Das Statistische Bundesamt hat gestern berichtet, daß im ersten Halbjahr 447.000 Ausländer zugewandert sind. Die Presse und das Amt konzentrierten sich auf EU-Südstaaten wie Griechenland (plus 6.900 Personen), Spanien (3.900) und Portugal (2.000). PI konzentriert sich auf die Ost- und Südoststaaten wie Polen (89.000), Rumänien und Bulgarien (88.000 Personen). Heute schwafelt die Presse schon wieder über das tolle Ergebnis. Wie gefragt wir doch seien!

Zählt man nun die in der Presse  enthusiastisch begrüßten Griechen, Portugiesen und Spanier zusammen, die vermutlich in der Mehrzahl hohe Qualifikationen mitbringen, dann sind das gerade mal 13.000 Leute. Schaut man sich Bulgarien und Rumänien an, waren darunter die Hälfte, also 44.000 Leute, ziemlich sicher völlig unintegrierbare Zigeuner. Auch aus Ungarn sind viele gekommen. Und unter den Einwanderern aus Spanien und Portugal befinden sich übrigens ebenfalls Rumänen und andere Osteuropäer, wie Telepolis feststellt. Das Amt hat die Zahlen bewußt schwammig gehalten.

Wieviele spanische und portugiesische Fachkräfte, die gleich Arbeit fanden, sind tatsächlich gekommen. Keiner weiß es. Und wie lange muß man hier angestellt sein, bis man in HartzIV darf? Kurz, nur die Zahl der neuen Einwanderer, die jetzt einen Job haben, erfreut. Der Rest ist eher teuer und damit erschreckend, auch wenn Bereicherungsexpertin Maria Böhmer alles toll findet.

Wie aus obigem WELT-Artikel hervorgeht, leiden wir übrigens unter einem türkischen Braindrain. Mehr gebildete und eingebürgerte Türken hätten Deutschland verlassen als neue zu uns gekommen seien. Auch das noch. Braindrain!

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

87 KOMMENTARE

  1. „Schaut man sich Bulgarien und Rumänien an, waren darunter die Hälfte, also 44.000 Leute,….“

    von denen wird keiner eingestellt,denn das sind alles Selbständige „Abbruchs-Unternehmer“ die nach Deutschland gekommen sind um den Mist den die Türken hier „wiederauggebaut“ haben ,abzureißen.

  2. “ tolle Ergebnis. Wie gefragt wir doch seien!“

    Wenn wir es nicht anders wüßten, könnte man es fast schon wieder glauben.

  3. Bei uns in Duisburg hat allen Ernstes ein schönes Stückchen Stadtgebiet an der Sechs-Seen-Platte zur Disposition gestanden, um es mit Containern für die Rumänen und Bulgaren zu bestücken. Einige Argumente waren, die anderen Stadtteile (Hochfeld und Bruckhausen) seien schon zu sehr damit belastet.Gott sei Dank wurde von den Plänen zunächst einmal Abstand genommen.
    Ein Bummel durch die Innenstadt sollte tunlichst nicht bei Tageslicht unternommen werden, man könnte schlagartig trübsinnig werden, angesichts der Leute und Kopftücher die sich da tummeln. Bleibt noch die kleine Flucht für einen erfreulichen Schaufenster-oder Shoppingbummel nach Düsseldorf.

  4. interessant wäre noch zu erfahren, wie viele Leute das Land verlassen haben (um einen Saldo zu haben, na gut, der wird ja erhoben) – und vor allem, was für Leute das sind: Gut ausgebildete oder eher ungelernte, Biodeutsche oder andere….
    Nur mit einer umfassenden statistischen Erfassung könnte man eine vernünftige Einwanderungspolitik betreiben und steuern, wie das andere Länder auch tun.
    Aber das müßte man ja nach aussen darstellen und dazu stehe, und das macht Mühe. Also geht man lieber den bequemen Weg und lässt alles laufen…..

  5. D sollte es wie Kanada halten und nur qualifizierte, gewinnbringende, kulturbereichernde, integrationswillige, vorbildliche, arbeitsame Ausländer ins Land lassen.
    KEINE integrationsunwilligen,schmarotzenden,missionierenden, moslemischen,zigeunerhaften Ausländern einen Fuß breit Land geben.

  6. ja und wenn es dann mit dem „Abbruchsunternehmer“ nicht so funktioniert (so nach einem Monat),dann ab in HartzIV..und noch wegen unhaltbarer Zustände meiner Behausung alle Gutmenschenorganisationen mobilisieren (so geschehen in Berlin) um mir mein Heim vom Steuerzahler ausbauen zulassen ….oder so

  7. in Berliner Regional TV wurde gestern gemeldet, das jetzt händeringend Unterkunften gesucht werden. Die fehlen weil man die Bestehenden im Laufe der letzten Jahre zweckentfremdet hat, weil es keinen Bedarf gab.
    Konnte ja niemand ahnen, das unsere Polit-Clowns mal auf die Idee kommen, den ganzen Balkan nach hier einzuladen.

    In Hamburg hat die Stadt sog. Scouts eingesetzt, auf der Suche nach Behausungen für „Flüchtlinge“.

    Nur um die Wohnungssuchenden Bio Deutschen kümmert sich niemand. Da regiert Angebot und Nachfrage, und die jungen Leute können sehen wo sie bleiben.

  8. Es heisst ja jetzt, dass Spanier und Portugiesen zu uns kommen. Ich habe selbst vor kurzem einen spanischen Reisebus vor mir gehabt. Da hatte ich dann auch schon diese Frage.

    Sind das denn wirklich (katholische) Spanier und Portugiesen? Oder sind das alles (islamisch) türkisch-spanische, türkisch-portugisische, türklisch-polnische (usw. usw) Einwanderer??

