An diesem Samstag ist es endlich soweit. „Wir kommen wieder!“, war die Reaktion der Demonstranten vor einem Monat, als die 1. Kundgebung gegen den Bildungsplan der grün-roten Landesregierung von Baden-Württemberg unter Protest abgebrochen wurde. Der „Gesinnungsterror“ von links, über den PI am Mittwoch berichtete, zeigt sich in der Auseinandersetzung mit den Gegnern des geplanten „Bildungsplans 2015“ besonders deutlich. Können wir es uns leisten die Bevormundung und Diskreditierung nur empört wahr zu nehmen? Können wir es vor uns und nachfolgenden Generationen verantworten, nichts aktiv dagegen unternommen zu haben?

Unterirdische Unterrichtsmaterialien, in denen Verständnis für homosexuelle Lebensweisen geschaffen werden soll, aber nur Ablehnung hervorruft, sind ebenso ungeeignet wie die Gleichstellung von Lebensformen zu fordern, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Eine wissenschaftliche Diskussion findet erst gar nicht statt, was in der geplanten teilweisen Abschaffung des Faches Biologie seinen vorläufigen Höhepunkt findet.

Die Initiatoren der Demonstration gehen in die Offensive. Unter zukunft-familie.org heißt es: „Wir lassen uns von den Manövern der grün-roten Landesregierung nicht blenden und werden unser Engagement gegen Umerziehung und Lobbyarbeit fortsetzen.“

Jede Erkenntnis, jede Zustimmung, alle Einigkeit führt zu nichts, wenn aus ihr kein Handeln folgt. Darum heißt es dort auch weiter: „Die wichtigste Hilfe, die jeder uns leisten kann, ist die Teilnahme an unseren Demonstrationen!“

Diesem Aufruf schließen wir uns uneingeschränkt an!

» Plakatvorschläge zur Demo

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

70 KOMMENTARE

  1. Wie krank muß eine Gesellschaft sein, die sexuelle Perversionen als der natürlichen Sexualität als „gleichwertig“ hinzustellen versucht? Die Kindern Zwangspornounterricht zumutet?

  2. In den Schulen mit besagtem rot-grünen Bildungsplan 2015 hätte Edathy noch eine Zukunft als Lehrer!

    Pornos für Kinder! Hat er ja zur Genüge auf seinen beiseite geschafften Festplatten! 😉

  3. „Unterirdische“ = subliminale Um-Erziehungsmethoden auch hier: http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/9341378_karneval-im-ersten/19901680_duesseldorf-helau
    Eröffnet wurde die „Sitzung“ von der „schillerndsten Karnevalsgesellschaft der Stadt“, der „KG REGENBOGEN“. Man schaue Gesichter und Körpersprache an. DAS Tanzmariechen hat kein Röckchen mehr an.
    Sodann wird der Oberbürgermeister (CDU) der Stadt begrüßt (07:16). Und als was hat er sich verkleidet? Na? Als MUSELMANE! Mit Fez!

    „Ich weiß nicht, was soll es bedeuten…“
    (Heinrich Heine, „Größter Sohn der Stadt“)
    http://www.loreley.de/loreley/lorelied.htm
    Guugsdu letzte Strophe, erste zwei Zeilen.
    DAS hat es zu bedeuten.

  4. Die baden-württembergische Landesregierung hätte doch wissen müssen, dass, je stärker man in die Freiheitsrechte der Eltern eingreift, umso mehr ist man auf deren Zustimmung angewiesen. Daher hätte es einen solch schändlichen Bildungsplan niemals geben dürfen!

  5. Yep!

    Es muss JEDEM eines klar sein: am Samstag werden GRÜNE, verdi, Linkspartei, GEW und Lobbyverbände bundesweit JEDEN Antifanten, „Kampfer gegen Rechts“, Deutschenhasser und Perversen, dessen sie irgendwie habhaft werden können, nach Stuttgart karren – je gewaltbereiter, desto besser!

    Denn es DARF nicht sein, dass – wie beim letzten Mal – die „Nazis“, also die Bürger, in der Mehrheit und die Linksradikalen in der Minderheit sind. DAS GEHT GAR NICHT! WO KÄMEN WIR DENN DA HIN???

    Entsprechend ist es wichtig, dass jeder, der es irgendwie einrichten kann, gut vorbereitet an dieser Demonstration teilnimmt.

    Ebenso wichtig ist die Erkenntnis: die Linksgrünen werden gewaltbereit sein – und die Stuttgarter Polizisten werden, wie sich gezeigt hat, uns nicht schützen! Der einzige Schutz besteht in der zahlenmässigen Überlegenheit.

  6. Was haltet Ihr von folgendem Slogan, bzw. Erkennungszeichen für PI-ler:

    Kinder brauchen:
    Mami und PaPI

    Im Hintergrund vielleicht ein Familien-Symbol…
    Gibt es einen Graphiker der uns soetwas ausdruckbar zur Verfügung stellen kann?

    Oder hat noch jemand eine bessere Idee?

  7. #2 freitag (27. Feb 2014 15:42)

    In den Schulen mit besagtem rot-grünen Bildungsplan 2015 hätte Edathy noch eine Zukunft als Lehrer!
    ————–
    Vielleicht war er ja an der Ausarbeitung des Planes beteiligt! – Oder der stammt direkt von der EU (Cohn-Bendit) als Pilotprojekt!

  8. OT

    Die Berlin Zeitung druckt ein Meldung, bei der jeder sofort sieht, dass sie so nicht stimmt und von Asyllobbyisten und Schleusern initiiert ist.
    Angeblich sollen schwerstbehinderte tschetschenische Kinder abgeschoben worden sein, die nur in Deutschland lebensfähig gehalten werden können. Da fragt man sich sofort, wie die eigentlich lebend hierher gekommen sind. Oder ob hier Straften wie schweren Misshandlungen seitens der Eltern zu dieser massiven Verschlechterung geführt haben.
    Sehr wahrscheinlich wird aber die Behinderung nur benutzt um Asyl in Deutschland zu erpressen, wie es in ähnlichen Beispielen der Fall war.

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/skandaloese-asylpolitik-berlin-schiebt-behinderte-kinder-ab,10809148,26352652,view,DEFAULT.html

    Die linke Presse lügt!

