Das Video vom 13. April 2013 hat auf YouTube bisher knapp 2,4 Millionen Zuschauer. Sieben Jahre nach seinem denkwürdigen Auftritt hat der Moslem ein Kommentarvideo dazu veröffentlicht, das seine islamische Fundamentalisierung aufzeigt.

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Am 13. April 2013 rastete ein junger Moslem bei der Kundgebung der Bürgerrechtspartei „Die Freiheit“, die damals Unterschriften zum Bürgerbegehren gegen den geplanten Bau des großen Europäischen Islamzentrums in München sammelte, regelrecht aus. Er rief unter anderem „Dieses Land gehört Allah“, „wir wollen einen islamischen Gottesstaat“, „wir wollen überall die islamische Welt“, „ich bin bereit, für Allah zu töten“, „wenn ich Sie jetzt töte, dann wollte es Allah so“, „Allah soll Euch alle bestrafen“, „wer seid Ihr denn, Ihr lächerlichen Menschen, Ihr Ameisen“ und behauptete „Jesus Christus war Moslem“. Das vierminütige Video über diese eindrucksvolle islamische Machtdemonstration auf dem Münchner Orleansplatz hat bisher knapp 2,38 Millionen Zuschauer auf YouTube.

Sieben Jahre später hat dieser Moslem, der sich bei YouTube „shakypilot“ nennt, einen Videokommentar zu seinem damaligen Auftritt veröffentlicht. Er hat sich ganz offensichtlich noch intensiver mit dem Islam beschäftigt und möchte jetzt einige seiner Aussagen weiter konkretisieren. Schon seine äußere Erscheinung hat sich deutlich verändert: War er damals noch glattrasiert und trug ein lässiges Käppi, hat er jetzt einen Vollbart und sich eine Kapuze über den Kopf gezogen. Dieses Video, das er am 12. Januar veröffentlichte, liefert einen tiefen Einblick in die islamische Gedankenwelt.

Er korrigiert, dass Jesus nicht gekreuzigt worden sei, wie er damals noch sagte, denn im Koran stehe schließlich, dass die Kreuzigung und die Tötung nur „vorgetäuscht“ worden sei. Er bekräftigt, dass die ganze Welt Allah gehöre, denn Allah sei schließlich auch der einzige Gott, der alles erschaffen habe. Dann meint er, dass viele Menschen aufgrund von „Manipulationen“ eine „panische Angst“ vor der „Scharia“ hätten, so dass mittlerweile sogar manche Moslems eine „gewaltige Abneigung“ dagegen hätten und nichts damit zu tun haben wollten. Aber die Scharia sei der Koran, alle Gebote und Verbote, die Allah auferlegt habe, das ganze Leben sei davon abhängig. Menschen würden Fehler machen, aber Allah sei perfekt.

Damit unterstreicht dieser Moslem, dass auch der Koran und die Scharia perfekt seien und alles zu akzeptieren sei, was dort angeordnet werde. Wenn ein Moslem die Scharia nicht wolle, dann habe er etwas „falsch verstanden“ und habe ein „gewaltiges Problem“. Man könne sich die Sachen nicht heraussuchen, die einem passen. Entweder nehme man das „Gesamtpaket“, oder man lasse es sein.

Dieser Moslem hat sich ganz offensichtlich in den vergangenen Jahren weiter fundamentalisiert. Er spricht jeglichen Modernisierungs- oder Entschärfungsbestrebungen die Berechtigung ab. Mit solchen Moslems ist auch ein Verbot des Politischen Islam nicht durchführbar.

In dem Video behauptet er, dass die deutschen Übersetzungen des Korans nicht dem arabischen Original entsprechen würden, es seien nur „ungefähre“ Übersetzungen. Stimmt natürlich nicht, denn wir haben eine Koran-Ausgabe direkt aus Saudi-Arabien mit einer vom Ministerium für islamische Angelegenheiten in Medina legitimierten Übersetzung, die den üblichen anderen Übersetzungen entspricht. Zudem bestätigen viele arabische Ex-Moslems wie Hamed Abdel-Samad, Imad Karim oder Nassim Ben-Iman, dass sich der arabische Koran nicht von den deutschen Übersetzungen unterscheidet.

Weiter sagt er, dass die Tötungsbefehle zu bestimmten Anlässen herabgesandt wurden, verschweigt aber, dass diese Befehle allesamt zeitlos gültig sind und die damaligen Anlässe auf jede nachfolgende Zeit übertragen werden. Dann behauptet er noch, im Koran stehe, wer einen Menschen töte, der habe die gesamte Menschheit getötet. Dies stimmt natürlich nicht, denn damit hat er den bekannten Koranvers 5:32 ohne die entscheidende Einschränkung unvollständig wiedergegeben und vor allen Dingen den direkt nachfolgenden Vers 5:33 unterschlagen, in dem befohlen wird, dass alle Menschen getötet werden sollen, die Allah und seinen Gesandten befehden und Unheil im Land zu erregen trachten.

Hier das 15-minütige Video, das man als zeitgeschichtliches Dokument einordnen kann:

Zum Thema passend eine aktuelle Meldung von Samstag Abend am Flughafen Frankfurt: Ein Moslem ruft „Ich bringe Euch alle um, Allahu Akbar“. Bei der Flucht vor Polizisten lässt er ein Gepäckstück zurück. Daraufhin erfolgt die Teilsperrung des Terminals 1 und die Komplettsperrung des Regionalbahnhofs. Der Moslem hatte wohl eine „nur ungefähre“ Koran-Übersetzung..


