Die Süddeutsche Zeitung bringt heute einen drei-seitigen Artikel, der die Bildredaktion vor Neid erblassen lässt. Zwischenüberschriften: Hilferuf aus der Folterhölle … Yosefs unglaubliche Lebensgeschichte … „Das Auswärtige Amt hat total versagt“. Es geht um den mohammedanischen „Deutsch-Syrer“ Mohamed-Fawzi Yosef mit Doppelpass, der eigentlich Kurde aus dem Irak ist und mit gefälschten Papieren in Deutschland Asyl bekam.

Er ließ sich in Deutschland zum Historiker ausbilden, wurde aber dann arbeitslos und sitzt durch irgendeinen dummen Zufall seit 2006 wegen Muslimbruder-Mitgliedschaft in einem syrischen Foltergefängnis, von wo aus er jetzt an die SZ einen „Hilferuf“ geskyped hat. Er beschwert sich, dass Deutschland ihn noch nicht da rausgeholt hat. Die SZ zitiert mehrfach den Spiegel, der diesen sagenumwobenen Mann wohl auch schon mal thematisiert hat. Bei der SZ alles ganz genau nachzulesen…

Vier Fragen dazu:

1. Wenn Sie in einem Foltergefängnis sitzen: Mit wem skypen Sie dann – mit Bild oder der SZ?
2. Wie lautet die Skype-Adresse vom SZ-Kummerkasten?
3. Ist Westerwelle schon unterwegs?
4. Gibt die Türkei Geleitschutz?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

43 KOMMENTARE

  1. Es geht um den mohammedanischen “Deutsch-Syrer” Mohamed-Fawzi Yosef mit Doppelpass, der eigentlich Kurde aus dem Irak ist und mit gefälschten Papieren in Deutschland Asyl bekam.

    …und dessen türkische Mutter mit jordanischen Wurzeln, die als Tochter eines immigrierten Iraker im Libanon zur Welt kam, aber nach Indonesien auswanderte…

    Danke, reicht !

  2. Aus einem Foltergefängnis heraus kann der Kontakt mit dem Ausland aufnehmen?

    Was ist denn das für eine Folter?

    In der DDR hatte man bei der Stasi nicht mal einen Stift. Da hätte man nicht mal einen Kassieber herausschmuggeln können.

    Aber das waren ja die Klassenfeinde, die heute wieder als Feinde gelten.

  3. Ich bin empört und fordere….wo ich jetzt an per Anhalter durch die Galaxis denken muss, als die Philosophen auch erst mal überlegen mussten, was sie eigentlich fordern wollen.

  4. Ich kann es leider nicht bei der SZ schreiben. Bin gesperrt. Liebe SZ! Bitte gebt dem Mann sofort und diskret die Skype-Adresse von unserer Menschenrechtler_in Volker Beck!

  5. Was hatte denn Herr Mohamed-Fawzi Yosef dort zu suchen?
    Was war der Grund seines dortigen Aufenthalts?

    Wurde er etwa nach Syrien verschleppt?
    Wenn nicht, dann soll er dort bleiben!!!

    Deutschland ist nicht zuständig für Rückfahrkarten aus dem Ausland. Basta!

  6. Tja, das sind so die Probleme, die einem erwachsen, wenn man mit gefälschten Papieren seinen Vorteil sucht. Die Nachteile wollen alle diese Betrüger nicht auf sich nehmen.
    Wieso versucht er keine Hilfe aus Kurdistan bzw. dem Irak zu kriegen? Da haben die Amerikaner doch nach Saddams Sturz eine Demokratie aufgebaut… Allahu akhbar, Genosse!

  7. 3. Ist Westerwelle schon unterwegs?

    Verbrecher -einsammeln ist doch ein Fall für TRITTIN !

    der reist gerne um Verbrecher ins Schlaraffenland zu holen

    War auch mehrmals in Kenia wegen der „ungerecht gehandelten Piraten-Verbrecher“

    Andere Zeitungen schreiben übrigens TÜRKE mit irakischen Wurzeln

    Der Verbrecher ist anscheinend ausgerüstet wie ein Pressefritze .. Fotos Computer Skype ..

    wer das glaubt wird selig und dann Schauermärchen von Erschiessungen im GEFÄNGNIS UM DRUCK AUF ZU BAUEN

    hIER GILT DER sPRUCH

    langsam … ganz langsam .. erst mal andere Länder den Vortritt lassen .. Indonesien , Irak Türkei Syrien zuerst bitte !!!

