Staatlich verordneter „Antifaschismus“ hat in Deutschland seit 1949 Tradition.

Von MANFRED ROUHS | Die Universität Marburg bietet ab dem kommenden Wintersemester einen Masterstudiengang „Beratung im Kontext Rechtsextremismus“ an. So wird der Kampf gegen rechts pseudowissenschaftlich institutionalisiert. Die Universität schreibt dazu auf ihrer Internetseite:

„Der Studiengang kann berufsbegleitend studiert werden und richtet sich an Fachkräfte sowohl aus der Mobilen Beratung als auch aus angrenzenden Feldern der Beratung gegen Rechtsextremismus. Zudem steht er grundsätzlich Fachkräften offen, die einschlägige Vorerfahrungen sowohl in der Beratung als auch im Themenfeld Rechtsextremismus und Rassismus mitbringen.

Der Studiengang möchte Fachkräften aus den genannten Handlungsfeldern eine fundierte universitäre Ausbildung ermöglichen, die Wissenschaft und Praxis verknüpft. Dabei wird Berufseinsteiger*innen in der Mobilen Beratung eine berufsbegleitende Weiterbildung angeboten und Menschen aus angrenzenden Beratungstätigkeiten oder Tätigkeiten der Sozialen Arbeit eine Qualifikation für die Beratung im Kontext Rechtsextremismus ermöglicht.

Die Konzeption des Studiengangs entsteht in Kooperation des Fachbereichs Erziehungswissenschaften mit dem Demokratiezentrum Hessen. Die Entwicklung wird aus Mitteln des Studienstrukturprogramms des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst gefördert.“

Der ohnehin schon im Zusammenhang mit der Zuwanderungspolitik ins Zwielicht geratene Begriff „Fachkräfte“ bekommt dadurch einen neuen faden Beigeschmack. Der Studiengang dient offenbar dem Zweck, einen aus Steuermitteln gespeisten ideologisch-politischen Komplex aufzublähen, der die dauerhafte Dominanz rot-grüner Ideologeme im öffentlichen Raum der Bundesrepublik Deutschland verfestigen soll. Abweichende Meinungen werden als Anomalie des gesunden Menschenverstandes zur Kenntnis genommen. Sie sollen wegtherapiert werden.

An der Uni Marburg ist das Thema zweifellos gut aufgehoben. Der Dekan ist ein bekennender Marxist, die „Marburger Schule“ berüchtigt – und wer sich öffentlich als „queer-feministisch linksradikal“ offenbart, ist als Dozentin in dieser Anstalt herzlich willkommen und fügt sich nahtlos ins Kollegium.

„Beratung im Kontext Rechtsextremismus“ als akademische Aufgabe: Die DDR lässt grüßen.


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt, vierteljährlich die Zeitschrift SIGNAL herausgibt und im Internet ein Nachrichtenportal betreibt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und stellt politische Aufkleber und andere Werbemittel zur Massenverteilung zur Verfügung. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig.



Mini Computer



Xiaomi Redmi Smartphone



Smartwatches



Elite Vitamin K2+D3



Konfuzius-Tee

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

70 KOMMENTARE

  1. Eines muss man Mussolini und Gabriele D’Annunzio lassen;
    die müssen den Roten derart die Show gestohlen haben, dass es bis heute nachhaltig bei denen nachwirkt.

  2. In Marburg gibt es das FuckAFD Lokal, die grosse Fahne mit besagtem Schriftzug “ Fuck AFD “ hängt über dem Aussenbereich der Lokalität in der Altstadt. Ich kann nur jedem AFD ler empfehlen sich da gemütlich hinzusetzen und den Tag zu geniesen. Mit ner Tasse Kaffee oder so. Nur Essen sollte man da nicht bestellen. Ehrlich, wenn es gut wäre, ich würde den jungen Leuten die Kohle gönnen, im FuckAFD Lokal. Gibt nur ein Problem. Kochen können sie dort auch nicht ……. So schiebt man sich die lustlos zusammengekochten Nudeln rein und geniest halt das Ambiente.;)

  3. „Mobile Beratung“ gegen Rechts, so als würde man den Kammerjäger holen oder einen Experten gegen Schimmelbefall. Dahinter steckt die Vorstellung, Rechts zu sein sei irgendwie pathologisch, daher eindämmbar, heilbar. „Nationalismus raus aus den Köpfen“, so, als seien Einstellungen physisch lokalisierbar. Das ist genauso futil, als würde man glauben, schwul zu sein wäre irgendwie ansteckend.

  4. Bin gespannt, wann die Vorfahrtsregel „rechts vor links“ fällt.
    Diese Universitäten sollte man besser an die örtlichen Kläranlagen verlegen, dann hat’s die Shice nicht so weit.

  5. Das ist gut so. Wir können nur von den Linken lernen!

    Sobald die uns um Hilfe anbetteln müssen, werden wir deren politischen Vorstellungen gegen sie anwenden!

