» Transcript des Interviews

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

17 KOMMENTARE

  1. Auf der Seite lassen sich Kommentare an die Redaktion der Sendung schicken. Vielleicht kann jemand so fließendes Englisch, dem wortverdrehenden, immer mit nichternstnehmender „Miene“ sprechenden, Moderators klarzumachen, daß es in Europa mit dem Islam – also ohne seine Zurückdrängung vor ein paar hundert Jahren – keine Sekularisierung, keine Manifestation der Freiheitswerte gegeben hätte.

    Er selbst stellt sich als Moderator eines freien Landes hin und bezweifelt, daß man mit der Massenzuwanderung aus islamischen Ländern quasi auch wieder die Unfreiheit mit „importiert“. Ich glaube, der wohnt (wenn auch nicht auf dem Mond) auf dem anderen Ende der Welt – „downunder“. Denn wenn der Islam in Australien an die Macht kommt, dann ist es vorbei mit „free speech“.

    Außerdem sollte Wilders ihm mal den Koran erklären bzw. fragen, obn er ihn jemals gelesen hat? Wir haben es in Europa nicht mit sanften Asiaten (Indonesiern) zu tun, deren Mentalität die Radikalität noch etwas abmildern mag. Sondern mit Arabern, den nativen „Erfindern“ dieser unheilvollen Ideologie.

  2. Lehrvideo für deutsche Politiker und solche, die es werden wollen.

    Der Schwierigkeitsgrad bei deutschen „Qualitäts-Dschornalisten“ ist natürlich ungleich höher, da diese, sobald man ihre kruden Ansichten widerlegt und ihre wirren Unterstellungen berichtigt, sofort einem ins Wort fallen und das Thema wechseln und einem die nächste krude Anschuldigung entgegenschleudern.

    Jedoch sollte auch in diesem Fall konsequent das Gelernte umgesetzt werden: Ruhig bleiben, Verdrehungen berichtigen, und sachlich die eigenen Lösungsvorschläge vortragen.

  3. Ergo: Die Besiedlung Australiens mit Anglo-Kelten, wie der Moderator unverkennbar einer ist, ist also erst im Zuge der Sekularisierung Europas erfolgt. Australien ist deswegen nämlich kein islamischer „Gottesstaat“ – sondern eine Demokratie nach europäischem Vorbild. Die Europäer haben IHRE Werte mitgebracht und in der Verfassung implementiert.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Anglo-Celtic_Australian

  4. Wer weiß schon, daß die Stadt Adelaide nach Adelheit von Sachsen-Meiningen benannt wurde? Dieser Naivling von Moderator vielleicht? Das habe ich erst vom wunderbaren „Blacky“ Fuchsberger in seiner Serie „Terra Australis“ erfahren, in der er seine (damalige) neue Heimat vorstellte. Wenn die Islamisierung auch Australiens anhält (und das wird sie!), wird es auch keinen Sinn mehr machen, dorthin auszuwandern (ebenso wie nach Kanada, wo schon die Scharia eingeführt wurde).

    Viele „westliche“ Demokratien wissen noch gar nicht, was ihnen ins Haus steht. Wir sind – leider – durch unsere unmittelbare geographische Nachbarschaft zum Orient „am nächsten dran“ am Geschehen. Und werden natürlich seit Jahren als erste überrannt und (im wahrsten Sinne des Wortes) „in Mitleidenschaft gezogen“. D.h. unser „christliches“ Mitleid wird gnadenlos ausgenutzt.

  5. Ich schliesse Geert jeden Tag in meine Gebete ein! Er ist ein Held! Ein Politiker der extra Klasse!

    Geert sagt DIE Wahrheit über den Islam, die die Mohammedaner selber nicht wissen. Würden die Mohammedaner DIE Wahrheit über ihre Ideologie wissen, würden sie in Scharen zum Christentum übertreten und Jesus Christus als Erlöser annehmen. Kein anderer Name ist Euch gegeben als Jesus Christus der Gekreuzigte….

    Mohammed der „Kinder-Liebhaber“. Die jüngste Frau Aisha war gerade 6 (sex) Jahre alt! Ein Grüsel und ein Monster ist solch ein Mensch, der ein 6-jähriges Mädchen „heiratet“. /b>

    Was hat Mohammed wohl mit dem Kind im Wüstenzelt alles getrieben bis er mit 9 Jahren die „Ehe vollzogen“ hat?