  9. Es kamen massiv Zigeuner zu uns – daran gibts keinen Zweifel. Diese ziehen dann in bestimmte Wohngebiete, die dann vermüllen. So wurde vor einigen Wochen über Zigeuner in Duisburg berichtet – dort gab es Müll und Dreck, die ortsansässigen Bürger wurden von den Asylanten bedroht und auch die Polizei zeigte in erschreckender Weise ihre Hilflosigkeit. Selbst als eine Gruppe Politiker und das Kamerateam dort waren – schmissen die Zigeuner mit Gegenständen. Allein schon durch ihr asoziales Vehalten zeigen sie, wie integrierwillig sie sind oder eben nicht. Es muss ein Ende haben mit den vielen Asylanten. Achja und die Griechen kommen nach Deutschland ? In das Land, wo die „Nazis“ leben ? In das Land, wo die als Hitler dargestellte Merkel regiert ????

  10. @#12 HendriK.

    Na ja..nicht alle Griechen denken diesen Scheiss von Nazi-Deutschland! Einfach mal Urlaub in Griechenland machen und die „normalen“ Menschen (also einen typischen griechischen PI-Leser 😉 ) kennenlernen.

  11. @#4 UelleGuel

    interessant wäre noch zu erfahren, wie viele Leute das Land verlassen haben (um einen Saldo zu haben, na gut, der wird ja erhoben) – und vor allem, was für Leute das sind: Gut ausgebildete oder eher ungelernte, Biodeutsche oder andere….

    Im ersten Halbjahr 2012 wurden rund 318 000 Fortzüge aus Deutschland registriert.
    Dabei wanderten mehr ausländische Personen (+ 9 % auf 257 000 Fortzüge) und
    weniger deutsche Personen aus Deutschland ab als im entsprechenden
    Vorjahreszeitraum (– 4 % auf 61 000).

    https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2012/11/PD12_397_12711.html

  12. @#15 Platow (16. Nov 2012 11:55)
    Ich denke auch, daß es zu den griechischen Demonstranten bei uns bekannte Entsprechungen gibt.

  13. OT
    Abschiebung eines gewaltbereiten Salafisten rechtens
    Im Gerichtsstreit über die Ausweisung eines Salafisten aus Südbaden ist eine Entscheidung gefallen: Der 28-Jährige kann abgeschoben werden. Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg (VGH) wies die Beschwerde des Mannes ab.

    http://www.swr.de/nachrichten/bw/-/id=1622/nid=1622/did=10592980/buvei5/index.html
    Na siehe mal da, es geht also doch.
    Hoffentlich bleibt dieses Urteil kein „bedauerlicher“ Einzelfall.

  14. Unser politische Kaste hält Deutschland für Imun vor der Krise, doch warten wir es mal ab, bis auch hier die Arbetislosenzahlen wieder steigen. Vielleicht wird dann endlich auch mal die Fachkräftelüge vom Bürger hinterfragt werden.

  15. #14 Man sollte erstmal eine Nachbarschaftshilfe gründen und am betsen noch ein Kampfsporttraining absolvieren…

  16. Der Kieler Landtag hat ein „Einfallstor“ für Zigeuner geschaffen
    Schleswig-Holstein wird zum Eldorado für Zigeuner

    Mit einer im Landtag einstimmig beschlossenen Verfassungsänderung wird Schleswig-Holstein zum Eldorado für Zigeuner. In der Landesverfassung heißt es künftig: „Die nationale dänische Minderheit, die Minderheit der deutschen Sinti und Roma und die friesische Volksgruppe haben Anspruch auf Schutz und Förderung.“ Damit gilt aber zukünftig nicht nur für die „autochthon“ in Schleswig-Holstein ansässigen Roma und Sinti. Diese verfassungsrechtlichen Grundlagen werden wohl auch ihre Anziehungskraft auf Zigeuner aus Rumänien, Bulgarien und Serbien nicht verfehlen. Duisburg und Berlin-Neukölln können bereits jetzt ein Lied davon singen.
    http://www.unzensuriert.at/content/0010739-Schleswig-Holstein-wird-zum-Eldorado-f-r-Zigeuner

  17. Also Leute, sagt was Ihr wollt, aber die Polen sind echt eine Bereicherung. Ich arbeite viel mit Kollegen aus Polen zusammen, unsere Firma hat ein Werk in Polen nahe Stettin. Das sind allergrößtenteils prima Leute, die hart arbeiten und eine klare freiheitlich westliche Prägung haben. Moslems gibt es da keine. Außerdem integrieren sich Polen sehr gut, sprechen oft schon deutsch bevor sie herkommen oder lernen es sehr schnell. Das mit dem Klauen wird oft falsch gesehen. Zwar verschwinden die meisten geklauten Autos Richtung Osten, allerdings sind in diesem Gewerbe besonders die Litauer sehr tüchtig. Das mögen die Polen auch nicht.

    Da hier in der Gegend immer weniger junge Deutsche leben, kommen vermehrt polnische Jugendliche ins Land, um eine Ausbildung zu machen. Die sind wichtig für das Land und, mit Ausnahme von NPD-Anhängern, auch meist gern gesehen.

  18. Und im Falle des vorhersehbaren Fiaskos der EU, wollen die dann alle noch durchgefüttert und versorgt werden.
    Naja, dafür werden unsere „Alten“,die Wegbereiter unseres Wohlstandes zur Billigstversorgung ins Ausland abgeschoben.

  19. Na wenn die Spanier, Griechen und Portugiesen u.a. vor der Krise fliehen wie sollen uns diese Länder dann ihre Schulden zurückzahlen?

