DQSH-Transvestiten während ihrer Indoktrinationsarbeit, optisch kongruent: 80er-Rocker Dee Sneider und Alice Cooper (Fotos ganz rechts).

Von JIM KNOPFLOCH | Bei dem Verein „Drag Queen Story Hour“ (DQSH) handelt es sich um einen Verbund von Drag Queens, Transvestiten und entsprechenden Unterstützern, die – bislang nur in den USA, Kanada und Großbritannien – Lesungen oder besser „spielerische Workshops/Schulungen“ für Kinder vorwiegend im Kindergarten- und Vorschulalter anbieten, organisieren und durchführen. Vorgelesen und besprochen werden dort unter anderem Bücher, in denen es etwa um „Prinzessinenjungen“ oder gleichgeschlechtliche Pinguin-Eltern geht.

Währenddessen werden die Kleinen dann suggestiv „zum Nachdenken animiert“; wie sie denn beispielsweise zu Regenbogen und Einhörnern stehen würden oder ob man als Junge nicht einfach auch einmal ein Kleid tragen könne.

DQSH nutzt dabei – und erklärt dies auch ganz unverfroren auf der Homepage – die Phantasie und Unbescholtenheit der Kinder hinsichtlich einer noch nicht gefestigten, sexuell-starren Sichtweise („gender stereotypes“), um ihnen glamouröse, positive „queere“ Vorbilder/Rollenbilder zu vermitteln.

Wem es jetzt noch nicht die Sprache verschlagen hat, der sollte sich die Protagonisten einmal ansehen: Illustre Gestalten mit Phantasienamen wie Honey Mahogany, Lil’ Miss Hot Mess oder Harmonica Sunbeam führen „durch den Unterricht“. Die Beschreibung „illustre Gestalten“ trifft es nicht ganz: Die Drag Queens sind so überzogen geschminkt und zurechtgemacht, dass es einem wirklich Angst und Bange werden kann. Gerade als Kind! Ein Vergleich mit 80er Jahre-Gruselrockern wie KISS, Alice Cooper oder Dee Sneider ist nicht weit hergeholt. Die Auftritte sind zudem vollkommen exzentrisch und „Tunten“-klischeehaft überzogen.

Es erfolgt nicht die geringste Anpassung an die kindlichen Zuschauer und auch keine sachliche Erklärung zu ihren Identitäten. Die Protagonisten können ihre Egomanie vielmehr exzessiv ausleben und bekommen eine Bühne, die eher in eine Gay-Bar oder ein Bahnhofs-Varieté passen würde.

Daher gibt es sehr wohl Eltern, die ihre Kinder diesen Märchenstunden nicht aussetzen wollen. Ganz zu schweigen von einer damit einhergehenden, nicht unwahrscheinlichen Traumatisierung. Doch offenbar – ähnlich wie in Deutschland bei angeordneten Moscheebesuchen – bleibt den Eltern oftmals nur die Option, ihren Nachwuchs „unautorisiert“ und somit „unentschuldigt“ fernzuhalten.

Große, euphorische Unterstützung erfährt „Drag Queen Story Hour“ in Großbritannien vom Lobby-Verein „Educate & Celebrate“, der sich offenbar einer generellen sexuellen Missionierung verschrieben hat und sich obsessiv und rastlos unter anderem für genderneutrale Toiletten und Schuluniformen einsetzt sowie Schulungsmaterial für Homo- und Transgender-Lifestyles entwickelt.

Die Freiheit gehört zu den größten Errungenschaften der westlichen Welt. Und dazu gehört auch die sexuelle Freiheit (die aufgrund der Islamisierung ohnehin massiv gefährdet ist). Jugendlichen im Hinblick darauf ein tolerantes Denken beizubringen ist sicherlich nicht nachteilig. Dieser Bericht ist insofern ausdrücklich nicht als schwulenfeindlich zu verstehen! Aber: Lasst es doch bitte Privatsache bleiben, glorifiziert nicht sexuelle Andersartigkeiten und vor allem: Hört auf, bereits Kleinkinder zu indoktrinieren und dazu zu animieren, es euch gleichzutun!

Bei YouTube und Facebook sind diverse DQSH-Lesungen/Schulungen dokumentiert, die sicherlich auch in Kürze im bunten Deutschland stattfinden werden. Denn hier dürfen wir natürlich unmöglich Schlusslicht sein.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

120 KOMMENTARE

  1. Es gibt viele verschiedene sexuelle Spielarten. Das ist völlig in Ordnung, wenn es alle Beteiligten einvernehmlich ausüben und alle Beteiligten im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte sind. Da bin ich für weitgehende Freiheit, soweit keine anderen Menschen optisch oder akustisch belästigt werden. Ich will meine Nachbarn auch nicht bei normalem Sex hören. Die können auch die Fenster dabei schließen. Und in der Öffentlichkeit will ich es auch nicht sehen, wenn irgendwer irgendwen bespringt. Privat soll jeder machen, was er will.

    Nicht in Ordnung ist, wenn Kinder für sexuelle Spiele benutzt werden. Nichts anderes ist es, wenn Transvestiten in ihren Kleidern etc herumlaufen. Das ist bereits deren Sex. Die Kinder werden gegen ihr Wissen und Verstehen für die sexuellen Gelüste, zb sich in Kleidern und geschminkt zu zeigen (Exibitionismus) der „Wie auch immer sie sich nennen“ mißbraucht.

  2. n USA und England steigen die Zahlen von Jungs die sich zu Mädels umoperieren lassen wollen enorm. Man lockt Jungs mit dem Versprechen in jungen Jahren die gleichen Privilegien haben zu können wie junge Frauen, dazu sich die Eier abschneiden zu lassen. Weiße Jungs lassen sich freiwillig kastrieren und man kann auch noch schön Geld dabei verdienen. Eine sogenannte Win-Win-Situation.

    Immerhin ein schlagender Beweiß, dass junge, weiße Frauen das priviligierteste ist was man sein kann, ansonsten würde niemand sowas machen. Oder wer läßt sich zum Neger umoperieren? Oder zum Chinesen?

  3. Sich das bieten lassen zu müssen, ist eine Anmaßung und Unverschämtheit. Wer nicht weiß was er ist, soll es für sich behalten, doch dafür hat diese Verbrecher-Regierung alle Zeit der Welt, denn diese hat nun eine Neuregelung auf den Weg gebracht, die es intersexuellen Menschen ermöglichen soll, ihre Identität ins Geburtenregister eintragen zu lassen. Wenn ich mal Schwule, Lesben und Pädophile aus diesem Verbrecher-Verein heraus nehme, wie viele dieser gewissenlosen Lumpen haben sind denn Zwitter? Diese Regierung ist das Perverseste und Gestörteste, was es jemals in diesem Land seit Anbeginn gab.

    Ich hoffe mein Beitrag wird nicht schon wieder gelöscht. Hier geht es einfach nur um Tatsachen. Diese perversen Gestalten, die hier in diesem shithole alle >Freiheiten genießen, konnte ich mir nicht bis zum Ende ansehen, weil mir sonst das Kotzen gekommen wäre.

    Abartiges und Entartetes gehört VREDas gehört verboten und die Verursacher bestraft. Wenn die Eltern sich hier nicht dagegen organisieren, dann bekommen sie ihre Kinder so, wie sie sie niemals haben wollten.

    ABARTIGES, PERVERSES und ENTARTETES gehört verboten!!!!!!!!!!!!

  4. Nochmal, weil es hier nicht angekommen ist, obwohl ich noch mal gelesen habe und es korrekt war. Ich habe geschrieben:
    ABARTIGES; PERVERSES und ENTARTETES gehört verboten!!!!!!

  5. Da schon seit vielen Jahren die Homo-Lobby in deutschen Schulen ungebremst ihre Propaganda verbreiten durfte (bei Abwesenheit des Klassenlehrers!) ist es nur eine logische Folge, daß man jetzt auch auf Kindergärten zugreift.

    Kinderpsychologe zu sein ist deshalb ein Beruf der Zukunft, da von den verwirrten Kinder nicht mehr alle allein aus diesem Sumpf, der ihnen zugemutet wird, herausfinden.

  6. Die Frage, wann die Leute hier erkennen was in diesem shithole abläuft, könnt Ihr Euch sparen. Die werden es erst begreifen, wenn alles zu spät ist, dann aber wie üblich jammern das man das nicht wollte.

