paz-2Das hatte uns gerade noch gefehlt: Pegida berappelt sich. Dabei hatten Deutschlands Qualitätsmedien dieser obskuren Zusammenrottung doch schon vor Wochen freudig das Totenglöckchen geläutet. „Hat Pegida schon fertig?“ jubelte die „Bild“-Zeitung schon im Januar. Am darauf folgenden Montag legte die Dresdener Truppe mit mindestens 25000 Demonstranten ihren Allzeitrekord hin. Ärgerlich.

Zwischenzeitlich kamen einige Politiker regelrecht ins Trudeln und wussten nicht mehr ein noch aus bei der Frage: Müssen wir mit diesen Leuten am Ende doch noch reden? Nach dem Zerwürfnis der beiden Vorreiter, Kathrin Oertel und Lutz Bachmann, sollte es dann aber endgültig vorbei sein mit dem Spuk, dachten wir.

Wieder nichts, wie Sie auf Seite 1 gelesen haben. Wie konnte das passieren? Es war doch alles klar! „Islamisierung“, so ein Quatsch, hallte es den Pegiden aus allen Ecken entgegen. Erstens gebe es in Dresden kaum Moslems und zweitens klappe das Zusammenleben überall wunderbar, wo die Einheimischen hinreichend willkommenskulturell und buntgesinnt auftreten.

Nun ja, das erste Argument hatten Spötter frühzeitig damit abgeräumt, dass in Berlin ja auch gegen Walfang und illegalen Elfenbeinhandel demonstriert werde, obwohl die Spree für Wale viel zu flach sei und die letzten märkischen Mammuts lange vor Gründung der Stadt ausgestorben seien.

In den zweiten Einwand gegen Pegida treiben derzeit einige verantwortungslose Plappermäuler tiefe Risse, denn sie berichten uns von Vorgängen, die mit dem Begriff „Islamisierung“ durchaus treffend beschrieben werden könnten.
So verbreiten redselige Medien die Nachricht, ein islamisches Wählerbündnis namens „Ummah“ habe erreicht, dass die Stadt Duisburg „prüfen“ muss, „ob Schwimmzeiten und Schwimmkurse für muslimische Einwohner eingerichtet werden können“. Wie „Der Westen“ berichtet, unterhält jene „Ummah“ eine Kooperation mit der SPD im Duisburger „Integrationsrat“. Integrationsrat! So nennt sich ein Gremium, über welches Vorschläge lanciert werden, wie man die Trennung der Moslems von allen anderen Religionsgruppen und Atheisten bis in die Badeanstalten hinein zementieren kann.

Die Stadtverwaltung will aber nicht so recht. Warum nicht? Wegen der zementierten Trennung? Ach was. Man habe das in der Vergangenheit schon geprüft, Resultat: zu teuer. Die Fenster müssten bei muslimischen Frauenbadetagen blickdicht verhängt werden und das Personal dürfe dann nur aus Frauen bestehen.

„Blickdicht verhängt“ kommen laut dem Hamburger Institut für Lehrerbildung auch immer mehr Musliminnen zur Schule. In den Treppenhäusern der Schulen werde mit einem „Vorbeter“ gebetet und Mädchen, die sich nicht sittsam genug kleiden, würden von islamischen Mitschülern gehänselt. Weibliche Lehrkräfte würden „nahezu täglich“ beleidigt, deutsche Schüler mit dem Wort „Jude“ als Schimpfwort belegt. Bei Letzterem werde „dann allerdings sofort eingeschritten“, versichert ein Vertreter des schleswig-holsteinischen Verbandes der Realschullehrer.

Und jetzt? Hat Pegida etwa doch recht? Natürlich nicht, darf gar nicht sein. Interessant ist allerdings, dass in den besorgten Stellungnahmen diesmal der sonst obligatorische Hinweis fehlt, es handele sich bei den Vorkommnissen selbstverständlich nur um „Einzelfälle, die man nicht verallgemeinern darf“. Das kann nur damit zusammenhängen, dass sich die „Einzelfälle, die man nicht verallgemeinern darf“, derart vermehrt haben, dass man mit dem einst vorgeschriebenen Zusatz einen bitteren Lacher riskiert.

Das macht die Sache kompliziert. Wer hat schon Lust auf einen Berg von Protestschreiben weiblicher Lehrkräfte, die es satt haben, dass ihre täglichen Nöte mit dem Begriff „Einzelfälle“ vom Tisch gefegt werden? Niemand. Also muss dringend eine andere Marschroute her. Damit Pegida und ähnliches Gesocks trotz offenkundiger Problemlage keine Schule machen, muss dafür gesorgt werden, dass die Leute sich nicht trauen, allzu laut und zu öffentlich über die Misere zu reden.
Wie wir das hinkriegen sollen? Ganz einfach, die Lösung ist längst da. Sie kennen sie sogar, haben es womöglich nur noch nicht bemerkt.

In den zahllosen „Deutschland ist bunt“-Reden, die in Dauerschleife durch die Republik raunen, wird neuerdings dauernd vor denen gewarnt, „die unsere Gesellschaft spalten wollen“. Das ist nicht einfach so eine Floskel, das ist ein sagenhafter Schachzug!

Mit der Sprachregelung kann man nämlich jeden, der das problematische Verhalten bestimmter Gruppen kritisiert, zu Boden klatschen. Denn es wird immer jemanden geben, den die Kritik unglücklich macht – und schon ist die da, die „Spaltung“.
Das „Spaltungs“-Verbot ist nichts Geringeres als das Verbot, Massenprobleme, so offensichtlich und beunruhigend sie auch sein mögen, öffentlich zu beklagen, gar politische Konsequenzen zu fordern. Denn ob die Probleme existieren oder nur eingebildet sind, spielt ab jetzt überhaupt keine Rolle mehr. Um die „Spaltung“ zu verhindern, müssen sie beschwiegen oder zumindest kleingeredet werden. Da kann so ein Pegide tausendmal richtig liegen mit seiner Wahrnehmung, er „spaltet unsere Gesellschaft“, basta.

Auf diesem verheißungsvollen Weg der Demagogie kann man gleich noch einen Schritt weitergehen. Die „Frankfurter Allgemeine“ erläutert uns, dass es zwar unangemessen sei, deutsche „Wutbürger“ mit den radikal-islamischen Mördern von Paris und Kopenhagen auf eine Stufe zu stellen. „Doch“, so „FAZ“-Herausgeber Jürgen Kaube, „das kann nicht in den Hintergrund drängen, dass die Taten von Paris und Kopenhagen einem Muster folgen, von dem es auch friedliche Varianten gibt“, nämlich die „Dresdener Demonstrationen“.

