Leben retten:

    Als ein 19- jähriger Karnevalist bat, die Pöbeleien zu unterlassen, sprang einer der Angreifer über eine Sitzreihe und prügelte auf den Überraschten ein. An der Haltestelle Bamlerstraße schleppte sich der Verletzte gegen 18:50 Uhr aus dem Zug und brach bewusstlos auf dem Bahnsteig zusammen. (…) Nach ersten Zeugenaussagen soll es sich um vier bis sechs türkisch- oder libanesischstämmige handeln.

    https://www.derwesten.de/staedte/essen/19-jaehriger-karnevalist-in-der-u-11-verpruegelt-und-schwer-verletzt-id6377190.html

    Kein Täter genannt, aber die Richtung ist klar:

    http://www.derwesten.de/region/mann-schlaegt-frau-im-regionalexpress-nach-moenchengladbach-brutal-zusammen-id6375965.html

  15. Wenn Allahs Reich in Europa immer größer wird, -was ich nicht hoffe-, werden sich alle Humanisten, Kulturrelativisten und politische Darmausgangbeleger umschauen: Dann findet Integration, äh Assimilation auf anderem Wege statt! ABER ZWINGEND! OHNE TOLERANZ!

    SCHARIA, mit allen mittelalterlischen Facetten!
    (Heute bereits in den Ländern zu sehen und spüren für verfolgte Christen und Andersdenkende!)

    Das wird dann eine Jahrtausendreform! Da können sich unsere Politheinis eine fette Scheibe abschneiden!

    Und jeder Freiheit Liebender wird sich nach dem Grundgesetz und dem Bürgerlichen Gesetzbuch von Deutschland zurücksehnen…..

    Übrigens:
    Islamkritik gehört zur Aufklärung in den Bildungsplan in die Schulen

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/10-Wie-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=10544

    Sozialbetrug

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/SiteGlobals/Forms/Vorschlaege/vorschlag_abstimmung_captcha-formular.html

    Bitte stimmen sie ab.

  16. Wo wir schon beim Schweizer Blick sind: Die Schweiz will nur noch Entwicklungshilfe an die Länder bezahlen, welche auch wieder Asylbewerber zurücknehmen:

    Schweiz koppelt Entwicklungshilfe an Rücknahme von Asylbewerbern

    „Die Schweiz will die Entwicklungshilfe künftig als Druckmittel bei der Abschiebung abgelehnter Asylbewerber einsetzen.
    Wie Justizministerin Sommaruga in Bern mitteilte, sollen nur noch jene Staaten Hilfsgelder erhalten, die sich bei der Rückführung ihrer Staatsbürger kooperativ verhalten. Als erstes Land solle auf diese Weise Tunesien dazu bewogen werden, Flüchtlinge unbürokratisch wieder aufzunehmen.“
    Deutschlandradio-Nachrichten von heute 13 Uhr
    http://www.dradio.de/nachrichten/201202201300/8

    Wenn wir mal in Deutschland auch so weit kämen. Wir zahlen jede Menge Entwicklungshilfe an den Libanon, aber der Libanon weigert sich strikt, straffällig gewordene Libanesen wieder aufzunehmen.

  17. Auch in Deutschland haben wir innerhalb weniger Jahrzehnte Gesetze kommen und gehen sehen. Irgendjemand hat sie gemacht und viele haben sie innbrünstig vertreten, auch als Ausführende.
    Z.B. Homosexualität: Erst Todesstrafe, dann Zuchthaus, dann toleriert. Heute gefördert. Wie absurd, wenn man sich vorstellt, dass der gleiche Richter, der einen Menschen vor Jahren noch zu Zuchthaus verdonnerte,jetzt diesen Menschen als gleichwerten Kollegen betrachtet.
    Es wird uns mit dem Islam genauso gehen, nur jetzt betrifft es Jeden. Es werden Gesetze geschaffen, bzw. ausgelegt, die hier und heute noch undenkbar scheinen. Heute ist Rosenmontag…wie lange noch in dieser Form? Ich warte noch auf Kritik der Islamverbände

  18. Wichtig:
    Am Donnerstag soll wieder eine Propaganda-Veranstaltung für „Toleranz“, also für Selbstaufgabe unseres Volkes, abgehalten werden.
    Der angebliche Verfassungsschutz mit seiner Verstrickung in die „Döner-Morde“ und den Mord an der Polizistin soll rein gewaschen und durch den Sündenbock eines konstruierten „NSU“ entlastet werden. Um 12.00 Uhr mittags wollen die Volksfeinde eine „Schweigeminute“ abhalten, um gegen angebliche rechtsextreme Verbrechen einzutreten. Das könnte ihnen so passen, dass wir den Mund halten. Wir sollen ihre hanebüchene Verschwörungsgeschichte abnehmen, Angst vor pöhsen Nazis haben und ja nicht verlangen, dass unser Land uns gehört und die Islamisierung gestoppt wird.
    Machen wir ihnen einen Strich durch die Rechnung. Machen wir den Mund auf! Freie Meinungsäußerung in Deutschland!

  19. #2 Schlecht_Mensch (20. Feb 2012 13:36)

    Und genau diese treibende Kraft hinter der Islamisierung, Saudi-Arabien, lässt mich persönlich das Prädikat “pro-amerikanisch” aus meinem Profil streichen, da eben die USA ständig schützend ihre Hand über die Kopfabhacker und Frauenverschleierer hält.

    Wenn sich die Amis nicht endlich von der alles beherrschenden Öl-Lobby emanzipieren, sind sie für mich keine ernstzunehmenden Verbündeten.

    Es wird Zeit, dass der Fokus endlich auf die Verantwortlichen für die Islamisierung gerückt wird. Und dies sind in der Tat Saudi-Arabien sowie die kleineren Golfstaaten.
    Die USA hat die Wahl, den bereits von Roosevelt geschlossenen Unterwerfungspakt unter die Saudis endlich aufzukündigen oder künftig auf der falschen Seite zu stehen.

    Russland und China werden der weltweiten, durch diese unheilige Allianz betriebene Islamisierung nicht ewig tatenlos zusehen.

  20. Nach wie vor gilt es, die technologieorientierten Vorschläge zu unterstützen:

    Bahnbrechende wissenschaftliche Fortschritte

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/20-Wovon-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=5633

    Thorium-Reaktor

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/20-Wovon-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=3063

    Oder soll Merkel besser mit den Kommunisten “Neue Wege zum Kommunismus” diskutieren?

  21. Tilly hat in Düsseldorf einen arabischen Frühlingsbotenwagen gebaut: Ein Frosch (Islamisierung) verschluckt den Frühlingsschmetterling. Zwar nicht perfekt, aber die Richtung stimmt schon mal. 🙂

  22. Der Bazillus Islam unterhöhlt alles, was der Menschheit bisher höchstes und hart erkämpftes Gut ist und war: die Domokratie. Aber um die zu erhalten muß sie stark sein, stark gegen alle erkennbaren Feinde, die sie zu vernichten vorhaben!

  23. …nach Bosnien, dem Kosovo, Afghanistan und dem Irak hätte doch den letzten Träumern klar sein müssen, was Demokratie und Koran zusammen heißen!!
    Aber das Problem ist immer das gleiche..die vielen Gutmenschen, von den ja sicher jeder ein paar im Freundeskreis hat, verschließen die Augen vor dem, was sie nicht sehen wollen. Was es nicht geben darf in ihrer Weltschublade. Viel zu oft wird man dann als rechter abgestempelt,wenn man nur ansatzweise wagt, deren Weltbild etwas an zugratzen und ihnen de Realität vor die Nase reibt.
    Es gibt aber auch Menschen, die immer mehr verstehen und von denen man dann irgendwann gesagt bekommt,“ Du hattest ja voll recht mit allem, wie konnte ich so blind sein“
    Das macht Hoffnung..
    ..auch wenn es viele nicht lesen und hören wollen..auch hier, drücke ich Assad in Syrien die Daumen, das er das Land wieder in den Griff bekommt. Denn den meisten Syrer geht es gut unter Ihm..vor allem den Minderheiten wie den Christen etc….
    Vor der „Demokratie“ in diesem Land sollte sich Israel mehr fürchten und somit auch wir, der Westen, als vor dem wo da an der Macht ist…

  24. China und Russland sind die einzigen Länder, die das durchschauen, obwohl es auch Interessen zu verteidigen gilt! Auch ich drücke Assad die Daumen, denn die Welt hatte vorher durch ihn nichts zu befürchten!
    Das sind keine Demokratiebewegungen im arabischen Raum, sondern die Installierung von Dschihad-Systemen, unterstützt maßgeblich von Saudi-Arabien – und vorallem der grenzenlosen Dummheit der EU und deren Vollstrecker!
    Wacht endlich auf, bevor es endgültig zu spät ist!!

