Screenshot: „Wir kapern das Wetter“ verkündet der Neue Deutsche Medienmacher e.V. auf seiner Kampagnenseite wetterberichtigung.org.

Von MANFRED ROUHS | Falls Ihnen in diesen Tagen das Wetter missfällt, können Sie mit Fug und Recht auf „Ahmet“ schimpfen, benannt nach Ahmet Özgül. Nicht etwa, dass es Herr Özgül versäumt hätte, als Kind seinen Teller leer zu essen und deshalb nun unsere Straßen und Gehwege matschig werden würden. Nein, Ahmet Özgül ist allen Ernstes Namenspate jenes Tiefdruckgebietes, das Mitteleuropa in diesen Tagen heimsucht. Hinter der Kampagne steckt kein ausländerfeindlicher Meteorologe, sondern der Gutmenschenverein „Neue deutsche Medienmacher“. Denn der hat das aktuelle Wetter gekauft, wie der „Spiegel“ freudig berichtet.

Ja, wahrlich, alles wird heutzutage zu Geld gemacht, auch die Namensgebung der Hoch- und Tiefdruckgebiete. Dies geschieht für einen guten Zweck, versteht sich, denn „jede Patenschaft leistet einen wichtigen Beitrag zur Fortführung der vollständigen Klimabeobachtung, sowie der Studentischen Wetterbeobachtung am Institut für Meteorologie der FU Berlin“. So erläutert es die Hochschule auf ihrer Internetseite, und sie verspricht:

„Jeder Wetterpate bekommt eine Patenschaftsurkunde mit zugehöriger individuellen Lebensgeschichte, Taufkarte vom ersten Tag des Bestehens des Druckgebildes und einer Berliner Wetterkarte. Sie können sich oder anderen damit sicher eine Freude bereiten.“

Germanisten hätten wahrscheinlich mitgeteilt, dass der Wetterpate „eine Patenschaftsurkunde mit der zugehörigen individuellen Lebensgeschichte“ erhält – aber wer weiß schon, welchen Zuwanderungshintergrund der Wetterfrosch hat, dem dieser Text eingefallen ist?

Bei alledem könnte man ja glatt auf Ideen kommen …

Was wäre, wenn im Frühjahr Hoch Donald (Trump) das winterliche Wetter verdrängt und dann im Sommer Marine (Le Pen) die Sonne auf uns scheinen lässt? Europa und die Welt sind schließlich bunt und vielfältig. Welche Namen könnten uns sonst noch gefallen, und was werden die Wetterfrösche quaken, wenn der Wind mal aus einer ganz anderen Richtung weht?


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und hat die Broschüre Coronazeit – Leben im Ausnahmezustand“ herausgegeben. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig und vermittelt Firmengründungen in Hong Kong.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

93 KOMMENTARE

  1. Nicht nur die Tiefdruckgebiete und Hochdruckgebiete sind gekauft, das ganze Wetter ist schon seit vielen Jahren gekauft.

    Es ist schwer einzusehen, aber sie können völlig getrost den Wetterbericht in Deutschland in die Tonne treten. Es stimmen nicht mal die Temperaturen und die Regenmengen.

    Das Wetter ist zum zentralen Spielball der Politik geworden, um mit neuen Steuern in Milliarden und Billionen Höhen den Deutschen das Gefühl zu geben, sie retten das Wetter weltweit tagtäglich.

  2. Ein Kalb, das in einem Pferdestall geboren wird und unter Pferden aufwächst, wird niemals ein Rennpferd, sondern bleibt sein Leben lang ein Rindvieh. Das gleiche gilt für seine Nachkommen – auch noch nach 10 oder 100 Generationen.
    Und deshalb werden Ahmet und Murat niemals Deutsche sein, auch wenn sie deutsche Papiere haben.

  3. Ich bin neulich weinend auf die Knie gefallen, als Schnee fiel, denn laut Greta und der „Church of Climatology“ sollte das in Mitteleuropa ja nie wieder geschehen. Ein Wunder!

  4. „Nachts ist es kälter als draußen“

    Quelle unbekannt.

    Klar wird mir allerdings immer mehr, dass ich damals mit Realschulabschluss und Berufsleben was falsch gemacht habe, wenn ich mir solche Hirnis ansehe, die bis der A*sch im Grabe liegt, von Steuergeldern auskömmlich leben.

  5. Der Pate kann den Namen bestimmen, auf den das Tief oder Hoch von der Universität getauft werden soll. In geraden Jahren tragen Hochdruckgebiete männliche und Tiefdruckgebiete weibliche Namen. In ungeraden Jahren ist es genau umgekehrt.

    Hoch-/Tief-Namensgebung | Wetter | Landesschau Rheinland …

    Dieses Jahr ist ungerade, deshalb kann es kein Hoch mit dem Namen Donald geben. Aber Daisy ginge.

  6. Was will man von entzückten Verrückten anders erwarten ? Das Ganze hat schon psychopathische Züge , wie man es von krankhaft veranlagten Gutmenschen kennt .

