In Berlin-Neukölln leben viele arabische Großfamilien, Gettos haben sich gebildet. Im Gerichtssaal sitzen oft Jugendliche aus arabischen Großfamilien. In den Statistiken der Polizei wird der Migrationshintergrund nur bei Jugendlichen und Heranwachsenden erhoben. Libanesische junge Männer und Frauen zwischen 18 bis 21 Jahren werden mehr als fünfmal häufiger kriminell als deutsche Heranwachsende.

Oft hat es die etablierte Justiz schwer, sich durchzusetzen. „Im Zweifel muss das Jugendamt so weit gehen und den Eltern das Sorgerecht entziehen“, sagt der Jugendrichter. Jüngst hatte er den Fall eines Jugendlichen, der in der Schule erst gute Noten erzielte, als er aus dem familiären Umfeld herauskam und in einem geschlossenen Heim die Einhaltung bestimmter Regeln lernte. „Man muss sich auch mal trauen, solche Maßnahmen anzuwenden“, sagt der Richter.

„Doch ich habe den Eindruck, dass einige Jugendamt-Mitarbeiter Angst davor haben, in arabische Großfamilien zu gehen. Das ist natürlich eine Kapitulationserklärung.“

(Der komplette Artikel von welt-online gibt erschreckende Beispiele in die inzwischen in jeder westdeutschen Großstadt entstandenen mohammedanischen Gegengesellschaften)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

44 KOMMENTARE

  1. Nicht nur die deutschen Jugendämter haben vor diesen Kulturbereicherern kapituliert sondern die ganzen Politiker und Medien

  2. Der islamische Terrorismus ist in Deutschland etabliert und ein Teil der deutschen Realität. Das müßte auch dem Dümmsten spätestens seit 9/11 einleuchten. Von deutschen Steuerzahlern finanziert hatten die Haupttäter eine Ausbildung in Hamburg und bereiteten sich dort auf den Mordanschlag vor. Und trotzdem gibt es immer noch Verbrecher, die uns die islamische Realität als Ausdruck einer Friedensreligion verkaufen! Korrumpierte, weil mit Petrodollars gekaufte oder schlicht geistig geschädigte Subjekte, denen wir keinen Respekt schuldig sind.

  3. Nun ist für die regelmäßigen Leser diese Info nicht mal ein „Aha, so so.“ wert. Haben wir lange gewusst! – nicht nur vermutet oder geglaubt, sondern GEWUSST !!
    Gut ist es, dass es nun auch öfter mal in Medien angesprochen wird. Dennoch befürchte ich, dass es bereits 5 nach 12 ist. Gern hätte ich Unrecht.

  4. #2 auyan (15. Sep 2014 07:48)
    Der islamische Terrorismus ist in Deutschland etabliert ….. spätestens seit 9/11 einleuchten. Von deutschen Steuerzahlern finanziert hatten die Haupttäter eine Ausbildung in Hamburg und bereiteten sich dort auf den Mordanschlag vor….

    Wie konnte das sein, dass wir nicht den Druck der Amis bekamen? Warum wurde D da nicht angeprangert, etc… Ich war damals politisch nicht so interessiert 🙁
    Das erklärt die Frechheit der NSA für mich.

  5. Warum das Sorgerecht entziehen?
    Dieses Geschwardel mitsamt den Eltern packen und raus aus Deutschland damit!!!
    Alles nur unnötige Kosten.
    Es gibt nicht eine vernünftige Erklärung, mir mein sauer verdientes Geld für solche Säcke zu stehlen!

  6. Niemand braucht sich wundern. Nach meiner Erinnerung gab es vor ca. 10 – 15 Jahren mal einen Fall, wo mir bekannt wurde, daß die Presse „um keine Ausländerfeindlichkeit zu schüren“ den Befehl bekam bei Straftaten genau diese Tatsache zu verschweigen. Artig tat man dies auch und beschimpfte jeden als Nazi, der Roß und Reiter nannte. Dennoch füllten sich der Strafvollzug, der seinen Namen auch nicht mehr verdient, mit den Leuten, die es als Straftäter gar nicht gibt.
    Damit haben die westlichen „Demokraten“ sich selbst demaskiert und ihren wahren Charakter offenbart. Sie bekennen offen Feindschaft zu unserem Volk.

