Was für eine degenerierte westliche Politik! Anscheinend hat US-oder Isaf-Personal in Kabul einige alte, mit Haßtiraden vollgeschmierte Korane, die man gefangenen Taliban zur Verfügung gestellt hatte, eingesammelt, gegen neue eingetauscht und die alten „entsorgt“. Das kriegten um die 3000 Taliban mit und versammelten sich in Bagram und schrien „Tod den Amerikanern“ und „Tod den Ungläubigen“, und man mußte sie mit Gummigeschossen auf Distanz halten. 

Die Internationale Schutztruppe Isaf räumte ein, daß Soldaten in Bagram muslimische Schriften wie den Koran „unangemessen entsorgt“ hätten. Isaf-Kommandeur John Allen entschuldigte sich laut BILD beim „edlen Volk von Afghanistan“ und betonte, die Soldaten hätten nicht vorsätzlich gehandelt. Was für eine elende Kuscherei vor diesem Islamistenpack, gegen das man schließlich einst in den Krieg gezogen ist!

Außerdem erhebt sich die Frage, wie man diese alten, speckigen, vor Bakterien strotzenden Schinken praktisch entsorgen soll. Natürlich gehören die auf den Müll und verbrannt, schon aus hygienischen Gründen! Und was tut der abartige Westen?

In einer Direktive verpflichtete Isaf-Kommandeur John Allen alle Soldaten dazu, spätestens bis zum 3. März an Schulungen zum angemessenen Umgang mit religiösem Material wie dem Koran teilzunehmen.

Und es folgte eine Entschuldigungsorgie bis hoch zum US-Verteidigungsminister. Wann werden endlich unsere Operetten-Soldaten heimgeholt? Wie will man mit solchem Schleimertum politisch Eindruck machen?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

150 KOMMENTARE

  1. Denen kann man es einfach nicht Recht machen. Die alten Korane wurden doch durch neue ersetzt, man ihnen den Koran doch nicht weggenommen. Eigentlich haben dies ja nur gut gemeint. Aber da sieht man mal, wie dumm manche Menschen dieser Religion sind. Ohne ihre „heilige“ Schrift sind sie nur eine wütende Witzfigur, die nicht mal in der Lage ist, den guten Willen anzuerkennen sondern stattdessen dagegen zu „schießen“ mit Aufständen und extremistischen Äußerungen. Wahrscheinlich sind sie ohne ihren Koran „ganz klein mit Hut“. Und da sieht man mal wieder, dass sie keine eigene Meinung haben, sondern nur „dummschwätzen“ auf ihre Schriften. Kein Wunder, dass diese Religion keinen Bestand hat vor anderen Religionen und mit diesen nicht konform gehen kann. Aber das wird wohl noch einige tausend Jahre dauern, bis der Islam das „Stadium des Mittelalters“ hinter sich hat und bereit ist, in einer modernen Welt zu existieren ohne die ganze Scheinheiligkeit!

  2. Ich habe das gerade bei WON gelesen und dazu einen dermaßen wütenden Kommentar verfaßt, daß ich jetzt wohl gesperrt werde. Was soll es – wenigstens hat es wer gelesen, um mich zu sperren. Und genau das war das Ziel.:)

  3. In der Tagesschau hiess es, wir (Das USA Militär) haben uns der „unsachmässigen Entsorgung religiösen Materials“ schuldig gemacht.- Ich gestehe, gelacht zu haben.

  4. Natürlich müssen die Soldaten geschult werden.

    Es muss ihnen erklärt werden was so alles im Koran steht (u.a. über 200 Aufrufe zur Gewalt).

    Nach solch einer Schulung verbrennt man den Koran voller Überzeugung und nicht mehr nur aus versehen.

  5. Hier kann man diese durchgeknallten, mörderischen Australopithiceen das edle Volk von Afghanistan besichtigen:

    http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-78920.html

    Und wenn die meinen Stützpunkt angreifen würden, sähe – in einem vernünftigen, nicht durch PC und erstickende ROE und pausenlose Selbstgeißelung gequälten Westen – meine Antwort etwa so aus, daß sich anschließend noch nicht einmal eine afghanische Ziege traute, auch nur das leiseste Meckern in meine Richtung loszulassen.

  6. Wie würde denn im Islam eine richtige Koran-Entsorgung aussehen. Auch da wird ja mal früher oder später ein/ das Buch unbrauchbar sein, wie macht man es dann da korrekt? Habe auf anhieb nichts gefunden! Weiß wer was?

    Und da sagen die, sie würden keinem Götzen dienen: Nöö, nur dem Buchgötzen in Form des Korans!?

  7. „Edles“ Volk der Afghanen…

    Seltsam, mit Drogendealern wird in den USA anders umgesprungen.

    Peinliches Gewinsel des ISAF-Kommandeurs. So erlangt man beim Feind keinen Respekt.

  8. #2 Babieca (22. Feb 2012 08:21

    Mach Dir nichts draus. Ich bin bei t-on gesperrt. Den lächerlichen „Kniefall“ vor diesem linken Forenteam habe ich nicht gemacht.
    Willkommen im Klub 😉

  9. #8 WahrerSozialDemokrat (22. Feb 2012 08:32)

    Die geben ihre alten Schwarten bei den Amis ab. Diese vernichten sie dann und der Grund den 3. WK anzuzetteln ist gegeben 🙂

  10. #3 marlene1979 (22. Feb 2012 08:26)

    Ich schrub der Welt: „Ich habe es satt. Ich habe es so satt, von mörderischen Leuten vorgeführt zu werden, die durch den Islam zu durchgeknallten, psychopatischen Irren mutieren. Ich habe den Islam so satt. Ich habe es satt, daß die mächtigste Militärallianz der Welt, die Nato, aus Gründen politischer Korrektheit und ängstlicher Selbstzurückhaltung (und nicht etwa, weil sie zum Sieg militärisch nicht in der Lage ist) vor diesen Irren kuscht. Genau wie der gesamte Westen. Die Mohammedaner brüllen täglich „wollt ihr den totalen Krieg“, weil das Mohammed brüllte und genau diesen der Welt schwor. Sie bejahen den totalen Krieg fanatisch. Sie haben einen Youth-Bulge, der allein deshalb existiert, um Kanonenfutter im Jihad zu sein. Der Daseinszweck des Islam ist Mord und Totschlag. Gebt es ihm. Und verlangt von ihm das das, was den 2. WK beendete und was die einzige Bedingung an Deutschland war: Die bedingungslose Kapitulation. Die Erfahrung der totalen Zerstörung ist etwas, was die – aus Angst vor ihrer mörderischen, primitiven Gewalt – Mohammedaner noch nie gemacht haben. Laßt sie lernen.“

  11. #8
    Zur Koran-Entsorgung habe ich mal gegoogelt:
    http://www.quran-sunna.de/viewtopic.php?f=34&t=2704
    Man könnte einen kaputten Koran also grundsätzlich verbrennen. Nur auf dem Müll sollte er nicht landen.

    Ansonsten:
    Die „vollgeschmierten“ Ausgaben waren vermutlich keine Koranausgaben, sondern sonstige religiöse Schriften. Im Koran wird grundsätzlich nicht geschrieben, weil Muslime denken, sonst könnten Anmerkungen für Teile des Textes gehalten werden. War früher bei den Handschriften so. Ist so geblieben.
    In alten arabischen Büchern dagegen finden am Rand ganze Expertendiskussionen statt. Jeder Gelehrte hat da seinen Senf zugegeben. Es könnte sich also um wertvolle Originale gehandelt haben…

    Bemerkenswert finde ich allerdings am Bild Artikel etwas anders. Und zwar, dass quasi eine ganze Seite an Proteste mit ein paar Verletzten verschwendet wird, und nur ganz am Ende des Artikels ganz klein steht:
    „Bei einem Bombenanschlag im Süden Afghanistans sind drei Nato-Soldaten getötet worden.“

    Aber Tote in Afghansatan sind wohl zu normal, um noch eine Schlagzeile zu generieren…

  12. Es gibt genügend belegte Fälle aus denen hervor geht, dass z.B. in Pakistan Christen unterstellt wird, dass sie Seiten aus dem Koran gerissen hätten. Sie landen im Gefängnis und ihr Eigentum wird unter den Moslems aufgeteilt.
    So einfach entledigt man sich der koranisch verordneten gehassten „Ungläubigen“.
    Es gehört ja sowieso alles Allah. Die Moslems brauchen nur „zuzugreifen“…

  13. Hier kann man mal wieder schön sehen, dass diese Ideologie noch in der Steinzeit steckt.

    So, und nun ab in die Gegenwart:
    Ich habe auf meinem Rechner eine Ausgabe des Korans als PDF-Datei abgespeichert.
    Wenn ich die mal nicht mehr haben will, darf ich die dann löschen, ohne dass die Fusselbärte durchdrehen?

    Und wenn ja (wovon schwer auszugehen ist), dann gibt es folgendes Problem:
    Ich habe da eine Software, die in regelmässigen Abständen den Inhalt der Festplatte sichert, d.h. eine Kopie davon auf einer anderen, externen Festplatte macht. Wenn die dann voll ist, dann löscht die Software den ältesten Datenbestand, um Platz für den neusten zu machen. Und da ist dann aber auch immer wieder die Koran-Datei dabei, die somit digital vernichtet wird!
    Blasphemie! Diplomatischer Zwischenfall!

    (Noch schlimmer wird es freilich, sollte ich mich beim Löschvorgang heimlich freuen oder so. Aber das vermeide ich natürlich, kultursensibel wie ich nunmal bin.)

    Schlussfolgerungen:
    1. Aufgrund meiner Backups sollte die Bundesregierung am besten eine Vollzeitstelle zum Entschuldigungsagen in Islamabad einrichten.
    2. Apple Time Machine ist voll haram.
    3. Den wahren Gläubigen erkennt man daran, dass seine Sicherungsfestplatte voll ist, mit Koran-Dateien die nicht gelöscht werden dürfen!

  14. Jeder hat doch die Bilder gesehen wo die Anhänger der Friedensreligion in Afghanistan gegen die „Schändung“ ihres heiligen Buches „demonstriert“ haben. Und man konnte in der Nahaufnahme ihren „Intellekt“ und ihre „Friedfertigkeit“ und die extreme „Toleranz“ der Anhänger der Friedensreligion sehen. Insbesondere ihre „friedlichen“ blutunterlaufenen Augen sagen doch mehr als tausend Worte!

    Und so ein durchgeknallter und abgehobener durch und durch korrupter Ex-Bundespräsident hat diese Art von „Friedensreligion“ zum deutschen Kulturgut erklärt!

    Erschreckend! Nicht wahr?

  15. Wo fängt eigentlich die Schändung eines heiligen Buches an?

    Wenn da z.B. schon der Gedanke daran strafbar wäre, müßte man die ganze Menschheit ausrotten.
    Das erklärt auch den Grund der Politik, wie sie so weltweit gemacht wird!