    Wenn diese Länder keine Fachkräfte mehr haben gibts auch keine funktionierende Wirtschaft.

    Also wie immer: Können wir Deutsche schon mal unsere geraubten Steuergelder in die Tonne drücken. Diese Gelder sehen wir nie wieder..

    Drecks-EU!

  20. 447.000 neue Ausländer… was gäbe ich drum, wären es 447.000 Schweizer, Schweden und Hong Kong-Chinesen…!

  21. Klar sind wir gefragt, alles andere wäre mehr als ein Wunder.
    Wenn solch völlig ausufernde Sozialleistungen net locken, was dann?

  22. #24 quarksilber (16. Nov 2012 12:20)
    ———–

    Oder ein grosser! Austausch,alle!! Mohamedaner im Tausch gegen!! alle Israelis.
    Ich bin fest davon überzeugt,dass eine Mehrheit in Deutschland dafür wäre.

  23. „Kurz, nur die Zahl der neuen Einwanderer, die jetzt einen Job haben, erfreut“

    Ich wüsste gerne, wieviele Deutsche wegen der (billigeren) Zuwanderer ihren Job verloren haben bzw. keine Einstellungschancen haben.

  24. #15 Platow: Gut die gibts sicherlich auch. Ich wollte es auch nicht verallgemeinern. Doch Bilder sprechen da schon eine Sprache, die sich einprägt. Man sieht Demos, wo Merkel als Nazi dargestellt wird, wo man sich fragt: Muss das sein ?
    Aber ja, es gibt die normalen Griechen, wo sich bestimmt auch ein Teil über die Einwanderung in das Land ärgert. Allein schon geografisch liegt Griechenland da ungünstig, am Rande Europas. Da kommen die ganzen Asylanten an. Ich plädiere da für eine Mauer und für höhere Sicherheit. Ich denke auch, viele Ursachen sind für den Bankrott des Landes ursächlich. Die Einwanderung ist eine davon.

  25. Die Sozialkassen werden überrollt.

    Als Deutsche bleibt uns wirklich nur noch Arbeit bis zum Tod und Einzahlen ohne jemals etwas zu bekommen.

    Hoffentlich kapieren die Hartzer, die immer noch glauben, das Ganze ginge sie nichts an und sei nur ein Problem der „Arbeitsplatzbesitzer“, daß es auch ihnen an den Kragen geht: Das Geld das an Abkassierer aus aller Welt verteilt wird, kann nicht an sie ausbezahlt werden, sondern muß – und wird – bei ihnen eingespart werden.

    Hartz-IV könnte mindestens dreimal so hoch sein, wenn unsere Hartzer den Topf nicht mit Mitessern aus aller Welt teilen müßten.

    Darum liebe Hartzer: Arsch hoch, wählen – und strafwählen, den Blockparteien Feuer unter Hintern machen!

  26. OT Gatestone Institute (16. Nov 2012) „…In einem Interview mit der Zeitung Neue Osnabrücker Zeitung, sagte der SPD-Politiker Dieter Wiefelspütz: „Es wäre ein wichtiges Signal an die vier Millionen Muslime in Deutschland, wenn der Staat erkennt Islam als Religionsgemeinschaft.“ Er fügte hinzu: „Der Islam braucht eine faire Chance in Deutschland.“

  27. #10 zarizyn

    „In Hamburg hat die Stadt sog. Scouts eingesetzt, auf der Suche nach Behausungen für “Flüchtlinge”.“

    Für den deutschen Michel in Hamburg heißt es aber: Schlangestehen bei der Mietwohnungssuche, 50 – 100 Mitinteressenten für eine einzige Wohnung, das ist in Hamburg der Normalfall.

  28. Noch niemals litten wir unter einer solchen millionenfachen besatzung.

    Diese okkupation hat längst züge einer feindlichen übernahme erreicht.

  29. #4 Rascasse10 (16. Nov 2012 11:31)

    Ein Bummel durch die Innenstadt sollte tunlichst nicht bei Tageslicht unternommen werden, man könnte schlagartig trübsinnig werden, angesichts der Leute und Kopftücher die sich da tummeln. Bleibt noch die kleine Flucht für einen erfreulichen Schaufenster-oder Shoppingbummel nach Düsseldorf.
    —————–
    Nun sehen Sie das doch alles nicht so negativ! Kommen Sie einfach mal nach Bad Godesberg: Hier erleben Sie Orient pur, überall vollverschleierte Damen und Herren im Salafisten-Look, Kopftücher, Hidschab, Tschador und auch modern-muslim-look, eine Teestube an der anderen, in jeder Straße Halal-Fressläden und Internetshops. Billigstläden allover (zwei Euro für ein schickes Kostüm, das nenne ich preisgünstig shoppen)! Sie ersparen sich einen teuren Urlaub und auch Abenteurer-Urlaub, denn es ist ein Leichtes, in ein aufregendes kleines Verbrechen verwickelt zu werden.

    Bitte empfehlen Sie uns weiter, wir brauchen Tourismus, denn unsere Stadt ist zwar bunt und kulturbereichert, aber ansonsten pleite!

  30. #30 Gourmet

    Hartz-IV ist nichts anderes als eine rabiate Kürzung der Sozialleistungen (z. B. Wegfall der eigentlich gut funktionierenden Arbeitslosenhilfe) für Deutsche, von denen viele jahrzehntelang in die Sozialsysteme eingezahlt haben. Hartz ist eine finanzielle Umverteilung, von den Deutschen, hinein in den Multi-Kulti-Zirkus der Integrations- Sozial und Zuwanderungsindustrie, um die vielen Millionen Sozialfälle aus aller Welt finanzieren zu können.