  7. In meinen jungen Jahren gab es nur wenige Schwulenkneipen, in denen Schwule ihre Shows abhielten, wo man, wenn man nicht aufpasste zur Belustigung mit ins Geschehen eingebunden wurde.
    Aber danach, wenn die Kneipe schloss, gingen die illustren Vögel nach Hause in den privaten Bereich und gut war’s!
    Heute sind diese Kranken regelrecht besessen, ihr krankhafte Neigung der ganzen Welt zu offenbaren.
    Aber das Allerschlimmste dabei finde ich, dass die Politik nicht einmal mehr unsere Kinder schützt und es erlaubt, dass Schwule Kinder adoptieren dürfen und ich will mir gar nicht vorstellen, wie es für ein so schützenswertes unschuldiges Kind sein muss, diese Beiden „In flagranti“ zu erwischen.

  8. Genauso wie Junkies andere anjunken, damit sie nicht alleine junken müssen, so versuchen halt die Schwulen und Transen andere anzuschwulen, damit es mehrer von ihnen gibt. In einem haben sie Recht, in einem bestimmten Alter ist die sexuelle Orientierung (nicht das Geschlecht!) sehr „fluide“, kenne persönlich einige Schwule die in ihrer Kindheit verschwult wurden (Kindesmißbrauch). Sicherlich gibt es auch von Geburt an Schwule, aber mindestens die Hälfe hätte sich auch anders entwickelt wenn sie zu gewissen Zeiten andere Erfahrungen gemacht hätten. Insofern machen die Transen im Video nicht nur Aufklärung sondern auch Nachwuchswerbung. Den Erfolg kann man an den steigenden Zahlen von „Transgenderkindern“ sehen.

    Nix anderes als schwere Form von Kindesmißbrauch.

  9. Entschuldigungsbrief von Ali Khamid: „Bitte Sohn Mohammed von Drag Dings befreien. Ist nicht in Ordnung mit Allah und Koran, würde meine Gefühle verletzen.“ – Reaktion der Schulleiung: „Wir entschuldigen uns für diesen insensiblen Vorschlag und werden bei nächster Gelegenheit einen Iman einladen um das Trauma aufzuarbeiten.“

    Enschuldigungsbrief von Christian Müller: „Bei dem größten Respekt zur sexuellen Selbstbestimmung, bitte ich meinen Sohn Franz von der Teilnahme zu befreien, da ich als Erziehungsberechtigter Zweifel habe, dass er im Alter von 8 Jahren die bereitgestellten Informationen sinnvoll einordnen kann und befürchte negative Auswirkungen für das Kindeswohl.“ – Reaktion der Schulleitung: „Diese Eltern sind Monster. Wir müssen das Jugendamt verständigen und nach einer Queer-freundlichen Unterbringung für Franz suchen, damit er jede Chance bekommt eine neue sexuelle Identität zu erlangen.“

  10. Man sollte das Gruselkabinett in muselmanischen Kindergärten auftreten lassen.
    Die Eltern und der Rest der Großfamilie würden sicher gerne mit Tränen der Rührung in ihren Augen an der kulturellen Bereicherung teilnehmen.

  11. Krank ❗

    Wenn 13-jährige den Kondomführerschein machen – wie weit darf staatlich angeordnete Sexualaufklärung gehen?

    Das Familienministerium in Nordrhein-Westfalen unterstützt finanziell ein Projekt der Landesarbeitsgemeinschaft Jungenarbeit, deren Aufgabe es ist, in Schulen den Kindern und Jugendlichen das Thema Sexualität und den vernünftigen Umgang damit näherzubringen. Nun können alle Achtklässler in NRW den Kondomführerschein mit Hilfe von Silikonpenis und Augenbinde in Theorie und Praxis machen – explizit für Schulen empfohlen von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Eltern sind entsetzt.

    http://wanus.de/2014/10/15/wenn-13-jaehrige-den-kondomfuehrerschein-machen-wie-weit-darf-staatlich-angeordnete-sexualaufklaerung-gehen/

    Die Merkwürdigkeiten der sexuellen Aufklärung an Schulen: Der „Kondomführerschein“ – Von Jens Märker

    München (kath.net/idea)
    Meine Tochter hat ihn erworben: Leichte Prüfung. Keine Kosten. Innerhalb weniger Stunden. Im Rahmen des Schulunterrichtes. Nun hat sie ihn in der Tasche – den „Kondomführerschein“ – mit dreizehn Jahren!

    Ich gestehe: Meine Begeisterung hält sich in Grenzen. Während das Land schon geraume Zeit unter der Ägide der „Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung“ überzogen wird mit überdimensionalen Überziehern auf Plakatwänden, scheint es den Missionaren der sexuellen Aufklärung jetzt wohl an der Zeit, ins Detail zu gehen. Den sich noch entwickelnden Kinderseelen werden alle Facetten dieses Latexproduktes in Form, Geschmack und Farbe präsentiert. Die praktische Anwendung am Holzphallus ist Teil der Übung.

    Die Darbietung von Genitalspielzeug rundet das für die Kinder zugegebenermaßen aufregende Vorkommnis ab. Präservative als Nonplusultra?

    Aufklärung ja, aber so? Ich frage mit Herbert Grönemeyer: Was soll das? Brauchen Kinder, die teilweise nicht wissen, wo Paris liegt, unbedingt Einweisung in das Wesen des Parisers? Ist der Schutz vor Geschlechtskrankheiten wie AIDS – das erklärte Ziel der Kampagne – oder auch der Schutz vor ungewollter Schwangerschaft tatsächlich einzig und allein eine technische Frage?

    Ich bedaure es sehr, dass im Kontext solcher Vorführungen Minderjährigen nichts vom hohen Wert der Liebe, Treue und Ehe gesagt wird, in welche die Sexualität doch eingebettet hingehört. Sollte in einem Land wie dem unseren, das weltweit eine der geringsten Geburtenraten aufzuweisen hat, staatlich finanzierte Aufklärungsarbeit nicht auch dahingehend geleistet werden, jungen Menschen Ehe, Familie und die Erziehung von Kindern schmackhaft zu machen? Präservative als Nonplusultra der Prävention vor unerwünschten Folgen sexueller Aktivität anzupreisen halte ich für äußerst oberflächlich.

    http://www.kath.net/news/19816

  12. Sowas kommt von sowas:

    „Es ist mir mehrmals passiert, dass einige Kinder meinen Hosenlatz geöffnet und angefangen haben, mich zu streicheln. Ich habe je nach den Umständen unterschiedlich reagiert, aber ihr Wunsch stellte mich vor Probleme. Ich habe sie gefragt: „Warum spielt ihr nicht untereinander, warum habt ihr mich ausgewählt und nicht andere Kinder?“ Aber wenn sie darauf bestanden, habe ich sie dennoch gestreichelt. Da hat man mich der ‚Perversion‘ beschuldigt.“ – Der große Basar, 1975, S. 143

    Daniel Cohn-Bendit

    französisch-deutscher Politiker (Bündnis 90/Die Grünen) und Publizist

    https://de.wikiquote.org/wiki/Daniel_Cohn-Bendit

  13. Wenn einem Angst und Bange werden kann, muß einem auch Schlecht werden. Da gefällt mir Gut, und daher schreibe ich alle Adverbien Groß, und dann auch die Adjektive, das sieht Geil aus.

  14. Lasst uns hoffen, dass dies alles eine große, globale Endphase ist, bei der sich die Spreu vom Weizen trennt! Wir werden zuviele, die Erde sortiert aus! Hoffentlich verschwindet, was keine Zukunft und keinen Bestand mehr hat!

  15. Diese verschwuchtelte Sodom und Gomorrha Truppe soll ja Ihre verschwuchtelten versauten Pfoten von unseren Kindern lassen sonst passiert was gewaltiges.

  16. oberlehrer 15. August 2018 at 14:14
    „Wenn einem Angst und Bange werden kann, muß einem auch Schlecht werden. Das gefällt mir Gut, und daher schreibe ich alle Adverbien Groß, und dann auch die Adjektive, das sieht Geil aus.“

  17. Kinder sind da – entgegen allen Behauptungen der Gender-Lobby – nicht „fluide“, sondern wissen ziemlich genau, ob sie Jungen oder Mädchen sind und sind somit erfreulich immun gegen solchen Firlefanz. Alternativ kann man mit denen auch in den Zirkus gehen, hat den gleichen Effekt: Schöne Unterhaltung.

    Hat ja schon Harald Eia in seiner mehrteiligen Doku über die gescheiterten Gendermüll- und Pseudowissenschafts-Versuche in Norwegen berichtet, Jungen zu Mädchen und umgekehrt zu erziehen. Dieser gazillionenste Versuch, durch Erziehung einen neuen Menschen zu erschaffen, scheitert zuverlässig und tröstlich an unserer millionenjahrealten Biologie, unserem evolutionären Erbe, das gegen solchen Krempel – es sei denn, es gibt tatsächlich angeborene Chromosomen- und Hormonaomalien – bombenfest resistent ist.

