Viele Menschen sind verwundert darüber, mit welcher Passivität die christlichen Kirchen die Entwicklung in Deutschland und Europa bezüglich zunehmender Macht des organisierten politischen Islams hinweg schauen.

Auf das Schweigen der Geistlichen und ihre Befangenheit vor einer direkten theologischen Auseinandersetzung reagieren die Menschen mit Unmut. Sie vermissen die mit Recht erwartete ehrliche, ehrenhafte und mutige Haltung der Kirche. Warum fehlt diese Haltung? Wieso sind die Kirchen ständig im Bemühen, den Menschen zuzumuten, Antiislam-Tendenzen und patriotische Gefühle zu überwinden und im Gegenteil dazu, den Islam mit seiner sämtlichen menschenverachtenden Lehren zu respektieren und die Untaten des islamischen Propheten als heilig zu betrachten? Alles nur im Namen der christlichen Nächstenliebe und für ein friedliches Zusammenleben?

(Mehr Videos von Al Hayat TV gibt es auf der Internetseite von islam-analyse.com oder auf der Facebook-Seite, die sich noch über das ein oder andere „gefällt mir“ freut)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

58 KOMMENTARE

  1. Die großen Kirchen haben den Weg Gottes längst verlassen. Sie lehren und tun nicht was die Bibel sagt. Daher haben die, die ihren Glauben an Jesus Christus ernst nehmen, diese Kirchen verlassen. Die meisten derer schließen sich kleinen lebendigen freien Gemeinden an. Dort bekommt man zumeist noch klare biblische Lehre.
    Diesen Schritt des Kirchenaustritts kann man nur empfehlen!

  2. Gilt ja leider auch fuer Buddhisten (und Atheisten auch).

    Anscheinend weil alle allzu weltliche Verknüpfungen und ihren Glauben/ Ueberzeugung deshalb laengst ueber Bord geworfen haben.

  3. „Die Kirchen müssen sich mit der Feindseligkeit des Islam auseinadersetzen !“, sagt der Sprecher. Ja, ja, ja und nochmal ja !

    Faschismus und Mißachtung der Menschenrechte kennzeichnen eine Ideologie, die sich als Religion getarnt hat !

    Informationen über all dies in folgender exzellenter Analyse:

    http://www.derprophet.info

  4. Es ist ja nicht nur dass der politische Islam sich jeden Tag in unseren Alltag in Deutschland drängt und die Kirchenoberen den Imamen in den Arsch bis weit nach dem Dünndarm kriechen.

    Was mich am meisten auf die Palme bringt ist doch, dass Moslems jeden Tag im Namen ihrer Religion überall auf der Welt Christen zu tausenden abschlachten, diese aus ihrer Heimat vertreiben und die Kirchen-Deppen es nicht zur Kenntnis nehmen wollen

    Das ganze erinnert an das Kaninchen vor der Schlange. Diese devote und vor dem Islam sich unterwerfende Kirche zu verteidigen und in Schutz zu nehmen macht keinen Sinn mehr.

  5. Haltung und Agieren der „Staats“kirchen haben mit dem Glauben an den Gott der Bibel, deren Lehre und dem Vermächtnis von Jesus Christus ungefähr soviel gemeinsam wie die „Demokratie“ der BRD mit den Idealen der Aufklärung.

  6. Wenn diese Phase in der Geschichte überwunden sein wird, wird es darum gehen, die Kirchen, und damit meine ich den kümmerlichen Rest der echten Glaubensvertreter, neu in die Gesellschaft einzugliedern.
    Und es wird keinen staatlich subventionierten Phaeton mehr geben für die Käßmänner dieser Welt; darauf kann man heute schon wetten.
    Bei der HAZ wird zu den Grenzkontrollen abgestimmt.
    Scrollen.
    http://www.haz.de/

  7. Ich gehe davon aus, daß die christlichen Kirchen von den reichen arabischen Golfstaaten schon gekauft wurden.

  8. 75% der Kirchenvertreter sind über den Islam nicht informiert.

    15% der Kirchenvertreter sind Charakterlumpen.

    10% sind Anhänger des Projekts Weltethos von Hans Küng

    http://de.wikipedia.org/wiki/Weltethos

    Dieses Projekt wurde jedoch bereits durch Hans Küng selbst verraten, der dem Koran unkritisch begegnet und nicht die Forderungen stellt, die zur Erreichung des Weltethos notwendig sind.