  9. Der Eingriff in die Freiheitsrechte betrifft ja nicht nur die Eltern, sondern auch die Lehrer, die das unterrichten müssen, was der Staat ihnen vorschreibt!

    Der Eingriff geht ja noch viel tiefer und betrifft das Schulsystem überhaupt, das noch immer in absolutistischer Manier vom Staat bestimmt und gelenkt wird. Wer auch immer an der Macht ist: Kaiser, Hitler oder Grün/Rot, es muss das unterrichtet werden, was die Herrschenden für ihre Zwecke wollen. Wo bleibt da die Selbstbestimmung der Eltern und Lehrer?

    Dieses hierarchische System bietet auch EU und OECD die Möglichkeit, mit Hilfe ihrer nationalen Agenten die Bildungssysteme der europäischen Staaten für ihre neoliberalen Zwecke umzuwandeln.

  10. der Bildungsplan wird durchgezogen. Da hilft auch kein Protest oder Demos.

    Diese vorpubertierende Kinder haben ein Recht sexuelle Befreiung.

    Ein modernes und tolerantes Schulprogramm beinhaltet auch
    Ringelpiez und Anfassen mit Doktorspiele schon in der Grundschule unter professioneller Aufsicht.
    Kinder werden nicht Hetero geboren. Viele Kinder sind schon schwul oder lesbisch. Die gleichgeschlechtliche Liebe unter Kinder muss früh gefördert werden. Je eher sie ihre sexuellle Neigung herausfinden, desto besser ist die geistige und köperliche Entwicklung.

  11. der Bildungsplan wird durchgezogen. Da hilft auch kein Protest oder Demos.

    Diese vorpubertierende Kinder haben ein Recht sexuelle Befreiung.

    Ein modernes und tolerantes Schulprogramm beinhaltet auch
    Ringelpiez und Anfassen mit Doktorspiele schon in der Grundschule unter professioneller Aufsicht.
    Kinder werden nicht Hetero geboren. Viele Kinder sind schon schwul oder lesbisch. Die gleichgeschlechtliche Liebe unter Kinder muss früh gefördert werden. Je eher sie ihre sexuellle Neigung herausfinden, desto besser ist die geistige und köperliche Entwicklung.

    /Grüne Modus off

  12. #11 Tobias W. (27. Feb 2014 16:50)

    Was haltet Ihr von folgendem Slogan, bzw. Erkennungszeichen für PI-ler:

    Kinder brauchen:
    Mami und Papi
    Im Hintergrund vielleicht ein Familien-Symbol…
    Gibt es einen Graphiker der uns so etwas ausdruckbar zur Verfügung stellen kann?

    Oder hat noch jemand eine bessere Idee?

    Ich schließe mich Ihrem Aufruf vorbehaltlos an.
    Wie schlimm steht es um ein Land, wenn Selbstverständlichkeiten als hilfesuchende Forderung formuliert werden müssen.

    Leider bin ich räumlich (Sachsen-Anhalt, Harz) zu weit von Stuttgart entfernt, um dort aktiv zu werden. Ich halte allerdings diesen Bildungsplan für höchst verwerflich und der umfassenden Bildung keineswegs zuträglich. Vielmehr vermitteln die bisher bekannt gewordenen Einzelheiten den Eindruck, hier sollen Kinder „auf Linie“ gebracht werden. Dagegen sind die Umerziehungsversuche der DDR, wo die Besatzer das unumschränkte Sagen hatten, absolut harmlos.
    Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht. (Ich weiß nicht mehr, wer dies mal formulierte)

  13. #21 Marat (27. Feb 2014 17:37)

    Es wird nicht einfach eine Neuauflage des letzten Mals sein. Sie werden mindestens 1000 Gegendemonstranten aufbieten, und wenn sie sie aus Berlin und Hamburg herbeikarren müssen. Ich gehe auch mal davon aus, dass einige „Femen“ blankziehen werden.

    Wichtig wird auch sein, Beweise aller Vorgänge zu sichern. Es muss alles gefilmt werden, solange man es noch darf.

  14. #4 Tobias W. (27. Feb 2014 16:10)

    Vielen Dank für den erneuten Hinweis auf die Demo!
    Ich bin dabei – wer noch?

    I au!

  15. #22 hoppla (27. Feb 2014 17:45)
    Sind zwar 500 Km Fahrt, versuche aber noch ein paar Leute zusammen zu trommeln.

    Super! Nehmt Euch an „Hoppla“ ein Beispiel!
    Keine Ausreden mehr suchen, seid kreativ und entschlossen wie „Hoppla“.

    Das wird keine 20 Mann Demo. Ihr werdet mit hunderten oder mehr Gleichgesinnten auf der Straße sein.

    Wo gibt es sonst die Möglichkeit öffentlich und so wirkungsvoll Gesicht zeigen zu können?

  16. „Er soll Auschwitz besuchen“EU-Parlamentsvize brüllt betrunken „Heil Hitler“

    Blackout des Vizepräsidenten des EU-Parlaments Jacek Protasiewicz: Der 46-Jährige soll betrunken am Frankfurter Flughafen aufgetaucht sein. Zuerst entwendete er einem Gast den Gepäckwagen, dann beschimpfte er Zollbeamte mit „Heil Hitler“.

    http://www.focus.de/politik/ausland/eu/poebelei-am-flughafen-frankfurt-eu-vize-klaut-gepaeckwagen-und-bruellt-hitlergruss_id_3648070.html

  17. @ 9
    —–JEDEN Antifanten,—–
    ……………..
    was machen die denn, wenn sie ihren Eltern und Grosseltern gegenüberstehen . Die meisten Demonstranten gegen den absurden Bildungsplan sind Eltern und Grosseltern, Brüder und Schwestern , Tanten und Onkel und noch andere Verwandten.

    Auch werden sich vielleicht Kinder gegen ihre geplante Zwangssexualisierung zur Wehr setzen, werden die dann auch niedergeschrien und gepfiffen?

  18. Jetzt auch in Bild

    Der Politiker flippt völlig aus, beschimpft die Beamten als „Hitler“, „Nazi“. Er brüllt „Heil Hitler“, krakeelt: „Wart Ihr jemals in Auschwitz?“

    Ein Augenzeuge: „Der Mann schien sehr stark alkoholisiert zu sein. Auf Englisch rief er, dass er ,aus der EU‘ komme.“

    Die Polizei wird alarmiert! Protasiewicz soll mit aufs Revier kommen. Doch er weigert sich aufzustehen, schleudert sein Gepäck auf die Abfertigungsbank.

