kramerWürden wir unsere Pappenheimer nicht kennen, müssten wir uns ernsthaft Sorgen um die Zukunft der deutschen Wirtschaft machen. Denn immerhin war es Ingo Kramer [Foto], seines Zeichens Präsident der Deutschen Arbeitgeberverbände e. V., von dem die Passauer Neue Presse vorgestern erfuhr, was dann umgehend auf allen Kanälen verbreitet wurde. „Wenn“, offenbarte der Boss der Bosse, „wenn nachhaltig der Eindruck entsteht, dass der Fremdenhass stärker ist als die Willkommenskultur, wird das ein großes Problem. Das könnte unter anderem dazu führen, dass das Image deutscher Produkte leidet und die Investitionsbereitschaft zurückgeht“. Weiß der Mann mehr, als wir uns vorstellen können? Gibt es erste Anzeichen, dass Amerikaner, Chinesen, Russen nicht länger Mercedes und BMW fahren wollen, weil hierzulande Zweifel an der staatlich verordneten „Willkommenskultur“ wachsen? (Weiterlesen bei der Achse des Guten)

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

128 KOMMENTARE

  1. Die Indianer Amerikas hatten am Anfang auch eine ausgeprägte Willkommenskultur den weisen Siedlern gegenüber.

    Zum Dank dafür wurden die Indianer von den Einwanderer fast ausgerottet und die wenigen überlebenden Ureinwohner leben heute in Reservaten.

    Den rotgrüne Irren um die verrückte Kanzlerin wird es mit den moslemischen Scharia-Invasoren aus der Dritten Welt heute nicht anders ergehen.

    🙂

  2. Auch ich hatte dieses Interview mit Seiner Impertinenz I. Jussuf Krömör im TV gesehen…
    Und wieso wird mir jetzt beim „dran denken“ schon wieder speiübel?
    Wieso denke ich an Demenz, Senil, Hirntot, und all den Dünnpfiff dieser elenden Zeit?
    Liegt das eigentlich an mir? Kann das?

  3. Wenn er halb so viel kann, wie er redet, dann darf er bitte den Flüchtlinge und vorrangig den arbeitssuchenden Deutschen zu akzeptablen Jobs verhelfen.

  4. kein Schwein interessiert sich dafür, gilt umgekehrt natürlich genauso. Ich tanke arabisches Öl obwohl ich weiss das es das letzte Drecksland ist. Und selbst wenn hier Hitler aus seinem nach Benzin stinkendem Grab aufersteht und die Macht übernimmt werden die Leute einen Mercedes kaufen weil sie einen Mercedes fahren wollen.

    Man kauft ein Produkt weil es entweder billig, qualitiv hochwertig, einzigartig oder einen Kombination aus allem ist. Ob in dem Herstellerland Pol-Pot, Stalin oder Hitler regiert interessiert nicht

  5. „Wenn“, offenbarte der Boss der Bosse, „wenn nachhaltig der Eindruck entsteht, dass der Fremdenhass stärker ist als die Willkommenskultur, wird das ein großes Problem.

    Entweder ist dieser „Boss der Bosse“ grob dumm oder er möchte die Gesellschaft spalten.
    Jeder halbwegs sauber denkende Mensch auf der Straße hat längst begriffen, dass weder Fremdenhass, noch Willkommenskultur irgendein Problem löst.

  6. Wenn nachhaltig der Eindruck entsteht, daß die Willkommenskultur größer ist, als der Verstand, kann es mit der Qualität deutscher Produkte auch nicht mehr so weit her sein!

  7. Denn immerhin war es Ingo Kramer [Foto], seines Zeichens Präsident der Deutschen Arbeitgeberverbände e. V.,……
    ———————————————–
    Ach, Präsident der Deutschen Arbeitgeberverbände? Na, dann ist doch alles klar, oder? 🙂 🙂

  8. Das ist doch genau so ein Schwachsinn, wie das Argument, daß die Touris aus MV wegbleiben, weil die AfD dort so erfolgreich war…

    Gott beschütze uns vor solchen Politikern, Wirtschaftsbossen & Co.!

  9. Mir fällt da ein das diese Linken spinner nur angst haben, wenn Trump Präsident wird, das ihnen der Stoff ausgehen könnte. Jedenfals ist scheinbar dessen Gehirne vom Stoff etwas in „Unordnung“ geraten. Die sehen ja die Welt in ihren Wahn durch die Rote Brille, rosa ist da schon längst viel zu durchsichtig geworden.

  10. Fremdenhass ist nicht ganz richtig, es handelt sich vielmehr um Politikerhass. Die Flüchtlinge vor der Polizei kann man verstehen, dass sie ohne Pass nach Deutschland kommen, um mühnelos eine neue Existenz aufgebaut zu bekommen.

  11. Selten so ein dummes Gewäsch gehört.Es werden die letzten Geschütze aufgefahren und es wird aus allen rostigen Rohren gefeuert.

  12. #1 Wolfenstein (26. Sep 2016 14:22)

    Die Indianer Amerikas hatten am Anfang auch eine ausgeprägte Willkommenskultur den weisen Siedlern gegenüber.
    ——————————————–
    Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Nation!

  13. Mit solchen Leuten werden wir auf dem Weg in die Planwirtschaft gut vorankommen. Neuer Exportschlager: Willkommenskultur! Da werden wir locker Weltmeister 🙂

  14. „Wenn nachhaltig der Eindruck entsteht, dass der Fremdenhass stärker ist als die Willkommenskultur, wird das ein großes Problem. Das könnte unter anderem dazu führen, dass das Image deutscher Produkte leidet und die Investitionsbereitschaft zurückgeht“./blockquote>

    Das ist eine neue, frei erfundene, an den Haaren herbeigezogene Sabbel-Konstruktion von Merkel („Spitzengipfel mit der Industrie zum Zweck der 3-Welt-Invasion Hochjubelaktion“) für Deutschland.

    Die Wirtschaft interessiert Planungssicherheit, Berechenbarkeit, sichere Standorte, Verschonen von Bürgerkrieg und hohen Steuern, Abwesenheit von Zwangsbeschäftigung von Wilden; und sind einer Öko-Moral-Diktatur eher wenig gewogen (es sein denn, das Firmenmodell besteht im Subventionen abgreifen und dann Insolvenz anmelden).

    Sie interessiert also genau das Gegenteil von ideologischer Planwirtschaft. Der „Wirtschaftsstandort Deutschland“ wird seit Jahren massiv durch die ideologische, kommunistische, vernagelte, realitätsfremde Planwirtschaft der Regierung – ob das Groko oder Schröder-Dingens ist – beschädigt.

    Wenn Politfuzzies jetzt auch noch dafür werben, in einem zunehmend rechtlosen afrikanisch-arabisch Staat namens Deutschland zu investieren – unter der Drohung von mohammedanischem Einstellungsdiktat -, verstehe ich jeden Unternehmer, der zügig seine Koffer packt. Oder, so er Ausländer ist, Deutschland als Standort von vorneherein abschreibt und auslacht.

  15. Vorsicht gegenüber Fremden hat nichts mit Hass zu tun!
    Wenn ich bei Merkel klingle und sie läßt mich nicht rein, wäre das sonst auch Fremdenhaß!

  16. Er ist nun mal, was er ist.
    Weiter als wirtschaftliche Interesse kann er nicht schauen, das entspricht nun mal nicht seiner Natur. Dies kann man ihm nicht zum Vorwurf machen.
    Aber: Der Vorwurf geht dahin, nicht bei seinem Leisten zu bleiben (Wie das Sprichwort mit dem Schuster).
    Er bläßt in das gleiche Horn wie viele im Inland oder Ausland, die sich über uns lustig machen und uns verhöhnen, aber gleichzeitig unsere Autos fahren wollen, unser Bier trinken, unsere Frauen f.. und so weiter.
    Einfach Doppelzüngigkeit.
    Er geht in seinem Irrglauben davon aus, dass die Menschen für die Wirtschaft da sind und nicht umgekehrt. Das heißt nicht, dass kein Unternehmen Gewinne machen soll. Aber nicht zu Lasten des Volkes, auch nicht zu Lasten der fest eingestellten Belegschaften, denen man durch frische Fachkräfte den Lohn madig machen will (Zitat Zetsche:“Das sind genau die Leute, die wir brauchen“). Wer ist überhaupt mit WIR gemeint? Nur dieses internationale Manager- und Finanzgezuppel.
    Wir, das deutsche Volk, brauchen sie nicht.
    Was wir brauchen, ist eine Stärkung der eigenen Bevölkerung, um jungen Menschen wieder die Möglichkeit zu geben, Ziele im Leben zu setzen und auch die Chance, Familien zu gründen und ernähren zu können.
    Die Realität sieht ja im Moment hierfür in vielen Regionen Deutschlands sehr düster aus.