  18. Haremhab
    15. August 2018 at 14:19
    @ _Mjoellnir_ 15. August 2018 at 14:14

    Der Bundestag hat einen eigenen Kindergarten.

    xxxx

    Das war schon wieder eine meiner Bildungslücken.
    Dort treten doch sicher keine Travestie“künstler“ auf. Oder doch? Omann, ich verstehe diese Welt eh nicht mehr…

  19. oh da sehe ich aber einen Zielkonflikt, wenn Papa Ali seinen kleinen aus der Kita abholt wird das ein Bombenspass

  20. Man sollte aber nicht verschweigen, dass es einen massiven Protest von Seiten der Eltern gegen die sog. Dragqueens gibt, alles andere wäre „Lückenpresse“. Beim „Evening Standard“ nennen Leser das Ganze „Kindesmissbrauch“, einer veröffentlicht einen Brief an die Schulleitung, an den/die „Sir/Madam“, wobei es in der Hauptsache Madams sein dürften, die den Unfug gedankenarm gestattet haben. Der Leser beruft sich auf den „Education Act 1944, Part IV 76“, wonach die Schüler „in Übereinstimmung mit den Wünschen ihrer Eltern zu unterrichten sind“. Das britische Erziehungssystem sei „von Bekloppten übernommen“ worden, schreibt ein anderer, eine Angelica meint: „Viele Transfrauen lehnen es ab, von der feministischen Propaganda für die Gehirnwäsche kleiner Kinder benutzt zu werden“:

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-5427565/Drag-Queen-read-stories-tolerance-children.html#comments

  21. Heta
    15. August 2018 at 14:36

    „Man sollte aber nicht verschweigen, dass es einen massiven Protest von Seiten der Eltern gegen die sog. Dragqueens gibt, alles andere wäre „Lückenpresse“
    … “

    xxxxxxx

    Das ist dann wieder ein wenig beruhigend. Hoffentlich setzen sich die normalen und gesunden Eltern durch.

  22. Unsere Brücken verrotten gefährlich!
    .
    Aber 100 Mrd. für illegale Asylanten
    .
    Tausende Schule sind kaputt und marode
    .
    Aber 100 Mrd. für illegale Asylanten
    .
    Tausende Kindergärten sind marode
    .
    Aber 100 Mrd. für illegale Asylanten
    .
    dt. Straßen sind kaputt und marode
    .
    Aber 100 Mrd. für illegale Asylanten
    .
    das dt. Schienennetz ist marode
    .
    Aber 100 Mrd. für illegale Asylanten
    .
    UND die dt. Asyl-Mafia-Industrie verdient sich dumm und dämlich..
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Experte aus Deutschland warnt:
    .
    „Unsere Brücken verrotten gefährlich“

    .
    Ein Experte hat Zweifel an der Stabilität von Autobahnbrücken in Deutschland geäußert. 
    .
    “Unsere Brücken verrotten gefährlich, ein Einsturzrisiko kann inzwischen nicht mehr ausgeschlossen werden”, sagte der Bauingenieur und Architekt Richard J. Dietrich dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND).
    .
    https://www.huffingtonpost.de/entry/warnung-vor-maroden-brucken-in-deutschland-einsturzrisiko-nicht-ausgeschlossen_de_5b73b5e2e4b02b415d73a159
    .
    Dieses Merkel-Regime fährt Deutschland voll auf Verschleiß aber Hauptsache ihren illegalen Asylant gehts gut.
    .
    Es muss erst wieder hunderte Tote geben. Aber dann war es wieder keiner..

  23. @ Babieca 15. August 2018 at 14:28:
    Kinder sind da – entgegen allen Behauptungen der Gender-Lobby – nicht „fluide“, sondern wissen ziemlich genau, ob sie Jungen oder Mädchen sind und sind somit erfreulich immun gegen solchen Firlefanz.

    Wofür das Foto auf der Drag-Queen-Seite selbst das beste Anschauungsmaterial bietet: Das kleine Mädchen, das man in ein Regenbogenwams gezwängt hat, guckt unglücklich an der kostümierten Tante vorbei:

    https://www.dragqueenstoryhour.org/#about

    Und hier ist der Beweis für meine Behauptung, dass englische Schulen/Kindergärten den gefährlichen Quatsch mal wieder in der Hauptsache nicht ganz so hellen Weibsbildern zu verdanken haben:

    http://www.educateandcelebrate.org/

  24. Heute Schweden, morgen Deutschland!

    Schweden ist neben Frankreich ein Paradebeispiel für eine fehlgeleitete Migrationspolitik. Merkel & Co sorgen jedoch dafür, dass es in Deutschland wohl auch bald soweit ist, dass die Städte brennen.

    In Frankreich gehören brennende Autos und marodierende Migrantenbanden in den Banlieues schon zur Normalität. Auch in Schweden sieht es mittlerweile nicht anders aus, wie die jüngsten Brandanschläge auf knapp 100 Autos in vier verschiedenen Städten zeigen. Aber auch bei (Gruppen-)Vergewaltigungen, Raubüberfällen, Messerstechereien und dergleichen sorgt die liberale Migrationspolitik vieler europäischer Länder zu deutlich höheren Fallzahlen. Dazu reichen Blicke in die Kriminalitätsstatistiken.

    Doch das hält die etablierte Politik nicht davon ab, wie üblich rechts zu blinken und dann doch links zu überholen. Oder in diesem Fall: Man spricht sich zwar für striktere Kontrollen an den EU-Außengrenzen aus und für ein Rückführungsregime bei abgelehnten Asylbewerbern, doch eine tatsächliche Änderung der Lage findet nicht statt. Auf hunderttausende Zuwanderer kommen nur ein paar Tausend Abschiebungen und freiwillige Ausreisen.

    Was wollen diese Politiker damit erreichen? Eine völlige Destabilisierung Europas und die Errichtung eines totalen Polizei- und Überwachungsstaates als „Schutzmaßnahme“ für die Bevölkerung? Rational kann man diesen von oben wohlwollend unterstützten inneren Zersetzungs- und gesellschaftlichen Zerstörungsprozess nicht nachvollziehen. Was haben die (wirtschaftlichen, finanziellen und politischen) Eliten davon, wenn sie Europa in ein völliges Trümmerfeld verwandeln?

    Ausbaden dürfen dies ohnehin vorerst einmal die einfachen Bürger, die es sich nicht leisten können, sich hinter dicken Mauern und von Sicherheitspersonal bewacht in „gated communities“ zu verstecken. Über kurz oder lang wird diese fehlgeleitete Migrationspolitik nämlich zu genau solchen Zuständen führen, wie sie heute in vielen Entwicklungs- und Schwellenländern an der Tagesordnung stehen. Und dann? Ist dann das Ziel erreicht?

  25. Das Normale wird an den Rand gedrängt, das Seltene und Verdrehte betont und gefeiert. Kinder sollen sich doch erst mal in der Welt der 95 % orientieren, bevor man daran geht, ihnen die restlichen 5 % zu erklären. Und wissen sollten sie, dass man alle Menschen fair behandeln und nicht diskriminieren sollte. Da besondere Gruppen rauszunehmen und besonders zu behandeln, ist auch nicht okay. Und das natürliche Schamgefühl der Kinder bewusst zu verletzen und zu zerstören, ist böse.

    Die Evolution kehrt solche Verhaltensmanierismen mit dem eisernen Besen aus der Menschheit. Kulturen, die so pervertiert sind wie unsere, haben keine Überlebenschance.

  26. Man schließt die Augen der Toten behutsam; nicht minder behutsam muss man die Augen der Lebenden öffnen.
    — Jean Cocteau

    Die Mehrheit ist der Unsinn. Verstand ist stets bei wenigen nur gewesen. Der Staat wird untergehn früh oder spät, wo Mehrheit siegt und Unverstand entscheidet. (Schiller)

    Vor 3 Jahren waren noch viele Menschen der Meinung, den Asylanten muß geholfen werden, heute hingegen sieht die Situation ganz anders aus. Viele, die damals gespendet hatten, bereuen längst, daß sie es taten, sie haben die Asylindustrie entlarvt.

    Linke Sprüche über „Refugees Welcome“ sind in der realen Welt nur noch ein Hohn und Spott wert. Das System hat seine Grenzen, in denen es von der Masse stillschweigend aufrecht erhalten wird, erreicht. Um es zum Kippen zu bringen, bedarf es einem weiteren Prozeß der Wahrheits- und Identitätsfindung in Deutschland und Europa.