    Ein Augenzeuge: Die Polizisten haben nicht lange gefackelt: Sie haben ihm Handschellen angelegt und ihn mitgenommen.“

    Aufgrund seines Status (Immunität als Parlamentarier) droht dem Politiker (wohl) keine Strafe. Auch ist unklar, ob Zoll-Chef Albrecht Vieth als oberster Dienstherr den Mut hat, Strafanzeige gegen den Diplomaten zu stellen.

    http://www.bild.de/regional/frankfurt/politiker/loest-nazi-skandal-am-flughafen-aus-34850856.bild.html

  19. @#31 Hessen-Nassauer (27. Feb 2014 19:09)

    Wollte ich auch gerade posten, das ist ja Wahnsinn, wie die GRÜNEN die Kinder dumm halten und ihre krankes Weltbild in deren Köpfe pflanzen wollen.
    Natürlich sollen Gene verboten werden, da hat ja schließlich Sarrazin drüber geredet.
    Unglaublich!!!

  20. Nicht zu Vergessen ist, dass bei Grünen immer die latente Gefahr besteht, dass deren Pädophile Fraktion wieder Aufwind bekommt und sich bspw. über die Toleranz andersartiger Sexualität in Bildungspolitik und Gesellschaft Akzeptanz und Einfluss verschafft.

  21. Man kann den Bildungsplan ja abwandeln.
    Zitiert doch einfach erstmal die Stellen die euch stören, die euch zu sexlastig udn pronografisch sind und auf „Zwangssexualisierung“ hindeuten.
    da der Bildungsplan im Internet vollständig einsehbar ist, dürfte das ja kein Problem darstellen.

    ich befürchte aber, 90% der Krakeler haben ihn nichtmal gelesen.

  22. #20 Joachim Nettelbeck
    Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht
    „Bertolt Brecht“

  23. Eva Herman teilt aus .

    Zum Thema Gender Mainstreaming

    In einem Interview mit Schülern in Niedersachsen sagte sie u.a.

    „Alternative Lebensformen wie Homosexualität, ja gar Pädophilie oder sogar Sodomie werden besonders von der politisch Linken hochgehalten ,angetrieben auch von einem aggressiven Feminismus, der seinen Hass auf die Männer gerichtet hat“

    http://www.google.de/imgres?sa=X&biw=1680&bih=865&tbm=isch&tbnid=5aQWL_GUTKZPuM%3A&imgrefurl=http%3A%2F%2Fsu-os.de%2F2011%2F04%2F17%2Fmit-dem-gender-mainstreaming-an-die-wand%2F&docid=2jUTbviFPD0M4M&imgurl=http%3A%2F%2Fsu-os.de%2Ffiles%2F2011%2F04%2F63622b9753.jpg&w=300&h=399&ei=yoYPU52_NcvMygPW3oKgBA&zoom=1&iact=rc&dur=421&page=3&start=69&ndsp=38&ved=0CO0CEK0DMFg

  24. Keine Ausreden mehr! Alle nach Stuttgart! Für eine kämpferische und lautstarke Demonstration. Ich bin aus Dortmund dabei.

  25. #34 FddWa

    Bitte sehr:
    Das steht zwar (noch) nicht im „Bildungsplan, weil es ihn (noch) gar nicht gibt, zeigt aber, in welche Richtung die Reise gehen soll:
    Aus der GEW-Broschüre (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft): Lesbische und schwule Lebensweisen – ein Thema für die Schule

    Jede zehnte Person ist homosexuell.
    Anmerkung: Kanadische Studie: Nur 1,4 Prozent der Erwachsenen sind aktiv homosexuell
    http://www.mscperu.org/deutsch/Debatte/schwule1_4prozent.htm
    Zu ähnlichen Zahlen kommen auch Studien in USA, Australien und GB.
    In Deutschland gibt es nur Schätzungen von 2000:
    Schwule 1,1 – 2,7%, Lesben 0,4 – 1,3%.
    Quelle: Lesben und Schwulenverband selbst:
    https://www.lsvd.de/recht/lebenspartnerschaft/statistik.html

    Weiter bei GWE:
    In der Englischlektion besucht Mary ihren schwulen Opa, schaut Peter die „Gay Games“ im Fernsehen an, verliebt sich Sarah in ihre beste Freundin. Im Lesebuch der Grundschule finden Kinder Alleinerziehender ihre Familienform genauso wieder wie Kinder, die mit ihren Eltern leben, ihren Großeltern oder eben mit zwei Vätern. Im Mathematikunterricht haben die Schülerinnen und Schüler den Prozentanteil der Lesben und Schwulen einer gegebenen Bevölkerung auszurechnen.
    In Wirtschaftskunde kann auch einmal ein schwules Paar einen Kaufvertrag abschließen, eine Lesbe ihren Lohnsteuerjahresausgleich zusammenstellen. In Geschichte ist die Schwulenverfolgung unter den Nazis Thema. Auch der Deutschunterricht bietet viele Gelegenheiten, andere Lebensweisen sichtbar zu machen.

    Seite 20:
    1 Woher glaubst du, kommt deine Heterosexualität?

    2 Wann und warum hast du dich entschlossen, heterosexuell zu sein?

    3 Ist es möglich, dass deine Heterosexualität nur eine Phase ist und dass du diese Phase überwinden wirst?

    4 Ist es möglich, dass deine Heterosexualität von einer neurotischen Angst vor Menschen des gleichen
    Geschlechtes kommt?

    5 Wissen deine Eltern, dass du heterosexuell bist? Wissen es Deine Freundinnen und Freunde? Wie haben sie
    reagiert?

    6 Eine ungleich starke Mehrheit der Kinderbelästiger ist heterosexuell. Kannst Du es verantworten, deine Kinder heterosexuellen Lehrer/innen auszusetzen?

    7 Was machen Männer und Frauen denn eigentlich im Bett zusammen? Wie können sie wirklich wissen, wie
    sie sich gegenseitig befriedigen können, wo sie doch anatomisch so unterschiedlich sind?

