Die Bonner Scharia Behörde (Polizeipräsidium Bonn) prüft derzeit nach Angaben der Bonner Qualitätspresse ein Verbot der Dhimmi-Protestveranstaltung (PRO NRW) vor der hochehrwürdigen König-Fahd-Akademie. Immer wieder hatten in der Vergangenheit Dhimmis dreist gegen die Geltung der Scharia in Deutschland protestiert, anstatt dankbar zu schweigen.

In geradezu gotteslästerlicher Weise bestanden die Kuffar dabei auch noch penetrant auf Demokratie und Meinungsfreiheit, was natürlich im Geltungsbereich der Umma völliger Quatsch ist.

Doch die Bonner Scharia-Behörde hat nun endlich die Zeichen der Zeit erkannt und prüft ein Verbot der Kuffar-Zusammenrottungen. Und keine Sorge: Allfällige Gespräche mit PRO NRW dienen zuvor nur noch der Taqiyya! Die Botschaft ist auf jeden Fall bei allen Rechtgläubigen und folgsamen Dhimmis bereits angekommen. Selbst unsere roten Hilfsdeutschen verzichten im Vertrauen auf die Scharia-Behörde auf Gegenkundgebungen. (Friedhofs)ruhe und Ordnung im Kalifat Bonn stehen also am Samstag nichts entgegen!

Wer der ehrwürdigen Scharia-Behörde dafür seinen allahgefälligen Dank entgegen bringen will, der kann das hier tun:

Polizeipräsidium Bonn
Telefon: 0228/15-0
Telefax: 0228/15-1211
poststelle.bonn@polizei.nrw.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

32 KOMMENTARE

  1. Liebe Bonner Polizei: Habt keine Angst, die wollen doch nur spielen (und beten). Fragt mal Frau Elisabeth Thissen, Islamistenbeauftragte des Evangelischen Kirchenkreises: Die ist derselben Meinung!

  2. Als Dhimmis dürfen wir schließlich nicht demonstrieren, auf alle Fälle nicht gegen Rechtgläubige und ihren sog. Propheten. Wir haben nur in Demut unseren Tribut abzuliefern (Koran, Sure 9,29).

  3. Das ist ja noch schöner, wenn Dhimmis demonstrieren wollen. Die haben den Islam und seinen sog. Propheten hoch zu achten. Und ansonsten in Demut ihren Tribut bei den Rechtgläubigen abzuliefern. Mehr dürfen wir nicht.

  4. vor der hochehrwürdigen König-Fahd-Akademie

    Ein König, der in seinem Land Bibeln verbietet, Christen verfolgt und unterdrückt und die Meinungsfreiheit underdrückt ist alles, aber sicher nicht ehrwürdig, geschweige denn hochehrwürdig.

  5. wer den Salafisten ständig in den Hintern kriecht, dem wird bald auch in den Hals geschissen.
    Ist doch echt zum kotzen mit den Arschkriechern.

  6. Wenn die Bürgerrechtsparteien für die Meinungsfreiheit demonstrieren, dann sollte direkt neben der Mohammed-Karikatur das Bild Westergaard-Merkel-Gauck stehen.

    http://www.bundeskanzlerin.de/Content/EN/Reden/2010/foto/2010-09-09-westergaard-auszeichnung-medienpreises_en.html?view=renderBlobWithInfo

    Das gibt jeder Demonstration einen präsidialen Anstrich und wenn die Tomaten dann Merkel und Gauck treffen, kann man das linke Trillerpfeifenpack schneller einsperren.

  7. Unsere rotgrünen Realitätsverweigerer verkaufen uns an den Islam. Die Scharia verbietet Kritk am Islam unter Androhung der Todesstrafe.

    Unser Grundgesetz erlaubt dagegen unsere Meinung frei zu äußern.

    Jetzt soll wegen den gewaltbereiten Anhängern dieser Hassreligion unsere Freiheitsrechte eingeschränkt oder gar abgeschafft werden?

    Verkehrte Welt!

  8. Immer wieder hatten in der Vergangenheit Dhimmis dreist gegen die Geltung der Scharia in Deutschland protestiert, anstatt dankbar zu schweigen.
    —————-
    Die deutschen „Dhimmis“, noch als Freie Männer geboren und dankenswert von Freien Vätern und Müttern in ihre abendländische Heimat sozialisiert, werden erst am Baukran schweigen. So viele sind es ja micht mehr, wenn nicht eine Vermehrung durch Erwachen stattfindet. Aber bevor es so weit kommt, sei unser Gott davor und sein Sohn Jesus, unser Heiland. Und außerdem nicht zu vergessen: Isafer statt Alaistakba.
    Wer hätte das noch vor ein paar Jahren gedacht, dass nicht die Moslems uns abschaffen können (stimmt immer noch) sondern unsere eigenen „Eliten“, die wir auch obendrein noch immer wieder an die Macht wählen. Oder zählen die sich an die Macht?

