Uzman A. hat in Deutschland zwei Frauen vergewaltigt und eine dritte ausgeraubt. In der Sicherheitsverwahrung wird er dem deutschen Steuerzahler lebenslang auf der Tasche liegen, falls die Behörden nicht doch noch einen Weg finden, seine Nationalität zu ermitteln. An dieser Aufgabe sind sie bisher 15 Jahre lang gescheitert.

Von MANFRED ROUHS | Während der Berliner Politikbetrieb Möglichkeiten auslotet, durch erleichterte Einbürgerungen Anreize für weitere Zuwanderungswellen zu schaffen, tut sich der deutsche Justizbetrieb weiterhin schwer im Umgang mit solchen Zuwanderern, die schon da sind und die sich bei uns besonders skrupellos aufführen. Dazu gehört der 36-jährige Uzman A., der nicht abgeschoben werden kann, weil er sich weigert, Angaben über seine Nationalität zu machen.

Uzman A. ist ein unangenehmer Zeitgenosse. Im Jahr 2007 soll er aus Pakistan über Indien ins nordrhein-westfälische Morsbach geflüchtet sein. Dort stellte er einen Asylantrag, der aber wegen widersprüchlicher Angaben zu seiner Herkunft abgelehnt wurde. Ausgewiesen wurde er nicht, weil seine Staatsbürgerschaft unbekannt ist – zur Auswahl stehen sowohl Pakistan als auch Indien. Mit den Botschaften beider Länder konnte in den immerhin 15 Jahren, die sich deutsche Behörden mit Uzman A. befassen, offenbar keine Klärung herbeigeführt werden.

Im Jahr 2009 soll A. nach einem Bericht der „Bild“-Zeitung in Bonn wahllos bei einer Studentin geklingelt, sie mit einem Messer bedroht und vergewaltigt haben. Das Blatt zitiert ihn mit der Äußerung: „Ich wollte einer Frau wehtun, die ein liederliches Leben führt.“

Das klingt eher nach Pakistan als nach Indien, eher nach Islam als nach Hinduismus.

Uzman A. soll danach in Dessau untergetaucht sein und dort einer Frau 1.000 Euro geraubt haben. Dem folgte im Jahr 2013 eine Verurteilung durch das Landgericht Bonn wegen beider Taten zu neun Jahren und zehn Monaten Haft, die er bis zu seiner Freilassung größtenteils abgesessen hat.

Im März 2022 wird er in Bonn von der Polizei laufen gelassen, nachdem er einen Zigarettenautomaten geknackt hatte. Sofort danach wiederholte er, was er im Jahr 2009 schon einmal getan hat: Er klingelte bei einer Studentin, die er diesmal gleich mehrfach vergewaltigt.

Jetzt macht zwar das zuständige Strafgericht Nägel mit Köpfen und verurteilt den Wiederholungstäter zu zehn Jahren Haft mit anschließender Sicherheitsverwahrung. Was aber nur zur Folge hat, dass er dem deutschen Steuerzahler für unbestimmte Zeit auf der Tasche liegt.

Denn die Behörden wissen ja immer noch nicht, ob Uzman A. Inder oder Pakistaner ist. Was seine Abschiebung auch nach drei Verbrechen an Frauen nach wie vor ausschließt.

Vorgänge dieser Art sind in klassischen Einwanderungsländern wie den USA oder Australien unbekannt. Dort lässt man Menschen, die nicht wissen, woher sie kommen, gar nicht erst einreisen. Und zumindest die US-Dienste müssen bei der Befragung verdächtiger Personen irgendetwas anders machen als die deutsche Polizei: Fälle, in denen Ausländern in US-Haft nicht wieder eingefallen wäre, aus welchem Land sie stammen, sind bislang nicht bekannt geworden.


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt, vierteljährlich die Zeitschrift SIGNAL herausgibt und im Internet ein Nachrichtenportal betreibt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und stellt politische Aufkleber und andere Werbemittel zur Massenverteilung zur Verfügung. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig.



Microsoft Windows 11



Microsoft Office 2019 Home & Business



Microsoft Office 2021 Home & Business für AppleMac



Software Downloads



Microsoft Reseller

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

55 KOMMENTARE

  1. Dieser arme Junge ist traumatisiert vor den syrischen Fassbomben geflüchtet. Mit seinem Diplom als Oberarzt der libanesischen Universität in Beirut ist er einer meiner Rentensicherung und Retter des Sozialsystems. Zu seinen traumatischen Erlebnissen gehört der Krieg in Somalia und dass er im Kongo als Kindersoldat aufgewachsen ist.

  2. Uzman A. hat in Deutschland zwei Frauen vergewaltigt und eine dritte ausgeraubt. In der Sicherheitsverwahrung wird er dem deutschen Steuerzahler lebenslang auf der Tasche liegen, (…)

    Es soll Häftlinge in Knästen geben, die solche Typen ebenso zum Kotzen finden, wie die Mehrheit der Menschheit…
    Ein kleiner Trost.