    Bis dahin ist nur wichtig:

    – Kulturelle Selbständigkeit bewahren, nicht im kleinen Großen, sondern im stetig nachhaltigen Kleinen
    – Alle möglichen Gelder den Linken entziehen! Im Großen wie im Kleinen! Wenn auch nur durch maximalen Aufschub! Also z.B. keine Einzugermächtigung für GEZ…
    – Gleichzeitig die größten bekloppten Vernichter finanziell unterstützen, damit das Linksende möglichst schnell geschieht. Jagt Geld in die radikalsten Linken Gruppen! Ermutigt linke Extremisten zur maximalen Ausuferung ihres Flusses..
    – Selber aber immer die Ruhe bewahren!

    Unterstützt das unvermeitliche Chaos, bereitet euch drauf vor, werdet die Lösung in Ruhe und Gewissheit!

  6. # Viper 25. Mai 2022 at 21:39

    Bin gespannt, wann die Vorfahrtsregel „rechts vor links“ fällt.
    Diese Universitäten sollte man besser an die örtlichen Kläranlagen verlegen, dann hat’s die Shice nicht so weit.

    Auf die Vorfahrtsregeln scheißen diese ÖKO-Links-Komu-Fahrradfahrenden doch eh schon total!

    Deren Regeln ist: Fahrrad immer Recht, E-Bike darüber Super-Recht, egal welches Gestz grad gilt. Autofahrer und Fußgänger immer Unrecht… Lediglich bei der Bahn sind die noch zurück haltend.

  7. Um genügend freie Hörsäle dafür zu bekommen, werden die Vorlesungen der MINT-Fächer allesamt in die Nacht zwischen 22.00 und 06.00 verlegt.

  8. # ike 25. Mai 2022 at 21:45

    Glaubst doch nicht das irgendein Muslim das nötig hätte, für Hafterleichtung dort mit zumachen. Machen bestenfalls die paar Deutschen im Knast mit, um vor den Muslimen geschützt zu sein…

  9. Amos 25. Mai 2022 at 21:52

    Um genügend freie Hörsäle dafür zu bekommen, werden die Vorlesungen der MINT-Fächer allesamt in die Nacht zwischen 22.00 und 06.00 verlegt.
    ————————
    Diese linken Trottel wissen doch gar nicht, was MINT bedeutet. Die halten MINT-Fächer für Aufbewahrungsorte von Teeblättern.

  10. WahrerSozialDemokrat 25. Mai 2022 at 21:49

    # Viper 25. Mai 2022 at 21:39

    Bin gespannt, wann die Vorfahrtsregel „rechts vor links“ fällt.
    Diese Universitäten sollte man besser an die örtlichen Kläranlagen verlegen, dann hat’s die Shice nicht so weit.

    Auf die Vorfahrtsregeln scheißen diese ÖKO-Links-Komu-Fahrradfahrenden doch eh schon total!
    ================
    Im Zug heißt es ja auch:
    „Ausstieg in Fahrtrichtung rechts“
    bin mal gespannt wann das untersagt wird

  11. Warum erinnert das mich nur an Otto Fürst von Bismarck,
    der gesagt haben soll: «Die erste Generation schafft Vermögen, die zweite verwaltet Vermögen, die dritte studiert Kunstgeschichte und die vierte verkommt.»

  12. Grotesk. Ich kann das Geblubber im Modulhandbuch dieses „Studienganges“ nicht vollständig dechiffrieren, aber „Systemische Beratung“ kommt öfters vor, das scheint so etwas wie Gehirnwäsche zu sein.

    Blubberbeispiel, Qualifikationsziele Modul 6:

    „Die Studierenden sind in der Lage, die Bedeutung von Menschenbildern und
    ihre einhergehenden anthropologischen Grundannahmen für die Beratung,
    Pädagogik und soziale Arbeit zu diskutieren. Die Studierenden erwerben die
    Fähigkeit, beraterische Herausforderungen anhand ihrer ethischen
    Implikationen zu reflektieren….“

    Ich kann das lesen so oft ich will, ich komme auf keinen Sinn. Es sei denn, die Studierenden sind Estragon und Wladimir und warten auf Godot.

    https://www.uni-marburg.de/de/fb21/studium/studiengaenge/m-a-beratung-im-kontext-rechtsextremismus/modulhandbuch_master_berex_umr_final.pdf

  13. Nichts neues- alle totalitaere Regime tendieren zur perversen Ideologien,den die an Stelle des Wissenschafts hieven.
    Beim Kommunisten in SU gabs Laberfach- Wissenschaft- Marxismus- Leninismus. Da haben “Wissenschaftler “ gar promoviert! Und wir mussten das studieren, alle, ohne den koennte man kein Diploma erlangen.
    Alles schon gewesen….

  14. Eine neue Geschwätz“wissenschaft“, die nutzlos ist, wie ein Kropf. Damit wird definitiv kein Wohlstand geschaffen UND auch NICHT die Freiheit verteidigt!!!

  15. Vor 100 Jahren waren Marburg und andere deutsche Unis noch weltweit in de MINT-Fächern führend, Deutsch war noch die führende Wissenschaftssprache. Fast NICHTS davon ist dort mehr zu spüren. Unproduktive Laberfächer für die Massen dominieren, saugen dem soliden Handwerk das Personalpotenzial ab.