  16. Bei der letzten angeblichen „Koranschändung“ durch so genannte „Ungläubigen“ haben die Anhänger der Friedens- und der Toleranzreligion in Pakistan zum Verbrennen von Bibeln aufgerufen.

    Und tatsächlich haben diese „hochintellektuellen“ und „gebildeten“ moslemischen Menschen unter lauten „Tod-allen-Ungläubigen-Rufe“ hunderte von Bibeln verbrannt.

    Und kein Mensch in der westlichen Welt hat überhaupt hat davon Notiz genommen. Und wie blöd haben dann die islamischen Doofis untern Burka und unterm selbst gehäkelten Gebetskäppi hervorgeschaut!

    Das war einfach nur köstlich!

  17. „“Im Koran wird grundsätzlich nicht geschrieben, weil Muslime denken, sonst könnten Anmerkungen für Teile des Textes gehalten werden. War früher bei den Handschriften so. Ist so geblieben.““

    Das sehe ich enwas anders. Es sind beim Normalmoslem keine Koranausgaben in alsten Handschriften vorhanden.(Viel zu wertvoll)
    Alle Ausgaben sind gedruckt. Ein handgeschriebener Eintrag würde als solcher erkannt.
    Jedoch er entweiht! nach islamischer Ansicht das „von Allah herabgesandte Buch“.
    Das ist der Grund. Muslime lassen ihre bechädigten Korane in d. R. heimlich verschwinden, da sie sich sonst strafbar machen.
    Ein Koran darf auch nicht unter der Gürtellinie abgelegt oder getragen werden.
    Und schon garnicht darf man sich darauf setzen um nicht einen kalten Popo zu bekommen.

    Tja, die Spinnen die Moslems 🙂

  18. #18 quarksilber (22. Feb 2012 08:56)

    Islam ist gelebte Steinzeit!

    Und unsere Gutmenschen-Spinner wollen Deutschland unbedingt kulturell in die Steinzeit zurücksetzen.

    Das ist rotgrüne Zukunft! Kein elektrischer Strom, keine Autos, keine Meinungsfreiheit, kein liberales Grundgesetz mehr.

    Nur noch das Steinzeitrecht des Korans!

  19. #13 Moha-Mett (22. Feb 2012 08:43)

    #8 WahrerSozialDemokrat

    Korane werden nicht entsorgt, sondern beerdigt.

    Ist das so? Auch mit dem Stichwort „Beerdigung“ finde ich keine entsprechende „Ritual-Anweisung“!?

    Sind Massengräber zulässig?

  20. “edlen Volk von Afghanistan”

    Was ist an denen edel ?
    Sie esssen angeblich ihr Fleisch nicht, benehmen sich aber wie diese Tiere.

  21. „Die Isaf teilte weiter mit, die Schulung der Soldaten werde die Erkennung, Bedeutung, Lagerung und den korrekten Umgang mit religiösem Material umfassen.“

    Selbst hier wird vernebelt („mit religiösem Material“), daß es nur und alleine und ausschließlich um den Islam geht. Und daß er und seine Schriften nicht religiös, sondern knallhart weltlich, totalitär und mörderisch sind.

  22. Das viel gepriesene Wunder des Korans besteht darin, dass es heute noch Menschen gibt, die diesen Schwindel für eine göttliche Offenbarung halten, nicht aber darin, dass er, wie von Muslimen oft behauptet, unter anderem die höchste Wahrheit der Wissenschaft enthält.

    Das Bild des Universums, das der Koran liefert, ist primitiv und lächerlich.
    Die Erde ist flach, Allah hat sie wie einen Teppich ausgebreitet und feststehende Berge in sie hineinversetzt, auf dass sie nicht ins Schwanken komme unter den Füßen der Menschen.
    Die Sonne eilt abends „ihrem Ruheort“ entgegen (36:38); Dhulkarnain (Alexander der Große) kam zu jenem Ort, an dem die Sonne untergeht, „und es schien ihm, als ginge sie in einer Quelle mit schwarzem Schlamm unter“ (18:85/86).
    „Nicht geziemt es der Sonne, den Mond einzuholen, und nicht der Nacht, dem Tag zuvorzukommen, sondern alle schweben in (ihrer) Sphäre“ (36:40).

    Welchen Unsinn Allah hier verbreitet, kann man ermessen, wenn man sich vor Augen hält, dass viele Jahrhunderte zuvor den Griechen die Kugelgestalt der Erde bekannt war, und Aristarch von Samos (320-250 v. Chr.) sogar die zentrale Position der Sonne im Planetensystem und damit die Erdbewegung richtig erkannt hatte.

    Dass ein des Lesens und des Schreibens unkundiger Kamelhändler und Wegelagerer aus der arabischen Wüste das nicht weiß, kann man durchaus nachvollziehen, aber dass Allah, der die Welt geschaffen hat, nicht weiß wie er sie geschaffen hat, ist schon merkwürdig.

    Dass „jenes unverdauliche Buch, das bei jeder Seite den gesunden Menschenverstand erbeben lässt“ (Voltaire 1694-1778), nicht von dem Schöpfer dieses unermesslichen Universums stammen kann, ist jedem vernünftigen Menschen klar.
    Jaya Gobal bemerkt dazu ganz richtig: „Nicht nur die schon zu seiner Entstehungszeit evidente Beschränktheit seines kümmerlichen Weltbildes ist dem Islam vorzuwerfen, sondern auch die Unverfrorenheit, mit der er, wohlgemerkt schon zu seiner Zeit, ganz wertlose Plattitüden zu Offenbarungen aufdonnert, und die aggressive Verbissenheit, mit der er sie verteidigt und festhält.“

  23. Man kann es immer nur wiederholen:

    Raus aus diesen Steinzeit-„Staaten“!

    Und von aussen däumchendrehend beobachten…

  24. Es ist zum kotzen, und es wird jetzt wirklich Zeit alle westlichen Soldaten abzuziehen und die Verrückten sich selbst zu überlassen. Was ein peinliches rumgeeier.
    Warum und wofür sollen die Soldaten sich entschuldigen.
    Die Korans waren der USA, wurden kostenlos den Gefangenen überlassen, und nach dem die verdreckt und beschmiert waren, gegen Neue getauscht. Die alten müssen natürlich entsorgt werden. Da Afghanistan keine Papiertonnen kennt (Da fehlen unsere Grünen), wurden die demzufolge verbrannt. Sich als Befreiungstruppe (oder je nach Sicht als Besatzungstruppe) da für, jetzt zu entschuldigen ist einfach lächerlich. Wie viel Milliarden hat der Krieg uns gekostet? Wie viel Soldaten sind in diesem beknacktem Land gestorben.
    Immer wieder den gleichen Kotau gegenüber der so „friedlichen Religion“

  25. Würde ich so über Menschen reden wie im Koran über mich geschrieben steht, würde man mich wegen Volksverhetzung in den Knast stecken oder in die Psychiatrie werfen. Diese irren Korangläubigen, denen man die Herrschaft über ihren Verstand aberzogen hat, machen mir Angst.

  26. Ich habe mal in Frankreich ein paar Sachen von marokkanischen Händlern gekauft. Und die haben die Ware in marokkanisches Zeitungspapier eingewickelt. Und hier in Deutschland habe ich das Packpapier (Text in arabischer Sprache) in den Müllcontainer geworfen.

    Dann haben sich meine türkischen Nachbarn zusammengerottet und haben Tumult gemacht und sie haben behauptet ich als ungläubiger, unreiner und minderwertiger Untermensch hätte den Koran geschändet.

    Gott sei Dank war noch einer dabei der bestätigte dass es sich nur um eine marokkanische Tageszeitung handelte. Sonst hätte es Tode gegeben.

    Das ist gelebte Steinzeit mitten unter uns. Und unsere druchgeknallte grüne Gutmenschen-Spinner finden das als kulturelle Bereicherung. Ich bin mal gespannt was die grünen Gutmenschen-Spinner sagen, wenn ihre intellektuellen kultur-Bereicherer mal die grüne Ideologie oder Schwulenfreundichkeit als nicht-hala erklären!

  27. Ich kenne nur eine einzige sinnvolle Entsorgung dieser Anhäufung von gemeingefährlichen Schwachsinns in Buchform, die seinem ideellen Wert entspricht: in Notlagen, wenn kein anderes Papier da ist…

    Für solche Neandertaler sterben westliche Soldaten! Ich bin dieses armselige, feige und gehirnamputierte Pack so leid.

  28. #29 Hezott (22. Feb 2012 09:17)

    Da du die Griechen erwähnst: Sylvain Guggenheim hat in seinem Buch „Aristoteles auf dem Mont Saint Michel“ im 4. Kapitel „Der Islam und das Wissen der Griechen“ detailliert gezeigt, wie die Mohammedaner höchst selektiv das winzige Bißchen griechisches Wissen von Medizin über Philosophie, Staatslehre bis zur Astronomie, was überhaupt durch ihre koranvernagelten Hirne drang, auch noch dem Koran und den Hadithen anpaßten, es also in Mohammeds Prokrustesbett zwangen. Das Ergebnis aus mohammedanischer Sicht, wenig verwunderlich: „Schon die Griechen waren Mohammedaner und der Koran ist die höchste Autorität.“

  29. Kupferkabel abfackeln ist eine Umweltverschmutzung ..aber immerhin kann man noch Wertstoffe gewinnen..

    der Koran gehört aber unbedingt auf den Sondermüll ,da er nur Giftstoffe enhält.

  30. Lernen die Soldaten auch wie mit üblen rassisstischen ,antisemitischen, volksverhetzenden, frauenfeindlichen, religionsbeleidigenden, kriegstreibenden und faschistischen Büchern umzugehen ist. Würden solche Schriftsammlungen das Jugendschutzgesetz, das Gleichstellungsgesetz, das GRUNDGESETZ oder irgendein anderes unser gesetze erfüllen? Sind solche HASSTIRADENSAMMLUNGEN bei uns erlaubt? Ich sage nein. Die Verbreitung solcher faschistoiden Bücher ist ein OFFICIALDELIKT! Herr STAATSANWALT, übernehmen Sie!

  31. Gut, dass die ISAF dort ist und den Taliban Toleranz beibringt, dem fremdenfeindlichen, intoleranten Nazipa**. 😈

    Oder warum sonst sollte die ISAF dort sein, wenn nicht dazu, die Menschenrechte durchzusetzen?
    Und zu den Menschenrechten zählt auch, dass man Toleranz zu erwarten hat, wenn ein anderer Mensch mit seinem Eigentum umgeht, wie es seiner Kultur entspricht.
    Afghanen stecken ihre Äcker unter Burkas und Euroäer verbrennen ihr Eigentum, wenn sie Dreck entsorgen wollen.