  3. Dem Verbrecher einfach den deutschen Pass schenken und bei Nennsie einquartieren mit lebenslangen Wohnrecht ohne Recht auf Kündigung .

  4. Es gäbe da durchaus Möglichkeiten. Der gemeine Deutsche ist aber dank einer gewissen Umerziehung schon dem bloßen Gedanken abhold, Vergewaltiger und Mörder als solche zu behandeln. „Wir“ (nicht wir hier, aber der Durchschnittsdeutsche unter Anleitung der tonangebenden Kreise) tolerieren und therapieren uns buchstäblich zu Tode.

  5. Auch in den USA gibt es massenhaft Zuwanderer unbekannter Herkunft. Es ist ein weltweiter Problem, das kaum lösbar ist. Wohin abschieben, wenn man das Herkunftsland nicht kennt.

  6. Er muß nach dem neuen Nenntzieh-Gesetz hier nur lange genug aushocken, meinetwegen im Kuschelknast überwintern. Das ist 100%ig besser und wärmer als ein Asylanten-Zelt in der ostdeutschen „Flüchtlingsaufnahme in Suhl oder anderswo und er hat gewonnen.

  7. Kultursensibilität bedeutet den Mohammedanismus zu respektieren. Für den RAUB gehört diesem Uzman das klauende Patschehändchen amputiert. Wenn ihm dann als Belohnung für die Vergewaltigung, noch seine dreckige Tatwaffe extrahiert wird, dann hätte er die perfekte Ausrüstung für sein zukünftiges Leben unter seinen Glaubensbrüderinnen in Kuffnuckistan oder Groß– Elendistan.
    Nichts Genaues weiß die Doitsche Schei§§justitz angeblich nicht, helfen wir denen auf die Sprünge.
    H.R
    @Geheimdienst in Köln–Chorweiler: SATIRE DARF ALLES!
    https://m.youtube.com/watch?v=XCnC0vU3Uvw

  8. Denn die Behörden wissen ja immer noch nicht, ob Uzman A. Inder oder Pakistaner ist. Was seine Abschiebung auch nach drei Verbrechen an Frauen nach wie vor ausschließt.

    Natürlich darf man diesem Goldstück kein Loch in einen Zahn bohren. So würde man ziemlich schnell herausbekommen, wo der herkommt (Strontiumtest).

  9. … nicht doch noch einen Weg finden …

    Ich weiß das es nicht nur in Deutschland ganz, ganz viele Menschen gibt die, einen Weg finden würden bei dem dieses Stück *Selbstzensur* keine weiteren Kosten verursachen würde.

    Hamburg: Sechs schwere Messerangriffe an drei Tagen

    In Hamburg sind jüngst allein an drei Tagen acht Menschen durch Messerattacken erheblich verletzt worden, vier davon lebensgefährlich.

    Deutschland: Jeden Tag 15 Sexualstraftaten durch Asylbewerber.

    15 Mal pro Tag wird eine Frau in Deutschland Opfer durch eine Sexualstraftat eines Asylbewebers.

    Seit 2016 ist die Anzahl der Sexualdelikte durch Asylbewerber um 80 (!) % gestiegen.

    Wie lange will man das Problem noch tabuisieren? Ist unsere Sicherheit als Frauen nichts wert?

    Quelle: https://youtu.be/M6bO0Mu_wWY

    Deutschland: Jeden Tag 2 Gruppenvergewaltigungen.

    An jedem einzelnen Tag werden im Durchschnitt zwei Mädchen oder Frauen in Deutschland von Männergruppen vergewaltigt!
    An jedem einzelnen Tag werden im Durchschnitt zwei Mädchen oder Frauen in Deutschland von Männergruppen vergewaltigt!

    DAS ist das schockierende Ergebnis einer BILD-Anfrage an das Bundeskriminalamt (BKA). Demnach wurden im vergangenen Jahr 704 Gruppenvergewaltigungsverfahren gezählt. Zum Vergleich: 2019 waren es 710, 2018 nur minimal weniger (659).

    Brisant: Jeder zweite Tatverdächtige hatte keine deutsche Staatsangehörigkeit. Häufig kamen die Männer aus islamischen Ländern: Afghanistan, Syrien, Irak.

    Besonders Afghanen sind – gemessen an ihrem geringen Bevölkerungsanteil – überproportional stark vertreten. 2018 waren 6 Prozent der tatverdächtigen Afghanen. In der Gesamtbevölkerung machen sie aber nur 0,3 Prozent aus.

    Die meisten von ihnen begingen die Tat noch im laufenden Asylverfahren. Auch in Leer sollen Flüchtlinge zu Tätern geworden sein. Drei Migranten aus Syrien und dem Irak vergewaltigten und misshandelten mutmaßlich ein Mädchen (16, BILD berichtete). Es wäre kein Einzelfall, wie die BKA-Schockzahlen belegen.

    Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=zNpi-xOLyTQ

    Ein Land das seine Frauen, Mädchen und Kinder nicht vor der Gewalt von Asylbewerbern, Illegalen und sog. „Flüchtlingen“ schützt ist ein krankes Land.