    Insgesamt ist das Auftreten der Kirche (nicht nur) in dieser Frage eine Schande.

  9. Das erste Gebot (von 10):
    Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir!

  10. # 1 zoni

    genau so ist es!

    und nicht vergessen: die kirchen verdienen über caritas, diakonie, immobilien usw. an der „flüchtlings“versorgung!

  11. #4Magnum

    JA! So ist es, die „Stelle“ habe ich noch nie begriffen.
    Sie sehen und WISSEN was in anderen Ländern passiert, hoffen aber
    das es hier anders sein wird?
    Kann nur am erhöhten Konsum von Meßwein und Weihrauch Schnüffelei liegen.
    Mit gesundem Menschenverstand lassen sich Typen wie Bedford – Strohm(?) und die andere Bagagge nicht mehr erkären.

    Der einzige Grund der mir halbwegs plausibel erscheint das diese Deppen glauben wenn der Islam hier stärker wird sich die Christen auf die Kirche rückbesinnen.
    Kann sein, beten werden wir wieder lernen, schon wenn der Islam Anteil bei 20% ankommt. Das könnte 2040/20150 der Fall sein.

    Wobei TAUSENDE/Tag kann ich mir nicht vorstellen? Gibt es SERIÖSE Quellen dafür?

  12. Die (katholische) Kirche
    hat den Weg der Spiritualität
    schon lang verlassen,
    sh. die Entfernung
    des „Gebetes für ein besonderes Anliegen“
    zum Hl. Erzengel Michael
    im Zuge der nachkonziliaren
    Liturgiereform 1969/70.
    In diesem Gebet,
    eingesetzt von Leo XIII.,
    scheinen die ganzen Gefahren auf,
    denen wir gerade ausgesetzt sind.

    Unter dem Stichwort Leo XIII nachsehen!

    Die Kirche, die Christen begehen
    zur Zeit den größten Verrat
    an ihrem Glauben!

  13. Wer es geschafft hat, Theologie zu studieren ( „Die nehmen jeden!“ Studentin der ev. Theologie), muss es nur noch an die staatlichen Fleischtöpfe schaffen. Wer einmal da gelandet ist, wird ALLES dafür tun, um diesen Platz zu verteidigen. „Der Islam hat uns Gott zurückgebracht!“ tönen die frommen Christen und glauben mir Hilfe des Islam ihre Pfründe verteidigen zu können.
    Glaubensinhalte sind verhandelbar und den jeweiligen Herrschaftsverhältnissen anpassbar, siehe die Kirchen im 3. Reich.

  14. „Toleranz ist die billigste Form der Feigheit!“

    Henryk M. Broder

    2020 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  15. Einfache Frage, einfache Antwort : Weil den Kirchen die Steuereinnahmen weggebrochen sind suchen sie neue Einnahmequellen und diese finden sie ( wie viele andere Institutionen auch ) in der Asylindustrie.

    Frankreich macht grade dicht. Ventimiglia war eben überall in den Nachrichten und Österreich bearbeitet Asylanträge nicht mehr. Warum denn auch ? Der Ostblock will auch keine Invasoren und das UK igelt sich immer mehr ein : Da geht noch was bei Deutschlands kirchlichen Hilfsorganisationen ( und bei den monarchiebesoffenen Schweden )!

    Das Hemd ist denen eben immer noch näher als der (Pfaffen-)rock.

  16. Als römisch-katholischer Katholik fühl ich mich schon angesichts der weltweiten Verfolgung der Christen (von Moslems, Sozialisten und Liberalisten, besonders aber von Anti-Christen im Namen des Herrn) und des Schweigens des Vatikans und Verwirrungsstiftung des aktuellen Jesuiten-Nachfolger von Petrus gedemütigt und angewidert.

    Über wie ich mich als deutscher Katholik fühle, fehlen mir einfach die Worte um meine blutigen Tränen und meiner brennenden Sorge Ausdruck überhaupt noch zu verleihen.

    Den deutschen Bischöfen sei Jesus das Kreuz!