  31. OT

    Man glaubt es kaum, aber der Höhenrekord für abgrundtiefe Dummheit kann immer nochmal übertroffen werden….. ;))

    Protest gegen RWE
    Angeketteter Umweltschützer in Höhle in Lebensgefahr

    Umweltschützer in Gefahr: Ein Mann hat sich in Kerpen bei Köln metertief in die Erde gebuddelt. Seine Höhle droht nun einzustürzen. Ein 100-köpfiges Team will den Mann mit einem Saugbagger befreien.

    Ein Umweltschützer im Hambacher Forst hat auch in der Nacht zum Freitag weiter in seiner Protest-Höhle ausgeharrt. (Link: http://www.welt.de/regionales/koeln/article111029160.ece) „Ja, der Mann ist noch immer da unten“, sagte ein Polizeisprecher am Morgen auf Anfrage der „Welt“. Die Rettung des Mannes laufe derzeit an.

    Die Höhle des Mannes liegt sechs Meter tief unter der Erdoberfläche und ist einsturzgefährdet. Der Mann wird über Schläuche mit Sauerstoff versorgt.

    Gegen 11.20 Uhr hat es einen kleinen Erdrutsch gegeben. Nun gibt es Sichtkontakt zum Umweltaktivisten, bestätigte die Polizei.

    Protest in Ketten

    Alle Versuche der Polizei, ihn auszugraben, sind bisher gescheitert. Der Umweltschützer, der sich selbst angekettet hat, protestiert mit seiner Aktion (Link: https://stopptrwe.crowdmap.com/reports) dagegen, dass bei Niederzier nahe Köln Wald für die Braunkohlegewinnung abgeholzt werden soll. Seit April soll er in dem Camp in einer Holzhütte gewohnt haben.

    Kosten für Einsatz trägt Steuerzahler

    „Wir versuchen nun die Erde mit einem Saugbagger wegzusaugen“, sagte der Polizeisprecher. So solle die Erde für einen Rettungsschacht abgetragen werden. Sobald ein Zugang zu der Protest-Höhle freigelegt ist, soll ein Notarzt in die Tiefe steigen und den Mann versorgen.

    100 Feuerwehrleute, Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks, Polizisten und Geologen sind an dem Rettungseinsatz beteiligt. „Die Kosten für den Einsatz trägt der Steuerzahler”, teilte die Polizei mit. Es sei trotz aller Gefahr absehbar, dass der Mann geborgen werden könnte.

    „RWE riskiert die Zukunft unseres Planeten“

    Der Umweltaktivist ist derweil offenbar noch halbwegs entspannt: „Hier unten ist es riskant und ungemütlich, aber RWE riskiert die Zukunft unseres Planeten“, zitiert der Kölner „Express“ den 25-jährigen Mann.

    Die Umweltaktivisten hatten seit April ein Waldstück im Hambacher Forst besetzt. (Link: http://www.welt.de/regionales/koeln/article110986843.ece) Sie wollten damit gegen den „Klimakiller Braunkohle“ protestieren. Für den Braunkohle-Abbau will RWE Power 3900 Hektar Wald abbaggern, 300 Hektar sollen stehenbleiben. Am Dienstag war das Camp von der Polizei geräumt worden.

  32. #34 Milli Gyros (16. Nov 2012 12:42)

    So schlimm ist es im ehemals so schönen Bad Godesberg geworden? War zuletzt in den 70ern da. Da war das noch ein schönes Städtchen mit viel Prominenz aus Bonn und galt als aufgeräumte Top-Adresse. Man fragt sich, in welchen Ort sind sie denn noch nicht eingesickert, wo gibt es keine Kopftücher, Dönerbuden oder Moscheen?

  33. OT
    Hamburg SCHNELLER FAHNDUNGSERFOLG
    Erster Messerstecher von den Landungsbrücken stellt sich
    Der 19-Jährige gab zu, Anfang Oktober einem 18-Jährigen in einer S-Bahn in den Arm gestochen zu haben. Nach Mittäter wird weiter gesucht.
    Dieser wird wie folgt beschrieben: Südländer, zwischen 20 und 25 Jahre alt, kurzer Vollbart, dunkle Haare und rosa Hemd.

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/polizeimeldungen/article111174973/Erster-Messerstecher-von-den-Landungsbruecken-stellt-sich.html

    Hier der Artikel vom Okt 2012
    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/article109694939/18-jaehriger-Hamburger-in-S-Bahn-niedergestochen.html?cid=

    Immer diese bösen „Südländer“

  34. Nahziel: 10.000.000 Arbeitslose.
    Fernziel: Vernichtung Deutschlands und der Deutschen
    Täter: Merkel, Schäuble, Westerwelle, die Schnarre, Friedrich, Böhmer, EU-Politiker
    Die Tatwaffen: Gewaltbereite Mohammedaner, die von den Tätern ins Land geholt wurden, als Fachkräfte angepriesen wurden, Transferleistungen ausgezahlt wurden, Sonderrechte bewilligt wurden und die regelmäßig bei Mord und Totschlag zur Bewährung freigelassen wurden.

  35. #1 reinhard (16. Nov 2012 11:26)

    “Schaut man sich Bulgarien und Rumänien an, waren darunter die Hälfte, also 44.000 Leute,….”

    von denen wird keiner eingestellt,denn das sind alles Selbständige “Abbruchs-Unternehmer” die nach Deutschland gekommen sind

    …und solange, bis deren Geschäft so richtig läuft, bekommen sie Hartz4 und Kindergeld sowieso.