  7. Weltuntergangs Tsunami Merkel mit Dauer Tief Södolf bringen Lock down Knast und Einsperr Unwetter…
    Das Virus lacht……..

  8. Ok Ahmet ist auch wichtig ….

    Zu Corona
    https://www.indexmundi.com/map/?t=0&v=26&r=xx&l=de

    Wenn es weltweit keine Erhöhung der Sterbezahlen gibt dann ist Corona eine von OBEN von linksversifften Eliten befohlene Scheinpandemie die umgesetzt wird von linksversifften Gutmenschen um die Bevölkerungen zu Unterkochen

    Nicht mehr
    nicht weniger

  9. Da hoffen wir mal, dass aus Ahmet kein Orkantief wie Kyrill wird.
    „Ahmet hinterließ eine Spur der Verwüstung in Deutschland…“ Das wäre zu 100% wieder Rassismus.

  10. Heisenberg73
    5. Januar 2021 at 18:22

    „Ich bin neulich weinend auf die Knie gefallen, als Schnee fiel, denn laut Greta und der „Church of Climatology“ sollte das in Mitteleuropa ja nie wieder geschehen. Ein Wunder!“

    Vergessen sie bitte nicht dass auch 2020 wieder das „hottest year evah!“ war. Und der Schnee ist nur gefühlter Schnee und es ist auch nicht wirklich kalt, sondern so heiß wie nie zuvor. und wenn es tatsächlich kalt ist, dann ist das das untrügliche Zeichen der menschengemachten Klimaerhitzung. Frau Dr Merkel erklärt es ihnen gerne und stolz, denn das hat sie von Greta gelernt.

  11. ghazawat 5. Januar 2021 at 18:35

    Das stimmt, laut Medien droht diese Woche „extremer Frost“ bis zu minus 1 Grad!

  12. OT,

    aus aktuellem Anlas, eben im TV bei Live Pressekonferenz bestätigt, der Lockdown wird bis 31. Januar verlängert, Maßnahmen werden verschärft

  13. Auch 1935 wusste man schon um die Integrierfähigkeit anderer Kulturen in das 1000jährige Reich
    Reichsjustitzminister Dr. FRanz Günther protestierte umsonst (gegen die Integration der Orientalischen Gewalt):Derartige an Orientalischen Sadismus erinnernde Grausamkeiten können auch in der größten kämpferichen Erbitterung keine Erklärung und Entschuldigung finden.

    Aus: Heinz Höhne , Die Geschichte der Staatssicherheit, äääh SS, Seite 177

  14. Mir fehlt da der positive Integrationnsbezug:

    Hochdruckgebiete sollten grundsätzlich nach Rechtgläubigen und Tiefs nach Ungläubigen benannt werden.

  15. Waldorf und Statler 5. Januar 2021 at 18:49

    OT,

    aus aktuellem Anlas, eben im TV bei Live Pressekonferenz bestätigt, der Lockdown wird bis 31. Januar verlängert, Maßnahmen werden verschärft

    Sie meinen:

    OT,

    aus aktuellem Anlas, eben im TV bei Live Pressekonferenz bestätigt, der Lockdown wird zunächst bis 31. Januar verlängert, Maßnahmen werden verschärft

  16. .
    Da kann
    man auch
    gleich derzeit
    für den Fußball
    typische Namen
    auflisten, also zB.
    mal hier unvollständig
    die Mannschaftsaufstellung
    von Mainz 05 nehmen —
    St. Just, Fernandes,
    Mwene, Barreiro,
    Latza, Onisiwo,
    Hack, Papela,
    Mateta usw.
    .

  17. Jetzt dürfen die Verbrecher allerdings nur noch 15 Kilometer weit ins Land hineinströmen.

  18. Die Unantastbare hat bei RTL gepredigt:
    1.) Am 17.1. (ich fasse es nicht) gibt es „zuverlässige“ Inzidenzzahlen. Na ja, wer mit Zettel und Bleistift arbeitet braucht halt etwas länger…
    2.) In GB gibt es jetzt Corona 2.0. Die europ. Außengrenzen bleiben offen.
    3.) Der Tierarzt aus Berlin wurde vor der MP-Runde vorher konsultiert.
    4.) Nur noch 1 Person zusätzlich / Haushalt. Also keine 2. Freundin mehr….
    5.) Die Betriebskantinen sollen geschlossen werden. Also das Butterbrot zuhause schmieren und den „Kaffteng“ (das sagt man bei uns) einpacken.
    6.) Stallpflicht ab 15 km / > 200 Inzidenzfälle. Das widerspricht sich mit Punkt 1.)
    7.) Eine freie „Schengen“ – Bewegung wurde ausdrücklich betont. „Keine nationalen Alleingänge“. Gilt natürlich nur für Doitscheland. Man will ja kein Impf-Nationalist sein.

