Eine Gruppe von pro-palästinensischen Aktivisten hat gestern in Berlin ein Konzert des bekannten israelischen Givatron-Chors im Rahmen einer Spendenaktion des Jewish National Fund gestört. Die ca. zehn Antisemiten und Linksextremen mit roten T-Shirts hielten dabei anti-israelische Plakate hoch und riefen „From the river to the sea, Palestine will be free“*.

Die Aktion der Gruppe, die sich „Direct Action Berlin“ nennt, wurde von dieser auf Video festgehalten. Auffallend bei der Gruppe waren vor allem die ältere Frau mit kurzem grauen Haar (Foto oben) und die junge Frau mit langem schwarzen Haar, die, sobald Konzertbesucher sie des Saales verweisen wollten, laut anfing zu schreien. Ein arabisch aussehender Aktivist mit Schnäuzer spielte bei dem Geschehen den Bodyguard, der der jungen Frau stets zu Hilfe kam, wenn sich ihr jemand aus dem älteren Publikum näherte. Aber sehen Sie selbst:

Über den antisemetischen Zwischenfall berichten bislang nur israelische Zeitungen (Ynetnews und Haaretz).


*Die Übersetzung von “From the river to the sea, Palestine will be free” heißt sinngemäß „Palästina wird frei sein vom Jordanfluss bis zum Mittelmeer“, also frei von Israel. Und damit frei von Freiheit für nationale, religiöse, sexuelle Minderheiten, Demokratie, Wissenschaft, Wohlstand und – nicht zuletzt – frei von Juden. Nach der Zerstörung der „Villa im Dschungel“ – Israel – kann die unzivilisierteste aller Kulturen, der Islam, seine dann freigewordenen Energien auf neue westliche Ziele richten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

70 KOMMENTARE

  1. Berlin ist zum Irrenhaus verkommen.

    Was sonst noch geschah:

    Berlin – Wenn es dunkel wird in Berlin, wird es für unsere Polizisten richtig anstrengend: Schlägereien, Unfälle, Verfolgungsjagd, Feuer – aber auch skurrile Einsätze.

    BILD protokolliert, was die Hauptstadt-Beamten in einer Nacht alles erleben:

    ? 19.45 Uhr, Wuhlheide in Köpenick. Ein Passant beobachtet, wie eine 16-Jährige ein geparktes Polizeiauto mit Farbe besprüht, hält sie fest und wählt 110 – Festnahme!
    ? Eine Stunde später tritt ein 25-Jähriger in der S?41, Höhe Bahnhof Hohenzollerndamm einer Frau (24) gegen den Kopf. Ein Zeuge hält ihn fest, bis die Polizei eintrifft. Festnahme, das Opfer muss im Krankenhaus behandelt werden.
    ? 21.45 Uhr an der Wilhelminenhofstraße (Oberschöneweide): Auf der Flucht vor der Polizei rast ein polnischer Zigarettenschmuggler (23) mit seinem Kleintransporter in einen quer gestellten VW-Bully von Zivilfahndern.
    In seinem Auto fanden sie 90?000 unverzollte Zigaretten.
    ? Um 22.05 Uhr rutschen einem Schwerlaster an der Landsberger Allee (Lichtenberg) mitten auf der Kreuzung Betonteile von der Ladefläche. Mit einem Feuerwehrkran mussten die Teile wieder aufgeladen werden.
    ? An der Halker Zeile (Lichtenrade) wird um 22.30 Uhr Feuer-Alarm ausgelöst: Eine Wohnung brennt, zwei Mieter werden gerettet.
    ? 0.04 Uhr an der Stahlheimer Straße (Prenzlauer Berg): Ein BMW kracht plötzlich in parkende Autos, der Fahrer verletzt sich.
    ? Den merkwürdigsten Einsatz gibt es um 0.33 Uhr an der Drontheimer Straße (Wedding). Hier wird ein vermutlich gestohlener Tresor entdeckt. Versuche, ihn mit einem kleinen Schweißbrenner ganz zu öffnen, scheitern. Die Feuerwehr schweißt den Geldschrank wieder zu – er soll heute mit abtransportiert werden.
    ? Am Heckerdamm (Charlottenburg) schlagen zwei junge Männer (22 und 24) um 3.30 Uhr die Scheiben eines Smart ein. Nach kurzer Flucht gefasst!

    Bilanz um 6 Uhr morgens: Über 3000 Polizei-Einsätze in zwölf Stunden, mehr als 400 für die Feuerwehr.
    Eine ganz normale Nacht in Berlin?…
    http://www.bild.de/regional/berlin/polizei/polizei-und-feuerwehreinsaetze-in-berlin-26095732.bild.html
    —————
    Berlin ist eine Reise wert!? (schmunzel)

  2. Das die Juden sich doch tatsächlich gegen die muslimische Herrenrasse wehren, kann nicht wahr sein, …an den nächsten Deportationen sind sie selber natürlich wieder schuld.

    freitum.de

  3. Die wissen genau, daß ihnen nichts passiert.
    Das ist der deutsche linke Antisemitismus.

    Äääh – neee, der kommt doch nur von rechts. Alle Gefahr kommt von rechts.
    Bin ganz irre. Bringe ich hier was durchnanner? 😉