  17. #12 afd-sympathisant (26. Sep 2016 14:35)

    auf dem Weg in die Planwirtschaft gut vorankommen.

    Nichts anderes ist es. Ideologiegesteuert, mörderisch, fanatisch, regelwütig, kleinkariert und selbstherrlich. Eben das Ideal von Merkel, Maas, Kahane etc.pp.

  18. „#17 Tolkewitzer (26. Sep 2016 14:38)

    Vorsicht gegenüber Fremden hat nichts mit Hass zu tun!“

    Fremdenhass nur insofern, als dass der Verrat der Politiker befremdlich ist.

  19. Sauberer Artikel von „Achse des Guten“…alles Heuchler, die ihr Fähnchen in den Wind hängen und meinen so könnten sie punkten…

  20. Afgane bepöbelt Wiesn-Besucher:
    Sicherheitsleute stoppen aggressiven Wiesn-Besucher
    21.51 Uhr: Am Mittwoch gegen 18 Uhr fiel dem Ordnungsdienst in einem Bierzelt ein 23-jähriger Mann auf, der Bedienungen und Besucher beschimpfte und schubste. Als er mit Anlauf gegen Personen rennen wollte, stoppte ihn die Sicherheitsleute endgültig und unterband so weitere Taten. Das berichtet die Münchner Polizei am Donnerstag.
    Der Mann wurde durch Polizeibeamte der Wiesn-Wache in Gewahrsam genommen. Aufgrund des Gesamtverhaltens des Afghanen war davon auszugehen, dass er mit seinen Taten fortfahren würde.

  21. 1.)Bevor wir den vermeintlichen Fremdenhass bekämpfen, sollten wir ertmal etwas gegen den Deutschenhass in dieser Gesellschaft unternehmen.
    2.) Es muss ein nationaler Konsens in der Gesellschaft her welche Belastungen wir als Deutsches Volk stemmen können und wollen
    3.) In unserem Land Deutschland = Land der Deutschen, müssen zwingend unsere urdeutschen Interessen die oberste Priorität haben. Fremde Interessen gehören in die zweite Reihe. Das wird überall auf der Welt so gehandhabt. Das muss wieder Normalität werden in unserem Land.

    AUFWACHEN, ABER DALLI-DALLI!
    H.R

  22. #19 Hardrad (26. Sep 2016 14:40)

    Weiter als wirtschaftliche Interesse kann er nicht schauen, das entspricht nun mal nicht seiner Natur.

    Und allein diese Aussage ist schon paradox. Er widerspricht damit dem wirtschaftlichen Interesse und verkehrt es ins Gegenteil.

  23. Das genaue Gegenteil ist der Fall, Herr Kramer. Wenn die Chinesen mitkriegen, daß ihr Mercedes überwiegend von Moslems zusammengepfriemelt wird, DANN werden sie Abstand nehmen. Sie bezahlen gutes Geld für deutsche Wertarbeit, und die wollen sie auch haben. Wohlgemerkt, was Chinesen darunter verstehen, nicht dekadente westliche Träumer.

  24. Deutschland, Land des Schleims:

    Es sind Wortkriege in Schleimsprache: Man kann nicht „ertragen“, dass einer was sagt oder mit am Tisch sitzt, es ist „nicht hilfreich“, wenn einer ein Buch schreibt. Nicht hilfreich, nicht zu ertragen, so lauten soziale Todesurteile unter den Nacktschnecken, die auf der eigenen Schleimspur Karriere machen, nach oben, ganz oben.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/sarrazin/die-debatte/der-fall-sarrazin-koerperzellenrock-11035995.html

  25. Die Allianz aus Pädo-Grüner-Willkommens- und wirtschaftlicher Verwertungskultur geht bei uns auf einem rabenschwarzen Weg in die Tyrannei der prekären Arbeitsverhältnisse. Beide sind sich für nichts zu schade, heute sind Grüne, Sozialisten und Kapitalisten reinste Menschenschieber und -händler, ohne Rücksicht auf Anstand oder saubere Argumente. Die peinlichste Verbindung der Gegenwart. Eine Beleidigung für denkende Menschen.

  26. Die große Lüge von Aleppo!

    In Aleppo wird von allen Kriegsparteien gebombt.. Ja das ist richtig..

    ABER..

    Warum wird verheimlicht, dass nur in zwei Außenbezirken (Stadtteile) in Aleppo gebombt wird..

    In der Innenstadt und der Rest dieser Stadt Aleppo ist kein Krieg. Da herrscht normales reges City-Treiben.

    Es wird von den Systemmedien suggeriert als ob ganz Aleppo platt gemacht wurde..

    Das ist eine Lüge..

    Der Kampf in den Außenbezirken geht nur gegen Djihadisten/Terroristen und von den amerikanisch finanzierten „Rebellen“.

    Die vielen „Flüchtlinge“ bräuchten nicht nach Europa „flüchten“. Es sind somit Wirtschafts-Invasoren.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Schon seltsam:

    Amerikaner bomben mit Phosphorbomben..

    Das ist okay..

    Russen oder syrische Armee bombt evtl. mit Bunkerbuster…

    Das ist voll böse und ein „Kriegsverbrechen“…so die UN..

  27. Eine kleine Überspitzung !!

    Man stelle sich nur mal das, zum Glück, Unmögliche vor:
    Deutschland würde die Todesstrafe wieder einführen. Deutschland würde das Existenzrecht Israels abstreiten……

    Die westliche Welt würde geschlossen über uns herfallen. Wir würden keinen Fuß mehr auf den Boden bekommen. Man würde sich sogar überlegen die Feindstaatenklausel der UN wieder zu aktivieren.

    Und was machen wir:

    Wir machen alle munter Geschäfte mit solchen Ländern. Wir hofieren deren Granden mit allen Ehren, die uns möglich sind.
    Alles immer mit dem Hinweis „Wandel durch Annäherung“.
    Ach was sind unsere „Führungskräfte“ doch verlogen.
    Da ist aber auch so keiner, den man ansatzweise für voll nehmen kann.

    „Pecunia non olet“, nicht nach Pulver, nicht nach Blut.

    Was ist nur aus uns geworden

    Lasst solche Menschen reden was sie wollen.
    Die haben sehr viel zu erzählen, aber nichts zu sagen.

  28. Gibt nur noch selten Berichte, die bzgl. Wirtschaft ohne den erfundenen Schwachfug „‚Hurra, Moslems‘ und ‚Willkommenkultur förder Wirtschaft'“ auskommen.

    dpa wagt den Versuch:

    http://www.abendblatt.de/hamburg/article208298767/Hamburgs-Wirtschaft-waechst-dem-Tourismus-sei-Dank.html

    Paywall umgehen, ersten Link anklicken:

    https://www.google.de/search?q=%2FHamburgs-Wirtschaft-waechst-dem-Tourismus-sei-Dank&oq=%2FHamburgs-Wirtschaft-waechst-dem-Tourismus-sei-Dank&aqs=chrome.

  29. 26.09.2016 – Versuchte schwere Brandstiftung zum Nachteil Türkisch-Islamischen Kulturvereins

    BEBRA (Landkreis Hersfeld-Rotenburg). In der Nacht zum Sonntag (25.09.) kam es zu einer versuchten schweren Brandstiftung am Gebäude des Türkisch-Islamischen Kulturvereins in der Innenstadt von Bebra. Nach den ersten Ermittlungen wurde offenbar nach Mitternacht eine Flasche mit einer unbekannten brennbaren Flüssigkeit gegen die Außenfassade des Gebäudes mit einer Moschee geworfen. An der in Holzbauweise errichteten Außenfassade wurden in einer Höhe von ca. 2,5 bis 4 Metern sichtbare Rußanhaftungen des Aufpralls der brennenden Flasche festgestellt. Der angerichtete Schaden beträgt ca. 10.000,- Euro.

    Zur Tatzeit befanden sich keine Menschen in dem Haus. Das Feuer muss dann von selbst wieder ausgegangen sein, sodass glücklicher Weise – außer Rußanhaftungen an der Außenfassade – an dem Gebäude selbst kein Schaden entstanden ist. Die Staatsanwaltschaft in Fulda und die Kriminalpolizei in Bad Hersfeld können derzeit einen fremdenfeindlichen Hintergrund nicht ausschließen. Aus diesem Grund wurde auch der Staatsschutz der Kriminalpolizei in Fulda in die Ermittlungen mit einbezogen.

    Die Ermittlungsbehörden bitten die Bevölkerung um Mithilfe. http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/51097/3439887

  30. Interessiert es Europäer, die japanische Technik kaufen, wie die Arbeitsbedingungen, Mitbestimmungsrechte oder die Altersversorgung in Japan aussehen ?