    Deutschland, Land ohne Rückgrat – Land ohne Courage.

  10. fOCUS online mal ganz köstlich und große Klasse:

    „Das hat mehrere Auswirkungen. Die Wettervorhersagen für nächste Woche werden unsicherer. Eigentlich soll es wärmer werden, aber das kann man jetzt nicht mehr mit Sicherheit sagen. Es könnte kalt bleiben oder kälter werden.“

    Nein lachen Sie nicht. Leider kann man das Wetter nicht vorhersagen und das Klima sowieso nicht…

  11. Im September 2020 wurde eine 15-Jährige im Stadtpark in Hamburg von elf „jungen Männern“ vergewaltigt.
    ( ➡ Später konnten Ermittler sichergestellte Spermaspuren neun Tatverdächtigen zuordnen. Weitere Ermittlungen und Erkenntnisse erhöhten die Zahl auf zwölf.)
    Die „jungen Männer“ waren zur Tatzeit alle zwischen 16 und 20 Jahre alt. Keiner von ihnen saß oder sitzt in U-Haft – nur bei einem hatte es zunächst einen entsprechenden Haftbefehl wegen Verdunklungsgefahr gegeben. Letztlich wurde der Jugendliche aber verschont. Einige der Verdächtigen waren bereits in der Vergangenheit wegen anderer Straftaten in Erscheinung getreten. https://www.mopo.de/hamburg/polizei/15-jaehrige-im-stadtpark-vergewaltigt-anklage-gegen-elf-junge-maenner-erhoben/
    ➡ Die Verdächtigen fimten die Tat mit ihren Handys.

    Anderthalb Jahre nach der Vergewaltigung einer 15-Jährigen im Hamburger Stadtpark hat der Prozess gegen die elf mutmaßlichen Täter begonnen.
    *https://www.welt.de/regionales/hamburg/article238660401/Hamburg-Vergewaltigung-in-Stadtpark-Prozess-gegen-elf-Angeklagte-ohne-Oeffentlichkeit.html

    Hamburg.

    Elf Männer sollen sich im Hamburger Stadtpark an einer 15-Jährigen vergangen haben
    Der Prozess gegen sie wegen des Vorwurfs der Gruppenvergewaltigung beginnt am Dienstag
    ➡ Doch die Beweislage scheint dürftig zu sein – es gibt viele Indizien, doch kaum handfeste Beweise

    *https://www.abendblatt.de/hamburg/article235275747/hamburger-stadtpark-gruppenvergewaltigung-15-jaehrige-elf-maenner-prozess-beginnt.html

    ➡ Finde die Fehler.

    Heute sind wieder Wohnungen wegen sog. „Hasskriminalität“ durchsucht worden.

  12. Die Inder und Pakis wollen ihren Abschaum einfach nicht zurück haben.
    Ich ordnete ihn mal als Paki ein. Damit ist Indien für ihn automatisch tabu aber dämliche Berliner Behörden wissen so etwas nicht. Tipp: Fliegt ihn ins Paki-Land GB aus! Ach so….geht ja auch nicht.

  13. Oh, oh … Eine Untersuchung zeigt: Viele Deutsche fühlen sich nachts im Nahverkehr nicht sicher. Politiker behaupten dennoch, Deutschland sei ein sicheres Land. ➡ Zusammenhänge zwischen Migration und Kriminalität werden ignoriert.
    «Der andere Blick».

    https://www.nzz.ch/meinung/der-andere-blick/kriminalitaet-bka-untersuchung-zeigt-grosse-unsicherheit-ld.1711179?

    Deutschland ist eines der sichersten Länder der Welt: Sofern man nicht die Bürger fragt 😀

    Weniger als die Hälfte der Deutschen fühlt sich nachts in öffentlichen Verkehrsmitteln sicher. Das ergab eine grosse Untersuchung des Bundeskriminalamts. ➡ Die Ampel-Regierung sollte sich die Ergebnisse genau ansehen – und den Zusammenhang von Migration und Kriminalität nicht länger leugnen.
    .
    Kürzlich war ich in Taipeh und bin dort gerne mit der U-Bahn gefahren. In den sauberen und geräumigen Waggons muss man sich keine Gedanken machen, beklaut oder belästigt zu werden. Nach Einbruch der Dunkelheit sass ich in einem schwach beleuchteten Park. Die Tasche mit meinen Wertsachen lag locker auf der Bank. «Hier passiert nichts», sagte meine Begleitung, und sie hatte recht.

    Es lässt sich schwer messen, aber Taiwan ist wohl eines der sichersten Länder der Welt. Deutschland eher nicht – auch wenn Politiker gerne das Gegenteil behaupten. Zum Beispiel die sozialdemokratische Bundesinnenministerin Nancy Faeser am Mittwoch bei der Vorstellung der Befragung «Sicherheit und Kriminalität in Deutschland».

