[…] Die seriöse Diskussion über die Probleme mit vielen Türken wird politisch korrekt absichtlich erschwert. Einschlägige Statistiken, wie sie im europäischen Ausland selbstverständlich sind, fehlen oder sie werden manipuliert eingesetzt und lügen. So werden beispielsweise bei der Kosten-Nutzen-Rechnung der Integration für den Sozialstaat immer nur die positiven Globalzahlen für alle Immigranten zitiert. Dabei verschleiert der hohe Anteil der überwiegend bestens integrierten Zuwanderer aus der EU die deutlich negative Bilanz der türkischen Immigranten. (Deutliche Worte zur gescheiterten Integration vieler Türken in Österreich im Kurier – eins zu eins auf Deutschland übertragbar!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

46 KOMMENTARE

  1. Wir hätten weniger Probleme ohne Türken! Ganz einfach! Die Sozialsysteme würden sich freuen!
    Weniger Jugendgangs und keine osmanischen Drogendealer!

  2. Aller Verschleierung zum Trotz wissen die Leute doch bescheid. Außer hartgesottenen Realitätsverweigerern aus dem linksgrünen Lager, weiß doch inzwischen jeder, dass viele Türken schlecht bis gar nicht integriert sind.

  3. Zuwanderer sind häufiger kriminell, häufiger arbeitslos, und sie verlassen viel öfter die Schule ohne Abschluss als Deutsche. Ein Vorurteil? Leider nein! Ein neuer Ausländerreport, den Staatsministerin Maria Böhmer (CDU) heute vorstellt, zeigt: Die Lebenssituation der rund 15 Mio. Ausländer hat sich in den letzten Jahren kaum verbessert. Die wichtigsten Zahlen aus dem neuen Bericht:
    Die Kriminalitätsquote bei Zuwanderern lag 2007 mit 5,4 Prozent doppelt so hoch wie bei der Gesamtbevölkerung (2,7 Prozent). Bei ausländischen Jugendlichen (14–17 Jahre) lag sie sogar bei 12 Prozent (gesamt: 7,8 Prozent). Auch bei der Gewaltkriminalität (Mord, Totschlag, schwere Körperverletzung) ist die Quote mit 0,7 Prozent bei Ausländern höher als bei der Gesamtbevölkerung (0,3 Prozent).
    ARBEITSLOSIGKEIT
    2007 lag die Arbeitslosenquote in der Gesamtbevölkerung bei 10,1 Prozent. Bei Zuwanderern war sie doppelt so hoch: 20,3 Prozent.
    SOZIALHILFE: 21,1 Prozent der Ausländer sind auf „Mindestsicherungsleistungen“ (Hartz IV, Sozialhilfe, Geld für Asylbewerber) angewiesen. Im Bevölkerungsdurchschnitt sind es nur 9,5 Prozent. Jeder vierte Zuwanderer (26,8 Prozent) ist von Armut bedroht – in der Gesamtbevölkerung sind es 13,2 Prozent.
    BILDUNG: Insgesamt 7,3 Prozent der Jugendlichen verließen 2007 die Schule ohne Abschluss. Bei ausländischen Schülern lag der Anteil bei 16 Prozent!
    Sie werden verprügelt, beleidigt, bedroht und als „Nazis“ beschimpft. Weil sie Deutsche sind – an einer Schule in Deutschland…