  4. Die haben doch Recht mit ihrem Plakat, dass sie „Ethnic Cleansing“ sponsorn. Ethnische Säuberungen sind im und an den Grenzen des Islam, also bei seiner Ausbreitung gang und gäbe…

  5. Die Abschaffung Deutschland schreitet planmäßig voran

    „Die Nationalitätendebatte ist einfach vorbei(…) Die Zuspitzungen, die Attacken, das Gepolter, das seien alles „die letzten Zuckungen von Leuten, die nicht wahrhaben wollen, dass es gar keine Urdeutschen mehr gibt, die ihr Heimatgefühl verlieren könnten, dass die urdeutsche Bevölkerung inzwischen einen Migrationshintergrund hat“.

    http://www.fr-online.de/frankfurt/integration-in-frankfurt-neukoelln-ist-nicht-im-gallus,1472798,20294432.html

  6. #1 Heinrich Seidelbast (08. Okt 2012 18:03)

    Es gibt Evolution. Und es gibt Devulution. Es ist zum Heulen, diese entmenschlichten … Dinger in Berlin und Deutschland wüten zu sehen. Ich denke immer öfter, daß nicht alle für den Frieden gemacht sind und daß es viel mehr geborene Sadisten gibt, als wir es uns träumen lassen. Die sind natürlich im liberalen Staat im langen Frieden schlecht aufgehoben – obwohl sie sich da auch recht ungehindert austoben können.

  7. Palästinser, Kurden – jeder darf sich nach Herzenslust in diesem Gaga-Land austoben.

  8. @ #5 nikodemus (08. Okt 2012 18:26)

    Auf der einen Seite das sehr gut besuchte „Jüdische Museum“ mit dem sich die Stadt Berlin schmückt!

    Auf der anderen Seite darf solch linkes Gelichter öffentlich ungestraft hetzen und beleidigen!

    Die sind doch die Rassisten!

  9. @ #8 Mastro Cecco (08. Okt 2012 18:29)

    Mal wieder ein schwachsinniger Artikel in der FR!

    Aber wer liest die schon.

  10. “From the river to the sea, Palestine will be free”.

    Soso. Ballertinenser rufen Genozid-Parolen. Hätten auch gleich sagen können: „Treibt die Juden ins Meer.“

  11. #9 Babieca (08. Okt 2012 18:29)

    #1 Heinrich Seidelbast (08. Okt 2012 18:03)
    —————

    Ich denke wir sind Idealisten und damit in der Unterzahl,aber wollten wir mit dem Strom schwimmen???

  12. Wie gut, daß es nicht auch noch pro-preussische Aktivisten gibt, die auf der polnisch-besetzten Ost-Bank (Pommern, Schlesien) und dem Königsberg-Streifen einen preussischen Staat errichten wollen. Ironie aus.

  13. #14 Rosinenbomber

    Im Fall von Berlin und Bremen werden die Deutschen aus dem Umland wahrscheinlich früher od. später das Klapperschlangen-Szenario umsetzen. Snake Plissken muß sich der Sache mal annehmen. 🙂 Für die jungen PI-Leser die jetzt nur Bahnhof verstehen bitte dem Link folgen. 😉

    http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Klapperschlange

  14. “From the river to the sea, Palestine will be free”.

    Typisch antisemitisch, weil durch diese Parole die Juden in ihrem Persönlichkeitswert herabgewürdigt werden…

  15. Antisemitismus („Israelkritik“) ist in Deutschland leider längst wieder salonfähig…

  16. Eine links, eine rechts und dann kommt der Aufwärtshaken. Wo liegt das Probelm ? Auf dem Boden

  17. #16 Thomas d. U.

    der Witz ist doch, dieselben Linken die die Palis bedingungslos unterstützen demonstrieren gegen alte deutsche Vertriebene wenn sie zu ihren Heimattreffen zusammenkommen. Selbst das Gedenken an die Vertreibung/Vertriebenen und ihre gewaltige Kulturleistung im deutschen Osten werden in Deutschland von diesen Linken bekämpft, die Geschichte der deutschen Ost-Vertriebenen soll ausgelöscht werden. Nichts soll mehr an sie erinnern, so etwas nennt man glaube ich Ethnozid.

  18. Eine vergleichbare Aktion möchte ich mal in einer mohammedanischen Kaserne ääh Moschee sehen. Ich glaube kaum das da „Bitte gehen sie“ gesagt wird und irgendwie glaube ich auch nicht das die Leute dann hinauskomplimentiert werden.
    Das würde handfeste Prügel und möglicherweise Tote nach sich ziehen.
    Islam bedeutet halt doch Frieden. Würg

  19. Diese irre schreischlumpfin hat jetzt ein
    Problem mehr ! Durch diese Aufnahmen wird
    sie sicherlich noch was auf die Mütze bekommen
    wenn Sie mal an der falsche gerät !
    Die gebt es bestimmt wie sand am meer !