Ich weiß, an der Stelle musste ich auch erst mal tief Luft holen. Das hat der wirklich geschrieben? Ja, hat er. Damit Sie das „FAZ“-Kunstwerk im Internet in voller Länge genießen können, gebe ich Ihnen gern die Quelle: Der Artikel erschien am 16. Februar unter der Überschrift „Anschläge in Europa – Woher kommt der Hass?“

Stellen wir uns vor, eine Horde blutrünstiger IS-Schergen fiele in Deutschland ein und gewisse „Dresdner“ gehen empört dagegen auf die Straße. (Können Sie sich nicht vorstellen? Konnten die Syrer vor ein paar Jahren auch nicht.) Nach der Lehre des Herrn Kaube wären die friedlichen Demonstranten dann nur die „friedliche Variante“ der Mörderbanden, gegen die sie auf die Straße gehen, denn „hasserfüllt“ (Kaube) sind beide. Kapiert?

Weil gut und böse, richtig und falsch hier völlig verschwimmen, können wir die Rollen ganz freihändig verteilen. Ein Politiker oder Journalist etwa, der die „Dresdner Demonstranten“ als Nazis, Mischpoke oder Schande abqualifiziert, der will natürlich „versöhnen“ und „Farbe bekennen für Toleranz“. Wenn die solcherart Beschimpften aber mit „Volksverräter“ oder „Lügenpresse“ zurückpoltern, „säen sie Hass“ und wollen „unsere Gesellschaft spalten“.

Was dieser ganze Blödsinn soll? Nun, denken wir mal zu Ende: Wenn das Volk alle Maßstäbe verloren hat, kann es auch nichts mehr beurteilen, nicht mal sich selbst, geschweige denn Politiker oder Medien. Es sinkt hinab zu einer Masse orientierungsloser Trottel, die nur von der Angst getrieben werden, vom Herrn und Gebieter zu den „hasserfüllten Spaltern“ geschlagen zu werden. Ein Traum für jeden Herrscher!

Kann so etwas denn überhaupt gelingen? Wer lässt sich das gefallen? Da brauchen wir uns keine Sorgen zu machen. Hören Sie sich mal die Verrenkungen an, die selbst manche protestierenden Bürger aufführen in dem Bestreben, bloß nicht als „rechts“ bezeichnet zu werden, und Sie sehen: Wir kommen gut voran.

Der Link zu dem hervorragenden Wochenkommentar von Hans Heckel bei der Preußischen Allgemeinen Zeitung funktioniert momentan nicht, daher wurde der gesamte Text plaziert.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

59 KOMMENTARE

  1. Sorry OT… WICHTIG!

    Unfassbar..!!!!

    Das Schlachten im NRW-Kalifat hat begonnen!

    Kehle durchschneiden? Da wird die Herkunft des Täters wohl eng!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Blutbad an Realschule

    Junge schneidet Schülerin die Kehle durch

    Hattingen (NRW) – Er lockte sie mit einer Lüge in eine dunkle Ecke hinter der Realschule. Dann zog er plötzlich ein Messer und schnitt ihr die Kehle durch. Unfassbare Bluttat auf einem Schulhof in Hattingen!
    Ein Passant fand das blutüberströmte Mädchen (17) am Freitag gegen 16.50 Uhr und alarmierte die Polizei.
    Nur durch eine Notoperation konnte die lebensgefährlich verletzte Schülerin gerettet werden. Sie hat schwere Verletzungen an Kopf und Hals.
    Ob und welche bleibenden Schäden das Mädchen zurückbehält, kann derzeit noch niemand sagen.

    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/hattingen/junge-soll-schuelerin-kehle-durchgeschnitten-haben-39873084.bild.html

  2. #1

    Bei solchen Meldungen fällt es schwer, beim Thema zu bleiben.
    Um eine Brücke zu schlagen, hätte ich eine Idee für künftige Spaziergänge:

    Ein laaaaaanges Banner an der Flanke mitführen, auf denen solche Meldungen aufgeführt werden.
    Angesichts der Menge solcher Bereicherungsformen dürfte das Papier allerdings knapp werden….

  3. PEGIDA wird weiter wachsen, weil das Grauen, das uns täglich erreicht, zunimmt.

    #1 Drohnenpilot (22. Feb 2015 19:09)

    Vor Zeiten wäre eine solche Nachricht über die Tagesschau verbreitet worden.
    Heutzutage kann man froh sein, wenn wenigstens regional darüber berichtet wird.
    P.S.
    Ich hoffe, es hat nichts mit dem Islam zu tun!

  4. Einer der besten Artikel seit langem. Er ist so einfach und doch genial geschrieben, dass man ihn in die Briefkästen verteilen müsste um das Volk aufzuwecken.

  5. #1 Drohnenpilot (22. Feb 2015 19:09)
    Da war der Franz-Joseph sicherlich ein wenig ungehalten, weil die Annalena-Sophie ihn im Matheunterricht nicht hat abschreiben lassen. Da kann man schon mal das Messer zücken!

    *Ironieoff*

  6. Nach der Lehre des Herrn Kaube wären die friedlichen Demonstranten dann nur die „friedliche Variante“ der Mörderbanden, gegen die sie auf die Straße gehen, denn „hasserfüllt“ (Kaube) sind beide. Kapiert?
    —————————————————
    Nach dieser „Logik“ wären die friedlich in deutschen Moscheen kompostierenden Moslems nur die „friedliche Variante“ der IS-Mörderbande – denn sie unterstützen sie klammheimlich hinter vorgehaltenen Händen …. und lachen sich womöglich noch eins ins Fäustchen!
    —————————————————
    „Hat Pegida schon fertig?“ jubelte die „Bild“-Zeitung schon im Januar.

    Nun ja, Totgesagte leben länger 🙂

  7. #4 Marie-Belen (22. Feb 2015 19:50)

    Ich hoffe, es hat nichts mit dem Islam zu tun!
    ————————————————
    Laut gut unterrichteter Kreise handelt es sich um einen militanten Buddhisten.

  8. #2 Nulangtdat (22. Feb 2015 19:37)

    Wir wäre es mit einzelnen Schildern in der Menge? Schön hochgehoben den Kamera’s präsentiert?
    z.B.:

    WIR haben Khaled nicht erstochen!
    WIR haben Maria nicht verbrannt!
    WIR haben …. nicht die Kehle aufgeschlitzt!

    etc.