  8. Wenn er sich hier in Deuschland mit falschen Angaben Asyl erschlichen hat, ist die deutsche Staatbürgerschaft so oder so erloschen.
    Warum kümmert sich hier überhaupt ein Schwanz um die Probleme des Mannes.

  9. >>mit gefälschten Papieren in Deutschland Asyl bekam.<<

    Er soll mal schön da bleiben wo er jetzt ist. Mein Mitleid für ihn und seine Situation tendiert gegen Null.

  10. Illegal eingereist und deutschen Pass erschlichen ?
    Nicht Deutschlands Problem, dass der einsitzt.
    Grüne und co würden aber sicher gerne Lösegeld, Transportkosten, Arztkosten und lebenslanges Hartz IV zahlen 🙂

  11. Mal abgesehen davon, dass Deutschland für einen Menschen mit Doppelpaß Deutschland/Syrien in Syrien GAR NICHTS tun darf. Da er syrischer Staatsangehöriger ist. Typischer Fall von Schuss ins eigene Knie. Aber es nicht wahrhaben wollen, denn schließlich will man ja ALLE Vorteile, aber KEINE Nachteile.

    Ich sag nur: HÄH-HÄH (Nelsen Style)

  12. Syrien erkennt keine doppelten Staatsbürgerschaften an.

    Da wird es eng für Ayman Maz.

    Wo ist der eigentlich?

    Hab schon lange keine Forderung von ihm gehört.

    Macht vermutlich Urlaub in der Heimat.

    Evtl. kann ja die Osthoff, so heisst die doch, helfen.

    Kennt die noch jemand?

    Wurde irgendwo die Skype-Adresse dieses Typen irgendwo veröffentlicht?

    Der arme Kerl braucht unsere Unterstützung!

  13. #2 Stoerenfried (09. Aug 2012 12:34)
    „Aus einem Foltergefängnis heraus kann der Kontakt mit dem Ausland aufnehmen?
    Was ist denn das für eine Folter?“

    Ja, im syrischen Foltergefängnis gehört der unzensierte Internetanschluss zum Standard.
    Noch dazu muss er täglich die Süddeutsche, die Zeit, die frankfurter Rundchau lesen und ARD und ZDF gucken. DAS ist echte Folter….
    Während des fortlaufenden Genozids an Palästinensern in Gaza hat sich ihre Bevölkerungszahl von ca. 200 Tausend im Jahre 1948 auf über 2 Millionen im Jahr 2011 erhöht…
    Auch das müssen wir nicht verstehen.

  14. alle sind willkommen in deutschland, wir brauchen mehr moslems aus dem irak und nahen osten. in griechenland stehen tausende syrer bereit, um nach deutschland weiterzuziehen. mit hilfe der linken wird ihnen das auch gelingen.

  15. Knastzelle mit internetanschluß ? Das gibt es nicht mal bei uns. Für eine böööööse Diktatur sind das erstaunliche Knastfreiheiten. Irgendetwas paßt bei dieser Geschichte nicht.
    Mit welcher Begründung er eingesperrt wurde, wäre interessant zu wissen. Und wie er dort in das internet kommt.

  16. So wie der Mann aussieht, gesund und wohlgenährt, stammt dieses Bild sicher nicht aus einem Foltergefängnis, oder sollte ich mich da irren? 🙄
    Er ließ sich in Deutschland zum Historiker ausbilden, wurde aber dann arbeitslos…

    …und bezog dank deutscher Beitrags- und Steuerzahler ALG I, später ALG II.
    Und wenn er nicht gestorben (wird) ist, dann lebt er noch heute – davon. Amen! :mrgreen:

    http://www.youtube.com/watch?v=Y5_hl81Wvx8

  17. 3. Ist Westerwelle schon unterwegs?

    Nein.
    Er käme auch zu spät, denn Claudia F. Roth tourt bereits mit Basedow-Augen, Tweety-gelber Klorollenfrisur-Frisur und tränennasser Stimme durch türkische Flüchtlingslager, wo sie lauthals in alle erreichbaren Mikrophone greint, daß endlich auch Deutschland – nach der selbstlosen Türkei – syrische Flüchtlinge aufnehmen müsse.