    Und Demut vor Gott und keiner Welt oberstes Gebot

    Aber was soll es, die Bischöfe und Priester mögen im Zeitgeist glücklich für sich und Macht werden, die Gläubigen im Geiste Christus sind für Gott, Welt, Nation, Familie und sich dankbar und lebendes Zeugnis…

  17. #18 gonger (15. Jun 2015 21:53)

    Frankreich macht grade dicht. Ventimiglia war eben überall in den Nachrichten und Österreich bearbeitet Asylanträge nicht mehr. Warum denn auch ? Der Ostblock will auch keine Invasoren und das UK igelt sich immer mehr ein : Da geht noch was bei Deutschlands kirchlichen Hilfsorganisationen ( und bei den monarchiebesoffenen Schweden )!

    Das Hemd ist denen eben immer noch näher als der (Pfaffen-)rock.
    ————————
    Und mir ist das deutsche Hemd näher als die afrikanische Hose!

  18. Buddhisten: Nein, die größte buddhistische Gemeinschaft in Deutschland hat schon vor Jahren klargestellt, dass der Islam den Menschen schadet, am meisten den Moslems selbst, weil er unfrei macht. „An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen“ ist auch im Buddhismus gültige Regel.
    Für den Anti-Schmusekurs gab es viel Kritik, ist mittlerweile aber in der DBU anerkannt.

  19. #1 Zoni (15. Jun 2015 21:03)

    Die großen Kirchen haben den Weg Gottes längst verlassen.

    Die großen Kirchen haben mit Gott noch nie was an der Mütze gehabt. Je nach den Produktions- und Herrschaftsverhältnissen habe sie sich opportunistisch verhalten. Die Französische Revolution hatte ihnen zum Glück das Machtpotenzial genommen. Davor waren sie auch nicht besser als der Islam. Und wenn nötig, nehmen sie ihr vergangenes Verhaltensmuster wieder auf, ja, sie sind schon auf dem besten Wege, in den Zustand vor der Französischen Revolution zu fallen (Pakt mit dem Islam), Verrat an den eigenen Gläubigen, Kritikverbot am Islam bei Strafandrohung (Amtsenhebung von Bischöfen).

  20. #23 Westkultur (15. Jun 2015 22:39)

    Da spricht der sozialistiche Mohammed im teuflichen Urgeist!

    Du bist Anti-Christ und erntest Sozialismus oder Islam und bist im Geiste mit den deutschsprachigen anti-christlichen zeitgeistigen und historisch-verlassenen Katholiken eng verwoben…

    Deine Geschichte ist nicht die Geschichte der Wahrheit…

  21. #7 Hansi (15. Jun 2015 21:18)

    Den Kirchen geht’s am besten, wenn die Not am größten ist.
    Wenn es Allen gut geht, braucht die niemand mehr. Daher wird alles getan, damit es möglichst Vielen schlecht geht.
    Ich bin aus diesem Heuchlerverein, in meinem Fall dem katholischen, längst ausgetreten.

    „Wenn es Allen gut geht, braucht die niemand mehr.“

    Ja, und das ist ja das Verlogene daran. Glücklicherweise bin ich Atheist. Von mir aus kann beides weg, Christentum und Islam. Denn, Freiheit bekommt man nur durch Verstand und Logik, jene Ideologie- und Gotteskiller, die die Menschen so sehr in Korsett gezwungen hat. Vor allem die sexuelle Sebstbestimmung hat ja darunter so sehr gelitten (Eheknast und Sex mit Schwangerschaftsdrohung, eben funktional wie im Islam) Die obengenannten Suggestionsapparate parasitieren, der Islam jetzt auch, nur an dem, was die Französische Revolution und Aufklärung geleistet haben. Diesen Schimmelbefall muß sich natürlich niemand antun. Also, raus aus der Kirhe.

  22. #24 WahrerSozialDemokrat (15. Jun 2015 22:47)

    #23 Westkultur (15. Jun 2015 22:39)

    Da spricht der sozialistiche Mohammed im teuflichen Urgeist!

    Du bist Anti-Christ und erntest Sozialismus oder Islam und bist im Geiste mit den deutschsprachigen anti-christlichen zeitgeistigen und historisch-verlassenen Katholiken eng verwoben…

    Deine Geschichte ist nicht die Geschichte der Wahrheit…

    Ich kann mit deiner Äußerung nichts anfangen. Ich weiß nicht, was du mir jetzt sagen wolltest. Dein Bezug auf dem „sozialistischen Mohamed ist mir gar nicht nachvollziehbar. Tut mir Leid. Sofern du den gesellschaftlichen Charakter und das kulturelle Gedächtnis ansprichst, magst du Recht haben.