  7. WE PROTECT AMERICA

    steht als Schild bei der Immigration in Newark/USA. Das hat mein Mann mir heute Morgen nach seiner Landung am dortigen Flughafen gemailt.
    Kann man sich solch ein Schild an Deutschlands Grenzen vorstellen?
    Wenn die Wahlen in Brandenburg und Thüringen nicht diese positive Tendenz aufzeigen würde, hätte dies mir die Tränen in die Augen getrieben. Ich bin jetzt schon über siebzig Jahre alt, und ich möchte es noch erleben, wie Deutschland wieder zu sich selbst, seiner Kultur und seinen Werten zurückfindet.
    Vergangene Nacht habe ich seit langer Zeit wieder gut geschlafen.

  8. Die Masse unterstützt durch ihre Wahlstimme (bzw. durch Nicht-wählen)die etablierten Parteien. Und genau diese sind es, die uns in einen Teufelskreis von unkontrollierter Zuwanderung, Multi-Kulti Wahn, Kriminalität, deutschhassende Medien und EU-Sinnlosigkeit getrieben haben.
    Demnach möchte die Masse der Bevölkerung (zum Glück nicht alle!) so leben. Jeder Andersdenkende -wie z.B. wir PI-Leser- der dieses System kritisiert, wird zum rechten Rassisten abgestempelt.
    Ich habe nicht das geringste Mitleid mit denjenigen, die links-grün wählen. Sie ernten nun, was sie gesät haben.
    Bedauerlicherweise müssen auch wir Andersdenkenden in diesem Drecks-System leben, dass uns die Linken eingebrockt haben.
    DAS müssen wir ändern!

  9. Man merkt, langsam findet ein Umdenken bzgl. Islamgefahr in den Medien statt. Was in den letzten Tagen in der Welt so geschrieben wurde, dass wäre vor einer Woche noch undenkbar gewesen.

  10. Natürlich haben sich schon längst Parallelgesellschaften etabliert. Dies wurde von der Politik nur lange geleugnet – und von Behörden auf Anweisung von oben dann auch.

    Ich hatte damals auf dem Gymnasium (muss so 1976 gewesen sein) Nachhilfe von einer Oberstufen-Schülerin in Französisch, sie hatte die Sprache als Leistungskurs – und sie war die Tochter türkischer Einwanderer. Nix Kopftuch oder so. Allerdings hatte ich die Nachhilfe bei ihr zu Hause im tiefsten SO 36 (also Berlin-Kreuzberg). Ihre Familie habe ich nicht kennengelernt, die hatte sich immer zurück gezogen.

    Später habe ich ca. zehn Jahre selbst in diesem Bezirk gelebt und habe die Entwicklung beobachten können. Anfangs hielt ich auch – naiv wie ich war – multikulti für ok. Aber von einem freundlichen Miteinander war nichts zu merken. Die Zugereisten haben sich abgeschottet.
    Ein Schlüsselerlebnis war für mich ein Streit mit einem testosterongesteuerten Jungtürken, von dem ich mich letztlich als „du blöde deutsche Nazi-Fot..“ beschimpfen lassen musste. Er wollte die Fahrertür meines Autos aufreißen und auf mich losgehen. Das verhinderte mein Hund hinter mir mit einem warnenden tiefen Knurren in seine Richtung. Da hat er mir gegen die Scheibe gespuckt.

    Das war etwa 1995 und für mich der Grund, den Bezirk und kurz danach auch Berlin zu verlassen.
    Allerdings arbeite ich nach wie vor dort, im Grenzbezirk zu Kreuzberg.

    Die Entwicklung war also schon lange abzusehen. Mahnende Stimmen wurden immer in die rechte Ecke gedrängt.
    Aber glaubt Ihr wirklich, die Politiker sind alle so naiv, dass sie das nicht wussten?
    Ich nicht.
    Ich denke, dass das alles genau so gewollt war und ist.
    Über das Warum kann sich jeder seine eigenen Gedanken machen.

  11. # 8 Buch und Schwert

    Im Prinzip denke ich wie Sie.
    Aber:
    Was „links-grün“ betrifft – wo verorten Sie denn da die CDU?
    Oder geht die gemäß Ihrer Beurteilung straffrei aus?

    Bei der letzten Bundestagswahl wählten über fünfzig Prozent der wahlberechtigten Teilnehmer CDU und SPD – was ist das für eine Bevölkerung, die sich auch vom mißtrauenerweckendsten Onkel an die Hand nehmen und mit der Aussicht auf einige Bonbons in die dunkelsten Ecken der Weltgeschichte mitnehmen lässt?!