  25. http://koptisch.wordpress.com/2012/02/20/seligsprechung-zweier-libanesischer-kapuziner/#comment-22138

    (Zitat aus diesem Link)

    “”Märtyrer des türkischen Völkermords an den Christen
    Beirut: Die Kapuziner und die katholische Kirche des Libanon bereiten sich auf die Seligsprechung von zwei Mitbrüdern vor. Die beiden libanesischen Kapuziner waren 1915 während des antichristlichen Genozids im Libanon verhaftet und ermordet worden. Es handelt sich um Bruder Leonard Melki (1881-1915) und Bruder Thomas Saleh (1879-1917), deren Seligsprechungsverfahren unter dem Vorsitz von Msgr. Paul Dahded, dem Apostolischen Nuntius der lateinischen Christen im Libanon, bei Anwesenheit des Vize-Provinzials der Kapuziner, Bruder Tony Haddad, positiv abgeschlossen wurde. Die beiden Ordensmänner waren ergriffen und gefoltert worden…”“

    +++

    Für alle spirituell Interessierten

    Die Schutzpatronin Europas ist die Mutter unseres Herrn und Gottes Jesus Christus.

    Den mörderischen Islam mit seinem Zerberus Mohammed brauchen wir nicht.

    Der trinitarische barmherzige Christengott ist keinesfalls der rachsüchtige Allah!
    Es ist ein Taqiyya-Meister-Trick, wenn Allah mit Gott übersetzt wird.

    http://www.kardinal-kasper-stiftung.de/Predigt_Maria_Patronin_Europas.html

  26. POL-E: Essen: Schwer verletzter Karnevalist in Altenessen- Süd- Schläger schlug in der U-Bahnlinie 11 zu

  27. #26 Stefan Cel Mare
    Nach wie vor gilt es, die technologieorientierten Vorschläge zu unterstützen:

    NIE UND NIMMER Geld für Perpeduum-mobiles!
    Darfs noch ein Milliönchen für die Marsreise sein?
    Oder ein Milliardilein für die Freie Energie ?

  28. Der „Arabische Frühling“ ist ein Märchen aus 1001 Nacht. Bei der Wahl in Ägypten haben fast Dreiviertel der Bevölkerung Islamismus und Scharia gewählt.

    Die Ägypter haben damit faktisch die Demokratie abgewählt.

    Und wieso unsere Journalisten das immer noch nicht wahr haben wollen wird mir wohl immer ein Rätsel bleiben.

    Vielleicht sind Wunschgedanken schöner als die bitter Realität, die immer noch von unseren Journalisten augeblendet wird.

  29. Hier noch ein paar Gedanken zum gemäßigten Islam:

    Es gibt keinen gemäßigten Kannibalismus nur weil ein paar gemäßigte Kannibalen ihre Opfer nur zur Hälfte aufessen.

    Es gibt auch keine gemäßigte Nazis nur weil gemäßigte Nazis Juden nicht alle vergasen sondern nur ein paar davon totschlagen wollen.

    Und es gibt auch keine gemäßigten Islamisten nur weil ein paar gemäßigte Moslems behaupten die Ungläubigen sind nur zur Hälfte unrein und minderwertig und gehören nur zur Hälfte unterworfen oder umgebracht.

  30. „Wir werden die totale Islamisierung des Nahen Ostens und Nordafrikas erleben. Dort wo der Westen seine Muskeln gezeigt hat, von Tunis über Libyen und Ägypten bis hin womöglich zu Syrien, werden massenhaft Taliban-ähnliche Kräfte auftauchen. Europa wird dabei als erstes unter die Räder kommen. Und in Europa wird als Reaktion auf die Islamisierung, wie wir sie in Ländern wie Deutschland, Frankreich und Belgien sehen, der Faschismus wiederauferstehen.“

    (Russlands Nato-Botschafter Dmitrij Rogosin im Spiegel-Interview vom 3.12.2011)

  31. Warum wird solche ein Artikel nicht mal in einer deutschen Zeitung gedruckt? Damit man die Religion des Friedens bloß nicht infrage stellt?

  32. Schlecht_Mensch hat leider Recht. Hier wird ganz skrupellos Macht- und Gewinnorientierte Politik betrieben. Die Informationsgesellschaft erstickt am Info Müll der Herrschenden. Nichts hat sich verbessert.

  33. Der Islam, benutzt unsere eigene Demokratie gegen uns…Und wenn wir unsere Demokratie ernst nehmen wollen, können wir nicht einmal etwas dagegen tun…WIR können allerdings die Demokratie NICHT gegen den Islam anwenden, weil dieser, eine Demokratie überhaupt nicht akzeptiert…Nennt man so etwas nicht EIN PARADOXON??? Wenn ja, dann haben wir ein ernsthaftes Problem…
    Stichwort: Achillesverse…

  34. Unsere einfältigen Politiker glauben immer, dass unsere (europäischen) Strategien zur Demokratisierung und zur wirtschaftlichen Entwicklung einfach auf die Länder der Arabellion übertragen werden können.

    Da die Menschen in den Ländern der Arabellion aber nachgewiesener Maßen nur eine relativ geringe durchschnittliche Intelligenz besitzen (s. link) und außerdem islamischen Glaubens sind, kann das nicht funktionieren.

    Der mittelalterlich geprägte Islam mit dem Koran verstößt z. B. ganz klar gegen unsere freiheitliche demokratische Verfassung.

    Aus den vorgenannten Gründen kann das in den Ländern der Arabellion demokratisch und wirtschaftlich nicht so laufen, wie es sich unsere verträumt romantischen Politiker iimer wünschen!

    Aus den gleichen Gründen funktioniert bei uns Multi-Kulti auch nicht!
    Zumindest nicht mit den islamischen Zuwanderern.

    http://www.humanbiologicaldiversity.com/Photos/IQ%20Score%20and%20Race%20World%20Map.jpg

    http://hobiger.org/blog/wp-content/uploads/2010/10/iq.gif

  35. Saudi-Arabien ist finsteres Mittelalter, ausgestattet mit modernster ­Technologie. So stellen sich die Religionskrieger des Propheten auch in anderen Ländern die rechtgläubige Gesellschaft vor.

    Nagel, Kopf usw.

  36. Betrifft geregelte Zuwanderung.
    Bitte voten!

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/ql?cms_idIdea=1713

    Leute, Entschuldigt bitte das ich und einige Gleichgesinnte hier des öfteren werben. Aber wie wir gesehen und auch gehört haben, wird die Reihenfolge was vorne liegt, von anderen bestimmt.
    Also sollten, nein, müssen wir mehrere Positionen, die unsere Interessen vertreten, ganz vorne haben.
    Wir würden uns auch um weitere Unterstützung sehr freuen.
    Danke für euer Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen
    Daddy

  37. #30 & §1 Babieca

    Genial. Die Zunger etwas kurzer und vor dem Schmetterling noch einen etwas kräftigeren Falter mit den Buchstaben BRD.