    8 Obwohl die Gesellschaft die Ehe so stark unterstützt, steigt die Scheidungsraten immer mehr. Warum gibt
    es so wenige langjährige, stabile Beziehungen unter Heterosexuellen?

    9 Laut Statistik kommen Geschlechtskrankheiten bei Lesben am wenigsten vor. Ist es daher für Frauen
    wirklich sinnvoll, eine heterosexuelle Lebensweise zu führen und so das Risiko von Geschlechtskrankheiten
    und Schwangerschaft einzugehen?

    10 In Anbetracht der Übervölkerung stellt sich folgende Frage: Wie könnte die Menschheit überleben, wenn
    alle heterosexuell wären?

    11 Es scheint sehr wenige glückliche Heterosexuelle zu geben; aber es wurden Verfahren entwickelt, die es
    dir möglich machen könnten, dich zu ändern, falls du es wirklich willst. Hast du schon einmal in Betracht
    gezogen, eine Elektroschocktherapie zu machen?

    12 Möchtest du, dass dein Kind heterosexuell ist, obwohl du die Probleme kennst, mit denen es konfrontiert würde?

    Die Broschüre ist inzwischen aus dem Netz verschwunden.

  26. Keine Ausreden mehr! Alle nach Stuttgart! Für eine kämpferische und lautstarke Demonstration. Ich bin bereits heute aus Dortmund angereist. Bisschen die Stadt anschauen und am Samstag dann meinen Protest auf die Straße transportieren.

  27. Es geht nicht nur um den Bildungsplan, wenngleich er das Hauptanliegen ist und auch sein muss.

    Es geht auch um die Zivilgesellschaft, die jetzt gegen einen grünen Gesinnungsterrorismus verteidigt werden muss.

    Grüne sind nicht in der Lage, Kritik als Teil einer sachlichen Auseinandersetzung zu sehen. Deswegen (und weil sie in der Sache in der Regel sehr schlecht aufgestellt sind), versuchen sie nicht inhaltlich zu erwidern, sondern die Kritiker zu Unpersonen, wenn nicht zu Unmenschen abzuwerten.

    Ein besonders ekelhaftes Beispiel ist Brigitte Lösch, die ihr Amt als Vizepräsidentin des Baden-Württembergischen Landtages wie ein ordinäres Fischweib aus der Zeit der französischen Revolution versieht.

    Leider lässt sie offen, ob Herr Stängle mit einem Judenstern weiter unter grünen und roten Menschen weilen darf oder in ein Lager abgeschoben werden soll, wenn sie seinen Ausschluss aus der Gesellschaft fordert:

    „Das Ziel ist, in den Schulen aufzuklären, fachlich zu informieren und dadurch ein Umfeld für Toleranz, Offenheit und gegenseitigen Respekt zu schaffen.

    Und wer dies als Aufruf zur pädagogischen, moralischen und ideologischen Umerziehung bezeichnet, meine Damen und Herren, wie eben der Initiator dieser Online-Petition, der schürt wissentlich Ängste und Ressentiments gegen Homosexualität und hat in unserer aufgeklärten toleranten Gesellschaft nichts verloren!“

    http://www.landtag-bw.de/cms/home/mediathek/videos.html#mid&ed8db112-a005-4493-9c1e-bb26008004d2 (ab 18:29)

  28. Ich komme, aus München.
    Es ist wichtig, sehr wichtig, dass sich der gesunde Menschenverstand und der normale Bürger die Öffentlichkeit zurückerobern. Die verwirrten Fanatiker und die volksfeindlichen Medien müssen in die Defensive gedrängt werden

  29. ICH SOLL FOLGENDEN TIP WEITERGEBEN

    Jmd. hat heute ein Schild für die Demo in Stuttgart
    (Samstag) fertiggestellt mit der Parole:

    Pädagogik statt Pädo-Logik!

  30. at \26 Kaleb
    yum beispiel w’re in M[nchen ebenso einsatz m;glich,um gesicht zu yeigen gegen ISLAMZENTRUM!

    at 42 Eingeborener Germane

    darf ich fragen woher dein weg dich nach stuttgart,BRINGT…..

  31. Die Aktivisten und Aktivistinnen der Initiative QUEERFORMAT werden gefördert vom Senat der BUNTEN Hauptstadt Berl_in. Die Kampftunte Ammo Recla schleicht sich mit ihrem Vielfaltsköfferchen an unsere Grundschulkinder heran:

    „Wir haben natürlich AUCH Kinder, die weiß sind.“ (Ammo Recla, sic)
    Stimmt genau, NOCH gibt es diese. IHR habt unsere Kinder aber nicht mehr lange.

    https://www.youtube.com/watch?v=IEk8GTXEgMw

    „Diplom-Erziehungswissenschaftler, Diversity Trainer, Geschäftsführer von ABqueer e.V.

    Zusatzqualifikation:

    Master Umwelt und Bildung (Universität Rostock), Diversity Trainer (Eine Welt der Vielfalt)

    Arbeitsschwerpunkte:
    •Antidiskriminierungsarbeit
    •Bildungsmanagement
    •Diversity Education
    •Empowerment
    •Freiwilligenmanagement
    •Gender Theorie, Queer Theory & Queer Politics
    •Menschenrechtsbildung
    •Sexualpädagogik“

    http://www.queerformat.de/kinder-und-jugend-hilfe/team/

    Menschenrechtsbildung! Fürwahr ein Experte. Na denn …

  32. #39 hoppla
    Das sind die Fragen, die sich jeder homo- oder bisexuelle Mensch gefallen lassen muss. Und es soll aufgezeigt werden, wie irrsinnig und unpassend diese Fragen sind. Es geht nicht darum, dass die Kinder ihrer Heterosexualität hinterfragen – sondern darum, dass sie merken, dass es nicht okay ist, andere Menschen und ihre Sexualität so zu hinterfragen. Und dass es eben nicht funktionieren würde, sie so von ihrer Sexualität abzubringen. Würde ich hnen diese Fragen ernsthaft stellen, würden Sie sich doch auch denken, was das soll und was ich damit bezwecken will.