  9. Wie schrieb schon die Analyseabteilung des Geheimdienstes CIA den etwas minderbemittelten Präsidenten Dabelju ins Stammbuch : “ Wenn wir etwas wirkungsvolles gegen den Terror unternehmen wollen , müssen wir nicht den Irak sondern Saudi – Arabien angreifen “ . Der Westen spielt immer mit den falschen “ Schmuddelkindern “ .

  10. Die Bonner Scharia Behörde (Polizeipräsidium Bonn)

    ROFTL !!!

    Wirklich lustig wenns nicht so traurig wäre.

  11. OT

    Weidmann im Interview

    «Es bringt gar nichts, die Dinge schönzureden»

    Bundesbankpräsident Jens Weidmann erklärt, weshalb er im Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) als Einziger gegen das neue Anleihenkaufprogramm gestimmt hat. Er warnt vor einer Annäherung der Geldpolitik an die Fiskalpolitik und zieht Schlüsse für seine eigene Rolle.

    http://www.nzz.ch/aktuell/wirtschaft/wirtschaftsnachrichten/es-bringt-gar-nichts-die-dinge-schoenzureden-1.17641363

  12. Wer der ehrwürdigen Scharia-Behörde dafür seinen gottgefälligen Dank entgegen bringen will, der kann das hier tun

    Ich glaube, unsere Behörden und Ämter sind schon von Salafisten unterlaufen.

    Denn sonst wären doch solche Zustände nicht möglich.

    Die Landesregierung in NRW möchte am liebsten alle aufnehmen.

    Sollen doch Frau Kraft und Frau Löhrmann die Typen in ihre Häuser
    aufnehmen.

    Wer hat die bloß gewählt?

    Wahrheit: die beiden Weiber in NRW brauchen ja Wähler, auch wenn es Salafisten und Terroristen sind!

  13. #24 Wilhelmine
    NRW ist die letzten Jahrzehnt fast durchgehend links regiert worden und hat als ehemaliges Industrieland ein überdurchschnittlich hohes Bereichererpotential. Dementsprechend ist die Politik nicht mehr dem DEUTSCHEN Volk verplichtet. Siehe Eidesformel. Dementsprechend sieht das Land inzwischen auch aus. Wo finde ich noch Deutschland?

  14. PS: Re: Video Arif Ünal

    Kann nur auf deutsch radebrechen, aber darf hier als „Quotentürke“ Politiker spielen!

    Dummes Deutschland!

  15. Ein schwurbeliges Statement ala „alle Optionen prüfen“ deutet imo eher darauf hin, dass da keine „rechtsstaatliche“ Handhabe die Veranstaltung verhindern kann. Statt die muslimische Bevölkerung mit Mohammed-Abbildung zu prowuziehren, würd ich alelrdings einfach eine Videoleinwand nebst PA aufbauen und kommentarlos „Best Of“-Videos von Pierre Vogel laufen lassen …

  16. Vor einigen Wochen hat Innenminister Jäger vergeblich solche Veranstaltungen verboten, die Gerichte erlaubten sie. Mal sehen, was die Gerichte jetzt machen. Wenn sie auch verbieten, heißt das nur, daß die Rechtsprechung sich weiterentwickelt hat.

  17. Der neue Götze heisst „öffentlicher Frieden“.

    Und in der Bunten Republik, wo Ursache und Wirkung so gerne vertauscht werden, ist es natürlich zur Wahrung des öffentlichen Friedens nötig, die sichtbare Wirkung zu untersagen, um darüber hinweg zu täuschen, dass es eine Ursache überhaupt gibt.

    PRO wird zur Ursache umetikettiert, der Islam ist nie Ursache, der Islam darf nie Ursache sein, da sonst der gewaltverherrlichende Islam zur Ursache für öffentlichen Unfrieden wird.
    Also muss man im Namen des öffentlichen Freidens dafür sorgen, dass der Islam nie Ursache sein darf. :mrgreen:

    Sowas nennt man dann Teufelskreis.

  18. #12 Mosquitoes (26. Sep 2012 12:50)
    … kann man das linke Trillerpfeifenpack schneller einsperren.

    Aber aber ,habt doch Verständnis. Vielleicht waren sie in ihrem früheren Leben mal Schiedsrichter.

  19. Wo leben wir eigentlich denn? In einem Rechtsstaat? PRO-NRW hat keine Lobby, aber sagt unangenehme Wahrheiten und das mit Entschiedenheit.

    Das fehlt den Politikern hier. Ich denke PRO-NRW-ler sind sogar verantwortungsbewusster als andere Politiker. Bei Streit schieben letztere die Schuld gerne auf andere. Da benehmen sich selbst Grundschüler besser.

Comments are closed.