  38. Stefan Cel Mare (14:18):
    >>Die USA hat die Wahl, den bereits von Roosevelt geschlossenen Unterwerfungspakt unter die Saudis endlich aufzukündigen oder künftig auf der falschen Seite zu stehen.<<

    „Unterwerfungspakt“? Wie wäre es mit etwas Klarsicht auf die Notwendigkeit von Öllieferungen – auch aus dem Persischen Golf – und auf die Notwendigkeiten dessen, was man als Realpolitik bezeichnet? Industriegesellschaften brauchen nunmal Öl und das nicht nur zum Autofahren: Es geht genauso z.B. um die chemische oder pharmazeutische Industrie und Vieles mehr.
    .
    Desweiteren gebe ich mal zu bedenken, dass die Saudische Regierung insgeheim ein wichtiger Verbündeter Israels ist und ein Gegengewicht zum Iran in der Region darstellt. Ich denke es wäre aus pragmatischen Gründen sinnlos, es sich mit Allen und Jedem in dieser Region zu verscherzen. Diplomatie ist ein kunstvolles Spiel und nicht das Betätigungsfeld sprunghafter sowie emotionaler Kurz- und Schnellschüsse. Manchmal ist sie eben auch von der Notwendigkeit erzwungen eine Balance von Kompromissen.
    .
    Übrigens haben sich schon unter G. W. Bush die US-Streitkräfte das Ziel gesetzt, bis 2030 im Wesentlichen von Erdöl unabhängig zu sein, da man sich dort natürlich des strategischen Nachteils der Ölabhängigkeit bewusst ist. Die amerikanische Luftwaffe fliegt deswegen bereits heute zu über 90% mit Treibstoff, der aus Produkten von US-Farmern gewonnen wird. Die langfristige Entwicklung ist damit vorgegeben – nur, eben mal hoppla-hopp ist das Alles nicht möglich.
    ____________________
    >>Russland und China werden der weltweiten, durch diese unheilige Allianz betriebene Islamisierung nicht ewig tatenlos zusehen.<<

    Die russische und chinesische Führung sind heilfroh, dass die USA auch für sie beständig die Kastanien aus dem Feuer holt; posaunen aber öffentlich beständig ihren Unmut darüber hinaus. Der Grund dafür ist, dass sie ein riesiges Problem mit dem Islam im eigenen Lande haben (in 10 Jahren z.B. werden über 50% der russischen Wehrpflichtigen Müslime sein) und nicht weiter den internationalen Dschihad (der in Uigurien oder im Kaukasus ja schon da ist) auf sich ziehen wollen. Die innenpolitischen Probleme Chinas und Russlands sind es also schon allein, die eine internationale Frontstellung dieser beiden Länder gegen die Islamisierung ausschließen; von der Unmöglichkeit dieser beiden Länder, tatsächlich und mit Gewicht militärisch in Übersee zu agieren, mal ganz abgesehen. Bei China kommt hinzu, dass es von Ölimporten beispielsweise noch wesentlich abhängiger ist als etwa die USA, deren Nachbar Kanada genug Öl für die nächsten paar hundert Jahre hat. Da ist es für China und Russland schlicht praktischer, die USA machen zu lassen – und sie dafür zum Buhmann zu erklären: Das freut die Mohammedaner.

    ______________

  39. @#39 GTA
    Selbstverständlich gibt es auch jede Menge gemäßigte Moslems! Die feiern Karneval, deren Kinder verkleiden sich, die wünsche dir frohe Weihnachten und sind über die Gewalt, die von vielen Vertretern ihrer Religion ausgeht, genau so angewidert wie wir! Diese Leute fallen aber eben nicht auf, deshalb existieren sie für einen Großteil der PI-User auch nicht!

  40. Meyer beschreibt Saudi-Arabien als die treibende Kraft hinter der Verbreitung des totalitären Islam

    ***************
    Da zitiere ich gerne nochmals einen anderen mutigen Satz: „Die Front gegen Assad wird angeführt von Saudi-Arabien, der rückschrittlichsten Religionsdiktatur neben dem Iran. Das Königshaus der 9000 Prinzen fordert Freiheit für Syrien – und hält selbst 50000 politische Gefangene hinter Gittern.“

    Diese Heuchelei der Ölprinzen ist schon unbeschreiblich! Sie haben ja auch den Salafisten in Ägypten etwas Tschengeld zukommen lassen, damit auch am Nil der Wohlstand einkehre…

  41. Fernab in Indonesien entscheidet diese Woche die OIC über die Menschenrechte und das Recht auf freie Meinungsäußerung.

    ( Und niemand interresiert sich dafür )

    Willkommen in der globalisierten Welt :

    Jegliche Islamkritik soll in der EU kriminalisiert , und die europäische Öffentlichkeit soll islamgerecht domestiziert werden.

    Das OIC (Organisation der Islamischen Konferenz) will Verständnis für die beleidigten Gefühle der Muslime zu bekunden und folgende Forderungen in der EU durchsetzen:

    – Die Europäische Union soll mit Hilfe des Europäischen Parlaments juristische Maßnahmen gegen die „Islamophobie“ ergreifen.
    – Die EU und die OIC sollen sich gemeinsam für das Verbot von Beleidigungen aller religiösen Werte und Propheten gemäß dem Artikel 60/150 der Vereinten Nationen einsetzen.
    – Die europäische Presse soll allgemeingültige ethische Werte anerkennen. Diese ethischen Werte sollen die Sensibilitäten der Muslime respektieren.
    – Beleidigungen der religiösen Grundprinzipien und der Propheten müssen bei der europäischen Presse als ein moralischer Angriff verurteilt werden.
    – Die UN soll im Hinblick auf die religiösen Symbole ein internationales Ordnungssystem für das Informationsnetz und der Presse einrichten.

    In das neulich wieder aufgenommene Gerichtsurteil „Status der Menschenrechtssitzung“ sollen Artikel über das Verbot von Beleidigungen und Beschimpfungen religiöser Werte und Hetzungen auf Heiligkeiten hinzugefügt werden.

    http://www.igmg.de/nachrichten/artikel/1291.html?type=98

    Nach Meinung des OIC sollen die universalen Menschenrechte dem Islam angepasst werden und nicht der Islam den universalen Menschenrechte.

    Genau über dieses Thema wird heute in Indonesien von der „ UNABHÄNGIGEN STÄNDIGEN MENSCHENRECHTSKOMISSION „
    diskutiert.

  42. Nahostkenner Heinz Gstrein redet einmal mehr Klartext: Ägypten vor Tyrannei der islamistischen Mehrheit?

    Wenn in der führenden Tageszeitung Al-Ahram gewarnt wird: „Rettet Ägypten vor sich selbst!“, kennen diese Leute die Situation wohl besser als unsere Medien, die von den „gemässigten“ Moslembrüdern schwafeln:

    http://www.zukunft-ch.ch/de/themen/islam/?newsid=1085

  43. Sorry für falsche Blockquotes aber das Thema hat mich zu sehr aufgeregt. Ev. kann es ja jemand ändern.

    DANKE

  44. Mein aktuellster Spruch der mich nicht aus dem Kopf geht für Deutschland:

    Moslems sollen da hingehen wo sie her gekommen sind. Damit meine ich nicht räumlich, sondern ich meine es zeitlich. Sie sollen zurück ins Mittelalter gehen und dort Ihre barbarische Religion ausleben. Dann passen auch Ihre dämlichen Vergleiche mit den Christen.

  45. 1. Advent 2009 (15:30):
    >>Diese Heuchelei der Ölprinzen ist schon unbeschreiblich!<<

    Die auf Wiki Leaks veröffentlichten geheimen Diplomaten-Depeschen der Amerikaner zeigen übrigens auf, dass die USA das ganz genauso sehen (es hat sich zwar jeder Amerika-Hasser gefreut, dass diese gestohlen worden sind – nur den Inhalt interessiert dann plötzlich keinen mehr).

    __________

  46. Wo sind „eigentlich“, die Cheerleader_innen der „La révolution tunisienne de Jasmin“, von der famosen r evolutionären „Humanist_innen“- Front geblieben ?

    So laut sie noch vor ca. einem Jahr waren, so kleinlaut sind sie geworden. Ist der Elfenbeinturm von WB noch besetzt ?
    Ach ja doch, sie sind noch da, die alten Holzmichel_innen, schliesslich gibt es ja hie und da noch ein Kreuz an dem man sich „religionskritisch“ reiben kann. Ansonsten ist man immerzu auf der Wacht, um auf die strikte Differenzierung zwischen Islam und „Islamismus“ zu pochen.

    Den „Humanismus“ in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf ! :mrgreen:

  47. Platow (15:35):
    >>Moslems (…) sollen zurück ins Mittelalter gehen und dort Ihre barbarische Religion ausleben.<<

    Das setzte voraus, dass der Islam mal da ankommen könnte, wo das Abendland im Mittelalter schon war. Das ist aber völlig unmöglich, da der Kern des Islams – seine „heiligen Schriften“ – jede geistig-moralische oder philosophische Entwicklung ihrer „Lehre“ von ihrer ureigensten Aussage her komplett ausschließen. Allahs höchstpersönliche Worte und Befehle sind nunmal seine Worte und nicht nach Zeitgeist interpretierbare Metaphern, Gleichnisse und Symbolik. Ganz ähnlich verhält es sich mit Mohammeds „Taten“: Wenn er Leute z.B. ermorden ließ, weil die ihn nicht ganz ernst nahmen, ist das kaum etwas, was sich irgendwie anders also so deuten ließe, dass Mohammed-Karikaturisten eben ermordet werden müssen.