    Um diesen Prozeß zu beschleunigen, sollte jeder, der irgendwie die Möglichkeit und Fähigkeit besitzt, die Aufklärung weiter voran zu treiben und nationales und regionales Brauchtum wieder auferstehen lassen.

    Den Kindern wieder alte Bücher zu lesen geben oder selbst traditionelle Geschichten, Sagen und Märchen unseren Kindern vermitteln. Nur mit der Findung der Identität können wir es schaffen, eine bessere Zukunft zu gestalten. Und wenn einige Menschen nicht erreicht werden können, sollten sie in ihrer Matrix bleiben.

  27. Heute dürfen Kinder nicht mehr in die Natur um dort zu spielen.
    Cowboy und Indianer spielen ist auch verboten worden.

    Aber:

    Das Kinder mit drei oder vier Jahren an die Sexualität heran gebracht werden ist normal.
    Wo du hinschaust sind schwule und lesbische und frönen ungeniert ihr abartiges Handeln in der Öffentlichkeit. Transen werden zu „Stars“ gemacht.
    Selbst Politiker bekennen sich öffentlich zu Sex mit Kindern und wollen ihn, verständlich aus ihrer Sicht, Straffrei und normal wissen.

    Jedweder Anstand fällt, wobei es nur ein weiterer Baustein einer langen Liste ist.

    Aber es ist natürlich eine kluge Vorgehensweise, nichts kann man so gut „formen“ wie Kinder.
    Nachdem die Kinder vor mir ihrer Kindheit bestohlen wurden, ergeht es auch der Kindheit nach mir nicht anders.
    Einfach Kind sein und eigene Erfahrungen machen ist nicht erlaubt, du könntest ja eine falsche Sichtweise auf das System bekommen.

    Dazu passt natürlich auch der Artikel Speed Dating von heute hier auf PI.
    http://www.pi-news.net/2018/08/lenggries-speed-dating-zwischen-fluechtlingen-und-deutschen/

    Diese Menschen sollten sich schämen, aber schämen ist nur ein Wort aus einer vergangenen Zeit und bedeutet heute nichts mehr.

  28. Nur leicht OT:

    Heutzutage machen Kinder einen
    Kondomführerschein mit Hilfe von Silikonpenis und Augenbinde in Theorie und Praxis.

    Früher haben wir beim Bund gelernt, die Waffe im Dunklen auseinander und zusammen zu bauen.

    Die Zeiten haben sich geändert.

  29. Was denn nun?
    Islamisierung oder Schwules Gendertum an allen Ecken…
    Beides zusammen geht nicht, da bekommen die Tunten,
    erfahrungsgemäß ordentlich was auf die Fresse!
    Neee,nicht von Nahles, sondern von Ali ,Özturk und anderen,
    die sich lieber Nachts herumtreiben,anstatt ordentlich arbeiten zu gehen.
    Ich lach mir eines, das geliebte Leberwurst aus Pietätsgründen und
    Achtung vor den Mussels,brr, erstmal schüttel, in der Kita verbieten,
    aber dann solche Gestalten einladen zu wollen.
    Irgendwie haben die uns da „Oben“ was ins Trinkwasser gemixt,
    die ganze Welt ,und vor allem Europa , ist bekloppt geworden.

  30. AtticusFinch 15. August 2018 at 14:50

    Das Normale wird an den Rand gedrängt, das Seltene und Verdrehte betont und gefeiert. Kinder sollen sich doch erst mal in der Welt der 95 % orientieren, bevor man daran geht, ihnen die restlichen 5 % zu erklären.
    ————————————
    5% scheint mir etwas hoch gegriffen. Ich denke „das Seltene und Verdrehte“ bewegt sich im Promillebereich – wenn überhaupt.

  31. @ Viper 15. August 2018 at 15:01

    Die sollen mal Gay und Trans in islaimsichen Ländern einführen.

  32. Es ist falsch dass das Gruselkabinett im Kindergarten statt findet, denn richtiger Weise findet es im Reichtstagsgebäude statt und in den Gebäuden, das früher mal als Gericht gegolten hatte. Doch wie man so zu tönen höhrt, ist das Volk ja schon umformatiert worden, denn mit der Islamisierung erst in den Städten und nun auch auf dem Lande, sieht man wo das Gruselkabinett sich tatsächlich befindet und dieses muß ausgemerzt werden. Je schneller, je besser.

  33. Dazu past dann, dass die Perversen und Degenerierten heute die fiktionale Geschlechteroption „divers“ als Eintrag für der Geburtsurkunde beschlossen haben.

  34. We wäre es mit einer Welttournee dieser Leute?
    Angefangen mit ein paar Veranstaltungen in Riad.

  35. Haremhab 15. August 2018 at 15:06

    @ Viper 15. August 2018 at 15:01

    Die sollen mal Gay und Trans in islaimsichen Ländern einführen.
    ————————————–
    Da würde ich mir sofort Liebherr-Aktien kaufen. 🙂

  36. Mal ehrlich, als Kinder hätten wir diese verkleideten Männer wohl hemmungslos ausgelacht, wenn sie im Kindergarten oder der Schule aufgetaucht werden, so nach dem Motto: „Die Männer haben sich aber lustig als Hexen verkleidet.“ Danach hätten wir uns dann wieder unseren echten Kinderspielen zugewandt und den Herren bzw. „Damen“ nicht weiter zugehört, denn es gab schon damals nichts langweiligeres für Kinder, als übertrieben kindische Erwachsene, die gemeint haben sie müssten den Kinden zeigen und erklären wie man spielt. Ich denke mal meine Kinder würden sich im Fall der Fälle ähnlich verhalten, denn ebenso wie ich am liebsten Cowboy und Indianer oder Räuber und Gendarm gespielt und mir in der Phantasie „Schlachten“ mit imaginären Gegnern geliefert habe, dürfte ich das wohl zumindest auch meinen Jungs mitgeben. Ansonsten kann man solche Personen und Begebenheiten, sofern man sie nicht komplett verhindern kann, wohl am besten mit den Kindern besprechen, indem man ihnen erklärt, dass leider nicht alle Menschen gleich intelligent, gleich gebildet und gleich vernünftig auf die Welt gekommen sind und es immer ein paar Spinner gibt, die meinen sich auf komische Art und Weise produzieren und in den Mittelpunkt stellen zu müssen, das heißt man kann sie als abschreckendes Beispiel darstellen und den Kindern sagen, wenn du dich so entwickelst, hast du später nicht das teuerste iPhone, fährst keinen Porsche und hast keine schicke Villa, sondern tourst auch nur im Hexenkostüm durch Kindergärten. Ich denke das dürfte das Interesse an einer ähnlichen Lebensplanung in den meisten Fällen relativ schnell zum Erliegen bringen.

    Ansonsten finde ich die heutige Meldung, dass sich das Bundeskabinett auf die Einführung eines „dritten Geschlechts“ im Geburtenregister geeinigt hat, eigentlich viel sannender als diese alternden Männer mit zuviel Freizeit und schlechtem Kleidergeschmack. Das bedeutet nämlich, dass Merkel die CDU erneut weiter nach links positioniert und nach der Homoehe eine weitere ideologische Kernforderung des linksgrünen Spektrums erfüllt hat. Am Ende wird das neue „Geschlecht“ mit der euphemistischen Bezeichnung „divers“ zwar wahrscheinlich keine 0,01 Prozent der Bevölkerung tatsächlich betreffen und es ist auch noch ein weiter Weg, bis in den Pässen öfter mal „divers“, statt männlich oder weiblich stehen wird, weil kein anderes Land diese Bezeichung im Feld „Geschlecht“ bei der Einreise anerkennen wird, aber der erste Grundstein für weiteres Gender-Mainstreaming in der Gesellschaft ist gelegt. Da nutzt es dann auch nichts mehr mit der Natur und der Genetik zu argumentieren, die letztlich nur XX und XY und damit männlich und weiblich kennt, aber keine gefühlten Geschlechter von unsicheren oder psychisch gestörten Personen, die aus welchen Gründen auch immer nicht mehr wissen, ob sie Männchen oder Weibchen sind bzw. aus häufig sexuellen Gründen hin und her wechseln, um alles mal zu probieren. Wenn das aber erst einmal eingeführt ist, spielt es keine Rolle mehr, dass es so gut wie niemanden betrifft und dass die Leute, die sich so etwas eintragen lassen, trotzdem entweder genetisch männlich oder weiblich sind und das auch unabhängig von Kleidung, Gefühlen und Operationen immer bleiben werden, sondern das Thema wird definitiv weitergesponnen. In ein paar Jahren haben wir dann nicht Milliarden kostende Frauenbeauftragte und Frauenquoten, sondern auch Transenbeauftragte und Transenquoten im Staatsdienst und in der Wirtschaft. Es wird Bußgelder hageln, wenn es nur Toiletten für Frauen und Männer gibt und keine für „Diverse“, es wird Quotentransen in jeder Serie, jeder Talkshow und jeder Nachrichtensendung geben und eine Transenminister, der sich um die Gleichstellung von Transen bemüht und sich ständig mit dem Integrationsminister mit islamischem Migrationshintergrund fetzt, der sie am liebsten wie zu Hause an Baukran aufhängen würde. Na ja, ein bisschen zynische Ironie darf sein, aber so weit entfernt von zukünftigen Realitäten dürfte ich vielleicht gar nicht sein, denn die neue Heilige Kuh namens „Divers“ will sicher von Politik, Medien und linkem Mainstream entsprechend gemolken und ausgeschlachtet werden, schließlich lassen sich auch über diesen Umweg neue Steuern und neue Repressalien für die ganz normalen Bürger etablieren.