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger

PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Kritik am Politischen Islam muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN: HU70117753795954288500000000, BIC: OTPVHUHB. Oder bei Patreon.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

62 KOMMENTARE

  1. Solche Religions Fanatiker findet man leider in jeder Religion. Dieser Herr ist mit seinen kruden Ansichten meiner Meinung nach ein Fall für die Psychiatrie.

  2. Hessener 17. Januar 2021 at 18:43

    Es gibt aber eine Religion, in der Leute mit solchen kruden Ansichten extrem häufig auftreten.

  3. Hessener 17. Januar 2021 at 18:43
    Solche Religions Fanatiker findet man leider in jeder Religion. Dieser Herr ist mit seinen kruden Ansichten meiner Meinung nach ein Fall für die Psychiatrie.

    Nein – alles bloß das nicht.
    Raus aus Deutschland und zurück in sein angestammtes Habitat – egal ob dann die übliche Pallywood-Jammershow kommt, dass er in Deutschland geboren ist oder nicht.

  4. Hessener 17. Januar 2021 at 18:43

    Solche Religions Fanatiker findet man leider in jeder Religion. Dieser Herr ist mit seinen kruden Ansichten meiner Meinung nach ein Fall für die Psychiatrie.
    Ernstgaft?
    Wie viele christen kennen sie denn die im Namen des Christentums morden wollen? Wie viele Buddhisten die für ihren Buddha töten würden?

  5. Diese Volldioten würden sich umsehen, wenn weltweit ein islamischer Gottesstaat installiert würde. Kein Alkohol, keine Frauen, nix Fickificki, keine Stütze etc.

  6. Das sind genau die Menschen, die eine offene und moderne Gesellschaft braucht um ihren Kindern und Enkeln eine Zukunft in Frieden, Freiheit und Wohlstand zu sichern.

    Weiter so! Deutzelan gute Lan.

  7. Das_Sanfte_Lamm
    17. Januar 2021 at 18:51
    Hessener 17. Januar 2021 at 18:43
    Solche Religions Fanatiker findet man leider in jeder Religion. Dieser Herr ist mit seinen kruden Ansichten meiner Meinung nach ein Fall für die Psychiatrie.
    Nein – alles bloß das nicht.
    Raus aus Deutschland und zurück in sein angestammtes Habitat – egal ob dann die übliche Pallywood-Jammershow kommt, dass er in Deutschland geboren ist oder nicht.
    ++++

    Schlage vor, den Typ in Hagenbecks Zoo in den Paviankäfig zu überstellen.
    O. K., die Paviane werden es schwer haben! 🙁

  8. # Hessener 17. Januar 2021 at 18:43

    Ich will mal anders an diese Problematik herangehen: Könnte es sein, dass es diese „Religion“ ohne Geisteskranke gar nicht gäbe?

    Ich frage deshalb, weil bei jedweder Aloha-Kackbar-Straftat durch solche Geisteskranken im Nachgang immer eine Einweisung in die Psychatrie erfolgt. Da muss doch ein Zusammenhang bestehen. Ursache und Wirkung müssten von der deutschen Politik nur in die richtige Reihenfolge gebracht werden. Es besteht sozusagen ein kausaler Zusammenhang.

    Wissen Sie, was kausal ist? Kausal ist … wenn Nachts der Po juckt und früh stinkt der Finger. Da besteht ein Zusammenhang.

    Der unermüdliche Bürgerrechtler Stürzenberger weist auf diese o. g. Zusammenhänge immer und immer wieder hin. Politik & Justiz scheinen aber irgendwie auch muslimiziert zu sein und begreifen das irgendwie nicht. Es ist jetzt, nach der Wahl von Türkenlaschet, keine Abhilfe zu erwarten.

  9. Hessener 17. Januar 2021 at 18:43; Also ich kann mich nicht dran erinnern, dass es unter Katholiken solche Fanatiker gibt. Gut damals in Irland gabs ein paar wenige, aber das ist schon viele Jahre her, Und da gings auch weniger um heiligen Krieg. Im AT gibts tatsächlich solche Aussagen, die sind aber für uns nicht massgeblich.
    Davon wurde ja vom Mohammed abgeschrieben. Das war aber auch zu seiner Zeit schon längst überholt.

  10. Johannisbeersorbet 17. Januar 2021 at 19:07
    Das sind genau die Menschen, die eine offene und moderne Gesellschaft braucht um ihren Kindern und Enkeln eine Zukunft in Frieden, Freiheit und Wohlstand zu sichern.

    Weiter so! Deutzelan gute Lan.

    Das ist die üblichen Wechselwirkungen, die „offenen“ Gesellschaften üben auf diese Leute eine enorme magnetische Anziehungskraft aus, da sie in solchen ihren missionarischen Fanatismus ausleben können, ohne dafür auch nur im Ansatz zur Rechenschaft gezogen zu werden.

  11. @buntstift 17. Januar 2021 at 18:59

    Im Islam ist alles, was Spaß macht verboten. Musik, Alkohol, Treffen mit Frauen usw. ist damit gemeint.

  12. @ Haudraufundschlus 17. Januar 2021 at 18:39
    Gut der Mann!
    ———————–
    Hä?? Welcher?

  13. .

    An: Hessener 17. Januar 2021 at 18:43 h

    .

    ( Solche Religions Fanatiker findet man leider in jeder Religion. Dieser Herr ist mit seinen kruden Ansichten meiner Meinung nach ein Fall für die Psychiatrie. )

    .
    _____________________________

    .