  36. Nach Berlin kommen immer mehr Asylanten. Jetzt wird Druck gemacht auf die einzelnen Bezirke, „doch bitte mehr Plätze bereitzuhalten“ Gehts noch ? Können die nicht auch in Rumänien betteln ? Dann müssen sich die Zigeuner auch mal fragen, warum sie überall so unbeliebt sind !

    Aber ich habe einen Vorschlag: Sollen sie doch in Scharen alle in Frau Merkels Kanzleramt ihre Zelte aufschlagen und auch drinnen hausen. Überall könnte dann Müll und Dreck sein. Vielleicht hocken sich ja auch einige in der Eingangshalle hin und hinterlassen ihr Häufchen dort. Wie erfreut wäre Frau Merkel und die gute Frau Böhmer über diese „ach so herzliche Bereicherung“ ….????????

  37. Wölfe sind Frieden…

    http://www.welt.de/wissenschaft/article111180494/CDU-will-heimische-Woelfe-zur-Jagd-freigeben.html

    CDU will heimische Wölfe zur Jagd freigeben

    Der Wolf ist gerade dabei, in Deutschland wieder heimisch zu werden: Doch nach der jüngsten Attacke an der Müritz rüsten Wolfsgegner zum Gefecht – die Raubtiere sollen zum Abschuss freigegeben werden.

    Der jüngste Übergriff zeige, dass ein Miteinander von Wolf und Nutztierhaltung in einem besiedelten Kulturraum wie Mecklenburg-Vorpommern zwangsläufig zu Konflikten führe, erklärte Schlupp in Schwerin. Sollten sich Wölfe im Nordosten in größerer Zahl etablieren, werde die Tierhaltung im Freiland kaum noch möglich sein.

    ….

    Die Umweltorganisation WWF warnte indes vor einer neuerlichen Jagd auf Wölfe und nannte den CDU-Vorstoß „absolut unverständlich“. Ein Sprecher sagte: „Wenn wir die Natur schützen wollen, dann gehört der Wolf einfach dazu. Natürlich wissen wir, dass es zu Konflikten kommen kann, gerade mit Schafherden.“ Deshalb befürworte der WWF auch Ausgleichszahlungen für Tierhalter.

    Woran erinnert mich das nur????

  38. #22 AlterQuerulant

    War doch zu erwarten das sowas kommt! Es ist doch das erklärte politische Ziel der Blockparteienpolitiker, das deutsche Volk zu kleinen einer Minderheit unter andere eingewanderte Minderheiten in Buntland zu machen. Das ist doch erst der Anfang, warte mal ab, die Türken werden sicher bald ebenfalls einen Minderheitenstatus fordern, dann die Kurden, Libanesen, Albaner, Marokkaner und wer weiß wer noch alles. Und die Blockparteien werden allen den Status als völkische Minderheit zugestehen, jede Wette darauf.

    Und jetzt noch was zu den Zigeuenern. Es gibt keinen Grund diesen den Status einer nationalen Minderheit zuzugestehen, denn die Zigeuner sind nicht durch Grenzverschiebungen unter der die Oberhoheit Deutschlands geraten wie Dänen und Sorben, sondern freiwillig durch Einwanderung. Durch die Anerkennung der Zigeuner gibts jetzt einen Dammbruch, und insbesondere die Türken/Islamfunktionäre werden den jetzt gnadenlos ausnutzen. Die werden erst Minderheitenstatus fordern und dann Autonomie. Alles nur noch eine frage der Zeit.

  39. #41

    Es sind die Grünen, überwiegend die Grunen, fast nur die Grünen, die hier über einen gnadenlosen Kulturkampf das Land ruinieren. Die anderen sind eigentlich nur harmlose Mitsurfer auf den Wogen des Zeitgeistes. Als Ahnherren haben die Grünen die Herren der Frankfurter
    Schule. Da kann niemand mithalten.

  40. #46 maestro; Stichwort Grüne: Da war die Ausländerfreundin aber geschockt, dass sie nicht Spitzenkandidatin wurde letztens. Hätte man ja „fast“ Mitleid bekommen können. Aber nur fast, das tat der Alten mal recht.

  41. #44 Eurabier

    das sind vielleicht Pfeiffen. Wegen ein paar gerissener Schafe machen die CDUler so einen Bohai, gleichzeitig weigert sich die CDU beharrlich die deutschen Außengrenzernzen zu kontrollieren um Kriminelle fern zu halten. Wer weiß wieviele Deutsche diese vollkommenen durchgeknallte Politik der CDU, und der anderen Blockparteien, schon mit dem Leben bezahlt. Vom finanziellen Schaden durch Diebstahl, den niemand ersetzt, mal ganz abgesehen.

  42. #46 maestro (16. Nov 2012 13:12)

    „#41
    Es sind die Grünen, überwiegend die Grunen, fast nur die Grünen, die hier über einen gnadenlosen Kulturkampf das Land ruinieren.“

    Oh Gott, wie dumm und ignorant kann man nur sein? Soviel Realitätsverweigerung muß doch höllisch weh tun?

    Es besteht null, absolut null Unterschied bei CDUCSUFDPSPDGrüne, Linke, Piraten oder FreienWählern. Sollte langsam auch der wirklich Allerallerletzte gemerkt haben!

  43. @46 maestro

    Ich wusste gar nicht dass die Grünen die Bundesregierung bilden. Bisher habe ich immer geglaubt, dass Angela Merkel(CDU) seit fast 8 Jahren die Geschicke Deutschlands leitet.

    Habe mich wohl geirrt. Claudia Roth ist seit 8 Jahren Kanzlerin, Bundespräsident Trittin sagte, „Der Islam gehört zu Deutschland“ und die Grünen werben für Fachkräfte aus dem Hightech-Bildungsland Anatolien.

