Die Bürgerbewegung PRO NRW hat für Samstag, den 29.9., eine Demonstration in Bonn angemeldet, um sich in der derzeitigen Debatte um den Mohammed-Film und die Charlie Hebdo-Karikaturen eindeutig für Artikel 5 des Grundgesetz und gegen staatliche Zensur zu positionieren. Ort der Veranstaltung wird vor der König Fahd-Akademie in Bonn-Lannesdorf sein, also genau dort, wo es am 5. Mai zu den bislang schwersten Ausschreitungen von Moslems gegen PRO-Demonstranten und die Polizei gekommen war.

In einer Presseerklärung von PRO NRW heißt es:

“Je schlimmer die Drohungen und Einschüchterungsversuche seitens islamischer Extremisten werden, umso stärker werden wir unseren politischen Kampf für Meinungsfreiheit und gegen die Islamisierung Deutschlands fortführen!” Mit diesen Worten begründete der PRO-NRW-Vorsitzende Markus Beisicht heute den Entschluss seiner Bürgerbewegung, am nächsten Samstag erneut mit den Mohammed-Karikaturen vor der König-Fahd-Akademie in Bonn zu protestieren.

“Wir dürfen den gewaltbereiten Islamisten, die Anfang Mai in Bonn fast 30 Polizisten zum Teil schwer verletzten, nicht nachgeben. Auch eine Einschränkung unserer traditionellen Freiheitsrechte aufgrund muslimischer Anmaßungen darf es nicht geben. Um für Meinungsfreiheit und Demokratie zu protestieren, sind wir am Samstag vor der von Saudi-Arabien finanzierten König-Fahd-Akademie in Bonn genau richtig. Denn es ist schon seit langem bekannt, dass die Saudis weltweit auch als Finanziers der besonders radikalen und gewaltbereiten Salafisten auftreten. Nicht umsonst kam es Anfang Mai ausgerechnet vor dieser Einrichtung zu den brutalsten Ausschreitungen der islamischen Extremisten. PRO NRW lässt sich weder davon, noch von neuen Morddrohungen aus islamischen Ländern einschüchtern. Am Samstagmittag werden wir erneut sichtbar machen, dass in Deutschland immer noch das Grundgesetz und noch nicht die Scharia gilt!”

Darüber hinaus werde PRO NRW auf einer eigenen Internetseite den Karikaturenstreit und die Siegerentwürfe des eigenen islamkritischen Karikaturenwettbewerbs aus dem Landtagswahlkampf 2012 noch einmal in übersichtlicher Form der Öffentlichkeit zugänglich machen. Unter dieser Adresse wird in den folgenden Tagen eine umfangreiche Bildersammlung erhältlich und einsehbar werden: karikaturen.pro-nrw.net

PRO kehrt also zurück in die „Höhle des Löwen“ – eine sehr lobens- und unterstützenswerte Initiative. Kreative PI-Leser sind aufgerufen, sich mit originellen Ideen für Plakatmotive – wie z.B. in unserer Fotomontage oben in Anlehnung an den Mohammedfilm – einzubringen. Bitte schicken an: info@blue-wonder.org!

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

40 KOMMENTARE

  1. Auch hier, man beachte das unheimliche Bild rechts. PRO muss sich unbedingt darum kümmern, auch weil das hinter der Einschränkung der Meinungsfreiheit und der Verfolgung des Machers des Schmähvideos steckt. Es ist eine Schande für die USA das der Macher des Schmähvideos, obwohl völlig unschuldig, von bewaffneten Polizisten vor laufenden Kameras und unter Nennung seines Namens in Handschellen abgeführt wurde, Obama hat sich von den Muslimbrüdern in seiner Regierung benutzen lassen und das amerikanische Recht gebrochen!

  2. Da der Film evtl. nicht die hohe Qualität hat, sollte man bei einer Vorführung zur Ergänzung gleich auch „Fitna“ und „Submission“ mit aufführen.
    Die haben Qualität und sind noch nicht genug bekannt……

    Anbsonsten hat Pro Recht, es sollte keine längere Ruhepause eintreten….