  20. #21 TheWizard (08. Okt 2012 19:03)

    Also ehrlich, genau so etwas dachte ich mir auch beim Ansehen des Clips. Und als erstes wäre gleich der kreischende Trampel fällig.

    Es ist doch absolut unglaublich, dass so etwas mitten in Berlin ohne Sanktionen möglich ist. Das DARF einfach nicht sein!

  21. Zitat Babieca: Hätten auch gleich sagen können: “Treibt die Juden ins Meer.”

    Sagen die doch unverhohlen und unbeanstandet. Mehr noch, ganz koranentsprechend, ist das Ziel die Ermordung aller Juden, nicht nur der Israelis. Und die roten Schmagauken kreischen entzückt ihre Haßparolen dazu.
    Immerhin ist ja der ZDJ im Dialüg mit seinen Henkern.

  22. #22 Eurabier (08. Okt 2012 19:05)
    —————

    meine erfahrung mit wärmedämmung ist: im winter, obwohl eine eckwohnung, muss ich fast nie heizen, ausser bei körperpflege und im sommer deutlich kühler.

  23. #23 BePe (08. Okt 2012 19:10)
    —————–

    wären die ostvertriebenen palästinenser, würden sich die linken vor lauter begeisterung und mitgefühl ……

  24. 24 Wien11.9.1683 (08. Okt 2012 19:14)

    Islam bedeutet halt doch Frieden. Würg
    ———–

    Nein das bedeutet er ganz bestimmt nicht!!!
    Hier noch mal als Argumentationsmaterial folgendes:

    “Sure 2, Vers 191: “Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr
    auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben;
    denn Verführung [zum Unglauben] ist schlimmer als Totschlag. …”;
    Sure 2, Vers 193: “Und bekämpfet sie, bis die Verführung [zum
    Unglauben] aufgehört hat, und der Glaube an Allah da ist. …” (Die
    “Ungläubigen” stellen wegen ihrer heidnischen Auffassung eine
    Verführung dar und müssen allein deshalb bekämpft werden.)
    Sure 2, Vers 216: “Vorgeschrieben ist euch der Kampf, doch ist er
    euch ein Abscheu. Aber vielleicht verabscheut ihr ein Ding, das gut
    für euch ist, und vielleicht liebt ihr ein Ding, das schlecht für
    euch ist; und Allah weiß, ihr aber wisset nicht.” (Gemeint ist der
    Kampf mit Waffen.)
    Sure 4, Vers 74: “Und so soll kämpfen in Allahs Weg, wer das
    irdische Leben verkauft für das Jenseits. Und wer da kämpft in Allahs
    Weg, falle er oder siege er, wahrlich dem geben wir gewaltigen Lohn.”
    (Diesen “Verkauf” ihres Lebens haben die Attentäter von New York
    offensichtlich vollzogen. Siehe unter 6. Jenseitsvorstellungen des
    Islam)
    Sure 4, Vers 76: “Wer da glaubt, kämpft in Allahs Weg, und wer da
    nicht glaubt, kämpft im Weg des Tagut. So bekämpfet des Satans
    Freunde. Siehe, des Satans List ist schwach.”
    Sure 4, Vers 84: “So kämpfe in Allahs Weg; nur du sollst (dazu)
    gezwungen werden; und sporne die Gläubigen an. …”
    Sure 4, Vers 89: “Sie wünschen, dass ihr ungläubig werdet, wie sie
    ungläubig sind, und dass ihr ihnen gleich seid. Nehmet aber keinen
    von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswanderten in Allahs Weg. Und
    so sie den Rücken kehren, so ergreifet sie und schlagt sie tot, wo
    immer ihr sie findet; und nehmet keinen von ihnen zum Freund oder
    Helfer.”
    2
    Sure 4, Vers 89: “Sie möchten gern, ihr wäret (oder: würdet)
    ungläubig, so wie sie (selber) ungläubig sind, damit ihr (alle)
    gleich wäret. Nehmt euch daher niemand von ihnen zu Freunden, solange
    sie nicht (ihrerseits) um Gottes willen auswandern! Und wenn sie sich
    abwenden (und eurer Aufforderung zum Glauben kein Gehör schenken),
    dann greift sie und tötet sie, wo (immer) ihr sie findet, …” (
    Digitale Bibliothek Band 46: Der Koran, S. 230 (c) Verlag W.
    Kohlhammer, Übers.: Rudi Paret)
    Sure 4, Vers 92: “Ein Gläubiger darf keinen Gläubigen töten, es sei
    denn aus Versehen; und wer einen Gläubigen aus Versehen tötet, der
    soll einen gläubigen Nacken (Gefangenen) befreien, …” Dies ist ein
    Zitat, das den kriegerischen Zusammenhang eindeutig beweist, wie die
    folgenden Zitate, die aus einem Kriegshandbuch entnommen sein
    könnten.
    Sure 5, Vers 52: “Oh Gläubige, nehmt weder Juden noch Christen zu
    Freunden.” Siehe auch Sure 3, Vers 118 : “Oh ihr, die ihr glaubt
    schließet keine Freundschaft außer mit euch. …”
    Sure 8, Vers 12: “… Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe
    ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger
    ab.”
    Sure 8, Vers 39: “Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr
    ist und bis alles an Allah glaubt..”
    Sure 8, Vers 41: “Und wisset, wenn ihr etwas erbeutet, so gehört der
    fünfte Teil davon Allah und dem Gesandten und (seinen) Verwandten
    und…”
    Sure 8, Vers 60: “So rüstet wider sie, was ihr vermögt an Kräften
    und Rossehaufen, damit in Schrecken zu setzen Allahs Feind und euern
    Feind und andre außer ihnen, die ihr nicht kennt, Allah aber kennt.
    …” Siehe 7.)
    3
    Sure 9, Vers 5: “Sind aber die heiligen Monate verflossen, so
    erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und
    belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf. So sie jedoch
    bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen, so lasst
    sie ihres Weges ziehen. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig.”
    Sure 9, Vers 5: “Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind,
    dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie,
    umzingelt sie und lauert ihnen überall auf! …” ( Digitale
    Bibliothek Band 46: Der Koran, S. 373 (c) Verlag W. Kohlhammer,
    Übers.: Rudi Paret)
    Sure 9, Vers 111: “Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und
    ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg
    und töten und getötet werden. … Freut euch daher des Geschäfts, das
    ihr abgeschlossen habt; und das ist die große Glückseligkeit.”
    Sure 9, Vers 111: “Gott hat den Gläubigen ihre Person und ihr
    Vermögen dafür abgekauft, dass sie das Paradies haben sollen. Nun
    müssen sie um Gottes willen kämpfen und dabei töten oder (w. und)
    (selber) den Tod erleiden. … Freut euch über (diesen) euren Handel,
    den ihr mit ihm abgeschlossen habt (indem ihr eure Person und euer
    Vermögen gegen das Paradies eingetauscht habt)! Das ist dann das
    große Glück.” ( Digitale Bibliothek Band 46: Der Koran, S. 397 (c)
    Verlag W. Kohlhammer, Übers.: Rudi Paret)
    Darin ist der “Märtyrertod” begründet. Siehe unter 6.)
    Sure 9, Verse 44 und 45, Verse 90 – 93 besagen, dass nur Ungläubige
    um Erlaubnis bitten, nicht kämpfen zu müssen. Also: Wer nicht kämpft
    ist ungläubig, es sei denn, er ist schwach und krank.
    Sure 9, Vers 41: “Ziehet aus, leicht und schwer, und eifert mit Gut
    und Blut in Allahs Weg.” Es ist gemeint: “leicht und schwer
    bewaffnet”.
    “Eifern mit Gut und Blut in Allahs Weg – für den Islam” ist ein
    Passus, der oft im Koran erscheint und durchaus den militärischen
    4
    Kampf meint. Im Kontext ist von Krieg, Kampf und Heerscharen die
    Rede. (z. B. Sure 9, Vers 81, 88, Sure 49, Vers 15, Sure 61 “Die
    Schlachtordnung”, Vers 11)
    Sure 9, Vers 52: “Sprich: ‘;Erwartet ihr (die Ungläubigen) etwa,
    dass uns nicht eins der beiden schönsten Dinge treffen wird (Sieg
    oder Märtyrertod)?’ Und wir erwarten von euch (den Ungläubigen), dass
    euch Allah mit einer Strafe treffen wird, sei es von Ihm oder durch
    unsere Hand. Und so wartet; siehe wir warten mit euch.” (Das ist die
    Strategie von Mili Göres)
    Sure 61 “Die Schlachtordnung”, Vers 3 u. 4 : “Großen Hass erzeugt es
    bei Allah, dass ihr sprecht, was ihr nicht tut. Siehe Allah liebt
    die, welche in seinem Weg in Schlachtordnung kämpfen, als wären sie
    ein gefestigter Bau.”
    Sure 4, Vers 104: “Und erlahmet nicht in der Verfolgung des Volkes
    (der Ungläubigen); leidet ihr, so leiden sie, wie ihr leidet.”
    Sure 47, Vers 35: “Werdet daher nicht matt und ladet (sie) nicht ein
    zum Frieden, während ihr die Oberhand habt; …”
    Sure 5, Vers 38 (42): “Und der Dieb und die Diebin, schneidet ihnen
    ihre Hände ab als Lohn für ihre Taten. (Dies ist) ein Exempel von
    Allah, und Allah ist mächtig und weise.”
    Die meisten dieser Zitate erfüllen nach deutschem Recht den
    Tatbestand der Anstiftung zu Verbrechen, §30 StGB, oder der
    öffentlichen Billigung einer Straftat, § 140 StGB.”
    Quelle: http://www.politicallyincorrect.de

  25. OT:
    #24 Eurabier (08. Okt 2012 19:05)

    Heute muss auch ein wenig Spaß sein:

    Aus eigener Erfahrung nach 6 Jahren Wärmedämmung kann ich nur sagen das wir ca. 10-15 % Heizkosten pro Jahr sparen, leider bleibt im Sommer die Hitze allerdings auch länger in den Räumen, insgesamt nur positive Erfahrungen mit VWS.