  12. Jede Gesellschaft hat ihr Prekariat. Dieser Bodensatz muss halt von den übrigen Bürgern mitgezogen werden.
    Aus mir unerfindlichen Gründen hat sich Blödland vor Jahren dazu entschlossen, die Unterschicht sämtlicher Länder aufzunehmen und durch zufüttern.
    Eingehandelt hat sie sich dadurch Kriminalität unbd riesige finanzielle Kosten. Vorteile sehe ich keine.
    Gott sei Dank wacht die Gesellschaft langsam auf (sieht man an den Wahlergebnissen der AfD).
    Ich fürchte aber, es ist bereits zu spät für eine Umkehr.
    Und immer wieder: Der Islam gehört nicht zu Deutschland.

  13. Die Wurzeln dieses Übels sind bereits in den 60ern geschaffen worden indem man unzählige „Gast“arbeiter in die BRD geholt hat. In der DDR geschah dies im weitaus geringerem Maße.

    Man hat der Bevölkerung die Zustimmung abgerungen mit dem Hinweis, es seien nur Gäste, die gehen wieder wenn wir sie nicht mehr brauchen. Das war ein beabsichtigter Irrtum. Spätestens als eine ganze Jugendgeneration hier aufgewachsen war, war sicher, dass das Ganze vorwiegend in eine Richtung geht. Italiener, Spanier, Portugiesen sind ja kulturell eher nahe und haben sich auch meist integriert, während es bei den Türken eben nicht funktioniert hat. Dadurch sind die Ghettos entstanden, die dann von weiteren Einwanderern aus dem islamischen Kulturkreis nur allzu gerne angenommen wurden. Bei denen ist dann der Kulturunterschied noch mal ein wenig krasser und die Integrationsbereitschaft gleich null.

    Und einfach Abschieben geht leider nicht, weil z.B. der Libanon oder Syrien niemand zurücknimmt. Also müssen wir hier Lösungen finden und z.B. der Sorgerechtsentzug und Wegnahme der Kinder bei wiederholten Straftaten ist nicht unsinnig, sondern ein gangbarer Weg, weil man dadurch das Ansehen der Familienoberhäupter erheblich beschädigt und dadurch u.U. gesetzeskonformes Handeln erzwingen kann.
    Weiterhin kriegt man dadurch das Sprachproblem in den Griff.
    Eigentlich sollten wir die Schotten nach außen hin dicht machen. Keine weiteren Flüchtlinge aufnehmen, sondern diejenigen die hier bereits seit längerem Leben und deren Ausreise unmöglich oder nicht absehbar ist integrieren und das notfalls mit Zwang.

  14. „Er gehört zu mir, wie mein Name an der Tür.“ (Marianne Rosenberg)

    Diese Aussage hat eine weitergehende Bedeutung. Sie besagt nämlich, dass „er“ (der Islam) auch angenommen wird und dass man mit ihm und nicht ohne ihn leben will.

    Nehmen wir Deutsche den Islam denn an? Wollen wir mit dem Islam leben? Wollen wir den Islam finanzieren? Erstens kommen wir Deutschen ganz gut alleine klar. Zweitens will in unserer Gesellschaft wohl niemand:

    Kopftuchtragende bzw. ganzkörperverhüllte Frauen, Frauenunterdrückung – einhergehend mit der Aberkennung von Menschenrechten, Unterdrückung Andersdenkender (z. B. in Schulen), törichtes Macho-Gehabe, Deutschenhass, lächerliche Arroganz den Deutschen gegenüber, Beleidigungen, permanente Unterstellungen (Deutsche = Nazis), Kriminalität, Terror usw.

    Exorbitante Kosten für all das, was uns nicht gut tut und uns selbst abgeht? Sowas braucht kein Mensch. Sowas kann auch keiner wollen.

    Sind wir Deutschen denn jemals gefragt worden, ob wir den Islam mit seinem komplett anderen Wertesystem hier haben wollen? Nein.

    Die Antwort wäre gewesen: Der Islam gehört nicht zu Deutschland. Der Islam passt auch nicht zu Deutschland. Islam go home.

  15. Diese Verbrecheridiologie zeigt im Irak und Syrien gerade ihr richtiges Gesicht.Mit solchen Kreaturen will ich nichts zu tun haben. Moslem go home und die, die diese Kreaturen hier ohne Not hereingeholt haben, gleich mit.

  16. #13 schrottmacher

    Es sind, so glaube ich die Niederlande, die mit Marokko ein Abkommen haben, die Marokko zur Aufnahme von in den Niederlanden straffällig gewordener Landsleute verpflichtet.
    Solche Tatbestände(Libanon) sind veränderbar, besonders dann, wenn sich auch andere europäische Staaten anschließen, und Politik und Wirtschaft Druck machen !

