Mit Beginn des „Arabischen Frühlings“ und des Bürgerkrieges in Syrien und der damit gewonnenen Freiheit für die Menschen aus diesen Ländern und anderen Ländern, die ihre neue Freiheit auch genießen wollen und aus diesem Grunde nach Europa und Deutschland kommen, müssen wir uns Gedanken machen, diesem willkommenen Zustrom von Einwanderern gerecht zu werden. Wie schon unser ehemaliger Bundespräsident sagte, dass der Islam zu Deutschland gehöre und die überwiegende Mehrzahl der Bürger hinter dieser Aussage stehen, sollten die Verantwortlichen in der Regierung durch entsprechende Maßnahmen die Aufnahme dieser Menschen gewissenhaft vorbereiten. Dazu schlage ich ein 4-Punkte-Programm vor.

(Von Günter R.)

1. Die Einführung einer Integrationssteuer

Um die Kosten für die Integration dieser Menschen zu decken, sollte eine Integrationssteuer für Bürger ohne Migrationshintergrund eingeführt werden. Diese sollte für Geringverdiener und Hartz-4- Empfänger 2,5 % des Nettoeinkommens betragen. Um Besserverdiener nicht zu sehr zu belasten, sollte sie für diese nur 1 % betragen. Die Höchstgrenze für diese Staffelung sollte bei 2.500,00 € liegen. Um den bürokratischen Aufwand zur Erbringung dieser Integrationssteuer aufzufangen, sollte zusätzliches Personal in den Finanzämtern eingestellt werden. Dieses Personal sollte sich ausschließlich aus Bürgern mit Migrationshintergrund rekrutieren. Als vorausgehende Maßnahme bekommt jeder Bürger ohne Migrationshintergrund von den Meldeämtern ein „OM“ (Ohne Migrationshintergrund) in seinen Ausweis eingetragen.

2. Bereitstellung von zumutbarem Wohnraum

Um den zu erwartenden Zustrom von Zuwanderern auch mit entsprechendem Wohnraum zu versorgen, sollte ungenutzter Wohnraum in Eigenheimen, Eigentumswohnungen, Mietwohnungen und öffentlichen Gebäuden bereitgestellt werden. Auch der jetzige Bundespräsident hätte sicher nichts dagegen, wenn im Schloss Bellevue die vielen ungenutzten Räume für diesen guten Zweck genutzt würden. Auch andere Politiker, besonders die der Grünen, der SPD und der Linken, würden sicher gern Zuwanderer bei sich aufnehmen. Das von ihnen so gewünschte „Bunte Deutschland“ könnte dann hautnah gelebt werden. Aber auch wir Bürger ohne Migrationshintergrund wollen uns dieser großen Aufgabe stellen. Wenn wir davon ausgehen, dass jedem Bürger ohne Migrationshintergrund sein eigenes Zimmer zustehen soll, kann der darüber hinaus bestehende Wohnraum den Zuwanderern zur Verfügung gestellt werden. Auch Zweitwohnungen. Die Miete für diesen Wohnraum könnte durch die Integrationssteuer gedeckt werden.

3. Unterstützung beim Erlernen der Landessprache

Jeder Bürger mit dem Eintrag „OM“ im Personalausweis sollte eine Patenschaft für einen Zuwanderer beim Erlernen der Landessprache übernehmen. Besser wäre es aber, wenn Bürger mit „OM“ im Personalausweis die jeweilige Sprache des Zuwanderers erlernen würden. Das wäre nachhaltig günstiger, da die deutsche Sprache, wie auch vieles andere in Zukunft, kaum noch eine Rolle spielen wird.

4. Alltag und Religion

Die Religionsausübung der Zuwanderer ist für sie lebensnotwendig und sollte deshalb höchste Priorität bei der Integration haben. Um dem gerecht zu werden, sollten in allen öffentlichen Gebäuden Gebetsräume bereitgestellt werden. Städte mit zwei und mehr Kirchen sollten einen Teil davon zu Moscheen oder anderen Gotteshäusern umbauen lassen. Die Kosten dafür könnten auch hier durch die Integrationssteuer gedeckt werden.