    Kramer ist Teil eines Netzwerkes und gibt Rückmeldung genau aus dem Grunde, damit er auch in Zukunft Teil des Netzwerkes bleiben darf.
    Das Heulen der Wölfe bekräftigt die Gruppenzugehörigkeit und vergrößert letztlich den Jagderfolg.

    Glaubwürdiger wäre es von Ingo Kramer der Politik und dem Volk eine Lastenteilung bezüglich der laufenden Integrationskosten anzubieten.
    Sagen wir mal 10 Milliarden pro Jahr, die von Seiten der deutschen Wirtschaft kommt. Nachdem die Wirtschaft ja angeblich so stark von nicht eingeladenen Wanderburschen profitiert.
    Mal schauen, wie schnell und zahlreich sich die zahlungsbereiten Firmen hinter Ingo Kramer scharen.

  31. #24 leichtzumerken
    es hat schon einen Grund warum die Moslems keinen Alk trinken dürfen – da rasten sie noch schneller und leichter aus…..

  32. Es ist eine geistige Bankrotterklärung dieser
    sogenannten politischen „Klasse“ und ihrer
    assoziierten LÜGENPRESSE, daß sie tatsächlich
    immer noch mit dieser linken KOPFGEBURT
    namens WILLKOMMENSKULTUR operiert.
    Jeder Hamburger, der nach Dithmarschen migriert,
    weiß, daß er dort keineswegs als „Bereicherung“
    per se gesehen wird.
    Vielmehr wird er peinlich genau überwacht,
    wie er sich den örtlichen Gegebenheiten
    anpaßt. Und nach vielleicht 10 Jahren bekommt
    er bei angemessenem Verhalten (Boßelverein, etc.)
    dann einen Fuß in die Tür.
    Und wenn Sie aus dem Schwarzwald migrieren,
    sollten Sie besser keine dreistöckigen
    Schwarzwaldpaläste errichten und die Damen
    sollten auch keine Knödelhüte tragen.
    Sonst sind Sie nämlich sofort draußen.
    Und zwar für immer.

    Auch, wenn es vielleicht inzwischen nervt:
    Lassen wir noch einmal (und immer wieder)
    einen Politiker zu Wort kommen, welcher
    der POLITISCHEN GRUNDRECHENARTEN
    noch mächtig war:

    „Wenn die Zahl der Ausländer, die als Minderheit in einer Nation leben, eine bestimmte Grenze überschreitet, gibt es überall in der Welt Stimmungen des Fremdheitsgefühls und der Ablehnung, die sich dann bis zur Feindseligkeit steigern. Allzuviel Humanität ermordet die Humanität. Wenn jedoch eine Grenze überschritten ist, wird sich die Feindseligkeit auch auf jene erstrecken, die wir sogar gern bei uns haben möchten.“ – Neue Osnabrücker Zeitung vom 13. September 1980

    HEINZ KÜHN
    (SOZIALDEMOKRATISCHE PARTEI DEUTSCHLANDS)
    Ehemaliger MINISTERPRÄSIDENT von NRW
    Und auch kein NAZI, weil er nämlich
    selbst Gestapo – Besuch erhielt.

    Und das so genannte AUSLAND versteht den
    HIPPIE – STAAT DEUTSCHLAND (britische Presse)
    schon lange nicht mehr.

  33. ja ich kaufe auch keine Kleidung aus Bangladesch…
    fahre nur LADA, weil ich Putin-Fan bin…
    Esse nur Fleisch von Tieren, die Totgestreichelt wurden.
    räusper…
    wie konnte übrigens das Wirtschaftswunder 1955 stattfinden – nach dem 2. WK ? Oder waren das alles Nazis, die die dt. Produkte gekauft haben?
    Kein Wunder, dass das Land den Bach runter geht, wenn wir solche „Spitzenkräfte“ in Politik und Wirtschaft haben.

  34. Dieser Mistkerl wünscht sich noch mehr billige Arbeitskräfte für noch mehr Profit und für noch mehr deutsche Arbeitslose. Das dabei mittelfristig die Qualität der Waren und Dienstleistungen den Bach runter geht,scheint diesem Schwätzer egal zu sein. Verkeimte Krankenhäuser durch billige nichtdeutsche Arbeitskräfte in den Putzkolonnen oder auch der Niedergang z.B.von Nokia,wo man nicht nur den Fortschritt verpennt hat,sondern vom Produktionsstandort Bochum ins Elend nach Rumänien gezogen ist,wo dermassen Schrott produziert wurde,dass selbst die treuesten Handykunden ihre Geräte mit sammt den Name Nokia in die Tonne warfen. Aber es müssen ja alle Möglichkeiten ausgeschöpft werden um dieses Land zu einem 2.Rumänien der 90er zu machen.

  35. 2015 unterstützten Vertreter der Deutschen Wirtschaft die Bundeskanzlerin bei ihrer folgenreichen, humanitären Entscheidung, Flüchtlinge nach Deutschland einreisen zu lassen, mit der Aussage dass diese Migranten als Arbeitskräfte dringend gebraucht würden. Tatsächlich wurden seither rund 50-60 Flüchtlinge eingestellt. Damit kann die letztjährige Aussage als eine Notlüge für die Kanzlerin verstanden werden und ist in der Lebensrealität definitiv gescheitert. Nun muss der Focus der Öffentlichkeit emotionalisiert und umgelenkt werden.

    Willkommenskultur und Fremdenhass sind hierbei zwei vieldeutige Metaphern. Erneut soll den Bürgern mit dieser moralischen Erpressung eine Verpflichtung zur unbedingten Akzeptanz und Integration illegaler Migration abgerungen werden, ansonsten führe ein Makel der Ausländerfeindlichkeit zu Nachteilen für den Wirtschaftsstandort Deutschland.

    Tatsache ist, dass ein Fremdenhass gegen Inländer, in Form der bekannten Ereignisse von Ansbach, Köln, Würzburg, etc. und die Ablehnungskukltur für europäische Werte, wie die Geschlechtergleichberechtigung und Religionsfreiheit, in Form der Silvesterübergriffe und Christenverfolgung in Flüchtlingsunterkünften, eine ganz andere Deutung der Begriffe Fremdenhass und Willkommenskultur aufzeigen.

    Mittlerweile gibt es Reisewarnungen gegen Deutschland aufgrund dieser Ereignisse und nicht etwa wegen PEGIDA oder der AfD, die selbst Migranten in ihren Reihen wissen. Es bedarf also einer dringenden Korrektur der Politik und nicht der Rhetorik.

  36. Produkte -Made in Germany werden auch noch gekauft wenn die Merkel an der Macht ist.
    Noch schlimmer kann’s also nicht werden.
    Übrigens ist Merkelmania(früher Deutschland, Exportweltmeister,belegt aber beim pro Kopf Netto-Einkommen nur Platz 18.
    Ich sag ja,wenn der Arbeitnehmer nicht so dumm ist und jeden morgen früh zur Arbeit fährt wenn die Invasoren noch lange schlafen,wäre das System Merkel schnell fertig.

  37. Oriana Fallaci:

    „Europa ist nicht mehr Europa, es ist Eurabien, eine Kolonie des Islam, wo die islamische Invasion nicht nur physisch voranschreitet, sondern auch auf geistiger und kultureller Ebene. Unterwürfigkeit gegenüber den Invasoren hat die Demokratie vergiftet, mit offensichtlichen Konsequenzen für die Gedankenfreiheit, und für das Konzept der Freiheit selbst.“

  38. eine Frau nannte (auf CNN) als Grund, warum sie für den Brexit gestimmt hat, die Flüchtlingspolitik von Merkel. Seltsam, warum sieht man das nicht in ARD und ZDF ? CNN bringt ganz andere Nachrichten als unsere weichgespülten Sender.
    z. B. Nizza – hier heißt es verharmlosend : 100 verletzte
    auf CNN sagte ein 14-Jähriges Mädchen aus, wie sie abgetrennte Köpfe, Arme, Beine, zerquetschte Menschen sah – Verletze, die Arme und Beine verloren hatten….
    Hier nur „Verletzte“ nach dem Motto: eine Prellung – Salbe und Pflaster drauf – fertig….
    die Opfer von Paris, Madrid, London, Nizza, Brüssel sind für immer gezeichnet. Aber das ist für die Deutschen Zuschauer zuviel. Das würde sie ja nur beunruhigen.