    Uff…
    Ich sagt’s mit Boris Johnson: „The weeks ahead will be the hardest yet“. Ganz mein Humor 😉

  19. Den linken Gutmenschen dürfte da ein entscheidender Denkfehler unterlaufen zu sein: Ausländische Namen kommen natürlich nur für gutes Wetter infrage, also wenn die Sonne scheint und der Wind nicht weht. Das aber wiederum sind doch angeblich Anhaltspunkte für die Erderwärmung und den Klimawandel. Böse Falle, dann seht mal zu, ihr roten Brüder, wie ihr da wieder rauskommt! – Also, wenn’s heftig stürmt und schneit: Tief Franz-Josef!

  20. @ Eurabier 5. Januar 2021 at 18:58 . . . . .zunächst

    ja, zunächst, vorläufig, erstmal, bin gespannt was danach kommt, hoffe nur das sich das kollektive Gedächtnis der Wähler am 26. September an diese polit. Clique erinnert

  21. Waldorf und Statler
    5. Januar 2021 at 19:47

    „ja, zunächst, vorläufig, erstmal, bin gespannt was danach kommt, hoffe nur das sich das kollektive Gedächtnis der Wähler am 26. September an diese polit. Clique erinnert“

    kurz vor der Wahl werden wir von den öffentlichen Medien in einer Dauerschleife pausenlos darüber informiert werden, dass diese lebensbedrohliche Krise von Frau Dr Merkel im Alleingang erfolgreich gelöst wurde. Jede andere Interpretation halte ich für völlig ausgeschlossen.

  22. Lockdown, Bewegungsradius eingrenzen, Ausgangssperre – Merkel hat ihre Erfüllung erreicht, baut als nächstes eine Mauer; Denunziation hat Konjunktur, Zwangsimpfung, ab 21:00 Uhr wird geschossen, die Mauer wird kommen in DDR2.0

  23. Muna38 5. Januar 2021 at 20:04

    vor jahren hatte ich hier geschrieben, es kommt eine mauer, damit die deutschen nicht mehr raus kommen.

  24. Na wenigstens verzieht sich Tief „Ahmet“ wenigstens nach ein paar Tagen oder löst sich auf.

  25. Muna38
    5. Januar 2021 at 20:04

    „Lockdown, Bewegungsradius eingrenzen, Ausgangssperre – Merkel hat ihre Erfüllung erreicht, baut als nächstes eine Mauer; “

    An die Mauer hat Frau Doktor Merkel nur die allerbesten Erinnerungen. Stellen sich nur einmal vor, wie stolz sie gewesen war, Reisekader gewesen zu sein und damit vor dem Rest des DDR Pöbels privilegiert. Sie konnte wahrscheinlich damals vor lauter Hochachtung vor sich selber nicht richtig laufen.

  26. Mir kommt die Galle hoch, wenn ich dieses Bild sehe und das lese.
    In Achmett´s Herkunftsmoloch wird es nie ein Tief Richard und ein Hoch Hermine geben. (Kennen diese Völker das überhaupt? Hoch und Tief?)

    Der Ahmet, wohllebend in D, A und CH, wird sich kranklachen, wenn er dieses Bild sieht.
    Er wird (zurecht) lachen über die Dummheit von weichgespülten Völkern des Westens.
    Und ich will nur noch weinen.

  27. Meine Kinder besuchen, die 20 Km entfernt wohnen ist jetzt verboten aber zur Arbeit in 25 Km Entfernung ist und dort mit Monteuren aus verschiedenen Städten und sogar Ländern darf ich. Darauf scheixx ich, werde dieses System bald nicht mehr unterstützen, ich fühle mich krank, könnte Corona sein?
    Wenn ich zuhause im Bett liege, kann ich auch keinen anstecken.

  28. RDX 5. Januar 2021 at 20:08
    Na wenigstens verzieht sich Tief „Ahmet“ wenigstens nach ein paar Tagen oder löst sich auf.

    Tief „Recep Tayyip“ steht längst in den Startlöchern.

  29. Auf Museldruckgebiete warte ich eigentlich schon lange. Man weiß ja das die damit sagen wollen : Achmed gehört schon immer zu uns, hast Du nur noch nicht gemerkt .
    Der Zuseher merkt überall, das er manipuliert werden soll und wird noch gezwungen den Mist zu bezahlen.

    Im DDR Fernsehen wurden immer alle Pläne übererfüllt. Deshalb musste man auf ein Auto auch 18 Jahre warten.
    Das Fernsehen hatte sich vor 30 Jahren zwar für ihre lügerei entschuldigt, aber es läuft mittlerweile wieder komplett genau so. Wobei die Ergebnisse noch schlimmer sind, weil vor gegaukelt wird, das man unabhängig ist.