    Tja, wie schön dass manche Politiker ihre Soldaten so voll toll für die Gleichheit aller Menschen einsetzen und in Drecklöchern verrecken lassen.
    :kotz:

    Die Gleichheit aller Menschen scheint diesen Politikern das Opfer ihrer Soldaten wichtig zu sein.
    Die Gleichheit aller Menschen? Nun, nicht ganz.

    Ein ausgesuchter Menschenkreis scheint gleicher zu sein.

    Die US-Armee wies den Bericht als «unverantwortlichen und gefährlichen Sensationsjournalismus» zurück. Der im Video auftretende Kaplan habe den Soldaten selbst auf das Verbot aufmerksam gemacht und die Bibeln Korane beschlagnahmt. Man habe sich anfangs überlegt, die Bibeln an die Kirche Korane an die Moscheen zurückzuschicken, sagte der Sprecher des Ministeriums, doch man habe befürchtet, sie könnten auf anderen Wegen wieder nach Afghanistan gelangen. Deshalb seien die heiligen Bücher erst weggeworfen und dann verbrannt worden, als «Massnahme zum Schutz der Truppe».

    http://www.20min.ch/news/ausland/story/22274964

    Die Christen machen also offensichtlich irgendetwas falsch, nach der Verbrennung der Bibeln durch die US-Armee musste keiner der Befehlshaber zu einer Schulung über den richtigen Umgang mit religiösem Material wie Korane oder Bibeln.

    Und: Wenn die ISAF-Soldaten nicht für die Rechte und die Gleichheit aller Menschen im Dreckloch sterben, warum sind unsere Soldaten und die Soldaten der anderen westlichen, von Mohammedanern verachteten, Ländern überhaupt dort?

    Das ganze Dreckloch Afghanistan ist nicht einen Tropfen Blutes eines Deutschen, eines anderen Europäers oder US-Amerikaners wert!

  32. @ #11 Moha-Mett

    Die heutigen Amis taugen außenpolitisch wirklich nichts.
    Man stelle sich nur vor, die hätten sich bei Hitler entschuldigt, dass sie beim Bombardement der Reichskanzlei den Hakenkreuzadler beschädigt haben.

    🙄

  33. #34 GTA (22. Feb 2012 09:25)

    Interessantes Erlebnis. Zeigt mir wieder, daß die meisten Koranirren die weltweite Kulturtechnik „Schrift“ und die Allahweltssprache „arabisch“ ausschließlich dem Koran zuordnen, weil sie in ihrer grenzenlosen Blödheit und in ihrem vollkommen vernagelten Koraniversum nur ein Ding gespeichert haben: Auf Papier gemalte Würmer = arabisch = Koran.

  34. #15 Babieca
    Sehr richtig, Babieca !
    „Die Mohammedaner brüllen täglich “wollt ihr den totalen Krieg” – und unsere Gutmenschen-Politik merkt das einfach nicht.
    Und der „totale Krieg“ wird kommen.
    Meine Prognose: Das 21. Jahrhundert wird für die Welt schlimmer als das 20. Jahrhundert mit seinen beiden großen Weltkriegen. 1912 hätte man sich auch nicht träumen lassen, was in nur wenigen Jahrzehnten insbesondere in Europa passieren würde.

  35. #31 76227 (22. Feb 2012 09:19)

    Man kann es immer nur wiederholen:

    Raus aus diesen Steinzeit-”Staaten”!

    Und von aussen däumchendrehend beobachten…

    Das wäre die Lösung schlechthin, ein neuer Antifaschistischer Schutzwall, der diesen Namen auch zu Recht trüge.

    Aber das wollen unsere Gutmenschen nicht, die finden es voll bunt und toll, wenn Steinzeitler per Flugzeug in die Moderne reisen können, um unsere Kultur mit -was auch immer- zu „bereichern“.

  36. Es gibt gegen den Islam kein Mittel außer das der „totalen Konfrontation“. Dies aber würde zumindest vorübergehend „das Ende der Welt bedeuten wie wir sie kennen.“ Außerdem wird der Westen sich aus ethischen Gründen zu dieser Lösung nicht durchringen können. Das sind die unlösbaren Probleme. Freilich weiß ich nicht ob allen unseren Entscheidern das Problem so gewärtig ist. Ansonsten kann ja jemand hier mal Vorschläge zur Lösung des Islam-Problems machen.

  37. #31 76227 (22. Feb 2012 09:19)
    Man kann es immer nur wiederholen:

    Raus aus diesen Steinzeit-”Staaten”!

    Und von aussen däumchendrehend beobachten…
    ————————————————-
    Richtig!

    Afghanistan ist eine „No go Area“ .

  38. #43 ingres (22. Feb 2012 09:57)

    Strikte räumliche Trennung.

    Man siedelt ja auch keine Löwen im Revier von Tigern an.
    Zumindest dann nicht, wenn der Ansiedler Friede im Revier erwartet.

    Sollte der Ansiedler allerdings wollen, dass die Fetzen fliegen und sich die Zwangszusammengeführten gegenseitig dezimieren, würde das Zusammenführen einen Sinn ergeben.

  39. Hätten sich die Deutschen nach dem 2. WK so gegenüber den Amerikanern verhalten, man hätte Sie zurecht „entnazifiziert“. Sollte man vielleicht auch mal mit den Korannazis machen.

  40. Man sollte trotz Verschleierung und Beschönigungen durch die Muslime erkennen, dass der „Heilige Koran“ keineswegs eine göttliche Wortoffenbarung der letzten und ewigen Wahrheiten ist, sondern vielmehr ein menschliches Machwerk darstellt.

    Dies ist keineswegs eine neue Erkenntnis, sondern wurde bereits von Johann Gottfried Herder klar durchschaut, und treffend formuliert in seiner Schrift von 1786 „Ideen zur Philosophie der Geschichte der Menschheit“, wo er schreibt:
    „Sein (Mohammeds) Koran, dies sonderbare Gemisch von Dichtkunst, Beredsamkeit, Unwissenheit, Klugheit und Anmaßung, ist ein Spiegel seiner Seele, der seine Gaben und Mängel, seine Neigungen und Fehler, den Selbstbetrug und die Notbehelfe, mit denen er sich und andere täuschte, klarer als irgendein anderer Koran (Rezitation) eines Propheten zeigt“.

    In der Tat ist das „Heilige Buch“ des Islam für eine vorurteilsfreie und rationale Betrachtungsweise das unverkennbare Produkt der psychopathischen Seelenlage Mohammeds, und stellt keineswegs eine Nachbildung einer alle göttliche Weisheit enthaltenden himmlischen Urschrift dar. Kein wahrer Gott, und schon gar nicht ein allmächtiger und allweiser, würde sich in seiner Wortoffenbarung an die Menschheit so häufig widersprechen und wiederholen oder sich so rührend um die Weibergeschichten eines Wüstenbeduinen kümmern.

  41. alte, mit Haßtiraden vollgeschmierte Korane, […], eingesammelt, gegen neue eingetauscht und die alten “entsorgt”

    … und gegen neue, mit Hasstriaden vollgeschmierte Korane, getauscht?

    Was kann man an „Tötet die Ungläubigen, wo immer ihr auf sie trefft“ fehlinterpretieren?

    Es bleibt eine Kriegsreligion, die für die Eroberung erfunden wurde und zeitweise durchaus gut funktioniert hat. Der Fehler in diesem Plan war der Fortschritt, der mit der barbarischen Scharia erfolgreich verhindert wurde. (und heute noch verhindert wird)

    Das hätten die Erfinder des Koran so nicht erwartet – aber wie schon Kaiser Wilhelm II sagte:

    „Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd.“

  42. Hezott, gehörst du eigentlich einer Partei an? Wenn ja würde ich dieser gern beitreten. Du triffst den Nagel einfach auf den Kopf mit den Dingen du schreibst!

  43. Islam ist das größte Irrenhaus auf der Welt

    … und die Dhimmi Staaten USA entschuldigen sich noch für ihre schändliche Tat

    Call for offensive jihad (‚talab‘):

    9:29 „Fight those who believe not in Allah“, (Muslim Book 19, #4294) + 9:5 „KILL THE MUSHRIKUN (polytheists, pagans, idolaters, disbelievers in the Oneness of Allah) WHEREVER YOU FIND THEM“

    8:17 You killed them not … but Allah killed them

    http://www.islamworld.net/docs/jihad.html

    Jihad in the Quran & Sunnah

  44. #41 fredericbuchholz (22. Feb 2012 09:50)
    Meine Prognose: Das 21. Jahrhundert wird für die Welt schlimmer als das 20. Jahrhundert mit seinen beiden großen Weltkriegen.
    ———————————
    Da könnten Sie Recht haben (Sie haben Recht!),wo doch seit Jahrzehnten daran gearbeitet wird, den Patriotismus in die finsterste Ecke zu stellen. Mit verweichlichten,dekadenten und geschichtlich desinteressierten Einzelgängern wird man der geballten Kraft des Koraneiferertums nicht Herr werden koennen.

  45. Anscheinend hat US-oder Isaf-Personal in Kabul einige alte, mit Haßtiraden vollgeschmierte Korane, die man gefangenen Taliban zur Verfügung gestellt hatte, eingesammelt, gegen neue eingetauscht und die alten “entsorgt”.

    Ist nicht jeder Koran mit Hasstiraden vollgeschmiert?

  46. Kewil unsere Freiheit wird in Afghanistan verteidigt,indem unsere Regierungen seit ueber 10 Jahren zu unbeholfen sind die verschwindent geringe Minderheit der islamischen Fundamentalisten,oder auch Taliban/ Al Quaida in den Griff zu kriegen,….

    waehrend wir gleichzeitig beim Arabischen Fruehling in ein paar Wochen,oder Monaten,mit einem Fingerschnips alle (saekularen) grossen „Tyrannenregieme“ komplett ausloeschen um da genau diejenigen ueberall an die Macht zu bringen,vor denen wir ja in Afgh. „unsere Freiheit verteidigen“ und denen in unseren eigenen Laendern alle Wege frei machen,um sich hier immer staerker zu etablieren.

  47. Andauernd werden Bibeln Kirchen und Christen, von Muslimen verbrannt!! Wo sind die christlichen Demonstranten welche die diplomatischen Vertretungen von islamischen Staaten stürmen und verwüsten?? Aber Islam ist ja Friede und wir sind die Bösen!!

  48. Man fragt sich, warum in Afghanistan noch Europäer ihren Kopf hinhalten um den islamischen Mob vor anderm islamischen Gesindel zu schützen.
    Sollen die Afghanen doch ihren Frust im gegenseitigen Umbringen ausleben!