    45 Minuten lang zeigte die ARD in „Kampf im Klassenzimmer“ den Alltag an einer Hauptschule in Essen (NRW). Einen Alltag voller Brutalität, eine finstere Parallelwelt, in der Deutsche terrorisiert werden und der Islam das Denken bestimmt.
    156 Schüler, 70 Prozent Muslime. Türken, Libanesen, Kurden. Schulleiterin Roswitha Tschüter: „Die Gewalt geht vor allem von libanesischen Schülern aus.“
    Sebastian (16) wird immer wieder von Mitschülern verprügelt. Seine Mutter: „Sogar mit einem Stuhl haben sie ihn zusammengeschlagen.“
    Julia (17) ist zum Islam konvertiert. Ihr palästinensischer Freund: „Sie geht nicht feiern, zieht keine Miniröcke an. Deutsche Mädchen haben zu viele Freiheiten.“
    „Die Deutschen sind scheiße. Mit Deutschen ist man nicht befreundet – so denken viele Schüler hier“, erzählt ein Lehrer.
    „Man wird als Nazi beschimpft, wenn man seine Meinung sagt“, erzählt eine Schülerin.
    Am Ramadan wird deutschen Schülern ins Essen gespuckt.
    Muslimische Mädchen dürfen nur voll bekleidet zum Schwimmunterricht.
    Auf die Frage, was für einen Mann sie sich wünschen, sagt ein Mädchen: „Einen, der mich nicht schlägt.“

  4. Interessanter Fakt nebenbei:
    Der Kommentator des KURIER, Peter Rabl,
    schrieb diese Kolummne NACHDEM ihm bereits
    gekuendigt wurde.

    Nun kenne ich seine Beitraege zuwenig, um mir eine Meinung ueber ihn zu bilden, aber es ist schon bemerkenswert, wie dem einen oder anderen
    Politiker bzw. Journalisten die Wahrheit entspringt,
    wenn es nix mehr zu verlieren gibt.

  5. Schön, dass solche Fakten noch veröffentlicht werden. Schlimm, dass sie niemand als Handlungsbedarf versteht.

    Einstweilen : Mache aktuell Inselurlaub gegen Links ! Noch jemand ?

  6. #2 biermart (24. Jun 2013 22:00)

    Wen wunderts? Nach offiziellen Statistiken sind Ausländer 3,5 mal krimineller als Deutsche. Rechne da mal die „Beutegermanen“ raus und man ist locker beim Faktor 5 oder mehr!
    Nur bei Wirtschaftsstraftaten siehts anders aus … die erfordern ja auch Intelligenz 😉

  7. Man sollte vielleicht hinzufügen, dass das nicht irgendwer sondern Peter Rabl, der frühere Herausgeber und Chefredakteur des Kurier geschrieben hat.

    Man sollte auch hinzufügen, dass er am Tag der Erscheinung dieses Artikels entlassen wurde. Wie er selbst (!) im Kommentarbereich schreibt, besteht jedoch keinerlei Zusammenhang zwischen dem Artikel und der Entlassung.

    Das wage ich zu bezweifeln: Ich denke, dass er ohne das Wissen um seine bevorstehende Entlassung nicht so frei von der Leber geschrieben hätte…

  8. Das kann aber auch ganz einfach jeder sehen, wenn er mal einfach zufällig nicht arbeitet und schaut, wer alles Zeit hat, so mit Nichtstun die Zeit zu verbringen…

    Entweder arbeiten sich aber die Deutschen blöde um alles zu finanzieren oder laufen mit Antifa-Scheuklappen durch die Gegend rum…

  9. und unsere linksrotgrünen Politversager natürlich gleich wieder:

    http://www.bild.de/politik/2010/politik/ard-schock-dokumentation-13382110.bild.html

    NRW-Integrationsminister Guntram Schneider (59, SPD) sieht den Migrationshintergrund hingegen nicht als Hauptgrund für die Gewalt: „Ich warne vor Verallgemeinerungen und voreiligen Schlüssen“, so Schneider zu BILD.de.
    Zwar gäbe es „zu viel Gewalt an deutschen Schulen“, so Schneider: „Studien belegen jedoch, dass dies vor allem mit dem sozialen und familiären Hintergrund der Schüler zu tun hat, nicht aber mit ihrer Zuwanderungsgeschichte.“

    Schneider weiter: „Man kann die Politik nicht für alles verantwortlich machen. Politik muss Integration fördern, kann sie aber nicht einfach gesellschaftlich verordnen.“

    => man kann die Politik nicht für alles verantwortlich machen…so ein Vollpfosten

  10. Wahrheit wird selektiv in unserer Diktatur der Linken gehandhabt.
    Mal ist sie den Menschen zumutbar, mal ist sie Hetze.