    ________________

  48. Heutige Journalisten sehen sich vielfach nicht mehr als Beschreiber der Wirklichkeit. Sie sehen sich als Gestalter der Wirklichkeit. Die Wirklichkeit ist für sie eine Knetmasse, die sich formen lässt. Die Realität ist ihr Plastilin. Das vereinigte Plastilin ergibt am Schluss eine publizistische Pandemie.

  49. Wieso muss in jedem zweiten Artikel über diese totalitäre Ideologie das europäische Mittelalter in den Dreck gezogen werden??

  50. Der MSM-Journalismus ist der Fata-Morgana vom „demokratischen friedlichen Islam“ verfallen. Dabei wird die Realität ausgeblendet bis es wehtut.

    Sehen wir aber doch in der Machtergreifung des Islam rund ums Mittelmeer eine Chance: jetzt ist der ganze Terror, die Unduldsamkeit und Intoleranz des Machtsystems Islam derart nahegekommen, daß die Chance, daß das Trugbild zusammenbricht, immens groß geworden ist.

    Arbeiten wir weiter daran, daß diese (heilbringende) Entlarvung einer Wahnidee aus dem Wolkenkuckucksheim BALD STATTFINDET !

  51. Genau so ist es geplant und gewollt! Glaubt jemand ernsthaft, das die S`HARIAGRÜN lackierten und STALINROTEN, die bei uns diesen STEINZEITKULT einführen wollen, den ARABISCHEN Ländern die Demokratie wünschen. Von Anfang an war klar, wer das ganze vorantreibt und OBAMA ist sofort eingestiegen. Ein Glück, das DEUTSCHLAND sich bei den MASSENBOMBARDENENTS zurückgehalten hat. Als nächstes ist EUROPA dran. Es wird KRIEG geben!

  52. #63 Gyaur (20. Feb 2012 15:54)

    Heutige Journalisten sehen sich vielfach nicht mehr als Beschreiber der Wirklichkeit. Sie sehen sich als Gestalter der Wirklichkeit. Die Wirklichkeit ist für sie eine Knetmasse, die sich formen lässt. Die Realität ist ihr Plastilin. Das vereinigte Plastilin ergibt am Schluss eine publizistische Pandemie.

    Hierzu:

    http://www.michael-klonovsky.de/content/view/13/41/

    Wie zuletzt die Sarrazin-Debatte gezeigt hat, besteht die zentrale Mission der meinungsbildenden Medien dieses Landes darin, den Leuten ihre Alltagserfahrungen auszureden.

  53. @#62 Graue Eminenz

    Ok..richtiger wäre Sie in das 6.te Jahrhundert zu schicken.

    Wo mir die eine Kinderserie meiner Tochter einfällt wo sie per Zeitreise die Bibel durchwandern. Ein Bösewicht versucht das Christentum durch sobotieren der Bibel zu verhindern. Doch die Heldin mit einigen merkwürdigen Kampfgeährten versteht es das immer wieder zu verhindern.

    Da wäre doch eine ähnliche Kinder Geschichte mit Mohammemd auch schön. Ich stelle mir da die Sequenz vor, wo er selbst 2000 Köpfe abhauen will und die bösen Saboteure Ihn vorher bezirzen doch Gnade vor Recht ergehen zu lassen. Aber die clevere Fatima, die dem Frevler auf den Fersen ist, kann es gerade noch verhindern und bringt Ihn dazu blutrünstig die Enthauptungen vorzunehmen.

    Oh..das wäre eine schöne Kinderserie und Sie würde doch bestimmt jedem Moslem gut gefallen.

  54. @ Platow:

    Zurückschicken ins 6.Jahrhundert — auf der arabischen Halbinsel, bitteschön!
    :mrgreen:
    ___

    Die mohammedanische Abwandlung der Kindergeschichte Ihrer Tochter gefällt und dürfte das Wohlwollen der Vorbeter, Ayatollahs und Imame finden!
    😉
    ______________

  55. Wer frank a meyer aus dem sonntagblick kennt, der kan eigentlich nur kotzen bei seinen texten. jede woche dauernde kritik an die banken, svp, fdp etc.
    jedoch muss man ihm zu gute halten, dass er sich für sarrazin eingesetzt hat und auch kritik am islam übt.

  56. @#71 Graue Eminenz

    Natürlich mit einem schwarzen Balken über den Augen von Mohammed, denn er darf ja nicht dargestellt werden. Wir wissen wie wir es verhindern können unsere lieben Moslems zu beleidigen.

  57. Platow (16:28):
    >>Natürlich mit einem schwarzen Balken über den Augen von Mohammed …<<

    Das ist sicher auch beleidigend. Wie wär’s mit Burka?
    :mrgreen:

    ____________

  58. Erkennz irgendjemand einen Unterschied zwischen dem Gesichtsausdruck der Alten und dem Gesichtsausdruck der Typen im Sportpalast als Goebbels sie nach dem totalen Krieg fragte. Ich nicht. Wir wissen alle wie das endet.

  59. Saudi-Arabien ist finsteres Mittelalter, ausgestattet mit modernster ­Technologie. So stellen sich die Religionskrieger des Propheten auch in anderen Ländern die rechtgläubige Gesellschaft vor.

    Zum regelmäßigen Fehler, das europäische Mittelalter „finster“ zu nennen, wurde hier ja schon Stellung genommen. Ansonsten stimmt das Zitat. Denn bereits in den 20er Jahren sagte der Saudi-König Saud I. klipp und klar:

    „Wir nehmen in Arabien alles dankbar hin, was für unsere Verhältnisse nützlich und brauchbar ist. Überall nehmen wir die Technik mit offenen Armen auf, falls sie uns nützt. Aber wir wissen andererseits, daß die Kraft unseres Volkes in seiner Kargheit, seiner Härte, in der Einfachheit seines Leben und der unerbittlich strengen Tradition liegt (= Islam, ed.). Diese Quelle der nationalen Kraft wollen wir uns nicht durch einen Strom abendländischer Zivilisation verschütten lassen. Wir wollen die Gaben Europas, aber nicht seinen Geist.

    Zitiert nach: Allahu Akbar. Nahost ruft uns. Reinhard Hüber, 1954, S. 25.

  60. Und das alles hat noch der Frank A. Meyer geschrieben, in der Schweiz als ziemlich Linker bekannt und Feind von rechtsbürgerlichen Parteien, insbesondere ein Erzfeind von Christoph Blocher. Auch dieser Links-Meyer übertrifft sich manchmal selbst, ist im allgemeinen aber eine recht zwiespältige Figur. Auch einer, der Gutverdienenden schnell alles vergönnt, selbst sich aber nicht zu schade ist, bei den allerbesten Firstklass-Adressen abzusteigen, wenn andere die Geldbörse locker machen.

  61. Montag, 20. Februar 2012, 16:16 UHR
    Taliban wollten 41 Kinder als Attentäter ausbilden

    Kabul – Die afghanische Polizei hat 41 Kinder (6 – 11) aus der Hand der Taliban befreit – und davor bewahrt, als Selbstmordattentäter ausgebildet zu werden. Vier Taliban, die sie über die Grenze nach Pakistan bringen sollten, wurden festgenommen. Die Kinder sollten einer „Gehirnwäsche” unterzogen werden, um sie auf Selbstmordanschläge gegen afghanische und internationale Truppen in Afghanistan vorzubereiten. Die Terroristen hatten den Familien der Kinder versprochen, dass diese in Pakistan Koranschulen, sogenannte Madrassas, besuchen würden. Bild, Newsticker

  62. #53 Ma1234 (20. Feb 2012 15:31)

    Das OIC (Organisation der Islamischen Konferenz) will Verständnis für die beleidigten Gefühle der Muslime zu bekunden und folgende Forderungen in der EU durchsetzen:
    – Die Europäische Union soll mit Hilfe des Europäischen Parlaments juristische Maßnahmen gegen die „Islamophobie“ ergreifen

    Seit wann werden Phobien mit juristischen Maßnahmen behandelt?