    Und was die Sexualisierung angeht: Das liegt nicht an einer Homo-Lobby. Mittlerweile laufen nachmittags Werbungen für Online-Sexshops und nachts für Seiten, die nur Seitensprünge vermitteln wollen. Soll ich jetzt alle Heteros darüber definieren, nach dem Motto: Es gibt das Angebot, also sind alle so?
    Es ist ein ganz einfaches Phänomen: Sexualität polarisiert immer und weckt so Aufmerksamkeit. Das war schon immer so. Und mittlerweile wird es leider immer heftiger genutzt, weil der Mensch nach und nach abstumpft. Da steckt aber keine Homo-Lobby hinter, sondern eine Werbe-Lobby, die immer mehr verkaufen muss.
    Und es würde nichts ändern, wenn homosexuelle, bisexuelle oder transsexuelle Menschen ‚gleichgestellt‘ würden – außer, dass diese Menschen sich wohler fühlen. Dass sie nicht immer hinterfragt werden, sich keine wie auch immer geartete Kritik anhören müssen, wenn sie, wie jeder andere Mensch auch, Hand in Hand mit dem Partner durch die Stadt geht oder zusammen ziehen.
    Ich finde auch, dass ‚Gleichstellung‘ dafür das falsche Wort ist, da kein Mensch gleich ist. Es geht aber darum, dass jeder Mensch, trotz aller Ungleichheiten, sich wohl fühlen darf, solange er sich an geltendes Recht hält.
    Und wenn jetzt wieder die „Aber Pädos und Tierliebhaber“-Schreier kommen: Kinder und Jugendliche gelten zurecht als unmündig und sind beeinflussbar, Tiere haben gar keinen eigenen Willen. Es soll um mündige Menschen gehen, die sich willentlich einander anvertrauen. Egal in welchem Bereich des Lebens.
    Und für alle Zukunfts-Schreier: Schwule und bisexuelle Menschen zahlen wie jeder andere auch jetzt schon in die Rentenkasse ein, aus der die Renten nunmal gezahlt werden.
    Und für alle Natürlichkeits-Schreier: Männer sind rein biologisch (also natürlich) dazu in der Lage, mehrere Frauen am Tag zu begatten, um ihre Gene möglichst weit zu verbreiten. Soll das das neue Leitbild werden? Alles andere, wie Monogamie und Ehe, ist kulturell gewachsen und erschaffen worden. Was es aber nicht weniger wertvoll macht, im Gegenteil. Gerade das macht Menschen aus – und wer sind wir, das anderen Menschen verwehren zu wollen?

  33. #50 Monsieur Songe

    Das indoktrinierende besteht darin, überhaupt die Wörter „Homosexualität“ und „Heterosexualität“ zu verwenden.

    Es gibt nur eine Sexualität, und es gibt Perversionen.

    Fäkalpraktiken als „Sexualität“ zu bezeichnen, ist eine Beleidigung aller normal lebenden Menschen.

  34. Etwa 1000 Menschen waren vor einem Monat bei der ersten ,,Demo,, gegen diesen Pornolehrplan?

    Das einzige, was das demonstiert ist, dass die Politstricher machen können was sie wollen.
    Der Deutsche ist schon lange kein wehrhafter Germane- er ist verkommen, zu eienm, meißt zu dicken- oft zu doofen, feigen und ignoranten Konsumdummy.

    Nö, das solen die Länbdleaborigines mal schön selber klären- die haben sich den grün-roten Müll freiwillig in den Landtag geschüttet.
    Entweder die bekommen die Hintern hoch, oder ihre Kinder bekommen demnächst, ganz pädagogisch, im Pornounterricht den Finger in den Po – nur um zu zeigen, dass es doch völlig ,,normal,, ist.

    Ich wünsche den Initatoren viel Glück- sehe aber wenig Aussicht auf Erfolg.
    Wenn sich zum Thema ,,Sexperversionen im Untericht,, nicht mind. 10.000 Ländlebewohner zusammenfinden- dann kommt eben bald der Schokoladenonkel Edathy zu den ,,lieben Kleinen,, in die Schule.

    Immerhin, lernen die Kleinen dann von einem (S)Experten zum Thema pervertierte Sexualität.
    So was wichtiges sollte man keiner studentischen Hilfskraft überlassen 😉

  35. #52 Monsieur Songe

    Es geht gar nicht um Sex.

    Es geht um Menschen, die mit ihrem Geschlechtsorgan abartige Dinge tun, und dies auch noch öffentlich als normal darstellen. Dem muß man Einhalt gebieten.

  36. Dann eilt die Losung durchs ganze Land: Volksaufstand !
    Halt! Der Aufstand hat noch nicht begonnen. Er darf aber vorbereitet werden.
    Frank Stronach, der im Herbst ins Parlament einzog um jetzt im Jänner wieder auszuziehen, mag uns in vieler Hinsicht wertvolle Erkenntnisse im Wahlkampf 2013 gebracht haben. Von Zweien soll hier die Rede sein:
    Wer Geld hat, kann in der Demokratie etwas verändern. Und nur wer Geld hat. Wer keines hat, um einen millionenschweren Wahlkampf zu finanzieren (keine Partei investierte in 4 Wochen Wahlkampf unter 6 Millionen Euro, Rot-Schwarz-Stronach um ein vielfaches mehr), wird nicht wahr genommen, verändert nichts.
    Weiterlesen : http://freies-oesterreich.net/2014/01/31/dann-eilt-die-losung-durchs-ganze-land-volksaufstand/

  37. #55 Sicherlich ist das nur reine Triebbefriedigung und hat keinen biologischen Nutzen. Diesen Leuten ist einfach das Hirn aufgeweicht. Das Problem ist schlichtweg, dass jene es schlichtweg nicht mehr realisieren.
    Die Leute die ihren pervesen Lebensstil realisieren, halten ja auch still.

    Für mich ist das (fast) das gleiche , als ob ich mit einem Alkoliker spreche und jener meint das er kein Problem hätte , weil er 3 Liter Wein trinkt, ist ja kein Schluck.