  11. So werden beispielsweise bei der Kosten-Nutzen-Rechnung der Integration für den Sozialstaat immer nur die positiven Globalzahlen für alle Immigranten zitiert.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    So ist es!

    Die letzten einigermaßen verlässlichen Zahlen dazu sind von Pro. Herwig Birg und schon etwas älter.

    Wenn man die für heute hochrechnet dürfte uns die Durchfütterung von Zuwanderern

    ca. 60.000.000.000 €/Jahr

    kosten!

    Man kann auch rechnen 1000 €/Monat/Zuwanderer x 12 = 12.000 €/Jahr/Zuwanderer.

    5 Millionen durchzufütternde Schätzchen kosten also ca. 60 Milliarden €/Jahr!

    Das ist ca. das Doppelte des Etats für die Bundeswehr/Landesverteidigung!

    http://pub.uni-bielefeld.de/luur/download?func=downloadFile&recordOId=1785227&fileOId=2314795

    Und bei uns wird sich z. B. über 2-3 Milliarden € mehr oder weniger für die Bildungspolitik gestritten!
    Oder über 1 % Rentenerhöhung, ermöglicht durch Bezuschussung aus Steuergelder!

    Zusätzlich kostet die „Euro-Rettung“ bis jetzt bereits über 400 Milliarden €!

    *kranklach*

    Der Irrsinn unserer Politiker ist offensichtlich grenzenlos!

  12. 80% meiner offenen Rechnungen die zum Anwalt gehen haben als Adressaten irgendwas mit „Mustafa“ „Abdul“ oder „Izmir“ im Namen…Zufall?

  13. Kaum hat man nichts mehr zu befürchten, dann schreibt man endlich, was sich niemand zu sagen traute. So funktioniert unsere „Demokratie“.
    Aber Wahnsinn, so etwas von Rabl gelesen zu haben, ist genauso, wenn Moslems den besten Schweinebraten küren würden. Ich bin verwundert, und das in Österreich.

  14. #9 marbod_pi (24. Jun 2013 22:13)
    und unsere linksrotgrünen Politversager natürlich gleich wieder:

    http://www.bild.de/politik/2010/politik/ard-schock-dokumentation-13382110.bild.html

    Sobald in bester Orwellscher Manier der Satz fällt: „Studien belegen …..“ gehen meine Nackenhaare in die Waagerechte, meine Pulsfrequenz verdoppelt sich und mein Taschenmesser klappt sich in der Hose auf – vor allem, wenn diese Studien von den berüchtigten Stiftungen oder gewissen kriminologischen Instituten erstellt werden.

  15. So werden beispielsweise bei der Kosten-Nutzen-Rechnung der Integration für den Sozialstaat immer nur die positiven Globalzahlen für alle Immigranten zitiert…

    Ist ungefähr so, als wenn ein der Filialleiter eines Supermarktes vorrechnet:

    „…solange noch 51% unserer „Kunden“ an der Kasse bezahlen und nicht mehr als 49% ohne zu bezahlen die Waren raustragen, machen wir immer noch Gewinn…“

    wie lange könnte sich so einer wohl im richtigen Leben halten?

    …aber genau solche durchgeknallten Pappnasen managen unseren erbärmlichen Saftladen Buntland exakt gemäss dieser totsicheren Gegen-die-Wand-Methode!

  16. #7 blumentopferde (24. Jun 2013 22:08)
    Man sollte vielleicht hinzufügen, dass das nicht irgendwer sondern Peter Rabl, der frühere Herausgeber und Chefredakteur des Kurier geschrieben hat.

    Man sollte auch hinzufügen, dass er am Tag der Erscheinung dieses Artikels entlassen wurde. Wie er selbst (!) im Kommentarbereich schreibt, besteht jedoch keinerlei Zusammenhang zwischen dem Artikel und der Entlassung.

    Ind er Tat ist es immer wieder zu beobachten, dass auch in Deutschland „offizielle Personen“ erst im fortgeschrittenen Alter Klartext reden, alos sobald ihnen die darauf folgende medialen Spiessrutenläufe der orwellschen Meinungskrake nichts mehr anhaben können.