  16. Wenn der Dekan ein bekennender Marxist ist, wie kann er dann ein Antirassist sein?

    Zitat(e) Kalle Marx:

    „“Der jüdische Ni**er Lassalle, […] dabei das wüste Fressen und die geile Brunst dieses Idealisten. Es ist mir jetzt völlig klar, dass er, wie auch seine Kopfbildung und sein Haarwuchs beweist, von den Negern abstammt. […] Nun, diese Verbindung von Judentum und Germanentum mit der negerhaften Grundsubstanz müssen ein sonderbares Produkt hervorbringen.“

    „Die indische Gesellschaft hat überhaupt keine Geschichte, zumindest keine bekannte Geschichte.“

    „Ich bin der Ansicht, dass die Wiedereroberung der Deutsch sprechenden linken Rheinseite, eine nationale Ehrensache, die Germanisierung des abtrünnigen Hollands und Belgiens eine politische Notwendigkeit für uns ist.“

    https://www.deutschlandfunkkultur.de/unzensiertes-von-marx-und-engels-100.html

  17. Mattes 25. Mai 2022 at 22:34

    „Die Studierenden sind in der Lage, die Bedeutung von Menschenbildern und
    ihre einhergehenden anthropologischen Grundannahmen für die Beratung,
    Pädagogik und soziale Arbeit zu diskutieren. Die Studierenden erwerben die
    Fähigkeit, beraterische Herausforderungen anhand ihrer ethischen
    Implikationen zu reflektieren….“

    Übersetzung:
    „Die Absolventen der Indoktrinationsveranstaltung sind am Ende darauf gedrillt, jeden Kritiker migrantischer Entgleisungen und Straftaten kurzerhand mit der Nazi- und Rassismuskeule mundtot zu schlagen – oder ein Telefonat mit der örtlichen „Anti“-Fa-Schlägertruppe zu führen.“

  18. Ach wie schön.
    Mit einem Praxis-Studienjahr in der Ukraine,
    von und mit adiklf selenskyj.

  19. ZITAT:
    „…. Die Studierenden sind in der Lage, die Bedeutung von Menschenbildern und
    ihre einhergehenden anthropologischen Grundannahmen für die Beratung,
    Pädagogik und soziale Arbeit zu diskutieren. …“
    ZITAT ENDE.

    Man ist schon erstaunt, mit welcher „Kreativität“ sich manche Hochschulen in die politische Landschaft einmischen und am Gehirnwäscheschalter herumbasteln wollen.

    Die Anthropologie beschäftiigt sich insbesondere mit biologischen, aber auch kulturellen und sozialen Forschungsfragen und den Ergebnissen dazu.
    „Grundannahmen“ reichen nicht aus, um auf diesem Gebiet irgendetwas wissenschaftlich wirklich Verwertbares für „eine Beratung“ herbeizuzaubern.

    Hinzu kommt, dass der Begriff „Menschenbilder“ offenbar einer laienhaft-plakativen Vorstellung entspricht, bei dem Individualität und Vielfalt sowie andere Gesichtspunkte unberücksichtigt bleiben.

    Da kann man schon ins Grübeln kommen, welche „Experten“ nun dort wieder fragwürdige Quasseleien als Wissenschaft verkaufen wollen.

  20. Eines muss man den GrünInnen lassen: sie sind fleissig und erfindungsreich bei der Schaffung immer neuer Futtertröge, an denen sie ihre meist weiblichen Seilschaften ausbauen, sich gegenseitig gut bezahlte Jobs zuschustern und sich voll und fett fressen können.

    So gerüstet gehen sie erschreckend gründlich und gnadenlos gegen jeden anders meinenden vor, bis er vernichtet ist. Keiner wird vergessen.

    Und das arbeitende, seinen eigenen Untergang bezahlende Schlaf-Schaf sagt Määäh.

    🐑

  21. Die Universität Marburg …

    … ist die erste und älteste protestantische Universität der Welt.

    Emil von Behring wurde 1895 er nach Marburg auf die Hygieneprofessur berufen.
    Noch im Jahr 1895 übernahm von Behring die Direktion des Marburger Hygienischen Instituts an der Marburger Medizinischen Fakultät.
    Durch seiner Heirat mit Else Spinola, der Tochter des Verwaltungsdirektors der Berliner Charité, Bernhard Spinola, im Jahr 1896 vollzog sich seine erfolgreiche Etablierung in Marburg auch im Privaten. Aus der Ehe gingen sechs Söhne hervor. Behring engagierte sich in der Marburger Kommunalpolitik und war bis an sein Lebensende als ehrenamtlicher Stadtrat tätig, was ihm an seinem 60. Geburtstag die Ehrenbürgerwürde der Stadt eintrug.

    1904 machte sich Behring von den Farbwerken Hoechst unabhängig und gründete seine eigene Firma, das Behring-Werk oHG. Die Gewinne aus der Vermarktung seines Diphtherie-Heilserums legte er in weitläufigen Ländereien an. Bald war er der größte Grundbesitzer Marburgs und konnte 1913 eine alte Ziegelei in Marbach bei Marburg erwerben, das erste Werksgebäude, das sich am heutigen Standort der Behringwerke* befand. In seinen letzten Lebensjahren zog sich Behring aus gesundheitlichen Gründen der Geschäftsleitung zurück und widmete sich bis 1915 seinen Forschungen.
    1901 bekam Emil Behring den ersten Nobelpreises für Medizin und Physiologie verliehen.