    Offenbar haben Sie die Islam-Problematik nicht mal ansatzweise durchdrungen und sind wohl noch nicht allzu lange auf Pi.

    Das macht aber gar nix.

    Lesen Sie öfter Stürzenbergers Beiträge und auch die der vielen anderen hochkarätigen Artikel-Schreiber.
    Und die qualifizierten Beiträge der vielen gebildeten / intelligenten Mit-Foristen.

    Wir waren schließlich alle mal „Beginner“ in Sachen Islam-Wissen-Basics.

    Mein Kommentar an Sie ist freundlich gemeint.

    .

  14. https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Vahrenwalder-Strasse-Bewaffneter-ueberfaellt-Wettbuero-in-Hannover

    Der Räuber ist etwa 1,75 Meter groß, 30 Jahre alt und hat schwarze Hautfarbe. Zur Tatzeit war der Mann mit einem schwarzen Kapuzenpulli und einer helleren Jacke bekleidet. Sein Gesicht hatte er mit einem Schal verhüllt.

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Hannover-Untergetauchter-Straftaeter-stellt-sich-nach-drei-Jahren-der-Polizei

    Ein mit mehreren Haftbefehlen gesuchter Mann aus Algerien hat sich am Freitagabend auf der Wache der Bundespolizei am Hauptbahnhof Hannover gestellt. Der 42-Jährige war im Jahr 2017 untergetaucht, nachdem sein Asylgesuch abgelehnt worden war und ihm die Abschiebung drohte. Warum er sich jetzt gestellt hat, ist unklar.

    Der Algerier war am Freitagabend auf der Wache erschienen und gab an, gegen ihn lägen mehrere Haftbefehle vor. Die Überprüfung der Beamten ergab tatsächlich, dass der 42-Jährige von den Staatsanwaltschaften in Hannover und Düsseldorf wegen Diebstahls gesucht wurde. Zudem lag ein Untersuchungshaftbefehl gegen den Mann wegen gefährlicher Körperverletzung vor.

  15. Dieser gläubige Aktivist hat den Islamisten Mohammed richtig verstanden.
    Was ihn von anderen unterscheidet: er ist ehrlich,
    verwendet also nicht die mohammedanische Tugend der Taqiyya.

  16. Entweder nehme man das „Gesamtpaket“, oder man lasse es sein.

    Besser letzteres.
    Also glaubwürdige Distanzierung vom Islamisten Mohammed.

  17. 1000 Dank an Michael Stürzenberger für diese super Islamaufklärung und Dokumentation von diesem Verehrer vom Islamisten Mohammed.

  18. Moria macht Schule. Hätte man dem Goldstück eine Villa mit Personal zur Verfügung gestellt, dann wäre das wohl nicht passiert.

    Nächtliches Inferno durch Brandstiftung
    In der eisigen Luft, durch die vereinzelte Schneeflocken wirbeln, liegt ein scharfer Brandgeruch. Am Tag nach dem Feuer in einer Asylbewerberunterkunft an der Karl-Hammerschmidt-Straße in Dornach sind die Spuren, die die Flammen hinterlassen haben, deutlich sichtbar: Verkohlte, vom Ruß geschwärzte Rollläden hängen von den Fenstern der Wohncontainer, innen hat das Löschwasser Pfützen auf dem Fußboden gebildet, die Überreste von Möbeln stehen durcheinander in den Räumen. Die Eingänge des Geländes werden vom Sicherheitsdienst bewacht, während Mitarbeiter des Landratsamtes die Einrichtung aus den Wohncontainern räumen. Unterdessen ermittelt die Polizei gegen einen der Bewohner wegen vorsätzlicher schwerer Brandstiftung. Es handelt sich um den 26-Jährigen Eritreer, der in der Nacht mit Brandverletzungen in ein Krankenhaus gebracht wurde.
    […]

    https://www.sueddeutsche.de/muenchen/landkreismuenchen/aschheim-asylbewerberunterkunft-brand-1.5174697

  19. 2021 und wir schlagen uns mit bärtigen Volldeppen rum, die an ein imaginäres AladahWesen im Himmel glauben, das uns alle auf die Welt geschissen hat… Wir waren in den 70ern schon weiter…. Das kommt davon, wenn man einer Religion freien Lauf lässt, deren Mitglieder der Inzest formte.

  20. Hessener 17. Januar 2021 at 18:43
    Solche Religions Fanatiker findet man leider in jeder Religion.

    Totaler Blödsinn.
    Derartigen Fanatismus findet man nur im Islam und nirgend sonst!

  21. „Ich bin bereit, für Allah zu töten“ – Kommentar sieben Jahre danach“

    Dann töte doch in deinem Shithole für allah, du Spinner.

  22. Islamischer Gottesstaat… Klar… Wo kriegste dann deine Nutten und deine Drogen her….Das gibt’s unter Grandmaster Aldah nicht mehr.

  23. „Gläubige“ Moslems sind parasitäre und primitive Barbaren, die aber westliche Errungenschaften be-nutzen und im Westen ihr Paradies sehen.
    Diese Irren will auch Biden wieder ins Land lassen.

    Fazit: Mit dem Islam ist es wie mit Krebs und dessen Metastasenbildung, da hilft nur dessen völlige Beseitigung, wenn man denn Über-leben will. Alles andere ist Nonsens.