  17. #3
    Es ist noch viel schlimmer. Reden Sie mit ehemaligen (das ist wichtig wegen job-Erhalt)Lehrern von Hauptschulen, an denen durchaus 90% Türkenanteil zu verzeichnen sind.
    Von Unterricht in deutschem Sinne kann man nicht mehr sprechen, von Bildung gleich gar nicht. Optimistische Kollegen nennen es Bespassung. Wer schlecht bespasst, hat verloren; mitunter auch seine Gesundheit.
    Wenn Sie wirklich wollen, dass aus Ihrem Kind etwas wird: sparen Sie alle Kröten wo immer nur möglich und schicken es auf eine Privatschule. Koste es was es wolle….

  18. Bei uns im Ort handelt einer seit über 10 Jahren mit „weichen Drogen“.

    Nebenbei wird Hartz4 kassiert, wurde ein Haus in der Türkei gekauft und einen dicker Audi vor die Tür gestellt.

    Die Konsumenten sind junge Leute aus allen Kultur- und Gesellschaftsschichten. Die haben deswegen dann Probleme mit dem Lebensweg, insbesondere der Schule.

    Das einzig Positive, wenn man daran etwas positiv sehen kann: Er verkauft an keine unter 18- jährige, lässt nichts anschreiben und er geht nicht auf die Leute zu.

  19. Bald wird sich diese Blindheit rächen und wir werden in einem Blutbad enden.
    Wie auch die anderen Länder und Städte in der Vergangenheit, so wie auch Medina.
    Wer Ohren hat zu hören, der höre!

  20. Es gibt über 1 Millionen Polnischstämmige in Deutschland, über 800.000 Deutsch-Italiener und 2,5 Millionen mit Wurzeln in der Sowjetunion. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die in Deutschland demonstrieren, wenn in Russland, Italien oder Polen irgendwelche politischen Skandale stattfinden.

    Unfassbar.
    Wir haben hier türkische Exklaven im Land.

  21. #19 es-lebe-das-leben (24. Jun 2013 22:48)
    #3
    Es ist noch viel schlimmer. Reden Sie mit ehemaligen (das ist wichtig wegen job-Erhalt)Lehrern von Hauptschulen, an denen durchaus 90% Türkenanteil zu verzeichnen sind.
    Von Unterricht in deutschem Sinne kann man nicht mehr sprechen, von Bildung gleich gar nicht.

    1995 (!) wurde die Situation an deutschen Hauptschulen filmisch thematisiert und ohne rosarote Brille dargestellt, also lange vor Bucks „Knallhart“ oder „Zivilcourage“ mit Götz George.
    Obwohl davon auszugehen ist, dass die mittlerweile extrem schlimmere Situation den Kultusministerien bekannt sein dürfte, hat sich nur wenig getan.

  22. #21 TheCrusader (24. Jun 2013 22:52)
    Bald wird sich diese Blindheit rächen und wir werden in einem Blutbad enden.
    Wie auch die anderen Länder und Städte in der Vergangenheit, so wie auch Medina.
    Wer Ohren hat zu hören, der höre!

    Letzten Samstag schaute ich mir eher aus Langeweile den australischen Streifen „Tomorrow, when the War began – Morgen war Krieg“ an; eine an die heutige Zeit adaptierte Verfilmung eines Buch-Klassikers.
    Zwar mit an das niedrige Budget geschuldeten dramaturgischen Schwächen , aber eine äußerst interessante Thematik, die heute nicht mehr als unrealistisch gesehen werden kann. .

  23. #23 Pad (24. Jun 2013 22:57)
    Immer wieder interessant:

    Die verschwiegenen Kosten der Zuwanderung (Udo Ulfkotte)

    http://www.livingscoop.com/watch.php?v=MTg5OQ==

    Vom Import von Analphabeten und Unterschichten profitieren vor allem die Abgänger der 2 größten Klassikern unter den Nutzlos-Fächern: Soziologie und Sozialpädagogik, indem sie mit lukrativen Anstellungen in der Sozial- und Integrationsindustrie versorgt werden, anstatt sich mit Jobs im Niedriglohnsektor in der Gastronomie über Wasser halten zu müssen.