  39. #27 Religion_ist_ein_Gendefekt (26. Sep 2016 14:46)
    Das genaue Gegenteil ist der Fall, Herr Kramer. Wenn die Chinesen mitkriegen, daß ihr Mercedes überwiegend von Moslems zusammengepfriemelt wird, DANN werden sie Abstand nehmen. Sie bezahlen gutes Geld für deutsche Wertarbeit, und die wollen sie auch haben. Wohlgemerkt, was Chinesen darunter verstehen, nicht dekadente westliche Träumer.
    ——–
    Als ich einen Ford Mondeo kaufte, reagierte mein chinesischer Schwiegervater mit Unverständnis und Bedauern, weil ich kein deutsches Auto gekauft hatte. Ford gilt bei Chinesen, die den euopäischen Automarkt nicht kennen, als amerikanische Automarke.
    Auch ich kann mir nicht vorstellen, daß die Chinesen Autos von Terroristen kaufen wollen. Als solche gelten die Moslems seit den Anschlägen der Uiguren. Chinesen sind sehr pragmatisch, aber wenn einer andere Chinesen tötet, dann hört für die der Spaß auf. Trotzdem gilt: Von denen will keiner ein Terroristenauto fahren. Wenn morgens die Reifen platt oder das Auto demoliert ist, weil in der Nacht „Patrioten“ am Auto vorbeigegangen sind, wäre das nicht lustig.

  40. eine Frau nannte (auf CNN) als Grund, warum sie für den Brexit gestimmt hat, die Flüchtlingspolitik von Merkel. Seltsam, warum sieht man das nicht in ARD und ZDF ? CNN bringt ganz andere Nachrichten als unsere weichgespülten Sender.
    z. B. Nizza – hier heißt es verharmlosend : 100 verletzte
    auf CNN sagte ein Mädchen aus, wie sie abgetrennte Köpfe, Arme, Beine, zerquetschte Menschen sah – Verletze, die Arme und Beine verloren hatten….
    Hier nur „Verletzte“ nach dem Motto: eine Prellung – Salbe und Pflaster drauf – fertig….
    die Opfer von Paris, Madrid, London, Nizza, Brüssel sind für immer gezeichnet. Aber das ist für die Deutschen Zuschauer zuviel. Das würde sie ja nur beunruhigen.

  41. „Wenn man sämtliche Schöpfungen des weißen Mannes von diesem Planeten entfernte, besäßen seine Ankläger weder Zeit noch Mittel, ja nicht einmal Begriffe, um ihn mit Vorwürfen zu überhäufen“

  42. #45 Marie-Belen (26. Sep 2016 15:08)
    EILMELDUNG

    „Angreifer außer Gefecht gesetzt
    ++++

    Naja, ein richtiger Blattschuß war es wohl nicht.

    Aber trotzdem:
    Waidmannsheil und Waidmannsdank!

  43. Zuerst mal die Frage der Fragen. Wieviele der Millionen ins Land getsunamiten pseudosyrischen, pseudoflüchtigen, Pseudofachkräfte haben denn die Mitgliedsfirmen dieses fragwürdigen Verbandes bisher eingestellt (und nicht 2 Tage später wieder rausgeworfen).
    Wie ja bekannt lautet die Frage nach dem Sinn des Lebens und dem ganzen Rest 42 Wieviele solcher Industrieverbände werden benötigt um tatsächlich 42 Pseudo…. …. …. … nen Job zu geben?
    Man hörte von denen bisher eigentlich nur was, wenn neue absurde Forderungen gestellt werden. Abschaffung der paritätischen Krankenversicherung oder Anhebung des Rentenalters und ähnliche Sachen fallen mir da ein. Wenn man was liest, dass tatsächlich ein paar wenige eingestellt wurden, dann waren das weit überwiegend staatliche Firmen.
    BMW hatte letztes Jahr 140 Stellen bereitgestellt. Unter den Millionen fanden sich ganze 10, die die so schrecklich schwere anstrengende Arbeit angetreten haben. Weitere Details sind nicht bekannt, ich gehe trotzdem davon aus, dass mittlerweile höchstens noch 1 oder 2 davon dort sind.

  44. OT Genderwahn:

    StaubsaugerIn oder BleistiftanspitzerIn

    Linke will „männliche“ Geräte abschaffen

    Ab sofort werden Arbeitsgeräte/-mittel aus allen Arbeitsbereichen der Stadt Flensburg genderneutral bezeichnet.

    http://www.bild.de/politik/inland/die-linke/will-maennliche-geraete-abschaffen-47993780.bild.html

    Es besteht Hoffnung, dass bald das Wort „Flüchtling“ abgeschafft wird, weil es dafür keine weibliche Form gibt. Auch bei „Geflüchtete“ wird es schwierig.

  45. #39 Beaker (26. Sep 2016 15:04)
    Dieser Mistkerl wünscht sich noch mehr billige Arbeitskräfte für noch mehr Profit und für noch mehr deutsche Arbeitslose. Das dabei mittelfristig die Qualität der Waren und Dienstleistungen den Bach runter geht,scheint diesem Schwätzer egal zu sein. Verkeimte Krankenhäuser durch billige nichtdeutsche Arbeitskräfte in den Putzkolonnen oder auch der Niedergang z.B.von Nokia,wo man nicht nur den Fortschritt verpennt hat,sondern vom Produktionsstandort Bochum ins Elend nach Rumänien gezogen ist,wo dermassen Schrott produziert wurde,dass selbst die treuesten Handykunden ihre Geräte mit sammt den Name Nokia in die Tonne warfen. Aber es müssen ja alle Möglichkeiten ausgeschöpft werden um dieses Land zu einem 2.Rumänien der 90er zu machen.

    Ja,
    diese HERRSCHAFTEN waren schon immer an einem
    MULTIKULTURELLEN – NIEDRIGLOHN – PREKARIAT
    interessiert.
    Nicht zufällig war die ZONENWACHTEL letztes
    Jahr zu Gast beim INDUSTRIECLUB DÜSSELDORF,
    was uns die LÜGENPRESSE, außer einer kleinen
    Notiz in der RHEINISCHEN PEST, vorsorglich
    verschwieg.
    Übrigens in den gleich Räumlichkeiten, in denen
    am 26.Januar 1932 ein gewisser HERR HITLER
    seine Bewerbungsfrist vor dem gleichen Verein
    hielt.

    Some things never change.

  46. „Fremdenhass“ – man kann diesen Schei$$ und andere linke Halluzinationen und Peinlichkeiten nicht mehr hören. Das ist ja schon ein manisches Herbeireden von „Fremdenhass“, „Rassismus“, usw …

  47. Wir in Europa dienen dem Kreuz und nicht dem Sultan. Ich hoffe das ist nun klar.

    Keine Islamisierung in Europa.

  48. #43 Sebastian Feltel (26. Sep 2016 15:06)

    Der soll seine Klappe halten, sonst wähle ich Linksgrün und dann werden seine Unternehmen verstaatlicht. Dann herrscht Sozialismus und Planwirtschaft! Mir ist das scheißegal.

    Übrigens … für alle Interessierten: Die EU-Schuldenuhr …. https://www.smava.de/eurozone-schulden-uhr/

    Danke für den Link zur Schuldenuhr.

    Das sind ja Summen die kann niemand jemals wieder zurückzahlen, selbst wenn man es will.

    Hoffentlich platzt bald dieser ganze Mist.

  49. #47 Tormentor (26. Sep 2016 15:09)

    eine Frau nannte (auf CNN) als Grund, warum sie für den Brexit gestimmt hat, die Flüchtlingspolitik von Merkel. Seltsam, warum sieht man das nicht in ARD und ZDF ? CNN bringt ganz andere Nachrichten als unsere weichgespülten Sender.
    z. B. Nizza – hier heißt es verharmlosend : 100 verletzte
    auf CNN sagte ein Mädchen aus, wie sie abgetrennte Köpfe, Arme, Beine, zerquetschte Menschen sah – Verletze, die Arme und Beine verloren hatten….
    Hier nur „Verletzte“ nach dem Motto: eine Prellung – Salbe und Pflaster drauf – fertig….

    Die zwei Schülerinnen und die Lehrerin der Berliner Paula-Feist-Schule, die bei dem Attentat in Nizza ebenfalls umgekommen sind, konnten nur noch per DNA-Analyse identifiziert werden. Da war nicht mal mehr ein Vergleich des Zahnschemas möglich.

  50. Übrigens, die Folgen der Merkelschen Willkommenskultur bekommen gerade die Betreiber vom Münchner Oktoberfest mit voller Härte zu spüren.

    Als es diese „Willkommenskultur“ noch nicht gab, war der Laden Jahrzehnte proppenvoll.

    Ich bin übrigens dafür, dass die Arbeitgeber wieder stärker an der Krankenversicherung und auch wieder hälftig an der Arbeitslosenversicherung beteiligt werden. Die ganzen Willkommenen müssen nämlich finanziert werden. Warum sollen das die Arbeitnehmer alleine tun? Schließlich war es doch die Wirtschaft und die Arbeitgeber, die nach hochqualifizierten gekreischt haben. Nun sind sie da, arbeiten tut keiner und die müssen bezahlt werden. Abgeschoben wird ja auch keiner. Vielleicht sollte man die Abschiebungen privatisieren? Ich würde sofort 10 Firmen aufmachen.