In dem von den Bürgern mit dem Eintrag „OM“ im Personalausweis bereitgestellten Wohnraum sollte auch ein Gebetsraum mit vorgesehen sein.

In den Medien, der Kunst und auf vielen anderen Gebieten des täglichen Lebens sollten mehr und mehr Sitten und Bräuche der Zuwanderer einfließen.

Wichtig wäre auch eine generelle Regelung bei Entstehen von Partnerschaften zwischen Bürgern mit und ohne „OM“ im Personalausweis. Dabei sollten die althergebrachten und bewährten Regeln zwischen Mann und Frau, wie sie von den Zuwanderern gelebt werden, für diese Partnerschaften übernommen werden.

Alle diese Maßnahmen sind geeignet, die Integration von Zuwanderern zu beschleunigen. Da die überwiegende Mehrheit der Bürger ohne Migrationshintergrund der Einwanderungsflut generell positiv gegenübersteht, wird es kaum Probleme bei der Durchsetzung dieser Maßnahmen geben. Etwaige Bedenken oder Proteste dagegen sind kaum zu erwarten und sollten, wenn sie überhaupt vorhanden sind, als rassistisch bzw. nationalsozialistisch eingeordnet werden. Gegenwärtig wird gegen dieses Gedankengut sehr erfolgreich vorgegangen, so dass in Zukunft keine Probleme dieser Art mehr vorhanden sein dürften.

Ich hoffe mit diesem Gedankenanstoß mit beizutragen, dass die vielen Millionen von Zuwanderern, die noch zu erwarten sind, bei uns ein willkommenes Zuhause finden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

41 KOMMENTARE

  1. Ein gelber „OM“- Aufnäher für die Kleidung sollte nicht vergessen werden !!
    Vielleicht noch ergänzt durch einen „NM“ (Nichtmoslem = Ungläubiger)-Aufnäher.

  2. Zuminsest die Integrationssteuer kommt ab September 2013 – sie heißt dann „Vermögensabgabe“ und „Reichensteuer“ für Hausbesitzer und Facharbeiter-

  3. Kein Willkommensgeld ?

    Das versteht sich doch von selbst und ein krass BMWÄH gibs oben drauf.

    Finanzieren können wir das in denen die „OM“s einen erhöhten MwSt. Satz von 30% auf alles zahlen.

  4. perfekt!!!

    genau so etwas habe ich mir auch schon überlegt, aber mich nicht zu sagen, geschweige denn zu schreiben getraut!!!

    besonders gut gefällt mir der gelbe OM-Aufnäher – die Form des Aufnähers könnte durchaus in Sternform gehalten werden!!!

    Vielleicht wäre es auch möglich, die ehemaligen GEZ-Beauftragten mit der Auskundschaftung von freiem Wohnraum weiter
    zu beschäftigen!

  5. #1 Papst im Praktikum (23. Feb 2013 15:40)
    Ein gelber “OM”- Aufnäher für die Kleidung sollte nicht vergessen werden !!
    Vielleicht noch ergänzt durch einen “NM” (Nichtmoslem = Ungläubiger)-Aufnäher.

    Und natürlich Stempel und Aufkleber MM (Mit Migrationshintergrund). Wer dann MM und NM hat, wird wie OM behandelt.

  6. #1 Papst im Praktikum (23. Feb 2013 15:40)
    Ein gelber “OM”- Aufnäher für die Kleidung sollte nicht vergessen werden !!
    Vielleicht noch ergänzt durch einen “NM” (Nichtmoslem = Ungläubiger)-Aufnäher.

    ++++++++++++++++

    Das Ausschlussverfahren geht auch, zB. Frauen OHNE Kopftücher sind ungläubige Schlampen.