    Da es sich scheinbar um eine anerkannte Krankheit handelt kann man sich hier heilen lassen:

    http://www.onlineberatung-therapie.de/stoerung/angst/phobien/islamophobie.html

    Interessant mit welchen Begriffen das OIC umgeht:

    “Islamophobie” ist ein Schimpfwort aus der Zeit der islamischen Revolution im Iran, mit dem die Mullahs in der Vollkommenheit der Intoleranz jede Kritik an ihnen und ihren Zielen unterdrückten…

    http://greenprotest.wordpress.com/kritik-des-islamophobie-begriffs/

  63. Der Moloch Allah lechzt nach Menschenblut:

    „“Montag, 20. Februar 2012, 16:16 UHR
    Taliban wollten 41 Kinder als Attentäter ausbilden

    Kabul – Die afghanische Polizei hat 41 Kinder (6 – 11) aus der Hand der Taliban befreit – und davor bewahrt, als Selbstmordattentäter ausgebildet zu werden. Vier Taliban, die sie über die Grenze nach Pakistan bringen sollten, wurden festgenommen. Die Kinder sollten einer „Gehirnwäsche” unterzogen werden, um sie auf Selbstmordanschläge gegen afghanische und internationale Truppen in Afghanistan vorzubereiten. Die Terroristen hatten den Familien der Kinder versprochen, dass diese in Pakistan Koranschulen, sogenannte Madrassas, besuchen würden.““ Bild, Newsticker

  64. @Stefan Cel Mare
    Zu den speiziellen Solarzellen hab ich Deine Links geshen und schau sie grade durch – danke! Sieht interessant aus.
    Da frag ich auch mal nen Bekannten, der in der Richtungn beruflich tätig ist.

  65. # 51 Kodiak
    Was soll das sein, ein “ gemässigter “ Moslem ? Die einzigen, die ich als solche bezeichnen würde, sind die Aleviten. Der Rest wartet nur darauf, nicht mehr gemässigt sein zu müssen.
    Im übrigen ändert das nichts an dem faschistischen Kern der Ideologie des Islam.
    Aber du kannst mir sicher zeigen, wo in der Welt dieser gemässigte Islam zu besichtigen ist.
    Wenn er sich bei uns ( noch ) gemässigt gibt, so ist die Frage, ob er es gezwungenermassen ist oder ganz freiwillig. Ich tippe auf Ersteres.

  66. Wer hat denn jetzt ernsthaft erwartet dass dort Demokratie herrschen wird ? Oder in Lybien, oder dem Irak, oder Afghanistan ? Das sind doch sicher die gleichen Leute die immer noch an die Eu und die Rettung Griechenlands zu den jetztigen Konditionen glauben.

  67. Hier die eigenen Worte der OINC zu ihrem Indonesien-Gipfel (Verschwurbelt für: „Islam & Scharia für die ganze Welt“):

    Bezüglich Islamophobie sagte Generalekretär Ekmehleddin Ihsanoglu, daß es eine gezielte Kampagne (des Westens) gebe, um den Islam als unvereinbar mit internationalen Menschenrechsnormen und -standards darzustellen.

    „Ich bin der festen Überzeugung, daß es genau umgekehrt ist“, betonte Ihsanoglu und fügte hinzu: „Der Islam hat in Wahrheit das normative Potential, zu modernen Werten und Standards beizutragen und Druck auszuüben, daß diese Werte sowohl auf gesellschaftlicher als auch politischer Ebene nachdrücklicher umgesetzt werden.”

    http://www.oic-oci.org/topic_detail.asp?t_id=6443

    Darunter verlinkt ein weiterer Artikel vom 19. Februar 2012, der zeigt, wie die OINC ungeniert den mohammedanischen Fanatismus schürt:

    „Ihsanoglu strongly condemns the incursion of Al-Aqsa Mosque and considers it an aggression against the whole Muslim nation.“

  68. Meyer beschreibt Saudi-Arabien als die treibende Kraft hinter der Verbreitung des totalitären Islam und macht folgende bemerkenswerte Feststellung, die sich unsere Journalisten und Politiker merken sollten:

    Saudi-Arabien ist finsteres Mittelalter, ausgestattet mit modernster Technologie. So stellen sich die Religionskrieger des Propheten auch in anderen Ländern die rechtgläubige Gesellschaft vor.

    Aha, die Saudis also. Aber sind das nicht gerade so gute Verbündete der US Amerikaner? Sehen Sie, weil in Libyen die Menschenrechte in Gefahr waren bombte die Nato den Revolutionsführer hinfort. Auf Riad jedoch fallen keine Bomben. Warum nur nicht? Ach ja, die Saudis sind doch dicke Freunde der Amerikaner. Und der Rest der Welt darf es dann mal wieder ausbaden. Oder bezweifelt hier vielleicht jemand, dass Amerika sich bislang alle Feinde selbst schuf? Selbst die Taliban lernten erst durch den CIA das Bombenbauen.

  69. #50 Graue Eminenz
    Exxon, Shell, BP…alles arabische Firmen, von denen wir geknebelt werden. Willkommen im Abendland.

  70. @ #95 w.c.fields

    Bei denen ist das ja klar. Selbst die Verstrickungen von HochTief mit Quatar etc. sind ja allgemein bekannt.

    Ich würde mir auf PI einen „Nicht-kaufen-Altas“ wünschen, in dem alle Firmen mit Produkten aufgeführt sind, die auch nur im Geringsten etwas mit „halal“ oder arabischen Investoren zu tun haben.

    Ich kauf schon bewusst ein, aber evtl. finanziere ich noch außer dem Tanken die Islamisierung mit. Das würde ich gerne vermeiden.

  71. # 91 teddy
    Es kann uns im Prinzip völlig egal sein, welche Regime im Nahen Osten herschen, solange sie mit uns kooperieren und keine Gefahr darstellen.
    Genau dies gilt für Saudi-Arabien.
    Es ist nicht unsere Aufgabe, diesen Ländern Demokratie nach unseren Massstäben zu bringen. Unsere Aufgabe ist es nur, Tendenzen, die die westliche Welt durch diese Ländern gefährden könnten, im Keim zu ersticken.
    Man nennt das Realpolitik.

  72. teddy (17:23)
    >>Aha, die Saudis also. Aber sind das nicht gerade so gute Verbündete der US Amerikaner?<<

    Oh, ho; Wenn da jemand von „US-Amerikanern“ schreibt, weiß man gleich, woher der Wind weht!
    .
    Wie wäre es mit etwas Klarsicht auf die Notwendigkeit von Öllieferungen – auch aus dem Persischen Golf – und auf die Notwendigkeiten dessen, was man als Realpolitik bezeichnet? Industriegesellschaften brauchen nunmal Öl und das nicht nur zum Autofahren: Es geht genauso z.B. um die chemische oder pharmazeutische Industrie und Vieles mehr.
    .
    Desweiteren gebe ich mal zu bedenken, dass die Saudische Regierung insgeheim ein wichtiger Verbündeter Israels ist und ein Gegengewicht zum Iran in der Region darstellt. Ich denke es wäre aus pragmatischen Gründen sinnlos, es sich mit Allen und Jedem in dieser Region zu verscherzen. Diplomatie ist ein kunstvolles Spiel und nicht das Betätigungsfeld sprunghafter sowie emotionaler Kurz- und Schnellschüsse. Manchmal ist sie eben auch von der Notwendigkeit erzwungen eine Balance von Kompromissen.
    .
    Übrigens haben sich schon unter G. W. Bush die amerikanischen Streitkräfte das Ziel gesetzt, bis 2030 im Wesentlichen von Erdöl unabhängig zu sein, da man sich dort natürlich des strategischen Nachteils der Ölabhängigkeit bewusst ist. Die amerikanische Luftwaffe fliegt deswegen bereits heute zu über 90% mit Treibstoff, der aus Produkten von amerikanischen Farmern gewonnen wird. Die langfristige Entwicklung ist damit vorgegeben – nur, eben mal hoppla-hopp ist das Alles nicht möglich.
    ____________________

  73. teddy (17:23):
    >>Oder bezweifelt hier vielleicht jemand, dass Amerika sich bislang alle Feinde selbst schuf?<<

    Amerika hat Lenin und die Sowjetunion erschaffen? Das japanische Kaiserreich und seine aggressive Expansionspolitik? Mao Tzetung? Gaddafi? Den Nationalsozialismus? …
    .
    Was quatschen Die da eigentlich für dummes Zeugs?
    ____________
    >>Selbst die Taliban lernten erst durch den CIA das Bombenbauen.<<

    Auch wieder eine von diesen seltendämlichen Halbwahrheiten.