  26. 16 DerBoeseWolf (08. Okt 2012 18:51)

    Eben einen schönen “Vers” von Pecos Bill gelesen:

    DIE NAZIS SIND SCHON WIEDER DA
    SIE NENNEN SICH JETZT ANTIFA.

    Weitersagen!! 😆
    —————–

    So,n T-Shirt(mit dieser Aufschrift) würde ich sofort kaufen und zu gegebenen Anlass tragen!!!


  27. Das mag ja alles antiisraelisch, antizionistisch, unverschämt, rücksichtslos, linkes Gelichter, nationalistisch, freiheitssüchtig, schlimm, aggressiv, unerhört, scharf zu verurteilen sein, kränkend, verletzend und beleidigend, aber wieso eigentlich antisemitisch? Bitte mir wenn´s geht mit einfachen eigenen Worten selbst und möglichst ohne umfängliche Zitierung irgendwelcher Gremien, Lexika, Koryphäen usw. (habe ich alles schon gelesen), ohne Gleichsetzung mit irgendwelchen „anerkannten“ Antisemiten, Achmedinedschad, Hamas etc. und vielleicht auch ohne Beleidigungen sachlich zu erklären. Ich versteh´s einfach nicht.

  28. @ #30 wien1529 (08. Okt 2012 19:29)

    Es müssen nur irgendwelche Nicht-Deutschen sein, dann reicht das für die Linken.
    (Ich korrigiere: und Nicht-Juden natürlich.)

  29. Ich schäme mich für mein Land, in dem unsere israelischen Gäste so eine hässliche und bedrohliche Erfahrung machen mussten.
    Da tauen die israelischen Vorbehalte gegen Deutschland über 60 Jahre nach der Shoa langsam auf – und dann sowas.
    Ich möchte mir gar nicht vorstellen, was die nach ihrer Rückkehr von unserem Land so berichten.

  30. „SPONSORING ETHNIC CLEANSING“? Ahja, die 70 Jahre alte Ethnie der Palästinenser. Früher noch ein bunter mix aus Arabern, Kurden und Ägyptern; heute schon eine Ethnie mit Allmachtsanspruch auf ganz Israel. 🙄

  31. # 31 Neidhardt

    Stimmt , mit dem Begriff “ Antisemitismus “ sollte man nicht inflationär umgehen . Heutzutage wird man schon zum Antisemiten erklärt wenn man in der Öffentlichkeit sagt , daß man Michel Friedman nicht leiden kann und Frau Knobloch eine nur schwer zu ertragende “ Jammertante “ ist . Auch über ihren Sohn , Bernd Knobloch , der im Vorstand der Pleite – Bank Hypo Real saß , darf man sich nicht negativ äußern , da auch dies sofort mit der “ Antisemitismuskeule “ bekämpft wird .

  32. #17 Thomas d. U. (08. Okt 2012 18:51)

    Wie gut, daß es nicht auch noch pro-preussische Aktivisten gibt, die auf der polnisch-besetzten Ost-Bank (Pommern, Schlesien) und dem Königsberg-Streifen einen preussischen Staat errichten wollen. Ironie aus.

    „Hysterisch kreisch“:

    Von der Memel bis zur See,
    Russen sagt dem Land ´Ade´!

    Von der Memel bis zum Meer,
    Ostpreussen geben wir nicht her!

    Oder so.

    Allerdings hab ich gar kein Problem mit den Russen. Ich will sie auch nicht ins Meer treiben.

  33. #15 Heinrich Seidelbast (08. Okt 2012 18:44)

    Lieber Co-Idealist: Noch nicht mal mit der trägen Trave 😉
    ————-

    #29 luther (08. Okt 2012 19:22)

    Schmagauken

    Wieder ein neues Wort gelernt!
    ————

    #37 Stefan Cel Mare (08. Okt 2012 19:41)

    Nett!

  34. Wenn jüdische Events nicht ungestört ablaufen können, muss Polizeischutz angefragt werden.
    Auch wird es langsam Zeit, dass alle rechtspolitischen oder kulturellen Zusammenkünfte ihre eigenen Sicherheitsmänner haben.
    Wenn alle Besucher des Konzertes gleichzeitig aufgestanden wären und den Pöbel hinausgedrängt hätten, wäre es auch schneller vorbei gewesen!
    Aber die meisten bleiben sitzen und tun so als wären sie nicht vorhanden. Warum hat niemand die Polizei gerufen?????????
    Hoffentlich sind unsere jüdischen Mitbürger nächstes Mal schlauer!!

  35. Ich hab zu meinen Lebzeiten mitbekommen, wie für Israel und Palästina gegenseitiges Existenzrecht als Friedenslgrundlage zur Debatte stand. Israel war dafür, Palästina lehnte ab. Niemals Existenzrecht für Israel.
    Wer kann denn da 1 und 1 nicht zusammenzählen? Jemand, der Dein Land von der Karte getilgt sehen will, mit dem kann man nicht in Frieden nebeneinander leben. Was sollen da Verhandlungen, wenn die Existenz den Anderen schon nicht zugestanden wird?

    Die hätten längst ihr Palästina haben können, aber nein, sie wollen alles!