  17. Die Altparteien sagen das die Strategie des Totschweigens gescheitert ist.In Scharen bekommt die AfD Zulauf.Nun sollte man auch das viel größere Problem mit den Moslems in Deutschland nicht mehr weiter Totschweigen!

  18. Endlich mal ein richtig guter Artikel in den MSM!

    Der Islamismus gehört längst zu Deutschland

    Man beachte den Titel und wie er hier gemeint ist. Nicht als Lemming-Parole wie bei Wulff sondern als erschrockene Feststellung.

    +

    #4 Miss (15. Sep 2014 07:53)

    Das erklärt die Frechheit der NSA für mich.

    Fragt sich dann aber warum die NSA überhaupt nichts von der Zusammenrottung der IS-Bande gemerkt hat. Genau diese Leute wollten die doch angeblich verhindern. Das allein ist doch schon tausendfacher Nachweis, daß „Kampf gegen den Terror“ nur ein Vorwand für Wirtschaftsspionage usw war.

    +

    #6 Joachim Nettelbeck

    daß die Presse “um keine Ausländerfeindlichkeit zu schüren” den Befehl bekam bei Straftaten genau diese Tatsache zu verschweigen

    Das ist Richtlinie 12.1 des Zensurkommitees, siehe
    http://www.presserat.de/fileadmin/user_upload/Downloads_Dateien/Pressekodex2013_big_web.pdf

  19. #305 Biloxi (15. Sep 2014 09:02)

    Diese Hanswürste wollen mit falschen Vorhersagen natürlich manipulieren und Stimmung erzeugen!
    Ging kräftig in die Hose, ha, ha, ha!!!

  20. OT

    Man wie erbärmlich die Deppen bei n-tv!
    Aktuell in der ihrer Mediathek läuft das Live Interview mit der AfD in total ruckelnden Bildern ab!
    Noch plumper geht es nicht!

  21. #6 Joachim Nettelbeck (15. Sep 2014 07:56)
    Damit haben die westlichen “Demokraten” sich selbst demaskiert und ihren wahren Charakter offenbart. Sie bekennen offen Feindschaft zu unserem Volk.

    Dazu müsste man sich ein wenig die Mühe machen und ein wenig in der Geschichte der alten Bundesrepublik um das Jahr 1980 herumwühlen.
    Mit Amtsantritt Kohls kam die „geistig-moralische Wende“ mit der Kohl (!) und seinen damaligen Innenministern Schäuble (!) und Zimmermann den sogenannten „Radikalenerlass“ nicht mehr anwendete, und somit selbst übelsten Anhängern Maos und Pol Pots ermöglichte, von nun an auch im öffentlichen Dienst zu arbeiten.
    Gleichzeitig schaffte es die damals noch relativ junge Partei „Die Grünen“ unter dem Deckmantel „Umweltschutz“ die bis dahin untereinander heillos zerstrittene Linke Westdeutschlands zu einigen und kündigte ihren „Marsch durch die Institutionen“ an, der anfangs milde belächelt wurde , da ein Großteil der Grünen der ersten Stunde ihre Wurzeln in radikalkommunistischen Splittergruppen hatte, denen man derartiges intellektuell nicht zutraute.
    Jedoch fielen die Ideen der Grünen als selbsternannte „Gesellschaftsmodernisierer“ oder „Gesellschaftsingenieure“ vor allem bei der traditionell linksliberalen deutschen Journaille auf fruchtbaren Boden, die den „Marsch durch die Institutionen“ mit allen Kräften unterstützten. Mit dem Resultat, dass sich heute der von den Altlinken übernommene abgrundtiefe Deutschenhass und die Forderung zur Abschaffung Deutschlands bis in die Köpfe der Journaille vorgearbeitet und festgesetzt hat – was der deutsche Normalbürger tagtäglich und auch immer unverblümter über alle möglichen Medienkanäle aufs Brot geschmiert bekommt.

  22. #19 Fischelner (15. Sep 2014 08:47)
    Welche Partei darf ich für diese Zustände verantwortlich machen, NPD oder die CDU?

    Die CDU , aber der NPD jubelt man es unter – nur was will man machen, wenn die NPD nicht mehr existiert?