    Bei den heutigen Nachfolgeunternehmen der Behringwerke arbeiten rund 4000 Menschen. Es ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in der nordhessischen Region.

    Emil von Behring der Retter der Kinder und der Soldaten. Er entwickelte eine Plasmatherapie gegen Diphtherie. An dieser bakteriellen Erkrankung starben im 19. Jahrhundert Tausende Kinder im Jahr weltweit. Von Behring wurde deshalb auch als „Retter der Kinder“ bezeichnet.

    Aber damit nicht genug. Der Mediziner entwickelte zudem eine Serumtherapie gegen Tetanus – hieran starben während des Ersten Weltkriegs viele verwundete Soldaten. Wenig verwunderlich titulierte die zeitgenössische Presse ihn daraufhin als „Retter der Soldaten“.

    Die Plasmatherapie ist auch als Serumtherapie oder als passive Immunisierung bekannt. Passiv deshalb, weil das Immunsystem des Erkrankten nicht selbst Antikörper produziert, um einen Erreger zu bekämpfen – sondern Antikörper von anderen Menschen in die Blutbahn infundiert werden.

    *In Gebäuden der ehemaligen Behringwerke stellt die Firma BioNTech ihren Coronaimfpstoff her.

    Eine Schande was heute mit dem Namen Marburg in Verbindung gebracht wird.

  22. nicht die mama 26. Mai 2022 at 00:30

    Wenn der Dekan ein bekennender Marxist ist, wie kann er dann ein Antirassist sein?

    Zitat(e) Kalle Marx:
    […]

    In „Der magyarische Kampf“ wurden Slawenvölker als „schmutzig und vulgär“ bezeichnet und die Slawen zählten Engels und Marx zu den „Völkerabfällen“
    Im Übrigen war Friedrich Engels einer der vehementesten Befürwortern eines deutschen Einheitsstaates.

  23. An der Uni Marburg ist das Thema zweifellos gut aufgehoben. Der Dekan ist ein bekennender Marxist, die „Marburger Schule“ berüchtigt – und wer sich öffentlich als „queer-feministisch linksradikal“ offenbart, ist als Dozentin in dieser Anstalt herzlich willkommen und fügt sich nahtlos ins Kollegium.

    Meiner Meinung nach ist der Studiengang Politikwissenschaft an der Universität Marburg klar für Leute ausgerichtet, die sich als links bis linksextrem bezeichnen würden. Deren Themen werden hier bedient und deren Mentalität von den Professoren und Dozenten geteilt. Der Dekan pflegt zu sagen „Deswegen sind wir hier ja auch in Marburg“. Menschen die sich damit nicht identifizieren rate ich, das Fach an einer anderen Universität zu studieren.
    •Alles wird gegendert, selbst ausländische Studenten, die dies nicht hinbekommen, werden von Kommilitonen agressiv angegangen

    •Der Dekan des Studiengangs ist bekennender Marxist und wird nicht müde, dies zu erwähnen

    •Genderstudies und Marxlehre sind Pflichtmodule, etwas was es an anderen Unis so nicht gibt und sich bei einem Wechsel auch nur schwer anrechnen lässt. Hier nennt man dies stolz ‚die Marburger Schule‘

    •Die Dozenten sind alle mega ideologisch, eine Dozentin bezeichnete sich im Seninar gar als „queer-feministisch linksradikal“

    •Die Fakultät selber ist die hässlichste in Marburg, erinnert mit (teils hetzerischen) Graffitis und Stickern außen und innen eher an einen Hauptbahnhof. Manchmal sieht man vor der Uni auch Steckbriefe hängen, welche ‚Rechte‘ Studenten an den Pranger stellen, mit Bildern, Handynummern etc.

    •Kein Seminar wo keine klare ideologische Vorbelastung zu erkennen ist, manche ganz klar gerade zu absurd. Dies führt bei mir zumindest dazu, dass ich mich kaum noch auf die Inhalte einlassen kann

    •Am Ende läuft JEDES Thema auf
    Feminismus und Marxismus hinaus

    Die Organisation an der Uni läuft ganz gut, es gibt viele Spezialisierungsmöglichkeiten und das Import/Export System schlägt klar die Hauptfach/Nebenfach Systeme anderer Unis. Die Seminare versprechen teils auch echt spannend zu sein, ließen mich aber stets ernüchtert zurück, geht es, wie oben erwähnt, doch immer wieder in die gleiche Richtung. Vom Aufwand her ist das Politikstudium in Marburg sehr entspannt und nicht mit Fächern wie zum Beispiel Bio zu vergleichen.