  36. vergesst Hausfriedensbruch – das wären Peanuts

    Sofort Strafanzeige erstatten wegen Rassismus, Volksverhetzung und Fremdenfeindlichkeit!

    Dann muß der Bundesstaatsanwalt ermitteln! Sobald er offiziell beauftragt wurde – sofort eine Nazisau durch die Presse jagen! Ziel: die Friedensterroristen dieser Aktion

  37. #37 Neidhardt (08. Okt 2012 19:36)

    Es ist ganz einfach. Betreiben diese Menschen Sudankritik, Chinakritik, Saudi-Arabienkritik Nordkoreakritik – gehen sie gegen diese Länder – die allesamt weit mehr Dreck am Stecken haben als Israel – auch so radikal vor? Wenn nicht… warum? Warum so viel Israelkritik und kaum Kritik an anderen, schlimmeren Ländern. Was unterscheidet Israel von all diesen Ländern? …

  38. Hauptsache Herren Graumann und Kremer biedern sich weiter bei moslemischen Verbänden an. Ich kann nicht galuben, dass sie so naiv und dumm sind, das sie den Koran und die Hasserziehung der Mohammedaner nicht kennen. Sie solidarisieren sich noch mit den selbsternannten islamischen „Opfern“ der deutschkartoffeligen Diskriminierung….
    Ganz ohne Worte…
    Der Islam kennt als Ziel nur das Bekämpfen aller Nichtmoslems. Wer sich nicht unterwerfen (lassen) will, muss gegen den Islam KÄMPFEN!!!!

  39. Was für ein Ekel erregendes Judenhasserpack!
    Am besten ist die Szene ab 2:40, wo die Tussi, die eben noch ihre Judenhasserparole abgesondert hat einen hysterischen Anfall vortäuscht, weil ein älterer Herr sie etwas in Richtung Ausgang buxieren will. Darauf kommt dann schon ihr Supermacker und droht aggressivst. Nach dem Motto „die arme Frau, wie kann nur jemand wagen, die anzufassen?!“
    Geschickt inszeniert und voll ausgenutzt, dass sie eine „Frau“ ist. Die hatte sich ja vorher schon kreischend auf den Boden fallen lassen bei einer ähnlichen Situation.
    Erst richtig auf die antisemitische Kacke hauen und dann von einem Moment zum anderen das arme (weibliche!) Opfer spielen.
    Einfach nur niederträchtig.

    Ich war in meinem Leben noch nie in der Versuchung, eine Frau zu schlagen und wahrscheinlich wird das auch nie passieren, aber…
    ja, hier kommt wirklich ein aber
    …dieser Frau hätte ich in der Situation mit größtem Vergnügen eine Backpfeife verpasst, dass es nur so geklatscht hätte!

    Es ist unübersehbar, was die da abzieht. Sie provoziert bis zum geht nicht mehr und bei völlig angemessenem herauskomplimentieren inszeniert sie einen Schreikrampf. Die bloße Tatsache, dass sie eine Frau ist, setzt diese Judenhasserin tatsächlich als eine Art Waffe ein. Dafür hätte sie sich eine deftige Schelle redlich verdient.
    Und dieser inszenierte Müll funktioniert bestens. Der Macker ist auch gleich zur Stelle, als ob der Mann aus dem Publikum ihr irgendwas gemacht hätte. Ob der Typ auf ihr Getue reinfällt, oder ob das zur Aktion dazugehört -keine Ahnung- ist aber wohl auch egal.

    Beste Reaktion in der Situation: „Nehm Deine Faschoschlampe mit und verzieht euch – jetzt!“
    Wenn dann nicht unmittelbar ein Abgang erfolgt, ihr ne Schelle geben und den Fascho umhauen!“

    Aber das Leben ist leider selten so, wie es sein sollte. Im Publikum waren fast alles alte Leute und ich bin kein Streetfighter, der eben mal so jemanden umhauen könnte.

    Aber wenn ich sowas sehe, da krieg ich echt nen Hals!

    gruß
    Roger

    ps
    Jetzt regt euch nicht auf und lasst mein Posting bitte stehen. Ist doch wahr, was ich sage. Die Tussi kommt aggressiv an, spielt aber selbst das Opfer. Kommt mir ziemlich bekannt vor, bei Muslimen ist das nicht ganz unbekannt.

  40. #52 Roger1701 (08. Okt 2012 22:49)

    Guter Kommentar, sehe ich genau so.
    Ich kann auch überhaupt nicht die Security-Leute verstehen, die anstatt diese Typen schleunigst nach draußen zu befördern, nur beschwichtigend ihre Hände rauf und runter bewegten.:sad:

  41. pro-palästinensischen Aktivisten

    Nee, das sind keine Aktivisten. Das sind hassgesteuerte Krawall-Djihadisten.

  42. @ Babieca

    Respekt: Sie haben es bei google Deutschland mittlerweile auf Platz 7 geschafft!