  24. Warum nicht mal eine Jahresstatistik in Deutschland bezüglich
    * Soziale Ein- und Ausgaben und
    * Kriminalität
    unterteilt nach Herkunftsland und Religion?
    Alle Gruppen, die schlechter sind als der Durchschnitt: … und Tschüß.
    Ich weiß, so etwas ist verboten. Aber warum?
    Eine Hohe Quote von Diebstahl, Mord und Vergewaltigung (an Deutschen) ist erlaubt??
    Und Mißbrauch von unserem Sozialsystem auch???
    Übrigends: in der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS2011) gibt es das teilweise schon, aber es ist „verboten“, darüber nachzudenken….
    Zusätzliche Maßnahme:
    Alle Schriften verbieten, die aufrufen zu Rassismus, Mord, Vergewaltigung, Djihad, Sharia, …

  25. „Politisch korrekt“ hat das Ziel, Rassismus gegen Ausländer zu unterbinden.
    Weil jegliches Thema diesbezüglich tabuisiert wird, wird eine hohe Kriminalität von Ausländern / Muslimen gegen Deutsche gefördert[1].
    Damit ist „Politisch korrekt“ selbst hochgradig rassistisch (gegen Deutsche).
    Politisch korrekt=rassistisch


    [1] PKS2011 und destatis AuslaendischeVerurteilte

  26. „Blaue Hetze“ und „politische Ausländerhetze“, gefunden vom Kurier.

    Die an sich objektive Kritik zum statistischen Lügengebäude, welches dem Bürger aufgetischt wird, um ihn ruhig und weiterhin manipulierbar zu halten, wird garniert mit diesen beiden Begriffen.

    Der Autor scheint diese Pflichtübung für nötig zu halten, um die Balance zwischen der Türken-Kritik einerseits und der Beschimpfung eines nicht gerade geringen Teiles der sogenannten Residenzbevölkerung andererseits, zu halten.
    Welch armselige Würstchen diese Lohnschreiber doch sind. Sie fürchten um ihre mickrigen Zeilenhonorare, wenn sie nicht die verordneten Seitenhiebe auf ihre Mitbürger bei jeder Gelegenheit, so auch bei dieser, austeilen.

  27. #17 unrein

    “…solange noch 51% unserer “Kunden” an der Kasse bezahlen und nicht mehr als 49% ohne zu bezahlen die Waren raustragen, machen wir immer noch Gewinn…”

    wie lange könnte sich so einer wohl im richtigen Leben halten?

    Dazu sollte man mal beispielsweise den Marktleiter des HIT-Marktes in Bonn Tannebusch befragen. Selbst seine Angestellten geben hinter vorgehaltener Hand zu, dass dort so viel geklaut wird, dass es auf keine Kuhhaut mehr geht und man den markt besser schliessen sollte. Dieser Markt wird sozusagen heuschreckenartig von Schleiereulen und Pinguinen heimgesucht, die unter ihren Laken und in den Kinderwagen viel Platz zum Mitnehmen haben. Traut sich natürlich keiner ran, weil es sonst der Bürgerkrieg dort ausbricht.

  28. #26 Das_Sanfte_Lamm

    1995 (!) wurde die Situation an deutschen Hauptschulen filmisch thematisiert und ohne rosarote Brille dargestellt, also lange vor Bucks “Knallhart” oder “Zivilcourage” mit Götz George.
    Obwohl davon auszugehen ist, dass die mittlerweile extrem schlimmere Situation den Kultusministerien bekannt sein dürfte, hat sich nur wenig getan.