    ________________

  74. w.c.fields (17:42):
    >>Exxon, Shell, BP…alles arabische Firmen, von denen wir geknebelt werden. Willkommen im Abendland.<<

    Es sind Aktiengesellschaften, bei denen auch Araber Aktien halten – so wie z.B. bei BASF, Toyota, Samsung oder Siemens auch. Das hat aber Nix damit zu tun, dass diese Unternehmen nun plötzlich arabisch wären. Wie kommen Sie überhaupt darauf?
    .
    Wenn Sie sich allerdings grundsätzlich durch pöhse Aktiengesellschaften geknebelt sehen, schlage ich einen Umzug nach Nordkorea vor.

    _____________

  75. #96 Schlecht_Mensch
    Das würde ich mir gar nicht einreden lassen: durch mein Kaufverhalten mitschuldig zu sein wie die Kühe an der Klimaerwaermung. Es gibt ja dank Globalisierung kaum Wahlmöglichkeiten.

  76. #86 wolfi (20. Feb 2012 17:07)

    Schön. Mittlerweile gibt es – ich hab gerade heute nachmittag noch ein bisschen gesucht – jede Menge wissenschaftlicher Veröffentlichungen rund um das Thema. Wobei vieles noch ungeklärt ist – z.B. welche Kristallverbindungen sich denn nun wirklich am besten eignen – und der kommerzielle Schnellschuss nicht immer die beste Wahl ist.
    Auf alle Fälle werden diejenigen, die sich jetzt Dächer und was sonst noch mit handelsüblichen Solarzellen (am besten billig aus China importiert) vollpflastern, bald ein ziemlich dummes Gesicht machen.

  77. Und der Hannover-Bischofsmann, Ralph Meister, will demnächst eine offizielle kirchliche Schweigeminute für die Opfer „rechtsextremistischer Gewalt“ einlegen.

    Die Opfer der islamischen Gewalt in allen islamischen Ländern und auch vermehrt in unserem Lande sind ihm jedoch schnuppe. Der Islam liegt ihm da mehr am Herzen. Ein rechter „Hirte“ seiner Gemeinde!

  78. #97 fraktur (20. Feb 2012 17:57)

    Es kann uns im Prinzip völlig egal sein, welche Regime im Nahen Osten herschen, solange sie mit uns kooperieren und keine Gefahr darstellen.

    Die Bestrebungen zur Islamisierung Europas und der wesetlichen Welt werden durch Saudi-Arabien und die Golfstaaten koordiniert. Diese Länder sind demnach die grösste Gefahr für Europa.

    Assad hat demgegenüber niemals irgendwelche Bestrebungen dieser Art gehabt. Weswegen er ja jetzt auch – nach Meinung der Al Kaida, der Kanzlerin wie der Antifa – weg muss.

    Auch Ben Ali, Mubarak und selbst Gaddhafi (jedenfalls in seinen späteren Jahren) haben hier wenig Ehrgeiz entwickelt. Zu wenig Ehrgeiz?

    Was ist mit den Regierungen Mauretaniens und Malis, die aktuell durch die Al Kaida angegriffen werden und – worauf man wetten kann – demnächst „weg müssen“? Für wen stellen die eine Gefahr dar?

  79. Die Dinge zum Thema Saudi-Arabien sind genauso komplex, wie es hier schon jemand angerissen hat, Stichwort „Realpolitik“. Dennoch darf nicht
    vergessen werden das der in Saudi-Arabien
    praktizierte Wahabismus die steinzeitlichste
    Ausübungsform des Islam ist, dicht hinter
    den Taliban. Das sollte man nicht vergessen.

    Informativer Thread. Bei Ihrem Beitrag Nr. 24,
    Herr Körner, ist mir allerdings gerade schlecht geworden. Schlimm genug, daß
    offensichtliche Totalversagen der Behörden
    bei dieser Mordserie an Ausländern.
    Ihre phantastische Verschwörungstheorie
    ist allerdings grober, schädlicher Unfug.
    Sie sollten sich mit solchen Beiträgen
    zurückhalten oder diesen Stuss auf rechts-
    extremen Plattformen absondern, wenn es
    unbedingt sein muß.

  80. Noch ein Nachtrag zum OINC-„Medienworkshop“ in Brüssel letzte Woche: Das Konferenzprogramm macht glasklar, daß es einzig und allein darum geht, daß der Westen sein Leben und seine Berichterstattung am Koran orientieren muß. Und daß hinter allem Groll über „Islamophobie“ einfach die Wut steht, daß es freie Menschen gibt, die sich um Allahs Gesabbel und mohammedanische Psychosen einen feuchten Kehricht scheren. Am 16. Februar (Tag 2) wird nämlich Tacheles geredet:

    Session one: 11:30-13:00
    General introduction: The Quran; supreme instructions to humanity

    (Der Koran. Die allem überlegenen Anweisungen an die Menschheit)

    Hier das Tagungsprogramm:

    http://www.oic-oci.org/uploads/file/Tarik-5-Outlines.pdf

  81. #50 Graue Eminenz (20. Feb 2012 15:24)

    “Unterwerfungspakt”? Wie wäre es mit etwas Klarsicht auf die Notwendigkeit von Öllieferungen – auch aus dem Persischen Golf – und auf die Notwendigkeiten dessen, was man als Realpolitik bezeichnet? Industriegesellschaften brauchen nunmal Öl und das nicht nur zum Autofahren: Es geht genauso z.B. um die chemische oder pharmazeutische Industrie und Vieles mehr.

    Nun ja – seit 1945 hat man 67 Jahre Zeit gehabt, um sich aus diesen Abhängigkeiten zu befreien und sowohl andere technologische Lösungen als auch andere Allianzen auszuloten und zu implementieren. Entsprechende Anstrengungen oder gar Erfolge kann ich in diesen Jahrzehnten nicht erkennen. Aktivitäten, die ggf. vor 2 Jahren eingeleitet wurden, zählen hier nicht. Es bleiben dan immer noch 65 Jahre Untätigkeit.

    Zum Vergleich: es ist bekannt, dass BMW zu Beginn der 40er Jahre – als es kriegsbedingt zunehmend eng mit den Ölvorräten wurde – innerhalb von 3 Jahren 3000 verschiedene Verbindungen auf ihre Verwendbarkeit als alternativer Kraftstoff getestet hat. E? ist erstaunlich, was geht, wenn man muss…

    Man könnte noch den kalten Krieg als Rechtfertigung ins Spiel bringen; allein liegt hier das Problem, dass sich die Situation durch das Ende des kalten Krieges erst verschärft hat und die Araber als Machtfaktor eine weitaus grössere Rolle spielen als zuvor.

    Ansonsten bräuchte man kein „Gegengewicht zum Iran“, wenn man zu Ende der 70er Jahre einfach nur den regierenden Schah unterstützt hätte…

    Dass die Idee „Das kleinere Übel ist besser als das grössere, also ist das kleinere Übel mein Freund“ nicht funktioniert – und schon gar nicht, wenn Araber im Spiel sind -, hätte die USA (natürlich auch Europa) in den letzten 67 Jahren ebenfalls prima lernen können.

    Abgesehen, dass Saudi-Arabien im Zweifelsfall immer das grössere Übel darstellt.

  82. Schweiz:

    Entwicklungshilfe nur noch bei Rücknahme von Asylwerbern!

    zitat:
    „Die Schweiz setzt Entwicklungshilfe künftig als Druckmittel ein, um abgelehnte Asylwerber leichter in deren Herkunftsländer abschieben zu können. Hilfsgelder für die betreffenden Staaten werden nach Angaben von Justizministerin Simonetta Sommaruga nur mehr fließen, wenn diese bei der Rückführung ihrer Bürger mit der Schweiz gut kooperieren.“

    http://www.krone.at/Schlagzeilen/Entwicklungshilfe_nur_bei_Ruecknahme_von_Asylwerbern-Beschluss_in_Schweiz-Story-312330

  83. #107 Kodiak (20. Feb 2012 18:41)

    Ich würde grundsätzlich – aus eigener Erfahrung heraus – einem deutschen MSM, dass Vorgänge im Ausland beschreibt, kein Wort glauben. Schon gar nicht, wenn der entsprechende mit dem Satz endet:

    Wir brauchen vorbeugende Maßnahmen, Schulpsychologen, Soziologen und Streetworker.