  9. OT

    War die Wohnung dem linken Pack nicht bunt genug gestrichen?

    „Protest gegen angebliche Gentrifizierung
    Demonstranten besetzen sanierte Wohnung

    Mitglieder linker Gruppen haben am Sonnabend in der Nordstadt gegen die sogenannte Gentrifizierung ihres Viertels protestiert. Nach einem Demonstrationszug stürmten einige der Teilnehmer eine leere Wohnung, die derzeit aufwändig saniert wird. Die Besetzung löste sich später freiwillig und friedlich auf.“ HAZ

  10. OT
    jeden Tage neue schreckliche Nachrichten aus der Welt der „Flüchtlinge“ aus Kriegs-und Krisengebieten, wie es uns die Medien weißmachen wollen.
    Bald auch in diesem Theater.


    POL-HH: 150219-4. Großeinsatz der Polizei an einer Zentralen Erstaufnahmeeinrichtung in Hamburg-Harburg
    19.02.2015 – 15:14

    Hamburg (ots) – Zeit: 18.02.2015, 19:35 Uhr Ort: Hamburg-Harburg, Schwarzenbergstraße

    Am Mittwochabend soll ein 21-jähriger Eritreer ein elfjähriges Mädchen aus Syrien in der Zentralen Erstaufnahmeeinrichtung in der Schwarzenbergstraße in Hamburg-Harburg sexuell bedrängt haben.

    Dies führte zu einem Großeinsatz der Polizei, da sich mehrere Landsleute des Mädchens an dem 21-Jährigen rächen wollten. Der 21-Jährige sollte daraufhin in eine andere Erstaufnahmeeinrichtung verlegt werden. Daraufhin formierte sich eine Gruppe Syrer mit lautstarken Zurufen in Richtung des Funkstreifenwagens, mit dem der Eritreer gefahren werden sollte. Durch den Einsatz zahlreicher Streifenwagenbesatzungen beruhigte sich die Lage, sodass der 21-Jährige dem Polizeikommissariat 46 zugeführt werden konnte. Der 21-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

    Die weiteren Ermittlungen führt das Landeskriminalamt 42.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6337/2954306/pol-hh-150219-4-gro-einsatz-der-polizei-an-einer-zentralen-erstaufnahmeeinrichtung-in-hamburg

  11. Wie zur weiteren Bestätigung des Heckel-Kommentars Aktuelles aus Lübeck: Da bekamen ein paar Moslems in Moisling Flugblätter in den Briefkasten. Staatsnotstand!

    Türgem-Vorsitzender Remzi Uysal ruft die Lübecker dazu auf, „gegen die neue Pegida-Bewegung in Moisling anzukämpfen“. Der Vorsitzende: „Wir verurteilen dieses unmenschliche Geschehen auf das Schärfste.“

    Wie Pegida? Woher weiß der das? Und was ist „unmenschliches Geschehen“? Für mich ist „unmenschliches Geschehen, wenn Moslems lebendige Leute verbrennen oder ihnen den Kopf absägen. Aber für den Berufstürken ist „unmenschliches Geschehen“, wenn er eine „islamfeindliche Karikatur“ sieht und ein paar derbe Sprüche liest.

    Auch die SPD hyperventiliert:

    Ortsvorsitzender Christian Steen und seine Stellvertreterin Erika Warnck: „Wir haben gedacht, dass so etwas Ungeheuerliches in Moisling nicht möglich wäre.“

    Und was ist jetzt das „ungeheuerliche, unmenschliche Geschehen“?

    Die Flugblätter enthalten eine islamfeindliche Karikatur und volksverhetzende sowie beleidigende Sprüche. Die Familien werden in unflätiger Weise dazu aufgefordert, in das Land zurückzukehren, aus dem sie gekommen seien.

    Aha.

    http://www.ln-online.de/Lokales/Luebeck/Fremdenfeindliche-Flugblaetter-in-Moisling-verteilt-Staatsschutz-ermittelt

    http://mobil.abendblatt.de/region/schleswig-holstein/article137665446/Islamfeindliche-Flugblaetter-in-Luebecker-Briefkaesten.html

  12. #4 Marie-Belen (22. Feb 2015 19:50)

    P.S.
    Ich hoffe, es hat nichts mit dem Islam zu tun!
    ********************************
    Nein, wie sich im Nachhinein herausstellte, ist das Mädchen von Kai-Uwe und Lisa-Marie…Na ja, Sie wissen schon.

  13. „….Erkan gilt als schuldunfähig – bleibt in der Psychiatrie.“ …Wie immer.. Wie kann es anders sein? Moslems sind immer schuldunfähig .
    Wer den durchgebrannten Koranchip im Kopf hat kann gar nicht Schuldig sein.

    Jeder vernünftige dt. Bürger sollte aus NRW wegziehen.. NRW geht gar nicht!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Erkan T. (50) ausgerastet
    Kühlschrank leer, zugestochen – Freispruch!

    Bonn/Niederkassel –Erkan T. (50) war ausgerastet, weil der Kühlschrank leer war. Insgesamt zehnmal rammte er die Klinge in den Körper seiner Frau Ayshe (36). Ein Stich verfehlte nur um einen Millimeter die Herzkammer.

    Erkan gilt als schuldunfähig – bleibt in der Psychiatrie. Tragisch: Sohn Karim (10, alle Namen geändert) musste es mit anschauen.
    Er hatte Bauchschmerzen, musste nicht zur Schule – und deshalb erlebt der kleine Karim den puren Alptraum.

    Er saß vorm Fernseher, als er seine Eltern streiten hörte. Wie so oft. Aber an diesem Tag war es besonders schlimm. Karim bekam es mit der Angst, nahm sich ein Messer und schlich in die Küche. Offenbar wollte er seine Mama verteidigen.