    Wenn die CDU die nächste Budestagswahl gewinnt und die Grünen ablöst, werden die Beschlüsse der Grünen(ESM, Schengen usw.) bestimmt sofort rückgänig gemacht.

  44. es wurde gerichtlich festgestellt:

    nimmt ein Schrottsammler aus Rumänien oder Bulgarien oder sonstwo aus der EU auch nur 50 EUR im Monat ein, hat er Anspruch auf Hartz IV für die ganze Familie und gilt als Aufstocker. So kommen manche Familien aus Osteuropa mal locker auf 4000 EUR vom Amt. Und mit diesem Hungerlohn von 4000 EUR monatlich kann doch kein Mensch verlangen, dass auch noch der Müll richtig entsorgt wird. Das reicht doch wenn der vom Fenster aus auf die Straße fliegt, so wie in Rumänien und Bulgarien auch.

  45. Mal was am Rande, gerade mitgekriegt in der Innenstadt von Düsbürgülü.Nachdem bereits gestern eine Demo von lauthals krakelenden Kurden mit Öczalan schwingenden Fahne die Duisburger City bereicherte, konnte ich nun gerade eben einen laut hupenden langen kurdischen Autokorso mit Öczalan-Fahnen und Bildern, eskortiert von der Polizei genießen. Hatten alle anscheinend ihre helle Freude dran, sich hier so richtig auszutoben. Habe mir ernsthaft überlegt, obwohl es nicht mein Niveau ist, den Stinkefinger zu zeigen. Habe es dann mal gelassen;-)) Wenn man diese Brüder und Schwestern in so massierter Form genießen darf, könnte man schlicht das Kotz.. kriegen.

  46. #46 maestro (16. Nov 2012 13:12)

    Wer fälscht dreist die Arbeitslosenstatistiken schön, damit der deutsche Arbeitsmarkt weiterhin geflutet wird, um immer mehr Zuwanderung zu rechtfertigen, um die Löhne zu drücken?

    Wer hat in Deutschland mittels zügelloser Massenzuwanderung und durch Verweigerung eines gesetzlichen Mindestlohnes den größten Niedriglohnsektor Europas aufgebaut?

    Wer nennt das Buch eines Kritikers, der sich nicht damit abfinden will, dass Deutschland abgeschafft wird, „nicht hilfreich“ und eröffnet eine Hexenjagd?

    Wer findet, dass der Islam zu Deutschland gehört?

    Ist das nicht die schwarze Dame im grünen Blazer?

  47. Ich kann diese Phrase nicht mehr hören:

    Abuzar Erdogan: (…) Aber in erster Linie möchte ich mit meiner Kandidatur und meiner politischen Arbeit dazu beitragen, dass das Parlament vielfältiger wird. Dieses Land kann aus der Vielfalt von Ansichten und Lebenserfahrungen letztendlich Kraft schöpfen.

    Nein! „Eine Vielfalt von Ansichten und Lebenserfahrungen“ gibt es bereits.

    1. Wenn sie durch Mohammedaner und Afrikaner abgesichert werden soll, gibt es dummdreistes Durcheinandergequassel, aber keine disziplinierte Gesellschaft mit für alle verbindlichen Regeln.

    2. Gab es die in Deutschland schon immer, ganz ohne Masseneinwanderung aus dem Nicht-Europäischen Raum.

    4. Und wie ausgerechnet das Parlament, diese Ansammlung von Berufspolitpfeifen, dadurch „Kraft“ schöpfen soll, ist vollkommen schleierhaft.

    5. Deutschland ist gerade ohne Quotenbuntheit hervorragend gefahren. Brachte es übrigens im 19. und 20. Jhd. als Ingenieurs-, Technolgie- und Geisteswissenschaftsnation auf einen der ersten Plätze. Konkurrierte da lediglich mit den USA, England und Frankreich.

  48. Aufgrund der vielen täglichen Vorfälle die als OT im Kommentarbereich geposted werden sollte PI vielleicht mal überlegen eine Art Newsticker
    einzurichten, wo die „Einzelfälle“ gelisted werden können.
    Es gestaltet sich zunehmend schwieriger bei der Menge an Ereignissen die OT`s im Kommentarbereich herauszulesen .

    #49 LucioFulci
    Wer weiß mehr über den “JUNGEN MANN” im Alter von 18 Jahren?

    Im Netz habe ich noch folgendes gefunden

    Der Möhneseer war von einem 18-jährigen Soester attackiert und geschubst worden und schlug dabei unglücklich mit dem Kopf auf den Asphalt. Dabei – wir berichteten – hätte sich der junge Tatverdächtige gar nicht nicht mehr auf der Kirmes aufhalten dürfen. Er war bereits eine Stunde zuvor bei einer Schlägerei am Autoscooter den Polizisten unangenehm aufgefallen und hatte dafür einen Platzverweis erhalten. Doch anstatt der Anordnung Folge zu leisten und nach Hause zu gehen, suchte der 18-Jährige die „Karussellbar“ auf, um auch hier aus der Rolle zu fallen.

    http://www.soester-anzeiger.de/nachrichten/kreis-soest/soest/nach-pruegelei-kirmes-weiter-lebensgefahr-2616612.html

    Ein Einsatztrupp erteilte dem polizeibekannten Schläger einen Platzverweis und nahm seine Personalien auf

    Doch anstatt wie verlangt nach Hause zu gehen, zog der 18-Jährige weiter über die Kirmes und war eine Stunde später – gegen 20.30 Uhr – in die Schlägerei in der Walburgerstraße verwickelt. Ein halbes Dutzend Männer schlug und schubste aufeinander ein, die Polizei ermittelte den Auszubildenden als Hauptverdächtigen. Als die Beamten bei der Überprüfung seiner Personalien feststellten, dass er bereits einen Platzverweis erhalten hatte, nahmen sie den jungen Mann mit in die Zelle. Er soll zwar getrunken haben, war aber nach Angaben des Polizeisprechers keineswegs betrunken.