  7. 5. Lebensmittel

    Schächten wird gesetzlich vorgeschrieben. Proteste von Seiten der Tierschützer gibt es ja sowieso nicht.

    6. Alkohol wird verboten

    Da dadurch die Menschen viel gesünder bleiben, kann der von den Krankenkassen eingesparte Betrag ebenfalls für die Integration genutzt werden.

  8. #2 weizengelb (23. Feb 2013 15:47)

    Irrtum.

    Die Hausbesitzerabgabe heisst: „Energetische Sanierung zur Minderung des Treibhauseffektes“.

    (Und wird von den Irren in Berlin tatsächlich befürwortet. Schimmel, sei mir gegrüsst…)

  9. Die bleiben bestimmt nich lange hier,
    bei dem Wetter da draußen,

    Da frier´n die doch !

    Wer ist den das da oben auf dem Foto überhaupt?

    Hat der sich mal vorgestellt. Hier im Forum ?

  10. Genauso hatte ich mir das auch vorgestellt und die Formulierungen schon in meinem Hinterkopf.

    Großen Dank Günter, dass Sie mir die Arbeit abgenommen haben. Ich werde diesen Vorschlag sogleich an die zuständigen Stellen und guten Menschen weiterleiten.

  11. Wieso läuft dieser Beitrag unter „Satire“? Soweit ich mich erinnere, planten die Grünen bereits schon einmal die Einführung einer Integrationssteuer. Einiges unter Punkt 4 (Gebetsräume, Umwandlung von Kirchen in Moscheen)ist bereits Realität.

  12. Und wir brauchen unbedingt Reihenuntersuchungen um einen Migrationshintergründler™ in der Ahnenreihe einwandfrei nachweisen zu können.
    Keine Angst, heute misst man keine Schädelformen, der Neue Faschismus untersucbt Gege, die es laut Neuem Faschismus nicht gibt, es sei denn, mann kann Gene zur Bevorrechtung von Menschen mit Migrationsbehinderung heranziehen.

    Der UN-Menschenrechts-UN-Rat wird sonst Sanktionen erlassen, wenn die falschen Menschen diskriminiert werden.

  13. 7. Fussgängerzonen
    Nach Geschäftsschluss werden die OM durch die Fussgängerzonen getrieben, damit die MM ihrer „Beschäftigung“ nachgehen können und fette „Beute“ machen. Denn freiwillig gehen doch die feigen OM schon lange nicht mehr nach Geschäftsschluss durch die Fussgängerzonen.

  14. Wertgegenstände sind griffbereit außen neben der Wohnungstür abzulegen, sozusagen als Willkommensgeschenke.

    Ebenso etwaig vorhandenes Buntmetall.

    Nicht zu vergessen sollten in vorauseilendem Gehorsam alle Schweine und Hunde erschlagen werden.

    Außerdem sei auf jedem asphaltierten Hauptplatz ein Loch ausgehoben und mangels herumliegenden Schotters einige Steinhaufen aufgeschüttet. Zu steinigende Schlampen gibt es bei uns ja sehr viele, insbesondere, wenn man gleich alle Frauen einrechnet, die ohne Kopftuch das Haus verlassen.

  15. einfach nur köstlich dieser Artikel! Doch HALT….ist doch schon ganz nah dran an der Realität! :-(((

  16. Ich bin auch mal gespannt, wie viel davon in 10 Jahren noch Satire ist.

    OT
    Ich durfte gestern mal wieder einen Bericht hören, wie es mittlerweile ist als eine von 4 Deutschen in einer Berufsschulklasse zu sein.
    Die Deutschen werden dort ausgegrenzt und die Schülerinnen (vor allem die Blonden) müssen sich die niveaulosesten, ekelhaftesten Sprüche anhören, wenn sie nur mal über den Schulhof laufen.
    Die meist gesprochene Sprache ist natürlich längst türkisch. In der Regel finden sich dort Türken die eine „Ausbildung“ in der Dönerbude des Onkels o.ä. machen.
    Das Unterrichtsniveau ist auf dem Stand einer Grundschule. Die meiste Zeit geht drauf, um den Schülern, die kaum deutsch sprechen, überhaupt die Aufgabenstellung zu vermitteln. Die völlig unterforderten deutschen Schüler sind natürlich binnen Minuten mit der Aufgabe fertig und werden dafür noch kritisiert.