  37. Komme gerade aus der Münchner Innenstadt (Spaziergang Sendlinger Tor zum Marienplatz). Ich bin vollkommen schockiert. Unser Deutschland ist verloren. Zumindest München. Habe diesen Spaziergang zuletzt vor so ca. 4 oder 5 Monaten gemacht, damals war es nicht halb so schlimm. So geschockt war ich selten. Ungelogen, ich habe bei diesem Spaziergang etwa 60% Neger gesehen, davon die Hälfte Neger Frauen mit Kinderwagen und 1 bis 2 Kleinkinder (Alter ca. 2 bis 4) an den Händen, 30 % Musels und etwa 10% (wenn überhaupt) indigene Deutsche. Es ist unfassbar, was mit unserem Land passiert. Die Neger vermehren sich wie die Karnickel (kennen sie ja schon aus ihrer Heimat). Jede Wette, bereits in 5 Jahren werden wir, die indigenen Deutschen Minderheit in unserem Land sein.

    Wir müssen jetzt wirklich handeln: Alle 90% illegalen Invasoren raus aus Deutschland. Zudem ein Kinderförderungsprogramm für die indigenen Deutschen: 500 Euro für jedes deutsches Kind pro Monat. Wir müssen handeln. Jetzt.

  38. 2020 15. August 2018 at 13:59
    als kind würd ich angst bekommen…

    Das sollte auch für Ronald Mc Donalds gelten. Den aber mögen die Kinder.
    Es kommt immer auf die Assoziationen an die vermittelt werden.
    Bei Mc Donalds führen die zur Verfettung der Kinder, wozu dieser Gender-Mist
    führt, mag ich mir gar nicht ausmalen…

  39. Perverse Ausgeburten. Mein Mitleid mit den armen Kindern in Shithole- BRD.
    in meinem Land haetten die Eltern solche gestalten einfach gelyncht.

  40. Kindergarten ist eine bezahlte Dienstleistung und dies ist keine Pflichtveranstaltung wie in der Schule.Meine Kinder würden an so einer Veranstaltung nicht teilnehmen.Was für ein Wahnsinn,der Methode hat!

  41. Wenn wir jetzt nicht konsequent handeln (90% der Migranten – da illegal – rauswerfen, konsequent und mit Waffen-Gewalt) werden wir, die indigene weisse deutsche Rasse das gleiche Schicksal erleiden wie die weissen Buren in Süd-Afrika. Ihr glaubt, daß sei übertrieben? Nö, daß ist realistisch. Die Volksverräterin M. und ihr Regime werden dann schon längst in Süd-Amerika sein, wenn wir hier Bürgerkrieg gegen die Neger haben.

  42. Tom_L 15. August 2018 at 15:21
    Komme gerade aus der Münchner Innenstadt (Spaziergang Sendlinger Tor zum Marienplatz). Ich bin vollkommen schockiert. Unser Deutschland ist verloren. Zumindest München. Habe diesen Spaziergang zuletzt vor so ca. 4 oder 5 Monaten gemacht, damals war es nicht halb so schlimm. So geschockt war ich selten. Ungelogen, ich habe bei diesem Spaziergang etwa 60% Neger gesehen, davon die Hälfte Neger Frauen mit Kinderwagen und 1 bis 2 Kleinkinder (Alter ca. 2 bis 4) an den Händen, 30 % Musels und etwa 10% (wenn überhaupt) indigene Deutsche. Es ist unfassbar, was mit unserem Land passiert. Die Neger vermehren sich wie die Karnickel (kennen sie ja schon aus ihrer Heimat). Jede Wette, bereits in 5 Jahren werden wir, die indigenen Deutschen Minderheit in unserem Land sein.
    — Unausweichlich…

  43. Was soll das heißen, Drag.Queen ?? Königin des Dragstrips, des Drogenstrichs, ach egal
    Ab in die Gummizelle und mit Starkstrom behandelt—wie früher zu Kaspar Hausers Zeiten-Bis der Pony am Arsch klebt. Da helfen keine Medikamente und auch keine Operationen mehr.
    Starkstrom-Starkstrom—vielleicht kann man ein paar Neuronen wieder auf Linie bringen, mit viel Glück.

  44. wernergerman 15. August 2018 at 15:48
    Tom_L 15. August 2018 at 15:21
    Komme gerade aus der Münchner Innenstadt (Spaziergang Sendlinger Tor zum Marienplatz). Ich bin vollkommen schockiert. Unser Deutschland ist verloren. Zumindest München. Habe diesen Spaziergang zuletzt vor so ca. 4 oder 5 Monaten gemacht, damals war es nicht halb so schlimm. So geschockt war ich selten. Ungelogen, ich habe bei diesem Spaziergang etwa 60% Neger gesehen, davon die Hälfte Neger Frauen mit Kinderwagen und 1 bis 2 Kleinkinder (Alter ca. 2 bis 4) an den Händen, 30 % Musels und etwa 10% (wenn überhaupt) indigene Deutsche. Es ist unfassbar, was mit unserem Land passiert. Die Neger vermehren sich wie die Karnickel (kennen sie ja schon aus ihrer Heimat). Jede Wette, bereits in 5 Jahren werden wir, die indigenen Deutschen Minderheit in unserem Land sein.
    — Unausweichlich…

    ich bin vollkommen fertig. Ich weiss nicht mehr weiter. Und dann sehe ich so links-grün-versiffte Schlampen, die das alles so geil und cool finden. Für mich bleibt wohl nur noch die Auswanderung. In diesem Islam-Neger-Shithole-Land sehe ich keine Zukunft mehr.

  45. deutschland wird auf viehische art und weise umgebracht………. ganz nebenbei höre ich aus allen ecken und enden das neue PKW,auch benziner z.b.von mercedes nicht zugelassen werden……..wenn es an des deutschen liebstes kind geht könnte es der nun endlich erwartete auslöser sein um dem perversen treiben ein ende zu bereiten !!!???

  46. AtticusFinch 15. August 2018 at 14:50
    Die Evolution kehrt solche Verhaltensmanierismen mit dem eisernen Besen aus der Menschheit. Kulturen, die so pervertiert sind wie unsere, haben keine Überlebenschance.
    — Richtig! und das wird auch gut so!Eure “Kultur“ hat nichts anderes auch verdient.

  47. Von mir aus soll jeder in seinem Kämmerlein machen was er will. Das Private ist privat. Wer aber die Tuntenhand an unsere Kinder u. Gesellschaft legt, hat das Recht auf Akzeptanz verloren. Ich habe lange dazu geschwiegen, aber mittlerweile stehe ich diesen Freaks absolut distanziert gegenüber. Wenn der Moslem sowas am Baukran auspendeln lässt, werde ich nichts dagegen tun. Das ist mein Dankeschön für 20 Jahre Homo-Indoktrination. Fahrt zur Hölle!

  48. schnullibulli 15. August 2018 at 16:01
    deutschland wird auf viehische art und weise umgebracht………. ganz nebenbei höre ich aus allen ecken und enden das neue PKW,auch benziner z.b.von mercedes nicht zugelassen werden……..wenn es an des deutschen liebstes kind geht könnte es der nun endlich erwartete auslöser sein um dem perversen treiben ein ende zu bereiten !!!???