  3. Sorry für die Tippfehler, aber ich bin ziemlich aufgebracht, seit ich gelesen habe, was hinter Obamas jämmerlicher Politik zu dem Schmähvideo steckt, hier nochmal das Bild wie die Muslimbrüder Hillary Clinten als Marionette benutzen:

    http://c481901.r1.cf2.rackcdn.com/wp-content/uploads/2012/09/mb-in-wh.jpeg

    Man muss diese Machenschaften mit allen demokratischen Mitteln an die Öffentlichkeit zerren und bekannt machen und die verantwortlichen Politiker anprangern, die Islamisten sind gerade dabei die Freie Welt von Innen zu zerstören, es geht um unser Überleben.

    Gerade bei dem was wirklich hinter dem tödlichen Wutsturm gegen das Schmähvideo steckt und was hinter der schändlich verräterischen Haltung der US Regierung und der deutschen Regierung steckt, muss man genau da den Hebel ansetzen, um etwas zu erreichen.

  4. Ich war damals in Bonn Lannesdorf am 5.5.2012 anwesend und ich habe in den blanken Hass gesehen. Der jetzt getürmte Deso Dogg und einige seiner Sala-Kumpels, die sich als Einpeitscher betätigten, kamen ja durch die Fernsehbilder und die anschl. Hassvideos groß raus. Im Gegensatz zu damals wird jetzt NICHTS passieren. Insgeheim ist längst Taqqiya angesagt, friedlich zu bleiben. Außer ein paar Heißspornen, die sich als islamische Ehrenretter profilieren wollen und dank Hartz 4 oder so eh keine dolle Strafe, aber umso mehr Anerkennung erwarten, werden sich kameragerecht einbringen und von der massenhaft anwesenden Polizei „mediengerecht“ weggepflückt werden. Basta! Mazyek und Konsorten werden alle zur Besonnenheit aufrufen und so viel Kreide, wie die im Vorfeld fressen werden, gibt es auf ganz Rügen nicht! Die Strategie ist klar und wurde auch im MOMA nach den Demos in Dortmund, Freiburg und Münster transportiert: Die Muslime in Deutschland sind friedlich, demonstrieren gewaltfrei und und und.
    Scheint auf den ersten Blick zu stimmen und bestätigt meinen Verdacht, dass die hier von GAAANZ oben (Saudi Arabien oder wem auch immer) einen Mega-Maulkorb verpasst bekommen haben. Dazu passt ja auch, dass sie sich hier nicht so outen können, weil sie ja sonst den Ast, auf dem sie sitzen (Sozialnetz) absägen würden. So heilig ist denen ihr Mohammed dann doch nicht, dass sie sich so weit aus dem Fenster legen werden um eine Ausweisung, Bestrafung oder Gefängnis zu riskieren. Sie sitzen das weiterhin aus und produzieren Kinder, um Fakten zu schaffen und unsere Innenminister schauen zu. Schon mal überlegt, warum es hier noch kein großes Bombenattentat wie in London, Madrid oder Bali gab?

  5. Wie wärs mit einem „Kombiplakat“ auf der linken Seite (wo sonst?), das gekreuzigte Schwein aus dem vorherigen Artikel und rechts (wo sonst?)die Karrikatur mit dem Bombenturban….und dann auf Artikel 5 GG hinweisen. Nimmt das diesen Schwätzern nicht den Wind aus den Segeln. Christen können ja mit derartiger „Kritik“ umgehen…. Nur so ne Idee…

  6. Ort der Veranstaltung wird […] genau dort [sein], wo es am 5. Mai zu den bislang schwersten Ausschreitungen von Moslems gegen PRO-Demonstranten und die Polizei gekommen war.
    […]
    PRO kehrt also zurück in die “Höhle des Löwen”

    Die Pro-Leute setzen sich für unser aller Grundrechte ein und riskieren dafür im Zweifelsfall mehr als nur ihre Gesundheit – und zwar durch Angriffe der Islamisten und der „Anti“Fa.