    Beispielaufgabe gefällig?! Was braucht man um eine Homepage zu erstellen? … Richtig, einen Computer und einen Internetanschluss. Für so eine schwere Aufgabe kann schon mal eine Unterrichtsstunde gebraucht werden.

    Die Lehrer scheinen diesen Untergang nicht zu bemerken und/oder haben Angst Ihren Schülern schlechte Zensuren zu geben.
    Das ganze ist Normalität an deutschen Berufsschulen, ein wenig besser sieht es nur noch auf dem Gymnasien aus, aber auch hier geht es stetig bergab.

    Das Sitzenbleiben soll abgeschafft werden? Laut einer Gymnasiallehrerin gibt es schon heute die Weisung der Bezirksregierung, dass kein Schüler mehr sitzen bleiben soll. Und wenn, ist das nur unter enormem Aufwand möglich, der Lehrer ist dann in der Pflicht jeden Schritt zu dokumentieren und genau heraus zu stellen, wie er denn den betreffenden Schüler individuell gefördert hat um das Sitzenbleiben zu verhindern. Im Zweifel hat der Lehrer eben einfach nicht genügend getan.

    Die betreffende Lehrerin unterrichtet eine „Inklusionsklasse“, in der geistig- und körperlich behinderte, Autisten und normale Schüler zusammen lernen sollen.
    Wie das funktioniert, wenn in einer 45min. Schulstunde zunächst einmal die Autisten beruhigt werden müssen und dem Blinden das Tafelbild erklärt werden muss, kann sich ja jeder vorstellen. Ach Entschuldigung, es handelt sich natürlich nicht um Behinderte, sondern um Menschen mit anderen Bedürfnissen.
    Die „Schüler mit normalen Bedürfnissen“ – wenn man sie denn dann so nennen darf – lernen auf diese Weise nahezu nichts mehr.

    Dieser Bericht ist keinesfalls übertrieben, im Gegenteil, ich bin hier noch sehr vorsichtig.

    Es ist mir ein absolutes Rätsel, wie solche Zustände von Oben gewollt/gefördert/ignoriert werden können.

    Ich weiß nicht ob es Sinn macht das alles hier zu posten, aber musste mir mal ein wenig Luft machen. Einfach unerträglich, das Ganze.

  17. Gibt aber noch Unterpunkte.

    Es sollte überprüft werden ob ein Einbürgerungstest rassis-tische Namen und Begriffe enthält und bunte Vielfalt nicht berücksichtigt wird.

    Bsp.

    245: Wer darf in Deutschland nicht als Paar zusammenleben?

    Hans (20 Jahre alt) und Marie (19 Jahre)
    Tom (20 Jahre) und Klaus (45 Jahre)
    Sofie (35 Jahre) und Lisa (40 Jahre)
    Anne (13 Jahre) und Tim (25 Jahre)

    Auch sollte überprüft werden ob manche Fragen einfach zu schwer sind und somit besser komplett entfernt werden

    Bsp:

    10: Was ist mit dem deutschen Grundgesetz vereinbar?

    die Prügelstrafe
    die Folter
    die Todesstrafe
    die Geldstrafe

    Bundeseinbürgerungstest

    http://blog.nrwspd.de/2008/07/09/der-einbuergerungstest-alle-fragen-alle-antworten/

  18. ot, SPIEGEL: Britische™ Sexgang: Vergewaltiger brandmarkte Zwölfjährige mit seinen Initialen