    Wahrscheinlich die einzige Chance, daß der deutsche Dumm-Michel aufwacht. Wenn man ihm sein Auto nimmt, versteht der deutsche Dumm-Michel keinen Spass…


  49. ich bin vollkommen fertig. Ich weiss nicht mehr weiter. Und dann sehe ich so links-grün-versiffte Schlampen, die das alles so geil und cool finden. Für mich bleibt wohl nur noch die Auswanderung. In diesem Islam-Neger-Shithole-Land sehe ich keine Zukunft mehr.
    Tom, ich habe es schon vor 20 Jahren gemacht! Bedauere keine Minute.
    Ja, die links-grün-versifften bringen mich auch in Rage. Gott sei dank, gibt es hier sehr selten.

  50. _Mjoellnir_ 15. August 2018 at 14:57
    Nur leicht OT:

    Heutzutage machen Kinder einen
    Kondomführerschein mit Hilfe von Silikonpenis und Augenbinde in Theorie und Praxis.

    Früher haben wir beim Bund gelernt, die Waffe im Dunklen auseinander und zusammen zu bauen.

    Die Zeiten haben sich geändert.

    _________

    Tja, hoffentlich haben Sie nichts verlernt–diese Fähigkeiten werden Sie bald wieder brauchen !!

  51. wernergerman 15. August 2018 at 16:06

    ich bin vollkommen fertig. Ich weiss nicht mehr weiter. Und dann sehe ich so links-grün-versiffte Schlampen, die das alles so geil und cool finden. Für mich bleibt wohl nur noch die Auswanderung. In diesem Islam-Neger-Shithole-Land sehe ich keine Zukunft mehr.
    Tom, ich habe es schon vor 20 Jahren gemacht! Bedauere keine Minute.
    Ja, die links-grün-versifften bringen mich auch in Rage. Gott sei dank, gibt es hier sehr selten.

    Wo bist Du? In USA?

  52. Ist das alles wirklich so neu?
    1979 sah ich eine 6-jährige beim monatlichen Besuch
    bei ihrem Vater – voll angezogen im Garten auf dem Bauch
    liegend, beide Hände zwischen den Beinen – geschickt
    und erfahren heftig onanieren.

    Niemand traute sich einzuschreiten.
    Mit der Mutter als Furie, den Suffragetten vom Jugendamt
    und den damals schon linksversifften Richtern am
    Familiengericht, wollte sich niemand anlegen, schon damals,
    im Sommer 1979.
    Schon damals ein Fehler!! Denn:
    Das Gute kann sich mit größerer Wucht dem Bösen
    entgegenstemmen, wenn ihm der Zorn
    dienstbar zur Hand geht Gregor im 7.Jh.

  53. Währenddessen werden die Kleinen dann suggestiv „zum Nachdenken animiert“; wie sie denn beispielsweise zu Regenbogen und Einhörnern stehen würden oder ob man als Junge nicht einfach auch einmal ein Kleid tragen könne.

    Ja, aber wehe, der kleine Racker kommt beim Nachdenken auf die Idee, dass Kleider für Buben total blöde und schwul sind.
    So weit nachdenken sollen die Kleinen dann doch nicht, stellt sich die Frage, welche Massnahmen zur Disziplinierung angedacht sind.

    Und was sagen eigentlich unsere Feminazist_Innen zur Herabwürdigung der Frau durch das total übertriebene Auftreten der Männer in Frauenkleiden?
    So als Äquivalent zur Verballhornung von Namen, weil das ist ja besonders böse, wie ich mir hab sagen lassen.
    :mrgreen:

    Übrigens, wenn ich mich zurückerinnere, hatten Leute wie Dee Snider oder Tim Curry eine durchaus belustigende Wirkung, besonders Dee Snider war nämlich so übertrieben transig, dass ich Sniders Auftreten als Verar…lberung von Transen betrachte, wie Transen Frauen veralbern.
    :mrgreen:

    https://www.youtube.com/watch?v=SRwrg0db_zY

  54. Dies ist nur eines der guten Dinge, die meine Steuergelder bezahlt.

    Dies alles geschah nicht über Nacht, sondern nach 100 Jahren „Freiheit „ von christlichen Sexualmoral in den westlichen Gesellschaften.

    Wie viel schlimmer kann es in diese Richtung für unsere Kinder und Gesellschaften sogar werden?

    What comes next? Next comes „trans“ politicians who rule over us.

    http://www.foxnews.com/politics/2018/08/14/vermonts-christine-hallquist-first-transgender-candidate-to-win-major-party-nomination-for-gov-wants-to-be-elected-on-platform.html

  55. Nu, die machen auch in Deutschland sehr viel Indoktrinationsarbeit, die „Gender“ und Gedöns-Leute. Mir fallen häufig ihre „Regenbogen-Fahnen“ an Kindergärten auf. Da weiß man schon, wo der Hase langläuft.

    Sie konfrontieren Kinder mit etwas, von dem diese Kinder entwicklungsphysiologisch und psychologisch extrem weit entfernt sind. Auch eine Form der systematischen Verblödung ganzer Generationen.

  56. Wenn hier bald der Pisslam das Sagen hat, ist Schluss-Aus-Nikolaus mit dem ganzen Transen- und Gender-Zirkus.
    Isch schwör!

  57. Das ist ganz einfach Teil, der von langer Hand, geplanten Stasi Zersetzung.
    Die SED Schranzen machen vor NICHTS halt.

  58. Tom_L 15. August 2018 at 15:21

    Komme gerade aus der Münchner Innenstadt (Spaziergang Sendlinger Tor zum Marienplatz). Ich bin vollkommen schockiert. Unser Deutschland ist verloren. Zumindest München. Habe diesen Spaziergang zuletzt vor so ca. 4 oder 5 Monaten gemacht, damals war es nicht halb so schlimm. So geschockt war ich selten. Ungelogen, ich habe bei diesem Spaziergang etwa 60% Neger gesehen, davon die Hälfte Neger Frauen mit Kinderwagen und 1 bis 2 Kleinkinder (Alter ca. 2 bis 4) an den Händen, 30 % Musels und etwa 10% (wenn überhaupt) indigene Deutsche. Es ist unfassbar, was mit unserem Land passiert. Die Neger vermehren sich wie die Karnickel (kennen sie ja schon aus ihrer Heimat). Jede Wette, bereits in 5 Jahren werden wir, die indigenen Deutschen Minderheit in unserem Land sein.

    Wir müssen jetzt wirklich handeln: Alle 90% illegalen Invasoren raus aus Deutschland. Zudem ein Kinderförderungsprogramm für die indigenen Deutschen: 500 Euro für jedes deutsches Kind pro Monat. Wir müssen handeln. Jetzt.
    ***********
    mir ging es gestern Abend so.
    wir waren umzingelt von Arabern und Schwarzen.
    Meine Freundin hat nur noch schockiert geflüstert: “ wir sind die einzige Weißen hier.‘
    Wir haben uns gedreht wie mit einer Ballhaus-Kamera-Fahrt.
    Tatsächlich . wir waren gestern Abend in der Neuhauser-/Kaufingerstr. die einzigen Deutschen.

    OB Reiter findet es supi, dass München 60% Migrationshintergrund hat.
    Ich hoffe, seine Kinder machen auch beim Speed-Dating mit!!!

  59. “ Franklin 15. August 2018 at 15:40

    Vor sowas hat uns früher § 175 geschützt.

    Hat jemand eine bessere Idee?

    Der §175 gehört nach einer rechtskonservative Wende vollumfänglich wieder eingeführt.

    In meiner Jugend gab es den §175 so leider nicht mehr. Nur noch das „Schutzalter 18“
    Der alte Steinbruch, wo wir uns immer trafen, wurde in der Zeit zu einem Treffpunkt für Schwule (Autobahnnähe Köln)
    Wir haben denen dann aufgelauert und sie zusammengeschlagen. Mofakette um die Mopedhandschuhe und dann drauf. Hat sehr viel Spaß gemacht (*Hülfe, Hülfe, schlagt mich nicht * HACH!*). Als dann mal die Polizei kam, sagten wir, daß der jüngste von uns von dem Opfer angetatscht worden wäre und wie nur geholfen hätten. Hat man uns so geglaubt und dem Homo gesagt, er soll die Anzeige zurücknehmen, sonst wäre er selber dran (sexuelle Belästigung von Minderjährigen)

  60. Die armen Kinder werden diesen Verrückten überlassen. Doofland, wie weit bist du gesunken.

  61. #Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 15. August 2018 at 16:29

    „Wenn hier bald der Pisslam das Sagen hat, ist Schluss-Aus-Nikolaus mit dem ganzen Transen- und Gender-Zirkus.
    Isch schwör!“

    Allerdings. Dann fliegen die Transen von den Dächern.