    Abschließend lässt sich sagen dass das Politkstudium in Marburg in dieser Form ziemlich einzigartig ist. Neulich lernte ich einen Kommilitonen kennen und fragte ihn, wie ihm das Studium bisher gefalle. Seine Antwort: „Für manche ist es der Himmel hier..für andere die Hölle“.

    https://www.studycheck.de/studium/politikwissenschaft/uni-marburg-13387/bericht-236925

  24. Marburg: Kampf gegen Rechts wird offizielles Studienfach

    Danke, endlich wird etwas gegen die Nazikartoffel unternommen:

    Marburg/Wehrda – Hakenkreuz

    Am Samstag, 15. April, fand der Bewohner eines Hauses in der Ernst-Lemmer-Straße in seinem Vorgarten eine größere handelsübliche, bemalte Kartoffel. Die Kartoffel war insgesamt in rote Farbe getaucht und zeigte zusätzlich auf weißem Hintergrund ein schwarzes Hakenkreuz. Hier hat jemand ein Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen hergestellt und verwendet. Das ist eine Straftat nach § 86a StGB. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/3619414

  25. lorbas 26. Mai 2022 at 01:18

    Ich stelle mir die Frage, wer denn wohl diese Kartoffel so bemalt und dem Garteninhaber zum „Geschenk“ gemacht hat.
    Womöglich ein Linkextremist oder gar Migrant, der auf diese Art und Weise seine „anti“rassistische Meinung über den deutschen Garteninhaber kundtun wollte?

    Der Garteninhaber hätte die Nahtsikartoffel am besten stillschweigend eingepflanzt.

  26. Das_Sanfte_Lamm 26. Mai 2022 at 01:09

    Tja, und bei diesen deckungsgleichen Ansichten soll noch wer sagen, der national-sozialistische Bruder im Geiste von Marx und Engels wäre kein originärer Linker gewesen.

  27. nicht die mama 26. Mai 2022 at 01:30

    lorbas 26. Mai 2022 at 01:18

    Ich stelle mir die Frage, wer denn wohl diese Kartoffel so bemalt und …

    Der Garteninhaber hätte die Nahtsikartoffel am besten stillschweigend eingepflanzt.

    Ein befreundeter Marburger Polizist meint dazu trocken: „Jeder halbwegs normale Mensch hätte diese im Vorgarten gefundene Kartoffel in der Biotonne entsorgt.“

    Des öfter tauchen in oder um Marburg mit Rosa Kreide gemalte Hakenkreuze auf. Jedesmal ermittelt der Staatsschutz und jeder dieser „Straftaten“ gehen als eine „Rechte Straftat“ in die Statistik ein.
    Ein Schelm der Böses dabei denkt.

    Wer malt den Hakenkreuze mit Rosa Kreide? Das dürften „Aktivist:Innen“ sein die ansonsten gerne in Marburg Radschrauben bei Fahrzeuge lösen, diese jedoch immer nur links. Damit man im Fall das sich das Rad löst in den Gegenverkehr gerät.

  28. .

    Früher exportierte Deutschland Maschinen, HEUTE Moral und Ideologien.

    .

    1.) Was kann jeder einzelne tun ?

    2.) Klarmachen, „rechts“ ist normaler Bestandteil des politischen Spektrums wie „links“

    3.) Korrekte Sprache benutzen: Deutsche sind Deutsche, Ausländer Ausländer

    4.) Kompletter Boykott der Gender-Ideologie und Sprache.
    (fehlt bloß noch, daß Goethe, Schiller etc. „umgeschrieben“ werden)

    5.) „Links“ im privaten Konsum Geldhahn zudrehen:
    Wer mit schwarz-afrikanischen Kleinkindern im (noch) mehrheitlich weißen Europa für Baby-Windeln wirbt, soll nicht noch mit Kauf belohnt werden

    6.) = Minderheiten-Terror in Werbung gegen weiße Bio-Deutsche.

    7.) An alle Mitlesenden:: AUGEN AUF BEIM EIERKAUF ! ( = Konsum )

    .

    Friedel

    .

  29. .

    Soso, im beschaulichen Marburg kann man jetzt „Nancy-ismus“ studieren

    .

    8.) „Phaser“ gegen alles (bürgerliche) weiße Bio-Deutsche.

    .

    Friedel

    .

  30. Doitscheland will Kohlekraftwerke wieder reaktivieren, falls Russland den Gashahn zudreht.
    ++++

    Falls es dann zu Engpässen bei der Kohle kommt, sollten die Kernkraftwerke wieder aktiviert werden! 🙂 🙂 🙂

  31. .

    Außerhalb des Themas

    .

    Regierung erwartet neue Corona-Welle im Herbst

    .

    https://www.mmnews.de/politik/182516-bundesregierung-erwartet-neue-corona-welle

    .

    1.) Genauso gut hätte es heißen können:

    „Regierung erwartet Influenza-Fälle im Herbst“.

    Wie jedes Jahr, wenn alle möglichen (meist harmlosen) Atemwegs-Erkrankungen ansteigen.

    2.) Wir brauchen keine Auffrisch-Impfungen, die keinen wirklichen Schutz bilden (der angeblich dadurch mildere Covid-Verlauf läßt sich intraindividuell naturgemäß nicht beweisen).

    3.) Wir brauchen hohe Vit. D3 Spiegel (ergänzen 2000 IE), 30 Min. Bewegung (Spazieren) an frischer Luft.

    4.) Früh(!)-Behandlung bei Covid mit Ivermectin, Hydroxychloroquin in richtiger Dosierung,

    5.) Vit. C, D3, Zink, Selen i.v. (=über die Vene), alles hochdosiert im goldenen Zeitfenster der ersten drei Tage.