  30. O.T:
    heute abend im Arte Programm
    Geschehen, neu gesehen. – „Wahre Geschichte“

    Am 8. Mai 1945 kapitulierte Nazi-Deutschland. Seine Anführer mussten bestraft, seine Symbole und Vorhaben ein für alle Mal ausgemerzt werden. Die von den Medien stark beachteten Nürnberger Prozesse ließen auf die Befreiung Deutschlands von der verheerenden Ideologie hoffen. Doch schon bald erwies sich dieser Versuch als Wunschdenken: Die Alliierten erkannten schnell, dass die Entnazifizierung von Millionen NSDAP-naher Deutscher ein nicht realisierbares Ziel darstellte, was der deutschen Bevölkerung, die die NS-Verbrecher teilweise gedeckt hatte, zu einer gewissen Rehabilitierung verhalf.Hinzu kam, dass die Entnazifizierung mit dem Ausbruch des Kalten Krieges in den Hintergrund rückte.
    Schon ab 1947 galten nicht mehr die Nazis als die Erzfeinde, sondern die Kommunisten bzw. die Kapitalisten. Die Siegermächte jagten einander zwar die NS-Wissenschaftler ab, wollten aber gleichzeitig Deutschland nicht seiner tragenden Kräfte für den Wiederaufbau berauben. Deshalb beschränkte sich die Säuberungspolitik in den westlichen Besatzungszonen auf einen schlichten Fragebogen, während die Entnazifizierung in der sowjetischen Besatzungszone vor allem zur Ausschaltung politischer Gegner diente.
    Doch die Gründung der beiden deutschen Staaten im Jahr 1949 setzte diesem Prozess ein Ende: In der DDR wurde die Schaffung des Landes als Schlusspunkt und Vollendung der Entnazifizierung dargestellt; Adenauers BRD zählte auf das Wohlwollen der Nachbarländer, die im Namen des gemeinsamen Kampfes gegen den Kommunismus dem Erinnern das Vergessen vorzogen. Damit begann in Deutschland eine Phase der Amnesie, die zahlreichen ehemaligen Nazis ein unbehelligtes Leben ermöglichte.
    Erst Anfang der 1960er Jahre holten dank der Hartnäckigkeit von Generalstaatsanwalt Fritz Bauer der Eichmann-Prozess und die Frankfurter Auschwitzprozesse den Holocaust erneut zurück ins Licht der Öffentlichkeit. Zum ersten Mal arbeitete das deutsche Volk die NS-Verbrechen auf.
    Die kollektive Bewusstwerdung beschleunigte sich ab 1968, als Beate Klarsfeld Bundeskanzler Kiesinger, ein ehemaliges NSDAP-Mitglied, öffentlich ohrfeigte. Der Vorfall war insofern symbolisch, als er die junge Generation, die den Nationalsozialismus nicht erlebt hatte, dazu veranlasste, Rechenschaft von ihren Eltern zu fordern.
    Mehr als 20 Jahre nach Kriegsende war in Deutschland endlich die Zeit der Selbstbefragung und der Reue gekommen. Doch die unvollständige Entnazifizierung kam letztlich allen zupass, allen außer den Millionen Opfern, von denen vielen nie Gerechtigkeit widerfuhr. Noch heute ist Deutschland nicht frei von NS-Verbrechern.

  31. Man muß den Tatsachen ins Auge sehen: Diese Vornamen werden bald häufiger sein als Hans und Herbert. Schön ist das alles nicht mehr.

  32. pI, sclaft nicht !

    Merkels Truppen ziehen die Daumenschrauben an- die angeblichen „Corona“- Maßnahmen werden verschärft.
    – Ich hatte übrigens nichts anders erwartet.

  33. So einen Hochdrucknamen kriegt man für schlappe 299 Euro, Tiefs sind noch billiger.

    Was wenn jetzt jemand auf die Idee käme 299 Euro zu investieren und „sein“ Hoch Adolf zu nennen“?

  34. ghazawat
    5. Januar 2021 at 20:08
    Muna38
    5. Januar 2021 at 20:04

    „Lockdown, Bewegungsradius eingrenzen, Ausgangssperre – Merkel hat ihre Erfüllung erreicht, baut als nächstes eine Mauer; “

    An die Mauer hat Frau Doktor Merkel nur die allerbesten Erinnerungen. Stellen sich nur einmal vor, wie stolz sie gewesen war, Reisekader gewesen zu sein und damit vor dem Rest des DDR Pöbels privilegiert. Sie konnte wahrscheinlich damals vor lauter Hochachtung vor sich selber nicht richtig laufen.
    —-
    Früher brauchte man Grenzzäune, Mauern, Stacheldraht, Minen, Selbstschussanlagen, Wachtürme mit Scharfschützen , um Menschen an Flucht zu hindern.
    Heute reicht das Zauberwort „Corona“ und alle bleiben brav zu Hause.
    Was ist mit der Menschheit passiert?

  35. AAAHHH … er hat A H gesagt … mmmmh …. A H hat er gesagt.

    Tief AHmet pünktlich über Dunkeldeutschland, im dunkelsten Schandland aller Zeiten!

    … wegen Trump-Rally?