  62. niedersachsen-abgesetzt
    Organic 15. August 2018 at 13:51

    n USA und England steigen die Zahlen von Jungs die sich zu Mädels umoperieren lassen wollen enorm. Man lockt Jungs mit dem Versprechen in jungen Jahren die gleichen Privilegien haben zu können wie junge Frauen, dazu sich die Eier abschneiden zu lassen. Weiße Jungs lassen sich freiwillig kastrieren und man kann auch noch schön Geld dabei verdienen. Eine sogenannte Win-Win-Situation.

    Immerhin ein schlagender Beweiß, dass junge, weiße Frauen das priviligierteste ist was man sein kann, ansonsten würde niemand sowas machen. Oder wer läßt sich zum Neger umoperieren? Oder zum Chinesen?“

    Sie glauben wirklich, dass ein kastrierter Mann mit künstlichen Brüsten eine Frau ist?
    Transgender ist eine gesonderte Gruppe, die unter besonderem Schutz des Regimes steht. Weiße Frauen mögen etwas weniger hassenswert dargestellt werden als weiße Männer, gleichwohl stehen sie in der Rassenhierarchie ebenfalls ganz weit unten.

    Wäre das nicht so und weiße Frauen wären „das priviligierteste was man sein kann“ , dann würde die von Minderheiten verübte Gewalt an weißen Frauen gesellschaftlich breit thematisiert und nicht geduldet. Jeder importierte Afghane steht über jeder weißen Frau. Nur innerhalb der eigenen Gruppe ist die weiße Frau dem weißen Mann gegenüber vom Regime mit mehr Privilegien ausgestattet.

    In der multirassischen Realität werden Rassismus und Antisemitismus unentwegt verfolgt und als „Angriff auf die Gesellschaft, die Werte“ bezeichnet. Gewalt von Minderheiten gegen Weiße Männer oder Frauen wird nicht als Angriff auf die Werte gesehen.
    Etwas besser stehen LGTBQ Personen da. Aber auch die stehen unter den rassischen Minderheiten, kastriert oder nicht. Sie erhalten allerdings wesentlich mehr allgemeine Aufmerksamkeit und „Wertschätzung“, so dass gerade kleine Jungen und Männer darin eine Chance sehen können, sich als Mädchen oder Frauen auszugeben. Im Allgemeinen machen sie allerdings mit ihren ekelhaften Kostümen, dem Gehabe und Kunstbrüsten Frauen nur lächerlich.

    In den USA haben diese Jungen und Männer bei Sportwettkämpfen ( wenig überraschend) ziemlich viel Erfolg und die Mädchen und Frauen nicht das Recht sich gegen die Teilnahme der Transmänner aufzulehnen . Transjungen und Transmänner stehen also über weißen Mädchen und Frauen. Transjungen stehen über Jungen. Kommt ein Minderheitenstatus dazu, dann natürlich noch weiter oben.

    Es ist übrigens unzulässig für Weiße sich als Afrikaner oder eine andere geschützte Minderheit auszugeben. Solche Fälle gab es und die, die es versucht haben, haben Ärger bekommen.
    „Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du (wirklich) nicht kritisieren darfst.“

  63. Boahhhhh, ist mir übel! Warum muss nicht mal 1% der Menscheheit den restlichen 99% so eine Scheixxe
    überstülpen! Kranke westliche Welt! Wer auf das „Römische Reich“ am Ende schaut, weiß wohin die Reise geht! Aber da gab es noch keinen Islam und das Christentum kam!

    Gute Nacht!

  64. @ Joachim Sauer 15. August 2018 at 17:02
    „Allerdings. Dann fliegen die Transen von den Dächern.“

    Ha, ha!
    Vielleicht können sie dann, wie die Hexen im Märchen, auf einem Besen durch die Lüfte reiten, wenn man diesen ihnen vorher hinten reinsteckt!
    (Satire Ende!)

  65. Ich denke, daß das die letzten Zuckungen der Dekadenz sind. Mehr als 10 Jahre gibt es das nicht mehr, dann sind in den USA die katholischen Hispanics auch im liberalen Kalifornien deutlich in der Mehrheit. Und die schrecklichen Hinterwälder im Bible Belt, inm Norden von Texas, im mittleren Westen und in den Appalachen lassen sich das auch weniger bieten.

    Analog dazu in Deutschland: in den Großstädten dominieren die Plusdeutschen, auf dem Land die Biodeutschen, die sich von den Großstädten abgestoßen fühlen.

    Die Bunten, Diversen und Zusichselbst-Toleranten müssen dann schauen, ob sie noch eine Nische finden, denn dann werden sie nicht mehr durch Politik und Medien unterstützt.

    Ehrlich gesagt, ich wünsche in einer Welt zu leben, in der die „Drag-Queens“ frei umher tänzeln können. Ich will weder eine, in der sie auf der Straße verprügelt werden noch eine, wo sie Kraft ihrer Sexualität einen Erziehungsauftrag für meine Kinder bekommen. Ich finde diese beiden Alternativen – die erste wird kommen, die zweite verschwindet gerade, zum Kotzen. Der einzige kleine Haha-Effekt (stellt euch jetzt Nelson von den Simpsons vor) wäre es, wenn diejenigen, die unsereins für intoleranter halten als ihre sich schnell vermehrenden Schützlinge, die wahren Gefühle dieser Neubürger zu spüren bekommen. Aber für uns für das dann auch nichts mehr ändern.

  66. Die Leute können für sich persönlich machen, was sie wollen. Auf derr Straße finde ich allerdings solche Gestalten erschreckend und unangenehm. In Kindergärten haben derartige Kaspereien nichts zu suchen! Zum einen erschrecken die Leute Kinder damit, zum anderen muss man Kinder nicht auch noch auf diese Weise hinsichtlich ihres eigenen Geschlechts verunsichern. Die wenigen, die zu der Gruppe mit genetisch bedingten geschlechtlichen Abweichungen Ausgestatteten gehören, müssen durch elterliche und ärztliche Begleitung lernen, eine Ihnen angemessene Rolle zu spielen und in ihrem Verhalten einen angemessenen Umgang mit ihren Kameraden und Kameradinnen zu üben. Einfühlsame Erzieher und Erzieherinnen in den Kindergärten und Grundschulen obliegt bei Auffälligkeiten die Aufgabe, den anderen die besondere Lage der Betroffenen zu erklären und sie anzuhalten, sie nicht deswegen zu „hänseln“ (heute muss man das vielleicht mit „greteln“ ergänzen)! Es ist ein Irrsinn und umgekehrt nicht einzusehen, dass jeder normal entwickelte Mensch sich die Abweichungen und Abartigkeiten der Fehler der Natur zum Vorbild machen und diesen nacheifern soll! Wir brauchen nicht auch noch in diesernHinsichtbeine „bunte“ Gesellschaft, die für flächdeckende „Buntheitsquoten“ sorgt! Angesichts solcher Spinnereien kann man schon fast – aber wirklich nur beinahe – nachvollziehen, dass sich manche vor so viel Dekadenz in den ISlam flüchten. Dort herrschen wiederum Bedingungen, unter denen die obigen bunten Gestalten überhaupt nicht überleben würden!
    Was ich mich frage ist, wie sich islamische Eltern bei derartigen Erziehungsmethoden für ihre Kinder verhalten! Hat jemand darüber Erkenntnisse z. B. zur „gendergerechten Geschlechtserzehung“ in Kretschmaos Baden-Württemberg?

  67. In Berlin sind sie seit 2009 mit Einverständnis aller Parteien schon viel weiter mit der Wowerisierung, berichtet mir eine Freundin, die es besser weiß. Und Proteste und Appelle dagegen sind auch schon länger bekannt. Das habe ich nun davon, daß ich nicht mehr dort wohne, es entgeht mir so, daß Erstklässler verschiedene Formen der Sexualität unter Erwachsenen beigebracht bekommen, und Schüler ab der fünften Klasse lernen sollen, was Sado-Maso, Orgasmus und Darkroom sind. Vielleicht gibt’s ja ’nen Klassenausflug zum Darkroom in der Niebuhrstraße – oder ist der Ort auch schon veraltet?

    Die Kinder werden kofferweise indoktriniert, was vom § 3 Bildungs- und Erziehungsziele des Berliner Schulgesetzes, vom 1. Februar 2004, nicht gedeckt ist, und so gebe ich denn freiwillig meinen Koffer ab, den ich bislang noch in Berlin hatte. Außer einer Handvoll lieber Freunde ist dort nichts mehr, und dazu bedarf es keines Koffers, nicht einmal mehr einer Plastiktüte.