  23. Warum kann man dem Islam,auch bei größter Mühe einfach nichts, aber auch gar nichts Gutes abgewinnen?

  24. #10 Puenktchen
    Solche persönlichen Erfahrungen lese ich immer gerne hier – sie sagen oft mehr aus als das übliche Soziologen- und Politiker-Geschwarfel.
    Ich habe Ende der 90er am Köln-Bonner Flughafen in einer Warteschlange gestanden, als eine Burka-Dame plötzlich hysterisch anfing rumzuschreien und wild zu gestikulieren. Ich dachte zuerst, sie hätte einen epileptischen Anfall, aber nein, sie war einfach nur Islamistin, und schrie, daß sie nicht mit Ungläubigen zusammen fliegen wolle. Zwei BGS-Beamte haben sie dann mitgenommen.
    Da habe ich mich zum erstenmal gefragt, was solche Mitbürger hier zu suchen haben.
    Und nein, so dumm kann auch kein Politiker sein, daß er nicht wahrnimmt, was sich da zusammenbraut.

  25. @Marie-Belen (#16)
    Komisch ist nur, dass das noch nicht geschehen ist und dass obwohl die Problematik bereits länger besteht, der Libanon steht schon seit Jahrzehnten im Focus von Kriegen und damit gibt es Flüchtlinge.
    Die Länder, die jemanden zurücknehmen, machen das nur mit den eigenen Staatsbürgern. Damit sind die ganzen Flüchtlinge die diese Länder nur zur Durchreise nutzen wieder außen vor.

    Es bringt nichts immer nur nach Abschiebung zu schreien um damit Probleme zu lösen. In den allerwenigsten Fällen kann man einfach abschieben. Man muss die grenze soweit wie möglich dicht machen und diejenigen, die drin sind, müssen eben zur Kooperation gezwungen werden. Im Libanon oder Syrien sind diese orientalen ja auch ganz brav. Vielleicht auch deshalb, weil das rechtssystem dort mit diesen Typen auch repressiver umgeht. Und das sollten wir bei Wiederholungstätern ebenfalls machen. Wer keine Lust hat sich hier anzupassen kriegt eben soviel Druck bis er es tut oder von alleine geht.

  26. #11 loherian

    Sie haben Recht. Auch die CSU/CDU ist nur noch auf dem Papier konservativ. Im Grunde genommen ist es eigentlich nur noch eine einzige Partei: CDUCSUSPDGRÜNELINKE. Ein machtgieriger, jeglichen gesunden Menschenverstand verweigernder, gerechtigkeitsverweigernder, deutsch- und inländerhassender, EU-einheitsliebender Moloch!

  27. OT

    DIE ARABISCH-ISLAMISCHE UMMA

    RAED SALEH ALS BÜRGERMEISTER UND GANGSTERBETREUER???

    Wer kümmert sich begeistert um solche islamischen Mehrfachstraftäter mit einem Verein und deutscher Staatsknete?

    Der arabische Moslem RAED SALEH(geb. 1977 im Westjordanland) – scharf darauf Wowereit zu beerben!!!

    Salehs Buhlen mit, äh Hilfe für arabische „jugendliche“ Verbrecher geht so weit, daß er sie in sein Haus holt, sie mit dem Dienstwagen kutschieren läßt, auch wenn sie keinen Führerschein haben, mit ihnen fein dinieren geht usw.

    RAED SALEH und SCHWERVERBRECHER Yehya El-Ahmad: Was läuft zwischen Saleh und einem Intensivtäter?
    http://www.bz-berlin.de/artikel-archiv/was-laeuft-zwischen-saleh-und-einem-intensivtaeter

    Der Gangster el-Ahmad und RAED SALEH
    http://www.berliner-kurier.de/polizei-justiz/der-mehmet-von-berlin-das-haessliche-leben-des-schoenen-ruetli-gangsters,7169126,24687842.html

    Febr. 2014:
    Yehya ist 24 Jahre alt und gilt seit zehn Jahren als einer von aktuell 167 Neuköllner Intensivstraftätern. Seit vier Monaten sitzt er wieder in Haft.

    Yehya wurde im vergangenen Oktober nach einem Überfall in einer Wohnung an der Kreuzberger Urbanstraße festgenommen. Ein 19-jähriges Mädchen hatte aus dem Fenster um Hilfe geschrien.

    Prozess vor einer Moabiter Jugendkammer. Die Anklage lautet Diebstahl, schwerer Raub in zwei Fällen, gefährliche Körperverletzung und Planung eines weiteren Überfalls.

    Neben Yehya werden sechs weitere junge Männer auf der Anklagebank sitzen. Zwischen 19 und 25 Jahre alt. Yehya soll ihr Chef sein.

    Wie passt das zusammen?

    Yehya El-A., Sohn palästinensischer Flüchtlinge aus dem Libanon

    „Ein Hoffnungsträger“, sagt der Neuköllner Migrationsbeauftragte.