  36. „Neue deutsche Medienmacher“ sorgen auch dafür, dass Werbeprospekte heute nicht nur weiße Menschen, sondern auch dunkle abbilden. So soll uns unterschwellig beim Ansehen suggeriert werden, dass wir jetzt hier eine bunt gemischte Bevölkerung haben und das zunehmend als normal empfinden. Auch beim Wetterbericht geht es nicht gerade informativ zu, egal ob das Tief Achmed oder Franz heißt. Dass hier z.Zt in den Mittelgebirgen so viel Schnee liegt, konnte man nur den Berichten über die Ausflügler in Winterberg entnehmen, die es gewagt hatten, einen Familienausflug zu unternehmen. Wenn es mal ein paar Tage im Sommer heiß ist, wird darüber berichtet, als wäre das der Weltuntergang, aber Schnee wird kaum erwähnt, denn den gibt es offiziell bei uns nicht mehr, wegen des Klimawandels.

  37. Muna38
    5. Januar 2021 at 20:23
    Meine Kinder besuchen, die 20 Km entfernt wohnen ist jetzt verboten aber zur Arbeit in 25 Km Entfernung ist und dort mit Monteuren aus verschiedenen Städten und sogar Ländern darf ich. Darauf scheixx ich, werde dieses System bald nicht mehr unterstützen, ich fühle mich krank, könnte Corona sein?
    Wenn ich zuhause im Bett liege, kann ich auch keinen anstecken.

    Xxxxxxxxxxx

    So ist es genau

    Alle zu Hause bleiben,Alle

    Doch der Grossteil liebt das alles, liebt Merkel und alle Schikanen

    Deppenvolk, unheilbar Geisteskrank seit AH

  38. @ bobbycar 5. Januar 2021 at 20:32

    Ich hätte da noch Namen für Tiefs:
    Kamala (Harris), Joe (Biden), Xi (Jinping)

  39. „Wir sind ein Einwanderungsland …..“
    Wer das einfach so akzeptiert und weiterblättert,
    ist mit Verlaub gesagt, ein ganz großes A….loch !!!
    Hat das deutsche Volk darüber abstimmen dürfen ?
    Ist ein einziger Bürger darüber gefragt worden ?
    Und heute behauptet so ein linker, studentischer Misthaufen
    „wir sind ein „Einwanderungsland“.
    Wobei man sagen muss ;
    Wenn, uns schon „Einwanderungsland“ diktatorisch aufgezwungen
    wurde, sind wir dennoch kein Einwanderungsland.
    Einwanderungsland bedeutet, dass Menschen in unser Land dürfen,
    die wir gebrauchen können und unsere Gesetze und Kultur achten.
    ZU uns kommen aber nur zu 90 Prozent Analphabeten, islamistische
    Kulturverächter, berufslose Sozialschmarotzer, Verbrecher und
    moslemische Neandertaler.
    Da reden die hirntoten Studenten von einem Einwanderungsland.
    Meine Gratulation an die Väter der sechziger Jahre !

  40. BePe
    5. Januar 2021 at 17:27
    Seit dem Impfstart in GB und Israel seigen Corona-Fälle und Todesfälle

    Xxxxxxxxx

    Die geimpften haben ja Corona durchs impfen

    Wenn die sterben, sterben diese an Corona, die Angst wird größer, es wird noch mehr geimpft und es sterben immer mehr an Corona

    Ein Todeskreis

    …auch hier bei PI schreiben immer mehr U-Boote und kritisieren dass es Zuwenig Impfstoff gibt….machen also Propaganda für Merkel in dem sie Angst schüren nicht geimpft zu werden…. Ich nenne euch hiermit Idioten

  41. Wenn alle Tiefdruckgebiete nach Ahmet, Mohammed oder Aishe benannt sind, passt das doch. Trifft den Nagel auf den Kopf. Die Blödheit treibt wahrlich seltsame Blüten, aber offenbar haben Deutsche keine anderen Probleme. Oder ist das einfach die Teilhabe, die diese Ahmets, Aishes oder Mohammeds einfordern, ohne irgendetwas beigetragen oder geleistet zu haben. Wie lang wird das wohl gut gehen, bis sie darauf kommen, dass dies Rassismus pur ist.

  42. Der Bewegungsradius wurde wegen Covid auf 15 km begrenzt, d.h. alle Afghanen, Ghanaer, Iraker, Sürer, Pakistanis und andere Weitwegistaner müssen jetzt zu Hause bleiben.

  43. KRS. GT rd. 365.000 Einw.

    Gütersloher bald an Merkels Hundeleinen?

    Kreis Gütersloh: Zweithöchster Infektionsstand in NRW
    DI 05.01.2021 Lokalnachrichten RADIO-GT/-SPD

    Die Neuansteckungsrate im Kreis Gütersloh ist in NRW aktuell die zweithöchste. Außerdem sind in den ersten Krankenhäusern keine Intensivbetten mehr frei.