  51. Ich frage mich seit geraumer Zeit:
    Ist dies eigentlich ein Naturgesetz, dass man Fremden eine Willkommenskultur bereiten muss?
    Spricht die Natur nicht eher Gegenteiliges? (Falls man Darwin folgt . . .)

    Oder ist es gar ein göttliches Gebot?
    Wo soll das stehen? Hat sich mehr jedenfalls noch nicht offenbart.

    Die REFUGEES WELCOME-Clique ist durchaus vergleichbar mit den HARRIS DO IT AGAIN-Brüllern.

    Diese Menschen neigen zur Selbstgefallsucht und Xenophilie. Sich im Toleranzrausch besser als die anderen zu fühlen ist gewollt. Dabei bleiben die Selbstachtung und die persönliche Würde auf der Strecke.
    (Wer erinnert sich an das „HUG ME“-Mädchen am Bahnof?)

    Das Erwachen aus diesem Hype wird sich jedenfalls schmerzhaft gestalten.
    Leider für uns alle.

  52. Vielleicht kaufen ja z.B. die Hongkonger keine Produkte mehr aus Deutschland, weil Landsleute von ihnen in Würzburg von einem mit Willkommenskultur empfangenen traumatisierten jugendlichen Flüchtling fast zerhackt wurden!

  53. @ 47 Tormentor

    Und was man auch immer wieder von Briten hörte: Sie wollten nicht solche Zustände wie in der Kölner Silvesternacht, was dort immer noch heiß diskutiert wird, anders als in Deutschland.

    Und ein weiterer Punkt: Die Briten haben Bammel, dass die Refugees in D alle ganz fix die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten und auf diesem Wege dann als EU-Bürger auch das Recht haben, sich legal in GB niederzulassen, samt noch nachzuholender Familie usw.

  54. Das beste was Trump machen könnte ist zuerst die Türkei aus der Nato zu schmeissen und dann die Natoländer an ihre Verpflichtung erinnern und mit entsprechenden Druck dafür sorgen, das gerade Deutschland ihre den Verpflichtungen nach die Bundeswehr in einem Zustand zu versetzen, wie es noch vor dem Mauerfall es gewesen war und diese Flüchtlingskriese dahin zu katapultiren, wohin diese gehöhrt. Der Merkel sehr nahe legen das ihr Rücktritt das beste sei was sie machen könnte.

  55. Unfug.

    Wenn hier Investitionshemmnisse vorliegen, dann dergestalt, dass unsere „Eliten“ nützlichen Investoren per Reglement allerlei Unsinn vorschreiben und schädlichen „Investoren“ alle möglichen Freiheiten einräumen.

    Ein weiteres Investitionshemmnis ist die exorbitane Belastung durch Steuern und Abgaben, damit die Willkommenskültür überhaupt finanziert werden kann.

    Und am Schluss, wenn auch nicht zuletzt folgt der Umstand, dass es auf seriöse Investoren abstossend wirkt, wenn sie ihre Frauen und Kinder im Investitionsland nicht ungefährdet auf die Strasse lassen können.

    #Rage- und Rapefugees not welcome!

  56. Noch nicht genug Euros abgezockt?!

    Millionen Invasoren strömen herein.

    Die Wirtschaft wird geschleift.

    Und die antideutsche Hetze wird in alle Welt posaunt.

    Und Ingo Kramer, der Bejubler der Billiglöhner, faselt, dass das Immitsch deutscher Produkte leiden soll, weil Menschen sich nicht abschaffen lassen wollen?

    Dümmer gehts nimmer!

  57. #57 Der boese Wolf (26. Sep 2016 15:21)
    „Fremdenhass“ – man kann diesen Schei$$ und andere linke Halluzinationen und Peinlichkeiten nicht mehr hören. Das ist ja schon ein manisches Herbeireden von „Fremdenhass“, „Rassismus“, usw …

    In der Tat kann und will man dieses absurde, groteske, manische GESABBEL nicht mehr
    hören.
    Das Gute: ES HÖRT AUCH KEINER MEHR HIN.
    Und wenn er es doch hört, dann packt ihn
    DIE WUT.

  58. #58 lorbas; Trotzdem sind die Zahlen für Deutschland komplett unglaubwürdig.
    Erstmal steht dort vorne ne 2 richtig ist aber deutlich über 8 Bio. Das wurde schon vor ca 5 Jahren von ner Wirtschaftszeitung berechnet.
    Und dass Schulden zurückgezahlt werden, wer soll denn das glauben. Die steigen durch die fleissigen deutschen Steuerzahler zwar nicht mehr so rapide an, wie früher mal. Aber klar, das werden bloss die Bundesschulden sein, die Kosten für Asyl, H4, Infrastruktur sind weitgehend Ländersache. Trotzdem nehmen die Schulden ständig zu. Jeder einzelne dieser wenigstens 7 Mio Asylbetrüger kostet pro Jahr minimal 27.000€ macht pro Stunde 3€08. Also wenigstens 21,5Mio/h.

  59. Und sowas ist an der Spitze. Dumm, dümmer, fast nicht mehr zum aushalten. Na und dann wird halt das eine oder andere nicht gekauft dafür ist aber in Deutschland Ruhe. Idiot !
    England hat recht mit dem Ausstieg aus diesem Irrenhaus. In ein Paar Jahren stehen die besser da als der ganze Rest dieser Deppen Gemeinschaft in Brüssel die sich EU nennt.

  60. #62 Hans R. Brecher (26. Sep 2016 15:27)
    Erneut Flüchtlingsfolklore in Bautzen:

    https://mopo24.de/nachrichten/asyl-libyer-syrer-massenschhlaegerei-bautzen-innenstadt-stoecke-stangen-70429
    ——————————————-

    Aber wehe, wenn sich mutige Bautzner Bürger diesem Asylantenmob entgegen stellen, dann sind das Rechte Nazis und bitterböse Ostbuben.

    Meine Empfehlung an den Herrn Rietzschel: soll er doch ein seinem Unternehmen eine neue Abteilung einrichten, in der ausschließlich eingewanderte Fachkräfte arbeiten. Und dann möge er mal nach ein paar Monaten nach seinen Maschinen, Werkzeugen und Materialien sehen. Ich wünsche viel Spaß dabei.

  61. #46 Allahu Kackbar (26. Sep 2016 15:08)
    Oriana Fallaci:

    „Europa ist nicht mehr Europa, es ist Eurabien, eine Kolonie des Islam, wo die islamische Invasion nicht nur physisch voranschreitet, sondern auch auf geistiger und kultureller Ebene. Unterwürfigkeit gegenüber den Invasoren hat die Demokratie vergiftet, mit offensichtlichen Konsequenzen für die Gedankenfreiheit, und für das Konzept der Freiheit selbst.“

    Das Buch von ORIANA FALLACI
    „DIE WUT UND DER STOLZ“
    hat mir damals die Augen geöffnet und mich
    vom SOZIALDEMOKRATEN zum NAZI mutieren lassen.
    Und solange bin ich auch schon aktiv gegen
    das ROTROTGRÜNE GESINDEL und später dann
    gegen das SCHWARZROTROTGRÜNE GESINDEL.
    Diese Buch ist für jeden, der hier unterwegs
    ist unverzichtbar.
    Eigentlich für jeden, der sich nicht die Hose
    mit der Kneifzange zu macht.
    Übrigens: Am besten zur Mitte anfangen zu
    lesen.

  62. Ifo-Index steigt deutlich
    Wirtschaft erwartet einen „goldenen Herbst“
    Im August reagiert der Ifo-Index mit einem Einbruch auf den Brexit. Doch die deutsche Wirtschaft lässt sich die Laune nur kurz vermiesen: Im September klettert das Konjunkturbarometer auf den höchsten Wert mehr als zwei Jahren.

    Lt. N-TV – soso, ähm, naja, da kann sich jeder seine Gedanken machen.
    Jedenfalls hat man schon einen Schuldigen, wenn es nächstes oder übernächstes Jahr bergab geht: die AfD & Co.
    läuft es gut heißt es, die gute Politik der Regierung hat schlimmeres verhindert.