    27. JANUAR 2014. Der Gesinnungslehrplan und seine Grundlagen
    http://eussner.blogspot.com/2014/01/der-gesinnungslehrplan-und-seine.html

    Aufklärung in Zeiten des Gender-Mainstreaming
    Der Medienkoffer „Familie, Lebensweisen und sexuelle Vielfalt“ macht seit Kurzem in Berlin die Runde. Sein Anspruch: Grundschulkinder demokratisch zu erziehen.
    https://www.cicero.de/innenpolitik/aufklaerung-zeiten-des-gender-mainstreaming/43249

    Für ein anderes Bild von Familie
    VON LYDIA HARDER , BERLIN. FAZ, 20.07.2011
    In Berlin soll ein Bücher- und Spielekoffer Erstklässlern die Vielfalt des Sexuallebens näherbringen. Ab der fünften Klasse sollen Kinder in Scharaden auch Begriffe wie „Sado-Maso“, „Orgasmus“ und „Darkroom“ darstellen.
    *http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/jugend-schreibt/sexualerziehung-fuer-ein-anderes-bild-von-familie-11108628.html

  68. In der Offenbarung des Propheten Daniel ist zu lesen, dass ER – bzw. das sich jetzt bildende Regierungssystem-das wieder auferstandene Tier aus der Johannesoffenbarung – sich über ALLES hinwegsetzt was GOTT ist und den Gott aller Götter wird er verachten und wird UNBLAUBLICHE Dinge sagen- bis sich Gottes Zorn ausgewirkt hat. Der Text steht gegen Ende des Danielkapitels in der Bibel zu lesen.
    Nicht schockiert sein. Gott lässt es ganz bewusst zu. Hat alles seinen Grund.

  69. Die theatralisch vorgezeigte Endzeitdekadenz in der gesamten WESTLICHEN WERTELOSIGKEITSGEMEINSCHAFT® läßt das biblische SODOM und GOMORRHA inzwischen als harmlosen Kindergeburtstag erscheinen !

  70. Verrückte Perverslinge haben bei Kindern nichts zu suchen. Diese Transen wollen zurück in ihre dunklen Schmuddelecken, wo sie herkommen.

  71. wanderer100 15. August 2018 at 18:12
    Danke!

    Und in Amos 8, 11f steht:
    Siehe, es kommt die Zeit, spricht Gott der HERR, dass ich einen Hunger ins Land schicken werde, nicht einen Hunger nach Brot oder Durst nach Wasser, sondern nach dem Wort des HERRN, es zu hören; 12 dass sie hin und her von einem Meer zum andern, von Norden nach Osten laufen und des HERRN Wort suchen und doch nicht finden werden.

  72. Ganz wichtig ist es, die Kinder JEDEN Tag zu fragen, was sie sahen, hörten oder sonst wie indoktriniert bekamen. Dies gilt es schnellstens zu korrigieren, immerhin sollte ein normales Kind den eigenen Eltern mehr glauben als dem dahergelaufenen Abschaum dieses Landes. Meine Kinder wissen z.B., wer Mehrkill ist, was sie tut, wieso sie es tut und wohin sie gehört.

  73. Das Abnorme wird immer mehr. Habe kein Problem, wenn die sich als Erwachsene bewerfen.

    Aber diese Hässlichkeit geht zu weit. Bösartige Ideologen mit abnormen Neigungen bedrängen kleine Kinder. Widerlich. Wie sagen die Klimaaposteln. Kipp-Punkt. Merke gerade, der ist erreicht.

  74. Seit meiner Kindheit mag keine CLOWNS !!!!!
    ich habe sie niemals witzig, eher gruselig und absheulich gefunden….
    arme Kids, welch eine Zumutung….

  75. ZensuropferIn 15. August 2018 at 19:30

    Ganz wichtig ist es, die Kinder JEDEN Tag zu fragen, was sie sahen, hörten oder sonst wie indoktriniert bekamen…..
    und schnellstens korrigen
    +++++

    ganz wie es in normalen, gesunden Familien waehrend des Komunismus der Fall war
    der Doppelsprech war gang und gaebe, da man Retorsionen befürchten musste, Kinder lernen es ganz schnell

  76. Blue02 15. August 2018 at 16:24
    Nu, die machen auch in Deutschland sehr viel Indoktrinationsarbeit, die „Gender“ und Gedöns-Leute. Mir fallen häufig ihre „Regenbogen-Fahnen“ an Kindergärten auf. Da weiß man schon, wo der Hase langläuft.
    Sie konfrontieren Kinder mit etwas, von dem diese Kinder entwicklungsphysiologisch und psychologisch extrem weit entfernt sind. Auch eine Form der systematischen Verblödung ganzer Generationen.
    -.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

    Es ist m.E. ein aggressives Verhalten, welches sich speist aus einem mentalen Defekt heraus. Es sind bindungsunfähige und zeugungsunfähige Menschen. Das fühlen sie als unbewusstes Manko und sie kompensieren das mit Provokationen, um Anerkennung zu bekommen. Diese Menschen werden nie zufrieden sein können. Sie müssen auch immer ein Stück weiter gehen, wie bei einer Sucht. Die Homosexualität ist salonreif geworden, das Verpartnern, das Heiraten, das Pfarrer werden, das Homopaar im Pfarrhaus … Jetzt sind die kleinen Kinder dran. Da kann man auch noch den Ärger von vielen hervorrufen, erregt damit Aufmerksamkeit und hat wieder die Droge bekommen. Nicht alle, aber viele Homos haben psychische Probleme mit ihrer Bindungs- und Zeugungsunfähigkeit. Es ist eine Illusion zu glauben, dass diese Probleme durch die Genderideologie verschwinden, was wohl intendiert ist. Da ist die Natur schon noch stärker, als die Einbildung.
    Ganz grotesk ist es, dass protestierende Eltern in die Gefahr einer Beleidigungsklage geraten können, wenn sie ihre Kinder der Genderideologie entziehen.

    Ein ähnlicher Fall hat sich in einer norddeutschen Kleinstadt im Jahr 2017 abgespielt. Da gab es zwei benachbarte Kirchengemeinden. In der einen (A) gab es starke bibeltreue Gruppe, die aus glaubensgründen nicht von einem homosexuellen Pfarrer bepredigt werden wollte. Es gab auch einen Beschluss dazu. Die Nachbargemeinde (B) stellte einen Homo-Pfarrer (HoPf) ein. Da nun die Pfarrer auch Vertretungsdienste machen müssen, stellte sich in A das Problem, bei der Koordinierungsstelle gegen den Einsatz des HoPf in A zu intervenieren. Es kam zu einer Veröffentlichung im Kirchenblatt A, warum von der Bibel her der Dienst von HoPf nicht geduldet wird. Gegen die Unterzeichner wurde Strafanzeige gestellt wegen Beleidigung und übler Nachrede. Die Staatsanwaltschaft Bielefeld stellte das Verfahren am 26.07.17 jedoch ein, weil die Meinungsäußerung der bibeltreuen Christen noch vom Grundgesetz gedeckt ist.

    Ich habe sehr verkürzt. Die Kirchenaufsicht spielte dabei auch eine unrühmliche Rolle. Sie machte „Kniefälle“ vor dem HoPf u. entschuldigte sich mit tiefstem Bedauern. Die Kirchenaufsicht verurteilte die Veröffentlichung der Stellungnahme bibeltreuen Christen in der Kirchenzeitung A.

    Ist es nicht verrückt, dass eine Staatsanwaltschaft bibeltreuen Christen ihre Rechte zubilligen muss, statt die Kirchenleitung?

    Es ist die Beleidigungsmasche, welche die Provokateure nun als Waffe einsetzen. „Noch ist Polen nicht verloren.“

  77. Diese Leute sind doch nur noch krank. Initiatoren und Unterstützer sollte man in der Geschlossenen unterbringen.

  78. Sorry haben die Kleinen keine Eltern? Aus einem Land, in dem die Kirchen inzwischen sogar die Evolution abstreiten, werden solche Zustände berichtet. Als Ami würde ich den Kindergarten auf Millionen verklagen.

  79. Da habe ich ja echt was verpaßt. Zu meiner Schulzeit gabs sowas nicht. Ich denke sogar, Kinder ab einem bestimmten Alter sollten sowas sehen dürfen. Man darf die Sache nur nicht so stehen lassen, sondern muß helfen, das Gesehene richtig einzuordnen. Daß aus biologischer und sozialer Sicht die Familie aus Mann, Frau und Kindern der Normalfall ist, es aber auch abweichende Orientierungen gibt, die dank unserer Kultur toleriert und nicht gesteinigt werden. Übrigens habe ich mal gelesen, daß viele Besucher der Schwulenveranstaltung CSD weder schwul noch tolerant sind, die Motivation ist etwa die gleiche wie beim Besuch eines Zirkus oder Tiergartens.

Comments are closed.