    Das Sankt Elisabeth Hospital in Gütersloh hat aktuell keine freien Kapazitäten mehr auf der Intensivstation. Laut Intensivregister sind in den vier Krankenhäusern bei uns derzeit 42 von 52 Intensivbetten belegt. Die Lage bleibt angespannt. Mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von heute 184 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner nimmt unser Kreis Platz zwei in NRW ein. Es ist aber fraglich, wie belastbar die Zahl ist, weil zwischen den Jahren weniger getestet wurde.

    +++

    MIT ODER AN CORONA?

    Es hat sechs weitere Todesfälle gegeben – alle in Gütersloh.
    Verstorben sind eine über 70-jährige Person, zwei
    über 80-Jährige und drei über 90-Jährige.
    https://www.guetersloh.de/de/rathaus/presseportal/news/meldungen/corona-fallzahlen-kreis.php

    Wie alt waren sie? Vor paar Wochen noch wurde
    das genaue Alter angegeben. Sie könnten z.B.
    78, 85 u. 87 sowie 94, 96 u. 99 J. alt gewesen sein.

  44. Wir hier im Landkreis Bautzen werden ja schon seit mehreren Wochen an der Hundeleine gehalten.
    Ja, und?
    Man schneidet die Leine einfach durch!

  45. Beim Spiegel haben sie nicht mehr alle Latten am Zaun.

    Eine Initiative setzt neue deutsche Namen auf die Wetterkarte, …

    https://www.spiegel.de/kultur/wetter-tief-ahmet-bringt-schnee-und-mehr-diversitaet-a-929d14a1-c233-4d22-b05b-953f04b4b2b7

    „Ahmet“ soll also ein „neuer deutscher Name“ sein?
    Haben die „Neuen deutschen Medienmacher“ für etwas Inspiration zur Namensgebung die Verdächtigenlisten der Party- und Eventszene von Stuttgart, Frankfurt und Altenessen studiert?

  46. Nicht dass die Invasoren schon ueberall ihre Finger mit Hilfe der Altparteien drin haben, mitreden allerdings nur einseitig fuer ihre Belange, wie koennte es anders sein, es taeglich mehr werden , nein die Radikalen vom linksgruenen Lager der 3 Linksparteien spinnen sich auch noch einen zurecht, dass Merkelgaeste sich noch heimischer fuehlen, zu all den FREIEN LEISTUNGEN die der Steuersklave erschuften muss auch noch im Wetterberichten Moslemnamen verwenden,, so etwas kann nicht gut gehen, waehrend es Generationen von Europaern schafften die Eindrinlinge in Form der Osmanenheere von Zentraleuropa (Wien) 2x zurueckzuschlagen, es schon zu Zeiten von Karl den Grossen seine Heere die Nordafrikanische Moslemheere schulgen, die Spanier wenn auch spaet mit Rekonquesta wieder klare Verhaeltnisse schafften,
    hie Abendland – dort Morgenland, ein riesengrosser Unterschied, den die engl. sprechenden Laender mit
    Incompatible = Unvereinbar bezeichnen.

  47. Mantis 05. Januar 2021 at 20:49
    OT
    „Wahre Gechichte“ – kein Wort zur Integration der Nazis in der Ostzone?
    z. B. Armeegeneral Hoffmann

  48. joo ist denn des schon wetter oder was…
    der staat verführt unsere kinder mit dieser unglaublichen klimahysterie…
    wir müssen eine gegenbewegung ins leben rufen…
    frydays for hard working papas.

  49. Ahmet heißt er,…soso, also Leute wer noch was zum Sandstrahlen hat bitte raus stellen…wird wohl ein Sandsturm werden! Ansonsten,….Kopf—-Tisch—Kopf—-Tisch usw.

  50. Corona pestgefährlich, deshalb können wir noch
    bis zum 11. Jan. mit Verschärfungen warten. 😛
    Schärfere Corona-Regeln gelten daher erst ab 11. Jan.

    Der Lockdown gilt nun zunächst bis zum 31. Januar.
    Darüber hinaus beschlossen Bund und Länder schärfere
    Bestimmungen. Diese gelten ab dem 11. Januar.

    Private Treffen nur noch mit einer Person

    So sind private Treffen jeweils nur noch mit einer einzelnen Person außerhalb des eigenen Hausstandes gestattet. Bislang gilt, dass sich maximal fünf Personen aus bis zu zwei Haushalten treffen dürfen. Die bislang geltenden Ausnahmen für Kinder im Alter bis zu 14 Jahren gibt es nicht mehr. Das heißt, dass sich zum Beispiel zwei Paare nicht mehr zum Essen verabreden und zwei Kinder nicht ein weiteres Kind zu Hause besuchen dürfen.

    Neu ist auch, dass Betriebskantinen nach Möglichkeit schließen sollen und allenfalls noch Speisen und Getränke zum Mitnehmen anbieten dürfen.