  49. Die Deutschfeindlichkeit und Agressivität vieler Mohammedaner ist doch schon lange bekannt…der Koran zeigt es ihnen…

  50. #49 marlene1979 (22. Feb 2012 10:09)
    „Hezott, gehörst du eigentlich einer Partei an? Wenn ja würde ich dieser gern beitreten.“

    Nein, ich gehöre keiner Partei an. Aber ich bin der Ansicht, dass derjenige, der die Gefahr des Islams erkannt hat und schweigt, sich schuldig macht. Ich schreibe und bin PI dankbar für die Möglichkeit, sich hier artikulieren zu können.

  51. Wo kommen den die Korane eigentlich alle her?
    Werden die von den Mohammedanern per Hand geschrieben, oder sogar ganz und gar haram evtl. nach dem Verfahren von Gutenberg ganz westlich auf Maschinen gedruckt.
    Wo doch die Muslime alles Westliche so hassen.

  52. Bin vor kurzem mit einer Condor-Maschine geflogen. Kurz vor Ende des Fluges wurde mit dem sozialen Engagement der Airrline für eine kleine Finanzielle Spende geworben. Man bat die Fluggäste um ein paar Kröten für die „seit 30 Jahren erfolgreiche Hilfe zur Selbsthilfe“ in Afrika, die Condor leiste…

    Ähnlich mutet der Afghanistaneinsatz an. Was zum Teufel hat die westliche Hochkultur bei diesen „edlen Afghanen“ (o m g!) verloren?

  53. Das mit dem Koranverbrennen scheint immer noch zu klappen. Ich meine da werde die immer noch wütend. Wär doch schade wenn das nicht mehr so wäre.
    Ich glaub ich besorge mir mal einen Koran und verbrenne den und mach ein Video davon.
    Oder noch besser: ich erschaffe eine künstlerische „Installation“, wo ein Koran in Schweineblut und Hundeurin schwimmt. Das nenne ich dann „Islam heisst Frieden“.
    Das stell ich dann in Neu-Kölln aus 😀

  54. Zufällig hab ich gestern beim Zappen einen kleinen Bericht über diese afghanischen Chaoten gesehen. Das war keine spontane Sache, sondern vorsätzlich und vermutlich bezahlt herbeigeführt. Man sieht genau das versteckte Grinsen in den Gesichtern der Kerle.
    Das gleiche heimliche Grinsen war in den Gesichtern der „armen“ Albaner zu sehen, die vor Jahren im serbischen Kosovo auf ihren Treckerzügen angeblich vor serbischen Soldaten aus „ihren“ Dörfern „fliehen“ mussten. An bestimmten Kontrollstellen wurden sie der handverlesenen westlichen Journaille vorgeführt. Bis dorthin wurde gejubelt und getanzt, dann geheult und gejammert für die „Kriegsreporter“. So vera.schen Islamer den Westen.
    Auf jeden Fall sind die Albaner jetzt wirklich arm dran, fast so arm wie die Afghanen sein werden, wenn der Westen weg ist und nicht mehr zahlen kann. Aber das hat alles nichts mit Islam zu tun, möchte ich klarstellen.

  55. Aus dem Rohstoff, aus welchem der Koran hergestellt wurde, ist um ein Haar Klopapier draus geworden. Alternative ein Buch über homosexuelle Sexpraktiken. Nur weil die Tinte anders aufgetragen wurde ist dieses Material nun heilig?!
    Ich kenne Leute bei denen fungiert der Koran als Türstopper….. armseliger Westen….. die Taliban haben scheinbar mehr Stolz

  56. Liebe Leute,

    lasst uns für die Afghanen beten, denn sie sind auch Menschen, bloß vom Islam irregeleitet. Lasst ihnen das Evangelium geben und es gibt dort schon einige Untergrundgemeinden. Ich möchte nicht wissen, wie groß der Hass des Westens auf dieses Volk aufgrund von Enttäuschungen im Jahr 2078 sein wird. Dann sind schon 100 Jahre Krieg.

    Aber eher kommt Jesus wieder. Das denke ich.

  57. #18 quarksilber

    Hmm da hab ich eine Idee. Man müsste mal massiv digitale Korane an bestimmte Personen schicken.
    Die können die emails dann nicht löschen 😀

    So eine Art Ketten-Email:
    „Schicke diese Mail mit dem Koran an 10 Freunde weiter, um den Islam zu verbreiten. Wenn Du das nicht tust, wirst Du ewig in der Hölle brennen. Wenn Du die Datei löscht und so den Koran entweihst, kommt ein wütender Mob Islamisten bei Dir vorbei und lyncht Dich.“

  58. #63 Dr. T (22. Feb 2012 10:28)

    Auch in vielen christlichen Kirchen gibt es regelrechte Beerdigungszeremonien insbesondere für geweihte Bibeln.

    Ich erfahre ja immer was neues auf PI! Das wusste ich jetzt so noch nicht, konkret bzgl. Bibel!???

    Was anderes ist es mit Wein und Hostie nach der Umwandlung! Das muss man in dem Moment aber auch mystisch verstehen, weil nach der Umwandlung ist (im christlichen Selbstverständnis) es Blut und Leib Jesu Chriti.

    Mit Sicherheit mag es wichtige und historische Texte geben, die als „heilige“ Urdokumente angesehen werden und deswegen auch überhaupt nicht vernichtet werden, aber das es darüber hinaus für „geweihte Bibeln“ eine „Beerdigungszeremonie“ gibt, ist mir persönlich jetzt so nicht bekannt! Muss aber jetzt nichts bedeuten, da mich diese Feinheit bisher nicht interessierte.

  59. #63 Dr. T (22. Feb 2012 10:28)

    Lieber Herr DR. T,

    wie dürfen sich dann Christen verhalten, wenn in Deutschland mal wieder christliche Kirchen geschändet werden? Gibt es dafür geeignete Maßnahmen?

  60. #11 Moha-Mett (22. Feb 2012 08:41)
    Einen edlen Affghanen habe ich als Bettvorleger, den muss ich ab und an Gassi führen oder zieh in mir hinter die Kiemen.

  61. 49 Hezott (22. Feb 2012 10:09)
    Dies ist keineswegs eine neue Erkenntnis, sondern wurde bereits von Johann Gottfried Herder klar durchschaut, und treffend formuliert
    —————————
    Nicht nur Herder,auch Voltaire und viele andere „Grössen“ der Weltgechichte haben sich nicht gerade freundlich über den Islam geäussert:

    „Es ist klar, dass jeder, der einen Menschen, seinen Bruder, wegen dessen abweichender Meinung verfolgt, eine erbärmliche Kreatur ist“, schrieb Frankreichs Erzaufklärer Voltaire 1764. Derselbe Voltaire polemisierte übrigens schon 1740, in einem Brief an Friedrich den Großen, unerschrocken wider die religiös fanatisierten „Toren“ dieser Welt. Was er über Mohammed dachte, ist mindestens so deftig wie die jüngste Islam-Schelte seines Landsmanns Michel Houellebecq. O-Ton Voltaire:

    „Doch dass ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, dass er seine Mitbürger glauben machen will, dass er sich mit dem Erzengel Gabriel unterhielte; dass er sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, das bei jeder Seite den gesunden Menschenverstand erbeben lässt, dass er, um diesem Werke Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, dass er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, dass er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben lässt: Das ist nun mit Sicherheit etwas, das kein Mensch entschuldigen kann, … es sei denn, der Aberglaube hat ihm jedes natürliche Licht erstickt.“

  62. Ganz abgesehen von den Offenbarungsinhalten, die unter pathologischen Krampfzuständen Mohammeds zustande kamen, ist das chaotische Durcheinander innerhalb der einzelnen Suren und ebenso innerhalb des Korans als Gesamtwerk, wo man die Suren nicht nach der Chronologie ihrer Entstehung, sondern nach ihrer Länge angeordnet hat, ein Meisterstück der Verwirrung.
    Es ist ein Buch, das voller Widersprüche, Wiederholungen, grammatikalischer Fehler und Ungereimtheiten steckt. Man findet einige, mit textkritischer Wissenschaftlichkeit nachgewiesene Plagiate prä-islamischer Dichtungen, wie beispielsweise ein Gedicht von Imru al-Qais.

    Aber auch von Betrug wird uns berichtet: Abdallah ibn Sa`d war einer der 42 Schreiber, die die Offenbarungen niederzuschreiben hatten. Eines Tages erklärte Mohammed: `Wir erschufen einst den Menschen aus reinstem Lehm…, woraus Wir dann ein neues Geschöpf erstehen ließen…`(23:12/14). Als Abdallah die Ergänzung vorschlug. `Lob sei darum Allah dem herrlichsten Schöpfer`, erwiderte der Prophet: `Schreib es nieder, denn solches ist offenbart worden`.
    Und so wurde dieser Zusatz in den Vers aufgenommen.
    Al-Baidawi schreibt dazu: „In Abdallah regten sich Zweifel, und er sagte: `Wenn Mohammed die Wahrheit spricht, dann habe ich genau wie er Offenbarungen, und wenn er ein Lügner ist, ist das, was ich sagte, ebenso gut wie das, was er sagte`, und er verließ Mohammed ein für allemal“ ( Jaya Gopal: „Gabriels Einflüsterungen“ ).
    Als der Schreiber das öffentlich machte und sich rühmte, dass einige Sätze des Korans von ihm stammen würden, ließ ihn Mohammed natürlich töten.

    Aber nicht nur Schreiberworte kamen in den Koran, sondern auch die Worte Satans.
    „…Aber Allah wird vernichten, was der Satan eingestreut hat…“(22:52).
    Hier wird doch zugegeben, dass einige der betreffenden Texte Mitteilungen Satans gewesen sind. Wie viele blieben unentdeckt und sind heute noch im Koran? Der Allmächtige ist offenbar nicht fähig, sein Wort fehlerlos zu übermitteln und der Menschheit klar zu offenbaren.

    Auch die Rücknahme von bereits früher offenbarten Versen, die gerade mal nicht von Satan stammen, zeugen nicht von großer Weisheit.
    „Wenn Wir einen Vers tilgen oder in Vergessenheit geraten lassen, bringen wir dafür einen besseren oder einen, der ihm gleich ist. Weißt du denn nicht, dass Allah zu allem die Macht hat?“ (2:106).

    Wozu denn das ganze Theater und Verwirrspiel? Eben weil Allah allmächtig ist, erstaunt dieser Dilettantismus.

    Stehen die Verse des Schreibers, des Satans und die zurückgenommenen Worte auch im Urkoran, dem ewigen Wort bei Allah, und mussten sie auch nachträglich korrigiert werden?