    An dieser neuartigen Erhebung des Bundeskriminalamts und der Polizeien der Länder nahmen fast 47 000 Bürger teil. Laut den Ergebnissen fühlen sich bloss 46 Prozent der Deutschen nachts in öffentlichen Verkehrsmitteln sicher. 40,7 Prozent der Frauen vermeiden es, nachts das Haus zu verlassen. Nicht nur nachts machen 57,9 Prozent der Frauen einen Bogen um bestimmte Strassen, Plätze und Pärke.
    99 Prozent im Dunkelfeld

    Dass es sich dabei nicht nur um gefühlte Unsicherheiten handelt, zeigt ein weiterer Blick auf die Befragung. Sie geht davon aus, dass 2 Prozent der Deutschen ab 16 Jahren im Jahr 2020 Opfer von Körperverletzung wurden. 3,7 Prozent seien im selben Zeitraum von Sexualdelikten betroffen gewesen. Daten für das Jahr 2021 liegen noch nicht vor.
    .
    Anders als die polizeiliche Kriminalstatistik ( https://www.bka.de/DE/AktuelleInformationen/StatistikenLagebilder/PolizeilicheKriminalstatistik/PKS2021/pks2021_node.html ) versucht diese Erhebung, das Dunkelfeld zu erhellen. Damit sind Straftaten gemeint, die nicht angezeigt werden und damit nicht in der Kriminalstatistik landen. Bei Sexualstraftaten kommen laut Polizei 99 Prozent der Delikte nicht zur Anzeige.

    Aus Angst vor solchen Verbrechen würden sich viele Frauen selbst einschränken, vor allem nachts, sagte Innenministerin Faeser. Das sei nicht hinnehmbar. ➡ Was sie nicht sagte: Der Anteil nichtdeutscher Tatverdächtiger bei Sexualdelikten liegt weit über ihrem Anteil an der Bevölkerung. Fast jede vierte Tat dieser Kategorie wird laut der Kriminalstatistik für das Jahr 2021 einem Täter ohne deutschen Pass zugeschrieben. Bei Mord liegt die Zahl noch höher: Hier hatten laut Statistik 38,8 Prozent der Tatverdächtigen keinen deutschen Pass.
    .
    ➡ ➡ ➡ Ausländer sind krimineller als Inländer. Wer das nicht glaubt und die Statistik anzweifelt, muss sich nur einmal mit Polizisten oder Staatsanwälten unterhalten, die in den Ballungszentren ihren Dienst verrichten. Die Ampelkoalition zieht daraus keine Schlüsse und unternimmt nichts gegen die massenhafte Zuwanderung Asylsuchender nach Deutschland.

  14. Razzien wegen Hasspostings in 14 Bundesländern
    Anm.: Bestimmt bei Moslems u. Antifa 😉
    30. November 2022

    Polizei, über dts Nachrichtenagentur
    In 14 Bundesländern hat die Polizei am Mittwoch Razzien gegen mutmaßliche Verfasser von sogenannten „Hasspostings“ durchgeführt. Insgesamt 91 „polizeiliche Maßnahmen“ führten die Behörden der betroffenen Länder durch, teilte das Bundeskriminalamt (BKA) am Vormittag mit. Dabei sei es seit dem Morgen zu Wohnungsdurchsuchungen und Vernehmungen im Kontext mutmaßlicher Aufforderungen zu Straftaten, Bedrohungen, Nötigungen und Volksverhetzungen im Internet gekommen.

    Die Razzien fanden statt im Rahmen eines „Aktionstags“. Trotz des Rückgangs der Fallzahlen um 7,5 Prozent im letzten Jahr sei von einer großen Dunkelziffer auszugehen. Hass und Hetze im Netz wirke als „Nährboden für Radikalisierung und Impulsgeber für Gewalttaten“, so das BKA weiter. Laut Bundesinnenministerium hat sich der Aktionstag gegen Hasspostings seit dem Jahr 2016 „als Instrument zur Prävention und Sensibilisierung gegen Hasskriminalität im Internet“ etabliert.
    (mmnews.de)

  15. Im besten Deutschland aller Zeiten geht ein „Demokratieabgabeverweigerer“ für 181 Tage ins Gefängnis (Erzwingungshaft) und der Vergewaltiger einer 11jährigen bekommt eine Bewährungsstrafe: https://www.nordkurier.de/neustrelitz/entsetzen-nach-urteil-zu-vergewaltigung-in-neustrelitz-2048973907.html
    Entsetzen nach Urteil zu Vergewaltigung in Neustrelitz
    Ein 16-Jähriger Afghane hatte eine 11-Jährige im Neustrelitzer Schlosspark vergewaltigt. Das Urteil zu dem Fall fiel nicht öffentlich – und sorgt für großes Unverständnis.