    Don Andres

  18. Parlamentsfeier in Libyen
    Frau ohne Schleier muss Bühne verlassen
    […]
    Tripolis – Als Chef des Nationalen Übergangsrats war Mustafa Abdel Dschalil nach dem Sturz von Libyens Diktator Muammar al-Gaddafi ein mächtiger Mann des nordafrikanischen Landes. Seinen Einfluss machte Dschalil jetzt auch geltend, als das Land am Mittwochabend die Machtübergabe an das frei gewählte Parlament feierte. Während der Zeremonie lehnte er eine unverschleierte Moderatorin auf der Bühne ab. „Wir glauben an die individuellen Freiheiten und schützen sie, aber wir sind Muslime und deshalb an unsere Prinzipien gebunden“, sagte Dschalil am späten Mittwoch kurz vor seiner offiziellen Rede anlässlich der Machtübergabe. „Das muss jeder hier verstehen“, ergänzte er.
    […]
    Die junge Frau, die anfangs das Programm des Abends präsentiert hatte, war kurz zuvor gezwungen worden, den Platz auf der Bühne Mitgliedern des Übergangsrats zu überlassen. Sie hatte zwar ihr Haar bedeckt, trug aber keinen richtigen Schleier.

    Dschalil ist für seine strenge Haltung in solchen Fragen bekannt. So sorgte er im Oktober für Kontroversen, als er bei der Verkündung der Befreiung des Landes von der Gaddafi-Herrschaft erklärte, im neuen Libyen werde nun die Scharia herrschen. Zudem sprach er sich für die Polygamie „ohne Bedingungen“ aus.
    […]
    […]
    […]

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/libyen-unverschleierte-frau-muss-buehne-bei-parlamentsfeier-verlassen-a-849076.html

  19. #27 LucioFulci

    Naja, die Bundesregierung kümmert sich doch gern um irgendwelche Personen, solange Moslem oder Migrationshintergrund besteht.

    Um alle anderen wird sich nicht gekümmert, da erntet man keinen internationalen Ruhm.

  20. Warum liest überhaupt noch jemand die SZ?

    Ist das Masochismus oder Selbstgeisselung? Nach dem Motto:
    Habe wieder unreine, politisch unkorrekte Gedanken gehegt!

    Es scheint ja zu helfen, wenn man den typischen, glaubensfesten SZ Leser betrachtet. ,-(

  21. #24 Heinz Ketchup (09. Aug 2012 13:54)
    „So wie der Mann aussieht, gesund und wohlgenährt, stammt dieses Bild sicher nicht aus einem Foltergefängnis, oder sollte ich mich da irren?“

    Vielleicht gibt es dort die MASTFOLTER?

  22. #19 sunsamu (09. Aug 2012 13:30)

    Noch dazu muss er täglich die Süddeutsche, die Zeit, die frankfurter Rundchau lesen und ARD und ZDF gucken. DAS ist echte Folter….

    #25 Don Andres (09. Aug 2012 13:56)

    Er käme auch zu spät, denn Claudia F. Roth tourt bereits mit Basedow-Augen, Tweety-gelber Klorollen-Frisur und tränennasser Stimme durch türkische Flüchtlingslager […]

    Muahahaha, ich lach‘ mich weg!!!

    Bestimmt hat der Typ so ein Leporello-Mäppchen für seine vielen Persos und Pässe…

    Von wegen, „…denn der genügt!“ – Doppelpaß macht doppelt Spaß!

  23. Man verständige sofort Heribert Prantl. Der sucht doch immer neue Freunde – oder irre ich da?

  24. Erst unter Vortäuschung einer falschen Identität in Deutschland Asyl erschlichen, dann als Arbeitsloser eine habe Weltreise nach Syrien gemacht, wo er wegen seiner Kontakte zu den Muslimbrüdern einkassiert wurde. Jetzt will er von den betrogenen deutschen Behörden auch noch Hilfe erpressen.
    Grenzenlose Dreistigkeit scheint ein wesentlicher Bestandteil islamischer Kultur zu sein…
    Foltergefängnis mit unzensiertem Internetanschluss in Aleppo. Der Mann und seine Sippe halten uns wohl für komplett blöd.