    El-Ahmad: „Ich hab Überfälle gemacht, ich hab Menschen ausgeraubt, ich hab Leute kaputt geschlagen. Ich hab keine Hemmungen mehr.“

    „Vielleicht haben wir ihn überfordert“, sagt Arnold Mengelkoch, Neuköllner Migrationsbeauftragter.

    Yehya gefragter Streitschlichter, Sitzungsgast im Migrationsbeirat und Ansprechpartner von Politikern wie SPD-Fraktionschef Raed Saleh, dem Neuköllner Bürgermeister Heinz Buschkowsky oder Ex-Innensenator Ehrhart Körting.

    Von der damaligen Polizeipräsidentin hatte Yehya einen Brief bekommen, in dem sie ihm für die schlichtende Vermittlungsarbeit bei einem geplanten NPD-Aufmarsch dankte!!!!!!!!!

    Warum sind 49 Prozent der in Neukölln registrierten Intensivstraftäter Araber, obwohl sie nur neun Prozent der Bevölkerung ausmachen?????????

    Warum gibt es in dieser Kriminalitätsstatistik trotz unzähliger Programme, Initiativen und Beiräte seit Jahren nicht die leiseste Tendenz nach unten???

    ES LIEGT AN DER ISLAMISCHEN ERZIEHUNG:
    Allah: „Muslime sollen Nichtmuslime ausnehmen und sie umbringen.“

    Rached, Yehyas Vater, ist ein hagerer 60-Jähriger, angebl. straffrei, drei seiner fünf Kinder im Gefängnis. Rached kämpfte im libanesischen Bürgerkrieg.

    Vielleicht sind die Kriegsbiografien der palästinensischen Einwandererfamilien ein Grund für die Gewalt. AHA, DAHER WAREN DIE DEUTSCHEN NACH DEM 2. WK AUCH SOOO ARBEITSSCHEU UND HABEN DEUTSCHLAND GAR NICHT MEHR AUFGEBAUT, GELL!

    Ein anderes Mal schrieb Rached dem Jobcenter einen Brief: Man möge ihm bitte noch einmal seine Bezüge von einem Jahr auszahlen, damit er einen Laden aufmachen könne… Er bekam keine Antwort.

    DIE DEUTSCHEN SIND SCHULD:
    Wie wirkt sich eine restriktive Asylpolitik auf das Leben einer palästinensischen Einwandererfamilie aus?

    Wild, brutal und hemmungslos wie Tiere

    Eine Frau, die Yehya und seine Jungs 2007 in ihrer Wohnung überfielen, niederstachen und ausraubten, erzählt von einem Jungen, der wie besinnungslos prügelte.

    Yehya und seine Gang seien wie Tiere gewesen: wild, brutal und hemmungslos. „Ich höre keine Musik mehr, sehe kein Fernsehen mehr, damit ich jedes Geräusch höre, falls jemand kommt.“ Sie lebe, sagt sie, in einem Gefängnis…

    Den Männern werden diverse Raubtaten vorgeworfen, darunter zwei Überfälle auf Geldboten, ein Raub in Wohnung sowie ein versuchter schwerer Raub auf Juwelier…
    Welt.de/vermischtes/prominente/article125195391/Yehya-von-der-Sonnenallee-Intensivtaeter-mit-Grips.html

    (Anm. und Sortierung durch mich)

    2008
    SPD und Grüne attackieren Neuköllner Richterin KIRSTEN HEISIG

    GANGSTER-BUHL, ARABER, MUSLIM RAED SALEH, SPD

    „“Das sind plumpe Forderungen aus der einseitigen Wahrnehmung ihrer Tätigkeit“, sagt der SPD-Integrationsexperte RAED SALEH. „Man darf es sich nicht zu einfach machen und die Ursachen in einem ethnischen, religiösen oder kulturellen Hintergrund suchen“, so SALEH weiter.