  24. Der Fanatiker bestätigt ja; der Islam ist keine Religion sondern ein Rechtssystem, genannt Scharia!
    Es gibt einen Grund weshalb die islamische Welt gegenüber dem Westen in den Rückstand geriet.
    Die Aufklärung gab es nur im Westen!

  25. Tstststs…

    Schon wieder so ein geistig unterbestückter Mohammedaner, der von seinem Islam und seinem Koran keine Ahnung hat und unbedingt die Betreuung durch unsere links-gutherrenmenschlichen Islambesserversteher braucht.

  26. @MKULTRA 17. Januar 2021 at 20:45
    Der Algerier hat wie die meisten Mosels nichts zu Sande gebracht um zu Überleben, nun hat er eine perfekte
    Rundumversorgung und kann den Knast auf einer halben Arschbacke absitzen!

  27. Natürlich gibt es in allen Religionen Menschen die durch besonders religiösen Fanatismus auffallen. Aber so extrem wie es beim Islam ist, das ist wirklich einzigartig. Ich kenne keine andere Religion in deren Schriften zeitlose Tötungsbefehle an wehrlosen Menschen legitimiert werden.

  28. Hessener 17. Januar 2021 at 18:43

    Solche Religions Fanatiker findet man leider in jeder Religion. Dieser Herr ist mit seinen kruden Ansichten meiner Meinung nach ein Fall für die Psychiatrie.

    Naja, bei uns schon.

    Bei sich zu Hause, in einem islamischen Staat, kann er damit aber Ayatollah_In, Präsident_In, Minister_In, Imam_In, Scharfrichter_In für Amputationsstrafen, Steinigungsleiter_In oder Grundschullehrer_In werden.

    Also, anstatt ihn einzusperren und gegen seinen Willen umzuerziehen, ist es doch humaner, ihn umgehend nach Hause, in einen islamischen Staat, zu verbringen.

    Und es ist auch uns gegenüber human, nicht mit solchen Kültürirren zusammenleben und für seine Tötungsfantasien herhalten zu müssen

  29. Sieben Jahre ist dieser Vorfall schon her
    u. er ist immernoch nicht bei den 32 in
    Rum eingelegten Sultaninen? Schade!

  30. Macht euch auf was gefasst. Die Ausgangssperre wird kommen:

    Mutiertes Virus

    EU befürchtet baldige „Explosion des Coronavirus“
    Stand: 00:01 Uhr | Lesedauer: 5 Minuten

    Die neue Virusmutation aus Großbritannien versetzt Brüssel und Berlin in Alarmzustand. Am Donnerstag wollen die EU-Spitzen bei einem Sondergipfel beraten. Gesundheitskommissarin Kyriakides fordert die Mitgliedstaaten zum Handeln auf.
    8

    Das Treffen wurde kurzfristig einberufen. Am vergangenen Donnerstag tagte das sogenannte Notfallkomitee der Weltgesundheitsorganisation (WHO) – zwei Wochen früher als geplant. Ganz oben auf der Tagesordnung der Experten standen, neben einer ganz neuen Corona-Variante aus dem brasilianischen Amazonasgebiet, die zwei Mutationen des Virus aus Großbritannien und Südafrika. Sie haben sich mittlerweile in mindestens 50 Ländern verbreitet.

    Dabei ist die britische Mutation des Coronavirus laut dem Salzburger Infektiologen Richard Greil um 40 bis 70 Prozent ansteckender als das ursprüngliche Virus, auch wenn der Verlauf häufig etwas milder ist. Großbritannien, wo sich die neue Mutante mittlerweile flächendeckend eingenistet hat, verzeichnete am Wochenende die dritthöchste Zahl an Todesfällen seit Beginn der Corona-Pandemie: 1295. Die Zahl der Neuinfektionen lag bei 41.346 (Freitag: 55.761) – und das an einem Wochenende, wo nicht alle Fälle gemeldet werden.

    In Brüssel herrscht Alarmstimmung. „Die Angst ist groß, dass es ziemlich bald zu einer Explosion des Coronavirus kommen wird“, sagt ein hoher EU-Beamter, der in wichtige Verhandlungen eingebunden ist. In einer internen Sitzung der EU-Kommission wurde kürzlich sogar darauf hingewiesen, dass man in wenigen Wochen in weiten Teilen der EU „die gleichen Zustände wie in Großbritannien“ haben könnte. Es wurde betont, dass auf der Insel zwischen dem ersten Auftreten der Corona-Mutation und der Explosion der Fälle zweieinhalb Monate vergangen seien. Darum könnte der EU das Schlimmste noch bevorstehen.

    Die angelaufenen Impfkampagnen böten in den kommenden zwei bis drei Monaten wohl noch nicht genügend Schutz vor einer weiteren Welle, weil noch nicht ausreichend Menschen immunisiert seien. Der EU-Beamte wiederum sagt: „Alle wundern sich, dass wir in vielen Ländern trotz Lockdown eine Stagnation der Zahlen auf sehr hohem Niveau haben.“ Dafür könne es eigentlich nur eine Erklärung geben: Die britische Mutante mit dem Kürzel B1.1.7.

    Immer mehr europäische Regierungen verschärfen nun die Maßnahmen, obwohl die Wirtschaft zunehmend leidet. In Anbetracht des hohen Infektionsrisikos rücken die wirtschaftlichen Aspekte der Coronakrise derzeit aber immer mehr in den Hintergrund. Die Politiker haben sich angesichts der Gefahr klar entschieden: Sie wollen zuallererst Leben retten und einen Kollaps des Gesundheitssystems verhindern.