    Was auch immer dort passiert, eins ist mal klar: Schulpsychologen, Soziologen und Streetworker braucht kein Mensch. Schon gar nicht in Russland.

  84. #111 Stefan Cel Mare
    Der Schah wollte den Iran zu einer vom Westen unabhängigen Großmacht umbauen und verlangte zu viel Eigenständigkeit in der Oelpolitik. Deswegen wurde Khomeini aus dem Pariser Exil eingeflogen.

  85. Noch was zur saudischen Hand in diversen Tarnprojekten: Auf der OINC-Medienkonferenz in Brüssel (siehe oben verlinktes Tagungsprogramm) war ein wichtiger Tagesordnungspunkt das Saudi-finanzierte und gegründete Sahm Al-Nour-Projekt („Verbreitung des Lichts“). Also des Korans.

    Session two 13:30-15:30
    Worksheet: Sahm Al-Noor project and it’s horizons in the West; the horizons of organizational presence, its public relations and providing a safe environment

    „Providing a safe environment“ heißt in diesem Fall: Eine ganz und gar harmlose Tarnorganisation für die Islamisierung, ohne daß es den Deppen im Westen auffällt.

    Beim deutschen Auftritt dieses weltweiten saudischen Dawa- und Korandruckprojekts findet sich nicht der geringste Hinweis auf Saudi-Arabien oder die OIC. Statt dessen das übliche wolkige Geschwätz, aus dem niemand auf den Auftraggeber schließen kann. Ein Impressum fehlt.

    http://www.sahmalnour.org/index.php/aboutus.html/

    Gleichzeitig werden pausenlos moderne Marketing-Begriffe gestreut („Auditing“, „höchste Qualitätskontrolle“, „professionelle Unternehmen“), ohne einmal konkret zu werden. Islamische Blendgranate.

  86. @#106 Stefan Cel Mare (20. Feb 2012 18:38)
    Ich hab mich dem Hype auch verweigert und nichts am Dach.
    Auch wenn es schwer fällt, wenn andere einem an kalten Wintertagen vorschwärmen, wieviele kWh sie wieder umgesetzt haben.
    Wärmekollektoren wünsche ich mir bei den derzeitigen Ölpreisen aber viel mehr.

  87. #73 Platow   (20. Feb 2012 16:28)
     
    @#71 Graue Eminenz
    Natürlich mit einem schwarzen Balken über den Augen von Mohammed, denn er darf ja nicht dargestellt werden.

    ***************
    Da möchte ich wieder einmal auf das nette „Mohammed Image Archive“ verweisen:

    http://www.zombietime.com/mohammed_image_archive/

    Es gibt sie eben schon: islamische (!) Darstellungen Mohammeds (nicht nur mit einem weissen Fleck an Stelle des Gesichts…). Vor allem in Persien sind viele Portraits von Mohammed gemacht worden.

    Es wird Zeit, der Arroganz der Rechtgläubigen entgegenzutreten – sie kennen nicht einmal ihre eigene Kultur!

  88. w.c.fields (19:22):
    >>Der Schah wollte den Iran zu einer vom Westen unabhängigen Großmacht umbauen und verlangte zu viel Eigenständigkeit in der Oelpolitik. Deswegen wurde Khomeini aus dem Pariser Exil eingeflogen.<<

    Klar; und deshalb ist der Iran heute noch ein vom Westen abhängiger Zwergenstaat ohne Bedeutung am Persischen Golf und nicht Herr seiner Ölquellen, gell?
    .
    Wie kann man vor geiferndem Antiamerikanismus und Feindschaft gegenüber dem Abendland nur derart betriebslind sein??

    ____________

  89. #37 Foggediewes (20. Feb 2012 14:58)

    NIE UND NIMMER Geld für Perpeduum-mobiles!
    Darfs noch ein Milliönchen für die Marsreise sein?
    Oder ein Milliardilein für die Freie Energie ?

    Stöhn…

    Von einem „Perpetuum Mobile“ ist in keinem der Vorschläge die Rede.

    Dass sich der Autor des Vorschlags „Bahnbrechende wissenschaftliche Fortschritte“ mit der Nennung zweier – unsinniger – Buzzwords keinen Gefallen getan hat, streite ich nicht ab.

    Der Haupttenor des Vorschlags ist allerdings die Forderung nach so etwas wie einer „Offenen Diskussion zu bahnbrechenden wissenschaftlichen Fortschritten“ (wobei Nanokristalle mit ihren entsprechenden Quanteneffekten sowie der E-Cat nur als Beispiele dienen).

    Dass die dahinterliegenden tatsächlichen(!) wissenschaftlichen Entwicklungen in den deutschen Medien de facto nicht vorkommen und nur deswegen(!) via obskurer esoterischer Blogs in die deutsche Diskussion einfliessen, ist dagegen offenkundig. Alles, was nicht in die „politisch korrekte“ Technologieschiene passt, wird entweder ausgeblendet, lächerlich gemacht oder verteufelt.

    Allein aus diesem Grund sollte man diesen Vorschlag unterstützen.

    Eine „offene Diskussion“ kostet übrigens kein „Milliardilein“…

    Auf Quanteneffekten basierende Energieausbeute bei Nanokristallen ist im übrigen mittlerweile weltweit unumstritten; man beschäftigt sich hier in der Forschung aktuell mit Detailfragen. Nicht mehr nur in den USA, sondern auch in Australien oder Israel.

    Mit „freier Energie“ hat das allerdings nichts zu tun; siehe oben.

    Der E-Cat ist im Prinzip von Haus aus eine Mini-Transmutationsanlage mit dem Seiteneffekt der Energieerzeugung.

    Für E-Cats gibt es aktuell 2 Hersteller. Defkalion sucht für seine Hyperion-Anlage aktuell weltweit 7 Forschungsinstitute, die diese Anlage einem Praxistest unterziehen. Wär doch nicht schlecht, wenn sich eines dieser Institute in Deutschland befinden würde, oder? Wenn die Anlage den Spezifikationen entsprechend arbeitet, ist das eine grossartige Sache; wenn nicht, dann eben nicht.

    Ich würde allerdings für diesen Test ein Institut aussuchen, dessen Budget NICHT vom Erfolg oder Misserfolg dieses Tests abhängt. Nur dann ist eine neutrale Begutachtung sichergestellt.

    Auch hier ist das Buzzword „Kalte Fusion“ unangebracht und für die Tonne.

    Was die Marsreise betrifft: tatsächlich gab es bereits(!) zwei unbemannte Marsmissionen der ESA, die allerdings damit endeten, dass der Marslander in eine Schlucht gestürzt ist.

    Eine deutsche Mondmission halte ich allerdings für angebracht und der Vorschlagersteller erklärt auch die Gründe dafür sehr gut.

  90. #109 Stefan Cel Mare
    Es ist hinreichend bekannt, dass die Saudis den Islam ihrer wahabitischen Richtung weltweit sponsern. Eine Gefahr sehe ich darin nicht. Der Islam in Deutshcland und Europa breitet sich nicht durch massenhafte KJonvertiten aus, sondern durch eine ungeregelte Zuwanderung. Dies kommt nicht von den Saudis.
    Im übrigen – es gibt schon lange Alternativen für das Öl. Nur bestimmt bei uns nicht der Staat, was wir tanken, sondern es geschieht nach wirtschaftichen Kriterien. Öl war bisher der billigste mobile Energieträger. Das wird sich ändern. Die neue Technik gibt es bereits.

  91. #120 Graue Eminenz
    Einen geifernder Ton herrscht eher in Ihrem Beitrag, werter Herr. Was Sie als Feindschaft gegenueber dem Abendland interpretieren, entspringt mehr der Sorge um ebendieses. Wenn Sie weiter an das Märchen vom rechtschaffen-naiven westlichen Politiker glauben möchten, dessen Land sich – ganz ohne sein Zutun – in ein Auffanglager für Barbaren verwandelt – bitte schön. Ich würde auch gerne noch an den Weihnachtsmann glauben.
    Think I’ll go and milk the elk…

  92. #123 fraktur (20. Feb 2012 20:28)

    Es ist hinreichend bekannt, dass die Saudis den Islam ihrer wahabitischen Richtung weltweit sponsern. Eine Gefahr sehe ich darin nicht. Der Islam in Deutshcland und Europa breitet sich nicht durch massenhafte KJonvertiten aus, sondern durch eine ungeregelte Zuwanderung. Dies kommt nicht von den Saudis.