    Dagegen begrüßt die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) die Forderungen der Richterin…
    der Landesvorsitzende der Gewerkschaft, Bodo Pfalzgraf „Unsere Erfahrungen zeigen, dass gerade dieser Personenkreis das deutsche Wertesystem massiv verachtet und sich stattdessen ein eigenes System mit religiösen Friedensrichtern bastelt.“

    Dieser Auffassung widerspricht der Integrationspolitiker SALEH… Derartige Äußerungen, die die kriminelle Neigung aus der ethnischen Herkunft herleiteten, seien verantwortungslos…

    Um besser an Familien(Muslime) mit kriminellen oder problematischen Kindern heranzukommen, sollten in den Bezirken und an den Schulen mehr Pädagogen(Muslime?) und Sozialarbeiter(Muslime?) eingesetzt werden…““
    welt.de/regionales/berlin/article2465696/SPD-und-Gruene-attackieren-Neukoellner-Richterin.html
    (ANM. DURCH MICH)

    +++

    Die Deutsch-Arabische unabhängige Gemeinde e.V.:

    PRESSEMITTEILUNG

    „“Wir verurteilen die erneuten verbalen Attacken auf die Polizei, welche am 23. Mai 2014 in der B.Z. über das auf YouTube eingestellte Video „Angriff von Hass-Mob auf Polizisten“ vom 16.05.2014 Berlin-Wedding öffentlich bekannt wurden.

    Die beleidigenden und diskriminierenden Äußerungen gegenüber den eingesetzten Polizistinnen und Polizisten, wie:

    „Nazis, blöder Drecksbulle, ihr Hurensöhne, Opferkinder, Missgeburten, das ist typisch Demokratie – möge Allah sie vernichten, Scheiß Bullen, Scheiß Christen, es lebe der Islam.“ machten uns sehr betroffen.

    Wir stehen an der Seite unserer Polizistinnen und Polizisten…““
    (daug-berlin.de)

  28. IS Islamist aus Bonn verbreitet Terror-App
    Der Islamist Abu Zakariya steht zum IS Terror. Er schämt sich nicht eine deutsche Internetadresse ( http://www.abu-z-projekt.de )einzurichten, mit dem er gezielt durch bunte Slogans und Bilder („islamische Bildgestaltung“ wie er es nennt) neue Islamisten werben will. Er ist völlig unverschämt und ohne Angst, denn seine genaue Adresse und Wohnort sind über die Adresse denic.de einsehbar, für jeden, der dort den Besitzer von http://www.abu-z-projekt.de in Erfahrung bringen will.
    Hier zeigt er zum Beispiel das Ziel seiner Terrorgefährten auf:
    http://abu-z-projekt.de/images/Verschiedene/serijat.jpg

    Zum Jihad ruft er hier auf:
    http://abu-z-projekt.de/images/Quran/3%20unzertrenlichen.jpg

  29. Welt Online fällt mir in letzter Zeit durch einigermassen islamkritische Artikel auf, oder täusche ich mich?!

  30. Ist ja wunderbar. In dem Welt Artikel wird eine Professorin genannt, die als Gutachterin zum Thema Paralleljustiz beim Juristentag auftreten soll. Die Dame ist dem geneigten pi-Leser aber als Befürworterin der Beschneidung bei Mädchen bekannt geworden.

    /2014/09/berliner-professorin-will-genitalverstuemmelung-bei-maedchen-legalisieren/

    Welches U-Boot ist denn hier zu Gange?

  31. In meinen Augen waren es eben nicht die Gastarbeiter aus den 60er Jahren. Die allermeisten von denen sind hier bestens integriert und verhalten sich wie Deutsche (von den ganz Alten Omas mit Kopftuch mal abgesehen). Da hat früher niemand nach Sonderrechten geschrieen. Und ich denke die wenigsten Leute hatten was dagegen, dass die Türkinnen eben Kopftuch trugen. Die Männer waren fleißig kauften und bauten Häuser, wollten für ihre Kinder nur das Beste. Eben eine höhere Schulbildung. Nebenher bauten sie sich ein Haus in der Türkei und viele der älteren Generation sind längst wieder da und leben dort von ihrer Rente.
    Jedenfalls sind alle Türken hier vor Ort integriert, anständig, gehen arbeiten usw.
    Eben unauffällig und problemlos.
    Dem Untergang Tür und Tor geöffnet hat der Zuzug von Arabern. Die sind ein ganz anderes Kaliber als die Türken. Hinzu dann die ganzen Neger und Zigeuner. Denn die streben hier eben nicht nach Wohlstand und einem besseren Leben für ihre Kinder. Sondern nur danach, hier die Sozialkassen zu plündern, Leute übers Ohr zu hauen und vor allem sind die Araber in meinen Augen zu 99 % eine reine Verbrecherbande. Das sind die, die sich in den Moscheen von irgendeinem Oberfuzzi die Flöhe ins Ohr setzen lassen. Das sind die, die austicken. Und eben nicht die Gemüse-, Schneiderei- und Dönerbüden-Türken, die man allgemein so kennt. Ich kenne auch keine Türken, die noch mehr als drei Kinder bekommen. Die meisten Türkinnen streben höhere Ausbildungen an oder gehen generell arbeiten. Straffällige Proleten gibt es in allen Nationen. Da kann man Deutsche, Russen, Polen usw. nicht ausnehmen. Immer, wenn es irgendwo ein Verbrechen gibt oder irgendwelche anderen Schreckensmeldungen, so sind zu 99 % Leute irgendeiner arabischen Abstimmung verantwortlich. Da muss man wirklich mal drauf achten. Z.B. beziehen 80 % der Libanesen in Deutschland ALG II.
    Ja, es gab wohl Ehrenmorde unter den Türken. Aber für meine Begriffe stehen diese Taten prozentual in etwa dem von deutschen Familienvätern entgegen, die ihre Familien ausgelöscht haben.
    Aber kein Vergleich zu den Anschlägen, hinter denen Araber stecken. Hätte man bei den Gastarbeitern aus der Türkei, Italien usw. Schluß gemacht. Deutschland könnte es so gut gehen.