    6.) Ein paar andere (vorbeugende) Medikamente wie Budesonid, Doxycyclin etc..

    7.) Das verhindert 95% der ohnehin wenigen Todesfälle.

    8.) Infektions-Sterblichkeit 0,15% (Stanford-Prof. Ioannidis, weltweit meistzitierter Virologe). 0,15% Tote ist vergleichsweise wenig = entspricht Influenza.

    9.) Wir brauchen keinen BioNDreck.

    10.) Anonymes Meldeportal D, A, CH für schwere Impfschäden:

    https://www.direktdemokratisch.jetzt/impfopfer-archiv/

    35.000 seit Juni 2021. Viele kennen das Portal nicht. Wenn sie es kennen, melden sie häufig nicht aus verschiedenen Gründen.

    Bedeutet: Untererfassung (underreporting), wahre Zahl Faktor 100x höher
    = 3.500.000 schwere Impfschäden bis Dauer-Invalidität und Tod.

    Meldeportal bitte weiterverbreiten / teilen.

    .

    Danke, Friedel

    .

  32. China’s Rover hat seine Sonnensegel entfaltet und fährt nachhaltig sowie emissionsfrei auf dem Roten Planeten spazieren. Zu sehen bei CGTN International English.

    🇨🇳

  33. NICHT ZU FASSEN

    Eigentlich kann man’s kaum noch fassen,
    in Deutschland die besonders krassen
    Politclowns auf die Menschenmassen
    werden kaltblütig losgelassen,
    die ins Gefüge nur noch passen,
    wenn sie im Schrank nicht alle Tassen
    haben und jene Bürger hassen,
    die sich mit Wirklichkeit befassen,
    leeren dazu des Volkes Kassen,
    die sie für ihren Wahn verprassen.

  34. China arbeitet auch am bald weltgrössten Teilebeschleuniger Circular Electron Positron Collider (CEPC). Kosten gerade mal 5 Milliarden. Auch deutsche Top-Wissenschaftler dürfen zuarbeiten. Da freut sich der Michel, dass unsere Entwicklungshilfe gut eingesetzt wird.

    Prinzip wird beschrieben auf CGTN International TV English.

    🇨🇳

  35. Sozen und Grüne sind an sich nicht grottendämlich!

    Sie haben nur etwas Pech beim Nachdenken!

    😂 😂
    😂

  36. was ist aus Deutschland geworden. Schade, Schade, es gibt kei Deutschland mehr nur Deutsche Islamische Republik

  37. Rechtstaat? Daß ich nicht lache… Die massiven Körperverletzungen im Namen des sogen.Rechts werden massiv zunehmen.Der Antifa Abschaum und andere linke Dreckschaoten finden sich damit auf der Seite des Gesetzes,ein Skandal in diesem sterbenden Kuffnuckenlande.Hirnlose Aktionen seitens der Bastarde werden
    mit Hilfe der Schmierenpresse und der korrupten Legislative plötzlich entschuldbar !

  38. Kampf gegen Rechts wird offizielles Studienfach.
    ++++

    Kann vermutlich ohne Hauptschulabschluß studiert werden.

    Da haben endlich auch mal unsere importierten Neger, Zigeuner und Islamisten beste Chancen zum Promovieren!

    👨🏿 Dark skin tone 👨🏿 Dark skin tone 👨🏿 Dark skin tone

  39. Aktuelle China-Zahlen vom Corona Worldometer:

    New Cases 130
    New Deaths 1
    Active Cases 3.387
    Deaths per Million Population 4

    Chinas Corona Zero Strategie ist klar die erfolgreichste auf dieser Erde. Dabei kehrt auch Shanghai heute wieder zum Normalbetrieb und zum Arbeitsleben mit voller Produktion zurück.

    China hat 1,4 bis 1,5 Milliarden Bewohner.

    „China besitzt mit 22.133 Kilometer Gesamtlänge die längste Landgrenze aller Staaten. Die Küstenlänge aller Seegrenzen beläuft sich auf 14.500 Kilometer. Insgesamt hat die Volksrepublik China 14 Nachbarländer. Diese sind gegen den Uhrzeigersinn: Nordkorea im Nordosten, dann Russland und die Mongolei, westwärts folgen Kasachstan, Kirgisistan, Tadschikistan, Afghanistan und Pakistan, gegen Süden und Südwesten folgen Indien, Nepal und Bhutan, schließlich Myanmar, Laos und Vietnam.“ Quelle: Wikipedia

    Bei Interesse kann sich jeder die Vergleichszahlen für die Berliner Republik gurgeln.

    🇨🇳

  40. Dank der linksgrünen Medien können Deppen Deutschland regieren, die dämlicher als der Bevölkerungsdurchschnitt sind!

    😝

  41. Reden von den vielen dämlichen Weibern der Bundesregierung empfinde ich persönlich als pure Körperverletzung!

    Wenn Claudia Roth mal etwas sagt blökt, habe ich immer das Gefühl,
    über 1 Zentner Abführmittel geschluckt zu haben.