    Sind das nicht alles Hinweise dafür, dass der Koran nicht von Allah über Gabriel diktiert, sondern vom Propheten verfasst wurde?
    Das jedenfalls glaubte schon ar-Razi (ca. 865-925), der bedeutende Arzt des islamischen Mittelalters. Er kritisierte den Koran als eine zusammengewürfelte Mischung aus `absurden und widersprüchlichen Legenden`; er sei weder stilistisch noch inhaltlich ein Wunderwerk, und es sei durchaus möglich, ein besseres Buch in einem besseren Stil zu verfassen.
    Das Wunder des Korans besteht offensichtlich darin, dass es bis heute Menschen gibt, die diesen Schwindel für eine göttliche Offenbarung halten.

  63. #65 tk356super (22. Feb 2012 10:27)

    Nein, nein, auf unreinen Druckerpressen erstellt, die erdacht von einem Ungläubigen sind, werden keine heiligen Bücher geschrieben. Die fallen vom muselmanischen Himmel.

  64. #6 Kaleb (22. Feb 2012 08:29)
    Natürlich müssen die Soldaten geschult werden.
    Es muss ihnen erklärt werden was so alles im Koran steht (u.a. über 200 Aufrufe zur Gewalt).
    Nach solch einer Schulung verbrennt man den Koran voller Überzeugung und nicht mehr nur aus versehen.

    HäHä! Genau so!

  65. du hast ja gar keie ahnung wovon du sprichst..

    google mal na Neu-Kölln….

    und um deinem Tatendrang noch einen Tip zu geben ,empfehle ich dir diese Aktion in der Uthmannstrasse in Neukölln abzuhalten…Überlebenchance 180 sec.

  66. #68 mabank (22. Feb 2012 10:31)

    Das mit dem Koranverbrennen scheint immer noch zu klappen. Ich meine da werde die immer noch wütend. Wär doch schade wenn das nicht mehr so wäre.
    Ich glaub ich besorge mir mal einen Koran und verbrenne den und mach ein Video davon.
    Oder noch besser: ich erschaffe eine künstlerische “Installation”, wo ein Koran in Schweineblut und Hundeurin schwimmt. Das nenne ich dann “Islam heisst Frieden”.
    Das stell ich dann in Neu-Kölln aus 😀

    ——————————————–

    du hast ja gar keie ahnung wovon du sprichst..

    google mal na Neu-Kölln….

    und um deinem Tatendrang noch einen Tip zu geben ,empfehle ich dir diese Aktion in der Uthmannstrasse in Neukölln abzuhalten…Überlebenchance 180 sec.

  67. Moslem

    Ein Mensch, der sich die Frage stellt
    nach Sinn und Ursprung dieser Welt,
    glaubt felsenfest und zweifelsfrei,
    dass Allah dieser Urgrund sei.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%%%%%%%

  68. #66 Dr. T (22. Feb 2012 10:28)

    Als religiöser Mensch bin ich grundsätzlich schon der Meinung, daß religiöse Bücher und Gegenstände mit Respekt entsorgt werden sollten. In der Hinsicht steht der Islam nicht alleine da.

    Für einen aufgeklärten und logisch denkenden Menschen ist es aber nur bedrucktes Papier was irgendwelche Märchengeschichten enthält.
    Logisch ist es festzustellen, daß es Menschen gibt die eine völlig unlogische Beziehung zu diesen Schriften haben und man deswegen genau wissen muß was man tut.
    Als politisches Statement ist es gut, richtig und logisch den Koran zu verbrennen.
    Am Tag wo ich aus der Kirche ausgetreten bin und die katholische Jungenschule verlassen habe, habe ich auch als symbolisch politischen Akt, meine Schulbibel verbrannt

  69. Die Sicht eines Moslem

    Ein Mensch glaubt nicht an diesen Mist,
    dass Gott als Mensch geboren ist
    und über diese Erde schritt,
    am Ende gar am Kreuze litt.
    Der Jude, den sie Jesus nennen,
    und als den Gottsohn bekennen,
    ist ein Prophet, das lässt er gelten,
    doch nicht der Schöpfer dieser Welten.
    Da Allah keine Christen mag,
    verdammt er sie am Jüngsten Tag.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%%%%%%%%%%

  70. #66 Dr. T (22. Feb 2012 10:28)

    Schönes Märchen. *Schnüff* Und Sie glauben an das demonstrativ vorgeführte Verfahren bei Einzelfällen, nicht aber beim Massenmüll von Altpapier?!;)

    Nix für ungut: Mein moralischer Kompaß sagt mir „Leben und leben lassen“, egal was auf Papier steht. Der westliche moralische Kompaß richtet sich an individuelle Einsicht und Erfahrung.

    Der islamische Kompaß diktiert: Alle umbringen, die sich nicht willig dem Islam unterwerfen, weil das der Koran sagt. Der islamische moralische Kompaß richtet sich ausschließlich an kollektive Unterwerfung unter koranische Behauptungen (und damit gegen jegliches Wachsen der Großhirnrinde).

  71. Scheich Ibn Baz soll in einem seiner Bücher im Jahr 1982 geschrieben haben:

    „Die muslimischen Vorfahren (muslimische Geistliche), wie Scheich Ibn Taimiya, Ibn Kathir und Ibn al-Qayyim, sind sich einig, dass derjenige, der behauptet, die Erde rotiere um die Sonne, während die Sonne fest stünde, sündigt und das islamische Gesetz bricht. Wer behauptet, dass die Erde rotiert, aber die Sonne nicht, wird zum Gottlosen und Verführten. Er muss eine Frist bekommen, um sich zu besinnen (und seine Meinung zu ändern). Falls er Buße tut und wieder vernünftig wird, wird ihm verziehen. Falls er aber seine Meinung nicht ändert (nicht zugibt, dass die Sonne rotiert), wird als ein Gottloser hingerichtet. Sein Eigentum wird vom muslimischen Staat übernommen.“

    Dazu soll Ibn Baz versichert haben, er habe selbst gesehen, wie die Sonne sich drehte. Dies soll er erlebt haben, bevor er sein Augenlicht verloren habe. Viele andere seiner Zeitgenossen sollen dies ebenfalls beobachtet haben.

  72. #45 Ingres
    Der Blogger „Zenster“ hat auf Gates of Vienna einen Dreiteiler über das Ende des Islam geschrieben.Sehr hintergründig und pessimistisch:
    „Islam has written „end“ all over it“ ist sein Schlusssatz.Er spricht von einem moslemischen Holocaust, von Moslems selbst begangen.Erst an Fremden, Homos,Christen, dann Sunniten etc.
    Er beginnt mit den überbordenden Kosten durch z.B. zunehmende Kontrollen überall, die jährlich schon jetzt Milliarden an Personal und verlorener Arbeitszeit kosten, also einem rein wirtschaftlichen, negativen break-even von Kosten und Nutzen der Einwanderung.

  73. Noch was: Zu den islamischen, koranbedingten Psychopathien/Schizophrenien gehört es, pausenlos was von „unterdrückt“ zu schwafeln, sowie sie nicht durch die koranische eiserne Faust unterdrückt sind.

  74. Zu den Aussagen der Wissenschaftler bezüglich des Stillstandes der Sonne soll Ibn Baz Folgendes geäußert haben:
    „Viele Erdkundelehrer behaupten, die Sonne stehe still und sie rotiere nicht. Dies ist eine Lüge und Irreführung. Diese Leute belügen die Menschen. Sie verstoßen gegen den Koran, die Überlieferung und die Äußerungen der muslimischen Vorfahren … . Falls die Erde sich tatsächlich bewegt (rotiert), würde dies bedeuten, dass man sein Ziel (durch Bewegung) nie erreichen würde. Diejenigen, die ihre Schülern so etwas lehren, prägen damit atheistische Menschen.“

  75. Was immer übersehen wird: Innerhalb mohammedanischer Gesellschaften ist das Gerücht „Koranschändung“ unglaublich wirksam, um alle persönlichen Gegner ungestraft umzubringen.

    Der Islam ist ungezügelte, ermutigte Lynchjustiz.

  76. #10 MatthiasW; Die Afghanen dürften dazu wohl eher nicht in der Lage sein. Korrekter wärs gewesen, nicht nur die paar sondern noch 10.000 mehr weltweit einzusammeln und die über den Koranisten als Pakete zu entsorgen, auf Fallschirme könnte da verzichtet werden.

    #16 Nina; Die Bilder, die man in den Nachrichten und Zeitungen gesehen hat, belegen aber eindeutig, dass es sich um gedruckte Bücher handelt. Sicher könnte das theoretisch auch was anderes sein, man braucht ja nur zur Frankfurter Buchmesse gehen und sich anschauen, welch reiche literische Ergüsse da aus arabischer Feder kommen: Koran, Koran, Koran, weiter gibts da nix.

    #18 quarksilber; kompletter Koran als PDF, wo gibts denn den, mir ist nur die ZMD Ausgabe bekannt, aber das sind die einzelnen Suren, das ist etwas zu umständlich, die alle einzeln zu sichern. Hab allerdings noch nie wirklich danach gesucht.

    #30 Hezott; Da bist du falsch Informiert, Mo war keinesfalls Kamelhändler, der hats bloss zum Kameltreiber gebracht.

    #35 Der Hammer; Es war von Haus aus ein Fehler, deutsche Soldaten nach Affgarnixstan zu schicken, Für jeden Toten dort gehörten den Verantwortlichen wenigstens 10 Schläge auf die Fusssohlen, laut Karl May ist das in der Gegend eine recht gern angewandte Bestrafung.

    #42 Babieca; Recht viel mahr als Koran gibts dort ja auch nicht, Man fragt sich nur wie die drauf kommen, dass arabisch angeblich 8 mio Wörter haben soll, noch dazu wo die Engländer die offiziell die wortreichste Sprache habe, nur 800.000 haben.

    #43 fredericbuchholz; Wieso Jahrzehnten, der erst ging 2 Jahre später an.

    #50 Claire Grube; Ich kann mir nicht vorstellen, dass mo auch nur 20 Jahre im voraus gedacht hat, dass das gelüge überhaupt von irgendwem aufgeschrieben wird dürfte der nichtmal geahnt haben. Er selber konnte ja ohnehin nicht lesen und schreiben. In einer Welt in der diese Kunst nur den paar wirklich stinkreichen vorbehalten war, kann ein Kameltreiber ja auch nicht von sowas ausgehen.

    #50 Claire Grube; Du erinnerst dich sicher, warum der Verteidigungsminister Jung? (Vorgänger von KTzG) zutrückgetreten ist. Weil da ein deutscher General aufgrund amerikanischen Infos einen Lastwagen mit Öl bombardiert haben. Wenn die Amis das nicht weitergegeben hätten, wüsste da bis heute kein Mensch davon. Das allein wär für mich schon Grund genug gewesen, den sinnlosen Einsatz sofort zu beenden, Wenn einen schon diejenigen, für die man da die Kastanien aus dem Feuer holt, so auflaufen lassen.

    #67 Toytone; Ich dachte eigentlich, in Afrika wären Geier zum Entsorgen von Toten zuständig. Dan anderen Vogel von der Farbe, Marabu gibts dort doch auch.