    Ich habe zu wenig Phantasie, was Mohammed 3 lange Jahre alles mit dem Kind für Schweinereien getrieben hat. Ekel überkommt mich nur beim Gedanke daran. Pfui Teufel! Mohammed war schon 51 (!!!) Jahre alt, als er die 6-jährige Aisha zur Frau genommen hat. In einer Demokratie nennt man das Kinderschänderei.

  6. @ #8 Marco von Aviano II

    „… Ich habe zu wenig Phantasie, was Mohammed 3 lange Jahre alles mit dem Kind für Schweinereien getrieben hat“

    Muhammad rieb sich zwischen den oberen Schenkeln von dem Kind Aisha (6-8 Jahre) ‚Thighing‘

    http://www.usc.edu/org/cmje/religious-texts/hadith/bukhari/004-sbt.php#001.004.231

    … von http://schnellmann.org/the-child-bride-of-muhammad.html

    „Thighing of children: Mohammed (51) married Ayesha when she was SIX, but as she was too small to consumate, he practised the sacred rite of Mufa’ Khathat (otherwise known as ‘thighing’) whereby he rubbed himself between the tops of her thighs, but did not enter, until she was nine (lunar years). …”

  7. Man muß auch mal überlegen, was das mit einem Menschen macht: 24 Studnen rund um die Uhr unter Bewachung zu leben! Psychologisch, familiär, emotional – wie unter eine Käseglocke. Unter der sich alles nur um EIN Thema dreht. Da wird man ja paranoide, depressiv!

    Der Islam hat Wilders praktisch schon in Geiselhaft genommen – lebenslang! Ich weiß nicht, ob ich den Mann bewundern oder bemitleiden soll. Daß das keinen Aufschrei in unserer westl. Welt erzeugt, zeigt die ganze Faulheit und Ignoranz ihrer Bewohner. Und genau diese Faulheit und Ignoranz wird auch zur Gefangennahme aller anderen führen.

  8. #4

    Der Schwierigkeitsgrad bei deutschen “Qualitäts-Dschornalisten” ist natürlich ungleich höher, da diese, sobald man ihre kruden Ansichten widerlegt und ihre wirren Unterstellungen berichtigt, sofort einem ins Wort fallen und das Thema wechseln und einem die nächste krude Anschuldigung entgegenschleudern.

    Wenn man mal die Schau mit Sarrazin und seiner Frau miterlebt hat dann wundert einen nichts mehr. In den ersten Shows (Beckmann, Plasberg, Maischberger, Illner) hat man gedacht man könne Sarazin ausschalten in dem man Überzahl seiner Gegner schafft.

    Als dann alle an der Realität gescheitert sind und den mehr als eindeutigen Telefonabstimmungen, die die Realität des kleinen Mannes bestätigten, haben sie Sarrazin versucht zu ignorieren und ihn zu diesem Thema aus der Medienwelt auszuklammern- leider mit erfolg.

    Das Berufsleben von ihm und seiner Frau wurden vollständig zerstört.

    Als Sarrazin letztens zu einer Eurokritischen Diskussion zu Maischberger eingeladen wurde, hat diese ihm erstmal in ihrer ganzen Unprofessionaliät ihren Frust ins Gesicht geschleudert zu seinem letzten Buch Deutschland schafft sich ab, den dieser aber kühl an sich abprallen lies.

    Nun sitzen in diesen Talkrunden zum Thema Integration und Islam nur noch gleichgesinnte Schulterklopfer die sich gegenseitig Zuspruch geben zu ihren wirren, realitätsfremden Vorstellungen von Integration. Ich errinnere dabei nur an die letzte Sinti und Roma Debatte, wo das Thema Diebstahl, Bettelei und Vermüllung zwar aufgefasst wurde, aber man sich schnell einig war das diese Phänomene nicht Sint- und- Roma- spezifisch sind sondern in allen Schichten der Gesellschaft vorhanden ist und das die Bestrafung von Straftaten auch in Ordnung sei.
    ……was für eine Themaverfehlung!!!

    Diskussionsrunden zum Thema Integration finden so auch nicht mehr statt, sondern eher Aufklärungsrunden a la DDR. Ich errinere dabei an die letzte Radio Bayern Talkrunde ohne Stürzenberger oder irgeneinen anderen Kritiker. Stattdessen ladet man so Sachunverständige wie Herr Benz ein.
    Hauptsache der Deutsche zahlt brav seine GEZ- Gebühren und ist still.