    Zum Dank werden sie von den gleichgerichteten Medien als „rächtz“ diffamiert.

    Dieser Schulterschluss aus Establishment und Extremisten ist kolossal unappetitlich.

  7. # 3 Bonn

    Leider verschweigt der linkspolitisch korrekte „General-Anzeiger“ mal wieder die Hälfte: Beispielsweise, dass ZDF-Experte Elmar Theveßen behauptet hat, es gäbe weder eine Islamisierung, noch eine „Taqiyya“ – beides seien „Erfindungen von Islamfeinden“.

    Oder dass Aiman Mazyek bei einer Debatte gesagt hat, er wolle sich zusammen mit dem „Koordinationsrat der Muslime“ dafür einsetzen, dass Gruppierungen wie „Milli Görüs“, die „Grauen Wölfe“ und die Muslim-Brüder in Verfassungsschutz-Berichten zukünftig nicht mehr aufgeführt werden:

    http://www.fiat-iustitia-blog.blogspot.de/2012/09/die-gefahrlichen-ideen-des-aiman-mazyek.html

  8. Argumentationshilfe:

    Muslimische Blogger üben sich in seltener Selbstkritik

    Es wäre übertrieben zu behaupten, dass der Anti-Islam-Film „Die Unschuld der Muslime“ eine breite, grundsätzliche Islamdebatte in den arabischen Medien ausgelöst hätte. Doch hier und da melden sich kritische Stimmen zu Wort, die nicht nur das beleidigende Video und die gewalttätigen Reaktionen der Demonstranten kritisieren, sondern grundsätzliche Fragen aufwerfen. Es wird sogar Selbstkritik geäußert; sonst eher Mangelware in der islamischen Welt: „Diese Woche wollte ich eigentlich über ein anderes Thema schreiben, doch dann bin ich auf dieses Video gestoßen“, so eine ägyptische Ärztin, die unter dem Pseudonym Nervana einen vielgelesenen Blog schreibt. Sie verweist auf eine Sendung des salafistischen Al Nas-TV, in der ein gewisser Scheich Mustafa El Adawy gefragt wird:„Was sagt das islamische Recht zu Eheschließungen junger Mädchen, wenn diese noch nicht die Pubertät erreicht haben? Wenn dies islamisch erlaubt ist, muss sich das Mädchen dann nach dem Sex rituell reinigen, obwohl sie ja noch kein Scheidensekret produziert hat? Die Antwort von Scheich Mustafa war wie folgt: ‚Ja, man darf ein Mädchen verheiraten, bevor sie die Pubertät erreicht hat, wenn sie in der Lage ist, mit der sexuellen Beziehung fertig zu werden. Sie muss sich rituell reinigen, denn dies ist eine unabänderliche Vorschrift!‘ Was mich dazu bringt, heute auf dies Video zu verweisen, ist meine schwere Entrüstung: Wieso ruft ein solches Video nicht einen Aufschrei der Empörung in der arabischen Welt hervor? Ich wünschte, die Muslime würden aufhören, sich nur darüber aufzuregen, wie der Westen sie porträtiert. Wir können es uns nicht erlauben, diese falschen Gelehrten gewährenzulassen. Sie sind heute stärker als je zuvor, denn sie haben TV-Sender.“

    http://www.fr-online.de/meinung/mohammed-video-gefaehrliche-falsche-gelehrte,1472602,18151614.html

  9. @ Moenchengladbacher

    Gern wäre auch ich erschienen, jedoch hieß es eine Woche vor der Tagung, es seien alle Plätze ausgebucht gewesen.

  10. Islamisten(?)

    Sind Islamiten die Leute die die Demokratie zerstören wollen?

    Das will Allah auch!!

    61:9 “…that He (Muhammad) may make it conqueror of ALL religion however much idolaters may be averse” + 48:28 “…to proclaim it over ALL religion” + 9:33 “…to make it superior over ALL religions even though the Mushrikun (polytheists, pagans, idolaters, disbelievers in the Oneness of Allah) hate (it).” (9:32 Allah won’t allow Jews & Christians to spread their false believes through preaching) 8:39 + 2:193 “…and religion should be only for Allah” + 3:189 “And Allah”s is the kingdom of the heavens and the earth….”