    In der BRD wirken heute die gleichen Mechanismen wie auch schon im 3. Reich, wo aus Angst vor persönlichen Nachteilen auch jeder irgendwie mitgemacht hat, auch wenn er evtl. gar kein Nazi war. Eine kleine bis mittelgroße Clique macht sich die Angst geschickt und schamlos zu Nutze – und die wissen ganz genau, dass sie die gleichen Hebel wie damals benutzen, um die Leute flächendeckend zum Mitmachen zu bewegen oder wenigstens still zu halten. Sicher, es wird heute keiner an die Wand gestellt, aber man wird öffentlich gesellschaftlich „ermordet“ oder quasi vogelfrei erklärt, wie schon hunderte Male geschehen.

  29. #29 Silvester42 (24. Jun 2013 23:30)

    “Blaue Hetze” und “politische Ausländerhetze”, gefunden vom Kurier.

    Die an sich objektive Kritik zum statistischen Lügengebäude, welches dem Bürger aufgetischt wird, um ihn ruhig und weiterhin manipulierbar zu halten, wird garniert mit diesen beiden Begriffen.

    Der Autor scheint diese Pflichtübung für nötig zu halten, um die Balance zwischen der Türken-Kritik einerseits und der Beschimpfung eines nicht gerade geringen Teiles der sogenannten Residenzbevölkerung andererseits, zu halten.
    Welch armselige Würstchen diese Lohnschreiber doch sind. Sie fürchten um ihre mickrigen Zeilenhonorare, wenn sie nicht die verordneten Seitenhiebe auf ihre Mitbürger bei jeder Gelegenheit, so auch bei dieser, austeilen.

    Das ist ein ungeschriebenes Gesetz unter Linken und jener, die sich noch für Linke halten: Wenn Du schon einer „rechten“ Position etwas abgewinnst, dann musst du vorher lang und breit erklären, wie sehr du die Rechten verachtest, um dich vom Verdacht, selbst „rechts“ zu sein, reinzuwaschen.

    Dieses Ritual kennt man auch unter Rechten unter den Namen „Distanzierung“. Angesichts der schlechten Wirksamkeit dieser Rituale (der Naziverdacht folgt fü gewöhnlich dennoch) ist es schon erstaunlich, wie vehement sie sich halten.

  30. Das ist selbstverständlich die Schuld der Österreicher, die haben zu wenig Willkommenkultur, ausserdem stammt der Adolf von dort und man weiss ja nicht, wie dem seine Gene noch verbreitet sind.
    Darüberhinaus sorgt der Zulauf bei den Freiheitlichen für Frust bei den zurückgewiesenen Fachkräften und zwingt sie geradezu zur sattsam bekannt-aggressiven Vorwärtsverteidigung, welche von strukturell rassistischen österreichischen Behörden in Folge sozial ungerecht kriminalisiert werden.

    In Deutschland, Frankreich, Norwegen, England und Schweden läuft die Integration viel, viel besser.

    Da verschweigt man die Probleme hartnäckiger und denkt nichtmal im Ansatz daran, solche Kosten-Nutzen-Rechnungen zu veröffentlichen..

  31. Und in Saudi-Arabien warden philippinische Gastarbeiter vergewaltigt.

    ‚The fact-finding team looking into the “sex-for-fly” scheme confirmed certain abuses, sexual harassment and molestation of authority on some overseas Filipino workers (OFW) in the Middle East, said the Foreign Affairs department on Monday…‘

    Bericht in der phil. Sunstar…

    http://www.sunstar.com.ph/breaking-news/2013/06/24/dfa-confirms-sexual-abuses-middle-east-289007

    Angriff auf Juden in Antwerpen (Belgien) und die Polizei lacht sich kaput.

    http://www.jewishpress.com/news/antwerp-police-laughed-at-brutal-anti-semitic-attack/2013/06/24/

    Ist sicher auch für Deutschland vorgesehen, gell, lieber Verfassungsschutz!

  32. Kulturelle Kulturbereicherung auf höchsten Niveau durch moslemische Türken aus der türkischen Türkei!

    Zwei junge Männer brutal überfallen – Gewalttätiges Trio in U-Haft

    Neben einer geringen Menge Bargeld hatten sie die Handys ihrer Opfer erbeutet. Unter Vorhalt eines Messers forderten die Räuber zudem noch, keinesfalls die Polizei zu verständigen, da ansonsten mit weiteren Repressalien zu rechnen sei.