  42. Barackler
    26. Mai 2022 at 06:54
    Aktuelle China-Zahlen vom Corona Worldometer:…
    ++++

    Ja, schon beeindruckend!

    Aber das BIP/Kopf ist trotzdem (noch) ziemlich niedrig.

    Mal abwarten, wie lange dort die Diktatur noch stabil ist.

    Bis zur nächsten „Kulturrevolution“ mit Millionen Toten?

    Wie auch immer, Doitscheland muß dann wieder helfen!

  43. „Das Gesetz der Geschichte lautet: Steh auf, damit ich mich setzen kann.“

    Charles Maurice de Talleyrand

    🇨🇳

  44. Weshalb hat China so wenig Nobelpreisträger?

    Weil es vom Komitee für Nobelpreise in Schweden benachteiligt wird oder weil die Chinesen zu wenig kreativ sind?

    Der Durchschnitts-IQ der Chinesen ist hoch!

    Aber haben die Chinesen auch genügend kreative Hochbegabte?

    Daran hapert es meiner Meinung nach.

    Ich habe mit vielen Chinesen zusammen gearbeitet.
    Kognitiv sind die uns meistens ziemlich überlegen.
    Konnten häufig gut deutsch und hatten immer alles gleich gut begriffen!
    Allerdings hatte ich es fast nur mit chinesischen Ingenieuren zu tun und nicht alle Chinesen sind Ingenieure.

  45. Das ist aber schön, die AfD wird als RECHTE PARTEI abqualifiziert, aber den ASOW-NAZIS in der Ukraine hilt man bei ihrem Krieg im Auftrag der USA !!!

    GEHT ES EIGENTLCH NOCH SCHEINHEILIGER ???

  46. Was die „Nazikartoffel“ betrifft, da vermute ich mal ganz stark, daß der Finder das selbst gemacht hat.

    Er wollte halt auch mal in die Zeitung und Stadtgespräch sein, ins TV hat er es nicht geschafft, aber wenn
    er sich kreativ anstrengt, klappt das auch noch, da bin ich mir relativ sicher !

  47. Unglaublich und unfaßbar, daß sich Deutsche Universitäten jetzt auch an der Globalen Gehirnverschmutzung aktiv beteiligen !
    Dem muß schnellstmöglich ein rigoroses Ende bereitet werden !

  48. Die Marburger DDR 2.0 läßt grüßen.

    Ich hätte nicht gedacht, da? eine Stadt und ihre ach so
    gelehrten Oberen, in der ich eine wundervolle Kindheit
    und Schulzeit verbrachte, einmal solch einen hanebüchenen
    Unsinn verzapfen könnte.
    „Kampf gegen Rechts“, was für’n Scheiß!
    Wo ist denn hier noch groß Rechts?
    Die paar rechten Spinner, die wir noch haben.

    Die Marburger sollten sich besser um den in ihrer Stadt grassierenden
    Linksfaschismus kümmern.
    Und um das Gewaltpotential, das von diesen linken Irren
    in Marburg und anderswo praktiziert wird.

  49. Neues aus German-Ebola. ich bin ja mal gespannt, bis die den neuesten Corinnapocken Virus aus dem Hut ziehen. Schliesslich haben die ja Erfahrung mit eben German-Ebola.

  50. Nur noch unfassbar! Der angebliche K(r)ampf gegen Rechts ist in Wahrheit ein Kampf gegen alles Konservative.

  51. Die tatsächliche Gefahr geht von den Linksextremisten, genannt Antifa aus. Hier muss der Rechtsstaat tätig werden.

  52. SPIEGEL ONLINE schrieb am 18. April 2015 (das war noch damals)

    Doppelmord an Maidan-Gegnern: Ukrainische Nationalisten brüsten sich mit Attentaten

    Zwei Tage nach den Morden an prorussischen Oppositionellen bekennt sich eine ukrainische Gruppe zu den Taten – und kündigt weitere an.

    Sie widerlegt damit die Theorie, Russland könnte hinter den Attentaten stehen. ……

  53. Der dystopische Roman von George Orwell (eigentlich Eric Arthur Blair), in dem ein totalitärer Überwachungsstaat im Jahr 1984 dargestellt wird wird offiziell. Dessen Hauptperson der Handlung ist Winston Smith, ein einfaches Mitglied der diktatorisch herrschenden, fiktiven Staatspartei Sozialistische Partei Englands (orig. Ingsoc). Der allgegenwärtigen Überwachung zum Trotz will G. Orwells W. Smith seine Privatsphäre sichern und etwas über die real geschehene Vergangenheit erfahren, die von der Partei durch umfangreiche Geschichtsfälschung verheimlicht wird. Dadurch gerät er mit dem System in Konflikt, das ihn gefangen nimmt, foltert und einer Gehirnwäsche unterzieht.

    Längst sind wir ganz real an diesem Überwachungsstaat. Der Bezug G. Orwells zur Gegenwart werden längst in der Debatte um Politische Korrektheit und Meinungsfreiheit- was nicht links ist, wird zum Kampf gegen Rechts gedeutet und eingeläutet -Die Sprachtabus und Euphemismen können ganz klar an Orwells „Neusprech“ und „Gutdenk“zugeordnet werden.