    Stattdessen nahm sein Vater ihm das Messer aus der Hand – und stach vor den Augen des Kindes immer wieder damit auf die Mutter ein! Unfassbar: Blutüberströmt versuchte die vierfache Mutter zu flüchten.

    http://www.express.de/bonn/erkan-t—50–ausgerastet-kuehlschrank-leer–zugestochen—freispruch-,2860,29918962.html

  14. Der wichtigste Hinweis aus dem PA-Kommentar für uns, für Pegida, für alle Patrioten:
    Schluss mit der Distanzeritis. Aufhören, dem Feind nach dem Maule zu reden.
    Ich stehe politisch rechts, jawohl.
    Eine SPD-Bürgermeisterin (Stendal et alii), die tönt: Kein Podium für Rechte, Kampf gegen Rechts – diese Person ist ein Feind der Demokratie. Diese Person gehört aller Ämter in einer Demokratie enthoben.
    Rechts und links sind die zwei Seiten der parlamentarischen Demokratie. Wo eine Seite beseitigt werden soll, strebt die andere Seite eine Diktatur an.
    Der Krampf gegen Rechts nimmt immer irrsinnigere Formen an. Kein Bessermensch redet schon mehr von Kampf gegen Rechtsextrem.
    Uns werden ureigenste Rechte vorenthalten. Wir werden niedergebrüllt, ausgegrenzt, entmenschlicht. Wir Rechten sind natürlich keine Söhne und Töchter des Volkes wie die nach dem Kopfabschneider-Abenteuerurlaub zurückkehrenden IS-„Kämpfer“.

    Also nehmen wir den Kampf an: Nennen wir Ross und Reiter. Es gibt Freunde und Feinde. Die hat es immer gegeben. Unsere Aufgabe ist es, den Feinden die Hoheit über die Argumente und über die Straße zu entreißen. Früher oder Später mit Gewalt. Zur Gewalt kommt es ohnehin, der Krieg ist uns ja längst erklärt.

    Kein Geschwafel mehr, wenn ein Pressejüngling fragt: Sind sie rechts? – (Das erinnert mich ohnehin immer an die Göbbels-Stelle beim Klemperer: Sie sind wohl Jude?)

    Die Frage beantworte ich, wenn das Jünglingin mir sagt, was es denn eigentlich unter Rechts versteht.

    Und bis dahin: Der Feind ist der, welcher den Völkermord an den Deutschen gut findet und befördert, der den Reichtum des Volkes an Besitz, Sprache, Kultur rauben will. Der Feind kämpft gegen die Prinzipien des Grundgesetzes, gegen Meinungsfreiheit, gegen die Familie, gegen das Recht auf Eigentum, gegen die Unabhängigkeit der Wissenschaft.

    Dieser Feind ist mit allen Mitteln zu bekämpfen. Seine Spitzen heißen unter anderem Grüne, Linke, Greenpeace, BUND, SPD-Bürgermeister und Konsorten, Kirchen, welche zum Angriff auf demokratische Demonstranten blasen. Deren bewaffnete Kräfte sind die ANTIdeutschen FAschisten. Es muss dazu kommen, dass diese sich nicht mehr getrauen, in der Öffentlichkeit sichtbar zu sein.

  15. Aus der Focus Ausgabe „Passt der IS|am zu Deutschland“
    Keine falsche Harmonie mehr

    Und drittens funktioniert die Methode von Politikern und Leitartiklern nicht mehr, jede Kritik am real existierenden Islam mit Keulenbegriffen wie „Islamophobie“ und „Rassismus“ niederzuknüppeln. Wenn schon Muslime nach der Verantwortung des Islam für den Terror fragen, machen sich die hyperkorrekten biodeutschen Hüter eines falschen Friedens nur noch lächerlich.

  16. #12 normalofrau (22. Feb 2015 20:02)
    #2 Nulangtdat (22. Feb 2015 19:37)

    Wir wäre es mit einzelnen Schildern in der Menge? Schön hochgehoben den Kamera’s präsentiert?
    z.B.:

    WIR haben Khaled nicht erstochen!
    WIR haben Maria nicht verbrannt!
    WIR haben …. nicht die Kehle aufgeschlitzt!

    Doch, wir haben ! „Wir“ haben den Politmüll an die Macht gewählt, der solche Zustände heraufbeschwört hat und es weiter zuspitzt.
    :mrgreen:

    Bei den Schildern hatte ich irgendwo mal vorgeschlagen, Gesichter von grün- und blau geschlagenen und/oder von unseren Gästen ermordeten Deutschen in zB Din-A2 drucken zu lassen. (Persönlichkeitsrechte beachten).
    Damit könnte man auch die PEGIDA-Kasse etwas entlasten, da solche Poster inzwischen von diversen Internetanbietern recht günstig angeboten werden. (etwa 10 Euro).

    Das sind natürlich nur Vorschläge und ich wünsche mir manchmal, weit mehr tun zu können.
    Aber als oller „Ruhrie“ gehöre ich zu den millionen Arbeitern, die von den Sozen-Grünen auf die H4 Müllhalde der Gesellschaft entsorgt wurden. Da reißen selbst 10 Euro ein Loch, dem man dann hinterherrennt, weil er fehlt.
    Manchmal blutet die Faust in der Tasche…..

  17. Zitat aus Artikel:

    Nun, denken wir mal zu Ende: Wenn das Volk alle Maßstäbe verloren hat, kann es auch nichts mehr beurteilen, nicht mal sich selbst, geschweige denn Politiker oder Medien. Es sinkt hinab zu einer Masse orientierungsloser Trottel, die nur von der Angst getrieben werden, vom Herrn und Gebieter zu den „hasserfüllten Spaltern“ geschlagen zu werden.

    Auch wenn ich es immer wieder sage und es schon nervt: Desto mehr sich die Menschen von den Maßstäben der Bibel entfernen, desto leichter werden sie zum Spielball irgendwelcher totalitären Ideologien.

    Sie werden getäuscht und vorgeführt um dann 50 Jahre später zu erfahren das ihr versprochenes Utopia von einer besseren Welt doch nicht wahr wird.

    Wenn jemand die Bibel kennt, dann lacht er nur müde über die falschen Versprechungen und Täuschungen die von solchen linken oder islamischen Ideologien ausgehen.

    Unser Volk ist ein von Sozialisten belogenes und betrogenes Volk. Vor 80 Jahren mündete dieser Betrug in einer Katastrophe und in wenigen Jahren wird es wieder in einer Katastrophe enden.

    Die Deutschen haben nichts gelernt. Sie vertrauen weiter Ideologien deren Früchte nichts als Armut, Hass, Krieg, Unfreiheit, Mord und Totschlag hervorbringen.