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/vergewaltigungsprozess-neun-maenner-in-london-angeklagt-a-885165.html

    Diese Briten™ haben folgende Namen:

    Kamar Jamil, Akhtar Dogar, Anjum Dogar, Assad Hussain, Mohammed Karrar, Bassam Karrar, Mohammed Hussain, Zeeshan Ahmed and Bilal Ahmed

    s.a.: http://www.guardian.co.uk/society/2013/feb/22/oxford-child-abuse-trial-branded/print

  19. Um aufkommendem Sozialneid vorzubeugen(eine der Hauptursachen der Kriminalität) ist es Haushalten ohne Migrationshintergrund dann nur noch erlaubt, ein Auto und ein Handy zu führen.
    Darüber hinausgehender Besitz wird einem bedürftigen Haushalt mit Migrationshintergrund übereignet. Der Zeitwert der „gespendeten“ Autos und Handys kann von der Steuer abgesetzt werden.

  20. #17 Wie Waldi

    da bin ich absolut anderer Meinung:

    der Zeitwert wird die nächsten 25 Jahre
    auf das zu versteuernde Einkommen geschlagen –
    am besten in doppelter Höhe,
    hinzu kommt die Auflage, denjenigen, die Auto und Handy übernommen haben, alle Unkosten dafür zu übernehmen – 2,5 Jahre lang!

  21. #14 alfamo (23. Feb 2013 16:24)
    Ihr Bericht deckt sich haargenau mit dem Inhalt des Buches „Schulfrust“ von Viviane Cismak.
    Wenn ich diese Schilderungen lese, dann treibt mir die Wut und der Frust darauf die Tränen in die Augen. Was unseren Kindern mit diesem „Bildungs“system angetan wird ist ein Verbrechen!

  22. Das deutsche Volk hat nach dem verlorenen Krieg eine ungeheure Solidarität mit den aus dem Sudetenland und dem Osten hereinströmenden Flüchtlingen gezeigt. Mit großem Verständnis und mit hoher Opferbereitschaft wurden von der Stamm-Bevölkerung die letzten Winkel von Immobilien, welche der Krieg stehen ließ, gerade im ländlichen und kleinstädtischen Bereich, den Flüchtlingen zur Verfügung gestellt.

    Aufgrund der traditionell hohen Agrarleistung Bayerns fanden dort besonders viele Menschen Obdach und Ernährung. Sie dankten es durch Einbringung ihrer Kenntnisse in den Ingenieur-Wissenschaften und anderen Mangeldisziplinen.
    Letztendlich beruht darauf die gegenwärtige hohe Leistungsfähigkeit Bayerns, welche ihm die ehrenvolle Aufgabe des Bundes-Zahlmeisters einbrachte.

    Dieses Modell ließe sich bei gutem Willen ebenso für die hereinströmenden Zigeuner und Araber anwenden. Die alte deutsche Generation müsste die junge nur an die Nachkriegs-Geschichte erinnern. Auch diese Menschen würden, Claudia Roth erwähnte dies dankenswerterweise schon, ihre Kenntnisse, an welchen hier Mangel herrscht, einbringen und das Land zu einer erneuten Blüte führen.

    Zu gründen wäre eine gut ausgestattete Abteilung im Wirtschaftsministerium, welche sich ausschließlich mit der Hebung dieses potentiellen Know-How-Schatzes befasst.

    Nachdem es leider Menschen gibt, welche der Einführung einer „Integrationssteuer“ ablehnend gegenüberstehen, schlage ich vor diese mit einer anderen Bezeichnung zu versehen, um die Befindlichkeit dieser Opposition zu würdigen. Denkbar wäre die Erhöhung von KFZ- und Treibstoff-Steuern.
    Denkbar wäre die Einführung von Autobahn-Maut nur für Deutsche. Denkbar wäre die Erhöhung der Vergnügungssteuer. Denkbar wäre die Verstaatlichung von Bordell-Betrieben.