  16. ➡ @ Hat jemand Kinder ❓ Vielleicht eine Tochter ❓

    Aufmerksam lesen: „Selbst schuld, dass sie gestorben ist“

    Anklageschrift
    16 grässliche Seiten zum Tod der 13-jährigen Leonie

    Frühestens im September dürfte der Prozess gegen drei junge Männer, denen Vergewaltigung mit Todesfolge vorgeworfen wird, beginnen. Die Anklageschrift ist verstörend.
    .
    Wien – Dass sich Exekutive und Justiz mit deviantem menschlichem Verhalten beschäftigen, liegt in der Natur der Sache. Stimmen aber die Vorwürfe, die die Staatsanwaltschaft Wien in ihrer 16-seitigen Anklageschrift zum „Fall Leonie“ gegen drei Verdächtige erhebt, dürften auch abgebrühte Veteranen ein mulmiges Gefühl bekommen. Kann man doch in dem Dokument mit der Aktenzahl 421 St 38/21 f nachlesen, wie verstörend empathielos die drei jungen Afghanen, die schuld am Tod der 13-jährigen Leonie W. in der Nacht auf den 26. Juni 2021 sein sollen, gehandelt haben sollen.

    „Zubai“, „Haji“ und „Ramesh“ lauten die Spitznamen der drei Angeklagten. „Zubai“ ist mit 23 Jahren der älteste, im Jahr 2015 kam er nach Österreich. Von März 2018 bis Februar 2020 wurde er drei Mal wegen Suchtmittelhandels verurteilt, bei der letzten Verhandlung wurden auch die offenen Vorstrafen widerrufen, sodass er insgesamt 17 Monate in Haft musste, aus der er im Mai 2021 entlassen wurde.
    .
    Vergewaltigung mit Handy gefilmt
    .

    „Zubai“ filmte einen Teil des Verbrechens sogar mit seinem Mobiltelefon. Da die Ermittler die Aufnahme im Internet-Speicherplatz des Handyherstellers fanden, konnte der gerichtsmedizinische Sachverständige den Todeszeitpunkt auf 5.57 bis 6.30 Uhr eingrenzen. Die Todesursache ist dagegen weniger klar: Sowohl die Überdosis als auch unbeabsichtigtes Ersticken im Zuge der Vergewaltigung kommen infrage.

    Als die Angeklagten bemerkten, dass Leonie nicht mehr reagierte, sollen sie ihr zunächst Zitronensaft eingeflößt und sie geduscht haben. Als sie realisierten, dass das Kind tot war, trugen sie die Leiche aus der Wohnung und lehnten sie auf einem nahen Grünstreifen gegen einen Baum. Während „Zubai“ seine Flucht ins Ausland vorbereitete, tarnten sich „Haji“ und „Ramesh“ als Ersthelfer und riefen um 6.56 Uhr sogar den Notarzt.

    https://www.derstandard.de/story/2000137488807/16-graessliche-seiten-zum-tod-der-13-jaehrigen-leonie

  17. Deutschland wird Serienvergewaltiger Uzman A. nicht los

    Genauer:
    Rot-Grüne DeutschenHasser und AmtseidHasser WOLLEN ihn nicht los werden.
    Es ist das rassistische BundIstDieBessereRasse der Bessermenschen.

    Es gäbe eine einfache Möglichkeiten:
    ++ Abschiebung in ein Drittland. Dort ein 7-Tage-Visum und Tschüss

    Weiterhin entsprechend dem Amtseid-Imperativ:
    + Keine SchariaEinwanderung
    + Keine ArmutsEinwanderung
    + Keine KriminalitätsEinwanderung

    +Asyllager nur noch außerhalb der EU (Vorreiter Dadaab, ca. 10€/Monat für Vollpension und ärztliche Versorgung)

  18. In Australien gilt doch wohl immer noch das Prinzip: ‚NO WAY! You will NOT make Australia home!‘

    https://www.youtube.com/watch?v=7Pya6vIDgXc

    NO WAY! YOU WILL NOT MAKE AUSTRALIA HOME

    Operation Sovereign Borders commander Lieutenant General Angus Campbell has fronted a tough-talking anti-people smuggling video released by Australian Customs. In it he warns that ‚if you travel by boat without a visa you will never make Australia home‘

  19. Übersetzung für türk. Uzman/Uzmen lautet
    sinngemäß „Spezialist“ bzw. „Fachmann“
    oder auch „Experte“. FÜR VERGEWALTIGUNG?
    (kinderinfo.de)

    Osman oder Usman ist die türkische, persische,
    ägyptische und Urdu-Umschrift des arabischen
    männlichen Vornamens Uthman.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Uthman

  20. gonger 30. November 2022 at 19:07

    Er muß nach dem neuen Nenntzieh-Gesetz hier nur lange genug aushocken, meinetwegen im Kuschelknast überwintern. Das ist 100%ig besser und wärmer als ein Asylanten-Zelt in der ostdeutschen „Flüchtlingsaufnahme in Suhl oder anderswo und er hat gewonnen.
    ———————————————————————-
    Aber sicher doch. Wenn er erst seine Strafe abgesessen hat (der Sicherungsverwahrung wird er bestimmt auch noch entrinnen in diesem lande wegen ‚günstiger Sozialprognose‘) bekommt er wegen seiner Fachkenntnisse bestimmt eins von Fancy Näänntziehs ‚Chancenkärtchen‘ mit sofortiger Einbürgerung. Fancy N. läßt doch keinen ihrer Lieblinge wieder ziehen, O Nein bewahre!