  18. Wir wurden durch die unerwünschten Asylanten bereichert.. Wir sollten dankbar sein.. 🙁

    Politiker holen mit voller Absicht die Seuchen in unser Land.. Unfassbar!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Masern

    Viren wurden importiert

    Angesichts einer rekordverdächtigen Masernwelle in Berlin kritisiert der Bielefelder Gesundheitswissenschaftler Oliver Razum eine „unzureichende Gesundheitsvorsorge für Flüchtlinge in Deutschland“.

    http://www.focus.de/magazin/archiv/masern-viren-wurden-importiert_id_4473363.html

    ———————————————-

    Größte Masernwelle seit sieben Jahren

    in Deutschland

    Im vergangenen Jahr schoss die Zahl der Masernerkrankungen auf 1774 Fälle hoch – das ist zehn Mal so viel wie 2012. Der Befund ist auch heikel, weil vor allem Erwachsene betroffen sind.

    Noch zwei Wochen sind es bis zur internationalen Fruchthandelsmesse Fruit Logistica in Berlin – ein Termin, den die Experten für hoch ansteckende Infektionskrankheiten am Robert-Koch-Institut (RKI) voller Sorge in ihrem Kalender vermerkt haben dürften. Denn nach ihren Nachforschungen war es auf der Fruit Logistica vor genau einem Jahr, als die Masernwelle 2013 in Deutschland losbrach.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article124099800/Groesste-Masernwelle-seit-sieben-Jahren-in-Deutschland.html

    Was kommt noch alles?

  19. #21 Nulangtdat (22. Feb 2015 20:14)

    Und die Faust in der Tasche blutet erst recht, wenn man das Neueste aus Bonn-Tannenbusch liest: Marokko-Moslem Hassan, 14, so asozial („… auch seine Eltern, Marokkaner, mit ihrem kriminellen Sohn völlig überfordert“), daß selbst seine 500.000-Euro-Bespaßung in Südfrankreich (Marseille!) abgebrochen werden mußte.

    http://www.express.de/bonn/bonner-fall-macht-fassungslos-intensivtaeter-hassan–14—das-protokoll-einer-vergebenen-chance,2860,29888216.html

    Die teure Maßnahme in Frankreich ging voll in die Hose! Sie wurde abgebrochen, weil Hassan B. nicht mitarbeitete, nicht kapierte, dass das seine letzte Chance war. Viel Geld wurde dafür in den Sand gesetzt.

    http://www.express.de/bonn/nicht-resozialisiert-intensivtaeter–14–ist-wieder-da–zwei-braende,2860,29691156.html

  20. #23 Drohnenpilot (22. Feb 2015 20:20)

    Die Küstenwache und die Rotkreuz-Mitarbeiter in Lampedusa werden schon wissen, warum sie Schutzanzüge und Atemmasken tragen, wenn sie die „Neuankömmlinge“ in Empfang nehmen!

  21. #1 Drohnenpilot (22. Feb 2015 19:09)
    ….Hattingen (NRW) – Er lockte sie mit einer Lüge in eine dunkle Ecke hinter der Realschule. Dann zog er plötzlich ein Messer und schnitt ihr die Kehle durch. Unfassbare Bluttat auf einem Schulhof in Hattingen!…
    ————————
    Was ist denn Hattingen für ein furchtbarer Ort 😯 ?
    Googled man mit „Hattingen“ und „Bluttat“ stößt man seit mind. 2003 auf eine Reihe von Gewaltverbrechen:
    – Leichenteile in Aluminiumkiste
    – Sägemord von Hattingen: Mutter gesteht
    – Mehmet Ali Ö. 38-jähriger Familienvater wegen vierfachen Mordversuchs zu lebenslanger Haft verurteilt
    – Polizei schnappt drei Frauenmörder
    – 2005 soll ein heute 38-Jähriger seine damalige Lebensgefährtin in Hattingen mit 30 Stichen in den Rücken ermordet haben, sagte der Essener Staatsanwalt Marcus Schütz in Hagen.
    – und jetzt das furchtbare Verbrechen an der Realschule.

    Das ist doch nicht normal ❗
    Liegt das an der Moscheendichte ❓

  22. #1 Drohnenpilot (22. Feb 2015 19:09)
    Sorry OT… WICHTIG!

    Unfassbar..!!!!

    Das Schlachten im NRW-Kalifat hat begonnen!

    Kehle durchschneiden? Da wird die Herkunft des Täters wohl eng!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Blutbad an Realschule

    Junge schneidet Schülerin die Kehle durch

    Hattingen (NRW) – Er lockte sie mit einer Lüge in eine dunkle Ecke hinter der Realschule. Dann zog er plötzlich ein Messer und schnitt ihr die Kehle durch. Unfassbare Bluttat auf einem Schulhof in Hattingen!
    Ein Passant fand das blutüberströmte Mädchen (17) am Freitag gegen 16.50 Uhr und alarmierte die Polizei.
    Nur durch eine Notoperation konnte die lebensgefährlich verletzte Schülerin gerettet werden. Sie hat schwere Verletzungen an Kopf und Hals.
    Ob und welche bleibenden Schäden das Mädchen zurückbehält, kann derzeit noch niemand sagen.

    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/hattingen/junge-soll-schuelerin-kehle-durchgeschnitten-haben-39873084.bild.html
    ………………………….

    Erbärmlich, der Schächtungs-Dschihad tobt bereits auf Sichtweite zur Schule, und die GEZ-Staatsfunker haben nicht einmal eine Meldung über dieses schreckliche Geschehen.

  23. #24 Babieca

    Und die Faust in der Tasche blutet erst recht, wenn man das Neueste aus Bonn-Tannenbusch liest: Marokko-Moslem Hassan, 14, so asozial („… auch seine Eltern, Marokkaner, mit ihrem kriminellen Sohn völlig überfordert“), daß selbst seine 500.000-Euro-Bespaßung in Südfrankreich (Marseille!) abgebrochen werden mußte.

    http://www.express.de/bonn/bonner-fall-macht-fassungslos-intensivtaeter-hassan–14—das-protokoll-einer-vergebenen-chance,2860,29888216.html

    Komm, wir setzen noch einen drauf und fragen dabei, was denn die Opfer der Gewalt dieses Bereicherers so alles an Entschädigungen bekommen haben. (also wirklich erhalten und nicht wider besseren Wissens von Richtern „zugesprochen“ bekommen haben).
    Du… ich…. wir alle hier hätten diese 500.000 Euro genommen und den Opfern gegeben. Die BRAUCHEN das Geld, weil durch Mord, Totschlag und sonstige Bereicherungsformen Ernährer wegfallen und ganze Familien ins Elend gestürzt werden.