    Wien, am Sonntagmorgen. Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz verkündet bei einer Pressekonferenz eine Verlängerung des Lockdowns: Schulen, Geschäfte und Restaurants bleiben geschlossen, außerdem müssen künftig in allen öffentlichen Verkehrsmitteln und im Handel FF2-Masken getragen werden. „Es ist unsere Verantwortung, notwendige Entscheidungen zu treffen, auch wenn wir es selbst schon alle mittlerweile satthaben“, sagt er.

    Die Chefin der Sozialdemokraten (SPÖ), Pamela Rendi-Wagner, unterstützt den Kurs: „Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit“. Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) verkündet am Sonntagmorgen mit versteinerter Miene, dass sich die Mutation B1.1.7 „in raschem Tempo“ in ganz Europa ausbreite. Die nächsten zehn Wochen, so Anschober, würden „die schwierigste Phase der Pandemie“. Erst ab Ende März könne sich die Situation infolge der Impfungen und höheren Temperaturen bessern.

    In Deutschland will man ebenfalls die Kontaktbeschränkungen verschärfen. Am Dienstag beraten darüber Kanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten. Merkel hatte bereits am vergangenen Dienstag bei einer Fraktionssitzung der Unionsparteien hinter verschlossenen Türen gewarnt, die in Großbritannien aufgetauchte Variante des Coronavirus könne in sehr kurzer Zeit „die Führerschaft gegenüber dem alten Virus übernehmen“. Dann wäre man wieder mittendrin im exponentiellen Wachstum der Infektionszahlen, sagte Merkel: „Deshalb ist aller-, allerhöchste Vorsicht geboten“.

    Wie rasant sich die neue britische Virus-Mutante ausbreitet, zeigt aktuell das Beispiel Irland: Dort beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen mittlerweile mehr als 900 pro 100.000 Einwohner – Anfang Dezember lag der Wert noch bei unter 50.

    Die schnelle Ausbreitung der Mutante hat die Europäer kalt erwischt. Der Wiener Komplexitätsforscher und Physiker Peter Klimek ist pessimistisch: „Legt man die britischen Zahlen auf Österreich um, muss man mit einer wöchentlichen Verdoppelung der Fälle rechnen.“ Ähnliches dürfte auch für Deutschland gelten. Am Donnerstag wollen die EU-Staats- und Regierungschefs bei einem Sondertreffen per Video über die neue Lage und über geeignete Gegenmaßnahmen beraten. Die Zeit drängt.

    Der Kampf gegen die Corona-Pandemie wird unterdessen immer stärker von der EU-Kommission in Brüssel koordiniert. Eine der zentralen Akteure ist dabei EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides. Die Politikerin aus Zypern hat sich in den vergangenen Monaten wegen ihrer ruhigen und zupackenden Art in den EU-Hauptstädten viel Respekt erworben. Auch Kyriakides warnt vor den Virusveränderungen: „Wir sehen, dass die neuen Varianten des Virus verbreitet sind und in mehreren europäischen Ländern schon einen signifikanten Einfluss haben“, sagte sie WELT.

    Aber was sollen die EU-Staaten tun? Kyriakides: „Wir müssen mehr Genom-Sequenzierungen durchführen, um die Virus-Varianten zu identifizieren und wir müssen Informationen zwischen uns austauschen. Das ist entscheidend.“ Die EU-Kommission sei bereit, die Länder mit Expertise, Infrastruktur und mit Geld zu unterstützen.

    „Die Mitgliedstaaten müssen auch mehr testen und die Kapazitäten in den Krankenhäusern und auf den Intensivstationen erhöhen, um darauf vorbereitet zu sein, eine steigende Zahl von Patienten behandeln zu können“, sagte Kyriakides weiter. Auch wenn das Impftempo in den kommenden Monaten steige, sei es weiterhin wichtig, vorsichtig zu sein. Eine ausgeprägte Achtsamkeit sei immer noch der stärkste gemeinsame Schutz gegen das Virus. „Wir müssen alles Erdenkliche tun, um eine dritte Welle und den Verlust weiterer Leben wegen Covid-19 zu verhindern.“

    https://www.welt.de/politik/ausland/plus224521862/Mutiertes-Virus-EU-befuerchtet-baldige-Explosion-des-Coronavirus.html

  31. „Ich bin bereit, für Allah zu töten“ ist nicht das selbe wie „Für Ihren Kartoffelsalat würd‘ isch meine Oma verkaufen“. Ich glaube, Armin ist das egal. Die Schafsherde begrüßt die grauen Wölfe.

  32. Ich möchte Bart- und Kopftuchträgerinnen nicht diskriminieren, aber eine Mischung aus beidem wäre schon interessant.

  33. Wenn D eine Regierung haette incl. Geheimdienst, die fuer nichrt gegen ihre integene Bevoelkerung arbeitet, die als Steueersklaven fuer ihre wahnsinnigen Ideen missbraucht werden,
    wuerde so ein radikaler Strolch, der als Parasit in diesem Land lebt nach diesen Aeusserungen umgehend abgeschoben, ohne jedes Recht jemals wieder einen Fuss ins gelobte Land, kuenftigem Eurabia, setzen zu duerfen. Was wird, wenn die Moslems auch ofiziell uebernehmen entzieht sich meinen Vorstellungsvermoegen. allerdings von der eigenem Bevoelkerung zwecks totaler Verbloedung und Brainwashopfer selbst verschuldet.