  21. dafür könnte ich mich durchaus erwärmen..
    ….
    +Asyllager nur noch außerhalb der EU (Vorreiter Dadaab, ca. 10€/Monat für Vollpension und ärztliche Versorgung)

  22. Maria-Bernhardine 30. November 2022 at 19:41
    ———————————–
    GENAU das meinte ich eben!

  23. wobei…ich hoffe doch, dass hier KI am werk ist, ansonsten wär das doch wohl zu stumpfsinnig.

  24. T.Acheles 30. November 2022 at 19:33
    Deutschland wird Serienvergewaltiger Uzman A. nicht los

    Genauer:
    Rot-Grüne DeutschenHasser und AmtseidHasser WOLLEN ihn nicht los werden.
    Es ist das rassistische BundIstDieBessereRasse der Bessermenschen.

    Es gäbe eine einfache Möglichkeiten:
    ++ Abschiebung in ein Drittland. Dort ein 7-Tage-Visum und Tschüss
    —————
    Ich gehe mal noch weiter: Es muß in Europa, z.B. Osteuropa (Albanien?) aber auch in Afrika (West-Sahara, das ist wie Granny) ein Abschiebeland geben wo die Neger und Araber alle hinkommen. Die Staatengemeinschaft (auch die USA!!!) müssen das finanzieren. Jeder im Rahmen seines Bruttosozialproduktes und seiner Wirstchafstkraft.
    Bedingung : Dort würden keine Kinder mehr gemacht. Problem gelöst.

  25. OBSERVER99 30. November 2022 at 19:40
    In Australien gilt doch wohl immer noch das Prinzip: ‚NO WAY! You will NOT make Australia home!‘
    ———
    Das legendäre Video mit dem finsteren Typ.
    In Australien kann man sich als Asylant hocharbeiten:
    Phillipinas arbeiten beim Farmer im Outback (das ist echt hart dort) und nach ??? Jahren dürfen sie ihre Familie nachholen und sogar ins gemütliche Südaustralien Melbourne/Sydney umziehen. Ob das da wirklich so toll ist, bezweifel ich beim Hautkrebs. Aber so geht Einwanderung.
    Qualle: Ex Arbeitskumpel, Aussi.

  26. @ gonger 30. November 2022 at 20:12

    Ein Liberia 2.0 ? Die Realität ist leider genau umgekehrt: Aller Herren Länder entsorgen ihre Präkariate und Kriminellen nach Europa.

    Ein Beispiel kenne ich persönlich: Ein Inder aus dem Punjab, Sikh, hat im Streit einen Hindu aus einer anderen Sippe erstochen. Er mußte also vor der Blutrache fliehen, ein paar Hundert Euro zusammenkratzen, um nach etwa fünf Jahren zurückkehren und bezahlen zu können. Der war hier allerdings entsprechend fleißig und ist auch wieder abgedüst.

  27. Mattes 30. November 2022 at 20:24
    @ gonger 30. November 2022 at 20:12

    Ein Liberia 2.0 ? Die Realität ist leider genau umgekehrt: Aller Herren Länder entsorgen ihre Präkariate und Kriminellen nach Europa.
    ———-
    Nigeria. Das sind die Meisten und Gefährlichsten. Halb Ghana, obwohl dort kein Krieg ist und die bei der WM gut zurechtkommen Dank Otto Addo , läuft halb Ghana in Hamburg rum.

  28. @ Mattes 30. November 2022 at 20:24
    ———————————-
    An dieser Position bfindet sich eine Idyllische Insel, der ideale Platz für eine LEA. Dort bleiben sie, bis der Antrag genehmigt ist, oder sie freiwillig in ihr Heimatland zurückreisen. Der Antrag wird natürlich erst bearbeitet, wenn alle Papiere vorhanden sind. Übrigens, die Wachmanschaft ist schon vor Ort. :))))
    80.24372536834322, 53.013080631916175

  29. wildcard 30. November 2022 at 21:00
    @ Mattes 30. November 2022 at 20:24
    ———————————-
    An dieser Position bfindet sich eine Idyllische Insel, der ideale Platz für eine LEA.
    ————-
    So etwas kann man sich nicht ausdenken:
    Wo ist die LEA auf einer sonnigen Insel?
    ————
    Geschichten aus der Provinz sind bekanntlich die Besten:
    Eine Bekannte meiner Süßen, Latina, Festland, also in der Gegend bei „Morgen“, im tiefsten Nds. ansässig, landete in Istanbul zu einer geplanten Schönheitsoperation. Kam nicht rein bei Erdo weil ihr Pass den Erdos am Zoll nicht gefiel…Schöne Frau. Sie macht immer was. Nicht mein Ding. Sie musste dort ausharren, also auf dem Stuhl oder Sessel und in der gleichen Maschine zurück ins kalte Deutschland. Ihr Mann hat sie zurückgeholt für 1000 € Rückflug vom Erdo nach FRA.