    Ahh, und die Arabellion war auch nicht etwa ein von den Saudis gesteuerter Prozess, sondern das Ergebnis „spontaner, durch Facebook koordinierter“ Aufstände von Demokraten?

    Was läuft gerade in Syrien ab?

    Und – aktuell ist die ungeregelte Zuwanderung aus Nordafrika ein direktes Ergebnis der Arabellion. Der erste Irak-Krieg wurde auch zu einem nicht geringen Teil durch die Saudis herbeigeredet.

    Na, und die Aktivitäten der Saudis in Bonn sind dann bestimmt auch ganz harmlos.

    Im übrigen – es gibt schon lange Alternativen für das Öl. Nur bestimmt bei uns nicht der Staat, was wir tanken, sondern es geschieht nach wirtschaftichen Kriterien. Öl war bisher der billigste mobile Energieträger. Das wird sich ändern. Die neue Technik gibt es bereits.

    Demnach liegt der üblicherweise sehr gut recherchierende Andreas Eschbach falsch und wir brauchen uns keine Sorgen zu machen?

  93. Arabischer Frühling in Stichworten:

    * Allah sagt im Koran, macht mir die Welt islamisch.

    * Die Saudis sind Wahabiten, haben den „Wahren Islam“ und folgen Allah.

    * Saudis haben Öl und damit Geld und Einfluss

    * Saudis sind die treibende Kraft in der OIC

    * Die OIC ist im UN-Menschenrechts-UN-Rat massiv vertreten

    * Der UN-Menschenrechts-UN-Rat beschliesst weltweite Islambevorzugung und -respektierung nach islamischen Scharia-Regeln

    * Der UN-Menschenrechts-UN-Rat als „Verkörperung der Weltgemeinschaft“ hat grossen Einfluss auf die NATO

    * Die NATO wird, unter Anderem, vom UN-Menschenrechts-UN-Rat angehalten, in islamischen Ländern die Einführung und Einhaltung der UN-Menschenrechte sowie Allahu-Akbar-Revolutionen zu unterstützen und damit weitere Allahu-Akbar-Regierungen zu ermöglichen.

    Also, wer wundert sich darüber, dass die Arab-Revolutionen immer nach dem gleichen Schema ablaufen und mit mehr Islam enden?

    Einige naive „Alle-Menschen-sind-gut-Gläubige“, die in ihren Schwafelfach-Kaderschmieden von Schwafel-Fachkräften mit den Dogmen des sozialromantischen „Alle-Menschen-sind-gut-Glaubens“ zugeschwafelt werden, bis sie den utopischen Sozialromantiker-Irrealismus glauben, diesen Glauben leben und weiterverbreiten.

  94. Ach ja, die „Revolution“ in Syrien…

    PI mags ja nicht bringen, also schaut Euch diesen erstaunlich offenen ARTE-Bericht über die „Revolution“ in Syrien mal selber an.

    http://videos.arte.tv/de/videos/arte_reportage-6389620.html

    Wen wundert es, dass sich in diese „Revolution“ auch Salafisten einmischen und die Waffen der „Freiheitskämpfer“ von der Muslim-Bruderschaft finanziert werden?

  95. #113 BePe (20. Feb 2012 19:15)

    Schweiz:
    Entwicklungshilfe nur noch bei Rücknahme von Asylwerbern.

    Ausgezeichnete Idee! 🙂

  96. #131 Lepanto (20. Feb 2012 23:43)

    El-Kaida-Kämpfer in Syrien: CIA warnt vor Unterwanderung der Oppositions-Gruppen.

    M.E. nichts Neues.

    Die Taliban und El-Kaida lachen sich kaputt über die Unterstützung der Nato bei der Arabellion.

    Damit wurden die Taliban schon das 2. Mal von den USA unterstützt.

  97. Ab einem gewissen Grad an Verrohung und Verfall reagiert die westliche Welt eben. Wir sind eben
    in der Neuzeit bzw. in der Postmoderne angekommen. Das unterscheidet uns von anderen.
    Diese Menschlichkeit macht uns aus. Ich kann
    darin nichts schlechtes sehen.

  98. Ich bin mir unsicher in der Beurteilung eines Landes wie Saudi-Arabien.

    Sicher ist, es ist ein Stabilitätsfaktor in der Region und ein wichtiger
    Verbündeter unseres wichtigen Verbündeten. Und es ist ein wichtiger
    Gegenpol zum Regime in Iran. Ein Regime, was uns seit Jahren im
    Atem hält. Ein agressives Regime, welches durch eine Verblendung und
    einen Machtanspruch gekennzeichnet ist, deb es m.E. seit dem kalten Krieg
    nicht mehr gegeben hat. Ich tanke super, und manchmal habe ich Phantasien
    den Iran bzw. das religöse Regime dort ein für allemal mlitärisch
    zu zerschlagen, einzumarschieren, zu zerschlagen, völlig zu vernichten,
    und dann eine respektable Demokratie in diesem Land aufzubauen.
    Von mir aus dann auch wieder mit religiösem Hintergrund,wie in der Türkei.
    100 lieber mal lieber Erdogan Als Ahmdineschad und seine Clique, oder wie er sich schimpft.
    Diesen Größenwahnsinnigen, verblendeten agressiven, man hat genug
    von diesem Land, das im Sonnenschein liegt, auf riesigen Erdölreserven
    sitzt und uns unbedingt auch atomar einschüchtern möchte.

    Vielleicht geht das nur, wie in Hitler-Deutschland, nach so einem
    Gewaltakt.

    Zurück zu Saudi-Arabien. Ein Stabilitätsfaktor in der Region, sicherlich.
    Aber noch jedes absolutistische Königstum ist in der Geschichte
    irgendwann gefallen. Und über eine Saudi-Arabien mit einer
    islamischen Revolution möchte ich lieber gar nicht erst nachdenken.

  99. „…Meyer beschreibt Saudi-Arabien als die treibende Kraft hinter der Verbreitung des totalitären Islam und macht folgende bemerkenswerte Feststellung, die sich unsere Journalisten und Politiker merken sollten:
    Saudi-Arabien ist finsteres Mittelalter, ausgestattet mit modernster ­Technologie. So stellen sich die Religionskrieger des Propheten auch in anderen Ländern die rechtgläubige Gesellschaft vor.“
    ———————————————-

    Dass die Saudis, vielmehr deren Öl und Geld, mit dem sie den Western still und heimlich unterwandern, eines der Hauptprobleme sind, habe ich bereits in anderen Threads geschrieben. Einer der großen Steigbügelhalter sind dabei die USA, ebenso wie die USA laufend und ungefragt für einen EU-Beitritt der Türkei wirbt. Ob die US-Regierung das Problem Saudi-Arabien im Stillen dabei „genauso sieht“, ist ja prima, nutzt nur leider relativ wenig – Fakt ist, dass diese Doppelmoral dem Interesse des gesamten Westens und seiner Völker (auch des amerikanischen!), die die Folgen dieser Politik zu tragen haben, schadet. Dieses Problem erscheint allerdings so lange unlösbar, wie die meisten europäischen Regierungen das Problem der Islamisierung generell ignorieren oder sogar leugnen.

    #99 Graue Eminenz (20. Feb 2012 18:20) teddy (17:23):
    „Was quatschen Die da eigentlich für dummes Zeugs?“
    Auch wieder eine von diesen seltendämlichen „Halbwahrheiten.“
    „Oh, ho; Wenn da jemand von “US-Amerikanern” schreibt, weiß man gleich, woher der Wind weht!“
    ———————————————-
    Oho, hat wieder jemand dreisterweise an Ihrem schwarz-weißen Weltbild der heldenhaften USA gegen den pöhsen Rest der Welt gekratzt? Kriegen Sie eigentlich auch mal einen Beitrag ohne wüste Beleidigungen und grottendämliches Abqualifizieren zustande, wenn andere Leute unverschämterweise nicht Ihrer Meinung sind?
    Junge, werd mal geschmeidiger! Nicht jede Kritik an der US-Politik ist gleich „Antiamerikanismus“, nur weil manche PI-ler die USA und deren Politik etwas objektiver und differenzierter sehen als Sie.

Comments are closed.