    ALLAH & his terrorist organization Islam (Q. 3:151, 59:2, 8:12, 8:59/60 )
    WILL CONQUER & DOMINATE THE WORLD

  11. Diese Moslems sind zu allem bereit und auch fähig. Sie haben nichts, können nichts und haben nur ihren Mohammed. Das wird eine gefährliche Angelegenheit.

  12. # 15 Bonn

    Das ist leider oft so. Am Besten ist immer, sich gleich nach Bekanntgabe solcher Veranstaltungen anzumelden.

  13. @ #4 Meister Herrmann

    Ist doch sch… egal ob der Film aus einer „low-budget“ Produktion kommt, Hauptsache er stimmt und ist korrekt.

    Nur wichtig, das auch die Hadithen und Quran verse als Untertitel oder kurz bevor der Szene mit angegen werden.

  14. #7 Westzipfler (24. Sep 2012 21:01)

    Man muss auf jeden Fall Ankündigungen über die neue Plakataktion, zb Screenshots aus dem Film öffentlich zu zeigen, an den Fernsehsender CBS (christlich), an FOX (konservativ), an RT(nicht durch den westlichen Maulkorb geknebelt), an Al Jazeera(die sind immer heiß auf sowas) an Hadi TV (pakistanischer Islamisten Sender) an Dunya TV (pakistanischer Nachrichten Sender) an Dawn News (pakistanischer Nachrichten Sender) und an Dawat-e-Islami (pakistanischer Islamisten Sender) schicken. CNN könnt ihr dagegen vergessen, ist sozusagen Obamas Privatsender.

    PRO sollte also rechtzeitig vorher Ankündigungen an folgende Mail Adressen schicken:

    CBS
    http://www.cbs.com/
    Kontaktformular:
    http://www.cbs.com/info/user_services/fb_global_form.php

    FOX
    http://www.foxnews.com/
    Email:
    foxnewstips@foxnews.com

    RT
    http://rt.com/
    Email:
    producers@rttv.ru

    Al Jazeera
    http://www.aljazeera.com/
    Email:
    marketing.int@aljazeera.net
    distribution.int@aljazeera.net
    Kontaktformular:
    http://www.aljazeera.com/Services/ArticleTools/SendFeedback.aspx?GUID=2008525184028476209

    Dawat-e-Islami
    http://www.dawateislami.net/home.do
    Kontaktformular:
    http://www.dawateislami.net/support

    Hadi TV
    http://www.haditv1.com/?lang=en
    Kontaktformular:
    http://www.haditv1.com/?req=contact&lang=en

    Dunya TV
    http://dunyanews.tv/
    Email:
    info@dunyatv.tv

    Dawn News
    http://dawn.com/
    Kontaktformular:
    http://dawn.com/feedback/

    Aufmerksamkeit bekommt PRO dann sicher und wäre über zwei Wochen Tagesschauthema Nummer 1! Sollten die Hosenpuper Friedrich und Westerwelle meckern, notfalls bis nach Karlsruhe Art 5 GG einklagen!

    Knabberzeug und Bier Kaufen und wie bei der Fussball WM mit Freunden vor dem Flatscreen bequem machen:

    http://www.youtube.com/watch?v=MfPCBz7jjX0

    Chapeau!

  15. Auf Phönix, dem staatlichen Dauerindoktrinationssender, sitzt gerade Ralf Nazi-Jäger aus NRW. Leider kann ich nicht wiedergeben was Nazi-Jäger gerade über ProNRW zum Besten gegeben hat. Soviel Vulgarität wiederzugeben wäre in höchstem Masse unanständig.

    Aber immerhin hat Nazi-Jäger ein Herz für unsere salafistischen Freunde.

    Wir dürfen Ihnen nicht die Grundrechte verweigern

    Wenige Minuten zuvor hat er Pro NRW sämtliche Grundrechte abgesprochen.