    Aber wir müssen wohl lernen, daß „neue Chancen“ a´0,5 Mio € pro bestialischem Schläger und Mörder die unser System komplett ablehnen „gelebter Humanismus“ sind, wo Empathe mit Deutschen Opfern wohl „Faschismus“ darstellt.

    Wir sollten lernen, zu Kiffen. DANN werden wir so einen Schwachsinn wohl auch „verstehen“.

  24. #27 MO_uffs_KLO

    Die „GEZ-Staatsfunker“ hätten ja auch eine Menge mittlereweile zu tun.

    Ich wünschte bei jedem schweren Verbrechen ab Körperverletzung bzw. schwerem Diebstahl aufwärts würde die Herkunft des/der Täter(s) + des/der Opfer(s) bekannt gegeben, Initialen oder geänderte Namen interessieren nicht so. Aber es müsste auch bundesweit jedes Verbrechen aufgeführt werden vom Vortag – wenn es sein muss (wegen der traurigen Anzahl) in Ort / Stichwort / Opfer / Täter. Die Liste würde sehr aufklärend sein…

    Befürchte für die Medien dass dann die PEGIDA enormen Zulauf erhalten würde. Ich hoffe es jedesmal wenn ich in Berlin bin – aber leider ist da immer „nur“ der harte Kern … Berlin ist so groß!

  25. #1 Drohnenpilot

    Das Schlachten im NRW-Kalifat hat begonnen!

    Kehle durchschneiden? Da wird die Herkunft des Täters wohl eng!

    Blutbad an Realschule

    Junge schneidet Schülerin die Kehle durch

    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/hattingen/junge-soll-schuelerin-kehle-durchgeschnitten-haben-39873084.bild.html

    Sollte man unbedingt hier bringen. Das war jede wette ein Moslem. Die Schülerin war wohl nicht Halal genug??? :-<<<
    Ist an der Zeit dass denen die Grenze gezeigt wird welche sie nehmen sollen um zu verschwinden!

  26. @ Babieca: Herrlich, wie Sie immer gleich die Quellen finden, habe eine Intuition , die ich aber nicht öffentlich äußern werde, wir werden es sowieso nie gesagt bekommen.
    [Klasse 9c, 1 Reihe unten rechts scheidet als einzige als Opfer aus.]
    Lasst Euch das einmal durch den Kopf gehen, ein 17-jähriger Zehntklässler: all die jahrelange angebliche Schul“bildung“ (?)nix gebracht, ERMORDET eiskalt mit einem Messer eine Mitschülerin! Wie schon vor 2 Wochen, zu was sind diese Bestien fähig, wie verroht und moralisch völlig verkommen, wie empathielos muss man sein um einen anderen Menschen einfach so abzustechen ?!? Um dann feige zu türmen, und das Opfer grad so verbluten lassen!!!
    =============================
    Wenn ich jetzt nachher in den Kühlschrank gucke, und mein Lieblingsjoghurt ist weg, soll ich dann auch meine Frau erdrosseln und die Kinder aus dem Fenster schmeissen (2. Stock!)nur weil ich wütend bin?!? Bitte um Antwort!

  27. @ Babieca: Herrlich, wie Sie immer gleich die Quellen finden, habe eine Intuition , die ich aber nicht öffentlich äußern werde, wir werden es sowieso nie gesagt bekommen.
    [Klasse 9c, 1 Reihe unten rechts scheidet als einzige als Opfer aus.]
    Lasst Euch das einmal durch den Kopf gehen, ein 17-jähriger Zehntklässler: all die jahrelange angebliche Schul“bildung“ (?)nix gebracht, ERMORDET eiskalt mit einem Messer eine Mitschülerin! Wie schon vor 2 Wochen, zu was sind diese Bestien fähig, wie verroht und moralisch völlig verkommen, wie empathielos muss man sein um einen anderen Menschen einfach so abzustechen ?!? Um dann feige zu türmen, und das Opfer grad so verbluten lassen!!!
    =============================
    Wenn ich jetzt nachher in den Kühlschrank gucke, und mein Lieblingsjoghurt ist weg, soll ich dann auch meine Frau erdrosseln und die Kinder aus dem Fenster schmeissen (2. Stock!) ?!? Bitte um Antwort!

  28. Die Politiker
    sind diejenigen, die
    der Barbarei im Namen der
    Humanität Einlaß gewähren und
    diese dann quasi unbeschränkt
    wüten lassen. Und dafür
    gehören sie auch zur
    Verantwortung
    gezogen.

  29. Albig zweifelt Asylbewerberzahlen des Bundes an
    Der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Albig hat die Bundesregierung aufgefordert, eine realistischere Asylbewerber-Prognose vorzulegen. Der SPD-Politiker sagte der Deutschen Presse-Agentur, der Umgang mit den zu erwartenden Flüchtlingen müsse ehrlicher werden. Nach jüngsten Angaben rechnet der Bund in diesem Jahr mit 300.000 neuen Asylbewerbern; nach Schleswig-Holstein kämen dann 10.000. Diese Zahl zweifelt die Landesregierung in Kiel jedoch an. Sie rechnet vielmehr mit 20.000 Asylbewerbern.

  30. 26 Babieca (22. Feb 2015 20:25)
    […]
    Daß die Schule nur „9% Migrantenanteil“ hat, halte ich nach Blick auf die Bilder für ein Gerücht.
    […]

    Auch wenn ich es schon einige male schrieb;
    Studien und Statistiken sind besonders in Deutschland nur mit allergrößter Vorsicht zu geniessen.
    Und Fälle wie dieser sind nur die eklatantesten, weil (im wahrsten Sinne des Wortes) körperlich schwerverletzte junge Menschen zurückbleiben.
    Was unter der Oberfläche, besonders an Gewalt-, Nötigungs- , Erpressungs- oder Sexualdelikten bis hin zur Zuhälterei an Bildungseinrichtungen in den sogenannten „sozialen Problemvierteln“ mit hohem Migrantenanteil abgeht, will ich mit Rücksicht auf meinen Blutdruck besser nicht erfahren.