    Beschränkung auf 15 Kilometer Bewegungsradius möglich

    Außerdem soll in Landkreisen mit hohen Corona-Infektionszahlen der Bewegungsradius auf 15 Kilometer um den Wohnort beschränkt werden. Gelten soll dies für Landkreise mit einer Sieben-Tages-Inzidenz von über 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern. Diese Grenze überschreitet derzeit (Stand: 5. Januar) kein Landkreis in Norddeutschland.

    UNSICHTBARE MAUERN & Reiseverbote

    Die Testpflicht bei Einreisen aus Corona-Risikogebieten wird verschärft. Ab 11. Januar soll generell ein Pflichttest direkt bei der Einreise nach Deutschland verlangt werden. Der Test kann entweder innerhalb von 48 Stunden vor der Anreise oder direkt bei der Einreise erfolgen. Unabhängig davon bleibt es bei der zehntägigen Quarantänepflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten. Die Quarantäne kann auch weiterhin durch ein negatives Ergebnis eines weiteren, frühestens am fünften Tag nach der Einreise vorgenommenen Tests verkürzt werden („Zwei-Test-Strategie“). Bestehen bleibt außerdem die Pflicht zu einer digitalen Einreiseanmeldung. Zusätzliche Sonderregeln sollen für Einreisen aus Risikogebieten gelten, „von denen aufgrund von der Verbreitung von Mutationen des Virus oder besonders hoher Inzidenzen ein besonderes Eintragsrisiko besteht.“ Zudem wiesen Bund und Länder noch einmal darauf hin, „dass Reisen in Risikogebiete ohne triftigen Grund unbedingt zu vermeiden sind“. Als Risikogebiete gelten mit wenigen Ausnahmen fast alle Länder und Regionen Europas sowie die weitaus meisten Staaten weltweit…
    https://www.ndr.de/nachrichten/info/Strengerer-Lockdown-sind-die-neuen-Corona-Regeln,bundlaenderberatungen100.html

  51. Der kuckucksdeutsche Nestbau geht weiter.

    Erst waren die Schulbücher unserer Kinder dran. Jetzt wird ganz direkt das Wetter „gekapert“. Die Inititative ist hier sehr offen über das kuckucksdeutsche Anliegen. Und wir sind so blöd das mit uns machen zu lassen.

    Dabei geht es um die Normalisierung dessen was Davos möglicherweise den Großen Reflash taufen würde, die Sarkasten von Rechtsaussen den „Großen Austausch“ nennen und die GrünInnen als Ich-freu-mich-drauf beklatschen. Kurz die Normalisierung der ethnischen Aushöhlung und Relativierung unserer Identität.

    Ja freilich, schon früher nannten Deutsche ihre Kinder Bruce und Kevin, oder René. Das war geradezu ein Zeichen weltmännischer Offenheit in der jeweiligen Gesellschaftsschicht. Wenn „Deutsche“ heute ihre Kinder Ahmed nennen, zeigen sie dem deutschen Volk nur das krachende Scheitern dem Integration. Sie bezeugen ihre Undankbarkeit gegenüber „ihrem“ Volk – dem, das in ihrem Pass steht. Aber wahrscheinlich ist es für die Kuckucksdeutschen eine fürchterliche Anmaßung Dankbarkeit und Integration in die Aufnahmegesellschaft zu erwarten, und man muss mit Verfassungsbehörden gegen alle vorgehen, die da noch das Näschen rümpfen. Oder halt Frösche kochen. Das Wetter ideologisch umtexten mit der Macht, die man ihnen frei ausgehändigt hat, und mit der Bereitschaft, sich aggressiv einzunisten.

  52. Ein urdeutscher Name Ahmed findet in der Meteorologie seinen angestammten Platz!
    Mohammed wird folgen, denn er ist bereis in unserer „Kulturhauptstadt“ für Döner und „Lebensversüßer“ im Görlitzer Park, der beliebteste deutscher Vornamen!
    Eine Islamisierung findet nicht statt! Hähähähä, für alle Volltrottel, die es immer noch nicht kapieren, die ist schon längst vollendet!
    Die veraltete Biokartoffel als Auslaufmodell ist gerade noch gut genug, den Ahmeds und Mohammeds ein süßes Leben zu bescheren! Das haben sie es sich auch redlich verdient, denn sie brachten ja für Allah grosse Opfer in ihrem Schritt!

  53. Mantis 5. Januar 2021 at 20:39

    1,3 Mio. für 5-köpfige Eritreer-Familie
    Schweiz. 1,37 Millionen Franken kostete eine fünfköpfige Familie aus Eritrea eine Zürcher Gemeinde in den letzten fünf Jahren. Das eritreische Paar brachte in der Schweiz bereits drei Kinder zur Welt. Viele Gemeinden ächzen mittlerweile unter steigenden Asyl-Kosten.
    https://www.20min.ch/story/das-sind-die-fakten-zu-den-fluechtlingskosten-386563468141
    ————————————————————
    Plan B wäre gewesen die ganze Kohle in den Gulli zu kippen.
    Das wäre genauso sinnvoll gewesen.