  63. #25 Hans.Rosenthal (26. Sep 2016 14:42)

    1.)Bevor wir den vermeintlichen Fremdenhass bekämpfen, sollten wir ertmal etwas gegen den Deutschenhass in dieser Gesellschaft unternehmen.
    ———————————————
    Der DeutschenHA$$ beginnt schon in den Parlamenten. Sie arbeiten gegen das eigene VOLK – und das schon seit geraumer Zeit. Die Kanzlerin investiert min. 90% ihrer Zeit in Griechenrettung, Eurorettung, Energiewende und dem von ihr selbst entzündeten Flüchtlingsdrama, das sie jedem von UNS bis in die 5. oder 6. Generation aufbürdet. Und das nur, weil sie einen saudummen Satz daherplauderte, der alles in Europa änderte – siehe Ungarn, Polen, und die Ostblockstaaten
    allgemein. Die WOLLEN NICHT, dass ihre Bevölkerungen von intellektuellen Analphabeten geflutet wird, für die sie auch noch ein lebenslängliches High-Life auf hohem Niveau finanzieren sollen. Die EU wird an dieser Flüchtlingskrise klaglos scheitern. Strache hat bereits die Marschrichtung angegeben: Europa überlebt nur in Nationalstaaten! 🙂

  64. #76 Andreas Werner (26. Sep 2016 15:40)

    das ist jetzt aber blöd, für wen machen wir denn da jetzt eine Lichterkette? Hatte wenigstens einer der Libyer eine Radkappe von Rommels Spähpanzer dabei??

  65. #76 Andreas Werner
    Sondersendung bei ARD und ZDF zu den Vorfällen und am Donnerstalk das Thema: „Gewaltbereite Flüchtlinge – Importieren wir Gewalt und Kriminalität?“ ähm, nö, „Neonazis provozieren traumatisierte Flüchtlinge“

  66. #71 martinfry (26. Sep 2016 15:32)

    Das Gute: ES HÖRT AUCH KEINER MEHR HIN.
    Und wenn er es doch hört, dann packt ihn
    DIE WUT.

    WUT, die sich bald in ZORN entladen könnte.

  67. FOCUS:

    Zwei Menschen sind in einem Supermarkt in Port-Marly westlich von Paris durch Schüsse schwer verletzt worden.

    Wie die Nachrichtenagentur AFP mit Hinweis auf übereinstimmende Quellen am Montag berichtete, eröffnete ein Mann aus bisher unbekanntem Grund das Feuer. Er sei danach geflüchtet. Er soll etwa 70 Jahre alt und ein regelmäßiger Kunde des Geschäfts sein. Die Polizei setzte Beamte einer Eliteeinheit ein.

    ——————————
    Ein unzufriedener Kunde?

  68. #84 Tritt-Ihn (26. Sep 2016 15:54)

    Hatte die Bundesregierung nicht über Bautzen gesagt:
    „Das ist Deutschland nicht würdig.“

    Ob die Bundesregierung das jetzt wieder sagt ?

    Klar! Da werden wieder gewalttätige „Rechtsextreme“ herbeigezaubert. Busyness as usual.

  69. #95 martinfry (26. Sep 2016 16:10)

    #90 Hans R. Brecher (26. Sep 2016 16:04)
    EILMELDUNG EILMELDUNG EILMELDUNG

    Und Focus meldet gerade: Schüsse in einem Supermarkt bei Paris.

    http://www.focus.de/panorama/welt/zwei-verletzte-schuesse-in-supermarkt-nahe-paris-angreifer-verschanzt-sich_id_5990334.html

    Liegt möglicherweise MIGRATIONSHINTERGRUND vor?
    ———————-
    Wurde nicht gemeldet, ist aber anzunehmen. Bestimmt war ein Artikel ausgegangen, Baguette halal oder der Schokopudding …

  70. Rietzschel ist unter Umständen ein ganz perfider Einwanderungskritiker:

    Merkelismus:

    wenn nachhaltig der Eindruck entsteht, dass der Fremdenhass stärker ist als die Willkommenskultur, wird das ein großes Problem.

    Realismus:

    wenn nachhaltig der Eindruck entsteht, dass der Hass der Fremden stärker ist als die Willkommenskultur, wird das ein großes Problem.

    Wie schauts eigentlich – abgesehen von Investitionen in den Drogenhandel und in die Nicht-Integrationsindustrie – mit dem Investitionsaufkommen in Malmö und Calais oder in Marxloh und am Jungfernstieg aus?

    Das sollte doch repräsentatives Material sein, oder?

  71. Immer armseliger:

    Die Distanzierung der CDU von dem Twitter-Beitrag mit Nazi-Jargon der sächsischen CDU-Bundestagsabgeordneten Bettina Kudla geht dem Koalitionspartner SPD nicht weit genug. Wörtlich sagte Schäfer-Gümbel: „Dass die Union sich bei derart massiven Grenzverletzungen verbal distanziert, aber solche Leute weiter in ihren Reihen duldet, ist für mich nicht nachvollziehbar.“

    Herr Schäfer -Gümbel wird sicherlich auch noch folgenden Satz nachreichen:

    „Dass die Schulaufsicht sich bei derart massiven Grenzverletzungen verbal distanziert, aber solche Schüler weiter in ihren Klassen duldet, ist für mich nicht nachvollziehbar.“
    Und weiter: „Die Gefahr besteht, dass Komaschlagen und beleidigende Äußerungen salonfähig werden und man es als Teil des normalen Schulbetriebs wahrnimmt“, warnte Schäfer-Gümbel.
    Wann darf man diesen Satz von ihnen hören, Herr Gümbel?
    http://www.focus.de/politik/videos/nach-umvolkungs-tweet-spd-vize-schaefer-guembel-fordert-ruecktritt-von-cdu-abgeordneten-bettina-kudla_id_5989414.html

  72. Bald täglicher Einzelfall? Schon wieder wurde eine Frau getötet.

    26.09.2016
    Freiburg (ots) – Heute Morgen gegen 02.15 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass in Rheinfelden-Degerfelden Hilfeschreie einer Frau zu hören seien. Die zuerst eingetroffene Streife der Polizei fand eine leblose Person, die später als eine 46 Jahre alte Anwohnerin identifiziert werden konnte. Der Notarzt könnte nur noch den Tod der Frau feststellen. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung mit allen verfügbaren Kräften, bei der auch ein Polizei-Hubschrauber eingesetzt war, wurde in den frühen Morgenstunden in einem Rheinfelder Teilort ein Tatverdächtiger festgenommen. Derzeit laufen die Ermittlungen auf Hochtouren, hierzu wurde beim Kriminalkommissariat Lörrach (Tel. 07621 176-0) eine Ermittlungsgruppe eingerichtet. Die Polizei bittet Zeugen, denen in der Nacht zum Montag in Rheinfelden-Degerfelden verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, sich zu melden.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3440466

  73. Da die Welt nach Deutschland kommt, müssen wir doch eigentlich gar nichts mehr exportieren.

    Die Produkte werden dann schon die neuen Fachkräfte kaufen, nachdem sie ein Haus inkl. Einrichtung + Auto für umme, freies WLAN forever, Krankenversicherung für nass, kostenlose Deutschkurse, bei denen das Lernen ohne Anstrengung und ganz von alleine geht, bekommen haben. Denn dann wollen sie sich Arbeit suchen, wie man so hört.

  74. #67 Hans R. Brecher (26. Sep 2016 15:27)

    Erneut Flüchtlingsfolklore in Bautzen:

    https://mopo24.de/nachrichten/asyl-libyer-syrer-massenschhlaegerei-bautzen-innenstadt-stoecke-stangen-70429

    Tja, die nach diversen Gewaltausbrüchen verhängte nächtliche Ausgangssperre für die gewalttätigen Ragefugees fand die „Elite“ pöhse und hob sie wieder auf…gegen die faktische Ausgangssperre, die gewalttätige Ragefugees über Einheimische verhängen, hat die „Elite“ hingegen nichts.

  75. Einfach mal weniger engagiert schuften und mehr krankfeiern.

    Sollen doch die „Fachkräfte“ den Bonzen die Gewinne erwirtschaften und die Qualitätsstandards sichern.

    Wer sich für den Wahnsinn kaputtarbeitet ist dumm. Keinen Handstreich und keinen Steuercent für die Umvolkung.

    Ich will Merkels Plansoll nicht schaffen und ich will nicht die jungen Männer Afrikas und Arabiens ernähren.

  76. Diese „Bosse der Bosse“ leben, wie die Politiker, so weit von der Realität ab in ihrem Elfenbeinturm dass sie zu außerirdischen Stellungnahmen tendieren!

  77. Das ist auch so ein netter Versuch, die Deutschen zu verängstigen, weil ja niemand will, dass die Wirtschaft Schaden nimmt, und leider fallen viele auf so etwas rein. Es wurde auch schon orakelt, dass der Wahlausgang in Mecklenburg-Vorpommern die Urlauber abschrecken könnte. In ein paar Tagen mache ich dort Urlaub an der Ostsee und es war schon sehr viel dort ausgebucht! Scheint also nicht so ganz zu stimmen!

  78. Der Herr Arbeitgeberpräsident, scheint nicht zu begreifen, dass hier in unser Land keine Flüchtlinge einströmen sondern Moslems (Neger aus Afrika und Araber) die denken sie können und dürften sich hier alles holen und das wir auch noch zu allem und jenem für die Verpflichtet seien.