  31. OT

    Vermummte greifen Berner Polizeiwache an

    Scherben von zersplitterten Bierflaschen liegen auf der Eingangstreppe zur Polizeiwache am Waisenhausplatz. Die Fassade des Gebäudes ist mit Farbflecken übersät. Ein ähnliches Bild zeigt sich etwas weiter die Strasse runter. Auch das Amtshaus hat etwas abbekommen. Was ist passiert? Die Kantonspolizei Bern schreibt in einer Mitteilung von einem «massiven Angriff auf Einsatzkräfte».

    http://bazonline.ch/panorama/vermischtes/Vermummte-greifen-Berner-Polizeiwache-an/story/12473823

  32. #36 Istdasdennzuglauben (22. Feb 2015 21:02)
    Albig zweifelt Asylbewerberzahlen des Bundes an
    […]
    Diese Zahl zweifelt die Landesregierung in Kiel jedoch an. Sie rechnet vielmehr mit 20.000 Asylbewerbern.

    ICH AUCH

    :mrgreen:

  33. #15 zarizyn (22. Feb 2015 20:07)


    Am Mittwochabend soll ein 21-jähriger Eritreer ein elfjähriges Mädchen aus Syrien in der Zentralen Erstaufnahmeeinrichtung in der Schwarzenbergstraße in Hamburg-Harburg sexuell bedrängt haben.

    Dies führte zu einem Großeinsatz der Polizei, da sich mehrere Landsleute des Mädchens an dem 21-Jährigen rächen wollten. Der 21-Jährige sollte daraufhin in eine andere Erstaufnahmeeinrichtung verlegt werden. Daraufhin formierte sich eine Gruppe Syrer mit lautstarken Zurufen in Richtung des Funkstreifenwagens, mit dem der Eritreer gefahren werden sollte. Durch den Einsatz zahlreicher Streifenwagenbesatzungen beruhigte …

    Geschichten, die das Leben schreibt… Herrlich.

    Die hätten das gut ohne Polizei unter sich geregelt, okay! Und dann saust die Polizei dahin, und braucht noch viiiiel Verstärkung. Ach Leute, fühlt doch mal am Oberschenkel, da ist so ein Eisending, und nein, das ist kein Ballastgewicht. Aber Demoteilnehmer schikaniert ihr, wenn die Fahnenstangen mehr als 2m lang sind (selbst erlebt am 16.02.2015 in Leipzig), ach Leute…

  34. #32 Smile (22. Feb 2015 20:53)

    Kannst Du alles machen – wenn Du Moslem bist.
    Falls nicht, würde ich Dir eher raten auf den Jogi zu verzichten und stattdessen ein Bier zu trinken.

  35. #36 Istdasdennzuglauben (22. Feb 2015 21:02)

    Das heißt, es werden mindestens 600.000 im Jahr 2015 kommen. Kommentar dazu heute bereits #38 Babieca (22. Feb 2015 13:30) in diesem Strang – auch, daß der S@ubeutel Albig nur deshalb ehrlich wird, weil ihm gerade sein Haushalt unter dem Hintern wegbricht.

    http://www.pi-news.net/2015/02/fruehere-us-richterin-pirro-wir-muessen-die-radikal-islamischen-terroristen-toeten/#comments

    —————

    #37 Das_Sanfte_Lamm (22. Feb 2015 21:03)

    Yep, die offiziellen Statistiken sind allesamt für den Eimer. Bei der Wahrheit wäre nämlich auch dem letzten Antifanten klar, daß wir inzwischen mitten im islamischen Kriegsgebiet leben. Dar al Harb eben, nicht nur als abstrakte Idee aus fernen Zeiten, sondern live und in Farbe. Für mich die Meldung des Tages:

    Um der neuen Bedrohungslage zu begegnen, wird die Polizei zur Terrorabwehr in Deutschland aufgerüstet. Bis zum Sommer erhält die Bundespolizei zehn schwere Panzerwagen des Typs Eagle IV, die in Afghanistan stationiert waren. Damit sollen eklatante Ausrüstungsmängel beseitigt werden (…). Der knapp neun Tonnen schwere Eagle IV mit einem Stückpreis von 530.000 Euro kann Kalaschnikows, Panzerfäusten und Landminen standhalten. Bis „Mitte des Jahres“ soll der Panzerwagen „einsatzbereit“ sein. (…)

    Für Einsätze in der Luft sollen nun 16 Super-Puma-Hubschrauber der Bundespolizei speziell gepanzert werden, um sie besser vor Terrorangriffen zu schützen.

    Wie war das? „Wir bekämpfen sie am Hindukusch, damit wir sie nicht hier bekämpfen müssen“?

    *Kranklach*

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article137696527/Islamisten-nutzen-Kontakte-ins-organisierte-Verbrechen.html

  36. #19 Ditfurthianer

    Schluss mit der Distanzeritis. Aufhören, dem Feind nach dem Maule zu reden.
    Ich stehe politisch rechts, jawohl.

    Genau so ist es! Mittlerweile gebe ich unumwunden zu, dass ich rechts bin. Schließlich habe ich nichts mit NationalSOZIALISTEN am Hut und stehe jeglichem sozialistischen Gedankengut diametral gegenüber! Parallelen zu den 30er Jahren des letzten Jh. sind mittlerweile überall in Schland zu beobachten: Gleichgeschaltete Systempresse, eingeschränkte Meinungsfreiheit, Diskreditierung politischer Gegner, staatlich geförderte und subventionierte Schlägertruppen (SA 2.0).
    Nicht mit mir!

  37. Eingedenk der zunehmenden Gewalt und Einflußnahme, unter Auslassung/Beugung unseres Rechtssystems, durch die Apologeten der Politideologie der Unterwerfung in unserer Kultur- und Werteordnung, den stumpfen Messern: rechts = Nazi (ersatzweise in Nadelstreifen), Spaltung, Ausgrenzung usw., der Buntlandmenschen,den kommenden warmen und helleren Jahreszeiten und den sich weiter zuspitzenden Situationen entlang der Bruchkanten der Diametralwelten: Christlich-Jüdisch versus Mohammedaner, wird die Pegida Bewegung so umfangreich werden, dass der notwendige Paradigmenwechsel in den Startlöchern steht. Hoffentlich denken dann auch alle an die Volksverweseraktivitäten der etablierten Blockparteien inkl. den sie stützenden MSM der letzten 40 Jahre, um dann eine Partei in das Rennen zu schicken, die die Interessen der identitären Deutschen vertritt…

  38. State Department warnt vor Pegida-Demos Die Pegida-Bewegung löst auch in den USA Unruhe aus
    „Pegida hat ein Klima entfesselt, das Gewalt gegen Migranten, vor allem aber gegen Muslime will“, zitierte „Report Mainz“ den „Rechtsextremismus-Forscher“ Hajo Funke. Er nannte die Zunahme von Gewaltakten „beschämend für die Republik“. Es gebe eine Interaktion zwischen der von Pegida erzeugten Stimmung und Rechtsextremen, die nun sagten: „Das ist unsere Stunde. Jetzt ist Attentatszeit.
    ———————–
    Wird doch immer verrückter!