  49. #61 Shirab (16. Nov 2012 15:16)

    Danke Shirab für den Input, spitzen Idee mit dem Ticker die ich auch hier schon mehrfach geäußert hatte!! 🙂

    Fahndungen / OT
    (da kann alles rein an aktuellen polizeilichen Fahndungen/Presseberichte von den Leuten) vlt. sogar nach Bundesländern? chronologisch

    das würde den Regelverkehr in den Nachrichten sicher auch entspannen und jeder wüsste wo er diese Aktuellen Meldungen finden kann.
    Sollte es dann noch Irrläufer geben in den Posts kann man schnell über das „taggging“ die Nachrichten zuordnen und in die geeigneten Bereiche „verschieben“

  50. #62 LucioFulci

    Die Idee mit dem Ticker,
    da kann alles rein an aktuellen polizeilichen Fahndungen/Presseberichte von den Leuten, vlt. sogar nach Bundesländern? chronologisch

    Ja, das wäre die sinnvolle Erweiterung eines solchen Newstickers.
    Ist auch eine gute Sache gegen das Vergessen.
    Wie sagt man so schön :
    In der Zeitung von heute wird morgen schon wieder der Fisch eingewickelt.

  51. #12 LucioFulci

    der Fachkräftemangel ist eine riesige Lüge von der Industrie und den Blockparteien. Ich gehe soweit diese Lüge als eine Sauerei zu bezeichnen. Die Industrielobbyisten und die Blockparteienpolitiker wissen genau, dass in den MINT-Fächern mittelfristig kein Mangel herrschen wird, allein schon deshalb weil MINT-Studiengänge derzeit boomen, vielleicht herrscht ab 2020 Fachkräftemangel, aber nur vielleicht. Aber sowohl Industrie als auch Blockparteien verfolgen eingene politische Ziele mit dieser Fachkräftemangellüge. Die einen wollen Löhne drücken, und die anderen wollen die Schranken für die Einwanderung komplett einreißen und Deutsche zur Auswanderung zwingen. Sowohl Industrie als auch Blockparteien schei… dabei aufs eigene Volk und die vielen arbeitslosen deutschen MINT-Fachkräfte!

    VDI-Mitglieder organisieren sich schon, und drohen mit einem Massenaustritt, ich hoffe die machen ernst, und Zehntausende Ingenieure treten aus. Warum auch einem Verband angehören, die die Interessen der eigenen Mitglieder mit Füßen tritt. Gleiches gilt übrigens für die Vertretung der Facharbeiter, die Gewerkschaften, die vertreten auch schon lange nicht mehr die Interessen der Arbeiter.

    Wir sind VDI

    Wir fordern vom VDI, der Öffentlichkeit nicht länger einen maßlos übertriebenen Fachkräftemangel vorzugaukeln.

    https://twitter.com/wirsindvdi

  52. 447.000 und das nur im Halbjahr ist wirklich viel – Ich hab allgemein nichts gegen Ausländer einzuwenden solange die Kultur, Religion ect kein Hindernis bei der Integration darstellt und bei Spanier, Griechen und Polen kann man davon ausgehen. Dennoch frag ich mich bei diesen enormen Zahlen: Wo ist die Grenze?

  53. Im antiDEUTSCHLANDFUNK meinte heute Morgen eine Nachrichtensprecher_innen Tante wörtlich: die meisten „Zuwanderer_innen“ seien aus Spanien, Griechenland und Portugal nach Deutschland „UMGEZOGEN“.
    So einfach ist das heute mit Deutschland. Her hin kann man einfach „umziehen“ geniesst alle Rechte und wird in vollem Umfang alimentiert. :mrgreen:

  54. Wer in seinem Heimatland den Arbeitsplatz verliert, mit einem Universitätsabschluss überqualifiziert und gleichzeitig unterbezahlt ist, nur einen befristeten Vertrag erhält und danach wieder von null anfangen muss, wagt immer öfter den Weg nach Deutschland.

    …erklärt uns die WELT. Zigtausende hoffnungsvolle Jungakademiker haben also auf der Elena-Ceaucescu-Universität Bukarest ihren Doktor in Romanistik, Angewandter Anatomie und Kreativer Einkommenstechniken gemacht und streben nun gen Deutschland, dem Land der ultrapöhsen Nazitäter…

    Natürlich sind wir gefragt!
    Fragen Sie mal das brasilianische Wasserschwein, ob es gefragt bei Piranhas ist!

  55. #10 zarizyn (16. Nov 2012 11:42)
    in Berliner Regional TV wurde gestern gemeldet, das jetzt händeringend Unterkunften gesucht werden. Die fehlen weil man die Bestehenden im Laufe der letzten Jahre zweckentfremdet hat, weil es keinen Bedarf gab.
    Konnte ja niemand ahnen, das unsere Polit-Clowns mal auf die Idee kommen, den ganzen Balkan nach hier einzuladen.

    In Hamburg hat die Stadt sog. Scouts eingesetzt, auf der Suche nach Behausungen für “Flüchtlinge”.

    Nur um die Wohnungssuchenden Bio Deutschen kümmert sich niemand. Da regiert Angebot und Nachfrage, und die jungen Leute können sehen wo sie bleiben.