    Aber Antichrist bin ich. Das hab ich auch verstanden.

  23. #25 Westkultur (15. Jun 2015 22:55)

    Dir ist aber schon klar, dass du jedwede kulturelle und zivilisatorischen Untergang gerade anpreist… ???

    Und du wunderst dich ernsthaft über das Jetzt???

    Das was jetzt in Europa geschieht und zur Vernichtung führt ist die Zukunft…

    Sag dazu ja, aber beklag nicht dein Schicksal dabei…

  24. Ich preise den zivilisatorischen Untergang gar nicht an. So wie wir ihn bisher (!) hatten, war er immer noch ohne islamische Einflüße besser. Wo entnimmst du das? Ich wundere mich auch nicht über das „Jetzt“.

    Aber vielleicht könntest du ein wenig präzisieren, was du mir genau sagen möchtest.

  25. #29 Westkultur (15. Jun 2015 23:17)

    Aber vielleicht könntest du ein wenig präzisieren, was du mir genau sagen möchtest.

    Ich???

    Lese AT und NT und wenn nötig auch den Koran.

    Dann stellst du nicht mehr solche blöde Fragen oder selbstverwirrende Gedanken in Präzision zur ultimativen Nicht-Diskussion auf!

    Irre ich mich total? Du hast nix davon gelesen! Oder?

  26. #30 WahrerSozialDemokrat
    Deine Kommentare finde ich heute auch wirr und unverständlich. Westkultur klingt einleuchtender. Befasse du dich besser mal mit der Stellung der Kirche im vorrevolutionären Frankreich.

  27. Ich kenne AT und NT. War 30 Jahre Zeugen Jehovas (Geburt mitgerechnet), jene Sekte, deren Mitglieder, zumindest im Gegesatz zum Durchschnittskatholiken, eine weit bessere Bibelkenntnis besitzen. Jetzt bin, nachdem ich nur ein Jahr lang katholisch war, Atheist und ich finds gut.

    Nun, Fragen habe ich hier in diesem Diskussionsstrang gar keine gestellt, schon gar keine blöden. Weiß nicht, wo du das her hast. Zitiere sie dann bitte.

    Vielleicht reden wir auch aneinander vorbei. Ich weiß immer noch nicht, was du mir eigentlich sagen willst. Mit deinen Halbsätzen kann ich nichts anfangen. Belassen wir es dabei.

  28. @#31 Wirtswechsel (15. Jun 2015 23:33)

    Besten Dank für die erleichternden Worte. Es ist mir ein Rätsel worauf dieser „WahrerSozialDemokrat“, oder besser Sozialmasochist (?) hinaus möchte.

  29. #31 Wirtswechsel (15. Jun 2015 23:33)

    Westkultur klingt einleuchtender. Befasse du dich besser mal mit der Stellung der Kirche im vorrevolutionären Frankreich.

    Was klingt einleuchtender?

    Im „vorrevultionären Frankreich“ gab es überhaupt kein Christentum…

    Das werdet ihr aber wohl nie kapieren… Das waren damals nur die Sündenböcke…

    Avh nee, die Hexenverbrennung… Ihr seid so blöd…

  30. Je später der Abend, desto stärker wird WSD vom heiligen Geist ergriffen, was für Ungläubige leider nicht zu verstehen ist. Er spricht sozusagen in Zungen.
    Vielleicht liegt’s aber auch an geistigen Getränken?
    😉

  31. Wenn’s nur ein „Schweigen“ wäre! Aber immer wenn es darum geht, Islamkritiker zu verunglimpfen, schreien die elenden Pfaffen ja in vorderster Linie lauthals mit!

  32. #34 WahrerSozialDemokrat
    Der (christliche) Klerus gehörte wie der Adel vor der französischen Revolution zu den beiden privilegierten Ständen.
    Nix für ungut, aber vielleicht bist du ja zu vorgerückter Stunde nicht mehr ganz nüchtern?
    Das soll keine Kritik sein, schliesslich sitzt du ja vor dem PC und nicht im Auto:-)

  33. #32 Westkultur (15. Jun 2015 23:44)

    Jetzt willst du mich veraschen mit „Zeugen Jehovas“ die nur eingeschränkt und wie Islam dann absolut, je nach Zeitgeist mehr oder weniger betonend, Texte interpretieren???