  54. Man fragt sich, was dieser Firlefanz auf Kindergartenniveau soll – wenn nicht die Umvolkung das finale Ziel ist?

  55. Unser Buntvolk kapiert es erst wenn sie ausgeraubt, vergewaltigt oder enteignet werden, den schleichenden Prozess nimmt kaum einer wahr.

  56. Es ist so richtig trist. An allen Ecken und Enden finden irgendwelche gutmenschliche Wesen Wege, um den Deutschen noch mehr zu demütigen für seine ach so große Toleranz. So wurden wir erzogen nach dem großen Krieg – niemandem und nirgends etwas zuleide zu tun! In vielen Familien fehlten die Väter und die Mütter schufteten bis zum Umfallen für ihre Kinder. Ist es da nicht verständlich, daß diese Frauen nach den Grauen des Krieges den Kindern die Gutmütigkeit sozusagen immer und ständig anerzogen? Heute müssen wir nach dem Krieg Geborenen dafür teuer bezahlen. Bezahlen für nichtsnutzige Politiker, bezahlen für irgendwelche Personen aus den Slums dieser Welt und ihnen gemeinsam mit all den „Geisteswissenschaftlern“ und deren Gelaber ein geruhsames Leben ermöglichen.
    Wenn man die Gesichter z.B. von Spahn, Merkel, Altmeier usw. anschaut, fragt man sich, ob man in einer Freakshow Verzeihung einem Kuriositätenkabinett gelandet ist. Vor allem Spahn hat seit einiger Zeit einen wirklich irren Blick und Merkel schaut aus wie Satan persönlich.
    Hier hilft nur noch Gott, aber ein Sieg von Trump wäre schon ein Lichtblick!

  57. depressiver_Halbautistin (d) 5. Januar 2021 at 17:59

    Laut Greta gibt es gar keinen Schnee mehr.“

    Pech für die Klima-Gretl. Bei uns hier schneit es heute schon den ganzen Tag.

  58. Dass Wetterlagen weibliche und männliche Vornamen haben, ist ohnehin albern, gibt’s auch nur in den USA und bei uns. Und daraus ein politisches Symbol zu basteln, ist noch alberner, denn die Hochs und Tiefs hatten schon immer auch ausländische Namen, ohne dass es jemandem aufgefallen wäre. Im letzten Jahr Almar, Damira, Keywan, Naima, Quendresa usw., der Tornado, der 2007 über Europa tobte, hieß Kyrill, und das Hoch, das Papst Benedikt ein halbes Jahr davor bei seinem Bayernbesuch prächtiges Kaiserwetter beschert hatte, hieß Ismail. Ein Tief kostet übrigens 240, ein Hoch – dauert länger – 360 Euro: http://www.wetterpate.de, und wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

    Der Vorgang beweist mal wieder vor allem eins: dass die deutschen Medien auf den Hund gekommen sind. Diese dreiste Ferda Ataman behauptet irgend ein dummes Zeug und alle apportieren blind von Flensburg bis Passau, ohne einen einzigen Gedanken darauf zu verschwenden, ob das Behauptete überhaupt stimmt. „Neue Namensvielfalt beim Wetter“ titelte das ZDF – neu? Siehe oben. Und wem das nicht reicht, der kann beim Berliner Institut für Meteorologie die langen Namenslisten der letzten zwanzig Jahre einsehen.

  59. pro afd fan 6. Januar 2021 at 11:12

    depressiver_Halbautistin (d) 5. Januar 2021 at 17:59

    Laut Greta gibt es gar keinen Schnee mehr.“

    Pech für die Klima-Gretl. Bei uns hier schneit es heute schon den ganzen Tag.
    ———————————————

    Das ist hier in Südbaden auch nicht anders.
    Bin schon gespannt ob die Klimasekte am Freitag gegen die Klimaerwärmung hüpfen wird.

  60. Für son Dreckswetter genau der richtige Name .Aische wäre ja auch gegangen .

    In shallahaaa….

  61. Weitere Vorschläge von mir: Hoch Erich (Mielke, Honecker), Margot (Honecker), Tief Walter (Ulbricht). Wäre doch ziemlich aktuell, oder?

  62. Die „so genannte“(ARD) Islamisierung gibt es nicht und ist ein schlimmes Wort. Bitte nehmen sie unsere Wörter die sind besser: („Der Islam gehört zu Deutschland“). Fehlt noch ein Dank an die USA und an die Briten für ihre Bemührungen im Nahen Osten. Sonst hätten wir diese neuen Tiefdruckgebiete nie bekommen.

  63. Korrektur zu 11:15:

    Kyrill war kein Tornado, sondern ein Orkan, so viel Genauigkeit muss sein.

  64. Bin ja mal gespannt, wann sich deer erste „Ahmet“ beleidigt fühlt, weil sein Name mit „Schneematsch und Dauerregen“ in Verbindung gebracht wird?

  65. Da fehlt nur noch Ali Baba und die 40 Räuber die mit einer Wolke aus dem Morgenland kommen

Comments are closed.