    2021/0022 -Die Absurdidität des seit 1949 staatlich verordneter „Antifaschismus“ ist auf höchstem Level.
    Jetzt übernimmt die durchgeknallte InnMi Nancy Faeser – die Jägerin gegen das aufrührerische konservative kritische Volk – in Pseudo Vertretung in Zukunft die Universität Marburg mit dem Masterstudiengang „Beratung im Kontext Rechtsextremismus“.
    Es gab schon mal in der DDR ein paasgleicher Wahnsinn:
    Wer Orwells „1984“ las, wanderte in den DDR-Knast.
    https://www.welt.de/kultur/article3883735/Wer-Orwells-1984-las-wanderte-in-den-DDR-Knast.html

    Deutschland du hast spätestens seit Merkels Machtübertragung (CDU- SPD Groko) (22. November 2005) Jetzt GRÜN ROt endgültig den Verstand verloren!
    Wo ist der Widerstand?! Wann wiederholt sich endlich 89 ?
    Ich will hier raus.

  54. Der „Kampf gegen Rechts“ bereits ab 1917 in der Sowjetunion auch in der Presse propagierte Doktrin von Lenin, dem roten Übervater selbst, öffentlich verkündet.

    BRD-Kommunisten sind noch krasser als die der Endzeit-DDR. Die Feinde der Freiheit und Demokratie schlafen nie.

    Quelle zu Lenin und Sowjetpresse:
    „Der Archipel GULAG“ Band 1 von A. Solschenyzin

  55. Das ist kein Kampf gegen Rechts. Das ist ein Kampf gegen die Wenigen, die ihr Land bewahren wollen. Mein Kampf gegen Rechts wäre die Grenzen dicht zu machen, damit nicht noch mehr Nazis ins Land kommen. Und keinen Cent mehr an diese Schweinehunde verschwenden. Das Hauptproblem bleibt Abschiebungen zu verhindern. Selbst wenn die Grenzen jetzt dicht wären, ohne Abschiebungen illegaler Verbrecher wird sich Deutschland drastisch verändern.

  56. @ bobbycar
    Zitat:….“Mein Kampf gegen Rechts wäre die Grenzen dicht zu machen, damit nicht noch mehr Nazis ins Land kommen“.
    Bemerkung: Die Grenzen dicht machen…. zuminstestens so wie in anderen 194 Staaten – z.B. Australien wäre schon längst die richtige Notwendigkeit.
    Die Krux ist wir in Deutschland haben nicht nur Feinde die ins Land wollen durch diese scheiss Politik von Merkel -bis dto. 22 Grün Rot ohne Limit und Kontrolle grünes Licht direkt in die soziale Hängematte
    bis das Licht ausgeht. Eir haben auch zusätzlich in 1. Linie die Spezial Sorte Feinde direkt im eigenen Land. Es könnte sogar Dein direkter Nachbar = „Gutmensch“ Moralmonstranz (>Nonkonformist >> Psychiater fand heraus: Gutmenschen sind psychisch krank!<<<
    PI 2009 „Gutmenschitis“ – eine Geisteskrankheit-

    Zitat:…..Der forensische Psychiater Dr. Lyle Rossiter und Autor von „The Liberal Mind“ (Foto) analysiert das besonders stark bei den Grünen und der Linken ausgeprägte, aber auch bei CDU, FDP und SPD vorkommende Krankheitsbild des Gutmenschentums und erklärt, warum es sich bei diesem Phänomen um eine psychische Störung handelt. Gutmenschen leben im neurotischen Luftschloss einer idealen Welt und spalten alle von den eigenen Ansichten abweichenden Meinungen auf schizophrene Weise als böse ab. Dabei zeigen sie manisch-totalitaristische Fixation auf eine Idee oder ein Leitbild, zu dessen Durchsetzung sie alle Hemmschwellen abbauen. (…)

    https://www.pi-news.net/2009/03/gutmenschitis-eine-geisteskrankheit/

    Wenn man die aktuellen Wahlen verfolgt, hat sich dieser Zeitgeist Trend sogar noch um weitere Varianten (systemisch) verstärkt und subsummiert.

  57. zu meinem og. Komm. 13.59 Uhr
    Sorry… Leider wurden offenbar beim Versand meines o.g. Komm. einige Worte abgeschnitten/verschluckt. Ich hoffe jedoch der große Teil ist trotzdem verständlich. BT

  58. Wie stehen denn da die Gehaltsaussichten eines Masters im Kampf gegen Rechts? Falls sich das finanziell lohnt, ist das doch schnell verdientes Geld. Und politische Karriere ist damit genau so schnell gemacht. Bachelor in Trampolinspringen und Gesichtsmimik, danach gleich den Master im Kampf gegen Rechts, so schlägt man gar noch den S. Kurz als jüngsten Buntenkanzler aller Zeiten. Die Krünen haben nun ein eigenes Studienfach (gerichtet an diejenigen, die beim Trampolinspringen öfters mal daneben gelandet sind).

  59. Wie war das nochmal mit dem antifaschistischen Schutzwall. Denke mal in der nun zunehmende bunten Gesellschaft wird es schwierig den guten und bösen Nazi auseinanderzuhalten.

Comments are closed.