    Aufwendig geführte Fahndungsmaßnahmen des Kriminaldauerdienstes führten am selben Tag gegen 22.45 Uhr zur vorläufigen Festnahme eines 20-Jährigen aus Graben-Neudorf. Auch gegen die inzwischen ermittelten und als gewalttätig eingestuften mutmaßlichen Mittäter im Alter von 17 und 19 Jahren wurden Haftbefehle erwirkt.

    Mit Unterstützung des Polizeipostens Graben-Neudorf gelang am Donnerstagnachmittag die Festnahme des 17-Jährigen durch speziell geschulte Beamte des Polizeipräsidiums. Sein Versuch, dabei nach einem in der Gesäßtasche steckenden Messer zu greifen, konnten die Beamten noch rechtzeitig verhindern. Sehr wahrscheinlich handelt es sich dabei auch um die bei dem Raub eingesetzte Tatwaffe.

    Letztlich konnte vergangenen Freitag der 20 Jahre alte dritte Tatverdächtige in seiner Wohnung festgenommen werden. Dessen Cousin wollte ihm zu Hilfe kommen und störte zunächst die Amtshandlungen der Beamten. Auch ein gegen ihn verhängter Platzverweis beeindruckte den 29-jährigen, polizeibekannten Mann offenbar nicht. Beim Abtransport des Festgenommenen wollte der Verwandte auf die Ordnungshüter einschlagen, so dass er in der Folge wegen seiner Widerstandshandlungen ebenfalls festgenommen werden musste.

    Eines der geraubten Handys wurde bei einem Hehler sichergestellt. Während das zweite Mobiltelefon noch fehlt, ist das geraubte Bargeld angeblich für Zigaretten umgesetzt worden.

    http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Zwei-junge-Maenner-brutal-ueberfallen-Gewalttaetiges-Trio-in-U-Haft-_arid,425122.html

    Der Zuzug moslemischer Türken hat die Steinzeit wieder nach Deutschland gebracht. Nur rotgrüne und weltfremde Spinner sehen dies als kulturelle Bereicherung durch moslemische „Böhmersche Bemesserungs-Fachkräfte“. 🙂

  33. Der Beweis: Islam ist Frieden!

    Süddeutschland: Razzien wegen Anschlagsplan mit Modellflugzeugen

    Spezialeinheiten der Polizei haben am Morgen mehrere Wohnungen in Bayern und Baden-Württemberg durchsucht. Der Verdacht: Mutmaßliche Terroristen sollen Anschläge mit ferngesteuerten Mini-Flugzeugen geplant haben.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sueddeutschland-razzien-wegen-anschlagsgefahr-durch-modellflugzeuge-a-907652.html

    Und wieder haben Friedensaktivisten der friedlichsten Friedensreligion-Religion der Welt in den Augen der rotgrünen Spinnern den Friedensnobelpreis verdient.

    Islam ist Frieden, wir leben auf einer Scheibe und Scheiße schmeckt gut!

    Und natürlich hat das alles nichts mit dem friedlichen Islam zu tun, sondern mit dem Stand des Mondes! 🙂

  34. #6 clausen

    Nach offiziellen Statistiken sind Ausländer 3,5 mal krimineller als Deutsche. Rechne da mal die “Beutegermanen” raus und man ist locker beim Faktor 5 oder mehr!

    Das sind nur die absoluten Zahlen. Im Verhältnis zum Bevölkerungsanteil sind „Ausländer“ – nein nicht alle Ausländer, nur eine ganz bestimmte Gruppe(wir wissen schon wer) – 30 mal höher straffällig.

    Je nach Region werden z.B. Vergewaltigungen zwischen 75% und 90% von Moslems, i.d.R. Türken, verübt.