  34. @ https://www.youtube.com/watch?v=5CCj1vecRmU

    Sie scheinen noch nicht mitbekommen zu haben, dass es sich bei Moslems nicht um eine Religion sondern
    um eine Idiologie handelt, die seit ihrem Bestehen auf Expanssion mit Feuer und Schwert, aus ist.

    Warum nicht als Asylbetrueger, der mit allen Finanzen, Rechten, ausgestattet ein Leben als Parasit in einem Land das von Bekloppten regiert wird sich niederzulassen, die Landnehmer der eigenen, indigenen Bevoelkerung vorziehen?

  35. Der Islam ist mit seiner arroganten Auftrittsweise nur zu deutlich: keine Religion!

  36. Der Islam verhindert -wenn man denn an Gott glaubt- ein gottgefälliges Leben. Er holt und befördert das Schlechte im Menschen, wie wir dies durch diesen u n a u f g e k l ä r t e n Moslem erleben.
    In den vergangenen Jahren hat dieser Moslem nichts, aber auch nichts dazu gelernt!

  37. Dieser unaufgeklärte Moslem liest auch nur den Koran und kann dadurch, wie alle Moslems, seinen geistigen Horizont nicht erweitern.

  38. Die Politiker sollten verstehen, dass Moslems ausschließlich den Koran als Wissensquelle für ihr Leben benutzen und darüber hinausgehendes Wissens nur mit Abscheu zur Kenntnis nehmen.

  39. Allein die Tatsache, dass der junge Moslem in aller Öffentlichkeit im Brustton der Überzeugung das Gedankenspiel Herrn Stürzenberger töten zu können, weil Allah es möglicherweise so will, ist ungeheuerlich. Und der im Geiste und äußerlich vernachlässigte und vertrocknete Imam, der herumplärrt wie ein bockiges Kind, das nicht schnell genug das deutsche und europäisches Staatsgebiet in Anspruch nehmen kann, zeigt überdeutlich, dass der Koran verboten werden muss.
    Der Islam ist hochgefährlich!!!

  40. Sehr geehrter Herr Stürzenberger,

    Herzlichen Dank für Ihre immerwährende Aufklärung in den Städten und in den Medien und passen Sie auf sich auf!

  41. Sehr geehrter Hessener (17. 1., 18:43),

    Sie müssen unbedingt verstehen, dass der Islam eine politische Ideologie ist, die nur in einem religiösen Mäntelchen ihren absoluten Weltherrschaftsanspruch meist gewalttätig in Wort und Tat durchsetzen will, und zwar unbedingt und mit allen Mitteln will.
    Dies zeigen alle Videos von Herrn Stürzenberger!

  42. Es gibt länger da wäre diese Aussage als das klassifiziert worden, was sie ist: eine morddrohung sowie einen Anschlag auf den Rechtsstaat, nur da wir in Deutschland leben, und diesen Menschen der a….. Gepudert wird, wird da nichts nachkommen. Sollte es nun zu einem terroristischen Akt kommen, greift sofort das Psych.
    Ich Frage mich, was muss noch passieren, wieviele mordopfer, wieviele Vergewaltigungen bis dieser Staat reagiert? Der rechtsbruch wird täglich praktiziert und es werden Gelder gegen den Kampf bereitgestellt aber wo bleiben die Gelder gegen den Kampf des Islam? Warum wird in diesem Land eine Moschee nach der anderen gebaut, aber in deren Länder keine gotteshäuser?
    Und in meinem glauben, dürfte ich den bluttaar anwenden, bei Subjekten wie diesem.

  43. O-Ton von Nassim Ben Imam, ein zum Christentum
    konvertierter Moslem:

    „Jeder Moslem ist ein potentieller Terrorist!“

    Was hier mal wieder eindeutig und einprâgsam bewiesen wird.

    Also, raus mit ihnen, alle!!! Wir brauchen keine fremden
    Mordgesellen in Deutschland!

  44. Die einzige Lösung für dieses Dilemma wäre, dass diese Menschen erkennen würden, sie sind auf dem falschen Weg und werden Christen.

    Dadurch können sie von ihrem Hass befreit werden und zu einem besseren Leben umkehren.

    Damit könnten sie Gleichgesinnte wachrütteln und die Waffen niederlegen.

    Dann erst ist Frieden und gegenseitiger Respekt, von Nächstenliebe will ich hier noch gar nicht sprechen, machbar.

    Erst die Umkehr öffnet den Weg, in einem christlichen Land Fuß zu fassen.

    Voraussetzung wäre selbstverständlich der Abbau von Moscheen sowie Abkehr vom Koran.

    Friedliches Zusammenleben statt Nebeneinander in Parallelgesellschaft.

    Ausweisung aller Clan Mitglieder in den Libanon oder die Heimat.

    Verbot von Messern, Gewalt an Frauen (Abdullah auf Koks und Chrystel Meth mit dem Minigolf Schläger gegen seine sogenannte Freundin = Eigentum), Verbot der Beschneidung und von Kinderehen wie im Iran, Verbot von Kopftüchern und Zussel Bärten, Babier shop, Shisha Bar und Rotlicht Milieu usw. usf. etc.

    Vor allem keine Gratulation mehr von Politik Darstellern zu islamischen Schächte Feiertagen oder Abschaffung des Weihnachtsfests oder des Singens zum Lob Gottes.