    …deren Mitglieder, zumindest im Gegesatz zum Durchschnittskatholiken, eine weit bessere Bibelkenntnis besitzen.

    Eben nicht! Da ist ja eher Unkenntnis eine verlogene Freiheit!

    Mein Freund! Mich kannst du belügen und alle hier auch, dich selber aber nicht!

    Du warst nie auch nur einen Tag bei den Zeugen Jevoas!

    Als Aussteiger würdest du ganz anders schreiben! Sowohl als Gegner wie als Opfer…

    Was bringt dir die Lüge?

    Und ich lehne diese gutgemeinte Sekte ab und frage dich!

  34. #37 Wirtswechsel (15. Jun 2015 23:58)

    Mit der Klammer (christlich) beantwortest du doch schon mein Zweifel zu deiner angeblichen Sicherheit positiv…

    Du merkst es nur noch nicht!

  35. Das Schweigen der Kirchen wundert mich nicht.

    Der islamische Gott verspricht ein Paradies, das hauptsächlich aus einem Kinderbordell besteht. Das gefällt eben auch kirchlichen Würdenträgern. Nach deren Auffassung ist der islamische und der christliche Gott ohnehin indentisch.

  36. #39 WSD
    Ich versteh‘ dich heute wirklich nicht. „Christlich“ habe ich nur in Klammern hinzugefügt, um die Selbstverständlichkeit zu betonen, dass der Klerus christlich war. Worauf es ankommt: als privilegierter Stand hatte er vor der Revolution viel mehr Macht als heute. Diese Stellung hätte die Kirche gerne wieder.
    Darum will sie sich mit dem Islam verbinden.
    Das wollte uns Westkultur sagen. Ist doch nicht so schwer zu verstehen, wenn man nicht gerade übermüdet und beschwipst ist, oder?

  37. #38 WahrerSozialDemokrat (16. Jun 2015 00:05)

    #32 Westkultur (15. Jun 2015 23:44)

    Jetzt willst du mich veraschen mit „Zeugen Jehovas“ die nur eingeschränkt und wie Islam dann absolut, je nach ……….

    Na ja. Ein Forentroll! Tschüßiii

  38. #35 Abu Sheitan (15. Jun 2015 23:56)

    Was ich meine ist unwichtig, nur was vertsanden wird ist wichtig!

    Manchmal wundere ich mich selber über mein Geschriebenes, ob Genial, Wirr, Besoffen, Frei oder Fremdgesteuert…

    Ich wüsste aber nichts zu einem konkreten Vorwurf, was ich beklagen oder beichten müsst, was ich nicht schon als persönliche Schuld anerkannt habe.

    Viele schreiben hier nur um sich zu rechtfertigen, anstatt ihre Schuld einzugestehen…


    Geistige Getränken mögen beflügeln, verleihen einem aber keine Flügel!

  39. Die Pfaffen sind die modernen Pharisäer. Sowie die Pharisäer die Besatzung der Römer geduldet haben, dulden unsere kirchlichen Vertreter die Verbreitung des Islams.

  40. #42 Westkultur
    WSD ist kein Forentroll, den kennen wir hier seit Jahren. Dich hält hier auch niemanden für einen Troll. Bleib bitte dabei, ich fand den Aspekt der vorrevolutionären Zeit wichtig. So viele Missverständnisse wie heute abend gibt es sonst fast nie.

  41. #46 Wirtswechsel (16. Jun 2015 01:11)

    So viele Missverständnisse wie heute abend gibt es sonst fast nie

    Welche Missverständnisse???


    Klarheit ist Harmonie, alles andere ist Wahrheit im Kampf der Harmonie!

    Wir sollten es alles weniger persönlich nehmen, stattdessen mehr zukünftig betrachten. Jeder ohne eigene Kinder ist da klar im Nachteil für die Zukunft zu Erfühlen und zu Gestalten… (das sage ich als Kinderloser und warne alle selbstgerechten Kinderlosen!!!)

  42. Hat der arme Mann keinen Spiegel ?
    Hut oder Haarteil?
    Dazu noch eine Karl-Eduard von Schnitzler Brille hilfe!

  43. Wenn ich das glauben kann, was mir vor einigen Tagen anläßlich des hohen Geburtstags meiner Mutter eine Pastorin sagte, dann hat sie keine Ahnung vom Koran („nur kurz reingelesen in der Studienzeit“) vor ca 30 Jahren.