  32. Ich hab es schon mal geschrieben:
    Schuld sind nicht die Menschen die hier leben-die ändert keiner!
    Der Grund ist ihr fehlender,weggeworfener Pass und die daraus resultierende Staatenlosigkeit der nicht integrierbaren.Länder wie der Libanon nehmen keine ZURÜCKGESCHICKTEN zurück.Auch hilft der Beweis des Bluttests nichts wie mit anderen teilweise praktiziert wird. Da hilft nur Druck von der EU/D auf die Länder.Konsulat schliessen und zwingen Ersatzausweise auszustellen.

  33. #31 Maria-Bernhardine

    Völlig schleihaft ist mir, was an dem Typen „schön“ sein soll.

    Selbst arabische Verhältnisse hat der Typ einfach nur ne dämliche Visage.

  34. Kennt jemand die Adresse vom Friseursalon „Salin“ in Kreuzberg, der im WELT-Artikel erwähnt wird? Würde mir das gerne mal ansehen.

  35. Warum hören wir keine Stimmen von den Islamisten in der Schweiz und Europa, welche diese abscheulichen Verbrechen verurteilen !?

  36. Vor nicht all zu langer Zeit wäre ein solcher Artikel den Rechtspopulisten und Rechtsradikalen zugeordnet worden.

    Heute schreibt Welt Online völlig zu recht, über Verwerfungen und Verfehlungen unserer Politiker aus der Vergangenheit und Gegenwart, in unserem gesellschaftlichen Zusammenleben mit Migranten und deren bewusst gesteuerte Auswüchse, was bei PI schon jahrelang bekannt, erwähnt und auch darauf hingewiesen wurde.

    Von politischer Seite wusste man zwar auch bescheid, aber man steckte lieber den Kopf in den Sand, und kapitulierte lieber vor bestimmten Verbänden der Migranten, weil man Angst hatte, wenn man Grenzen setzen würde, diese Migranten von ihren Verbänden aufgewiegelt würden, so dass unsere Gesellschaft destabilisiert würde.

    Ich hoffe das dieser Bericht bei Welt Online keine Eintagsfliege war und aus diesem unerschöpflichen Reservoir von politische Unverständlichkeiten, weiterhin kritisch berichtet wird.

    Man gab sozusagen die Rechte und Hohheit unseres Staates vor lauter Feigheit, in die Hände bestimmter Migrantenfunktionäre, die dann auch bestimmten, was in unserem Land gesagt und gehandelt werden darf.

    Es ist schon beschämend,wie unsere Politiker unser Land unkenntlich und bewusst entwurzelt haben.

    Das werden die nächsten Generationen unseren Jetzigen Politiker nicht verzeihen!

  37. Bitte nicht mehr den Begriff „ISLAMISMUS“ verwenden. Den gibt es nur in der deutschen Sprache und er irritiert. Es gibt nur den einen ISLAM und damit basta! Das hat auch der türkische Diktator so ausdrücklich noch einmal festgestellt!

  38. #44 john3.16
    Da haben Sie natürlich Recht, dennoch gibt es verschiedene Stufen der Radikalisierung, die man irgendwie ausdrücken muß.

  39. #46 Antikanack (15. Sep 2014 21:28)

    Entschuldigung, aber hatte bei Ihrem Kommentar die Moderation gerade Pause?

    Verallgemeinerte Beschimpfungen bringen uns nicht weiter.
    Genau über solches Gesülze reiben sich die Gegner von PI die Hände.
    Aber ich unterstelle mal, dass Sie das sehr genau wissen!

Comments are closed.