    #70 Marija; Pallywood gibts nicht nur im Paliland.

  77. @Hezott: Echt? Au Mann! Die sind nicht nur in ihrem Kalender bei 1433. Die sind das auch in ihrer Entwicklung. Der Prozess gegen Galileo Galilei war 1633 und „begnadigt“ wurde er durch den Vatikan erst 1992.
    Religion verklebt das Gehirn!

  78. Na dann sollten die mal sehen was ich seit ca.2jahren täglich mit dem Koran mache.
    Ich habe inzwischen fast den dritten verbraucht.

  79. Lasst doch diese Idioten sich gegenseitig umbringen. Es ist mir grundsätzlich egal, ob in Afghanistan die Taliban oder irgendwelche korrupten Karzais herrschen. Warum sollten unsere Soldaten für Probleme sterben, die nicht unsere sind.
    Wichtig ist nur, dass unsere Sicherheit gewahrt wird und da ist der Drohnenkrieg mit geheimdienstlicher Unterstützung viel effizienter.

  80. Nachtrag: Im Innern (Binnenverhältnis Moslem-Moslem – bei den Kommunisten wurden diese internen, immer tödlichen Säuberungen in den jeweiligen Führungskadern mit „Spalter“, „Klassenfeind“, „Totzkisten“ oder „Zersetzung“ begründet) ist der Islam genauso mörderisch wie im Außenverhältnis Moslem-Nichtmoslem.

    Islam = religöser Deckmantel für Totalitarismus.

  81. „Edles Volk von Afghanistan“ (!)

    Welche Gesäßkriecherei gegenüber dreckigen Kopfabschneidern, die in verschwitzten Nachthemden die Straßen bevölkern, nichts im Hirn haben und im Namen ihres Götzen ohne Gewissensbisse Mitmenschen massakrieren.

    Mich ärgert an dieser verlogenen „Brave new World“, dass man Übles nicht mehr übel nennen darf und übelriechende Exkremente zu funkelnden Diamanten erhebt.

  82. Welch erschreckendes Bild eines Gottes offenbart sich im Koran, wenn wir uns vor Augen halten, dass Allah es selbst ist, der das Lügen lehrt und die Menschen zu Mord und Totschlag inspiriert, ja es ihnen befiehlt.

    Welch entsetzliches und erschreckendes Zerrbild eines Gottes zeigt sich schließlich in der 7. und 32. Sure, wo wir erfahren, dass dieser, mit so vielen schönen Namen im Koran geschmückte Allah, einen Teil der Menschen für die Hölle erschaffen hat, und er selbst es ist, der Menschen in die Hölle bringt, indem er ihnen absichtlich den freien Willen entzieht:
    „Wen Allah leitet der ist wohl geleitet; wen er aber in die Irre führt, der gehört zu den Verlorenen. Wohl haben Wir (Allah) viele von den Geistern und Menschen für die Hölle geschaffen“ (7. Sure). „Wenn Wir (Allah) es gewollt hätten, so würden Wir jedem Menschen richtige Leitung gegeben haben; aber mein Wort muss wahr werden, da Ich gesprochen habe: `Die Hölle will Ich füllen mit den Geistern und den Menschen allesamt`” (32.Sure).

    Es ist geradezu grotesk, zu glauben, dass dies alles geschehen würde im Namen und im Auftrag einer barmherzigen und göttlichen Allmacht, wie sie in unserer Vorstellung lebt als Urgrund des Seins und Ursprung dieses gigantisch großen und geordneten Universums.

  83. Muslime finden immer einen Grund um gewalttätig zu werden.

    Der Kalif Uthman lies alle Koran weltweit einsammel und verbrennen und nur die Seinige Version verbreiten.(Das haben die Juden und Christen mit der Bibel niemals gemacht)
    So viel zum Thema der Koran wurde niemals geändert!
    Siehe hier!
    http://www.youtube.com/watch?v=91AM7665cbo

    Und die amerikanische Armee lies in Afghanistan Bibeln verbrennen.
    (Ohne Entschuldigung etc.)
    http://www.youtube.com/watch?v=hxDZQeLu8fk
    Also auch hier hat der Islam wieder mal Sonderrechte!

  84. #99 RDX (22. Feb 2012 11:34)
    Wichtig ist nur, dass unsere Sicherheit gewahrt wird und da ist der Drohnenkrieg mit geheimdienstlicher Unterstützung viel effizienter.

    Außer es finden sich doch noch in größerem Ausmaß seltene Erden, die unsere hochentwickelte Industrie braucht. Aber dann sollte man auch konsequenter in der Sicherung der Gebiete sein.

  85. Leute,nun mal langsam. Es geht dem Pack nicht um den Koram. Hier hat man wieder mal einen Grund gegen den Westen zu brüllen.
    Die können uns eben gut leiden.
    Deswegen wollen auch alle zu uns. Versteht das doch.

  86. #106 nicht die mama
    Und was ist wenn das pdf runterlade und wieder lösche? Aufstand? Geschrei? Wohl schon!

  87. #106 nicht die mama
    Und was ist wenn das pdf runterlade und wieder lösche? Gibt es dazu schon eine Fatwa?

  88. Bessere Idee wäre, den Koran auszusegnen, Altpapier draus zu machen und die Menschenrechte drauf zu drucken.

  89. Na..also wir als ausgewiesene Koran und Islamexpderten weisen doch darauf hin, dass man einen heiligen Koran niemals nicht verbrennen darf. Er muss vorher, wie ein Fahrschein, entwertet werden.

    Ich spare mir jetzt mal meine Idee wie man einen Koran entwerten könnte. Sonst stehe ich (was ich vermutlich eh schon tue) direkt unter Salman Rushdie.

  90. #109 Katzenklo (22. Feb 2012 12:02)

    Nein, das ist eine Übersetzung und damit keiner der heligen Koräne.
    Übersetzungen darf man löschen, verbrennen, zum Hinternwischen und Schuheputzen verwenden.

    Ein echter und heiliger Koran ist es nur dann, wenn er in arabischer Schrift gemalt wurde.

    ——————–

    #110 quarksilber (22. Feb 2012 12:03)

    Geil, das Islamzentrum München betreibt also schon Dawa-Koranverteilung.

    Ist diese Hassschwarte wirklich ein Friedenskoran des Vorzeige-Friedensimams und Politikerfreundes Bayrambejamin Idriz? 😀

  91. #114 nicht die mama (22. Feb 2012 12:33)

    Aha, nicht vom Idriz sondern von der Freimanner Moschee, wo schonmal Razzien stattfinden…schade. 😉

  92. Wie lange will der Westen, die Demokratie noch diesen elenden Zirkus der „Hilfe“ und „Unterstützung“, ja gar die völlig verhasste „Demokratisierung bei einer eindeutig fanatisierten, unkultivierbaren Religionsgesellschaft – noch weiter versuchen, mitmachen?
    Mit dem Islam gibt es nur eine Regel: Abstand, Abstand, Abstand.
    Wer in seiner Verfassung, dem „einzigen“ Buch der Muslime, dem Koran, Seite für Seite Hass und Gewalt – namentlich- gegen Christen und Juden, ja gegen alle Andersgläubigen und Andersdenkenden- versprüht, hat nichts im Westen verloren, hätte nie einwandern dürfen. Zu „helfen“ ist diesen fanatisierten Menschen überhaupt nicht!
    Dass man 40 Mill. relig. Muslime in Europa einwandern liess, ihnen obwohl sie die westlichen Werte vollkommen ablehnen, noch dazu Millionfach die Staatsbürgerschaften verliehen hatte, sie in alle Parteien, Gremien, sensible Bereiche arbeiten lässt, ist ein einziger Skandal, der leicht zu profezeiende Untergang Europas.
    Muslime haben 57 (kaputte-failed) Staaten. Die islam. Ölländer hätten genug finanzielle Ressoucen, ihren armen Bruderländern zu helfen!
    Tun sie aber nicht!
    Wie kommen die westl. Steuerzsahler dazu, ihre ärgsten Feinde zu unterstützen?
    Was haben wir für Versager – als Regierung?
    Eine einzige Schande-eine Selbstzerstörung!

  93. Sorry für OT

    Vielleicht interessiert es einige hier. Es geht um den Artikel über die Halal-Schlachtung (Schächten) der hier auf pi am 18. Februar erschienen war.

    Nun gerade habe ich „Courrier des Bêtes“ vom Tierschutzverein (VD) erhalten.

    Da werden wir Einwohner gebeten, alle suspekten Fälle bei folgenden Stellen zu melden:
    Kantonstierarzt (mit Tel.Nr.)
    Polizei (Kurznummer 117) oder an
    Tierschutzverein VD (Tel.Nr) und dort wird sogar die Anonymität des Anrufers garantiert.

    Das nenne ich mal eine gute Nachricht. Vielleicht freut es auch einige hier auf PI.

  94. Neue „Studie“ kommt zu bahnbrechenden Erkenntnissen:

    Einwanderung : Vorurteile sind sozial, nicht ökonomisch begründet

    (….)Die Studie wirft auch ein neues Licht darauf, warum die Vorbehalte gegenüber Zuwanderern aus ärmeren, ferneren Ländern größer sind als gegenüber Menschen aus anderen EU-Ländern. Die größere kulturelle Distanz zu diesen Migranten dürfte die Hauptursache dafür sein – nicht die Sorge, dass Menschen aus ärmeren Ländern zu einer größeren Belastung für Sozialsysteme und Arbeitsmarkt werden können.

    Für die Politik lassen sich aus diesen Ergebnissen wichtige Schlussfolgerungen ableiten: Wer den Bürgern Zuwanderungspolitik ausschließlich mit ökonomischen Vorteilen schmackhaft machen will, der argumentiert an den wahren Sorgen der Menschen vorbei….

    http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/einwanderung-vorurteile-sind-sozial-nicht-oekonomisch-begruendet/6239798.html

    Besonders putzig finde ich die Formulierung, den Bürgern die Zuwanderungspolitik „schmackhaft“ machen zu wollen……
    Leider taucht im Artikel an keiner Stelle das I-Wort auf. Vermutlich hat der Verfasser es als Gedankenverbrechen betrachtet, überhaupt „ärmere, fernere Länder“ irgendwie mit dem Islam in Verbindung zu bringen. Man sieht, wie absurd die politisch korrekte Wirklichkeitsverdrängung schon geworden ist.