  16. Ich finde die Demo gut und angemessen. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Pro Deutschland nimmt ein Grundrecht wahr, und das kann die Partei tun und lassen, wann immer und wo immer sie das will. So ist das nun mal in einer Demokratie. Das werden die Musels und ihre grünen Unterstützer aushalten müssen.

    Mal sehen, welches demokratiefeindliches Gesocks sich alles erdreistet, dieses Grundrecht in Frage zu stellen.

  17. Und jeden Gutmenschen empfehle ich mal live in die Hass-Augen von Islamisten zu schauen!

    Da kann es einem eiskalt den Rücken runter laufen.

    In diesen Augen von Islamisten kann man die Mordlust und die extreme Menschenleben-Verachtung von Moslems live erleben.

    Wir sind nach deren steinzeitlichen Glauben so genannte minderwertige und unreine Ungläubige und er als moslemsichen Herrenmensch hat nicht nur das Recht sondern nach dem Koran sogar die Pflicht uns umzubringen. Mord und Totschlag sind zentraler Bestandteil dieser Religion!

    Wieso rotgrüne Realitätsverweigerer und christdemokratische Gutmenschen so einen extremen Hassglauben unterstützen wird mir wohl immer ein Rätsel bleiben!

  18. #19Pedo Muhammad
    Angela Merkel hatte auch im Gegensatz zur Queen kein Kopftuch beim Besuch einer Moschee bei den Saudis auf.

  19. Die Islamisten versuchen ein Feuer zu entfachen und unser liberales Grundgesetz durch ihre faschistoide Schaira zu ersetzen. Ein ständiges zurückweichen macht die Sache nur schlimmer.

    Solange die Flamme noch klein ist kann man sie austreten.

    Wir müssen den Moslems zeigen wo hier die Grenzen der Toleranz sind! Gerne dürfen die Moslems ihren Glauben ausleben. Aber nicht ausgerechnet hier in Deutschland!

  20. Islamisten rufen zu Anschlägen in Deutschland auf
    In einem Propaganda-Schreiben rufen radikale Islamisten zu Attentaten in Deutschland auf. Gleichzeitig behaupten sie, dass der Hauptdarsteller des Mohammed-Schmähvideos ein Deutscher sei.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article109437709/Islamisten-rufen-zu-Anschlaegen-in-Deutschland-auf.html

    Wir sollten uns das nicht gefallen lassen! Los zeichnet alle mit Edding auf Schreibmaschinenblätter Mohammedkarikaturen und plakatiert damit die stark bereicherte Gebiete! Wir könnten das
    Antiislamistische Aktion
    nennen, so etwas ist längst überfällig.

  21. Claus Schenk Graf von Stauffenberg verübte am 20. Juli 1944 das letzte dokumentierte Attentat auf Adolf Hitler, das leider missglückte. er galt in der damaligen Zeit als Hochverräter. Stauffenberg und mehrere Mitverschwörer wurden noch in der Nacht standrechtlich erschossen.

    Heute wird er als Held verehret.

    Die Pro- Bewegung wird in der heutigen Zeit von den politisch korrekten Medien und von den herrschenden Parteien als rechtsextremistisch verunglimpft obwohl sie nur die Freiheit der Gedanken und die Kultur in diesem Land erhalten will, die vom Islam bedroht wird.

    Die wahre und heldenhafte Bewertung dieses Widerstands gegen die Islamisierung Deutschlands und Europas wird erst die Geschichte in der Zukunft bewerten.

    Bitte macht weiter wie die Weise Rose im Nationalsozialismus. Widerstand gegen die Kulturvernichter ist nicht sinnlos sondern ein Muss. Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.

  22. „PRO NRW lässt sich weder davon, noch von neuen Morddrohungen aus islamischen Ländern einschüchtern.“

    PRO ist einfach großartig! Weiter so! Alle islamkritischen Bewegungen in Deutschland müssen sich auf kurze oder lange Sicht zusammenschließen.