  30. @ wildcard 30. November 2022 at 21:00

    An dieser Position bfindet sich eine Idyllische Insel, der ideale Platz für eine LEA.
    ______________________

    Ein sehr gemütliches Fleckchen. Ich spende fünf paar Wollsocken und einen Pullover.

  31. @ gonger 30. November 2022 at 21:11
    ————————
    Die GPS-Koordinaten bei GoogleMaps eingeben. Sonnig?

  32. Christine VcVie – Fleetwood -Mac – ist gestorben.
    „Go your own way“. Unvergessen. RIP! Ehrlich. Eure Generation hat mir etwas gegeben. Ich Danke daß ich es miterleben durfte.

  33. Hannover ist eine der gefährlichsten Städte Deutschlands

    .

    „Modeladen in der Luisenstraße

    ?Nach bewaffnetem Überfall: „Sörens“-Kundschaft in Hannover soll künftig an verschlossener Tür klingeln

    Nach Raubüberfall: Norman Haller, Chef des Modegeschäfts „Sörens“, ergreift Maßnahmen zum Schutz seiner Mitarbeiter
    Ein Räuber lädt am „Black Friday“ in einem Modegeschäft in Hannover seine Waffe durch, entsichert sie vor den Augen der jungen Angestellten und entkommt mit dem herausgegebenen Bargeld. Jetzt trifft Chef Norman Haller mehrere drastische Maßnahmen zum Schutz seines Personals.

    Thomas Nagel

    30.11.2022, 08:00 Uhr

    Hannover. Nach einem bewaffneten Raubüberall auf das Modegeschäft „Sörens“ in der Luisenstraße in Hannover, will der Betreiber drastische Maßnahmen zum Schutz seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ergreifen. „Ich werde in den nächsten Tagen eine Klingel einbauen lassen“, sagt Norman Haller. So könnten seine Beschäftigten sehen, wer das Geschäft betreten will. Die Tür soll grundsätzlich verschlossen bleiben und nur geöffnet werden, wenn erkennbar Kundschaft davor steht. „Ich muss meine Mitarbeiter schützen“, sagt Haller dieser Zeitung.“

    https://www.haz.de/lokales/hannover/nach-ueberfall-in-hannovers-soerens-kundschaft-soll-kuenftig-klingeln-LQEKR3PSYL4SIUUROV6YUTL5LE.html

  34. Also ich verstehe die Problematik nicht, warum soll der Serienvergewaltiger in sein Land ohne Frauen (bzw völlig verhüllter)zurück ? Wir (Stadt Berlin)haben doch in Berlin bis vor kurzem Kinderschänder mit Kindern die geschändet wurden versorgt ? Ohne Presseaufschrei oder alla kathl Kirche natürlich… -warum also nicht muslimische Serienvergewaltiger in grünrot psychologische Singelinnen Haushalte einquartieren ?
    Zumindest lernen die Grünninnen vermutlich dazu ? Aber sehr unwahrscheinlich in der offenen Psychatrie zB von Berlin

  35. Marie-Belen 30. November 2022 at 22:08
    Hannover ist eine der gefährlichsten Städte Deutschlands

    Großzügerweise zählenw wir Hannover noch zu Norddeutschland.
    Hannover hat einen Türkischen Bürgermeister! Die wollen es ausdrücklich so. Nix ist doofer als Hannover.

    Die gefährlichten Stadte in Norddeutschland sind:
    1.) Neumünster. Wurde übernommen. Eine Stadt für Lebensmüde.
    2.) Rendsburg : kommt langsam aber stetig, viele Asylanten und auch so einige Deutsche, die dies gut finden.
    3.) die kleinen Süd-Nds. Fachwerkstädchen außer Northeim, die sich wehren.

  36. Deutschland will, Deutschland bekommt. Jeder, der die Grünen und Linken wählt, ist mit-schuld an solchen Umständen. Die Grenze verläuft bei der SPD, wobei auch die CDU nicht ganz unschuldig ist, insbesondere seit der Ära-Merkel.

  37. Das Problem ist, dass interessiert Antifanten-Dampfnudel Faeser, Senilus Scholz, Pendlerpauschale Habeck wie auch SED-Merkel einst einen feuchten Kehrricht, was dieses Stück Sch€!**e hier macht: Sie haben ja keine Töchter!!! Es trifft stets nicht die Großkopferten in ihren ‚gated communities‘ mit Wachpersonal sondern uns, das von ihnen verachtete und verhasste Volk!
    Das Stück Sch€!**e würde solche Taten in seinem Heimatland natürlich nicht machen, denn er würde die Hand abgehackt, von den Verwandten verstümmelt oder gleich gelyncht werden: UND DAS ZU RECHT.

  38. Metaspawn 30. November 2022 at 22:56

    Deutschland will, Deutschland bekommt. Jeder, der die Grünen und Linken wählt, ist mit-schuld an solchen Umständen. Die Grenze verläuft bei der SPD, wobei auch die CDU nicht ganz unschuldig ist, insbesondere seit der Ära-Merkel.
    ***
    Die sind alle bunt.