    “Unangenehme Szenen” am Dürerplatz – Politically Incorrect
    http://www.pi-news.net/2012/09/unangenehme-szenen-am-durerplatz/
    1. Sept. 2012 – SPD-Mann Franz Maget und die evangelische Kirche springen ihr aber zur Seite. #47 Babieca (01. Sep 2012 16:10). Der Artikel hat noch viele …

    Jetzt weiß ich auch, das Babieca das Pferd von El Cid war…http://burgospedia1.files.wordpress.com/2009/12/babieca.jpg?w=500

    Weiter so!

    Westerwälder

  43. Kein Mohamedaner kann etwas für den Terror einiger weniger aber jeder Jude ist verantwortlich für die israelische Politik.
    Was für kranke Gestalten……und den nächsten Satz verkneife ich mir lieber.

  44. Ich wette, daß diese palästinensichen Friedenstörer auf unsere Kosten hier leben und keine Steuern zahlen. Was können die Juden dafür, daß wir so ein blödes Land sind?

  45. Judenhaß wird immer offener, immer dreister, die antisemitische Schleuse öffnet sich immer mehr. Wo führt das alles hin, wenn die Antifa stillschweigend geduldet und heimlich unterstützt wird. Bald werden wieder Schlägerbanden durch die Straßen Berlins ihre Macht demonstrieren und die Juden und ihre Unterstützer terrorisieren. Das gründurchseuchte Deutschland ist eine ernste Gefahr für sich selbst geworden!

  46. Daß nenn ich doch mal ein Schmähvideo.Und die Leute die auf PI schreiben sind Nazis?? Das ist dann wohl „gute Meinungsäußerung“ die keine Gläubigen kränkt..??
    Es geht nur noch gegen Juden ,gegen Christen und *“Nazis“(*alle die nicht mitspielen).Ich befürchte es wird noch richtig schlimm, da es ja wohl so gewollt ist.Ich verstehe bloß nicht,wo diese ganzen Gestörten alle herkommen und was da schief gelaufen ist, daß man denkt die einzige Warheit zu kennen, die mit allen Mitteln inklusive Gewalt durchzusetzen ist???Haben wir etwas verpasst in der Zeit wo man uns erklärt hat,daß wir alle genetische Massenmörder sind???
    Sind da andere mit noch mieseren Ideologien rechts an uns vorbei gezogen??? Und für was steht eigeltlich links noch außer für Unterdrückung und Terror denn außer von Sozialismus reden passiert ja nichts,was man irgendwie als sozialistisch deuten könnte??!!
    Merken die nichts von dem Etikettenschwindel oder hauen die uns echt was ins Trinkwasser??

  47. Wie wunderbar sieht doch unser „Neues Deutschland“ aus.
    Muslimie dürfen Juden beschimpfen und bedrohen. Die Antifa macht munter mit und die Rot-Grünen gucken munter weg.
    In meinen sechzig Jahren habe ich viel erlebt.Ich war stolz in einem Land aufzuwachsen in dem Frieden herrscht.
    Inzwischen schäme ich mich für unsere Politiker aller Couleuer und weiß nicht wie es in Deutschland u. Europa weitergehen soll. Wißt Ihr es?


  48. # patriotischer Demokrat (08. Okt 2012 20:47)
    schrieb zur Erklärung, warum das beschriebene „Go In“ nicht nur als übel, sondern als antisemitisch bezeichnet wird:

    „Es ist ganz einfach. Betreiben diese Menschen Sudankritik, Chinakritik, Saudi-Arabienkritik Nordkoreakritik – gehen sie gegen diese Länder – die allesamt weit mehr Dreck am Stecken haben als Israel – auch so radikal vor? Wenn nicht… warum? Warum so viel Israelkritik und kaum Kritik an anderen, schlimmeren Ländern. Was unterscheidet Israel von all diesen Ländern?“

    Ja, ist das nicht offensichtlich? Beunruhigen etliche Tausendschaften pädophiler Priester mehr die Gläubigen oder mehr die Atheisten? Wurden die USA (Indianer, Vietnam, Irak), Griechenland, Südamerika (vormals Obristenregimes), Belgien (Kongo), Niederlande (Indonesien), Frankreich (Algerien) im Westen nicht viel, viel heftiger kritisiert als heute der Sudan, China, Saudi-Arabien, vormals die stalinistische UdSSR?

    Ein Fehlverhalten uns (relativ) Nahestehender, eben insbesondere auch westlicher Regierungen, erschüttert ungleich mehr als das von Fernerstehenden. Das ist bei Israel selbstverständlich nicht anders und das hat mit Antisemitismus zunächst mal gar nichts zu tun. Warum wird diese so völlig offenkundige und unbestreitbare Tatsache nicht gesehen?