    Ich kann die Leier nicht mehr hören, dass Afrika so schlimm sei! In den Booten sitzen 99% Männer bis auf 1 oder 2 Alibi Muttis mit Baby.

    Die sind nur zu faul ihre Länder voran zu bringen, über die moderen Medien hat sich bis in die letze afrikanische Ebola-Höhle herum gesprochen, wie man die deutschen Ämter betrügen und unsere Sozialkassen ohne arfbeiten zu müssen anzapfen kann.

    Davon träumt der gemeine Neger- und Musselmannen Mann, den ganzen Tag Essen und Ficki-Ficki und so viele Kinder machen wie in Afrika.

    Deutschääh bezahlen da alles!

    Deutsche Kuffar – mussen bezahlen weil Allah hat befohlen und Deutscheland gehört sowieso die Muslime weil Allah Deutscheland für Muslime geschaffen hat.

    Auf diesem Trip sind mittlerweile hunderttausende und wegen der nichtsnutzigen Politversagerin Angela Merkel spricht es sich im ganzen nahen Osten und Afrika herum wie man in Deutschland an Geld kommt ohne zu arbeiten.

    Es wird Zeit, dass wir diesen Goldgräbern zeigen, wer hier tatsächlich der Herr im Hause ist und dass die Gesetze und Regeln hier in Deutschland immer noch vomn Deutschen Volk gemacht werden und nicht von einer geistig sedierten bis infantil-senilen Mutti – Merkel.

    Merkel ist vielleicht die Mutti der Asylanten, aber für das Deutsche Volk ist sie nur noch eine Last, die nicht begreift wann es Zeit ist zu gehen.

    Der Widerstand wird ihr es wohl im aufkommenden Wahlkampf deutlich machen müssen.

    Merkel und diese ganze CDU-SPD Deutschland-Abschaffer Bagage werden begreifen, müssen, dass sie künftig für jedes Asylantenverbrechen und jede Ungerechtigkeit Deutschen durch den Geldverbrauch durch Asylanten wiederfährt zur Verantwortung gezogen werden.

  79. Blödsinn!
    Deutschland ist eines der Länder, welches am meisten für die Flüchtlinge macht. Ausgerechnet unserem Land Fremdenfeindlichkeit vorzuwerfen, ist unverschämt.

  80. Wenn Deutschland durch eine ungehemmte Flutung mit „Flüchtlingen“ destabilisiert wird, dann werden die Investoren wegbleiben. Dann wird nicht in eine unsichere Lage investiert (z.B. bei einem möglichen Bürgerkrieg).
    Im Ausland schüttelt man den Kopf über die von Merkel ausgelöste Flüchtlingskrise.
    Im Ausland begreifen die ganz sicher, was hier los ist und sehen den angeblichen „Fremdenhass“ sicher differenzierter, als unsere Medien, „etablierten“ Politiker und auch dieser Herr Kramer.

  81. Wenn nachhaltig der Eindruck entsteht, dass der Dachschaden größer ist als der Restverstand, ist Schicht im Schacht.

  82. #16 Eurabier (26. Sep 2016 14:37)

    Ist es doch Schlimm!

    Meine Schwester sagte am Telefon, daß der Vize des OB gesagt habe, die Schausteller seinen zufrieden.

  83. Eidesstattliche Erklärung:

    Ich hasse keine Fremden auch habe ich keine „Angst vor DEM Unbekannten“.

    Ich lese aber Geschichtsbücher und die täglichen Nachrichten aus ganz Europa. Und ich kenne die historische Aufgabenstellung des Islam. Ich weiß um die Unbarmherzigkeit dieser Ideologie und der Arroganz deren Anhänger. Wenn es dann zu den großen Konflikten kommt, kann man nur beten, dass China auf unserer Seite steht …

  84. Ingo Kramer gehört zum Merkelsystem. Die Deutschen Arbeitgeberverbände e. V verhalten sich zu den Arbeitgebern wie die Bundesregierung zu den Deutschen, der ZdJ zu den Juden, die Amtskirchen zu den Christen oder die Gewerkschaften zu den Arbeitnehmern.
    Alles die selbe bunte Mischpoke.

  85. Als Ausländer kann ich sagen: Es ist genau umgekehrt. Ich habe früher einen VW gehabt. Als ich mir dieses Jahr ein neues Auto kaufen musste, habe ich bewusst ein japanisches und nicht ein deutsches gekauft. Nur wegen der deutschen Wirtschaftsschefs und deren neuen erwarteten Wirtschaftswunder.

    Und nächstes Jahr fahre ich auch nicht wie üblich nach Deutschland. So wenig gegenwärtiges Deutschland wie möglich. Nur Bach, Nietzsche und Derrick 🙂

  86. Um so höher die Position, um so höher die Wahrscheinlichkeit von Inkompetenz.
    Wer eine illegale Invasion und die damit verbundene, natürliche Abwehr der Bevölkerung mit Fremdenhaß gleichsetzt und daraus einen Rückgang der Investitionsbereitschaft von ausländischen Geschäftsleuten ableitet, hat keine Ahnung von was er spricht.
    Den angeblichen Fremdenhaß gibt es nur in den Köpfen der Invasionsgewinnler und Leistungsverweigerer. Die überwiegende Mehrheit der Deutschen ist Ausländern sehr wohlwollend eingestellt, Ausländern, welche den Gastgeber respektieren und sich somit wie Gäste benehmen.
    Die „Gäste“ von IM Erika respektieren in der Mehrheit nicht den Gastgeber und verwirken somit deren Gastrecht.
    Jeder der hier Fremdenhaß schreit kann gerne ein gutes Beispiel geben und einen dieser Ausländer bei sich aufnehmen und beherbergen, natürlich auf eigene Rechnung, wie es sich für einen guten Gastgeber gehört…
    @Kramer, nicht die Fresse aufreisen und dämlich Phrasen dreschen, sondern selbst eine traumatisierte Horde aufnehmen. Platz in der eigenen Hütte dürfte reichlich vorhanden sein.

  87. Dann soll der Schleimer doch seine Produkte statt “ Made in Germany “ , mit „Made by Merkel “ kennzeichnen , dann brummt das Geschäft noch mehr.

    Wie kommen solche Kasper zu diesen Postionen ?

  88. Typisch Asyllobby.

    Es gibt nur zwei Optionen für diese Typen.

    Willkommenskultur oder wer dagegen ist –
    Fremdenhass.

    Dass man keinen Fremdehass hat wenn man wissen will wer in D einreisen will und warum und woher und dazu sind echte umfassende Kontrollen notwendig, und möchten dass abgelehnte Asylforderer wieder außer Landes kommen, wollen diese Typen nicht erkennen.

    Es sind eben Asyllobbisten.

  89. Wenn das mal keine Frontenbildung ist: Von Deutschen Arbeitgeberverbänden e. V. über die Blockparteien bis zu Autonomen und DKP und MLPD! Und natürlich dürfen dabei die Pfaffen nicht fehlen!

    Bei soviel geballter Politik-Pervertierung muss man sich als Teil der rechtspopulistischen Opposition doppelt und dreifach gut aufgehoben fühlen!

    Vielleicht könnte Ingo Kramer als Präsident der Deutschen Arbeitgeberverbände e. V. mal eine neue Erfolgsmeldung absetzen, wenn der 60. (in Worten: sechzigste) „Flüchtling“ von über 1,5 Millionen bei den „DAX-Konzernen“ untergekommen ist – wenigstens als Praktikant!?

    Was früher linke Kritik am Kapitalismus wie folgt zusammenfasste: Privatisierung der Profite, Vergesellschaftung der Kosten, wird im Zusammenhang mit „Flüchtlingskrise“ und der jahrzehntelangen Ansiedlung ISlamischer Unterschichten ausufernd praktiziert: Ein gewerbsmäßiges und einträgliches Gutmenschentum von „Politikern“, Pfaffen, Medienhuren beiderlei Geschlechts – und jetzt auch noch Kapitalisten! – „privatisiert“ in narzisstischer und selbstgerechter Manier sein „Engagement“ als „Jubeldeutsche“ einer staatlich verordneten „Willkommenskultur“, wobei etliche als Vermieter, NG0-Funktionäre, Schlepper und Mitarbeiter der Sozial- und Migrationsindustrie dicke profitieren – Kosten und Folgen dürfen aber das „Pack“, die „Mischpoke“, die „Dödel“ des „dunklen Deutschlands“ erwirtschaften, wozu sie auch noch die Fresse halten müssen, und auch nicht etwa auf die Idee kommen dürfen, dem gesellschaftsauflösenden Gleichheitsirrsinn ihre erarbeiteten Steuern zu hinterziehen. Dann werden sie, ganz im Gegensatz zu orientalischen Intensivtätern und -tötern, weggesperrt!
    Da ist wie bei anderen Maasnahmen gegen die Mehrheitsbevölkerung die sogenannte Politik erstaunlich einfallsreich und durchsetzungsfähig…

  90. Noch so ein „Compliance-Masochist“, dem es nur um sein „mickriges Ego“ geht; darum, auf der richtigen Seite zu stehen.