  25. selbe Foltergefängnis wie das in der die ukrainische Oppositionsführerin Julia Timoschenko inhaftiert ist.
    Alles bester Standard. Deutschland hinkt schwer hinterher.

  26. Ihr habt nichts verstanden:

    gutes Essen, Skype, Computer, Couch, TV das ist die Folter für einen gutgläubigen Moslem. Denn das alles steht nicht im Koran… 🙂

    Im übrigen glaubt der, uns verarschen zu können..

  27. Das ist wieder einmal ein Paradebeispiel für Asylbetrug.
    Wie kann jemand verfolgt sein, der immer mal wieder nach Hause fährt?
    Keiner verhaftet ihn dort. Er kommt unangetastet zurück.

    Und das passiert massenhaft. Und jeder weiss es .

  28. Frage Fünf:

    Seit wann gibts in syrischen Foltergefängnissen Handys oder Rechner für die Gefangenen zum Skypen? 😀 😀 😀

    Frage Sechs:

    Seit wann ist ein Syrer mit syrischem Pass ein Deutscher und was geht uns Deutsche ein ausländischer Rassist an, der als Muslimbruder an die Überwertigkeit des Islam und der „islamischen Rasse“ glauben muss, weils so im Koran steht?

  29. Ist Fatima Roth schon in Tränen ausgebrochen;
    O.Ton,Wir müssen all jene aufnehmen die unserer Hilfe bedürfen,HILFE!

  30. Typisch für die orientalische Mentalität: In ihren runtergewirtschafteten Ländern machen Moslems anderen Moslems das Leben zu Hölle, Schuld ist aber immer der Westen, weil er entweder falsch oder zu wenig hilft.

  31. Ergänzend zu #40:

    Typisch für den Westen allerdings ist, dass viele gewillt sind, sich den Schuh auch noch anzuziehen.

  32. Märchen alike 1001Nacht…

    Kurden sind fast ausschließlich Aleviten(Schiiten).

    Wie konnte der Mann in die wahabitisch-sunnitische Muslimbruderschaft integriert werden? Konvertiert?

    Spannend, wie auch schon andere anmerkten, daß während seine Mitgefangenen zu Tode gefoltert werden, er scheinbar ausgiebig mit der Redaktion einer deutschen „Zeitung“ skypen darf. Klasse ist auch die bereits gepackte Tasche, die auf dem Foto neben ihm zu sehen ist. Sieht mir mehr nach Urlaub ohne Rückreiseticket aus, daß er jetzt gerne von Westerwelle bezahlt bekommen würde.

  33. SZ: „Yosef hat Tagebuch geschrieben, es wurde nach Angaben seiner Familie aus dem Gefängnis geschmuggelt.“Klar, bei der angeblichen Verhaftung wird darauf geachtet, daß er sein Tagebuch mitnehmen kann.

    „Angeblich als irakischer Kurde mit einem falschen syrischen Pass in den Achtzigerjahren in die Bundesrepublik eingereist, Asyl beantragt.

    Im März 2006 reist der Deutsch-Syrer erneut nach Syrien.
    …“
    Daß angeblich politisch Verfolgte völlig unbehelligt ausgiebig Urlaub in ihren Herkunftsländer machen können, das ist ja schon bekannt. Aber was ist denn nun mit Herrn Yosef, der nach 20 Jahren in Deutschland fast fehlerfrei Deutsch spricht und schreibt und als Muslimbruder in einer syrischen Gefängniszelle mit Skype-Zugang sitzt? Deutsch-Syrer, Deutsch-Iraker, Deutsch-Kurde, Deutsch-Hartz4er oder Deutsch-Absurdistaner? Der Mann hat „In Regensburg Geschichte studiert, den Magister mit Note 2,2 gemacht.„, ist also eine Fachkraft, die in Deutschland dringend gebraucht wird. „Als Historiker findet der Kurde((Anm.: Jetzt plötzlich doch ein Kurde? Weiter oben im Artikel war er noch ein „angeblich irakischer“ Kurde!) keine Arbeit, aber das sollte bei seiner Rückkehr für das Jobcenter kein Problem sein…

    Mir reicht’s…

Comments are closed.