  38. Solange das Volk gegeneinander aufgehetzt und abgelenkt wird (alt und Rente vs. jung, Arbeiter vs. Hartzer, Nichtraucher vs. Raucher, Homos vs. Heteros, Frau vs. Mann etc, etc, etc….) – solange ist das Volk mit sich selbst beschäftigt, und die Regierung kann easy regieren!!!
    Bissi Brot & Spiele noch dazu, bissi Propaganda-und Doof-TV, und alles is schakaaaa… 😉

  39. #51 Monsieur Songe (28. Feb 2014 00:15)
    #39 hoppla
    Das sind die Fragen, die sich jeder homo- oder bisexuelle Mensch gefallen lassen muss.
    Wir haben zwei Schwule im Dorf. Beide sind hier geboren und aufgewachsen. Keine Sau hat die Zwei deshalb je in irgend einer Form bösartig angegangen.

    Und es soll aufgezeigt werden, wie irrsinnig und unpassend diese Fragen sind. Es geht nicht darum, dass die Kinder ihrer Heterosexualität hinterfragen – sondern darum, dass sie merken, dass es nicht okay ist, andere Menschen und ihre Sexualität so zu hinterfragen.
    Der Trick mit dem Umkehrschluss ist ja das Perfide. Frei nach dem Motto: Mir fehlt ein Finger und du sollst auch mal merken, wie es sich damit lebt.

    Und dass es eben nicht funktionieren würde, sie so von ihrer Sexualität abzubringen. Würde ich Ihnen diese Fragen ernsthaft stellen, würden Sie sich doch auch denken, was das soll und was ich damit bezwecken will.
    Genau. Und ich würde Sie fragen, ob Sie nicht einen an der Waffel haben. Was geht Sie das an?
    Und was die Sexualisierung angeht: Das liegt nicht an einer Homo-Lobby.
    Wer heult, jammert und lamentiert denn sonst von früh bis spät?

    Mittlerweile laufen nachmittags Werbungen für Online-Sexshops und nachts für Seiten, die nur Seitensprünge vermitteln wollen. Soll ich jetzt alle Heteros darüber definieren, nach dem Motto: Es gibt das Angebot, also sind alle so? Es ist ein ganz einfaches Phänomen: Sexualität polarisiert immer und weckt so Aufmerksamkeit. Das war schon immer so. Und mittlerweile wird es leider immer heftiger genutzt, weil der Mensch nach und nach abstumpft. Da steckt aber keine Homo-Lobby hinter, sondern eine Werbe-Lobby, die immer mehr verkaufen muss.
    Die Werbelobby wird nur auf etwas anspringen, wo sie einen Markt sieht. Im TV gibt es inzwischen kaum mehr eine Sendung ohne mindestens einen Quotenschwulen.

    Und es würde nichts ändern, wenn homosexuelle, bisexuelle oder transsexuelle Menschen ‘gleichgestellt’ würden – außer, dass diese Menschen sich wohler fühlen. Dass sie nicht immer hinterfragt werden, sich keine wie auch immer geartete Kritik anhören müssen, wenn sie, wie jeder andere Mensch auch, Hand in Hand mit dem Partner durch die Stadt geht oder zusammen ziehen.
    Schluchz! Mir kommen gleich die Tränen!
    So, jetzt reichts! Gehen Sie heim zu Mami, klammern sie sich an ihren Rockzipfel und beklagen Sie bei ihr die böse Welt, die Sie derart grausam diskriminiert, dass Sie kein Plätzchen mehr finden, an dem Sie sich wohl fühlen können! Ich weiß: Ich bin intolerant, verklemmt, ewiggestrig, fundamentalistisch, verbohrt etc. pp….Aber ersparen Sie unschuldigen Kindern den Blick in die Unterhosen der Gesellschaft!

  40. @#30 Black Elk

    Das ist überhaupt ein Thema, was hier im Kommentarbereich bisher weder von den Bildungsplangegnern noch von den wenigen Vertretern der Homolobby angemessen behandelt wurde. Bei der vergangenen Demo gab es gewalttätige Übergriffe der Gegendemonstranten bis hin zu Steinwürfen, obwohl bei den Bildungsplangegnern ganze Familien mit Kindern dabei waren. Folglich gab es Verletzte, ob Kinder geschädigt wurden, weiß ich nicht, verängstigt von soviel sinnloser Gewalt ganz sicher. Von Kuhns und Kretschmanns grünroter SA kein Wort des Bedauerns, stattdessen unverhohlene Triumphgefühle in den einschlägigen Kreisen. Mal sehen, ob die Stuttgarter Polizei sich diesmal wieder so mit Ruhm bekleckert.

    Den Slogan „Pädagogik statt Pädo-Logik“ finde ich richtig gut! Werde schnell noch ein Transparent erstellen und dann ab nach Stuttgart!!

  41. würde es auch ganz nett finden, wenn PI´ler sich einen Button oder was auch immer anstecken würden, um sich kenntlich zu machen. Schade, wenn man sonst aneinander vorbeilaufen würde. Wer hat noch schnell eine Idee?

  42. #40 hoppla (27. Feb 2014 20:22)
    #34 FddWa
    Bitte sehr:
    “Das steht zwar (noch) nicht im „Bildungsplan, weil es ihn (noch) gar nicht gibt, zeigt aber, in welche Richtung die Reise gehen soll:
    Aus der GEW-Broschüre (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft): Lesbische und schwule Lebensweisen – ein Thema für die Schule
    Jede zehnte Person ist homosexuell.
    Anmerkung: Kanadische Studie: Nur 1,4 Prozent der Erwachsenen sind aktiv homosexuell
    http://www.mscperu.org/deutsch/Debatte/schwule1_4prozent.htm
    Zu ähnlichen Zahlen kommen auch Studien in USA, Australien und GB.
    In Deutschland gibt es nur Schätzungen von 2000:
    Schwule 1,1 – 2,7%, Lesben 0,4 – 1,3%.
    Quelle: Lesben und Schwulenverband selbst:
    https://www.lsvd.de/recht/lebenspartnerschaft/statistik.html”

    Was hat das mit Pornographie, Zwangssexualisierung, Pornounterricht oder ähnlichem zu tun?

    Ausserdem muss man keine eingetragene Lebenspartnerschaft haben um schwul oder lesbisch zu sein.