  49. Weil es sich hierbei um LINKEN Aktionismus handelte, braucht auch niemand von den Chaoten mit irgendwelchen Konsequenzen rechnen. Wäre diese Aktion nicht linksgerichtet erkennbar gewesen, und hätte auch nur ein Einziger der Gruppe Schuhe mit Schaft getragen, wäre die komplette Politik in Aufruhr, man hätte sofort Sondersendungen geschaltet, Friedrich wäre sofort vor die Kameras getreten und dem deutschen Volk geschworen diesen Fall bis ins kleinste Detail aufzuklären; man hätte sofort ein neues Ministerium gegründet und dem Volk versichert, dass so etwas auf Deutschem Boden nie wieder passieren wird.
    Die rotlackierten Linksgrünen Sozialisten wären erschüttert gewesen und hätten zu Sonderparteitagen und Demonstrationen aufgerufen unter dem Motto „Nazis raus!“

    Da aber von der rechten- und der konservativen Seite nichts zu spüren gewesen ist, frage ich mich ernsthaft „Wer sind denn nun die wahren Nazis in unserem Land?“ Wer ist denn nun antisemitisch?
    Wenn „Antisemitismus“ überhaupt noch stattfindet, dann doch nur von irgendwelchen Mitläufern und überwiegend bei der Uralten und das auch nur aus der Geschichte heraus, als die Juden Deutschland von der Landkarte streichen wollten und es am liebsten aufgeteilt gesehen hätten. Aber das ist lange her und wie gesagt, Geschichte.

    So etwas wissen diese rotlackierten Affen nicht, die sehen lediglich die Palästinenser als das „Opfervolk“ was aber in Wirklichkeit der Wolf im Schafspelz ist. Natürlich ist die Situation der Palästinenser eine prekäre, aber daran sind sie ganz alleine Schuld und nicht die „bösen Israelis“. Aber das zu begreifen fehlt es den „Intelektuellen“ rotgrünen Wilden einfach nur an Horizont.

    Gruß

    Katthaus

  50. Über den antisemitischen Zwischenfall berichten bislang nur israelische Zeitungen …

    Unsere verluderten … Oh, sorry: unsere höchsten journalistischen Standards der Objektivität verpflichteten Qualitätsmedien!

  51. Eine Schande ist das. Die geilen sich auf, wenn sie irgendwo in einer kleinen Ecke in Israel eine angebliche Menschenrechtsverletzung entdecken, während sie bei der Hisbolla und Hamas ALLES durchgehen lassen. ( Sharia gesetze, Schwulenhass und Frauenunterdrückung). das scheint den Linken durch den blinden Hass auf Juden in diesen Momenten völlig egal zu sein. daran sieht man mal wieder, daß der Hass auf Israel blind macht und komische Allianzen hervorbringt.

  52. #62 Neidhardt (09. Okt 2012 05:36):

    Klingt nett, ist aber leider Unsinn. Die „Israelkritik“ steht nicht einmal ansatzweise im Verhältnis zur israelischen Politik und ist auch oft mit abstrusen, verbrecherischen Aussagen wie „die machen es genauso wie wir damals mit ihnen“ verbunden. Nein, „Israelkritik“ ist in aller Regel grotesker, himmelschreiender Unsinn, der nur mit Judenhass zu erklären ist. Und bitte kommen Sie mir jetzt nicht mit dem „mehr Kritik da näher stehend“ Argument. „Israelkritiker“ empfinden Israel i. d. R. nicht als etwas Nahestehendes, sondern als zu vernichtendes Übel. Meine Güte, die fühlen sich doch sogar der Hamas oder Ahmadinejad näher… Wo leben Sie eigentlich?


  53. # patriotischer Demokrat (09. Okt 2012 14:47)

    Nun, ich nehme Ihnen natürlich ab, dass Sie das so sehen und versuche daran zu arbeiten, die Welt nicht als meine eigene Projektion zu sehen. Das zu erkennen, ist das Schwierigste!

  54. Lieber Neidhardt, es bedarf nicht Ihres unterschwelligen Spottes. Ich habe es leider so erlebt, dass „Israelkritiker“ früher oder später oft bzw. fast immer auch auf den „weltweiten Einfluss der Juden“ oder angebliche Parallelen der israelischen Politik zu Nazideutschland zu sprechen kamen…

  55. Verdammt nochmal… Leben in Deutschland muß so langsam und langweilich sein, wann diese Antifanten hab die Zeit gegen Israel randalieren, aber nicht die Zeit (oder vieleicht die Aufmerksamkeitsspanne (sp?)) fürs was auf Israel ((oder Etnische Reinigung, haha)zum lernen.

    Es ist ganu so: Die Gedanken sind frei, doch die Gehirne sind leer .

    Ich meine… Hier in Israel wir muß arbeiten genau wie ein Pferd, tag ein tag aus fürs‘ unsere Lebe leben.
    Sie werden uns nicht sehen mit „Scheiß Deutschland“ plakaten beim Deutsche Botschaft herrum rennen – auch wann ein Jude in Deutschland angegriffen wurde( Oy vey!!!).

    Frage ich nur – warum alle diese „Steinschmeiser-Hosenscheißer“ muß immer ins unsere Geschäft verstecken?
    Haben sie kein eigenen Probleme? Vieleicht kein Job? Vieleicht das hier ist sein Job und die Gehaltsscheck kommt dirket aus seine „Palestinänsiche“ Meistern?
    – Aber welches? Hammas? Fat’h? Islamisches Jihad? Hizbollah?

    Und nochmal, entschuldigen Sie mich für nicht allzu gut ausgesprochener. Ich lerne noch. 🙂

Comments are closed.