  91. „Wenn“, offenbarte der Boss der Bosse, „wenn nachhaltig der Eindruck entsteht, dass der Fremdenhass stärker ist als die Willkommenskultur, wird das ein großes Problem.

    Na, das ist doch nett, dass er zeigt, wo die Achillesferse ist. Also: alles dafür tun, dass der Eindruck entsteht, der Fremdenhass sei größer als die Willkommenskultur, dazu muss man die Fremden noch nicht einmal wirklich hassen. Nur den Eindruck erwecken. Es reicht vollkommen, diejenigen zu hassen, die sie anlocken.

    Dazu tragen auch wir hier bei.

    Und die Teddybärenwerfen tun auch das ihrige – sie werfen schon lang keine Teddybären mehr.

    Das könnte unter anderem dazu führen, dass das Image deutscher Produkte leidet und die Investitionsbereitschaft zurückgeht.

    Das ist doch wunderbar.

    Ich habe weder Interesse daran, dass wir mit der Narrenkappe „Exportweltmeister“ Waren in der ganzen Welt verschenken. Und die großen Konzerne, die hier „investieren“ und den Mittelstand aufkaufen/kaputtmachen/abhängig machen, können sich auch gern verpissen.

  92. Meldung von heute: Stimmung der deutschen Wirtschaft hellt sich zum Herbstbeginn deutlich auf.

    Ja watt denn nu?

  93. IM RAHMEN DER WILLKOMMENSKULTUR HEUTE IN FRANKFURT :
    Auszug aus der BZ:

    „26.09.2016 – 10:08 Uhr
    Frankfurt – Bombenalarm an zwei Frankfurter Schulen!
    Ein Großaufgebot der Polizei ist an der Otto-Hahn-Schule in Nieder-Eschbach und der Franz-Böhm-Schule im Dornbusch.
    EIL! Bomben-Drohungen per Mail gegen Otto-Hahn-Schule & Franz-Böhm-Schule #Frankfurt Polizei-Großaufgebot, Evakuierung @BILD_Frankfurt
    — Die Drohungen gingen am Morgen per Email in den Sekretariaten ein. Die Schule am Dornbusch wurde bereits durch den Schulleiter geräumt.
    Polizei und Sprengstoffhunde sind vor Ort, haben bislang nichts gefunden.“

  94. Was man uns bei TTIP und Ceta, als positive Eigenschaften,vormacht,wird nun einfach ins Negative umgewandelt.
    Mit Verunglimpfung,Verharmlosung oder auch Kriminalisierung von Meinungen,konnte nichts erreicht werden.
    Nun versucht man es halt mit der Angst um den Arbeitsplatz.
    Man nennt dies auch Argumentationshilfen,die ja nie fehlen dürfen, um Menschen in eine gewisse Richtung zu drängen,wobei die Angst ein guter Gehilfe ist.
    Jeder,der etwas von der Politdomina erwartet,steuert sein Scherflein dazu,damit man auch weiterhin auf Unterstützung hoffen darf.
    Eine Hand wäscht halt die andere,wie es so schön heisst.
    Wir werden von den Eliten solange mißbraucht und verdummt,bis der ganze Wahn unumkehrbar wird.
    Nicht mehr und nicht weniger sind diese Äußerungen zu bewerten…

  95. Der Mann ist ein Wichtigtuer und pseudo-Gutmensch.

    Denn ich würde ihn gerne mal sehen, wie er den orientalischen Fachkräften die händeringend gesuchten Qualitätsjobs verschafft. Niemals.

    Diese Spezies „Busybodies“ (Wichtigtuer) ist in diesen Tagen sehr präsent. In jeder Kalenderwoche kommt mindestens einer dieser Zeitgenossen*innen, die eigentlich niemand wirklich kennt und die auch nicht wirklich viel zu bestellen haben, unter ihrem Stein hervorgekrochen, um etwas unglaublich bedeutungsschwangeres in Sachen Flüchtlinge, Nazis und Fremdenhass abzusondern.
    Die halten uns sozusagen ein Stöckchen hin. Und wir sind oft auch dämlich genug, über dieses Stöckchen drüber zu springen, indem wir z.B. selbst entrüstet reagieren.

    IGNORIEREN, Leute – einfach IGNORIEREN

    Diese scheinheiligen Empörungsbeauftragten verschwinden ganz schnell wieder von selbst. Warum? Weil sie nämlich auch Angst haben. Angst vor den anders denkenden Bürgern! Wenn sie die zu sehr mit ihren hohlen Sprüchen provozieren, dann fürchten sie sich vor ihnen – mit Recht. Naja – und sie wollen sich doch nicht ihr Geschäft verderben. Ein bißchen auf die Kacke hauen und schnell wieder abducken. Hauptsache, Merkels Hofstaat hat den Arbeitgeberpräsidenten vernommen. Der hat damit seine Pflicht getan.

    Nochmal Leute: Abtropfen lassen, solche Mischpoke und nicht ernst nehmen.

  96. Von allen Seiten (Wirtschaft, Politik, Medien, Kirchen, Lehrerschaft usw.) wird auf die bösen Nazis eingeprügelt, weil diese sich gegen ihre Selbstzerstörung wehren.
    Wann hat dieser widerlicher Spuk endlich ein Ende.

  97. #126 pro afd fan (27. Sep 2016 09:27)

    Wann hat dieser widerlicher Spuk endlich ein Ende.
    ++++++++++

    Vorläufig nicht, es wird eher schlimmer.

    Gerade im ORF die Vorschau gesehen:
    Nazi-Doku, Nazi-Film usw.

    Dort schlagen sie 3 Fliegen mit einer Klappe.
    Die Deutschen dort wollen keine Deutschen mehr sein.
    Sie haben nur Wut auf uns, weil wir an allem schuld seien.
    Und die Jungen werden gewarnt: Nie Wieder!

  98. Eine „Willkommenskultur“ gibt es nicht und hat es nie gegeben. Ich treffe inzwischen überall auf Ablehnung ibs. der muslimischen Flüchtlinge und wundere mich ausschließlich, dass immer noch hinter dieser „Willkommenskultur“ her geschissen wird.

  99. Heute in meiner Tageszeitung:
    “ Kräftiges Wirtschaftswachstum“
    Bayerns Wirtschaft wächst im Rekordtempo: Im ersten Halbjahr legte das Bruttoinlandsprodukt um 3,3 Prozent zu, wie das Statistische Landesamt gestern mitteilte. Damit lief die Konjunktur im Freistaat deutlich besser als im restlichen Deutschland – die bundesweite Wachstumsrate lag bei 2,3 Prozent. Lediglich Bremen kam mit einem Plus von 3,1 Prozent noch nahe an den bayerischen Spitzenwert heran. Damit bekräftigt Bayern seine Position als Spitzenreiter beim längerfristigen Wachstum sagte Wirtschaftsministerin Ilse Aigner.
    Aber immer schön die Bürger mit der angeblichen Fremdenfeindlichkeit dumm halten.

  100. #127 Martin67
    Klar, die Nazi-Propaganda läuft auf Hochtouren. Immer noch fallen Leute auf diesen Mist herein.
    Aus diesem Grunde müssen wir so viele Menschen wie möglich über die wahren Zusammenhänge aufklären.

  101. Gibt es erste Anzeichen, dass Amerikaner, Chinesen, Russen nicht länger Mercedes und BMW fahren wollen, weil hierzulande Zweifel an der staatlich verordneten „Willkommenskultur“ wachsen?

    ———-
    Wer will schon viel Geld für einen Mercedes oder BMW ausgeben, den ein Afrodeutscher zusammen geschustert hat ?

  102. Vorläufig nicht, es wird eher schlimmer.

    Gerade im ORF die Vorschau gesehen:
    Nazi-Doku, Nazi-Film usw.

    Dort schlagen sie 3 Fliegen mit einer Klappe.
    Die Deutschen dort wollen keine Deutschen mehr sein.
    Sie haben nur Wut auf uns, weil wir an allem schuld seien.
    ——————-
    Für sowas haben die Techniker die Endlosschleife eingeführt, als nächtes wahrscheinlich für die totale Umerziehung den zentralen Einschaltknopf im Funkhaus

  103. #114 Schweden hat eine grosse Zukunft

    —————————
    Ich kann nur hoffen, dein Name geht in Erfüllung, im Moment sieht es im Sultanat Schweden nicht so aus !

Comments are closed.