    2017 waren die Grünen (9,8%) gerade mal mit 67 Sitzen im BT vertreten (2013 sogar noch etwas weniger) und nicht mit in der Regierungsverantwortung, trotzdem wird schon lange mehr oder weniger grööne Politik gemacht.
    Nur zum Vergleich: Die CDU mit 200 Sitzen, die AfD mit 94 Sitzen.

    Aktuell sind die Grünen (BTW`21 14,8%) mit 113 Sitzen vertreten, leider mit in der Regierungsverantwortung, trotz der nicht gerade berauschenden 14,8%.
    Spielt alles meiner Meinung nach keine große Rolle, wer da den Vorturner macht.

    Vielleicht noch interessant zur Ära Merkel…
    …folgender Artikel aus dem Tagesspiegel von 2011 zeigt auf, wie es zu der Zeit mit der Willkommenskultur in Deutschland bzw der deutschen Regierung gestanden hat:

    Innenminister Friedrich: „Italien muss Flüchtlingsproblem selbst regeln“
    Mit Aufenthaltsgenehmigungen für Flüchtlinge aus Nordafrika will Italiens Regierungschef Berlusconi eine europäische Lösung erzwingen. Innenminister Friedrich widerspricht.

    In Deutschland wird die Kritik an der Flüchtlingspolitik Italiens lauter. Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) sagte vor einem EU-Innenministertreffen in Luxemburg an diesem Montag der Zeitung „Die Welt“: „Italien muss sein Flüchtlingsproblem selbst regeln“. Bayern und Hessen wollen die Einwanderung tunesischer Flüchtlinge notfalls mit der Wiedereinführung von Kontrollen an den deutschen Grenzen verhindern.
    (…)
    Friedrich sagte, er wolle bei dem EU-Ministertreffen in Luxemburg deutlich machen, dass Italiens Vorhaben gegen den Geist des Schengen-Abkommens verstoße, mit dem die Mitgliedstaaten ihre Kontrollen an den Binnengrenzen abgeschafft hatten.
    Der Vorsitzende der deutschen Innenministerkonferenz (IMK), Hessens Innenminister Boris Rhein (CDU), hält sogar die Wiedereinführung von Grenzkontrollen für vorstellbar, sollte Italien die Flüchtlinge in andere EU-Länder weiterreisen lassen.
    (…)
    https://www.tagesspiegel.de/politik/italien-muss-fluchtlingsproblem-selbst-regeln-7025560.html

    Wohlgemerkt 2011, unter der BK Merkel.

  39. Es gibt doch genügend, an Straßen, festgeklebte Frauen, also nichts wie hin, um sie natürlich zu befreien

  40. KORANTREUER MOSLEM DARF

    IN DEUTSCHE LUXUSKLAPSE

    30. November 2022

    Drei Monate nach der tödlichen Messerattacke in einer Pizzeria in Neustadt am Rübenberge (Region Hannover) hat die Staatsanwaltschaft Hannover die Unterbringung des Somaliers Abdi R. (22) in der Psychiatrie beantragt. Die erwartungsgemäße Begründung: Der schwarzafrikanische Pizza-Killer sei „schuldunfähig“, der Somalier leide an „Flucht-bedingter posttraumatischer Belastungsstörung“.

    Die Bluttat in der niedersächsischen Kleinstadt hatte im August bundesweit für Schlagzeilen gesorgt. Bewaffnet mit einem Brotmesser raste der Somalier zunächst mit seinem Fahrrad in das Rad des Jesiden Nayyef A., der mit seiner älteren Schwester auf dem Weg zu einem Supermarkt war. Wie im Blutrausch stach R. auf sein Opfer ein, verfolgte den flüchtenden 32-Jährigen bis in eine Pizzeria.

    Im Verkaufsraum fügte er dem Jesiden dann tödliche Brust- und Halsstiche zu. Mitarbeiter der Pizzeria überwältigten den Killer und übergaben ihn der Polizei. Als Motiv gab der aus Mogadischu stammende Moslem an, der Jeside habe seine Religion beleidigt. 
    https://deutschlandkurier.de/2022/11/war-doch-klar-schwarzafrikanischer-pizzeria-killer-kommt-in-die-psychiatrie/

  41. In einem Land das von seinem „Super“ Minister und Vizekanzler um € 400.000,- pro Jahr beraubt wird um einen Hoffotograph zu engagieren sollte für die gleiche Summe eine Detektei zu finden sein die den kompletten Stammbaum dieser Bestie bis zur Arche Noah innerhalb eines Monats zur Verfügung stellt.

    Aber die Khmer Vert interessieren sich nicht für die Biodeutschen und Ihre Sicherheit. Drecksstaat!

    Buntschland SR, Teilrepublik der EUDSSR, unter der Knute des vergesslichen Olaf
    Peter Blum

  42. Warum machen wir’s nicht wie die Engländer? Die haben ein Abkommen mit Ruanda wohin sie Migranten abschieben. Wenn dort mal die ersten Afghanen, Pakistaner oder Syrer gelandet sind und sich das rundspricht , wird ganz vielen Leuten ihre wahre Herkunft garantiert wieder einfallen !

Comments are closed.