  39. Hier Beweis Nr. 963489154946, daß Bildung gegen Islam genau NIX nützt:

    http://www.welt.de/vermischtes/article137715988/Einser-Schuelerinnen-im-Bann-der-IS-Terroristen.html

    Diese „schottische Frau“, Aqsa Mahmood, hat wohl mitgeholfen, die drei „Londoner“ Grazien Shamima Begum, 15, Kadiza Sultana, 16, und Amira A., 15, auf den Weg zu schicken.

    http://www.jihadwatch.org/2015/02/scottish-woman-may-have-helped-recruit-3-missing-uk-teen-muslimas-for-the-islamic-state

  40. OT
    „Faktisch gibt es keine Abschiebungen mehr. In Eisenhüttenstadt wartet in einem für bis zu 200 Insassen gebauten Abschiebegefängnis aktuell genau ein Asylbewerber auf seine „Rückführung“. Betreut von 49 Mitarbeitern. Nach dem Informationsbesuch im Erstaufnahmelager Eisenhüttenstadt fragte die brandenburgische AfD-Fraktion bundesweit nach. Ergebnis: Absurdität allerorten.

    Die AfD-Fraktion im Brandenburger Landtag zieht eine erschreckende Bilanz: Nach jüngsten Zahlen der Bundesregierung findet – mit Ausnahme Bayerns – nahezu keine Abschiebung mehr statt. In ganz Deutschland gibt es aktuell noch vier Abschiebehaftanstalten. Mit Stand vom 18. Februar sitzen dort aktuell 71 Menschen ein.“

    http://www.blu-news.org/2015/02/20/49-waerter-bewachen-einen-abzuschiebenden/

  41. #49 Istdasdennzuglauben

    State Department warnt vor Pegida-Demos Die Pegida-Bewegung löst auch in den USA Unruhe aus
    “Pegida hat ein Klima entfesselt, das Gewalt gegen Migranten, vor allem aber gegen Muslime will”, zitierte “Report Mainz” den “Rechtsextremismus-Forscher” Hajo Funke. Er nannte die Zunahme von Gewaltakten “beschämend für die Republik”. Es gebe eine Interaktion zwischen der von Pegida erzeugten Stimmung und Rechtsextremen, die nun sagten: “Das ist unsere Stunde. Jetzt ist Attentatszeit.

    Ach ja Gott. Der selbsternannte Nazijäger Funke ist seit seiner Studienzeit so vollgepumpt mit Naziparanoia, daß er gar nicht mitbekommt, welch Qualität der neue Holcaust inzwischen hat.

    Dem kannst du es einprügeln. Wenn jemand während der Ermordung eines Juden „Allah hu akbar“ ruft, setzt bei ihm sofort der Pawlowsche „ich hab genau gehört, daß er Sieg heil geschrien hat“- Reflex ein.

    Dazu dürfte so langsam eine Alterssenilität eingetreten sein, die sein Scheuklappendenken nicht unbedingt erhellen dürfte.

    Wir werden auch diesen Deppen überstehen.

  42. Pegida wird noch größer werden wenn alle Akteure an einem Strang ziehen.

    Die Etablierten Parteien haben mit ihren Schimpfwörtern über die PEGIDA das gegenteilige erreicht was sie erreichen wollten.

  43. Dabei hatten Deutschlands Qualitätsmedien dieser obskuren Zusammenrottung doch schon vor Wochen freudig das Totenglöckchen geläutet.

    Ehrlich zu sagen, verstehe ich überhaupt nicht, woher Lügenpresse die Idee hatte, PEGIDA sei fertig.

    Dass ein Paar U-Boote ausgestiegen sind, ist für PEGIDA positiv zu werten.

  44. Villingen-Schwenningen
    Pegida die Dritte

    Villingen -Schwennigen (mae). Die Stadt hat am 2. März wieder einen heißen Montag vor sich: Zum dritten Mal will ein Pegida-Ableger eine Kundgebung abhalten. Die Gegendemon­stranten stehen ebenfalls bereit.

    Die Sbh-Gida tritt erstmals im Verbund mit Pegida Bodensee/Vorarlberg/Schweiz gemeinsam als „Pegida Dreiländereck“ auf und stellt damit laut eigenen Angaben den ersten „länderübergreifenden Pegida-Verbund“ dar. Villingen ist somit Schauplatz der landesweit dritten Pegida-Demonstration – in bislang keiner anderen Stadt in Baden-Württemberg haben es die islamkritischen Patrioten geschafft, eine Kundgebung zu organisieren.

    Doch auch die Gegenbewegung wird wieder aktiv. „Wir haben für den 2. März ebenfalls eine Demonstation angemeldet und wollen diese wohl wieder auf dem Markplatz abhalten“, erklärt Pascal Pestre, Mitorganistor der „No-Pegida“-Kundgebungen. Die Gegendemonstranten können wohl wieder auf breite Unterstützung vieler Parteien, Vereine und Religionsvertreter hoffen.

    Auch die „Antifaschistische Aktion VS“ ist wieder dabei, wie auf mehreren Plakaten in der Innenstadt angekündigt wird. Die Polizei dürfte also wieder auf der Hut sein – denn beim jüngsten Auf­einandertreffen kam es zu Konfrontationen zwischen Antifa und starken Polizeikräften – ein Beamter wurde hierbei verletzt, und mehrere Demonstranten wurden festgenommen.

    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.villingen-schwenningen-pegida-die-dritte.3d20556e-a4c6-4974-9048-2d723233f0c3.html

  45. Mini-Meldung in der Abendzeitung vom Sa.:
    Alleine in München wurden 13 Salafisten festgenommen, weil sie für den IS kämpfen wollten!!! mehrere Dutzende Salafisten verdächtig!!

    die Islamisten sind unter uns, aber die Medien hetzen lieber gegen die Pegida 🙁

  46. Neuliches Interview zwischen Claudia Schiffer und einem der unzähligen Klatsch & Tratsch Dauerwerbesendungen während eines Photoshootings in Paris: Was halten Sie von der Pegida, Frau Schiffer?

    `Pegida, ach ja…ist das nicht das neue Parfum von Dolce & Gabana das zur Sommersaison rauskommt?

    IRONIE OFF

Comments are closed.