    “Weiter bei GWE:
    In der Englischlektion besucht Mary ihren schwulen Opa, schaut Peter die „Gay Games“ im Fernsehen an, verliebt sich Sarah in ihre beste Freundin. Im Lesebuch der Grundschule finden Kinder Alleinerziehender ihre Familienform genauso wieder wie Kinder, die mit ihren Eltern leben, ihren Großeltern oder eben mit zwei Vätern. ”

    Was hat das mit Pornographie, Zwangssexualisierung, Pornounterricht oder ähnlichem zu tun? Es ist einfach Fakt, dass die Realität nicht ausschliesslich aus monogamen, verheirateten, nicht geschiedenen Heterosexuellen besteht.

    “Im Mathematikunterricht haben die Schülerinnen und Schüler den Prozentanteil der Lesben und Schwulen einer gegebenen Bevölkerung auszurechnen.
    In Wirtschaftskunde kann auch einmal ein schwules Paar einen Kaufvertrag abschließen, eine Lesbe ihren Lohnsteuerjahresausgleich zusammenstellen. In Geschichte ist die Schwulenverfolgung unter den Nazis Thema. Auch der Deutschunterricht bietet viele Gelegenheiten, andere Lebensweisen sichtbar zu machen.”

    Was hat das mit Pornographie, Zwangssexualisierung, Pornounterricht oder ähnlichem zu tun?
    Und die Verfolgung schwuler Männer unter der Herrschaft der Nazis zu thematisieren finde ich ebenfalls nicht unwichtig, besonders wenn man bedenkt, dass die Manmahle dafür schon mehrfach geschändet worden sind.

    “Seite 20:
    1 Woher glaubst du, kommt deine Heterosexualität?
    2 Wann und warum hast du dich entschlossen, heterosexuell zu sein?
    3 Ist es möglich, dass deine Heterosexualität nur eine Phase ist und dass du diese Phase überwinden wirst?
    4 Ist es möglich, dass deine Heterosexualität von einer neurotischen Angst vor Menschen des gleichen
    Geschlechtes kommt?
    5 Wissen deine Eltern, dass du heterosexuell bist? Wissen es Deine Freundinnen und Freunde? Wie haben sie
    reagiert?
    6 Eine ungleich starke Mehrheit der Kinderbelästiger ist heterosexuell. Kannst Du es verantworten, deine Kinder heterosexuellen Lehrer/innen auszusetzen?
    7 Was machen Männer und Frauen denn eigentlich im Bett zusammen? Wie können sie wirklich wissen, wie
    sie sich gegenseitig befriedigen können, wo sie doch anatomisch so unterschiedlich sind?
    8 Obwohl die Gesellschaft die Ehe so stark unterstützt, steigt die Scheidungsraten immer mehr. Warum gibt
    es so wenige langjährige, stabile Beziehungen unter Heterosexuellen?
    9 Laut Statistik kommen Geschlechtskrankheiten bei Lesben am wenigsten vor. Ist es daher für Frauen
    wirklich sinnvoll, eine heterosexuelle Lebensweise zu führen und so das Risiko von Geschlechtskrankheiten
    und Schwangerschaft einzugehen?
    10 In Anbetracht der Übervölkerung stellt sich folgende Frage: Wie könnte die Menschheit überleben, wenn
    alle heterosexuell wären?
    11 Es scheint sehr wenige glückliche Heterosexuelle zu geben; aber es wurden Verfahren entwickelt, die es
    dir möglich machen könnten, dich zu ändern, falls du es wirklich willst. Hast du schon einmal in Betracht
    gezogen, eine Elektroschocktherapie zu machen?
    12 Möchtest du, dass dein Kind heterosexuell ist, obwohl du die Probleme kennst, mit denen es konfrontiert würde?
    Die Broschüre ist inzwischen aus dem Netz verschwunden”

    Das ist ein gedankenspiel, das deutlich machen soll wie indiskret und absurd solche Fragen und Vorschläge sind, die uns Schwulen und Lesben aber durch die Geschichte hindurch immer wieder gestellt worden sind und teilweise immer noch werden, ebenso wurde unter anderem Elektroschoktherapie angewendet um einen von dieser “Perversion” zu heilen. Für ältere Jugendliche, ab 16 oder 17 durchaus eine gute Möglichkeit, mehr Verständnis für schwule und lesbische Menschen zu entwickeln.
    Auch hier auf PI spielt man gerne Hobbypsychologe und stellt Behauptungen auf, die Homosexualität erklären sollen. Das steht sogar in dre Broschüre drin, dass es keine realen Fragestellungen und Vorschläge sind.
    Mich wundert die Empörung, mit der viele Heterosexuelle auf selbst theoretische Fragen dieser Art reagieren, während uns sofort “Intoleranz”, “Verfolgung Andersdenkender” und “Blockierung der Wissenschaftsfreiheit” und ähnliches vorgeworfen wird, wenn wir wütend werden, weil Fremde uns fragen, wieso wir so sind und ob wir als Kind von unseren Eltern missbraucht worden sind oder ähnliches.

    Also nochmal die Frage, wo in diesem Bildiungsplan findet sich, Sexzwang, Masturbation, Angriff auf die sexuelle Selbstbestimmung, Sexpraktiken, Pornografisierung oder sonst ein Thema wegen dem man auf die Strasse geht

  43. #55 Ferrari (28. Feb 2014 02:15)

    #52 Monsieur Songe

    „Es geht gar nicht um Sex.

    Es geht um Menschen, die mit ihrem Geschlechtsorgan abartige Dinge tun, und dies auch noch öffentlich als normal darstellen. Dem muß man Einhalt gebieten.“

    Wieso „muss“ dem Einhalt geboten werden? Und wie will man das realisieren ohne Poliezistaat oder Diktatur?
    Freie Entfaltung und Gestaltung des eigenen Lebens ist ein Menschenrecht und dazu gehört auch, mit seinem Körper und seinen geschlechtsorganen das zu tun, was man will, solange es freiwillig und mit mündigen Personen ist.
    Ich werde nie begreifen, wieso manche Menschen die Zeit haben, sich über das vermeintliche Sexleben anderer Gedanken zu machen.

    Davon abgesehen ist Analsex kein Privileg schwuler Männer sondern auch Bestandteil heterosexueller Sexualität.
    Pornographie lügt nicht, sie liefert das wofür es eine Nachfrage gibt.
    Wie wollen Sie denn nachprüfen, ob ein schwules oder heterosexuelles Paar Oral- oder analverkehr praktiziert? Überwachungskamera in jedem Schlafzimmer anbringen?