    Im Falle von Protesten aus der Bevölkerung wäre damit sicher gestellt, dass die zu erwartenden Aggressionen auf jeden Fall die Falschen treffen würden.

  23. #25 Babieca (23. Feb 2013 17:03)

    Die angeblich günstige Sozialprognose muss gekauft worden sein. Es gibt aber auch Multi-Kulti-Anhänger der Grünen und der Antifa, die dies aus Überzeugung tun, ohne bestochen zu sein.

  24. #25 Silvester42 (23. Feb 2013 16:57)

    Die Multi-Kulti-Fanatiker benötigen dann nur noch so ne Art verpflichtenden Einheitsgruss, den alle OM`s täglich ausführen müssen. Claudia Roth, die KEINE FETTE QUALLE ist, würde dann das verpflichtende Heben des linken Armes gen Himmel vorschreiben. Psychologisch genialer Schachzug, denn jeder Mensch OM wäre als nicht Multi-Kulti-Anhänger täglich in einem inneren Konflikt, falls er/sie nicht den obligatorischen
    Gruß vornehmen würde.
    Müßte dann „Sieg-Heil-Multi-Kulti“ gerufen werden, um einer Strafandrohung zu entgehen?

  25. Hoffentlich kommen nicht irgendwelche linksgrünen NichtsnutzInnen auf die Idee, Rechtgläubige einen gelben Halbmond zu verpassen, damit diese bevorzugt bei Behördengängen behandelt werden….

  26. Was den Wohnraum betrifft:
    Wir hatten doch vor einiger Zeit Z e n s u s .
    Dort wurde hauptsächlich nach Wohnraum gefragt.
    Offiziell lief die Befragung unter „Volkszählung“, aber was, bitteschön war daran Volkszählung ?
    Ausgequetscht wurden die Bürger nach ihnen zur Verfügung stehendem Wohnraum – Nachtigall ich hörte dir trappsen !
    Die haben schon gewußt, warum gerade der vorhandene Wohnraum so wichtig für die vorgeschobene „Volkszählung“ war.
    Für Einquartierungen wollte man gewappnet sein !
    Diesem Pack ist doch in nichts mehr zu trauen.

  27. #12 JensG. (23. Feb 2013 16:15)
    Jüdischer Rabbi vergewaltigt kleine Kinder in London (nun festgenommen). Scheint wohl doch kein rein katholisches Problem zu sein

    http://www.ibtimes.co.uk/articles/438262/20130222/jewish-jews-sex-abuse.htm
    …………..
    siehe auch hier, man braucht gar nicht so weit zu laufen!!
    http://demokratischrechts.wordpress.com/2008/06/23/kindersex-ist-menschenrecht-volker-beck-grune/
    und hier:
    http://www.schweizerzeit.ch/0501/kinder.htm
    Pädophile Vergangenheit des Daniel Cohn-Bendit
    Der Kinderschänder
    Von Thomas Meier, Zürich
    Das hat eine Zipfelmütze aber nicht zu interessieren. Da es sich um ihre grüne Obrigkeit handelt, hat sie das unterwürfig kriechend hinzunehmen.
    Und damit die grüne Tradition nicht abreisst, hilft ein Grüner nach und macht damit das beste, was man mit grünen Geldern machen kann:
    Grünen Politiker Christian Goetjes in Kinderpornoskandal verwickelt?
    Gegen Christian Goetjes, den Schatzmeister der Grünen in Brandenburg, läuft angeblich schon ein Verfahren wegen Untreue. Es soll sich um 200.000 Euro handeln.
    Jetzt fand man wohl auf dem beschlagnahmten Computer des Grünen-Politikers, der erst 33 Jahre alt ist, kinderpornografisches Material. Sollte sich dies bewahrheiten, wäre es ein schwerer Schlag gegen das rührselige Moraldenken der Grünen Bundespartei.
    Foto:Berliner Morgenpost