    Wer sollte den jungen Deutschen helfen, die zählen doch gar nicht. Aufgabe der jungen Deutschen ist es doch allen, die in unsere Sozialsysteme strömen und die Hand aufhalten ein Leben lang eine auskömmliche Leibrente zu erarbeiten. Kann sich eigentlich noch jemand daran erinnern, wie dummfrech seinerzeit davon gelogen würden, die „Zuwanderer“ würden den „Deutschen, die ja für richtige Arbeit zu faul“ seien später einmal die Renten finanzieren? Die Politgauner, die dieses Märchen in die Welt setzten müssen sich über die doofen Wähler ja krank gelacht haben.

    Heute sieht es doch wohl eher so aus, das Renten beschnitten, Gelder für deutsche Kinder, Kranke und Arbeitslose gekürzt und Steuern erhöht werden müssen, nur damit Geld für die Vielen beschafft werden kann, die nur herkommen und kassieren wollen.

    Wer Blockparteien wählt bekommt Blockparteienpolitik und verschenkt obendrein seine Zukunft und die seiner Kinder.

  56. Jakob Fischers und die seiner Kollegen geht offensichtlich auf

    Ausduennen – Massenmigration die bestehende Gesellschaft zerstoeren dann ist das Ziel erreicht

    ein Land, dominiert von Analphabeten aus einer fremden Idiologie und Kultur wird zur Mehrheitsgesellschaft (siehe Libanon und andere Laender)
    aber wer regiert ist natuerlich schon jetzt klar, es wird die Scharia sein.

    Und unsere doofe Mehrheit schweigt und schwelgt.

  57. Kurz, nur die Zahl der neuen Einwanderer, die jetzt einen Job haben, erfreut.

    Es erfreut überhaupt nicht.
    Denn das heißt, dass die entsprechende Zahl der Einheimischen ihre Jobs verloren hat.
    Anders kann es bei sehr hoher realer Arbeitslosigkeit (mind. 7 Mio.) nicht sein.

    Außerdem sinken wegen der Einwanderung die Löhne, und die Mieten steigen.
    Auch kein Grund für Freude (für 90 % der Bevölkerung).

    Kurz gesagt: zurzeit brauchen wir keine Einwanderung mehr.
    DAS BOOT IST VOLL UND DROHT ZU KÄNTERN.

    Wie aus obigem WELT-Artikel hervorgeht, leiden wir übrigens unter einem türkischen Braindrain. Mehr gebildete und eingebürgerte Türken hätten Deutschland verlassen als neue zu uns gekommen seien.

    Und das ist wirklich erfreulich.
    Gute Reise in die geliebte Heimat!

    PS Am türkischen Braindrain ist noch niemand gestorben.

  58. Schaut man sich Bulgarien und Rumänien an, waren darunter die Hälfte, also 44.000 Leute, ziemlich sicher völlig unintegrierbare Zigeuner.

    Es gibt Hoffnung.
    Schleswig-Holstein hat Zigeuner unter Sonderschutz gestellt.
    Hoffentlich verschwinden alle Zigeuner nach Schleswig-Holstein, um dort Sonderrechte zu genießen.

    Bitte Zigeuner darüber informieren.

    http://www.welt.de/newsticker/news3/article111082992/Sinti-und-Roma-in-Schleswig-Holstein-per-Verfassung-geschuetzt.html

    Kiel (dapd-nrd). Als erstes Bundesland hat Schleswig-Holstein die Volksgruppe der Sinti und Roma unter den Schutz der Landesverfassung gestellt. Der Kieler Landtag beschloss am Mittwoch einstimmig eine entsprechende Änderung der Verfassung.

    PS Sonderschutz für Zigeuner wurde vom Landtag EINSTIMMIG beschlossen.

  59. Wie aus obigem WELT-Artikel hervorgeht, leiden wir übrigens unter einem türkischen Braindrain. Mehr gebildete und eingebürgerte Türken hätten Deutschland verlassen als neue zu uns gekommen seien. Auch das noch.

    Fangen die Freitagabend-Comedy-Shows heute schon früher als sonst an? SPIEGEL-ONLINE hat auch zwei Jahre lang versucht, uns immer wieder von türkischen Überfliegern zu erzählen, die hochmütig Deutschland verlassen würden, weil sie in der Türkei doppelt gut behandelt und fünf Mal so viel verdienen würden.

    Plötzlich war’s dann vorbei damit. Wahrscheinlich war das Geld der Sponsoren für verdeckte Werbeartikel aufgebraucht.

  60. 82 Schüfeli

    „Hoffentlich verschwinden alle Zigeuner nach Schleswig-Holstein, um dort Sonderrechte zu genießen.“

    Ich bin dafür, dass die kommenden Massen an Zuwanderern in dünn besiedelte Gebiete umgeleitet werden.
    In Gebieten wie Schleswig-Holstein können sie die demographischen Probleme wegen der Landflucht der einheimischen Jugend ausgleichen.

  61. #87 Midsummer (17. Nov 2012 09:58)

    82 Schüfeli

    “Hoffentlich verschwinden alle Zigeuner nach Schleswig-Holstein, um dort Sonderrechte zu genießen.”

    Ich bin dafür, dass die kommenden Massen an Zuwanderern in dünn besiedelte Gebiete umgeleitet werden.
    In Gebieten wie Schleswig-Holstein können sie die demographischen Probleme wegen der Landflucht der einheimischen Jugend ausgleichen.

    Zigeuner können nichts ausgleichen – dort, wo sie siedeln geht alles zugrunde.
    Es bleibt nur eine Müllhalde und „das fahrende Volk“ zieht weiter.

    Aber wenn die Mehrheit der Bevölkerung das will wie in Schleswig-Holstein (Sonderschutz für Zigeuner wurde vom Landtag ja EINSTIMMIG beschlossen), dann kann man wirklich nicht helfen.

Comments are closed.