  44. #64 FddWa

    Wieso “muss” dem Einhalt geboten werden? Und wie will man das realisieren ohne Poliezistaat oder Diktatur?

    Ganz einfach: So wie es früher war: § 175

  45. #63 FddWa, #51 Monsieur Songe

    Provokation? Alles Schutzbehauptungen.

    So fängt Seite 20 an:
    Phase 4:Vertiefung
    ??M7a Der heterosexuelle Fragebogen
    Da steht nichts von Satire oder Provokation. Die „gender Forscher“ fordern ja schon die Abschaffung der Zwangsheterosexualität. Und vor allem
    >>Frage 7 Was machen Männer und Frauen denn eigentlich im Bett zusammen? Wie können sie wirklich wissen, wie
    sie sich gegenseitig befriedigen können, wo sie doch anatomisch so unterschiedlich sind?<<
    die mußtet ihr Euch ganz bestimmt anhören. Daraus folgt Du,fddwa lügst ganz einfach. Außerdem steckt hinter diesen Fragen immer eine geisteskranke Haltung, egal ob Satire oder Provokation, denn nur wenn man Heterosexuell als krank oder abartig betrachtet, ergeben die Fragen eine Sinn. Es steht auch da, daß dies für die 4. Klasse sein soll. Mit dieser Art der "Provokation" kann man in dem Alter noch nicht umgehen. Es ist abartig und krank die Heterosexualität zu hinterfragen, Mr. Songe, geht das in dein Kopf? Vor allem bei so jungen Kindern noch dazu.

    Euer Gejammere und Gesabbere, daß ihr doch bloß glücklich sein und lieben wollt ist widerlich. Wer hält euch Heulsusen denn davon ab? Niemand und nichts. Was ist denn Liebe für euch? Ich denke, genau das fehlt euch. Sodomie ist nur sexuelle Begierde und hat nichts mit Liebe zu tun. Wo ist denn eure Toleranz? Schreibt uns nicht vor, daß wir uns mit euch und eurer Sodomie beschäftigen sollen und schon gar nicht, wie wir darüber denken sollen. Eure Belästigung wird noch in eurer Verfolgung enden.

    Kein Porno? Schaut euch mal den Sexkoffer an, der für den Kindergarten und die Schule gedacht ist. Das ist pornographisch. Außerdem könnt ihr in Berlin, Bremen oder Hamburg sehen wohin das führen soll. Die Handreichungen der LSBTQI Sodomisten an die Lehrer beinhaltet das spielen des Orgasmus. Ist natürlich alles nicht pornographisch. (Nur noch eine Frage der Zeit, bis ein Analakt von den LSBQTI in der Schule live vorgeführt wird. Es gibt kein Zweifel, daß dies erst der Anfang ist.) Nur weil ihr Jammerlappen mit eurer Perversion nicht zurecht kommt, seid ihr für die gesellschaftliche Umerziehung. Das ist ein Verbrechen an den Kindern und an der Gesellschaft an dem ihr euch mit schuldig macht. Denkt mal ein bißchen weiter als euren Penis.

  46. #54 Triskele

    stimmt nicht, Grün-Rot sind 2 Minderheiten, die unverständlicherweise regieren. Die CDU kam auf etwa 39%. Die Mehrheit leidet unter den Minderheiten.

  47. @FddWa

    An dich mal zur Info, ich werde es nie begreifen, wieso manche Menschen die Zeit haben, sich über vermeintliche Vorurteile von Anderen Gedanken zu machen.

    Soso, keine Pornographie, nix über perverse Sexpraktiken werden deine Freunde an die Kinder ranlassen? Ihr führt sie nur dorthin, erwähnt, daß auch Männer „miteinander schlafen“ können…und wißt genau, daß sich ein normales Kind, das sich nur mit Mühe einen heterosexuellen Geschlechtsakt vorstellen kann, auch wenn es diesbezüglich „aufgeklärt“ ist, natürlich die Frage stellt, wie das denn möglich sein soll.

    UND SCHON HABT IHR DIE KINDER DA, WO IHR SIE HABEN WOLLT! BEIM THEMA ABARTIGE SEXPRAKTIKEN!!!

    Ihr scheinheiligen Pharisäer…

  48. #64 Na da frag mal viele Frauen nach Analverkehr. Zudem das viele Pornodarsteller mal shwul sind, aber Porno lügt ja nicht . Gebe Ferrari Recht mit §175.

    Ich stell mir das mal vor , wenn eine Lehrerin über/ihre Analpraktiken mit uns gesprochen hätte, die wär als erstes von der gesamten Klasse als Perverse gestempelt worden. Danach hätte es wohl noch was von unseren Eltern gegeben(mit der euchten Keule;-) ).Von irgendwelchen Schwulen Lehrern mal ganz abgesehen.
    Aber was soll ich sagen Jahrjang 82 und Dorf.

    Bei Porno’s und Schwule muss ich immer an den Film Spun mit M.Rourke denken : Na du Ars**fi**er , was kostet das Meisterwerk.
    Liese sich ja gut auf die neuen Schulbücher übertragen, wenn man den schwulen Lehrkörper danach fragt.

  49. Die eigentümliche Reduzierung des Menschen auf seine Sexualität erfasst neuerdings nahezu alle Bereiche (Krippe, Kita, Schule). Vorallem die Schwächsten, die Kinder, werden möglicherweise ernste Probleme durch Gender Mainstream (social engineering) bekommen und damit die Zukunft unseres Volkes (Siehe auch in den hierzulande weitgehend unbekannten Studien z. B. von Prof. Annica Dahlström, Uni Göteborg: Innerhalb der letzten 15 – 20 Jahre einen Anstieg psychischer Erkrankungen bei schwedischen Mädchen um 1000 Prozent (Depressionen um 500 Prozent; Suizidrate finnischer Mädchen ist die höchste in Europa).
    [Einzelheiten über „Kinder – Die Gefährdung ihrer normalen (Gehirn-) Entwicklung durch Gender Mainstreaming“ sind in dem Buch: „Vergewaltigung der menschlichen Identität. Über die Irrtümer der Gender-Ideologie, 4. erweiterte Auflage, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2014 nachzulesen]

Comments are closed.