  95. #66 Dr. T:

    Danke, wenigstens einer, der erkennt, dass es hier ein Problem geben könnte. Denn wie dämlich muss man sein, um nach zehn Jahren immer noch nicht geschnallt zu haben, welchen Stellenwert Moslems dem Koran beimessen, so dass eine Schulung angesetzt werden muss? Karla Schefter berichtete neulich, mit welcher Brutalität amerikanische Soldaten in ihr Krankenhaus in Chak südwestlich von Kabul eingedrungen sind, weil sie dort Taliban vermuteten: mit lautem Geschrei Türen eingetreten, die man auch hätte öffnen können, Einrichtung sinnlos zerstört, dann wortlos wieder abgezogen, kein Wunder, sagt sie, dass die Amerikaner in Afghanistan verhasst sind, „sie kennen uns nicht, aber wollen uns verändern“, sagten die Leute. Und dann noch ausgerechnet Korane verbrennen und sich dabei beobachten lassen? Was wir von diesem Werk halten, ist dabei völlig unerheblich.

  96. Ist es nicht schön das wir seit 10 Jahren mit Blut, Geld und viel Arbeit die Freiheit dieser Menschen verteidigen, auch wenn sie diese offensichtlich gar nicht wollen?

    Besonderst nett von unserem NATO-Partner USA ist, das sie den Sprenggläubigen einen Asylgrund für die Bundesrepublik verschaffen, denn schließlich haben die „Besatzer“ ihre „Religion“ herabgewürdigt!

    Dieses ganze Afghanistangedöns ist einfach nur noch traurig……

    semper PI!

  97. Sorry, aber die Amerikaner sind wirklich blöde.
    Pissen auf Alquaidaleichen, verbrennen Koranbücher und blamieren sich selbst durch einknicken und sich entschuldigen bei den Primitivelingen. Werden sie angegriffen schiessen sie mit Rubberkugeln.
    Diese Hollywoodsoldaten haben noch nie einen Krieg gewonnen und mischen sich wohl überall ein. Die Kastanien aus dem Feuer holen unsere Jungens und werden beschimpft, wenn sie nach Hause kommen.
    Wer hat die Koranverbrennund publiek gemacht? So dumm können nur *********

  98. @ #96 uli12us schrieb am 22. Feb 2012 11:26:
    “ …#30 Hezott; Da bist du falsch Informiert, Mo war keinesfalls Kamelhändler, der hats bloss zum Kameltreiber gebracht …“

    %%%%%%%%%%%%%%

    Ich gebe die Kritik an Voltaire (1694 bis 1778) weiter, der Mohammed im nachfolgenden Urteil charakterisiert hat:
    „Doch dass ein Kamelhändler(!) in seinem Nest Aufruhr entfacht, dass er seine Mitbürger glauben machen will, dass er sich mit dem Erzengel Gabriel unterhielte; dass er sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, das bei jeder Seite den gesunden Menschenverstand erbeben lässt, dass er, um diesem Werke Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, dass er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, dass er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben lässt: Das ist nun mit Sicherheit etwas, das kein Mensch entschuldigen kann, ….es sei denn, der Aberglaube hat ihm jedes natürliche Licht (des Verstandes) erstickt“.

    Als Mohammed im Auftrage seiner späteren Ehefrau tätig war, war bestimmt auch die Tätigkeit des Kamelhandels mit einbezogen.

  99. @ #85 Hezott (22. Feb 2012 11:00) :

    ….

    Doch eins dabei bedacht er nicht:
    Ja, der von dem Mohammed spricht!
    Der die Welt bereits erschaffen hatte
    bevor ihn eine Wüstenratte
    das Wort das er niemals gedacht
    aus Eigenutz zu Gottes macht.

    Zu Morden seine Nachbarn, Juden, Christen gefällt Gott wohl mitnichten!
    Frauen zu halten wie die Tiere ging Gott wohl eher an die Niere.

    Daher ist Denken auch im Glauben etwas das Moslems nicht erlauben. Und so wird jeder totgemacht der vom Islam sich losgesagt.

    SEMPER PI!

    l.G.
    Peter Blum

  100. #121 Heta (22. Feb 2012 14:18)

    Nun gut, bzgl. Koran, muss man den Handelnden eine gewisse Blödheit schon unterstellen, evtl. hat aber auch ein „Taliban“ gesagt, das ist OK so, damit der nächste es anprangern kann! Denn so blöd sind die Amis eigentlich auch nicht, wobei das dann nicht weniger blöd wäre…!!!???

    Nun zu ihrem Krankenhaus, was Sie mal wieder vollkommen themenfrei (aus einfachen Ami-Hass heraus(?)) so einwerfen!!!

    Waren Sie schon mal im Krieg??? Oder an einer Terrorbekämpfungsmaßnahme aktiv beteiligt??? Oder zumindest bei einer Übung??? Wenigstens das doch!!!

    Das funktioniert nicht mit Anklopfen und guten Tag Herr Terrorist!!! Und das Talibans gerade solche Einrichtungen als Verstecke und Waffenlager nutzen, ist nun kein großes Geheimnis!!!

  101. #83 prinz eisenherz; Köln oder neuköln, das dürfte in Bezug auf die moslembesetzung ziemlich Jacke wie Hose sein. Vergleichbar Ulm und Neuulm.

    #91 Hezott; Soviel zu den berühmten moslem Wissenschftlern. Damit, dass sich die Sonne bewegt, kann er durchaus recht haben, schliesslich expandiert das Universum, das würde ich aber eher auf Zufall schieben.

    #107 nicht die mama; Was sonst als legal, der Verfasser ist mit Sicherheit schon 75 Jahre tot. Danke dafür und natürlich auch #110.
    Werd ich mir mal holen, ich hab nur die Paret ausgabe und die find ich eher schwer zu lesen, weils da nur so vor Ergänzungen strotzt, trotzdem soll die, die authentischste Übersetzung sein.

  102. #66 Dr. T (22. Feb 2012 10:28)
    „Als religiöser Mensch bin ich grundsätzlich schon der Meinung, daß religiöse Bücher und Gegenstände mit Respekt entsorgt werden sollten. … Jede Religion hat nun mal ihre eigenen Rituale, das sollten wir schon respektieren.“
    ———————————————-
    Der Glaube eines fremden Menschen, der niemanden bedroht und niemanden versklaven will, der in Frieden leben will und andere Menschen achtet und respektiert, kann Respekt und Achtung erwarten, ja, auch wenn man dessen Glauben nicht teilt.
    Das kranke Gefasel eines größenwahnsinnigen Räuberhauptmanns und Massenmörders, deren Anhänger weltweit morden, Kinder fanatisieren, Menschen verblöden und versklaven, die alle humanistischen Werte mit Füßen treten, Kulturgüter vernichten, die nur Hass, Hass und nochmal Hass kennen, die jeden, der diese kranke Ideologie ablehnt, massakrieren oder „unterwerfen“ wollen, die Menschen in „Gläubige“ und „Kuffar“ einteilt und die fremde Länder und Völker gegen deren Willen in deren eigener Heimat mit ihren Gebetstempeln zuplanieren, verdient weder „Respekt“ noch Achtung, sie verdient nur eins:
    Verachtung, aktive Gegenwehr und Feindschaft aller zivilisierten Menschen.
    Oder können Sie jemanden respektieren, der einen anderen Menschen ohne Gewissenprobleme tötet, weil der einen Verbecher aus dem 7. Jahrhundert „beleidigt“?

    Die Ereignisse in Afghanistan deuten auf das hin, was hier schon anklang: es gibt keinen Mittelweg. Entweder wir werden wach und stehen auf – mit allen Konsequenzen – oder wir werden über kurz oder lang untergehen.

  103. A propos elektronische Korane: Ich finde das Paket „Vier Korane in einem Download“ täglich sehr nützlich. Denn es zeigt, daß der mörderische Inhalt einfach nicht wegzuschreiben ist, auch wenn sich gerade die auf deutsch abgesegnete Ausgabe von Al Azhar darum bemüht. Hier ist er (Ahmadyya, Paret, A. Rassoul, Azhar; außerdem die thematisch geordneten Hadith-Sammlung von Bukhari und die Hadith-Sammlung Riyad as-Salihin):

    http://www.koransuren.de/

    Und so sieht bspw. ein Vergleich aus:

    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure9.html

  104. Vor ein paar Tagen war zu lesen, daß in Afghanistan aufgrund der großen Kälte ein paar Kinder erfroren sind – wegen Mangel an Heizmaterial…

  105. #70 Marija (22. Feb 2012 10:35)

    Das gleiche heimliche Grinsen war in den Gesichtern der “armen” Albaner zu sehen, die vor Jahren im serbischen Kosovo auf ihren Treckerzügen angeblich vor serbischen Soldaten aus “ihren“ Dörfern „fliehen“ mussten.

    Bestätige ich hiermit amtlich.
    Ich habe die Reportagen mit den grinsenden Gestalten im Hintergrund auch sehr gut in Erinnerung.

    Gut beobachtet! 🙂

  106. wie aus den gesichtern der edlen affghanen die
    friedensliebe des islams eindeutig zu erkennen
    ist. für diese krone der menschheit müssen
    unsere soldaten mit dem einsatz ihres lebens
    kämpfen, damit karsai noch mehr rauschgift
    nach usa und europa liefern lassen kann. wenn
    das nicht ganzjähriger karneval ist. und unsere
    fdj frontfrau weiss das alles, verlängert das
    mandat immer wieder.
    peter struck sagte: unsere freiheit wird am hindukusch verteidigt, ich finde, unsere freiheit soll in berlin-duisburg-köln-bremen
    und inzwischen hunderten von städten verteidigt werden.

  107. Tut mir leid, das sagen zu müssen, aber selber Schuld, die Amis.
    Warum haben die Amis den Gefangenen Islamisten überhaupt Korane gegeben?

    Hätten sie auf diese Gutmenschlichkeit verzichtet, dann hätten sie auch keine versifften Korane entsorgen müssen.

    Das wäre übrigens auch mein Vorschlag für die Zukunft: Lasst die „Fortbildung“ für den „würdigen“ Umgang mit Koranen sein und gebt den Gefangenen in Zukunft einfach keine mehr.
    Wer bezahlt eigentlich die „Erbauungsliteratur“ für die gefangenen Taliban? Doch sicher nicht die Saudis, oder?
    Aber was solls? Die Amis können ihre Steuergelder verbraten wie sie wollen.
    Warum also den Taliban keine „Hassschwarten“ kaufen? Man sieht ja, was man davon hat.

  108. Als im Iran kürzlich Tausende von beschlagnahmten Bibeln verbrannt wurden, regten sich die MS-Medien nicht. Es waren ja halt „nur“ Bibeln … Typisch die immer wiederholte Berichterstattung zu dieser „Untat“ in den Zwangsgebühren-Sendern ARD und ZDF.

    Wenn aber ein Buch mit verbrecherischem Inhalt, das zu Mordtaten gegen „Ungläubige“ aufruft, entsorgt wird, erhebt sich großes Geschrei. Dabei können die Pakistaner nicht einmal das arabische Geschreibsel des Proleten entziffern, weil sie entweder Analphabeten sind oder Arabisch nicht verstehen.