    Verbot des Muezzin Rufes, Ausweisung bei Straftaten, kein weiteres Abbrennen der Unterkunft (Brand Ursache unbekannt, Täter auf der Flucht, Nationalität unbekannt).

    Oh, weiß leider nicht, wo man anfangen soll.

    Vielleicht hiermit: Wahl des Bundeskanzlers auf 4 bis 8 Jahre reduzieren

    Flüchtlingshilfe vor Ort (90 Mio Bosnien Lipa)

    Betet für Muslime.

    Anders wird das nix mehr

  45. In der Bibel steht ganz klar geschrieben, wer der ANTICHRIST ist !
    1.Johannes 2, 22 ff:“ Wer ist ein Lügner, wenn nicht , der,der leugnet,dass JESUS der CHRISTUS ist?
    Das ist der ANTICHRIST, der den Vater und den Sohn leugnet.
    Wer den Sohn leugnet, der hat auch den Vater nicht; wer den Sohn bekennt, der hat auch den Vater.“
    Liebe Leute da könnt ihr euch Mal Gedanken hierüber machen ,oder weiter schlafen!

  46. Mit diesen seinen Aussagen qualifiziert sich der Surensohn klar für einen lebenslänglichen Audenthalt in einer Klapse.

  47. Merkel will noch mehr von diesen Typen und die Grünen können es nicht erwarten, das diese Typen unser Land verändern…

  48. So und jetzt kommt die große Frage … was macht man mit so einem?
    Ausweisen kann man ihn sicherlich nicht, der dürfte Deutscher sein wahrscheinlich sogar in Deutschland geboren.
    Also muss er sein ganzes Leben lang vom Verfassungsschutz beobachtet werden weil präventiv in den Knast stecken kann man ihn auch nicht und das kostet abgesehen davon auch jede Menge Geld …
    da er sich mittlerweile voll radikalisiert hat und Anscheinend denkt das er seine Meinung kund tun müsste und der Nachwelt erhalten müsste kann man davon ausgehen dass er bereits konkrete Pläne hat …

    Die Vollüberwachung durch den Verfassungsschutz kostet Millionen im Jahr.

    Und da gibt es tatsächlich Menschen die sich darüber aufregen dass die Chinesen die muslimischen Uiguren nach Jahren in denen diese Terror verbreitet haben in Umerziehungslager stecken?

    Das ist eine günstige Lösung (Seitdem ist übrigens auch Ruhe in der ganzen Gegend), nach spätestens 2 Jahren denken die Leute anders und man muss es nicht unbedingt nur mit Gehirnwäsche machen, man kann Ihnen auch durch Bildung vermitteln was für einer schwachsinnigen Religion sie aufsitzen (Einen Niemann besorgen der im positiven Sinne beeinflusst).
    Dann dauert das ganze vielleicht etwas länger, dass es 5 Jahre sein, ist aber immer noch günstiger als ein einziges Jahr Totalüberwachung durch den Verfassungsschutz …
    Und sehr viel besser auch nur als ein einziger toter durch einen verrückten Muslim Attentäter.

  49. „Haremhab 17. Januar 2021 at 20:12
    @buntstift 17. Januar 2021 at 18:59

    Im Islam ist alles, was Spaß macht verboten. Musik, Alkohol, Treffen mit Frauen usw. ist damit gemeint.“

    Ach soooo… „Corona“ und „Islam“ ist dasselbe.
    Ach, nein, doch nicht. „Corona“ wird ja (vorgeblich) von unserer Regierung bekämpft.

    Passender wäre: „Coronamaßnahmen“ und „Islam“ sind dasselbe.
    Eine Coronamaßnahmisierung findet nicht statt…

  50. Muslimischer Dachverband/Frankreich behauptet ……
    Der Islam ist eine Religion des Friedens und nicht des Terrors!

    Da bin ich aber froh….

  51. Ich habe mal gehört das in Deutschland bei einer Morddrohung die Staatsanwaltschaft ermittelt hat, seit 2015 bin ich mir aber nicht mehr sicher, ob dies nur eine Geschichte war, die man mir eins als Kind erzählt hat. Scherz beiseite…
    Der „nette“ Herr ist also bereit für seinen Gott zu töten, und geht mit dieser Androhung straffrei aus. Nun sage ich, ich bin bereit für mein Vaterland zu töten und das es mal zu dem wird was es einmal war, das Land der Dichter und Denker. Laut dem heutigen Mainstream der von der Politik in Berlin gefördert wird, gehöre ich nun in die echte Ecke, wo gehört dann dieses Subjekt hin. Wenn er sein „Gott“ anbeten will, und dies Land mit seinen einstigen Werten und Normen verabscheut, was macht er hier? Es gibt genügend Länder auf der Welt die vom Islam geprägt sind, da sie dort eingefallen sind, wie die Heuschrecken. Ein Beispiel für die Zerstörung von Kultur: da sollte man nur mal nach Ägypten schauen. Das Land am Nil war eins eine Hochkultur und je mehr Islam kam, je mehr zerfiel das Land. Die Türkei, eins ein Land das wirtschaftlich auf dem Vormarsch war, Rückständig, genauso wie der Iran. Es gab da Zeiten, die noch nicht allzu lange her sind, tragen die Frauen nun wieder Kopftuch.
    Subjekte wie diese gehören nicht in dieses Land, sondern dorthin gehen wo sie ihren „Glauben“ frei ausüben können, aber bitte nicht mehr in meinem Vaterland bleiben. In seinen Länder wird er auch nicht darin gestört das es dort Kirchen gibt, da der christliche Glauben dort ja verboten ist.
    Hoffnung bleibt nur noch auf die kommenden Wahlen und das sich dann in diesem eins so schönen Land wieder was ändert und Gesetzte wieder durchgesetzt werden.