    Nach einem intensiven Aufklärungsgespräch gab sie zu, sich in der Einschätzung des Islams hauptsächlich nach den allgemeinen Vorgaben der evangelischen Kirche zu richten („ich bin kein Politiker“), über längst erfolgte Auftritte von Islampredigern in Kirchen war sie ehrlich erschrocken. Von Takiya, der mohammedanischen Pflicht Andersgläubige zu belügen bis die Zahl der Islam-Gläubigen ausreichend groß geworden ist, um den Andersgläubigen zu versklaven oder zu ermorden hatte sie angeblich noch nie was gehört

    Aber Akif Pirincci kannte sie, von seinen köstlichen Katzenromanen. Hoffentlich nimmt sie meinen Rat ernst und liest auch ‚Deutschland von Sinnen‘ und steigt so in die Islam-Misere ein. Vermutlich hat sie aber viel zu viel Angst, daß sie dann auf Wahrheiten stoßen könnte, die ihr Unannehmlichkeiten einbringen und ob sie den Mut aufbringt, PI anzuklicken, das steht in den Sternen.

  44. Vermutlich ist die Kirchliche Islam- Schönfärberei schlicht und einfach ein Beweis mehr, dass der Staat letztendlich gewisse Tatsachen nicht mehr ändern kann, selbst wenn er möchte. Wie schon erwähnt, sind Kirchenleute jeder Ausrichtung „Staatsangestellte“ im Bereich der Wohlfahrt der Bevölkerung und angehalten das bestmöglichste Szenario tatkräftig zu unterstützen.Denn sind wir doch einmal ehrlich, in unserer hochtechnisierten Welt sind wir nun mal mehr als verletzlich. Und wer die RAF Zeit noch erlebt hat, weiss wie nur schon eine handvoll Entschlossener,(die aber damals nicht selbst dabei sterben wollten und es „nur“ auf Amtsträger abgesehen hatten)Deutschland in Angst und Schrecken versetzte.Denn vermutlich ist heute die Zahl der zu allem Entschlossenen auch bei uns im Westen nicht viel kleiner, als in den Unruheregionen. Der Unterschied ihres Handelns liegt nur in der Unterschiedlichen Perspektive, wie man die Zukunft gestalten kann. Wir sind Demokratien und da wird wenn der Friede bleibt, immer, auch in Zukunft die Mehrheit bestimmen!! Denke oft an ein Sprichwort : Was eine Sekunde versäumt, kann eine Ewigkeit nicht wieder Richten! Leider ist daher für viele Verantwortliche nicht die Veränderung das Problem, sondern die, welche die Zeiten noch anders erlebt haben!

  45. #5 Mark von Buch (15. Jun 2015 21:13)

    Christen, werdet „gnostische Christen“! Christus hat keine Priester eingesetzt. Aus gutem Grund;
    siehe Pharisäer. Er hat gefragt, wer ihm nachfolgt. Er hat niemand Macht oder Amt verliehen.
    Selbst Petrus hat trotz “ … du bist der Fels …“ keine Amtsbefugnis erhalten.
    Schaut euch diese beiden Videos an und erkennt von wem die Kirchen ihre Macht erhalten:
    vom „herrschenden Staat“. Der Fürst zum Bischof: „Halt du sie dumm, ich halt sie arm!“

    BEWEISE: HEUTIGE BIBEL VERFÄLSCHT!! – AkteJesus

    https://www.youtube.com/watch?v=yfpbxEalBjE +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Das Judas Evangelium – Protoplanet101

    https://www.youtube.com/watch?v=B-ySRt6F-bE

  46. Seit dem Konzil von Nicäa wird die „Lehre Christi“ von herrschenden Mächten missbraucht.

  47. Das Christenoberhaupt als solches ist doch nicht mehr existent. Der da in Rom ist beglückt, wenn er fremde Füße waschen darf. Unsere Kirchenoberhäupter sind doch den ganzen Tag damit beschäftigt den Islam zu verstehen und irgendeinen dahergelaufenen Islamfritzen in den hintern zu kriechen.Wenn ich mir den letzten Kirschentag ansehe bekomme ich das kotzen. Anbiederung an den Islam sonst nichts. Es wird ihnen aber nichts helfen. Auch sie werden merken wenn es zu spät ist.