    Wie kann ein Politiker Schatzmeister eines Landesverbandes werden, der zum einen Geld klaut und zum andern sich an Kinderpornografie aufgeilt? Sollte es nachgewiesen werden, käme die Grüne Bundespartei in Erklärungsnöte.
    Man unterstellt ihm “kriminelle Energie” bei der Unterschlagung. Er war wochenlang spurlos verschwunden und auch nicht für seine Eltern erreichbar. Dann tauchte der Ex-Schatzmeister unerwartet Ende März in Berlin auf und wurde festgenommen.
    © FotoCent

    Der Landesvorsitzende der Bündnisgrünen, Benjamin Raschke, wollte die neuen Vorwürfe wegen Kinderpornografie am Sonnabend erstmal nicht nicht kommentieren.Man wolle sich nicht an Spekulationen beteiligen. Oh je. Keine Dementi und keine Äußerung. Das verheißt nichts Gutes.
    Wir bleiben am Ball und werden sehen, wie sich der Fall entwickelt. Sollte der Vorwurf der Kinderpornografie bewiesen werden, wird sicherlich nach den Hintermännern gesucht werden.Was man dann wohl noch findet?
    Doch auch dann, wenn man etwas findet, ist er sicherlich schuldunfähig, weil psychisch krank. Die auf dem Fuß folgende Antimainstreampolemik können die Menschenrechtler dann wieder nicht ertragen.
    http://www.donaufalter-zeitung.de/friends/parser.php?artikel=344

  28. Die hochqualifizierten Fachkräfte aus den Bürgerkriegsländern des arabischen Frühlings werden irgendwann auch einmal gegen unsere Schein-„Eliten“ vorgehen. Das wird dann lustig.

  29. #18 alfamo (23. Feb 2013 16:24)

    Die Inklusionsideologie ist auf dem Mist der UN gewachsen, das sind bekannterweise moralische Instanzen und hochintelligent-unfehlbare Menschheitsretter.

    http://de.wikipedia.org/wiki/UN-Konvention_%C3%BCber_die_Rechte_von_Menschen_mit_Behinderungen

    Gut gemeint, aber mal wieder schlecht gemacht und pervertiert.

    Als ob Behinderte etwas davon hätten, dass sich Lehrer und Betreuer nicht gesondert auf ihre Bedürfnisse einstellen können und als ob Nichtbehinderte etwas davon hätten, dass sie mit dem Lerntempo eingebremst werden.

    Statt Vorteile für alle bringt es nur Nachteile für alle.

    Aber alle Menschen müssen unbedingt und ausnahmslos gleich sein, so lautet diese neue Religion der Gutmenschen, dass dabei mal wieder die Kinder, und zwar alle Kinder, als menschliche Versuchskaninchen missbraucht werden und auf der Strecke bleiben, interessiert diese Gutmenschen nicht im Geringsten.

    ————————–

    #20 unrein (23. Feb 2013 16:37)

    ot, SPIEGEL: Britische™ Sexgang: Vergewaltiger brandmarkte Zwölfjährige mit seinen Initialen

    Das ist mittlerweile auch bei uns so üblich, dass orientalische Zuhälter ihr Vieh ihre Nutten mit eintättowierten oder eingebrannten, Neudeutsch: gebrandeten, Initialen markieren.

    Ist halt deren „Kültür“ und daher per sè eine weitere Bereicherung.

  30. @ alfamo (23. Feb 16:24)

    Ich weiß nicht ob es Sinn macht das alles hier zu posten,….

    Solche authentischen Berichte sind hier genau an der richtigen Stelle. Wir werden an allen anderen Stellen mit Beschönigungen und Verzerrungen beworfen, daß die Schwarte nur so kracht. Also, liebe Betroffene, macht euch noch mehr Luft. ;-

Comments are closed.