  23. Die „Bürgerbewegung PRO NRW“, die bei ihrer letzten Demo vor der König-Fahd-Akademie gerademal dreißig Leutchen mobilisieren konnte, sollte den Bogen nicht überspannen. Wird langsam zu teuer, diese Karikaturen-Hochhalterei.

  24. „Bürgerbewegung PRO NRW“ provoziert gezielt an bekannter Stelle.
    Durch die Vorgeschichte ist eine Gefährdung für die Bevölkerung anzunehmen und ein Verbot der Veranstaltung wahrscheinlich.

    Alle, die hier Vorschläge für PRO machen wogegen PRO zusätzlich protestieren soll, haben doch selbst keinen Mut für Meinungsfreiheit einzutreten.
    Die 10 Provokateure die von 50 Polizeibeamten geschützt werden müssen kosten eine Menge Steuergelder.

  25. #35 Heta (25. Sep 2012 03:01)
    #36 Einzel (25. Sep 2012 07:21)

    Was bringt es denn vor dem Islam zu kuschen? Was hat es der US Regierung gebracht?:

    „Wie konnte das bloß passieren? Wie konnte das bloß passieren, in einem Land, das wir halfen zu befreien, in einer Stadt, die wir vor ihrer Zerstörung bewahrt haben? Diese Frage zeigt, wie kompliziert und bei Zeiten auch irritierend die Welt sein kann.“ So sprach Hillary Clinton am Tag nach der Ermordung ihres Botschafters in Libyen.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/nebel_und_kerzen_im_weissen_haus/

    Kuschen provoziert Islamisten, siehe:

    „Übt Rache für den Gesandten“, fordert der Verfasser der Droh-Schrift, „lasst euer Ziel diesen deutschen Schauspieler dieses Filmes sein, der die Rolle unseres edlen Gesandten spielte. Die Pro-NRW, die unseren geliebten Propheten in Karikaturen belustigten. Und jene Politiker, welche die Genehmigung für das Zeigen dieser Karikatur guthießen und erlaubten. Und jene Mitbürger, die sie darin unterstützen, egal wer sie sind.“

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article109437709/Islamisten-rufen-zu-Anschlaegen-in-Deutschland-auf.html

    Diesen Terror haben wir der Haltung der US Regierung und der Haltung von Westerwelle, Niebel und Friedrich zu verdanken, die Islamisten riechen ja deren Angstschweiss!

    Wir müssen dem Islamismus jetzt zeigen was er nicht darf, er darf uns nicht die Freiheit nehmen, wir dürfen unsere Freiheit um keinen Preis der Welt an die Muslimbrüder und Al Kaida verkaufen. Wir müssen als Antwort auf die Einschüchterungen entschlossener werden und uns ihren Drohungen und ihrem Druck nicht beugen und nicht vor Feigheit davonlaufen wie Westerwelle und Friedrich.

  26. #24 Cendrillon (24. Sep 2012 22:49)

    „Auf Phönix, dem staatlichen Dauerindoktrinationssender, sitzt gerade Ralf Nazi-Jäger aus NRW. Leider kann ich nicht wiedergeben was Nazi-Jäger gerade über ProNRW zum Besten gegeben hat. Soviel Vulgarität wiederzugeben wäre in höchstem Masse unanständig. …“

    Jäger möchte die Scharia einführen, damit er Leute wie uns endlich aufhängen, steinigen oder auspeitschen lassen kann. Möglicherweise baumelt er aber vielleicht selbst als Erster am Baukran. Das weiß er nur noch nicht.

  27. #10 Hallo Mönchengladbacher, Stichwort „Tacqia“
    Gestern abend im ZDF Spielfilm Traitor, über einen Doppelagenten: Da habe ich zum erstenmal außerhalb dieser heileigen Hallen das Wort Tacqia gehört. Sie sei aber nur bei Lebensgefahr erlaubt…

  28. Radio Bonn meldet gerade, dass die örtliche Scharia-Behörde (Polizeipräsidium Bonn) ein Verbot der unverschämten Dhimmi-Zusammenrottung (PRO NRW Demo) prüft.

Comments are closed.