  48. Ich verstehe die Kirche nicht. Sie kritisieren den Islam nicht, obwohl dieser nichts mit Frieden zu tun hat. Wenn Menschen von Muslimen umgebracht werden, schweigen sie. Wo Menschenrecht verletzt werden, wo Frauen getötet werden – sie sagen nichts oder fast nichts. Und dann hört man von „interreligiösen“ Gottesdiensten zusammen mit Moslems. Was soll das ?

  49. Ich finde das Duckmäusertum der Bischöfe und Pfarrer gegenüber dem Islam genauso verwerflich wie die Mehrheit hier. Aber ihr alle habt vergessen, die HAUPTURSACHE zu benennen. Das sind die sprungbereit feindseligen MEDIEN, die auf allerkleinste Fehltritte (=dem Zeitgeist widersprechende Aussagen) von Bischöfen usw lauern, um diese dann persönlich fertigzumachen, siehe DYBA, MIXA, TEBARZ, KRENN, MEISNER uam. Natürlich bleibt Feigheit Feigheit, ohne Entschuldigung. Aber die ERKLÄRUNG der Herkunft der Feigheit aus den MEDIEN hat gefehlt. PS: Es ist tatsächlich ein überragendes linkes Zeitgeistziel, den Islam vor jeder Anklage zu beschützen. Warum ? Wohl weil er endlich der „Messias der Linken“ sein soll, er als einziger endlich mächtig und brutal genug zu sein scheint, um unsere (christliche) Kultur und Tradition und (noch) Gemeinschaftsleben endlich zerschlagen und eliminieren zu können.

  50. #50 Marija (16. Jun 2015 09:01)
    “ mir .. eine Pastorin sagte, dann hat sie keine Ahnung vom Koran („nur kurz reingelesen in der Studienzeit“)“

    Diese fehlende Sachkenntnis ist peinlich. Wer soll sie denn haben, wenn nicht die Studierten in der Kirche?! Nicht mal die Bischöfe haben Ahnung, siehe die Reaktion auf die glasklare bekennende Predigt von Olaf Latzel in Bremen.

    –> Bei Pfarrern und Pastoren kann Islam-Auklärung viel bewirken, denn sie sind Multiplikatoren.

  51. Die großen Kirchen werden FÜR Staatsverträge mit Ahmaddiyah, Ditib und Co sein, weil sie denken, daß das deren privilegierte Position als Körperschaft öffentlichen Rechts stärkt.

    Im vergangen Jahr war Nikodemus Daoud, Syrischer orthodoxer Bischof von Mossul, zu Gast in Hamburg, um zu erzählen, was in seiner Diözese los ist.

    Bischöflicher Empfang? Fehlanzeige!

    Ökumenischer Gottesdienst?(die syrische orthodoxe Kirche ist immerhin ACK-Mitglied!) Nada!
    Stattdessen nur eine Podiums-Veranstaltung in der Katholischen Akademie.

  52. #57 Schlagwort (16. Jun 2015 13:44)

    Aufklärung in allen Bereichen tut not! Diese Pastorin von der ich sprach kam mir so vor (ich las später von ihr noch einen geschriebenen Text in einem Kirchenblatt) als sei ihr Beruf keine Berufung sondern ein Handwerk, bei dem man zur rechten Zeit die Kelle fallen läßt und sich abwendet.

    Sie sagte noch etwas sehr befremdendes, nachdem ich sie fragte, ob der Kirche nicht bewußt sei, daß ihnen die Kirchenmitglieder zu Hauf (wegen der Islamhörigkeit) wegliefen? Sie erwiderte darauf, das hätte doch auch ein Gutes, dann würden nur die Mitglieder bleiben, die echt zur Kirche gehören würden.

    Ich war schockiert und fragte, ob sie den eigentlichen christlichen Auftrag vergessen habe, nämlich eine christliche Gemeinschaft zu bilden? Darauf kam eine nichtssagende Antwort.

    Gestern las ich in einem Kommentar die reale Antwort darauf: Ja, es ist der Kirche egal, ob die Mitglieder weglaufen oder nicht, Hauptsache das Geld fließt! Und das fließt nun eben nicht mehr aus Kirchensteuern sondern aus den Migrationstöpfen der Migrationsindustrie, auch bezahlt vom Steuerzahler.

Comments are closed.