  35. #25 Das_Sanfte_Lamm (24. Jun 2013 23:06)

    Tomorrow, When the War Began habe ich auch gesehen und genau dasselbe gedacht…

  36. #41 Der boese Wolf (25. Jun 2013 11:27)

    Das ist mir bekannt … nach der Statistik kommt halt der Faktor 3,5 heraus. (schon Erschreckend genug)

    Bei schweren Drogendelikten handelt es sich zu 90% um Täter mit Migrationshintergrund.
    Nur der ganze „Kleinkram“ verschiebt den Prozentsatz wieder.

    Prostitution … zumindest in den Großstaädten ist dieser Bereich auch zu 90% in Bereichererhand.

    Andere Straftaten hast Du ja schon angeführt!
    Die Liste lässt sich sicher noch unendlich weiterführen. Leider!

  37. Die Probleme in Österreich sind genau dieselben wie bei uns in Deutschland!

    Trotz Österreichs „Neutralität“ holte das Land, wie wir Bundesdeutsche, ab 1963 auf Druck der USA türkische Gastarbeiter ins Land, um den „NATO-Partner Türkei“ zu „stabilisieren“; es wurden sogar Sozialabkommen geschlossen (kein Witz!), die freilich nur in eine Richtung gingen und gehen: Krankenversorgung, Renten usw. flossen und fließen in die Türkei, während über die „Familienzusammenführung“ türkisch-kurdische Unterschichten, bildungsfern und integrationsresistent, oft über „vermittelte“ und inzestiöse Zwangsheiraten (Cousin-Cousine), hierher strömen, um Parallelgesellschaften auszubilden, die weitere Muslime anlocken.

    Die türkischen Gastarbeiter wurden nur bedingt gebraucht, da zumeist ungelernt und allenfalls als Hilfsarbeiter einsetzbar. Heute verbreiten vor allem deutsche und österreichische GRÜNE und Islam- und Türkenverbände die Mär, die Gastarbeiter aus Anatolien und Kurdistan hätten Deutschland und Österreich „nach dem Krieg“ aufgebaut – nachdem sie tatsächlich in ein „gemachtes Nest“ kamen!

    Trotzdem kann ich mich an die 70er Jahre erinnern, als ich als Student auf dem Bau jobbte: gut ein Viertel oder Drittel der ungelernten Arbeiter waren Türken oder Kurden.
    Heute muss man die auf dem Bau schon suchen!
    Dafür begegnet man ihnen umso häufiger in den Gängen der Jobcenter: Sie sind ja durchaus äußerlich erkennbar, und die Bandbreite geht von jung bis alt!
    Die KRONE hat recht:
    „So werden beispielsweise bei der Kosten-Nutzen-Rechnung der Integration für den Sozialstaat immer nur die positiven Globalzahlen für alle Immigranten zitiert. Dabei verschleiert der hohe Anteil der überwiegend bestens integrierten Zuwanderer aus der EU [- und Osteuropa und Asien!] die deutlich negative Bilanz der türkischen Immigranten [- eine Tatsache, die auch Sarrazin thematisierte!].
    Die weit über dem Landesdurchschnitt liegenden negativen Zahlen Wiens*) im Sozial- und Bildungsbereich haben zu einem guten Teil ihre Basis beim hohen Anteil schlecht bis gar nicht integrierter Türken in den untersten Sozial- und Bildungsschichten. Dass gerade dieser Teil der Türken-Community durch weit überdurchschnittliche Geburtsraten rasant steigt, verschärft die Lage.“

    *) dito Berlin!

  38. Wer bezahlt eigentlich die Opferentschädigung für die Familie von Jonny K. der von einem türkischen Mob zu Tode geprügelt wurde? Die Familien der NSU-Opfer bekamen von der deutschen Regierung fette Entschädigungen. Weil die Taten ausländerfeindlich waren. Aber wann hat man mal gelesen, daß Türken andere Türken derart totgeprügelt haben? Außer vielleicht bei Ehrenmorden? Sollte da nicht die türkische Regierung ordentlich blechen? Mischt sich doch sonst auch immer in deutsche Belange ein, wenn es um Türken hier geht. Und wo sind eigentlich unsere türkischstämmigen Politiker, um der Familie von Jonny K. ihr Beileid auszusprechen?

Comments are closed.