    Wann endlich erfolgt mal eine sachliche Aufklärung über den Inhalt des „heiligen“ Buches, herabgesandt vom Mondgott Allah? Wir haben doch so viele Islam-Experten!

  109. Bush hat Soldaten nach Afghanistan geschickt, um den Moslems beizubringen, dass sie keine Anschläge gegen den Westen verüben sollen.

    Obama schickt Soldaten nach Afghanistan, um sich für ihre Unwissenheit in moslemischen Sitten zu entschuldigen.

  110. Bei den angegebenen Koran-Übersetzungen fehlt die wissenschaftlich anerkannte von Max Henning, die im Reclam-Verlag erschienen ist. Meines Erachtens liest diese sich am besten, weil es Henning verstanden hat, allen unverständlichen Schnörkelkram dieses an sich widerlichen Textes wegzulassen und „Klartext“ zu schreiben. Das wurde auch im Vorwort von Annemarie Schimmel anerkannt.

    Zu warnen ist vor verkürzten Ausgaben, die oft die kriminellen Sätze weglassen und suggerieren wollen, dass der Koran eine friedliebende Schrift sei. Ebenso sollte man von Ausgaben mit verzierten Buchdeckeln und Goldschnitt die Hände lassen.

    Auch der rechtgläubige ehemalige deutsche Botschafter in Algerien und Marokko, Hofmann (Zentralrat der Rechtgläubigen) hat sich nicht gescheut, die Übersetzung von Max Henning mit vielen, vielen eigenen Kommentaren zu versehen, die oft das Gegenteil von dem aussagen, was im Text zu lesen ist. Dieses Machwerk ist in Deutsch bei einem Verleger in Istanbul erschienen.

  111. Für mich ein Beweis dafür, wie durchgeknallt und gefährlich viele Moslems sind. Und die Entschuldigungsorgie der Amerikaner ist einfach lächerlich.

    Dieses Islam-Appeasement geht mir so etwas von auf die Nerven. Ich habe auch schon diverse Fluggesellschaften angeschrieben, weil ich gerne wieder Sandwiches mit Schinken hätte, wie es sie früher gab. Heute kann man nur noch zwischen Käse oder Putenbrust auswählen. Eine Begründung bzw. Antwort, warum kein Schinken mehr angeboten wird, habe ich von keiner Airline bekommen.

  112. Ich frage mich auch immer, ob die aufgewühlten Moslems eigentlich nichts besseres zu tun haben, als amerikanische Flaggen zu verbrennen? Womit verdienen die ihren Lebensunterhalt?

    Vermutlich werden sie durch unsere Steuergelder auch noch gesponsert.

  113. @ #140 Basilisk

    Ich frage mich auch immer, ob die aufgewühlten Moslems eigentlich nichts besseres zu tun haben, als amerikanische Flaggen zu verbrennen? Womit verdienen die ihren Lebensunterhalt?

    Frag das nicht, sonst sind wir wieder schuld. Und dürfen wegen deiner den Islam beleidigenden Frage den Lebensunterhalt dieser edlen Menschen bezahlen. Das heißt, wir wären wieder da, wo wir jetzt sowieso schon sind. Wenn nicht die Herren (und Damen) einen vom Propheten eingegebenen Weg finden, sich die Demütigung durch uns Ungläubige doppelt bezahlen zu lassen.

  114. @ #120 Heta schreibt am 22. Feb 2012 um 14:18:
    „Danke, wenigstens einer (an #66 Dr. T gerichtet), der erkennt, dass es hier ein Problem geben könnte. Denn wie dämlich muss man sein, um nach zehn Jahren immer noch nicht geschnallt zu haben, welchen Stellenwert Moslems dem Koran beimessen, so dass eine Schulung angesetzt werden muss?“

    %%%%%%%%%%%%

    Man sollte in der Tat bei der Beurteilung des Korans nicht vergessen, dass dieser einen ganz anderen Stellenwert einnimmt, als etwa die Evangelien im Christentum.
    Nur unter der richtigen Voraussetzung, dass der Logos, das ewige göttliche Wort, im Islam ´Buch´ wurde, und ´Fleisch´ in der Gestalt Jesu im Christentum, der Koran also in einer analogen Betrachtungsweise von Islam und Christentum, an der Stelle von Christus steht, ist die Wertigkeit und Heiligkeit des Korans für Muslime zu verstehen.
    Daher ist es auch unangebracht Bibel und Koran zu vergleichen. Ebenso ist die oft gestellte Forderung einer Historisierung des Korans für Muslime reichlich absurd und unerfüllbar.
    Mohammed ist allenfalls vergleichbar mit den zwölf Aposteln, und der Hadith mit den Evangelien oder der Apostelgeschichte.

  115. #142 Hezott (22. Feb 2012 20:45)

    Guter Kommentar!!!

    Das hätt ich aber auch in Reimform nicht hinbekommen… 😉

  116. Im Deutschlandfunk war es den ganzen Tag die Top-Meldung. Mit der Attitüde, dass die Entsorger den Koran geschändet hätten. Sie haben ihn ja offenbar durch neue Exemplare ausgetauscht. Ob die das auch so vermeldet hätten, wenn fundamentalistische Christen einen ähnlichen Aufstand gemacht hätten? Für mich bleibt die Frage, wie entsorgen den die Islamisten einen alten Koran, wenn sie sich einen neuen kaufen???

  117. @ #120 Heta

    Denn wie dämlich muss man sein, um nach zehn Jahren immer noch nicht geschnallt zu haben, welchen Stellenwert Moslems dem Koran beimessen, so dass eine Schulung angesetzt werden muss?

    Ja, Heta, Gottseidank warst du schon jahrelang bei den amerikanischen Streitkräften und genau so lange in Afghanistan, dass du dir nicht vorstellen kannst, dass auch die USA nicht unendlich Geld und Zeit haben, um jeden Soldaten, den sie nach Afghanistan schicken, mindestens 8 Jahre lang in mohammedanischer Theologie und afghanischer Geschichte und Empfindlichkeit ausbilden zu lassen.

    Karla Schefter berichtete neulich, mit welcher Brutalität amerikanische Soldaten in ihr Krankenhaus in Chak südwestlich von Kabul eingedrungen sind, weil sie dort Taliban vermuteten: mit lautem Geschrei Türen eingetreten, die man auch hätte öffnen können.

    Gottseidank weiß Karla Scheffer nicht, dass für einen Soldaten hinter jeder geschlossenen Tür ein armer, armer, bedauernswerter Mensch stehen kann, der aus Versehen ein Maschinengewehr im Arm hält, das er aus Versehen beim unangemeldeten Öffnen der Tür losrattten lässt.

    Sei mir nicht böse, Heta, ich habe seit Jahren eingies von dir gelesen und war für vieles dankbar als angemessene Gegenmeinung, aber hier zielst du mit Theorie-Raketen auf die Wirklichkeit, die psychologisch wie technisch ganz anders aussehen kann als die schönen Bilder in den Fachbüchern.

    P.S.: Und ich war ncoh nicht einmal bei der Bundeswehr!!! (Ohne nichts getan zu haben.)

  118. Bedauern und Entschuldigen der Amis fand ich o.k. weil wohlfeil. Als Besatzungsmacht sind sie für öffentliche Ordnung und Sicherheit verantwortlich. Sie versuchen die Wogen zu glätten, weil sie diese Verantwortung ernst nehmen. Genau das unterscheidet sie von fanatischen Scharfmachern, die jede Gelegenheit ergreifen, um zu Mord und Totschlag aufzurufen.

  119. @ #146 karlos

    Bedauern und Entschuldigen der Amis fand ich o.k. weil wohlfeil. Als Besatzungsmacht sind sie für öffentliche Ordnung und Sicherheit verantwortlich. Sie versuchen die Wogen zu glätten, weil sie diese Verantwortung ernst nehmen. Genau das unterscheidet sie von fanatischen Scharfmachern, die jede Gelegenheit ergreifen, um zu Mord und Totschlag aufzurufen.

    Perfekt!

  120. Da ich lange in Amerika lebte, kenne ich natürlich die Amerikaner von Alaska bis Florida, von California bis Missouri (the Show-me“State- mein Wappenspruch). Als Mitmenschen, Nachbarn, Reisegefährten kenne ich keine angenehmere Menschensorte.
    Leider muss ich gestehen, sie sind etwas naiv in Aussenpolitik und Menschenkenntniss.
    Sie halten die Demokratie für das Höchste (verständlich!) und denken alle Menschen streben danach.
    Sie glauben noch immer die eingewanderten Muslime in den USA sind harmlose „Andersgläubige“. Dass einer von ihnen jemals den Koran gelesen hat – I don’t think so!
    Man kann es nur dieser Naivität zuschreiben, dass sie den Gefangenen in Guantanamo statt die Unabhängigkeitsrede, oder Lincolns Rede in Gettysburg ihnen wieder Korane zum Lesen und fanatisieren gegeben hatten!
    Unverständlich!
    Nun, sie mögen naiv sein. Aber die Boys sind nicht dumm. Sie werden noch vor Europa diese Herzchen erkennen – was sie sind. Die ärgsten Feinde der Demokratie, der Freiheit! Die Schlimmste Geissel der Menscheit seit 1400 Jahren.
    Wenn es zu einem Paradigmawechsel gegen den Islam kommt – dann nur von den USA. Vom morschen Europa mit seinen Politdilettanten – kommt nichts!

  121. und den mörderischen Hass gibt es bei nächster lächerlcher Gelegenheit (sei es ein Foto,eine Karikatur,ein Burkaverbot usw.)in den neuen Demokratien Tunesien,Ägypten,Libyen ganz genau so. — Der geborene Muslim Herr Obama bemüht sich sehr, auch in Syrien endlich dem Islam zum Siege zu verhelfen damit der Hass auf den Westen und auf Israel auch dort offizielle Politik wird. — — Wie es bei dieser Situation Leute geben kann , die nicht mit ganzem Herzen Israel unterstützen , ist ein unbegreifliches Rätsel. —

  122. haben irgendwo brave Muslime gegen die irren Islamisten demonstriert oder sie zumindest verurteilt für ihren blindwütigen Hass wegen alter Bücher? Oder gab es Demos von Gutmenschen für die Freiheit,auch Bücher entsorgen zu dürfen?

  123. Wenn man bedenkt, das das Tragen christlicher Symbole oder der Besitz einer Bibel in einigen islamischen Ländern verboten sind und diese selbstverständlich nach Beschlagnahme vernichtet werden, ist es nur um so verständlicher, das in Afghanistan wieder einmal eine Jagd auf Ungläubige veranstaltet wird.

    Das nimmt kein gutes Ende. Arabischer Frühling? Das wird entweder ein nuklearer Winter oder ein gigantisches Fail-State Gebiet von Pakistan bis Tunesien.

Comments are closed.