    Das ein Geert Wilders einen Auftritt bei den öffentlich- rechtlichen bekommt halte ich für aussichtslos, es sei denn der dumme Gez- Zahler fordert dies endlich ein.
    Man hat dort sehr wohl erkannt das man den Islamaufklärern wie Sarrazin, Wilders, Stürzenberger… etc. nicht gewachsen ist

  9. Wenn man sich mal begreiflich macht, wie lange es noch dauert, bis die große unsichtbare Sanduhr der Freiheit auch für uns Restliche abgelaufen ist, würde man ja kein Auge mehr zukriegen. Und die Bissen jeder Leckerei würden einem im Halse stecken bleiben.

    So gesehen ist das Verdrängen, Wegschauen und Weghören für Millionen eine Art Überlebensmechanismus, der zum Tode führt. Einer dieser Irren sagte ja, auf uns wäre „ein Pfeil abgeschossen“ worden, der uns irgendwann erreiche. Daß aber auch so gar nichts unternommen wird, um die westliche Welt darauf vorzubereiten, was sie erwartet, macht einen fassungslos.

    Wir leben, inklusive der linken Spinnereien, in den Tag hinein, als ob mit Hitler alle Bösewichter dieser Welt ausgestorben seien. Irgendwie ist dieses ganze Komasaufen, dieses Ablenken durch die Medien, Galas und DSDS, auch ein „Hineinfeiern“ in den Untergang. Wie in den „goldenen“ 20ern oder auf der Titanic.

  10. Er hat sich wacker geschlagen. Aber dem Journalisten wünsche ich aus meinem ganzen
    Herzen, das er „bereichert“ wird.

  11. Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn dein muslim. „Bereicherer“ es nicht will! Was mit Leuten anfangen, denen man Frieden anbietet, weil es zur einheim. Kultur des Miteinanders gehört, die aber antworten: „Nö, ich will aber KRIEG!“

    Nicht nur gegen Wilders läuft eine „Fatwa“ (das ist der hundsgemeine Irrsinn, wenn religiös Wahnsinne glauben, „Allah“ hätte ihnen persönlich eine Erlaubnis zum Mordaufruf erteilt).

    Indonesische „Kleriker“ (so nennt man besonders Wahnsinnige) haben eine „Fatwa“ gegen Ulil Abshar Abdalla ausgerufen: wegen eines Zeitung-Artikels. Der junge Mann hatte den gutgemeinten Versuch gewagt, den Islam „liberalisieren“ zu wollen. Hochachtenswert, aber offenbar naiv. Wie unmöglich das ist, zeigt die Reaktion = der Islam ist reaktionär, autoritär.

    Das müßte doch auch in Ausralien bekannt sein? Oder müssen dort Journalisten keine Allgemeinbildung haben?

  12. An #9 Pedo Muhammad (15. Feb 2013 00:06)

    Danke lieber Pedo Mohammad für die Info.

    Jetzt ist mir klar geworden, warum er das „Bébé“ Aisha schon mit 6 geheiratet hat und nicht erst mit 9.

    Für über 1 Milliarde Mohammedaner gilt Mohammed als der PERFEKTE MENSCH schlechthin! Kann man daraus den Schluss ziehen, dass die Mohammed-Anhänger auch ähnliche Gruseleien machen wie ihr Vorbild!

    Nur Gott weiss alles und könnte uns aufklären. Einmal kommt aber sowieso alles an den Tag!

  13. Der Moderator dachte wohl er könne Geert Wilders locker auseinander nehmen. Dabei ist er offensichtlich an den Falschen geraten. Wilders konterte überaus sachlich, kompetent und zugleich so überzeugend, dass am Ende sogar der etwas schnoddrige Interviewer kleinlauter wurde. Kein Wunder. Wilders hat eben einen unschlagbaren Verbündeten auf seiner Seite: Die ungeschminkte Realität!

    Im Übrigen ein friedliches Miteinander verschiedener Kulturen ist ja seit jeher nichts Ungewöhnliches allerdings nur, wenn von allen Seiten der Wille zum gleichberechtigten Miteinander vorhanden ist. Wenn aber eine Kultur die andere Kultur verachtet, dann erzeugt gerade eben diese Verachtung ein Klima, welches schreckliche Folgen nach sich ziehen kann.

    Damit es eben nicht soweit kommen kann, muss alles getan werden dies zu verhindern. Politiker mit Verantwortungsgefühl gegenüber dem eigenen Volk handeln in diese Richtung.
    So einfach ist das. Geert Wilder ist so ein Politiker daran habe ich keinen Zweifel.

Comments are closed.