  52. @TS 18. Januar 2021 at 19:14
    Wer zur Wahl geht, hat dieses verbrecherische System nicht durchschaut oder er hat sich warm und kuschelig in einer Nische eingerichtet und will diese Komfortzone nicht verlassen.
    In der BRD gibt es kein gültiges Wahlgesetz mehr hat auch das Bundesverfassungsgericht schon festgestellt, was soll das ganze Kasperl Theater eigentlich noch. Aber die Legitimation erfolgt durch das ahnungslose Volk!!!

  53. Läuft dieser wahnsinnige und deshalb auch gefährliche Allahschreier etwa immer noch frei in Deutschland herum ?? Der gehört aus dem Land gefeuert, in einem Zoo oder besser noch unter die Erde. Das Video wurde 2013, also vor 7 Jahren, aufgenommen. Falls der sich noch immer in Deutschland herumtreibt sollte man ihm wenigsten eine kostenlose Baseballschägerbehandlung geben. Seinen Lektionen nach zu urteilen ist er natürlich wohl einer der begehrten „Kulturbereicherer.“ Wird wohl auch stolz ein Selfie mit Mama Merkel haben.
    ……..und mit so etwas verschmutzt man das einst saubere und schöne Deutschland. Traurig doch leider wahr. So bin ich jetzt doch froh seit schon über 5 Dekaden nicht mehr in Deutschland zu leben.

  54. @uli12us 17. Januar 2021 at 19:25
    Hessener 17. Januar 2021 at 18:43;
    ……. Im AT gibts tatsächlich solche Aussagen, die sind aber für uns nicht massgeblich. …….

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Ja was denn nun? Kann ein gläubiger Christ an Maria glauben und gleichzeitig an Maria nicht glauben? Ja, geübte Christen können das. Siehe Kommentar oben.

    Die Heiligen Schriften enthalten das Wort Gottes, und weil inspiriert, sind sie wahrhaft das Wort Gottes. (DV 24.)

    „Die ganze Heilige Schrift ist ein einziges Buch, und dieses eine Buch ist Christus, denn die ganze göttliche Schrift spricht von Christus, und die ganze göttliche Schrift geht in Christus in Erfüllung“ (Hugo v. Sankt Viktor, Noe 2,8).

    Gott ist der Urheber der Heiligen Schrift: er hat ihre menschlichen Verfasser inspiriert; er handelt in ihnen und durch sie. Er verbürgt somit, dass ihre Schriften die Heilswahrheit irrtumsfrei lehren. (Vgl. DV 11.).

    »Das Alte Testament ist ein Teil der Heiligen Schrift, der nie aufgegeben werden kann. Seine Bücher sind von Gott inspiriert und behalten einen bleibenden Wert, denn der Alte Bund ist nie widerrufen worden.« (aktueller Katholischer Katechismus, 1993)

    Und die evangelische Kirche hat in ihren Bekenntnisschriften bis heute verbindlich festgelegt: Sowohl das Alte als auch das Neue Testament sind „einzig Richter, Regel und Richtschnur“, nach welchen „müssen alle Lehren erkannt und geurteilt werden, ob sie gut oder böse, recht oder unrecht sind“ (Konkordienformel aus dem Jahr 1580, Epitome, Summarischer Begriff 3.).

    In ihrem aktuellen Katechismus erklärt die katholische Kirche zu dieser Frage verbindlich: „Das Alte Testament bereitet das Neue vor, während dieses das Alte vollendet. Beide erhellen einander; beide sind wahres Wort Gottes“ (Nr. 140).

    Jesus sagt:
    „Ihr könnt nicht hoffen, dass ich die Vorschriften und Drohungen der Propheten (= altes Testament) abschaffen werde. Ich bin vielmehr gekommen, um sie zu bestätigen. Solange die Welt besteht, wird mit Sicherheit kein einziger Buchstabe von den Schriften geändert, alles wird sich erfüllen. Wer die Menschen veranlasst, auch nur nur die unbedeutendste Vorschrift zu missachten, gilt nichts vor Gott. Wer seine Vorschriften aber beachtet, ist für die Menschen ein Vorbild und wird von Gott hoch geachtet.“ (Matthäus 5, 17-19)
    (Stimmt sinngemäß mit Elberfelder überein. Damit billigt Jesus die Gräuel des alten Testaments ausdrücklich. Das nur nebenbei.)

    In der Bibel selbst steht geschrieben: „Ich, der HERR, ändere mich nicht.“ So heißt es im Alten Testament (Maleachi 3, 6). Und im Neuen Testament liest man: „Jesus Christus, gestern, heute und derselbe auch in Ewigkeit“ (Hebräer 13, 8).

    (1. Kor 1,20): „Denn es steht geschrieben (Jesaja 29,14): „Ich will zunichte machen die Weisheit der Weisen, und den Verstand der Verständigen will ich verwerfen.“ Wo sind die Klugen? Wo sind die Schriftgelehrten? Wo sind die Weisen dieser Welt? Hat nicht Gott die Weisheit der Welt zur Torheit gemacht?“

    Auch Gottes Sohn, Jesus, sagte angeblich (Mt 11,25): „Ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde, weil du dies den Weisen und Klugen verborgen hast und hast es den Unmündigen offenbart.“

Comments are closed.